PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pressethread I - Diskussion und Meinung hierzu


Seiten : 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14

Manfred
10.01.2013, 17:52
Mich würde mal viel eher interessieren, warum die Alemannia Ihre Webseite nicht aktualisiert und überhaupt noch die Logos des ehem. Hauptsponsors zur Schau stellt...

Haben wir denn noch nen Webmaster?

Vollzahler
10.01.2013, 18:14
Ich bin mir sicher, die von der Taliban sind nicht zu dämlichen, den richtigen Thread in ihrem Talibanforum zu finden...


Dämlich sind die ständigen Hinweise von Leuten wie dir, dass man sich im falschen Thread befindet, oder das Thema irgendwo anders schon diskutiert wurde.

rocker
10.01.2013, 18:16
Haben wir denn noch nen Webmaster?
Einen Pressesprecher haben wir nicht mehr. Dessen Vertrag wurde zum Ende der Probezeit gekündigt. Dessen Mitarbeiterin hat laut AZ ebenfalls, aber selber gekündigt. Ist aber alles nicht schlimm, bei uns ist ja aktuell sooooooo
wenig zu berichten.

Harvey Specter
10.01.2013, 18:16
Haben wir denn noch nen Webmaster?

Scheint so, doch bzgl. der Tickets keinen guten.;)

https://www.alemannia-tickets.de/

Tickets für das DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach sind für unsere Dauerkartenkunden ab dem 15. Juli 2012 ab 12:00 Uhr an den Kassen Nordost erhältlich. Weitere Infos hierzu entnehmen Sie bitte den News auf unserer Homepage www.alemannia-aachen.de (http://www.alemannia-aachen.de)

und

Stadion Tivoli
26. Jänner 2013 Uhr

1. FC Saarbrücken (https://www.alemannia-tickets.de/HallPlanNavigator.aspx?msg=0&ret=1&e=739)



(Ist einer aus diesem Gebirgsvolk)

Harvey Specter
10.01.2013, 18:27
Ich rege mich noch immer über die unqualifizierte Berichterstattung von heute auf:

Der Kölner Sicherheitsdienstleister Geller – bislang auch Hauptsponsor – hat seine Verträge gekündigt und wird nach Aussage seines Geschäftsführers Babak Geller keine Ordner mehr stellen und den Verein auch nicht mehr sponsern.

Wie viele Fehler/Unwahrheiten/Schwammigkeiten haben Stephan Mohne und Oliver Schmetz in diesem Satz verarbeitet? Mehrere!:kopfschuettel:

Und dann ist mir die Galle endgültig übergelaufen, als ich von "(pa)" im Sportteil lesen musste, dass Voskuhl nun auch noch "Vereinssprecher" ist.:crazy:

Wenn das Abo nicht von meiner Frau wäre, würde ich spätestens jetzt kündigen.

ZappelPhilipp
10.01.2013, 18:33
...

Wenn das Abo nicht von meiner Frau wäre, würde ich spätestens jetzt kündigen.

Dann sprich doch mal mit deiner Frau. ;) Sie wird sicherlich Verständnis haben.

Stephanie
10.01.2013, 19:06
Ich rege mich noch immer über die unqualifizierte Berichterstattung von heute auf:



Wie viele Fehler/Unwahrheiten/Schwammigkeiten haben Stephan Mohne und Oliver Schmetz in diesem Satz verarbeitet? Mehrere!:kopfschuettel:

Und dann ist mir die Galle endgültig übergelaufen, als ich von "(pa)" im Sportteil lesen musste, dass Voskuhl nun auch noch "Vereinssprecher" ist.:crazy:

Wenn das Abo nicht von meiner Frau wäre, würde ich spätestens jetzt kündigen.



Wieso ist der jetzt Vereinssprecher? Bestimmt nur für die Erfüllung der DFB Statuten. Andernfalls kann sich das ja kaum rechnen.

Klenkes
10.01.2013, 19:40
Wieso ist der jetzt Vereinssprecher? Bestimmt nur für die Erfüllung der DFB Statuten. Andernfalls kann sich das ja kaum rechnen.

Warum, er kann den Job doch gleich mitmachen. Finanziell gibt es eh nix zu berichten und von seiner Art her passt das doch. Ich hoffe nur das er keinen Assistenz braucht!

Klenkes
10.01.2013, 19:42
Begründen kann man das z.B. mit einer arglistigen Täuschung der Alemannia bei Vertragsschluss...

Wo soll die denn herkommen? Der Sponsor gibt Geld. Alemannia wirbt mit ihm. Haben wir etwa zuwenig geworben mit Geller? Oder wurde eher Alemannia getäuscht?

Flutlicht
10.01.2013, 19:44
(Ist einer aus diesem Gebirgsvolk)
Die östereichischen Bezeichnungen bei den Spielterminen, sprich der "Jänner", gibt es schon eine ganze Weile auf unserer Ticketseite.
Liegt wohl daran, dass diese von der Fa. jet ticket aus Österreich stammt.

Schon ein Ding, dass diese im Ausland Lösungen für Ticketseiten anbieten und diese in ihrer eigenen Sprache programmieren.:crazy:

...bei der Alemannia war das aber auch anscheinend nie einem aufgefallen.:aetsch:

Stephanie
10.01.2013, 19:51
Warum, er kann den Job doch gleich mitmachen. Finanziell gibt es eh nix zu berichten und von seiner Art her passt das doch. Ich hoffe nur das er keinen Assistenz braucht!



Nun ja, es war Luxus, Presseabteilung und einen Finanzsprecher zu haben. Das stimmt und habe ich ja ganz zu Beginn schon mal angemerkt. Aber unterm Strich wäre der entlassene Pressesprecher bestimmt günstiger gewesen.

Klenkes
10.01.2013, 19:56
Nun ja, es war Luxus, Presseabteilung und einen Finanzsprecher zu haben. Das stimmt und habe ich ja ganz zu Beginn schon mal angemerkt. Aber unterm Strich wäre der entlassene Pressesprecher bestimmt günstiger gewesen.

Unter dem Strich haben wir einen der gut bezahlt wird. Dann kann er auch beide machen.

vollepulle
10.01.2013, 20:04
Einen Pressesprecher haben wir nicht mehr. Dessen Vertrag wurde zum Ende der Probezeit gekündigt. Dessen Mitarbeiterin hat laut AZ ebenfalls, aber selber gekündigt. Ist aber alles nicht schlimm, bei uns ist ja aktuell sooooooo
wenig zu berichten.

jetzt haben wir einen Kölner der das alles managt kotz

Theo G.
10.01.2013, 20:11
Die östereichischen Bezeichnungen bei den Spielterminen, sprich der "Jänner", gibt es schon eine ganze Weile auf unserer Ticketseite.
Liegt wohl daran, dass diese von der Fa. jet ticket aus Österreich stammt.

Schon ein Ding, dass diese im Ausland Lösungen für Ticketseiten anbieten und diese in ihrer eigenen Sprache programmieren.:crazy:

...bei der Alemannia war das aber auch anscheinend nie einem aufgefallen.:aetsch:
Das ist definitiv falsch. Ich kann mich jedenfalls daran erinnern, dass die erste Seite von Jet Ticket der hochdeutschen Sprache angepasst war. Aber es gibt ja schon seit längerer Zeit niemanden mehr, der den Bereich Ticketing wirklich leitet. Vermutlich ist deshalb auch noch der Hinweis auf das DFB-Pokalspiel dort aufgeführt. Die ungewohnten Begriffe sind erst seit dem neuen Design vor einem knappen Jahr auf der Seite.

svenc
10.01.2013, 20:12
Aber darf die Alemannia die Gegenleistung denn einfach so weiterhin erbringen? Genau das war doch bei den Dauerkarten das Problem.

da der Anspruch auf diese Leistung ja durch die Sicherheits-Leistungen an den Spieltagen entsteht, ist es normales Geschäft und hat nix mit alten Forderungen zu tun.


Ich weiß nicht, ob die Klömpchensklub-Aufschrift als "Trikotwerbung" galt. Da wird ja es gewisse Vorgehensweisen des DFB geben, und der Sinn der Regel ist doch vor allem der Umgang mit den Verträgen, oder? Ich erinnere mich, dass Freiburg mal mit FREI-Burg-Trikots aufgelaufen ist (um die Leerstelle zu führen), und glaube, dass das mitten in der Saison war.

Ich muss noch einmal danach suchen, ich hatte irgendwo mal die genauen Bestimmungen zu den Sachen gefunden, inkl. Größe, Farbwahl usw.. da stand dazu auch etwas drin.

Gruß

svenc

svenc
10.01.2013, 20:14
Mich würde mal viel eher interessieren, warum die Alemannia Ihre Webseite nicht aktualisiert und überhaupt noch die Logos des ehem. Hauptsponsors zur Schau stellt...

Und mich würde mal interessieren, wie es ohne Hauptsponsor weiter gehen soll - wieder eine Lücke mehr!

weil man es ja wohl auf ein juristisches Verfahren ankommen lassen will.

Dazu würde man damit den guten Willen demonstieren, dass man die Gegenleistungen weiterhin erbracht hat...

Allerdings würde ich "die Einladung" auch annehmen und mir einen neuen Sponsor suchen. Alleine für das Bayern-Spiel. Dies ist kein offizielles Spiel, somit dürfte auch die Eichhörnchen-Bar für das eine Spiel auf dem Trikot Werbung machen ;)

Gruß

svenc

Heinsberger LandEi
10.01.2013, 20:23
Aber unterm Strich wäre der entlassene Pressesprecher bestimmt günstiger gewesen.

Er gehörte schon bei der Bestellung von Mönig zum Restrukturierungsbeauftragten mit zum "Paket". Voskuhl ist über die Agentur www.rw-konzept.de (http://www.rw-konzept.de) nicht nur für uns als Finanzsprecher tätig, sondern gleichzeitig auch bei einigen anderen Sanierungsfällen.
Er hat hier also keine Vollzeitstelle, was natürlich nichts darüber aussagt, wie hoch die Vergütung seiner Agentur ausfällt.

Holger Voskuhl ist Sprecher des Geschäftsführers von Alemannia Aachen. rw konzept hat bereits eine Vielzahl von Sportvereinen in der Krise beraten: u. a. RW Ahlen, RW Essen, DHC Rheinland und die HSG Düsseldorf.

Für Mönig war es vermutlich wichtig, jemanden mit Erfahrung dabei zu haben. Wie hieraus zu lesen ist, berät Voskuhl ja scheinbar auch und ist mehr als nur ein Sprecher.

AndreAC
11.01.2013, 08:25
Warum an der Stelle so dünnhäutig? Du triffst mit dem Vorwurf garantiert die Falschen. Wir Fans haben uns nichts vorzuwerfen, weder selber noch gegenseitig. Und ich werd nen Teufel tun und mich hier für irgendwas rechtfertigen, was ich in keinster Weise verursacht habe.

Mich ärgern genau zwei Dinge:


Als das Team Tivoli vor knapp 6 Jahren eingeführt wurde, hatte man hier im Forum (bzw. genauer im alten Forum) nur Spott für die neuen Ehrenämtler über ("Toiletteneinweiser") und betont, wie unnötig sowas doch wäre. Jetzt liest man hier ständig, wieviel die Ehrenämtler damals vor der GmbH geleistet haben, und wie bedauerlich es doch wäre, dass solch sinvolle Dinge nicht weiterbetrieben wurden.
Seitdem die Katze aus dem Sack ist (Insolvenzthema) wird hier darüber diskutiert, eine Arbeitenliste für Ehrenämtler aufzustellen (und wieviele Fans doch bereit wären, sich ehrenamtlich einzubringen). Ich bin mir sicher, dass ich beim nächsten Heimspiel (fast) gar keine neuen Gesichter beim Team Tivoli entdecken kann - dieser Eindruck wird bestätigt, wenn ich hier Kommentare lese wie "dann könnte man doch das Team Tivoli von 2007 reaktivieren".

Offenbar hat von der Alemannia der jüngeren Vergangenheit recht viel auf die Fans abgefärbt: Alle wollen Gutacher spielen und Konzepte erdenken bzw. Listen erstellen, wo Ehrenämtler doch eingesetzt werden können, aber sich einfach mal aktiv bei der bestehenden Möglichkeit melden und anpacken - auf die Idee kommt kaum jemand.

Ich will jetzt auch gar nicht einzelne Personen hier aus dem Forum beurteilen (und wollte auch nicht dich persönlich ansprechen, falls du dich angesprochen gefühlt hast) - mir ist lediglich aufgefallen, dass hier eben auch diese "Neuzeit-Alemannia-Mentalität" sehr stark durchscheint. Das hat auch gar nichts damit zu tun, wer an der Gesamtsituation schuld ist. Nur du wirst doch nicht ernsthaft darauf hoffen, dass die potentiell Verantwortlichen sich ehrenamtlich einbringen - hier ist wirst du nur auf diejenigen setzen können, die ausreichend Alemannia-bekloppt genug sind.

AndreAC
11.01.2013, 08:32
Für Mönig war es vermutlich wichtig, jemanden mit Erfahrung dabei zu haben. Wie hieraus zu lesen ist, berät Voskuhl ja scheinbar auch und ist mehr als nur ein Sprecher.

Ich denke, dass an der Stelle auch schon alleine deswegen ein Profi sinnvoll ist, weil durch unglückliche Formulierungen wieder Falschinformationen oder Halbwahrheiten die Runde machen könnten, die in Alemannias aktueller Situation besonders kritisch sein würden (Beispielfall: DK-Thema). Außerdem kann er auch entsprechende Fragen beantworten, statt nur die "Durchsagen" von Mönig weiterzugeben.

Die Öffentlichkeit/Presse hat so einen in unserer Situation kompetenten Ansprechpartner, ohne dass Mönig selbst ständig belagert ist. Schade ist es natürlich für unseren "alten neuen Pressesprecher", der sich seinen Berufseinstieg sicher anders vorgestellt hat.

AndreAC
11.01.2013, 08:35
Zum Ordnungsdienst:

„Ich habe das eben auch erst erfahren“, sagte der stämmige Niederländer, der sich selbst für durchaus geeignet für den Sicherheitsdienst im Stadion hält.
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-wir-werden-einen-sicherheitsdienst-am-tivoli-haben-1.491367

Ich bin dafür, van Eck im Gästeblock einzusetzen. :biggrins:

Wieviele passende Sicherheitsdienste mit Stadionerfahrung gibt es eigentlich in der Region, die für Alemannia noch in Frage kämen?

a.tetzlaff
11.01.2013, 09:05
Zum Ordnungsdienst:


http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-wir-werden-einen-sicherheitsdienst-am-tivoli-haben-1.491367

Ich bin dafür, van Eck im Gästeblock einzusetzen. :biggrins:

Wieviele passende Sicherheitsdienste mit Stadionerfahrung gibt es eigentlich in der Region, die für Alemannia noch in Frage kämen?

Ganz einfach:
Diejenigen von ZAQ, die es bisher gemacht haben, wenn man sie direkt bezahlt.

beobachter
11.01.2013, 09:15
Nach meinen Infos, die durch Mönigs (?) Bemerkung vom "unechten Sponsoring" bestätigt wurden, hat Geller überhaupt nichts gezahlt.
Kraemer hatte nur kein Geld mehr, um einen Sicherheitsdienst zu bezahlen, und Geller brauchte vermutlich die Alemannia als Aushängeschild, um seine Gläubiger zu beschwichtigen.

mfG Patriot



.. und die relative Entspanntheit bei den derzeit Verantwortlichen lässt bei mir die Hoffnung zu, dass der "Geller" auch nicht ganz koscher war.. Ich denke das M & M sowie Voskuhl als Sprecher genau wissen was sie tun.. auch wenn dies nach aussen hin derzeit ehr nach "da passiert nix" wirkt..
mir gefällt es, dass es keine Wasserstandmeldungen gibt, die nur Panik verbreiten...

AndreAC
11.01.2013, 09:44
Ganz einfach:
Diejenigen von ZAQ, die es bisher gemacht haben, wenn man sie direkt bezahlt.

Die Gesichter blieben über die Jahre weitgehend immer die gleichen, aber die Unternehmen wechselten ja mittlerweile ein paar mal, über die die ZAQ-Leute für den Sicherheitsdienst angeheuert wurden.

Ob sich ZAQ das in der aktuellen Situation antut, direkt mit der Alemannia zu arbeiten? Gibt es momentan noch direkt über ZAQ "geliehenes" Personal in anderen Bereichen? Euregio-Partner sind sie ja noch.

Blackthorne
11.01.2013, 14:25
Ich denke das M & M sowie Voskuhl als Sprecher genau wissen was sie tun..

Es gibt hier im Forum eine große Anzahl von Beiträgen der oben beschriebenen Art:

Ich denke, dass [Name der jeweils Verantwortlichen einsetzen) genau wissen was sie tun.

Das Glauben an Autoritäten/Funktionäre jedweder Art ist immer noch extrem verbreitet, und das trotz der Unmenge an Pleiten, die wir in den letzten Jahren erleben durften.

:confused:

Jonas
11.01.2013, 14:40
Es gibt hier im Forum eine große Anzahl von Beiträgen der oben beschriebenen Art:

Ich denke, dass [Name der jeweils Verantwortlichen einsetzen) genau wissen was sie tun.

Das Glauben an Autoritäten/Funktionäre jedweder Art ist immer noch extrem verbreitet, und das trotz der Unmenge an Pleiten, die wir in den letzten Jahren erleben durften.

:confused:


Die Hoffnung stirbt zuletzt! Wir sind einfach darauf angewiesen, dass M & M keinen Mist bauen, und endlich wieder Struktur reinkommt...

AndreAC
11.01.2013, 15:56
Es gibt hier im Forum eine große Anzahl von Beiträgen der oben beschriebenen Art:

Ich denke, dass [Name der jeweils Verantwortlichen einsetzen) genau wissen was sie tun.

Das Glauben an Autoritäten/Funktionäre jedweder Art ist immer noch extrem verbreitet, und das trotz der Unmenge an Pleiten, die wir in den letzten Jahren erleben durften.

:confused:

In den vergangenen Jahren gab es gewisse Konstanten, die nun nicht mehr dazugehören. Deswegen kann man durchaus wieder einen gewissen Vertrauensvorschuss geben, sonst kommt man nie zur Ruhe. Man sollte die Leute auch einmal arbeiten lassen, viel Zeit haben wir eh nicht mehr.

Trotz eines solchen Vertrauensvorschusses kann man doch durchaus alles weiter skeptisch beobachten - dabei haben die derzeit Verantwortlichen nunmal keinen Anlass zu neuem Misstrauen gegeben und meines Erachtens bisher mehr Kompetenz gezeigt, als die in den Jahren zuvor handelnden Personen zusammen.

Mittelstürmer
11.01.2013, 16:46
Es gibt hier im Forum eine große Anzahl von Beiträgen der oben beschriebenen Art:

Ich denke, dass [Name der jeweils Verantwortlichen einsetzen) genau wissen was sie tun.

Das Glauben an Autoritäten/Funktionäre jedweder Art ist immer noch extrem verbreitet, und das trotz der Unmenge an Pleiten, die wir in den letzten Jahren erleben durften.

:confused:

Das passt in die übliche Vereinfachung, die wir hier häufig betreiben. Die Aufgabe der aktuellen Verantwortlichen ist verdammt schwer, verdammt unübersichtlich und mit verdammt hohen Erwartungen belastet. Alles was schiefgeht, wird hier sofort zum Riesenskandal gemacht (s. Dauerkartenaktion, auf die M&M schnell und geschickt reagiert haben) und so getan, als wären alle dumm und unfähig. Das ist nicht nur in der Verwaltung so, sondern auch auf der sportlichen Seite. Da kann einer seit 20 Jahren Bundesligatrainer sein und wird bei jedem Fehler als Volldepp dargestellt.

Manchmal wäre es auch gut, erst einmal darauf zu vertrauen, dass jemand, der schon lange Erfahrung hat und bisher einen guten Job gemacht hat, nicht aus heiterem Himmel inkompetent wird.

Wolfgang
11.01.2013, 19:05
Die Gesichter blieben über die Jahre weitgehend immer die gleichen, aber die Unternehmen wechselten ja mittlerweile ein paar mal, über die die ZAQ-Leute für den Sicherheitsdienst angeheuert wurden.

Ob sich ZAQ das in der aktuellen Situation antut, direkt mit der Alemannia zu arbeiten? Gibt es momentan noch direkt über ZAQ "geliehenes" Personal in anderen Bereichen? Euregio-Partner sind sie ja noch.

So viel ich weiß sponsort / stellt ZAQ die Hostessen.

Flutlicht
11.01.2013, 19:48
So viel ich weiß sponsort / stellt ZAQ die Hostessen.
Na kommt schon, Freiwillige vor. Einer muss doch jetzt ´ne lustige Brücke zum fehlenden Ordnungsdienst und durchzuführenden Durchsuchungen schlagen.;)

Mittelstürmer
11.01.2013, 20:03
Na kommt schon, Freiwillige vor. Einer muss doch jetzt ´ne lustige Brücke zum fehlenden Ordnungsdienst und durchzuführenden Durchsuchungen schlagen.;)

Wer kontrolliert eigentlich die Hostessen beim Eintritt ins Stadion? Braucht Ihr dafür noch Freiwillige?



So etwa?

immelein
11.01.2013, 20:36
Wer kontrolliert eigentlich die Hostessen beim Eintritt ins Stadion? Braucht Ihr dafür noch Freiwillige?



So etwa?

Ok ok ok, da mache ich auch mit. Wenn es denn sein muss :biggrins:

a.tetzlaff
12.01.2013, 09:41
http://www.liga3-online.de/alemannia-aachen-und-der-glaube-an-den-klassenerhalt/

Hier ist die Rede von 32Tsd € auf dem Retterkonto.
Wie gut das recherchiert ist kann jeder selbst beurteilen.

Schön wäre es ja , wenn es wirklich Aufbruchstimmung bei uns gäbe.
Es gibt sie evtl. bei den Fans, beim Trainer, aber sicher nicht bei der Gmbh, jedenfalls merkt man davon nichts.
Mir scheint, dass der Artikel den Wunsch des Schreibers wiedergibt, aber leider nicht die Realität.

Im Vergleich zu dem Geld, das man braucht sind 32000 € auf dem Retterkontos nur Peanuts. Damit können wir nicht gerettet werden.

a.tetzlaff
12.01.2013, 09:44
http://www.bild.de/sport/fussball/alemannia-aachen/laester-attacke-gegen-streit-28047186.bild.html

Schreiber: Thomas Fuchs, der große Alemannia -Fan!

Muss der jetzt seine Storys an die BLÖD verkaufen ?kotzkotz

acbull
12.01.2013, 10:23
Schön wäre es ja , wenn es wirklich Aufbruchstimmung bei uns gäbe.
Es gibt sie evtl. bei den Fans, beim Trainer, aber sicher nicht bei der Gmbh, jedenfalls merkt man davon nichts.
Mir scheint, dass der Artikel den Wunsch des Schreibers wiedergibt, aber leider nicht die Realität.

Im Vergleich zu dem Geld, das man braucht sind 32000 € auf dem Retterkontos nur Peanuts. Damit können wir nicht gerettet werden.

Bevor im Pressethread wieder diskutiert wird:
Ich finde 32Tsd. Euro sind keine echten Peanuts.
Da das Geld wahrscheinlich nur von uns Fans kommt ist das schon in Ordnung.
Dazu das Geld aus den Dauerkartenverkäufen und dem Bayern-Spiel ist schonmal ein guter Anfang.

Wenn von Sponsoren nochmal genausoviel kommt/kam haben wir vermutl. schon 50% der benötigten Summe.

Harvey Specter
12.01.2013, 10:26
Selbst für einen neuen Trikotsatz mit blanker Brust haben sie bei Alemannia Aachen natürlich kein Geld; die Jerseys mit dem Schriftzug „Klömpchensklub“, die die Spieler vor dem Saisonstart getragen hatten, sind zum großen Teil längst verschenkt – mal davon abgesehen, dass es putzig gewesen wäre, auf das inzwischen auch geschlossene Vereinslokal hinzuweisen. Und die Beflockung der Trikots Alemannia einfach mit Klebeband zu versehen, dafür war „keine Zeit“, wie Manager Uwe Scherr sagt.

http://www.aachener-zeitung.de/sport/aktuell/mark-flekken-juengste-nummer-1-in-alemannias-historie-1.492537

"Klömpchensklub"-Trikots verschenkt? Ich kenne Leute, die angeblich einige der letzten Exemplare und zum Teil in falscher Größe gekauft haben. Verschenkt? Wirklich? Alles statt "Geller" ist besser.

Keine Zeit für ein Abkleben? Das dauert ja auch Stunden, da der Kleber trocken muss, oder?

Es ist kein Geld für einen neuen Trikotsatz? Mensch Leute! Ich hätte Euch liebend gerne ein Trikot gesponsert, wenn ich dies match-worn zurückerhalten hätte. Andere hätten bestimmt gerne mitgemacht. Sind die Spenden nicht für ein paar Trikots ausreichend. Macht doch einfach mal den Mund auf oder nutzt das Internet!

Keine Trikot-Alternative? Darf ich mal bei Pallen fragen, ob dort gefragt wurde, ob für kleines Extra-Sponsor-Geld für das Pokalspiel die Jugendtrikots "ausgeliehen" werden dürften? Ich vermute, dass daran überhaupt nicht gedacht wurde. Falls Ihr dies lesen sollten und noch Zeit ist, ruft doch mal dort an! (Ich gehe dabei davon aus, dass der Verbandspokal hinsichtlich des Sponsors nicht die Liga-Sponsorenwechsel-Vorgaben tangiert.)

Wieso nutzt Ihr denn nicht einfach die Retter-T-Shirts?

Oder ist dies wieder mal nur unglücklich von der Presse wiedergegeben worden?

Lenni
13.01.2013, 11:48
Dieser Cheiss Krösus Wernze. kotz
Solche Typen machen den Fußball kaputt.
Der soll sich verpissen und in dieser Kack Domstadt bleiben.
Bei Fic*toria werden sie auch noch lernen, dass Geld keine Tore schießt.

Alemannia Aachen wird nie untergehen.:klatschen:

vollepulle
13.01.2013, 12:33
http://www.myfussi.de/RL-West/artikel.page?id=8469

Wenn ich den letzten Absatz lese könnte ich schon wieder im Strahl kotz

Das sind die Leute die den Fußball so liebenswert machen kotz
Hochmut kommt vor dem Fall

Vollzahler
13.01.2013, 13:43
http://www.spiegel.de/sport/fussball/aachen-ultras-loesen-sich-auf-a-877215.html

Sehr einseitiger Bericht. Man könnte meinen, den hat einer von den ACU verfasst.

Wie auch immer, die ACU ist weg und das ist auch gut so. Wenn sich jetzt auch noch die KBU auflösen, wird alles gut.

Lenni
13.01.2013, 21:14
Hier mal ein paar Bilder der Banner von gestern:

http://www.flickr.com/photos/strassenstriche/

Was für be.sch.issene Sprüche auf den Bannern?
Was hat der Mossad mit Fußball zu tun? :crazy:

Ein Glück, dass man sich so nen geistigen Dünnschiss nach der Auflösung nun nicht mehr ansehen braucht.

Bavarian Offside
14.01.2013, 07:55
....bitte suchen sie sich ein anderes Umfeld, um sich zu profilieren!

"Vom Verein aber komme kein Zeichen, diese Gruppen, in denen sich auch Mitglieder der inzwischen verbotenen Kameradschaft Aachener Land und NPD-Kader wohlfühlen, zu ächten, meint ein Ultra-Sprecher, der ungenannt bleiben möchte. Im Gegenteil: Auch am Samstag habe sich die Mannschaft in Richtung Karlsbande orientiert, um ihren Sieg (5:2 nach Elfmeterschießen) zu feiern."

Sorry, aber so einen Satz kann nur geschrieben haben, wer glaubt, auf der ganz großen Welle zu schwimmen, alle Erkenntnis für sich alleine zu haben und den großen Aufklärer machen zu müssen.

Und mit dieser Art den allergrößten Teil der Alemannengemeinde diffamiert, was ich als Frechheit empfinde.

Die Mannschaft hat mit Sicherheit nicht die Nähe dieser Bande gesucht, sondern ist in die Fankurve gegangen, um zu jubeln. In die Nähe von Menschen wie ich, der gerne von sich behauptet, eine recht neutrale politische Einstellung zu haben und nichts mit dem Kindergartengekloppe zu tun haben will, sondern nur Vollblutalemanne ist und sitzen für den A*sch findet.

Das ist für mich ganz schlechter Journalismus und erinnert mich in der Art an rechte oder linke Hetzblätterargumentationen, in denen die Wahrheit so lange gebeugt wird, bis sie zur eigenen Meinung passt.

