PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pressethread I - Diskussion und Meinung hierzu


Seiten : 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

a.tetzlaff
09.11.2012, 22:14
Klar ,wenn du das produzierst,ist das günstig bei einem Stundenlohn von 12,50.
Beauftrage ich damit eine Firma,kommst du nicht mit 25€ hin.
12,50 steht für die Verdeutlichung,also bitte nicht daran aufziehen.

Das sind aber kostenmässig nur peanuts.
Das Geld wurde anders verballert.

Laut Pauli hatten wir bei Fanartikeln 500.000 € Miese.
Wer hat denn die ganzen furchtbaren nicht verkauften Artikel eingekauft ?

Die Aufsteiger
09.11.2012, 22:18
Das sind aber kostenmässig nur peanuts.
Das Geld wurde anders verballert.

Laut Pauli hatten wir bei Fanartikeln 500.000 € Miese.
Wer hat denn die ganzen furchtbaren nicht verkauften Artikel eingekauft ?
Alles ist peanuts,auch in der Gesamtsumme des Gesamtergebnisses.

Der Hauptposten ist und bleibt der Postkasten!

a.tetzlaff
09.11.2012, 22:22
Alles ist peanuts,auch in der Gesamtsumme des Gesamtergebnisses.

Der Hauptposten ist und bleibt der Postkasten!

Richtig, aber auch hohe Kosten in anderen Bereichen.
Der Postkasten kostet ja jetzt weniger.
Ich erinnere an die Frage nach den 12 Mio bei der JHV , die Kraemer nicht beantwortet hat.

Die Aufsteiger
09.11.2012, 22:32
Richtig, aber auch hohe Kosten in anderen Bereichen.
Der Postkasten kostet ja jetzt weniger.
Ich erinnere an die Frage nach den 12 Mio bei der JHV , die Kraemer nicht beantwortet hat.
Welche anderen Bereiche?
Fanartikel /500.000€
Summiert sich,richtig!

Der Postkasten kostet nach wie vor ca.70Mio nicht mehr und weniger,abzüglich der Tilgung seit drei Jahren

Ja wo könnten diese verschlungen sein....die uminösen 12Mio...meiner Meinung nach...hört sich das kriminell an

a.tetzlaff
09.11.2012, 23:08
Welche anderen Bereiche?
Fanartikel /500.000€
Summiert sich,richtig!

Der Postkasten kostet nach wie vor ca.70Mio nicht mehr und weniger,abzüglich der Tilgung seit drei Jahren

Ja wo könnten diese verschlungen sein....die uminösen 12Mio...meiner Meinung nach...hört sich das kriminell an

De 12 Mio € , nach denen auf der JHV gefragt wurde, sind einfach zu hohe sonstige Kosten und sonst nichts.

Man müsste sie mal aufgliedern.
Mit kriminell hat das aber garnichts zu tun.

Aber da sind doch externe Gutachter jetzt dran.
Man wird sehen, ob es noch klappen kann mit der endgültigen Sanierung oder nicht.
( "Erfolgsprognose" )

circo
09.11.2012, 23:24
Welche anderen Bereiche?
Fanartikel /500.000€
Summiert sich,richtig!

Der Postkasten kostet nach wie vor ca.70Mio nicht mehr und weniger,abzüglich der Tilgung seit drei Jahren

Ja wo könnten diese verschlungen sein....die uminösen 12Mio...meiner Meinung nach...hört sich das kriminell an

In den "ominösen" 12 Mio sind Stadionskosten (Betriebskosten und Annuität) enthalten, sowie Miete für das Parkhaus usw. Das sollte vollständigkeitshalber erwähnt werden.

Sind bei den Fanartikel 500.000€ weniger als erwartet (von Krämer!) eingenommen worden, oder sind das tatsächlich Verluste?

Kleeblatt4TSV
09.11.2012, 23:42
Welche anderen Bereiche?
Fanartikel /500.000€
Summiert sich,richtig!

Der Postkasten kostet nach wie vor ca.70Mio nicht mehr und weniger,abzüglich der Tilgung seit drei Jahren

Ja wo könnten diese verschlungen sein....die uminösen 12Mio...meiner Meinung nach...hört sich das kriminell an


Ja wohl wohl? die wurden in Kraemer's Würstchen investiert (http://img01.lachschon.de/images/119124_Peniswurst_1.jpg) :eek:

Flush
10.11.2012, 09:34
Sind bei den Fanartikel 500.000€ weniger als erwartet (von Krämer!) eingenommen worden, oder sind das tatsächlich Verluste?

Auch wenn hier immer von Verlust gesprochen wird, habe ich das so verstanden, dass man die Planzahlen um eben diesen Betrag verfehlt hat. Ist zwar auch kein Grund zur Freude, aber doch ein Unterschied.

tjangoxxl
10.11.2012, 09:39
Auch wenn hier immer von Verlust gesprochen wird, habe ich das so verstanden, dass man die Planzahlen um eben diesen Betrag verfehlt hat. Ist zwar auch kein Grund zur Freude, aber doch ein Unterschied.

vollkommen richtig, nur fehlt die geplante Kohle trotzdem

Ich ahne langsam, wie unser Etat jahrelang geplant wurde

wie war das noch mit dem Gehalt des Planers ? Ein Teil fix und der andere Teil umsatzabhängig

Stadionuhr
10.11.2012, 10:12
In den "ominösen" 12 Mio sind Stadionskosten (Betriebskosten und Annuität) enthalten, sowie Miete für das Parkhaus usw. Das sollte vollständigkeitshalber erwähnt werden.

Sind bei den Fanartikel 500.000€ weniger als erwartet (von Krämer!) eingenommen worden, oder sind das tatsächlich Verluste?

Soweit ich das in Erinnerung habe waren die 12 Millionen exklusive der Stadionkosten. Daraufhin kam erst die Frage auf, wenn die Stadionkosten schon rausgerechnet waren, welche Positionen diese 12 Millionen dann umfassen. Ausgewiesen waren sie als Sonstiges.

Die Aufsteiger
10.11.2012, 11:08
Soweit ich das in Erinnerung habe waren die 12 Millionen exklusive der Stadionkosten. Daraufhin kam erst die Frage auf, wenn die Stadionkosten schon rausgerechnet waren, welche Positionen diese 12 Millionen dann umfassen. Ausgewiesen waren sie als Sonstiges.
Vielleicht hat FK die Zinsen vom Darlehen vergessen:lach:

Mittelstürmer
10.11.2012, 18:47
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-detail-an/2890870?_link=&skip=&_g=Alemannia-Desaster-gegen-Halle-Wir-stehen-am-Abgrund.html

Gelb-rot wegen absichtlichen Handspiels. Na klar. Streit bekommt ein Knie von hinten gegen den Oberschenkel, fällt auf den Ball und beschwert sich, dass er keinen Freistoß kriegt. Dafür gibt es gelb-rot.

circo
10.11.2012, 19:05
Soweit ich das in Erinnerung habe waren die 12 Millionen exklusive der Stadionkosten. Daraufhin kam erst die Frage auf, wenn die Stadionkosten schon rausgerechnet waren, welche Positionen diese 12 Millionen dann umfassen. Ausgewiesen waren sie als Sonstiges.

Das Böse an Erinnerungen ist, dass sie manchmal einen im Stich lassen.:wink_b:

Du brauchst Dein Gedächtnis nicht zu bemühen. Im Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2010 im Bundesanzeiger (https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet) kannst Du das ganz einfach ablesen.

Die betriebliche Aufwendungen sind wie folgt aufgelistet (von mir gerundet):

Personalaufwand Lizenzkader 6,6 Mio
Sonstiger Personalaufwand 2,9 Mio
Materialaufwand 2,5 Mio
Sonstiger betrieblicher Aufwand 12 Mio
Abschreibungen 0,5 Mio
gesamt 24,5 Mio

Wie man sieht, sind unter "Sonstiger betrieblicher Aufwand" die Stadionskosten enthalten, weil sie sonst nirgends aufgeführt sind.

Stephanie hatte schon mal hier (http://www.alemannia-brett.de/forums/showthread.php?t=19709) einen Thread wegen den 12 Mio aufgemacht. Da hatte svenc versucht die 12 Mio ein wenig aufzudröseln (http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=338247&postcount=13). Die Stadionskosten, Parkhausmiete sind definitiv in den 12 Mio enthalten, auch wenn der "Witz" von den 12 Mio für Würstchen gerne nachgeplappert wird.

Alemannia1988Fan
11.11.2012, 09:34
Gelb-rot wegen absichtlichen Handspiels. Na klar. Streit bekommt ein Knie von hinten gegen den Oberschenkel, fällt auf den Ball und beschwert sich, dass er keinen Freistoß kriegt. Dafür gibt es gelb-rot.
Aber wenn ich als Spieler weis das ich schon eine gelbe karte habe , dann halte ich doch die fresse und Schade nicht damit der Mannschaft

Wolfgang
11.11.2012, 13:28
Aber wenn ich als Spieler weis das ich schon eine gelbe karte habe , dann halte ich doch die fresse und Schade nicht damit der Mannschaft
Lässt sich als Zuschauer leicht sagen.

Feuerstein87
11.11.2012, 19:32
Lässt sich als Zuschauer leicht sagen.

Gerade als Kapitän sollte man sich aber in solchen Situationen beherrschen können. Nein müssen.
Zudem ist Albert Streit ja leider Wiederholungstäter (siehe Babelsberg).
Mit so einem Verhalten lässt man die ohnehin schon sehr verunsicherte Mannschaft im Stich.

AIXtremist
11.11.2012, 19:59
Lässt sich als Zuschauer leicht sagen.

Naja, auch wenn du dafür viele Danke erhalten hast, muss ich da widersprechen, auch aus eigener Erfahrung. Apropos Erfahrung: die hat Albert - unabstreitbar - und lernt trotzdem nicht dazu. Andere können das auch. Daher finde ich den Spruch nicht so passend. Der bekommt ne Menge Knete und wiederholt seine Fehler immer wieder. Das lässt sich auch leicht verhindern, einfach eine Einstellung, die ihm fehlt. Das MUSS man als Profi können!

Mittelstürmer
11.11.2012, 21:53
Naja, auch wenn du dafür viele Danke erhalten hast, muss ich da widersprechen, auch aus eigener Erfahrung. Apropos Erfahrung: die hat Albert - unabstreitbar - und lernt trotzdem nicht dazu. Andere können das auch. Daher finde ich den Spruch nicht so passend. Der bekommt ne Menge Knete und wiederholt seine Fehler immer wieder. Das lässt sich auch leicht verhindern, einfach eine Einstellung, die ihm fehlt. Das MUSS man als Profi können!

Du hast recht. Am Ende ist das aber ganz einfach. Wer Streit engagiert, bekommt Streit - mit allen Stärken und Schwächen.

WoT
13.11.2012, 12:38
Alemannias Volleyballer warten noch auf ihren Zuschuss (http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-detail-az/2897922/Alemannias-Volleyballer-warten-noch-auf-ihren-Zuschuss), AZ/Pauli vom 13. November 2012

Kurz: Der Verein als solcher sei mit fast allen Abteilungen arg klamm (warum?) aber immerhin trotz des jämmerlichen Versagens der Alemannia Aachen GmbH auch im Falle deren Insolvenz nicht in seiner schieren Existenz gefährdet. Der der Volleyballabteilung einschließlich Erstligamannschaft für 2012/13 zugesagte Zuschuß von (nur) 70T€ bei nur etwa 550T€ Gesamtetat sei immer noch nicht zur Verfügung gestellt (warum?), werde aber aus dem erhofften Mitgliedsbeitragszufluß 2013 (!) nach aktuellem Plan letztmalig (!) geleistet.

Für den Augenblick ist das zumindest hinsichtlich schlimmster Erwartungen etwas tröstlich, bietet aber sicher spätestens mittelfristig dringenden Erläuterungsbedarf. Ich bin gespannt, wie das -neben all den anderen sehr drängenden Fragen- in den nächsten Wochen/Monaten erklärt werden wird und zuversichtlich, daß jeder, der etwa in Gefahr sein könnte, sich eine äußerst peinliche und ggf unvergeßliche Blöße zu geben, das zwischenzeitlich gründlich und nachhaltig abwenden wird.

hemingway
13.11.2012, 13:01
Lässt sich als Zuschauer leicht sagen.

Das stimmt zwar, trotzdem sollte ein gestandener Spieler sich im Griff haben und die Folgen seines emotionalen Ausbruchs für die Mannschaft auch mal berücksichtigen. Zumal er Kapitän ist und somit auch Vorbild. Aber egal, es sei ihm verziehen.

Föx
14.11.2012, 06:18
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/577649/artikel_erb-fehlt-bis-zum-jahresende.html

MeijerAC
14.11.2012, 07:21
Naja, auch wenn du dafür viele Danke erhalten hast, muss ich da widersprechen, auch aus eigener Erfahrung. Apropos Erfahrung: die hat Albert - unabstreitbar - und lernt trotzdem nicht dazu. Andere können das auch. Daher finde ich den Spruch nicht so passend. Der bekommt ne Menge Knete und wiederholt seine Fehler immer wieder. Das lässt sich auch leicht verhindern, einfach eine Einstellung, die ihm fehlt. Das MUSS man als Profi können!

Ich will jetzt hier niemanden in Schutz nehmen und es stimmt natürlich, dass er als Kapitän eine gewisse Vorbildfunktion hat, aber ich denke nicht, dass man in einem Spiel in solchen Situationen darüber nachdenkt. Man wird auch sicher nicht an den Kontoauszug denken und sich deshalb im Griff haben. Es wird hier doch auch immer eine gewisse Emotionalität gefordert. Es ist sicher nicht die richtige Realtion von Albert gewesen, aber es gibt nunmal Spieler, die so reagieren. Ein Stefan Effenberg oder Mario Basler haben noch mehr Erfahrung und noch mehr Geld verdient, würden aber noch immer nicht anders reagieren.

Föx
14.11.2012, 08:47
Das Schreiben gipfelt in der Forderung: «Leisten Sie einen angemessenen finanziellen Beitrag, um den TSV und die GmbH zukunftsfähig zu machen.»

FeiK
14.11.2012, 09:02
Soso wir sägen also gerade an dem Ast auf dem wir sitzen ???

1. Wie konnte es bitte soweit kommen - die kompletten Gremien die zur Kontrolle (!) eingeführt worden sind haben seid Jahren nichts getan als sich die Eier zu schaukeln.

2. Der Vorsitzende des Aufsichtrat wurde in eine Doppelfunktion installiert als Präsident des e.V. als auch in den eben genannten Vorsitzenden des Aufsichtrates... im Nachblick meiner Meinung nach den ganzen Umbuchungsgeschichten ein Interessenkonflikt.
Mal abgesehen davon das auch er nicht Aufsicht geführt hat...

3. Neben dem Fussball gibt es auch andere Sparten die im e.V. vertreten sind - wenn ich jetzt lese, dass der Volleyball nächstes Jahr keinen Zuschuss mehr bekommen soll und offene Gelder erst gezahlt werden wenn Anfang des nächsten Jahres die Mitgliederbeiträge gezahlt werden... kriege ich sonen dicken Strang am Hals...

4. Wenn ich jetzt lesen muss das wir am Ast sägen auf dem wir sitzen muss ich auch mit dem Kopf schütteln, auch wenn die Wortwahl in meinen Augen nicht optimal war - die einzige Lösung ist die Kohle von Meino Heyen - will er nicht zahlen ist hier Ende. Und so oder so muss im e.V. mal ein offenes Wort gesprochen werde -> siehe nächste JHV.

Templer
14.11.2012, 12:22
4. Wenn ich jetzt lesen muss das wir am Ast sägen auf dem wir sitzen muss ich auch mit dem Kopf schütteln, auch wenn die Wortwahl in meinen Augen nicht optimal war - die einzige Lösung ist die Kohle von Meino Heyen - will er nicht zahlen ist hier Ende. Und so oder so muss im e.V. mal ein offenes Wort gesprochen werde -> siehe nächste JHV.

Genauso ist es. Wie sachdienlich ist es dann, den letzten Hoffnungsträger öffentlich der Art anzugehen, noch VOR Veröffentlichung der Erkenntnisse der Wirtschaftsprüfer?
Und selbst wenn man schon Erkenntnisse hat, die vielleicht der niedere, unorganisierte Fan nicht hat, muss man da den Verlautbarungen der Prüfer und der Reaktion der Führung auf diese Verlautbarungen vorweggreifen?
Ich gebe das zu bedenken.

Man wollte sicher Gutes, aber vielleicht war es ein Bärendienst.

AIXtremist
14.11.2012, 12:30
Ich will jetzt hier niemanden in Schutz nehmen und es stimmt natürlich, dass er als Kapitän eine gewisse Vorbildfunktion hat, aber ich denke nicht, dass man in einem Spiel in solchen Situationen darüber nachdenkt. Man wird auch sicher nicht an den Kontoauszug denken und sich deshalb im Griff haben. Es wird hier doch auch immer eine gewisse Emotionalität gefordert. Es ist sicher nicht die richtige Realtion von Albert gewesen, aber es gibt nunmal Spieler, die so reagieren. Ein Stefan Effenberg oder Mario Basler haben noch mehr Erfahrung und noch mehr Geld verdient, würden aber noch immer nicht anders reagieren.

Dann lass es, jemanden in Schutz nehmen zu wollen. Ich verstehe jetzt nicht, was genau du mir damit sagen willst. Du vergleichst Spieler, die alle unterschiedliche Charaktere besitzen. Äpfel Birnen.

Emotionalität ja, aber nicht pauschal sehen für "in allen Lagen und Situationen". Manchmal muss man eben die Faust in die Tasche stecken. Ich bin auch emotional, wahrscheinlich zu meiner aktiven zeit weit mehr, als Streit es je war oder wird und trotzdem lernt man mit der Zeit, die Situation besser zu erkennen und dann mal das Gegenteil von damals zu tun, was allen geschadet hat.

Daher bleibe ich dabei: ein Profi MUSS das können. Und wenn er es nicht kann, muss er es lernen, wie auch immer er das schafft. Und wenn er es niemals schafft, ist er für mich kein Profi - in Bezug auf das Dazulernen wichtigster Dinge, die im Teamsport nötig sind. Dazu gehört eben Mannschaftsdienlichkeit. Hierzu gehört vor allem beim Fußball: Schnauze halten, denn du sitzt als Spieler immer am kürzeren Hebel. Gelbe Karten wegen Meckerns nach so vielen Profijahren sind saudoof und eigentlich sollte es dafür noch eine Geldstrafe in die Mannschaftskasse geben. Und wenn es öfter passiert, dann erhöht sich der Betrag eben. Und wenn er dann eben sein gesamtes Monatsgehalt dafür verbrät, ist das eben so, aber dann lernt man es womöglich sogar, in den gewissen Momenten einfach mal nicht zu Meckern oder den Ball absichtlich mit der Hand zu spielen oder an dem gegnerischen 16er nicht mit gestrecktem Bein den Gegenspieler wegzusensen.

Ich spreche hier wirklich aus eigener Erfahrung und habe binnen kürzester Zeit, in weniger als einem Jahr, gelernt, wie schmerzvoll solche Geld- und Spielstrafen sind und habe mich dementsprechend anders verhalten und dann lief es besser - für ALLE.

FeiK
14.11.2012, 12:34
Ich sagt ja die Wortwahl war nicht optimal.
Ich hätte das Teil nicht als IG Brief, sondern als Menge der Privatpersonen unterzeichnet.

ABER ich denke nicht das dieser Brief ausschlaggebend sein wird, dafür sitzt Meino schon zu lange als Vorsitzender im Aufsichtsrat ist also selber betroffen und sitzt nicht am Rand.

Genauso ist es. Wie sachdienlich ist es dann, den letzten Hoffnungsträger öffentlich der Art anzugehen, noch VOR Veröffentlichung der Erkenntnisse der Wirtschaftsprüfer?
Und selbst wenn man schon Erkenntnisse hat, die vielleicht der niedere, unorganisierte Fan nicht hat, muss man da den Verlautbarungen der Prüfer und der Reaktion der Führung auf diese Verlautbarungen vorweggreifen?
Ich gebe das zu bedenken.

Man wollte sicher Gutes, aber vielleicht war es ein Bärendienst.

zauberwert
14.11.2012, 13:36
Eben auf 100,5 gehört, dass Alemannia für das erste Rückrundenspiel am 1.12.2012 Freikarten rausgibt an Mitglieder sowie eine zusätzliche Freikarte an Dauerkartenbesitzer. Dies soll ein Dankeschön an die treuen Fans sein. Wenn man doch kein Geld hat, dann sollte man solche Aktionen auch nicht machen. Das kann gemacht werden, wenn alles wieder etwas besser aussieht (auch für die Zukunft). Jetzt habe ich nicht viel Verständnis für so eine Aktion, auch wenn sie gut gemeint sein sollte.

Leider kann ich keine offizielle Quelle hier im Netz finden, daher auch kein Link.

AIXtremist
14.11.2012, 13:48
Eben auf 100,5 gehört, dass Alemannia für das erste Rückrundenspiel am 1.12.2012 Freikarten rausgibt an Mitglieder sowie eine zusätzliche Freikarte an Dauerkartenbesitzer. Dies soll ein Dankeschön an die treuen Fans sein. Wenn man doch kein Geld hat, dann sollte man solche Aktionen auch nicht machen. Das kann gemacht werden, wenn alles wieder etwas besser aussieht (auch für die Zukunft). Jetzt habe ich nicht viel Verständnis für so eine Aktion, auch wenn sie gut gemeint sein sollte.

Leider kann ich keine offizielle Quelle hier im Netz finden, daher auch kein Link.

Das ging gestern per Email von der Alemannia an ihre Mitglieder raus.

Bedenke aber bitte, dass ein Großteil dieser Zuschauer trotz allem "Umsatz" generieren wird, der größer als die zusätzlichen Ausgaben sein wird. Auch diese Zuschauer werden vielleicht essen und trinken. Natürlich könnte der Umsatz und "Gewinn" größer sein, wenn Eintritt gezahlt würde, aber wer, der kein Alemanne ist und oft enttäuscht wurde, will denn Eintritt - vor allem recht hohen bei uns - für 3. Liga zahlen? Da kenne ich so spontan keinen.

zauberwert
14.11.2012, 14:03
Das ging gestern per Email von der Alemannia an ihre Mitglieder raus.

Bedenke aber bitte, dass ein Großteil dieser Zuschauer trotz allem "Umsatz" generieren wird, der größer als die zusätzlichen Ausgaben sein wird. Auch diese Zuschauer werden vielleicht essen und trinken. Natürlich könnte der Umsatz und "Gewinn" größer sein, wenn Eintritt gezahlt würde, aber wer, der kein Alemanne ist und oft enttäuscht wurde, will denn Eintritt - vor allem recht hohen bei uns - für 3. Liga zahlen? Da kenne ich so spontan keinen.

Okay, daran habe ich eben auch schon gedacht. Dennoch stehe ich dem ein wenig skeptisch gegenüber. Frage ist ja, ob der 'Gewinn' über Essen/Trinken und evtl. Merchandising höher ist als die verlorenen Einnahmen aus den Tageskarten?

Wenn man nicht wirklich hinter der Alemannia steht und keine Dauerkarte hat, dann zahlt wohl kaum jemand diese Summe, nur um mal 3. Liga Fußball zu gucken.

