PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pressethread I - Diskussion und Meinung hierzu


Seiten : 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Max
28.11.2012, 17:51
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/aktuell/alemannia-meino-heyen-tritt-zurueck-1.465921
Mal wieder so ein schöner Halbwissen-Beitrag der AN. Sachwalter (nicht -verwalter) ist Mönning, Mönig wird ganz regulär Geschäftsführer...

basebumper
28.11.2012, 19:17
http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/index.php?datum=20121128&ausgabe=ssx1&seite=3&artikelid=372440257&mainaction=&anaviaction=seitenvorschau&aressort[0]=X1_03%20-%20ssx1_03

„Wir hätten im Traum nicht daran gedacht, dass unser Versuch, der Alemannia zu helfen, indem wir auf die wohl von Hellmich zu vertretenen Mängel hingewiesen haben, in einem Wust aus Lug, Trug und Intrigen führen würde, an dem sowohl alte, als auch die neuen Alemannia-Verantwortlichen beteiligt sein würden“, schreiben die Severichs jetzt ganz aktuell Innenminister Ralf Jäger.

Wayne Thomas Revival
28.11.2012, 23:31
....merkwürdiger "stiller Abschied" von Onkel Meino. Hat die AN der Mut endgültig verlassen? Was soll der Unsinn, dem Mann auch noch einen Heiligenschein zu verpassen? Erbärmlich, ihr Schreiber...

horst
29.11.2012, 08:50
Unglaublich, dass die Fraktion Linden immer noch am Ruder ist! So kann keine Aufklärung betrieben werden. :kopfschuettel:

I LOV IT
29.11.2012, 09:01
Der Funktionär, der mit großzügigen Spenden dem Verein zuletzt immer wieder neues Leben einhauchte, stellte am Mittwochabend fest: „Das war nicht der Ausstieg, den ich mir gewünscht hatte.“ http://www.aachener-nachrichten.de/sport/aktuell/alemannias-praesident-geht-still-von-bord-1.465921

Es handelt sich doch immernoch um Kredite mit einer Zinsverpflichtung für die GmbH. Von Spenden kann nicht die Rede sein.

Kein Wort über versäumte Aufsichtspflichten. Kein Wort, dass er (selbst nach eigenen Angaben) tägliche mehrere Stunden auf der Geschäftsstelle verbracht hat. Er hat wohl dort lieber Kaffee getrunken statt die Zahlen zu hinterfragen.

Sicher ist das nicht der Abschied, den er sich gewünscht hat, aber er war weder vor noch hinter den Kulissen ein Meister. Er wird als Präsident in die Geschichte eingehen, der trotz der Chance dank Umfinanzierung bei Null anzufangen binnen 5 Monaten die Alemannie gegen die Wand gefahren hat.

Noch Ende August von einer zukunftsfähigen Alemannia zu sprechen ist einfach nur ein Schlag ins Gesicht. So fühlt es sich an. Man kann über die Kritik an seiner Person und seinen "Erfolgen" sicher diskutieren (da nehme ich mich auch nicht raus!), aber er hat es mit zu verantworten. Er wollte diese Ämter und es ist wirklich alles nach hinten losgegangen.

Und es ist traurig, dass er dafür nicht einstehen will. Wurde nicht hier noch gesagt, Heyen müsse wohl oder übel erstmal bleiben? Er geht und das ohne die Alemannia zukunftsfähig gemacht zu haben. Das wäre für ihn weder der finanzielle Ruin noch dramatisch. Bei seinem kolpotierten Vermögen rden wir über einen Skontobetrag. Aber während jeder von uns sein letztes Hemd gibt und noch mehr, verpi**t er sich.

Auf der einen Seite bin ich froh, das er das Ruder abgibt. Aktuell herrscht doch bei der Alemannia das reinste Chaos. Aber: Ich hätte selber nicht gedacht, dass er sich so heimlich und verantwortungslos von dannen macht.

KriZz
29.11.2012, 09:05
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/aktuell/alemannias-praesident-geht-still-von-bord-1.465921

Es handelt sich doch immernoch um Kredite mit einer Zinsverpflichtung für die GmbH. Von Spenden kann nicht die Rede sein.

Kein Wort über versäumte Aufsichtspflichten. Kein Wort, dass er (selbst nach eigenen Angaben) tägliche mehrere Stunden auf der Geschäftsstelle verbracht hat. Er hat wohl dort lieber Kaffee getrunken statt die Zahlen zu hinterfragen.

Sicher ist das nicht der Abschied den er sich gewünscht hat, aber er war weder vor noch hinter den Kulissen ein Meister. Er wird als Präsident in die Geschichte eingehen, der trotz der Chance dank Umfinanzierung bei Null anzufangen binnen 5 Monaten die Alemannie gegen die Wand gefahren hat.

Noch Ende August von einer zukunftsfähigen Alemannia zu sprechen ist einfach nur ein Schlag ins Gesicht. So fühlt es sich an. Man kann über die Kritik an seiner Person und seinen "Erfolgen" sicher diskutieren (da nehme ich mich auch nicht raus!), aber er hat es mit zu verantworten. Er wollte diese Ämter und es ist wirklich alles nach hinten losgegangen.

Und es ist traurig, dass er dafür nicht einstehen will. Wurde nicht hier noch gesagt, Heyen müsse wohl oder übel erstmal bleiben? Er geht und das ohne die Alemannia zukunftsfähig gemacht zu haben. Das wäre für ihn weder der finanzielle Ruin noch dramatisch. Bei seinem kolpotierten Vermögen rden wir über einen Skontobetrag. Aber während jeder von uns sein letztes Hemd gibt und noch mehr, verpi**t er sich.

Auf der einen Seite bin ich froh, das er das Ruder abgibt. Aktuell herrscht doch bei der Alemannia das reinste Chaos. Aber: Ich hätte selber nicht gedacht, dass er sich so heimlich und verantwortungslos von dannen macht.

Kurz und knapp: ein ganz schlechter Artikel.

Da hat man nach dem einen kritischen Artikel wohl Angst bekommen.

Blackthorne
29.11.2012, 16:06
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/aktuell/alemannias-praesident-geht-still-von-bord-1.465921

Es handelt sich doch immernoch um Kredite mit einer Zinsverpflichtung für die GmbH. Von Spenden kann nicht die Rede sein.

Kein Wort über versäumte Aufsichtspflichten. Kein Wort, dass er (selbst nach eigenen Angaben) tägliche mehrere Stunden auf der Geschäftsstelle verbracht hat. Er hat wohl dort lieber Kaffee getrunken statt die Zahlen zu hinterfragen.

Sicher ist das nicht der Abschied, den er sich gewünscht hat, aber er war weder vor noch hinter den Kulissen ein Meister. Er wird als Präsident in die Geschichte eingehen, der trotz der Chance dank Umfinanzierung bei Null anzufangen binnen 5 Monaten die Alemannie gegen die Wand gefahren hat.

Noch Ende August von einer zukunftsfähigen Alemannia zu sprechen ist einfach nur ein Schlag ins Gesicht. So fühlt es sich an. Man kann über die Kritik an seiner Person und seinen "Erfolgen" sicher diskutieren (da nehme ich mich auch nicht raus!), aber er hat es mit zu verantworten. Er wollte diese Ämter und es ist wirklich alles nach hinten losgegangen.

Und es ist traurig, dass er dafür nicht einstehen will. Wurde nicht hier noch gesagt, Heyen müsse wohl oder übel erstmal bleiben? Er geht und das ohne die Alemannia zukunftsfähig gemacht zu haben. Das wäre für ihn weder der finanzielle Ruin noch dramatisch. Bei seinem kolpotierten Vermögen rden wir über einen Skontobetrag. Aber während jeder von uns sein letztes Hemd gibt und noch mehr, verpi**t er sich.

Auf der einen Seite bin ich froh, das er das Ruder abgibt. Aktuell herrscht doch bei der Alemannia das reinste Chaos. Aber: Ich hätte selber nicht gedacht, dass er sich so heimlich und verantwortungslos von dannen macht.

Ich habe bei meinem ehemaligen Arbeitgeber mal einen (leicht kabarettistischen) Vortrag über das Thema:

Personalentwicklung nach der HSSW-Methode

gehört. Diese Methode lässt sich sinngemäß auch auf den hier gemeinten Fall übertragen.

HSSW steht für:




















Hauptsache sie sind weg!

:)

Manfred
30.11.2012, 15:39
Alemannias GmbH wird mit Hilfe der Gläubiger in den nächsten Monaten saniert, so dass der Insolvenzantrag zurückgezogen werden könnte. Alemannia könnte dann in der 3. Liga bleiben – wenn die Mannschaft die Klasse halten würde.

Ich darf gar nicht dran denken.
Insolvenz abgewendet, Gemüsetruppe abgestiegen. :clown:

Es darf einfach nicht egal sein, wenn die Mannschaft verliert! Vielleicht geht noch was!!

Wayne Thomas Revival
30.11.2012, 16:08
...das wäre doch ein Traum...wir halten die Klasse mit den Amateuren...;)...und morgen fangen die Profis gegen Blödelfeld an...

basebumper
30.11.2012, 17:40
Wir sind sehr verärgert über die Diskussion rund um die Ansetzung des Pokalspiels.

Auf der Sicherheitsbesprechung gab es seitens des FC Viktoria Köln sowie der Polizei und des Verbandes keine Einwände zum vorgesehenen Spieltermin am 5. Dezember um 17.30 Uhr.

Nicht einmal zwölf Stunden später ist dieser Termin plötzlich nicht mehr möglich, da der Sonnenuntergang noch vor Abpfiff des Spiels erfolge.

Eine Verlegung der Partie auf Januar 2013 ändert nichts an dieser Tatsache.

Leider verdichtet sich der Eindruck, dass Viktoria Köln mit allen Mitteln eine Verlegung der Partie ins nächste Jahr herbeiführen möchte, um dann gegebenenfalls gegen eine schwächere Mannschaft der Alemannia anzutreten.

Denen scheint jedes Mittel recht zu sein um den Spieltermin rauszuzögern!:crazy::crazy:

Wir hoffen, dass der Verband auch unsere Anliegen nicht ignoriert,so Uwe Scherr.

http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Pokalspiel-gegen-Viktoria-Koeln-Klarstellung-der-Alemannia-21794l/

Manfred
30.11.2012, 18:20
Wir sind sehr verärgert über die Diskussion rund um die Ansetzung des Pokalspiels.

Auf der Sicherheitsbesprechung gab es seitens des FC Viktoria Köln sowie der Polizei und des Verbandes keine Einwände zum vorgesehenen Spieltermin am 5. Dezember um 17.30 Uhr.

Nicht einmal zwölf Stunden später ist dieser Termin plötzlich nicht mehr möglich, da der Sonnenuntergang noch vor Abpfiff des Spiels erfolge.

Eine Verlegung der Partie auf Januar 2013 ändert nichts an dieser Tatsache.

Leider verdichtet sich der Eindruck, dass Viktoria Köln mit allen Mitteln eine Verlegung der Partie ins nächste Jahr herbeiführen möchte, um dann gegebenenfalls gegen eine schwächere Mannschaft der Alemannia anzutreten.

Denen scheint jedes Mittel recht zu sein um den Spieltermin rauszuzögern!:crazy::crazy:

Wir hoffen, dass der Verband auch unsere Anliegen nicht ignoriert,so Uwe Scherr.

http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Pokalspiel-gegen-Viktoria-Koeln-Klarstellung-der-Alemannia-21794l/


"Nichtsdestotrotz ist es einfach schade, dass das Fehlverhalten einiger Fangruppierungen nun schon dazu führt, dass Pflichtspiele aus Sicherheitsgründen verlegt werden müssen“ Uwe Scherr

Sollte hierbei nicht vergessen werden.
Wir haben mehr als ein Problem!

Wayne Thomas Revival
30.11.2012, 18:28
"Nichtsdestotrotz ist es einfach schade, dass das Fehlverhalten einiger Fangruppierungen nun schon dazu führt, dass Pflichtspiele aus Sicherheitsgründen verlegt werden müssen“ Uwe Scherr

Sollte hierbei nicht vergessen werden.
Wir haben mehr als ein Problem!
....wir haben ein universales Problem...

basebumper
30.11.2012, 18:36
"Nichtsdestotrotz ist es einfach schade, dass das Fehlverhalten einiger Fangruppierungen nun schon dazu führt, dass Pflichtspiele aus Sicherheitsgründen verlegt werden müssen“ Uwe Scherr

Sollte hierbei nicht vergessen werden.
Wir haben mehr als ein Problem!

Nicht nur wir haben ein Fan-Problem bzw. Problem-Fans,das haben andere auch.

Wayne Thomas Revival
30.11.2012, 18:37
Nicht nur wir haben ein Fan-Problem bzw. Problem-Fans,das haben andere auch.
....die kommen morgen mit der DB....

Manfred
30.11.2012, 18:44
Nicht nur wir haben ein Fan-Problem bzw. Problem-Fans,das haben andere auch.

Die spielen aber nicht gegen Victoria Köln.... :clown:
Im übrigen werden Problme nicht dadurch gelöst oder kleiner, weil andere sie auch haben.

flitzer1982
30.11.2012, 21:44
http://www.aachener-zeitung.de/sport/aktuell/alemannia-eine-frechheit-den-spielern-gegenueber-1.467553

"Alemannia liegt am Boden, die Geier kreisen – und Solidarität kommt dann eher von Bundesligisten wie Bayern München, Schalke 04 und vielleicht auch noch Borussia Dortmund."

Gibts dahingehend irgendwelche Gerüchte oder Infos? Auch ein Benefizspiel vielleicht?

Dirk
01.12.2012, 00:01
http://www.aachener-zeitung.de/sport/aktuell/alemannia-eine-frechheit-den-spielern-gegenueber-1.467553

"Alemannia liegt am Boden, die Geier kreisen – und Solidarität kommt dann eher von Bundesligisten wie Bayern München, Schalke 04 und vielleicht auch noch Borussia Dortmund."

Gibts dahingehend irgendwelche Gerüchte oder Infos? Auch ein Benefizspiel vielleicht?

Ein drittes Benefizspiel bitte erst im Sommer nach der (hoffentlich) erfolgreichen Rettung. Damit wir dann wenigstens ein paar Flocken zum Anschub der ersten Regionalligasaison haben.

hemingway
01.12.2012, 19:24
http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/van-eck-das-team-hat-sich-endlich-einmal-belohnt-1.467962

„Das war eine unglaubliche Atmosphäre wie Fans und Spieler in diese extremen Situation zusammenstehen“, urteilte selbst Thomas Hübner, und der ist immerhin Kapitän der frustrierten Verlierer.

Long Ranger
02.12.2012, 01:39
Nicht zu fassen. Erst einmal ist der WDR super seriös und hat sogar etwas über den Rücktritt unseres Präsidenten " Heino Meyen" :eek: recherchiert. Und dann schlagen die sich in Sachen Wettbewerbsverzerrung auch noch auf die Seite von Bielefeld. :kopfschuettel:

Hier gibt's die Sendung als Video: http://www.wdr.de/tv/fussballimwesten/sendungsbeitraege/2012/1201/index.jsp

Ich musste bereits nach 2 Minuten kotzen... und dafür zahl ich GEZ:verwirrt:

Nesro
02.12.2012, 11:04
das geilste ist, dass wir bis dahin noch mit "unseren Leistungsträgern spielen" und die experten vom WDR dann bilder von Sascha Rösler zeigen. Das kann doch keine inkompetenz mehr sein...

Manfred
02.12.2012, 11:14
"Die Entwicklung vom Kultklub zum Chaos und Insolvenzklub"

Ich würde mal sagen, wir entwickeln uns wieder zum "dreckigen" Underdog, der den Phönix (http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nix_%28Mythologie%29) macht. :daumen_oben:

Mittelstürmer
02.12.2012, 15:30
das geilste ist, dass wir bis dahin noch mit "unseren Leistungsträgern spielen" und die experten vom WDR dann bilder von Sascha Rösler zeigen. Das kann doch keine inkompetenz mehr sein...

Ich mache mir keine Sorgen für die Rückrunde. Die Leistungsträger gestern hießen Leipertz und Wilschrey. Von den Topverdienern wird vor allem Streit fehlen. So gerne ich Ola, Weber, Erb, Demai und Rösler hier gesehen habe - die Mannschaft hat gestern gezeigt, dass es auch ohne sie geht.

Itchymann
02.12.2012, 15:35
Ich mache mir keine Sorgen für die Rückrunde. Die Leistungsträger gestern hießen Leipertz und Wilschrey. Von den Topverdienern wird vor allem Streit fehlen. So gerne ich Ola, Weber, Erb, Demai und Rösler hier gesehen habe - die Mannschaft hat gestern gezeigt, dass es auch ohne sie geht.

Das ist richtig und natürlich auch gut. Mit einem Weber als RV bespw. denke ich jedoch, dass Wilschrey glücklicher wäre, da er sich dann mehr auf die Offensive konzentrieren kann.
Naja, zum Team im Januar ist aber bisher leider sowieso alles Spekulation. Abwarten ist angesagt. Und hoffen, dass unsere jungen, guten nicht weggeschnappt werden.

Dirk
02.12.2012, 16:01
Naja, zum Team im Januar ist aber bisher leider sowieso alles Spekulation. Abwarten ist angesagt. Und hoffen, dass unsere jungen, guten nicht weggeschnappt werden.

Ich gehe mal davon aus, dass die jungen Spieler vom Gehaltsniveau in der unteren Hälfte unseres Kaders einzugruppieren sind. Ich erwarte, dass Spieler wie Drevina, Hohs, Leipertz, Pozder, Wilschrey aber auch Müller, Thiele und Andersen gehalten werden, um eine einigermaßen realistische Nichtabstiegschance zu haben.
In welcher Gehaltsklasse z.B. Baumgärtel, Brauer, Herröder, Kefkir, Schwertfeger liegen kann ich gar nicht beurteilen. Hält man diese Spieler und dazu Streit (vielleicht kommt der Albert in der Rückrunde sogar dem Verein in puncto Gehalt entgegen?) könnte der Nichtabstiegsplan sogar funktionieren.

Die Spieler haben gestern das erste Mal wirklich erlebt, wie geil es ist, hier zu spielen (und zu gewinnen). Vielleicht sind einige süchtig nach diesem Erlebnis geworden :confused:?

AIXtremist
02.12.2012, 16:10
Ich gehe mal davon aus, dass die jungen Spieler vom Gehaltsniveau in der unteren Hälfte unseres Kaders einzugruppieren sind. Ich erwarte, dass Spieler wie Drevina, Hohs, Leipertz, Pozder, Wilschrey aber auch Müller, Thiele und Andersen gehalten werden, um eine einigermaßen realistische Nichtabstiegschance zu haben.
In welcher Gehaltsklasse z.B. Baumgärtel, Brauer, Herröder, Kefkir, Schwertfeger liegen kann ich gar nicht beurteilen. Hält man diese Spieler und dazu Streit (vielleicht kommt der Albert in der Rückrunde sogar dem Verein in puncto Gehalt entgegen?) könnte der Nichtabstiegsplan sogar funktionieren.

Die Spieler haben gestern das erste Mal wirklich erlebt, wie geil es ist, hier zu spielen (und zu gewinnen). Vielleicht sind einige süchtig nach diesem Erlebnis geworden :confused:?

Haben wir noch einen Hohs?

Sascha
02.12.2012, 16:13
Ich würde mal sagen, wir entwickeln uns wieder zum "dreckigen" Underdog, der den Phönix (http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nix_%28Mythologie%29) macht. :daumen_oben:

Die Rolle stand uns schon immer am besten!

Stadionuhr
02.12.2012, 17:11
Haben wir noch einen Hohs?

Nö, der ist in Lautern.

Niemand
02.12.2012, 17:58
Ich erwarte, dass Spieler wie Drevina, Hohs, Leipertz, Pozder, Wilschrey aber auch Müller, Thiele und Andersen gehalten werden, um eine einigermaßen realistische Nichtabstiegschance zu haben.
Diejenigen, die positiv auf sich aufmerksam gemacht haben, werden bei anderen Klubs auf der Weihnachtswunschliste stehen. War nicht vor dieser Saison die Rede davon, dass K*ln schon an Leipertz dran war? Nach seinem cool-cleveren Doppelpack gestern wird die Liste der potenziellen Interessenten bestimmt nicht kleiner geworden sein.

In welcher Gehaltsklasse z.B. Baumgärtel, Brauer, Herröder, Kefkir, Schwertfeger liegen kann ich gar nicht beurteilen.
Baumgärtel koennte ein Sonderfall sein. Er ist fuer eine Saison aus Fuerth ausgeliehen. Da kann man evtl. etwas mit Fuerth vereinbaren, dass die einen Teil seines Gehaltes uebernehmen. Schwer zu sagen, ob ein anderer Klub Interesse haette, eine halbe Saison Ausleihe zu uebernehmen.

Manfred
02.12.2012, 18:13
Diejenigen, die positiv auf sich aufmerksam gemacht haben, werden bei anderen Klubs auf der Weihnachtswunschliste stehen. War nicht vor dieser Saison die Rede davon, dass K*ln schon an Leipertz dran war? Nach seinem cool-cleveren Doppelpack gestern wird die Liste der potenziellen Interessenten bestimmt nicht kleiner geworden sein.

Wenn wir auch Pleite sind, haben die Spieler immer noch einen Vertrag.
Auf wessen Wunschliste die stehen, spielt erst mal keine Rolle.
Erst wenn Alemannia gezwungen ist, Spieler wie Leipertz gehen zu lassen, werden diese Wünsche erfüllt.

petrocelli
02.12.2012, 18:18
Wenn wir auch Pleite sind, haben die Spieler immer noch einen Vertrag.
Auf wessen Wunschliste die stehen, spielt erst mal keine Rolle.
Erst wenn Alemannia gezwungen ist, Spieler wie Leipertz gehen zu lassen, werden diese Wünsche erfüllt.

Exakt! Zudem: Verträge sind mehrseitige Willenserklärungen. Selbst wenn Alemannia den Spieler X loswerden will, dieser aber woanders kein gleichwertiges (oder besseres) Angebot erhält, hat der Vertrag mit Alemannia weiterhin bestand. Deshalb sagte ich ja: Warten wir doch erstmal ab, wer uns so alles in der Winterpause verlässt.

kannfürnix
02.12.2012, 18:23
Exakt! Zudem Verträge sind mehrseitige Willenserklärungen. Selbst wenn Alemannia den Spieler X loswerden will, dieser aber woanders kein gleichwertiges (oder besseres) Angebot erhält, hat der Vertrag mit Alemannia weiterhin bestand. Deshalb sagte ich ja: Warten wir doch erstmal ab, wer uns so alles in der Winterpause verlässt.

Es ist nur so! Wir müssen hoffen, dass einige Leute uns verlassen, weil wir sie uns nicht meht leisten können!

Manfred
02.12.2012, 18:24
Es ist nur so! Wir müssen hoffen, dass einige Leute uns verlassen, weil wir sie uns nicht meht leisten können!

Hoffen wir mal, das es die richtigen sind.... :wink_b:

petrocelli
02.12.2012, 18:25
Es ist nur so! Wir müssen hoffen, dass einige Leute uns verlassen, weil wir sie uns nicht meht leisten können!

Falls diese Leute aber keinen anderen Verein finden, können wir sie uns zwar nicht mehr leisten, müssen sie aber trotzdem bezahlen. Vertrag ist halt Vertrag!

Wayne Thomas Revival
02.12.2012, 18:29
Ich gehe mal davon aus, dass die jungen Spieler vom Gehaltsniveau in der unteren Hälfte unseres Kaders einzugruppieren sind. Ich erwarte, dass Spieler wie Drevina, Hohs, Leipertz, Pozder, Wilschrey aber auch Müller, Thiele und Andersen gehalten werden, um eine einigermaßen realistische Nichtabstiegschance zu haben.
In welcher Gehaltsklasse z.B. Baumgärtel, Brauer, Herröder, Kefkir, Schwertfeger liegen kann ich gar nicht beurteilen. Hält man diese Spieler und dazu Streit (vielleicht kommt der Albert in der Rückrunde sogar dem Verein in puncto Gehalt entgegen?) könnte der Nichtabstiegsplan sogar funktionieren.

Die Spieler haben gestern das erste Mal wirklich erlebt, wie geil es ist, hier zu spielen (und zu gewinnen). Vielleicht sind einige süchtig nach diesem Erlebnis geworden :confused:?
...wir haben Potenzial....:bussi::klatschen::biggrins:

a.tetzlaff
02.12.2012, 18:31
Falls diese Leute aber keinen anderen Verein finden, können wir sie uns zwar nicht mehr leisten, müssen sie aber trotzdem bezahlen. Vertrag ist halt Vertrag!

Problematisch wird es bei den teuren Spielern, wenn sie keinen Verein finden oder sich garnicht richtig bemühen.

djzackzack
02.12.2012, 19:36
Falls diese Leute aber keinen anderen Verein finden, können wir sie uns zwar nicht mehr leisten, müssen sie aber trotzdem bezahlen. Vertrag ist halt Vertrag!

Aber bekommen die Topverdiener nicht auch nur ein Insolvenzgehalt auch beim Insolvenzplan, das eine bestimmte Obergrenze hat ?

Dirk
02.12.2012, 20:16
Haben wir noch einen Hohs?

Danke :eek:. Meinte eigentlich Krumpen (und Flekken).

petrocelli
02.12.2012, 20:21
Aber bekommen die Topverdiener nicht auch nur ein Insolvenzgehalt auch beim Insolvenzplan, das eine bestimmte Obergrenze hat ?

Nein. Das Insolvenzplanverfahren wird ja -Stand jetzt- erst nach der Saison erföffnet.

DerLängsteFan
02.12.2012, 20:31
Nein. Das Insolvenzplanverfahren wird ja -Stand jetzt- erst nach der Saison erföffnet.
Läuft das Insolvebzplanverfahren nicht schon seit der Anmeldung deselben. Es war auch die Rede davon, daß die Mitarbeiter (auch Spieler) drei Monate lang Insolvenzgelder bis zu einer gewissen Höhe bekommen.
Wären Gelder für die Gehälter da, wäre man nicht insolvent.

oder?

Klenkes
02.12.2012, 20:55
Du darfst davon ausgehen wenn ein potenzieller Kandidat kommt und Geld bietet, das Alemannia das gerne annehmen wird. Ab Januar sind alle Spieler frei da wir deren Gehalt nicht mehr Zahlen können. Außer es kommt der Nikolaus mit einem dicken Check für den Rest der Saison.


Wenn wir auch Pleite sind, haben die Spieler immer noch einen Vertrag.
Auf wessen Wunschliste die stehen, spielt erst mal keine Rolle.
Erst wenn Alemannia gezwungen ist, Spieler wie Leipertz gehen zu lassen, werden diese Wünsche erfüllt.

Klenkes
02.12.2012, 20:57
Nein. Das Insolvenzplanverfahren wird ja -Stand jetzt- erst nach der Saison erföffnet.