Udo

Niemand
14.01.2013, 21:16
Siehe Presse-Thread:

Na, was halten wir denn davon? Moosmayer ist Belgier und stand schon von 2003 - 2007 bei unserer Reserve unter Vertrag...

http://www.liga3-online.de/wuppertals-kapitan-moosmayer-zur-alemannia/

http://www.reviersport.de/219529---wsv-moosmayer-hat-schnauze-voll-geht.html



Mal abwarten, ob am Moosmayer-Gerücht wirklich etwas dran ist. Sollte er tatsächlich kommen, dann wäre das doch ein Indiz, dass diese Saison wirklich zu Ende gespielt werden kann, oder? Mönig wird Scherr doch wohl kaum grünes Licht für eine Neuverpflichtung geben, wenn der endgültige Kollaps bevorstünde.

DerLängsteFan
14.01.2013, 21:26
Siehe Presse-Thread:



Mal abwarten, ob am Moosmayer-Gerücht wirklich etwas dran ist. Sollte er tatsächlich kommen, dann wäre das doch ein Indiz, dass diese Saison wirklich zu Ende gespielt werden kann, oder? Mönig wird Scherr doch wohl kaum grünes Licht für eine Neuverpflichtung geben, wenn der endgültige Kollaps bevorstünde.
Auch umgekehrt, würde Moosmayer einen Vertrag unterschreiben, ohne Zusicherung, daß Ende des Monats nicht die Lichter ausgehen?
Aber warten wir erstmal ab.

Oche_Alaaf_1958
14.01.2013, 22:36
Die Alemannia findet einen neuen Ordnungsdienst
http://www.aachener-zeitung.de/sport...ienst-1.494576 (http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/die-alemannia-findet-einen-neuen-ordnungsdienst-1.494576)

-neue Informationen zum Ordnungsdienst (auch für restliche Saison)
-Kraemer verklagt Alemannia
-Testspiel gegen Leverkusen 2



Kraemer verklagt Alemannia???????
Ich fass es nicht, diese alte Potts.........

mainzerexil
15.01.2013, 02:07
Kraemer verklagt uns also... Wie die Zeitung schon schreibt wird es wohl darum gehen eine Abfindung zu erstreiten. Interessant dabei find ich aber, dass es also so oder so zu einem Gerichtstermin zwischen Alemannia und FK kommen wird. Da wird bestimmt die ein oder andere Geschichte an die Öffentlichkeit kommen. Vielleicht erfährt man ja mal, wer was unterschrieben und wer was angeordnet hat etc.

svenc
15.01.2013, 02:38
Kraemer verklagt uns also... Wie die Zeitung schon schreibt wird es wohl darum gehen eine Abfindung zu erstreiten. Interessant dabei find ich aber, dass es also so oder so zu einem Gerichtstermin zwischen Alemannia und FK kommen wird. Da wird bestimmt die ein oder andere Geschichte an die Öffentlichkeit kommen. Vielleicht erfährt man ja mal, wer was unterschrieben und wer was angeordnet hat etc.

die Alemannia könnte eine Menge Geld verdienen, wenn sie für die Verhandlungstage vor dem Justizzentrum Fressbuden aufbaut....

Gruß

svenc

svenc
15.01.2013, 02:39
Kraemer verklagt uns also... Wie die Zeitung schon schreibt wird es wohl darum gehen eine Abfindung zu erstreiten. Interessant dabei find ich aber, dass es also so oder so zu einem Gerichtstermin zwischen Alemannia und FK kommen wird. Da wird bestimmt die ein oder andere Geschichte an die Öffentlichkeit kommen. Vielleicht erfährt man ja mal, wer was unterschrieben und wer was angeordnet hat etc.

meines Wissens MUSS FK sogar Klage einreichen, dazu wird ihn alleine das Arbeitsamt auffordern...

Gruß

svenc

Klenkes
15.01.2013, 07:57
Das Arbeitsamt interessiert sich nicht dafür...alleine das gegen ihn ermittelt wird hat wohl sein Anwalt dazu geraten. Er hat sich ja schliesslich nichts vorzuwerfen. Mal sehen ob die Staatsanwaltschaft und die Richter das nicht doch anders sehen.

meines Wissens MUSS FK sogar Klage einreichen, dazu wird ihn alleine das Arbeitsamt auffordern...

Gruß

svenc

svenc
15.01.2013, 10:42
Das Arbeitsamt interessiert sich nicht dafür...alleine das gegen ihn ermittelt wird hat wohl sein Anwalt dazu geraten. Er hat sich ja schliesslich nichts vorzuwerfen. Mal sehen ob die Staatsanwaltschaft und die Richter das nicht doch anders sehen.

bist Du Dir da sicher?
Meines Wissens, bist Du als Arbeitnehmer verpflichtet, bei einer fristlosen Kündigung Rechtsmittel einzulegen (insbesondere, wenn Du davon ausgehst, dass Du nichts hast zu Schulden kommen lassen, dass einen solchen Schritt des Arbeitgebers rechtfertigt).
Schließlich wird FK sich beim Arbeitsamt gemeldet haben und Arbeitslosengeld beziehen...

Im Antrag auf Arbeitslosengeld gibt es doch extra einen Punkt, ob man gegenüber seinem Arbeitgeber nach dem Ausscheiden noch Ansprüche erhebt.


Gruß

svenc

josef heiter
15.01.2013, 14:55
Ich finde es eine Farce, bei den ACU von einer Alemannia Fangruppe zu sprechen. Dies sind und waren politische Selbstdarsteller, die nie zur Unterstützung der Alemannia beigetragen haben, sondern nur ihre politischen und sozialen Gesichtspunkte unter dem Deckmantel Alemannia-Fanclub durchgezogen haben, also raus aus dem Stadion. Hier gehört keine Politik hin, genausowenig wie die Karlsbande Aachen, bzw. deren rechtes Gedankengut. Der Fan, Alemanniafan will und braucht beide Gruppierungen nicht. Wie kann es sein, dass die Presse laufend über 100 Hanseln spricht, und dann von Alemannia - Fangruppierungen. Nochmals, das sind keine Fans. Warum wird nicht über die Fans berichtet, die sich den ***** aufreissen, um ihre geliebte Alemannia zu retten.

Majkäfer
16.01.2013, 20:12
Aber Martello steht drauf?

Stadionuhr
16.01.2013, 20:37
Martello ist auch Hammer....Immobilien

Harvey Specter
17.01.2013, 00:34
Irgendwie bin ich noch immer über die alte und nun beendete Sponsorkonstruktion so überrascht, und hoffe, dass die Redakteure hier nicht wieder mal leichtfertig mit Firmen und Begriffen um sich geworfen haben, so dass ich dies nochmal aufzeigen möchte, was da anscheinend im Sommer 2012 gebastelt wurde.

Geld, daran wird er sich noch erinnern, ist ein rares Gut am Tivoli. Das liegt auch daran, dass der Hauptsponsor Geller letzte Woche gekündigt hat. Der Servicedienstleister aus Köln spricht von „einer langen Geschichte“, obwohl die Partnerschaft nur wenige Monate währte. Wie so häufig sollten auch bei diesem Sponsorenvertrag Leistungen gegengerechnet werden. Am Ende der Kurzzeit-Liaison stehen nun Forderungen auf beiden Seiten. Alemannias Spiel-GmbH wartet noch auf einen sechsstelligen Betrag, bestätigt Voskuhl.

Geller dagegen hat wohl Forderungen gegenüber der ebenfalls insolventen Stadion-GmbH. Das Nachspiel ist absehbar. Aus den Vertragspartnern werden nun streitende Ex-Partner. Das Kölner Unternehmen zieht auch seine Ordnungskräfte ab.
http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-findet-neuen-ordnungsdienst-1.494576

So wie es aussieht waren vier GmbHs an dieser Konstruktion beteiligt; Sorry, mangels Gründung waren es eigentlich nur drei GmbHs und eine Vor-(Gründungs)-Gesellschaft.

Die "Geller Sicherheitstechnik GmbH" ist laut Homepage Sponsor der "Alemannia Aachen (Fussball) GmbH" geworden, wobei gerade die Technik-GmbH noch immer gesucht wird. Gleichzeitig hat die "Geller Sicherheitsdienste GmbH" (Achtung dies ist eine andere GmbH!) einen Servicevertrag anscheinend mit der "Alemannia Aachen Stadion GmbH" geschlossen. Und dann sollten die Leistungen und Zahlungsverpflichtungen irgendwie miteinander aufgerechnet werden; zwischen vier beteiligten Gesellschaften!?

Hallo? Ich fand dies Thema schon immer sehr befremdlich, aber seitdem nun auch noch die Stadion-GmbH hier "mitgespielt" haben soll, frage ich mich, wer auf diese Idee gekommen ist? So etwas gehört als abschreckendes Beispiel in das Horror- und Kuriositätenkabinett des DFB/der DFL!

Schön, dass in diesen Tagen wieder das Rad zurückgedreht wurde - back to the roots - ein (lokaler) Sponsor und ein separater, nicht verbundener Sicherheitsdienst.

s-blocker
17.01.2013, 09:30
... frage ich mich, wer auf diese Idee gekommen ist? ...

Fragst Du Dich das wirklich? Denk mal scharf nach ... :cool:

a.tetzlaff
17.01.2013, 09:38
Martello ist auch Hammer....Immobilien

Bei dem Namen ist das doch kein Wunder!:lach:

Ich denke, Hammer wird der große Retter werden.

Zuerst Rettungsspiel-Trikotsponsor, dann Trikotsponsor, dann Geldeinsammler und Präsidentenkandidat.
Bei der nächsten JHV wird er dann Präsi.

Niemand
17.01.2013, 14:13
My dear Mr. singing club...

Das mit dem Korrekturlesen klappt wohl noch nicht so richtig, lieber Alemannia-Webmeister.


Im Restaurant El Rey tref er den Kellner Nacho kennen, der seit zehn Jahren Alemannia-Fan ist.
http://www.alemannia-aachen.de/sponsoring/nachrichten/details/Alemannia-Fan-in-Kalifornien-100076k/


Edit: Man hat korrigiert.

lamuZ
17.01.2013, 14:20
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fans-ueber-bedrohung-durch-rechtsradikale-bei-den-nazis-knallen-die-sektkorken-12027380.html

TedStriker
17.01.2013, 14:20
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fans-ueber-bedrohung-durch-rechtsradikale-bei-den-nazis-knallen-die-sektkorken-12027380.html

Egal, wie einseitig dieses Interview nun mal sein mag, was in der Öffentlichkeit (und bei potentiellen Sponsoren und Geldgebern) hängenbleiben wird ist:

- Die guten, lieben Ulltras wurden von den Nazis aus Stadion gedrängt
- Die Alemmnia hat jahrelang tatenlos zugeschaut und die rechte Brut gewähren lassen
- Alemannias Fanszene ist von quasi durchtränkt von Neonazis

Also, ich könnte mir bessere Werbung vorstellen!

WoT
17.01.2013, 14:41
Alemannia jetzt auch in der FAZ. Ich dachte Ultras geben solchen Medien keine Interviews

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fans-ueber-bedrohung-durch-rechtsradikale-bei-den-nazis-knallen-die-sektkorken-12027380.htmlOnline sind die gelegentlich für FAZ-Verhältnisse ganz erschreckend schlecht. Jedoch ist bereits der erste Leserkommentar (Thomas Kobler) es wert, den Artikel aufzurufen, dort (http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fans-ueber-bedrohung-durch-rechtsradikale-bei-den-nazis-knallen-die-sektkorken-12027380-l1.html).

Hätte der Herr Journalist auf diesem Niveau gearbeitet, hätte gewußt, daß die Karlsbande Ultras genauso Ultras sind wie die Aachen Ultras 1999 und genausowenig Fans. Sogar, daß Karlsbande Ultras Fleisch vom Fleische der Aachen Ultras 1999 sind, nämlich schlicht 2010 aus ihr hervorgegangen sind. Daß Aachen Ultras seit ihrer Gründung 1999 bis mindestens 2010 nach eigener Darstellung nennenswert zum "Rechten Problem" in der Region gehörten.

Und kaum haben sie sich für entnazifiziert erklärt, prangern sie alles an, was sie nicht als Antifa-Führer hofiert. Ganz feine Kerlchen. Deren Welt besteht nur aus ihrer zerfallenen Ultragruppe.

sensimilia
17.01.2013, 15:56
Hätte der Herr Journalist auf diesem Niveau gearbeitet, hätte gewußt, daß die Karlsbande Ultras genauso Ultras sind wie die Aachen Ultras 1999 und genausowenig Fans. Sogar, daß Karlsbande Ultras Fleisch vom Fleische der Aachen Ultras 1999 sind, nämlich schlicht 2010 aus ihr hervorgegangen sind. Daß Aachen Ultras seit ihrer Gründung 1999 bis mindestens 2010 nach eigener Darstellung nennenswert zum "Rechten Problem" in der Region gehörten.

die personifizierte ignoranz der alemannia.

würde der schreiber aufmerksam lesen, wäre ihm aufgefallen, dass der journalist genau danach auch fragt. zudem wäre ihm bewusst, dass die ultras genau den vorwurf, den er formuliert, an verschiedener stelle schon eingeräumt und thematisiert haben. möglicherweise wissen sie genau deshalb so gut, welche geister man sich mit dieser unsagbar dämlichen apoltiischen attitüde einlädt. genau so wäre ihm bewusst, dass sich die ultras in den jahren vor der spaltung erfolgreich entnazifiziert - wie es der schreiber selber ausdrückt - hatten. ohne jedes fanprojekt oder unterstützung von anderer seite. die folge war, dass es in diesen jahren vor der trennung kaum zu nennenswerten zwischenfällen in der hinsicht kam. das änderte sich schlagartig mit der spaltung der ultraszene aus ebenjenem grund; plötzlich tauchten jene geister wieder am tivoli auf, von denen man glaubte sie hätten den anschluss an die fanszene verloren, wie es die ultras ausdrücken. das war natürlich alles für niemanden wahrnehmbar, schließlich sind die entsprechenden leute weder bekannt noch haben die ultras dies jemals kommuniziert. oder so.

Wayne Thomas Revival
17.01.2013, 18:03
die personifizierte ignoranz der alemannia.

würde der schreiber aufmerksam lesen, wäre ihm aufgefallen, dass der journalist genau danach auch fragt. zudem wäre ihm bewusst, dass die ultras genau den vorwurf, den er formuliert, an verschiedener stelle schon eingeräumt und thematisiert haben. möglicherweise wissen sie genau deshalb so gut, welche geister man sich mit dieser unsagbar dämlichen apoltiischen attitüde einlädt. genau so wäre ihm bewusst, dass sich die ultras in den jahren vor der spaltung erfolgreich entnazifiziert - wie es der schreiber selber ausdrückt - hatten. ohne jedes fanprojekt oder unterstützung von anderer seite. die folge war, dass es in diesen jahren vor der trennung kaum zu nennenswerten zwischenfällen in der hinsicht kam. das änderte sich schlagartig mit der spaltung der ultraszene aus ebenjenem grund; plötzlich tauchten jene geister wieder am tivoli auf, von denen man glaubte sie hätten den anschluss an die fanszene verloren, wie es die ultras ausdrücken. das war natürlich alles für niemanden wahrnehmbar, schließlich sind die entsprechenden leute weder bekannt noch haben die ultras dies jemals kommuniziert. oder so.
...abgesehen von der Groß- und "klein"-schreibung...die hier ständig genannten Personen sind KEINE Fans, sie sind es nie gewesen und werden es nie sein. Sie sind Selbstdarsteller, die eine Showbühne suchten und sie haben ALLE unseren geliebten Fußballverein mißbraucht. Die sportinteressierten Tivolibesucher sind die linken Fähnchenwedler wie Dich genauso satt wie die Typen, die ich in Düssseldorf mit der erhobenen Adolfhand gesehen habe. Wann - ich betone wann - begreift Ihr das eigentlich...und auch die ständige Diskussion darüber wird nicht zum Running-Gag...

Itchymann
17.01.2013, 18:18
http://www.11freunde.de/artikel/rueckkehr-der-hooligans-ultras-duesseldorf-ziehen-sich-zurueck


Auch hier wird direkt die Verbindung zu uns gesponnen. Demnach befinden wir uns in einer Nazi Hochburg. Einfach nur noch zum Kotzen, was da geschrieben wird.

hemingway
17.01.2013, 18:43
http://www.11freunde.de/artikel/rueckkehr-der-hooligans-ultras-duesseldorf-ziehen-sich-zurueck


Auch hier wird direkt die Verbindung zu uns gesponnen. Demnach befinden wir uns in einer Nazi Hochburg. Einfach nur noch zum Kotzen, was da geschrieben wird.

Tatsächlich, im Artikel werden wir als eine von drei Nazihochburgen in Deutschland beschrieben. Da bleibt mir die Spuke weg. Was ist nur aus uns geworden?

Wayne Thomas Revival
17.01.2013, 19:26
Tatsächlich, im Artikel werden wir als eine von drei Nazihochburgen in Deutschland beschrieben. Da bleibt mir die Spuke weg. Was ist nur aus uns geworden?
...es ist zum kotz

uraltalemanne
17.01.2013, 22:27
Doch wie sagt man:

Auch schlechte Werbung ist Werbung! (http://m.welt.de/article.do?id=sport/article112844292/Per-Hotline-Alemannia-Aachen-pumpt-seine-Fans-an&cid=sport)

:kopfschuettel:
Pressefreiheit hin oder her,Journalisten - Narrenfreiheit ect.alles gut und schön,aber wenn ein Traditonsverein wie die Alemannia so weit in der Schei...steckt,sich darüber auch noch dieser Schmierfink lustig macht,dann hört bei mir das Verständnis auf.

ich habe fertig

Gruß

MeijerAC
17.01.2013, 22:48
Was ist hier eigentlich los? In den letzten Tagen/Wochen wird hier kommentiert und ohne Link gepostet ohne Ende. Wenn es Neulinge wären, würde ich es darauf zurückführen, aber mittlerweile macht es ja scheinbar Schule. Es gibt einen extra Thread für Diskussionen. Warum nutzt man dann den Pressethread???

Itchymann
17.01.2013, 22:51
Tatsächlich, im Artikel werden wir als eine von drei Nazihochburgen in Deutschland beschrieben. Da bleibt mir die Spuke weg. Was ist nur aus uns geworden?

Wenn man fragt, was aus uns geworden ist, zieht man sich den Schuh aber auch selbst an. So weit würde ich niemals gehen. Die Frage sollte eher lauten: Was wird aus uns gemacht? Klar, gibt's da Nazis - aber Hochburg? Leicht übertrieben, wie ich finde.

Aachener Alemanne
17.01.2013, 23:05
Doch wie sagt man:

Auch schlechte Werbung ist Werbung! (http://m.welt.de/article.do?id=sport/article112844292/Per-Hotline-Alemannia-Aachen-pumpt-seine-Fans-an&cid=sport)

Das kann man sehen wie man will. Ich finde den Artikel höchst unlustig. Da wird eine gute Idee einfach mal durch den Dreck gezogen weil andere Vereine nicht darauf gekommen sind, btw. es zu dieser Zeit nicht die technischen Möglichkeiten gab so etwas umzusetzen. Und wenn ich das schon lese: "Saufen für St.Pauli". Die hätten 5-10€ Gutscheine für Gästefans ausgeben können die man(n) auf der Reeperbahn einlösen könnte. Frei nach dem Motto "****** für Pauli". Aber entweder funktioniert das hochgelobte Netzwerk Kiez-FC St.Pauli doch nicht so gut oder man kam nicht auf diese Idee.

Schön auch die Anspielung auf die Sex-Hotline. :kopfschuettel:

Ach ja, gehört "Welt" nicht zum Axel Springer Verlag? Bin mir da momentan nicht sicher, aber wo hat (hatte) der Verlag noch gleich seinen Sitz?

Ein lächerlicher Artikel!

Aix Trawurst
17.01.2013, 23:17
Wenn man fragt, was aus uns geworden ist, zieht man sich den Schuh aber auch selbst an. So weit würde ich niemals gehen. Die Frage sollte eher lauten: Was wird aus uns gemacht? Klar, gibt's da Nazis - aber Hochburg? Leicht übertrieben, wie ich finde.
Übertrieben? Du weisst doch sicherlich noch wie viele tausend beim Spiel gegen Bielefeld an unsere zivilcouragierten friedliebenden Vorbildfans gerichtet "Ultras raus!" gebrüllt haben - Alles Nazis!

Und da willst Du noch eine Aachener Hochburg leugnen?

Itchymann
17.01.2013, 23:40
Das kann man sehen wie man will. Ich finde den Artikel höchst unlustig. Da wird eine gute Idee einfach mal durch den Dreck gezogen weil andere Vereine nicht darauf gekommen sind, btw. es zu dieser Zeit nicht die technischen Möglichkeiten gab so etwas umzusetzen. Und wenn ich das schon lese: "Saufen für St.Pauli". Die hätten 5-10€ Gutscheine für Gästefans ausgeben können die man(n) auf der Reeperbahn einlösen könnte. Frei nach dem Motto "****** für Pauli". Aber entweder funktioniert das hochgelobte Netzwerk Kiez-FC St.Pauli doch nicht so gut oder man kam nicht auf diese Idee.

Schön auch die Anspielung auf die Sex-Hotline. :kopfschuettel:

Ach ja, gehört "Welt" nicht zum Axel Springer Verlag? Bin mir da momentan nicht sicher, aber wo hat (hatte) der Verlag noch gleich seinen Sitz?

Ein lächerlicher Artikel!

Sehe ich auch so. Die Brücke zur Sex-Hotline verstehe ich auch nicht ganz. Unseriös? Nur eine direkte Geldspende ist meiner Meinung nach seriöser. Außerdem: Wenn man 50 Cent pro Bier hätte spenden können, so wäre dies gemacht worden. Wir müssen aber Geld aus dem NICHTS machen. Das scheint der werte Autor übersehen zu haben.

Übertrieben? Du weisst doch sicherlich noch wie viele tausend beim Spiel gegen Bielefeld an unsere zivilcouragierten friedliebenden Vorbildfans gerichtet "Ultras raus!" gebrüllt haben - Alles Nazis!

Und da willst Du noch eine Aachener Hochburg leugnen?

Ich nehme mal an, das war Ironie.. !?

Aix Trawurst
18.01.2013, 00:13
Ich nehme mal an, das war Ironie.. !?
Aber natürlich.

Heinsberger LandEi
18.01.2013, 01:29
Tatsächlich, im Artikel werden wir als eine von drei Nazihochburgen in Deutschland beschrieben. Da bleibt mir die Spuke weg. Was ist nur aus uns geworden?

Das ist aber ganz unabhängig vom Fußball so.
Ich kann mich an mehrere Medienberichte erinnern, nach denen die Zahl organisierter Rechtsextremer in der Region Aachen überdurchschnittlich hoch sei.
Man legt dazu wahrscheinlich die bekannte Anzahl an Mitgliedern von Gruppen wie der KAL etc. zugrunde. Und demnach leben wir halt in Relation zu anderen Regionen in einer Hochburg, auch wenn diese Typen glücklicherweise immer noch eine kleine Minderheit darstellen.
Mit der Alemannia hat dieser Begriff also zunächst eigentlich nichts zu tun. Trotzdem muss natürlich gerade deshalb darauf geachtet werden, dass diese Personen nicht den Eindruck gewinnen, man würde sie am Tivoli besonders willkommen heißen.

hemingway
18.01.2013, 05:53
Wenn man fragt, was aus uns geworden ist, zieht man sich den Schuh aber auch selbst an. So weit würde ich niemals gehen. Die Frage sollte eher lauten: Was wird aus uns gemacht? Klar, gibt's da Nazis - aber Hochburg? Leicht übertrieben, wie ich finde.

Das ist mir zu einfach! Für unseren "Ruf" sind wir selbst mitverantwortlich.

TedStriker
18.01.2013, 08:28
Was ist hier eigentlich los? In den letzten Tagen/Wochen wird hier kommentiert und ohne Link gepostet ohne Ende. Wenn es Neulinge wären, würde ich es darauf zurückführen, aber mittlerweile macht es ja scheinbar Schule. Es gibt einen extra Thread für Diskussionen. Warum nutzt man dann den Pressethread???

Also ich hätte schwören können, der Name dieses Threads sei:

Pressethread - Diskussion und Meinung hierzu

uraltalemanne
18.01.2013, 08:41
Was ist hier eigentlich los? In den letzten Tagen/Wochen wird hier kommentiert und ohne Link gepostet ohne Ende. Wenn es Neulinge wären, würde ich es darauf zurückführen, aber mittlerweile macht es ja scheinbar Schule. Es gibt einen extra Thread für Diskussionen. Warum nutzt man dann den Pressethread???

Liebe Forenpolizei,
das ist so,wenn hier schon ein selten dämlicher und sarkatischer Artikel gepostet wird,das ist auch gut so,somit erfährt man auch was so in der Presse über uns geschmiert wird, dann ist es doch verständlich--- wenn dazu HIER --- auch einige Sätze fallen.Somit ist doch auch der Zusammenhang zu erkennen !
Gruß

Wolfbiker
18.01.2013, 09:16
Ich habs nicht gesehen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass wieder im Pressethread diskutiert wurde, MeijerAC sich darüber im Pressethread aufgeregt hat, und dann alles von den Moderatoren hierhin verschoben wurde.
Dass sich MeijerAC dann augenscheinlich darüber aufregt, dass im Pressethreads-Diskussions-Thread diskutiert wird, sieht dann sicherlich unlogisch aus, hat aber nichts mehr mit deinem eigentlichen Sachverhalt zu tun.

Daher ruhig Blut, Leute.
Und recht hat er schon. So viel, wie in letzter Zeit von sogenanneten Veteranen und Experten im Pressethread gepostet wurde, hatten wir schon lange nicht mehr.

Grüße,
Wolfbiker

uraltalemanne
18.01.2013, 10:44
Ich habs nicht gesehen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass wieder im Pressethread diskutiert wurde, MeijerAC sich darüber im Pressethread aufgeregt hat, und dann alles von den Moderatoren hierhin verschoben wurde.
Dass sich MeijerAC dann augenscheinlich darüber aufregt, dass im Pressethreads-Diskussions-Thread diskutiert wird, sieht dann sicherlich unlogisch aus, hat aber nichts mehr mit deinem eigentlichen Sachverhalt zu tun.

Daher ruhig Blut, Leute.
Und recht hat er schon. So viel, wie in letzter Zeit von sogenanneten Veteranen und Experten im Pressethread gepostet wurde, hatten wir schon lange nicht mehr.

Grüße,
Wolfbiker

:confused:
Um das mal abzuschließen hier,habe ich noch eine Frage : wie deutest Du -- sogenannten --- Veteranen und Experten ? Was willst Du damit sagen ? Gruß

Wolfbiker
18.01.2013, 11:42
:confused:
Um das mal abzuschließen hier,habe ich noch eine Frage : wie deutest Du -- sogenannten --- Veteranen und Experten ? Was willst Du damit sagen ? Gruß

Dass es Leute gibt, die an die 1000 Posts haben und den Sinn des Pressethreads nicht verstehen.
Da frag ich mich dann was das "Experte" da soll.

Itchymann
18.01.2013, 13:37
Das ist mir zu einfach! Für unseren "Ruf" sind wir selbst mitverantwortlich.

Ich für meinen Teil kann mir nirgends zuschreiben, diese falsche, überspitzte Darstellung der 11 Freunde irgendwie hervorgerufen zu haben.

uraltalemanne
18.01.2013, 14:20
Dass es Leute gibt, die an die 1000 Posts haben und den Sinn des Pressethreads nicht verstehen.
Da frag ich mich dann was das "Experte" da soll.

jau,verstehe,dann ist ja gut - ich habe da nix reingeschrieben oder jemals einen Artikel reingestellt.

Flutlicht
18.01.2013, 16:41
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-freischaltfrist-der-dauerkarten-laeuft-ab-1.496540

So ganz verstehen tue ich das nicht.

Klar haben einige möglicherweise die Lust an der Alemannia etwas oder ganz verloren. Aber warum fast die Hälfte die Konsequenz ziehen sollte, auf eine bereits gezahlte Leistung freiwillig zu verzichten, leuchtet mir nicht ein. Man kann ja die 8 Spiele nicht mehr hingehen, wenn man nicht mehr will,.....aber spontan, bei Langeweile, wer weiß......das Freischalten der ohnehin bereits bezahlten Karte kostet ja nichts.

Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

Stadionuhr
18.01.2013, 16:43
Vielleicht wußten viele nicht das die Aktion befristet ist? Hätte es diese Woche nicht in der Zeitung gestanden, hätte ich auch gedacht das man das noch am ersten Spieltag der Rückrunde machen kann. Allerdings habe ich auch keine DK.

a.tetzlaff
18.01.2013, 16:44
Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

Ein Teil hat nicht mitbekommen, dass es eine Frist gibt.
Und der andere Teil ist böse, weil man nochmal bezahlen muss , auch wenn es nur 1 € ist.

Black-Postit
18.01.2013, 16:45
So ganz verstehen tue ich das nicht.

Klar haben einige möglicherweise die Lust an der Alemannia etwas oder ganz verloren. Aber warum fast die Hälfte die Konsequenz ziehen sollte, auf eine bereits gezahlte Leistung freiwillig zu verzichten, leuchtet mir nicht ein. Man kann ja die 8 Spiele nicht mehr hingehen, wenn man nicht mehr will,.....aber spontan, bei Langeweile, wer weiß......das Freischalten der ohnehin bereits bezahlten Karte kostet ja nichts.

Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

Jede Wette, dass das nochmal an den Kassen für Unmut sorgen wird, weil das die Hälfte aus irgendwelchen Gründen nicht mitbekommen hat. (Wie man dem auch immer entgehen konnte.)

kaiserstadt96
18.01.2013, 16:47
So ganz verstehen tue ich das nicht.

Klar haben einige möglicherweise die Lust an der Alemannia etwas oder ganz verloren. Aber warum fast die Hälfte die Konsequenz ziehen sollte, auf eine bereits gezahlte Leistung freiwillig zu verzichten, leuchtet mir nicht ein. Man kann ja die 8 Spiele nicht mehr hingehen, wenn man nicht mehr will,.....aber spontan, bei Langeweile, wer weiß......das Freischalten der ohnehin bereits bezahlten Karte kostet ja nichts.

Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

weil ich meine DK erst am Sonntag im shop verlänger^^

I LOV IT
18.01.2013, 16:48
So ganz verstehen tue ich das nicht.

Klar haben einige möglicherweise die Lust an der Alemannia etwas oder ganz verloren. Aber warum fast die Hälfte die Konsequenz ziehen sollte, auf eine bereits gezahlte Leistung freiwillig zu verzichten, leuchtet mir nicht ein. Man kann ja die 8 Spiele nicht mehr hingehen, wenn man nicht mehr will,.....aber spontan, bei Langeweile, wer weiß......das Freischalten der ohnehin bereits bezahlten Karte kostet ja nichts.

Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

Vielleicht sind das auch ein Teil der Dauerkarten die seinerzeit an Sponsoren und Mitarbeiter verteilt wurden um den Schnitt der Dauerkarten hochzutreiben? Dies ist definitiv gemacht worden - wie viele KArten das unterm Strich betrifft weiß ich nicht.

Ein weiterer Teil wird sich gesagt haben "Es reicht!"

Drekkes
18.01.2013, 16:49
ich hatte bisher schlicht und einfach nicht die Zeit dazu und nutze die Gelegenheit am Sonntag.

Es werden sicher noch einige andere auch so machen...

rocker
18.01.2013, 17:54
Ehrlich gesagt, mir war bisher keine Frist zur erneuten Freischaltung der Dauerkarte bekannt. Stand das irgendwo, habe ich da etwas überlesen? Welchen Hintergrund hat das Ablaufen der Frist, es müßte Alemannia doch völlig egal sein wann die Karte wieder freigeschaltet wird?

Manfred
18.01.2013, 18:13
Warum verzichtet fast 50% der Leute, die für 19 Spiele eine Karte gekauft haben nun freiwillig auf den "möglichen" Besuch der letzten 8 Spiele daraus.:nixweiss:
Verstehe ich nicht.

Die Frage ist natürlich, worauf man letztendlich verzichtet?
Viele haben mit Sicherheit auch schon in der Hinrunde auf die "tollen" Spiele verzichtet, ohne das man ihnen die Berechtigung zum Besuch eines schon bezahlten Spieles verweigert.
Vielen reicht es wahrscheinlich jetzt einfach!

Fussballjunkie
18.01.2013, 20:46
Wie wird eigentlich dann die Zuschauerzahl ermittelt? Fliegen die Nichtverlängerer aus der Statistik oder bleiben sie drin um den Schnitt zu schönen?

S4
20.01.2013, 21:30
seit langem mal ein rund um gelungener AZ-Artikel:daumen_oben:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/im-eisregen-wird-den-fans-warm-ums-herz-1.498646#comments

Dirk
20.01.2013, 21:58
Die Frage ist natürlich, worauf man letztendlich verzichtet?
Viele haben mit Sicherheit auch schon in der Hinrunde auf die "tollen" Spiele verzichtet, ohne das man ihnen die Berechtigung zum Besuch eines schon bezahlten Spieles verweigert.
Vielen reicht es wahrscheinlich jetzt einfach!

Konnte man heute im Shop verlängern?

svenc
20.01.2013, 23:15
Konnte man heute im Shop verlängern?

Ja. Geht noch bis Mittwoch...

Gruß

svenc

svenc
20.01.2013, 23:24
seit langem mal ein rund um gelungener AZ-Artikel:daumen_oben:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/im-eisregen-wird-den-fans-warm-ums-herz-1.498646#comments

man scheint derzeit eher Herrn Mohne und Herrn Schmetz "auf die Alemannia" angesetzt zu haben.
Herr Pauli bleibt bislang ja glücklicherweise stumm. Allerdings ist Pauli (meines Wissens) Sportredaktion und die oben genannten Lokalredaktion.

Ein lokaler Verein benötigt eine gute Lokalredaktion, die auch vom "drumherum" berichtet.

Gruß

svenc

Zaungast
21.01.2013, 19:20
http://www.l1.nl/video/benefietwedstrijd-alemannia-aachen-bayern-m%C3%BCnchen-20-jan-2013#.UP1Mk2f0_3V
Danke für den Link. Leider bleibt der Bericht ab ca 1:00 stehen. Geht das nur mir so?

Mittelstürmer
21.01.2013, 19:50
Wie wird eigentlich dann die Zuschauerzahl ermittelt? Fliegen die Nichtverlängerer aus der Statistik oder bleiben sie drin um den Schnitt zu schönen?

Vermutlich zählen die Eingangstore, so dass zahlende Dauerkarteninhaber, die zu Hause bleiben, nicht gezählt werden. Somit auch nicht die Nichtverlängerer.

josef heiter
21.01.2013, 19:58
Danke für den Link. Leider bleibt der Bericht ab ca 1:00 stehen. Geht das nur mir so?
nein, funktioniert bei mir auch nicht

Aachener Alemanne
21.01.2013, 20:06
Vermutlich zählen die Eingangstore, so dass zahlende Dauerkarteninhaber, die zu Hause bleiben, nicht gezählt werden. Somit auch nicht die Nichtverlängerer.

Ich habe einige Leute getroffen die ihre DK ordnungsgemäss frei schalten haben lassen und dann vor einem roten Licht standen. Die sind dann aber trotzdem durchgewunken worden. Man hatte wohl keine Lust auf grössere Diskussionen.
Übrigens, komplett ohne Einlasskontrollen habe ich so auch noch nicht erlebt. Als die Ordner die Tore geöffnet haben sind die ja fast schon geflüchtet.

Majkäfer
21.01.2013, 20:38
Ich habe einige Leute getroffen die ihre DK ordnungsgemäss frei schalten haben lassen und dann vor einem roten Licht standen. Die sind dann aber trotzdem durchgewunken worden. Man hatte wohl keine Lust auf grössere Diskussionen.
Übrigens, komplett ohne Einlasskontrollen habe ich so auch noch nicht erlebt. Als die Ordner die Tore geöffnet haben sind die ja fast schon geflüchtet.

Also bei uns wurde schon einiges kontrolliert, ich wurde von einer, ihren Job sehr erns nehmenden Frau wieder bis hinte das Tor gedrängt und auch als Frau komplett abgetastet inklusive Taschenkontrolle

svenc
21.01.2013, 20:49
Danke für den Link. Leider bleibt der Bericht ab ca 1:00 stehen. Geht das nur mir so?

bei mir auch so....

Gruß

svenc

Aachener Alemanne
21.01.2013, 21:03
Also bei uns wurde schon einiges kontrolliert, ich wurde von einer, ihren Job sehr erns nehmenden Frau wieder bis hinte das Tor gedrängt und auch als Frau komplett abgetastet inklusive Taschenkontrolle

Sehr seltsam. Ich war am Eingang Südwest B und hatte schon Handy, Schlüssel, Portemonnaie und Kippen in der Hand um durchsucht zu werden aber da war keiner. Letztendlich aber auch egal. Es gab keine Vorfälle und bei Ligaspielen sind die Kontrollen bislang auch eher als "ich tu mal so als taste ich dich ab" anzusehen.
Solang nichts im Stadion passiert ist das auch völlig ok so, denn es trägt zur Deeskalation bei.

Lionel80
21.01.2013, 23:12
Danke für den Link. Leider bleibt der Bericht ab ca 1:00 stehen. Geht das nur mir so?

hmm, heut früh am tag tats das noch.... seltsam.... aber dennoch schön, dass auch im bei unseren Nachbarn drüber berichtet wird...:klatschen:

Traumtor
22.01.2013, 16:01
Gibt es denn schon ne Info wann und wo man die Trikots der Bayern ersteigern kann?

basebumper
22.01.2013, 16:03
Gibt es denn schon ne Info wann und wo man die Trikots der Bayern ersteigern kann?

Bitte schön!;)

http://www.ebay.de/sch/dashitradio (http://www.ebay.de/sch/dashitradio/m.html?hash=item337f62297f&item=221180471679&pt=DE_Sport_Fu%C3%9Fball_Fu%C3%9Fball_Fanshop&rt=nc&_trksid=p4340.l2562)

Aix Trawurst
22.01.2013, 16:03
Gibt es denn schon ne Info wann und wo man die Trikots der Bayern ersteigern kann?

http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=407709&postcount=822

hemingway
22.01.2013, 19:03
Achtung gleich ab 19 Uhr Sky Sport: mit Story über den Niedergang von Alemannia Aachen

Stephanie
22.01.2013, 22:45
Ich bin gerade erschrocken, als ich bei Facebook gelesen habe, dass sich Dieter Hecking zur Lage der Alemannia äußert. Hat der gespendet? Kommen die zum Benefizspiel vorbei? Oder warum äußert gerade der sich?

Das wäre für mein Empfinden einer der Letzten gewesen, den ich dazu gefragt hätte. Hintendran käme noch Kraemer.

Aber vielleicht bin ich ja zu nachtragend. :cool:

DerLängsteFan
22.01.2013, 22:48
Ich bin gerade erschrocken, als ich bei Facebook gelesen habe, dass sich Dieter Hecking zur Lage der Alemannia äußert. Hat der gespendet? Kommen die zum Benefizspiel vorbei? Oder warum äußert gerade der sich?

Das wäre für mein Empfinden einer der Letzten gewesen, den ich dazu gefragt hätte. Hintendran käme noch Kraemer.
Das wurde schon auf der Video-Wand während des Spiels gezeigt.
War auch etwas befremdlich für mich, Hecking zwischen Statements von Delzepich und Montanes.

Rabauke12
22.01.2013, 23:21
Bitte schön!;)

http://www.ebay.de/sch/dashitradio (http://www.ebay.de/sch/dashitradio/m.html?hash=item337f62297f&item=221180471679&pt=DE_Sport_Fu%C3%9Fball_Fu%C3%9Fball_Fanshop&rt=nc&_trksid=p4340.l2562)


und weis jemand wieso das Roben-Trikot nicht dabei ist?
für dieses Holändertrikot würde ich auch ein paar Gulden bieten ;)

ATSV-Mow
22.01.2013, 23:38
und weis jemand wieso das Roben-Trikot nicht dabei ist?
für dieses Holändertrikot würde ich auch ein paar Gulden bieten ;)

Ich glaub das hat sich der Flekken geschnappt, sowie er Robben Phasenweise anglotzte :biggrins::biggrins:


Kroos Trikot liegt bereits bei 1,500€. Sehr gut!

Aachener Alemanne
22.01.2013, 23:44
Ich bin gerade erschrocken, als ich bei Facebook gelesen habe, dass sich Dieter Hecking zur Lage der Alemannia äußert. Hat der gespendet? Kommen die zum Benefizspiel vorbei? Oder warum äußert gerade der sich?

Das wäre für mein Empfinden einer der Letzten gewesen, den ich dazu gefragt hätte. Hintendran käme noch Kraemer.

Aber vielleicht bin ich ja zu nachtragend. :cool:

Stephanie!!
Die Wanne ist voll! Eukalyptusblätter und Milch von der Cleopatra stehen bereit. Da kann man auch mal kurzfristige familiäre Probleme aussen vor lassen. Aber der Pleb weiss ja von nichts...;)

Noch´ein paar Sprüche?? Nein, besser nicht. Den Leuten die das befasst weht der Wind eh schon Orkanmässig um die Ohren!!!! Schade, dass man sie nicht mehr belangen kann!!!

Aber irgendwann ****e ich euch alle mit nem Holzstock in den *****.

Viel Spass!:biggrins:

Niemand
23.01.2013, 14:30
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/ausverkauf-bei-alemannia-bleibt-vorerst-aus-1.500380
Bildunterschrift:
René van Eck kann vorerst auf einen schlagfertigen Kader zurückgreifen
Kann es sein, dass man eigentlich einen schlagkräftigen Kader meinte? :clown:

altercblock
23.01.2013, 14:47
Ich bin gerade erschrocken, als ich bei Facebook gelesen habe, dass sich Dieter Hecking zur Lage der Alemannia äußert. Hat der gespendet? Kommen die zum Benefizspiel vorbei? Oder warum äußert gerade der sich?

Das wäre für mein Empfinden einer der Letzten gewesen, den ich dazu gefragt hätte. Hintendran käme noch Kraemer.

Aber vielleicht bin ich ja zu nachtragend. :cool:
dem kann ich nur zustimmen !!! Allerletzter und Allerallerletzter

TivOlli
23.01.2013, 14:47
Kann es sein, dass man eigentlich einen schlagkräftigen Kader meinte? :clown:

Schlagfertig hat aber auch was...

Aber die gute Nachricht im Artikel ist, dass Kristoffer Andersen vielleicht doch bleibt - der hat doch in einigen Spielen ganz gut gefallen.

altercblock
23.01.2013, 14:52
Schlagfertig hat aber auch was...

Aber die gute Nachricht im Artikel ist, dass Kristoffer Andersen vielleicht doch bleibt - der hat doch in einigen Spielen ganz gut gefallen.

Frage ist, ob er dann auch mit dem Herzen dabay ist, wie die Jungen am Sonntag, oder ob er nur bleibt weil sich kein anderer Verein findet und er die Zeit bis zum Saisonende hier austrudeln läßt?

Aix Trawurst
23.01.2013, 14:54
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/ausverkauf-bei-alemannia-bleibt-vorerst-aus-1.500380
Bildunterschrift:

Kann es sein, dass man eigentlich einen schlagkräftigen Kader meinte? :clown:
Da wollten sie nach den ganzen Krawallmeldungen ausnahmsweise mal weitere Negativschlagzeilen rund um das Thema Gewaltbereitschaft tunlichst vermeiden und dann ist es auch wieder nicht recht. :clown:

Niemand
23.01.2013, 14:55
Frage ist, ob er dann auch mit dem Herzen dabay ist, wie die Jungen am Sonntag, oder ob er nur bleibt weil sich kein anderer Verein findet und er die Zeit bis zum Saisonende hier austrudeln läßt?

van Eck wird da hoffentlich ganz genau hinschauen...

Knolle
23.01.2013, 14:55
Schlagfertig hat aber auch was...

Aber die gute Nachricht im Artikel ist, dass Kristoffer Andersen vielleicht doch bleibt - der hat doch in einigen Spielen ganz gut gefallen.

Er hat immer die besten Spiele gezeigt,wenn er eingewechselt wurde.
Aber bei dieser schlagfertigen Truppe kann man den Modus ja erst einmal beibehalten;)

Niemand
23.01.2013, 14:58
Da wollten sie nach den ganzen Krawallmeldungen ausnahmsweise mal weitere Negativschlagzeilen rund um das Thema Gewaltbereitschaft tunlichst vermeiden und dann ist es auch wieder nicht recht. :clown:

http://likegif.com/wp-content/uploads/2012/10/applause-gif-3.gif

Wayne Thomas Revival
23.01.2013, 16:57
Ich bin gerade erschrocken, als ich bei Facebook gelesen habe, dass sich Dieter Hecking zur Lage der Alemannia äußert. Hat der gespendet? Kommen die zum Benefizspiel vorbei? Oder warum äußert gerade der sich?

Das wäre für mein Empfinden einer der Letzten gewesen, den ich dazu gefragt hätte. Hintendran käme noch Kraemer.

Aber vielleicht bin ich ja zu nachtragend. :cool:
...ooooch, er hat aber doch in der Pause gegen den FCB nett gesprochen, aber auch ich fragte mich schon, warum der neben Jo und Delze auftritt...

Sixander
23.01.2013, 19:55
http://www.sky.de/web/cms/de/videos-...nk=socialmedia


:daumen_oben::daumen_oben: Sehr schönes Video und Horst ? Ich finds auch geil wie wir zusammen halten!

Schwarz-Gelbsucht
23.01.2013, 21:02
http://www.sky.de/web/cms/de/videos-...nk=socialmedia


:daumen_oben::daumen_oben: Sehr schönes Video und Horst ? Ich finds auch geil wie wir zusammen halten!

....finde ich auch, ein Bericht mit viel Herzblut........hey Horst.......beim " in die Fresse hauen" würde ich Dir helfen....

ZappelPhilipp
23.01.2013, 21:04
....finde ich auch, ein Bericht mit viel Herzblut........hey Horst.......beim " in die Fresse hauen" würde ich Dir helfen....

link ist tot.

Sixander
23.01.2013, 21:23
link ist tot.

Probier den mal

http://www.sky.de/web/cms/de/videos-fussball.jsp?bctid=2111835837001

wampie
23.01.2013, 22:57
Zitat von a.tetzlaff http://www.alemannia-brett.de/forums/images/buttons_tivoli/viewpost.gif (http://www.alemannia-brett.de/forums/showthread.php?p=407996#post407996)
Müllender ist eine Hure.
Für Geld schreibt der alles.kotz
Mit dem Geld, das er mit dem Dreck verdient, kann er Golf spielen.
:daumen_oben: So ist es!

Im übrigen passt das Statement > Unser Bestreben war niemals, der Alemannia zu schaden < nicht zu dem was sie seit Tagen praktizieren.
Sie rennen von Zeitung zu Zeitung und zu ihrem Hausmagazin Cosmo um immer und immer wieder den Finger in die Wunde zu halten.
Ich hab einfach keinen Bock mehr auf diese endlos Debatte um ne Handvoll Schwachmaten ob von Links oder Rechts!
Wenn sie Politik machen wollen sollen sie sich einer Partei anschliessen und mithelfen demokratisch unsere Gesellschaft zu verbessern.

Wolfbiker
24.01.2013, 08:56
Probier den mal

http://www.sky.de/web/cms/de/videos-fussball.jsp?bctid=2111835837001

Tja, dann schade, dass ich es sagen muss, aber:
Danke, danke FC Köln.

Auch wenn man sich auf dem Platz und auf den Rängen nicht leiden kann und man sich gegenseitig die Pest wünscht, so wünscht man sich für den Anderen aber nie die Insolvenz oder den Fall in die Kreisliga.
Ich will nicht von Hassliebe sprechen, aber Fußball ohne Gladbach und Köln zum sche*sse finden ist einfach nicht das selbe. ;)

WoT
24.01.2013, 10:52
Zitat von a.tetzlaff http://www.alemannia-brett.de/forums/images/buttons_tivoli/viewpost.gif (http://www.alemannia-brett.de/forums/showthread.php?p=407996#post407996)
Müllender ist eine Hure.
Für Geld schreibt der alles.kotz
Mit dem Geld, das er mit dem Dreck verdient, kann er Golf spielen.
:daumen_oben: So ist es!

Im übrigen passt das Statement > Unser Bestreben war niemals, der Alemannia zu schaden < nicht zu dem was sie seit Tagen praktizieren.
Sie rennen von Zeitung zu Zeitung und zu ihrem Hausmagazin Cosmo um immer und immer wieder den Finger in die Wunde zu halten.
Ich hab einfach keinen Bock mehr auf diese endlos Debatte um ne Handvoll Schwachmaten ob von Links oder Rechts!
Wenn sie Politik machen wollen sollen sie sich einer Partei anschliessen und mithelfen demokratisch unsere Gesellschaft zu verbessern.Diesem Bernd Müllender ist es offensichtlich völlig gleichgültig, daß er mit "Tivoli-Nazis" und "Nazifans" Leute wie mich, die im Gegensatz zu den Selbstdarstellern immer schon klar gegen Nazis waren, wirklich zutiefst beleidigt, wenn er nur mit seinen aufgeilenden Geschreibe seinen Profit machen kann. Mit derselben (fehlenden, jedoch dennoch exakt derselben) Berechtigung könnte und müßte man vom "TAZ-Nazi" und "Nazifan" Bernd Müllender reden, litte man unter dessen Charakter.

Da hilft es auch nichts, dummreist zu behaupten, durch diese empörende und schlicht übelste Beschimpfung würden nur die getroffen, die sich den Schuh anzögen und dann passe er wohl. Warum wohl berichtet dieser "aufrichtige Intellektuelle", seine Schützlinge seien von den Ultras als Homosexuelle beschimpft worden? Ist Homosexualität denn so schlimm, daß es einen Ultra aus der Fassung bringen könnte, Herr Müllender? Oder verstehen Sie persönlich, Herr Müllender, im Gegensatz zu mir "Nazi" eben doch als Liebkosung und nicht als Beschimpfung? Gleich ob das eine oder das andere, es läßt ja doch tief blicken, auf Sie und auf die Verhältnisse bei Ihrem Brötchengeber.

Warum konnte zB nicht "investigativ" angesprochen werden, wie weit die Ermittlungen gegen die Ultras in Folge der "Hausbesuche" fortgeschritten sind? Wann erfolgten die Anzeigen, die "Ross und Reiter" benannten, was wurde daraus und warum hat die Alemannia dabei nicht genug getan?

Warum konnte nicht erklärt werden, daß Polizei, Verfassungsschutz, Politologen, Sozialarbeiter, Politiker und Parteien, Schulen und Elternhäuser und nicht zuletzt die feinen Journalisten -ja, genau Sie, Herr Bernd Müllender!- ihre genuinen Aufgaben "leider" nicht erledigen können, wenn die böse Alemannia sich einfach "nur" ständig gegen Nazis erklärt und in ihrem Bereich unter Anstrengung tut, was sie kann? Oder versagen die alle und gefallen sich darin, zur Ablenkung uns johlend zu beschimpfen?

Ganz konkret, Herr Bernd Müllender, in welchem Umfang hätte Alemannia Aufgaben von Polizei, Verfassungsschutz, Politologen, Sozialarbeitern, Politikern und Parteien, Schulen und Elternhäusern und nicht zuletzt der feinen Journalisten -ja, genau, von Ihnen und Ihrer TAZ, Herr Bernd Mülleneder- übernehmen müssen und nicht übernommen, damit eintritt, was sie anstreben? Sie streben das doch auch an, oder?

Oder kann man nur gegen Nazis sein, wenn man die ACU-"Fans", die seit einigen Monaten behaupten, jetzt keine "Tivoli-Nazis" mehr zu sein, endlich als Führer akzeptiert?

Und jetzt mal Butter bei die Fische, Herr Bernd Müllender. Was tun Sie, Herr Bernd Müllender und was tut Ihre TAZ ganz konkret gegen Extremisten in Ihrer Kundschaft? Erklären Sie sich etwa mehr oder weniger deutlich ("schwammig") gegen Extremisten? "Nichts als Worte" war zu so einem Verhalten sinngemäß vor wenigen Tagen in Ihrem Blatt (oder ggf auch der "sozialistischen tageszeitung ND", ist ja schnurz) zu lesen. Tja. Ist das nur dumm oder nur dreist? Nein?, Dann bitte jetzt mal schön das Problem unabhängig erforschen lassen, ständig Selbstanklage erheben und die gesamte Kundschaft gleich mit bezichtigen, Abonnements kündigen, Zeitungsverbote erteilen und -natürlich- unter penibler Beachtung der "Rat"-Schläge eines in seiner Eitelkeit gekränkten (seit Jahren schon und unabhängig von seiner gerade aktuellen politischen Ausrichtung) bestenfalls schlecht akzeptierten Ultragrüppchens.

Oder sind Sie, Herr Bernd Müllender, einer von diesen hochfeinen Herren Edelmenschen, für die die von ihnen "für alle" ausgerufenen Maximen selbstverständlich doch nicht gelten, wenn es der Bequemlichkeit gerade nicht frommt?

Reini_ace
24.01.2013, 13:29
http://www.sky.de/web/cms/de/videos-...action_ref_map (http://www.sky.de/web/cms/de/videos-fussball.jsp?bctid=2111835837001&alllnk=socialmedia&fb_action_ids=4679046646914%2C4679025366382%2C4675 792605565&fb_action_types=og.likes&fb_source=other_multiline&action_object_map=%7B%224679046646914%22%3A4763019 72426152%2C%224679025366382%22%3A474589562602483%2 C%224675792605565%22%3A542881642396745%7D&action_type_map=%7B%224679046646914%22%3A%22og.lik es%22%2C%224679025366382%22%3A%22og.likes%22%2C%22 4675792605565%22%3A%22og.likes%22%7D&action_ref_map)

absolut Sehenswert!

meine beiden Highlights:
1. "Wenn der (gemeint FK) vor mir steht würde ich dem in die Fresse rein hauen" Horst Krause
2. Die Kette von Horst Krause ; Deutschlandsillouette mit Alemannia Wappen

a.tetzlaff
24.01.2013, 14:22
Schlagfertig hat aber auch was...

Aber die gute Nachricht im Artikel ist, dass Kristoffer Andersen vielleicht doch bleibt - der hat doch in einigen Spielen ganz gut gefallen.

Der bleibt jetzt doch nur, weil er keine Alternative hat.
Eigentlich wollte er ja weggehen.

Oche_Alaaf_1958
24.01.2013, 14:43
Der bleibt jetzt doch nur, weil er keine Alternative hat.
Eigentlich wollte er ja weggehen.

Ist mir mittlerweile sch.eißegal. Lieber so, als ewige Treueschwüre um dann letztlich doch nicht mehr bei uns zu spielen, wie unser Ex-Kapitän.

Letztlich zählt immer, was unter dem Strich heraus kommt. Entweder spielt einer weiter bei uns, oder aber er ist futt.

kaiserstadt96
25.01.2013, 21:22
Keine Ahnung ob das jetzt hier rein soll oder in den Fanszene Thread...

Wie auch immer, hier die letzte Ausgabe des Mullejan, inkl. Erläuterungen zu den Spruchbändern in Köln usw.

http://issuu.com/triangles/docs/mullejan


tschö wa

flitzer1982
25.01.2013, 23:11
Auszug aus dem AN-Artikel zum morgigen Spiel...da kann ja nichts mehr schiefgehen. ;-)

http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-barfuss-den-mount-everest-besteigen-1.502138


"Bilanz: 37 Spiele, 16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden"

Niemand
25.01.2013, 23:23
Auszug aus dem AN-Artikel zum morgigen Spiel...da kann ja nichts mehr schiefgehen. ;-)

http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-barfuss-den-mount-everest-besteigen-1.502138


"Bilanz: 37 Spiele, 16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden"

Interessant das positive, kaempferische Ende des Artikels:
Der Mannschaft werden wenige Chancen auf den Ligaerhalt eingeräumt, aber sie werden sich wehren. Ab heute.
Solche Toene aus jener Ecke der A.N. gab's zuletzt sehr selten.

Aachener Alemanne
25.01.2013, 23:37
Interessant das positive, kaempferische Ende des Artikels:

Solche Toene aus jener Ecke der A.N. gab's zuletzt sehr selten.

Selbst Pauli hat heute in einer Kolumne der AZ von einer Aufbruchstimmung geschrieben. Man schwimmt halt mit dem Strom.

svenc
25.01.2013, 23:41
"Liebe" ACU, ein modernes Layout mit technisch nett umgesetzen Online-Modus ersetzt leider immer noch nicht das gute Korrekturlesen. Ich möchte aber nicht auf die Rechtschreib- und Grammatikfehler eingehen, das wäre zu billig, es geht um den sog. "Inhalt" Eurer Veröffentlichung.

Meine Güte, was für einen begrenzten Horizont muss man bei Euch vorfinden, den Schreibern des Mullejan:
"braun getränkte Fanlandschaft"....

Tickt Ihr noch sauber?
Ihr schliesst von zwei insgesamt ca. 150 Mann starken Gruppen, von der ein Teil definitiv braun denkt auf die gesamten Fans im Stadion?

Nach dieser Denkweise sind also alle Katholiken Kinderschänder, alle Muslims Terroristen und alle Frauen können nicht Auto fahren?
Aber dann sind wir Deutschen auch alle Grüne, Liberale, Linke und Piraten... zumindest nach Eurer Logik.

Von einer absoluten Minderheit auf die Gesinnung der Mehrheit zu schließen, ist schon nicht mehr grenzwertig, sondern geht weit über alle Grenzen des guten Geschmacks und zeigt leider auf, dass Ihr Null Lebenserfahrung und Null Toleranz besitzt.
"Null Toleranz gegen Rechts". TOP! Ich bin dabei. Aber "Null Toleranz gegen alle, die nicht so denken, wie wir" ist das Niveau von 3jährigen.

Ich denke, der ein oder andere ACUler, der hier im Forum mitliest, weiss, wie ich zum Thema "Rechts" im Allgemeinen stehe. Null Toleranz ist hier mein Motto... wir sind also grundsätzlich gar nicht mal so weit auseinander mit unserem Ansinnen.