AIXtremist
14.11.2012, 14:35
Okay, daran habe ich eben auch schon gedacht. Dennoch stehe ich dem ein wenig skeptisch gegenüber. Frage ist ja, ob der 'Gewinn' über Essen/Trinken und evtl. Merchandising höher ist als die verlorenen Einnahmen aus den Tageskarten?

Wenn man nicht wirklich hinter der Alemannia steht und keine Dauerkarte hat, dann zahlt wohl kaum jemand diese Summe, nur um mal 3. Liga Fußball zu gucken.

Mit deinem letzten Satz beantwortest du dir doch die vorherige Frage selber.

Wenn keiner kommt, gibt es auch beim Essen & Trinken so wie vielleicht Merchandising Null Umsatz - Null Gewinn.

Kommen welche aufgrund kostenlosem Eintritts, gibt es Umsatz und möglicherweise auch Gewinn, egal welcher Höhe.

Mehr Umsatz und mehr Gewinn natürlich, wenn alle Eintritt zahlen und alles weitere nutzen. Aber Verlust?

Klööss_vom_Driesch
14.11.2012, 14:47
Mit deinem letzten Satz beantwortest du dir doch die vorherige Frage selber.

Wenn keiner kommt, gibt es auch beim Essen & Trinken so wie vielleicht Merchandising Null Umsatz - Null Gewinn.

Kommen welche aufgrund kostenlosem Eintritts, gibt es Umsatz und möglicherweise auch Gewinn, egal welcher Höhe.

Mehr Umsatz und mehr Gewinn natürlich, wenn alle Eintritt zahlen und alles weitere nutzen. Verlust aber?

Hm... Grundsätzlich ist ein "Danke Schön!" an die Mitglieder des TSV durch die (rechtlich und wirtschaftlich) selbständige Alemannia-GmbH ja nett.

Auch ist es sehr zu begrüßen, dass dann ein "Umsatz" generiert wird: 3,--€ hat der wie-hieß-er-doch-gleich-noch-Finanz-Geschäftsführer bei seiner Etatplanung zu Anfang der Saison pro Besucher beim "public catering" (so heißt das heute, was früher Bier- und Wurstbude hieß) angesetzt - ob das unsere Löcher stopft, zumal in diesem Fall auch noch Rabatte von 0,50 €
/Getränk und Pommes gewährt werden...? Selbst bei 5.000 zusätzlichzen Besuchern kommen da lediglich zwischen 12.500 und 15.000 € Umsatz bei rum, der Gewinn ist noch deutlich kleiner...

Dumm wird es nur dann, wenn (wie in der Vergangenheit auch) "Frei"karten zwar für die Besucher/Nutznießer in der Tat kostenlos sind, die GmbH diese Karten gleichwohl immer seitdem versteuern muss(te).

Beispiel: Noch in 2009 bekamen Mitglieder sporttreibender Mannschaften des TSV (z. B. Volleballerinnen, Jugendfußballteams im TSV, Frauenfußballerinnen, ...) ab und zu Karten zum Besuch eines Spiels geschenkt.

Seit 2010 wird dafür eine "Schutzgebühr" von 10,-- € (z. B. Sitzplatz Nord) durch GmbH erhoben, weil der Steuerberater das so will. Grund: Die GmbH muss diese Karten gleichwohl versteuern und Gelder an das Finanzamt abführen.

Freikarten sind also Kostenfaktoren für die GmbH. Ob das bekannt und bewusst ist?

Aber eventuell sind die Karten nur "nach außen" kostenlos - und "nach innen" zahlt sie ein Sponsor. Das wäre dann mal wirklich gut.

klööss

AIXtremist
14.11.2012, 15:04
Hm... Grundsätzlich ist ein "Danke Schön!" an die Mitglieder des TSV durch die (rechtlich und wirtschaftlich) selbständige Alemannia-GmbH ja nett.

Auch ist es sehr zu begrüßen, dass dann ein "Umsatz" generiert wird: 3,--€ hat der wie-hieß-er-doch-gleich-noch-Finanz-Geschäftsführer bei seiner Etatplanung zu Anfang der Saison pro Besucher beim "public catering" (so heißt das heute, was früher Bier- und Wurstbude hieß) angesetzt - ob das unsere Löcher stopft, zumal in diesem Fall auch noch Rabatte von 0,50 €
/Getränk und Pommes gewährt werden...? Selbst bei 5.000 zusätzlichzen Besuchern kommen da lediglich zwischen 12.500 und 15.000 € Umsatz bei rum, der Gewinn ist noch deutlich kleiner...

Dumm wird es nur dann, wenn (wie in der Vergangenheit auch) "Frei"karten zwar für die Besucher/Nutznießer in der Tat kostenlos sind, die GmbH diese Karten gleichwohl immer seitdem versteuern muss(te).

Beispiel: Noch in 2009 bekamen Mitglieder sporttreibender Mannschaften des TSV (z. B. Volleballerinnen, Jugendfußballteams im TSV, Frauenfußballerinnen, ...) ab und zu Karten zum Besuch eines Spiels geschenkt.

Seit 2010 wird dafür eine "Schutzgebühr" von 10,-- € (z. B. Sitzplatz Nord) durch GmbH erhoben, weil der Steuerberater das so will. Grund: Die GmbH muss diese Karten gleichwohl versteuern und Gelder an das Finanzamt abführen.

Freikarten sind also Kostenfaktoren für die GmbH. Ob das bekannt und bewusst ist?

Aber eventuell sind die Karten nur "nach außen" kostenlos - und "nach innen" zahlt sie ein Sponsor. Das wäre dann mal wirklich gut.

klööss

Das hattest du glaube ich schon mal geschrieben, aber ich habe es wohl nicht behalten, dass eine Versteuerung stattfindet.

Dann kommt es wohl doch auf den Umsatz an den Buden an, ob es positiv, negativ oder kostenneutral ausgeht, sollte kein Sponsor diese Steuer auf sich nehmen.

zauberwert
14.11.2012, 15:12
Wenn keiner kommt, gibt es auch beim Essen & Trinken so wie vielleicht Merchandising Null Umsatz - Null Gewinn.

Kommen welche aufgrund kostenlosem Eintritts, gibt es Umsatz und möglicherweise auch Gewinn, egal welcher Höhe.

Mehr Umsatz und mehr Gewinn natürlich, wenn alle Eintritt zahlen und alles weitere nutzen. Aber Verlust?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deswegen mehr Leute kommen, die eine Tageskarte nehmen als vorher und wenn, dann werden das nicht viele sein.
Verlust kann auch gemacht werden, wenn mehr Essen- und Getränkebuden aufgemacht werden, weil man mit mehr Zuschauern rechnet. Diese bleiben aus oder konsumieren nicht so viel, wie gedacht. Dann kann man auch da Verlust machen. Das ist aber reine Spekulation.

Wir werden sehen, wie viele Zuschauer da sein werden und ob es wirklich so viel mehr sein werden wie in den Spielen davor. Leider sind die Spiele der Jungs nicht wirklich ein Augenschmauß, das spielt sicherlich auch mit eine Rolle.

zauberwert
14.11.2012, 15:16
Hm... Grundsätzlich ist ein "Danke Schön!" an die Mitglieder des TSV durch die (rechtlich und wirtschaftlich) selbständige Alemannia-GmbH ja nett.

Aber eventuell sind die Karten nur "nach außen" kostenlos - und "nach innen" zahlt sie ein Sponsor. Das wäre dann mal wirklich gut.

Definitiv eine nette Geste, aber ob es der richtige Zeitpunkt dafür ist, das wage ich zu bezweifeln.

Sollte jedoch ein Sponsor dahinter stecken, dann sieht das Ganze natürlich auch wieder anders aus.

Heinsberger LandEi
14.11.2012, 15:44
Mehr Umsatz und mehr Gewinn natürlich, wenn alle Eintritt zahlen und alles weitere nutzen. Aber Verlust?

Klar kann ein "Verlust" entstehen durch Mitnahmeeffekte.
Wenn nun Personen, die sowieso eine Eintrittskarte gekauft hätten, statt dessen in den Genuss der Freikarte kommen, wird das für die GmbH zum Minus-Geschäft. Dann hilft die Aktion nur den Zuschauern, aber nicht der Alemannia.

Heinsberger LandEi
14.11.2012, 15:52
Seit 2010 wird dafür eine "Schutzgebühr" von 10,-- € (z. B. Sitzplatz Nord) durch GmbH erhoben, weil der Steuerberater das so will. Grund: Die GmbH muss diese Karten gleichwohl versteuern und Gelder an das Finanzamt abführen.

Freikarten sind also Kostenfaktoren für die GmbH. Ob das bekannt und bewusst ist?


Ich weiß nicht, ob der Steuerberater da richtig liegt.
Ein sehr vergleichbarer Fall wurde anders beurteilt:
http://www.umsatzsteuerkanzlei.de/2010/02/04/abgabe-von-dauerkarten-an-vereinsmitglieder/
Wäre mal zu prüfen. Auch studierte Fachleute können sich irren.

Unabhängig davon finde ich die jetzige Freikartenaktion zwar "nett", aber angesichts der aktuellen Finanzlage nicht angebracht.

Jedes Mitglied hätte Verständnis dafür, durch Zahlung eines kleinen Eintrittspreises ein wenig zur Verbesserung der Situation beizutragen, zum Beispiel Stehplatz mindestens 5, Sitzplatz 10 Euro.

Und viel konsumieren kann man bei den langen Schlangen an den reduzierten Getränkeständen auch nicht. Da sollte mal geprüft werden, ob die Kosteneinsparung nicht durch Umsatzeinbußen konterkariert wird.

Die Leute, die nach Anpfiff nicht mehr an den Kassenhäuschen gebraucht werden, könnten noch eine Stunde Arbeitszeit dranhängen und nur für die Pause einen reinen Getränkestand öffnen. Das könnte sich rechnen.

Klööss_vom_Driesch
14.11.2012, 16:02
Ich weiß nicht, ob der Steuerberater da richtig liegt.
Ein sehr vergleichbarer Fall wurde anders beurteilt:
http://www.umsatzsteuerkanzlei.de/2010/02/04/abgabe-von-dauerkarten-an-vereinsmitglieder/
Wäre mal zu prüfen. Auch studierte Fachleute können sich irren.(...)

Hallo H.L-Ei,

ich bin kein Steuerfachmann, ich kann hier nur das wiedergeben, was zu den Freikarten und zur Abgabe und zu den anfallenden Steuern bei solchen Aktionen bisher innerhalb der GmbH dazu "abgebildet" wurde...

klööss

Mittelstürmer
14.11.2012, 16:33
...

Dumm wird es nur dann, wenn (wie in der Vergangenheit auch) "Frei"karten zwar für die Besucher/Nutznießer in der Tat kostenlos sind, die GmbH diese Karten gleichwohl immer seitdem versteuern muss(te).

Beispiel: Noch in 2009 bekamen Mitglieder sporttreibender Mannschaften des TSV (z. B. Volleballerinnen, Jugendfußballteams im TSV, Frauenfußballerinnen, ...) ab und zu Karten zum Besuch eines Spiels geschenkt.

Seit 2010 wird dafür eine "Schutzgebühr" von 10,-- € (z. B. Sitzplatz Nord) durch GmbH erhoben, weil der Steuerberater das so will. Grund: Die GmbH muss diese Karten gleichwohl versteuern und Gelder an das Finanzamt abführen.

Freikarten sind also Kostenfaktoren für die GmbH. Ob das bekannt und bewusst ist?

...

Kann mir das einer noch einmal erklären, warum da welche Art von Steuer anfällig? Gerne auch mit Beispiel?

Nach meinem Verständnis wäre ich davon ausgegangen, dass ich die Umsatzsteuer auf den Nettoverkaufspreis der Karte bezahle. Kostet die Karte 1 Euro also ca. 16 Cent (19% von 84 Cent Nettopreis). Wenn ich die kostenlos abgebe, zahle ich 0 Cent auf 0 Cent Nettopreis. Was spricht dagegen? Warum funktioniert das so nicht?

AIXtremist
14.11.2012, 17:53
Klar kann ein "Verlust" entstehen durch Mitnahmeeffekte.
Wenn nun Personen, die sowieso eine Eintrittskarte gekauft hätten, statt dessen in den Genuss der Freikarte kommen, wird das für die GmbH zum Minus-Geschäft. Dann hilft die Aktion nur den Zuschauern, aber nicht der Alemannia.

Nein, wurde hier auch schon erörtert, warum es nicht zwangsläufig ein Verlust werden muss.

Traumtor
15.11.2012, 17:19
http://antenne-ac.de/aktuell/lokale-news/index.html

Hat jemand neue Infos zur finanziellen Situation?

a.tetzlaff
15.11.2012, 17:21
http://antenne-ac.de/aktuell/lokale-news/index.html

Hat jemand neue Infos zur finanziellen Situation?

Das hört sich ja ganz schlecht an,insbesondere zur Stimmung der Verantwortlichen.

Ich fürchte: das war es !

Klööss_vom_Driesch
15.11.2012, 17:25
(...) Ich fürchte: das war es !


Ich teile - ausnahmsweise - deine Rechtsauffassung :traurig:.

klööss

ZonK
15.11.2012, 17:35
Ich teile - ausnahmsweise - deine Rechtsauffassung :traurig:.

klööss

Weißt du mehr?

Ich bin sprachlos, glaube es nicht :(

ZappelPhilipp
15.11.2012, 17:37
Ich teile - ausnahmsweise - deine Rechtsauffassung :traurig:.

klööss

Wirklich?
Oder meinst Du, ohne dass jemand die dicke Geldbörse aufmacht? Oder egal wie, wir sind platt?

p.s. Danke Herr Kraemer und alle übrig Verantwortlichen, und nein, der Club wäre im Sommer nicht "solide aufgestellt" übergeben worden.

apropos übergeben: ich gehe dann mal ...

WoT
15.11.2012, 17:39
Das hört sich ja ganz schlecht an,insbesondere zur Stimmung der Verantwortlichen.

Ich fürchte: das war es !Das glaub ich nun gar nicht. Bekanntlich füllt niemand frischen Wein in alte Schläuche, jedoch hat bereits jemand/einige einen "siebenstelligen Betrag" nachinvestiert. Das wäre ja Kraemerei gewesen, dann zwei Wochen später zu sagen, "War 'ne schöne Zeit, tschö!".

Also, wer von "den Verantwortlichen" war denn wohl da? Es läuft sportlich nicht übermäßig berauschend und scheint Ausfälle zu geben. Der "Verantwortliche" van Eck war entsprechend in Stimmung (http://www.aachener-zeitung.de/az/videomodul/index_layoutneu.php?bcpid=10372667001&bclid=77824084001&bctid=1971597786001&refer=rightboxa).

wampie
15.11.2012, 18:53
Wirklich?
Oder meinst Du, ohne dass jemand die dicke Geldbörse aufmacht? Oder egal wie, wir sind platt?

p.s. Danke Herr Kraemer und alle übrig Verantwortlichen, und nein, der Club wäre im Sommer nicht "solide aufgestellt" übergeben worden.

apropos übergeben: ich gehe dann mal ...


Gehen sie mal davon aus....

das war es > GAME OVER :traurig::traurig::traurig:

sascha-s
15.11.2012, 18:57
gehen sie mal davon aus....

Das war es > game over :traurig::traurig::traurig:

aber eins aber eins, das bleibt bestehen.....

wampie
15.11.2012, 18:59
aber eins aber eins, das bleibt bestehen.....

Adie Alemannia .....Der letzte Akt :traurig:

Klenkes
15.11.2012, 19:07
Das glaub ich nun gar nicht. Bekanntlich füllt niemand frischen Wein in alte Schläuche, jedoch hat bereits jemand/einige einen "siebenstelligen Betrag" nachinvestiert. Das wäre ja Kraemerei gewesen, dann zwei Wochen später zu sagen, "War 'ne schöne Zeit, tschö!".

Also, wer von "den Verantwortlichen" war denn wohl da? Es läuft sportlich nicht übermäßig berauschend und scheint Ausfälle zu geben. Der "Verantwortliche" van Eck war entsprechend in Stimmung (http://www.aachener-zeitung.de/az/videomodul/index_layoutneu.php?bcpid=10372667001&bclid=77824084001&bctid=1971597786001&refer=rightboxa).

Es wurde nur soviel Geld wie nötig gegeben weil ab morgen der Rest in der Insolvenz Masse stecken würde.
So verrückt war dann keiner...schön das wir ab morgen nur noch Freundschaftsspiele haben :-(

Die Aufsteiger
15.11.2012, 19:08
Adie Alemannia .....Der letzte Akt :traurig:
Weißt du mehr wie das gemeine Volk???

Zumindest jetzt,kannst du doch preisgeben was du weißt

Würg....kotzt mich die Geheimnistuerei an

a.tetzlaff
15.11.2012, 19:08
Das glaub ich nun gar nicht. Bekanntlich füllt niemand frischen Wein in alte Schläuche, jedoch hat bereits jemand/einige einen "siebenstelligen Betrag" nachinvestiert. Das wäre ja Kraemerei gewesen, dann zwei Wochen später zu sagen, "War 'ne schöne Zeit, tschö!".

Also, wer von "den Verantwortlichen" war denn wohl da? Es läuft sportlich nicht übermäßig berauschend und scheint Ausfälle zu geben. Der "Verantwortliche" van Eck war entsprechend in Stimmung (http://www.aachener-zeitung.de/az/videomodul/index_layoutneu.php?bcpid=10372667001&bclid=77824084001&bctid=1971597786001&refer=rightboxa).

Das überzeugt mich nicht.
Bisher wusste "man" ja nicht , wie löchrig der alte Schlauch war und hat noch frischen Wein reingefüllt .
Die Nachinvestion des unbekannten Gönners ist nachzuvollziehen, wenn er glaubte, der Laden sei noch zu retten.
Die Höhe des Defizits ist doch offenbar erst jetzt bekanntgeworden, so unverständlich das auch scheint.

wampie
15.11.2012, 19:11
Weißt du mehr wie das gemeine Volk???

Zumindest jetzt,kannst du doch preisgeben was du weißt

Würg....kotzt mich die Geheimnistuerei an

Ich weiß nicht mehr als DU oder jemand anders, jedoch kann ich noch 1 + 1 zusammen rechnen.

a.tetzlaff
15.11.2012, 19:13
Ich weiß nicht mehr als DU oder jemand anders, jedoch kann ich noch 1 + 1 zusammen rechnen.

Gottseidank ist bei Alemannia aber nicht immer 1+1 = 2.
Ich teile aber Deine Rechtsauffassung.:biggrins:

Maja-ac
15.11.2012, 19:14
ich zünd jetzt mal ne Kerze an.........:traurig:

wampie
15.11.2012, 19:17
Gottseidank ist bei Alemannia aber nicht immer 1+1 = 2.
Ich teile aber Deine Rechtsauffassung.:biggrins:

Das einzige was bei mir durchgesickert ist , ist das..

das Votum der beauftragten Wirtschaftsprüfer negativ ausgefallen ist.
Eine positive Fortführungsprognose ist nicht " testiert " worden...ergo >> gehen die Lichter aus.

Vielleicht kommt der Große Ritter noch heute Nacht und legt 10 Mios hin....dann geht noch was....aber daran glaubt doch niemand mehr.

Alemannia-Mann
15.11.2012, 19:19
ich hoffe mal inständig das wir uns alle vertun und morgen ein geheimer Spieler vorgestellt wird.

Ansonsten ........:traurig:

Klenkes
15.11.2012, 19:21
Das einzige was bei mir durchgesickert ist , ist das..

das Votum der beauftragten Wirtschaftsprüfer negativ ausgefallen ist.
Eine positive Fortführungsprognose ist nicht " testiert " worden...ergo >> gehen die Lichter aus.

Naja, das Votum war ja auch ohne Wirtschaftsprüfer klar. Die genaue Höhe war ja unbekannt. Was hat der Wirtschaftsprüfer der Stadt damals zusammengerechnet?

Klenkes
15.11.2012, 19:22
ich hoffe mal inständig das wir uns alle vertun und morgen ein geheimer Spieler vorgestellt wird.

Ansonsten ........:traurig:

Wahrscheinlich Michalke und Klitzperra, die sassen beim käffchen zusammen.

wampie
15.11.2012, 19:23
ich hoffe mal inständig das wir uns alle vertun und morgen ein geheimer Spieler vorgestellt wird.

Ansonsten ........:traurig:

Morgen werden die Herren nochmal die Große Bühne betreten und mitteilen das trotz großer Anstrengungen Insolvenz angemeldet wird.

Die sollen sich alle vom Acker machen...unfähige Dilletanten.

a.tetzlaff
15.11.2012, 19:23
Das einzige was bei mir durchgesickert ist , ist das..

das Votum der beauftragten Wirtschaftsprüfer ist negativ ausgefallen.
Eine positive Fortführungsprognose ist nicht " testiert " worden...ergo >> gehen die Lichter aus.

Das habe ich auch vernommen.

Die Lichter gehen aber nur dann aus,
wenn nicht der/die unbekannte/n Gönner die fehlenden Summen reinstecken.
Es würde mich aber wundern, so wie man den / die potentiellen Gönner gepflegt hat.
Dass ein Gönner Geld reinsteckt, macht aber auch nur für gewisse Zeit Sinn, bis es ohne geht

Achim F.
15.11.2012, 19:23
Naja, das Votum war ja auch ohne Wirtschaftsprüfer klar. Die genaue Höhe war ja unbekannt. Was hat der Wirtschaftsprüfer der Stadt damals zusammengerechnet?

Der Wirtschaftsprüfer der Stadt hat alle ihm vorgelegten Unterlagen geprüft. Diese sollten laut rechtsverbindlicher Unterschrift ja auch vollständig sein. Waren sie aber nicht, nicht mal ansatzweise!

Klenkes
15.11.2012, 19:24
Morgen werden die Herren nochmal die Große Bühne betreten und mitteilen das trotz großer Anstrengungen Insolvenz angemeldet wird.

Die sollen sich alle vom Acker machen...unfähige Dilletanten.

Am besten heute schon, reicht ja wenn der Pressesprecher das Todesurteil verkündet.

Klenkes
15.11.2012, 19:25
Der Wirtschaftsprüfer der Stadt hat alle ihm vorgelegten Unterlagen geprüft. Diese sollten laut rechtsverbindlicher Unterschrift ja auch vollständig sein. Waren sie aber nicht, nicht mal ansatzweise!

Und wer garantiert das die jetzigen alle Unterlagen hatten?

wampie
15.11.2012, 19:26
Und wer garantiert das die jetzigen alle Unterlagen hatten?

Die unfähigen Dilletanten!

sascha-s
15.11.2012, 19:39
Das einzige was bei mir durchgesickert ist , ist das..

das Votum der beauftragten Wirtschaftsprüfer negativ ausgefallen ist.
Eine positive Fortführungsprognose ist nicht " testiert " worden...ergo >> gehen die Lichter aus.

Vielleicht kommt der Große Ritter noch heute Nacht und legt 10 Mios hin....dann geht noch was....aber daran glaubt doch niemand mehr.

Ich hoffe auf mehrere Ritter....
Eine Heyen, Nobis, Kutsch, "Lambertz", "Zentis" und die AM müssten die fehlende Summe doch bereitstellen können.
Wenn Sie denn wollten....

Aber es wird sich vermutlich niemand der Verantwortung stellen....

Vielleicht wird ja morgen verkündet das bis Tag x , x Mio. Bereitgestellt werden müssen sonst gehen die Lichter aus.