Der Mönig hat doch gesagt das ab jetzt Insolvenz Geld bezahlt wird für Angestellte und Spieler, mit Anmeldung der Insolvenz. Oder hab ich das falsch verstanden ?

petrocelli
02.12.2012, 21:37
Der Mönig hat doch gesagt das ab jetzt Insolvenz Geld bezahlt wird für Angestellte und Spieler, mit Anmeldung der Insolvenz. Oder hab ich das falsch verstanden ?

Stimmt, ihr habt Recht. Insolvenzgeld wird mit/ab dem Antrag gezahlt.

Aachener Alemanne
02.12.2012, 21:44
Stimmt, ihr habt Recht. Insolvenzgeld wird mit/ab dem Antrag gezahlt.

Ich meine in der Zeitung (oder war es die PK?) gehört/gelesen zu haben, dass es sich dabei um 5.000 € oder 5.500 € handelt.

a.tetzlaff
03.12.2012, 08:52
Auszüge eines Zitats eines Leserbriefes eines Schreibers aus Erkelenz in der heutigen Ausgabe der AN

" Alemannia hat es nicht verdient, weiterhin im bezahlten Fussball mitzuspielen,im
Stadion könnte man ja einen wöchentlichen Trödelmarkt aufbauen, in den dann die
Fans ihre gesamten Fanartikel verhökern "

Was haltet ihr von so einem Vorschlag aus Erkelenz ?

Erkelenz ist ein Nachbarort von Kothausen + F...rath.!

Reini_ace
03.12.2012, 09:46
Auszüge eines Zitats eines Leserbriefes eines Schreibers aus Erkelenz in der heutigen Ausgabe der AN

" Alemannia hat es nicht verdient, weiterhin im bezahlten Fussball mitzuspielen,im
Stadion könnte man ja einen wöchentlichen Trödelmarkt aufbauen, in den dann die
Fans ihre gesamten Fanartikel verhökern "

Was haltet ihr von so einem Vorschlag aus Erkelenz ?

vorallem Trödemarkt! Da wird noch mehr Schwarzeld und kriminelle Machenschaften gemacht als bei der Alemannia! Ich wünsche dem "Schreiber" faulende Finger!

(sorry das ich es hier direkt geschrieben hab)

Mittelstürmer
03.12.2012, 09:51
Ich meine in der Zeitung (oder war es die PK?) gehört/gelesen zu haben, dass es sich dabei um 5.000 € oder 5.500 € handelt.

Bis zu 5.600 Euro (bzw. zukünftig 5.800 Euro), orientiert an der Beitragsbemessungsgrenze der Arbeitslosenversicherung.

Stadionuhr
03.12.2012, 09:52
Ich meine in der Zeitung (oder war es die PK?) gehört/gelesen zu haben, dass es sich dabei um 5.000 € oder 5.500 € handelt.

Das ist aber nur der Höchstbetrag. Wenn jemand vorher z.b 3000€ brutto hatte, bekommt der jetzt keine 5000€ Insolvenzgeld.

Mittelstürmer
03.12.2012, 09:53
Haben wir noch einen Hohs?

Im Kader nicht mehr, aber wer weiß, wer noch alles auf den Gehaltslisten rumhängt...

Wayne Thomas Revival
03.12.2012, 14:09
Auszüge eines Zitats eines Leserbriefes eines Schreibers aus Erkelenz in der heutigen Ausgabe der AN

" Alemannia hat es nicht verdient, weiterhin im bezahlten Fussball mitzuspielen,im
Stadion könnte man ja einen wöchentlichen Trödelmarkt aufbauen, in den dann die
Fans ihre gesamten Fanartikel verhökern "

Was haltet ihr von so einem Vorschlag aus Erkelenz ?
....wird einer aus dem Bauernforum sein...

delzepich21
03.12.2012, 18:12
Auszüge eines Zitats eines Leserbriefes eines Schreibers aus Erkelenz in der heutigen Ausgabe der AN

" Alemannia hat es nicht verdient, weiterhin im bezahlten Fussball mitzuspielen,im
Stadion könnte man ja einen wöchentlichen Trödelmarkt aufbauen, in den dann die
Fans ihre gesamten Fanartikel verhökern "

Was haltet ihr von so einem Vorschlag aus Erkelenz ?

Steht da ein Name?? Dann schicken wir die KBU und ACU hin und..ach lassen wir das. Ich hab mich heute schon genug über Vik Vik F*CK Toria K*ln aufgeregt. Die werden sich noch alle wundern, was Wut im Bauch so anrichten kann (AUF DEM PLATZ - siehe Blödelfeld).:biggrins:

Traumtor
03.12.2012, 18:17
Diskussionen bitte wieder hier! Der Andere Threat ist nur für Presseberichte!

Foxy
03.12.2012, 20:34
Warum müssen immer wieder Leute diskutieren im Pressethread ?!? :kopfschuettel:

Itchymann
03.12.2012, 22:58
vorallem Trödemarkt! Da wird noch mehr Schwarzeld und kriminelle Machenschaften gemacht als bei der Alemannia! Ich wünsche dem "Schreiber" faulende Finger!

(sorry das ich es hier direkt geschrieben hab)

Zeugt von Niveau, solche Leserbriefe zu veröffentlichen.

Wayne Thomas Revival
03.12.2012, 22:58
Steht da ein Name?? Dann schicken wir die KBU und ACU hin und..ach lassen wir das. Ich hab mich heute schon genug über Vik Vik F*CK Toria K*ln aufgeregt. Die werden sich noch alle wundern, was Wut im Bauch so anrichten kann (AUF DEM PLATZ - siehe Blödelfeld).:biggrins:
....ich find die Idee gut...

Itchymann
03.12.2012, 22:59
Warum müssen immer wieder Leute diskutieren im Pressethread ?!? :kopfschuettel:

Der Anreiz des Verbotenen!

Wayne Thomas Revival
03.12.2012, 23:01
Der Anreiz des Verbotenen!
:bussi::biggrins::aetsch:;)

Wayne Thomas Revival
05.12.2012, 09:00
....erstaunlich, wie wenig man liest, im Bauernland wird ständig über die dortigen Vereine geredet, selbst über Eric und Ürdingen...Schlafmützen AZ/AN? Oder nur Katastrophenberichterstattung?

a.tetzlaff
05.12.2012, 09:11
....erstaunlich, wie wenig man liest, im Bauernland wird ständig über die dortigen Vereine geredet, selbst über Eric und Ürdingen...Schlafmützen AZ/AN? Oder nur Katastrophenberichterstattung?

Was gibt es denn derzeit zu berichten?
Samstag ist Spiel in Burghausen.

Dann geht es um die Spieler , die gehen und um die , die bleiben.
Dazu ist es aber noch zu früh.
Bis Mitte Januar ist Saure-Gurken-Zeit.

Wayne Thomas Revival
05.12.2012, 13:00
....ich weiß warum ich das Fachblatt "kicker" schon zur letzten Erstligazeit nicht mehr gekauft habe...der TSV interessiert die einfach nicht---die Berichterstattung ist lücken- und fehlerhaft...siehe 3./4. Liga...

Mittelstürmer
05.12.2012, 18:22
eher offtopic, aber das wäre doch Wettbewerbsverzerrung oder ?:cool:

http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/578697/artikel_schwabl-plant-spielerverkaeufe.html

Also das geht gar nicht. Pfui. Die haben in der Hinrunde mit einem Kader gegen uns gespielt, den sie sich gar nicht leisten konnten? Wettbewerbsverzerrung, ganz klar.

Wayne Thomas Revival
05.12.2012, 18:33
Also das geht gar nicht. Pfui. Die haben in der Hinrunde mit einem Kader gegen uns gespielt, den sie sich gar nicht leisten konnten? Wettbewerbsverzerrung, ganz klar.
....Manni Schwabl ist nicht Bielefelder...lassen wir Manni doch in Ruhe seinen guten Jobmachen. Hätten wir ihn statt Friedhof gehabt....

Mittelstürmer
05.12.2012, 20:20
....Manni Schwabl ist nicht Bielefelder...lassen wir Manni doch in Ruhe seinen guten Jobmachen. Hätten wir ihn statt Friedhof gehabt....

Nun, Manni ist auch wegen Insolvenzverschleppung vorbestraft:

http://www.tz-online.de/sport/fussball/tsv-1860/manni-schwabl-knapp-am-knast-vorbei-98646.html

Der wäre mir auch nicht so lieb gewesen. Aber immerhin ein guter Fußballer.

josef heiter
05.12.2012, 20:49
mal wieder was Positives über Alemannia
herzlichen Glückwunsch, Robert

http://www.liga3-online.de/spieler-des-20-spieltages-robert-leipertz/

basebumper
05.12.2012, 21:20
mal wieder was Positives über Alemannia
herzlichen Glückwunsch, Robert

http://www.liga3-online.de/spieler-des-20-spieltages-robert-leipertz/

Und direkt wieder was negatives!:kopfschuettel:

http://www.liga3-online.de/stimmungsboykott-in-der-3-liga-ein-groser-erfolg/


In allen Stadien am vergangenen Samstag zeigten die Fans, wie ein Fußballspiel ohne Stimmung der Fans aussehen würde.

Nur bei Alemannia Aachen klappte und dem SV Babelsberg der Protest nicht ganz:
Die umstrittene Gruppe “Aachen Ultras” startete ihren Support wie gewohnt mit dem Spielbeginn.

Diese Aktion stieß bei den übrigen Alemannia-Anhängern unangenehm auf.

”Ihr habt das gemeinsame Auftreten der Fans torpediert, selbst dann noch, als euch unmissverständlich klar gemacht wurde, wie die Interessen der vielen, vielen “normalen” Fans durch euer Singen mit Füßen getreten wurden.

Wayne Thomas Revival
05.12.2012, 21:44
Und direkt wieder was negatives!:kopfschuettel:

http://www.liga3-online.de/stimmungsboykott-in-der-3-liga-ein-groser-erfolg/


In allen Stadien am vergangenen Samstag zeigten die Fans, wie ein Fußballspiel ohne Stimmung der Fans aussehen würde.

Nur bei Alemannia Aachen klappte und dem SV Babelsberg der Protest nicht ganz:
Die umstrittene Gruppe “Aachen Ultras” startete ihren Support wie gewohnt mit dem Spielbeginn.

Diese Aktion stieß bei den übrigen Alemannia-Anhängern unangenehm auf.

”Ihr habt das gemeinsame Auftreten der Fans torpediert, selbst dann noch, als euch unmissverständlich klar gemacht wurde, wie die Interessen der vielen, vielen “normalen” Fans durch euer Singen mit Füßen getreten wurden.
...Frage ist - war das negativ?

Der_Seher
06.12.2012, 08:00
In der Printausgabe geht Herr Pauly mit gestrecktem Bein gegen Meijer zu Werke.
Die Kritik istz zwar nicht unberechtigt, nur Frage ich mich was das jetzt soll sobald ein kleiner Lichtstreif am Horizont ist.

( Es ging um die 100000 Euro Abfindung an Babs bei der Meijer vergessen hat eine Klausel für den Fall des Abstieges einzubauen.)

I LOV IT
06.12.2012, 08:14
In der Printausgabe geht Herr Pauly mit gestrecktem Bein gegen Meijer zu Werke.
Die Kritik istz zwar nicht unberechtigt, nur Frage ich mich was das jetzt soll sobald ein kleiner Lichtstreif am Horizont ist.

( Es ging um die 100000 Euro Abfindung an Babs bei der Meijer vergessen hat eine Klausel für den Fall des Abstieges einzubauen.)

Weil es ja sonst nix zu schreiben gibt. Oder anders gesagt: Das, was man schreiben könnte, darf oder will man nicht schreiben.

Stadionuhr
06.12.2012, 09:38
Weil es ja sonst nix zu schreiben gibt. Oder anders gesagt: Das, was man schreiben könnte, darf oder will man nicht schreiben.

Und das wäre?

P.S. Hätte Kraemer die Klausel übersehen wäre das Geschrei wieder groß hier. Aber da es ja Held Meijer war sind ja nur wieder Schmierfinken am Werk. Was kotzt mich die Bigotterie in diesem Forum langsam an.

Blackthorne
06.12.2012, 09:46
In der Printausgabe geht Herr Pauly mit gestrecktem Bein gegen Meijer zu Werke.
Die Kritik istz zwar nicht unberechtigt, nur Frage ich mich was das jetzt soll sobald ein kleiner Lichtstreif am Horizont ist.

( Es ging um die 100000 Euro Abfindung an Babs bei der Meijer vergessen hat eine Klausel für den Fall des Abstieges einzubauen.)

Nach dem Lesen dieses Artikels wird für mich immer deutlicher, dass Horst Rambau anscheinend das einzige AR-Mitglied war, das Zahlen oder sonstige Dinge auch einmal kritisch hinterfragt hat.

Kein Wunder, dass er bei einer solchen Penetranz von MH abserviert wurde. Er passte in den Klub einfach nicht rein.

:)

I LOV IT
06.12.2012, 10:13
Und das wäre?

P.S. Hätte Kraemer die Klausel übersehen wäre das Geschrei wieder groß hier. Aber da es ja Held Meijer war sind ja nur wieder Schmierfinken am Werk. Was kotzt mich die Bigotterie in diesem Forum langsam an.

Beispielsweise hätte man in einer Reihe den Stadionbau beleuchten können. Man hätte auch mal die Ratsleute kritisch hinterfragen können und in diesem Zusammenhang die Wirtschaftsprüfergesellschaft. Man hätte auf die eigenen Interviews mit Linden und Co. eingehen können. Was wurde gesagt und was ist letztlich passiert?

Wie gesagt: beispielsweise.

s-blocker
06.12.2012, 10:20
Und das wäre?

P.S. Hätte Kraemer die Klausel übersehen wäre das Geschrei wieder groß hier. Aber da es ja Held Meijer war sind ja nur wieder Schmierfinken am Werk. Was kotzt mich die Bigotterie in diesem Forum langsam an.

Wissen wir denn, ob es nicht so war ?!

Wenn ich da schon wieder was von Saarländischem Berater lese wird mir ganz anders. Meijer war auch kein Vollprofi, als er in den Job "reingerutscht" ist. Es war ein Anfängerfehler. Zugegeben, der hat den Verein 100.000.- € gekostet, was ich keineswegs gutheissen möchte, aber das sind immer noch Peanuts gegen das, was Kraemer den Verein gekostet hat. Und bei Kraemer kann man davon ausgehen, daß ausser seinen Anfängerfehlern - von denen er weiß Gott genug gemacht hat - auch die ein oder andere Handlung in vollem Bewusstsein geschehen ist.

Einem Meijer, der uns mit seinen Toren ins DFB-Pokalfinale und durch halb Europa gebracht hat (=viele 100.000 € Zusatzeinnahmen), bin ich auch eher bereit einen solchen Fehler zu verzeihen, wie einem nichtsnutzigen, unwissenden Chef-Praktikanten des DFB ....

Flutlicht
06.12.2012, 10:32
In der Printausgabe geht Herr Pauly mit gestrecktem Bein gegen Meijer zu Werke.
Die Kritik istz zwar nicht unberechtigt, nur Frage ich mich was das jetzt soll sobald ein kleiner Lichtstreif am Horizont ist.
Die Aufbereitung der dilettantischen Geschäftsführung in den letzten Jahren, mit der die Alemannia vor die Wand gefahren wurde, wird noch lange nicht abgeschlossen sein.
Die Ära Meijer und Kraemer, die beide in ihren Jobs völlig überfordert waren, wird noch lange nachhallen.

Und da auch die Personalie Heyen ja (womöglich auch strafrechtlich) alle noch weiter beschäftigen wird, und er, wie in dem Artikel steht, als AR auch diesem Geschäftsführer (wie dem anderen auch) offenbar blind vertraut hat, gibt es in gewisser Weise auch einen aktuellen Bezug dieses Artikels.

Irgendwie habe ich mich aber auch daran gewöhnt, dass Pauli plötzlich und unvermittelt aus der Hüfte schießt. Man hat immer den Eindruck, da kommt ein Seitenfüller-Artikel, so unnötig erscheint er, wobei natürlich klar ist, dass der Möchtegern-Journalist mal wieder irgendwelche Ziele verfolgt. Bin mal gespannt, wie seine Strategie weitergeht.

Sicher ist jedenfalls, dass sich die Geschäftsführer der jüngsten Alemannia-Geschichte nicht beruhigt zurücklehnen können und das ist auch verdammt gut so!!

Der_Seher
06.12.2012, 11:08
Wissen wir denn, ob es nicht so war ?!

Wenn ich da schon wieder was von Saarländischem Berater lese wird mir ganz anders. Meijer war auch kein Vollprofi, als er in den Job "reingerutscht" ist. Es war ein Anfängerfehler. Zugegeben, der hat den Verein 100.000.- € gekostet, was ich keineswegs gutheissen möchte, aber das sind immer noch Peanuts gegen das, was Kraemer den Verein gekostet hat. .

Ich relativiere mal:

Erstens hat uns das keine 100 000 gekostet, da bis zum Ende der Abstiegssaison eh eine Abfindung fällig gewesen wäre. Außerdem bestand die Gefahr, das Babs die Aufhebung mit der Klausel gar nicht unterschrieben hätte und dann wären für das halbe Jahr annähernd 200 000 fällig gewesen.
Alles Spekulatius.

carlos98
06.12.2012, 11:33
Ich relativiere mal:

Erstens hat uns das keine 100 000 gekostet, da bis zum Ende der Abstiegssaison eh eine Abfindung fällig gewesen wäre. Außerdem bestand die Gefahr, das Babs die Aufhebung mit der Klausel gar nicht unterschrieben hätte und dann wären für das halbe Jahr annähernd 200 000 fällig gewesen.
Alles Spekulatius.

Der Sachverhalt ist schon etwas anders: der Vertrag mit Babs wurde zum 30.6. aufgelöst und mit der Auflösung erhielt er 100.000 Euro. Die wurde dann Anfang Juli gezahlt. Da Gueye aber nur einen Vertrag für Liga 1 und 2 besaß, hätte Gueye ab dem 1.7. keinen gültigen Vertrag mehr gehabt und die Alemannia hätte keine Abfindung zahlen müssen.

Aber die Sau Erik Meijer haben wir lange und oft durchs Dorf getrieben, die Sau ist tot und interessiert nicht wirklich mehr!

Salomon
06.12.2012, 11:38
Ich relativiere mal:

Erstens hat uns das keine 100 000 gekostet, da bis zum Ende der Abstiegssaison eh eine Abfindung fällig gewesen wäre. Außerdem bestand die Gefahr, das Babs die Aufhebung mit der Klausel gar nicht unterschrieben hätte und dann wären für das halbe Jahr annähernd 200 000 fällig gewesen.
Alles Spekulatius.

So wie ich den Artikel verstehe, gilt der Auflösungsvertrag für die jetzt laufende Saison, d.h. dass Gueye zum Ende der Saison 2011/12 gegen Zahlung von 100.000 Euro seinen Vertrag auflösen sollte. Das hat er auch getan. Dies wäre aber nicht nötig gewesen, da Gueyes Vertrag, der ja offensichtlich bis 2013 lief, nicht für die 3. Liga galt und dann ohnehin aufgelöst gewesen wäre - ohne die Zahlung von 100.000 Euro.

golfyankee
06.12.2012, 11:39
Der Sachverhalt ist schon etwas anders: der Vertrag mit Babs wurde zum 30.6. aufgelöst und mit der Auflösung erhielt er 100.000 Euro. Die wurde dann Anfang Juli gezahlt. Da Gueye aber nur einen Vertrag für Liga 1 und 2 besaß, hätte Gueye ab dem 1.7. keinen gültigen Vertrag mehr gehabt und die Alemannia hätte keine Abfindung zahlen müssen.

Aber die Sau Erik Meijer haben wir lange und oft durchs Dorf getrieben, die Sau ist tot und interessiert nicht wirklich mehr!


Das Problem ist nur, dass es eine sehr teure Sau war ! :biggrins:

carlos98
06.12.2012, 11:40
Das Problem ist nur, dass es eine sehr teure Sau war ! :biggrins:

Oder sogar immer noch ist!

Kiki13
06.12.2012, 11:54
Das Problem ist nur, dass es eine sehr teure Sau war ! :biggrins:

Tja, und wenn man mal alles zusammenrechnet, was unnötiger Weise, an wen auch immer, ausbezahlt wurde, oder was man hätte zurückhalten dürfen, dann kommt schon ein nettes Sümmchen zusammen... :kopfschuettel:

Mittelstürmer
06.12.2012, 12:10
Die Aufbereitung der dilettantischen Geschäftsführung in den letzten Jahren, mit der die Alemannia vor die Wand gefahren wurde, wird noch lange nicht abgeschlossen sein.
Die Ära Meijer und Kraemer, die beide in ihren Jobs völlig überfordert waren, wird noch lange nachhallen.

Und da auch die Personalie Heyen ja (womöglich auch strafrechtlich) alle noch weiter beschäftigen wird, und er, wie in dem Artikel steht, als AR auch diesem Geschäftsführer (wie dem anderen auch) offenbar blind vertraut hat, gibt es in gewisser Weise auch einen aktuellen Bezug dieses Artikels.

Irgendwie habe ich mich aber auch daran gewöhnt, dass Pauli plötzlich und unvermittelt aus der Hüfte schießt. Man hat immer den Eindruck, da kommt ein Seitenfüller-Artikel, so unnötig erscheint er, wobei natürlich klar ist, dass der Möchtegern-Journalist mal wieder irgendwelche Ziele verfolgt. Bin mal gespannt, wie seine Strategie weitergeht.

Sicher ist jedenfalls, dass sich die Geschäftsführer der jüngsten Alemannia-Geschichte nicht beruhigt zurücklehnen können und das ist auch verdammt gut so!!

Strategie?!

Ich denke, er muss als Journalist halt regelmäßig Zeilen füllen...

Mittelstürmer
06.12.2012, 12:17
So wie ich den Artikel verstehe, gilt der Auflösungsvertrag für die jetzt laufende Saison, d.h. dass Gueye zum Ende der Saison 2011/12 gegen Zahlung von 100.000 Euro seinen Vertrag auflösen sollte. Das hat er auch getan. Dies wäre aber nicht nötig gewesen, da Gueyes Vertrag, der ja offensichtlich bis 2013 lief, nicht für die 3. Liga galt und dann ohnehin aufgelöst gewesen wäre - ohne die Zahlung von 100.000 Euro.

Aber nur im Abstiegsfall. Das konnte Erik zum Zeitpunkt der Auflösung nicht wissen.

Paulis Artikel ist ein Schlag unter die Gürtellinie, billiger Populismus. In welcher Welt lebt er? Glaubt er, der Verein kann in die Auflösungsverträge alles reindiktieren? Es war ein Glücksspiel: 100.000 Euro jetzt oder eine 50%:50% Chance auf eine weitere Bezahlung von Gueye. Ob Gueye dieses Glückspiel auch angenommen hätte, wenn es 50%:50% 100.000 Euro für die 50%:50% Chance auf sein weiteres Gehalt geheißen hätte?

svenc
06.12.2012, 12:57
Aber nur im Abstiegsfall. Das konnte Erik zum Zeitpunkt der Auflösung nicht wissen.

Paulis Artikel ist ein Schlag unter die Gürtellinie, billiger Populismus. In welcher Welt lebt er? Glaubt er, der Verein kann in die Auflösungsverträge alles reindiktieren? Es war ein Glücksspiel: 100.000 Euro jetzt oder eine 50%:50% Chance auf eine weitere Bezahlung von Gueye. Ob Gueye dieses Glückspiel auch angenommen hätte, wenn es 50%:50% 100.000 Euro für die 50%:50% Chance auf sein weiteres Gehalt geheißen hätte?

Der Artikel von Pauli ist hart... korrekt. Er trifft aber nun mal 100% ins Schwarze!


Denn solche Klauseln gehören in Verträge mit rein, das ist ein Standard-Text.
Das Fehlen dieser Klausel ist unter allen Spielerberatern in Deutschland schon der "running gag", weil das ein Fehler eines Azubis im 1. Lehrjahr ist (deshalb lässt man den ja auch keine Verträge aufsetzen, die nicht mindestens von einem "Gesellen/Meister" geprüft werden.
Und ich weiss, dass der Auflösungsvertrag auch ohne die Klausel unterschrieben worden wäre.... das Fehlen hat selbst der Spielerberater erst anschließend festgestellt (das habe ich aus einer Quelle, die genau darüber mit diesem Spielerberater gesprochen hat); dieser ist davon ausgegangen, dass die Klausel drin steht, weil es halt eine Standard-Klausel ist.

Hier trat das große Problem von Erik zu Tage.... die "Beratungsresistenz" und die fehlende "Kritikfähigkeit".

Er hat weder auf die Scouter, Trainer der Alemannia gehört (Verträge Höger, Engelbrecht zu verlängern), er hat auch alle Warnungen bei der Verpflichtung von Hadouir in den Wind geschlagen. Auch von dem Spieler Sibum wurde ihm abgeraten, insbesondere zu den Konditionen. Die Holländer waren die Spitzenverdiener im Kader.

Und die "Explosionen" von EM bei Gesprächen mit AR-Mitgliedern, etc.. der Alemannia sind legendär. Es gibt sogar die Aussage eines AR-Mitglieds, welches um seine Gesundheit gefürchtet hat, als EM mal wieder explodiert ist.
Dabei hatte man nur vorsichtig Kritik an ihm geübt, bzw. ihn gebeten sich doch etwas mehr mit den Fachleuten bei der Alemannia (Scouts, Trainer) auszutauschen und auch mal ein offenes Ohr für deren Empfehlungen zu zeigen.
Seine Rede auf der JHV (die zwar auch viel Wahrheit enthielt) ist ja bekannt, sie war aber "politisch inkorrekt".

Erik war auf dem Platz sehr jähzorning, dies ist er als GF Sport aber auch gewesen und das ist nicht wirklich hilfreich, gerade wenn man noch viel lernen muss.

Ich mag Erik Meijer, aber ich mag ihn als Spieler oder als Marketing-Mensch / Maskottchen / "Gesicht der Alemannia".
Das waren bzw. sind seine Stärken. Leider ist er dafür erst einmal "verbrannt" und nun ist er als "Fußballerklärbär" bei Sky...
Das hätte er auch als Angestellter der Alemannia machen können... dann hätte er aber auf seinem schwarzen Anzug ein Wappen der Alemannia am Revers....


Gruß

svenc

Der_Seher
06.12.2012, 12:57
Der Sachverhalt ist schon etwas anders: der Vertrag mit Babs wurde zum 30.6. aufgelöst und mit der Auflösung erhielt er 100.000 Euro. Die wurde dann Anfang Juli gezahlt. Da Gueye aber nur einen Vertrag für Liga 1 und 2 besaß, hätte Gueye ab dem 1.7. keinen gültigen Vertrag mehr gehabt und die Alemannia hätte keine Abfindung zahlen müssen.

Aber die Sau Erik Meijer haben wir lange und oft durchs Dorf getrieben, die Sau ist tot und interessiert nicht wirklich mehr!

Aber::
Meldung 27.2 HP http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Vertrag-mit-Babacar-Gueye-aufgeloest-21502t/

Demnach wurde der Vertrag sofort aufgelöst und nicht zum 30.6.
Wenn Babs bis zum 30.6 bei uns unter Vertrag gestanden hätte , wäre doch ein sofortiger Wechsel nicht möglich gewesen oder? Sollten wir denn tatsächlich das Gehalt bis zum Sommer gezahlt haben und noch ne Abfindung für die Spielzeit 12/13 obendrauf? Obwohl er sofort nach China ist?

hemingway
06.12.2012, 13:08
Und das wäre?

P.S. Hätte Kraemer die Klausel übersehen wäre das Geschrei wieder groß hier. Aber da es ja Held Meijer war sind ja nur wieder Schmierfinken am Werk. Was kotzt mich die Bigotterie in diesem Forum langsam an.

So sind eben die Alemannia Fans! Wer auf dem Platz grell war, für die Alemannia gekämpft hat und so über Jahre ein echter Alemanne war, dem verzeihen wir halt seine Fehler eher! Finde ich auch ganz normal. Was soll denn daran bigott sein? Klar hat Meijer ne Menge Fehler gemacht. Man sollte hier nicht wieder vergessen, dass er in den Job als Geschäftsführer Sport gedrängt worden ist. Für mich unverständlich ist, dass man einem Nichtjuristen auch die Vertragsgestaltung überlassen hat. Das kann ich nicht nachvollziehen.

NurEinPost
06.12.2012, 13:17
Ich wollte in diesem Forum nur einen Post schreiben, aber auf Grund des letzten AN-Artikels von Herrn Pauli und die daraus folgenden Reaktionen kann ich nicht anders als einen zweiten (hoffentlich letzten) zu verfassen:

Liebe Leute, der Artikel von Herrn Pauli ist unglaublich schlecht, so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, diesen zu kommentieren.
Erstaunt bin ich darüber, dass viele diesen tatsächlich schlucken.

1) Ich kenne weder Herrn Pauli noch Herrn Rambau, aber wundert es euch nicht, dass Herr Pauli Herrn Rambau zum wiederholten Mal als einzig Vernünftigen im AR beschreibt?


2) Herr Pauli tut ja so als wäre Meijer ohne Sinn und Verstand wild aufgesprungen, viel mehr würde mich interessieren, was der AR ihm alles zugemutet hat, das er evtl. diese Reaktion gezeigt hat.


3) Im Nachhinein ist man immer schlauer! Aber so zu tun als ob Meijer diese Klausel im Vertrag einfach „VERGESSEN“ hat ist schäbig von Herrn Pauli. Diese Klausel wurde nicht eingefügt. Evtl. hatte Meijer gute Gründe dafür! Welche sollen die sein fragt ihr? Na denn:

I) Wer sagt, dass Gueye und Berater einen verklausulierten Vertrag angenommen hätten?

II) Gueye ist durch die Vertragsauflösung IN DER SAISON gewechselt. Man hat somit auch die Gehaltszahlungen bis zum Saisonende gespart! Wechsel im März, Saisonende im Mai.

III) Der Chinesische Verein hat laut Transfermarkt.de 100.000.-€ für Gueye gezahlt. Dies hätten die sicher nicht gezahlt, wenn er erst am Saisonende gewechselt wäre! Mit diesen 100.000€ hat man quasi Gueyes Ablöse zahlen können. Somit ist man diesen unterirdisch schlechten Fußballer losgeworden und dies + - 0 ! Und ich weiß, dass man nach dem Abstieg keinen gültigen Vetrag mit Gueye gahabt hätte, die Chinesen hätten aber auch nichts gezahlt!
So hat man 100.000 von den Cinesen bekommen, diese für die Vertragsauflösung verwendet ABER (Aufpassen!) das Gehalt von 3 Monaten gespart!!! + - 0 stimmt also nicht. Es ist + weil Gehalt März, April, Mai gespart wurde, und das mindestens denn: hätte man die Klasse gehalten, hätte Gueye seinen 400.000€-Jahresgehalt-Vertrag einfach aussitzen können.


Zu erwähnen, dass Gueye in China Torschützenkönig geworden ist, ist ebenfalls schäbig! Hier und in Frankfurt weiß jeder, was für ein grottenschlechter Fußballer Gueye ist. Ich kenne die Chinesische Liga nicht, aber da werden Äpfel mit Birnen verglichen.


Schuld an der Gueye-Misere hat Herr Bornemann, der uns diesen gruseligen Fußballer mit einem Hochdotierten 4-Jahresvertrag ausgestattet und sogar noch 800.000€ Ablöse gezahlt hat.

Also nochmals, hinterfragt doch bitte mal, wieso Herr Pauli alte Suppen nochmals aufwärmt welche zusätzlich Nichtmahls Schaden angerichtet haben und er diese mit EVENTUALITÄTEN würzt?!

Und hinterfragt doch auch bitte, wieso er wieder Herrn Rambau als allein kämpfenden Ritter in goldener Rüstung darstellt.
Ich kenne Herrn Rambau nicht, vielleicht ist er ja der einzige mit ein bisschen Verstand im Verein gewesen, aber irgendwo DURCHGESETZT hat er sich offensichtlich auch nicht.
Und (Achtung Achtung jetzt, es folgt Spekulation) Klüngeleien und Kumpanei mit der Presse brauchen wir hier nun wirklich nicht noch mehr!
Also bitte, die Herren Pauli und Rambau, bitte nicht die Leute mit billigen Maschen ködern.

Und ein letzter Satz:
Meijer hat ganz sicher Fehler gemacht, aber dieser Artikel ist lächerlich und verfolgt ganz andere Ziele als Aufklärung

Kiki13
06.12.2012, 13:20
echteralemanne schrieb unter dem AN - Link zu Meijer:

"kalter Kaffee... genau wie der Bild-Bericht von gestern mit Bauschäden..."

Also alles Schnee von gestern, oder wie? Nicht mehr drüber reden?
Einfach Deckel drauf, und gut ist?
Auch ne Lösung... :kopfschuettel:

oranje-ac
06.12.2012, 13:41
Pauly MUSS mal wieder Unruhe stiften!!!
Gueye hat uns 1-3-2012 verlassen. Wenn er bis saisonende geblieben wäre hätte er Alemannia mindestens €132.000 + Premie gekostet. Er hätte auch bleiben können, aber wenn ein Spieler kein Bock mehr hat bringt dass auch nichts. Er würde wahrscheinlich nur Mist machen.(Bockmist):-) Auch muss man nicht vergessen, eine Übereinstimmung für den Vertragsauflösung gehören immer Zwei Parteien. Wer sagt denn dass Gueye den Klausel drin haben wollte?

Letzter Mann
06.12.2012, 13:48
So sind eben die Alemannia Fans! Wer auf dem Platz grell war, für die Alemannia gekämpft hat und so über Jahre ein echter Alemanne war, dem verzeihen wir halt seine Fehler eher! Finde ich auch ganz normal. Was soll denn daran bigott sein? Klar hat Meijer ne Menge Fehler gemacht. Man sollte hier nicht wieder vergessen, dass er in den Job als Geschäftsführer Sport gedrängt worden ist. Für mich unverständlich ist, dass man einem Nichtjuristen auch die Vertragsgestaltung überlassen hat. Das kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn ich Pauli wär, würde ich die ganzen letzten 7-8 jahre nochmal peu a peu aufrollen. So in der Art wie I_LOV_IT es oben schonmal "beispielsweise" angesprochen hat.
Meinetwegen als Fortsetzungs-Krimi über mehrere Wochen, soviel Sch..e müüste dabei ja hochkommen.
Dann müsste er sich einseitige oder tendenziöse Berichterstattung nicht mehr vorhalten lassen.
Das Problem ist dann nur, dass er dabei wahrscheinlich ALLEN, die in diesem Zeitraum im Umkreis der Alemannia tätig waren, ans Bein pinkeln muss. Und wenn das passiert ist, dann müsste er sich wohl nen neuen Job suchen, oder? Der kann sich doch dann nirgendwo mehr sehen lassen bei der Oecher Haute-Volee...

oranje-ac
06.12.2012, 13:49
Ich wollte in diesem Forum nur einen Post schreiben, aber auf Grund des letzten AN-Artikels von Herrn Pauli und die daraus folgenden Reaktionen kann ich nicht anders als einen zweiten (hoffentlich letzten) zu verfassen:

Liebe Leute, der Artikel von Herrn Pauli ist unglaublich schlecht, so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, diesen zu kommentieren.
Erstaunt bin ich darüber, dass viele diesen tatsächlich schlucken.

1) Ich kenne weder Herrn Pauli noch Herrn Rambau, aber wundert es euch nicht, dass Herr Pauli Herrn Rambau zum wiederholten Mal als einzig Vernünftigen im AR beschreibt?


2) Herr Pauli tut ja so als wäre Meijer ohne Sinn und Verstand wild aufgesprungen, viel mehr würde mich interessieren, was der AR ihm alles zugemutet hat, das er evtl. diese Reaktion gezeigt hat.


3) Im Nachhinein ist man immer schlauer! Aber so zu tun als ob Meijer diese Klausel im Vertrag einfach „VERGESSEN“ hat ist schäbig von Herrn Pauli. Diese Klausel wurde nicht eingefügt. Evtl. hatte Meijer gute Gründe dafür! Welche sollen die sein fragt ihr? Na denn:

I) Wer sagt, dass Gueye und Berater einen verklausulierten Vertrag angenommen hätten?

II) Gueye ist durch die Vertragsauflösung IN DER SAISON gewechselt. Man hat somit auch die Gehaltszahlungen bis zum Saisonende gespart! Wechsel im März, Saisonende im Mai.

III) Der Chinesische Verein hat laut Transfermarkt.de 100.000.-€ für Gueye gezahlt. Dies hätten die sicher nicht gezahlt, wenn er erst am Saisonende gewechselt wäre! Mit diesen 100.000€ hat man quasi Gueyes Ablöse zahlen können. Somit ist man diesen unterirdisch schlechten Fußballer losgeworden und dies + - 0 ! Und ich weiß, dass man nach dem Abstieg keinen gültigen Vetrag mit Gueye gahabt hätte, die Chinesen hätten aber auch nichts gezahlt!
So hat man 100.000 von den Cinesen bekommen, diese für die Vertragsauflösung verwendet ABER (Aufpassen!) das Gehalt von 3 Monaten gespart!!! + - 0 stimmt also nicht. Es ist + weil Gehalt März, April, Mai gespart wurde, und das mindestens denn: hätte man die Klasse gehalten, hätte Gueye seinen 400.000€-Jahresgehalt-Vertrag einfach aussitzen können.


Zu erwähnen, dass Gueye in China Torschützenkönig geworden ist, ist ebenfalls schäbig! Hier und in Frankfurt weiß jeder, was für ein grottenschlechter Fußballer Gueye ist. Ich kenne die Chinesische Liga nicht, aber da werden Äpfel mit Birnen verglichen.


Schuld an der Gueye-Misere hat Herr Bornemann, der uns diesen gruseligen Fußballer mit einem Hochdotierten 4-Jahresvertrag ausgestattet und sogar noch 800.000€ Ablöse gezahlt hat.

Also nochmals, hinterfragt doch bitte mal, wieso Herr Pauli alte Suppen nochmals aufwärmt welche zusätzlich Nichtmahls Schaden angerichtet haben und er diese mit EVENTUALITÄTEN würzt?!

Und hinterfragt doch auch bitte, wieso er wieder Herrn Rambau als allein kämpfenden Ritter in goldener Rüstung darstellt.
Ich kenne Herrn Rambau nicht, vielleicht ist er ja der einzige mit ein bisschen Verstand im Verein gewesen, aber irgendwo DURCHGESETZT hat er sich offensichtlich auch nicht.
Und (Achtung Achtung jetzt, es folgt Spekulation) Klüngeleien und Kumpanei mit der Presse brauchen wir hier nun wirklich nicht noch mehr!
Also bitte, die Herren Pauli und Rambau, bitte nicht die Leute mit billigen Maschen ködern.

Und ein letzter Satz:
Meijer hat ganz sicher Fehler gemacht, aber dieser Artikel ist lächerlich und verfolgt ganz andere Ziele als Aufklärung
Danke für dein sehr zutreffender Beitrag.

AxelG
06.12.2012, 13:55
So sind eben die Alemannia Fans! Wer auf dem Platz grell war, für die Alemannia gekämpft hat und so über Jahre ein echter Alemanne war, dem verzeihen wir halt seine Fehler eher! Finde ich auch ganz normal. Was soll denn daran bigott sein? Klar hat Meijer ne Menge Fehler gemacht. Man sollte hier nicht wieder vergessen, dass er in den Job als Geschäftsführer Sport gedrängt worden ist. Für mich unverständlich ist, dass man einem Nichtjuristen auch die Vertragsgestaltung überlassen hat. Das kann ich nicht nachvollziehen.

Was ich noch merkwürdiger finde: als der Vertrag mit Gueye gemacht wurde war doch Kraemer der alleinige GF der GmbH, der muss den doch zwingend unterschrieben haben, also auch die Klauseln gekannt haben. Der hätte doch auch was sagen können/müssen.

Insgesamt mal wieder ein typischer Pauli Artikel - wahllos mit Dreck schmeißen

Rick James
06.12.2012, 14:01
Was ich noch merkwürdiger finde: als der Vertrag mit Gueye gemacht wurde war doch Kraemer der alleinige GF der GmbH, der muss den doch zwingend unterschrieben haben, also auch die Klauseln gekannt haben. Der hätte doch auch was sagen können/müssen.

Insgesamt mal wieder ein typischer Pauli Artikel - wahllos mit Dreck schmeißen

ich würde es eher nebelkerze nennen, genau wie den gestrigen bild artikel.
man vermittelt den eindruck aufzuklären und kommt mit fakten daher, die jeder von uns bereits vor langer zeit kannte...

Kiki13
06.12.2012, 14:03
Wenn ich Pauli wär, würde ich die ganzen letzten 7-8 jahre nochmal peu a peu aufrollen. So in der Art wie I_LOV_IT es oben schonmal "beispielsweise" angesprochen hat.
Meinetwegen als Fortsetzungs-Krimi über mehrere Wochen, soviel Sch..e müüste dabei ja hochkommen.
Dann müsste er sich einseitige oder tendenziöse Berichterstattung nicht mehr vorhalten lassen.
Das Problem ist dann nur, dass er dabei wahrscheinlich ALLEN, die in diesem Zeitraum im Umkreis der Alemannia tätig waren, ans Bein pinkeln muss. Und wenn das passiert ist, dann müsste er sich wohl nen neuen Job suchen, oder? Der kann sich doch dann nirgendwo mehr sehen lassen bei der Oecher Haute-Volee...

Das kannst Du vergessen. Derartiges wird es in Aachen nicht geben. Es sind doch auch viel zu wenige an einer wirklichen Aufarbeitung interessiert. Diejenigen, welche wirklich was wissen, halten den Mund, oder machen nur vage Andeutungen.
Letztendlich wird alles unter dem Deckmäntelchen bleiben, und wenn noch so viel Geld rausgeworfen wurde.
Es gibt mal kurz einen Sturm im Wasserglas, und das wars.
Ob das Verträge, Detaills von Vertragsauflösungen sind, oder der Stadionbau mit all seinen Kuriositäten.
Dass hieran viel Geld für das Überleben der Alemannia dran hängen kann, wird einfach ausgeblendet.
Da ist es eben einfacher, sich für 20,- € ein Retter-Shirt zu kaufen, oder was aufs Spendenkonto zu überweisen...

Letzter Mann
06.12.2012, 14:19
Das kannst Du vergessen. Derartiges wird es in Aachen nicht geben. Es sind doch auch viel zu wenige an einer wirklichen Aufarbeitung interessiert. Diejenigen, welche wirklich was wissen, halten den Mund, oder machen nur vage Andeutungen.
Letztendlich wird alles unter dem Deckmäntelchen bleiben, und wenn noch so viel Geld rausgeworfen wurde.
Es gibt mal kurz einen Sturm im Wasserglas, und das wars.
Ob das Verträge, Detaills von Vertragsauflösungen sind, oder der Stadionbau mit all seinen Kuriositäten.
Dass hieran viel Geld für das Überleben der Alemannia dran hängen kann, wird einfach ausgeblendet.
Da ist es eben einfacher, sich für 20,- € ein Retter-Shirt zu kaufen, oder was aufs Spendenkonto zu überweisen...

Na klar kannste das vergessen.
Und wenn man ehrlich ist, blieben am Ende doch sowieso nur Verlierer übrig.
Ich halte es für so gut wie ausgeschlossen, dass Alemannia bei irgend jemandem überhaupt nennenswerte Schadenersatzansprüche durchsetzen könnte.
Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum sind eben leider keine straf- oder zivilrechtlichen Vergehen.
Und nur um der "Wahrheit" willen eine Aufklärung inkl. Nachweis von Inkompetenz nahezu aller Beteiligten durchzuziehen, da hat wohl wirklich niemand ernsthaft Interesse dran, das sehe ich genau so.

Rick James
06.12.2012, 14:21
Das kannst Du vergessen. Derartiges wird es in Aachen nicht geben. Es sind doch auch viel zu wenige an einer wirklichen Aufarbeitung interessiert. Diejenigen, welche wirklich was wissen, halten den Mund, oder machen nur vage Andeutungen.
Letztendlich wird alles unter dem Deckmäntelchen bleiben, und wenn noch so viel Geld rausgeworfen wurde.
Es gibt mal kurz einen Sturm im Wasserglas, und das wars.
Ob das Verträge, Detaills von Vertragsauflösungen sind, oder der Stadionbau mit all seinen Kuriositäten.
Dass hieran viel Geld für das Überleben der Alemannia dran hängen kann, wird einfach ausgeblendet.
Da ist es eben einfacher, sich für 20,- € ein Retter-Shirt zu kaufen, oder was aufs Spendenkonto zu überweisen...

die rettung der alemannia ist eigentlich ganz einfach!
lasst uns den alemannia aachen film drehen... alemannia aachen, aufstieg und (zer)fall eines traditionsverein!

Kiki13
06.12.2012, 14:33
Na klar kannste das vergessen.
Und wenn man ehrlich ist, blieben am Ende doch sowieso nur Verlierer übrig.
Ich halte es für so gut wie ausgeschlossen, dass Alemannia bei irgend jemandem überhaupt nennenswerte Schadenersatzansprüche durchsetzen könnte.
Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum sind eben leider keine straf- oder zivilrechtlichen Vergehen.
Und nur um der "Wahrheit" willen eine Aufklärung inkl. Nachweis von Inkompetenz nahezu aller Beteiligten durchzuziehen, da hat wohl wirklich niemand ernsthaft Interesse dran, das sehe ich genau so.

Verliererin ist nur Eine: die Alemannia!!!
Und dadurch die Fans.
Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum sind sicher keine straf- oder zivilrechtlichen Vergehen, aber man kann es sich schon vorstellen, dass es straf- oder zivilrechtliche Vergehen gab...
Wenn man natürlich hergeht, und sich selbst die Tür zuschlägt, um straf- und zivilrechtliche Vergehen zeitnah ahnden zu lassen, um daraus nennenswerte Schadensersatzansprüche geltend machen zu können, wäre man wieder bei nicht strafbarer Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum...
Wobei, ist Türen zuschlagen strafbar???

Mia Schwarz Gelb
06.12.2012, 14:41
In der Printausgabe geht Herr Pauly mit gestrecktem Bein gegen Meijer zu Werke.
Die Kritik istz zwar nicht unberechtigt, nur Frage ich mich was das jetzt soll sobald ein kleiner Lichtstreif am Horizont ist.

( Es ging um die 100000 Euro Abfindung an Babs bei der Meijer vergessen hat eine Klausel für den Fall des Abstieges einzubauen.)
Weil Herr Pauli gerne Unruhe stiftet, wenn es einigermaßen ruhig ist. :kopfschuettel:

Letzter Mann
06.12.2012, 14:57
Verliererin ist nur Eine: die Alemannia!!!
Und dadurch die Fans.
Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum sind sicher keine straf- oder zivilrechtlichen Vergehen, aber man kann es sich schon vorstellen, dass es straf- oder zivilrechtliche Vergehen gab...
Wenn man natürlich hergeht, und sich selbst die Tür zuschlägt, um straf- und zivilrechtliche Vergehen zeitnah ahnden zu lassen, um daraus nennenswerte Schadensersatzansprüche geltend machen zu können, wäre man wieder bei nicht strafbarer Arroganz, Borniertheit und Schwachmatentum...
Wobei, ist Türen zuschlagen strafbar???

Also soweit ich weiss, sind Deine Bedenken in dieser Hinsicht unbegründet, da die Staatsanwaltschaft ja eh schon ermittelt.
Mönig & Co. haben dabei volle Unterstützung zugesagt, und Klüngel wird es da auch kaum geben können, da das Verfahren von der Staatsanwaltschaft in Cölle übernommen wurde.

Es ging aber jetzt um die klokale Presse.

I LOV IT
06.12.2012, 15:01
Also soweit ich weiss, sind Deine Bedenken in dieser Hinsicht unbegründet, da die Staatsanwaltschaft ja eh schon ermittelt. Mönig & Co. haben dabei volle Unterstützung zugesagt, und Klüngel wird es da auch kaum geben können, da das Verfahren von der Staatsanwaltschaft in Cölle übernommen wurde.

Es ging aber jetzt um die klokale Presse.

Dieses Versprechen gab auch Herr Heyen. Jetzt wird sowohl wegen der Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern ermittelt, als auch wegen Verleumdung Rambaus.

Mia Schwarz Gelb
06.12.2012, 15:02
Ich wollte in diesem Forum nur einen Post schreiben, aber auf Grund des letzten AN-Artikels von Herrn Pauli und die daraus folgenden Reaktionen kann ich nicht anders als einen zweiten (hoffentlich letzten) zu verfassen:

Liebe Leute, der Artikel von Herrn Pauli ist unglaublich schlecht, so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, diesen zu kommentieren.
Erstaunt bin ich darüber, dass viele diesen tatsächlich schlucken.

1) Ich kenne weder Herrn Pauli noch Herrn Rambau, aber wundert es euch nicht, dass Herr Pauli Herrn Rambau zum wiederholten Mal als einzig Vernünftigen im AR beschreibt?


2) Herr Pauli tut ja so als wäre Meijer ohne Sinn und Verstand wild aufgesprungen, viel mehr würde mich interessieren, was der AR ihm alles zugemutet hat, das er evtl. diese Reaktion gezeigt hat.


3) Im Nachhinein ist man immer schlauer! Aber so zu tun als ob Meijer diese Klausel im Vertrag einfach „VERGESSEN“ hat ist schäbig von Herrn Pauli. Diese Klausel wurde nicht eingefügt. Evtl. hatte Meijer gute Gründe dafür! Welche sollen die sein fragt ihr? Na denn:

I) Wer sagt, dass Gueye und Berater einen verklausulierten Vertrag angenommen hätten?

II) Gueye ist durch die Vertragsauflösung IN DER SAISON gewechselt. Man hat somit auch die Gehaltszahlungen bis zum Saisonende gespart! Wechsel im März, Saisonende im Mai.

III) Der Chinesische Verein hat laut Transfermarkt.de 100.000.-€ für Gueye gezahlt. Dies hätten die sicher nicht gezahlt, wenn er erst am Saisonende gewechselt wäre! Mit diesen 100.000€ hat man quasi Gueyes Ablöse zahlen können. Somit ist man diesen unterirdisch schlechten Fußballer losgeworden und dies + - 0 ! Und ich weiß, dass man nach dem Abstieg keinen gültigen Vetrag mit Gueye gahabt hätte, die Chinesen hätten aber auch nichts gezahlt!
So hat man 100.000 von den Cinesen bekommen, diese für die Vertragsauflösung verwendet ABER (Aufpassen!) das Gehalt von 3 Monaten gespart!!! + - 0 stimmt also nicht. Es ist + weil Gehalt März, April, Mai gespart wurde, und das mindestens denn: hätte man die Klasse gehalten, hätte Gueye seinen 400.000€-Jahresgehalt-Vertrag einfach aussitzen können.


Zu erwähnen, dass Gueye in China Torschützenkönig geworden ist, ist ebenfalls schäbig! Hier und in Frankfurt weiß jeder, was für ein grottenschlechter Fußballer Gueye ist. Ich kenne die Chinesische Liga nicht, aber da werden Äpfel mit Birnen verglichen.


Schuld an der Gueye-Misere hat Herr Bornemann, der uns diesen gruseligen Fußballer mit einem Hochdotierten 4-Jahresvertrag ausgestattet und sogar noch 800.000€ Ablöse gezahlt hat.

Also nochmals, hinterfragt doch bitte mal, wieso Herr Pauli alte Suppen nochmals aufwärmt welche zusätzlich Nichtmahls Schaden angerichtet haben und er diese mit EVENTUALITÄTEN würzt?!

Und hinterfragt doch auch bitte, wieso er wieder Herrn Rambau als allein kämpfenden Ritter in goldener Rüstung darstellt.
Ich kenne Herrn Rambau nicht, vielleicht ist er ja der einzige mit ein bisschen Verstand im Verein gewesen, aber irgendwo DURCHGESETZT hat er sich offensichtlich auch nicht.
Und (Achtung Achtung jetzt, es folgt Spekulation) Klüngeleien und Kumpanei mit der Presse brauchen wir hier nun wirklich nicht noch mehr!
Also bitte, die Herren Pauli und Rambau, bitte nicht die Leute mit billigen Maschen ködern.

Und ein letzter Satz:
Meijer hat ganz sicher Fehler gemacht, aber dieser Artikel ist lächerlich und verfolgt ganz andere Ziele als Aufklärung
Danke Dir für diese Worte. :daumen_oben:

Kiki13
06.12.2012, 15:10
Ich wollte in diesem Forum nur einen Post schreiben, aber auf Grund des letzten AN-Artikels von Herrn Pauli und die daraus folgenden Reaktionen kann ich nicht anders als einen zweiten (hoffentlich letzten) zu verfassen:

Liebe Leute, der Artikel von Herrn Pauli ist unglaublich schlecht, so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, diesen zu kommentieren.
Erstaunt bin ich darüber, dass viele diesen tatsächlich schlucken.

1) Ich kenne weder Herrn Pauli noch Herrn Rambau, aber wundert es euch nicht, dass Herr Pauli Herrn Rambau zum wiederholten Mal als einzig Vernünftigen im AR beschreibt?


2) Herr Pauli tut ja so als wäre Meijer ohne Sinn und Verstand wild aufgesprungen, viel mehr würde mich interessieren, was der AR ihm alles zugemutet hat, das er evtl. diese Reaktion gezeigt hat.


3) Im Nachhinein ist man immer schlauer! Aber so zu tun als ob Meijer diese Klausel im Vertrag einfach „VERGESSEN“ hat ist schäbig von Herrn Pauli. Diese Klausel wurde nicht eingefügt. Evtl. hatte Meijer gute Gründe dafür! Welche sollen die sein fragt ihr? Na denn:

I) Wer sagt, dass Gueye und Berater einen verklausulierten Vertrag angenommen hätten?

II) Gueye ist durch die Vertragsauflösung IN DER SAISON gewechselt. Man hat somit auch die Gehaltszahlungen bis zum Saisonende gespart! Wechsel im März, Saisonende im Mai.

III) Der Chinesische Verein hat laut Transfermarkt.de 100.000.-€ für Gueye gezahlt. Dies hätten die sicher nicht gezahlt, wenn er erst am Saisonende gewechselt wäre! Mit diesen 100.000€ hat man quasi Gueyes Ablöse zahlen können. Somit ist man diesen unterirdisch schlechten Fußballer losgeworden und dies + - 0 ! Und ich weiß, dass man nach dem Abstieg keinen gültigen Vetrag mit Gueye gahabt hätte, die Chinesen hätten aber auch nichts gezahlt!
So hat man 100.000 von den Cinesen bekommen, diese für die Vertragsauflösung verwendet ABER (Aufpassen!) das Gehalt von 3 Monaten gespart!!! + - 0 stimmt also nicht. Es ist + weil Gehalt März, April, Mai gespart wurde, und das mindestens denn: hätte man die Klasse gehalten, hätte Gueye seinen 400.000€-Jahresgehalt-Vertrag einfach aussitzen können.


Zu erwähnen, dass Gueye in China Torschützenkönig geworden ist, ist ebenfalls schäbig! Hier und in Frankfurt weiß jeder, was für ein grottenschlechter Fußballer Gueye ist. Ich kenne die Chinesische Liga nicht, aber da werden Äpfel mit Birnen verglichen.


Schuld an der Gueye-Misere hat Herr Bornemann, der uns diesen gruseligen Fußballer mit einem Hochdotierten 4-Jahresvertrag ausgestattet und sogar noch 800.000€ Ablöse gezahlt hat.

Also nochmals, hinterfragt doch bitte mal, wieso Herr Pauli alte Suppen nochmals aufwärmt welche zusätzlich Nichtmahls Schaden angerichtet haben und er diese mit EVENTUALITÄTEN würzt?!

Und hinterfragt doch auch bitte, wieso er wieder Herrn Rambau als allein kämpfenden Ritter in goldener Rüstung darstellt.
Ich kenne Herrn Rambau nicht, vielleicht ist er ja der einzige mit ein bisschen Verstand im Verein gewesen, aber irgendwo DURCHGESETZT hat er sich offensichtlich auch nicht.
Und (Achtung Achtung jetzt, es folgt Spekulation) Klüngeleien und Kumpanei mit der Presse brauchen wir hier nun wirklich nicht noch mehr!
Also bitte, die Herren Pauli und Rambau, bitte nicht die Leute mit billigen Maschen ködern.

Und ein letzter Satz:
Meijer hat ganz sicher Fehler gemacht, aber dieser Artikel ist lächerlich und verfolgt ganz andere Ziele als Aufklärung

Ja klar, solche Dinge wurden eigentlich immer inszeniert, wenn man mal wieder von etwas Anderem ablenken wollte...

Letzter Mann
06.12.2012, 15:12
[QUOTE=I LOV IT;400036]Dieses Versprechen gab auch Herr Heyen. [QUOTE]

was willst Du denn damit sagen? Dass Mönig und Co. das nur so gesagt haben, in Wirklichkeit aber im Verborgenen an Vernebelungsaktionen arbeiten? :verwirrt:
ich denke, dafür ist Ihnen ihr Beruf und Reputation viel zu wichtig. Ein FK geht denen doch sonswo vorbei. Hauptsache sie können als "Retter" glänzen, dann ist der nächste hochdotierte Job schon sicher.
Da machen sie sich doch nicht die Hände schmutzig und somit angreifbar, nein das sicher nicht.

Irgendwann muss doch mal gut sein mit den ganzen Verschwörunsgtheorien... :kopfschuettel:

Letzter Mann
06.12.2012, 15:19
Ja klar, solche Dinge wurden eigentlich immer inszeniert, wenn man mal wieder von etwas Anderem ablenken wollte...

gut, dann erkläre mir doch bitte endlich mal, wovon hier abgelenkt werden soll?
dass alle verantwortlichen der letzten 7-8 Jahre summasummarum nur Sch...e gebaut haben ist doch allen klar.
Insolvenz, halllo? Wovon soll denn da noch abgelenkt werden?
Ich versteh' es nicht

I LOV IT
06.12.2012, 15:20
was willst Du denn damit sagen? Dass Mönig und Co. das nur so gesagt haben, in Wirklichkeit aber im Verborgenen an Vernebelungsaktionen arbeiten? :verwirrt:
ich denke, dafür ist Ihnen ihr Beruf und Reputation viel zu wichtig. Ein FK geht denen doch sonswo vorbei. Hauptsache sie können als "Retter" glänzen, dann ist der nächste hochdotierte Job schon sicher.
Da machen sie sich doch nicht die Hände schmutzig und somit angreifbar, nein das sicher nicht.

Irgendwann muss doch mal gut sein mit den ganzen Verschwörunsgtheorien... :kopfschuettel:

Ich will damit nur sagen dass ich mit Versprechungen seitens der Alemannia sehr vorsichtig und sensibel geworden bin.

mise
06.12.2012, 15:25
Ich will damit nur sagen dass ich mit Versprechungen seitens der Alemannia sehr vorsichtig und sensibel geworden bin.

...und wenn dann einer wiedermal etwas aufdeckt, gibt es doch eh wieder ein Gutachten, welches bestätigt, dass die Herren alles richtig gemacht haben ! :kopfschuettel:

Gruß Mise

Letzter Mann
06.12.2012, 15:27
Ich will damit nur sagen dass ich mit Versprechungen seitens der Alemannia sehr vorsichtig und sensibel geworden bin.

o.k. klar, wem geht das nicht so.
Wenn wir aber wirklich einen Neuanfang starten wollen, dann muss auch wieder Vertrauen zu den handelnden Personen her. Ohne das wird es nicht gehen.

mise
06.12.2012, 15:31
o.k. klar, wem geht das nicht so.
Wenn wir aber wirklich einen Neuanfang starten wollen, dann muss auch wieder Vertrauen zu den handelnden Personen her. Ohne das wird es nicht gehen.

...derzeit handelnden Personen Vertrauen auszusprechen, fällt mir im Moment recht schwer, denn die Herren haben mit dazu beigetragen, dass es soweit gekommen ist ! Auch wenn es nur die Untätigkeit war ! :wink_b:

Gruß Mise

a.tetzlaff
06.12.2012, 15:43
Dieses Versprechen gab auch Herr Heyen. Jetzt wird sowohl wegen der Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern ermittelt, als auch wegen Verleumdung Rambaus.

Du behauptest also, dass gegen Heyen ermittelt wird-
wegen Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern
als auch wegen Verleumdung Rambaus ?
Hat die Stadt denn die Insolvenz verschleppt?:biggrins:

Die Stadt hat keine Anzeige erstattet wegen Insolvenzverschleppung, sondern Einzelpersonen und deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wegen Verleumdung hat höchstens Rambau geklagt.
Jetzt muss Heryen beweisen, dass er Rambau zu Recht rausgeworfen hat und das ist schlecht für Rambau.

hemingway
06.12.2012, 15:46
Du behauptest also, dass gegen Heyen ermittelt wird-
wegen Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern
als auch wegen Verleumdung Rambaus ?
Hat die Stadt denn die Insolvenz verschleppt?:biggrins:

Die Stadt hat keine Anzeige erstattet wegen Insolvenzverschleppung, sondern Einzelpersonen und deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wegen Verleumdung hat höchstens Rambau geklagt.
Jetzt muss Heryen beweisen, dass er Rambau zu Recht rausgeworfen hat und das ist schlecht für Rambau.

Mal abwarten. Vielleicht ist es ja schlecht für Heyen.

a.tetzlaff
06.12.2012, 15:49
Mal abwarten. Vielleicht ist es ja schlecht für Heyen.

Dass Rambau verschiedene Externe mit Infos gefüttert hat, ist unbestritten!
Da kann ich Dir gerne Beispiele nennen.

Auch Infos , die hier gezielt gestreut werden, gehen auf Rambau zurück.

I LOV IT
06.12.2012, 15:55
Du behauptest also, dass gegen Heyen ermittelt wird-
wegen Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern
als auch wegen Verleumdung Rambaus ?
Hat die Stadt denn die Insolvenz verschleppt?:biggrins:

Die Stadt hat keine Anzeige erstattet wegen Insolvenzverschleppung, sondern Einzelpersonen und deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wegen Verleumdung hat höchstens Rambau geklagt.
Jetzt muss Heryen beweisen, dass er Rambau zu Recht rausgeworfen hat und das ist schlecht für Rambau.

Na komm! Die Stadt Aachen ermittelt gegen Kraemer und Co. wegen möglicher Insolvenzverschleppung. Auch private Kläger gibt es. Im Zuge solcher Ermittlungen wird auch das Kontrollgremium (=Aufsichtsrat) hinterfragt. Hier sieht es zumindest so aus, dass Fragen auftauchen werden. Fakt ist, dass auch Heyen ein Teil dieser Fragen sein wird. Ausgang offen.

Und wie Du richtig schreibst hat Rambau wegen Verleumdung geklagt. Auch hier: Ende offen. Allerdings ist es bei einer Verlaumdungsklage so, dass dazu einem Antrag erst statt gegeben werden muss. Dieser scheint ja hier bestätigt worden zu sein.

carlos98
06.12.2012, 16:04
Und wie Du richtig schreibst hat Rambau wegen Verleumdung geklagt. Auch hier: Ende offen.


Zumindest ist der erste Akt wohl vorüber!

Kiki13
06.12.2012, 16:05
Dass Rambau verschiedene Externe mit Infos gefüttert hat, ist unbestritten!
Da kann ich Dir gerne Beispiele nennen.

Auch Infos , die hier gezielt gestreut werden, gehen auf Rambau zurück.


:klatschen: Jetzt haste uns neugierig gemacht. Also her mit den Fakten!!!

Ahlemanne
06.12.2012, 16:07
Aber::
Meldung 27.2 HP http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Vertrag-mit-Babacar-Gueye-aufgeloest-21502t/

Demnach wurde der Vertrag sofort aufgelöst und nicht zum 30.6.
Wenn Babs bis zum 30.6 bei uns unter Vertrag gestanden hätte , wäre doch ein sofortiger Wechsel nicht möglich gewesen oder? Sollten wir denn tatsächlich das Gehalt bis zum Sommer gezahlt haben und noch ne Abfindung für die Spielzeit 12/13 obendrauf? Obwohl er sofort nach China ist?


Eine Gehaltszahlung für Gueye für den Rest der Saison 2012/13 brauchte nicht zu erfolgen, weil er in dieser Saison beim FSV Frankfurt unter Vertrag stand. Das er auch dort freigestellt wurde, ändert an dieser Tatsache nichts.

hemingway
06.12.2012, 16:07
Dass Rambau verschiedene Externe mit Infos gefüttert hat, ist unbestritten!
Da kann ich Dir gerne Beispiele nennen.

Auch Infos , die hier gezielt gestreut werden, gehen auf Rambau zurück.

Das heißt noch gar nichts. Es könnte ein Bezug zu höherrangigem Recht hergestellt werden. Z.B., weil es sich offensichtlich um Betrug, Täuschung, Fälschung und Insolvenzverschleppung gehandelt haben könnte. Wenn ein Aufsichtsratsmitglied z.B. von einer kriminellen Tat erfährt, könnte ich mir vorstellen, dass hierdurch die Grenze der Verschwiegensheitspflicht erreicht wird. Nehmen wir einfach mal an, ein AR Mitglied würde eine kriminelle Handlung in Aussicht stellen. Dann wäre doch zu prüfen, ob die Verschwiegenheitspflicht in diesem Fall zur Abwehr schwerwiegender anderer negativer Folgen nicht enden würde. Rambau wird darzustellen versuchen, dass es sich um solche Inhalte gehandelt hat und dass er die Verschwiegenheitspflicht gebrochen hat, um schwerwiegende Folgen für die Alemannia zu vermeiden und um selbst nicht in kriminelle Handlungen hineingezogen zu werden. Jedenfalls rechne ich mit ähnlichen Argumenten.
Und...ja bitte, nenne doch gerne mal die Beispiele! Das wird viele hier interessieren.

Kiki13
06.12.2012, 16:23
gut, dann erkläre mir doch bitte endlich mal, wovon hier abgelenkt werden soll?
dass alle verantwortlichen der letzten 7-8 Jahre summasummarum nur Sch...e gebaut haben ist doch allen klar.
Insolvenz, halllo? Wovon soll denn da noch abgelenkt werden?
Ich versteh' es nicht

Das kann ich Dir nicht sagen. Ich stelle lediglich fest, dass es immer wieder scheinbar nicht zielführende Zeitungsberichte gab, um von anderen Dingen abzulenken, welche am Aufkommen waren...

a.tetzlaff
06.12.2012, 17:01
Na komm! Die Stadt Aachen ermittelt gegen Kraemer und Co. wegen möglicher Insolvenzverschleppung. Auch private Kläger gibt es. Im Zuge solcher Ermittlungen wird auch das Kontrollgremium (=Aufsichtsrat) hinterfragt. Hier sieht es zumindest so aus, dass Fragen auftauchen werden. Fakt ist, dass auch Heyen ein Teil dieser Fragen sein wird. Ausgang offen.

Und wie Du richtig schreibst hat Rambau wegen Verleumdung geklagt. Auch hier: Ende offen. Allerdings ist es bei einer Verlaumdungsklage so, dass dazu einem Antrag erst statt gegeben werden muss. Dieser scheint ja hier bestätigt worden zu sein.

Wenn vor Gericht die schmutzige Wäsche zwischen Heyen + Rambau gewaschen wird, verliert eher Rambau.
Heyen ist schon weg und Rambau versucht ein Comeback als Kandidat.
Meinst Du, dass er noch eine Chance hat, wenn vor Gericht in öffentlicher Verhandlung ausgetragen wird, warum er rausgeschmissen wurde?

hemingway
06.12.2012, 17:05
Wenn vor Gericht die schmutzige Wäsche zwischen Heyen + Rambau gewaschen wird, verliert eher Rambau.
Heyen ist schon weg und Rambau versucht ein Comeback als Kandidat.
Meinst Du, dass er noch eine Chance hat, wenn vor Gericht in öffentlicher Verhandlung ausgetragen wird, warum er rausgeschmissen wurde?

Tut mir leid, dass ich dir ständig widerspreche, aber hier kann die Perspektive auch ganz anders sein: Gerade weil öffentlich wird, warum er rausgeschmissen wurde, qualifiziert er sich als Kandidat.

DerPaul
06.12.2012, 17:07
Eine Gehaltszahlung für Gueye für den Rest der Saison 2012/13 brauchte nicht zu erfolgen, weil er in dieser Saison beim FSV Frankfurt unter Vertrag stand. Das er auch dort freigestellt wurde, ändert an dieser Tatsache nichts.



äh, doch. 12/13 ist die aktuelle Saison, und wir haben die Abfindung gezahlt, damit er nun nicht mehr bei uns unter Vertrag steht. Bei Frankfurt war er 2011/12.

Blackthorne
06.12.2012, 17:25
Tut mir leid, dass ich dir ständig widerspreche, aber hier kann die Perspektive auch ganz anders sein: Gerade weil öffentlich wird, warum er rausgeschmissen wurde, qualifiziert er sich als Kandidat.

Ich sehe das auch so!

Horst Rambau ist der Gewinner der letzten Wochen in der öffentlichen Wahrnehmung. Er ist doch der Einzige, der mit qualifizierten Aussagen von der Öffentlichkeit (mit Ausnahme einiger weniger User hier im Forum) wahrgenommen wird. Da ist vor allem die April-Mail, aber auch das, was heute über Erik Meijer geschrieben wurde.

:)

I LOV IT
06.12.2012, 18:07
Wenn vor Gericht die schmutzige Wäsche zwischen Heyen + Rambau gewaschen wird, verliert eher Rambau.
Heyen ist schon weg und Rambau versucht ein Comeback als Kandidat.
Meinst Du, dass er noch eine Chance hat, wenn vor Gericht in öffentlicher Verhandlung ausgetragen wird, warum er rausgeschmissen wurde?

Darum ging es bei meinem Post auch gar nicht ;) es ging um die Versprechung aus den Reihen der Alemannia-Führung. Ich persönlich halte Rambau für kompetent und für den AR geeignet. Auch wäre er gerade jetzt in der Situation eine der wichtigsten Figuren im AR mit seinem Know-How.

Wieso eher Rambau vor Gericht verlieren sollte kann ich nicht beurteilen. Ich glaube allerdings eher an seine Aussagen als an die von Herrn Heyen. Ich kenne weder das Gutachten noch die Inhalte der Klageschrift. Daher : lassen wir das Gericht das doch mal klären.

Außerdem bin ich eher gespannt wie das Volk auf die (sofern öffentlich) Verhandlung reagiert. Gehört habe ich nur, dass im besagten Gutachten auch ziemlich viel Unsinn steht. Da es aber nur Hörensagen ist warte ich auch ab. Interessieren würde mich, unabhängig vom Inhalt, ob das Gutachten von Verein, GmbH oder Heyen privat bezahlt wurde. Hier geht es im weiteren Falle ggf. dann um Veruntreuung von Vereins- bzw. GmbH-Geldern.

rocker
06.12.2012, 18:09
Wegen Verleumdung hat höchstens Rambau geklagt.
Jetzt muss Heryen beweisen, dass er Rambau zu Recht rausgeworfen hat und das ist schlecht für Rambau.
Mein Bauchgefühl tendiert dazu, dass Rambau zu Recht geklagt hat. Der ist doch nicht so blöde eine Klage einzureichen wenn er Mist gebaut hat. Das käme in der öffentlichen Verhandlung doch heraus und würde seinen Ruf wirklich ruinieren. Wie gesagt, meine Meinung basiert auf Bauchgefühl und versuchtes logisches Denken. Die Verhandlung werde ich besuchen. Danach haben wir dann Fakten, die ich auch gerne hier einbringen werde.

Wayne Thomas Revival
06.12.2012, 18:21
Du behauptest also, dass gegen Heyen ermittelt wird-
wegen Insolvenzverschleppung seitens der Stadt und privaten Klägern
als auch wegen Verleumdung Rambaus ?
Hat die Stadt denn die Insolvenz verschleppt?:biggrins:

Die Stadt hat keine Anzeige erstattet wegen Insolvenzverschleppung, sondern Einzelpersonen und deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wegen Verleumdung hat höchstens Rambau geklagt.
Jetzt muss Heryen beweisen, dass er Rambau zu Recht rausgeworfen hat und das ist schlecht für Rambau.
....sag mal - bist du meino himself?

svenc
06.12.2012, 18:29
Ich wollte in diesem Forum nur einen Post schreiben, aber auf Grund des letzten AN-Artikels von Herrn Pauli und die daraus folgenden Reaktionen kann ich nicht anders als einen zweiten (hoffentlich letzten) zu verfassen:

Liebe Leute, der Artikel von Herrn Pauli ist unglaublich schlecht, so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, diesen zu kommentieren.
Erstaunt bin ich darüber, dass viele diesen tatsächlich schlucken.

1) Ich kenne weder Herrn Pauli noch Herrn Rambau, aber wundert es euch nicht, dass Herr Pauli Herrn Rambau zum wiederholten Mal als einzig Vernünftigen im AR beschreibt?

Tja... Horst Rambau war wohl der Einäugige unter den Blinden. Auch wenn seine Kalkulation nun mal auch vollkommen daneben lag (4.5 Mio. zum Saisonende) glaubt jeder, HR wäre jetzt der einzige gewesen, der das Loch von 4.5 Mio. nach 3 Monaten schon erwartet hätte. Das hat auch HR nicht erwartet... wir wären ja nun bei ca. 12 Mio. Euro Miese zum Saisonende gelandet, nicht bei 4.5 Mio....

Ich kann somit Deine Aufregung verstehen, was die permanente "Glorifizierung" von HR angeht. Man muss aber eingestehen, dass HR aus den wenigen Unterlagen, die er zu Gesicht bekommen hat, schon eine Menge rauslesen konnte. Was wäre wohl gewesen, wenn er schon damals die vollständigen Unterlagen bekommen hätte.

Allerdings bin ich jetzt erstaunt, dass die AZ jetzt auch als "Organ" von HR agiert... ich dachte, diese Aufgabe hätte die SuperSonntag derzeit übernommen ;)


2) Herr Pauli tut ja so als wäre Meijer ohne Sinn und Verstand wild aufgesprungen, viel mehr würde mich interessieren, was der AR ihm alles zugemutet hat, das er evtl. diese Reaktion gezeigt hat.

hmm, sollte man nicht auch mal kritische Fragen beantworten, ohne sich direkt persönlich angegriffen zu fühlen?
Ich weiss von diversen Begebenheiten, bei denen EM ziemlich explodiert ist, aber auch von vielen Vorgängen wo er den Rat vieler Fachleute ignoriert hat.


3) Im Nachhinein ist man immer schlauer! Aber so zu tun als ob Meijer diese Klausel im Vertrag einfach „VERGESSEN“ hat ist schäbig von Herrn Pauli. Diese Klausel wurde nicht eingefügt. Evtl. hatte Meijer gute Gründe dafür! Welche sollen die sein fragt ihr? Na denn:

I) Wer sagt, dass Gueye und Berater einen verklausulierten Vertrag angenommen hätten?

Der Berater selber...

Zum Rest, wenn es denn wirklich so war (400.000 Gehalt, Frage Prämienanteil; haben die Chinesen wirklich etwas gezahlt, usw..) kann ich Deine Aufregung verstehen, trotzdem bleibt die fehlende Klausel ein Fehler.


Dass Herr Pauli ganz andere Ziele verfolgt, ist vollkommen klar. Die Ziele sind aber wohl selbst ihm nicht klar, bzw. geht es hier nicht um die Alemannia insgesamt, sondern hier wird klare Personalpolitik betrieben.

Bis heute fehlt eine echte seriöse Darstellung der Hintergründe um den Stadionbau, die Rolle vdKoois, Kraemers, Lindens, Hilgers, Appels, usw... durch die AZ. Man muss allerdings auch sagen, dass Kraemer mit dem Chefredakteur (dem Boss von Pauli) gut befreundet ist... (man erinnere sich auch mal an die Kampagne der AZ gegen Horst Heinrichs, die dieser Chefredakteur durchgezogen hat). Gab es vor der Entlassung Kraemers schon einmal einen wirklich kritischen Artikel über ihn in der AZ? Diese Wischiwaschi-Interviews ohne wirklichen Inhalt waren doch ein Witz. In Köln wäre Kraemer schon vor 3-4 Jahren "in der Luft zerfetzt" worden.

Somit fällt es mir schwer, einzuschätzen, ob das alles auf Paulis Mist gewachsen ist oder ob er da von oben gesteuert wird.
Er hat ja schon vorher massiv gegen EM interveniert (man erinnere sich an den Segeltörn von EM). Vergleichbares gab es über FK nie, obwohl es da bestimmt mehr als genügend Gründe gegeben hätte, wenn man ordentlich recherchiert hätte.

Hier bin ich ganz auf Deiner Seite..

In Aachen müssen wir leider mit dem Problem der monopolistischen Presseland (Tageszeitung) leben. Es ist schon traurig, dass es in einer Region mit einer potentiellen Leserschaft von ≈ 500.000 Einwohnern nur eine Tageszeitung gibt, die je nach Auslieferungsort einen anderen Lokalteil hat und einen anderen Namen. Der Unterschied zwischen Aachener Nachrichten und AZ liegt doch nur noch im Design der Zeitung.

Gruß

svenc

Blackthorne
06.12.2012, 18:30
Interessieren würde mich, unabhängig vom Inhalt, ob das Gutachten von Verein, GmbH oder Heyen privat bezahlt wurde

Nach meinem Kenntnisstand von der GmbH (Belege habe ich dafür allerdings keine).

:)

svenc
06.12.2012, 18:31
Was ich noch merkwürdiger finde: als der Vertrag mit Gueye gemacht wurde war doch Kraemer der alleinige GF der GmbH, der muss den doch zwingend unterschrieben haben, also auch die Klauseln gekannt haben. Der hätte doch auch was sagen können/müssen.

Insgesamt mal wieder ein typischer Pauli Artikel - wahllos mit Dreck schmeißen

es geht um die Klausel im Aufhebungsvertrag.

Gruß

svenc

Fox
06.12.2012, 18:32
Ich sehe das auch so!

Horst Rambau ist der Gewinner der letzten Wochen in der öffentlichen Wahrnehmung. Er ist doch der Einzige, der mit qualifizierten Aussagen von der Öffentlichkeit (mit Ausnahme einiger weniger User hier im Forum) wahrgenommen wird. Da ist vor allem die April-Mail, aber auch das, was heute über Erik Meijer geschrieben wurde.



Wie hat der OB die Mail nochmal bezeichnet? Als "ziemlich konfus"?

Klingt wirklich sehr qualifiziert.

Aber für den Titel als Einäugiger unter den Blinden dürfte es reichen. Insofern ist HR vielleicht tatsächlich "der Gewinner". Hip Hip, Hurra.

Blackthorne
06.12.2012, 18:35
Wie hat der OB die Mail nochmal bezeichnet? Als "ziemlich konfus"?

Klingt wirklich sehr qualifiziert.

Was soll der OB denn sonst sagen, nachdem bekannt wurde, dass er die Mail seit April kennt? Schließlich hat er sie damals nicht beachtet. Soll er jetzt sagen, dass das alles korrekt war, was da drin stand. Er muss sich schließlich auch selbst schützen.

:)

svenc
06.12.2012, 18:37
äh, doch. 12/13 ist die aktuelle Saison, und wir haben die Abfindung gezahlt, damit er nun nicht mehr bei uns unter Vertrag steht. Bei Frankfurt war er 2011/12.

das meinte er wohl.

Er war bis Ende 2011/2012 an Frankfurt ausgeliehen, somit bestand kein Gehaltsanspruch (oder nur ein deutlich geringerer) gegen die Alemannia.

Gruß

svenc

petrocelli
06.12.2012, 18:40
Was soll der OB denn sonst sagen, nachdem bekannt wurde, dass er die Mail seit April kennt? Schließlich hat er sie damals nicht beachtet. Soll er jetzt sagen, dass das alles korrekt war, was da drin stand. Er muss sich schließlich auch selbst schützen.

:)

Politiker lügen nicht! Niemals! :clown:

Fox
06.12.2012, 18:41
Was soll der OB denn sonst sagen, nachdem bekannt wurde, dass er die Mail seit April kennt? Schließlich hat er sie damals nicht beachtet. Soll er jetzt sagen, dass das alles korrekt war, was da drin stand. Er muss sich schließlich auch selbst schützen.

:)

Oder der Inhalt ist tatsächlich konfus.

Das du diese Option nicht mal in Betracht ziehst, ist ja auch schon eine Aussage. Überrascht mich aber nicht. So wie du dich hier in den letzten Wochen geäussert hast, könnte man meinen, du bist HR.

Max
06.12.2012, 18:43
Jeder, der sich hier pro Rambau äußert, oder auch nur nicht Contra Rambau, ist ja eigentlich Rambau. I LOV IT, Blackthorne... Rambau, wohin man nur sieht.

AIXtremist
06.12.2012, 18:46
Jeder, der sich hier pro Rambau äußert, oder auch nur nicht Contra Rambau, ist ja eigentlich Rambau. I LOV IT, Blackthorne... Rambau, wohin man nur sieht.

Und umgekehrt hat Meino Heyen die Login-Daten von beispielsweise A. Tetzlaff erhalten um hier selber wirksam zu werden... Es gibt auch noch andere Heyens hier!

Und die Meijers nicht zu vergessen... Kraemers haben wir auch noch im Angebot.

Einige hier sollten dringend zum Arzt auf die Couch oder sich Medizin verschreiben lassen bei so viel Paranoia! :kopfschuettel:

Fox
06.12.2012, 18:47
Jeder, der sich hier pro Rambau äußert, oder auch nur nicht Contra Rambau, ist ja eigentlich Rambau. I LOV IT, Blackthorne... Rambau, wohin man nur sieht.

I LOV IT auch? Ich hab's doch geahnt ...

Heinsberger LandEi
06.12.2012, 18:47
... Meinst Du, dass er noch eine Chance hat, wenn vor Gericht in öffentlicher Verhandlung ausgetragen wird, warum er rausgeschmissen wurde?

Merkwürdigerweise findet sich in den Presseberichten immer nur ein Auszug aus dem Gutachten: Rambau sei "unkollegial, unversöhnlich und spaltend".

Sowas in einem juristischen Gutachten ist eh ein Witz. Das sind subjektive, emotionale Begriffe, die wissenschaftlich nicht belegbar sind. Wer das nötig hat zu schreiben, dem fällt sonst nix ein. Außer vielleicht "Der ist doof und den bösen Blick hat er auch". :lach:

Blackthorne
06.12.2012, 18:50
Merkwürdigerweise findet sich in den Presseberichten immer nur ein Auszug aus dem Gutachten: Rambau sei "unkollegial, unversöhnlich und spaltend".

Sowas in einem juristischen Gutachten ist eh ein Witz. Das sind subjektive, emotionale Begriffe, die wissenschaftlich nicht belegbar sind. Wer das nötig hat zu schreiben, dem fällt sonst nix ein. Außer vielleicht "Der ist doof und den bösen Blick hat er auch". :lach:

Bist du auch Rambau?

:confused:

Max
06.12.2012, 18:50
I LOV IT auch? Ich hab's doch geahnt ...
Frag mal Jürgen Lin... äh, a.tetzlaff. Der ist ja nur eine Kunstfigur. Also, a.tetzlaff jetzt.

Kiki13
06.12.2012, 18:53
Und wer ist H. Kutsch... MKD??? ;-) oder wer?

petrocelli
06.12.2012, 19:14
Nach meinem Kenntnisstand von der GmbH (Belege habe ich dafür allerdings keine).

:)

Dann stellt sich die Frage, ob es tatsächlich bezahlt ist bzw. bezahlt werden konnte.

svenc
06.12.2012, 19:26
Bist du auch Rambau?

:confused:

wer ist hier nicht Rambau... angeblich haben es doch schon soooo viele gewusst... lange bevor es öffentlich wurde... ;)

Gruß

svenc

Blackthorne
06.12.2012, 20:46
Dann stellt sich die Frage, ob es tatsächlich bezahlt ist bzw. bezahlt werden konnte.

Geh' mal davon aus, dass eine Anwaltskanzlei sich nicht mit Versprechungen zufrieden gibt, das sind eher die kleinen und mittleren Handwerker.

Wenn du solche Leute nicht pünktlich bezahlst, hast du sofort eine Klage am Hals.

:)

Ahlemanne
06.12.2012, 21:07
äh, doch. 12/13 ist die aktuelle Saison, und wir haben die Abfindung gezahlt, damit er nun nicht mehr bei uns unter Vertrag steht. Bei Frankfurt war er 2011/12.


Stimmt, ich meinte natürlich 2011/12. In dieser Saison war der FSV Frankfurt für die Gehaltszahlung von Gueye zuständig.

Hier wurde ja behauptet, die Abfindung von 100000 Euro wäre auch für den Rest der Saison 2011/12 gewesen und nicht alleine für 2012/13.

Selono
06.12.2012, 22:08
Wenn vor Gericht die schmutzige Wäsche zwischen Heyen + Rambau gewaschen wird, verliert eher Rambau.
Heyen ist schon weg und Rambau versucht ein Comeback als Kandidat.
Meinst Du, dass er noch eine Chance hat, wenn vor Gericht in öffentlicher Verhandlung ausgetragen wird, warum er rausgeschmissen wurde?

Da ich in der Angelegenheit irgendwie den Überblick verloren habe, würde mich mal in Kurzform interessieren, was da wohl der wirkliche Grund war... - welche Spekulation ist denn da belastbar? Gerade jetzt, wo alle Rambau sind.

Mir ist der Typ nämlich irgendwie unheimlich und ich warte nicht sehnsüchtig auf ein Comeback, lasse mich in dem Punkt aber gerne belehren.

a.tetzlaff
06.12.2012, 22:39
Merkwürdigerweise findet sich in den Presseberichten immer nur ein Auszug aus dem Gutachten: Rambau sei "unkollegial, unversöhnlich und spaltend".

Sowas in einem juristischen Gutachten ist eh ein Witz. Das sind subjektive, emotionale Begriffe, die wissenschaftlich nicht belegbar sind. Wer das nötig hat zu schreiben, dem fällt sonst nix ein. Außer vielleicht "Der ist doof und den bösen Blick hat er auch". :lach:

In Presseberichten steht doch kein Zitat aus den Gutachten.

a.tetzlaff
06.12.2012, 22:41
Und umgekehrt hat Meino Heyen die Login-Daten von beispielsweise A. Tetzlaff erhalten um hier selber wirksam zu werden... Es gibt auch noch andere Heyens hier!

Und die Meijers nicht zu vergessen... Kraemers haben wir auch noch im Angebot.

Einige hier sollten dringend zum Arzt auf die Couch oder sich Medizin verschreiben lassen bei so viel Paranoia! :kopfschuettel:

Aixtremist ist der einzige, der objektiv ist.

a.tetzlaff
06.12.2012, 22:42
Oder der Inhalt ist tatsächlich konfus.

Das du diese Option nicht mal in Betracht ziehst, ist ja auch schon eine Aussage. Überrascht mich aber nicht. So wie du dich hier in den letzten Wochen geäussert hast, könnte man meinen, du bist HR.

Rambaus mail ist, wenn man sie denn ganz liest und nicht nur Auszüge, mehr als konfus.

Aachener Alemanne
06.12.2012, 22:47
Rambaus mail ist, wenn man sie denn ganz liest und nicht nur Auszüge, mehr als konfus.

Das wage ich zu bezweifeln. Insbesondere das was heute über eine Personalie berichtet wurde...

12. Mann schwarz gelb
06.12.2012, 22:52
In Presseberichten steht doch kein Zitat aus den Gutachten.


unkollegial, unversöhnlich und spaltend war so schon in etwa vor Wochen in der Presse zu lesen. Aber nichts über eine Weitergabe von Internas.

a.tetzlaff
06.12.2012, 23:22
unkollegial, unversöhnlich und spaltend war so schon in etwa vor Wochen in der Presse zu lesen. Aber nichts über eine Weitergabe von Internas.

Dass es so in der Zeitung stand heisst aber nicht, dass das so im Gutachten steht.
Oder ?

a.tetzlaff
06.12.2012, 23:25
Das wage ich zu bezweifeln. Insbesondere das was heute über eine Personalie berichtet wurde...

Das ist auch nur einTeilaspekt.
Die mail war insgesamt gesehen konfus und schwer zu werten.

Es sucht sich doch jeder nur die Teile der mail raus, die ihm passen, so auch die Personalie, die heute in der Zeitung stand.

a.tetzlaff
06.12.2012, 23:30
Jeder, der sich hier pro Rambau äußert, oder auch nur nicht Contra Rambau, ist ja eigentlich Rambau. I LOV IT, Blackthorne... Rambau, wohin man nur sieht.

Ich mache es jetzt wie Klööss:

Ist es richtig, dass Du zu Rambaus ominösem Gesprächskreis gehörst , der Anlass war zum Auflösen des IG-Vorstands.?

12. Mann schwarz gelb
06.12.2012, 23:37
Dass es so in der Zeitung stand heisst aber nicht, dass das so im Gutachten steht.
Oder ?

unkollegial wird wohl im Gutachten stehen, weil man sich auf den Anwalt bezog und der wird das Gutachten wohl vorliegen haben. Bis heute gab es ja wohl von keiner Seite ein Dementi dazu. Oder?

a.tetzlaff
06.12.2012, 23:44
unkollegial wird wohl im Gutachten stehen, weil man sich auf den Anwalt bezog und der wird das Gutachten wohl vorliegen haben. Bis heute gab es ja wohl von keiner Seite ein Dementi dazu. Oder?

Du meinst jetzt aber Rambaus Anwalt?
Die Presse hat also das wiedergegeben, was ihr Rambaus Anwalt gesagt hat.
Der hat eh zuviel gemullt.
Einen Prozess gewinnt man nicht mit Rumreden .

Rambaus Anwalt hat die Meinung seiner Seite dargestellt, das Gericht wird auch die andere Seite hören.

Lasst uns die Verhandlung abwarten.
Ich stelle mich morgens um 6 Uhr am Gericht an.

Stephanie
06.12.2012, 23:51
Dann stellt sich die Frage, ob es tatsächlich bezahlt ist bzw. bezahlt werden konnte.

Dafür musste die Volleyballabteilung schnell nochmal was überweisen, ähhh, ein Darlehen geben. :p

AIXtremist
07.12.2012, 00:08
Aixtremist ist der einzige, der objektiv ist.

Realist.

Aix Trawurst
07.12.2012, 00:20
Realist.
Nu übertreibs mal nicht gleich mit der Selbstbeweihräucherung, Du oller Nachtsheim! :biggrins:

AIXtremist
07.12.2012, 00:23
Nu übertreibs mal nicht gleich mit der Selbstbeweihräucherung, Du oller Nachtsheim! :biggrins:

Das hat dir der Teufel verraten! :aetsch:

Ohne Worte
07.12.2012, 00:26
Nochmal kurz zum AZ-Artikel:

1. Der Gueye-Berater Nickolay meinte, dass er die ganze Zeit damit gerechnet habe, dass die Alemannia das Thema Abstiegsklausel ansprechen würde. Es sei aber nichts gekommen.

2. Nickolay betont, dass er sich sehr für den Spieler gefreut habe, da dieses Thema (siehe 1) gar nicht angesprochen wurde.

Ich fasse es nicht, dass es Leute gibt, die denken, dass doch alles super gelaufen sei. Der Tenor bei diesen Leuten ist doch "Wahrscheinlich hätte Gueye ja gar nicht aufgelöst, wenn die Bedingung mit dem Klassenerhalt im Vertrag gewesen wäre." Nickolay hat jede Sekunde darauf gewartet, das geht doch aus dem Bericht klar hervor. Der Spieler wollte weg, hatte ein Angebot aus China. Dort verdient er auch Geld. Wofür also eine Abfindung? Für welche Zeit? Doch nur dafür, dass er nach dem Ende der abweichenden China-Spielzeit 2012 (ist bereits wieder beendet) in 2012/2013 wieder zurückkommen könnte, weil er ja noch einen Vertrag in Aachen hat. Nur für diesen Fall gibt es im "normalen" Fußballgeschäft die Abfindung, um eben den Vertrag aufzulösen. In China verdient er ja auch Geld, oder glaubt jemand, er geht da für Reiskörner hin? Aber: In Aachen ist schon lange nix mehr "normal". Und: Der Spieler hatte eben keinen gültigen Vertrag mehr im Herbst 2012, als die Saison in China zu Ende war. Trotzdem hat er € 100.000 erhalten.

Erik Meijers Aussagen im Aufsichtsrat wurden von Pauli, den ich weiß Gott grundsätzlich auch für einen nachlässigen und nicht guten Journalisten halte, in seinem Bericht zitiert. Etwas Falsches oder Erfundenes schreibt selbst ein Möchtegern-Superreporter wie Pauli nicht, wenn Meijer ihn damit rechtlich belangen könnte. Also scheint es zu stimmen, was Meijer gesagt hat. Rambau hat nur von der fehlenden Klausel gehört und wollte mit dem Berater sprechen. O. K., das ist nicht die feine Art, ein Blick in den Vertrag hätte einstweilen auch gereicht. Aber Meijer tat das, was er offensichtlich immer tat, wenn es schwierig für ihn wurde:

1. Entweder herumschreien, so wie auch in seiner "Kindergarten"ansprache auf der Mitgliederversammlung, wo er auch Horst Rambau diffamiert hat und wußte, dass dieser sich nicht wird mit gleicher Wirkung wehren können. Meijer ist und war sich jederzeit seiner exponierten Stellung bei den Fans bewußt und damit auch seiner Macht. Die Rede war der Anfang vom Ende für Rambau. Er oder ich, also lieber er. Hatte er Angst, dass Rambau weiter in der Gueye-Sache und vielleicht anderen Angelegenheiten weiter bohren würde?

2. Oder herumheulen, wie bei den Stolberger Tivoli Jonge. Armer Erik.

Kippt ruhig eine geballte Ladung Mist über mich aus, das ist kein Problem. Hauptsache, einige haben nochmals einen Moment lang nachgedacht. Denn ich kann nicht glauben, dass viele Forumsmitglieder dem Erik scheinbar alles verzeihen. Natürlich hat er uns durch die schönste Zeit der jüngeren Vergangenheit als Spieler begleitet, wichtige Tore erzielt. Aber Immunität ist deshalb noch lange nicht angebracht, auch, wenn man sich lieber die heile Welt wünscht. Die Alemannia ist durchgereicht und insolvent. und da hat Erik Meijer auch seinen Anteil dran. Er war Geschäftsführer, verantwortlich für den Sport und seine Spielerverträge. Wenn er was nicht weiß oder bewerten kann, dann kann er sich beraten lassen. Zum Beispiel von Leuten aus dem Aufsichtsrat. Hat mal einer überlegt, wie lange man für € 100.000 arbeiten muss? Und da muss Erik das Thema "Klassenerhalt" bei den Verhandlungen mit Gueye und Nickolay nach der Meinung einiger von Euch gar nicht erst ansprechen?

Wer so laut schreit wie Erik, muss sich weder hinter der Tatsache verstecken noch verstecken lassen, dass er ja noch ein Anfänger in seinem Bereich war. Wenn ich es nicht kann, dann lasse ich es. erst recht bei einer solch verantwortlichen Position in der Öffentlichkeit. Ich überlasse die Aufgabe und das Gehalt jemand anderem, der beide Aspekte korrekt ausfüllen kann.

Gute Nacht.

Max
07.12.2012, 00:31
Ich mache es jetzt wie Klööss:

Ist es richtig, dass Du zu Rambaus ominösem Gesprächskreis gehörst , der Anlass war zum Auflösen des IG-Vorstands.?
"Rambaus ominösen Gesprächskreis" kenne ich nicht. Wenn Du Dich auf den Gesprächskreis beziehst, kennst Du die Antwort (zur Info: ja!) doch selbst.

Ich verwehre mich aber entschieden dagegen, Horst Rambau zu sein.

acbull
07.12.2012, 01:45
http://www.liga3-online.de/heidenheim-gegen-erfurt-wird-wahrscheinlich-abgesagt/

Wie kann man Donnerstags schon wissen das man Samstag nicht spielen kann???
Wird da wirklich alles für eine Durchführung gegeben?
Oder will Heidenheim das Spiel verschieben bis man die Form wiedergefunden hat?
:spitz:

svenc
07.12.2012, 19:00
http://www.liga3-online.de/heidenheim-gegen-erfurt-wird-wahrscheinlich-abgesagt/

Wie kann man Donnerstags schon wissen das man Samstag nicht spielen kann???
Wird da wirklich alles für eine Durchführung gegeben?
Oder will Heidenheim das Spiel verschieben bis man die Form wiedergefunden hat?
:spitz:

meines Wissens ist in der 3. Liga doch eine Rasenheizung Pflicht, oder?

Wenn man die am Donnerstag einschaltet und dann notfalls am Samstag morgen noch mal mit der Schneeschaufel über den Platz geht, sollte das normalerweise reichen.
Wer erinnert sich nicht an den Schneekick auf dem Tivoli, wo der Schiedsrichter trotz katastrophaler Verhältnisse das Spiel hat durchführen lassen.

Gruß

svenc

P.S.: das gilt auch für Burghausen, die das Spiel ja abgesagt haben... derzeit haben solche Spielabsagen (wenn es die Alemannia betrifft) ja immer einen fiesen Beigeschmack. Meines Erachtens müsste man das a) von einem Offiziellen des DFB (dem Schiedsrichter selber) prüfen lassen (dann muss der halt schon einen Tag vorher anreisen), b) sollte man mal über einen Punktabzug nachdenken... Wer also behauptet, sein Platz sei unbespielbar, der bekommt schon mal einen Punkt abgezogen (die der Gegner gutgeschrieben bekommt), somit kann dann Burghausen bei der Wiederholung bei einem Sieg maximal 2 Punkte erzielen... so als Idee.

a.tetzlaff
07.12.2012, 19:09
"Rambaus ominösen Gesprächskreis" kenne ich nicht. Wenn Du Dich auf den Gesprächskreis beziehst, kennst Du die Antwort (zur Info: ja!) doch selbst.

.

Aber Rambau ist schon Teil der Kandidaten des Gesprächskreises ?
Der Rest des Kabinetts kann man auch leicht ausrechnen.

Und Ihr solltet die Kandidaten der IG schmackhaft machen, oder was war Sinn Eurer Teilnahme ?

petrocelli
07.12.2012, 19:22
Das wage ich zu bezweifeln. Insbesondere das was heute über eine Personalie berichtet wurde...

Das ist Blödsinn, Adrian! Die Email war in Gänze konfus. Ich hielt sie nach dem ersten Lesen für ein Fake, so absurd und bizarr war Inhalt und Schlussfolgerungen. Das einzige, was irgendwie Rückschlüsse zur aktuellen Situation zulässt, war die genannte Zahl von 4,5 Mio. €. Das hat aber weniger mit kaufmännischer Weitsicht oder gar mathematischen Glanzleistungen zu tun, sondern lediglich mit reinem Zufall. Die genannten Parameter sind nämlich definitiv nicht eingetreten, teilweise sind diese gar nicht existent. Diese Mail hätte jeder schreiben können, wirklich jeder!

Klenkes
07.12.2012, 20:48
Der Sachverhalt ist schon etwas anders: der Vertrag mit Babs wurde zum 30.6. aufgelöst und mit der Auflösung erhielt er 100.000 Euro. Die wurde dann Anfang Juli gezahlt. Da Gueye aber nur einen Vertrag für Liga 1 und 2 besaß, hätte Gueye ab dem 1.7. keinen gültigen Vertrag mehr gehabt und die Alemannia hätte keine Abfindung zahlen müssen.

Aber die Sau Erik Meijer haben wir lange und oft durchs Dorf getrieben, die Sau ist tot und interessiert nicht wirklich mehr!

Zudem hat Gueye noch alle Prämien erhalten...obwohl er schon weg war. Das hätte man in dem Auflösungsvertrag auch reinschreiben sollen. Aber nun ist es passiert, sei's drum. Erik war als Fußballer ein Gott, im Marketing ein Genie, als Sportdirektor völlig ungeeignet. Leider.

Mittelstürmer
07.12.2012, 21:00
meines Wissens ist in der 3. Liga doch eine Rasenheizung Pflicht, oder?

Wenn man die am Donnerstag einschaltet und dann notfalls am Samstag morgen noch mal mit der Schneeschaufel über den Platz geht, sollte das normalerweise reichen.
Wer erinnert sich nicht an den Schneekick auf dem Tivoli, wo der Schiedsrichter trotz katastrophaler Verhältnisse das Spiel hat durchführen lassen.

Gruß

svenc

P.S.: das gilt auch für Burghausen, die das Spiel ja abgesagt haben... derzeit haben solche Spielabsagen (wenn es die Alemannia betrifft) ja immer einen fiesen Beigeschmack. Meines Erachtens müsste man das a) von einem Offiziellen des DFB (dem Schiedsrichter selber) prüfen lassen (dann muss der halt schon einen Tag vorher anreisen), b) sollte man mal über einen Punktabzug nachdenken... Wer also behauptet, sein Platz sei unbespielbar, der bekommt schon mal einen Punkt abgezogen (die der Gegner gutgeschrieben bekommt), somit kann dann Burghausen bei der Wiederholung bei einem Sieg maximal 2 Punkte erzielen... so als Idee.

Rasenheizung ist nur in den ersten beiden Ligen Pflicht. Wahrscheinlich können wir sogar Einspruch gegen die Spielabsage einlegen. Eine Begründung hätten wir ja ("auf einem Platz in dem Zustand haben wir gegen Bielefeld problemlos gespielt"). Aber dann würde der DFB vermutlich irgendwas in der Richtung "wer in Münster wohnt und arbeitet, ist noch lange kein Münsteraner Schiri" murmeln.

Rudi72
07.12.2012, 21:18
meines Wissens ist in der 3. Liga doch eine Rasenheizung Pflicht, oder?

Wenn man die am Donnerstag einschaltet und dann notfalls am Samstag morgen noch mal mit der Schneeschaufel über den Platz geht, sollte das normalerweise reichen.
Wer erinnert sich nicht an den Schneekick auf dem Tivoli, wo der Schiedsrichter trotz katastrophaler Verhältnisse das Spiel hat durchführen lassen.

Gruß

svenc

P.S.: das gilt auch für Burghausen, die das Spiel ja abgesagt haben... derzeit haben solche Spielabsagen (wenn es die Alemannia betrifft) ja immer einen fiesen Beigeschmack. Meines Erachtens müsste man das a) von einem Offiziellen des DFB (dem Schiedsrichter selber) prüfen lassen (dann muss der halt schon einen Tag vorher anreisen), b) sollte man mal über einen Punktabzug nachdenken... Wer also behauptet, sein Platz sei unbespielbar, der bekommt schon mal einen Punkt abgezogen (die der Gegner gutgeschrieben bekommt), somit kann dann Burghausen bei der Wiederholung bei einem Sieg maximal 2 Punkte erzielen... so als Idee.
Guten Abend,
also ich war gestern beruflich hinter Wasserburg, geschätzt eine halbe Stunde von Burghausen entfernt. Und ich habe ca 2,5 Stunden gebraucht von Unterreit nach München, das fährt man sonst maximal in einer Stunde ab. So stark war gestern der Schnee in der Gegend. Hier in Minga ist derzeit alles in Ordnung, moment ich schaue mal gerade aus dem Fenster

Ok es schneit, aber noch nicht schlimm, aber wenn man den Wetterbericht hört und glaubt mir, in dieser Gegend ist der Wetterbericht genauer als sonst (weiß ich halt durch meine Baustelle bei Wasserburg), wird das morgen kein Spaß. Und so ist es günstiger für Alemannia nicht in die Pamas zu fahren. Natürlich haben die Vereine auch ihre Tricks ein Spiel zu verschieben. (Rasenheizung später anschalten, Rasenheizung ist defekt, Toilleten defekt etc.), aber die Absage erfolgt doch nicht durch den Verein sondern durch den DFB. Ja wir sind alle der Meinung der DFB ist gegen uns, aber deswegen eine Spielabsage. Ne die ist schon in Ordnung.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Aachener Alemanne
07.12.2012, 21:58
Guten Abend,
also ich war gestern beruflich hinter Wasserburg, geschätzt eine halbe Stunde von Burghausen entfernt. Und ich habe ca 2,5 Stunden gebraucht von Unterreit nach München, das fährt man sonst maximal in einer Stunde ab. So stark war gestern der Schnee in der Gegend. Hier in Minga ist derzeit alles in Ordnung, moment ich schaue mal gerade aus dem Fenster

Ok es schneit, aber noch nicht schlimm, aber wenn man den Wetterbericht hört und glaubt mir, in dieser Gegend ist der Wetterbericht genauer als sonst (weiß ich halt durch meine Baustelle bei Wasserburg), wird das morgen kein Spaß. Und so ist es günstiger für Alemannia nicht in die Pamas zu fahren. Natürlich haben die Vereine auch ihre Tricks ein Spiel zu verschieben. (Rasenheizung später anschalten, Rasenheizung ist defekt, Toilleten defekt etc.), aber die Absage erfolgt doch nicht durch den Verein sondern durch den DFB. Ja wir sind alle der Meinung der DFB ist gegen uns, aber deswegen eine Spielabsage. Ne die ist schon in Ordnung.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Richtig. Der DFB kann Spiele schon Tage vorher absagen im Gegensatz zur DFL die wegen der TV-Übertragung am Spieltag selbst auf das Urteil des Schiedsrichters warten muss. Dieser muss die Sicherheit der Spieler (Verletzungsgefahr) sicher stellen und eine weitere Komission muss die Sicherheit der Zuschauer (Anfahrtswege/Tribünen) sicher stellen.
So sagte es mir mal einer der Obrigen bei der DFL.

Während ich das eintippe frage ich mich wie wir damals 2010 in St. Pauli spielen konnten. Der Vorplatz galt einer Eisbahn wo sich die Leute reihenweise auf den Hosenboden setzten. -12 Grad und mit "Windchill" locker -20 Grad. Getränkeleitungen zugefroren. 800 Liter Glühwein für ca. 1200 Gäste innerhalb von 5 Minuten ausverkauft usw.

Ist aber auch egal. Ich habe es ja schon gestern im Spieltagsthread geschrieben, dass das Spiel wahrscheinlich nicht statt findet. Da musste man aber auch kein Prophet für sein. ;)

B. Trüger
08.12.2012, 10:39
Alemannias Abwehrspieler Thomas Stehle möchte bleiben :biggrins: :klatschen:

Alemannia Aachens Abwehrspieler Thomas Stehle würde gerne bei Alemannia Aachen bleiben und notfalls auch in der 4. Liga auflaufen. Thomas Stehle gilt als Alemannia Urgestein, er spielt bereits seit 2004 am Tivoli für die Schwarz-Gelben. Alemannia Aachen wird sich in der Winterpause von einigen Spielern trennen müssen. Für ihn sei ein Wechsel kein Thema, so Thomas Stehle im Antenne-AC-Interview. Beim morgigen Spiel gegen Wacker Burghausen wird Thomas Stehle aufgrund seiner Armverletzung noch fehlen, er befindet sich momentan noch im Aufbautraining. Quelle:http://www.antenne-ac.de/aktuell/lokale-news/index.html?PHPSESSID=f31d76cd3b0bc51c62218d732adfc 051

... was ja auch nicht anders zu erwarten war. Und wenn Stehle bleibt, dürfte sein Spezi Rösler gleichfalls weitermachen.

AachenFanatic
08.12.2012, 15:49
Jau mein Scan als Service. Wollte unbedingt wissen ob das stimmt was hier geschrieben stand, Spider ;)

Da hab ich mir sogar die Bild gekauft *g*

a.tetzlaff
09.12.2012, 10:49
Nichts!

Seit gefühlten 10 Jahren wird in der heutigen Ausgabe der Super Sonntag die Alemannia mit keinem Wort erwähnt (falls ich nichts übersehen habe).

:)

Sehr verdächtig, gerade nach den letzten Veröffentlichungen!
Das heisst nichts gutes.

Harvey Specter
09.12.2012, 11:13
Nichts!

Seit gefühlten 10 Jahren wird in der heutigen Ausgabe der Super Sonntag die Alemannia mit keinem Wort erwähnt (falls ich nichts übersehen habe).

:)

Ja, es wird tatsächlich nach gefühlten Jahren nicht über Alemannia berichtet, doch steht laut Online-Suche einmal "Alemannia Aachen" in der Ausgabe (auf Seite 29 im Bericht über Herrn Kuhn, doch dies zählt ja wohl eigentlich nicht).;)

a.tetzlaff
09.12.2012, 19:27
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1792564/Traditionsvereine-in-Not?bc=saz;saz5;kua480;kua1792456&ipad=true

Unheimlich schlechter Bericht über Alemannia und anderen Clubs, die in finanziellen Nöten stecken. Ich hoffe, die Szene mit Mönig spiegelt nicht wirklich seine Arbeitsweise wieder...

Den Hauptknackpunkt des Jahres 2012 bei Alemannia hat man aber genannt:
Alemannia ist nicht in der 3. Liga angekommen.

Die sportlichen Anforderungen sind in der 3. Liga nicht viel geringer als in der
2. Liga im Gegensatz zu den Einnahmen wie Fernsehgelder oder Sponsoren- Einnahmen.
Hat das eigentlich keiner aus dem Aufsichtsrat gemerkt ?
Bei uns ging der Abstieg , was die Kosten für das Personal betrifft, doch viel zu glatt bei dem rapide gefallenen Gesamt -Etat.

Alle im AR haben dem Hochstapler F.K. getraut.

Die Szene mit Mönig kann nur Satire gewesen sein, als er eine Mitarbeiterin fragte, ob heute schon ein Sponsor engerufen habe.

Majkäfer
09.12.2012, 19:50
Meiner Meinung nach war die Szene mit Mönig und der Mitarbeiterin wirklich gestellt...interssant fand ich aber, dass auch im ZDF die Personalie Hellmich kritisch hinterfragt wurde

Manfred
09.12.2012, 20:29
Die Szene mit Mönig kann nur Satire gewesen sein, als er eine Mitarbeiterin fragte, ob heute schon ein Sponsor engerufen habe.

Diesen Blödsinn hätte er nicht mitmachen sollen, dafür ist die Lage zu ernst.

Aachener Alemanne
09.12.2012, 20:41
Diesen Blödsinn hätte er nicht mitmachen sollen, dafür ist die Lage zu ernst.

Vollkommen Richtig. Er macht Spökes und im Bericht wird erwähnt, dass der Verein/GmbH nicht die 70€ für die Fahrt des Pressesprechers nach Burghausen bezahlen kann/will.

Aber da will ich nochmal drauf eingehen. In dieser Situation würde ich als Mitarbeiter des Vereins in einer solchen Stellung die Fahrt nach Burghausen aus eigener Tasche bezahlen.
Der junge Mann verdient mit Sicherheit deutlich mehr als die allermeisten treuen Auswärtsfahrer. Da kann man mal von einer Spesen bzw. Fahrtkostenabrechnung absehen. Wir brauchen jeden Mann/Frau und insbesondere die Herrschaften in den obrigen Ämtern (wozu ich den Pressesprecher zähle) um Zeichen zu setzen.
Da kann man ruhig mal in die eigene Tasche greifen.
Meine Meinung.

Hammer
09.12.2012, 21:21
Hallo
Sorry,aber der bericht war noch untertrieben.Alemania war schon am ersten Spieltag des neubaus pleite.Jedem war klar würde kein aufstieg gelingen sind sie pleite.Wundert ihr euch nicht das nachdem insolvens angemeldet wurde ausgerechnet die Firma Prell---äähh--Hellmich(der auch Duisburg baute) hilfestellung gibt?
Hellmich ist doch durch den baufusch erst mitschuld an der pleite und euer vorstand und ich meine der ganze,wusste davon und hat womöglich aus schand vor der schmach es geduldet und geschwiegen in der hofnung die manschaft und trainer krigen es hin.Über legt mal wer ist gegangen wer war da und was ist geblieben.

Retrogott
09.12.2012, 21:26
Vollkommen Richtig. Er macht Spökes und im Bericht wird erwähnt, dass der Verein/GmbH nicht die 70€ für die Fahrt des Pressesprechers nach Burghausen bezahlen kann/will.

Aber da will ich nochmal drauf eingehen. In dieser Situation würde ich als Mitarbeiter des Vereins in einer solchen Stellung die Fahrt nach Burghausen aus eigener Tasche bezahlen.
Der junge Mann verdient mit Sicherheit deutlich mehr als die allermeisten treuen Auswärtsfahrer. Da kann man mal von einer Spesen bzw. Fahrtkostenabrechnung absehen. Wir brauchen jeden Mann/Frau und insbesondere die Herrschaften in den obrigen Ämtern (wozu ich den Pressesprecher zähle) um Zeichen zu setzen.
Da kann man ruhig mal in die eigene Tasche greifen.
Meine Meinung.

Der Junge ist Student und verdient mit Sicherheit nicht die Welt!
Nachtrag: Es war natürlich der http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitr...2456&ipad=true (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1792564/Traditionsvereine-in-Not?bc=saz;saz5;kua480;kua1792456&ipad=true) Beitrag gemeint und nicht den zitierten Post! Sorry, war natürlich blöd formuliert...

Dieser ZDF-Beitrag ging in Richtung Fremdscham! In dieser Form nicht akzeptabel:crazy:

Aachener Alemanne
09.12.2012, 21:32
Der Junge ist Student und verdient mit Sicherheit nicht die Welt!

Dieser Beitrag ging in Richtung Fremdscham! In dieser Form nicht akzeptabel:crazy:

Dann sollte man das auch so kommunizieren. Fremdscham? Warum? Ich schäme mich für niemanden fremd aber mir bleibt doch das Recht etwas zu hinterfragen. Du scheinst genauere Informationen zu haben. Teile sie uns doch bitte mit, damit so Idioten wie ich kein wirres Zeug in den Raum werfen.

Ich halte mich lediglich an die gegenwärtigen Fakten die noch keiner widerlegt hat. Lass kommen...

MeijerAC
09.12.2012, 21:49
Kann mir mal bitte jemand übersetzen, was der "Hammer" im Pressethread meint. Hat der was mit dem Vorstand zu tun oder warum "der Vorstand und ich". Ohne Punkte bzw. Kommata sowie vom Sinn ziemlich albern.

Rudi72
09.12.2012, 22:03
Vollkommen Richtig. Er macht Spökes und im Bericht wird erwähnt, dass der Verein/GmbH nicht die 70€ für die Fahrt des Pressesprechers nach Burghausen bezahlen kann/will.

Aber da will ich nochmal drauf eingehen. In dieser Situation würde ich als Mitarbeiter des Vereins in einer solchen Stellung die Fahrt nach Burghausen aus eigener Tasche bezahlen.
Der junge Mann verdient mit Sicherheit deutlich mehr als die allermeisten treuen Auswärtsfahrer. Da kann man mal von einer Spesen bzw. Fahrtkostenabrechnung absehen. Wir brauchen jeden Mann/Frau und insbesondere die Herrschaften in den obrigen Ämtern (wozu ich den Pressesprecher zähle) um Zeichen zu setzen.
Da kann man ruhig mal in die eigene Tasche greifen.
Meine Meinung.

Guten Abend,
woher weißt Du was der derzeitige Pressesprecher bei Alemannia Aachen verdient. Du hast zwar ein wahrscheinlich vor seinem Verdienst gesetzt, aber trotzdem gibt es Dir nicht das Recht über sein Arbeitsverhalten gegenüber seinem Arbeitgeber zu diskutieren.
1. Warum bezahlt denn einer seiner Vorgestzten nicht die 70 € aus der privaten Tasche? Die werden doch mehr vedienen als der Pressesprecher, zumindest meiner Logik nach. Logik an:" Vorgesetzte verdienen in der Regel mehr als Untergebene, es sei denn der Untergebene ist so wertvoll, dass er nicht ersetzbar ist" Logik aus.

Und unser derzeitige Pressesprecher macht derzeit nicht die souveränste Figur. Da kenne ich Personen in seinem ungefähren Alter, die wesentlich souveräner sind und den Job wesentlich besser machen könnten. Aber die kosten auch wesentlich mehr.
2. Wenn ich in seiner Situation wäre, nicht zu wissen, wie lange ich noch da bin, würde ich auch Dienst nach Vorschrift machen und kein Geld in meinen Arbeitgeber investieren. Klar ist es für ihn eine Chance groß rauszukommen. Was heißt das überhaupt? Berühmt zu werden, oder eine Arbeit zu erhalten, die Spaß macht und so bezahlt wird, dass man davon gut Leben kann. Und das bedeutet, Familie gründen und vielleicht ein Einfamilienhaus zu besitzen.
Hier im Forum wird allgemein verlangt, dass die Angestellten ihr letztes Hemd geben´, da jeder der bei Alemannia arbeitet, das aus Herzensblut tut. Es wird hier an die armen Angestellten gedacht, die entlassen werden müssen, anderseits wird über die aufgeblähte Personalpolitik geschrieben. Was denn nun? Sind Angestellte zuviel da, oder ist es eine Schande für Alemannia seine aufgeblähte Verwaltung zu reduzieren, da alle Angestellten Herzblut für die Alemannia lassen?
Was würdest Du tun, wenn Du nur als Zahl 2500 Brutto verdienst, dein Arbeitgeber pleite ist und er von dir verlangt für 70€ in die Pampas zu fahren auf eigene Kosten, (es sind mehr als 70€ Hin- und Rückfahrt ohne Übernachtung) nur um dazusein?
Wie entscheidet ihr?
Wie hier schon jemand geschrieben hat. Was die Alemannia und ihre Angestellten machen ist falsch, aber eine Lösung wie es richtig gemacht wird gibt es nicht,, von Niemanden. Und das kotzt mich so richtig an. Hier ist fast jeder gegen alles, aber Vorschläge wie es besser geht kommen kaum.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger
P.S ich fand den Beitrag in Ornung, besonders den kleinen Tipp auf Helmich

Aachener Alemanne
09.12.2012, 22:25
Guten Abend,
woher weißt Du was der derzeitige Pressesprecher bei Alemannia Aachen verdient. Du hast zwar ein wahrscheinlich vor seinem Verdienst gesetzt, aber trotzdem gibt es Dir nicht das Recht über sein Arbeitsverhalten gegenüber seinem Arbeitgeber zu diskutieren.
1. Warum bezahlt denn einer seiner Vorgestzten nicht die 70 € aus der privaten Tasche? Die werden doch mehr vedienen als der Pressesprecher, zumindest meiner Logik nach. Logik an:" Vorgesetzte verdienen in der Regel mehr als Untergebene, es sei denn der Untergebene ist so wertvoll, dass er nicht ersetzbar ist" Logik aus.

Und unser derzeitige Pressesprecher macht derzeit nicht die souveränste Figur. Da kenne ich Personen in seinem ungefähren Alter, die wesentlich souveräner sind und den Job wesentlich besser machen könnten. Aber die kosten auch wesentlich mehr.
2. Wenn ich in seiner Situation wäre, nicht zu wissen, wie lange ich noch da bin, würde ich auch Dienst nach Vorschrift machen und kein Geld in meinen Arbeitgeber investieren. Klar ist es für ihn eine Chance groß rauszukommen. Was heißt das überhaupt? Berühmt zu werden, oder eine Arbeit zu erhalten, die Spaß macht und so bezahlt wird, dass man davon gut Leben kann. Und das bedeutet, Familie gründen und vielleicht ein Einfamilienhaus zu besitzen.
Hier im Forum wird allgemein verlangt, dass die Angestellten ihr letztes Hemd geben´, da jeder der bei Alemannia arbeitet, das aus Herzensblut tut. Es wird hier an die armen Angestellten gedacht, die entlassen werden müssen, anderseits wird über die aufgeblähte Personalpolitik geschrieben. Was denn nun? Sind Angestellte zuviel da, oder ist es eine Schande für Alemannia seine aufgeblähte Verwaltung zu reduzieren, da alle Angestellten Herzblut für die Alemannia lassen?
Was würdest Du tun, wenn Du nur als Zahl 2500 Brutto verdienst, dein Arbeitgeber pleite ist und er von dir verlangt für 70€ in die Pampas zu fahren auf eigene Kosten, (es sind mehr als 70€ Hin- und Rückfahrt ohne Übernachtung) nur um dazusein?
Wie entscheidet ihr?
Wie hier schon jemand geschrieben hat. Was die Alemannia und ihre Angestellten machen ist falsch, aber eine Lösung wie es richtig gemacht wird gibt es nicht,, von Niemanden. Und das kotzt mich so richtig an. Hier ist fast jeder gegen alles, aber Vorschläge wie es besser geht kommen kaum.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger
P.S ich fand den Beitrag in Ornung, besonders den kleinen Tipp auf Helmich

Du hast mich komplett falsch verstanden. Vielleicht habe ich es auch nicht richtig rüber gebracht. Sorry dafür. Der Sportdirektor wäre sowieso gefahren, da könte auch noch ein Pressesprecher im Auto Platz finden. Ok, jetzt reden wir schon im Konjunktiv.

Du schriebst "Nur um da zu sein?" Normalerweise und ich betone "Normalerweise" ist es für einen Pressesprecher Pflicht anwesend zu sein. Klingt für den Laien doof, ist aber so. Was meinst Du warum Ola nach jedem zweiten Spiel nach einem Interview gefragt wird und der Pressesprecher eingreift. Weil Ola eigentlich nicht will. Der Pressesprecher dient als Schutzwall.
Ich habe da allerdings Bedenken;)

gulsvart
09.12.2012, 23:09
Hallo
Sorry,aber der bericht war noch untertrieben.Alemania war schon am ersten Spieltag des neubaus pleite.Jedem war klar würde kein aufstieg gelingen sind sie pleite.Wundert ihr euch nicht das nachdem insolvens angemeldet wurde ausgerechnet die Firma Prell---äähh--Hellmich(der auch Duisburg baute) hilfestellung gibt?
Hellmich ist doch durch den baufusch erst mitschuld an der pleite und euer vorstand und ich meine der ganze,wusste davon und hat womöglich aus schand vor der schmach es geduldet und geschwiegen in der hofnung die manschaft und trainer krigen es hin.Über legt mal wer ist gegangen wer war da und was ist geblieben.

Meine Güte, kauf' dir mal einen Duden... Wär' ja alles halb so wild, aber "Alemannia" richtig zu schreiben, sollte hier im Forum doch Mindestanforderung sein...!

a.tetzlaff
09.12.2012, 23:26
Meine Güte, kauf' dir mal einen Duden... Wär' ja alles halb so wild, aber "Alemannia" richtig zu schreiben, sollte hier im Forum doch Mindestanforderung sein...!

Bei dem hilft Duden kaufen nicht.
Der hat nur 5. Klasse Grundschule.

schwarz-gelb-ist-die-Welt
10.12.2012, 00:39
Bei dem hilft Duden kaufen nicht.
Der hat nur 5. Klasse Grundschule.

"Räusper & Kopf kratzt* :confused:

Und auf welcher Schule warst Du? Baumschule?
5. Klasse Grundschule :lach:

Die gibt es bei uns sicher genauso häufig wie einen Elefanten im Kühlschrank :crazy:

Kiki13
10.12.2012, 06:35
So, nachdem der Link von dem Sportreportage leider nicht mehr abrufbar ist..., :eek:
wäre es toll, wenn einer mal den Inhalt zusammenfassen könnte, für alle welchen ihn nicht sehen konnten.

uraltalemanne
10.12.2012, 08:21
"Räusper & Kopf kratzt* :confused:

Und auf welcher Schule warst Du? Baumschule?
5. Klasse Grundschule :lach:

Die gibt es bei uns sicher genauso häufig wie einen Elefanten im Kühlschrank :crazy:

es ist nie zu spät für einen Deutschkurs an der VHS, obwohl - naja

mitsch2001
10.12.2012, 08:37
Contenance meine Herren! Abgesehen davon, ist das der Pressethread, der außer links zu Presseberichten nichts anderes enthalten soll...

kannfürnix
10.12.2012, 08:43
so will Alemannia 3.Liga halten

Schlagzeile am Aushang Zeitungsgeschäft: Bild Print-Ausgabe

Wer hat den Geheimplan schon gelesen?
Scheint ja sehr geheim zu sein wenn die Bild es schon meldet!:biggrins:

Kiki13
10.12.2012, 09:35
So, nachdem ich den Beitrag in der Sportreportage nun ansehen konnten, bleiben doch Fragen hängen...
Wiso heißt es plötzlich, es fehlen noch drei Millionen, um die Saison zu Ende zu spielen?
Waren es nicht immer 1,5 oder 1,6 Millionen? Ja, wat den nu?

Mittelstürmer
10.12.2012, 11:57
So, nachdem ich den Beitrag in der Sportreportage nun ansehen konnten, bleiben doch Fragen hängen...
Wiso heißt es plötzlich, es fehlen noch drei Millionen, um die Saison zu Ende zu spielen?
Waren es nicht immer 1,5 oder 1,6 Millionen? Ja, wat den nu?

Es wäre neu, wenn man bei der Alemannia so sichere Zahlen nennen könnte. Man muss wohl damit leben, dass eine Schätzung zwischen 1,5 und 3 Mio. liegt. Zu anderen habe ich im Kopf, dass Mönig was davon gesagt hat, dass er ca. 1,5 Mio. mehr benötige, um die Chance auf die 3. Liga zu erhalten.

hemingway
10.12.2012, 12:12
Es wäre neu, wenn man bei der Alemannia so sichere Zahlen nennen könnte. Man muss wohl damit leben, dass eine Schätzung zwischen 1,5 und 3 Mio. liegt. Zu anderen habe ich im Kopf, dass Mönig was davon gesagt hat, dass er ca. 1,5 Mio. mehr benötige, um die Chance auf die 3. Liga zu erhalten.

So habe ich es auch verstanden. Die insgesamt 4 Millionen würden die 3. Liga ermöglichen, die 2,5 Millionen die Regionalliga!! Eine Million ist ja schon da. Wieviel kann man denn pro Rettungsspiel Schalke und Bayern rechnen. Ich gehe mal optimistisch von ausverkauften Häusern aus. Dann müssten doch pro Spiel locker knapp ne Million zusammen kommen, oder nicht? Ok, Kosten noch abziehen, sodaß aus den beiden Spielen 1,5 Millionen Reingewinn zu erzielen wären. Oder ist das zu optimistisch?

Oswald Pfau
10.12.2012, 12:46
So habe ich es auch verstanden. Die insgesamt 4 Millionen würden die 3. Liga ermöglichen, die 2,5 Millionen die Regionalliga!! Eine Million ist ja schon da. Wieviel kann man denn pro Rettungsspiel Schalke und Bayern rechnen. Ich gehe mal optimistisch von ausverkauften Häusern aus. Dann müssten doch pro Spiel locker knapp ne Million zusammen kommen, oder nicht? Ok, Kosten noch abziehen, sodaß aus den beiden Spielen 1,5 Millionen Reingewinn zu erzielen wären. Oder ist das zu optimistisch?
Bei den Eintrittspreisen werden beide Spiele nicht ausverkauft sein,was ist mit den Dauerkateninhabern ? Haben die ein Vorkaufsrecht auf ihren Platz und müssen dann bezahlen,dient ja zur Rettung.Ich würde alle Stehplätze für nen 10er und alle Sitzplätze für nen Zwanni machen,dann könnte es vielleicht klappen mit der vollen Bude,dann würden vielleicht 300000 T.Euro hängen bleiben nach Abzug aller Kosten pro Spiel plus Speisen und Getränke was da hängen bleibt.Ist nur meine Rechnung bei meinen Preisen,mal sehen was die Experten raus holen mit ihren Vorstellungen :biggrins:

S4
10.12.2012, 13:03
Bei den Eintrittspreisen werden beide Spiele nicht ausverkauft sein,was ist mit den Dauerkateninhabern ? Haben die ein Vorkaufsrecht auf ihren Platz und müssen dann bezahlen,dient ja zur Rettung.Ich würde alle Stehplätze für nen 10er und alle Sitzplätze für nen Zwanni machen,dann könnte es vielleicht klappen mit der vollen Bude,dann würden vielleicht 300000 T.Euro hängen bleiben nach Abzug aller Kosten pro Spiel plus Speisen und Getränke was da hängen bleibt.Ist nur meine Rechnung bei meinen Preisen,mal sehen was die Experten raus holen mit ihren Vorstellungen :biggrins:

müsste passen... Bei dem Benefizspiel der Bayern gegen St.Pauli sind wohl ca 200000Eur bei rumgekommen...da wir mehr Kapazität im Tivoli haben kann man da noch ein bissl was draufrechnen.

balu
10.12.2012, 13:20
Wieviel kann man denn pro Rettungsspiel Schalke und Bayern rechnen. Ich gehe mal optimistisch von ausverkauften Häusern aus. Dann müssten doch pro Spiel locker knapp ne Million zusammen kommen, oder nicht? Ok, Kosten noch abziehen, sodaß aus den beiden Spielen 1,5 Millionen Reingewinn zu erzielen wären. Oder ist das zu optimistisch?
Also soweit ich das verstanden habe, ist das Spiel gegen Schalke doch eh erst im August, also für die Rettung definitiv zu spät



Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

S4
10.12.2012, 13:25
Also soweit ich das verstanden habe, ist das Spiel gegen Schalke doch eh erst im August, also für die Rettung definitiv zu spät


wo hast das gehört/gelesen??
würde ja garkeinen Sinn machen:verwirrt:

Fussballjunkie
10.12.2012, 13:42
Es ist ja auch kein Retterspiel sondern unser vertraglich festgelegtes Ablösespiel für Lewis Holtby.

ATSV-Mow
10.12.2012, 14:07
Ich glaube kaum, dass die Spiele ausverkauft sein werden.

ich gehe von 10-20 Euro Pro Ticket aus und rechne mit aller höchstens 45.000 Zuschauern.
Eine Halbe Millionen Umsatz werden wir bei den Spielen am Ende schon raus haben

acbull
10.12.2012, 14:14
Es ist ja auch kein Retterspiel sondern unser vertraglich festgelegtes Ablösespiel für Lewis Holtby.

Waren nicht alle Zusatzvereinbarungen nach Zahlung von Betrag X erledigt? :confused:

Damit gäbe es auch kein vertraglich festgelegtes Ablösespiel sondern ein Retterspiel ....

Wayne Thomas Revival
10.12.2012, 16:22
Waren nicht alle Zusatzvereinbarungen nach Zahlung von Betrag X erledigt? :confused:

Damit gäbe es auch kein vertraglich festgelegtes Ablösespiel sondern ein Retterspiel ....
...egal, warum...:klatschen:

Wayne Thomas Revival
10.12.2012, 18:15
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/18231_499813260042111_604470143_n.jpg
...das wäre es doch...

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 00:46
...das wäre es doch...

Zitat von Vanderbroeck http://www.alemannia-brett.de/forums/images/buttons_tivoli/viewpost.gif (http://www.alemannia-brett.de/forums/showthread.php?p=400621#post400621)
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.n...04470143_n.jpg (https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/18231_499813260042111_604470143_n.jpg)


So so, die Bild. Geheimplan also. Gut, dass sonst niemand in der Republik etwas von unserem Geheimplan erfährt :clown: .

Kiki13
11.12.2012, 10:09
Ach ne, da schleicht sich ganz unbemerkt ein scheinbar nebensächlicher Satz in den Artikel ein…
Die Stadion GmbH ist auch zahlungsunfähig. Ach was…
Die Gehälter können nicht bezahlt werden, und ein Insolvenzantrag könnte auch nicht gestellt werden, weil es ups, keinen Geschäftsführer mehr gibt… Wie man weiß, gibt es den bereits seit 31.10.2012 nicht mehr…
Die Mitarbeiter hängen vollkommen unabgesichert in der Luft.
Ich möchte den Herren dann doch mal gerne auf die Sprünge helfen:
„Wird die Gesellschaft zahlungsunfähig, so haben die Geschäftsführer ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber drei Wochen nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu beantragen. Im Fall der Führungslosigkeit der Gesellschaft (§ 35 Abs. 2 Satz 4) oder bei unbekanntem Aufenthalt der Geschäftsführer ist auch jeder Gesellschafter zur Stellung des Antrages verpflichtet, es sei denn, er hat von der Zahlungsunfähigkeit und der Führerlosigkeit keine Kenntnis. Die Sätze 1 und 2 gelten sinngemäß, wenn sich eine Überschuldung der Gesellschaft ergibt.“
Was bitte geht hier ab???
Hat man die Stadion GmbH schlichtweg „vergessen“?
Na, macht ja nichts…Dann fällt die GmbH, inkl. Stadion eben noch schneller an die Stadt, bzw. den Steuerzahler…Sind vielleicht doch noch ein „paar versteckte“ Mängel dran? Egal, gehört ja bald der Stadt…
Nachtigall, ick…

Kiki13
11.12.2012, 10:59
... neben den Mitarbeitern, gibt es ja noch jede Menge Zulieferer, Versorger, Handwerker, usw., usw., welche noch Geld zu bekommen haben...
Die läßt man sehenden Auges in die Misere laufen, oder was?
Da fällt einem echt nichts mehr zu ein.
Ja doch!!!
Pfui Teufel!!!

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 11:18
... neben den Mitarbeitern, gibt es ja noch jede Menge Zulieferer, Versorger, Handwerker, usw., usw., welche noch Geld zu bekommen haben...
Die läßt man sehenden Auges in die Misere laufen, oder was?
Da fällt einem echt nichts mehr zu ein.
Ja doch!!!
Pfui Teufel!!!

Sorry, aber was willst Du eigentlich??

Dass der Laden unverzüglich dicht gemacht wird? Dann bekommt erst recht keiner aber auch nur noch einen einzigen Cent.

Dass nicht mehr alle an ihr Geld kommen können ist schlimm, aber nun auch nicht mehr zu ändern. Von daher bleibt nichts anderes übrig, dass alle auf einen Großteil ihrer Forderungen verzichten, um dadurch wenigstens die kleine Chance zu haben, später dann doch noch einen bestimmten Anteil davon bekommen zu können.

Kiki13
11.12.2012, 11:23
Sorry, aber was willst Du eigentlich??

Dass der Laden unverzüglich dicht gemacht wird? Dann bekommt erst recht keiner aber auch nur noch einen einzigen Cent.

Dass nicht mehr alle an ihr Geld kommen können ist schlimm, aber nun auch nicht mehr zu ändern. Von daher bleibt nichts anderes übrig, dass alle auf einen Großteil ihrer Forderungen verzichten, um dadurch wenigstens die kleine Chance zu haben, später dann doch noch einen bestimmten Anteil davon bekommen zu können.

Was ich will???
Auf Grund der Tatsache, dass hier bisher eben kein Insolventantrag gestellt wurde, hängen vor allem die Mitarbeiter in der Luft. Ab Antragstellung würden sie wenigstens Insolvenzausfallgeld bekommen. Dies ist so aber nicht möglich.
Und DAS findest Du richtig?
Wenn doch alles sooo schön geplant ist, warum dann nicht auch in der Stadion GmbH???

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 11:33
Was ich will???
Auf Grund der Tatsache, dass hier bisher eben kein Insolventantrag gestellt wurde, hängen vor allem die Mitarbeiter in der Luft. Ab Antragstellung würden sie wenigstens Insolvenzausfallgeld bekommen. Dies ist so aber nicht möglich.
Und DAS findest Du richtig?
Wenn doch alles sooo schön geplant ist, warum dann nicht auch in der Stadion GmbH???

Ich weiß noch immer nicht, worüber Du Dich hier jetzt so aufregst. Nach Deiner Lesart sollte also unverzüglich Insolvenz angemeldet werden? Würde dies denn zu den Vereinbarungen und Verträgen mit der AM und der Stadt in Sachen Umschuldung der Stadionfinanzierung/Kredite und Gründung einer städtischen Gesellschaft diesbezüglich passen?????????

Max
11.12.2012, 11:39
Ich weiß noch immer nicht, worüber Du Dich hier jetzt so aufregst. Nach Deiner Lesart sollte also unverzüglich Insolvenz angemeldet werden? Würde dies denn zu den Vereinbarungen und Verträgen mit der AM und der Stadt in Sachen Umschuldung der Stadionfinanzierung/Kredite und Gründung einer städtischen Gesellschaft diesbezüglich passen?????????
Wenn eine Gesellschaft insolvent ist, hat sie Insolvenzantrag zu stellen. Das ist auch eine soziale Verpflichtung, und die Gesellschafter (d.h. in diesem Fall der Geschäftsführer des Hauptgesellschafters) können sich strafbar machen, wenn sie es nicht tun.

Kiki13
11.12.2012, 11:45
Ich weiß noch immer nicht, worüber Du Dich hier jetzt so aufregst. Nach Deiner Lesart sollte also unverzüglich Insolvenz angemeldet werden? Würde dies denn zu den Vereinbarungen und Verträgen mit der AM und der Stadt in Sachen Umschuldung der Stadionfinanzierung/Kredite und Gründung einer städtischen Gesellschaft diesbezüglich passen?????????

Da hast Du nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe.
Ich habe lediglich aufgezeigt, wo die Verpflichtung bei einer Zahlungsunfähigkeit liegt, und dass in der Konsequenz die Mitarbeiter, und Dritte in der Luft hängen.
Was da jetzt abgeht, habe ich mir doch nicht einfallen lassen.
Die Stadion GmbH hat, wie Du so schön schreibst, Verpflichtungen an die städtische Gesellschaft. Diese können nicht bedient werden, weil keine Zahlungen der Aachen GmbH eingehen.
Bei dieser gibt es den geordneten Insolvenzweg. Ja, was ist der denn wert, wenn die andere GmbH unkontroliert hops geht? Die Aachen GmbH hängt doch da voll mit dran, auch wenn die Stadion GmbH die Tochter ist.
Dadurch ist doch das ganze Konstrukt in Gefahr.
Ich weiß widerum nicht, was daran nicht zu verstehen ist.

Mittelstürmer
11.12.2012, 11:47
...
Hat man die Stadion GmbH schlichtweg „vergessen“?
...

Das glaube ich nicht. Geschäftsführer des Gesellschafters der Stadion GmbH ist ein Fachanwalt für Insolvenzrecht. Die Vermutung, er könnte eine Insolvenzanmeldung vergessen, erscheint mir sehr gewagt.

Wir sollten die Kirche im Dorf lassen.

Kiki13
11.12.2012, 11:49
Das glaube ich nicht. Geschäftsführer des Gesellschafters der Stadion GmbH ist ein Fachanwalt für Insolvenzrecht. Die Vermutung, er könnte eine Insolvenzanmeldung vergessen, erscheint mir sehr gewagt.

Wir sollten die Kirche im Dorf lassen.
Deshalb ja die Anführungszeichen... ;)
Mich interessiert, warum die Stadion GmbH nicht berücksichtigt wird, im Planinsolvenzverfahren, wenn die städtischen Gelder doch hierrüber fliessen.

mise
11.12.2012, 11:53
... sollte es nicht eine 100 % Verknüpfung der Alemannia GmbH und der Alemannia Stadion GmbH geben ?

Wenn dem dann so ist, dann versucht man auf der einen Seite ( Alemannia Aachen GmbH ) einen Schuldenschnitt zu erwirken und auf der anderen Seite ( Alemannia Stadion GmbH ) häufen sich neue Schulden an !
Wie will man diese Sache denn in den Griff bekommen ?

Ich fühle mich ein wenig ver...scht ! :kopfschuettel:

Gruß Mise

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 12:32
Da hast Du nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe.
Ich habe lediglich aufgezeigt, wo die Verpflichtung bei einer Zahlungsunfähigkeit liegt, und dass in der Konsequenz die Mitarbeiter, und Dritte in der Luft hängen.
Was da jetzt abgeht, habe ich mir doch nicht einfallen lassen.
Die Stadion GmbH hat, wie Du so schön schreibst, Verpflichtungen an die städtische Gesellschaft. Diese können nicht bedient werden, weil keine Zahlungen der Aachen GmbH eingehen.
Bei dieser gibt es den geordneten Insolvenzweg. Ja, was ist der denn wert, wenn die andere GmbH unkontroliert hops geht? Die Aachen GmbH hängt doch da voll mit dran, auch wenn die Stadion GmbH die Tochter ist.
Dadurch ist doch das ganze Konstrukt in Gefahr.
Ich weiß widerum nicht, was daran nicht zu verstehen ist.

Die Verträge zur Umfinanzierung kenne ich nicht im Detail, ist es aber nicht so, dass eine neue Gesellschaft von den Beteiligten gegründet worden ist, an der sich Stadt und AM mit jeweils 18,5 Millionen beteiligt haben? Und dass die GmbH vertraglich daran beteiligt ist? Und dass die GmbH Miete an die neue Gesellschaft zahlen muss, 2 Mio. in der 2. Liga und 1. Mio. in der 3. Liga? Die fiktive Trennung von Alemannia Aachen GmbH und Stadion GmbH, die demnach dann ja angeblich völlig selbständig sein und wirtschaften müßten, ist mir dabei nicht ganz ersichtlich. Wem gehört denn dann das neue Stadion, der Stadion GmbH oder der Alemannia Aachen GmbH? Wenn sie tatsächlich wirtschaftlich so unabhängig voneinander sind, wie von Dir impliziert, wäre die Alemannia Aachen GmbH ja fein raus gewesen, weil sie mit der Stadionfinanzierung demnach dann ja nichts am Hut gehabt hätte. Von daher gehe ich davon aus, dass beide GmbH´s in dem Verfahren bereits berücksichtigt und von Mönig vertreten werden, weil sie zusammengehören.

Ansonsten müßte man fragen,was es für das Konstrukt neue städtische GmbH bedeuten würde , wenn nun die Stadion GmbH Insolvenz anmelden würde!

Blackthorne
11.12.2012, 12:45
Die Pleite von Alemannia Aachen

Ganz schön verrechnet

Tiefer Fall in ein plötzliches Finanzloch: Der Drittligist Alemannia Aachen hat Insolvenz angemeldet. Schuld sind geschönte Bilanzen und teure Kredite.

Fußballfreunde in Aachen lernen derzeit neues Fachvokabular jenseits von Doppelpass und Doppelsechs: „Restrukturierungsbeauftragter“ wäre ein Beispiel. „Planinsolvenzverfahren mit Eigenverwaltung“ ein anderes. Der Traditionsverein Alemannia, 2007 noch Bundesligist und 2011 im Pokal-Viertelfinale vertreten, ist pleite.
Im Oktober hatte sich plötzlich ein Finanzloch von 4,5 Millionen Euro aufgetan. Bis Juni 2013, so die zerknirschten Klubchefs, werde es auf 12 Millionen anwachsen. Das lässt einen staunen. Denn war nicht mit dem Zweitliga-Abstieg im Sommer der Etat zusammengestrichen worden, die Stadionmiete halbiert? Hat Aachen nicht mit beneidenswerten 13.500 Zuschauern die mit Abstand meisten Besucher aller Drittligisten?
Noch im Mai segneten die Wirtschaftsprüfer der Alemannia diverse Umschuldungen ab, Stadt und Land übernahmen Bürgschaften in zweistelliger Millionenhöhe. Alles im Lot, rief Geschäftsführer Frithjof Kraemer und ließ sich vom Aufsichtsrat im September seinen Vertrag verlängern.
Am 31. Oktober wurde er von denselben Räten, die entweder im Amt versagt haben oder aber Mitwisser sind, zu Fuß vom Hof gejagt. Und Aufsichtsratschef Meino Heyen stotterte wie ein Erstklässler, der beim Schummeln erwischt wurde: „Wir, äh, stehen vor einem Scherbenhaufen.“
„Belogen, betrogen und über den Tisch gezogen“

Die Alemannia Aachen GmbH hat nun Insolvenz angemeldet. Die Stadt fühlt sich „belogen, betrogen und über den Tisch gezogen“ und erstattete Strafanzeige gegen Kraemer, die Aufsichtsräte und die Wirtschaftsprüfer. Offenbar wurden Altlasten kreativ versteckt. Der Oberbürgermeister spricht von „krimineller Energie“. Fans weinen öffentlich. Im Stadion weht das Plakat „Totenkraemer“.
Alemannia


Außer enormer Misswirtschaft hat der Club auch unterhaltsame Extreme zu bieten:

Tabellenführer der ewigen Zweitligatabelle und einziger Zweitligist, der jemals in einem Jahr häufiger live im Free-TV zu sehen war als alle anderen Klubs.

Schnellster Torschütze bei einem gegnerischem Anstoß: Miro Spizak (2002, gegen Union Berlin), 7,7 Sekunden

Die unglücklichst vergebene Torchance: Mit einem Schuss beide Pfosten und die Latte getroffen (Erik Meijer, in Cottbus, 2004)

Dauerbesieger des Rekordpokalsiegers Bayern München (2004-2007)

Einziges Stadion mit Liebeserklärung im Namen: Tivoli - rückwärts gelesen: I lov it. (müll)



Wegen der „Komplexität und Größe des Falles“ hat die Schwerpunktstaatsanwaltschaft Wirtschaftskriminalität in Köln das Verfahren an sich gezogen. Es geht um Betrug, Untreue, Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung. Haft droht, und Haftung mit dem Privatvermögen.
Intern lagen die Probleme schon im April auf dem Tisch. Aufsichtsrat Horst Rambau, als Steuerberater ein offenbar kundiger Zahlenmensch, hatte exakt jene 4,5 Millionen Miese für den Herbst prognostiziert. Es drohe „ein Desaster“, ein Minus von bis zu 12 Millionen Euro im Jahr 2013. Heyen und Miträte mobbten den Querulanten aus dem Amt. Auch die Stadt kannte Rambaus Warnungen, verließ sich aber blauäugig auf das Testat der Wirtschaftsprüfer.
Vordergründig ist der Stadionbau schuld. Mit dem 2009 eröffneten grellgelben „Neuen Tivoli“ – 50 Millionen Euro Kosten, Platz für 33.000 Zuschauer – wollte man wettbewerbsfähig bleiben. Das Ziel: dauerhaft Erste Liga. Man baute sich sein eigenes Mausoleum. Doch entscheidender als das Stadion waren Kredite mit bis zu 14 Prozent Zinsen.
Zwangsabstieg

Insolvenzantrag bedeutet laut DFB-Statuten automatisch Zwangsabstieg in die Regionalliga. Die Alemannia-Fans sind fassungslos, wütend – und spenden („Liebe kennt keine Liga“) ihre letzten Sparcents auf ein „Rettungskonto“. Einer schickte dem Insolvenzverwalter jetzt 5.000 Euro: „Ich vertraue Ihnen. Kaufen Sie nen Knipser.“ Wie surreal Vereinshingabe sein kann, zeigt sich am Beispiel eines Aachener Malermeisters.
Er sagt, Bauunternehmer Hellmich schulde ihm noch 320.000 Euro, Alemannia habe sich an Zusagen von 5-stelligen Beträgen nicht gehalten, der Stadionbau sei „ein Wust aus Lug, Trug und Intrigen“. Dennoch pilgert er brav zu den Spielen.
Vater des Stadions ist Jürgen Linden. Der ehemalige SPD-Oberbürgermeister und damalige Aufsichtsratschef der Alemannia hatte den Neubau forciert. Er gilt vielen jetzt als Pate des Untergangs. Vor Jahresfrist kündigte er „bis zum Sommer eine ausführliche Dokumentation des Stadionbaus“ an. Sie kam nie. Heute will sich Linden nicht mehr äußern.
Linden hatte stadionwerbend immer wieder vom „Herzblut für die Alemannia“ gesprochen. Solche lokalkolorierten emotionalen Argumente sind szenetypisch. Alle sollen als Mitspieler ins Boot, auch die öffentliche Hand. Bürgt die Stadt einmal für das Werbevehikel Fußball, geht es immer weiter mit Begehrlichkeiten. Hilft man nicht, macht man sich mitschuldig. Der Aachener Landtags-Grüne Rainer Priggen klagt, als Politiker habe man „immer die Arschkarte“.
Landesbürgschaft über 23 Millionen

Die Summen sind gigantisch. Das Land NRW ist bei der Alemannia mit 23 Millionen Euro Bürgschaft in der Pflicht, die Stadt mit fast 19 Millionen Euro. Die Fananleihe über 6 Millionen Euro inklusive Zinsen, rückzahlbar bis 2013, dürfte verloren sein. Fananleihen, vielerorts sehr beliebt als „Herzblutgabe“, dienen dazu, akute Liquiditätslöcher in die Zukunft zu verschieben.
Alemannia muss die Saison irgendwie zu Ende spielen. Denn wird das Insolvenzverfahren noch während der laufenden Spielzeit eröffnet, steht das sportliche Todesurteil fest: Absturz in die Kreisliga D. Also geht das Millionenspiel mitten in der Pleite wieder von vorne los: Gebt uns Geld, bettelt die Alemannia. 2 Millionen fehlen, um den Lokalderbys zu entgehen.
Doch nicht nur Aachen ist ausgeblutet. Das Eigenkapital der Klubs unterhalb der Bundesliga schrumpft. Derzeit stehen Zweitligist MSV Duisburg und der Drittliga-Herbstmeister VfL Osnabrück überschuldet auf der Kippe. Fußball ist ein gefährlich unsoziales Geschäft.
Die Erste Liga ist über Fernsehgelder üppig alimentiert. Die Großen in der Champions League freuen sich über hohe Garantieprämien der Uefa. Der Unterbau ist Fußballprekariat. Er wird mit einer Art Hartz-IV-Satz an TV-Geldern abgespeist.
Weitermachen ist eine Farce

In Aachen helfen jetzt, ganz wie im richtigen Leben, die Superreichen den Gescheiterten mit Almosen: Am 20. Januar kommt der FC Bayern unentgeltlich zum Rettungsspiel. Klubchef Heyen übrigens hat jetzt, überfordert im Chaosklub, abgedankt. Er wartet auf die staatsanwaltlichen Ermittlungen.
Sportlich ist Weitermachen eine Farce. In der Winterpause werden viele Spieler weiterziehen, weil es nur für drei Monate Insolvenzgeld gibt (maximal 5.600 Euro) und Löhne gespart werden müssen. Amateure und A-Jugendliche werden die Profis ersetzen. Dennoch gibt der mit der Restrukturierung beauftrage Michael Mönig als Interimsklubchef den Klassenerhalt als Ziel aus.
„Wenn wir die Insolvenz gut meistern und es sportlich schaffen, darf man doch nicht durch Zwangsabstieg bestraft werden.“ Statut ist Statut, wird wohl der DFB kühl lächelnd sagen, und die gesündere Konkurrenz wird rebellieren. Zudem ermittelt der Verband wegen Lizenzerschleichung, die schönen Zahlen und Rechenspiele aus dem Frühjahr erscheinen im Nachhinein unglaubwürdig.


Der Artikel in der TAZ beschreibt unsere Lage recht gut, es wäre zu schade, wenn der ungelesen im Pressetread verschwindet.


:)

wampie
11.12.2012, 12:52
Die Pleite von Alemannia Aachen

Ganz schön verrechnet

Tiefer Fall in ein plötzliches Finanzloch: Der Drittligist Alemannia Aachen hat Insolvenz angemeldet. Schuld sind geschönte Bilanzen und teure Kredite.

Fußballfreunde in Aachen lernen derzeit neues Fachvokabular jenseits von Doppelpass und Doppelsechs: „Restrukturierungsbeauftragter“ wäre ein Beispiel. „Planinsolvenzverfahren mit Eigenverwaltung“ ein anderes. Der Traditionsverein Alemannia, 2007 noch Bundesligist und 2011 im Pokal-Viertelfinale vertreten, ist pleite.
Im Oktober hatte sich plötzlich ein Finanzloch von 4,5 Millionen Euro aufgetan. Bis Juni 2013, so die zerknirschten Klubchefs, werde es auf 12 Millionen anwachsen. Das lässt einen staunen. Denn war nicht mit dem Zweitliga-Abstieg im Sommer der Etat zusammengestrichen worden, die Stadionmiete halbiert? Hat Aachen nicht mit beneidenswerten 13.500 Zuschauern die mit Abstand meisten Besucher aller Drittligisten?
Noch im Mai segneten die Wirtschaftsprüfer der Alemannia diverse Umschuldungen ab, Stadt und Land übernahmen Bürgschaften in zweistelliger Millionenhöhe. Alles im Lot, rief Geschäftsführer Frithjof Kraemer und ließ sich vom Aufsichtsrat im September seinen Vertrag verlängern.
Am 31. Oktober wurde er von denselben Räten, die entweder im Amt versagt haben oder aber Mitwisser sind, zu Fuß vom Hof gejagt. Und Aufsichtsratschef Meino Heyen stotterte wie ein Erstklässler, der beim Schummeln erwischt wurde: „Wir, äh, stehen vor einem Scherbenhaufen.“
„Belogen, betrogen und über den Tisch gezogen“

Die Alemannia Aachen GmbH hat nun Insolvenz angemeldet. Die Stadt fühlt sich „belogen, betrogen und über den Tisch gezogen“ und erstattete Strafanzeige gegen Kraemer, die Aufsichtsräte und die Wirtschaftsprüfer. Offenbar wurden Altlasten kreativ versteckt. Der Oberbürgermeister spricht von „krimineller Energie“. Fans weinen öffentlich. Im Stadion weht das Plakat „Totenkraemer“.
Alemannia


Außer enormer Misswirtschaft hat der Club auch unterhaltsame Extreme zu bieten:

Tabellenführer der ewigen Zweitligatabelle und einziger Zweitligist, der jemals in einem Jahr häufiger live im Free-TV zu sehen war als alle anderen Klubs.

Schnellster Torschütze bei einem gegnerischem Anstoß: Miro Spizak (2002, gegen Union Berlin), 7,7 Sekunden

Die unglücklichst vergebene Torchance: Mit einem Schuss beide Pfosten und die Latte getroffen (Erik Meijer, in Cottbus, 2004)

Dauerbesieger des Rekordpokalsiegers Bayern München (2004-2007)

Einziges Stadion mit Liebeserklärung im Namen: Tivoli - rückwärts gelesen: I lov it. (müll)



Wegen der „Komplexität und Größe des Falles“ hat die Schwerpunktstaatsanwaltschaft Wirtschaftskriminalität in Köln das Verfahren an sich gezogen. Es geht um Betrug, Untreue, Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung. Haft droht, und Haftung mit dem Privatvermögen.
Intern lagen die Probleme schon im April auf dem Tisch. Aufsichtsrat Horst Rambau, als Steuerberater ein offenbar kundiger Zahlenmensch, hatte exakt jene 4,5 Millionen Miese für den Herbst prognostiziert. Es drohe „ein Desaster“, ein Minus von bis zu 12 Millionen Euro im Jahr 2013. Heyen und Miträte mobbten den Querulanten aus dem Amt. Auch die Stadt kannte Rambaus Warnungen, verließ sich aber blauäugig auf das Testat der Wirtschaftsprüfer.
Vordergründig ist der Stadionbau schuld. Mit dem 2009 eröffneten grellgelben „Neuen Tivoli“ – 50 Millionen Euro Kosten, Platz für 33.000 Zuschauer – wollte man wettbewerbsfähig bleiben. Das Ziel: dauerhaft Erste Liga. Man baute sich sein eigenes Mausoleum. Doch entscheidender als das Stadion waren Kredite mit bis zu 14 Prozent Zinsen.
Zwangsabstieg

Insolvenzantrag bedeutet laut DFB-Statuten automatisch Zwangsabstieg in die Regionalliga. Die Alemannia-Fans sind fassungslos, wütend – und spenden („Liebe kennt keine Liga“) ihre letzten Sparcents auf ein „Rettungskonto“. Einer schickte dem Insolvenzverwalter jetzt 5.000 Euro: „Ich vertraue Ihnen. Kaufen Sie nen Knipser.“ Wie surreal Vereinshingabe sein kann, zeigt sich am Beispiel eines Aachener Malermeisters.
Er sagt, Bauunternehmer Hellmich schulde ihm noch 320.000 Euro, Alemannia habe sich an Zusagen von 5-stelligen Beträgen nicht gehalten, der Stadionbau sei „ein Wust aus Lug, Trug und Intrigen“. Dennoch pilgert er brav zu den Spielen.
Vater des Stadions ist Jürgen Linden. Der ehemalige SPD-Oberbürgermeister und damalige Aufsichtsratschef der Alemannia hatte den Neubau forciert. Er gilt vielen jetzt als Pate des Untergangs. Vor Jahresfrist kündigte er „bis zum Sommer eine ausführliche Dokumentation des Stadionbaus“ an. Sie kam nie. Heute will sich Linden nicht mehr äußern.
Linden hatte stadionwerbend immer wieder vom „Herzblut für die Alemannia“ gesprochen. Solche lokalkolorierten emotionalen Argumente sind szenetypisch. Alle sollen als Mitspieler ins Boot, auch die öffentliche Hand. Bürgt die Stadt einmal für das Werbevehikel Fußball, geht es immer weiter mit Begehrlichkeiten. Hilft man nicht, macht man sich mitschuldig. Der Aachener Landtags-Grüne Rainer Priggen klagt, als Politiker habe man „immer die Arschkarte“.
Landesbürgschaft über 23 Millionen

Die Summen sind gigantisch. Das Land NRW ist bei der Alemannia mit 23 Millionen Euro Bürgschaft in der Pflicht, die Stadt mit fast 19 Millionen Euro. Die Fananleihe über 6 Millionen Euro inklusive Zinsen, rückzahlbar bis 2013, dürfte verloren sein. Fananleihen, vielerorts sehr beliebt als „Herzblutgabe“, dienen dazu, akute Liquiditätslöcher in die Zukunft zu verschieben.
Alemannia muss die Saison irgendwie zu Ende spielen. Denn wird das Insolvenzverfahren noch während der laufenden Spielzeit eröffnet, steht das sportliche Todesurteil fest: Absturz in die Kreisliga D. Also geht das Millionenspiel mitten in der Pleite wieder von vorne los: Gebt uns Geld, bettelt die Alemannia. 2 Millionen fehlen, um den Lokalderbys zu entgehen.
Doch nicht nur Aachen ist ausgeblutet. Das Eigenkapital der Klubs unterhalb der Bundesliga schrumpft. Derzeit stehen Zweitligist MSV Duisburg und der Drittliga-Herbstmeister VfL Osnabrück überschuldet auf der Kippe. Fußball ist ein gefährlich unsoziales Geschäft.
Die Erste Liga ist über Fernsehgelder üppig alimentiert. Die Großen in der Champions League freuen sich über hohe Garantieprämien der Uefa. Der Unterbau ist Fußballprekariat. Er wird mit einer Art Hartz-IV-Satz an TV-Geldern abgespeist.
Weitermachen ist eine Farce

In Aachen helfen jetzt, ganz wie im richtigen Leben, die Superreichen den Gescheiterten mit Almosen: Am 20. Januar kommt der FC Bayern unentgeltlich zum Rettungsspiel. Klubchef Heyen übrigens hat jetzt, überfordert im Chaosklub, abgedankt. Er wartet auf die staatsanwaltlichen Ermittlungen.
Sportlich ist Weitermachen eine Farce. In der Winterpause werden viele Spieler weiterziehen, weil es nur für drei Monate Insolvenzgeld gibt (maximal 5.600 Euro) und Löhne gespart werden müssen. Amateure und A-Jugendliche werden die Profis ersetzen. Dennoch gibt der mit der Restrukturierung beauftrage Michael Mönig als Interimsklubchef den Klassenerhalt als Ziel aus.
„Wenn wir die Insolvenz gut meistern und es sportlich schaffen, darf man doch nicht durch Zwangsabstieg bestraft werden.“ Statut ist Statut, wird wohl der DFB kühl lächelnd sagen, und die gesündere Konkurrenz wird rebellieren. Zudem ermittelt der Verband wegen Lizenzerschleichung, die schönen Zahlen und Rechenspiele aus dem Frühjahr erscheinen im Nachhinein unglaubwürdig.


Der Artikel in der TAZ beschreibt unsere Lage recht gut, es wäre zu schade, wenn der ungelesen im Pressetread verschwindet.


:)

Der Artikel ist ganz gut.
Schade finde ich das Bernd Müllender immer nur dann den großen Erklärbär spielt wenn bei Alemannia der Baum brennt..so kennt man ihn..gilt natürlich auch für die Herren von AZ/AN.

Fox
11.12.2012, 13:09
Der Artikel in der TAZ beschreibt unsere Lage recht gut, es wäre zu schade, wenn der ungelesen im Pressetread verschwindet.


:)

Unsauber recherchierte, einseitige Darstellung. Wie man Müllender halt so kennt.

Super Sonntag, TAZ,.... Was kommt als nächstes?

Kiki13
11.12.2012, 13:09
Die Verträge zur Umfinanzierung kenne ich nicht im Detail, ist es aber nicht so, dass eine neue Gesellschaft von den Beteiligten gegründet worden ist, an der sich Stadt und AM mit jeweils 18,5 Millionen beteiligt haben? Und dass die GmbH vertraglich daran beteiligt ist? Und dass die GmbH Miete an die neue Gesellschaft zahlen muss, 2 Mio. in der 2. Liga und 1. Mio. in der 3. Liga? Die fiktive Trennung von Alemannia Aachen GmbH und Stadion GmbH, die demnach dann ja angeblich völlig selbständig sein und wirtschaften müßten, ist mir dabei nicht ganz ersichtlich. Wem gehört denn dann das neue Stadion, der Stadion GmbH oder der Alemannia Aachen GmbH? Wenn sie tatsächlich wirtschaftlich so unabhängig voneinander sind, wie von Dir impliziert, wäre die Alemannia Aachen GmbH ja fein raus gewesen, weil sie mit der Stadionfinanzierung demnach dann ja nichts am Hut gehabt hätte. Von daher gehe ich davon aus, dass beide GmbH´s in dem Verfahren bereits berücksichtigt und von Mönig vertreten werden, weil sie zusammengehören.

Ansonsten müßte man fragen,was es für das Konstrukt neue städtische GmbH bedeuten würde , wenn nun die Stadion GmbH Insolvenz anmelden würde?

Also, meines Wissens nach, ist die städtische Gesellschaft gegründet worden, um ein zinsverbiligtes Darlehen, sprich die Umschuldungkredite, an die Stadion GmbH weiterreichen zu können. Hier sind die Gesellschafter wohl die Stadt, sowie die AM.
Um sich abzusichern, hat sich die AC Beteiligungs GmbH Anteile am Stadion, sprich der Stadion GmbH gesichert. Die Gelder der AM sind bei der Umschuldung wohl durch die Landesbürgschaft abgesichert. Sicherlich wird sich die Stadt zur weiteren Absicherung einen entsprechenden Grundbucheintrag gesichert haben. Des Weiteren hat der OB seit Juni 2012 einen Platz im wieder neu gegründeten Aufsichtsrat der Stadion GmbH.
Die Stadion GmbH als Eigentümerin des Stadions, zahlt an die AC GmbH die nunmehr geringere Darlehenslast. Die Stadion GmbH erhält wiederum die Stadionmiete von der Alemannia Aachen GmbH. Aus der Stadionmiete werden die Darlehensraten, Gehälter, usw. bezahlt.

Soweit, so geplant...

Eine wirtschaftliche Unabhängigkeit, ist schon alleine durch die gewählte Rechtsform gegeben. Ja, wenn da nicht gegenseitige Verträge, bzw. gegenseitige Garantien bestünden. Die Stadion GmbH alleine hätte ja nie Darlehen in der benötigten Höhe erhalten, wenn nicht die Alemannia Aachen GmbH hierfür mit gerade stehen würde.

Nun müsste man annehmen, dass die Alemannia Aachen GmbH in der Schuld der Stadion GmbH stünde. Zumindest in der Bilanz 2010 hatte die Stadion GmbH jedoch eine Schuld an die Alemannia Aachen GmbH in Höhe von 7,2 Mio.. :kopfschuettel:
Inwiefern es hier bereits zu einem Abbau kam, läßt sich nicht nachvollziehen, da bis dato weder eine Bilanz 2011 seitens der Alemannia Aachen GmbH, noch der Alemannia Aachen Stadion GmbH veröffentlicht wurde.

Genau deshalb wäre es fatal, wenn es tatsächlich so wäre, dass für die Stadion GmbH eben nicht auch ein Planinsolvenzverfahren eingereicht wäre.

a.tetzlaff
11.12.2012, 13:14
.

Genau deshalb wäre es fatal, wenn es tatsächlich so wäre, dass für die Stadion GmbH eben nicht auch ein Planinsolvenzverfahren eingereicht wäre.

Für wen ausser den 3 Mitarbeitern und den Gläubigern?

I LOV IT
11.12.2012, 13:25
Unsauber recherchierte, einseitige Darstellung. Wie man Müllender halt so kennt.

Dann kläre doch mal auf! Ich finde der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf und legt auch den Finger in die Wunde. Die Alemannia hat dieses Thema betreffend keine Samthandschuhe verdient- vor allem nicht die Verantwortlichen, die sich nicht an gemachte Zusagen halten.

Vater des Stadions ist Jürgen Linden. Der ehemalige SPD-Oberbürgermeister und damalige Aufsichtsratschef der Alemannia hatte den Neubau forciert. Er gilt vielen jetzt als Pate des Untergangs. Vor Jahresfrist kündigte er „bis zum Sommer eine ausführliche Dokumentation des Stadionbaus“ an. Sie kam nie. Heute will sich Linden nicht mehr äußern.

PS: Solch einen Artikel würde niemals in der AZ/AN stehen.

Kiki13
11.12.2012, 13:29
Für wenn ausser den 3 Mitarbeitern und den Gläubigern?

Im Moment wohl für die Stadt, die Bürger und Steuerzahler...

Aber, es gibt ja genau deshalb die Strafanzeige der Stadt gegen Kraemer, und weitere Personen. Und da weiß die Stadt warum...
§43 Gemeindeverordnung NRW

svenc
11.12.2012, 13:41
.........
Der Artikel in der TAZ beschreibt unsere Lage recht gut, es wäre zu schade, wenn der ungelesen im Pressetread verschwindet.


:)

Was mich so nervt sind diese vielen journalistischen Fehler in diesen Artikeln. Grundsätzlich steht da viel Wahrheit aber auch ganz viel Blödsinn.
Schade. Warum ist es für Journalisten so schwer öffentlich zugängliche Fakten zu sammeln.

Gruß

svenc

circo
11.12.2012, 13:47
Dann kläre doch mal auf! Ich finde der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf und legt auch den Finger in die Wunde. Die Alemannia hat dieses Thema betreffend keine Samthandschuhe verdient- vor allem nicht die Verantwortlichen, die sich nicht an gemachte Zusagen halten.


Folgende Passage z.B. entspricht nicht der Wahrheit:

Intern lagen die Probleme schon im April auf dem Tisch. Aufsichtsrat Horst Rambau, als Steuerberater ein offenbar kundiger Zahlenmensch, hatte exakt jene 4,5 Millionen Miese für den Herbst prognostiziert. Es drohe „ein Desaster“, ein Minus von bis zu 12 Millionen Euro im Jahr 2013.Rambau hatte 4,5 Mio Miese für die ganze Saison prognostiziert, nicht für den Herbst. Der OB fand die Zahlen von Rambau nicht viel anders als die von Kraemer. Die 12 Mio bis Saisonende (nicht im Jahr 2013 wie im Artikel geschrieben) hat Mönig herausgearbeitet.

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 13:50
Also, meines Wissens nach, ist die städtische Gesellschaft gegründet worden, um ein zinsverbiligtes Darlehen, sprich die Umschuldungkredite, an die Stadion GmbH weiterreichen zu können. Hier sind die Gesellschafter wohl die Stadt, sowie die AM.
Um sich abzusichern, hat sich die AC Beteiligungs GmbH Anteile am Stadion, sprich der Stadion GmbH gesichert. Die Gelder der AM sind bei der Umschuldung wohl durch die Landesbürgschaft abgesichert. Sicherlich wird sich die Stadt zur weiteren Absicherung einen entsprechenden Grundbucheintrag gesichert haben. Des Weiteren hat der OB seit Juni 2012 einen Platz im wieder neu gegründeten Aufsichtsrat der Stadion GmbH.
Die Stadion GmbH als Eigentümerin des Stadions, zahlt an die AC GmbH die nunmehr geringere Darlehenslast. Die Stadion GmbH erhält wiederum die Stadionmiete von der Alemannia Aachen GmbH. Aus der Stadionmiete werden die Darlehensraten, Gehälter, usw. bezahlt.

Soweit, so geplant...

Eine wirtschaftliche Unabhängigkeit, ist schon alleine durch die gewählte Rechtsform gegeben. Ja, wenn da nicht gegenseitige Verträge, bzw. gegenseitige Garantien bestünden. Die Stadion GmbH alleine hätte ja nie Darlehen in der benötigten Höhe erhalten, wenn nicht die Alemannia Aachen GmbH hierfür mit gerade stehen würde.

Nun müsste man annehmen, dass die Alemannia Aachen GmbH in der Schuld der Stadion GmbH stünde. Zumindest in der Bilanz 2010 hatte die Stadion GmbH jedoch eine Schuld an die Alemannia Aachen GmbH in Höhe von 7,2 Mio.. :kopfschuettel:
Inwiefern es hier bereits zu einem Abbau kam, läßt sich nicht nachvollziehen, da bis dato weder eine Bilanz 2011 seitens der Alemannia Aachen GmbH, noch der Alemannia Aachen Stadion GmbH veröffentlicht wurde.

Genau deshalb wäre es fatal, wenn es tatsächlich so wäre, dass für die Stadion GmbH eben nicht auch ein Planinsolvenzverfahren eingereicht wäre.

Alleine aus diesen Gründen wird es schon keine Insolvenz geben. Wenn die Stadt über die AC Beteiligungs GmbH Anteile am Stadion und an der Stadion GmbH erworben hat, somit also quasi Miteigentümer einerseits, andererseits dann aber auch Mitschuldner ist, wird es eigentlich keine Insolvenz der Stadion GmbH geben können. Dem Steuergroschen sei Dank.

Itchymann
11.12.2012, 13:58
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=464120893634499&set=a.191727827540475.45173.188870554492869&type=1&theater


P.S. Wieso kann Tim ein besseres Alemannia-Wappen zeichnen, als ich :D ?

Der_Seher
11.12.2012, 13:59
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=464120893634499&set=a.191727827540475.45173.188870554492869&type=1&theater


P.S. Wieso kann Tim ein besseres Alemannia-Wappen zeichnen, als ich :D ?

Weil er dem Anschein nach nicht dein Sohn ist.;)

Der_Seher
11.12.2012, 14:02
Folgende Passage z.B. entspricht nicht der Wahrheit:

Rambau hatte 4,5 Mio Miese für die ganze Saison prognostiziert, nicht für den Herbst. Der OB fand die Zahlen von Rambau nicht viel anders als die von Kraemer. Die 12 Mio bis Saisonende (nicht im Jahr 2013 wie im Artikel geschrieben) hat Mönig herausgearbeitet.

Meines Wissens auch Falsch.
Ich habe es so verstanden das Rambau gar nicht bis zum Saisonende sondern nur bis zum Winter geschaut und da hatte er die richtige Zahl, aber auch nicht aufgrund der richtigen Annahmen, sondern eher durch zuviel . So hat es jedenfalls Philip dargestellt.

Kiki13
11.12.2012, 14:13
Alleine aus diesen Gründen wird es schon keine Insolvenz geben. Wenn die Stadt über die AC Beteiligungs GmbH Anteile am Stadion und an der Stadion GmbH erworben hat, somit also quasi Miteigentümer einerseits, andererseits dann aber auch Mitschuldner ist, wird es eigentlich keine Insolvenz der Stadion GmbH geben können. Dem Steuergroschen sei Dank.

Von daher hast Du sicher recht, wenn es denn bei dieser Konstelation bliebe...
Wie ja bekannt ist, wurde dem "Rettungsschirm" zugestimmt, weil man den Zahlen Kraemers, und dem Testat der Wirtschaftsprüfer glauben schenkte.

Nachdem man nunmehr aber seitens der Stadt davon ausgeht, dass die Angaben nicht korrekt, und die Vollständigkeitserklärung wohl eine Unvollständigkeitserklärung war, und deshalb Strafanzeige gegen Kraemer und weitere Personen stellte, kann es eben haarig werden.
Die Stadt, bzw. die Ratsherren müssen nachweisen, dass sie bewusst getäuscht wurden, um nicht selbst in die Haftung zu kommen.

Sollte also hier ein bewusster Betrug nachgewiesen werden, möchte ich die möglichen Konsequenzen hieraus noch nicht mal niederschreiben...

Heya Alemannia
11.12.2012, 14:17
Folgende Passage z.B. entspricht nicht der Wahrheit:

Rambau hatte 4,5 Mio Miese für die ganze Saison prognostiziert, nicht für den Herbst. Der OB fand die Zahlen von Rambau nicht viel anders als die von Kraemer. Die 12 Mio bis Saisonende (nicht im Jahr 2013 wie im Artikel geschrieben) hat Mönig herausgearbeitet.

Ich denke man muss das im Kontext beurteilen.
Es geht in dem Artikel der überregional erscheint, gewiss nicht um die Person Rambau, was er genau vorhergesehen hat und was nicht. Es geht darum aufzuzeigen, wie man in dem Verein mit interner Kritik umgeht. Man hätte das Beispiel Maas bringen können und Kritik an den Finanzierungsplanungen. Das Beispiel Heinrichs und Kritik an der GmbH im Umgang mit Verein und Basis. Auch hier hätte man nicht den Raum gehabt zu differenzieren. Die causa Rambau ist sicher das aktuellste Beispiel und somit in meinen Augen geeignet um zu zeigen, wie man mit Kritikern umging. Wer jetzt welches Defizit vorhergesagt oder errechnet hat, ist mit Abstand, also überregional von Berlin aus betrachtet, völlig egal.

Ich finde die Kernaussagen des Artikels durchaus zutreffend und gut formuliert.

Fox
11.12.2012, 14:30
Dann kläre doch mal auf!



Circo hat ja schon auf einen entscheidenden Punkt hingewiesen. So was darf nicht passieren. Es lässt den ganzen Beitrag tendenziös erscheinen.

Die Verlagerung von Verfahren dieser Größe nach Köln ist übliche Praxis. Hier wird zumindest der Eindruck erzeugt, Köln hätte das Verfahren an sich gezogen. Aber das nimmt vielleicht nicht jeder so kritisch wahr. Also geschenkt.

Fananleihen sind nicht per se schlecht („dienen dazu, akute Liquiditätslöcher in die Zukunft zu verschieben“) . Neben EK und Krediten ist es gängige Finanzierungspraxis und eben nicht dazu da, Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen, egal was noch kommt. Dieser Eindruck wird hier vermittelt.

Ähnliches gilt für die Aussage zum öffentlichen Engagement beim Stadionbau. Ohne dieses sind solche Infrastrukturprojekte nicht zu stemmen. Wie es bei uns gemacht wurde, muss angesichts des Ergebnisses kritisiert werden. Aber die Stadt wegen ihrer Beteiligung pauschal in den Senkel zu stellen, ist nicht objektiv und bestenfalls typische Rückschauverzerrung.

Dann die Aussagen zum Kader. Dass viele Spieler gehen, war der Tenor in den letzten Wochen. Mittlerweile gibt es differenziertere Aussagen, u.a. von Scherr und van Eck. Darauf geht MÜLL gar nicht ein.

Insgesamt scheint mir der Beitrag seltsam veraltet. Der war wohl schon weitgehend geschrieben und MÜLL war einfach zu faul , die Kernbotschaften der aktuellen Quellenlage anzupassen.

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 15:19
Von daher hast Du sicher recht, wenn es denn bei dieser Konstelation bliebe...
Wie ja bekannt ist, wurde dem "Rettungsschirm" zugestimmt, weil man den Zahlen Kraemers, und dem Testat der Wirtschaftsprüfer glauben schenkte.

Nachdem man nunmehr aber seitens der Stadt davon ausgeht, dass die Angaben nicht korrekt, und die Vollständigkeitserklärung wohl eine Unvollständigkeitserklärung war, und deshalb Strafanzeige gegen Kraemer und weitere Personen stellte, kann es eben haarig werden.
Die Stadt, bzw. die Ratsherren müssen nachweisen, dass sie bewusst getäuscht wurden, um nicht selbst in die Haftung zu kommen.

Sollte also hier ein bewusster Betrug nachgewiesen werden, möchte ich die möglichen Konsequenzen hieraus noch nicht mal niederschreiben...

Hiermit hast du sicherlich grundsätzlich recht. Nur wird bei Kraemer nichts in Relation zum vorhandenen Schaden zu holen sein und, was gravierender ist, die Stadt schwerlich so tun können, vorher von nichts gewußt zu haben. Schließlich ist besagtes Schreiben von Rambau auch an die Stadt bzw. den OB persönlich gegangen, der ja bereits kleinlaut verkünden mußte, dies nicht ernst genommen zu haben.

Dies kann der Stadt noch um die Ohren fliegen, wenn sie im Verfahren vertreten wollen, von nichts gewußt zu haben und arglistig getäuscht worden zu sein. Da wird sich jeder Gegneranwalt die Hände reiben und fragen, "wie, sie haben absolut rein gar nichts von den weiteren finanziellen Schwierigkeiten der Alemannia gewußt........ Haben sie nicht von dem ehemaligen AR Mitglied Rambau ein Schreiben/Mail bereits vorher zu diesem Sachverhalt bekommen........"

Letztlich glaube ich, dass das ganze Verfahren von wegen Schadensersatz im Sande verlaufen wird, allein schon, weil zu viele mit "drin" hängen. Von daher glaube ich aber auch, das man noch eine andere Lösung finden wird, eher der ganze Laden auseinanderfliegt. Warten wir es ab.

Fussballjunkie
11.12.2012, 16:43
Auch immer wieder die Verwechslung von Insolvenzantrag und Insolvenzeröffnung ist ärgerlich, aber den Fehler unseren Zwangsabstieg schon jetzt komplett zu zementieren, ist ja weit verbreitet.

uraltalemanne
11.12.2012, 16:50
In der Taz stand gestern auch ein Bericht über Alemannia.

http://taz.de/Die-Pleite-von-Alemannia-Aachen-/!107145/

:daumen_oben:
Danke für den Artikel.es ist unglaublich was dieser Schreiberling Schmierfink
für Thesen verbreitet Abriss !!! - :kopfschuettel: den sollte man doch........ aber lassen wir das,früher hat man soeinen geteert und gefedert.

a.tetzlaff
11.12.2012, 17:00
:daumen_oben:
Danke für den Artikel.es ist unglaublich was dieser Schreiberling Schmierfink
für Thesen verbreitet Abriss !!! - :kopfschuettel: den sollte man doch........ aber lassen wir das,früher hat man soeinen geteert und gefedert.

Es gibt gottseidank Meinungsfreiheit!
Ist Dir Pauli lieber?

uraltalemanne
11.12.2012, 17:38
Es gibt gottseidank Meinungsfreiheit!
Ist Dir Pauli lieber?

Jawoll Sir !

nee, Pauli,das nich.aber zwischen - Meinungsfreiheit - und evtl.Fakten besteht doch immerhin noch ein Unterschied,mir ist die TAZ auch nicht als Schmierenblatt bekannt.

Kiki13
11.12.2012, 17:42
Hiermit hast du sicherlich grundsätzlich recht. Nur wird bei Kraemer nichts in Relation zum vorhandenen Schaden zu holen sein und, was gravierender ist, die Stadt schwerlich so tun können, vorher von nichts gewußt zu haben. Schließlich ist besagtes Schreiben von Rambau auch an die Stadt bzw. den OB persönlich gegangen, der ja bereits kleinlaut verkünden mußte, dies nicht ernst genommen zu haben.

Dies kann der Stadt noch um die Ohren fliegen, wenn sie im Verfahren vertreten wollen, von nichts gewußt zu haben und arglistig getäuscht worden zu sein. Da wird sich jeder Gegneranwalt die Hände reiben und fragen, "wie, sie haben absolut rein gar nichts von den weiteren finanziellen Schwierigkeiten der Alemannia gewußt........ Haben sie nicht von dem ehemaligen AR Mitglied Rambau ein Schreiben/Mail bereits vorher zu diesem Sachverhalt bekommen........"

Letztlich glaube ich, dass das ganze Verfahren von wegen Schadensersatz im Sande verlaufen wird, allein schon, weil zu viele mit "drin" hängen. Von daher glaube ich aber auch, das man noch eine andere Lösung finden wird, eher der ganze Laden auseinanderfliegt. Warten wir es ab.

Tja, da wird uns nichts anderes übrig bleiben, als abzuwarten...
Das klären andere Institutionen. Mal sehen, was die draus machen, und welche Konsequenzen es haben wird...

Manfred
11.12.2012, 18:02
Und schon wieder ein vergeblicher Blick in diesen Thread. :spitz:

Fussballjunkie
11.12.2012, 21:16
Also das ist aber herzallerliebst, hätten sie mal ihr Amt wahrgenommen, dann müßte man sich nicht für so eine Selbstverständlichkeit bedanken.

Wolfgang
11.12.2012, 22:54
Diskussion über DK-Verfall in einem eigenen Thema

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 23:00
Sehr geehrter Herr Heyen,

ein 7 jähriger spendet sein Taschengeld, um die Alemannia zu retten. Und sie? Haben sich aus dem Staub gemacht!!!! Sie sollten sich was schämen!!!!

Taschengeldspende in der RP
http://www.rp-online.de/sport/fussba...geld-1.3102827 (http://www.rp-online.de/sport/fussball/dritteliga/siebenjaehriger-spendet-taschengeld-1.3102827)

Itchymann
11.12.2012, 23:02
Sehr geehrter Herr Heyen,

ein 7 jähriger spendet sein Taschengeld, um die Alemannia zu retten. Und sie? Haben sich aus dem Staub gemacht!!!! Sie sollten sich was schämen!!!!

Taschengeldspende in der RP
http://www.rp-online.de/sport/fussba...geld-1.3102827 (http://www.rp-online.de/sport/fussball/dritteliga/siebenjaehriger-spendet-taschengeld-1.3102827)



Oh, es gibt einen Antwortbrief der Alemannia an den kleinen Tim:

Lieber Tim,

hätteste mal lieber dein Taschengeld behalten, um eine neue Dauerkarte zu kaufen.

MfG

Der_Seher
11.12.2012, 23:03
Sehr geehrter Herr Heyen,

ein 7 jähriger spendet sein Taschengeld, um die Alemannia zu retten. Und sie? Haben sich aus dem Staub gemacht!!!! Sie sollten sich was schämen!!!!

Taschengeldspende in der RP
http://www.rp-online.de/sport/fussba...geld-1.3102827 (http://www.rp-online.de/sport/fussball/dritteliga/siebenjaehriger-spendet-taschengeld-1.3102827)
Jetzt auch noch du?
Wann hört das mal auf.
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.

Alemannia1988Fan
11.12.2012, 23:06
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.


Jap !! Und er ist für den Untergang mitverantwortlich!!!
Vor Wochen noch seinen Rücktritt fordern und jetzt trauert man ihm hinterher?? :crazy::crazy:

Wayne Thomas Revival
11.12.2012, 23:09
Jap !! Und er ist für den Untergang mitverantwortlich!!!
Vor Wochen noch seinen Rücktritt fordern und jetzt trauert man ihm hinterher?? :crazy::crazy:
...wenn Heyen seinen Betrieb ähnlich nachlässig geführt hätte wie den TSV, hätte er keine Million geben können...

Wayne Thomas Revival
11.12.2012, 23:10
Sehr geehrter Herr Heyen,

ein 7 jähriger spendet sein Taschengeld, um die Alemannia zu retten. Und sie? Haben sich aus dem Staub gemacht!!!! Sie sollten sich was schämen!!!!

Taschengeldspende in der RP
http://www.rp-online.de/sport/fussba...geld-1.3102827 (http://www.rp-online.de/sport/fussball/dritteliga/siebenjaehriger-spendet-taschengeld-1.3102827)
...Heyen hat verantwortungslos geführt...

Itchymann
11.12.2012, 23:10
Jap !! Und er ist für den Untergang mitverantwortlich!!!
Vor Wochen noch seinen Rücktritt fordern und jetzt trauert man ihm hinterher?? :crazy::crazy:

Die Rosarote-Rückblicksbrille ;)

Oche_Alaaf_1958
11.12.2012, 23:11
Jetzt auch noch du?
Wann hört das mal auf.
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.

Zig Millionen? Und morgen kommt der Osterhase.

Ansonsten, falscher Ort, weiter zu diskutieren, dass durch Heyens Mitschuld in Form am Festhalten an Kraemer die Situation nicht bei der Umschuldung mit eingebracht und gelöst worden ist.

Dafür dürfen nun 7 jährige ihr Taschengeld spenden, die Dauerkarten von schlappen 8.500 Leuten verlieren ihre Gültigkeit und die ungezählten Fananleihen der Leute sind nichts mehr wert. Dabei interessieren mich nicht die Schulden der Großen. Zum kotzen ist, dass mal wieder der normale Fan die Zeche zahlen soll und wird.

Wayne Thomas Revival
11.12.2012, 23:11
Jetzt auch noch du?
Wann hört das mal auf.
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.
...Heyen hat sich wählen lassen...hätte er seinen Aufgabenbereich ernsthaft wahrgenommen, könnte der Kleine sein Geld behalten haben....

Kiki13
11.12.2012, 23:14
Und plötzlich werden massenhaft Akten in Tresore gepackt, um doch nochmal zu prüfen, ob nicht Pfusch am Bau vorlag...
Ach was...
Braucht ihr nicht. Wir können sie Euch zeigen!!! Das geht schneller, vor allem wenn man bedenkt, dass die Gewährleistungsfrist bald abläuft...

Hauptmann
11.12.2012, 23:14
Jetzt auch noch du?
Wann hört das mal auf.
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.

und wenn er viel früher aufgepasst hätte wäre alles nicht so weit gekommen.

"Sie haben gute Arbeit geleistet" hat er gesagt....

Hauptmann
11.12.2012, 23:17
Jap !! Und er ist für den Untergang mitverantwortlich!!!
Vor Wochen noch seinen Rücktritt fordern und jetzt trauert man ihm hinterher?? :crazy::crazy:

ich trauer ihm nicht hinterher, ich warte auf den Koffer, damit die Aussage war wird:
Ich übergebe einen finanziell gut aufgestellten Verein

a.tetzlaff
11.12.2012, 23:35
Jetzt auch noch du?
Wann hört das mal auf.
Wenn Heyen nicht schon zig Millionen reingepumpt hätte, wäre das alles schon viel früher kollabiert, das werfe ich ihm vor.

nicht zig , aber Millionen.
Was wirfst Du ihm vor ?

Wayne Thomas Revival
12.12.2012, 00:02
nicht zig , aber Millionen.
Was wirfst Du ihm vor ?
...die Ratten auf dem Opfertisch....

Klööss_vom_Driesch
12.12.2012, 00:56
nicht zig , aber Millionen.
Was wirfst Du ihm vor ?

Ist dir denn auch zu Ohren gekommen, dass M. Heyen die von ihm als Darlehen - nicht als "Spende" - zugesagten Beträge zur "Rettung durch Aufrechterhaltung des Spielbetriebs" mit gestriger Post wieder aufgekündigt hat?

Oder hat der "Flurfunk" während der gestrigen Sponsorenveranstaltung nur Flöhe husten hören und das Gehuste weitergegeben? Mehrere der Anwesenden bestätigen diese Rücknahme der Zusage allerdings.

Mein ja nur...

klööss