Niemand, der klar denken kann, hat die Warnungen der Gruppe, bzw. deren "Kampf" gegen die braune Sippschaft, grundsätzlich abgelehnt.

Wie kommt es dann nur, dass sich kaum jemand mit Euch oder Eurem Ansinnen identifizieren konnte/kann?

Korrekt: Ihr habt Euch selber, durch vollkommen autistisches, intolerantes und unkommunikatives Verhalten isoliert.
Wo waren denn die ernstzunehmenden Versuche, "normale" Fans für Euer Anliegen zu gewinnen, geschweige denn zu begeistern?
Ich muss es super finden, wenn jemand 90 Minuten langweilige Lieder, unterstützt durch ein armseliges Trömmelchen, hüpfend darbietet, denn sonst bin ich ein Nazi? Eine Kommunikation war doch nicht möglich.
Ich ziehe mal einen "Michi-Müller-Vergleich": Ihr seid die Euskadi Ta Askatasuna der Alemannia. Diese genoß lange Zeit große Unterstützung in der Bevölkerung für ihre Ziele, ihr Vorgehen wird aber von nur einem Bruchteil der Basken unterstützt.


Ihr habt behauptet, Ihr wäret die besten Fans.... Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, dass es so etwas gar nicht gibt? Wenn alle Fans gleich wären, wäre das Stadionerlebnis langweilig wie eine russische Militärparade mit 20.000 im Gleichschritt marschierenden Soldaten.

Die Vielfalt macht die Fans aus. Die sog. "besten Fans" sind dann die, die es schaffen, diese Vielfalt zu nutzen, sie zu tolerieren und gemeinsame Nenner zu finden.
Diese Toleranz beinhaltet auch, dass man versucht gemeinsam zu agieren. Ein 12:12-Projekt zu boykottieren, weil vielleicht ein kleines Grüppchen dieses Projekt unterstützt, welches man nicht tolerieren kann, ist falsch. Damit schwächt man das Projekt und schreibt indirekt diesen (abzulehnenden) Gruppen mehr Einfluss zu, als diese faktisch haben.

Wenn es danach ginge, dürfte ich keine einzige Partei in Deutschland wählen, denn in jeder Partei gibt es für mich sog. "No-Go"-Typen. Es gibt Parteien mit nur "No-Go"-Mitgliedern (Linke und Rechte Parteien), aber selbst in der demokratischen Mitte gibt es Personen, die ich eigentlich nicht unterstützen kann. Ich sehe dann aber die große Mehrheit in dieser Partei und gehe davon aus, dass diese sich schlussendlich durchsetzt.
So funktioniert Demokratie und Politik. Das ganze Leben ist ein Kompromiss, aber dafür fehlt Euch die Lebenserfahrung, um das zu verstehen. Jeder, der (unter gewissen Rahmenbedingungen) keine Kompromisse eingehen möchte, ist ein Radikaler. Ob radikal rechts, links, braun, rot, egal, er ist und bleibt ein Radikaler. Damit wird er automatisch zu einem "No-Go"-Typen, auch wenn er vielleicht die ein oder andere gute Idee hat.

Kennt Ihr eigentlich folgenden Witz:
Ein Mann fährt mit seinem Auto auf der Autobahn und hört im Radio die Meldung, dass auf seiner Autobahn ein Geisterfahrer unterwegs ist.... er sagt sich: "Einer? Das sind Hunderte!"

Ihr habt viele viele Warnschilder übersehen und man hat Euch oft genug angeboten, die richtige Ausfahrt zu nehmen, aber Ihr seid immer noch der festen Überzeugung, einzig Euer Vorgehen wäre das Richtige.
(Fragt mal die Grünen, wo sie denn heute wären, wenn sie bei ihren radikalen Haltungen (Austritt NATO, usw..) geblieben wären, also den "Fundis" gefolgt wären. Sie wären genau da gelandet, wo die Piraten gelandet sind, im "Nichts".)


Na liebe ACU.... auch wenn das "Vorwort" des Mullejan sogar kritische Anmerkungen zu Eurem Verhalten enthält, ist dies doch nur der Versuch von dem ziemlich abstrusen Rest dieses Pamphlets abzulenken.

Euer Anliegen (rechte Tendenzen in gewissen Fan-Gruppen aufzuzeigen und dagegen vorzugehen) war vollkommen in Ordnung und hat auch eine breite Unterstützung gefunden. Ihr wolltet diese nur nicht sehen.

Aber:
Ihr habt elendig versagt, eine offene Kommunikation mit "normalen" Fans zu führen, deren Kritik aufzunehmen und dementsprechend zu handeln, bzw. sich zu verhalten. Oder wollt Ihr den Vorständen der Fan-IG etwa vorwerfen, dass diese rechte Strömungen toleriert haben? Die Leiterin des Fan-Projekts, die sich fast ausschließlich um Euch gekümmert hat und die KBU "vor die Türe gesetzt" hat, greift Ihr auch an?

Ich sehe einen kleinen Terrier, der in eine Ecke gedrängt wird und sogar in die Hand beisst, die ihn beschützen will.


Warum ist es denn so, dass in Düsseldorf massenhaft "Anti-Rechts"-Buttons getragen werden.... in Euren Augen liegt das an einer Person.. an Campino?
Meine Güte, glaubt Ihr das wirklich? Ich dachte der "Führer-"Gedanke wäre rechtes Gedankengut oder doch nicht? Wer waren noch einmal Mao Zedong, Stalin, Pol Pot, usw..?

Um Euere Anliegen durchzusetzen, muss man "Politik" betreiben und Politik heisst "Mehrheiten sammeln", "Kompromisse eingehen" und "Diplomatie" anzuwenden. Man muss auch, in gewissen Grenzen, Andersdenkende tolerieren.
Von all diesen Dingen wolltet Ihr nichts wissen, stattdessen habt ihr in den letzten Wochen sehr viel Zeit investiert, um den Verein Alemannia Aachen im öffentlichen Bild in eine Ecke zu schieben, in die er definitiv nicht hingehört.

Das ist armselig, kindisch und einfach nur "übles Nachtreten".

Gruß

svenc

svenc
25.01.2013, 23:44
Auszug aus dem AN-Artikel zum morgigen Spiel...da kann ja nichts mehr schiefgehen. ;-)

http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-barfuss-den-mount-everest-besteigen-1.502138


"Bilanz: 37 Spiele, 16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden"

"Barfuss den Mount Everest besteigen"... das hätte zumindest etwas Gutes:

Die Jungs hätte endlich wieder schwarze Schuhe an... bzw. man müsste Ihnen nur 3 weisse Streifen auf die dann schwarzen Füsse malen und sie sähen wieder aus, wie Fußballspieler. ;)

Gruß

svenc

Aachener Alemanne
25.01.2013, 23:54
"Barfuss den Mount Everest besteigen"... das hätte zumindest etwas Gutes:

Die Jungs hätte endlich wieder schwarze Schuhe an... bzw. man müsste Ihnen nur 3 weisse Streifen auf die dann schwarzen Füsse malen und sie sähen wieder aus, wie Fußballspieler. ;)

Gruß

svenc

Ich kapiere das nicht. Um 23:41 verfasst Du ein sensationelles Posting und drei Minuten später verzapftst Du totalen Unsinn. Wie machst Du das nur? Ist echt nicht böse gemeint. Entweder bin ich auf Seriös gepudert oder habe nen Clown verputzt. Beides innerhalb von 3 Minuten zu verarbeiten ist heftig! ;)

@Mods: Nein, das ist kein persönlicher Angriff auf SvenC. Alles ist Gut!!

Aix Trawurst
26.01.2013, 01:26
"Liebe" ACU, ein modernes Layout mit technisch nett umgesetzen Online-Modus ersetzt leider immer noch nicht das gute Korrekturlesen. Ich möchte aber nicht auf die Rechtschreib- und Grammatikfehler eingehen, das wäre zu billig, es geht um den sog. "Inhalt" Eurer Veröffentlichung.
...
...
...
...
Um Euere Anliegen durchzusetzen, muss man "Politik" betreiben und Politik heisst "Mehrheiten sammeln", "Kompromisse eingehen" und "Diplomatie" anzuwenden. Man muss auch, in gewissen Grenzen, Andersdenkende tolerieren.
Von all diesen Dingen wolltet Ihr nichts wissen, stattdessen habt ihr in den letzten Wochen sehr viel Zeit investiert, um den Verein Alemannia Aachen im öffentlichen Bild in eine Ecke zu schieben, in die er definitiv nicht hingehört.

Das ist armselig, kindisch und einfach nur "übles Nachtreten".

Gruß

svenc
Ein ganz großes Posting und das keineswegs nur wegen der Länge!

Mia Schwarz Gelb
26.01.2013, 01:43
Auszug aus dem AN-Artikel zum morgigen Spiel...da kann ja nichts mehr schiefgehen. ;-)

http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-barfuss-den-mount-everest-besteigen-1.502138


"Bilanz: 37 Spiele, 16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden"
16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden??? :updown:

flitzer1982
26.01.2013, 01:50
16 Siege, 10 Remis, 11 Unentschieden??? :updown:


Ich habe lediglich aus dem Artikel zitiert! :wink_b:

Mia Schwarz Gelb
26.01.2013, 02:04
Ich habe lediglich aus dem Artikel zitiert! :wink_b:
Herr Pauli hat es gut gemeint, kein Spiel verloren gegen Saarbrücken. :)

ATSV-Mow
26.01.2013, 02:48
http://www.wdr.de/tv/fussballimwesten/sendungsbeitraege/2013/index.jsp

Laut WDR hoffen die verantwortlichen von Alemannia auf ein ausverkauftes Haus. :crazy::crazy:

Aachener Alemanne
26.01.2013, 08:37
http://www.wdr.de/tv/fussballimwesten/sendungsbeitraege/2013/index.jsp

Laut WDR hoffen die verantwortlichen von Alemannia auf ein ausverkauftes Haus. :crazy::crazy:

Muss man Verständnis für haben. Inzwischen posten die ihre Artikel via Smartphone vom Bierstand der Karnevalssitzung. :clown:

Knolle
26.01.2013, 08:44
http://www.wdr.de/tv/fussballimwesten/sendungsbeitraege/2013/index.jsp

Laut WDR hoffen die verantwortlichen von Alemannia auf ein ausverkauftes Haus. :crazy::crazy:

Also genau genommen steht da "auf ein volles Haus".
Vielleicht meinen sie damit den Alkoholspiegel der Fans.;)

Aachener Alemanne
26.01.2013, 09:03
Also genau genommen steht da "auf ein volles Haus".
Vielleicht meinen sie damit den Alkoholspiegel der Fans.;)

Der bei dem Autor offensichtlich schon vorhanden ist. Ok, Baumgärtel und Schwertfeger kann man schonmal im Suff verwechseln. :spitz:

Dirk
26.01.2013, 09:46
Ein ganz großes Posting und das keineswegs nur wegen der Länge!

Vermutlich werden die eingeschnappten Adressaten auch diesen sehr guten Beitrag nicht verstehen und weiter schmollend von einer latent braunen Fankurve faseln.

BigBandi
26.01.2013, 09:56
"Liebe" ACU, ein modernes Layout mit technisch nett umgesetzen Online-Modus ersetzt leider immer noch nicht das gute Korrekturlesen.

(...)
Gruß

svenc

Das ist bei den unendlich vielen Posts von dir meiner Meinung nach eins der allerbesten.
(Ich war ganz überrascht, darunter deinen Namen vorzufinden. :))

Aachener Alemanne
27.01.2013, 18:03
Finde gerade keinen anderen Thread wo es hin passt. Habe auch keinen Link.

Bei ZDF wurde gerade eine Richtigstellung von einer Sendung im Dezember abgegeben, wobei Bernd Maas entlastet wurde, dass er zum Zeitpunkt der unterschriebenen Verträge zum Stadionbau nicht mehr GF war und an der finanziellen Misere der Alemannia unbeteiligt ist. :daumen_oben:

a.tetzlaff
27.01.2013, 18:49
Finde gerade keinen anderen Thread wo es hin passt. Habe auch keinen Link.

Bei ZDF wurde gerade eine Richtigstellung von einer Sendung im Dezember abgegeben, wobei Bernd Maas entlastet wurde, dass er zum Zeitpunkt der unterschriebenen Verträge zum Stadionbau nicht mehr GF war und an der finanziellen Misere der Alemannia unbeteiligt ist. :daumen_oben:

Ich habe es gesehen.
B. Maas hat wohl die Erklärung erstritten, freiwillig ist sie sicher nicht erfolgt.

Itchymann
27.01.2013, 21:50
Also genau genommen steht da "auf ein volles Haus".
Vielleicht meinen sie damit den Alkoholspiegel der Fans.;)

Ich seh's schon: Bei der Saisoneröffnung kommen wieder alle angekrochen, um das Freibier (700 Liter :D) den armen, treuen Fans wegzusaufen.
Nur so zum Thema Alkoholspiegel. Das lag mir auf der Seele.

Föx
28.01.2013, 12:40
... und schon lange habe ich nicht mehr das Vergnügen gehabt einen positiven Bericht von Herrn Pauli über meinen Verein zu lesen. Er hat tatsächlich nicht versucht das Spiel schlecht zu schreiben oder das negative das Tages zu suchen und auch gesondert herauszustellen. :eek:
Erstaunen und Respekt...

AndreAC
28.01.2013, 22:34
... und schon lange habe ich nicht mehr das Vergnügen gehabt einen positiven Bericht von Herrn Pauli über meinen Verein zu lesen. Er hat tatsächlich nicht versucht das Spiel schlecht zu schreiben oder das negative das Tages zu suchen und auch gesondert herauszustellen. :eek:
Erstaunen und Respekt...

Deswegen hatte ich schon befürchtet, dass er noch einen Pfeil im Köcher hat.

http://www.aachener-zeitung.de/mobile/sport/alemannia-aachen/alemannia-die-tivoli-anleihe-ist-nicht-insolvenzfest-1.504434

Aber zum "Glück" nur eine bereits erwartete Meldung.

Manfred
29.01.2013, 07:17
Deswegen hatte ich schon befürchtet, dass er noch einen Pfeil im Köcher hat.

http://www.aachener-zeitung.de/mobile/sport/alemannia-aachen/alemannia-die-tivoli-anleihe-ist-nicht-insolvenzfest-1.504434

Aber zum "Glück" nur eine bereits erwartete Meldung.

Es ist die Pflicht eines jeden guten Journalisten, schlechte oder unangenehme Meldungen zu verheimlichen! :clown:

AndreAC
29.01.2013, 08:33
Es ist die Pflicht eines jeden guten Journalisten, schlechte oder unangenehme Meldungen zu verheimlichen! :clown:

Das will ich doch gar nicht sagen... und ich glaube, dass du das auch weißt ;)

Es ist ja schon bezeichnend, dass sich bei einer positiven Alemannia-Meldung von Pauli bei mir schon automatisch die Vorahnung einschleicht "da kommt noch was". Dabei hätte ich überhaupt nichts dagegen, wenn er z.B. unsere gesamte Situation (und wie es dazu kam) aufarbeitet... natürlich auch unter Nennung der unangenehmen Details(*). Gerne kann er auch eine Reihe über die Konsequenzen aus der Planinsolvenz starten, dann aber bitte mit der für das komplexe Thema notwendigen Sachlichkeit.

Zwischen investigativem und inszenierten Journalismus besteht nunmal ein gewaltiger Unterschied. So richtig sauer stößt mir die Art der Berichterstattung seit der Ära Hyballa auf. Beispiele gibt es da zu genüge - hier ein paar aktuelle:


Aus dem Kontext gerissene Zitate (bei der Trennung von Rambau, um den Zusammenhang zu FK herzustellen)
Die übereilte AZ-exklusive Dauerkartenmeldung
Der ominöse Rambau-Brief. Hätte ein Journalist ein tatsächliches Aufklärungsinteresse in Bezug auf Alemannia, hätte der Brief viel früher verwertet werden müssen. Stattdessen kramt man ihn erst raus, als a) das Kind in den Brunnen gefallen ist, und als b) zufällig eine ähnliche Zahl im Raum steht, wie die im Brief genannte, obwohl diese Zahlen nichts miteinander zu tun haben.

Auch die aktuelle Nachricht gliedert sich in eine Reihe eigentlich wertloser Meldungen. Jeder, der nicht absolut naiv ist, weiß, dass die Anleihen nur ausgezahlt werden können, wenn genügend Zeichner verzichten und zusätzlich ein juristischer Winkelzug das zweckgebunden angelegte Geld aus der Insolvenzmasse heraushält. Natürlich eine Chance, aber eine sehr theoretische. Diese Information hätte er auch durchaus in der Winterpause, als es teilweise tagelang keine Nachrichten zur Alemannia gab, verwerten können - aber sie macht sich nunmal viel besser, wenn es zuletzt mal wieder ein paar positive Nachrichten gab.


Gut, jetzt konnte man sich auf den Zwischenbericht beziehen, der vielleicht vor 2 Wochen noch nicht vorlag. Aber jetzt mal unter uns: In dem Zwischenbericht stehen garantiert einige deutlich interessantere Details als der Status der Anleihe. Entweder waren diese Infos zu positiv für einen Artikel :biggrins:, oder man spart sich diese für einen Zeitpunkt auf, zu dem sie stärker schmerzen :traurig:.


(*) Eine solche Reihe würde garantiert riesigen Anklang finden... und vielleicht zunächst etwas stärker schmerzen, aber auch durchaus hilfreicher für die Aufarbeitung sein als die bisherige Guerilla-Berichterstattung. Ich verstehe nicht, wieso sich Pauli nicht mal daran versucht - die journalistische Qualität ist bei ihm ja durchaus vorhanden, weshalb er eigentlich nicht auf die verwendeten Boulevard-Methoden angewiesen ist...

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 00:34
So, hier kann dann leidlich über die "Abrechnung" der Politik mit der Alemannia diskutiert werden. Ich sag ja immer, nach den Wahlen ist vor den Wahlen.



Ratsmehrheit rechnet mit der Alemannia ab
Auch wenn die Stadt/Politik mit einigen Sachen recht hat, insgesamt doch recht harter Tobak. Zumal mal wieder verschwiegen wird, dass die Stadt durch Rambau vorher informiert worden ist, dass es so nicht funktionieren kann.

Dass die Alemannia einer der wenigen Vereine ist, die selbst ein Stadion bauen mussten und nicht wie in anderen Städten von Stadt und Land hingestellt bekommen haben, verschweigen die Herren Politiker ebenso geflissentlich.


http://www.aachener-zeitung.de/lokal...ia-ab-1.506006 (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/ratsmehrheit-rechnet-mit-der-alemannia-ab-1.506006)

echteralemanne
31.01.2013, 06:07
"Eine unangenehme Nachricht vom DFB erreichte Manager Uwe Scherr vor dem Anpfiff. Der Verband untersagt dem insolventen Klub sämtliche Transfers in der Winterpause, solange die Liquiditätslücke von 1,2 Millionen Euro bis zum Saisonende nicht geschlossen ist. Somit darf Nils Zander nicht von Schalke II nach Aachen wechseln, und auch die geplante Verpflichtung von Andreas Ibertsberger ist hinfällig. (zva)"

Wenn die Spieler lt. Scherr " keinen Cent" kosten, wieso kann der DFB dann einschreiten? Kann Moosmayer jetzt noch kommen, er steht heute in der AZ/AN als Neuzugang für die II.. Ist das eine Umgehungslösung, die Spieler für die II. zu verpflichten?

Alemannia Zombie
31.01.2013, 06:48
Wahnsinn!:eek:

Ich habe mich so gefreut als ich die Nachricht der Neuzugänge gesehen habe. Und jetzt sowas? Ich verstehe den DFB nicht. Nils Zander soll doch angeblich keinen cent kosten? Es sind doch auch Großverdiener gegangen. Warum darf man dann nicht andere Spieler mit weniger Gehalt verpflichten?
Ich könnte den DFB nur verstehen wenn man einen Spieler mit viel Gehalt verpflichten möchte oder eine ablöse zahlen müsste.
Ich denke wir brauchen auf jeden Fall noch einen oder 2 Spieler für die defensive. Was ist wenn einer unserer Jungs in der Abwehr ausfällt?

nenene:crazy:

Achim F.
31.01.2013, 07:02
So, hier kann dann leidlich über die "Abrechnung" der Politik mit der Alemannia diskutiert werden. Ich sag ja immer, nach den Wahlen ist vor den Wahlen.



Ratsmehrheit rechnet mit der Alemannia ab
Auch wenn die Stadt/Politik mit einigen Sachen recht hat, insgesamt doch recht harter Tobak. Zumal mal wieder verschwiegen wird, dass die Stadt durch Rambau vorher informiert worden ist, dass es so nicht funktionieren kann.

Dass die Alemannia einer der wenigen Vereine ist, die selbst ein Stadion bauen mussten und nicht wie in anderen Städten von Stadt und Land hingestellt bekommen haben, verschweigen die Herren Politiker ebenso geflissentlich.


http://www.aachener-zeitung.de/lokal...ia-ab-1.506006 (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/ratsmehrheit-rechnet-mit-der-alemannia-ab-1.506006)

Bemerkenswert die folgende Aussage von Frau Griepentrog:

„Wenn die Konkursverwalter nun den einfachen Mitgliedern erneut ungeniert das Geld für den abermaligen Erwerb ihrer Dauerkarten und für Rettungs-T-Shirts aus der Tasche ziehen, wobei die treuen Fans schon ihre Fananleihe nur noch in den Wind schreiben können, dann werden mit den neuen Einnahmen doch hoffentlich nicht nur die Insolvenzverwalter bezahlt.“

Vertrauen hört sich anders an!

Koebes
31.01.2013, 07:29
"Eine unangenehme Nachricht vom DFB erreichte Manager Uwe Scherr vor dem Anpfiff. Der Verband untersagt dem insolventen Klub sämtliche Transfers in der Winterpause...

Soviel zum Thema Wettbewerbsverzerrung. :crazy:

sascha-s
31.01.2013, 07:37
Fußballmafia DFB !!!

I LOV IT
31.01.2013, 08:09
So, hier kann dann leidlich über die "Abrechnung" der Politik mit der Alemannia diskutiert werden. Ich sag ja immer, nach den Wahlen ist vor den Wahlen.



Ratsmehrheit rechnet mit der Alemannia ab
Auch wenn die Stadt/Politik mit einigen Sachen recht hat, insgesamt doch recht harter Tobak. Zumal mal wieder verschwiegen wird, dass die Stadt durch Rambau vorher informiert worden ist, dass es so nicht funktionieren kann.

Dass die Alemannia einer der wenigen Vereine ist, die selbst ein Stadion bauen mussten und nicht wie in anderen Städten von Stadt und Land hingestellt bekommen haben, verschweigen die Herren Politiker ebenso geflissentlich.


http://www.aachener-zeitung.de/lokal...ia-ab-1.506006 (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/ratsmehrheit-rechnet-mit-der-alemannia-ab-1.506006)

Das der ein oder andere aus dem Rat sich die - vermeintliche - Rettung der Alemannia auf die Fahnen schreibt war ja zu erwarten. Die Stadt lässt, genau wie die Alemannia, Selbstrefklektion und Selbstkritk außen vor. Die schenken sich nichts.

Im Grunde hat Herr Baal völlig recht mit dem was er sagt. Aber das er und andere Politiker dass sagen, wo sie selber die Augen geschlossen haben, ist dann der blanke Hohn.

Playground
31.01.2013, 08:19
Absolut. Und irgendwann nach all den Tiraden, wie böse doch die Alemannia ist - was sicher einige Wähler hören wollen - wird man sich trotzdem damit beschäftigen müssen dem Verein entgegen zu kommen. Denn ein toter Tivoli dürfte im Endeffekt teurer werden.

Wenn Politik häufiger weg von Polemik hin zu Pragmatismus kommen würde, wäre das mal ein Schritt aus der Verdrossenheit.

Geld ist eh weg bei einer Insolvenz (zumindest der allergrößte Teil). Spielt Aachen in der Kreisliga oder sei es nur in der 4. Liga wird das Stadion wohl mehr Geld kosten, als das es jemandem nutzen wird. Das muss auch ein auf Stimmungen achtender Politiker mal begreifen...

Blackthorne
31.01.2013, 08:36
Das muss auch ein auf Stimmungen achtender Politiker mal begreifen...

Das Forum stellt allerdings keinen repräsentativen Querschnitt derjenigen dar, die die Politiker wählen.

Ich behaupte mal, dass die Mehrheit der Aachener Bevölkerung und auch die des Umlandes strikt dagegen ist, der Alemannia auch nur noch einen Cent zukommen zu lassen.

Wenn dann auch noch gemunkelt wird, dass ein 6-stelliger Betrag für den Sachwalter und den Interimsgeschäftsführer nebst Anhang locker gemacht werden muss, dreht das die Meinung sicher nicht hin zur Alemannia.

Griepentrog: „Wenn die Konkursverwalter nun den einfachen Mitgliedern erneut ungeniert das Geld für den abermaligen Erwerb ihrer Dauerkarten und für Rettungs-T-Shirts aus der Tasche ziehen, wobei die treuen Fans schon ihre Fananleihe nur noch in den Wind schreiben können, dann werden mit den neuen Einnahmen doch hoffentlich nicht nur die Insolvenzverwalter bezahlt.“

:)

AndreAC
31.01.2013, 08:40
So, hier kann dann leidlich über die "Abrechnung" der Politik mit der Alemannia diskutiert werden. Ich sag ja immer, nach den Wahlen ist vor den Wahlen.

Auch wenn die Stadt/Politik mit einigen Sachen recht hat, insgesamt doch recht harter Tobak. Zumal mal wieder verschwiegen wird, dass die Stadt durch Rambau vorher informiert worden ist, dass es so nicht funktionieren kann.

Ich finde es nicht richtig, jetzt mit dem Finger auf die Stadt bzw. den Stadtrat zu zeigen, frei nach dem Motto "Ihr wart es ja selber Schuld, hättet der Alemannia ja nicht glauben müssen."

Nur zur Erinnerung: Der ominöse Brief von Rambau, der ja anscheinend über Umwege den Weg zur Stadt gefunden hat, beinhaltete nach den hier darüber zu lesenden Informationen lediglich eine Kaffeesatzrechnung bzgl. der Planungen für eine mögliche Liga 3. Es war demnach keine Abrechnung, die das Gesamtkonstrukt Alemannia als bedingungslos gescheitert beurteilte, sondern nur eine (deutliche) Mahnung in Bezug auf die Planungen.

Auf der anderen Seite standen die von der Alemannia übermittelten Zahlen, die von Wirtschaftsprüfern (wenn ich mich richtig erinnere, auch durch einen von der Stadt beauftragten Prüfer) abgesegnet wurden. Dazu die Vollständigkeitserklärung.

Der Stadtrat ist nicht die Staatsanwaltschaft - man konnte jetzt nicht einfach mal zur Geschäftsstelle fahren, Akten beschlagnahmen und Zahlen abgleichen - man musste, wie zwischen Geschäftspartnern üblich, auf die vorgelegten (und in diesem Fall geprüften) Zahlen vertrauen.

Wenn dabei offenbar eine Täuschung vorgelegen hat, dann sollte man jetzt nicht mit dem Finger auf den Getäuschten zeigen. Auch wenn die Konsequenz für uns Alemannen eher unangenehm ist - hätte die Stadt damals das Vertrauen nicht aufgebracht, wäre die Situation mit großer Wahrscheinlichkeit für uns noch schlimmer.

Das Vertrauen der Stadt will erstmal (wie das Vertrauen der Gläubiger und der Sponsoren) zurückgewonnen werden. Mich stören nur Aussagen wie die von Frau Griepentrog, die dann doch nur auf Populismus und Stammtisch abzielt. Den neuen Verantwortlichen kann man derzeit zumindest noch keine Vorwürfe machen, zur Bezahlung dieser Personen habe ich hier auch schon geschrieben... z.B. das der Insolvenzverwalter aus der Insolvenzmasse bezahlt wird, wozu die Spendengelder explizit nicht gehören. Solchen unreflektierten Unsinn zu verbreiten gehört sich - bei allem oben erläutertem Verständnis für den Ärger - für eine Ratsherrin m.E. nicht.

Dass die Alemannia einer der wenigen Vereine ist, die selbst ein Stadion bauen mussten und nicht wie in anderen Städten von Stadt und Land hingestellt bekommen haben, verschweigen die Herren Politiker ebenso geflissentlich.