Oche_Alaaf_1958
15.11.2012, 19:40
Das einzige was bei mir durchgesickert ist , ist das..

das Votum der beauftragten Wirtschaftsprüfer negativ ausgefallen ist.
Eine positive Fortführungsprognose ist nicht " testiert " worden...ergo >> gehen die Lichter aus.

Vielleicht kommt der Große Ritter noch heute Nacht und legt 10 Mios hin....dann geht noch was....aber daran glaubt doch niemand mehr.

Sollte das stimmen, kriegt der Heyen von mir persönlich meine unnütz gewordene Dauerkarte um die Ohren gehauen, weil er mich mit seinen Aussagen, die Umschuldung sei geschafft und später, am Ende der Saison einen soliden Laden zu übergeben, hinters Licht geführt hat. Wegen dessen Falschaussagen habe ich mir, wie viele andere auch, im Vertrauen darauf, dass die Saison gesichert ist, eine Saisondauerkarte gekauft.

sascha-s
15.11.2012, 19:41
Am besten heute schon, reicht ja wenn der Pressesprecher das Todesurteil verkündet.

Wenn es so kommt hoffe ich das ich niemals einem der Verantwortlichen im Dunkeln begegne...

Klenkes
15.11.2012, 19:42
Morgen 11Uhr ist Pressekonferenz am Tivoli nachdem alle Angestellten informiert wurden. Das klingt nach "das war's"

sascha-s
15.11.2012, 19:44
Sollte das stimmen, kriegt der Heyen von mir persönlich meine unnütz gewordene Dauerkarte um die Ohren gehauen, weil er mich mit seinen Aussagen, die Umschuldung sei geschafft und später, am Ende der Saison einen soliden Laden zu übergeben, hinters Licht geführt hat. Wegen dessen Falschaussagen habe ich mir, wie viele andere auch, im Vertrauen darauf, dass die Saison gesichert ist, eine Saisondauerkarte gekauft.

Bei mir würde der gute alte Knüppel mit dran hängen....

hemingway
15.11.2012, 19:46
Ich hoffe doch, dass von irgendwoher noch Infos die Nacht durchsickern und im Forum landen. Sonst steht eine schlaflose Nacht an. Fühle mich nach 38 Jahren Alemannia so, als säße ich in der Todeszelle und wartete auf die Vollstreckung. Wat für ein Abgang, Alemannia!

Dirk
15.11.2012, 19:48
Morgen 11Uhr ist Pressekonferenz am Tivoli nachdem alle Angestellten informiert wurden. Das klingt nach "das war's"

In der Tat, so lädt man für eine Beerdigung ein.

a.tetzlaff
15.11.2012, 19:50
Morgen 11Uhr ist Pressekonferenz am Tivoli nachdem alle Angestellten informiert wurden. Das klingt nach "das war's"

Das sehe ich auch so.

sascha-s
15.11.2012, 19:51
Ich hoffe doch, dass von irgendwoher noch Infos die Nacht durchsickern und im Forum landen. Sonst steht eine schlaflose Nacht an. Fühle mich nach 38 Jahren Alemannia so, als säße ich in der Todeszelle und wartete auf die Vollstreckung. Wat für ein Abgang, Alemannia!

Könntest Du besser schlafen wenn Du heute wüsstest das die Lichter ausgehen?

hemingway
15.11.2012, 19:52
Könntest Du besser schlafen wenn Du heute wüsstest das die Lichter ausgehen?

Guter Konter! Nein, dann auch nicht. Aber Nichtwissen ist noch mehr Quälerei, weil man doch heimlich hofft und dann nicht dran glauben kann.

sascha-s
15.11.2012, 19:54
Guter Konter! Nein, dann auch nicht. Aber Nichtwissen ist noch mehr Quälerei, weil man doch heimlich hofft und dann nicht dran glauben kann.

Ich versuch es heute mit vielen Bit...mal wieder

hemingway
15.11.2012, 19:59
Ich versuch es heute mit vielen Bit...mal wieder

Ein paar Versuche ist es wert! :lechz:

sascha-s
15.11.2012, 20:00
Ein paar Versuche ist es wert! :lechz:

Ja dann Prost

Mittelstürmer
15.11.2012, 20:07
Morgen 11Uhr ist Pressekonferenz am Tivoli nachdem alle Angestellten informiert wurden. Das klingt nach "das war's"

Die Angestellten muss man schon deshalb informieren, weil man unabhängig vom Prüfergebnis mit Sicherheit einige Stellen abbauen wird. Das teilt man doch nicht der Öffentlichkeit zuerst mit.

Ansonsten kann man sich wahrscheinlich aufs Insolvenzverfahren einstellen. Wie schon oft diskutiert, das muss nicht das Ende sein.

Klenkes
15.11.2012, 20:10
Die Angestellten muss man schon deshalb informieren, weil man unabhängig vom Prüfergebnis mit Sicherheit einige Stellen abbauen wird. Das teilt man doch nicht der Öffentlichkeit zuerst mit.

Ansonsten kann man sich wahrscheinlich aufs Insolvenzverfahren einstellen. Wie schon oft diskutiert, das muss nicht das Ende sein.

Glaubst realistisch an ein überleben in der Regionalliga oder Mittelrheinliga? Ohne Stadion ? Ich nicht :-(

Mittelstürmer
15.11.2012, 20:19
Glaubst realistisch an ein überleben in der Regionalliga oder Mittelrheinliga? Ohne Stadion ? Ich nicht :-(

3. Liga ist noch drin, dieses Märchen vom Zwangsabstieg geht mir sowas von auf die Nerven. Natürlich müssen die Gläubiger ran, aber mir kann keiner erklären, warum wir operativ in der 3. Liga nicht überlebensfähig sein sollten. Das Insolvenzverfahren brauchen wir, um uns schnell wieder von der Altschuldenlast zumindest teilweise befreien lassen zu können.

Skorpion65
15.11.2012, 20:25
Ich poste das mal hier rein , weiß auch nicht ob es schon mal jemand verlinkt hat . Quelle : liga3-online

Alemannia Aachen : Was würde bei einer Insolvenz passieren?

Insolvenzantrag wäre noch nicht das Aus

liga3-online.de erklärt im Folgenden, wie es danach für die Alemannia weitergehen könnte. Zunächst musst festgehalten werden, dass die Beantragung einer Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht nicht gleichbedeutend mit dem endgültigen Aus des Klubs wäre. Sicher ist aber, dass wenn ein solcher Antrag gestellt und dann auch eröffnet wird, die Alemannia sofort als Absteiger aus der 3. Liga in eine tiefere Klasse feststehen würde. Daraufhin werden alle Spielergebnisse der Aachener mit sofortiger Wirkung annulliert und der Spielbetrieb müsste umgehend eingestellt werden.

Neustart in einer tieferen Liga wahrscheinlich

Dies hätte auch große Auswirkungen auf alle anderen Vereine der 3. Liga, denn auch bereits absolvierte Partien würden dann aus der Wertung genommen. Somit wäre Preußen Münster, die vor einigen Wochen bei der Alemannia gewinnen konnten, auch nicht mehr Tabellenführer, da ihnen dann aufgrund des Sieges drei Punkte “abgezogen” werden. Die Mannschaft, die an den jeweiligen Spieltagen als Gegner für die Alemannia vorgesehen war, hätte dann spielfrei. Der Zweitligaabsteiger könnte aber auch Pflichtfreundschaftsspiele gegen eben diese Gegner austragen, allerdings würden sie in der 3. Liga nicht gewertet. Wie es mit der Alemannia nach dem Insolvenzantrag dann nach dieser Spielzeit weitergehen würde, hängt vom Verlauf der Plan-Insolvenz ab. Zunächst würde ein externer und unabhängiger Insolvenzverwalter die Geschäfte der Aachener übernehmen und sich nach neuen Geldgebern umsehen, um die Zahlungsfähigkeit wieder herzustellen. Dies könnte aber wahrscheinlich nur durch den Verzicht der Gläubiger auf ihr Geld geschehen, denn aus der sogennanten Masse wäre für die Gläubiger wohl nichts zu holen. Gelingt dies, könnte die Alemannia in der Saison 2013/2014 in einer tieferen Liga neu anfangen. Wahrscheinlich würde dieser Schritt in der fünften oder sechsten Spielklasse vollzogen werden, da die Auflagen für die Regionalliga fast ähnlich so hoch, wie in der 3. Liga sind.

Streichung aus dem Vereinsregister

Findet der Insolvenzverwalter allerdings keine neuen Geldgeber, um die Gläubigen auszuzahlen, und geht durch die Insolvenz der GmbH auch der Komplettverein pleite, müsste die Alemannia Fußball-GmbH gemäß DFB-Statuten aus dem Vereinsregister gestrichen werden und sich entweder neugründen oder mit einem anderen Verein fusionieren, um nicht in der tiefsten Spielklasse (Kreisliga) neuzustarten. Auch die 2. Mannschaft (Mittelrheinliga / 5. Liga) könnte übrigens nicht zum ersten Team werden, da sie ebenso wie das Profiteam zur Alemannia GmbH gehört und somit ebenso von der Insolvenz betroffen wäre.

golfyankee
15.11.2012, 20:25
Die Angestellten muss man schon deshalb informieren, weil man unabhängig vom Prüfergebnis mit Sicherheit einige Stellen abbauen wird. Das teilt man doch nicht der Öffentlichkeit zuerst mit.

Ansonsten kann man sich wahrscheinlich aufs Insolvenzverfahren einstellen. Wie schon oft diskutiert, das muss nicht das Ende sein.


Seit wann haben diese Vorstands - Amateure denn Stil - siehe u.a. Spielerverabschiedungen.

AIXtremist
15.11.2012, 22:04
Ich poste das mal hier rein , weiß auch nicht ob es schon mal jemand verlinkt hat . Quelle : liga3-online

Alemannia Aachen : Was würde bei einer Insolvenz passieren?

Insolvenzantrag wäre noch nicht das Aus

liga3-online.de erklärt im Folgenden...


Naja, die gehen von einer Plan Insolvenz aus. Warum? Das ist jedenfalls kein Schreiberling gewesen, der sich sehr gut mit Insolvenzen auskennt und sich das aus irgendwelchen Foren zusammengewürfelt hat. So kurz kann man das leider nicht alles zusammenfassen, komplexe Materie.

a.tetzlaff
15.11.2012, 22:19
Naja, die gehen von einer Plan Insolvenz aus. Warum? Das ist jedenfalls kein Schreiberling gewesen, der sich sehr gut mit Insolvenzen auskennt und sich das aus irgendwelchen Foren zusammengewürfelt hat. So kurz kann man das leider nicht alles zusammenfassen, komplexe Materie.

liga 3 online ist generell nicht sehr kompetent.
Die schreiben alles nur zusammen, was irgendwo steht.

Mia Schwarz Gelb
15.11.2012, 23:05
Ich hoffe auf mehrere Ritter....
Eine Heyen, Nobis, Kutsch, "Lambertz", "Zentis" und die AM müssten die fehlende Summe doch bereitstellen können.
Wenn Sie denn wollten....

Aber es wird sich vermutlich niemand der Verantwortung stellen....

Vielleicht wird ja morgen verkündet das bis Tag x , x Mio. Bereitgestellt werden müssen sonst gehen die Lichter aus.
Wir sind denen nicht wichtig genug. Hoffentlich wird der TSV gerettet, dass wäre für mich das größte Drama. :traurig:

Dirk
15.11.2012, 23:59
Bild.de - OB PHILIPP Kein Geld mehr von der Stadt!

http://t.co/tMoaon97

Auch dieses Interview klingt nach Abgesang :kopfschuettel:.
Ich kann die Haltung der Stadt verstehen, so wie sie von der Alemannia im letzten 3/4 Jahr beschi.ssen worden.

dhaunsch
16.11.2012, 00:22
Auch dieses Interview klingt nach Abgesang :kopfschuettel:.
Ich kann die Haltung der Stadt verstehen, so wie sie von der Alemannia im letzten 3/4 Jahr beschi.ssen worden.

Das ist typisches Politikergeschwätz. Blablabla.

schussipech
16.11.2012, 00:34
Auch dieses Interview klingt nach Abgesang :kopfschuettel:.
Ich kann die Haltung der Stadt verstehen, so wie sie von der Alemannia im letzten 3/4 Jahr beschi.ssen worden.

Nicht nur die Stadt..

Kosh
16.11.2012, 00:46
3. Liga ist noch drin, dieses Märchen vom Zwangsabstieg geht mir sowas von auf die Nerven. Natürlich müssen die Gläubiger ran, aber mir kann keiner erklären, warum wir operativ in der 3. Liga nicht überlebensfähig sein sollten. Das Insolvenzverfahren brauchen wir, um uns schnell wieder von der Altschuldenlast zumindest teilweise befreien lassen zu können.

Was mich ungemein interessiert ist, ob diese immer wiederkehrende Aussage eine Insolvenz bzw. ein Insolvenzantrag würde bedeuten, dass wir als Absteiger dann bereits feststehen, irgendwo durch Quellen (DFB etc.) zu belegen ist!?!

Gruß,
Guido

Fussballjunkie
16.11.2012, 00:53
Der Insolvenzantrag dürfte formal noch keinen Abstieg bzw. Einstellung des Spielbetriebes besiegeln. Die Eröffnung des Insolvenzverfahren, wenn ich das richtig nachgelesen habe 12 Wochen nach dem Antrag, allerdings schon.

Ähnlicher Fall gerade in Lübeck, Regularien der 3.Liga und er Regionalliga dürften gleich sein:

http://www.ndr.de/sport/fussball/regionalliga/vfbluebeck119.html

Kosh
16.11.2012, 00:58
Der Insolvenzantrag dürfte formal noch keinen Abstieg bzw. Einstellung des Spielbetriebes besiegeln. Die Eröffnung des Insolvenzverfahren, wenn ich das richtig nachgelesen habe 12 Wochen nach dem Antrag, allerdings schon.

Ähnlicher Fall gerade in Lübeck, Regularien der 3.Liga und er Regionalliga dürften gleich sein:

http://www.ndr.de/sport/fussball/regionalliga/vfbluebeck119.html

Danke!

Endlich mal greifbare Infos!

Bedeutet selbst wenn heute das Insolvenzverfahren eröffnet würde, hätte man faktisch noch 3 Monate Zeit sich Geld zu besorgen!

Gruß,
Guido

Fussballjunkie
16.11.2012, 01:05
Einen kleinen Funken Hoffnung habe ich zumindest noch, dass das auch als ein letzter lauter Hilfeschrei an potentielle Geldgeber gedacht ist. Im Fall Lübeck scheint mir das so zu sein, aber die Summen in unserem Fall wohl deutlich höher.

Versuche dann mal zu pennen.

Kosh
16.11.2012, 01:36
Sieht wohl doch eher nach Ende und aus die Maus aus! :traurig:

Siehe §6!
http://www.dfb.de/uploads/media/05_Spielordnung.pdf

Gruß,
Guido

Skjalm
16.11.2012, 01:44
BILD: Was würde eine Insolvenz und ein Zwangsabstieg denn für die Stadt bedeuten?

Philipp: „Der Dom würde trotzdem stehen bleiben! Aber natürlich wäre es schlimm. Aachen ist eine bundesligaverwöhnte Stadt!“

Entschuldigt bitte aber zu diesem Statement kann ich nur eins sagen .... wat ein Pimmel

Urgestein
16.11.2012, 02:13
Was für ein Blödsinn. Besonders bescheuert:


.. müsste die Alemannia Fußball-GmbH gemäß DFB-Statuten aus dem Vereinsregister gestrichen werden ...Die GmbH steht in keinem Vereinsregister dieser Welt. Diese 3. Liga Hobbyseite wird viel zu wichtig genommen.

Alemannia1988Fan
16.11.2012, 06:58
Wenn mich meine Kenntnisse nicht täuschen, wäre sofort nur dann Schluss, wenn der Insolvenzantrag mangels Masse abgelehnt wird, oder Insolvenzverschleppung nachgewiesen wird. Im andern Fall hat der Insolvenzverwalter drei Monate Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen u. ggf. einen Rettungsplan zu erarbeiten. Dann ginge der Spielbetrieb erst mal weiter.

Insolvenz wäre noch nicht das Aus

Diesen Job würde dann ein Insolvenzverwalter übernehmen – Aachen würde unverändert am Ligabetrieb teilnehmen. In diesem Zeitraum zahlt die Agentur für Arbeit den Angestellten ein Insolvenz-Ausfallgeld. Zieht die Alemannia den Antrag innerhalb von drei Monaten wieder zurück, geht es für den ehemaligen Bundesligisten ganz normal weiter. Wird das Verfahren mangels Masse allerdings abgelehnt oder kann die Zahlungsfähigkeit nicht wieder hergestellt werden, steht die Alemannia als Absteiger aus der 3. Liga in eine tiefere Klasse fest. Daraufhin werden alle Spielergebnisse der Aachener mit sofortiger Wirkung annulliert und der Spielbetrieb müsste umgehend eingestellt werden.

Mittelstürmer
16.11.2012, 07:48
Sieht wohl doch eher nach Ende und aus die Maus aus! :traurig:

Siehe §6!
http://www.dfb.de/uploads/media/05_Spielordnung.pdf

Gruß,
Guido

Ausnahme: Lizenzligen (letzter Absatz von §6)

Christoph.Ac
16.11.2012, 08:14
Kann man vielleicht versuchen die Anleihen als Rettung zu nutzen?

Schnucki
16.11.2012, 08:25
Ausnahme: Lizenzligen (letzter Absatz von §6)


zu denen wir hiernach wohl nicht gehören


http://de.wikipedia.org/wiki/Lizenzspieler

Klenkes
16.11.2012, 08:25
3. Liga ist noch drin, dieses Märchen vom Zwangsabstieg geht mir sowas von auf die Nerven. Natürlich müssen die Gläubiger ran, aber mir kann keiner erklären, warum wir operativ in der 3. Liga nicht überlebensfähig sein sollten. Das Insolvenzverfahren brauchen wir, um uns schnell wieder von der Altschuldenlast zumindest teilweise befreien lassen zu können.

Das Märchen wird dir heute die Stadt Aachen, die Gläubiger und der DFB als Illusion rauben. Meinste wir gehen mal eben Insolvent, sind alle Schulden los und es geht weiter wie bisher? Dann sollte man für diesen genialen Plan Kraemer und Heyen ein Denkmal setzen!

AIXtremist
16.11.2012, 08:27
Kann man vielleicht versuchen die Anleihen als Rettung zu nutzen?

Du weisst aber schon, dass diese Anleihen auch schon zur Hälfte futsch sind? Mit dem Rest bezahlst du noch wenige Monate die Gehälter und dann?

Ich denke, es wird seine Gründe haben, warum die Zukunftsprognose negativ ausgefallen ist und die Insolvenz angemeldet werden soll...

FeiK
16.11.2012, 08:31
Exakt - und genau diese Gründe hätte ich gerne aufgelistet und mit schriftlichenen Nachweisen versehen.

Du weisst aber schon, dass diese Anleihen auch schon zur Hälfte futsch sind? Mit dem Rest bezahlst du noch wenige Monate die Gehälter und dann?

Ich denke, es wird seine Gründe haben, warum die Zukunftsprognose negativ ausgefallen ist und die Insolvenz angemeldet werden soll...

Alemannia1988Fan
16.11.2012, 08:33
Exakt - und genau diese Gründe hätte ich gerne aufgelistet und mit schriftlichenen Nachweisen versehen.

ich glaub da können wir lange warten

ZappelPhilipp
16.11.2012, 08:34
Und Kraemer stellt über seinen Anwalt tatsächlich noch Forderungen?

Alemannia1988Fan
16.11.2012, 08:37
Und Kraemer stellt über seinen Anwalt tatsächlich noch Forderungen?

Da hat er sein Gutes recht. Auch wenn es unverständlich ist. Das Gleiche würdest du doch auch machen, Wenn du Vorzeitig aus deinem Arbeitsverhältnis gekickt wirst

AIXtremist
16.11.2012, 08:38
Da hat er sein Gutes recht. Auch wenn es unverständlich ist. Das Gleiche würdest du doch auch machen, Wenn du Vorzeitig aus deinem Arbeitsverhältnis gekickt wirst

Na wenn sich Kraemer da mal nicht in die Nesseln setzt. Wenn nämlich festgestellt wird, dass schon viel früher Insolvenz angemeldet hätte werden müssen, ist er wegen Insolvenzverschleppung dran und das wird dann sehr unangenehm für unseren Rechenkünstler.

wampie
16.11.2012, 08:42
Na wenn sich Kraemer da mal nicht in die Nesseln setzt. Wenn nämlich festgestellt wird, dass schon viel früher Insolvenz angemeldet hätte werden müssen, ist er wegen Insolvenzverschleppung dran und das wird dann sehr unangenehm für unseren Rechenkünstler.

Diese Drecksau soll mir im Leben nicht mehr unter die Augen kommen....und einer seiner blonden Ferrari Boys ebenfalls nicht!

AndreAC
16.11.2012, 08:51
Das Märchen wird dir heute die Stadt Aachen, die Gläubiger und der DFB als Illusion rauben. Meinste wir gehen mal eben Insolvent, sind alle Schulden los und es geht weiter wie bisher? Dann sollte man für diesen genialen Plan Kraemer und Heyen ein Denkmal setzen!

Im Falle einer geordneten Insolvenz kann der operative Betrieb tatsächlich zunächst fortgesetzt werden. Hier ist wichtig, dass die Gläubiger mitspielen, wobei die Chancen theoretisch gut stehen: Stürzt Alemannia komplett ab, ist alles investierte Geld für immer verloren, dementsprechend haben die Gläubiger ein Interesse am Erhalt (sofern sie nicht anderweitig abgesichert sind, z.B. die AM über die Bürgschaft).

"Theoretisch" sage ich aber deswegen, weil umgehend eine Vertrauensbasis geschaffen werden muss, d.h. den Gläubigern muss glaubhaft vermittelt werden, dass es tätsachlich eine realtische Chance gibt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Hier sehe ich das größe Problem, da das Vertrauen in die Verantwortlichen dauerhaft zerstört sein müsste... was sich nicht nur auf die Gläubiger bezieht, sondern auch auf potentielle zukünftige Investoren, die natürlich nötig werden. Personelle Konsequenzen in den Verantwortungsebenen sind hier m.E. unausweichlich.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein. Umso länger sich der Prozess zieht, desto kritischer wird die Situation z.B. durch Punktabzüge oder eben dem irgendwann folgenden Zwangsabstieg. Letzterer ist aber gerade im Augenblick nicht unabwendbar besiegelt.

Da die Alemannia ein Sportverein ist (ich spare mir jetzt Differenzierungen e.V./GmbH), gilt hier: Nicht aufgeben, Mund abwischen, weiter kämpfen.

ZappelPhilipp
16.11.2012, 09:01
Da hat er sein Gutes recht. Auch wenn es unverständlich ist. Das Gleiche würdest du doch auch machen, Wenn du Vorzeitig aus deinem Arbeitsverhältnis gekickt wirst

Nein, und das schreibe ich dir einfach mal. Glauben wirst du es mir eh nicht.
Aber ich habe Charakter, und bei so einer Misswirtschaft würde ich mir persönliches Versagen vorwerfen und nicht mal daran denken, in solch einer Situation auch noch Forderungen zu stellen.
Er, nur er ganz alleine kennt die ganzen Leichen! Ich wünsche niemandem etwas schlechtes. Kraemer schon!!!