Wenn ich mich hier richtig erinnere, wollte man sein Stadion doch selbst bauen, weil man nur so seine Wünsche voll umsetzen konnte? Es wurde doch ganz stolz verkündet, man sei 1. in der Lage selbst zu bauen und 2. auch noch die Möglichkeit hat, ein reines Fußballstadion zu bauen (Jipiieeh!). Oder ist da nur meine Erinnerung etwas verklärt? Problematisch war vermutlich eher, dass auf beiden Seiten des Verhandlungstisches (Politik <-> Alemannia) die gleichen Personen saßen... kotz

AndreAC
31.01.2013, 08:46
Griepentrog: „Wenn die Konkursverwalter nun den einfachen Mitgliedern erneut ungeniert das Geld für den abermaligen Erwerb ihrer Dauerkarten und für Rettungs-T-Shirts aus der Tasche ziehen, wobei die treuen Fans schon ihre Fananleihe nur noch in den Wind schreiben können, dann werden mit den neuen Einnahmen doch hoffentlich nicht nur die Insolvenzverwalter bezahlt.“


Wie ich gerade schon geschrieben habe: Das ist sachlich falsch. Der Verwalter wird aus der Insolvenzmasse bezahlt, was nichts mit dem Spielbetriebsgeld zu tun hat. Voskuhl ist m.W.n. nicht direkt bei der Alemannia beschäftigt, sondern über eine Agentur, sollte also "je Auftrag" bezahlt werden. Bleibt Mönig, der garantiert nicht umsonst arbeitet, aber ein Profi, der in der jetzigen Situation notwendig ist, kostet nunmal auch sein Geld. Er wird aber sicher stärker profitieren, wenn das Planverfahren gelingt (man denke nur an die Folgeaufträge, z.B. aus Osnabrück), wird also kein Interesse daran haben, mit seinem Gehalt das Zünglein an der Waage zu spielen.

Blackthorne
31.01.2013, 08:48
Das Vertrauen der Stadt will erstmal (wie das Vertrauen der Gläubiger und der Sponsoren) zurückgewonnen werden. Mich stören nur Aussagen wie die von Frau Griepentrog, die dann doch nur auf Populismus und Stammtisch abzielt. Den neuen Verantwortlichen kann man derzeit zumindest noch keine Vorwürfe machen, zur Bezahlung dieser Personen habe ich hier auch schon geschrieben... z.B. das der Insolvenzverwalter aus der Insolvenzmasse bezahlt wird, wozu die Spendengelder explizit nicht gehören. Solchen unreflektierten Unsinn zu verbreiten gehört sich - bei allem oben erläutertem Verständnis für den Ärger - für eine Ratsherrin m.E. nicht.

Nur Herr Prof. Dr. Mönning wird aus der Insolvenzmasse bezahlt, die anderen (Herr Mönig, Herr Voskuhl + mögliche weitere Mitarbeiter) nicht. Die müssen aus den laufenden Einnahmen, wozu auch die Spendengelder und das Bayernspiel gehören, bezahlt werden.

:)

AndreAC
31.01.2013, 08:51
Nur Herr Prof. Dr. Mönning wird aus der Insolvenzmasse bezahlt, die anderen (Herr Mönig, Herr Voskuhl + mögliche weitere Mitarbeiter) nicht. Die müssen aus den laufenden Einnahmen, wozu auch die Spendengelder und das Bayernspiel gehören, bezahlt werden.

:)

Der Insolvenzverwalter ist aber nur der Herr Prof. Dr. Mönning - und nicht die anderen. Von Mönning spricht die gute Frau aber, was für mich ein Zeichen ist, dass die genauen Zusammenhänge noch nicht bis zu den Grünen durchgedrungen sind. Kann passieren, sollte aber nicht der Fall sein, wenn man sich als Ratsherrin in der Sitzung zum Sachverhalt äußern will.

hemingway
31.01.2013, 08:52
Wie ich gerade schon geschrieben habe: Das ist sachlich falsch. Der Verwalter wird aus der Insolvenzmasse bezahlt, was nichts mit dem Spielbetriebsgeld zu tun hat.

Kannst du diese Einschätzung vielleicht noch begründen? Danke!
Ist das der Grund, warum die Rücklage für die Anleihe in die Insolvenzmasse fließen soll? Schließlich ist es M&M ja klar, dass sie dieses Geld wieder von den Fans nehmen, um überhaupt eine Masse bilden zu können. Das meinte wohl die Ratsfrau der Grünen. Bisher blechen doch nur die Fans, da hat sie doch Recht!

AndreAC
31.01.2013, 09:00
Kannst du diese Einschätzung vielleicht noch begründen? Danke!
Ist das der Grund, warum die Rücklage für die Anleihe in die Insolvenzmasse fließen soll? Schließlich ist es M&M ja klar, dass sie dieses Geld wieder von den Fans nehmen, um überhaupt eine Masse bilden zu können. Das meinte wohl die Ratsfrau der Grünen. Bisher blechen doch nur die Fans, da hat sie doch Recht!

Die Kosten des Insolvenzverfahrens werden aus der Masse beglichen. Erst die Verfahrenskosten, dann die Gläubiger. http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten_des_Insolvenzverfahrens

Das Geld aus der Anleihe nimmt Mönning (nicht Mönig) nicht in die Insolvenzmasse, weil es für sein Portemonnaie günstig ist, sondern weil es gesetzlich vorgeschrieben ist. Genau dafür musste ja der Vertrag geprüft werden - kann man das Geld auszahlen (insolvenzsicher) oder geht es als teil der Insolvenzmasse unter.

Ob nur die Fans blechen, glaube ich nicht. Bei den Sponsoren scheint ja auch Bewegung in die Sache zukommen. Es wird aber gerade ein wenig vergessen, dass M&M uns nicht in diese Situation reingebracht haben... sie sollen die jenigen sein, die uns mit möglichst geringem Schaden für alle Beteiligten aus der Sch... ziehen sollen. Ehrlich gesagt kein Job auf den ich neidisch bin. ;)

Celtic
31.01.2013, 09:18
Wahnsinn!:eek:

Ich habe mich so gefreut als ich die Nachricht der Neuzugänge gesehen habe. Und jetzt sowas? Ich verstehe den DFB nicht.

So ganz aus der Luft gegriffen finde ich diese Entscheidung (leider) nicht. Um es ohne Vereinsbrille zu sehen, drehen wir den Spieß gedanklich mal um:

Wir kämpfen gegen den Abstieg. Unser ärgster Konkurrent, z.B. RW Erfurt, meldet Insolvenz an. Daraufhin kommt der große FC Bayern und verhilft ihnen zu Einnahmen von einer halben Million. Uns nicht! Schalke erklärt sich solidarisch und parkt da einen Spieler. Klar, der S04 bekommt einen mit Spielpraxis zurück, aber hätten sie ihn nicht woanders geparkt als bei unserem Konkurrenten, wenn dieser nicht rumgejammert hätte von wegen Pleite? Vielleicht sogar bei uns? Vielleicht bekommen die so noch 1-2 Talente. Dadurch schafft Erfurt am Ende den Klassenerhalt und wir steigen ab. Aber egal, die werden ja bei Insolvenzeröffnung ans Tabellenende gesetzt. Doch plötzlich die Nachricht aus Erfurt: Durch die gute Rückrunde und den Klassenerhalt hatten wir ne gute Zuschauerzahl und sind auch für Sponsoren wieder attraktiv, so dass wir die Insolvenz abwenden konnten. Tschö, Alemannia, ab in Liga 4.
Ist das gerechter?

Fazit: Wenn wir die Insolvenz am Saisonende abwenden können, haben wir uns durch Benefizspiele und Gratisspielerausleihe einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft. Wenn wir die Insolvenz nicht abwenden können, sind wir eh abgestiegen und brauchen keine Verstärkungen. So sieht es wohl der DFB und ich kann der Argumentation folgen.

Die Truppe ist durch die Insolvenz moralisch zusammengeschweißt. Zugänge würden das Gefühl nur verwässern. Neid könnte aufkommen, was der "Neue" wohl bekommt, nachdem man beim alten Kader ordentlich gestrichen hat. Is besser so - wir packen das (sportlich) auch so! Versprochen!

Blackthorne
31.01.2013, 09:29
Wie ich gerade schon geschrieben habe: Das ist sachlich falsch. Der Verwalter wird aus der Insolvenzmasse bezahlt, was nichts mit dem Spielbetriebsgeld zu tun hat. Voskuhl ist m.W.n. nicht direkt bei der Alemannia beschäftigt, sondern über eine Agentur, sollte also "je Auftrag" bezahlt werden. Bleibt Mönig, der garantiert nicht umsonst arbeitet, aber ein Profi, der in der jetzigen Situation notwendig ist, kostet nunmal auch sein Geld. Er wird aber sicher stärker profitieren, wenn das Planverfahren gelingt (man denke nur an die Folgeaufträge, z.B. aus Osnabrück), wird also kein Interesse daran haben, mit seinem Gehalt das Zünglein an der Waage zu spielen.

Es ging nicht darum zu beurteilen, ob Voskuhl und Mönig benötigt werden oder nicht, da gibt es sicherlich unterschiedliche Auffassungen.

Es ging darum, aus welchem Topf sie beazhlt werden, und das ist ganz eindeutig der, der aus den laufenden Einnahmen gespeist wird, also auch aus den Spendengeldern.

Weder Herr Voskuhl noch Herr Mönig sind Angestellte der Alemannia (Herr Mönig wird wegen der paar Monate seine Anwaltskanzlei wohl nicht aufgegeben haben), was letztlich aber egal ist. Sie bekommen Geld für ihre Arbeit, und das Geld kommt im wesentlichen von den Fans und aus dem Bayernspiel.

:)

wampie
31.01.2013, 09:38
So ganz aus der Luft gegriffen finde ich diese Entscheidung (leider) nicht. Um es ohne Vereinsbrille zu sehen, drehen wir den Spieß gedanklich mal um:

Wir kämpfen gegen den Abstieg. Unser ärgster Konkurrent, z.B. RW Erfurt, meldet Insolvenz an. Daraufhin kommt der große FC Bayern und verhilft ihnen zu Einnahmen von einer halben Million. Uns nicht! Schalke erklärt sich solidarisch und parkt da einen Spieler. Klar, der S04 bekommt einen mit Spielpraxis zurück, aber hätten sie ihn nicht woanders geparkt als bei unserem Konkurrenten, wenn dieser nicht rumgejammert hätte von wegen Pleite? Vielleicht sogar bei uns? Vielleicht bekommen die so noch 1-2 Talente. Dadurch schafft Erfurt am Ende den Klassenerhalt und wir steigen ab. Aber egal, die werden ja bei Insolvenzeröffnung ans Tabellenende gesetzt. Doch plötzlich die Nachricht aus Erfurt: Durch die gute Rückrunde und den Klassenerhalt hatten wir ne gute Zuschauerzahl und sind auch für Sponsoren wieder attraktiv, so dass wir die Insolvenz abwenden konnten. Tschö, Alemannia, ab in Liga 4.
Ist das gerechter?

Fazit: Wenn wir die Insolvenz am Saisonende abwenden können, haben wir uns durch Benefizspiele und Gratisspielerausleihe einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft. Wenn wir die Insolvenz nicht abwenden können, sind wir eh abgestiegen und brauchen keine Verstärkungen. So sieht es wohl der DFB und ich kann der Argumentation folgen.

Die Truppe ist durch die Insolvenz moralisch zusammengeschweißt. Zugänge würden das Gefühl nur verwässern. Neid könnte aufkommen, was der "Neue" wohl bekommt, nachdem man beim alten Kader ordentlich gestrichen hat. Is besser so - wir packen das (sportlich) auch so! Versprochen!

Hinzu kommt, so denke ich , das der DFB auch eine Sorgfaltspflicht den Spielern gegenüber hat. Solange die Lücke nicht geschlossen ist, würden Spieler auch irgendwie ins Ungewisse wechseln.

Black-Postit
31.01.2013, 09:42
Solange die Lücke nicht geschlossen ist, würden Spieler auch irgendwie ins Ungewisse wechseln.

Sagte Mönig nicht mal ganz am Anfang, dass das Insolvenzverfahren eröffnet werden müsse, sollte die Liquiditätslücke nicht bis Ende Januar geschlossen sein? Viel Zeit bliebe dann nicht mehr.

Majkäfer
31.01.2013, 09:57
Hinzu kommt, so denke ich , das der DFB auch eine Sorgfaltspflicht den Spielern gegenüber hat. Solange die Lücke nicht geschlossen ist, würden Spieler auch irgendwie ins Ungewisse wechseln.

Nunja...wär mir neu, dass der DFB soetwas hat...wenn ein Spieler wie Ibertsberger aber nun sehr gerne hier spielen würde, weil er so noch einmal zeigen kann, was er drauft hat und woanders ihn momentan keiner will? Dann ist es die eigene Schuld der anderen, ihn nicht genommen zu haben, wie wir.
Auch das kostenlose Ausleihen sehe ich ähnlich...Scherr hat nunmal noch Conncetions nach Schalke. Ist ja nun auch nicht so, als liefe im Fußball sonst nichts über Verbindungen.

Herzblut
31.01.2013, 10:36
Es gibt doch bei uns in Deutschland wirklich für Alles festgeschriebene Richtlinien und Gesetze. Dann müsste doch auch irgendwo nachzulesen sein :

1. Bei welchen wirtschaftlichen Situationen eines Vereins Transfers nicht stattfinden dürfen . Es geht mir einfach nicht in den Kopf , das sowohl Alemannia als Interessent an einem Spieler , Schalke als Abgeber dieses Spielers an uns und der Spieler selber, anscheinend alle nicht wissen , das dieser Transfer vom DFB untersagt wird.

2. Für welche Vergehen man wieviele Punkte abgezogen bekommt , und bis wann dieser Punktabzug kommuniziert werden muss.

3.Für die zweite Mannschaft dürfen wir Spieler holen .Aber die dürfen nun auf keinem Fall bei einem Spiel der ersten Mannschaft eingesetzt werden?

Ich kann einfach nicht glauben , das diese für unsere Zukunft sehr wichtigen Sachverhalte aus reiner Willkür vom DFB entschieden werden können.:verwirrt:

AndreAC
31.01.2013, 10:47
Es ging nicht darum zu beurteilen, ob Voskuhl und Mönig benötigt werden oder nicht, da gibt es sicherlich unterschiedliche Auffassungen.

Es ging darum, aus welchem Topf sie beazhlt werden, und das ist ganz eindeutig der, der aus den laufenden Einnahmen gespeist wird, also auch aus den Spendengeldern.


Nein. Es ging darum, dass eine Politikerin behauptet (und damit in der Zeitung zitiert wird), der Insolvenzverwalter würde aus den Spendengeldern bezahlt werden, was faktisch falsch ist. Das mag durchaus eine pingelige Kritik sein, aber als Ratsherrin, die offenbar das Bedürfnis hat, sich zum Thema zu äußern, sollte sie diese Differenzierungen durchaus machen können.

Immerhin entsteht durch das unsachliche Gerücht, alles Spendengeld ginge eh für Verwaltung drauf, wieder ein weiterer Schaden für die Alemannia bzw. das gemeinsame Vorhaben - wenn man mit Menschen über die Alemannia und die Spendensammlung spricht, gehört dies mittlerweile zu den Nummer 1 Argumenten, wieso das doch eh alles nichts mehr bringt.

Und die Korrketur beginnt nunmal damit, dass der Insolvenzverwalter schonmal nicht aus dem Spendentopf bezahlt wird. Und - wenn man es auf alle neuen Verantwortlichen ausweitet - eben das Voskuhl kein neuer Vollzeitmitarbeiter der Alemannia ist, genauso wie Mönig, wie du ja auch richtigerweise ergänzt hast.

Ob man sich nun die Herren Mönig & Voskuhl leisten muss (ich denke absolut ja), ist die daran anzuschließende Diskussion, die natürlich durchaus berechtigt ist.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 10:50
So ganz aus der Luft gegriffen finde ich diese Entscheidung (leider) nicht. Um es ohne Vereinsbrille zu sehen, drehen wir den Spieß gedanklich mal um:

Wir kämpfen gegen den Abstieg. Unser ärgster Konkurrent, z.B. RW Erfurt, meldet Insolvenz an. Daraufhin kommt der große FC Bayern und verhilft ihnen zu Einnahmen von einer halben Million. Uns nicht! Schalke erklärt sich solidarisch und parkt da einen Spieler. Klar, der S04 bekommt einen mit Spielpraxis zurück, aber hätten sie ihn nicht woanders geparkt als bei unserem Konkurrenten, wenn dieser nicht rumgejammert hätte von wegen Pleite? Vielleicht sogar bei uns? Vielleicht bekommen die so noch 1-2 Talente. Dadurch schafft Erfurt am Ende den Klassenerhalt und wir steigen ab. Aber egal, die werden ja bei Insolvenzeröffnung ans Tabellenende gesetzt. Doch plötzlich die Nachricht aus Erfurt: Durch die gute Rückrunde und den Klassenerhalt hatten wir ne gute Zuschauerzahl und sind auch für Sponsoren wieder attraktiv, so dass wir die Insolvenz abwenden konnten. Tschö, Alemannia, ab in Liga 4.
Ist das gerechter?

Fazit: Wenn wir die Insolvenz am Saisonende abwenden können, haben wir uns durch Benefizspiele und Gratisspielerausleihe einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft. Wenn wir die Insolvenz nicht abwenden können, sind wir eh abgestiegen und brauchen keine Verstärkungen. So sieht es wohl der DFB und ich kann der Argumentation folgen.

Die Truppe ist durch die Insolvenz moralisch zusammengeschweißt. Zugänge würden das Gefühl nur verwässern. Neid könnte aufkommen, was der "Neue" wohl bekommt, nachdem man beim alten Kader ordentlich gestrichen hat. Is besser so - wir packen das (sportlich) auch so! Versprochen!

Dann lass uns den Spieß aber auch mal in eine ganz andere Richtung drehen. Bei den Großen im Geschäft drückt der DFB beide Augen zu, selbst wenn die bei Millionenschulden weitere Millionen für neue Spieler zum Fenster rauswerfen, wie z.B. Schalke 04, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Da spielt soetwas dann keine Rolle. :crazy::crazy::crazy:

Hinzu kommt, dass Zander uns offensichtlich keinen Cent gekostet hätte und dadurch der Etat nullkommanichts belastet worden wäre, was die Entscheidung des DFB um so unverständlicher macht. Fußballma.....................

AndreAC
31.01.2013, 10:55
Dann lass uns den Spieß aber auch mal in eine ganz andere Richtung drehen. Bei den Großen im Geschäft drückt der DFB beide Augen zu, selbst wenn die bei Millionenschulden weitere Millionen für neue Spieler zum Fenster rauswerfen, wie z.B. Schalke 04, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Da spielt soetwas dann keine Rolle. :crazy::crazy::crazy:

Was ist noch eigenwilliger finde, ist, dass seitens des DFB noch gar kein Urteil gegen uns gibt. Die Insolvenz ist noch nicht eröffnet (also noch nicht relevant) und bzgl. der Lizenz wurde doch noch gar nichts entschieden... oder sehe ich das falsch? Mir ist die Rechtsgrundlage für die Transfersperre nicht ganz klar.

Stadionuhr
31.01.2013, 10:56
Es geht um Liquidität, nicht um Schulden. Solange die laufenden Kosten bezahlt werden können ist es egal wieviele Schulden du hast.

Black-Postit
31.01.2013, 10:57
Dann lass uns den Spieß aber auch mal in eine ganz andere Richtung drehen. Bei den Großen im Geschäft drückt der DFB beide Augen zu, selbst wenn die bei Millionenschulden weitere Millionen für neue Spieler zum Fenster rauswerfen, wie z.B. Schalke 04, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Da spielt soetwas dann keine Rolle....

Bei den großen Schulden ist die DFL zuständig, nicht der DFB.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 11:00
Es geht um Liquidität, nicht um Schulden. Solange die laufenden Kosten bezahlt werden können ist es egal wieviele Schulden du hast.

Richtig. Da Zander uns aber keinen Cent gekostet hätte, hätte seine Ausleihe die Liquidität nullkommanichts tangiert. Ich bleibe dabei, mal wieder eine DFB - Entscheidung ohne Maß, Sinn und Verstand!!!!!!!!!!!!!!!!

Schwarzgelbwal
31.01.2013, 11:04
Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sind von der drohenden Insolvenz betroffen: Warum darf dann der eine Spieler (vorgesehen für die 2. Mannschaft) wechseln, der andere (geplant für die Verstärkung der ersten Mannschaft) nicht??

FeiK
31.01.2013, 11:06
Natürlich ist das eine Entscheidung mit MAß SINN UND VERSTAND,

wie wird man uns am einfachsten los ohne uns X Punkte am Saisonende abziehen zu müssen ?

Richtig man killt uns am letzten Tag (!) die Verstärkungen. Als nächstes gibt es es dann Schiris die komisch Pfeifen oder Spielverlegungen die dann in kurzen Abschnitten Zusammengefasst werden.

Wenn es dann doch klappen sollte so mit 1-4 Punkten über dem Strich dann zieht man die halt dann noch ab.


Richtig. Da Zander uns aber keinen Cent gekostet hätte, hätte seine Ausleihe die Liquidität nullkommanichts tangiert. Ich bleibe dabei, mal wieder eine DFB - Entscheidung ohne Maß, Sinn und Verstand!!!!!!!!!!!!!!!!

Blackthorne
31.01.2013, 11:08
Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sind von der drohenden Insolvenz betroffen: Warum darf dann der eine Spieler (vorgesehen für die 2. Mannschaft) wechseln, der andere (geplant für die Verstärkung der ersten Mannschaft) nicht??

Es gibt zu Tom Moosmayer ja unterschiedliche Artikel in der Presse. Mal darf er kommen, mal nicht. Jetzt darber zu diskutieren, warum der eine und der andere nicht, ist stochern im Nebel.

Vielleicht warten wir mal ab, bis die Alemannia Vollzug meldet.

:)

Celtic
31.01.2013, 11:10
Was ist noch eigenwilliger finde, ist, dass seitens des DFB noch gar kein Urteil gegen uns gibt. Die Insolvenz ist noch nicht eröffnet (also noch nicht relevant) und bzgl. der Lizenz wurde doch noch gar nichts entschieden... oder sehe ich das falsch? Mir ist die Rechtsgrundlage für die Transfersperre nicht ganz klar.

Ich habe leider wenig Ahnung von Insolvenzrecht - warum sollte ich auch. Aber nicht relevant finde ich die Insolvenz nun nicht. Immerhin ist sie so relevant, dass wir Spielern laufende Verträge einfach während der Saison kündigen können, den anderen einen modifizierten Vertrag mit erheblichen Gehaltseinbußen anbieten können und den Trikotsponsor während der Saison wechseln. Das ist ja bei anderen Vereinen nicht möglich.

Blackthorne
31.01.2013, 11:15
Aber nicht relevant finde ich die Insolvenz nun nicht. Immerhin ist sie so relevant, dass wir

- die Dauerkarten verfallen lassen,
- die Guthaben auf den Guthabenkarten wertlos sind,
- einen Sachwalter haben, der eine Menge Geld bekommt,
- viele Spieler ohne einen Cent zu bekommen verloren haben,
- .....

:)

Mittelstürmer
31.01.2013, 11:15
Was ist noch eigenwilliger finde, ist, dass seitens des DFB noch gar kein Urteil gegen uns gibt. Die Insolvenz ist noch nicht eröffnet (also noch nicht relevant) und bzgl. der Lizenz wurde doch noch gar nichts entschieden... oder sehe ich das falsch? Mir ist die Rechtsgrundlage für die Transfersperre nicht ganz klar.

Die Rechtsgrundlage ist meines Erachtens die Lizenz. Der Lizenzantrag (der zur Sicherung des Spielbetriebs der Liga dienen soll) sieht eine finanzielle Planung vor, die bei uns klar nicht eingehalten wurde. Insofern kann der DFB uns unabhängig von der Insolvenz sanktionieren. Auch wenn das an der Stelle etwas überhart ist.

Flush
31.01.2013, 11:36
Die Entscheidung ist eigentlich wenig überraschend. Der DFB will mit dem Lizensierungsverfahren unter anderem Sorge dafür tragen, dass Profispieler einen sicheren Arbeitsplatz haben und regelmäßige Gehaltszahlungen erhalten. Solange bei uns die Liquidität nicht bis Saisonende gesichert ist, gibt es diese Garantie jedoch nicht und es können täglich die Lichter ausgehen.
Durch Untersagung von Transfers soll also verhindert werden, dass zu den bereits vorhandenen Spielern noch weitere potenziell arbeitslos werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Spieler uns was kosten oder nicht.

Ob das übertrieben ist, wenn man bedenkt, dass den wechselwilligen Spielern die Situation bewusst sein dürfte, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Bei Moosmayer sieht die Situation anders aus, weil er ja offenbar eine Anstellung bei einer Versicherung erhält. Somit ist das sein Beruf, und wenn die zweite Mannschaft den Spielbetrieb einstellen muss, wird er nicht arbeitslos, sondern verliert nur ein Hobby, für das er sowas wie eine Aufwandsentschädigung erhalten hat.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 11:39
Ich finde es nicht richtig, jetzt mit dem Finger auf die Stadt bzw. den Stadtrat zu zeigen, frei nach dem Motto "Ihr wart es ja selber Schuld, hättet der Alemannia ja nicht glauben müssen."

Nur zur Erinnerung: Der ominöse Brief von Rambau, der ja anscheinend über Umwege den Weg zur Stadt gefunden hat, beinhaltete nach den hier darüber zu lesenden Informationen lediglich eine Kaffeesatzrechnung bzgl. der Planungen für eine mögliche Liga 3. Es war demnach keine Abrechnung, die das Gesamtkonstrukt Alemannia als bedingungslos gescheitert beurteilte, sondern nur eine (deutliche) Mahnung in Bezug auf die Planungen.

Auf der anderen Seite standen die von der Alemannia übermittelten Zahlen, die von Wirtschaftsprüfern (wenn ich mich richtig erinnere, auch durch einen von der Stadt beauftragten Prüfer) abgesegnet wurden. Dazu die Vollständigkeitserklärung.

Der Stadtrat ist nicht die Staatsanwaltschaft - man konnte jetzt nicht einfach mal zur Geschäftsstelle fahren, Akten beschlagnahmen und Zahlen abgleichen - man musste, wie zwischen Geschäftspartnern üblich, auf die vorgelegten (und in diesem Fall geprüften) Zahlen vertrauen.

Wenn dabei offenbar eine Täuschung vorgelegen hat, dann sollte man jetzt nicht mit dem Finger auf den Getäuschten zeigen. Auch wenn die Konsequenz für uns Alemannen eher unangenehm ist - hätte die Stadt damals das Vertrauen nicht aufgebracht, wäre die Situation mit großer Wahrscheinlichkeit für uns noch schlimmer.

Das Vertrauen der Stadt will erstmal (wie das Vertrauen der Gläubiger und der Sponsoren) zurückgewonnen werden. Mich stören nur Aussagen wie die von Frau Griepentrog, die dann doch nur auf Populismus und Stammtisch abzielt. Den neuen Verantwortlichen kann man derzeit zumindest noch keine Vorwürfe machen, zur Bezahlung dieser Personen habe ich hier auch schon geschrieben... z.B. das der Insolvenzverwalter aus der Insolvenzmasse bezahlt wird, wozu die Spendengelder explizit nicht gehören. Solchen unreflektierten Unsinn zu verbreiten gehört sich - bei allem oben erläutertem Verständnis für den Ärger - für eine Ratsherrin m.E. nicht.



Wenn ich mich hier richtig erinnere, wollte man sein Stadion doch selbst bauen, weil man nur so seine Wünsche voll umsetzen konnte? Es wurde doch ganz stolz verkündet, man sei 1. in der Lage selbst zu bauen und 2. auch noch die Möglichkeit hat, ein reines Fußballstadion zu bauen (Jipiieeh!). Oder ist da nur meine Erinnerung etwas verklärt? Problematisch war vermutlich eher, dass auf beiden Seiten des Verhandlungstisches (Politik <-> Alemannia) die gleichen Personen saßen... kotz

Wenn hier jetzt einer mit dem Finger auf einen anderen zeigt, dann die Stadt, besser gesagt die Politiker der Rats- und Gestaltungsmehrheit :clown:. Und zwar auf die Alemannia als Ganzes, nicht auf die Personen, die das verursacht haben und die jetzt weg sind. Darüber mokiere ich mich.

Das ist so, als wenn man den ganzen Rat und die ganze Stadt verurteilen und mit dem Finger auf sie zeigen würde, nur weil ein Verwaltungsmitarbeiter oder der OB ******* gebaut haben. Nach dem gleichen Prinzip der moralischen Kollektivinhaftungsnahme, wie es der Rat jetzt bei der Alemannia macht, müßte man dann auch kollektiv den Rat und die Stadt mit in Verantwortung nehmen. Warum??

Wie hieß noch mal der OB, der das Ganze maßgeblich mit verursacht hat??? Ach ja, der ist ja mittlerweile weg, und deswegen hat die Stadt Aachen doch nichts damit zu tun :clown:.

Nein, nein und nochmals nein. Wer ist denn die Alemannia? Der Kraemer, der alle getäuscht und belogen und betrogen hat? Der Heyen, der das nicht wahrhaben wollte und hat laufen lassen??

Nein, nein und nochmals nein, die vielen Fans, die Abertausende von Mitgliedern, das ist Alemannia. Und sind die, sind wir alle nicht genauso betrogen worden wie die Stadt und die Politik?? Und sind die dafür Verantwortlichen nicht längst weg. Die bei der Alemannia und die bei der Stadt. Soviel Nachdenken und Erkenntnis sollte man selbst einem Politiker eigentlich abverlangen können. Stattdessen lassen die lieber ihren Frust in Neujahrsreden ab, anstatt wie die anderen Betrogenen, die Fans und die Mitglieder, die Ärmel hochzukrempeln und den Scherbenhaufen aufzuräumen.

Aber da macht es sich sicherlich gut, auf den, der eh schon am Boden liegt, noch mal kräftig öffentlich draufrumzutrampeln und sich zu profilieren. Ist ja schließlich Wahljahr.

Und Abschließend. Wenn die Stadt ihre Verantwortung von sich weist, weil sie ja Heyen und Kraemer geglaubt, weil sie dem Wirtschaftsprüfer geglaubt haben, dann gilt dies genauso für die Alemannia, die ebenso Heyen und Kraemer geglaubt, die ebenso dem Wirtschaftsprüfer geglaubt haben. Ich habe fertig, Herr Philipp und Frau Griepentrog!

AndreAC
31.01.2013, 11:41
Ich habe leider wenig Ahnung von Insolvenzrecht - warum sollte ich auch. Aber nicht relevant finde ich die Insolvenz nun nicht. Immerhin ist sie so relevant, dass wir Spielern laufende Verträge einfach während der Saison kündigen können, den anderen einen modifizierten Vertrag mit erheblichen Gehaltseinbußen anbieten können und den Trikotsponsor während der Saison wechseln. Das ist ja bei anderen Vereinen nicht möglich.

Wir befinden ins im Planverfahren. Die Insolvenz ist beantragt, aber noch nicht eröffnet. Daher sind wir auch jetzt noch nicht abgestiegen, sondern wären dies erst am Ende der Saison mit Eröffnung der Lizenz. Nur deswegen besteht ja auch noch die (theoretische) Möglichkeit, den Antrag zurückzuziehen und die Klasse zu halten.

Die Erklärung von Mittelstürmer finde ich da interessanter - nur wenn ich dabei gedacht hätte, es müsse erst ein Urteil der Sportsgerichtsbarkeit geben, bevor man mal eben Konsequenzen ziehen kann. :traurig:

Steen
31.01.2013, 11:49
Wenn dann auch noch gemunkelt wird, dass ein 6-stelliger Betrag für den Sachwalter und den Interimsgeschäftsführer nebst Anhang locker gemacht werden muss, dreht das die Meinung sicher nicht hin zur Alemannia.

Griepentrog: „Wenn die Konkursverwalter nun den einfachen Mitgliedern erneut ungeniert das Geld für den abermaligen Erwerb ihrer Dauerkarten und für Rettungs-T-Shirts aus der Tasche ziehen, wobei die treuen Fans schon ihre Fananleihe nur noch in den Wind schreiben können, dann werden mit den neuen Einnahmen doch hoffentlich nicht nur die Insolvenzverwalter bezahlt.“

:)[/QUOTE]


Wenn die Gerüchte so nicht stimmen, wäre es höchste Zeit, dass sich die angesprochenen Herren unmissverständlich an die Oeffentlichkeit wenden. Alles andere ist mehr als schädlich.
Bei den Politikern vermisst man wie leider so oft jegliches Eingeständnis eigener Mitschuld. Schliesslich waren beim Tivolineubau ein Ex-OB und später heute noch im Amt befindliche Politiker durch total versagende Kontrollen massgeblich am Niedergang der Alemannia beteiligt.
Jetzt spricht man von einer Abstrafung der Alemannia, aber wen straft man denn eigentlich? Doch nicht die "Schurken" in diesem traurigen Schauspiel, sonder erneut die weitgehend unschuldigen Fans, denen man ein Stück vertrauter Heimat nimmt.
Ich masse mir nicht an, die Stimmung der Aachener (Steuer)bürger abschliessend beurteilen zu können. Aber ich weiss, welchen Stellenwert Alemannia für unsere alte Kaiserstadt hat, nicht nur innerhalb der Oecher Stadtgrenzen.
Jeder Politiker sollte sich also sehr gut überlegen, wen er mit totaler Abweisung jeglicher Hilfestellung treffen würde. Ganz abgesehen davon, dass wie schon gesagt auch die Damen und Herren im Rathaus an der jetzigen Situation keineswegs völlig unbeteiligt sind.
Steen

AndreAC
31.01.2013, 11:59
Wenn hier jetzt einer mit dem Finger auf einen anderen zeigt, dann die Stadt, besser gesagt die Politiker der Rats- und Gestaltungsmehrheit :clown:. Und zwar auf die Alemannia als Ganzes, nicht auf die Personen, die das verursacht haben und die jetzt weg sind. Darüber mokiere ich mich.

Da ist jetzt aber auch wieder viel Fußballromantik mit drin. Wenn die Stadt in den Nothaushalt rutscht, sagt die Bezirksverwaltung nicht "die haben einen Fußballklub mit tollen Fans, da drücken wir mal ein Auge zu", wenn die Bürgschaft des Landes gezogen wird, können sich die Steuerzahler für den Dank der Alemannen auch nix kaufen... und auch der Handwerker, der Material und Mitarbeiter eingesetzt hat, kann schlecht sagen "ihr bekommt zwar kein Geld, aber hey, es war für die Alemannia" (auch wenn z.B. Meijer sich das dem Hörensagen nach so vorgestellt hat).

Ja, natürlich gibt es Verantwortliche, die jetzt nicht mehr da sind. Aber der ganze Sumpf ist doch noch längst nicht trockengelegt. Soll die Stadt jetzt wieder Geld nachbuttern? Ist sie es dann in einem Jahr auch selbst Schuld, wenn herauskommt, dass die z.B. FK nur die Spitze des Eisbergs war... und intern auch ohne ihn weitergewurschtelt wurde? Momentan hat die GmbH einen immensen Schaden angerichtet... Da kann man nicht von heute auf morgen alles auf Anfang setzen, nur weil ein paar Köpfe weg sind.

Stell dir mal vor, die Stadt zieht jetzt alle Register und nur durch öffentliches Geld wird die Alemannia in Liga 3 gehalten... und steigt dann aber doch sportlich ab. Wie will man das irgendjemandem erklären, der nicht sein Herz an die Alemannia verloren hat?

Vollkommen Recht gebe ich dir aber in dem Punkt, dass man jetzt seitens der Stadt nicht direkt aus vollen Rohren auf die neuen Verantwortlichen schießen sollte, wie es aber Frau Griepentrog getan hat. Es gibt einen großen Unterschied zwischen der enormen (Ent)täuschung (durch die Alemannia) und destruktivem Populismus. Das ist ganz, ganz schlechter Stil.

Wie du jetzt aber auf den OB kommst, der in dem Artikel gar keine Rolle spielt, verstehe ich nicht so ganz. ;)

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 12:35
Da ist jetzt aber auch wieder viel Fußballromantik mit drin. Wenn die Stadt in den Nothaushalt rutscht, sagt die Bezirksverwaltung nicht "die haben einen Fußballklub mit tollen Fans, da drücken wir mal ein Auge zu", wenn die Bürgschaft des Landes gezogen wird, können sich die Steuerzahler für den Dank der Alemannen auch nix kaufen... und auch der Handwerker, der Material und Mitarbeiter eingesetzt hat, kann schlecht sagen "ihr bekommt zwar kein Geld, aber hey, es war für die Alemannia" (auch wenn z.B. Meijer sich das dem Hörensagen nach so vorgestellt hat).

Ja, natürlich gibt es Verantwortliche, die jetzt nicht mehr da sind. Aber der ganze Sumpf ist doch noch längst nicht trockengelegt. Soll die Stadt jetzt wieder Geld nachbuttern? Ist sie es dann in einem Jahr auch selbst Schuld, wenn herauskommt, dass die z.B. FK nur die Spitze des Eisbergs war... und intern auch ohne ihn weitergewurschtelt wurde? Momentan hat die GmbH einen immensen Schaden angerichtet... Da kann man nicht von heute auf morgen alles auf Anfang setzen, nur weil ein paar Köpfe weg sind.

Stell dir mal vor, die Stadt zieht jetzt alle Register und nur durch öffentliches Geld wird die Alemannia in Liga 3 gehalten... und steigt dann aber doch sportlich ab. Wie will man das irgendjemandem erklären, der nicht sein Herz an die Alemannia verloren hat?

Vollkommen Recht gebe ich dir aber in dem Punkt, dass man jetzt seitens der Stadt nicht direkt aus vollen Rohren auf die neuen Verantwortlichen schießen sollte, wie es aber Frau Griepentrog getan hat. Es gibt einen großen Unterschied zwischen der enormen (Ent)täuschung (durch die Alemannia) und destruktivem Populismus. Das ist ganz, ganz schlechter Stil.

Wie du jetzt aber auf den OB kommst, der in dem Artikel gar keine Rolle spielt, verstehe ich nicht so ganz. ;)

Wo habe ich gesagt, dass die Stadt der Alemannia jetzt weiteres Geld geben soll? Darum geht es ausdrücklich nicht. Es geht sich vielmehr darum, dass einige Ratspolitiker die Alemannia öffentlich als "persona non grata" dar- und hinstellen, als "Aussätzigen", der jeglichen Leumund, jeglichen Ruf und jegliches Ansehen fortan verspielt hat. So geht das nicht, das ist ehrabschneidend und kommt einer öffentlichen "Hinrichtung" gleich.

Wie soll die Alemannia nach solchen verheeerenden und vernichtenden öffentlichen Aussagen wieder Boden unter die Füße bekommen, wie eine positive Stimmung erzeugen können, wie neue Unterstützung und Sponsoren anwerben können. Nach der verbrannten Erde, die die öffentlichen Reden von Frau Kriepentrog und Konsorten hinterlassen.

Wer ohne Fehl und Tadel ist, mag ja gerne den ersten Stein schmeißen, ansonsten mögen sich bestimmte Leute mal an die eigene Nase packen.

Die böse Alemannia, die immer nur Geld will. Und das von den armen Bürgern und zu Lasten der guten ehrlichen Steuerzahler. Macht sich echt gut soetwas, in Wahlzeiten. Der Schulterschluss mit dem Bürger....

Ja nee, is klar, sag ich da nur, das Stadttheater frißt jedes Jahr 15 Millionen an freiwilligen Zuschüssen, 150 Millionen Euro in 10 Jahren :clown:. Und ja, eine Stadtbahn brauchen wir da unbedingt auch noch für den Fortschritt. Kostet neben Millioneninvestitionen weitere schlappe 7 Millionen per anno, 70 Millionen in 10 Jahren :clown:.

Und damit wir uns nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen die Campusbahn und nichts gegen Kultur. Im Gegenteil. Nur gehen mir solch scheinheilige Debatten und Äußerungen a´la Griepentrog und Philipp gehörig gegen den Strich.

Und abschließend zu deiner Frage bezüglich Philipp. Hättest dir mal die Neujahrsansprache im Rathaus von dem anhören sollen. Eine einzige Schimpfkannonade und ein Nachtreten ohne Ende gegen die Alemannia kotz.

Blackthorne
31.01.2013, 12:39
Wie soll die Alemannia nach solchen verheeerenden und vernichtenden öffentlichen Aussagen wieder Boden unter die Füße bekommen, wie eine positive Stimmung erzeugen können, wie neue Unterstützung und Sponsoren anwerben können

Ein erster Schritt könnte sein, dass alle, die dieses Desaster mitverursacht haben, ihre wohlklingenden Posten aufgeben. Vielleicht würden einige den dann neuen Leuten einen Vertrauensvorschuss geben.

Wer soll denn dem jetzigen Präsidium, Aufsichtsrat, Verwaltungsrat und wie die Gremien alle heißen, vertrauen?

:confused:

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 12:46
Ein erster Schritt könnte sein, dass alle, die dieses Desaster mitverursacht haben, ihre wohlklingenden Posten aufgeben. Vielleicht würden einige den dann neuen Leuten einen Vertrauensvorschuss geben.

Wer soll denn dem jetzigen Präsidium, Aufsichtsrat, Verwaltungsrat und wie die Gremien alle heißen, vertrauen?

:confused:

Wie, gehören die aktuellen Personen Mönig und Mönning, gegen die ausdrücklich nachgetreten wurde, zu den Verursachern des Desasters. In der GmbH haben seit Beginn des Insolvenzplanverfahrens der GmbH Präsidium und sonstige Gremien erst mal nichts mehr zu kamellen!!

Blackthorne
31.01.2013, 12:54
Wie, gehören die aktuellen Personen Mönig und Mönning, gegen die ausdrücklich nachgetreten wurde, zu den Verursachern des Desasters

Nein, ich habe die in den Gremien gemeint, die Herren Kutsch, Dr. Terbrack und Co. - die sind immer noch da!

:)

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 13:00
Nein, ich habe die in den Gremien gemeint, die Herren Kutsch, Dr. Terbrack und Co. - die sind immer noch da!

:)

Dann noch mal den zweiten Teil meines Vorposts:

"In der GmbH haben seit Beginn des Insolvenzplanverfahrens der GmbH Präsidium und sonstige Gremien erst mal nichts mehr zu kamellen!! "

Ansonsten gilt, wir können nicht sagen, warten wir mal ab bis zur nächsten MV, dann wählen wir die Verantwortlichen ab, und dann fangen wir mal an, uns Gedanken zu machen, die Alemannia zu retten.

Warum? Weil es dann keine Alemannia mehr gibt. Jetzt müssen wir die Alemannia retten, nicht erst nach der nächsten MV!!

ACUnited
31.01.2013, 13:54
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 14:05
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...

Beteiligt sich die Stadt von vorneherein am Bau des Stadions, entstehen nicht so hohe Tilgungsraten i.H.v. 6,5 Mio. per anno, die Alemannia kann mehr Geld in den Sport stecken anstatt jedes Jahr die besten Spieler zu verkaufen um Löcher zu stopfen, der Verein bleibt in der 2. Liga und das ganze Desaster wäre nicht so weit gegangen.

Kurzum, sollte die Ratsmehrheit das von dir beschriebene Szenario machen, kriegen die nie wieder meine Stimme bei Wahlen. Punkt.

Blackthorne
31.01.2013, 14:09
Dann noch mal den zweiten Teil meines Vorposts:

"In der GmbH haben seit Beginn des Insolvenzplanverfahrens der GmbH Präsidium und sonstige Gremien erst mal nichts mehr zu kamellen!!"

Und du meinst, weil du das sagst, ist das auch so.

Von der Insolvenz ist die GmbH betroffen, nicht der Verein. Dort wird das Präsidium u.a. von den Herren Kutsch und Dr. Terbrack gestellt.

Wenn dem so wäre, wie du sagst, würde doch überhaupt kein Grund mehr bestehen, nicht zurückzutreten, oder?

:)

Steen
31.01.2013, 14:22
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...


Ja, hoffen wir mal..... Alles andere würde Aachen auf unrühmliche Art "weltberühmt" machen.
Ich bin zwar bestimmt keiner, der unsinniges Verschwenden von Steuermitteln verteidigt, im Gegenteil. Allerdings sollten die Politiker nicht so tun, als wären Nach-, Nach- und nochmal Nachbewilligungen bei Kunsttempeln, Flughäfen, Rathäusern oder (Chio)Brücken ganz was Neues.....

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 14:26
Und du meinst, weil du das sagst, ist das auch so.

Von der Insolvenz ist die GmbH betroffen, nicht der Verein. Dort wird das Präsidium u.a. von den Herren Kutsch und Dr. Terbrack gestellt.

Wenn dem so wäre, wie du sagst, würde doch überhaupt kein Grund mehr bestehen, nicht zurückzutreten, oder?

:)

Richtig, wir reden über Profifußball und die GmbH. Die ist im Insolvenzplanverfahren, Mönig u. Mönning haben bis auf weiteres das Zepter des Handelns in der Hand, nicht Kutsch, nicht Terbrack oder sonst wer. Muß man nicht verstehen, ist aber so. :)

Wayne Thomas Revival
31.01.2013, 14:28
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...
...die Stadtväter und Stadtmütter sollten sich in Fahndungsfotoform am Tivoli wiederfinden ... dann ist es aus mit Schnitzel und Bierchen auf den Ledersitzen - auch in besseren Tagen. Ich kriege das kotz, wenn ich diese Einigkeit gegen unseren Verein lese. Als ob diese Ratsmitglieder das Desaster nicht genauso wie wir hätten kommen sehen können. Das Stadion ist schon vor dem ersten Spatenstich als Palazzo Prozzo gegeißelt worden, selbst beim UEFA-Pokal in Köln hatten wir "nur" 38.000 Leute da...Und dann in der zweiten Liga gegen Vereine aus dem Nirwana...wenn diese Politiker das nicht geahnt haben, sollten sie schnellstens von ihren monatlichen Bezügen Abstand nehmen. Wenn ich daran denke, wie sie sich alle zu Schlaudraffs Zeiten "wider den tierischen Ernst" im Eurogress geaalt und gesonnt haben - Pfui, ihr Heuchler...da hattet ihr alle das schwarzgelbe Alemannia-Fähnchen in den rosigen Händchen...und wie schön ihr da winken konntet...Pfui, ihr Heuchler.

a.tetzlaff
31.01.2013, 14:33
.
..
Kurzum, sollte die Ratsmehrheit das von dir beschriebene Szenario machen, kriegen die nie wieder meine Stimme bei Wahlen. Punkt.

Die aus CDU + Grünen bestehende Mehrheit wird das nicht tun, da bin ich sicher.Schon aus Populismus nicht.
Übrigens:
Wer hat denn als einzige Partei nicht gegen Alemannia gewettert?
Die SPD, deren Fraktionvorsitzender ja Mitglied des VR ist.

Wayne Thomas Revival
31.01.2013, 14:41
Die aus CDU + Grünen bestehende Mehrheit wird das nicht tun, da bin ich sicher.Schon aus Populismus nicht.
Übrigens:
Wer hat denn als einzige Partei nicht gegen Alemannia gewettert?
Die SPD, deren Fraktionvorsitzender ja Mitglied des VR ist.
...was willst du uns damit sagen? Helfen die Roten uns jetzt, die Roten, deren ehemaliger Chef doch im Palazzo Prozzo am liebsten namensgebend in Stein gemeißelt wäre?

Blackthorne
31.01.2013, 14:51
Richtig, wir reden über Profifußball und die GmbH

Und wir reden über Vertrauen, das zurück gewonnen werden muss.

:)

Aix Trawurst
31.01.2013, 14:54
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...
Dann bleibt sie aber immer noch auf ihren damit wertlosen fast 19 mio€ an Stadionanteilen sitzen, plus die weiteren städtische Bürgschaftsmillionen und die Verflechtungen über Stawag, APAG etc, dazu wegfallende Steuereinnahmen, Arbeitsplätze etc...
Ausserdem werden nicht alle Sportplätze der Alemannia verzichtbar sein, da die für den Breitensport genutzt werden und die Stadt wird dann auf kurz oder lang irgendwo wenigstens einen Rasenplatz beziehungsweise ein kleines Stadion für 2000 bis 3000 Zuschauer als Ersatz schaffen müssen.

Ausserdem ist der neue Tivoli durchaus auch ein kleines bischen mehr als nur ein Stadion, der Businessbereich wird sehr ausgiebig als Veranstaltungs/ Kongresszentrum genutzt und dafür müsste dann ebenfalls noch in irgendeiner Form Ersatz her. Ganz abgesehen von der verheerenden öffentlichen Wirkung die ein Abriss eines fast nagelneuen Stadions hätte.

Und die Bürgschaftsmillionen vom Land NRW die dann eh auch noch futsch sind, haben wir bei all dem noch gar nicht einmal angesprochen.

Nirgendwo werden nagelneue Stadien abgerissen, selbst wenn sie Mangels adäquatem Mieter kaum sinnvoll genutzt werden, und das wird auch in Aachen nicht passieren.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 15:13
Und wir reden über Vertrauen, das zurück gewonnen werden muss.

:)

Und da schließt sich der Kreis. Nach diesen völlig deplazierten, in ihrer Wirkung desaströsen Wut- und Brandreden, wird genau dieses fast unmöglich gemacht. Und damit jegliche Perspektive am Horizont, die eventuell einen Weg aus der Krise weisen könnte. Und wer hat nun was davon? Die Stadt, die Investoren, die Gläubiger, die Alemannia?

Richtig, niemand, weil bei diesem Spiel, wenn die Alemannia komplett den Bach runter geht, alle, ich wiederhole, alle verlieren werden. Auch die Schlauberger, die nun meinen, unbedingt ihren emotionalen Frust in die Welt rausposaunen zu müssen.

Mittelstürmer
31.01.2013, 15:34
Und da schließt sich der Kreis. Nach diesen völlig deplazierten, in ihrer Wirkung desaströsen Wut- und Brandreden, wird genau dieses fast unmöglich gemacht. Und damit jegliche Perspektive am Horizont, die eventuell einen Weg aus der Krise weisen könnte. Und wer hat nun was davon? Die Stadt, die Investoren, die Gläubiger, die Alemannia?

Richtig, niemand, weil bei diesem Spiel, wenn die Alemannia komplett den Bach runter geht, alle, ich wiederhole, alle verlieren werden. Auch die Schlauberger, die nun meinen, unbedingt ihren emotionalen Frust in die Welt rausposaunen zu müssen.

Ja, Menschen handeln nicht immer rational.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 15:38
Ja, Menschen handeln nicht immer rational.

Von den Fraktionschefs der Ratsparteien erwarte ich dies in einer solchen Sitzung aber.

Mittelstürmer
31.01.2013, 15:44
Von den Fraktionschefs der Ratsparteien erwarte ich dies in einer solchen Sitzung aber.

Von denen erwarte ich Wahlkampf, simple Pauschalierungen, ein bisschen öffentlichkeitswirksames Getöse, aber doch keine differenzierten, unbequemen Wahrheiten.

PS: Erwartung heißt nicht, dass ich das für richtig halte.

Oche_Alaaf_1958
31.01.2013, 15:54
Von denen erwarte ich Wahlkampf, simple Pauschalierungen, ein bisschen öffentlichkeitswirksames Getöse, aber doch keine differenzierten, unbequemen Wahrheiten.

In der Haushaltsdebatte des Rates, beim Neujahrsempfang im Rathaus?? Ich denke, eindeutig nein!

Bei den Parteitagsreden, bei den Wahlkampfauftritten, in den Diskussionsrunden und Polittalks, in den Pressekonferenzen und an den Infoständen in den Fußgängerzonen, ja, da gehört das hin, aber nicht wie hier geschehen!!!

Kiki13
31.01.2013, 18:13
Dann bleibt sie aber immer noch auf ihren damit wertlosen fast 19 mio€ an Stadionanteilen sitzen, plus die weiteren städtische Bürgschaftsmillionen und die Verflechtungen über Stawag, APAG etc, dazu wegfallende Steuereinnahmen, Arbeitsplätze etc...
Ausserdem werden nicht alle Sportplätze der Alemannia verzichtbar sein, da die für den Breitensport genutzt werden und die Stadt wird dann auf kurz oder lang irgendwo wenigstens einen Rasenplatz beziehungsweise ein kleines Stadion für 2000 bis 3000 Zuschauer als Ersatz schaffen müssen.

Ausserdem ist der neue Tivoli durchaus auch ein kleines bischen mehr als nur ein Stadion, der Businessbereich wird sehr ausgiebig als Veranstaltungs/ Kongresszentrum genutzt und dafür müsste dann ebenfalls noch in irgendeiner Form Ersatz her. Ganz abgesehen von der verheerenden öffentlichen Wirkung die ein Abriss eines fast nagelneuen Stadions hätte.

Und die Bürgschaftsmillionen vom Land NRW die dann eh auch noch futsch sind, haben wir bei all dem noch gar nicht einmal angesprochen.

Nirgendwo werden nagelneue Stadien abgerissen, selbst wenn sie Mangels adäquatem Mieter kaum sinnvoll genutzt werden, und das wird auch in Aachen nicht passieren.

Nachdem, was man so liest und hört, könnte die Überlegung des Abrisses auf folgender "Rechnung" basieren:
Auf Grund der Zahlungsunfähigkeit der Stadion GmbH kommt es zur Zwangsversteigerung, innerhalb der Insolvenz. Da es sich um ein Erbpachtsgrundstück der Stadt handelt, und das Stadion eben ausschließlich als Fußballstadion genutzt werden kann, wird sich niemand finden, welcher es ersteigert.
Somit wird es, an die Darlehensgeber, sprich an Stadt, bzw. Land fallen, da das Aachen Münchener Darlehen ja über die Landesbürgschaft abgedeckt ist.
Die Stadt will der Alemannia das Stadion nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Der Alemannia fehlt jedoch das Geld, um eine adäquate Miete zu entrichten. Sollte es sich als wahr herausstellen, dass es hier seitens der Stadt kein Entgegen kommen geben, dann hätte die Alemannia keine Spielstätte, Geschäftsstelle und Fanshop mehr.
Ein Umbau des Stadions zu anderen Zwecken ist, u. A. aus Lärmschutzgründen nicht, oder nur unter massiven Umbaumaßnahmen (geschlosseses Dach, Schaffung weiterer Fluchtwege, usw.) möglich. Auch müsste Seitens der Stadt erst einer Nutzungsänderung zugestimmt werden. Hier stehen auch, die vorhandenen Baumängel im Wege. Diese Beseitigung wäre dann Sache der Stadt, bzw. des Landes.
Diese sollen sich wohl im Millionenbereich bewegen. So ist der Investition des Umbaus, die Beseitigung der Bauschäden hinzu zu rechnen, so dies überhaupt so einfach machbar ist. Hierrüber soll es bereits ein erstes Gutachten geben.
So steht also der Investition des Umbaus, und der Sanierung, soweit möglich, mit wohl noch nicht kalkulierten, oder nicht exakt kalkulierbaren Kosten, ein Abriss entgegen, deren Kosten, wie man hört, bei ca. 10 Mio. liegen sollen.
Danach könnte die Fläche wieder frei geplant, und verwertet werden.
Es wäre, so oder so, für die Stadt ein Rechenexempel, denn bei der Insolvenz der Stadion GmbH werden die Darlehen für die Stadt, schlichtweg nicht mehr einbringbar sein.

Inwiefern sich dieses Szenario im Bereich des Realen bewegt, wird die Zukunft zeigen.
Inwiefern sich die Pläne von Herrn Moenning und Herrn Mönig realisieren lassen, wird ebenfalls die Zukunft zeigen.

Bedenklich ist für mich, dass ganz offensichtlich, Stadt und Alemannia zwei grundsätzlich unterschiedliche "Planungen" zu haben scheinen. Es gibt unzählige Wenns und Abers...

Diese Berichterstattung bombardiert die Rettung unsagbar.
Man kann nur hoffen, dass hier Dinge anders dargestellt wurden, als sie tatsächlich sind.
Hier wären ein paar klärende und zeitnahe Worte von M&M wünschenswert.

rocker
31.01.2013, 18:32
Man kann nur hoffen, dass hier Dinge anders dargestellt wurden, als sie tatsächlich sind.
Hier wären ein paar klärende und zeitnahe Worte von M&M wünschenswert.
Die klärenden Worte sind mehr als überfällig. Mit der aktuellen Informationspolitik seitens der Herren Mönning und Möning gewinnen wir kein neues Vertrauen zurück. Die Worte aus dem Rathaus unterstreichen dies, dort fühlt man sich auch nicht auf dem Laufenden.

Aix Trawurst
31.01.2013, 19:15
Nachdem, was man so liest und hört, könnte die Überlegung des Abrisses auf folgender "Rechnung" basieren:
Auf Grund der Zahlungsunfähigkeit der Stadion GmbH kommt es zur Zwangsversteigerung, innerhalb der Insolvenz. Da es sich um ein Erbpachtsgrundstück der Stadt handelt, und das Stadion eben ausschließlich als Fußballstadion genutzt werden kann, wird sich niemand finden, welcher es ersteigert.
Somit wird es, an die Darlehensgeber, sprich an Stadt, bzw. Land fallen, da das Aachen Münchener Darlehen ja über die Landesbürgschaft abgedeckt ist.
Die Stadt will der Alemannia das Stadion nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Der Alemannia fehlt jedoch das Geld, um eine adäquate Miete zu entrichten. Sollte es sich als wahr herausstellen, dass es hier seitens der Stadt kein Entgegen kommen geben, dann hätte die Alemannia keine Spielstätte, Geschäftsstelle und Fanshop mehr.
Ein Umbau des Stadions zu anderen Zwecken ist, u. A. aus Lärmschutzgründen nicht, oder nur unter massiven Umbaumaßnahmen (geschlosseses Dach, Schaffung weiterer Fluchtwege, usw.) möglich. Auch müsste Seitens der Stadt erst einer Nutzungsänderung zugestimmt werden. Hier stehen auch, die vorhandenen Baumängel im Wege. Diese Beseitigung wäre dann Sache der Stadt, bzw. des Landes.
Diese sollen sich wohl im Millionenbereich bewegen. So ist der Investition des Umbaus, die Beseitigung der Bauschäden hinzu zu rechnen, so dies überhaupt so einfach machbar ist. Hierrüber soll es bereits ein erstes Gutachten geben.
So steht also der Investition des Umbaus, und der Sanierung, soweit möglich, mit wohl noch nicht kalkulierten, oder nicht exakt kalkulierbaren Kosten, ein Abriss entgegen, deren Kosten, wie man hört, bei ca. 10 Mio. liegen sollen.
Danach könnte die Fläche wieder frei geplant, und verwertet werden.
Es wäre, so oder so, für die Stadt ein Rechenexempel, denn bei der Insolvenz der Stadion GmbH werden die Darlehen für die Stadt, schlichtweg nicht mehr einbringbar sein.