ZappelPhilipp
16.11.2012, 09:04
Im Falle einer geordneten Insolvenz kann der operative Betrieb tatsächlich zunächst fortgesetzt werden. Hier ist wichtig, dass die Gläubiger mitspielen, wobei die Chancen theoretisch gut stehen: Stürzt Alemannia komplett ab, ist alles investierte Geld für immer verloren, dementsprechend haben die Gläubiger ein Interesse am Erhalt (sofern sie nicht anderweitig abgesichert sind, z.B. die AM über die Bürgschaft).

"Theoretisch" sage ich aber deswegen, weil umgehend eine Vertrauensbasis geschaffen werden muss, d.h. den Gläubigern muss glaubhaft vermittelt werden, dass es tätsachlich eine realtische Chance gibt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Hier sehe ich das größe Problem, da das Vertrauen in die Verantwortlichen dauerhaft zerstört sein müsste... was sich nicht nur auf die Gläubiger bezieht, sondern auch auf potentielle zukünftige Investoren, die natürlich nötig werden. Personelle Konsequenzen in den Verantwortungsebenen sind hier m.E. unausweichlich.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein. Umso länger sich der Prozess zieht, desto kritischer wird die Situation z.B. durch Punktabzüge oder eben dem irgendwann folgenden Zwangsabstieg. Letzterer ist aber gerade im Augenblick nicht unabwendbar besiegelt.

Da die Alemannia ein Sportverein ist (ich spare mir jetzt Differenzierungen e.V./GmbH), gilt hier: Nicht aufgeben, Mund abwischen, weiter kämpfen.

d.h. der Spielbetrieb geht weiter? Oder rutscht Alemannia mit 0 Punkten ans Tabellenende und der Spielbetrieb wird sofort eingestellt? Oder kommt das erst, wenn die InSo durch ist?

Klööss_vom_Driesch
16.11.2012, 09:11
Im Falle einer geordneten Insolvenz kann der operative Betrieb tatsächlich zunächst fortgesetzt werden. Hier ist wichtig, dass die Gläubiger mitspielen, wobei die Chancen theoretisch gut stehen: Stürzt Alemannia komplett ab, ist alles investierte Geld für immer verloren, dementsprechend haben die Gläubiger ein Interesse am Erhalt (sofern sie nicht anderweitig abgesichert sind, z.B. die AM über die Bürgschaft).

"Theoretisch" sage ich aber deswegen, weil umgehend eine Vertrauensbasis geschaffen werden muss, d.h. den Gläubigern muss glaubhaft vermittelt werden, dass es tätsachlich eine realtische Chance gibt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Hier sehe ich das größe Problem, da das Vertrauen in die Verantwortlichen dauerhaft zerstört sein müsste... was sich nicht nur auf die Gläubiger bezieht, sondern auch auf potentielle zukünftige Investoren, die natürlich nötig werden. Personelle Konsequenzen in den Verantwortungsebenen sind hier m.E. unausweichlich.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein. Umso länger sich der Prozess zieht, desto kritischer wird die Situation z.B. durch Punktabzüge oder eben dem irgendwann folgenden Zwangsabstieg. Letzterer ist aber gerade im Augenblick nicht unabwendbar besiegelt.

Da die Alemannia ein Sportverein ist (ich spare mir jetzt Differenzierungen e.V./GmbH), gilt hier: Nicht aufgeben, Mund abwischen, weiter kämpfen.

Nun ja, da steht aber die Spielordnung des DFB wohl im Weg, die eindeutig schreibt:

" § 6 Verein/Kapitalgesellschaft in Insolvenz

1. Die klassenhöchste Herren-Mannschaft eines Vereins, über dessen Vermögen
das Insolvenzverfahren eröffnet oder bei dem die Eröffnung des
Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wird, gilt als Absteiger in
die nächste Spielklasse und rückt insoweit am Ende des Spieljahres an den
Schluss der Tabelle. (...) Die Anzahl der aus sportlichen Gründen absteigenden Mannschaften vermindert sich entsprechend.

2. Die von einer solchen Mannschaft ausgetragenen oder noch auszutragenden
Spiele werden nicht gewertet."

Daraus lese ich, dass bei Eröffnung des Verfahrens - nicht bei Antrag! - sofort Schluss sein wird.

Die "kleine Chance" liegt (sehr theoretisch!) wohl lediglich in der Lücke zwischen "Antrag" heute? - und "Eröffnen" - irgendwann zeitnah...

klööss

Klenkes
16.11.2012, 09:13
Die große Frage bleibt ja wer sich den Saustall antut? Das muss einer sein der das allergrößte Vertrauen geniesst in Aachen und was bewegen kann.

Ich hoffe um 11:15 Uhr ist der gesamte AR plus VR geschlossen zurückgetreten und hält sich für mögliche strafrechtliche relevanten Themen zur Verfügung. Am besten nimmt man ihnen alle den Perso ab! Sicher ist sicher.

Im Falle einer geordneten Insolvenz kann der operative Betrieb tatsächlich zunächst fortgesetzt werden. Hier ist wichtig, dass die Gläubiger mitspielen, wobei die Chancen theoretisch gut stehen: Stürzt Alemannia komplett ab, ist alles investierte Geld für immer verloren, dementsprechend haben die Gläubiger ein Interesse am Erhalt (sofern sie nicht anderweitig abgesichert sind, z.B. die AM über die Bürgschaft).

"Theoretisch" sage ich aber deswegen, weil umgehend eine Vertrauensbasis geschaffen werden muss, d.h. den Gläubigern muss glaubhaft vermittelt werden, dass es tätsachlich eine realtische Chance gibt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Hier sehe ich das größe Problem, da das Vertrauen in die Verantwortlichen dauerhaft zerstört sein müsste... was sich nicht nur auf die Gläubiger bezieht, sondern auch auf potentielle zukünftige Investoren, die natürlich nötig werden. Personelle Konsequenzen in den Verantwortungsebenen sind hier m.E. unausweichlich.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein. Umso länger sich der Prozess zieht, desto kritischer wird die Situation z.B. durch Punktabzüge oder eben dem irgendwann folgenden Zwangsabstieg. Letzterer ist aber gerade im Augenblick nicht unabwendbar besiegelt.

Da die Alemannia ein Sportverein ist (ich spare mir jetzt Differenzierungen e.V./GmbH), gilt hier: Nicht aufgeben, Mund abwischen, weiter kämpfen.

AndreAC
16.11.2012, 09:15
Nun ja, da steht aber die Spielordnung des DFB wohl im Weg, die eindeutig schreibt:

" § 6 Verein/Kapitalgesellschaft in Insolvenz

1. Die klassenhöchste Herren-Mannschaft eines Vereins, über dessen Vermögen
das Insolvenzverfahren eröffnet oder bei dem die Eröffnung des
Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wird, gilt als Absteiger in
die nächste Spielklasse und rückt insoweit am Ende des Spieljahres an den
Schluss der Tabelle. (...) Die Anzahl der aus sportlichen Gründen absteigenden Mannschaften vermindert sich entsprechend.

2. Die von einer solchen Mannschaft ausgetragenen oder noch auszutragenden
Spiele werden nicht gewertet."

Daraus lese ich, dass bei Eröffnung des Verfahrens - nicht bei Antrag! - sofort Schluss sein wird.

Die "kleine Chance" liegt (sehr theoretisch!) wohl lediglich in der Lücke zwischen "Antrag" heute? - und "Eröffnen" - irgendwann zeitnah...

klööss

Ich bin selbst nicht wirklich Firm in den Spielordnungen (und gebe gerne zu, dass ich da vermutlich auch einiges Halbwissen in mir trage)... ich vertraue da aber etwas auf die Kompetenz des WDR:


Es klingt paradox, aber ausgerechnet eine kontrollierte Insolvenz könnte dem Traditionsclub mehrere Monate verschaffen, um doch noch frisches Kapital zu bekommen, etwa durch einen Namenssponsor für den Tivoli. Das Risiko: Je nach Dauer und Verlauf des Verfahrens drohen Lizenzstrafen vom Punktabzug bis zum Zwangsabstieg.

Wird vielleicht da irgendwo noch feiner differenziert?

AndreAC
16.11.2012, 09:17
Die große Frage bleibt ja wer sich den Saustall antut? Das muss einer sein der das allergrößte Vertrauen geniesst in Aachen und was bewegen kann.

Das ist eine der zentralen Fragen, die mir die größte Sorge bereiten. :traurig: Derjenige muss sich das nicht nur antun wollen, sondern geht auch noch das Risiko ein, selbst nachher wieder beschädigt aus der Sache rauszugehen, sollte er scheitern.

AIXtremist
16.11.2012, 09:20
Nun ja, da steht aber die Spielordnung des DFB wohl im Weg, die eindeutig schreibt:

" § 6 Verein/Kapitalgesellschaft in Insolvenz

1. Die klassenhöchste Herren-Mannschaft eines Vereins, über dessen Vermögen
das Insolvenzverfahren eröffnet oder bei dem die Eröffnung des
Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wird, gilt als Absteiger in
die nächste Spielklasse und rückt insoweit am Ende des Spieljahres an den
Schluss der Tabelle. (...) Die Anzahl der aus sportlichen Gründen absteigenden Mannschaften vermindert sich entsprechend.

2. Die von einer solchen Mannschaft ausgetragenen oder noch auszutragenden
Spiele werden nicht gewertet."

Daraus lese ich, dass bei Eröffnung des Verfahrens - nicht bei Antrag! - sofort Schluss sein wird.

Die "kleine Chance" liegt (sehr theoretisch!) wohl lediglich in der Lücke zwischen "Antrag" heute? - und "Eröffnen" - irgendwann zeitnah...

klööss

Die Alemannia hat allerdings nur Einfluss auf den Antrag. Die Eröffnung geschieht durch das Amtsgericht und Benennung des Insolvenzverwalters, so weit ich das in Erinnerung habe...

AndreAC
16.11.2012, 09:20
Ich bin selbst nicht wirklich Firm in den Spielordnungen (und gebe gerne zu, dass ich da vermutlich auch einiges Halbwissen in mir trage)... ich vertraue da aber etwas auf die Kompetenz des WDR:



Wird vielleicht da irgendwo noch feiner differenziert?

Klöös: Hier liegt der Hund begraben:

5. Vorstehende Bestimmungen gelten für Kapitalgesellschaften der Regionalliga
entsprechend, nicht jedoch für die Vereine und Kapitalgesellschaften
der Lizenzligen.

Klööss_vom_Driesch
16.11.2012, 09:20
Ich bin selbst nicht wirklich Firm in den Spielordnungen (und gebe gerne zu, dass ich da vermutlich auch einiges Halbwissen in mir trage)... ich vertraue da aber etwas auf die Kompetenz des WDR:

Es klingt paradox, aber ausgerechnet eine kontrollierte Insolvenz könnte dem Traditionsclub mehrere Monate verschaffen, um doch noch frisches Kapital zu bekommen, etwa durch einen Namenssponsor für den Tivoli. Das Risiko: Je nach Dauer und Verlauf des Verfahrens drohen Lizenzstrafen vom Punktabzug bis zum Zwangsabstieg.


Wird vielleicht da irgendwo noch feiner differenziert?

Mir geht es wie dir - wer hat sich schon bis vor ein paar Tagen ernsthaft mit diesen Passagen der Spielordnung befasst, wer versteht schon alle Facetten und Konsequenzen der geschriebenen Passagen?

Klar ist: Da muss ein durch den Verein autorisierter Handelnder rasch nach Frankfurt und um Hilfe und Unterstützung bitten!

klööss

wampie
16.11.2012, 09:31
Mir geht es wie dir - wer hat sich schon bis vor ein paar Tagen ernsthaft mit diesen Passagen der Spielordnung befasst, wer versteht schon alle Facetten und Konsequenzen der geschriebenen Passagen?

Klar ist: Da muss ein durch den Verein autorisierter Handelnder rasch nach Frankfurt und um Hilfe und Unterstützung bitten!

klööss

Diese Person wir doch sicherlich heute bei der PK vorgestellt.....man hat ja einen Plan....denkt man.:eek:

AndreAC
16.11.2012, 09:39
Diese Person wir doch sicherlich heute bei der PK vorgestellt.....man hat ja einen Plan....denkt man.:eek:

Ja, man hat gestern zufällig einen Herrn Bey kennengelernt, der einen sehr kompetenten Eindruck machte. Ein Herr Kölmel ist bereit, als Investor einzusteigen.

[ACHTUNG, SATIRE.]

Klenkes
16.11.2012, 09:47
Das würde sogar Sinn machen. Den "Dreck" liest der Bey eh nicht und Kölmel könnte sich dadurch seine Millionen sichern auf die er glaubt einen Anspruch zu haben. [Satire]

Ja, man hat gestern zufällig einen Herrn Bey kennengelernt, der einen sehr kompetenten Eindruck machte. Ein Herr Kölmel ist bereit, als Investor einzusteigen.

[ACHTUNG, SATIRE.]

Ohne Worte
16.11.2012, 13:04
So, jetzt ist es 13 Uhr vorbei. Seit 11 Uhr sitzen allein im Forum knapp 1.000 Leute und versuchen, irgendwelche Infos aus der PK zu erhalten.

Es gibt 100,5, Antenne AC, WDR, AZ und AN. Nichts dringt nach außen. Die Medien sind scheinbar in einem ähnlichen Zustand wie die Alemannia.

Sowas gibt es nur im Schnarchnasenjournalistenland Aachen.

:daumen_unten:

Ohne Worte
16.11.2012, 13:21
Endlich : Neben der privaten Facebookseite "Alemannia darf nicht untergehen" hat Sky einen Bericht gesendet. Journalist zwar nur am Telefon, aber immerhin. So einfach kann das sein, Infos zu geben.

Schaut mal hin, AZ & Co. Da könnt ihr lernen

Oche_Alaaf_1958
16.11.2012, 13:28
Ich bin selbst nicht wirklich Firm in den Spielordnungen (und gebe gerne zu, dass ich da vermutlich auch einiges Halbwissen in mir trage)... ich vertraue da aber etwas auf die Kompetenz des WDR:

Zitat: Es klingt paradox, aber ausgerechnet eine kontrollierte Insolvenz könnte dem Traditionsclub mehrere Monate verschaffen, um doch noch frisches Kapital zu bekommen, etwa durch einen Namenssponsor für den Tivoli. Das Risiko: Je nach Dauer und Verlauf des Verfahrens drohen Lizenzstrafen vom Punktabzug bis zum Zwangsabstieg.

Wird vielleicht da irgendwo noch feiner differenziert?

Ein Namenssponsor für den Tivoli????

Wer ist denn jetzt noch so bekloppt, und steckt Geld in ein Namenssponsoring für den Kasten an der Krefelder Straße.

Die Post ( Postkasten) oder Lambertz (Printenpark)? Der WDR soll aufhören zu träumen, oder aber am besten selber sponsern. :clown:

Heinsberger LandEi
16.11.2012, 13:31
Schaut mal hin, AZ & Co. Da könnt ihr lernen

Bei der AZ geht gerade immer noch die Tür auf.
Da scheint sich jemand verbarrikadiert zu haben, vielleicht ruft man mal den Schlüsseldienst?

Mittelstürmer
16.11.2012, 13:32
Bei der AZ geht gerade immer noch die Tür auf.
Da scheint sich jemand verbarrikadiert zu haben, vielleicht ruft man mal den Schlüsseldienst?

Der Schlüsseldienst randaliert vermutlich gerade vorm Stadion.

AndreAC
16.11.2012, 13:45
So, jetzt ist es 13 Uhr vorbei. Seit 11 Uhr sitzen allein im Forum knapp 1.000 Leute und versuchen, irgendwelche Infos aus der PK zu erhalten.

Es gibt 100,5, Antenne AC, WDR, AZ und AN. Nichts dringt nach außen. Die Medien sind scheinbar in einem ähnlichen Zustand wie die Alemannia.

Sowas gibt es nur im Schnarchnasenjournalistenland Aachen.

:daumen_unten:

Also das Server überlastet sind etc. - dafür kann niemand was. Informationen gibt es aber genug, neben dem Kicker (http://www.kicker.de) gibt es sogar eine Seite namens http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Alemannia-Aachen-plant-Neuanfang-in-Liga-4-21775R/, die seit mehr als einer Stunde alle zum aktuellen Zeitpunkt wichtigen Infos bietet. Im Radio gibt es auch regelmäßig Infos in den Nachrichten, heute Nachmittag informiert die Stadt über die Bedeutung für die Stadt selbst. Center.tv zeigt gleich die PK (14:10)...

Was fehlt dir denn noch? Soviel mediale Aufmerksamkeit auf einen Schlag hatten wir schon lange nicht mehr.

AndreAC
16.11.2012, 13:54
Ein Namenssponsor für den Tivoli????

Wer ist denn jetzt noch so bekloppt, und steckt Geld in ein Namenssponsoring für den Kasten an der Krefelder Straße.

Die Post ( Postkasten) oder Lambertz (Printenpark)? Der WDR soll aufhören zu träumen, oder aber am besten selber sponsern. :clown:

Als der WDR davon berichtet hat, ging es noch um den Erhalt von Liga 3. Mit der Werbewirksamkeit des "Retters" wäre das vielleicht doch noch für den ein oder anderen zum Schnäppchenpreis interessant geworden.

Ob sich jetzt in der seit 11 Uhr bekannten Situation noch jemand finden lässt (Stichwort Geld zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs) bezweifle ich aber auch. Entscheidend ist in diesem Punkt sicher, wer zukünftig die Geschicke der Alemannia leiten soll.

Flush
16.11.2012, 14:04
Nicht vergessen, in ein paar Minuten läuft die komplette Pressekonferenz auf center.tv.

Fussballjunkie
16.11.2012, 14:33
Der DFB hat sich auch gemeldet

"Durch die Stellung des Insolvenzantrages ergibt sich zunächst keinerlei sportliche Auswirkung, weder auf Alemannia Aachen noch auf die insgesamt ausgetragenen oder noch auszutragenden Spiele des Klubs in der 3. Liga. Sofern das Verfahren jedoch mangels Masse abgelehnt oder vor dem letzten Spieltag eröffnet würde, wäre Alemannia Aachen erster Absteiger in der laufenden Saison 2012/2013, und alle Spiele des Klubs - ausgetragene und noch auszutragende - würden nicht gewertet werden. Es ist der klare Wunsch, Lösungen zu finden, damit der Spielbetrieb von Alemannia Aachen in der 3. Liga aufrecht erhalten wird."

http://www.dfb.de/index.php?id=511739&tx_dfbnews_pi1[showUid]=38346&tx_dfbnews_pi4[cat]=178

littlefatman
16.11.2012, 22:29
Der Beitrag aus der Lokalzeit ist jetzt in der Mediathek des WDR verfügbar

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/11/16/lokalzeit-aachen-alemannia-pleite.xml

Zunächst mal finde ich die Unaufgeregtheit der Sendungen in
der Lokalzeit zum Thema als ausgesprochen positiv.

Die Äußerungen von US, vE und OB stimmen mich positiv, insofern als
daß weiter Fussball gespielt wird, als auch daß nach Verantwortlichkeit
im Sinne einer kriminellen Energie gefragt wird.

Auch denke ich, daß wir mit Herrn Mönig recht gut beraten sind. Das
dieser seinen Job nicht gänzlich ohne Anteilnahme macht, nehme ich
ihm voll und ganz ab.

littlefatman
16.11.2012, 22:33
Der DFB hat sich auch gemeldet



http://www.dfb.de/index.php?id=511739&tx_dfbnews_pi1[showUid]=38346&tx_dfbnews_pi4[cat]=178

Ich denke das ist ein gutes Zeichen, daß man hier im Sinne eines
quid pro quo auch in Grenzfragen mit Entgegenkommen rechnen kann.

a.tetzlaff
16.11.2012, 23:11
Zunächst mal finde ich die Unaufgeregtheit der Sendungen in
der Lokalzeit zum Thema als ausgesprochen positiv.

Die Äußerungen von US, vE und OB stimmen mich positiv, insofern als
daß weiter Fussball gespielt wird, als auch daß nach Verantwortlichkeit
im Sinne einer kriminellen Energie gefragt wird.

Auch denke ich, daß wir mit Herrn Mönig recht gut beraten sind. Das
dieser seinen Job nicht gänzlich ohne Anteilnahme macht, nehme ich
ihm voll und ganz ab.

Ich fand den Mönig ganz toll.

Viel wichtiger als Mönig , der nur ein Berater ist,
sind aber in Zukunft :

- der zukünftige Insolvenzverwalter ( das ist Mönig nicht)

- der Aufsichtsrat oder sonstwer , der mit Sponsoren über den Betrieb bis Saisonende verhandelt ( das kann nur der derzeitige Aufsichtsrat sein

- der neue kaufmännische Geschäftsführer

Für einen Umsturz , den ja schon einige auch hier vorbereiten, ist eine geplante Insolvenz, bei der der Betrieb bis Saisonende laufen muss,der falsche Anlass.

Wir sind auf Gedeih und Verderb den bisher handelnden Personen im AR bis zum Saisonende ausgeliefert, egal welche Figur sie machen.

spider82
16.11.2012, 23:15
weiß nicht wo hin hiermit...

http://www.youtube.com/watch?v=W3_LCP4UkpI

sehr schöne szenen bei...

Auch der "neue" Tivoli hatte seine Momente...

Kleeblatt4TSV
16.11.2012, 23:22
..................
Wir sind auf Gedeih und Verderb den bisher handelnden Personen im AR bis zum Saisonende ausgeliefert, egal welche Figur sie machen.

Sind wir das wirklich? Oder stehen diese Versager jetzt nicht sogar eher willigen und wahnsinnigen Geldgebern im Wege, weil niemand aber auch wirklich niemand mehr in irgendeiner Art und Weise noch Vertrauen in diese Personen setzen wird.

littlefatman
16.11.2012, 23:29
Ich fand den Mönig ganz toll.

Für einen Umsturz , den ja schon einige auch hier vorbereiten, ist eine geplante Insolvenz, bei der der Betrieb bis Saisonende laufen muss,der falsche Anlass.

Wir sind auf Gedeih und Verderb den bisher handelnden Personen im AR bis zum Saisonende ausgeliefert, egal welche Figur sie machen.

Es gibt Leute, die verdienen wirklich Wertschätzung.


Zum anderen hat MH seinen Posten im Lokalzeitinterview
doch auch zur Disposition gestellt.

Er stellt sich -persönlich- doch keiner sinnvollen Alternative
in den Weg. ;) Der Rest wahrscheinlich auch nicht.

a.tetzlaff
17.11.2012, 09:34
Sind wir das wirklich? Oder stehen diese Versager jetzt nicht sogar eher willigen und wahnsinnigen Geldgebern im Wege, weil niemand aber auch wirklich niemand mehr in irgendeiner Art und Weise noch Vertrauen in diese Personen setzen wird.

Wer soll denn sonst mit Sponsoren reden, um überhaupt den Betrieb für diese Saison hinzubekommen?

Mögliche Kandidaten etwa ?

Nein , das sollen und müssen schon Heyen, Nobis, Kutsch tun .
Den Terbrack lasse ich mal aussen vor.
Es muss sofort eine Bettelaktion gestartet werden.

Blackthorne
17.11.2012, 10:25
Wer soll denn sonst mit Sponsoren reden, um überhaupt den Betrieb für diese Saison hinzubekommen?

Ein unbelasteter und vertrauenswürdiger Mensch, der unverzüglich als neuer Präsident installiert werden sollte.

Es geht vor allen Dingen darum, Vertrauen zurückzugewinnen!

Nein , das sollen und müssen schon Heyen, Nobis, Kutsch tun

Auf keinen Fall - wohin die uns geführt haben, ist ja mittlerweile selbst für die größten Optimisten sichtbar geworden.

:)

a.tetzlaff
17.11.2012, 10:50
Ein unbelasteter und vertrauenswürdiger Mensch, der unverzüglich als neuer Präsident installiert werden sollte.

Es geht vor allen Dingen darum, Vertrauen zurückzugewinnen!



Auf keinen Fall - wohin die uns geführt haben, ist ja mittlerweile selbst für die größten Optimisten sichtbar geworden.

:)

Es ist doch garnicht möglich, so schnell ein Präsidium zu installieren, wie es nötig wäre, wenn man es mit neuen Leuten versuchen will.

Ich glaube aber , dass Heyen, Nobis + Kutsch noch genug Vertrauen bei Sponsoren geniessen, unterstützt durch " Freunde" im Hintergrund, um die nötigen Mittel herbeizuschaffen, und wenn es Heyen selber leistet.

Wayne Thomas Revival
17.11.2012, 11:20
Es ist doch garnicht möglich, so schnell ein Präsidium zu installieren, wie es nötig wäre, wenn man es mit neuen Leuten versuchen will.

Ich glaube aber , dass Heyen, Nobis + Kutsch noch genug Vertrauen bei Sponsoren geniessen, unterstützt durch " Freunde" im Hintergrund, um die nötigen Mittel herbeizuschaffen, und wenn es Heyen selber leistet.
....ich hoffte, Meino verläßt die Stadt und den Landkreis, um irgendwo ganz neu anzufangen...

svenc
17.11.2012, 18:50
Ein Namenssponsor für den Tivoli????

Wer ist denn jetzt noch so bekloppt, und steckt Geld in ein Namenssponsoring für den Kasten an der Krefelder Straße.

Die Post ( Postkasten) oder Lambertz (Printenpark)? Der WDR soll aufhören zu träumen, oder aber am besten selber sponsern. :clown:

mir würde da einfallen:
- Moskau-Inkasso-Arena
- Mönge-und-Partner-Insolvenz-Arena
- Creditreform-Arena
- Schufa-Arena
- usw..

;)

Gruß

svenc

Oswald Pfau
17.11.2012, 19:03
Es ist doch garnicht möglich, so schnell ein Präsidium zu installieren, wie es nötig wäre, wenn man es mit neuen Leuten versuchen will.

Ich glaube aber , dass Heyen, Nobis + Kutsch noch genug Vertrauen bei Sponsoren geniessen, unterstützt durch " Freunde" im Hintergrund, um die nötigen Mittel herbeizuschaffen, und wenn es Heyen selber leistet.
Glaubst du immer noch Heyen würde hier nur einen müden Euro reinstecken ?
Spätestens im März ist der hier vom Acker auf nimmer wiedersehen.

golfyankee
17.11.2012, 21:04
Glaubst du immer noch Heyen würde hier nur einen müden Euro reinstecken ?
Spätestens im März ist der hier vom Acker auf nimmer wiedersehen.


Nachdem ich jetzt desöfteren ungewollt die Gelegenheit hatte, Auftritte des MH zu verfolgen ( diverse PK´s, TV Interviews & "Auftritt" zum allgegenwärtigen Thema beim vorletzten Heimspiel ) bin ich der Meinung, dass dieser Mann zumindest zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Transparenz & Körpersprache einen enormen Nachholbedarf hat ! Noch ist es in diesem, unseren Land nicht verboten, an sich zu arbeiten, um sich zu verbessern. Allerdings halte ich es mittlerweile für besser, einen kompletten, ligaunabhängigen Neuanfang ohne ( wenn dies in Aachen überhapt möglich sein kann ) jeglichen Personalklüngel zu starten.

golfyankee
17.11.2012, 21:08
Und sie lernen es nie ! http://tinyurl.com/avda8x5

Klenkes
17.11.2012, 21:14
Und sie lernen es nie ! http://tinyurl.com/avda8x5

Ich glaube das manch ein Regionalliga Verein ihre Anlage erweitern muss wenn demnächst Alemannia anrückt. Ich erinnere mich da an die Oberligazeit 1990 wo der Rheyter SV vor unsrem Spiel einen Zaun um den Platz installieren ließ.

Brother
17.11.2012, 21:15
Auf die penetrante Art Der Nachfrage des Bildreporters hätte ich den Todestag von Werner Fuchs erwähnt....aber MH kennt sich ja nicht so gut aus.... Kopfschütteln....
:crazy:

adler
17.11.2012, 21:16
Und sie lernen es nie ! http://tinyurl.com/avda8x5

Sportliche Situation, finanzielle Situation und die Fansituation schaffen es immer wieder sich gegenseitig zu unterbieten.

Oche_Alaaf_1958
18.11.2012, 00:38
Und sie lernen es nie ! http://tinyurl.com/avda8x5

Mittlerweile kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass da System dahintersteckt, um die Alemannia kaputtzumachen.

In der jetzigen Situation, in der wir mit dem Klingelbeutel die Türklinken putzen müssen, um das notwendige Geld von Sponsoren zusammenzukratzen sind solche Schlagzeilen nicht nur kontraproduktiv und halten die Leute von der notwendigen Unterstützung der Alemannia ab, nein, sie sind der Sargnagel der Alemannia auf dem Sarg, den der Friedhof und Konsorten bereitet hat und den die KBU nun zunagelt.

Irgendwann ist das Maß einfach voll und wenn´s nach mir ginge, würde der ganze KBU Trupp bis auf weiteres absolutes Stadionverbot bekommen. Inclusive dem Friedhof und seinen Konsorten selbstverständlich.

Blackthorne
18.11.2012, 08:39
"Eine zynische Farce


Am Ende des Tages fand selbst der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende ein klares Wort: Ja, man stehe bereit zurückzutreten - aber man stehe auch so lange zur Verfügung, wie man gebraucht werde, sagte Meino Heyen in die laufende Kamera. Prima! Dann: Marsch-marsch!
Der Restrukturierungsbeauftragte „wollte nicht glauben“, was er nach eindringlicher Beschau der Bücher zu sehen bekam, von der bloßen Fehlkalkulation bis bin zur Praxis, mit den Einnahmen von morgen den Betrieb von heute am Laufen zu halten. Das kann und darf einem Kontrollorgan nicht entgehen. Tut es das doch, dann disqualifiziert es sich von selbst. Im umgekehrten Fall erst recht. Und der Präsident spielt weiter den Überraschten! Vor dem Hintergrund der April-E-Mail eine ungeheuerliche, zynische Farce. Da bekommt auch die Forderung der IG der Alemannia-Fans, er möge den Schaden aus der eigenen Schatulle zahlen und den Hof verlassen, einen ganz neuen Aspekt.
Die Einzigen die nicht in der dritten Liga angekommen sind - eine Formulierung die Heyen gebetsmühlenartig als Hauptgrund für die Misere in alle Mikrofone spricht - sind die Herren Räte. Die Staatsanwaltschaft hat offenbar noch einiges aufzuarbeiten. Insbesondere interessant: Wieso hat Meyen bis es nicht mehr ging am Geschäftsführer festhalten wollen? Dieser Aufsichtsrat will Vertrauen wiedergewinnen? Wovon träumt der nachts?
W. Wynands"


Hier taucht wieder die mehrfach auch hier erwähnte Mail vom April auf. Ich bin gespannt auf deren Inhalt.


:)

sascha-s
18.11.2012, 09:00
Mittlerweile kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass da System dahintersteckt, um die Alemannia kaputtzumachen.

In der jetzigen Situation, in der wir mit dem Klingelbeutel die Türklinken putzen müssen, um das notwendige Geld von Sponsoren zusammenzukratzen sind solche Schlagzeilen nicht nur kontraproduktiv und halten die Leute von der notwendigen Unterstützung der Alemannia ab, nein, sie sind der Sargnagel der Alemannia auf dem Sarg, den der Friedhof und Konsorten bereitet hat und den die KBU nun zunagelt.

Irgendwann ist das Maß einfach voll und wenn´s nach mir ginge, würde der ganze KBU Trupp bis auf weiteres absolutes Stadionverbot bekommen. Inclusive dem Friedhof und seinen Konsorten selbstverständlich.


Ganz einfach. stadionverbot für beide. Ende.
Die lernen es nie. Jetzt hat die KBU angefangen nächstes Mal die ACU usw.
Wie lange soll das noch gehen ?
Weg damit

sascha-s
18.11.2012, 09:03
"Eine zynische Farce


Am Ende des Tages fand selbst der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende ein klares Wort: Ja, man stehe bereit zurückzutreten - aber man stehe auch so lange zur Verfügung, wie man gebraucht werde, sagte Meino Heyen in die laufende Kamera. Prima! Dann: Marsch-marsch!
Der Restrukturierungsbeauftragte „wollte nicht glauben“, was er nach eindringlicher Beschau der Bücher zu sehen bekam, von der bloßen Fehlkalkulation bis bin zur Praxis, mit den Einnahmen von morgen den Betrieb von heute am Laufen zu halten. Das kann und darf einem Kontrollorgan nicht entgehen. Tut es das doch, dann disqualifiziert es sich von selbst. Im umgekehrten Fall erst recht. Und der Präsident spielt weiter den Überraschten! Vor dem Hintergrund der April-E-Mail eine ungeheuerliche, zynische Farce. Da bekommt auch die Forderung der IG der Alemannia-Fans, er möge den Schaden aus der eigenen Schatulle zahlen und den Hof verlassen, einen ganz neuen Aspekt.
Die Einzigen die nicht in der dritten Liga angekommen sind - eine Formulierung die Heyen gebetsmühlenartig als Hauptgrund für die Misere in alle Mikrofone spricht - sind die Herren Räte. Die Staatsanwaltschaft hat offenbar noch einiges aufzuarbeiten. Insbesondere interessant: Wieso hat Meyen bis es nicht mehr ging am Geschäftsführer festhalten wollen? Dieser Aufsichtsrat will Vertrauen wiedergewinnen? Wovon träumt der nachts?
W. Wynands"


Hier taucht wieder die mehrfach auch hier erwähnte Mail vom April auf. Ich bin gespannt auf deren Inhalt.


:)

Als ich das heute morgen in der Zeitung gelesen habe konnte ich es kaum glauben.
Unglaublich was da abgelaufen sein soll.
Kann der Verein/die GmbH eigentlich bei so einem bewussten Betrug Schadensersatzansprüche geltend machen ?

Das kann doch alles nicht sein....

Der_Seher
18.11.2012, 10:39
"Eine zynische Farce


Am Ende des Tages fand selbst der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende ein klares Wort: Ja, man stehe bereit zurückzutreten - aber man stehe auch so lange zur Verfügung, wie man gebraucht werde, sagte Meino Heyen in die laufende Kamera. Prima! Dann: Marsch-marsch!
Der Restrukturierungsbeauftragte „wollte nicht glauben“, was er nach eindringlicher Beschau der Bücher zu sehen bekam, von der bloßen Fehlkalkulation bis bin zur Praxis, mit den Einnahmen von morgen den Betrieb von heute am Laufen zu halten. Das kann und darf einem Kontrollorgan nicht entgehen. Tut es das doch, dann disqualifiziert es sich von selbst. Im umgekehrten Fall erst recht. Und der Präsident spielt weiter den Überraschten! Vor dem Hintergrund der April-E-Mail eine ungeheuerliche, zynische Farce. Da bekommt auch die Forderung der IG der Alemannia-Fans, er möge den Schaden aus der eigenen Schatulle zahlen und den Hof verlassen, einen ganz neuen Aspekt.
Die Einzigen die nicht in der dritten Liga angekommen sind - eine Formulierung die Heyen gebetsmühlenartig als Hauptgrund für die Misere in alle Mikrofone spricht - sind die Herren Räte. Die Staatsanwaltschaft hat offenbar noch einiges aufzuarbeiten. Insbesondere interessant: Wieso hat Meyen bis es nicht mehr ging am Geschäftsführer festhalten wollen? Dieser Aufsichtsrat will Vertrauen wiedergewinnen? Wovon träumt der nachts?
W. Wynands"


Hier taucht wieder die mehrfach auch hier erwähnte Mail vom April auf. Ich bin gespannt auf deren Inhalt.


:)

Steht doch auf der geleichen Seite oben.
Rambau hat demnach im April den Präsidenten angeschrieben und im AR darauf hingewiesen ghaben, das man auf ein Deasaster zusteuert. Seine Bedenken wurden weggewischt und Rambau kaltgestellt. Rambau hat damals schon von 4,5 Millionen Schulden gesprochen.

Blackthorne
18.11.2012, 10:44
Steht doch auf der geleichen Seite oben.
Rambau hat demnach im April den Präsidenten angeschrieben und im AR darauf hingewiesen ghaben, das man auf ein Deasaster zusteuert. Seine Bedenken wurden weggewischt und Rambau kaltgestellt. Rambau hat damals schon von 4,5 Millionen Schulden gesprochen.

Ich hatte den Artikel oben auf der Seite "Überraschung? April, April!" zunächst nicht mit der Alemannia in Verbindung gebracht und erst später gelesen.

Bei dem, was da abgegangen ist, von einer "zynischen Farce" zu sprechen, ist meines Erachtens herb untertrieben.

:)

Schwalbenkönig
18.11.2012, 10:48
Steht doch auf der geleichen Seite oben.
Rambau hat demnach im April den Präsidenten angeschrieben und im AR darauf hingewiesen ghaben, das man auf ein Deasaster zusteuert. Seine Bedenken wurden weggewischt und Rambau kaltgestellt. Rambau hat damals schon von 4,5 Millionen Schulden gesprochen.


Ich glaube, manche müssen hier Abbitte leisten bei HR- mir inklusive. Als er damals rausgeschmissen wurde, war mir das ziemlich egal, weil ich dachte, Hauptsache der Heyen hält den Laden am Leben- auch mit seiner privaten Kohle.

Nun - viel zu spät - bekommt das gemeine Volk gesagt, dass HR bereits im April (vor 7 Monaten!) der einzige Mensch war, der rechnen konnte und dieses Desaster hat kommen sehen. Als Dank dafür wurde er von den Vereinsunfähigen diffamiert.
Unfassbar!


Traurig auch, dass nur so eine kostenlose Wochenzeitung die Courage hat, die Dinge beim Namen anzusprechen.
AZ/AN kann man getrost vergessen und haben für mich spätestens jetzt ihren Anteil am Untergang.
Ich überlege mir ernsthaft, mein Abo bei denen zu kündigen.

sascha-s
18.11.2012, 11:00
Ich glaube, manche müssen hier Abbitte leisten bei HR- mir inklusive. Als er damals rausgeschmissen wurde, war mir das ziemlich egal, weil ich dachte, Hauptsache der Heyen hält den Laden am Leben- auch mit seiner privaten Kohle.

Nun - viel zu spät - bekommt das gemeine Volk gesagt, dass HR bereits im April (vor 7 Monaten!) der einzige Mensch war, der rechnen konnte und dieses Desaster hat kommen sehen. Als Dank dafür wurde er von den Vereinsunfähigen diffamiert.
Unfassbar!


Traurig auch, dass nur so eine kostenlose Wochenzeitung die Courage hat, die Dinge beim Namen anzusprechen.
AZ/AN kann man getrost vergessen und haben für mich spätestens jetzt ihren Anteil am Untergang.
Ich überlege mir ernsthaft, mein Abo bei denen zu kündigen.


Warum ist Rambau damit nicht an die Öffentlichkeit gegangen ?
Das ist auch so eine Frage.

Stadionuhr
18.11.2012, 11:06
Weil man ihm dann ausplaudern von Internas hätte vorwerfen können.

Stephanie
18.11.2012, 11:07
Warum ist Rambau damit nicht an die Öffentlichkeit gegangen ?
Das ist auch so eine Frage.

Warum konnte der Kraemer vergangene Woche nochmal in die GS spazieren, ohne dass ihn da wer begleitet hat? Auch komisch... Andere, die in der Vergangenheit gehen mussten, standen wie Schwerverbrecher auf dem Hof oder Parkplatz, wenn sie ihr Auto abgeben und ihr sieben Sachen abholen mussten und durften nicht mal mehr an den Empfang.

Mittelstürmer
18.11.2012, 11:09
Warum ist Rambau damit nicht an die Öffentlichkeit gegangen ?
Das ist auch so eine Frage.

Weil man ihm dann ausplaudern von Internas hätte vorwerfen können.

Nicht nur das - er ist als Aufsichtsrat natürlich zum Schweigen verpflichtet.

Manfred
18.11.2012, 11:10
Weil man ihm dann ausplaudern von Internas hätte vorwerfen können.

Internas? Ausplaudern? Ist ja goldig.
Wenn er das ganze Desaster aufgedeckt hätte, wäre es für alle, nur nicht für ihn unangenehm geworden.
Es war seine Pflicht!

sascha-s
18.11.2012, 11:13
Weil man ihm dann ausplaudern von Internas hätte vorwerfen können.

Ist es also verboten als Mitglied des AR auf extreme Misstände hinzuweisen. Ist der AR nicht verpflichtet dazu ? Quasi sein Job ?

Aufgrund einer falschen Spesenabrechnung ist unser damaliger Präsident öffentlich an den Pranger gestellt worden und bei so einer Verschleierung ( ja Betrug in meinen Augen ) hält man die Füße still?

Nee das ist mir hier alles zu einfach.

Blackthorne
18.11.2012, 11:13
Warum ist Rambau damit nicht an die Öffentlichkeit gegangen ?
Das ist auch so eine Frage.

§ 85 GmbH Gesetz

Verletzung der Geheimhaltungspflicht

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Geheimnis der Gesellschaft, namentlich ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, das ihm in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer, Mitglied des Aufsichtsrats oder Liquidator bekanntgeworden ist, unbefugt offenbart.
(2) Handelt der Täter gegen Entgelt oder in der Absicht, sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. Ebenso wird bestraft, wer ein Geheimnis der in Absatz 1 bezeichneten Art, namentlich ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, das ihm unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 bekanntgeworden ist, unbefugt verwertet.
(3) Die Tat wird nur auf Antrag der Gesellschaft verfolgt. Hat ein Geschäftsführer oder ein Liquidator die Tat begangen, so sind der Aufsichtsrat und, wenn kein Aufsichtsrat vorhanden ist, von den Gesellschaftern bestellte besondere Vertreter antragsberechtigt. Hat ein Mitglied des Aufsichtsrats die Tat begangen, so sind die Geschäftsführer oder die Liquidatoren antragsberechtigt.




:)

Mittelstürmer
18.11.2012, 11:15
"Eine zynische Farce


Am Ende des Tages fand selbst der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende ein klares Wort: Ja, man stehe bereit zurückzutreten - aber man stehe auch so lange zur Verfügung, wie man gebraucht werde, sagte Meino Heyen in die laufende Kamera. ...


Hier taucht wieder die mehrfach auch hier erwähnte Mail vom April auf. Ich bin gespannt auf deren Inhalt.


:)

Wer hat die Mail geschrieben? Rambau? Dann könnte ihn das mehr entlasten, als die anderen belasten. Dass hier dem AR Versäumnisse vorzuwerfen sind, wird auch anders beweisbar sein.

sascha-s
18.11.2012, 11:17
Warum konnte der Kraemer vergangene Woche nochmal in die GS spazieren, ohne dass ihn da wer begleitet hat? Auch komisch... Andere, die in der Vergangenheit gehen mussten, standen wie Schwerverbrecher auf dem Hof oder Parkplatz, wenn sie ihr Auto abgeben und ihr sieben Sachen abholen mussten und durften nicht mal mehr an den Empfang.

Vermutlich mußte/sollte er noch seine "privaten" Unterlagen abholen.
Völlig unbeaufsichtigt vermutlich.
Und unser AR hat "versehentlich" den Reißwolf angelassen

Stadionuhr
18.11.2012, 11:18
Ist es also verboten als Mitglied des AR auf extreme Misstände hinzuweisen. Ist der AR nicht verpflichtet dazu ? Quasi sein Job ?

Aufgrund einer falschen Spesenabrechnung ist unser damaliger Präsident öffentlich an den Pranger gestellt worden und bei so einer Verschleierung ( ja Betrug in meinen Augen ) hält man die Füße still?

Nee das ist mir hier alles zu einfach.

Er kann die Mißstände innerhalb des AR anprangern, gegebenenfalls bei Kenntnis von strafrechtlich relevanten Vorgängen Anzeige erstatten aber nicht öffentlich interne Vorgänge verbreiten.

Siehe oben, Auszug aus dem GmbH-Gesetz.

Manfred
18.11.2012, 11:21
§ 85 GmbH Gesetz

Verletzung der Geheimhaltungspflicht

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Geheimnis der Gesellschaft, namentlich ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, das ihm in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer, Mitglied des Aufsichtsrats oder Liquidator bekanntgeworden ist, unbefugt offenbart.


Mich kotzt das alles von Tag zu Tag immer mehr an!
Wenn Rambau aber mit obskuren Gründen vor die Türe gesetzt wird, ist er ja kein Mitglied des AR mehr.
Dann sollte dieses Gesetz für ihn nicht mehr gelten.

Blackthorne
18.11.2012, 11:27
Mich kotzt das alles von Tag zu Tag immer mehr an!
Wenn Rambau aber mit obskuren Gründen vor die Türe gesetzt wird, ist er ja kein Mitglied des AR mehr.
Dann sollte dieses Gesetz für ihn nicht mehr gelten.

Soweit mir bekannt ist, klagt Rambau doch auf Wiedereinsetzung in den AR, außerdem wirkt eine solche Vorschrift nach, d.h. sie gilt auch noch nach dem Ausscheiden aus dem Gremium.

Da Super Sonntag allerdings schreibt, dass ihr diese Mail anonym zugespielt wurde, ist sie doch ohnehin so gut wie öffentlich. Vielleicht wird ja sogar bei der Staatsanwaltschaft Super Sonntag gelesen.

:)

Klenkes
18.11.2012, 11:42
Wenn ich das lese heute in der Super Sonntag, dann muss man (mich eingeschlossen) ein absolutes Sorry an Horst Rambau sagen!! Er war tatsächlich dann der einzige der Rechnen konnte und bei allen auf taube Ohren gestossen ist. Dennoch hätte er das öffentlich machen müssen (auch wenn er dafür hätte belangt werden können strafrechtlich), im Nachhinein würde ihn wohl niemand anklagen bei dem was nun auf Tisch gekommen ist.

sascha-s
18.11.2012, 11:43
Soweit mir bekannt ist, klagt Rambau doch auf Wiedereinsetzung in den AR, außerdem wirkt eine solche Vorschrift nach, d.h. sie gilt auch noch nach dem Ausscheiden aus dem Gremium.

Da Super Sonntag allerdings schreibt, dass ihr diese Mail anonym zugespielt wurde, ist sie doch ohnehin so gut wie öffentlich. Vielleicht wird ja sogar bei der Staatsanwaltschaft Super Sonntag gelesen.

:)

Die Mail hätte aber auch schon damals anonym zugespielt werden können.

basebumper
18.11.2012, 11:51
http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/index.php?datum=20121118&ausgabe=ssf0&seite=17&artikelid=372340105&mainaction=&anaviaction=seitenvorschau&aressort[0]=FSPO1%20-%20ssf0_sport01

Hier mal zum nachlesen!

Stadionuhr
18.11.2012, 11:53
http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/index.php?datum=20121118&ausgabe=ssf0&seite=17&artikelid=372340105&mainaction=&anaviaction=seitenvorschau&aressort[0]=FSPO1%20-%20ssf0_sport01

Hier mal zum nachlesen!

Die gesamte E-Mail wäre mir lieber. Vielleicht kann mir die mal jemand "Anonym" zusenden.

basebumper
18.11.2012, 11:54
Die gesamte E-Mail wäre mir lieber. Vielleicht kann mir die mal jemand "Anonym" zusenden.

Ne lieber Öffentlich damit es jeder sieht!

Dirk
18.11.2012, 12:11
Wenn ich das lese heute in der Super Sonntag, dann muss man (mich eingeschlossen) ein absolutes Sorry an Horst Rambau sagen!! Er war tatsächlich dann der einzige der Rechnen konnte und bei allen auf taube Ohren gestossen ist. Dennoch hätte er das öffentlich machen müssen (auch wenn er dafür hätte belangt werden können strafrechtlich), im Nachhinein würde ihn wohl niemand anklagen bei dem was nun auf Tisch gekommen ist.

Wäre ich Horst Rambau, ich hätte mich auch an die bestehenden Gesetze gehalten und meine Erkenntnisse nicht öffentlich gemacht. Es gibt für ihn ein Leben abseits der Alemannia, im schlimmsten Fall wäre er Abschluss nach dieser Aktion vorbestraft gewesen. Gerade in seinem Business wäre das der berufliche Todesstoß.

Mittlerweile verstehe ich die Wut des Verfassers der IG-Mail auf die aktuell verantwortlichen Personen noch besser. Komisch nur, dass man von Herrn tetzlaff so wenig darüber liest.

Stephanie
18.11.2012, 12:14
Ne lieber Öffentlich damit es jeder sieht!

Also, kurz zur Email:

Ich habe mich diesbezüglich schlau gemacht, weil sie mich ja anonym auch dreimal erreicht hat. Bis zu diesem Tag an hatten sie - laut des Verfassers - nur drei Personen. Ich persönlich hatte sie auch und war verwundert, dass sie nun plötzlich die Runde machte. Daraufhin habe ich Rücksprache gehalten, weil von meiner Seite aus dazu kein Wort über meine Lippen gegangen war, da die Mail rechtliche Relevanz hatte.

Nun scheint es so, dass irgendwer das nicht ganz so eng gesehen hat und ohne Einwilligung des Verfassers sie verschickt hat. Einerseits ist es gut, dass nun etwas Licht in die Sache kommt, andererseits muss der Verfasser drauf achten, selbst nicht in irgendwelche Probleme damit zu kommen. Auf meine Frage hin, ob sie nun öffentlich einsehbar sei, sagte er "nein". Deshalb: Es braucht derzeit niemand per PN darauf abzielen, dass ich sie verschicke. Ich gehe aber fest davon aus, dass es sich nur noch um Stunden, maximal Tage handeln wird, bis sie irgendwo in Gänze auftaucht, weil ich auch von Journalistenseite erfahren habe, dass sie auch da anonym eingegangen sei. Also einfach noch etwas Geduld haben, das Ding wird nicht unter Verschluss bleiben.

tjangoxxl
18.11.2012, 12:15
Ne lieber Öffentlich damit es jeder sieht!

Wäre zwar interessant, aber eigentlich reicht es doch, was man da auszugsweise liest.

Mehr oder weniger auf den Euro bereits im April erklärt, was genau heute eintritt. Prost Mahlzeit, dass wird eng für den Aufsichtsrat, da dies bedeutet, dass die von der Planung von Kraemer durchaus wussten und nicht überrascht werden konnten.

Da klingt das Versprechen von Heyen..." alles lückenlos aufzuklären "...aber schon ganz anders. Das positive daran für mich ist, dass ich jetzt neben Horst Heinrichs noch jemanden sehe, den ich für gut und realistisch halte. Wenn er wirklich auf Wiedereinsetzung in den AR klagt, dann zeigt das auch sein Herz für die Alemannia.

Stephanie
18.11.2012, 12:21
Wäre zwar interessant, aber eigentlich reicht es doch, was man da auszugsweise liest.

Mehr oder weniger auf den Euro bereits im April erklärt, was genau heute eintritt. Prost Mahlzeit, dass wird eng für den Aufsichtsrat, da dies bedeutet, dass die von der Planung von Kraemer durchaus wussten und nicht überrascht werden konnten.

Da klingt das Versprechen von Heyen..." alles lückenlos aufzuklären "...aber schon ganz anders. Das positive daran für mich ist, dass ich jetzt neben Horst Heinrichs noch jemanden sehe, den ich für gut und realistisch halte. Wenn er wirklich auf Wiedereinsetzung in den AR klagt, dann zeigt das auch sein Herz für die Alemannia.

Ganz gewagte These mal: Angeblich, so ist mir versichert worden, waren neben dem Verfasser und den Empfängern der Mail später nur noch drei weitere Personen im Besitz dieser Mail. Ich beispielsweise habe sie nie jemandem gezeigt, weil man mich darum gebeten hatte und ja Anwälte sich mit dem Thema bereits beschäftigten. Nun frage ich mich natürlich - der Verfasser wahrscheinlich auch - wie kommt diese Mail dennoch in Umlauf, vor allem auch Richtung Presse?! Dafür kämen ja nun nicht nur der Verfasser und die drei übrigen Besitzer in Frage, sondern auch die ehemaligen Empfänger,d ie vielleicht nun sagen wollten "wir haben trotzdem bei XY kein Gehör gefunden". Man muss ja mal davon ausgehen, dass nun jeder versucht, sauber aus dem Ganzen raus zu kommen. Die undichte Stelle kann dann ja auch jemand der Empfänger sein. Heyen selbst sicherlich nicht, dem wird an einer Veröffentlichung nicht gelegen haben.

Auch da sollte es keine Denkverbote geben. ;)

Blackthorne
18.11.2012, 12:25
Prost Mahlzeit, dass wird eng für den Aufsichtsrat, da dies bedeutet, dass die von der Planung von Kraemer durchaus wussten und nicht überrascht werden konnten

Das kann übrigens auch bedeuten, dass Kraemer, der als Geschäftsführer an die Weisungen des AR gebunden ist, möglicherweise raus aus der Sache ist.

:)

tjangoxxl
18.11.2012, 12:29
Auch da sollte es keine Denkverbote geben. ;)

:biggrins:

Ich mag Deinen Humor

Es wird eine Schlammschlacht geben, da für einige ganz viel auf dem Spiel steht..richtig viel.

Wobei ich mich wirklich frage, was einen Heyen bewogen hat, Kraemer zu halten, wenn die Zahlen so auf dem Tisch liegen. Das wäre doch die eigene Chance gewesen, sich etwas aus der Sache rauszutuen...:verwirrt:

hemingway
18.11.2012, 12:32
Das kann übrigens auch bedeuten, dass Kraemer, der als Geschäftsführer an die Weisungen des AR gebunden ist, möglicherweise raus aus der Sache ist.

:)

Glaube ich nicht, da es ja gesetzliche Bestimmungen für die GmbH gibt, die höherrangiges Recht darstellen. Ich kann mich doch nicht auf Weisungen berufen, wenn ich mich strafbar gemacht habe.
Was mich sehr freut, ist aber, dass jetzt die AR-Mitglieder, insbesondere der Herr Heyen, stärker ins Schussfeld geraten.

Nachtrag: Kommt da nicht sogar eine Schadensersatzpflicht auf die AR-Freaks zu? Der Schaden ist ja nachweisbar auf fehlende Aufsicht des Rates zurück zu führen!

tjangoxxl
18.11.2012, 12:32
Das kann übrigens auch bedeuten, dass Kraemer, der als Geschäftsführer an die Weisungen des AR gebunden ist, möglicherweise raus aus der Sache ist.

:)

Ne, ne, ne

Als GF hast Du schon ganz viel Befugnisse und letzendlich musst Du nicht jede Entscheidung absegnen lassen.
Als GF hängst Du bein Thema Insolvenzverschleppung aber ganz tief mit drin

Blackthorne
18.11.2012, 12:37
Ich kann mich doch nicht auf Weisungen berufen, wenn ich mich strafbar gemacht habe

Das ist völlig richtig. Hat er sich denn strafbar gemacht?

Ein miserabler Geschäftsführer zu sein alleine genügt da nicht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht verteidigen oder seine Handlungen billigen - wenn der AR aber über alles informiert war, entlastet ihn das gewaltig.

:)

DerLängsteFan
18.11.2012, 12:37
Das kann übrigens auch bedeuten, dass Kraemer, der als Geschäftsführer an die Weisungen des AR gebunden ist, möglicherweise raus aus der Sache ist.

:)
Die Frage wird sein, waren es Weisungen, oder Nichteingreifen wider besseren Wissens? Die derzeitigen Überraschungsbekundigungen sind auf jeden Fall nicht mehr haltbar.

tjangoxxl
18.11.2012, 12:40
Das ist völlig richtig. Hat er sich denn strafbar gemacht?

Ein miserabler Geschäftsführer zu sein alleine genügt da nicht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht verteidigen oder seine Handlungen billigen - wenn der AR aber über alles informiert war, entlastet ihn das gewaltig.

:)

Das stimmt nicht, wenn jemand weiss, dass ich jemanden erschossen habe, sitze ich nicht weniger im Knast

Blackthorne
18.11.2012, 12:42
Das stimmt nicht, wenn jemand weiss, dass ich jemanden erschossen habe, sitze ich nicht weniger im Knast

Nochmal, ich bin ja bei euch. Sollten es strafrechtlich relevante Dinge sein, hilft dem GF auch die Weisung seines AR nicht, das steht ausser Frage.

Man kann ihm aber nicht mehr vorwerfen, er habe im stillen Kämmerlein Zahlen verdreht oder damit hinter dem Berg gehalten. Die Aufsichtsräte waren spätestens nach dieser Mail über alles informiert.

:)

hemingway
18.11.2012, 12:43
Das ist völlig richtig. Hat er sich denn strafbar gemacht?

Ein miserabler Geschäftsführer zu sein alleine genügt da nicht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht verteidigen oder seine Handlungen billigen - wenn der AR aber über alles informiert war, entlastet ihn das gewaltig.

:)

Wie der Oberbürgermeister schon sagte: Eine solche Verschleierung ist ohne kriminelle Energie kaum denkbar!

tjangoxxl
18.11.2012, 12:43
Nochmal, ich bin ja bei euch. Sollten es straflrechtlich relevante Dinge sein, hilft dem GF auch die Weisung seines AR nicht, das steht ausser Frage.

:)

Hoffen wir es.

Krass finde ich aber, dass er wohl gegen seine Kündigung vorgeht...

Stadionuhr
18.11.2012, 12:45
Hoffen wir es.

Krass finde ich aber, dass er wohl gegen seine Kündigung vorgeht...

Das sagt doch alles über seinen Charakter aus. Damit hat er sich selbst entlarvt und es Bedarf keiner weiteren Worte.

Blackthorne
18.11.2012, 12:51
Was haltet ihr denn hiervon?

2993

DerLängsteFan
18.11.2012, 12:58
Was haltet ihr denn hiervon?

2993
Habe ich gestern gelesen.

Etwas überzogen, aber im Kern zutreffend.

wampie
18.11.2012, 13:06
Ein miserabler Geschäftsführer zu sein alleine genügt da nicht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht verteidigen oder seine Handlungen billigen - wenn der AR aber über alles informiert war, entlastet ihn das gewaltig.

:)


Kraemer ist nicht der Alleinschuldige...vollkommen richtig. Die derzeitigen Informationen jedoch belasten Herrn Meino H. aber besonders schwer.
Herr Heyen soll für den Schaden aufkommen und dann Tschüüüüss.

Stephanie
18.11.2012, 13:08
:biggrins:

Ich mag Deinen Humor

Es wird eine Schlammschlacht geben, da für einige ganz viel auf dem Spiel steht..richtig viel.

Wobei ich mich wirklich frage, was einen Heyen bewogen hat, Kraemer zu halten, wenn die Zahlen so auf dem Tisch liegen. Das wäre doch die eigene Chance gewesen, sich etwas aus der Sache rauszutuen...:verwirrt:

Unterschwellig hat das schon seit einiger Zeit begonnen. Schließlich werden im Hintergrund schon Jahreszahlen so genannt, dass die Ehemaligen Handelnden auch mit in den Pool kommen. Da scheint es wirklich keine Denkverbote zu geben. Aber wenn man glaubt, die lassen sich das gefallen... Die werden sich auch zu wehren wissen.

Und was die Frage nach dem Festhalten an Kraemer durch Heyen betrifft: Mir hat es jemand so geschildert, dass er Kraemer wie einem Sohn vertraut habe.

Manfred
18.11.2012, 13:10
Das sagt doch alles über seinen Charakter aus. Damit hat er sich selbst entlarvt und es Bedarf keiner weiteren Worte.

Hmm, verstehe ich nicht.
Für mich mehr als selbstverständlich, das er gegen einen ungerechtfertigten Rauswurf aus unbequemlichkeitsgründen vorgeht.

Stadionuhr
18.11.2012, 13:12
Hmm, verstehe ich nicht.
Für mich mehr als selbstverständlich, das er gegen einen ungerechtfertigten Rauswurf aus unbequemlichkeitsgründen vorgeht.

Wir reden gerade über Kraemer und nicht über Rambau, falls dir das nicht aufgefallen ist. Falls doch, weiß ich nicht in welchem Universum du lebst.

Manfred
18.11.2012, 13:14
Wir reden gerade über Kraemer und nicht über Rambau, falls dir das nicht aufgefallen ist. Falls doch, weiß ich nicht in welchem Universum du lebst.

:eek: Sorry. Hab ich gerade tatsächlich nicht gesehen.:rolleyes:
Dann gebe ich dir natürlich vollkommen recht.

Mittelstürmer
18.11.2012, 13:35
Das ist völlig richtig. Hat er sich denn strafbar gemacht?

Ein miserabler Geschäftsführer zu sein alleine genügt da nicht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will ihn nicht verteidigen oder seine Handlungen billigen - wenn der AR aber über alles informiert war, entlastet ihn das gewaltig.

:)

Eine interessante Frage. Denn so gerne es hier manchmal so dargestellt wird, als müsste sich ein Geschäftsführer in so einer Lage offensichtlich dumm, kriminell und bewusst schädlich verhalten haben, so wenig entspricht das häufig der Realität.

Ganz offensichtlich fehlte es Kraemer an betriebswirtschaftlichen Geschick und Einschätzungsvermögen. Riskante Wetten darf man nur eingehen, wenn man mit den Folgen leben kann. Das scheint hier, nach allem was durchsickert, übertrieben worden zu sein. Das muss allerdings auch nicht offensichtliche Dummheit gewesen sein. Die Finanzierung von Werten (hier: Stadion) über unsichere, zukünftige Erträge ist bis zu einem gewissen Grad völlig normal. So werden ja auch die meisten Eigenheime finanziert. Verliert man dann seinen Job war der Kauf des Hauses vielleicht im Nachhinein falsch, in der Situation aber nicht unbedingt dumm. Vorwerfen kann man Kraemer aber natürlich sein mangelndes Gespür dafür, wann der Bogen überspannt ist oder zumindest eine mangelnde Konsequenz dabei. Er hätte vermutlich vor ein paar Jahren, aber spätestens im Frühjahr sagen sollen: "bis hier und nicht weiter" (und das Risiko eingehen, dass die Stadt die GmbH in die Insolvenz laufen lässt). Wäre es im Frühjahr zur Insolvenz gekommen, hätte sich auch alle Welt auf ihn gestürzt und möglicherweise ihm auch intern klargemacht, dass er derjenige sei, der ohne ausreichende Begründung die Alemannia "kaputt machen" würde. Menschlich verständlich, das erfordert viel Kraft und Durchsetzungsvermögen. Ebenso wie die unangenehmen Entlassungen (vermutlich gegen interne und externe Widerstände) beim Abstieg aus Liga 1 und Liga 2. Als Geschäftsführer aber schlichtweg eine Notwendigkeit. Der wesentliche Unterschied ist aber: mangelnde Kompetenz hat mit offensichtlicher Dummheit nicht viel zu tun.

Kriminelles Verhalten kann natürlich schnell entstehen, wo man sich gegen Widerstände nicht ausreichend wehrt, um sich korrekt verhalten zu können. Keine Entschuldigung, schlichtweg mangelnde Eignung für den Job.

Bewusst schädliches Verhalten ist in meinen Augen der unsinnigste Vorwurf und gehört ins Reich der Verschwörungstheorien.

Mir ist bewusst, dass ein solcher Post dem üblichen Schwarz-Weiß-Malen etwas widerspricht. Aber ich glaube, wir können aus der Situation nur für die Zukunft lernen, wenn wir uns nicht mit den einfachen Antworten zufriedengeben. Sonst stehen wir in wenigen Jahren wieder vor der gleichen Situation.

Mittelstürmer
18.11.2012, 13:37
Unterschwellig hat das schon seit einiger Zeit begonnen. Schließlich werden im Hintergrund schon Jahreszahlen so genannt, dass die Ehemaligen Handelnden auch mit in den Pool kommen. Da scheint es wirklich keine Denkverbote zu geben. Aber wenn man glaubt, die lassen sich das gefallen... Die werden sich auch zu wehren wissen.

Und was die Frage nach dem Festhalten an Kraemer durch Heyen betrifft: Mir hat es jemand so geschildert, dass er Kraemer wie einem Sohn vertraut habe.

Ein Vater-Sohn-Verhältnis erscheint mir keine gute Voraussetzung für einen Aufsichtsratsvorsitzenden gegenüber seinem Geschäftsführer. Oh Mann, dieser ganze Klüngel. Kann da nicht mal einer seinen Job machen (ja, ich weiß - die werden dann vom Klüngel verjagt).

tjangoxxl
18.11.2012, 13:42
Und was die Frage nach dem Festhalten an Kraemer durch Heyen betrifft: Mir hat es jemand so geschildert, dass er Kraemer wie einem Sohn vertraut habe.

So ähnlich stelle ich mir das vor, wobei sich Heyen mal selber hinterfragen sollte. Ein Unternehmen mit einem 2 stelligen Millionenumsatz kannst Du nicht durch blindes Vertrauen führen. Dazu kommt ja dann die Mail vom Rambau.

Sze la wie...

insgesamt ist es einfach nur traurig, dass viele Leute Ihren Job verlieren, andere Kleinunternehmen teilweise mit in die Insolvenz gezogen werden, die Stadt vermutlich über Jahre Sozialleistungen streichen muss, weil die nichts geprüft haben und jetzt erstmal die Schulden für das neue Stadion abtragen können. Es sind bei so einer Sache immer ein paar wenige Personen, die den Karren gegen die Wand gefahren haben und alle anderen baden es aus.

tjangoxxl
18.11.2012, 13:53
Bewusst schädliches Verhalten ist in meinen Augen der unsinnigste Vorwurf und gehört ins Reich der Verschwörungstheorien.



Naja, wenn der liebe eine Planung aufstellt, die mit einer kleinen Kombinationsgabe des Rambau nur in die Insolvenz führen kann und wenn man dann eine Vollständigkeitserklärung 5 Minuten vor Toreschluss abgibt, die nicht vollständig gewesen sein kann, dann wird es aber mal echt lustig, von einem unbewussten Verhalten auszugehen. Egal ob kompetent oder nicht - sein Studium hat er anscheind abgeschlossen. Und da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen:

Er wurde als Geschäftsführer eingestellt und bezahlt. Wenn der so blöd wäre, wie Du annimmst, dann hätte der selbst bei uns keine Jahre gearbeitet

Mittelstürmer
18.11.2012, 13:59
Naja, wenn der liebe eine Planung aufstellt, die mit einer kleinen Kombinationsgabe des Rambau nur in die Insolvenz führen kann und wenn man dann eine Vollständigkeitserklärung 5 Minuten vor Toreschluss abgibt, die nicht vollständig gewesen sein kann, dann wird es aber mal echt lustig, von einem unbewussten Verhalten auszugehen. Egal ob kompetent oder nicht - sein Studium hat er anscheind abgeschlossen. Und da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen:

Er wurde als Geschäftsführer eingestellt und bezahlt. Wenn der so blöd wäre, wie Du annimmst, dann hätte der selbst bei uns keine Jahre gearbeitet

Moment - bewusst war das schon. Mit "bewusst schädlich" meine ich vorsätzlich. Er ist hier nicht angetreten, um die Alemannia zu zerstören, sondern hat nicht die Fähigkeiten und das Durchsetzungsvermögen gehabt, das zu verhindern. Was hätte man mit ihm wohl gemacht, wenn er im Frühjahr gesagt hätte: "wir gehen freiwillig zur Konsolidierung in Liga 3". Von einem guten Geschäftsführer hätte man das erwarten müssen. Aber jedem ist wohl klar, dass das menschlich keine einfache Sache ist, insbesondere, wenn das ganze Umfeld so tut, als könnte es ewig so weitergehen.

Ich habe an keiner Stelle angenommen, dass er besonders blöd gewesen wäre. Ein BWL-Studium ist keine ausreichende Qualifikation für einen Geschäftsführerposten. Da braucht es schlichtweg mehr. Übrigens halte ich Rambau auch nicht für unbedarft, wie Du unterstellst.

Kleeblatt4TSV
18.11.2012, 14:04
..................

Nachtrag: Kommt da nicht sogar eine Schadensersatzpflicht auf die AR-Freaks zu? Der Schaden ist ja nachweisbar auf fehlende Aufsicht des Rates zurück zu führen!

Nachdem nun bekannt wurde, dass der gesamte AR bereits im April über die finanzielle Entwicklung durch HR aufmerksam gemacht worden ist, dieses Szenario aber ganz bewusst ignoriert - ja sogar durch den Rauswurf - vertuscht hat, ist es nicht nur fehlende Ausicht, die man dem AR vorwerfen muss, sondern nach diesem heutigen Kenntnisstand schlicht und ergreifend Betrug. Meiner Meinung nach hat der AR sich strafbar gemacht, weil er aktiv und mit vollem Wissen das Schiff Alemannia gegen den Eisberg geschifft hat. Dagegen wäre ein passives nicht Aufsichtführen ja noch verhältnismäßig "harmlos"!

tjangoxxl
18.11.2012, 14:05
Moment - bewusst war das schon. Mit "bewusst schädlich" meine ich vorsätzlich. Er ist hier nicht angetreten, um die Alemannia zu zerstören, sondern hat nicht die Fähigkeiten und das Durchsetzungsvermögen gehabt, das zu verhindern. Was hätte man mit ihm wohl gemacht, wenn er im Frühjahr gesagt hätte: "wir gehen freiwillig zur Konsolidierung in Liga 3". Von einem guten Geschäftsführer hätte man das erwarten müssen. Aber jedem ist wohl klar, dass das menschlich keine einfache Sache ist, insbesondere, wenn das ganze Umfeld so tut, als könnte es ewig so weitergehen.

Ich habe an keiner Stelle angenommen, dass er besonders blöd gewesen wäre. Ein BWL-Studium ist keine ausreichende Qualifikation für einen Geschäftsführerposten. Da braucht es schlichtweg mehr. Übrigens halte ich Rambau auch nicht für unbedarft, wie Du unterstellst.

Vollständigkeitserklärung ???

hemingway
18.11.2012, 14:10
Moment - bewusst war das schon. Mit "bewusst schädlich" meine ich vorsätzlich. Er ist hier nicht angetreten, um die Alemannia zu zerstören, sondern hat nicht die Fähigkeiten und das Durchsetzungsvermögen gehabt, das zu verhindern. Was hätte man mit ihm wohl gemacht, wenn er im Frühjahr gesagt hätte: "wir gehen freiwillig zur Konsolidierung in Liga 3". Von einem guten Geschäftsführer hätte man das erwarten müssen. Aber jedem ist wohl klar, dass das menschlich keine einfache Sache ist, insbesondere, wenn das ganze Umfeld so tut, als könnte es ewig so weitergehen.

Ich habe an keiner Stelle angenommen, dass er besonders blöd gewesen wäre. Ein BWL-Studium ist keine ausreichende Qualifikation für einen Geschäftsführerposten. Da braucht es schlichtweg mehr. Übrigens halte ich Rambau auch nicht für unbedarft, wie Du unterstellst.

Es macht für uns keinen Unterschied, aus welchen Motiven Kraemer gehandelt hat. Seine Motive kann er ja mit einem Therapeuten besprechen. Wir sind von den Folgen seines Handelns schwer betroffen, nicht von den Hintergründen. Sein Handeln scheint offensichtlich von Lug und Trug geprägt gewesen zu sein. Selbst unser Oberbürgermeister und unser Geschäftsführer verkünden dies öffentlich.

Mittelstürmer
18.11.2012, 14:12
Vollständigkeitserklärung ???

Lass uns nicht über die konkrete Formulierung streiten. Was ich meinte ist: Kraemer hat die Alemannia nicht zerstören wollen, es ist ihm passiert. Was es vom Ergebnis freilich nicht besser macht.

Blackthorne
18.11.2012, 14:16
Nachdem nun bekannt wurde, dass der gesamte AR bereits im April über die finanzielle Entwicklung durch HR aufmerksam gemacht worden ist, dieses Szenario aber ganz bewusst ignoriert - ja sogar durch den Rauswurf - vertuscht hat, ist es nicht nur fehlende Ausicht, die man dem AR vorwerfen muss, sondern nach diesem heutigen Kenntnisstand schlicht und ergreifend Betrug. Meiner Meinung nach hat der AR sich strafbar gemacht, weil er aktiv und mit vollem Wissen das Schiff Alemannia gegen den Eisberg geschifft hat. Dagegen wäre ein passives nicht Aufsichtführen ja noch verhältnismäßig "harmlos"!

Und er hat sich darüber hinaus aus meiner Sicht gegenüber der Stadt Aachen schadenersatzpflichtig gemacht.

Durch die auf falschen Zahlen basierende Umfinanzierung wird der Stadt Aachen mit der Insolvenzanmeldung ein Schaden von mindestens 18 Mio. € entstehen. Als Steuerzahler erwarte ich, dass sie sich dieses Geld von den dafür verantwortlichen Personen zurückholt.

:)

tjangoxxl
18.11.2012, 14:16
Lass uns nicht über die konkrete Formulierung streiten. Was ich meinte ist: Kraemer hat die Alemannia nicht zerstören wollen, es ist ihm passiert. Was es vom Ergebnis freilich nicht besser macht.

Na dann können wir uns ja alle wieder lieb haben :spitz:

ich weiss, dass Du es nicht so meinst, aber irgendwann ist halt Schluss

Tivoli-Paule
18.11.2012, 14:27
Ich weiss nicht,ob es schon einer gepostet hat:

Laut heutigem Sonntags-EXPRESS Printausgabe erklärt sich Horst Heinrichs bereit das Ruder zu übernehmen, wenn a l l e bisherigen Verantwortlichen abtreten.

Wenn ihm Kraemer in der Stadt entgegen käme, würde er diesen übersehen.

Ein Interview mit Schmadtke zur Lage bei Alemannia gibt es auch, steht aber nicht viel drin:

http://www.express.de/fussball/96-manager-zur-alemannia-insolvenz-schmadtke---offensichtlich--dass-viele-fehler-gemacht-wurden-,3186,20892464.html

Stephanie
18.11.2012, 14:29
Ein Vater-Sohn-Verhältnis erscheint mir keine gute Voraussetzung für einen Aufsichtsratsvorsitzenden gegenüber seinem Geschäftsführer. Oh Mann, dieser ganze Klüngel. Kann da nicht mal einer seinen Job machen (ja, ich weiß - die werden dann vom Klüngel verjagt).

Nein, das ist es sicherlich nicht. Aber obwohl ich Heyen nur von seinen wenigen, nicht besonders glücklichen Auftritten kenne, passt das zu dem Eindruck, den ich da gewonnen habe. Er hat dem Falschen vertraut. Im Frühjahr gab es viele Menschen, die ihn darauf aufmerksam gemacht haben, dass er dem Falschen blind folgt. Das hat keiner aus Boshaftigkeit getan oder weil er irgendeinen Eigennutz sich versprochen hat. Die Hinweise hat er ignoriert. Und dann muss er nun auch mit der Konsequenz leben und kann nicht einfach sagen, er sei böse hinters Licht geführt worden. Bislang hat er sich so ja auch nicht geäußert, sondern gar nichts dazu gesagt. Einerseits ehrt es Heyen, dass er ihn nun öffentlich nicht an die Wand nagelt, andererseits fehlt eben das einfache Bekenntnis, Fehler gemacht zu haben und dafür die Verantwortung zu tragen. Da fürchtet er wahrscheinlich Konsequenzen.

Aix Trawurst
18.11.2012, 14:30
Und er hat sich darüber hinaus aus meiner Sicht gegenüber der Stadt Aachen schadenersatzpflichtig gemacht.

Durch die auf falschen Zahlen basierende Umfinanzierung wird der Stadt Aachen mit der Insolvenzanmeldung ein Schaden von mindestens 18 Mio. € entstehen. Als Steuerzahler erwarte ich, dass sie sich dieses Geld von den dafür verantwortlichen Personen zurückholt.

:)
Und weißt Du was das einzig wirklich erfreulich beruhigende an der ganzen Sache ist? Geld gibt es im Fall der Fälle beim Kreis der verantwortlichen mehr als genug zu holen. Das ist bei Insolvenzen sonst in aller Regel gänzlich anders.
Zumindest Schadensersatzforderungen gegenüber den Aufsichtsratsmitgliedern haben,sofern sie Klägern denn rechtlich zugesprochen werden sollten, eine ausgesprochen realistische Aussicht darauf, am Ende auch tatsächlich beglichen werden zu können.

Ps: Und das habe ich auch schon vor einiger Zeit geschrieben, dass ich vermute, dass in Aussicht stehende Schadensersatzforderungen zumindest für einen der verantwortlichen dann gegebenenfalls erheblich teurer zu stehen kommen könnten, als eine Abwendung der Insolvenz mit Hilfe einer großzügigen Zuwendung aus der Privatschatulle. Allerdings bin ich da noch von einem eher niedrigen einstelligen Millionenbetrag ausgegangen und noch nicht von einer zweistelligen Milionensumme, die sich ja zumindest bei einer Weiterführung des Spielbetriebs wie bisher bis Saisonende offenbar anzuhäufen scheint.

I LOV IT
18.11.2012, 14:50
Jetzt müssen aber vor allem alle Herrschaften des AR die Hosen runter lassen. Vor allem bei Nobis und Kutsch bin ich gespannt, wie sich sich hinter den Kulissen geäußert und gehandelt haben.

Und nach diesen Fakten bleibe ich bei meiner Meinung: Herzblut hat Heyen nicht für die Alemannia. Er hat kompetente und warnende "Kollegen" (vermutlich auf Kosten des Vereins) aus dem Amt entfernen lassen. Mit den neuen Fakten ist das für mich eindeutig nicht im Sinne der Alemannia agiert.

AIXtremist
18.11.2012, 14:57
Ich glaube, manche müssen hier Abbitte leisten bei HR- mir inklusive. Als er damals rausgeschmissen wurde, war mir das ziemlich egal, weil ich dachte, Hauptsache der Heyen hält den Laden am Leben- auch mit seiner privaten Kohle.

Nun - viel zu spät - bekommt das gemeine Volk gesagt, dass HR bereits im April (vor 7 Monaten!) der einzige Mensch war, der rechnen konnte und dieses Desaster hat kommen sehen. Als Dank dafür wurde er von den Vereinsunfähigen diffamiert.
Unfassbar!


Traurig auch, dass nur so eine kostenlose Wochenzeitung die Courage hat, die Dinge beim Namen anzusprechen.
AZ/AN kann man getrost vergessen und haben für mich spätestens jetzt ihren Anteil am Untergang.
Ich überlege mir ernsthaft, mein Abo bei denen zu kündigen.

Dir ist aber schon bewusst, dass diese "kostenlose Wochenzeitung" der AN/AZ gehört und auch durch solche Abos mitfinanziert wird? ;)

Oche_Alaaf_1958
18.11.2012, 15:03
Ich hatte den Artikel oben auf der Seite "Überraschung? April, April!" zunächst nicht mit der Alemannia in Verbindung gebracht und erst später gelesen.

Bei dem, was da abgegangen ist, von einer "zynischen Farce" zu sprechen, ist meines Erachtens herb untertrieben.

:)

http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/index.php?datum=20121118&ausgabe=ssf0&seite=17&artikelid=372340105&mainaction=&anaviaction=seitenvorschau&aressort[0]=FSPO1%20-%20ssf0_sport01

Dieser Artikel ist das Unglaublichste, was ich jemals in Sachen Alemannia erlebt bzw. gelesen habe. Augenblicklich sollte die Staatsanwaltschaft gegen Heyen und die AR Mitglieder ermitteln. Jetzt können sie nicht mehr sagen, wir haben nichts gewußt und so tun, als seien sie von der Situation überrascht worden!!!!! Im Gegenteil hat man versucht, die Wahrheit zum schweigen zu bringen!!!!

In diesem Sinne macht dann auch ihr Festhalten an den Ämtern Sinn, weil sie hierdurch eine Schadensersatzklage seitens der Alemannia verhindern bzw. blockieren könnten. AR raus, augenblicklich!!!!!!!!

kannfürnix
18.11.2012, 15:13
Wäre es da nicht wirklich angebracht, das diese Pfeifen die 4.5 Millionen aus ihrer Tasche zurückzahlen! Und als Wiedergutmachung ein paar Milliönchen drauflegen, sodass wir die Liga halten können? Selbstverständlich bei gleizeitiger Niederlegung sämtlicher Ämter!

wampie
18.11.2012, 15:14
Jetzt müssen aber vor allem alle Herrschaften des AR die Hosen runter lassen. Vor allem bei Nobis und Kutsch bin ich gespannt, wie sich sich hinter den Kulissen geäußert und gehandelt haben.

Und nach diesen Fakten bleibe ich bei meiner Meinung: Herzblut hat Heyen nicht für die Alemannia. Er hat kompetente und warnende "Kollegen" (vermutlich auf Kosten des Vereins) aus dem Amt entfernen lassen. Mit den neuen Fakten ist das für mich eindeutig nicht im Sinne der Alemannia agiert.

Die Fakten sind ja hier schon seit langem bekannt.
Und hier musste man sich auch noch anhören....das kann ja nicht sein....nein der Meino Heyen...ganz integrer Mensch :kopfschuettel:. Wo sind die Flutlichter, die Tetzlaffs ? OHA alle abgetaucht!!!

Die Herren aus dem AR und an der Spitze Meino Heyen werden nicht drumherum kommen den nun entstandenen Schaden zu begleichen.
Ich bin mir sicher das M.H ab sofort am Nasenring durch die Arena gezogen wird.....das hätte er sich ersparen können wenn er Aufsicht geführt hätte.
Seine Lügen und seine Behauptung einer überraschenden Bugwelle kann er in die Tonne kloppen.

ZAHLEN AUE....und dann mach dich vom Acker und geh Glühbirnchen entwickeln...weil alles andere kannste nicht!

Stephanie
18.11.2012, 15:22
Die Fakten sind ja hier schon seit langem bekannt.
Und hier musste man sich auch noch anhören....das kann ja nicht sein....nein der Meino Heyen...ganz integrer Mensch :kopfschuettel:. Wo sind die Flutlichter, die Tetzlaffs ? OHA alle abgetaucht!!!

Die Herren aus dem AR und an der Spitze Meino Heyen werden nicht drumherum kommen den nun entstandenen Schaden zu begleichen.
Ich bin mir sicher das M.H ab sofort am Nasenring durch die Arena gezogen wird.....das hätte er sich ersparen können wenn er Aufsicht geführt hätte.
Seine Lügen und seine Behauptung einer überraschenden Bugwelle kann er in die Tonne kloppen.

ZAHLEN AUE....und dann mach dich vom Acker und geh Glühbirnchen entwickeln...weil alles andere kannste nicht!

Bei allem verständlichem Ärger sei aber doch auch die Frage erlaubt: Warum hat Heyen so gehandelt? Der hatte doch, als er anfing, keine Aktien an dem Ganzen. Sprich, wenn das Ding vor die Hunde gegangen wäre, hätte er doch einfach auf seine Vorgänger verweisen können. Das verstehe ich da nicht so ganz. So wie ich ihn in seinen Auftritten erlebt habe, könnte ich mir gut vorstellen, dass er neben Kraemer eben auch seinen Vorgängern zu viel geglaubt hat. Dieses sofortige blinde Vertrauen in Kraemer ist schon was seltsam, das war ja nicht über Monate und Jahre gewachsen, sondern sofort da.

wampie
18.11.2012, 15:23
http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/index.php?datum=20121118&ausgabe=ssf0&seite=17&artikelid=372340105&mainaction=&anaviaction=seitenvorschau&aressort[0]=FSPO1%20-%20ssf0_sport01

Dieser Artikel ist das Unglaublichste, was ich jemals in Sachen Alemannia erlebt bzw. gelesen habe. Augenblicklich sollte die Staatsanwaltschaft gegen Heyen und die AR Mitglieder ermitteln. Jetzt können sie nicht mehr sagen, wir haben nichts gewußt und so tun, als seien sie von der Situation überrascht worden!!!!! Im Gegenteil hat man versucht, die Wahrheit zum schweigen zu bringen!!!!

In diesem Sinne macht dann auch ihr Festhalten an den Ämtern Sinn, weil sie hierdurch eine Schadensersatzklage seitens der Alemannia verhindern bzw. blockieren könnten. AR raus, augenblicklich!!!!!!!!

Grüss dich Walter,

Man hat es nicht nur versucht, nein man hat es durchgezogen bis zum bitteren Ende.
Das wird für die noch handelnden Personen ein teurer Spass !

Klenkes
18.11.2012, 15:24
Bei allem verständlichem Ärger sei aber doch auch die Frage erlaubt: Warum hat Heyen so gehandelt? Der hatte doch, als er anfing, keine Aktien an dem Ganzen. Sprich, wenn das Ding vor die Hunde gegangen wäre, hätte er doch einfach auf seine Vorgänger verweisen können. Das verstehe ich da nicht so ganz. So wie ich ihn in seinen Auftritten erlebt habe, könnte ich mir gut vorstellen, dass er neben Kraemer eben auch seinen Vorgängern zu viel geglaubt hat. Dieses sofortige blinde Vertrauen in Kraemer ist schon was seltsam, das war ja nicht über Monate und Jahre gewachsen, sondern sofort da.

Neben den ganzen Rätseln ist das wohl das größte Rätsel, warum Heyen so lange und vehement an Kraemer festhielt.

wampie
18.11.2012, 15:26
Bei allem verständlichem Ärger sei aber doch auch die Frage erlaubt: Warum hat Heyen so gehandelt? Der hatte doch, als er anfing, keine Aktien an dem Ganzen. Sprich, wenn das Ding vor die Hunde gegangen wäre, hätte er doch einfach auf seine Vorgänger verweisen können. Das verstehe ich da nicht so ganz. So wie ich ihn in seinen Auftritten erlebt habe, könnte ich mir gut vorstellen, dass er neben Kraemer eben auch seinen Vorgängern zu viel geglaubt hat. Dieses sofortige blinde Vertrauen in Kraemer ist schon was seltsam, das war ja nicht über Monate und Jahre gewachsen, sondern sofort da.

Ich weiß worauf du anspielst :wink_b:. Nun, wie wir wissen war Meino H. ja ein Vorschlag von J.L. . ....

Edith > Ich hoffe das die guten Vorschläge nun aufhören und er Niemanden mehr in der Pipeline hat.

Stephanie
18.11.2012, 15:49
Ich weiß worauf du anspielst :wink_b:. Nun, wie wir wissen war Meino H. ja ein Vorschlag von J.L. . ....

Edith > Ich hoffe das die guten Vorschläge nun aufhören und er Niemanden mehr in der Pipeline hat.

Glaubt man Tetzlaff, hat er eine schier unerschöpflich sprudelnde Quelle an Kontakten... Umso wachsamer muss man nun sein.

wampie
18.11.2012, 15:51
Glaubt man Tetzlaff, hat er eine schier unerschöpflich sprudelnde Quelle an Kontakten... Umso wachsamer muss man nun sein.

Wachsam? UFF....Ich würde vorschlagen das man J.L. sein Vorschlagsrecht enzieht :biggrins:.....da ansonsten aus den sprudelnden Quellen Dürrelandschaften entstehen.

Kleeblatt4TSV
18.11.2012, 15:57
Wachsam? UFF....Ich würde vorschlagen das man J.L. sein Vorschlagsrecht enzieht :biggrins:.....da ansonsten aus den sprudelnden Quellen Dürrelandschaften entstehen.


Ich wäre dafür jeden Vorgeschlagenen einen "Anti-JL-Klüngel-Verbundenheits-Eid" ablegen zu lassen. Bei Meineid droht ein Spalierlauf durch die Süd - S1 und O6 :biggrins:

Go
18.11.2012, 16:10
Grüss dich Walter,

Man hat es nicht nur versucht, nein man hat es durchgezogen bis zum bitteren Ende.
Das wird für die noch handelnden Personen ein teurer Spass !
Ich bin mir da überhaupt nicht sicher. Die Staatsanwaltschaft Aachen ist befangen, da bekanntlich der Staatsanwalt für Wirtschaftsstrafsachen, Herr Herwartz, bis Juni 2010 Verwaltungsratsvorsitzender bei der Alemannia war.
Was kann man als einfacher Bürger tun, damit die strafrechtlichen Ermittlungen bei einer anderen Staatsanwaltschaft, am besten noch in einem anderen Bundesland, durchgeführt werden? Ich bitte um ernstgemeinte Vorschläge.

I LOV IT
18.11.2012, 16:15
Ich bin mir da überhaupt nicht sicher. Die Staatsanwaltschaft Aachen ist befangen, da bekanntlich der Staatsanwalt für Wirtschaftsstrafsachen, Herr Herwartz, bis Juni 2010 Verwaltungsratsvorsitzender bei der Alemannia war.
Was kann man als einfacher Bürger tun, damit die strafrechtlichen Ermittlungen bei einer anderen Staatsanwaltschaft, am besten noch in einem anderen Bundesland, durchgeführt werden? Ich bitte um ernstgemeinte Vorschläge.

Naja, das Land NRW ist auch einer der Bürgen. Die schauen genauer hin. Sollte es der Stadt Aachen gelingen die Umschuldungsverträge für nichtig zu erklären, da man falsche Zahlen und Unterlagen erhielt, ist das Land NRW voll gekniffen. Und die holen es sich dann schon beim guten Onkel Meino. Und bei so einer Nummer werden wohl Fakten auf den Tisch kommen, die uns zwar interessieren aber hoffentlich dann nicht mehr belasten.

Es sollen ja bereits mehrere Strafanzeigen gegen Heyen bei de Staatsanwaltschaft eingegangen sein. Irgendwann kann in Aachen die Hand auch nicht mehr drüber gehalten werden.

AIXtremist
18.11.2012, 16:21
... und das ist auch gut so!

a.tetzlaff
18.11.2012, 16:56
Glaubt man Tetzlaff, hat er eine schier unerschöpflich sprudelnde Quelle an Kontakten... Umso wachsamer muss man nun sein.

Es wäre ja noch schöner, wenn einer , der so lange OB war, die nicht hat.
Die wird der Phillip in 20 Jahren auch haben.

JL hat zwar kein Amt mehr, aber ich bin sicher, dass er hinter den Kulissen mithilft .

Ich hoffe es jedenfalls.

Dirk
18.11.2012, 17:08
Ps: Und das habe ich auch schon vor einiger Zeit geschrieben, dass ich vermute, dass in Aussicht stehende Schadensersatzforderungen zumindest für einen der verantwortlichen dann gegebenenfalls erheblich teurer zu stehen kommen könnten, als eine Abwendung der Insolvenz mit Hilfe einer großzügigen Zuwendung aus der Privatschatulle. Allerdings bin ich da noch von einem eher niedrigen einstelligen Millionenbetrag ausgegangen und noch nicht von einer zweistelligen Milionensumme, die sich ja zumindest bei einer Weiterführung des Spielbetriebs wie bisher bis Saisonende offenbar anzuhäufen scheint.

Das dürfte meiner Ansicht nach nicht zwingend passieren, da der Sportetat doch irgendwo bei 3.500.000,- EUR pro Saison liegt. Eine knappe Hälfte der Saison ist vorbei, also würden für die Fortführung noch etwa 2.000.000,- benötigt. Mehr ins Gewicht fallen dann die Nebengeräusche, die bei uns offensichtlich noch 1. Liganiveau haben. Zusätzlich die "Bugwelle", da man in der Vergangenheit schon mit dem Geld von heute gewirtschaftet hat.

Man muss in dem von Dir angedachten Szenario (sofern MH mit dieser Option liebäugelt...) in der Verwaltung rigoros sparen.

Kleeblatt4TSV
18.11.2012, 17:11
Es wäre ja noch schöner, wenn einer , der so lange OB war, die nicht hat.
Die wird der Phillip in 20 Jahren auch haben.

JL hat zwar kein Amt mehr, aber ich bin sicher, dass er hinter den Kulissen mithilft .

Ich hoffe es jedenfalls.


So wie er geholfen hat, einen Wirtschaftsrat (oder wie auch immer dat Dingends heißen sollte) zu gründen ??

Neeeeeeeee ich hoffe aus ganzem Herzen, dass er und die ganzen anderen Spakos aus den verantwortlichen Gremien endlich ihre Finger von der Alemannia lassen und endlich den Platz frei machen für Menschen, denen der Verein wirklich am Herzen liegt, bzw. die kompetent genug sind, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen und endlich aufräumen und mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen die bisher nur belogen und betrogen wurden, langsam aber konstant wieder zurück gewinnen wollen.

Wolfgang
18.11.2012, 17:15
:biggrins:

Ich mag Deinen Humor

Es wird eine Schlammschlacht geben, da für einige ganz viel auf dem Spiel steht..richtig viel.

Wobei ich mich wirklich frage, was einen Heyen bewogen hat, Kraemer zu halten, wenn die Zahlen so auf dem Tisch liegen. Das wäre doch die eigene Chance gewesen, sich etwas aus der Sache rauszutuen...:verwirrt:

Du setzt voraus, dass Heyen der Mail geglaubt hätte. Es kann ja auch folgendes passiert sein, aber das ist jetzt wirklich von mir reine Spekulation :
Heyen geht mit der Mail zu Kraemer "was sagst du dazu?" - Kraemer schaut sich die Mail an "Alles Unsinn, der spinnt, meine Zahlen sind korrekt, das kannst du mit glauben" - Heyen geht mit hochrotem Kopf aufgeregt zurück "Der Rambau, den kauf ich mir, der will nur Unruhe stiften, den schmeiße ich jetzt raus."
Wie gesagt reine Spekulation, aber durchaus so oder so ähnlich möglich.

Alemannia-Brad
18.11.2012, 17:20
Laut heutigem Sonntags-EXPRESS Printausgabe erklärt sich Horst Heinrichs bereit das Ruder zu übernehmen, wenn a l l e bisherigen Verantwortlichen abtreten.


Ich würdes dieses begrüssen da er es am ehsten schafft wieder das Vertrauen der Fans aufzubauen und deren vollste Unterstützung zu erreichen. Ohne ein " Wir " -Gefühl wird ein Neuanfang nicht funktionieren.

Schwalbenkönig
18.11.2012, 17:22
Dir ist aber schon bewusst, dass diese "kostenlose Wochenzeitung" der AN/AZ gehört und auch durch solche Abos mitfinanziert wird? ;)

Dass sie denen gehört, wusste ich nicht!

Was ich nur so armselig finde, ist, dass die Super Sonntag mit kaum bis keinen `Sportredakteuren`eher Tacheles redet & Aufklärung betreibt als AZ/AN.

Was bis zu einem kostenlosen Wochenblatt durchsickert, müsste doch dann erst recht längst beim FC - Fan C. Pauli und den anderen Kollegen aus der Sportabteilung AZ/AN bekannt sein. Nur dass sich von denen keiner traut, sich entsprechend klar zu äußern.

printe1
18.11.2012, 17:26
Ich würdes dieses begrüssen da er es am ehsten schafft wieder das Vertrauen der Fans aufzubauen und deren vollste Unterstützung zu erreichen. Ohne ein " Wir " -Gefühl wird ein Neuanfang nicht funktionieren.

Ich wäre auch dafür, dass der Horst Heinrichs wieder Präsident würde

Stadionuhr
18.11.2012, 17:37
Ich wäre auch dafür, dass der Horst Heinrichs wieder Präsident würde

Unbelastet ist er aber auch nicht, das sollte Allen klar sein. Am Stadionprojekt war er auch beteiligt und ich kann mich nicht daran erinnern mahnende Worte von ihm gehört (gelesen) zu haben.

Tivoli-Paule
18.11.2012, 17:38
Der Artikel u.a. mit Horst Heinrichs ist jetzt online:

http://www.express.de/fussball/legenden-machen-mut-so-kommt-alemannia-aachen-wieder-nach-oben,3186,20897222.html

tjangoxxl
18.11.2012, 17:41
Du setzt voraus, dass Heyen der Mail geglaubt hätte. Es kann ja auch folgendes passiert sein, aber das ist jetzt wirklich von mir reine Spekulation :
Heyen geht mit der Mail zu Kraemer "was sagst du dazu?" - Kraemer schaut sich die Mail an "Alles Unsinn, der spinnt, meine Zahlen sind korrekt, das kannst du mit glauben" - Heyen geht mit hochrotem Kopf aufgeregt zurück "Der Rambau, den kauf ich mir, der will nur Unruhe stiften, den schmeiße ich jetzt raus."
Wie gesagt reine Spekulation, aber durchaus so oder so ähnlich möglich.

Kann sein und durchaus denkbar. Aber wenn tatsächlich so die Kontrolle durch den AR bei einer mittleren GmbH abläuft, dann darf einen das Ergebnis nicht wundern.
Als AR würde ich mir dann alle Zahlen von beiden Personen vorlegen lassen und dann entscheiden.

Aber egal, wir sind pleite und können nur hoffen, dass wir ein paar gute Leute bekommen, die den Karren mal wieder aus dem Dreck ziehen

mise
18.11.2012, 17:44
Du setzt voraus, dass Heyen der Mail geglaubt hätte. Es kann ja auch folgendes passiert sein, aber das ist jetzt wirklich von mir reine Spekulation :
Heyen geht mit der Mail zu Kraemer "was sagst du dazu?" - Kraemer schaut sich die Mail an "Alles Unsinn, der spinnt, meine Zahlen sind korrekt, das kannst du mit glauben" - Heyen geht mit hochrotem Kopf aufgeregt zurück "Der Rambau, den kauf ich mir, der will nur Unruhe stiften, den schmeiße ich jetzt raus."
Wie gesagt reine Spekulation, aber durchaus so oder so ähnlich möglich.

Sorry, aber Du lieferst hier den Herren auch noch die passenden Entschuldigungen, auf die, Diese niemals gekommen wären ! :wink_b:

Gruß Mise

Selono
18.11.2012, 17:48
Unbelastet ist er aber auch nicht, das sollte Allen klar sein. Am Stadionprojekt war er auch beteiligt und ich kann mich nicht daran erinnern mahnende Worte von ihm gehört (gelesen) zu haben.

Der Einwand ist berechtigt. Aber: HH ist eine authentische Persönlichkeit, die Respekt genießt, auch wenn er Fehler gemacht hat. Zudem ist HH der einzige, dem man zutrauen kann, die Kluft zwischen Vorstand und Fans zu überwinden.

Das wäre wichtig für die Zukunft - ihn muss man vermutlich auch nicht daran erinnern, dass die Fans ein wichtiges Wort mitreden müssen, schließlich tragen die den Verein auch in Zukunft. (Ich habe mich schon innerlich mit der laufenden Saison abgefunden. Und mal ehrlich, allen Schmerzen zum Trotz: Die künftigen Partien gegen RWE & Co. sind nicht ohne Reiz.)

Aber wo ist das Personal, das ihn künftig unterstützt? Wo sind die interessanten Zeitgenossen, die bislang unbekannt waren und nun in den Gremien der Neubeginn wagen sollen?

Ich fürchte, die Forderung nach einem kompletten Austausch der Personals ist nicht mehr als pure Sozialromantik.

Wolfgang
18.11.2012, 17:50
Sorry, aber Du lieferst hier den Herren auch noch die passenden Entschuldigungen, auf die, Diese niemals gekommen wären ! :wink_b:

Gruß Mise

Ja ja, nur das es keine Entschuldigung ist. So dürfte Kontrolle ja nicht aussehen. Aber ich betone: Fiktion - kann ja auch ganz anderes gewesen sein, nur wie? :verwirrt:

mise
18.11.2012, 18:30
Ja ja, nur das es keine Entschuldigung ist. So dürfte Kontrolle ja nicht aussehen. Aber ich betone: Fiktion - kann ja auch ganz anderes gewesen sein, nur wie? :verwirrt:

Kontrolle, dass ist das Wort, welches die Herren wohl nicht verstanden haben, oder nicht wollten !
Wenn man schon so viele Thesen losläßt, wie wäre es denn mit : Die Insolvenz war beabsichtigt, um alle Unterlagen des Stadionbaus und deren finanziele Verquickung ins Nirvana zu jagen, denn hier ist der Schaden des TSV entstanden. Leider kam Ihnen der Druck der Stadt und Öffentlichkeit zum jetztigen Zeitpunkt dazwischen.
Welche Staatsanwaltschaft würde sich die Aufarbeitung eines Stadionbaus antun ?
Mit dem heutigen Wissen der Presse, muß es ein Umgraben geben ! :wink_b:

I hope so !

LG Mise

PS.: Der eigendliche Gag ist, einer der Hauptverantwortlichen liegt zur Zeit in Duisburg mit der selben Sache im Schußfeld ! :biggrins:

a.tetzlaff
18.11.2012, 18:35
So wie er geholfen hat, einen Wirtschaftsrat (oder wie auch immer dat Dingends heißen sollte) zu gründen ??

Neeeeeeeee ich hoffe aus ganzem Herzen, dass er und die ganzen anderen Spakos aus den verantwortlichen Gremien endlich ihre Finger von der Alemannia lassen und endlich den Platz frei machen für Menschen, denen der Verein wirklich am Herzen liegt, bzw. die kompetent genug sind, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen und endlich aufräumen und mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen die bisher nur belogen und betrogen wurden, langsam aber konstant wieder zurück gewinnen wollen.

Und wer soll das denn sein?

- dem der Verein am Herzen liegt
- der kompetent ist, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen
- endlich aufräumt
- mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen anderen wieder zurückgewinnt ?

Den sehe ich jetzt weit und breit nicht.

Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.

FeiK
18.11.2012, 18:40
Und du glaubst, dass das machbar ist?
Ich sehe ein deutlich früheres Ende - dann aber mit Knall und ohne Liga 4.
Jetzt die Pferde zu wechseln heißt Signale zu geben an Veränderungen überhaupt erst Interesse zu haben.

Oder vertraust du diesem Pack noch? Bzw. lass es mich anders formulieren - würdest du dieser Führung auch nur noch eine müde Mark zur Verfügung stellen?


Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.

Kleeblatt4TSV
18.11.2012, 18:44
.......................

Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.


Das ist doch Quatsch! Die haben doch jetzt eh nix mehr zu sagen. Die geplante Insolvenz wird von Hernn Mönig geleitet und die Herrn Räte haben seinen Vorgaben zu folgen. Tun sie das nicht, dann wird Mönig sicherlich die entsprechenden Instanzen davon in Kenntnis setzen und das war es dann mit der 4. Liga und schuldenfreiem Neuanfang.

Wer es machen kann, weiß ich nicht, aber ich bin davon überzeugt, dass es in Aachen Menschen gibt, die redlich und ehrlich daran interessiert sind, der Alemannia wieder ein vertrauenswürdiges Gesicht zu geben. Diese Menschen haben nun auch endlich die Chance dazu, denn diese Klüngelräte werden allesamt ihre Hüte nehmen müssen - ob freiwillig oder unfreiwillig - sei dahingestellt.

sascha-s
18.11.2012, 18:48
Und wer soll das denn sein?

- dem der Verein am Herzen liegt
- der kompetent ist, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen
- endlich aufräumt
- mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen anderen wieder zurückgewinnt ?

Den sehe ich jetzt weit und breit nicht.

Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.

Warten wir es ab.
Aber ich glaube das es mehr Gönner und Sponsoren gibt die helfen wenn dieser ganze verlogene Haufen weg ist

Achim F.
18.11.2012, 18:50
Und wer soll das denn sein?

- dem der Verein am Herzen liegt
- der kompetent ist, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen
- endlich aufräumt
- mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen anderen wieder zurückgewinnt ?

Den sehe ich jetzt weit und breit nicht.

Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.

Wenn die betreffenden Personen an Bord bleiben sollen, dann müssen aber schon nächste Woche stahlharte, positive Fakten geschaffen werden!

Zur Zeit ist doch der einzige Hoffnungsträger bei der Alemannia ein Fachanwalt aus Münster!

Flush
18.11.2012, 18:50
Und wer soll das denn sein?

- dem der Verein am Herzen liegt
- der kompetent ist, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen
- endlich aufräumt
- mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen anderen wieder zurückgewinnt ?

Den sehe ich jetzt weit und breit nicht.

Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.

Also weil Du niemanden siehst, der es kann, sollen es die machen, die es nachweislich nicht können?

Mit dieser Denkweise würdest Du zwischen den anderen Stümpern in den Gremien überhaupt nicht auffallen.

Oche_Alaaf_1958
18.11.2012, 18:51
Grüss dich Walter,

Man hat es nicht nur versucht, nein man hat es durchgezogen bis zum bitteren Ende.
Das wird für die noch handelnden Personen ein teurer Spass !

Ich glaube, hier wird ein großer Fehler gemacht. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nicht mit möglichen Regressansprüchen oder Schadensersatzforderungen der Alemannia, sondern mit strafrechtlich relevanten Verhaltensweisen bzw. Taten.

Regressansprüche oder Schadensersatzforderungen der Alemannia müßten ja überhaupt erst mal "zivilrechtlich" gestellt werden. Und zwar, jetzt kommt es, von der Alemannia, genauer gesagt der autorisierten Vertretung der Alemannia. Anders ausgedrückt, solange der AR im Amt ist, müsste er gegen sich selbst Schadensersatzansprüche stellen:crazy:.

Das er dies nicht macht, ist selbstredend, genauso, wie dass er nun ein Interesse daran hat, solange wie möglich in Amt und Würden zu bleiben :eek:.

Flush
18.11.2012, 18:54
Ich glaube, hier wird ein großer Fehler gemacht. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nicht mit möglichen Regressansprüchen oder Schadensersatzforderungen der Alemannia, sondern mit strafrechtlich relevanten Verhaltensweisen bzw. Taten.

Regressansprüche oder Schadensersatzforderungen der Alemannia müßten ja überhaupt erst mal "zivilrechtlich" gestellt werden. Und zwar, jetzt kommt es, von der Alemannia, genauer gesagt der autorisierten Vertretung der Alemannia. Anders ausgedrückt, solange der AR im Amt ist, müsste er gegen sich selbst Schadensersatzansprüche stellen:crazy:.

Das er dies nicht macht, ist selbstredend, genauso, wie dass er nun ein Interesse daran hat, solange wie möglich in Amt und Würden zu bleiben :eek:.

Wenn aber der Staatsanwalt strafrechtlich relevantes Verhalten feststellt, ist das zunächst mal eine gute und notwendige Voraussetzung für zivilrechtliche Ansprüche. Und ab nächster Woche ist mit dem Insolvenzverwalter auch jemand da, der diese geltend machen kann.

DerLängsteFan
18.11.2012, 18:57
Und wer soll das denn sein?

- dem der Verein am Herzen liegt
- der kompetent ist, jetzt das Ruder in die Hand zu nehmen
- endlich aufräumt
- mit Ehrlichkeit das Vertrauen der Stadt, der Fans, der Sponsoren und allen anderen wieder zurückgewinnt ?

Den sehe ich jetzt weit und breit nicht.

Es geht erstmal darum, dass diejenigen, die am Ruder sind, es schaffen, den Betrieb bis zum Saisonende am Laufen zu halten.
Und dann kann man sehen, wer es besser kann.
Jetzt als erstes die Pferde zu wechseln, heisst die geplante Insolvenz nicht zu schaffen.
So ist es.
Wir haben keine Zeit zu verlieren.
Wir brauchen erstmal schleunigst die neue kaufmännische Leitung.
Keinen Alemannen, sondern einen kühlen Rechner.
Dann den Rotstift ansetzen.

Sponsoren und Gönner müssen die vorhandenen suchen (oder von mir aus auch sein). Gerne kann die auch JL im Hintergrund aquirieren.

Rachegelüste und Sentimentalitäten können wir uns derzeit nicht leisten. Geld muss her, und zwar am besten gestern.

a.tetzlaff
18.11.2012, 18:57
Das ist doch Quatsch! Die haben doch jetzt eh nix mehr zu sagen. Die geplante Insolvenz wird von Hernn Mönig geleitet und die Herrn Räte haben seinen Vorgaben zu folgen. Tun sie das nicht, dann wird Mönig sicherlich die entsprechenden Instanzen davon in Kenntnis setzen und das war es dann mit der 4. Liga und schuldenfreiem Neuanfang.

Wer es machen kann, weiß ich nicht, aber ich bin davon überzeugt, dass es in Aachen Menschen gibt, die redlich und ehrlich daran interessiert sind, der Alemannia wieder ein vertrauenswürdiges Gesicht zu geben. Diese Menschen haben nun auch endlich die Chance dazu, denn diese Klüngelräte werden allesamt ihre Hüte nehmen müssen - ob freiwillig oder unfreiwillig - sei dahingestellt.

Dann schau Dir lieber erstmal das Video von Freitag an.

Die geplante Insolvenz wird nicht von Mönig geleitet.
Der ist nur Restrukturierungsberater.

Das wichtigste ist , so schnell wie die Kosten soweit runterzufahren, dass man überhaupt das Saisonende erreicht und dazu muss man schleunigst betteln gehen.
Das können keine Kandidaten, die evtl. in 3 Monaten installiert werden, sondern nur die derzeitigen Amtsinhaber.
Dann haben sie wenigstens zum Teil etwas gutgemacht.:biggrins:

Kleeblatt4TSV
18.11.2012, 18:57
..................

Regressansprüche oder Schadensersatzforderungen der Alemannia müßten ja überhaupt erst mal "zivilrechtlich" gestellt werden. Und zwar, jetzt kommt es, von der Alemannia, genauer gesagt der autorisierten Vertretung der Alemannia. Anders ausgedrückt, solange der AR im Amt ist, müsste er gegen sich selbst Schadensersatzansprüche stellen:crazy:.

..................

Sollte die Staatsanwaltschaft bzw. dann ein Gericht, die handelnden Personen für schuldig empfinden, dann steht es doch der nachfolgenden Vertretung (die ja so oder so demnächst dann von uns Mitgliedern gewählt wird) zu, hier entsprechend einen Schadenersatzanspruch zu stellen. Dieser Schadenersatzanspruch wird ja sicherlich nicht dadurch verwirkt, dass die Alemannia in Insolvenz geht.

a.tetzlaff
18.11.2012, 19:01
Also weil Du niemanden siehst, der es kann, sollen es die machen, die es nachweislich nicht können?

Mit dieser Denkweise würdest Du zwischen den anderen Stümpern in den Gremien überhaupt nicht auffallen.

Wer glaubt, es jetzt zu können, soll sich doch schleunigst offen zeigen.

Am besten bringt er gleich soviel Geld ( von sich oder von anderen ) mit , dass der Betrieb bis Saisonende zu reduzierten Kosten natürlich aufrechterhalten werden kann.

Und vorher muss er übrigens noch gewählt werden.
Dazu ist doch garkeine Zeit da.

Selono
18.11.2012, 19:28
Also weil Du niemanden siehst, der es kann, sollen es die machen, die es nachweislich nicht können?

Mit dieser Denkweise würdest Du zwischen den anderen Stümpern in den Gremien überhaupt nicht auffallen.

Der polemische Einwand gegen die berechtigten Zweifel von A. Tetzlaff sticht aus meiner Sicht nicht. Und "Abwarten" - wie ein anderer Diskutant empfiehlt - ist vor dem Hintergrund eines Insolvenzverfahrens, das für eine Neuordnung wenig Zeit lässt, nur eine Vermeidungsstrategie.

Neuanfang mit neuem Personal? Zur Erinnerung:

Vor über 20 Jahren war Zentis-Johnen mal der Himmelstreif am Firmament. Der hatte zwar auch seine (finanziellen) Verdienste, von Fußball aber keine Ahnung und hielt u.a. beratungsresistent an Winnie Hannes fest, was nicht wenige Probleme machte.

Und welcher Erlöser soll da heute aus dem Öcher Bösch kommen?

Heinrichs wäre für jetzt eine sicher altbekannte & wichtige Figur des Übergangs. Er wäre auch nicht so leichtgläubig wie Heyen. Aber das dann auch alle, die nun in Amt und Würden sind, verschwinden können, ist einfach nicht realistisch. Das glaubt Heinrichs doch selber nicht! Oder will der im Fall der Fälle seine Sitznachbarn aus S1 in die Gremien berufen?

Die Lage ist verfahren und lässt keine einfachen Lösungen zu.

By the way:

EIN GRUND FÜR DIE INSOLVENZ IST DOCH, DASS DIE (EHEMALIGEN) MITGLIEDER DER FÜHRUNGSETAGEN UND ALT-ALEMANNEN ALLER GREMIEN ZERSTRITTENER SIND ALS UNSERE ULTRAS!

Und da soll ein unbelasteter Neuanfang möglich sein - mit finanzstarken Zugereisten, deren Herz schwarz-gelb schlägt?

Alles Kopfgeburten. Ich finde: Die alten Verantwortlichen arbeiten doch heute alle unter einem enormen Druck, den Fans, Medien, Verwaltung, DFB, Staatsanwaltschaft etc. weiterhin aufrechterhalten werden.

Sorgen wir mit dafür, dass dieser Druck bleibt, bis die Insolvenz abgewickelt ist - und die meisten Leute nach Erfüllung ihrer Rest-Verantwortung den Hut nehmen können.

Für die Zeit danach hoffe ich, dass bald ein Externer die Qualitäten eines Noch-Drittligisten erkennt, der noch unter schlimmsten Bedingungen rund 10000 ins Stadion lockt.

Was die Frage nach einer vollständigen Neubesetzung aber ebenfalls offen lässt.

Wayne Thomas Revival
18.11.2012, 19:40
Der polemische Einwand gegen die berechtigten Zweifel von A. Tetzlaff sticht aus meiner Sicht nicht. Und "Abwarten" - wie ein anderer Diskutant empfiehlt - ist vor dem Hintergrund eines Insolvenzverfahrens, das für eine Neuordnung wenig Zeit lässt, nur eine Vermeidungsstrategie.

Neuanfang mit neuem Personal? Zur Erinnerung:

Vor über 20 Jahren war Zentis-Johnen mal der Himmelstreif am Firmament. Der hatte zwar auch seine (finanziellen) Verdienste, von Fußball aber keine Ahnung und hielt u.a. beratungsresistent an Winnie Hannes fest, was nicht wenige Probleme machte.

Und welcher Erlöser soll da heute aus dem Öcher Bösch kommen?

Heinrichs wäre für jetzt eine sicher altbekannte & wichtige Figur des Übergangs. Er wäre auch nicht so leichtgläubig wie Heyen. Aber das dann auch alle, die nun in Amt und Würden sind, verschwinden können, ist einfach nicht realistisch. Das glaubt Heinrichs doch selber nicht! Oder will der im Fall der Fälle seine Sitznachbarn aus S1 in die Gremien berufen?

Die Lage ist verfahren und lässt keine einfachen Lösungen zu.

By the way:

EIN GRUND FÜR DIE INSOLVENZ IST DOCH, DASS DIE (EHEMALIGEN) MITGLIEDER DER FÜHRUNGSETAGEN UND ALT-ALEMANNEN ALLER GREMIEN ZERSTRITTENER SIND ALS UNSERE ULTRAS!

Und da soll ein unbelasteter Neuanfang möglich sein - mit finanzstarken Zugereisten, deren Herz schwarz-gelb schlägt?

Alles Kopfgeburten. Ich finde: Die alten Verantwortlichen arbeiten doch heute alle unter einem enormen Druck, den Fans, Medien, Verwaltung, DFB, Staatsanwaltschaft etc. weiterhin aufrechterhalten werden.

Sorgen wir mit dafür, dass dieser Druck bleibt, bis die Insolvenz abgewickelt ist - und die meisten Leute nach Erfüllung ihrer Rest-Verantwortung den Hut nehmen können.

Für die Zeit danach hoffe ich, dass bald ein Externer die Qualitäten eines Noch-Drittligisten erkennt, der noch unter schlimmsten Bedingungen rund 10000 ins Stadion lockt.

Was die Frage nach einer vollständigen Neubesetzung aber ebenfalls offen lässt.
....ich bin viel zu niedergeschlagen, um logisch zu antworten. Vielleicht hast du ja nicht unrecht, aber ich will den HEYEN und seine SPIESSGESELLEN einfach nicht mehr am Tivoli sehen. Die bringen mich zum Kotzen und ich kriege Aggressionen