Inwiefern sich dieses Szenario im Bereich des Realen bewegt, wird die Zukunft zeigen.
Inwiefern sich die Pläne von Herrn Moenning und Herrn Mönig realisieren lassen, wird ebenfalls die Zukunft zeigen.

Bedenklich ist für mich, dass ganz offensichtlich, Stadt und Alemannia zwei grundsätzlich unterschiedliche "Planungen" zu haben scheinen. Es gibt unzählige Wenns und Abers...

Diese Berichterstattung bombardiert die Rettung unsagbar.
Man kann nur hoffen, dass hier Dinge anders dargestellt wurden, als sie tatsächlich sind.
Hier wären ein paar klärende und zeitnahe Worte von M&M wünschenswert.

Solche Spielchen sollen sie ruhig hinter geschlossenen Türen durchrechnen, sowas gehört zu Sorgfältigen Entscheidungsfindung mit dazu.

Und sollten wir den Spielbetrieb nicht aufrecht erhalten können und in die Kreisliga abstürzen, dann gibt es vielleicht auch tatsächlich nicht sehr viele andere sinnvollere Optionen was man mit so einem Stadion anfangen kann, sollte der ALRV partout keinen Bedarf haben.

Nur ernsthaft zu meinen man könne einfach die Landesbürgschaft in den Wind schiessen und das Stadion einfach mal eben so abreissen, ohne damit direkt hinter der Elbphilharmonie und dem neuen Flughafen Berlin Brandenburg in der Top Ten der Steuerverschwenderprojekte zu landen, ist einfach naiv.

Erstens wird auch das Land da noch ein kleines Wörtchen mitzureden haben.
Zweitens kann man den Abriss eines nagelneuen Stadions keinem einzigen Menschen rational auch nur ansatzweise sinnvoll begründen. Und die Politiker werden damit so unendlich viele Wähler verprellen, dass hier dann nacher locker die Piraten mit der Linkspartei und den albernen SAV zusammen eine Regierungskoalition bilden können, weil dann nämlich alle amtierenden Parteien an der 5% Hürde scheitern werden. ;)

Gut das ist jetzt natürlich etwas überspitzt, aber solch einen Schildbürgerstreich kann man niemandem ernsthaft verkaufen und die Politik schon gar nicht.

a.tetzlaff
31.01.2013, 20:50
Nachdem, was man so liest und hört, könnte die Überlegung des Abrisses auf folgender "Rechnung" basieren:
Auf Grund der Zahlungsunfähigkeit der Stadion GmbH kommt es zur Zwangsversteigerung, innerhalb der Insolvenz. Da es sich um ein Erbpachtsgrundstück der Stadt handelt, und das Stadion eben ausschließlich als Fußballstadion genutzt werden kann, wird sich niemand finden, welcher es ersteigert.
Somit wird es, an die Darlehensgeber, sprich an Stadt, bzw. Land fallen, da das Aachen Münchener Darlehen ja über die Landesbürgschaft abgedeckt ist.
Die Stadt will der Alemannia das Stadion nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Der Alemannia fehlt jedoch das Geld, um eine adäquate Miete zu entrichten. Sollte es sich als wahr herausstellen, dass es hier seitens der Stadt kein Entgegen kommen geben, dann hätte die Alemannia keine Spielstätte, Geschäftsstelle und Fanshop mehr.
Ein Umbau des Stadions zu anderen Zwecken ist, u. A. aus Lärmschutzgründen nicht, oder nur unter massiven Umbaumaßnahmen (geschlosseses Dach, Schaffung weiterer Fluchtwege, usw.) möglich. Auch müsste Seitens der Stadt erst einer Nutzungsänderung zugestimmt werden. Hier stehen auch, die vorhandenen Baumängel im Wege. Diese Beseitigung wäre dann Sache der Stadt, bzw. des Landes.Diese sollen sich wohl im Millionenbereich bewegen. So ist der Investition des Umbaus, die Beseitigung der Bauschäden hinzu zu rechnen, so dies überhaupt so einfach machbar ist. Hierrüber soll es bereits ein erstes Gutachten geben.So steht also der Investition des Umbaus, und der Sanierung, soweit möglich, mit wohl noch nicht kalkulierten, oder nicht exakt kalkulierbaren Kosten, ein Abriss entgegen, deren Kosten, wie man hört, bei ca. 10 Mio. liegen sollen.Danach könnte die Fläche wieder frei geplant, und verwertet werden.
Es wäre, so oder so, für die Stadt ein Rechenexempel, denn bei der Insolvenz der Stadion GmbH werden die Darlehen für die Stadt, schlichtweg nicht mehr einbringbar sein.

Inwiefern sich dieses Szenario im Bereich des Realen bewegt, wird die Zukunft zeigen.
Inwiefern sich die Pläne von Herrn Moenning und Herrn Mönig realisieren lassen, wird ebenfalls die Zukunft zeigen.

Bedenklich ist für mich, dass ganz offensichtlich, Stadt und Alemannia zwei grundsätzlich unterschiedliche "Planungen" zu haben scheinen. Es gibt unzählige Wenns und Abers...

Diese Berichterstattung bombardiert die Rettung unsagbar.
Man kann nur hoffen, dass hier Dinge anders dargestellt wurden, als sie tatsächlich sind.
Hier wären ein paar klärende und zeitnahe Worte von M&M wünschenswert.

Das ist eine Ansammlung von Latrinenparolen.kotz

Das Grundstück ist rd. 10 Mio € wert.
Die Abbruchkosten von angeblich 10 mio € sind gegenzurechnen.
Dann kostet das Grundstück ja nur 1 € , oder?

Ich kaufe es dann sofort und mache eine Entwicklungsplanung und schreibe anschliessend den Abbruch aus.
Ich wette, dass der dann höchstens 5 Mio € kostet.

Das wäre doch was für die Martello Immobilienmanagement, zusammen mit N. Hermanns.

Die bauen dann dort das, was in Merzbrück nie möglich gewesen .
Ach so, das braucht man ja garnicht mehr.

Kiki13
31.01.2013, 21:05
Solche Spielchen sollen sie ruhig hinter geschlossenen Türen durchrechnen, sowas gehört zu Sorgfältigen Entscheidungsfindung mit dazu.

Und sollten wir den Spielbetrieb nicht aufrecht erhalten können und in die Kreisliga abstürzen, dann gibt es vielleicht auch tatsächlich nicht sehr viele andere sinnvollere Optionen was man mit so einem Stadion anfangen kann, sollte der ALRV partout keinen Bedarf haben.

Nur ernsthaft zu meinen man könne einfach die Landesbürgschaft in den Wind schiessen und das Stadion einfach mal eben so abreissen, ohne damit direkt hinter der Elbphilharmonie und dem neuen Flughafen Berlin Brandenburg in der Top Ten der Steuerverschwenderprojekte zu landen, ist einfach naiv.

Erstens wird auch das Land da noch ein kleines Wörtchen mitzureden haben.
Zweitens kann man den Abriss eines nagelneuen Stadions keinem einzigen Menschen rational auch nur ansatzweise sinnvoll begründen. Und die Politiker werden damit so unendlich viele Wähler verprellen, dass hier dann nacher locker die Piraten mit der Linkspartei und den albernen SAV zusammen eine Regierungskoalition bilden können, weil dann nämlich alle amtierenden Parteien an der 5% Hürde scheitern werden. ;)

Gut das ist jetzt natürlich etwas überspitzt, aber solch einen Schildbürgerstreich kann man niemandem ernsthaft verkaufen und die Politik schon gar nicht.

Na ja, mein Post war natürlich auch auf die Spitze getrieben, aber schadlos wird die Stadt die Umfinanzierungsgeschichte ohnehin nicht überstehen.
Was passiert denn, wenn die Alemannia keine Mieten bezahlen kann? Kann man wirklich davon ausgehen, dass die Stadt sich besinnt, und die Alemannia dort für lau spielen läßt?
Natürlich hatte ich den absoluten Worst Case skizziert.

Klar klingt es erst mal irre, den neuen, aber schon in Teilen sanierungsbedürftigen Tivoli im Fall der Fälle wieder abzureißen, aber wäre es denn dann eine Alternative, wenn für Sanierung und Umbau ca. 15.000.000,-€ auszugeben wären (ist einfach nur eine fiktive Zahl) , um dann eventuell eine Multifunktionsarena oder Ähnliches zu haben, welche natürlich von der Stadt bewirtschaftet werden müßte. Bis zur Fertigstellung gäbe es natürlich auch keine Einnahmen. Dann müsste die Arena erst mal wirklich gewinnbringend verwertet werden. Die 19.000.000,- € Mio. des Darlehens, wären ja so, oder so weg. Oder wäre es für das Stadtsäckel eine Alternative, das bereits urbanisierte Gelände zu verwerten?
Wie gesagt, das wäre im Extremfall ein Rechenexempel, welches durchgespielt, und exakt ausgewertet werden müsste. Im Schulterschluss mit dem Land natürlich.

Dass dies wie auch immer, nicht ohne Verluste für die Stadt, und das Land, und dadurch für die Bürger ausgehen wird, steht zu vermuten.

Für mich ist das Verhalten der Ratsfraktionen in der heute veröffentlichten Form nicht nachvollziehbar. Ich stelle fest, dass dies ein verheerendes Signal darstellt.

Wie es letztendlich weitergeht, steht für viele Menschen nach dem Bericht in den Sternen.
Deshalb ist es ja nun dringend notwendig, dass seitens der Alemannia nun kurzfristig eine aussagekräftige Meldung kommt. Vor allem eben, zu den Punkten der heutigen Berichterstattung.

Knipser
31.01.2013, 22:25
Ich glaube keiner Zahl mehr, die im Zusammenhang mit der Alemannia gebracht wird:
- nur bedingt M+M (komme ich noch drauf)
- erst Recht nicht der Stadt (konnten ja auch bei der Umfinanzierung nicht korrekt prüfen)

Zur Stadt:
Absolute Schutzhaltung, nun die Anderen(Alemannia) verantwortlich zu machen. Nochmal, wenn ich Jemandem, der mir Geld schuldet, bei der Vergabe neuer Gelder nicht extrem auf den Zahn (Zahlen) fühle, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich mit Phantasiezahlen gefüttert werde. Hier haben die Verantwortlichen der Stadt, schlichtweg versagt und haben im Endeffekt, unsere Steuergelder leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Das ist so!
Es kann nur gutgläubig gehandelt und geprüft worden sein!!!

Zu M+M:
Wenn ich insolvent bin und plötzlich goldbehangen durch die Gegend laufe, dann bekomme ich bestimmt kein mildes Insolvenzverfahren. (=Gläubiger verzichten nicht)

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!?

Ich glaube aber auch, daß im Hintergrund schon der Reitsportverein auf eine Insolvenz und ein günstiges Stadion wartet. Eine bessere Welt gäbe es für Die nicht!

Ich wünsche mir ein Jahr einen Teil der Theater Millionen zur Rettung! Jedoch nur mit kompetenten Alemannia-Verantwortlichen. Und Die, gibt es bestimmt!

AlterFan
31.01.2013, 23:17
Nachdem, was man so liest und hört, könnte die Überlegung des Abrisses auf folgender "Rechnung" basieren:
Auf Grund der Zahlungsunfähigkeit der Stadion GmbH kommt es zur Zwangsversteigerung, innerhalb der Insolvenz. Da es sich um ein Erbpachtsgrundstück der Stadt handelt, und das Stadion eben ausschließlich als Fußballstadion genutzt werden kann, wird sich niemand finden, welcher es ersteigert.
Somit wird es, an die Darlehensgeber, sprich an Stadt, bzw. Land fallen, da das Aachen Münchener Darlehen ja über die Landesbürgschaft abgedeckt ist.
Die Stadt will der Alemannia das Stadion nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Der Alemannia fehlt jedoch das Geld, um eine adäquate Miete zu entrichten. Sollte es sich als wahr herausstellen, dass es hier seitens der Stadt kein Entgegen kommen geben, dann hätte die Alemannia keine Spielstätte, Geschäftsstelle und Fanshop mehr.
Ein Umbau des Stadions zu anderen Zwecken ist, u. A. aus Lärmschutzgründen nicht, oder nur unter massiven Umbaumaßnahmen (geschlosseses Dach, Schaffung weiterer Fluchtwege, usw.) möglich. Auch müsste Seitens der Stadt erst einer Nutzungsänderung zugestimmt werden. Hier stehen auch, die vorhandenen Baumängel im Wege. Diese Beseitigung wäre dann Sache der Stadt, bzw. des Landes.
Diese sollen sich wohl im Millionenbereich bewegen. So ist der Investition des Umbaus, die Beseitigung der Bauschäden hinzu zu rechnen, so dies überhaupt so einfach machbar ist. Hierrüber soll es bereits ein erstes Gutachten geben.
So steht also der Investition des Umbaus, und der Sanierung, soweit möglich, mit wohl noch nicht kalkulierten, oder nicht exakt kalkulierbaren Kosten, ein Abriss entgegen, deren Kosten, wie man hört, bei ca. 10 Mio. liegen sollen.
Danach könnte die Fläche wieder frei geplant, und verwertet werden.
Es wäre, so oder so, für die Stadt ein Rechenexempel, denn bei der Insolvenz der Stadion GmbH werden die Darlehen für die Stadt, schlichtweg nicht mehr einbringbar sein.

Inwiefern sich dieses Szenario im Bereich des Realen bewegt, wird die Zukunft zeigen.
Inwiefern sich die Pläne von Herrn Moenning und Herrn Mönig realisieren lassen, wird ebenfalls die Zukunft zeigen.

Bedenklich ist für mich, dass ganz offensichtlich, Stadt und Alemannia zwei grundsätzlich unterschiedliche "Planungen" zu haben scheinen. Es gibt unzählige Wenns und Abers...

Diese Berichterstattung bombardiert die Rettung unsagbar.
Man kann nur hoffen, dass hier Dinge anders dargestellt wurden, als sie tatsächlich sind.
Hier wären ein paar klärende und zeitnahe Worte von M&M wünschenswert.

Alles nur bla bla bla, es gibt einen Vertrag zwischen der Stadt Aachen und dem ALRV dass der ALRV das Stadion zum symbolischen Preis von 1 Euro im Falle einer Insolvenz der Stadion GmbH bzw. Alemannia Aachen GmbH übernimmt. Das ist nun mal Fakt.

svenc
31.01.2013, 23:47
Zur Ratssitzung von gestern:

Ich habe letztens gehört, dass ein kompletter Abriss des neuen Tivoli die Stadt rund 10 Millionen kosten würde...

Würde sie dann das Gelände (wie das Gelände des alten Tivoli auch) ausschreiben lassen, so hätte sie mit den Einnahmen daraus die Abrisskosten nahezu wieder drin... :eek:

In der jetzigen Situation wird die Stadt nicht davor zurückschrecken, den Abriss durchzuziehen, und das wäre das absolute Ende!!!

Hoffen wir mal, dass das Ganze nur eine theoretische Überlegung bleibt...

dann rechne ich der Stadt aber vor, dass ein Abriss des Rathauses inkl. der anschließenden Vermarktung dieses Grundstücks noch deutlich mehr Geld bringen würde...

Gruß

svenc

Itchymann
31.01.2013, 23:50
Ich glaube keiner Zahl mehr, die im Zusammenhang mit der Alemannia gebracht wird:
- nur bedingt M+M (komme ich noch drauf)
- erst Recht nicht der Stadt (konnten ja auch bei der Umfinanzierung nicht korrekt prüfen)

Zur Stadt:
Absolute Schutzhaltung, nun die Anderen(Alemannia) verantwortlich zu machen. Nochmal, wenn ich Jemandem, der mir Geld schuldet, bei der Vergabe neuer Gelder nicht extrem auf den Zahn (Zahlen) fühle, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich mit Phantasiezahlen gefüttert werde. Hier haben die Verantwortlichen der Stadt, schlichtweg versagt und haben im Endeffekt, unsere Steuergelder leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Das ist so!
Es kann nur gutgläubig gehandelt und geprüft worden sein!!!

Zu M+M:
Wenn ich insolvent bin und plötzlich goldbehangen durch die Gegend laufe, dann bekomme ich bestimmt kein mildes Insolvenzverfahren. (=Gläubiger verzichten nicht)

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!?

Ich glaube aber auch, daß im Hintergrund schon der Reitsportverein auf eine Insolvenz und ein günstiges Stadion wartet. Eine bessere Welt gäbe es für Die nicht!

Ich wünsche mir ein Jahr einen Teil der Theater Millionen zur Rettung! Jedoch nur mit kompetenten Alemannia-Verantwortlichen. Und Die, gibt es bestimmt!

Habe ich was verpasst, oder wer läuft wo goldbehangen rum?
Und, dass daraus ein Reitstadion werden soll, glaube ich im Leben nicht.

svenc
01.02.2013, 00:16
Und da schließt sich der Kreis. Nach diesen völlig deplazierten, in ihrer Wirkung desaströsen Wut- und Brandreden, wird genau dieses fast unmöglich gemacht. Und damit jegliche Perspektive am Horizont, die eventuell einen Weg aus der Krise weisen könnte. Und wer hat nun was davon? Die Stadt, die Investoren, die Gläubiger, die Alemannia?

Richtig, niemand, weil bei diesem Spiel, wenn die Alemannia komplett den Bach runter geht, alle, ich wiederhole, alle verlieren werden. Auch die Schlauberger, die nun meinen, unbedingt ihren emotionalen Frust in die Welt rausposaunen zu müssen.

Es wäre wohl auch noch einmal Zeit für eine PK der Alemannia.

Mönig, Mönning, Voskuhl, Scherr, Kutsch, Nobis
(Terbrack kann den Kaffee und die Schnittchen servieren).

a) ganz klare Statusmeldungen zur aktuellen Situation

b) ein besonnener Widerspruch gegen die Aussagen der Stadt, dass z. B. Herr Mönning von den eingehenden Spendengeldern profitiert und das solche Falschmeldungen aus dem Rathaus nicht wirklich hilfreich sind, auch den Schaden für die Stadt zu reduzieren.

c) mal eine Vorstellung von 1-2 Sponsoren (neben dem neuen Top-Sponsor), damit man erkennt, dass es in Aachen gerade jetzt diverse Unternehmen gibt, die zur "neuen" Alemannia (bzw. deren Führung) Vertrauen haben.

Dann:
am 06.02.2013 um 17.00h (http://ratsinfo.aachen.de/bi/to010.asp?SILFDNR=2767&options=4) ist eine Ratssitzung mit Fragestunde durch Bürger der Stadt Aachen.

Hier sollte man vielleicht mal eine Handvoll Alemannen schicken, die in der Lage sind, den Ratsherren und -damen mal etwas auf den Zahn zu fühlen. Keine "Pöbelei" sondern sauber argumentiert.
Z. B. auch die Frage an die Stadt
- nach der genauen Schadensumme, die zu begleichen wäre, wenn die Alemannia keine Spiele mehr in dem Stadion austrägt.
- Wie hoch war noch einmal der Betrag für das Gewerbegebiet Avantis, der letztes Jahr gezahlt werden musste, weil man von städtischer Seite ein Projekt so ziemlich vor die Wand gefahren hat?

- Was passiert dann mit dem Tivoli? Stadt und Land als Eigentümer? Wer muss für die Instanthaltung sorgen?
- Bekommt die Alemannia das alte Tivoli-Grundstück dann zurück? Wie viel Geld hat die Stadt damit genau verdient und wie viel wird sie durch die Bauvorhaben dort noch bekommen?
- Wie hoch waren in 2010, 2011 und in 2012 die Zahlungen der Alemannia an die Stadt und derer Gesellschaften?
- Warum hat man sich jeglicher Beteiligung am Bau des neuen Tivolis verweigert, obwohl der OB schon in 2002 öffentlich eine Zusage von 2 x 10 Mio. DM an die Alemannia gemacht hat (für die damalige Idee, den alten Tivoli im Bestand zu sanieren/auszubauen)?
- Warum können sich nahezu alle anderen Kommunen (die teilweise erheblich höher verschuldet sind, als die Stadt Aachen) erlauben?
- Ist man sich im Stadtrat bewusst, welche Folgen solche populistischen Aussagen in der Öffentlichkeit haben?
- Will man weiterhin solche (teilweise nachweislich falschen) Aussagen verbreiten, die beleidigte Leberwurst spielen oder will man aktiv daran mitarbeiten, dass die Rettung gelingt, Sicherungsmechanismen eingebaut werden, dass so etwas nicht mehr passieren kann und die Stadt Aachen langfristig von einem Zweitligisten Alemannia Aachen profitieren kann? Das auch unter der Maxime, dass der Schaden für die Stadt Aachen möglichst gering bleibt, bzw. der Schaden erst gar nicht realisiert* werden muss.


(*nur wenn die Alemannia wirklich den Bach runtergeht, muss die Stadt das Geld wirklich "abschreiben". Bleibt die Alemannia in der 3. Liga, schafft in 1-2-3 Jahren den Aufstieg in die 2. Liga, kann die Stadt dann ihr Geld (zumindest einen großen Teil) durch Mieteinnahmen, Steuern, Abgaben usw.. auf lange Sicht wieder reinbekommen. Aber nur dann...).

etc...

Vielleicht sollte man dazu noch jemanden aus der Lokalredaktion einladen, der darüber berichtet.

Gruß

svenc

svenc
01.02.2013, 00:21
.......
So steht also der Investition des Umbaus, und der Sanierung, soweit möglich, mit wohl noch nicht kalkulierten, oder nicht exakt kalkulierbaren Kosten, ein Abriss entgegen, deren Kosten, wie man hört, bei ca. 10 Mio. liegen sollen.
Danach könnte die Fläche wieder frei geplant, und verwertet werden.
Es wäre, so oder so, für die Stadt ein Rechenexempel, denn bei der Insolvenz der Stadion GmbH werden die Darlehen für die Stadt, schlichtweg nicht mehr einbringbar sein.
....

kleine Korrektur. Eine Insolvenz der Stadion GmbH (und dem Rückfall des Stadions an Stadt und Land) wären die Darlehen nicht "verloren". Solange die Alemannia (ob als GmbH oder als eV) eine Profi-Mannschaft stellen kann, die in der 3. oder sogar 2. Bundesliga spielt, kann die Stadt/das Land durch Mieteinnahmen zumindest langfristig wieder zu Ihrem Geld kommen. Die zusätzlichen Steuern, Abgaben, Leistungen an städt. Gesellschaften noch gar nicht berücksichtigt.

Gruß

svenc

svenc
01.02.2013, 00:25
Alles nur bla bla bla, es gibt einen Vertrag zwischen der Stadt Aachen und dem ALRV dass der ALRV das Stadion zum symbolischen Preis von 1 Euro im Falle einer Insolvenz der Stadion GmbH bzw. Alemannia Aachen GmbH übernimmt. Das ist nun mal Fakt.

klar!! :lach:

Gruß

svenc

svenc
01.02.2013, 00:26
Habe ich was verpasst, oder wer läuft wo goldbehangen rum?
Und, dass daraus ein Reitstadion werden soll, glaube ich im Leben nicht.

gerade nachdem der ALRV solchen Überlegungen schon letztes Jahr eine Absage erteilt hat.
Man baut am Dressurstadion für "kleines Geld" eine neue Tribüne und ist damit zufrieden.

Gruß

svenc

Knipser
01.02.2013, 07:38
Auch wenn man für "kleines Geld" aus der Insolvenzmasse, ein Großes bekommen kann. Ist ja nur mal so gedacht. Gehört habe ich im KK schon oft von den Gerüchten. Gruß Knipser

Blackthorne
01.02.2013, 08:05
Alles nur bla bla bla, es gibt einen Vertrag zwischen der Stadt Aachen und dem ALRV dass der ALRV das Stadion zum symbolischen Preis von 1 Euro im Falle einer Insolvenz der Stadion GmbH bzw. Alemannia Aachen GmbH übernimmt. Das ist nun mal Fakt.

Du hast den Vertrag bestimmt schon gesehen.

Dir ist aber klar, dass der Stadt das Stadion auch im Fall der Insolvenz nicht zwangsläufig gehört.

:confused:

AndreAC
01.02.2013, 08:15
Bzgl. der Kosten des Insolvenzverfahrens jetzt auch ein Statement von Voskuhl:

Und auch eine angedeutete Bereicherung mit Spendengeldern wies Voskuhl scharf zurück. Für das Insolvenzverfahren gebe es gesetzlich festgelegte Honorarsätze, keinen willkürlichen Spielraum. „Die Höhe des Honorars steht erst am Ende eines Insolvenzverfahrens fest und wird vom Gericht festgelegt.“

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/fronten-zwischen-alemannia-und-stadtrat-weiter-verhaertet-1.506745

Ansonsten ist der Artikel eine klare Stellungnahme der Alemannia zur Ratssitzung mit Mittwoch. Irritiert bin ich etwas darüber, dass nur Baal namentlich genannt wird, wo ich doch die Grüne-Attacke (siehe weitere vorne im Thread) als deutlich unpassender empfand.

Zum Thema Politik - @Oche_Alaaf_1958: Ich wollte mir die Neujahrsansprache vom OB auf deinen Vorschlag mal ansehen, konnte aber weder Text noch Video der aktuellen Ansprache finden. Hast du da vielleicht einen Link für mich? Oder kannst mir sagen, ob das irgendwo (Lokalzeit?) gezeigt wurde?

Blackthorne
01.02.2013, 08:18
Bzgl. der Kosten des Insolvenzverfahrens jetzt auch ein Statement von Voskuhl

Leider spricht er nur von den gesetzlich festgelegten Kosten für das Insolvenzverfahren. Davon ist aber nur die Vergütung von Prof. Dr. Mönning betroffen. Zu seiner Vergütung und der von Mönig sagt er nichts.

:)

AndreAC
01.02.2013, 08:41
Leider spricht er nur von den gesetzlich festgelegten Kosten für das Insolvenzverfahren. Davon ist aber nur die Vergütung von Prof. Dr. Mönning betroffen. Zu seiner Vergütung und der von Mönig sagt er nichts.

:)

Wir drehen uns im Kreis. Das sind die Kosten, um die es der Politik ging, und zu diesen wurde nun Stellung bezogen. Da ich gestern zu dem Thema nur einen juristisch-verschwurbelten Wikipedia-Artikel aufbieten konnte, empfand ich die Aussage von Voskuhl als sinnvolle Ergänzung.

Mittelstürmer
01.02.2013, 09:34
Leider spricht er nur von den gesetzlich festgelegten Kosten für das Insolvenzverfahren. Davon ist aber nur die Vergütung von Prof. Dr. Mönning betroffen. Zu seiner Vergütung und der von Mönig sagt er nichts.

:)

Allerdings muss Mönning als Sachwalter darauf achten, dass Mönigs Gehalt nicht überhöht ist. Dabei spielt es meines Erachtens auch eine Rolle, dass er als Geschäftsführer und nicht als externer Berater (mit entsprechender Selbständigkeit, unternehmerischem Risiko und damit guten Argumenten für höhere Vergütung) arbeitet.

Kiki13
01.02.2013, 09:36
kleine Korrektur. Eine Insolvenz der Stadion GmbH (und dem Rückfall des Stadions an Stadt und Land) wären die Darlehen nicht "verloren". Solange die Alemannia (ob als GmbH oder als eV) eine Profi-Mannschaft stellen kann, die in der 3. oder sogar 2. Bundesliga spielt, kann die Stadt/das Land durch Mieteinnahmen zumindest langfristig wieder zu Ihrem Geld kommen. Die zusätzlichen Steuern, Abgaben, Leistungen an städt. Gesellschaften noch gar nicht berücksichtigt.

Gruß

svenc

Verstehe ich nicht so ganz... :verwirrt:

Im Falle der Insolvenz der Stadion GmbH, welche ja auch Eigentümer des Stadions, und Darlehensnehmer ist, kommt es doch in der Regel zur Zwangsversteigerung der Immobilien, wenn sich sonst nichts Verwertbares bietet. Ist diese erfolgreich, gibt es eine gequotete Auszahlung an die Gläubiger. In diesem Fall vorangig an Stadt, und AM, da es hier sicherlich entsprechende Grundbucheintragungen gibt. Die Bürgschaft des Landes würde nur in Anspruch genommen werden, wenn der erzielte Versteigerungswert nicht die Darlehen abdeckt. Dies wäre der positive Fall.
Im negativen findet sich kein Ersteigerer, wobei ein Zufallen des Stadions an Stadt und Land dann das Wahrscheinlichste wäre, nachdem das Darlehen der AM ja durch die Bürgschaft des Landes abgesichert, und in diesem Fall dann auch gezogen würde.
Durch eine vollzogene Insolvenz der Stadion GmbH wären dann weitere Forderungen gegen diese, ebenso wie die Stadion GmbH selbst, erloschen. Ergo, doch auch die Darlehen, oder? Zumal diese ja formal auch aufgekündigt wurden.
Anschließend müßte mit der Alemannia Aachen GmbH, so der Plan von M & M gelingt, eine neue Nutzungsvereinbarung getroffen werden, oder?
Die Alemannia wird aber in jedem Falle auf das Entgegenkommen von Stadt und Land angewiesen sein, was die weitere Nutzung des Stadion anbelangt.

Natürlich wird da noch einiges an Zeit ins Land gehen, bis dieses Fakt wäre. Und natürlich spielt hier die sportliche Entwicklung eine große Rolle. Planen muss man in diesem Fall mit Liga 4. Und hieraus Mieten für das Stadion zu generieren wird sehr schwer werden.

Deshalb wäre ein gutes Verhältnis zur Stadt gerade in der jetzigen Situation sehr wünschenswert.

Oche_Alaaf_1958
01.02.2013, 11:00
In der AN schlagen Baal und Griepentrog zurück :

"Unterdessen sehen Baal und Griepentrog keinen Anlass, etwas von ihrer Kritik an der Vereinsführung zurückzunehmen. „Das Thema Alemannia belastet den Haushalt, die Stadt ist dadurch ärmer geworden“, sagt Baal. Bis jetzt gebe es keine verlässlichen Informationen über die wahre finanzielle Lage, kritisiert auch Griepentrog.
Stattdessen fahre auch die Interims-Geschäftsführung die Strategie, sich als „die Guten“ darzustellen, die den Verein retten wollen, und die Politik als die „bösen“ Bremser darzustellen. :crazy::crazy: Kein anderer Verein in Aachen sei in den letzten Jahren „so von der Politik getragen worden wie die Alemannia“, betont Griepentrog. Da könne man es nicht widerspruchslos hinnehmen, dass der Klub auch jetzt wieder auf öffentliche Gelder schiele.

Knackpunkt Stadionkosten

Hintergrund sind die augenscheinlichen Bestrebungen der Interims-Geschäftsführung, das Stadion in Zukunft mietfrei zu nutzen, für das die Stadt im März vergangenen Jahres bekanntlich einen Kredit von 18,85 Millionen Euro gewährt hat. „Alle Aussagen im Zusammenhang mit dieser Umfinanzierung waren falsch“, unterstrich Baal am Donnerstag erneut.

Und auch die Planungen für die neue Saison hätten vorne und hinten nicht gestimmt. Bis jetzt habe dafür niemand die Verantwortung übernommen oder sich entschuldigt. Stattdessen verfestige sich „die Einsicht zur Gewissheit, dass deren Strategie darauf gerichtet ist, die Stadt in Kollektivhaftung zu nehmen“, sagte Baal im Rat. „Wer damit auch in Zukunft rechnet, kann sich schnell verrechnen.“

Ähnlich warnende Worte wählte Griepentrog: „Die Anstrengungen, die Saison zu Ende zu spielen, machen nur Sinn :kopfschuettel:, wenn in der Kalkulation des Spielbetriebs der nächsten Spielzeit auch die Kosten der Stadionfinanzierung enthalten sind. Eine kostenlose Stadionnutzung kann es aus unserer Sicht nicht geben.“

Die gestrige Replik der Alemannia quittiert sie mit den Worten: „Die Politik ist das falsche Feindbild. Wir haben deutliche Versuche gemacht, Alemannia zu retten und sind bitter enttäuscht worden.“ "

http://www.aachener-nachrichten.de/l...litik-1.506740 (http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/alemannia-empoert-ueber-schelte-der-politik-1.506740)


Meine Meinung dazu: Baal und Griepentrog verhalten sich wie kleine Kinder, denen man das Förmchen weggenommen hat.

Abgesehen davon würde ich mal gerne von Frau Griepentrog wissen, von wem sie denn die Miete für´s Stadion haben möchte, wenn die Alemannia untergeht :crazy:.

Mittelstürmer
01.02.2013, 11:19
In der AN schlagen Baal und Griepentrog zurück :

"Unterdessen sehen Baal und Griepentrog keinen Anlass, etwas von ihrer Kritik an der Vereinsführung zurückzunehmen. „Das Thema Alemannia belastet den Haushalt, die Stadt ist dadurch ärmer geworden“, sagt Baal. Bis jetzt gebe es keine verlässlichen Informationen über die wahre finanzielle Lage, kritisiert auch Griepentrog.
...

Wenn das wirklich so ist, sollten sich Mönig und Mönning allerdings zeitnah auf den Weg ins Rathaus machen.

Scheinbar kochen da die Emotionen höher als es sein muss.

Stephanie
01.02.2013, 11:28
Wenn das wirklich so ist, sollten sich Mönig und Mönning allerdings zeitnah auf den Weg ins Rathaus machen.

Scheinbar kochen da die Emotionen höher als es sein muss.



Das wäre in der Tat bedauerlich, denn die Ideen und Initiativen der Fans können dann noch so gut sein, wenn durch fehlende Transparenz das Vertrauen zu potentiellen Partnern gestört bliebe. :(

Blackthorne
01.02.2013, 11:40
Allerdings muss Mönning als Sachwalter darauf achten, dass Mönigs Gehalt nicht überhöht ist. Dabei spielt es meines Erachtens auch eine Rolle, dass er als Geschäftsführer und nicht als externer Berater (mit entsprechender Selbständigkeit, unternehmerischem Risiko und damit guten Argumenten für höhere Vergütung) arbeitet.

Man beachte allerdings die Reihenfolge.

Mönig und Voskuhl waren bereits da (und damit auch ihre Verträge), als Mönning ins Boot geholt wurde.

:)

Blackthorne
01.02.2013, 11:42
Deshalb wäre ein gutes Verhältnis zur Stadt gerade in der jetzigen Situation sehr wünschenswert.

Das wäre nicht nur wünschenswert, sondern ist zwingend erforderlich!

Ohne die Stadt Aachen geht zukünftig überhaupt nicht mehr.

:)

Kiki13
01.02.2013, 12:14
In der AN schlagen Baal und Griepentrog zurück :

"Unterdessen sehen Baal und Griepentrog keinen Anlass, etwas von ihrer Kritik an der Vereinsführung zurückzunehmen. „Das Thema Alemannia belastet den Haushalt, die Stadt ist dadurch ärmer geworden“, sagt Baal. Bis jetzt gebe es keine verlässlichen Informationen über die wahre finanzielle Lage, kritisiert auch Griepentrog.
Stattdessen fahre auch die Interims-Geschäftsführung die Strategie, sich als „die Guten“ darzustellen, die den Verein retten wollen, und die Politik als die „bösen“ Bremser darzustellen. :crazy::crazy: Kein anderer Verein in Aachen sei in den letzten Jahren „so von der Politik getragen worden wie die Alemannia“, betont Griepentrog. Da könne man es nicht widerspruchslos hinnehmen, dass der Klub auch jetzt wieder auf öffentliche Gelder schiele.

Knackpunkt Stadionkosten

Hintergrund sind die augenscheinlichen Bestrebungen der Interims-Geschäftsführung, das Stadion in Zukunft mietfrei zu nutzen, für das die Stadt im März vergangenen Jahres bekanntlich einen Kredit von 18,85 Millionen Euro gewährt hat. „Alle Aussagen im Zusammenhang mit dieser Umfinanzierung waren falsch“, unterstrich Baal am Donnerstag erneut.

Und auch die Planungen für die neue Saison hätten vorne und hinten nicht gestimmt. Bis jetzt habe dafür niemand die Verantwortung übernommen oder sich entschuldigt. Stattdessen verfestige sich „die Einsicht zur Gewissheit, dass deren Strategie darauf gerichtet ist, die Stadt in Kollektivhaftung zu nehmen“, sagte Baal im Rat. „Wer damit auch in Zukunft rechnet, kann sich schnell verrechnen.“

Ähnlich warnende Worte wählte Griepentrog: „Die Anstrengungen, die Saison zu Ende zu spielen, machen nur Sinn :kopfschuettel:, wenn in der Kalkulation des Spielbetriebs der nächsten Spielzeit auch die Kosten der Stadionfinanzierung enthalten sind. Eine kostenlose Stadionnutzung kann es aus unserer Sicht nicht geben.“

Die gestrige Replik der Alemannia quittiert sie mit den Worten: „Die Politik ist das falsche Feindbild. Wir haben deutliche Versuche gemacht, Alemannia zu retten und sind bitter enttäuscht worden.“ "

http://www.aachener-nachrichten.de/l...litik-1.506740 (http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/alemannia-empoert-ueber-schelte-der-politik-1.506740)


Meine Meinung dazu: Baal und Griepentrog verhalten sich wie kleine Kinder, denen man das Förmchen weggenommen hat.

Abgesehen davon würde ich mal gerne von Frau Griepentrog wissen, von wem sie denn die Miete für´s Stadion haben möchte, wenn die Alemannia untergeht :crazy:.

Das scheint aber ja der zusätzliche Knackpunkt zu sein...

Offensichtlich liegen der Stadt hierzu ja keine Planungen inklusive Zahlen seitens der Alemannia vor.
Ich vermute dies, da die Stadt ja anzunehmen scheint, dass die Alemannia künftig kostenlos das Stadion nutzen will...

Sollte dies, unabgesprochener Weise der Fall sein, kann man den Unmut der Herrschaften schon ein Stück weit nachvollziehen.

Stell Dir doch mal vor, Du hättest ein Grundstück.
Dies verpachtest Du auf Erbpachtsbasis. Dein Pächter ist ein angesehener Bürger Deiner Stadt, und baut darauf ein Haus.
Er kommt mehrfach in finanzielle Schieflage, mit der Finanzierung des Hauses, weil das Haus irre groß, und die Finanzierungsbedingungen des Hauses ebenfalls überdimensioniert sind.
Du bürgst für ihn, damit er sich neues Geld besorgen kann. Schließlich ist er ja wer.
Weil er Dir entsprechende Unterlagen vorlegt, leihst Du ihm zwei Jahre später richtig viel Geld, weil Du wüsstest, dass Du ansonsten noch mehr Scherereien hast.
Dann stellt sich heraus, dass Dir gefakte Unterlagen vorgelegt wurden, und Dein Pächter trotzdem pleite ist.
Du bekommst weder den Erbpachtzins, noch die Darlehensraten, worauf hin Du das Darlehen kündigst, und ihn wegen Betrug anzeigst.
Da Du Dein geliehenes Geld nicht zurück bekommst, fehlt Dir das Geld, um eigenen Verpflichtungen nachzukommen.
Darüber sind Deine Kinder stinksauer, weil Du sie kürzer halten musst, da das verliehene Geld nicht reinkommt.
Inzwischen hat er Privatinsolvenz angemeldet, und das Haus soll unter den Hammer kommen. Das Haus ist jedoch so besonders gebaut, dass sich hierfür eventuell keiner findet, welcher es wohl ersteigern will. Auch, weil die Bausubstanz nicht die Beste ist. So liegt die Wahscheinlichkeit nahe, dass Du das Haus zugeschlagen bekommst, da Du Dir die entsprechende Rechte im Grundbuch hast eintragen lassen. Dennoch verlierst Du wohl in dem Fall richtig viel Geld.
Deine Frau, und Deine Kinder kratzen Dir fast die Augen aus, weil sie Dich vor dem Darlehen schon gewarnt hatten, Dich dort weiter zu engagieren. Du hast schwer mit Dir zu kämpfen, weil Du Dir eingestehen musst, dass Du von dem Typen über den Tisch gezogen wurdest.
Er bewohnt jedoch immer noch das Haus auf Deinem Grundstück. Dann zieht seine Freundin noch mit ins Haus ein, welche nunmehr dort die Fäden in die Hand nimmt, um die Möbel und Wertgegenstände im Haus irgendwie zu retten. Das Ganze wird durch die Beiden, und deren Freunde in der ganzen Stadt breitgetreten.
Er und sie machen jedoch keinerlei Anstalten, mit Dir zu besprechen, wie eine weitere Nutzung, und unter welchen finanziellen Voraussetzungen, durch sie in der Zukunft aussehen könnte.
Im Gegenteil, es erweckt Dir gegenüber den Anschein, als ob sie da künftig kostenlos wohnen möchten...

Wie würdest Du reagieren???

wampie
01.02.2013, 12:31
ALLE Seiten wären gut beraten sich an einen Tisch zu setzen und konstruktiv miteinander die Situation zu analysieren & Wege aufzuzeigen wie man aus dem Dillema, den uns einige wenige miese Herren in den letzten Jahren eingebrockt haben, herrauskommt.
Sollten weiterhin über Medien Vorwürfe abgefeuert werden, wären am Ende alle die Verlierer > Alemannia > Stadt > Politiker > Fans > Bürger der Stadt Aachen.
Mit einer Schlammschlacht ist niemanden geholfen!

Ich würde vorschlagen das Herr Mönning die Ratsmitglieder zum Tivoli einlädt, um einen Anfang von Vertrauen zu schaffen.
Verdammt Kacke das kann doch nicht so schwer sein.

Es geht nur GEMEINSAM

Reini_ace
01.02.2013, 12:45
Das scheint aber ja der zusätzliche Knackpunkt zu sein...

Offensichtlich liegen der Stadt hierzu ja keine Planungen inklusive Zahlen seitens der Alemannia vor.
Ich vermute dies, da die Stadt ja anzunehmen scheint, dass die Alemannia künftig kostenlos das Stadion nutzen will...

Sollte dies, unabgesprochener Weise der Fall sein, kann man den Unmut der Herrschaften schon ein Stück weit nachvollziehen.

Stell Dir doch mal vor, Du hättest ein Grundstück.
Dies verpachtest Du auf Erbpachtsbasis. Dein Pächter ist ein angesehener Bürger Deiner Stadt, und baut darauf ein Haus.
Er kommt mehrfach in finanzielle Schieflage, mit der Finanzierung des Hauses, weil das Haus irre groß, und die Finanzierungsbedingungen des Hauses ebenfalls überdimensioniert sind.
Du bürgst für ihn, damit er sich neues Geld besorgen kann. Schließlich ist er ja wer.
Weil er Dir entsprechende Unterlagen vorlegt, leihst Du ihm zwei Jahre später richtig viel Geld, weil Du wüsstest, dass Du ansonsten noch mehr Scherereien hast.
Dann stellt sich heraus, dass Dir gefakte Unterlagen vorgelegt wurden, und Dein Pächter trotzdem pleite ist.
Du bekommst weder den Erbpachtzins, noch die Darlehensraten, worauf hin Du das Darlehen kündigst, und ihn wegen Betrug anzeigst.
Da Du Dein geliehenes Geld nicht zurück bekommst, fehlt Dir das Geld, um eigenen Verpflichtungen nachzukommen.
Darüber sind Deine Kinder stinksauer, weil Du sie kürzer halten musst, da das verliehene Geld nicht reinkommt.
Inzwischen hat er Privatinsolvenz angemeldet, und das Haus soll unter den Hammer kommen. Das Haus ist jedoch so besonders gebaut, dass sich hierfür eventuell keiner findet, welcher es wohl ersteigern will. Auch, weil die Bausubstanz nicht die Beste ist. So liegt die Wahscheinlichkeit nahe, dass Du das Haus zugeschlagen bekommst, da Du Dir die entsprechende Rechte im Grundbuch hast eintragen lassen. Dennoch verlierst Du wohl in dem Fall richtig viel Geld.
Deine Frau, und Deine Kinder kratzen Dir fast die Augen aus, weil sie Dich vor dem Darlehen schon gewarnt hatten, Dich dort weiter zu engagieren. Du hast schwer mit Dir zu kämpfen, weil Du Dir eingestehen musst, dass Du von dem Typen über den Tisch gezogen wurdest.
Er bewohnt jedoch immer noch das Haus auf Deinem Grundstück. Dann zieht seine Freundin noch mit ins Haus ein, welche nunmehr dort die Fäden in die Hand nimmt, um die Möbel und Wertgegenstände im Haus irgendwie zu retten. Das Ganze wird durch die Beiden, und deren Freunde in der ganzen Stadt breitgetreten.
Er und sie machen jedoch keinerlei Anstalten, mit Dir zu besprechen, wie eine weitere Nutzung, und unter welchen finanziellen Voraussetzungen, durch sie in der Zukunft aussehen könnte.
Im Gegenteil, es erweckt Dir gegenüber den Anschein, als ob sie da künftig kostenlos wohnen möchten...

Wie würdest Du reagieren???

Leider hast du recht!

Aber dennoch muss jetzt mal das Kriegsbeil begraben werden, denn ohne die stadt können wir nicht und die stadt nicht ohne uns!

Das Geld vernichtet wurde stimmt, ist jetzt nicht mehr zu ändern! Dennoch muss es weitergehen

Blackthorne
01.02.2013, 12:47
Aber dennoch muss jetzt mal das Kriegsbeil begraben werden

Absolut richtig, es ist schon viel später als 5 vor 12.

, denn ohne die stadt können wir nicht und die stadt nicht ohne uns!

Das stimmt leider nur teilweise - wir können nicht ohne die Stadt, die Stadt aber sehr wohl ohne uns.

:traurig:

WoT
01.02.2013, 12:53
Das wäre nicht nur wünschenswert, sondern ist zwingend erforderlich!

Ohne die Stadt Aachen geht zukünftig überhaupt nicht mehr.

:)Das ist ganz richtig und war bei Lichte betrachtet auch schon vor Jahren richtig. Dennoch fände ich es -gerade nicht nur als Alemanne- günstig, wenn zumindest der Baal bald mal wieder weniger auf die Stammtische schielte.*

Naja, nebenbei zu:Man beachte allerdings die Reihenfolge.

Mönig und Voskuhl waren bereits da (und damit auch ihre Verträge), als Mönning ins Boot geholt wurde.

:)Unter uns, im heutigen Artikel steht, daß erheblich Personalkosten eingespart werden konnten.** Trotz Verträgen, nehme ich an. Wäre exakt das denn nicht auch bei den neu ausgerufenen Buhmännern möglich? Oder sind die vielleicht einfach ihr Geld wert und überdies unentbehrlich?

* Bei den anderen aus dem gestrigen Artikel gehört die penetrante Stammtischorientierung wohl zur Parteiräson. Ob man sich da Hoffnungen machen sollte? Gleich, off topic.
**Obwohl doch über Jahre so konzentriert und eisern ...

wampie
01.02.2013, 13:01
So langsam bekomme ich echt die Krise!
Müssen wir Fans, die für die Rettung sammeln & Zeit opfern auch noch beide Seiten > Aachen & Stadt zusammenbringen?
Müssen wir Herrn Voskuhl, Herrn Mönig, Herrn Mönning erst schriftlich darauf aufmerksam machen das es nur mit der Stadt geht?
Ich dachte bis jetzt das sind Profis und wissen was sie tun.

So langsam beschleicht mich das Gefühl das nur noch wenige an einer Rettung interessiert sind.


Ich bin gerade so richtig angepisst.:mad:

Blackthorne
01.02.2013, 13:24
Naja, nebenbei zu:Unter uns, im heutigen Artikel steht, daß erheblich Personalkosten eingespart werden konnten.** Trotz Verträgen, nehme ich an. Wäre exakt das denn nicht auch bei den neu ausgerufenen Buhmännern möglich? Oder sind die vielleicht einfach ihr Geld wert und überdies unentbehrlich?

Zumindest mir geht es überhaupt nicht darum, die Herren Mönig und Voskuhl zu Buhmännern zu machen. Ich kann deren Arbeit nicht beurteilen, vielleicht brauchen wir sie, vielleicht geht es ohne sie nicht, vielleicht sind sie aus Sicht unserer Einnahmen auch völlig überbezahlt.

Ich finde es nur nicht korrekt, wenn einige hier stur den Eindruck zu erwecken versuchen, dass die aus dem Insolvenzverfahren heraus bezahlt werden. Sie werden aus den laufenden Einnahmen bezahlt, also auch aus den Einnahmen des Bayernspiels und der Spenden, da nichts von dem zweckgebnden ist.

Unter uns, beide sind nicht angestellt bei der Alemannia, also fällt das Geld, das sie bekommen, auch nicht unter den Posten "Personalkosten".

:)

Traumtor
01.02.2013, 13:39
Aus dem anderen Threat:

"
Weiter so die BLÖD:

Am 20.Mai will Mönig das Insolvenzverfahren eröffnen und dem Gericht den Insolvenzplan vorlegen.
Am 15.Juli steigt die Gläubigerversammlung.

Mönig: Sollte hier positiv über den Plan abgestimmt werden,könnten wir theoretisch eine Woche später am ersten Spieltag der neuen Drittliga-Saison teilnehmen.

Geldgeber,Gläubiger und Sponsoren haben signalisiert,dass sie für den Fall eines erneuten Starts in der 3.Liga bereitstehen und den Klub weiter unterstützen wollen. "




Ich frage mich, wie man innerhalb einer Woche einen Kader zusammenstellen will ? Was ist mit Saisonvorbereitung? Da muss doch etwas vorher feststehen was jetzt ist

Oche_Alaaf_1958
01.02.2013, 13:44
Zumindest mir geht es überhaupt nicht darum, die Herren Mönig und Voskuhl zu Buhmännern zu machen. Ich kann deren Arbeit nicht beurteilen, vielleicht brauchen wir sie, vielleicht geht es ohne sie nicht, vielleicht sind sie aus Sicht unserer Einnahmen auch völlig überbezahlt.

Ich finde es nur nicht korrekt, wenn einige hier stur den Eindruck zu erwecken versuchen, dass die aus dem Insolvenzverfahren heraus bezahlt werden. Sie werden aus den laufenden Einnahmen bezahlt, also auch aus den Einnahmen des Bayernspiels und der Spenden, da nichts von dem zweckgebnden ist.

Unter uns, beide sind nicht angestellt bei der Alemannia, also fällt das Geld, das sie bekommen, auch nicht unter den Posten "Personalkosten".

:)

Nicht immer die gleichen Diskussionen. :schnarch:
Selbstredend, wie alle mittlerweile wissen, werden Voskuhl und Mönig von der Alemannia bezahlt und deren Gehalt sowie deren Gehaltshöhe haben nichts mit der Insolvenzmasse und deren Höhe zu tun.

Genauso selbstredend und mittlerweile bekannt ist, dass es diesbezüglich bei Mönning anders aussieht, besser gesagt genau umgekehrt. :)

a.tetzlaff
01.02.2013, 13:45
So langsam bekomme ich echt die Krise!
Müssen wir Fans, die für die Rettung sammeln & Zeit opfern auch noch beide Seiten > Aachen & Stadt zusammenbringen?
Müssen wir Herrn Voskuhl, Herrn Mönig, Herrn Mönning erst schriftlich darauf aufmerksam machen das es nur mit der Stadt geht?
Ich dachte bis jetzt das sind Profis und wissen was sie tun.

So langsam beschleicht mich das Gefühl das nur noch wenige an einer Rettung interessiert sind.


Ich bin gerade so richtig angepisst.:mad:

Mönning weiss doch , wie man mit der Stadt umzugehen hat.
Der wohnt doch seit 60 Jahren hier und ist bestens vernetzt.

ACUnited
01.02.2013, 13:45
Aus dem anderen Threat:

"
Weiter so die BLÖD:

Am 20.Mai will Mönig das Insolvenzverfahren eröffnen und dem Gericht den Insolvenzplan vorlegen.
Am 15.Juli steigt die Gläubigerversammlung.

Mönig: Sollte hier positiv über den Plan abgestimmt werden,könnten wir theoretisch eine Woche später am ersten Spieltag der neuen Drittliga-Saison teilnehmen.

Geldgeber,Gläubiger und Sponsoren haben signalisiert,dass sie für den Fall eines erneuten Starts in der 3.Liga bereitstehen und den Klub weiter unterstützen wollen. "




Ich frage mich, wie man innerhalb einer Woche einen Kader zusammenstellen will ? Was ist mit Saisonvorbereitung? Da muss doch etwas vorher feststehen was jetzt ist

Da wird der DFB schon einen Riegel vorschieben! ;)

svenc
01.02.2013, 13:48
Verstehe ich nicht so ganz... :verwirrt:

Im Falle der Insolvenz der Stadion GmbH, welche ja auch Eigentümer des Stadions, und Darlehensnehmer ist, kommt es doch in der Regel zur Zwangsversteigerung der Immobilien, wenn sich sonst nichts Verwertbares bietet. Ist diese erfolgreich, gibt es eine gequotete Auszahlung an die Gläubiger. In diesem Fall vorangig an Stadt, und AM, da es hier sicherlich entsprechende Grundbucheintragungen gibt. Die Bürgschaft des Landes würde nur in Anspruch genommen werden, wenn der erzielte Versteigerungswert nicht die Darlehen abdeckt. Dies wäre der positive Fall.
Im negativen findet sich kein Ersteigerer, wobei ein Zufallen des Stadions an Stadt und Land dann das Wahrscheinlichste wäre, nachdem das Darlehen der AM ja durch die Bürgschaft des Landes abgesichert, und in diesem Fall dann auch gezogen würde.
Durch eine vollzogene Insolvenz der Stadion GmbH wären dann weitere Forderungen gegen diese, ebenso wie die Stadion GmbH selbst, erloschen. Ergo, doch auch die Darlehen, oder? Zumal diese ja formal auch aufgekündigt wurden.
Anschließend müßte mit der Alemannia Aachen GmbH, so der Plan von M & M gelingt, eine neue Nutzungsvereinbarung getroffen werden, oder?
Die Alemannia wird aber in jedem Falle auf das Entgegenkommen von Stadt und Land angewiesen sein, was die weitere Nutzung des Stadion anbelangt.

Natürlich wird da noch einiges an Zeit ins Land gehen, bis dieses Fakt wäre. Und natürlich spielt hier die sportliche Entwicklung eine große Rolle. Planen muss man in diesem Fall mit Liga 4. Und hieraus Mieten für das Stadion zu generieren wird sehr schwer werden.

Deshalb wäre ein gutes Verhältnis zur Stadt gerade in der jetzigen Situation sehr wünschenswert.

alles korrekt!

Eine Versteigerung wird kaum zu einem "Erfolg" führen.

Ich meinte das so:

Egal, wer Eigentümer dieses Stadions ist oder wird, er hat nur einen "echten" Mieter zur Verfügung, der in der 3. Liga vielleicht gerade mal die Kosten decken kann und ab der 2. Liga eine Miete/Pacht zahlen kann, die alle Kosten des Eigentümers deckt und auch einen Anteil an der Tilgung der Darlehen ermöglicht.
Dieser Mieter ist die Alemannia.

Die Einnahmen aus der Nutzung des VIP/Business-Bereichs für Veranstaltungen sind ja zum größten Teil unabhängig von der Alemannia, werden aber wohl kaum ausreichen, um auch nur die Instanthaltungskosten des gesamten Stadions zu decken.

Ein Umbau des Stadions in eine Multifunktionsarena dürfte locker ≈ 20 Mio. Euro kosten und ich frage mich, wie man diese zusätzlichen Investitionen jemals über Veranstaltungen/Konzerte wieder ausgleichen möchte.


Gruß

svenc

WoT
01.02.2013, 13:54
Zumindest mir geht es überhaupt nicht darum, die Herren Mönig und Voskuhl zu Buhmännern zu machen. Ich kann deren Arbeit nicht beurteilen, vielleicht brauchen wir sie, vielleicht geht es ohne sie nicht, vielleicht sind sie aus Sicht unserer Einnahmen auch völlig überbezahlt.

Ich finde es nur nicht korrekt, wenn einige hier stur den Eindruck zu erwecken versuchen, dass die aus dem Insolvenzverfahren heraus bezahlt werden. Sie werden aus den laufenden Einnahmen bezahlt, also auch aus den Einnahmen des Bayernspiels und der Spenden, da nichts von dem zweckgebnden ist.

Unter uns, beide sind nicht angestellt bei der Alemannia, also fällt das Geld, das sie bekommen, auch nicht unter den Posten "Personalkosten".

:)Ja. Beraterhonorare wären aber noch leichter zu drücken als Personalkosten, wenn das denn ebenso nötig wäre, wie bei dem Personal. Das scheint aber doch gar nicht der Fall zu sein. Deswegen ist die immer wieder aufgeworfene und schließlich von der Politikerin aufgenommene Frage nach dem Honorar doch wohl von sehr minderem Belang.

Recht hast Du natürlich dennoch, daß Sanierungsberater kaum aus der Masse bezahlt werden können. Die Details der Bezahlung kenne ich natürlich auch nicht. Es ist aber seeehr üblich und auch seeehr vernünftig, daß ein nicht völlig unerfahrerer Sanierer sich auf solche Jobs nur einläßt, wenn er selbst ausreichend gesichert ist. Würdest Du da ohne zB ausreichenden (und gegen Insolvenzanfechtung gefeiten) Vorschuß oder Verpflichtungsübernahme Dritter arbeiten?

Nun, wir wollen nicht noch weiter spekulieren.

wampie
01.02.2013, 13:56
Mönning weiss doch , wie man mit der Stadt umzugehen hat.
Der wohnt doch seit 60 Jahren hier und ist bestens vernetzt.

Natürlich, das sehen wir ja gerade :kater: