PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pressethread I - Diskussion und Meinung hierzu


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14

Klenkes
03.05.2013, 11:56
So einfach kann man es sich (oder der Mönig) nicht machen. Er ist ein Fachmann in seiner Sparte. Also kann er nicht mit Geldern "planen" die wahrscheinlich kommen werden. Er muss sich auf plausibeln Zahlen verlassen die auch da sind. Er kann nicht dem DFB melden die Saison ist gesichert und annehmen das der bespw. der Retter Cup eine Million einbringt. Annehmen ist etwas was unser Kraemer gut konnte, aber der war ja nur Laie.

Ich glaube mittleweile das der Mönig seine Objektivität/Transparenz verloren hat seit er als kaufmännischer Geschäftsführer agiert. Als er damals uns das Unheil verkündete und unverblümt die Worte ausprach die keiner hören wollte, dachte ich "endlich einer der sagt wie es aussieht". Leider ist davon nichts mehr übrig geblieben, er agiert und kommuniziert wie das bei Alemannia so üblich ist. Zuerst weiss es die lokale Zeitung, ehe es die Alemannia selbst erst weiß und öffentlich auch zugibt.

Zum kotzen langsam....

Tja, so ist es eben mit Plänen... Es kann passieren, dass sie nicht aufgehen...
Herr Mönig hat mit Geldern geplant, welche nun aber so nicht kommen...
Ich habe bereits vor geraumer Zeit davor gewarnt, dass es passieren kann, dass die beiden Insolvenzveralter in ihren Bestrebebungen Geld für ihre Gläubiger einzusammeln kollidieren könnten. Das ist jetzt passiert...
Mönig ist davon ausgegangen, dass gewisses Geld nur der Alemannia Aachen GmbH zusteht. Dem ist aber eben nicht so.
Da fehlt eben mal eine Million...
Ist natürlich auch nicht schön, sowas zuzugeben... :kopfschuettel:

Kiki13
03.05.2013, 12:03
So einfach kann man es sich (oder der Mönig) nicht machen. Er ist ein Fachmann in seiner Sparte. Also kann er nicht mit Geldern "planen" die wahrscheinlich kommen werden. Er muss sich auf plausibeln Zahlen verlassen die auch da sind. Er kann nicht dem DFB melden die Saison ist gesichert und annehmen das der bespw. der Retter Cup eine Million einbringt. Annehmen ist etwas was unser Kraemer gut konnte, aber der war ja nur Laie.

Ich glaube mittleweile das der Mönig seine Objektivität/Transparenz verloren hat seit er als kaufmännischer Geschäftsführer agiert. Als er damals uns das Unheil verkündete und unverblümt die Worte ausprach die keiner hören wollte, dachte ich "endlich einer der sagt wie es aussieht". Leider ist davon nichts mehr übrig geblieben, er agiert und kommuniziert wie das bei Alemannia so üblich ist. Zuerst weiss es die lokale Zeitung, ehe es die Alemannia selbst erst weiß und öffentlich auch zugibt.

Zum kotzen langsam....

Ja, nicht schön, wie es läuft...

Das von mir angesprochene Geld bezieht sich aber auf die Insolvenzmasse. Doch auch hier gibt es natürlich Planungen, welche entscheidend sein können, für die Abwicklung der PlanInsolvenz.

a.tetzlaff
03.05.2013, 12:12
Jo. Ein Arbeitstag eines Regionalligaspielers:
3 Uhr aufstehen. Von 4-7 Brötchen ausliefern und um 8 mit dem Regionalexpress nach Velbert. Oh man, wie traurig ist das alles bitte?! :traurig:

Besser als broetchen ausfahren bei nobis faende ich , bei kutsch im kanalbau zu arbeiten, aber mit schaufel und nicht mit bagger.

Templer
03.05.2013, 14:40
Besser als broetchen ausfahren bei nobis faende ich , bei kutsch im kanalbau zu arbeiten, aber mit schaufel und nicht mit bagger.

Wie das halt mal ist, im AMATEUR-Fussball ... Wenn man Jahre lang von Amateuren bestimmt wird, muss man sich nicht wundern, wenn man bei den Amateuren landet.
Wir haben die Revolution verpasst, ergo sind wir mit Schuld.

balu
03.05.2013, 14:59
...und auch die Zuschauerzahlen mittlerweile - nicht zu unrecht - total miserabel sind...

Abgesehen davon, dass es darum nicht geht, aber das fettgedruckte meinst Du doch nicht wirklich ernst, oder?
Fast 8000 Zuschauer beim letzten Spiel bezeichnest Du in unserer Situation als "miserabel"? :kopfschuettel:

Delze-Teppich
03.05.2013, 16:28
Wenn man annimmt, das die letzten Besuche nur von Dauerkarteninhabern genutzt wurden und somit keine Einnahmen und bei jedem Spiel also zusätzlich Miese gemacht wurden, dann kann man von miserablem Besuch sprechen. Akustisch ist in der Betonschüssel alles unter 15.000 annähernd miserabel.....

balu
03.05.2013, 18:53
Nunja, nicht ganz:
Es war von rund 5500 verlängerten Dauerkarten die Rede, d.h. dass rund 2000-2500 Tageskarten verkauft worden sind. Zusammen mit dem Umsatz (der muss ja hoch sein, das kann man sich ja alles nur noch schönsaufen :biggrins:) sollte das schon irgendwie gepasst haben.
Und ich bleibe dabei: für unsere Situation finde ich das beachtlich!!

balu
03.05.2013, 22:43
und das eventuell nicht nur von ihm:

http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-fordert-millionen-von-kraemer-1.569110

Ich hoffe, dass man wirklich ernsthaft daran geht, die Schuldigen an der ganzen Misere endlich auch finanziell zur Verantwortung zu ziehen! :daumen_oben:

Mein Gott, was täte mir das Leid um das schöne Häuschen am Tegernsee :clown: - oder wo auch immer das noch steht...

Manfred
06.05.2013, 10:33
http://www.bild.de/sport/fussball/alemannia-aachen/erster-abstieg-in-die-vierte-liga-besiegelt-30276232.bild.html

So tief war Aachen in seiner 112-jährigen Vereinsgeschichte noch gesunken.

:confused:
Wieder mal ein unfassbarer, nichts sagender Blödsinn, mit Null Infomationsgehalt.

WoT
06.05.2013, 11:08
und das eventuell nicht nur von ihm:

http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-fordert-millionen-von-kraemer-1.569110

Ich hoffe, dass man wirklich ernsthaft daran geht, die Schuldigen an der ganzen Misere endlich auch finanziell zur Verantwortung zu ziehen! :daumen_oben:

Mein Gott, was täte mir das Leid um das schöne Häuschen am Tegernsee :clown: - oder wo auch immer das noch steht...Die Hoffnung, daß das eklatante und erschreckende Mißmanagement auch zu persönlichen wirtschaftichen Konsequenzen der Verantwortlichen führen möge, ist in jeder Hinsicht verständlich und richtig.

Man sollte sich davon jedoch keine allzu großen Vorteile für den Verein (TSV) versprechen.

Geschädigt sind in erster Linie die, die die Party rund um die Fußballprofis bislang ermöglicht haben, jedoch noch längst nicht bezahlt sind. Selbst wenn die voll bezahlt würden,* wäre noch nicht ein Cent beim TSV.

Was da laut Zeitungsbericht etc im Erörterungstermin Kraemer vs Alemannia Aachen GmbH angesprochen worden sein muß, war wohl zu einem ganz erheblichen Teil auch "für die Galerie".

Und einige konkrete Fehler aufzuzeigen, die die Kündigung (die vernünftigerweie ohnehin niemanden mehr interessiert) zu rechtfertigen, ist das eine. Die Nichtumsetzung des Sparkonzeptes sollte da für meinen Geschmack bereits völlig ausreichen. Es hat den Anschein, als sei immerhin mehr als die Hälfte des Fehlbetrages (gut 4Mio€), der der Alemannia Aachen GmbH im Nov 2012 das Genick gebrochen hat, in den wenigen Monaten zuvor erst durch die veschlafenen Einsparungen verbockt worden. Und was sonst noch in der Zeitung stand ...

*Es geht inzwischen (!, weil in Folge der Insolvenzanmeldung auch eigentlich langfristige Verbindlichkeiten fällig geworden sein werden) wohl um achtstellige Beträge, nehme ich jedenfalls an. Aus wessen Vermögen könnte das tatsächlich geschehen? So gut kann der Möchtegernwieder-Gf in seinem bisherigen Berufsleben und in den Jahren, in denen es noch interessiert, beim "besten" Willen nicht verdient haben und/oder noch verdienen.

Mittelstürmer
06.05.2013, 11:29
Die Hoffnung, daß das eklatante und erschreckende Mißmanagement auch zu persönlichen wirtschaftichen Konsequenzen der Verantwortlichen führen möge, ist in jeder Hinsicht verständlich und richtig.

...


Nur halt rechtlich nicht so eindeutig. Fehler darf jeder Geschäftsführer machen, solange sie nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig sind. Und das zu beweisen wird schwierig, denn der Aufsichtsrat sollte zumindest grobe Fahrlässigkeit häufig erkennen können. Da kann Kraemer sich in der Tat hinstellen und darauf verweisen, dass er immer gelobt wurde. Das kann ja auch den ein oder anderen Selbstzweifel bequem wegwischen.


Und einige konkrete Fehler aufzuzeigen, die die Kündigung (die vernünftigerweie ohnehin niemanden mehr interessiert) zu rechtfertigen, ist das eine. Die Nichtumsetzung des Sparkonzeptes sollte da für meinen Geschmack bereits völlig ausreichen. Es hat den Anschein, als sei immerhin mehr als die Hälfte des Fehlbetrages (gut 4Mio€), der der Alemannia Aachen GmbH im Nov 2012 das Genick gebrochen hat, in den wenigen Monaten zuvor erst durch die veschlafenen Einsparungen verbockt worden. Und was sonst noch in der Zeitung stand ...

...

Die Frage der Einsparungen ist ja, ob die wirklich verschlafen worden sind oder sich nur nicht wie geplant umsetzen ließen. Die wirklich wichtigen Planungen sind meines Erachtens im Frühjahr 2012 gemacht worden, im Rahmen der Umfinanzierung und des Lizenzantrags. Zu dem Zeitpunkt war es aber wahrscheinlich, dass wir mit einem blauen Auge die zweite Liga halten können, wir waren immerhin im Februar auf Platz 12 (wenn auch nur knapp vor den Abstiegsrängen). Klar ist, die Drittligaplanung war offensichtlich nicht realistisch genug. Aber war das auch erkennbar? Immerhin ist der mitverantwortliche Co-Geschäftsführer entlassen worden, Kraemer öffentlich gelobt worden und der Aufsichtsrat hat nicht nur die Pläne so stehenlassen, sondern auch noch den GF-Vertrag verlängert. Wenn man ihm irgendwas will, muss man vermutlich nachweisen, dass er alle bewusst getäuscht hat und es auch keiner, der seine Arbeit als Aufsichtsrat, Co-Geschäftsführer, leitende Führungskraft etc. ordentlich gemacht hat, merken konnte. Viel Spaß dabei!

Es ist bitter, aber da wird nichts bei rauskommen.

Kiki13
06.05.2013, 13:45
Nur halt rechtlich nicht so eindeutig. Fehler darf jeder Geschäftsführer machen, solange sie nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig sind. Und das zu beweisen wird schwierig, denn der Aufsichtsrat sollte zumindest grobe Fahrlässigkeit häufig erkennen können. Da kann Kraemer sich in der Tat hinstellen und darauf verweisen, dass er immer gelobt wurde. Das kann ja auch den ein oder anderen Selbstzweifel bequem wegwischen.

Genau hier ist der Knackpunkt. Da der überwiegende Teil des AR aus dem Präsidium des Vereins besteht, wird wohl hier anzusetzen sein.
Alle Gewählten nehmen mit Ihrem Amt auch eine Menge Verantwortung mit an. Sie sind gemäß des Vereinsrechts, sowie der Satzung angehalten, ihren Verpflichtungen aus ihrem Amt gewissenhaft nach zu kommen, und dem Wohl des Vereins verpflichtet.
Andernfalls sind sie sofort in der persönlichen Haftung. Hier genügt teilweise schon Fahrlässigkeit.
So kann z. B. das Finanzamt, oder die Krankenkassen mit ihren Forderungen direkt an den Vorstand eines Vereins herantreten, und ihn zur Zahlung auffordern, wenn der Verein seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt, da hier eine gesamtschuldnerische Haftung eintritt.

WoT
06.05.2013, 14:16
[...] Es ist bitter, aber da wird nichts bei rauskommen.Das etwa meinte ich mit "für die Galerie".

Die aus dem Termin berichteten Fehler sehe ich zwar klar, jedoch ist mir noch nicht klar, was dabei über die Rechtfertigung der Kündigng hinaus (die keinen mehr interessiert) zum Schadenersatzanspruch in nennenswerter Höhe führen sollte.

Bereits die Alemannia Aachen GmbH wird unterm Strich nicht viel zu ihrer Insolvenzmasse ziehen können, die dann ja vollständig unter ihren Gläubigern aufgeteilt werden wird. Und vor einigen Tagen war in der Zeitung zu lesen, was Mönig aktuell als "Idealfall" ausgibt. Wenn Delheid bis dahin seine (Wider)-Klage auch nur anhängig gemacht haben sollte, wäre er ziemlich schnell.

Es ist bitter. Das sagtest Du ja schon.

balu
06.05.2013, 15:09
Die Hoffnung, daß das eklatante und erschreckende Mißmanagement auch zu persönlichen wirtschaftichen Konsequenzen der Verantwortlichen führen möge, ist in jeder Hinsicht verständlich und richtig.

Man sollte sich davon jedoch keine allzu großen Vorteile für den Verein (TSV) versprechen.

Geschädigt sind in erster Linie die, die die Party rund um die Fußballprofis bislang ermöglicht haben, jedoch noch längst nicht bezahlt sind. Selbst wenn die voll bezahlt würden,* wäre noch nicht ein Cent beim TSV.



Ich habe auch gar nicht gesagt, dass ich mir davon finanzielle Vorteile für unsere Alemannia erhoffe.

Genauso liegt mir am Herzen, dass Geschäftsleute, die seit Jahren auf ihre ausstehenden Gelder von Alemannia warten, endlich zumindest einen ordentlichen Teil ihres Geldes sehen!
Nicht nur daß ganze Existenzen von Firmen und ihren Mitarbeitern daran hängen, auch der dringend notwendige Wiederaufbau von Vertrauen in Alemannia als Geschäftspartner hängt davon ab.
Und ohne dieses Vertrauen, ohne die Bereitschaft in der Aachener Geschäftswelt, Alemannia wieder als Geschäftspartner ernst zu nehmen, können wir machen was wir wollen und werden nicht wieder auf die Füße kommen!!! :traurig:

Stadionuhr
06.05.2013, 15:55
Ich habe auch gar nicht gesagt, dass ich mir davon finanzielle Vorteile für unsere Alemannia erhoffe.

Genauso liegt mir am Herzen, dass Geschäftsleute, die seit Jahren auf ihre ausstehenden Gelder von Alemannia warten, endlich zumindest einen ordentlichen Teil ihres Geldes sehen!
Nicht nur daß ganze Existenzen von Firmen und ihren Mitarbeitern daran hängen, auch der dringend notwendige Wiederaufbau von Vertrauen in Alemannia als Geschäftspartner hängt davon ab.
Und ohne dieses Vertrauen, ohne die Bereitschaft in der Aachener Geschäftswelt, Alemannia wieder als Geschäftspartner ernst zu nehmen, können wir machen was wir wollen und werden nicht wieder auf die Füße kommen!!! :traurig:

Wo soll denn der "ordentliche" Teil zur Begleichung der Außenstände herkommen? Alemannia hat doch nichts, bestenfalls eine Portokasse im Vergleich zur Schuldensumme. Die Handwerker mit Außenständen werden im Vergleich zur Forderung, so gut wie nichts sehen.

Kiki13
06.05.2013, 16:07
Wo soll denn der "ordentliche" Teil zur Begleichung der Außenstände herkommen? Alemannia hat doch nichts, bestenfalls eine Portokasse im Vergleich zur Schuldensumme. Die Handwerker mit Außenständen werden im Vergleich zur Forderung, so gut wie nichts sehen.

Genau so sieht es aus. Zumal die Handwerker und Dienstleister ihr Geld überwiegend von der Stadion GmbH zu bekommen hätten, und da erst recht nichts da ist, was verteilt werden könnte... Dass hierdurch Existenzen vernichtet werden, interessiert ja auch nur Wenige... Die haben keine Lobby.
Die Stadion GmbH wird still und leise abgewickelt werden.

Für die meisten zählt nur, dass die Alemannia weiter Fussball spielen kann. Und dies tut sie in der anderen GmbH, oder vielleicht mal wieder im Mutterverein...

Wenn denn da alles gut geht...

tjangoxxl
06.05.2013, 17:00
Genau so sieht es aus. Zumal die Handwerker und Dienstleister ihr Geld überwiegend von der Stadion GmbH zu bekommen hätten, und da erst recht nichts da ist, was verteilt werden könnte... Dass hierdurch Existenzen vernichtet werden, interessiert ja auch nur Wenige... Die haben keine Lobby.
Die Stadion GmbH wird still und leise abgewickelt werden.

Für die meisten zählt nur, dass die Alemannia weiter Fussball spielen kann. Und dies tut sie in der anderen GmbH, oder vielleicht mal wieder im Mutterverein...

Wenn denn da alles gut geht...

Wer soll denn etwas an der entststandenen Situation ändern? Das hat nichts mit Desinteresse zu tuen.
Über den Tisch wurden die von den damals handelnden Personen gezogen und nicht von den heutigen, so leid es mir tut.
Und bei den Summen und Gläubigern die genannt werden, hat im Endeffekt nur dann jeder eine Chance etwas wiederzubekommen, wenn die Alemannia weiter Fussball spielt und am besten möglichst erfolgreich.

Ich sehe niemanden der einen Vor- bzw Nachteil dadurch hat, dass es weitergeht.

Mittelstürmer
06.05.2013, 17:17
Offener Brief an die Alemannen (http://www.alemannia-aachen.de/archiv/nachrichten/details-profis/Offener-Brief-an-die-Alemannen-21957V/), Alemannia Aachen GmbH/Mönig, Mönning vom 06. Mai 2013

Für Alemanniaverhältnisse mindestens die Jahresration an Information. Und das auf einen Schlag. Guten Hunger!

Interessant zu lesen, vor allem, weil sehr explizit auf nahezu alle offenen Fragen eingegangen wird.

Es ist offensichtlich geplant, das Insolvenzverfahren bis Anfang 2014 abzuschließen. Das heißt vermutlich auch, dass M&M bis dahin noch federführend sind. Gleichzeitig zeigt das wohl, dass die Alemannia handlungsfähig bleibt und geordnet die nächste Saison starten kann.

Alles andere war wohl so erwartbar, aber eben nicht bestätigt. Uli Hoeneß wird neben Günther Schuh (Professor hinter Streetscooter) als einziger Retter namentlich genannt. Eine nette Geste, wie ich finde.

Kiki13
06.05.2013, 17:24
Wer soll denn etwas an der entststandenen Situation ändern? Das hat nichts mit Desinteresse zu tuen.
Über den Tisch wurden die von den damals handelnden Personen gezogen und nicht von den heutigen, so leid es mir tut.
Und bei den Summen und Gläubigern die genannt werden, hat im Endeffekt nur dann jeder eine Chance etwas wiederzubekommen, wenn die Alemannia weiter Fussball spielt und am besten möglichst erfolgreich.

Ich sehe niemanden der einen Vor- bzw Nachteil dadurch hat, dass es weitergeht.

Ich habe auch gar nicht behauptet, dass jetzt noch jemand was ändern kann.
Bei den Gläubigern der Stadion GmbH wird auch nichts mehr ankommen, wenn die Alemannia wieder erfolgreicher Fussball spielt...
Es hat aber auch schon damals keinen interessiert, als die Schulden gemacht, und nicht beglichen wurden.
Teilweise gleichen sich Köpfe damals wie heute...

WoT
06.05.2013, 17:43
[...] Alles andere war wohl so erwartbar, aber eben nicht bestätigt. [...]Etwa das[...] Zum Schluss wurde unter anderem mit falschen Angaben zum Lizenzantrag versucht zu retten, was seit Monaten nicht mehr zu retten war. [...]ist aber doch mit jedem Wort ein Knaller, insbesondere "unter anderem" und "seit Monaten". Und RAe schreiben so etwas nicht völlig unüberlegt in offene Briefe. Und wer sich bitte noch einmal vor Augen führt, wann etwa "zum Schluß" gewesen sein muß (etwa Frühjahr 2012 und nach "seit Monaten") und was damals sonst noch so geschah, dem wird doch schon etwas schwindelig.

rocker
06.05.2013, 17:59
Wer soll denn etwas an der entststandenen Situation ändern? Das hat nichts mit Desinteresse zu tuen.
Über den Tisch wurden die von den damals handelnden Personen gezogen und nicht von den heutigen, so leid es mir tut.
Und bei den Summen und Gläubigern die genannt werden, hat im Endeffekt nur dann jeder eine Chance etwas wiederzubekommen, wenn die Alemannia weiter Fussball spielt und am besten möglichst erfolgreich.

Ich sehe niemanden der einen Vor- bzw Nachteil dadurch hat, dass es weitergeht.
Habt Ihr die Äußerung zur Fananleihe gelesen?. Die 2,1 Mio. sollten lt. M. + M. je zur Hälfte auf die beiden GmbHs aufgeteilt werden. Was hat die Stadion GmbH mit diesem Geld zu tun? Das Procedere senkt doch nochmals die Insolvenzquote und bringt für die Fans einen nochmals höheren Verlust. Kann ich rechtlich nicht nachvollziehen und ist für mich Trickserei, auch zu Lasten der Fans.

Kiki13
06.05.2013, 18:09
Habt Ihr die Äußerung zur Fananleihe gelesen?. Die 2,1 Mio. sollten lt. M. + M. je zur Hälfte auf die beiden GmbHs aufgeteilt werden. Was hat die Stadion GmbH mit diesem Geld zu tun? Das Procedere senkt doch nochmals die Insolvenzquote und bringt für die Fans einen nochmals höheren Verlust. Kann ich rechtlich nicht nachvollziehen und ist für mich Trickserei, auch zu Lasten der Fans.

Das hat mit Trickserei nichts zu tun.
Die Stadion GmbH war der Sicherungsgeber. Da es sich bei dem hinterlegten Geld ja nicht um die Anleihen direkt, sondern um darlehensweise Fremdmittel handelt, stehen die Gelder eben nicht den Anleihenzeichner zu. Als Sicherungsgeber hat die Stadion GmbH dadurch ein Anrecht auf die hälftige Zuteilung. Im Übrigen sind es genau 1.990.000,- €.
Genauer habe ich es im Thread der "wahren Lügen" beschrieben.

Wo äußern sich die Herren denn über die Fananleihen?

Lionel80
06.05.2013, 18:32
http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Offener-Brief-an-die-Alemannen-21957V/

Wurde eben auf der Facebook Seite verlinkt

TedStriker
06.05.2013, 18:46
Zitat aus dem offenen Brief:
"Unmittelbar nach dem Insolvenzantrag im November 2012 sah es nach einem völligen Zusammenbruch aus. Zwar konnte die sofortige Einstellung des Spielbetriebs durch Spenden vermieden werden, doch musste ein Finanzloch von fast 2.5 Mio. Euro gestopft werden, um bis zum 18.5.2013 durchspielen zu können. Dies ist nur dank Uli Hoeneß und dem FC Bayern München, sowie unseren Sponsoren und Werbepartnern und engagierten Unternehmern eines Wirtschaftsausschusses, aber vor allem auch aufgrund von harten Einsparungen gelungen."


Schade, ich finde hier hätten es auch die Fans verdient, erwähnt zu werden! Aber offensichtlich sind wir wohl doch nur das Melkvieh für die Herren M&M.

petrocelli
06.05.2013, 21:40
http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Offener-Brief-an-die-Alemannen-21957V/

Wurde eben auf der Facebook Seite verlinkt

Für Aachener Verhältnisse ein informeller Quantensprung. Auch wenn der Text an einigen Stellen etwas holprig bzw. widersprüchlich daherkommt, ist das der richtige Weg.

a.tetzlaff
06.05.2013, 21:47
Für Aachener Verhältnisse ein informeller Quantensprung. Auch wenn der Text an einigen Stellen etwas holprig bzw. widersprüchlich daherkommt, ist das der richtige Weg.

Leider aber nicht von alemannia selber , sondern von den externen
Moenig + moenning.

Sowas haette ich gerne mal von alemannia selber
( = den gremien ) gelesen und nicht vom insolvenzverwalter und dem sachwalter.

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 21:55
Leider aber nicht von alemannia selber , sondern von den externen
Moenig + moenning.

Sowas haette ich gerne mal von alemannia selber
( = den gremien ) gelesen und nicht vom insolvenzverwalter und dem sachwalter.


Vom Prinzip her magst du ja Recht haben, aber wenn dieser Text nun von Kutsch und Nobis unterzeichnet worden wäre, dann wärst doch wahrscheinlich Du einer der ersten gewesen, die darauf verwiesen hätten, erstmal abzuwarten, was denn die Herrn Insolvenzverwalter dazu sagen.

Wir als Fans sollten im Augenblick einfach nur mal froh sein, dass eine so ausführliche Information raus gegeben wurde. Von wem ist mir persönlich dann erstmal egal!

Aachener Alemanne
06.05.2013, 21:55
Zitat aus dem offenen Brief:
"Unmittelbar nach dem Insolvenzantrag im November 2012 sah es nach einem völligen Zusammenbruch aus. Zwar konnte die sofortige Einstellung des Spielbetriebs durch Spenden vermieden werden, doch musste ein Finanzloch von fast 2.5 Mio. Euro gestopft werden, um bis zum 18.5.2013 durchspielen zu können. Dies ist nur dank Uli Hoeneß und dem FC Bayern München, sowie unseren Sponsoren und Werbepartnern und engagierten Unternehmern eines Wirtschaftsausschusses, aber vor allem auch aufgrund von harten Einsparungen gelungen."


Schade, ich finde hier hätten es auch die Fans verdient, erwähnt zu werden! Aber offensichtlich sind wir wohl doch nur das Melkvieh für die Herren M&M.

Da gebe ich Dir Recht. Ich will damit nicht sagen, dass es eine Schande von M&M ist die Fans mit ihren Aktionen nicht zu erwähnen. Die gesammelten Gelder mögen eventuell ein Tropfen auf den heissen Stein sein. ABER wenn ich einen offenen Brief an die Fans der Alemannia verfasse, darf ich diese Tatsache nicht vergessen.
Es wird immer wieder nach uns Fans gerufen und appelliert. Da kann man auch mal unser Engagement der vergangenen Monate erwähnen.

Ist aber nur meine Meinung.

a.tetzlaff
06.05.2013, 22:01
Vom Prinzip her magst du ja Recht haben, aber wenn dieser Text nun von Kutsch und Nobis unterzeichnet worden wäre, dann wärst doch wahrscheinlich Du einer der ersten gewesen, die darauf verwiesen hätten, erstmal abzuwarten, was denn die Herrn Insolvenzverwalter dazu sagen.

Wir als Fans sollten im Augenblick einfach nur mal froh sein, dass eine so ausführliche Information raus gegeben wurde. Von wem ist mir persönlich dann erstmal egal!

Ich dachte eher an heyen, kutsch, nobis, terbrack, als sie noch zusammen im amt waren.
Ich weiss immer noch nicht, wer demnaechst nach m+m das sagen hat.

Klenkes
06.05.2013, 22:07
Zitat aus dem offenen Brief:
"Unmittelbar nach dem Insolvenzantrag im November 2012 sah es nach einem völligen Zusammenbruch aus. Zwar konnte die sofortige Einstellung des Spielbetriebs durch Spenden vermieden werden, doch musste ein Finanzloch von fast 2.5 Mio. Euro gestopft werden, um bis zum 18.5.2013 durchspielen zu können. Dies ist nur dank Uli Hoeneß und dem FC Bayern München, sowie unseren Sponsoren und Werbepartnern und engagierten Unternehmern eines Wirtschaftsausschusses, aber vor allem auch aufgrund von harten Einsparungen gelungen."


Schade, ich finde hier hätten es auch die Fans verdient, erwähnt zu werden! Aber offensichtlich sind wir wohl doch nur das Melkvieh für die Herren M&M.

Ohne Uli wäre schon lange das Licht aus. Die Rettungsbuttons und Shirts waren doch nur peanuts. Nächstes Jahr werden wir wieder animiert unser Geld ins Stadion und in Fanatiker reinzustecken. :-)

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 22:22
Ich dachte eher an heyen, kutsch, nobis, terbrack, als sie noch zusammen im amt waren.
..............


LOL der Witz ist gut. Was hätten diese Herren zu Zeiten ihrer Amtswürden denn sagen sollen? Vielleicht: "Tja liebe Fans es geht abwärts, wir tricksen hier, wir tricksen da und schieben die Bugwelle noch ne Weile vor uns her, ehe sie uns wie ein Tsunami überrollen wird. Aber liebe Mitglieder keine Sorge, wir haben alles im Griff!"

Klenkes
06.05.2013, 22:44
Was hätten diese Herren zu Zeiten ihrer Amtswürden denn sagen sollen? Vielleicht: "Tja liebe Fans es geht abwärts, wir tricksen hier, wir tricksen da und schieben die Bugwelle noch ne Weile vor uns her, ehe sie uns wie ein Tsunami überrollen wird. Aber liebe Mitglieder keine Sorge, wir haben alles im Griff!"

Genau das hat man uns doch gesagt bis Mönig auftauchte und die Blase Plätzen ließ!

Aachener Alemanne
06.05.2013, 22:57
Genau das hat man uns doch gesagt bis Mönig auftauchte und die Blase Plätzen ließ!

Jepp! Genau so sagte er dies am 16.11. "Bugwelle" ist übrigens mein Unwort des Jahrhunderts!!!

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 23:12
Genau das hat man uns doch gesagt bis Mönig auftauchte und die Blase Plätzen ließ!

Nee die Herren haben doch gar nix gesagt. Oder hast Du vor der PK von Mönig zur Insolenz mal irgendwelche Zahlen von den Herren gehört?


Jepp! Genau so sagte er dies am 16.11. "Bugwelle" ist übrigens mein Unwort des Jahrhunderts!!!

Ja, Mönig sagte dies, aber die von Tetzlaff geforderten Altgremiker haben eben nix bis gar nix gesagt.

Blackthorne
06.05.2013, 23:16
aber die von Tetzlaff geforderten Altgremiker haben eben nix bis gar nix gesagt.

Das stimmt so nicht. Schau dir meine Signatur an!

:)

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 23:23
Das stimmt so nicht. Schau dir meine Signatur an!

:)


OK, ich berichtige dann meine Aussage dahingehend, dass die Herren ganz ganz viel Lügen geäußert haben :wink_b:

Aachener Alemanne
06.05.2013, 23:23
Nee die Herren haben doch gar nix gesagt. Oder hast Du vor der PK von Mönig zur Insolenz mal irgendwelche Zahlen von den Herren gehört?




Ja, Mönig sagte dies, aber die von Tetzlaff geforderten Altgremiker haben eben nix bis gar nix gesagt.

Andrea, wie oft haben wir hier und in der Öffentlichkeit nach Präsenz der Zahlen gefragt? Klar, wir müssen uns den Vorwurf machen verarscht worden zu sein. Das Schlimme daran ist, dass wir es alle wussten. Somit tragen wir leider eine gewisse Mitschuld.

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 23:30
Andrea, wie oft haben wir hier und in der Öffentlichkeit nach Präsenz der Zahlen gefragt? Klar, wir müssen uns den Vorwurf machen verarscht worden zu sein. Das Schlimme daran ist, dass wir es alle wussten. Somit tragen wir leider eine gewisse Mitschuld.

Mitschuld? Inwiefern? Hatten wir Mitglieder denn jemals irgendeine Handhabe? Spätestens, als die vorderen Tische im Eurogreß den Herrn Meino-Ahnungslos-Heyen auch noch zum Präsidenten gewählt haben, war doch für uns niederen Mitglieder der Zug abgefahren.

Aachener Alemanne
06.05.2013, 23:37
Mitschuld? Inwiefern? Hatten wir Mitglieder denn jemals irgendeine Handhabe? Spätestens, als die vorderen Tische im Eurogreß den Herrn Meino-Ahnungslos-Heyen auch noch zum Präsidenten gewählt haben, war doch für uns niederen Mitglieder der Zug abgefahren.

Das meinte ich ja gar nicht. Ich sprach davon wie oft wie wir hier im Forum darüber geschrieben haben. Aber auf den Phlep hört man ja nicht. Die wissen ja nichts und haben keine Ahnung...! :verwirrt:

Kleeblatt4TSV
06.05.2013, 23:44
Das meinte ich ja gar nicht. Ich sprach davon wie oft wie wir hier im Forum darüber geschrieben haben. Aber auf den Phlep hört man ja nicht. Die wissen ja nichts und haben keine Ahnung...! :verwirrt:


Jepp, so haben es wohl die Herren auf der Eurogreßtribune gesehen.

Wobei mir jetzt gerade irgendwie wieder der Ablehnungsgrund für Aixla einfällt. War es nicht, dass er nicht über ausreichende Kenntniss im Wirtschaftsbereich verfügte. Wenn ich mir das jetzt so auf der Zunge zergehen lasse, dann frage ich mich allen Ernstes um wieviel weniger wirtschaftlicher Kenntnisse ein GF namens Kraemer verfügt haben muss, um uns derart in die S.cheiße zu reiten.

Aachener Alemanne
06.05.2013, 23:55
Jepp, so haben es wohl die Herren auf der Eurogreßtribune gesehen.

Wobei mir jetzt gerade irgendwie wieder der Ablehnungsgrund für Aixla einfällt. War es nicht, dass er nicht über ausreichende Kenntniss im Wirtschaftsbereich verfügte. Wenn ich mir das jetzt so auf der Zunge zergehen lasse, dann frage ich mich allen Ernstes um wieviel weniger wirtschaftlicher Kenntnisse ein GF namens Kraemer verfügt haben muss, um uns derart in die S.cheiße zu reiten.

Zu Aixla sage ich nichts. Ich schätze ihn als Mensch und gebe ihm alle Möglichkeiten sich zu äussern. Da kommt bei mir nichts dran! Sorry, Andrea aber es gebührt ihm dieser Respekt.

Harvey Specter
07.05.2013, 00:05
http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Offener-Brief-an-die-Alemannen-21957V/

Wurde eben auf der Facebook Seite verlinkt

Selten wurden Nachrichten von diesen Herren mitgeteilt. Als nun wirklich nach ganz, ganz vielen Tiefpunkten (Fanszene, Insolvenz, etc. usw.) auch der sportliche Abstieg feststeht, melden sich die hohen Herren zu Wort und geben Hinweise auf die Sündenböcke rechts und die Verursacher links.

Ich kann es nicht mehr hören und ich wäre echt dankbar, wenn irgendeine unabhängig Kommission irgendwann einmal diesen ganzen Sumpf auf Links dreht (wozu auch die gesamten Beraterhonorare zählen).

Ich werde nie die Wahrheit erfahren! Insofern frustriert auch nur, dass unendlich Vieles gemutmaßt wird und kein richtiger Packan zu finden ist.

Ich war total guter Hoffnung, dass so viele Eckpfeiler der Mannschaft zu Beginn der Saison da waren und ich war auch euphorisch beim ersten Training - und bin nun froh, dass ich aufgrund von extrem viel Arbeit einfach nur abgelenkt bin. Werde ich wieder für die tiefere Liga diese Hoffnung leisten können? Ich vermute derzeit, aus Eigenschutz vor weiteren Enttäuschungen, kaum. Doch werde ich bestimmt wieder in der kommenden Saison wieder im Stadion sein, wobei ich seit 1999 vermutlich erstmals keine Dauerkarte kaufen werde, damit kontinuierliche Gelder dem Klub zufließen und nicht vorab verprasst werden können. Schade, dass man auf solche pädagogischen Gedanken kommen kann.

Die Zukunft der Transfermarkt.de-Gemeinde ist nach dem Abstieg ungewiss und im Brett sinkt die Zahl der aktiven Benutzer auch kontinuierlich. Es ist wirklich einfach nur schrecklich!!!

Wirtschaftsbeirat, Gesprächsgruppen, Vorstand und andere Gremien sowie Einflusspersönlichkeiten hin oder her, bei dem Verein muss nun auch der Tiefpunkt und eine heilsame Reinigung stattfinden. Geschäftsordnungen, Vorgaben für Geschäftsführer und Qualifikationsanforderungen für Aufsichtsräte sind neu zu überdenken, zu diskutieren und festzulegen. Es kann nicht so weitergehen...

(und nach einer Phase der Trauer und Wut sollte es wieder heißen)

... keine Atempause, Geschichte wird gemacht - es geht voran!!!

Auch ohne diese wichtigen Herren, die sich dann sowieso wieder (hoffentlich; man denke an Ahlen) zurückziehen werden. Wenn zudem der eine oder andere lukrative Spieler aufgrund von erfolgreichen Schadensersatzklagen geholt/gehalten werden kann, dies fände ich nicht schlimm.

Da so viele Ungewissheiten noch vor uns stehen, hoffe ich nur, dass wir in ein paar Monaten ohne Schulden in der Regionalliga und hoffentlich auch in der ersten Runde des DFB-Pokals stehen - anderenfalls denke ich mal über andere Schuldige nach, oder?

Kleeblatt4TSV
07.05.2013, 00:09
Zu Aixla sage ich nichts. Ich schätze ihn als Mensch und gebe ihm alle Möglichkeiten sich zu äussern. Da kommt bei mir nichts dran! Sorry, Andrea aber es gebührt ihm dieser Respekt.

Kann es sein, dass Du meinen Beitrag gänzlich falsch verstanden hast ? Ich habe in keinster Weise irgendwas gegen Aixla geschrieben, ganz im Gegenteil.

Kiki13
07.05.2013, 07:10
Was nutzen uns die tollsten Vorgaben, welche Qualifikationen die Gremiker haben müssen, wenn diese nicht ihren Verpflichtungen nachkommen?
Kontroll- und Prüfpflichten stehen hier oben an.
Wären die Gremiker diesen nachgekommen, so wie es schlichtweg ihre Pflicht gewesen wäre, müssten heute nicht die Scherben zusammengekehrt werden.
Hier sind alte wie aktuelle Gremiker gemeint.
Wenn ich nicht das vorgelegt bekomme, was ich zur Prüfung benötige, muss ich es vehement einfordern. Funktioniert dies nicht, muss ich personelle Konsequenzen ziehen.
Ich habe den Eindruck, den Herren war nicht annähernd ihre Verantwortung, und die dadurch mit einhergehende persönliche Haftung bewusst.
Das Vereinsrecht ist da eindeutig.
Den Job des Kassenprüfers hat der Verwaltungsrat inne. Dem ist mindestens halbjährlich Bericht zu erstatten. Der Schatzmeister hat seine Konten im Auge zu halten, und zwar auch die, der Abteilungen, auch wenn diese von Anderen geführt werden.
Es läuft hier, wie bei nem kleinen Kaninchenzüchterverein. Die Leute werden gewählt, und haben ihr Amt auch auszuführen, sonst hätten sie die Wahl nicht annehmen dürfen. Vergebe ich gewisse Aufgaben, hafte ich als Vorstandsmitglied auch für den Ausführenden.

WoT
07.05.2013, 10:28
[...] informeller Quantensprung [...]Ich bin in Quantenspringerei nicht so gut, damals muß ich wohl den Turnbeutel vergessen haben. Denoch mal ganz formell, könnte da evtl bereits ein komplettes "ation" eingespart worden sein?

Der Artikel bringt ganz gut und dankenswert auf Stand, hat aber auch einige Widersprüche. Wir hatten zB nach der Zweitligasaison keinen Kader, der kann also auch nicht zu teuer für die Dritte Liga gewesen sein.

Allem Anschein nach geht es jetzt mit den Fußballprofis doch weiter in der Alemannia Aachen GmbH. Dann wäre es nett, wenn sich der Verband für die kommende Saison vorher sinnvolle Regeln überlegt, wie es aufgefangen werden könnte, sollte in der Saison bei Alemannia Aachen GmbH oder sonstwo doch noch etwas schiefgehen, was ja bei Alemannia aktuell ausdrücklich nicht ausgeschlossen wird: [...] Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird die gesetzlich vorgeschriebene Gläubigerversammlung stattfinden. Vorher müssen alle Gläubiger ihre Forderungen anmelden. Die Gläubigerversammlung hat ganz entscheidende Bedeutung. Denn sie beschließt, ob die Alemannia fortgeführt oder liquidiert wird und ob es überhaupt zur Durchführung eines Planverfahrens kommt. Über den Insolvenzplan wird dann in einer weiteren Gläubigerversammlung abgestimmt. [...]

Klenkes
07.05.2013, 10:48
Ja, wie prima doch alles aussieht in der 3.Liga. Top Dauerkartenverkauf, Top Zuschauerbesuch...alles Supi. Achja, im März 2012 rühmte sich ein gewisser FK damit das Alemannia einer der ganz wenigen Zweitligisten ist der über Eigenkapital verfügt.

Mir reicht das zu dem, im nach hinein phantastischen Phantasiezahlen und Tricksereien, Zahlenwerk.

Nee die Herren haben doch gar nix gesagt. Oder hast Du vor der PK von Mönig zur Insolenz mal irgendwelche Zahlen von den Herren gehört?




Ja, Mönig sagte dies, aber die von Tetzlaff geforderten Altgremiker haben eben nix bis gar nix gesagt.

Klenkes
07.05.2013, 10:53
Genau das ist der springende Punkt warum aus dem alten "Regime" keiner mehr bleiben darf! Solange die da weiter agieren ohne sich den Mitgliedern zu stellen fliesst kein Cent mehr in dem "Klub". Und das zurecht!

Neuanfang auf allen Ebenen.

Was nutzen uns die tollsten Vorgaben, welche Qualifikationen die Gremiker haben müssen, wenn diese nicht ihren Verpflichtungen nachkommen?
Kontroll- und Prüfpflichten stehen hier oben an.
Wären die Gremiker diesen nachgekommen, so wie es schlichtweg ihre Pflicht gewesen wäre, müssten heute nicht die Scherben zusammengekehrt werden.
Hier sind alte wie aktuelle Gremiker gemeint.
Wenn ich nicht das vorgelegt bekomme, was ich zur Prüfung benötige, muss ich es vehement einfordern. Funktioniert dies nicht, muss ich personelle Konsequenzen ziehen.
Ich habe den Eindruck, den Herren war nicht annähernd ihre Verantwortung, und die dadurch mit einhergehende persönliche Haftung bewusst.
Das Vereinsrecht ist da eindeutig.
Den Job des Kassenprüfers hat der Verwaltungsrat inne. Dem ist mindestens halbjährlich Bericht zu erstatten. Der Schatzmeister hat seine Konten im Auge zu halten, und zwar auch die, der Abteilungen, auch wenn diese von Anderen geführt werden.
Es läuft hier, wie bei nem kleinen Kaninchenzüchterverein. Die Leute werden gewählt, und haben ihr Amt auch auszuführen, sonst hätten sie die Wahl nicht annehmen dürfen. Vergebe ich gewisse Aufgaben, hafte ich als Vorstandsmitglied auch für den Ausführenden.

tjangoxxl
07.05.2013, 11:00
Ja, wie prima doch alles aussieht in der 3.Liga. Top Dauerkartenverkauf, Top Zuschauerbesuch...alles Supi. Achja, im März 2012 rühmte sich ein gewisser FK damit das Alemannia einer der ganz wenigen Zweitligisten ist der über Eigenkapital verfügt.

Mir reicht das zu dem, im nach hinein phantastischen Phantasiezahlen und Tricksereien, Zahlenwerk.

Hat er was von positivem Eigenkapital gesagt?

Eigenkapital hat jeder, der bilanziert...:biggrins:

Sind wir ja auch selber Schuld, wenn wir nicht genau hinhören

Klenkes
07.05.2013, 11:16
Klar, wir waren doch zu dem Zeitpunkt ein Topgeführter Klub! Nur er konnte das Zahlenspiel durchschauen.

Aber du hast recht, wir sind es selbst schuld mit dem was wir uns zusammengewählt haben :aetsch:

Hat er was von positivem Eigenkapital gesagt?

Eigenkapital hat jeder, der bilanziert...:biggrins:

Sind wir ja auch selber Schuld, wenn wir nicht genau hinhören

Mittelstürmer
07.05.2013, 11:42
Ja, wie prima doch alles aussieht in der 3.Liga. Top Dauerkartenverkauf, Top Zuschauerbesuch...alles Supi. Achja, im März 2012 rühmte sich ein gewisser FK damit das Alemannia einer der ganz wenigen Zweitligisten ist der über Eigenkapital verfügt.

Mir reicht das zu dem, im nach hinein phantastischen Phantasiezahlen und Tricksereien, Zahlenwerk.

Es gibt Geschäftsführer, die sich wundern, wenn man nach den Zahlen am besten von allen darsteht und trotzdem ständig Löcher stopfen muss...

Turbopaul
07.05.2013, 13:33
Es gibt Geschäftsführer, die sich wundern, wenn man nach den Zahlen am besten von allen darsteht und trotzdem ständig Löcher stopfen muss...


Exakt...dahinter verbirgt sich Bilanztrickserei, legal aber auch illegal...sieht meistens nur für kurze Zeit gut aus, und dann folgt die Ernüchterung ;)

Aachener Alemanne
07.05.2013, 21:22
Zum aktuellen Thema auf der HP bezüglich Trillerpfeifen in Halle:

Ich habe einen einzigen schrillen Pfiff gehört. Da war der Ball längst im Aus. Was kommt als nächstes? Kommt der DFB und schreibt uns vor nicht mehr so laut zu singen? Ich verstehe ja, dass die Alemannia diese Meldung veröffentlichen muss.
Dennoch, wer vor Ort war wird bestätigen, dass es während des Spiels keinerlei Pfiffe gab. Warum auch? Was sollten wir denn noch beeinflussen wollen? Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen!!!

a.tetzlaff
07.05.2013, 21:28
Zum aktuellen Thema auf der HP bezüglich Trillerpfeifen in Halle:

Ich habe einen einzigen schrillen Pfiff gehört. Da war der Ball längst im Aus. Was kommt als nächstes? Kommt der DFB und schreibt uns vor nicht mehr so laut zu singen? Ich verstehe ja, dass die Alemannia diese Meldung veröffentlichen muss.
Dennoch, wer vor Ort war wird bestätigen, dass es während des Spiels keinerlei Pfiffe gab. Warum auch? Was sollten wir denn noch beeinflussen wollen? Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen!!!
Der dfb schreibt als naechstes vor, dass zuschauer nicht die gegnerischen auswechselspieler anpoebeln duerfen.
Sonst gibt es ein geisterspiel.

In der regionalliga ist aber alles erlaubt.

Samstag zum abschied aus dem profifussball komme ich in den
Kk mit gelben schuhen

Aachener Alemanne
07.05.2013, 21:42
Der dfb schreibt als naechstes vor, dass zuschauer nicht die gegnerischen auswechselspieler anpoebeln duerfen.
Sonst gibt es ein geisterspiel.


Hat sich ausgepöbelt. Macht ja keinen Sinn mehr. :traurig: Schade, die Konversationen mit den Auswechselspielern waren immer ganz nett.

Meister Lampe
07.05.2013, 22:11
Wer hat denn die Gremiker gewählt?Die mussten vor ihrer Wahl doch diverse Testläufe vor Fans,IG etc bestehen,weil man im Gegensatz zu angeblichen früheren Mauschelzeiten ihre Qualifikation nun mal so richtig vor dem Hintergrund der schönen neuen Satzung testen wollte.Und was har es gebracht?

Aachener Alemanne
07.05.2013, 22:53
Wer hat denn die Gremiker gewählt?Die mussten vor ihrer Wahl doch diverse Testläufe vor Fans,IG etc bestehen,weil man im Gegensatz zu angeblichen früheren Mauschelzeiten ihre Qualifikation nun mal so richtig vor dem Hintergrund der schönen neuen Satzung testen wollte.Und was har es gebracht?

Wie oft denn noch? Es gab eine Gruppierung auf der MV die als "asoziales Pöbelpack" beschimpft wurde. Die älteren Herrschaften in der ersten Reihe sind aufgestanden und haben uns wie die Hooligans beschimpft!! "Raus mit dem Jesocks!" war noch das freundlichste. Und das nur weil man eine andere Meinung hat? Glückwunsch Demokratie. Glückwunsch Deutschland!!

So what, die Mehrheit hat entschieden...

Rudi72
07.05.2013, 23:15
Zum aktuellen Thema auf der HP bezüglich Trillerpfeifen in Halle:

Ich habe einen einzigen schrillen Pfiff gehört. Da war der Ball längst im Aus. Was kommt als nächstes? Kommt der DFB und schreibt uns vor nicht mehr so laut zu singen? Ich verstehe ja, dass die Alemannia diese Meldung veröffentlichen muss.
Dennoch, wer vor Ort war wird bestätigen, dass es während des Spiels keinerlei Pfiffe gab. Warum auch? Was sollten wir denn noch beeinflussen wollen? Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen!!!
Guten Abend,

Trillerpfeifen waren und sind *******, es kommt nicht darauf an was du oder ich oder sonst ein Fan hört, sondern was die Spieler und Schiedsrichter hören. Falsche Pfiffe von der Tribüne, die sich so anhören, wie Schiedsrichterpfiffe, waren schon Spielentscheidend. Und wenn das gegen unsere Manschaft passiert, möchte ich nicht den Aufschrei hören.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Aachener Alemanne
07.05.2013, 23:26
Guten Abend,

Trillerpfeifen waren und sind *******, es kommt nicht darauf an was du oder ich oder sonst ein Fan hört, sondern was die Spieler und Schiedsrichter hören. Falsche Pfiffe von der Tribüne, die sich so anhören, wie Schiedsrichterpfiffe, waren schon Spielentscheidend. Und wenn das gegen unsere Manschaft passiert, möchte ich nicht den Aufschrei hören.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Lieber Rüdiger aus Minga,

nochmal für Dich: Es gab einen Pfiff als der Ball im Aus war. Warum und wer ihn getätigt war ist mir nicht bewusst. Während des Spiels gab es keinen Pfiff. Halle oder der DFB hat Alemannia dazu aufgefordert die Meldung des Pfiffes zu veröffentlichen. Macht ja nichts.
Ich könnte Dir Stories erzählen wie wir auf dem Weg nach Halle als friedliche Fans schickaniert wurden. Da zieht es Dir die Schuhe aus und regst Dich nicht mehr über eine Trillerppfeife nach einem Ball im Aus auf!!

Rudi72
07.05.2013, 23:40
Lieber Rüdiger aus Minga,

nochmal für Dich: Es gab einen Pfiff als der Ball im Aus war. Warum und wer ihn getätigt war ist mir nicht bewusst. Während des Spiels gab es keinen Pfiff. Halle oder der DFB hat Alemannia dazu aufgefordert die Meldung des Pfiffes zu veröffentlichen. Macht ja nichts.
Ich könnte Dir Stories erzählen wie wir auf dem Weg nach Halle als friedliche Fans schickaniert wurden. Da zieht es Dir die Schuhe aus und regst Dich nicht mehr über eine Trillerppfeife nach einem Ball im Aus auf!!
Bei aller Emotion,
und was Euch bei der Fahrt nach Halle passiert ist. Du hast selber geschrieben, dass es einen Pfiff gab nach deinem Gehör, auch wenn der Ball im aus war. Es geht nicht darum was wir hören, sondern was der DFB, die DFL oder sonstwer wichtiges war nimmt.
Wir haben uns leider in eine Ecke befördert, in der wir still halten müssen und froh sein dürfen, ein "Hallo" zu Alemannia Fans zu rufen, ohne den Tatverdacht zu erwecken, dass wir einer kriminellen Vereinigung angehören, die Ergebnisse wie gewünscht verändern, rechts- oder linksradikal zu sein (Sprich die Demokratie zu stürzen). Es liest sich zwar lächerlich, aber derzeit scheint es zu sein und der DFB, die DFL, die Judikative und die EXekutive haben irgendwie ein Auge auf uns. Leider zu recht.
Danke KBU, Danke Ultras, danke den Verantwortlichen für die wirtschaftliche Misere.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Meister Lampe
07.05.2013, 23:47
Wie oft denn noch? Es gab eine Gruppierung auf der MV die als "asoziales Pöbelpack" beschimpft wurde. Die älteren Herrschaften in der ersten Reihe sind aufgestanden und haben uns wie die Hooligans beschimpft!! "Raus mit dem Jesocks!" war noch das freundlichste. Und das nur weil man eine andere Meinung hat? Glückwunsch Demokratie. Glückwunsch Deutschland!!

So what, die Mehrheit hat entschieden...

Was ändert das an meinen Ausführungen?Nichts!Auch wir als Wähler der Gremiker haben versagt und die tolle Satzung schützt uns überhaupt nicht.Im Gegenteil war die Mauscheltruppe der Vorgänger den Nachfolgern in der Qualifikation sogar überlegen.

Harvey Specter
08.05.2013, 08:21
Völlig überrascht habe ich in dem heutigen Pauli-Artikel gelesen:

Den selbst aufgestellten ehrgeizigen Plan, das Verfahren bereits am 1. Juli beendet zu haben, haben Sachwalter Rolf-Dieter Mönning und Geschäftsführer Michael Mönig aufgegeben. Der Abstieg nimmt das Tempo heraus. Inzwischen sprechen die Sanierers davon, dass sich das Verfahren noch über die gesamte Hinrunde erstrecken wird.

Vielleicht übersehe ich dies permanent, weil ich es evtl. auch nicht wahrhaben will, aber wo wird diese bedeutende Angabe in der Mitteilung von Montag gemacht? Uups, vielleicht ist die Erkenntnis erst Dienstag gekommen.

Bei der Suche nach der Verfahrens-Zeitachse bin ich dann noch auf diesen Satz in der Mitteilung gestoßen, der sich auf den Abruf der Gelder aus dem Solidaritätsfond des DFB bezieht:

Dem Verein wird daraus auch künftig kein Nachteil entstehen.

Da die GmbH als Lizenznehmer die Gelder abgerufen haben dürfte, ist es sehr verständlich, dass dann der Verein keine Nachteile haben wird. Da beide Namen dieses mal unter der Meldung stehen, muss ich davon ausgehen, dass diese fachkundigen und gebildeten Herren hier absichtlich einen bestimmten Eindruck erwecken wollten.

Mittelstürmer
08.05.2013, 09:04
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/fast-alle-verantwortlichen-bei-alemannia-haben-versagt-1.571667

Kurzer Artikel von Pauli zur Meldung vom Dienstag. Keine weiteren Neuigkeiten, dafür in gewohnter Manier gespickt mit unfreundlichen Spitzen gegen M&M. Dort ist die Rede von der "lukrativen Geschäftsführung" für Mönig (so lukrativ kann das kaum sein, wenn man sieht, mit welchen Gehältern Trainer, Sportdirektor und Spieler versorgt werden) und davon, dass die Herren nicht jedes Heimspiel besuchen würden (als ob das das Wichtigste für die Sanierer wäre).

Kiki13
08.05.2013, 09:10
Völlig überrascht habe ich in dem heutigen Pauli-Artikel gelesen:

Vielleicht übersehe ich dies permanent, weil ich es evtl. auch nicht wahrhaben will, aber wo wird diese bedeutende Angabe in der Mitteilung von Montag gemacht? Uups, vielleicht ist die Erkenntnis erst Dienstag gekommen.

Im offenen Brief steht dies:

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird die gesetzlich vorgeschriebene Gläubigerversammlung stattfinden. Vorher müssen alle Gläubiger ihre Forderungen anmelden. Die Gläubigerversammlung hat ganz entscheidende Bedeutung. Denn sie beschließt, ob die Alemannia fortgeführt oder liquidiert wird und ob es überhaupt zur Durchführung eines Planverfahrens kommt. Über den Insolvenzplan wird dann in einer weiteren Gläubigerversammlung abgestimmt. Läuft alles nach Plan, wird Alemannia am Ende der Hinrunde das Insolvenzverfahren verlassen.

Oder meintest Du, wann und wo geäußert wurde, dass man die Insolvenz bis zum 1. 07. vom Tisch haben wollte?

Harvey Specter
08.05.2013, 09:18
Läuft alles nach Plan, wird Alemannia am Ende der Hinrunde das Insolvenzverfahren verlassen.


:daumen_oben:Danke für die Info - habe ich tatsächlich überlesen - Mea culpa!

Mittelstürmer
08.05.2013, 09:28
...
Oder meintest Du, wann und wo geäußert wurde, dass man die Insolvenz bis zum 1. 07. vom Tisch haben wollte?

Das mit dem 1.7. hat Mönig in der allerersten Pressekonferenz gesagt. Als es darum ging, dass man nach DFB-Regeln eigentlich die logische Sekunde zwischen dem 30.06. und 01.07. nutzen müsste. Das war aber meines Wissens lange überholt. Es ging doch letztlich nur darum, dass man im Optimalfall nach dem letzten Spieltag startet (also Ende Mai) und vor dem ersten Spieltag (also Mitte Juli) fertig werden könnte. Das setzt aber die Kooperation der Gläubiger voraus, die hingegen vor allem dann möglich gewesen wäre, wenn man sportlich die Klasse erhalten hätte und ein kurzes Insolvenzverfahren somit den Zwangsabstieg hätte verhindern können.

Kiki13
08.05.2013, 09:41
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/fast-alle-verantwortlichen-bei-alemannia-haben-versagt-1.571667

Kurzer Artikel von Pauli zur Meldung vom Dienstag. Keine weiteren Neuigkeiten, dafür in gewohnter Manier gespickt mit unfreundlichen Spitzen gegen M&M. Dort ist die Rede von der "lukrativen Geschäftsführung" für Mönig (so lukrativ kann das kaum sein, wenn man sieht, mit welchen Gehältern Trainer, Sportdirektor und Spieler versorgt werden) und davon, dass die Herren nicht jedes Heimspiel besuchen würden (als ob das das Wichtigste für die Sanierer wäre).

Na ja, Mönig ist ja auch Geschäftsführer. Von daher wäre es ja schon angebracht auch an den Spieltagen anwesend zu sein, da es sich ja um Haupteinnahmetage handelt. Man muss ja auch da einen Blick drauf werfen, ob alles klappt, und inwiefern Änderungen, gleich welcher Art, anzuraten wären.
Bei Moenning sehe ich dies auch anders. Hier wüsste ich nicht, wozu er an Spieltagen da sein sollte. Er wickelt die Masse ab. Spieltagseinnahmen tangieren diesen nicht.

Manfred
08.05.2013, 09:58
Na ja, Mönig ist ja auch Geschäftsführer.

Wenn ich als Insolvenzverwalter zum vorläufigen Geschäftsführer gemacht werde, heißt das doch nicht, das ich mich mit dem Betrieb/Verein identifiziere.
Der kommt und geht wieder, wenn seine Arbeit abgeschlossen ist.

Ob da nun 5000 oder 15000 Zuschauer zu einem Heimspiel kommen, darauf hat er letztendlich auch keinen Einfluss.
Es ändert sich also gar nichts, ob er anwesend ist oder nicht.

Kiki13
08.05.2013, 10:07
Wenn ich als Insolvenzverwalter zum vorläufigen Geschäftsführer gemacht werde, heißt das doch nicht, das ich mich mit dem Betrieb/Verein identifiziere.
Der kommt und geht wieder, wenn seine Arbeit abgeschlossen ist.

Ob da nun 5000 oder 15000 Zuschauer zu einem Heimspiel kommen, darauf hat er letztendlich auch keinen Einfluss.
Es ändert sich also gar nichts, ob er anwesend ist oder nicht.

Da hast Du mich, glaube ich, falsch verstanden.
Ich schrieb nicht, dass sich Mönig mit dem Verein identifizieren muss, und anwesend sein muss, weil er sich mit vollem Eifer das Spiel angucken muss.
Ich sprach an, dass er sich an einem Spieltag schon mal die Abläufe ansehen sollte, um hier eventuell Dinge verändern zu können. Er ist schließlich ja auch Restrukturierungsbeauftragter. Da ist es schon angebracht, wenn er sich ein eigenes Bild macht, und sich nicht auf Aussagen Dritter, und eventueller Schlussfolgerungen daraus verlassen muss.

Manfred
08.05.2013, 10:15
Da hast Du mich, glaube ich, falsch verstanden.
Ich schrieb nicht, dass sich Mönig mit dem Verein identifizieren muss, und anwesend sein muss, weil er sich mit vollem Eifer das Spiel angucken muss.
Ich sprach an, dass er sich an einem Spieltag schon mal die Abläufe ansehen sollte, um hier eventuell Dinge verändern zu können. Er ist schließlich ja auch Restrukturierungsbeauftragter. Da ist es schon angebracht, wenn er sich ein eigenes Bild macht, und sich nicht auf Aussagen Dritter, und eventueller Schlussfolgerungen daraus verlassen muss.

Ich bin mir eigentlich sicher (weiß es aber nicht), das Mönig das eine oder andere Spiel in Stadion verfolgt hat und seine folgerungen gezogen hat.
Der Artikel, um den es hier geht, suggeriert aber, durch das fernbleiben der Heimspiele bestünde desinteresse oder zumindest ein nicht zu 100% erfüllen des Jobs.

Mittelstürmer
08.05.2013, 10:19
...
Ich sprach an, dass er sich an einem Spieltag schon mal die Abläufe ansehen sollte, um hier eventuell Dinge verändern zu können. Er ist schließlich ja auch Restrukturierungsbeauftragter. Da ist es schon angebracht, wenn er sich ein eigenes Bild macht, und sich nicht auf Aussagen Dritter, und eventueller Schlussfolgerungen daraus verlassen muss.

Das wird er doch vermutlich gemacht haben, aber dazu braucht er ja nicht jede Woche ins Stadion zu gehen.

Bei Mönning finde ich den Vorwurf (gerechtfertigt oder nicht) noch etwas interessanter. Dass Mönning durchaus einen Bezug zur Alemannia hat, lässt sich aus der Vergangenheit nicht leugnen. Aber sollte er schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben, sich vielleicht in Zukunft doch im Präsidium oder Aufsichtsrat zu engagieren, sind solche Gerüchte natürlich kontraproduktiv für ihn.

Kiki13
08.05.2013, 10:29
Das wird er doch vermutlich gemacht haben, aber dazu braucht er ja nicht jede Woche ins Stadion zu gehen.

Bei Mönning finde ich den Vorwurf (gerechtfertigt oder nicht) noch etwas interessanter. Dass Mönning durchaus einen Bezug zur Alemannia hat, lässt sich aus der Vergangenheit nicht leugnen. Aber sollte er schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben, sich vielleicht in Zukunft doch im Präsidium oder Aufsichtsrat zu engagieren, sind solche Gerüchte natürlich kontraproduktiv für ihn.

Natürlich braucht Mönig nicht bei jedem Spiel anwesend sein.

Bei Moenning kann ich mir nur schwer vorstellen, dass er nochmal Ambitionen hat, ein Amt zu bekleiden.

Es ist natürlich generell nicht ok, welchen Eindruck Pauli hier erweckt, aber da er ja ganz offensichtlich nicht wirklich über das Wirken der alten oder aktuellen gewählten Alemannia-Verantwortlichen berichten will, sucht er sich eben nun die Beiden aus...
Kennen wir irgend wo her...

tjangoxxl
08.05.2013, 11:00
http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/fast-alle-verantwortlichen-bei-alemannia-haben-versagt-1.571667

Kurzer Artikel von Pauli zur Meldung vom Dienstag. Keine weiteren Neuigkeiten, dafür in gewohnter Manier gespickt mit unfreundlichen Spitzen gegen M&M. Dort ist die Rede von der "lukrativen Geschäftsführung" für Mönig (so lukrativ kann das kaum sein, wenn man sieht, mit welchen Gehältern Trainer, Sportdirektor und Spieler versorgt werden) und davon, dass die Herren nicht jedes Heimspiel besuchen würden (als ob das das Wichtigste für die Sanierer wäre).

Vergiss es. Da wird alles Geld eingesammelt was reinkommt und davon werden erstmal M&M bezahlt, danach kommt der Rest.
Deren Honrare richten sich zu 100% nicht am Rest. Die verdienen mit Sicherheit sehr ordentlich an der Alemannia, was mir persönlich relativ egal ist, so lange die beiden die Alemannia wieder neu strukturieren und für die Zukunft aufstellen.

Du kannst ja mal überlegen, wie die Einnahmen des Bayernspiel aufgeteilt wurden:wink_b:, ganz böse gesagt, aber so ist es

Oche_Alaaf_1958
08.05.2013, 11:28
Vergiss es. Da wird alles Geld eingesammelt was reinkommt und davon werden erstmal M&M bezahlt, danach kommt der Rest.
Deren Honrare richten sich zu 100% nicht am Rest. Die verdienen mit Sicherheit sehr ordentlich an der Alemannia, was mir persönlich relativ egal ist, so lange die beiden die Alemannia wieder neu strukturieren und für die Zukunft aufstellen.

Du kannst ja mal überlegen, wie die Einnahmen des Bayernspiel aufgeteilt wurden:wink_b:, ganz böse gesagt, aber so ist es

Die Einnahmen des Bayernspiels? Du meinst wahrscheinlich den M&M - Cup :cool:.

tjangoxxl
08.05.2013, 11:42
Die Einnahmen des Bayernspiels? Du meinst wahrscheinlich den M&M - Cup :cool:.

ne, es sein denn Du meinst

Cup = Coup :biggrins:

Oche_Alaaf_1958
08.05.2013, 12:03
ne, es sein denn Du meinst

Cup = Coup :biggrins:

M&M-Coup, auch nicht schlecht ;).

Selono
08.05.2013, 23:43
Vergiss es. Da wird alles Geld eingesammelt was reinkommt und davon werden erstmal M&M bezahlt, danach kommt der Rest.
Deren Honrare richten sich zu 100% nicht am Rest. Die verdienen mit Sicherheit sehr ordentlich an der Alemannia, was mir persönlich relativ egal ist, so lange die beiden die Alemannia wieder neu strukturieren und für die Zukunft aufstellen.

Du kannst ja mal überlegen, wie die Einnahmen des Bayernspiel aufgeteilt wurden:wink_b:, ganz böse gesagt, aber so ist es

Sehe ich auch so. M&M sind keine Samariter, sondern verdienen an der Insolvenz. Das meine ich nicht zynisch - dafür werden die Männer bezahlt.

Was ich aber an dem Offenen Brief vermisse, ist ein wenig Selbstkritik. Es waren M&M, die die Stadt Aachen - letztlich ein Rettungsanker der Alemannia - mit ihrem sinnlosen Vorstoß nach Jülich brüskiert haben. Es waren M&M, die vornehm über die jüngsten DFB-Gelder geschwiegen haben. Und das Uwe Scheer keinen heißen Draht zu den beiden Insolvenzprofis hat, das die Sponsoren wichtige News meist aus der Presse erfahren, ist auch bekannt.

Darauf hinzuweisen, ist wahrlich keine Indiskretion.

Rudi72
09.05.2013, 01:47
Sehe ich auch so. M&M sind keine Samariter, sondern verdienen an der Insolvenz. Das meine ich nicht zynisch - dafür werden die Männer bezahlt.

Was ich aber an dem Offenen Brief vermisse, ist ein wenig Selbstkritik. Es waren M&M, die die Stadt Aachen - letztlich ein Rettungsanker der Alemannia - mit ihrem sinnlosen Vorstoß nach Jülich brüskiert haben. Es waren M&M, die vornehm über die jüngsten DFB-Gelder geschwiegen haben. Und das Uwe Scheer keinen heißen Draht zu den beiden Insolvenzprofis hat, das die Sponsoren wichtige News meist aus der Presse erfahren, ist auch bekannt.

Darauf hinzuweisen, ist wahrlich keine Indiskretion.
Guten Abend,
aber gehört das nicht alles zu Ihren Aufgaben, um das beste für Ihren Auftraggeber und die Gläubiger herauszuholen?
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Dirk
09.05.2013, 10:20
Guten Abend,
aber gehört das nicht alles zu Ihren Aufgaben, um das beste für Ihren Auftraggeber und die Gläubiger herauszuholen?
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Mönig ist doch als Restrukturierungsbeauftrager quasi der Interimsgeschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH. Sein Handeln soll dazu führen, dass die GmbH (oder der Verein) wieder auf eigenen Beinen stehen kann.

Professor Mönning als Insolvenzsachverwalter hat natürlich die von Dir beschriebene Aufgabe.

Kann es, vorausgesetzt meine Annahmen stimmen, nicht zu Interessenkonflikten zwischen beiden Personen in Erfüllung ihrer Aufgaben kommen?

Kiki13
09.05.2013, 10:43
Mönig ist doch als Restrukturierungsbeauftrager quasi der Interimsgeschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH. Sein Handeln soll dazu führen, dass die GmbH (oder der Verein) wieder auf eigenen Beinen stehen kann.

Professor Mönning als Insolvenzsachverwalter hat natürlich die von Dir beschriebene Aufgabe.

Kann es, vorausgesetzt meine Annahmen stimmen, nicht zu Interessenkonflikten zwischen beiden Personen in Erfüllung ihrer Aufgaben kommen?

Ja, leider Gottes kann dies tatsächlich passieren. Moenning ist ja für die Masse der Gläubiger zuständig. Rein theoretisch, muss dieser dem Mönig nach der Eröffnung des Verfahrens alles abnehmen, um es zu Geld zu machen. Computer, Möbel, usw.. Alles bewegliche eben.
Inwiefern die Gläubiger da Zugeständnisse machen können, oder ob Moenning eben grundsätzlich zur Verwertung zu Gunsten der Masse verpflichtet ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Kiki13
10.05.2013, 13:22
Die AN schreibt, dass sich der "Wirtschaftsbeirat", welcher sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Alemannia zu retten, desinformiert seitens M&M zeigt.
Derartiges schreibt man nun schon zum zweiten Mal.

In der Bild wird geschrieben, dass die Mannschaft nicht seitens des "Vereins", wer auch immer hierfür zuständig gewesen wäre, über den Weggang van Ecks informiert wurde. Sie sollen dies erst "offiziell" beim Vatertagsgrillen der IG erfahren haben.

Wie soll auf einer derartigen Basis ein Neuaufbau denn möglich sein? Klar haben viele Leute, welche jetzt helfen wollen, kein offizielles Mandat, aber auch jene, welches dies haben, wollen, können oder dürfen nicht informieren.
Es geht aber doch nur mit Menschen welche ihr Know-how auch dann einbringen, wenn sie kein offizielles Amt bekleiden.
Wenn es aber so weiter läuft, bis die Insolvenz vollzogen ist, wird es niemanden mehr geben, welcher dann noch helfen kann, denn wichtige Weichen müssen jetzt gestellt werden. Wichtige Sponsorenaufbauten müssen jetzt beginnen.
Natürlich müssen gewisse Dinge nun paralell zur Arbeit von M&M laufen. Es kann doch nicht sein, dass alle nun bei den beiden Sanierern außen vor bleiben müssen.
Wäre ja mal interessant zu erfahren, ob bei den aktuellen Gremikern Informationen ankommen.
Kann man sich aber nur schlecht vorstellen, da ja Herr Kutsch auch diesem "Wirtschaftsbeirat" angehört.
Wie soll es denn ablaufen?
M&M bringen die Insolvenz zu Ende, und am letzten Tag übergeben sie dann... Ja, was denn dann???

Wayne Thomas Revival
10.05.2013, 13:50
Die AN schreibt, dass sich der "Wirtschaftsbeirat", welcher sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Alemannia zu retten, desinformiert seitens M&M zeigt.
Derartiges schreibt man nun schon zum zweiten Mal.

In der Bild wird geschrieben, dass die Mannschaft nicht seitens des "Vereins", wer auch immer hierfür zuständig gewesen wäre, über den Weggang van Ecks informiert wurde. Sie sollen dies erst "offiziell" beim Vatertagsgrillen der IG erfahren haben.

Wie soll auf einer derartigen Basis ein Neuaufbau denn möglich sein? Klar haben viele Leute, welche jetzt helfen wollen, kein offizielles Mandat, aber auch jene, welches dies haben, wollen, können oder dürfen nicht informieren.
Es geht aber doch nur mit Menschen welche ihr Know-how auch dann einbringen, wenn sie kein offizielles Amt bekleiden.
Wenn es aber so weiter läuft, bis die Insolvenz vollzogen ist, wird es niemanden mehr geben, welcher dann noch helfen kann, denn wichtige Weichen müssen jetzt gestellt werden. Wichtige Sponsorenaufbauten müssen jetzt beginnen.
Natürlich müssen gewisse Dinge nun paralell zur Arbeit von M&M laufen. Es kann doch nicht sein, dass alle nun bei den beiden Sanierern außen vor bleiben müssen.
Wäre ja mal interessant zu erfahren, ob bei den aktuellen Gremiker Informationen ankommen.
Kann man sich aber nur schlecht vorstellen, da ja Herr Kutsch auch diesem "Wirtschaftsbeirat" angehört.
Wie soll es denn ablaufen?
M&M bringen die Insolvenz zu Ende, und am letzten Tag übergeben sie dann... Ja, was denn dann???
...nix, absolut nix...

Meister Lampe
10.05.2013, 13:58
Ich schätze die Persönlichkeiten im Wirtschaftsbeirat so ein,dass sie sich das nicht mehr lange ansehen werden und aufhören.Sponsoring für Gläubiger statt für den Sport ist frustrierend.

Turbopaul
10.05.2013, 15:10
Nur so nebenbei, welche Rolle hat eigentlich momentan R. Reinisch? Die soll sich doch auch um potentielle Sponsoren kümmern. Weiss jemand etwas Konkretes ?

Dirk
10.05.2013, 15:43
Nur so nebenbei, welche Rolle hat eigentlich momentan R. Reinisch? Die soll sich doch auch um potentielle Sponsoren kümmern. Weiss jemand etwas Konkretes ?

In der gegenwärtigen Lage wird sie es bei der Sponsorenakquise schwer haben.

Harvey Specter
10.05.2013, 16:49
Die AN schreibt, dass sich der "Wirtschaftsbeirat", welcher sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Alemannia zu retten, desinformiert seitens M&M zeigt.
Derartiges schreibt man nun schon zum zweiten Mal.

In der Bild wird geschrieben, dass die Mannschaft nicht seitens des "Vereins", wer auch immer hierfür zuständig gewesen wäre, über den Weggang van Ecks informiert wurde. Sie sollen dies erst "offiziell" beim Vatertagsgrillen der IG erfahren haben.

Wie soll auf einer derartigen Basis ein Neuaufbau denn möglich sein? Klar haben viele Leute, welche jetzt helfen wollen, kein offizielles Mandat, aber auch jene, welches dies haben, wollen, können oder dürfen nicht informieren.
Es geht aber doch nur mit Menschen welche ihr Know-how auch dann einbringen, wenn sie kein offizielles Amt bekleiden.
Wenn es aber so weiter läuft, bis die Insolvenz vollzogen ist, wird es niemanden mehr geben, welcher dann noch helfen kann, denn wichtige Weichen müssen jetzt gestellt werden. Wichtige Sponsorenaufbauten müssen jetzt beginnen.
Natürlich müssen gewisse Dinge nun paralell zur Arbeit von M&M laufen. Es kann doch nicht sein, dass alle nun bei den beiden Sanierern außen vor bleiben müssen.
Wäre ja mal interessant zu erfahren, ob bei den aktuellen Gremikern Informationen ankommen.
Kann man sich aber nur schlecht vorstellen, da ja Herr Kutsch auch diesem "Wirtschaftsbeirat" angehört.
Wie soll es denn ablaufen?
M&M bringen die Insolvenz zu Ende, und am letzten Tag übergeben sie dann... Ja, was denn dann???

Ich stimme Dir da voll zu. Die Lösung dieses gesamten Dilemmas wäre so einfach und elegant gewesen - Lizenzantragswechsel auf den Verein! Am 07.11.2012 wurde hier im Brett schon darüber diskutiert.

Voraussetzung wäre gewesen, dass der Verein auch den Lizenzantrag hätte stellen können. D.h., dass auch der Jahresabschluss früher vorliegen sollte. Dies wäre alles nur eine Frage der Planung gewesen. Die Aussage von Herrn Mönig bei der IG, dass er einen Antrag (ähnlich einer "verbindlichen Auskunft") beim DFB gestellt hat, ist niedlich, aber da man nichts mehr dazu gehört hat, war das anscheinend eine vergebliche Handlung. Vielleicht war dies auch nur ein Ablenkungs- bzw. Beschwichtigungsmanöver.

Während ich früher immer vermutet habe, dass eine Lizenzantrags-Übertragung an einem Veto von Mönning (er hat dann wirklich kaum noch etwas) oder dem Vorstand des Vereins (der hat dann urplötzlich die mögliche Haftung am Bein) scheiterte, scheint dies nicht zu stimmen, sonst hätte Mönig diesen verzweifelten bzw. zweifelhaften Versuch nicht gestartet. Auch der Aspekt von irgendwelchen steuerlichen Auswirkungen kann ja nicht bedeutend sein, denn Mönig sollte dies berücksichtigt und geprüft habe (lassen), wenn er schon so einen Vorstoß unternimmt. Kann es sein, dass die Konstellation (Mutterverein und Tochterkapitalgesellschaft) im Hinblick auf die benötigte Lizenz einfach viel zu spät erkannt wurde? RW Ahlen ist nur ein Verein ohne GmbH, oder? Hier konnten also keine positiven, wie auch negativen Erfahrungswerte herkommen.

Hätte man diese Alternative frühzeitig (Nov. 2012) in Erwägung gezogen, hätte man sich entschrechend vorbereiten können. Der Lizenzantrag wäre von dem Verein gestellt worden. Der Wirtschaftbeirat hätte Sponsoren für den Verein problemlos akquirieren können. Ein neuer Trainer und neue Spieler hätten genau gewusst, dass sie nichts mit der insolventen GmbH zu tun gehabt hätten. M&M+V hätten ungestört agieren können - es hätte uns, abgesehen von dem Thema "Anleihe", vermutlich überhaupt nicht mehr interessiert.

Es wäre zwar nicht gut, aber deutlich besser als die jetzige Situation. Ist in der Vergangenheit also bzgl. des Lizenzantrages etwas schief gelaufen? Wieder eine Frage, die vermutlich nie beantwortet wird.

Kiki13
10.05.2013, 17:17
Ich stimme Dir da voll zu. Die Lösung dieses gesamten Dilemmas wäre so einfach und elegant gewesen - Lizenzantragswechsel auf den Verein! Am 07.11.2012 wurde hier im Brett schon darüber diskutiert.

Voraussetzung wäre gewesen, dass der Verein auch den Lizenzantrag hätte stellen können. D.h., dass auch der Jahresabschluss früher vorliegen sollte. Dies wäre alles nur eine Frage der Planung gewesen. Die Aussage von Herrn Mönig bei der IG, dass er einen Antrag (ähnlich einer "verbindlichen Auskunft") beim DFB gestellt hat, ist niedlich, aber da man nichts mehr dazu gehört hat, war das anscheinend eine vergebliche Handlung. Vielleicht war dies auch nur ein Ablenkungs- bzw. Beschwichtigungsmanöver.

Während ich früher immer vermutet habe, dass eine Lizenzantrags-Übertragung an einem Veto von Mönning (er hat dann wirklich kaum noch etwas) oder dem Vorstand des Vereins (der hat dann urplötzlich die mögliche Haftung am Bein) scheiterte, scheint dies nicht zu stimmen, sonst hätte Mönig diesen verzweifelten bzw. zweifelhaften Versuch nicht gestartet. Auch der Aspekt von irgendwelchen steuerlichen Auswirkungen kann ja nicht bedeutend sein, denn Mönig sollte dies berücksichtigt und geprüft habe (lassen), wenn er schon so einen Vorstoß unternimmt. Kann es sein, dass die Konstellation (Mutterverein und Tochterkapitalgesellschaft) im Hinblick auf die benötigte Lizenz einfach viel zu spät erkannt wurde? RW Ahlen ist nur ein Verein ohne GmbH, oder? Hier konnten also keine positiven, wie auch negativen Erfahrungswerte herkommen.

Hätte man diese Alternative frühzeitig (Nov. 2012) in Erwägung gezogen, hätte man sich entschrechend vorbereiten können. Der Lizenzantrag wäre von dem Verein gestellt worden. Der Wirtschaftbeirat hätte Sponsoren für den Verein problemlos akquirieren können. Ein neuer Trainer und neue Spieler hätten genau gewusst, dass sie nichts mit der insolventen GmbH zu tun gehabt hätten. M&M+V hätten ungestört agieren können - es hätte uns, abgesehen von dem Thema "Anleihe", vermutlich überhaupt nicht mehr interessiert.

Es wäre zwar nicht gut, aber deutlich besser als die jetzige Situation. Ist in der Vergangenheit also bzgl. des Lizenzantrages etwas schief gelaufen? Wieder eine Frage, die vermutlich nie beantwortet wird.

Ja, das Problem war ja, dass die GmbH für den Verein, neben der Mitgliederverwaltung auch die Buchführung übernommen haben soll...
D. h. Kraermer war zuständig für den Verein, und die beiden GmbH's. Durch seine "kreativen Buchhaltung", wie es Mönig nannte, versuchte er natürlich auch, die Abschlüsse soweit wie irgend möglich nach hinten zu schieben.
Natürlich wären hier die Gremiker gefragt gewesen, und für den Verein explizit der Schatzmeister, den Jahresabschluss zeitnah einzufordern.
Bis zum Schluss war es den Herren ja nicht annähernd klar, wie rierig das grosse Loch ist, in dem alles verschwand.
Wären alle ihren Verpflichtungen nachgekommen, hätten sie das auch weit früher bemerkt...
Tja, und als Mönig auf den Plan kam, und bis dieser wirklich einen Überblick hatte, war es doch schon zu spät.
Vor allem natürlich auch deshalb, weil er in erster Linie die GmbH im Auge hatte.

Für den Verein hätten die Gewählten aktiv werden müssen. Da dies aber wohl bereits seit Jahren nicht im erforderlichen Maß erfolgte, verließ man sich auf Dritte.
Dies entbindet die jeweiligen Gremiker jedoch nicht von ihren Pflichten. Wenn sie schon abgeben, hätten sie dies genauestens kontrollieren müssen... Wäre dies geschehen, hätte man in vielen Bereichen die Notbremse ziehen können und müssen...

AachenFanatic
10.05.2013, 20:49
Der BILD-Bericht strotzt ja nur so vor Fehlern,z.B. "Alamannia-Fans"... (http://www.bild.de/sport/fussball/alemannia-aachen/schock-van-eck-weg-30326250.bild.html)

Welcher Amateur hat denn da bitte diese News hingeklatscht. Und was die da schreiben, kann ich mir nicht vorstellen, kann das mmn RvE niemals gesagt haben. :kopfschuettel:

Harvey Specter
11.05.2013, 09:50
AN/AZ vom 10.05.2013
[...] Ruhe herrscht im Verein noch lange nicht. Scherr kann in seinem E-Mail-Verzeichnis verfolgen, dass der Verein im Ausnahmezustand nicht zur Ruhe kommt. Hinter den Kulissen kracht es. Das Verhältnis zwischen den beiden Sanierern und den Förderern aus dem Wirtschaftsbeirat ist angespannt, weil sich die Herren aus dem Gremium vom Informationsfluss abgeschnitten fühlen. „Ich verfolge diese Hakeleien“, sagt Scherr, „aber ich werde mich da komplett raushalten.“ [...]

AN/AZ vom 11.05.2013
[...] Dass Manager Uwe Scherr aber nicht mal nachgefragt habe, was der Niederländer denn brauche, um die Verpflichtungen gegenüber seinen drei Kindern zu erfüllen, das irritierte van Eck. Zeigt ein Verein so, dass man wirklich mit ihm den Neuaufbau in Angriff nehmen wollte – unabhängig davon, ob die Verdienstmöglichkeiten diskussionsfähig sind oder nicht? [...]

Ebenfalls AN/AZ vom 11.05.2013
[...] Eines schließt der Alemannia-Manager aus: eine interne Lösung mit Peter Schubert (U23) oder Ex-Kapitän Reiner Plaßhenrich (U19).

Begründung: „Es hat sich kein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Die Zusammenarbeit hat sich nicht so entwickelt, wie ich das erwünscht und erwartet hatte.“ Näher erläutern will Scherr das nicht. Das Verhältnis zu den beiden Nachwuchstrainern ist gestört. Plaßhenrich sagt: „Damit hatte ich auch nicht gerechnet, dass ich eine Rolle spielen würde.“ Weil? „Dazu sage ich nichts.“ [...]

:eek: Und wann kommen mal wieder positive Meldungen? Wer redet denn nun nicht mit den Anderen? Wessen Ego ist ausgewachsener, wer fühlt sich wichtiger? Hallo? Es geht hier nicht um einzelne Personen, sondern um einen ganzen Klub.

tjangoxxl
11.05.2013, 10:15
AN/AZ vom 10.05.2013


AN/AZ vom 11.05.2013


Ebenfalls AN/AZ vom 11.05.2013


:eek: Und wann kommen mal wieder positive Meldungen? Wer redet denn nun nicht mit den Anderen? Wessen Ego ist ausgewachsener, wer fühlt sich wichtiger? Hallo? Es geht hier nicht um einzelne Personen, sondern um einen ganzen Klub.

seit wann?

ich habe keine Lust mehr, es hört nicht mehr auf mit den tollen Nachrichten.

van Eck wäre anscheinend sehr gerne gebleiben, aber man geht noch nicht mal ins Details und überlegt, was gehen könnte

Wirtschaftsrat möchte gerne etwas aufbauen und aktiv helfen und wird nicht ins Boot geholt

Wir haben einen Trainer der Alemannia II und einen A-Jugend-Trainer und wollen den Nachwuchs integrieren und beide spielen keine Rolle...

Wie soll das funktionieren :confused:

Oche_Alaaf_1958
11.05.2013, 12:51
AN/AZ vom 10.05.2013


AN/AZ vom 11.05.2013


Ebenfalls AN/AZ vom 11.05.2013


:eek: Und wann kommen mal wieder positive Meldungen? Wer redet denn nun nicht mit den Anderen? Wessen Ego ist ausgewachsener, wer fühlt sich wichtiger? Hallo? Es geht hier nicht um einzelne Personen, sondern um einen ganzen Klub.

Irgendwie macht das alles einen nur noch sprachlos. Selbst jetzt reden sie nicht miteinander, ziehen nicht an einem Strang, sondern arbeiten offensichtlich gegeneinander und diskreditieren sich gegenseitig öffentlich in der Presse. Einfach nicht zu glauben :kopfschuettel::kopfschuettel: kotz.

Blackthorne
11.05.2013, 13:53
Selbst jetzt reden sie nicht miteinander, ziehen nicht an einem Strang, sondern arbeiten offensichtlich gegeneinander und diskreditieren sich gegenseitig öffentlich in der Presse

Das stimmt so nicht!

Der Einzige, der die anderen öffentlich diskreditiert, ist Uwe Scherr.

Von den anderen hört man nichts derartiges.

:)

Stadionuhr
11.05.2013, 14:51
Das stimmt so nicht!

Der Einzige, der die anderen öffentlich diskreditiert, ist Uwe Scherr.

Von den anderen hört man nichts derartiges.

:)

Wo denn? Wenn er noch nichtmal öffentlich sagen darf dass das mit den Amateurtrainern nicht so läuft wie er sich das vorgestellt hat, dann aber Gute Nacht. Dann darf sich aber niemand mehr über irgendwas äußern. Berechtigte Kritik ist ja Ok aber nur um mal (wieder) draufzuhauen einfach alles kritisieren ist maßlos übertrieben.

Heinsberger LandEi
11.05.2013, 18:28
Wo denn? Wenn er noch nichtmal öffentlich sagen darf dass das mit den Amateurtrainern nicht so läuft wie er sich das vorgestellt hat, dann aber Gute Nacht. Dann darf sich aber niemand mehr über irgendwas äußern. Berechtigte Kritik ist ja Ok aber nur um mal (wieder) draufzuhauen einfach alles kritisieren ist maßlos übertrieben.

Das Problem ist die Menge seiner Probleme mit den Trainern. Er scheint mit niemandem zurecht zu kommen. Außen, Spillmann, Burlet, dann van Eck, Plasse und Schubert. Glaubst Du, das sind alles Diven und Scherr der einzige Vernünftige?

rocker
11.05.2013, 18:48
Das stimmt so nicht!

Der Einzige, der die anderen öffentlich diskreditiert, ist Uwe Scherr.

Von den anderen hört man nichts derartiges.

:)
So ist es. Scherr hat Schubert und Heini in der Presse angeprangert. Heini hat nach Rückfrage der AZ dies nicht kommentiert.

BigBandi
11.05.2013, 19:55
Wo denn? Wenn er noch nichtmal öffentlich sagen darf dass das mit den Amateurtrainern nicht so läuft wie er sich das vorgestellt hat, dann aber Gute Nacht. Dann darf sich aber niemand mehr über irgendwas äußern. Berechtigte Kritik ist ja Ok aber nur um mal (wieder) draufzuhauen einfach alles kritisieren ist maßlos übertrieben.

Das sehe ich anders. Es hätte völlig ausgereicht, wenn Scherr gesagt hätte, dass er seinen Eindrücken zufolge mit einer anderen Lösung plant als mit Heini oder Schubert. Hat er aber nicht, sondern inhaltliche Argumente in die Diskussion gebracht. Das halte ich für völlig unnötig, für schlechten Stil und für eine richtig beschissene Außendarstellung.

sascha-s
11.05.2013, 20:04
Das Problem ist die Menge seiner Probleme mit den Trainern. Er scheint mit niemandem zurecht zu kommen. Außen, Spillmann, Burlet, dann van Eck, Plasse und Schubert. Glaubst Du, das sind alles Diven und Scherr der einzige Vernünftige?

Wer sagt das Scherr nicht mit van Eck auskommt ?

blue_lagoon
11.05.2013, 20:05
Das sehe ich anders. Es hätte völlig ausgereicht, wenn Scherr gesagt hätte, dass er seinen Eindrücken zufolge mit einer anderen Lösung plant als mit Heini oder Schubert. Hat er aber nicht, sondern inhaltliche Argumente in die Diskussion gebracht. Das halte ich für völlig unnötig, für schlechten Stil und für eine richtig beschissene Außendarstellung.

Das sehe ich aber auch so. Er hätte es halten sollen wie Max Grundig (Eine Biographie zu seinem Geburtstag gehört, interessanter Mann!). Seine Maxime als Chef war immer, jeden offen zu kritisieren da wo es notwendig war, um eine Verbesserung zu erreichen.
Allerdings IMMER und ohne AUSNAHME unter 4 Augen.
Das ermöglichte den angesprochenen Mitarbeitern intern und ohne Gesichtsverlust darüber nachzudenken, ob etwas zu verbessern oder zu verändern ist.

So knüpft Uwe Scherr an eine mittlerweile leidige Tradition aus der Alemannia-Führungsetage an: Schlechtester öffentlicher Stil im Umgang mit den Menschen im Verein.

Mir scheint, wir haben jetzt ein "Problem-Uwe" ... den Problem-Bären hat man damals einfach erschossen, das kann man mit einem Menschen so ja nicht machen.
Aber vielleicht findet man andere Wege, ihm deutlich zu machen, daß es nicht klug ist, wie er sich zur Zeit verkauft und seine Aufgaben für die Alemannia erfüllt.

Nur, was wollen wir machen. Wegschicken können wir ihn auch nicht, dann haben wir gar niemanden mehr, der irgendwelche sportlichen Entscheidungen fällen kann, so drastisch sich das jetzt anhört.

Kleeblatt4TSV
11.05.2013, 21:18
Wer sagt das Scherr nicht mit van Eck auskommt ?


Das sagt mir schlicht und ergreifend meine Intuition, wenn ich die Artikel zum Weggang von RvE lese.

Außerdem lässt sich leicht 1 + 1 zusammenzählen.

Was mache ich als Sportmanager, wenn ich den Trainer in jedem Fall halten will?

1. Lege ich ihm nicht mal einfach so ein Angebot vor, sondern setzte mich mit ihm an einen Tisch, als gleichberechtigte Verhandlungpartner. Dazu gehört dann auch, dass ich mein Gegenüber frage, wo denn seine Schmerzgrenze ist.

DAS IST NICHT PASSIERT !!

2. Wenn ich mit meinem Gehaltsangebot unter dieser Schmerzgrenze liege, dann suche ich Wege, den Verbleib des von mir gewünschten Trainer trotzdem zu realisieren. Funkel wurde auch fremdfinanziert, also nix von wegen Philosophie und son Sch.eiß! Ich hätte mich an den Wirtschaftsrat gewandt.

DAS IST NICHT PASSIERT !!

3. Hätte ich mal mit den Spielern gesprochen. Ich kann mir gut vorstellen, das der ein oder andere seinen Verbleib bei Alemannia an den Trainer gekoppelt hat.

DAS IST NICHT PASSIERT !!

Nee sorry, aber Scherr ist bei mir unten durch. Als RvE heute die Runde durchs Stadion gemacht hat, das merkte man, dass er in dieser kurzen Zeit ein echter Alemanne geworden ist. Ihm tat dieser Abschied sichtlich weh. Würde Scherr gehen, dann sagt der mal einfach tschüss und ist weg !! Dem geht es nur um seine Karriere, so wie es auch in einem Zeitungsartikel stand, wo er Heyen vorgeworfen hat, ihm seine Karriere zerstört zu haben!

WEG MIT DIESEM TYPEN. Egomane hatten wir genug in diesem Verein !!

Mia Schwarz Gelb
11.05.2013, 22:12
...nix, absolut nix...
Horst Krause.

flitzer1982
11.05.2013, 22:27
! Dem geht es nur um seine Karriere, so wie es auch in einem Zeitungsartikel stand, wo er Heyen vorgeworfen hat, ihm seine Karriere zerstört zu haben!


Und genau aus diesem Grund tut er sich nochmal eine Saison in Liga 4 (!!) bei unserem Katastrophenclub an???

petrocelli
11.05.2013, 22:50
Und genau aus diesem Grund tut er sich nochmal eine Saison in Liga 4 (!!) bei unserem Katastrophenclub an???

Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine Handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.

Auch die ablehnenden Bemerkungen zu Schubert und Plaßhenrich sind sicher nicht ohne Substanz. Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass die Genannten taktischen Nachholbedarf haben sollen und sie im Jugend- bzw. Nachwuchsbereich sicher besser aufgehoben sind. Ob man das natürlich via Medien kommunizieren muss, lasse ich mal dahingestellt. Da hätte es sicher bessere Kanäle gegeben.

Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.

Manfred
11.05.2013, 22:59
Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.

In diesem zusammenhang frage ich nochmal. Was wird eigentlich aus underem Co. Sebastian Hahn?

Klenkes
11.05.2013, 23:05
Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.

Auch die ablehnenden Bemerkungen zu Schubert und Plaßhenrich sind sicher nicht ohne Substanz. Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass die Genannten taktischen Nachholbedarf haben sollen und sie im Jugend- bzw. Nachwuchsbereich sicher besser aufgehoben sind. Ob man das natürlich via Medien kommunizieren muss, lasse ich mal dahingestellt. Da hätte es sicher bessere Kanäle gegeben.

Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.

Einen Trainer Scherr wird es nicht geben. Mich würde eher interessieren was er auf der Ersatzbank mit Mönning besprochen hat.

Kleeblatt4TSV
11.05.2013, 23:11
Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Wenn du keinen neuen Job in Aussicht hast, dann trittst Du nicht mal einfach von nem denke ich mal doch recht gut dodiertem Vertrag zurück.


Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.UPS dann war man bei Funkel ja auch nur bedingt handlungsfähig ....


Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.Naja zum glück scheint Dein Plädoyer beim Gericht keinen Anklang zu finden:

.........Das Projekt Manager/Coach in Personalunion scheint vom Tisch zu sein. Scherr ist als alleiniger Geschäftsführer in der nächsten Saison im Gespräch.........http://www.aachener-zeitung.de/sport/alemannia-aachen/alemannia-van-eck-geht-scherr-soll-bleiben-1.572839

Erwin
11.05.2013, 23:11
Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.

Auch die ablehnenden Bemerkungen zu Schubert und Plaßhenrich sind sicher nicht ohne Substanz. Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass die Genannten taktischen Nachholbedarf haben sollen und sie im Jugend- bzw. Nachwuchsbereich sicher besser aufgehoben sind. Ob man das natürlich via Medien kommunizieren muss, lasse ich mal dahingestellt. Da hätte es sicher bessere Kanäle gegeben.

Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.


Das ist nicht nur unpopulär, sondern auch mutig von dir :daumen_oben:
Ich seh das genauso!

Oche_Alaaf_1958
11.05.2013, 23:15
Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Gerade wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.

Auch die ablehnenden Bemerkungen zu Schubert und Plaßhenrich sind sicher nicht ohne Substanz. Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass die Genannten taktischen Nachholbedarf haben sollen und sie im Jugend- bzw. Nachwuchsbereich sicher besser aufgehoben sind. Ob man das natürlich via Medien kommunizieren muss, lasse ich mal dahingestellt. Da hätte es sicher bessere Kanäle gegeben.

Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Perosn festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.

Respekt. Wenn es etwas gibt, was ich an deinen Beiträgen mag, dann ist es, dass du keiner bist, der mit den Wölfen heult.

Sich jetzt für Scherr auszusprechen ist nichts, womit man sich hier im Moment viele Freunde macht. Dafür, dass du es trotzdem tust, ein dickes :daumen_oben::daumen_oben::daumen_oben:

Irgendwie muss hier immer eine Sau durch's Dorf getrieben werden, egal ob es nun die richtige ist oder nicht.

In diesem Zusammenhang werfe ich mal folgende Frage in den Raum. Wieviel Geld darf denn für einen Trainer nächste Saison ausgegeben werden, oder besser, wieviel sind dafür von Oben genehmigt worden........

petrocelli
11.05.2013, 23:16
UPS dann war man bei Funkel ja auch nur bedingt handlungsfähig ....


Du verstehst es mal wieder nicht richtig: Es macht einen großen Unterschied, ob ein (!) Sponsor das Gehalt trägt, oder 150-200 (!) Fans, die ja immer das beste wollen und zu allem und jedem eine Meinung haben und mitreden wollen.

petrocelli
11.05.2013, 23:21
Respekt. Wenn es etwas gibt, was ich an deinen Beiträgen mag, dann ist es, dass du keiner bist, der mit den Wölfen heult.

Sich jetzt für Scherr auszusprechen ist nichts, womit man sich hier im Moment viele Freunde macht. Dafür, dass du es trotzdem tust, ein dickes :daumen_oben::daumen_oben::daumen_oben:

Irgendwie muss hier immer eine Sau durch's Dorf getrieben werden, egal ob es nun die richtige ist oder nicht.

In diesem Zusammenhang werfe ich mal folgende Frage in den Raum. Wieviel Geld darf denn für einen Trainer nächste Saison ausgegeben werden, oder besser, wieviel sind dafür von Oben genehmigt worden........

Ich befürchte, das wird zum aktuellen Zeitpunkt niemand genau wissen. Von daher ist es aus meiner Sicht wicht und entscheidend, bei den gut dotierten Stellen (GF Sport u. Finanzen, Trainer) zu sparen um so Schnittstellen zu bilden und die freien Mittel für die Mannschaft zur Verfügung zu haben.

Kleeblatt4TSV
11.05.2013, 23:22
Du verstehst es mal wieder nicht richtig: Es macht einen großen Unterschied, ob ein (!) Sponsor das Gehalt trägt, oder 150-200 (!) Fans, die ja immer das beste wollen und zu allem und jedem eine Meinung haben und mitreden wollen.


Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, dass 100 - 200 Fans am Ende das größere Machtwort hätten, als ein einziger im Verein verankerter Sponsor ??
Wenn dem so ist, dann frage ich mich allen Ernstes wie es soweit mit der Alemannia hat kommen können, wenn Fans so eine gewaltige Macht hätten!

petrocelli
11.05.2013, 23:26
Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, dass 100 - 200 Fans am Ende das größere Machtwort hätten, als ein einziger im Verein verankerter Sponsor ??
Wenn dem so ist, dann frage ich mich allen Ernstes wie es soweit mit der Alemannia hat kommen können, wenn Fans so eine gewaltige Macht hätten!

Ob sie die Macht haben, sie dahingestellt. Jedenfalls würde es einen Aufschrei geben, sollte eine mögliche Entscheidung unpopulär sein. Von daher sind Fremdfinanzierungen, an denen mehr als 2 Parteien beteiligt sind, nie ratsam.

Ich halte die Entscheidung der Alemannia (das Angebot der Gehaltsunterstützung nicht anzunehmen) in diesem Fall sogar für richtig.

a.tetzlaff
11.05.2013, 23:55
In diesem zusammenhang frage ich nochmal. Was wird eigentlich aus underem Co. Sebastian Hahn?

Das ist leider uninteressant.

Wayne Thomas Revival
12.05.2013, 09:14
Du verstehst es mal wieder nicht richtig: Es macht einen großen Unterschied, ob ein (!) Sponsor das Gehalt trägt, oder 150-200 (!) Fans, die ja immer das beste wollen und zu allem und jedem eine Meinung haben und mitreden wollen.
...hat dieser Fremdsponsor auch bei der Entlassung Funkels mitgeredet? Ich habe später übrigens ein Interview mit FF im Niederrhein-Society-Heft gelesen. Darin beschwert er sich über die Zustände bei uns, die er bei uns unterschätzt habe - er hätte diesen Job nie annehmen dürfen, sagt er. Gut, aus meiner Sicht hätte er das auch im Nachhinein besser nicht getan, denn er wirkte auf mich - etwa in den Auswärtsspielen, die wir besucht haben, wie ein verbrannter, alter Langweiler und nicht wie ein Neururer für Arme, aber später so zu tun, als seien es nur die Umstände gewesen und dies in der Hoffnung zu äußern, im Grenzland liest das keiner, ist einfach nur erbärmlich

Achim F.
12.05.2013, 09:15
Eben. Die Karriere wird der Grund nicht sein. Für einen Sportdirektor mit Ambitionen ist die vierte Liga sicher kein Ruhmesblatt. Ginge es ihm ausschließlich um Lebenslauf und Referenzen, wäre er schon im November bzw. im Dezember zurückgetreten.

Interessant ist auch diese RvE-Glorifizierung. Der Mann ist ein 3/4 Jahr in Aachen und hat (gefühlt) eine handvoll Punkte geholt, zugegebenermaßen mit einer Rumpftruppe. Jetzt ausschließlich Scherr die Schuld an seiner Demission zu geben, ist auch etwas mutig. Wie gesagt, das Argument "Geld" ist in einer Insolvenz immer stichhaltig und nur schwer zu entkräften. Was an externen Finanzierungsmöglichkeiten gegeben wäre, ist spekulativ. Eine Fremdfinanzierung - gerade wenn sie aus Mitglieder- oder Fankreisen kommt, birgt große Gefahren. Wenn es beispielsweise um einen möglichen Trainerwechsel geht, ist die sportliche Leitung ja aufgrund der Fremdfinanzierung nur bedingt handlungsfähig. Niemand kann da "beschlussfähig" handeln ohne Zustimmung des (anteiligen) Geldgebers; man macht sich abhängig in diesen Personalentscheidungen.
Insofern kann ich die negative Haltung der Alemannia, was den Gehaltszuschuss betrifft, schon irgendwo nachvollziehen.

Auch die ablehnenden Bemerkungen zu Schubert und Plaßhenrich sind sicher nicht ohne Substanz. Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass die Genannten taktischen Nachholbedarf haben sollen und sie im Jugend- bzw. Nachwuchsbereich sicher besser aufgehoben sind. Ob man das natürlich via Medien kommunizieren muss, lasse ich mal dahingestellt. Da hätte es sicher bessere Kanäle gegeben.

Nichtsdestotrotz plädiere ich weiterhin für eine interne Lösung; gar mit einer Verknüpfung der wichtigsten (Sport-)Ämter mit der Hoffnung, so Synergieeffekte zu erzielen und weitere Kosten zu sparen: Sportdirektor = Trainer -> Uwe Scherr. Somit könnte er sich im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader ganz nach seinem sportlichen Gusto zusammenstellen. Zudem kann man es im Fall der Fälle an einer Person festmachen, falls es nicht so läuft, wie man es erhofft bzw. erwartet.

Diese Sichtweise ist zwar vielleicht unpopulär, momentan aber wohl fast alternativlos.

Die "Glorifizierung" von RvE geht auch mir zu weit.

Als Typ passt er super zur Alemannia. Ob er auch ein guter Trainer ist, lässt sich angesichts der Umstände unter denen er hier arbeiten musste kaum seriös beurteilen (zumindest nicht für einen Außenstehenden wie mich).

Bei Scherr vermisse ich das Eingeständnis seiner misslungenen Kaderplanung.
Viele Spieler (bspw. Baumgärtel, Heller, Brauer) haben die Erwartungen kaum erfüllt. Die von Scherr zusammengestellte Mannschaft hat seltenst funktioniert.

Dass dies bei einem runderneuerten Kader passieren kann ist gar keine Frage, allerdings hat Scherr sich bei der Beurteilung der sportlichen Situation einige Male hinter den desatrösen Umständen versteckt und das gefällt mir nicht. Die sportliche Situation war auch schon vor der Insolvenzbekanntgabe sehr bescheiden.

Wayne Thomas Revival
12.05.2013, 09:23
Die "Glorifizierung" von RvE geht auch mir zu weit.

Als Typ passt er super zur Alemannia. Ob er auch ein guter Trainer ist, lässt sich angesichts der Umstände unter denen er hier arbeiten musste kaum seriös beurteilen (zumindest nicht für einen Außenstehenden wie mich).

Bei Scherr vermisse das Eingeständnis seiner misslungenen Kaderplanung.
Viele Spieler (bspw. Baumgärtel, Heller, Brauer) haben die Erwartungen kaum erfüllt. Die von Scherr zusammengestellte Mannschaft hat seltenst funktioniert.

Dass dies bei einem runderneuerten Kader passieren kann ist gar keine Frage, allerdings hat Scherr sich bei der Beurteilung der sportlichen Situation einige Male hinter den desatrösen Umständen versteckt und das gefällt mir nicht. Die sportliche Situation war auch schon vor der Insolvenzbekanntgabe sehr bescheiden.
...und dazu kommt m.E. der Streit mit anderen Verantwortlichen. In unserer Situation gilt es Kräfte zu bündeln und zusammen zu rücken - nicht ein öffentliches Machtgeplänkel auszutragen.

sensimilia
12.05.2013, 09:30
er hat halt ständig betont, wie toll es in aachen ist, wie großartig die fans sind und wie gerne er bleiben würde. das kommt natürlich an bei fans, die ständig von außen und auch durch sich selbst gegeißelt werden, weil einige randale veranstalten, neonazis dulden, die eigene mannschaft niedermachen und sowieso alles den bach runtergeht. ist doch ein ganz normaler mechanismus. seine tränen kauf ich ihm aber ab.

blue_lagoon
12.05.2013, 10:24
Die "Glorifizierung" von RvE geht auch mir zu weit.

Als Typ passt er super zur Alemannia. Ob er auch ein guter Trainer ist, lässt sich angesichts der Umstände unter denen er hier arbeiten musste kaum seriös beurteilen (zumindest nicht für einen Außenstehenden wie mich).

Bei Scherr vermisse ich das Eingeständnis seiner misslungenen Kaderplanung.
Viele Spieler (bspw. Baumgärtel, Heller, Brauer) haben die Erwartungen kaum erfüllt. Die von Scherr zusammengestellte Mannschaft hat seltenst funktioniert.

Dass dies bei einem runderneuerten Kader passieren kann ist gar keine Frage, allerdings hat Scherr sich bei der Beurteilung der sportlichen Situation einige Male hinter den desatrösen Umständen versteckt und das gefällt mir nicht. Die sportliche Situation war auch schon vor der Insolvenzbekanntgabe sehr bescheiden.

Aber mal ehrlich: Was ist denn in unserer beschissenen Situation jetzt schlimmer als eine Trainersuche (wer will denn DEN Job machen?) und noch dazu den Verlust eines Mannes der mit vollem Herzen seiner Arbeit nachgegangen ist?
Natürlich hätte man die Entwicklung in Liga 4 sehr genau unter die Lupe nehmen müssen, aber die Chance hätte René sich dich nun wirklich verdient gehabt.
René nicht bedingungslos auf alle Zeiten .. aber wenn einer in schlimmen Zeiten Loyalität bewiesen hat, dann hat er es verdient, daß auch er diese Loyalität zurück bekommt.
Und es geht auch darum, daß man JETZT erst mal einen besseren findet. Bei René wussten wir, was wir haben, der nächste kann wieder eine Wundertüte sein.
Ich sage jetzt einfach mal kackfrech: Für Liga 4 hätte es mit RvE aber drei mal gereicht, und was sich hätte entwickeln können, wenn sich erste Erfolge in der neuen Liga eingestellt hätten, das werden wir nun niemals erfahren.

Also, auf zu neuen Wundertüten .. bei dessen Auswahl wir seit 2006 ja so einen megamäßigen Erfolg hatten. :clown:

Heinsberger LandEi
12.05.2013, 12:21
Wer sagt das Scherr nicht mit van Eck auskommt ?

Zumindest scheint er es nicht mehr zu wollen, sonst wäre eine gemeinsame Lösung gesucht worden. Und dieser Trainer-Verschleiß geht mir auf'n Sack.
Der Rauswurf von Außem war überflüssig, genauso jetzt der Weggang von van Eck.

Es gab mal irgendwo ne Studie, dass häufige Trainerwechsel in der Regel zu weniger Erfolg führen. Und diesen Irrweg gehen wir in den letzten Jahren konsequent...

Kann hier keiner mal was aufbauen? Der nächste Trainer muss wieder alles neu kennenlernen und ausprobieren und wenn das nicht sofort funktioniert, ist er spätestens in der Winterpause arbeitslos. Man sollte sich mal ein Beispiel an Werder Bremen nehmen. Auch die Alemannia sollte sich mal loyal gegenüber ihren Angestellten verhalten!

Rudi72
12.05.2013, 18:54
Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, dass 100 - 200 Fans am Ende das größere Machtwort hätten, als ein einziger im Verein verankerter Sponsor ??
Wenn dem so ist, dann frage ich mich allen Ernstes wie es soweit mit der Alemannia hat kommen können, wenn Fans so eine gewaltige Macht hätten!

Guten Tag,

aber bei 100-200 potenziellen Geldgebern, kann es und wird es passieren, dass die vorherige einstimmige Meinung van Eck sei der beste Trainer für Aachen auseinander gehen.
Da stellt dann der erste Geldgeber seine Zahlung ein, weil der Trainer den Liebling vom Geldgeber nicht spielen läßt. Wer übernimmt dann diese Zahlung. Dem 2ten Geldgeber passt das System nicht. Der dritte kann aufeinmal nichtmehr zahlen. Wer springt denn dann für die ein? Der Verein? Was ist, wenn der Verein aus irgendwelchen Gründen den Trainer nicht mehr haben will, aber die Geldgeber. Was ist wenn die Geldgeber den Trainer nicht mehr haben wollen, aber der Verein? Ne das ist leider schon sehr vernünftig, dass die Alemannia diesen Vorschlag nicht umgesetzt hat. Das wäre immer eine Baustelle, die ganz schön bremsen kann.

Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Pratsch-Gelb
13.05.2013, 00:18
Guten Tag,

aber bei 100-200 potenziellen Geldgebern, kann es und wird es passieren, dass die vorherige einstimmige Meinung van Eck sei der beste Trainer für Aachen auseinander gehen.
Da stellt dann der erste Geldgeber seine Zahlung ein, weil der Trainer den Liebling vom Geldgeber nicht spielen läßt. Wer übernimmt dann diese Zahlung. Dem 2ten Geldgeber passt das System nicht. Der dritte kann aufeinmal nichtmehr zahlen. Wer springt denn dann für die ein? Der Verein? Was ist, wenn der Verein aus irgendwelchen Gründen den Trainer nicht mehr haben will, aber die Geldgeber. Was ist wenn die Geldgeber den Trainer nicht mehr haben wollen, aber der Verein? Ne das ist leider schon sehr vernünftig, dass die Alemannia diesen Vorschlag nicht umgesetzt hat. Das wäre immer eine Baustelle, die ganz schön bremsen kann.

Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Genau das ist der Punkt, Rüdiger!

Natürlich bin ich auch maßlos enttäuscht, nein - eher entsetzt, daß das Engagement mit René keine Fortsetzung findet, vor allem unter "Landei´s" zuvor geschilderten Gesichtspunkten...

Die Frage, die sich mir sofort stellte, war (nur mal angenommen):
Was würde passieren mit dem fanseitigen "Unterhaltszuschuß", wenn René mit einer wiederholt zusammengewürfelten "Wurschteltruppe", die sich erst noch finden muss, die ersten 6 Spiele allesamt verliert? :eek: :verwirrt:

Hand auf´s blutende Alemannia-Herz! - Na? Was wohl?... Ich glaube, jeder kann sich ausmalen, daß wir darauffolgende Diskussionen untereinander erst gar nicht führen wollen. Es wäre furchtbar, weil so viel gutgemeinte, eigentlich sogar in ihrer Einzigartigkeit, großartige Hilfe auf Erfüllung unserer Sehnsucht den Bach runter gehen würde. Und zwar den Bach, der hier längst zu einem reißenden Strom geworden ist...

Nee - nee, laßt mal gut sein! Entweder bekommt René einen gescheiten Vertrag oder wir erhalten ihn so in Erinnerung, wie wir ihn kennen gelernt haben: Als Sportsmann mit einzigartigem Unikatsstatus mit für diesen ruinierten Verein nicht nur einem Stein, sondern einem ganzen Felsbrocken im Herz... Fortsetzung, irgendwann einmal, nicht ausgeschlossen.

René besitzt nunmal die Empathie, die im emotionalen Fußballgeschäft vonnöten ist um mitzureißen. Dies ist ihm gelungen. Wir verlieren eine Kult-Type. Kult nicht nur wegen seiner Erscheinung, sondern weil er als einziger Trainer in Erinnerung bleiben wird, von dem - von Rechtsanwälten! - erwartet wurde mit "Krücken-Kranken" (nicht böse gemeint!) und "Ei-Entsprungenen" ein veritables Wunder zu vollbringen... - ohne auch nur einmal zu klagen. Grandios!

Empathie... - das wird einem FF - siehe WTR´s Beitrag ein paar Post´s vorher - ewig unbekannt bleiben... Das erfolgreiche Führen einer Fußballmannschaft definiert sich noch lange nicht allein durch den Nachweis einer Trainerlizenz. Die entsprechenden Soft-Skills, die Erfolg möglich machen, müssen auf anderen Gebieten gesucht werden. Dafür müssten hier allerdings von "verantwortlich Beteiligten" womöglich VHS-Kurse besucht werden um erkennen zu können, welcher Rezeptur Erfolg im Profifußball entspringt. Fußball gespielt wird nur auf dem Platz, nicht in der Buchführung! Erfolgreich gespielter Fußball wird sich allerdings darin ausweisen...

Es gab hier ja nur einen Einzigen, der die Möglichkeiten UND DIE ART UND WEISE dies wiederherzustellen öffentlich und geradeaus aussprach - Uwe Scherr...

Ihm verdankte Alemannia zu Beginn der Saison den ausgelösten Hype, der 1000 Leute zum Eröffnungstraining pilgern liess. Ihm verdankte der Verein einen DK-Absatz von 8000 Tickets. Er war verantwortlich für die Rückkehr einer Sprache, die von uns Fans jahrelang gegenüber der Dekadenz vermisst wurde, damit das Fingerspitzengefühl zurückkommen möge, gute und nachhaltig richtige Entscheidungen zum Wohle des Vereins treffen zu können. Danach sah er sich selber Tritten in den Unterleib ausgesetzt. Wer erinnert sich nicht an den unsäglichen Versuch Heyens, ihn für ein 600K großes Finanzloch verantwortlich zu machen?... Un-fucking-faßbar! Folge: Totale Handlungsunfähigkeit! Folgerichtigerweise hätte er als Erster gekündigt werden müssen. Aber man hat ihn mit der Option, also einer weiteren Lüge, dahingehend beschwichtigt wieder Handlungsfähigkeit (auf niederem Niveau und geringem Budget) FRÜHZEITIGER zu erzielen. Bis zum heutigen Tage erduldet er einen Tritt in den Allerwertesten nach dem anderen. Aus den gleichen Gründen, wie es auch René erduldete. Ich zolle beiden Respekt vor ihrer Haltung!

Dem jüngst erschienenen Artikel verweigere ich die Gefolgschaft, weil sie wieder ein Ergebnis des Filzes ist, der Alemannia seit eh und je umgarnt. Dieser Artikel, der sich einseitiger Meinung bedient, hat das Ziel zu polarisieren und zu torpedieren. US mahnte jedoch bereits mit seiner Antrittsrede an, daß diejenigen, die auf dem Alemannia-Terrain schweigen, aber extern und hintenrum das Maul aufreißen, ihm gerne in medias res begegnen dürfen. Intern gilt dies erst recht. ER ist der Sportdirektor und als solcher gibt er selbstverständlich den sportlichen Ton vor! Wer diese Gesetze nicht kennt - überall sind die gültig! - dem ist nicht mehr zu helfen! Das gemeinsame Ziehen am Strang (der hier scheinbar nur ein Bindfaden ist), gilt überall als Grundgesetz um zu dem zurückzukehren, was dieser Verein und seine Fans verdient haben!

Seine Worte stellten die Alemannia-Welt auf den Kopf. In seiner Antrittsrede zeigte er für jeden nachvollziehbar auf, an welcher Krankheit der TSV leidet. Sie heisst: Verfilzung und intrigierende Intransparenz! Wir, die Fans, waren die Ersten, die sich daraufhin wohlwollend und vor lauter Vergnügen auf die Schenkel klopften, weil er seinen Arbeitgebern ins Gebetbuch schrieb, wie der Hase zu laufen hat... Diese Einstellung gilt für alle, auch für verdiente Ex-Spieler und Alemannen in Anstellung, die heute, bei allem Verständnis für die Situation, ebenso gefordert sind kühlen Kopf zu bewahren. Heute hat bei Alemannia niemand einen "Alleinvertretungsanspruch" auf Jammerei! Das ist einzig eine Qualitätsanforderung an den Charakter, noch nicht einmal an den Verstand...

Ich bedauere den Verlust von René. Richtiger wäre zu sagen darunter zu leiden, aber ich weigere mich nun genau das zu verteufeln, was eine verfilzte Journalie vorgibt, die jahrelang genauso weggeschaut hat als andere, viel schlimmere, Verfehlungen von ihr totgeschwiegen wurden... Ich gehe sogar soweit zu sagen, daß dies der größte "Griff ins Klo" von einem eigentlich als besonnen geltenden Autor war, was ich jemals von ihm gelesen habe. Pardon, aber - das war miesester Stil! Unterhalb der Gürtellinie ...zumal "schmeichelnde" Nähen zu den sogenannten "Opfern" des Artikels in der Fangemeinde nicht fremd sind! Manchmal ist es einfach besser die Griffel von der Tastatur zu lassen...

Elefanten im Porzellanladen gibt es schon genug. Restlos zertrümmernde Bomben zur Unzeit (vor dem Pokalendspiel) explodieren zu lassen, um die Havarie weiterhin in Feuer zu halten - das hat eine eigene Qualität! Schon mal was von Diplomatie gehört? Eine spätere Berichterstattung über sich (wieder-)findende Verantwortliche hätte mehr bewirkt, als zuvor heißgekochtes Öl ins Feuer zu giessen... Möglicherweise hätte die Chose mit René "repariert" werden können! Der ist ohnehin scheinbar der Einzige, der das Prädikat "einfach Mensch zu sein" verdient hat. Und das ist meistens schon ausreichend, um einer ganzen Vereinskultur vorzuleben, was ehrliche Arbeit bewirken kann...

Ich sch.eiss´auf den Mainstream. Die Anspannung unserer Situation erklärt genügend Fehler. Aber jemanden, der klar FÜR Alemannia handeln will, zuvor belogen wurde, im Anschluß gesetzlich beschnitten wird und von Alibi suchenden Beschneidern zum Bleiben gebeten wurde - (wäre doch sein Abgang gleichzustellen gewesen mit der Abwesenheit sportlichen Sachverstands und vermutlich gähnender Leere in anwaltschaftlichen Geldbörsen, galt er doch als Vertrauen bildende Person gegenüber den Fans!!!) - und nun von scheinbar schweigenden, dafür beleidigten Multimillionären wegen einer Lapalie von 1000 - 1500 Euro (aus ihrer Wohlstandssicht) in unserem Millionenzirkus allein gelassen wird, dem ko.tze ich aufgrund eines perfiden Artikels nicht noch ins Essen...

Pfui, Teufel! Bah - ich könnte brechen... :mad::mad:

Das ist meine Sicht der Dinge!

Kann sich jeder Journalist mal die Frage stellen, was er selber, ausser zu labern, macht, um den Karren aus der Kacke zu schieben... Ja, richtig - ...dafür müssten eigene Hände auch mal Sch.eisse anpacken!! Die Zeiten nur bedient zu werden - von was und von wem eigentlich noch? - sind bei uns abgelaufen...

Mittelstürmer
14.05.2013, 09:25
Ich lach mich schlapp... :lach:

http://www.bild.de/sport/fussball/fc-koeln/will-keine-stadion-miete-mehr-zahlen-30376462.bild.html

Wäre Jülich nicht viel billiger und näher?

djzackzack
14.05.2013, 09:49
Ich lach mich schlapp... :lach:

http://www.bild.de/sport/fussball/fc-koeln/will-keine-stadion-miete-mehr-zahlen-30376462.bild.html

Da sieht man mal, wie professionell Herr M. hier mit der Stadt gepokert hat. ;)

Die Kölner sagen sich: " Die in Aachen haben das clever gemacht, dass machen wir auch so !"

printenduevel
14.05.2013, 10:56
Wenn das drecks Kölner Pack hierher kommt, sollte die Stadt aber ca. 3 Mio verlangen. Dann kann die alemanni getrost kostenfrei spielen.

Flutlicht
14.05.2013, 11:21
Zumindest scheint er es nicht mehr zu wollen, sonst wäre eine gemeinsame Lösung gesucht worden. Und dieser Trainer-Verschleiß geht mir auf'n Sack.
Der Rauswurf von Außem war überflüssig, genauso jetzt der Weggang von van Eck.

Es gab mal irgendwo ne Studie, dass häufige Trainerwechsel in der Regel zu weniger Erfolg führen. Und diesen Irrweg gehen wir in den letzten Jahren konsequent...

Kann hier keiner mal was aufbauen? Der nächste Trainer muss wieder alles neu kennenlernen und ausprobieren und wenn das nicht sofort funktioniert, ist er spätestens in der Winterpause arbeitslos....Es wurde hier ja kritisiert, dass Scherr hier nun als nächster durchs Dorf getrieben würde.
Auch ich will ihn nicht pauschal in Frage stellen.

Aber die Sache mit Außem hat bei mir nachhaltig eine latente Zurückhaltung zu Folge gehabt, wenn es hieß, Scherr zu loben.

Ich habe es damals immer gesagt:
Es war für mich völlig unverständlich, dass ein Trainer, der vor einem völligen Kader-Neuanfang steht, der bei Null anfangen muss, der neben 4-5 Top-Spielern einen Kader mit Spielern hingestellt bekommt, die allesamt in ihren Vereinen 2011/2012 kaum eine Rolle spielten und kaum Einsätze hatten,...nach 8 Spieltagen gehen muss.
Das sollte ein Neuanfang sein, nachdem im Sommer alles zusammengebrochen war? Das war doch keine faire Chance. Bei Abstieg war Außem noch ein in Fankreisen respektierter Trainer.

Da schien ja schon etwas Zwischenmenschliches nicht zu stimmen.
Und wenn ich nun die Geschichten mit Schubert, Plaßhenrich,...lese, dann mach ich mir schon so meine Gedanken, ohne dass ich jetzt Scherr mangels Hintergrundwissen verurteilen will.

Aber genau wie Du schreibst:
Bei dem ganzen Kaderdurcheinander mit teils überforderten Spielern muss man mal einem Trainer etwas Zeit geben. Nie war die Chance so groß, dass selbst das Umfeld bzw. die Fans, einem Trainer auch sportlich zähe Zeiten verzeihen würden und nicht unruhig werden. Ich verstehe da nicht so ganz, wie Scherr´s Taktik aussieht.

Oche_Alaaf_1958
14.05.2013, 13:26
Es wurde hier ja kritisiert, dass Scherr hier nun als nächster durchs Dorf getrieben würde.
Auch ich will ihn nicht pauschal in Frage stellen.

Aber die Sache mit Außem hat bei mir nachhaltig eine latente Zurückhaltung zu Folge gehabt, wenn es hieß, Scherr zu loben.

Ich habe es damals immer gesagt:
Es war für mich völlig unverständlich, dass ein Trainer, der vor einem völligen Kader-Neuanfang steht, der bei Null anfangen muss, der neben 4-5 Top-Spielern einen Kader mit Spielern hingestellt bekommt, die allesamt in ihren Vereinen 2011/2012 kaum eine Rolle spielten und kaum Einsätze hatten,...nach 8 Spieltagen gehen muss.
Das sollte ein Neuanfang sein, nachdem im Sommer alles zusammengebrochen war? Das war doch keine faire Chance. Bei Abstieg war Außem noch ein in Fankreisen respektierter Trainer.

Da schien ja schon etwas Zwischenmenschliches nicht zu stimmen.
Und wenn ich nun die Geschichten mit Schubert, Plaßhenrich,...lese, dann mach ich mir schon so meine Gedanken, ohne dass ich jetzt Scherr mangels Hintergrundwissen verurteilen will.

Aber genau wie Du schreibst:
Bei dem ganzen Kaderdurcheinander mit teils überforderten Spielern muss man mal einem Trainer etwas Zeit geben. Nie war die Chance so groß, dass selbst das Umfeld bzw. die Fans, einem Trainer auch sportlich zähe Zeiten verzeihen würden und nicht unruhig werden. Ich verstehe da nicht so ganz, wie Scherr´s Taktik aussieht.

Vielleicht ja so: Nur das Geld ausgeben, oder besser gesagt: auszugeben können, was ihm von M&M vorher für die entsprechende Aufgabe/Funktion/Bereich genehmigt und zugestanden wurde.

rocker
15.05.2013, 12:29
Da sieht man mal, wie professionell Herr M. hier mit der Stadt gepokert hat. ;)

Die Kölner sagen sich: " Die in Aachen haben das clever gemacht, dass machen wir auch so !"
Gestern hat man seitens des FC erklärt, dass man nicht außerhalb von Köln spielen wird. Der Präsident verhandelt weiter mit der Stadt. Lustig finde ich, dass der aktuelle FC-Präsident Spinner heißt.

ACUnited
15.05.2013, 12:37
Gestern hat man seitens des FC erklärt, dass man nicht außerhalb von Köln spielen wird. Der Präsident verhandelt weiter mit der Stadt. Lustig finde ich, dass der aktuelle FC-Präsident Spinner heißt.

Alle FC-Präsidenten heißen doch "Spinner", oder?

;)

Zum Thema: Der FC versucht das Gleiche wie wir mit Jülich... die werden hier nicht spielen, keine Angst!

Kiki13
15.05.2013, 21:43
Soso, die Lokalzeit berichtet:

"Der Name "Alemannia" soll dauerhaft an einem Schweizer Rechteverwerter abgetreten werden und so Alemannia Geld einbringen."

Also der Name Alemannia ist in der Satzung des ATSV festgeschrieben. Eine Änderung des Vereinsnames bedarf einer Satzungsänderung, und jene kann nur die Mitgliederversammlung beschließen.
Eine dauerhafte Abtretung kommt ja einem Namensverkauf gleich. Eine derart weitgreifende Entscheidung kann doch nur von der Mitgliederversammlung getroffen werden.

Wie seht Ihr das?

Wolfbiker
15.05.2013, 21:53
Soso, die Lokalzeit berichtet:

"Der Name "Alemannia" soll dauerhaft an einem Schweizer Rechteverwerter abgetreten werden und so Alemannia Geld einbringen."

Also der Name Alemannia ist in der Satzung des ATSV festgeschrieben. Eine Änderung des Vereinsnames bedarf einer Satzungsänderung, und jene kann nur die Mitgliederversammlung beschließen.
Eine dauerhafte Abtretung kommt ja einem Namensverkauf gleich. Eine derart weitgreifende Entscheidung kann doch nur von der Mitgliederversammlung getroffen werden.

Wie seht Ihr das?

Ohne die Lokalzeit gesehen zu haben und mich auch nicht in irgendeiner Weise in diesem Metier auszukennen (gute Grundlagen für ein Forumspost, ich weiß :aetsch:) behaupte ich einfach mal, dass eine dauerhafte Abtretung keinem Namensverkauf gleich kommt. Beziehungsweise keinem Verkauf im Sinne von "Wir haben euch jetzt Geld gegeben, jetzt nennen wir uns 'Schweizer Rechtevertreter Aachen 1900'" - was übrigens ja dann auch den Neustart in der Kreisliga mit sich führen müsste, wenn wir nicht schmieren, wie die Jungs aus Wiesbaden und Leipzig.

Agiert so ein Rechtevertreter nicht einfach in etwa so wie ein Vermarkter oder Kölmel?

Harvey Specter
15.05.2013, 22:02
Soso, die Lokalzeit berichtet:

"Der Name "Alemannia" soll dauerhaft an einem Schweizer Rechteverwerter abgetreten werden und so Alemannia Geld einbringen."

Also der Name Alemannia ist in der Satzung des ATSV festgeschrieben. Eine Änderung des Vereinsnames bedarf einer Satzungsänderung, und jene kann nur die Mitgliederversammlung beschließen.
Eine dauerhafte Abtretung kommt ja einem Namensverkauf gleich. Eine derart weitgreifende Entscheidung kann doch nur von der Mitgliederversammlung getroffen werden.

Wie seht Ihr das?

Wieso Satzungsänderung? Wir leihen uns das Recht der Namensnutzung ohne weitere Verwertungsrechts dann für viel Geld jährlich wieder zurück.

Nein, Scherz beiseite. Kann irgendein Verein nach ein paar Jahren der Rechtsverwertung ernsthaft und glaubwürdig angeben, dass sein Deal mit irgendwelcher Rechtsverwertern tatsächlich eine Win-Win-Situation dargestellt hat? Ich stand schon zu Kölmel-Zeiten diesem Thema ganz gespalten gegenüber und bin es bis heute, auch wenn man hört, dass zufriedenstelle Deals geben soll. Das Gros laden aber in den Schlagzeilen.

Nee, vielen Dank, bitte nicht. Ich wünsche eine detaillierte Aufklärung und eine Abstimmung durch die Mitglieder, wenn so ein vermeintlicher Strunx geplant sein sollte! Jawoll!

Kiki13
15.05.2013, 22:04
Ohne die Lokalzeit gesehen zu haben und mich auch nicht in irgendeiner Weise in diesem Metier auszukennen (gute Grundlagen für ein Forumspost, ich weiß :aetsch:) behaupte ich einfach mal, dass eine dauerhafte Abtretung keinem Namensverkauf gleich kommt. Beziehungsweise keinem Verkauf im Sinne von "Wir haben euch jetzt Geld gegeben, jetzt nennen wir uns 'Schweizer Rechtevertreter Aachen 1900'" - was übrigens ja dann auch den Neustart in der Kreisliga mit sich führen müsste, wenn wir nicht schmieren, wie die Jungs aus Wiesbaden und Leipzig.

Agiert so ein Rechtevertreter nicht einfach in etwa so wie ein Vermarkter oder Kölmel?

Es gibt sicherlich einen Unterschied, ob ich den Namen Alemannia für, sagen wir mal 5 Jahre vermarkten lasse, oder ob ich einen Namen dauerhaft von einer Firma vermarkten lasse, und ihn daher abtrete.

Mal sehen, was wirklich Sache ist.

Ich bin skeptisch, da der Name Tivoli, trotz eines gegenteiligen Mitgliederbeschlusses, verpfändet, abgetreten, und sogar zur Änderung freigegeben wurde...

Klenkes
15.05.2013, 22:08
So wie man eine JHV macht ohne Wahlen? Die Patriarchen wissen schon was sie tun.


Nee, vielen Dank, bitte nicht. Ich wünsche eine detaillierte Aufklärung und eine Abstimmung durch die Mitglieder, wenn so ein vermeintlicher Strunx geplant sein sollte! Jawoll!

Klenkes
15.05.2013, 22:11
Es gibt sicherlich einen Unterschied, ob ich den Namen Alemannia für, sagen wir mal 5 Jahre vermarkten lasse, oder ob ich einen Namen dauerhaft von einer Firma vermarkten lasse, und ihn daher abtrete.

Mal sehen, was wirklich Sache ist.

Ich bin skeptisch, da der Name Tivoli, trotz eines gegenteiligen Mitgliederbeschlusses, verpfändet, abgetreten, und sogar zur Änderung freigegeben wurde...

Wurde auf der letzten JHV März 2012 nicht per Mitglieder Entscheid entschieden das der Name Tivoli verkauft werden kann im Falle eines Falles?

mise
15.05.2013, 22:14
Wurde auf der letzten JHV März 2012 nicht per Mitglieder Entscheid entschieden das der Name Tivoli verkauft werden kann im Falle eines Falles?

Nein, genau dies wurde ausgeschlossen !!!!

Kiki13
15.05.2013, 22:17
Wurde auf der letzten JHV März 2012 nicht per Mitglieder Entscheid entschieden das der Name Tivoli verkauft werden kann im Falle eines Falles?

Ausweislich des Voratsbeschlusses der Mitgliedschaft des TSV Alemannia Aachen e. V., welcher auf der außerordentlichen JHV des TSV AA unter TOP 3 am 19.12.2011 mehrheitlich beschlossen wurde, wurde u. A. ausdrücklich festgestellt, dass alle Betreiber- und Vermarktungsrechte bei der Alemannia verbleiben, wie z. B. die Namensgebung "Tivoli" und die Farbgestaltung.

Klenkes
15.05.2013, 22:22
Ausweislich des Voratsbeschlusses der Mitgliedschaft des TSV Alemannia Aachen e. V., welcher auf der außerordentlichen JHV des TSV AA unter TOP 3 am 19.12.2011 mehrheitlich beschlossen wurde, wurde u. A. ausdrücklich festgestellt, dass alle Betreiber- und Vermarktungsrechte bei der Alemannia verbleiben, wie z. B. die Namensgebung "Tivoli" und die Farbgestaltung.

Dann scheint die Satzung ja nicht mehr zu gelten.

Kiki13
15.05.2013, 22:25
Dann scheint die Satzung ja nicht mehr zu gelten.

In der neuen Satzung wurden keine weiteren Rechte eingebaut. Hat also damit nichts zu tun.

Rudi72
15.05.2013, 23:20
Es gibt sicherlich einen Unterschied, ob ich den Namen Alemannia für, sagen wir mal 5 Jahre vermarkten lasse, oder ob ich einen Namen dauerhaft von einer Firma vermarkten lasse, und ihn daher abtrete.

Mal sehen, was wirklich Sache ist.

Ich bin skeptisch, da der Name Tivoli, trotz eines gegenteiligen Mitgliederbeschlusses, verpfändet, abgetreten, und sogar zur Änderung freigegeben wurde...
Guten Abend Kiki,
bei den Namensrechten gibt es eine Sache. Haben wir unseren Namen schützen lassen, haben wir also ein Copyright auf unseren Namen? Haben wir ein Copyright auf den Tivoli. Ich glaube nicht, denn in einem skandivanischem Land gibt es auch einen Platz der Tivoli heißt.Wenn wir also kein Copyright haben, können wir doch froh sein, wenn wir Geld für unseren Namen bekommen. Es wird aber dann bescheiden, wenn aufeinmal ein dritter das Copyright hat und wir dann für unseren Namen zahlen müssen. Also Verantwortliche rann und das Copyright beantragen. Ansonsten können wir einen neuen Thread aufmachen und uns einen neuen Namen suchen.
Und wenn wir unseren Namen behalten können, von dem Geld, was wir bekommen haben, überleben, ist es mir Wurst ob es irgendwann ein Alemanniabier gibt und wir nichts daran verdienen. Solange wir ichts für unseren Namen zahlen müssen.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Kiki13
16.05.2013, 08:57
Guten Abend Kiki,
bei den Namensrechten gibt es eine Sache. Haben wir unseren Namen schützen lassen, haben wir also ein Copyright auf unseren Namen? Haben wir ein Copyright auf den Tivoli. Ich glaube nicht, denn in einem skandivanischem Land gibt es auch einen Platz der Tivoli heißt.Wenn wir also kein Copyright haben, können wir doch froh sein, wenn wir Geld für unseren Namen bekommen. Es wird aber dann bescheiden, wenn aufeinmal ein dritter das Copyright hat und wir dann für unseren Namen zahlen müssen. Also Verantwortliche rann und das Copyright beantragen. Ansonsten können wir einen neuen Thread aufmachen und uns einen neuen Namen suchen.
Und wenn wir unseren Namen behalten können, von dem Geld, was wir bekommen haben, überleben, ist es mir Wurst ob es irgendwann ein Alemanniabier gibt und wir nichts daran verdienen. Solange wir ichts für unseren Namen zahlen müssen.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Ich glaube nicht, dass der Name TIVOLI geschützt ist.
Ist auch klar, dass er möglichst gewinnbringend vermarktet werden muss.
Das Wesentliche ist ja die Vorgehensweise in Sachen Namen Tivoli gewesen. Obwohl bei der JHV in einem Beschluss festgeschrieben wurde, ist mit der UFA ein sehr weitgreifender Änderungsvertrag geschlossen worden, welcher letztendlich sogar die Namensänderung hätte bringen können. Und dies war ohne die Zustimmung der Mitgliedschaft eben nicht in Ordnung.
Dass sich jetzt ein Rechtevermarkter findet, welcher dauerhaft den Namen Alemannia vermarkten will, ist in der jetzigen Situation schon ein Glücksgriff.
Solange es nicht abläuft, wie mit der UFA Änderungsvereinbarung ist da ja auch absolut nichts gegen einzuwenden.

Dirk
16.05.2013, 12:48
Ich glaube nicht, dass der Name TIVOLI geschützt ist.
Ist auch klar, dass er möglichst gewinnbringend vermarktet werden muss.
Das Wesentliche ist ja die Vorgehensweise in Sachen Namen Tivoli gewesen. Obwohl bei der JHV in einem Beschluss festgeschrieben wurde, ist mit der UFA ein sehr weitgreifender Änderungsvertrag geschlossen worden, welcher letztendlich sogar die Namensänderung hätte bringen können. Und dies war ohne die Zustimmung der Mitgliedschaft eben nicht in Ordnung.
Dass sich jetzt ein Rechtevermarkter findet, welcher dauerhaft den Namen Alemannia vermarkten will, ist in der jetzigen Situation schon ein Glücksgriff.
Solange es nicht abläuft, wie mit der UFA Änderungsvereinbarung ist da ja auch absolut nichts gegen einzuwenden.

Warum ist das ein Glücksgriff?

Oche_Alaaf_1958
16.05.2013, 13:00
Warum ist das ein Glücksgriff?

Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz.

Einerseits mag es zwar schön sein, dass Alemannia überhaupt noch irgendwo interessant zu sein scheint und als potentiell langfristiges Investment angesehen wird.

Andererseits sehe ich es äußert kritisch, sich und seinen Namen jetzt langfristig (u. unbefristet?) zu verkaufen und sich auf "Gedeih und Verderb" (hatten wir das nicht schon mal....) in die Hände eines Rechtevermarkters zu begeben, dem es letztlich nicht vorrangig um das Wohl und Wehe der Alemannia, sondern vielmehr darum geht, möglichst viel Kohle für sich mit dem Namen der Alemannia zu machen.

Kiki13
16.05.2013, 13:30
Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz.

Einerseits mag es zwar schön sein, dass Alemannia überhaupt noch irgendwo interessant zu sein scheint und als potentiell langfristiges Investment angesehen wird.

Andererseits sehe ich es äußert kritisch, sich und seinen Namen jetzt langfristig (u. unbefristet?) zu verkaufen und sich auf "Gedeih und Verderb" (hatten wir das nicht schon mal....) in die Hände eines Rechtevermarkters zu begeben, dem es letztlich nicht vorrangig um das Wohl und Wehe der Alemannia, sondern vielmehr darum geht, möglichst viel Kohle für sich mit dem Namen der Alemannia zu machen.

Nachdem ich es ja bereits vorher schrieb, sehe ich es sogar sehr kritisch, den Namen Alemannia dauerhaft zur Vermarktung abtreten zu wollen.
Anscheinend sieht man es auf Seiten der jetzt Verantwortlichen jedoch als Glücksgriff.
Nur so kann ich mir die Aussagen des Herrn Voskuhl in der gestrigen Lokalzeit erklären.
Die Planungen, die GmbH zu sanieren, und die Insolvenz zurück zu nehmen, scheinen ja immer noch Bestand zu haben.
Ich hoffe nur, dass die Herren mit einkalkuliert haben, dass gewisse Dinge ihren Weg noch kreuzen können...
Ich sehe es noch immer so, dass ein dauerhaftes Abtreten des Namens Alemannia zu Verwertungszwecken, von der Mitgliedschaft entschieden werden müsste.

Eikinho
16.05.2013, 13:55
An Infront werden die Wortmarken "Alemannia" oder "Tivoli" ja nicht wirklich verkauft, sondern der Vermarkter besorgt sich und uns Sponsoren. Hierfür erhält die Alemannia von Infront Schweiz im Vorfeld eine vereinbarte Provision, egal ob sie Sponsoren finden konnten oder auch nicht.

Kiki13
16.05.2013, 13:58
An Infront werden die Wortmarken "Alemannia" oder "Tivoli" ja nicht wirklich verkauft, sondern der Vermarkter besorgt sich und uns Sponsoren. Hierfür erhält die Alemannia von Infront Schweiz im Vorfeld eine vereinbarte Provision, egal ob sie Sponsoren finden konnten oder auch nicht.

Dein Wort in Gottes Ohr...
Wir werden es sehn...

Kleeblatt4TSV
16.05.2013, 17:34
Langsam aber sicher hab ich den Kaffee auf. Was ist das nur für eine verlogene Brut ..:mad::mad::mad:

...........Da mit einer Eröffnung des Verfahrens erst nach dem 18.5. zu rechnen ist und auch das Pokalendspiel gegen Fortuna Köln noch ansteht, wurden vorsorglich Mittel aus dem Solidaritätsfonds des DFB in Anspruch genommen. Zum einen, um kein finanzielles Risiko einzugehen, zum anderen, weil es nach dem sportlichen Abstieg nichts mehr zu verlieren gibt. Dem Verein wird daraus auch künftig kein Nachteil entstehen...............http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Offener-Brief-an-die-Alemannen-21957V/


..........“Da der Betrag nicht bis zum 15. Mai zurückgezahlt wurde, werden der Alemannia durch den DFB-Spielausschuss nach der DFB-Spielordnung drei Punkte abgezogen”, heißt es in der Meldung seitens des DFB. Der Klub nahm Ende April 200.000 Euro aus dem DFB-Kautionsfonds in Anspruch, um den Spielbetriebs bis Saisonende zu gewährleisten. Die Alemannia muss das Geld zurückzahlen, um einen Nachweis über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im Zulassungsverfahren für die kommende Saison der 3. Liga zu haben. Sollte dies nicht geschehen, bleibt diese Bedingung für weitere fünf Jahre bestehen. Die Kaiserstädter hatten bereits am14. März 2013 einen zweifachen Punktabzug hinnehmen müssen, da es Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahren zur Saison 2012/2013 gab............

http://www.liga3-online.de/drei-punkte-abzug-fur-alemannia-aachen/


Mir wäre es inzwischen fast lieber, man würde den ganzen Saftladen einfach dicht machen. Das geht doch auf keine Kuhhaut mehr, was da abgegangen ist - noch abgeht und vermutlich auch immer so weiter abgehen wird !!

Kiki13
16.05.2013, 17:41
Der Wirtschaftsbeirat, welcher helfen sollte, die Alemannia wieder aufzubauen, stellt seine Unterstützung ein.

Bei Scheidungen nennt man das unüberbrückbare Differenzen...

Die vorsorglich in Anspruch genommenen 200.000,- € wurden nicht zurückgezahlt. Von wegen es entsteht kein Nachteil...

Ein bisschen viele schlechte Meldungen an einem Tag.

Ich ahne nichts Gutes... :traurig:

Fussballjunkie
16.05.2013, 17:50
Der "Wirtschaftsbeirat" kann auch weiterhin die Alemannia noch unterstützen, die Planinsolvenzverwalter sind eh bald Geschichte.

Durch den zinsgünstigen DFB-Kredit bestehen doch auch keine Nachteile, es kann immer noch zurückgezahlt werden, die 3 Punkte interessieren keine Sau mehr.

Und wenn man länger als 5 Jahre unten bleibt, war es ein Geschenk der Konkurrenz.

Manfred
16.05.2013, 18:03
Jetzt ziehen die uns diese Saison noch drei Punkte ab.
Öhm, ja und?

ZappelPhilipp
16.05.2013, 18:08
Jetzt ziehen die uns diese Saison noch drei Punkte ab.
Öhm, ja und?

Müsste Latte sein. Nur die Zahlungsaufforderung bleibt für die Liga 3 5 Jahre bestehen.

tivolino
16.05.2013, 18:10
Der "Wirtschaftsbeitrag" kann auch weiterhin die Alemannia noch unterstützen, die Planinsolvenzverwalter sind eh bald Geschichte.

Durch den zinsgünstigen DFB-Kredit bestehen doch auch keine Nachteile, es kann immer noch zurückgezahlt werden, die 3 Punkte interessieren keine Sau mehr.

Und wenn man länger als 5 Jahre unten bleibt, war es ein Geschenk der Konkurrenz.

...oder Alemannia Aachen. Bis eben war ich noch relativ optimistisch, aber wenn die Meldung stimmt und Hammer & Co. tatsächlich von Mönig vergrault worden sind, wäre das eine echte Katastrophe. Das waren doch die Letzten, die noch Geld gegeben haben, und es sind die einzigen, die noch regionale Sponsoren ranholen könnten. Ohne deren Unterstützung wird es ganz schwer, die Sanierung innerhalb des Insolvenzverfahrens zu schaffen. Was macht dieser Mönig bloß? Leuten wie Tim Hammer müsste der Typ doch eigentlich Honig bis zum Abwinken um den Mund schmieren. Stattdessen ekelt er sie raus.

Manfred
16.05.2013, 18:23
Müsste Latte sein. Nur die Zahlungsaufforderung bleibt für die Liga 3 5 Jahre bestehen.

Tja, das die ihr Geld wieder haben wollen, dürfte nun wirklich niemanden überaschen. Oder?

ZappelPhilipp
16.05.2013, 18:28
Tja, das die ihr Geld wieder haben wollen, dürfte nun wirklich niemanden überaschen. Oder?

Mich jedenfalls nicht.
Aber das war wohl wieder Kalkulation unserer Oberen. Die Horrormeldungen reißen nicht ab, da wir immer noch nicht aufgeschlagen sind ...

Eikinho
16.05.2013, 18:33
Kann den Rückzug schon verstehen. Einerseits ist jetzt ein Vermarkter an Bord, der eventuell mit seinem überregionalen Sponsorenportfolio eine Konkurrenz darstellt. Andererseits wissen die Jungs vom Wirtschaftsbeirat, dass die Insolvenz weiterhin laufen wird und ihr Geld dort wohl versickert und nicht im Neuaufbau festgehalten wird.
Auch wenn sie kein offizielles Gremium darstellen sind das diejenigen, die uns aus der Sch... namens 4. Liga hätten rausholen können bzw. dies evtl. doch noch tun werden. Ohne den einen oder anderen größeren Sponsor werden wir da definitiv Probleme haben, Infront Schweiz hin oder her. Es hat nur eine Mannschaft in der RL West überhaupt die Möglichkeit durch die Relegation aufzusteigen und alle Top-Vereine dort haben ihre Mäzene im Nacken sitzen.

rocker
16.05.2013, 18:42
[QUOTE=Fussballjunkie;426155 die Planinsolvenzverwalter sind eh bald Geschichte.
[/QUOTE]
Glaubst Du daran? Hast Du heute in der AZ den Bericht zur Entwicklung bei RW Ahlen gelesen? Da läuft das Verfahren mittlerweile bereits seit 3 Jahren! Ein Ergebnis daraus ist, dass auch dort höchstens zweifelhafte Sponsoren ins Spiel kamen.
Bei uns hat sich der Wirtschaftsrat offensichtlich zurückgezogen. Wegen des Agierens und der Kommunikation von M. & M. Damit fallen auch potentielle Sponsoren weg obwohl sie sportlich für die kommende Saison dringend benötigt werden. Ich befürchte dass dies auch für die aktuellen Trikotsponsoren gilt. Die Nummer mit den vom DFB geliehenen 200.000,-- € ist ja auch nicht sauber. Eindeutig haben >M. & M. dies als reine Vorsichtsmaßnahme geschildert mit dem Ziel das Geld bis zum 15.Mai zurückzuzahlen. Wird ja anscheinend nicht passieren. Irgendwie müssen ja auch die Bezüge der Herren geregelt sein. Der Punktabzug ist ja wirklich egal. Es tut aber weh, dass der Name Alemannia weiter beschmutzt wird und der Verein bei einem solchen Vorgehen endgültig sein in ihm gesetztes Vertrauen und seinen positiven Ruf verliert.
Ich bin mittlerweile endgültig der Ansicht dass wir hier kräftig verarscht werden. Immer wieder kommen neue Strategien ins Gespräch. Neue Sponsoren werden angekündigt, die dann aber nie in Realität erscheinen. Die bekloppten Fans läßt man sich mit Aktionen den ***** aufreißen und amüsiert sich darüber garantiert im stillen Kämmerlein. Verlautbarungen werden nicht eingehalten. Über die Fananleihe wird gar nicht geredet. Was ist mit den 2,1 Mio auf dem Treuhandkonto geschehen? Wo, gegenüber welcher GmbH sollen Ansprüche geltend gemacht werden? Soll doch alles nicht so schwierig sein, bis zum Beginn der neuen Saison ist doch alles erledigt. Hätte in Ahlen ja auch fast geklappt, die paar Tage Verzögerung dort sollte man nicht so eng sehen :kopfschuettel:.
Ich drehe jetzt eine Runde um den Block, muss runterkommen.

Blackthorne
16.05.2013, 18:47
Ich bin mittlerweile endgültig der Ansicht dass wir hier kräftig verarscht werden

Da bin ich absolut deiner Meinung!

:)

Kiki13
16.05.2013, 18:52
Glaubst Du daran? Hast Du heute in der AZ den Bericht zur Entwicklung bei RW Ahlen gelesen? Da läuft das Verfahren mittlerweile bereits seit 3 Jahren! Ein Ergebnis daraus ist, dass auch dort höchstens zweifelhafte Sponsoren ins Spiel kamen.
Bei uns hat sich der Wirtschaftsrat offensichtlich zurückgezogen. Wegen des Agierens und der Kommunikation von M. & M. Damit fallen auch potentielle Sponsoren weg obwohl sie sportlich für die kommende Saison dringend benötigt werden. Ich befürchte dass dies auch für die aktuellen Trikotsponsoren gilt. Die Nummer mit den vom DFB geliehenen 200.000,-- € ist ja auch nicht sauber. Eindeutig haben >M. & M. dies als reine Vorsichtsmaßnahme geschildert mit dem Ziel das Geld bis zum 15.Mai zurückzuzahlen. Wird ja anscheinend nicht passieren. Irgendwie müssen ja auch die Bezüge der Herren geregelt sein. Der Punktabzug ist ja wirklich egal. Es tut aber weh, dass der Name Alemannia weiter beschmutzt wird und der Verein bei einem solchen Vorgehen endgültig sein in ihm gesetztes Vertrauen und seinen positiven Ruf verliert.
Ich bin mittlerweile endgültig der Ansicht dass wir hier kräftig verarscht werden. Immer wieder kommen neue Strategien ins Gespräch. Neue Sponsoren werden angekündigt, die dann aber nie in Realität erscheinen. Die bekloppten Fans läßt man sich mit Aktionen den ***** aufreißen und amüsiert sich darüger garantiert im stillen Kämmerlein. Verlautbarungen werden nicht eingehalten. Über die Fananleihe wird gar nicht geredet. Was ist mit den 2,1 Mio auf dem Treuhandkonto geschehen? Wo, gegenüber welcher GmbH sollen Ansprüche geltend gemacht werden? Soll doch alles nicht so schwierig sein, bis zum Beginn der neuen Saison ist doch alles erledigt. Hätte in Ahlen ja auch fast geklappt, die paar Tage Verzögerung dort sollte man nicht so eng sehen :kopfschuettel:.
Ich drehe jetzt eine Runde um den Block, muss runterkommen.

Also, es sind keine 2,1 Mio., sondern 1,9 Mio., welche hinterlegt sind. Lt. einem Rechtsgutachten, stehen die Gelder aber nicht den Anleihezeichnern, sondern je hälftig den beiden AA GmbHs zu. Wenn diese sich einig sind...

rocker
16.05.2013, 19:54
Also, es sind keine 2,1 Mio., sondern 1,9 Mio., welche hinterlegt sind. Lt. einem Rechtsgutachten, stehen die Gelder aber nicht den Anleihezeichnern, sondern je hälftig den beiden AA GmbHs zu. Wenn diese sich einig sind...
Das hatte ich auch so gelesen. Es gab aber auch eine Äußerung der Stadt, dass diese mit einem Gutachten untersuchen wollte ob dieses auf einem Treuhandkonto befindliche Geld wirklich in die Insolvenzmasse gehört. Nie mehr etwas zu gehört.
Für dieses Splitten auf die beiden GmbHs gibt es auch keine Begründung. Die Anleihe war zur Stadionfinanzierung. Von daher gehört für mich die komplette Summe zur Stadion GmbH. Oh, da gibt es vielleicht doch einen Grund für das Aufteilen. In der Stadion GmbH ist Prof. Mönning nicht der Insolvenzverwalter. Ginge das Geld dorthin, dann würde er nichts daran verdienen. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Kiki13
16.05.2013, 20:33
Das hatte ich auch so gelesen. Es gab aber auch eine Äußerung der Stadt, dass diese mit einem Gutachten untersuchen wollte ob dieses auf einem Treuhandkonto befindliche Geld wirklich in die Insolvenzmasse gehört. Nie mehr etwas zu gehört.
Für dieses Splitten auf die beiden GmbHs gibt es auch keine Begründung. Die Anleihe war zur Stadionfinanzierung. Von daher gehört für mich die komplette Summe zur Stadion GmbH. Oh, da gibt es vielleicht doch einen Grund für das Aufteilen. In der Stadion GmbH ist Prof. Mönning nicht der Insolvenzverwalter. Ginge das Geld dorthin, dann würde er nichts daran verdienen. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Nee, Moenning hat damit nichts zu tun.
Die Aufteilung muss lt. Gutachten erfolgen, weil die Alemannia Aachen GmbH der Treuhandnehmer, und die Stadion GmbH der Treuhandsicherer ist. (eigentlich lächerlich, aber ist so.) Die GmbHs haben sich immer gegenseitig verbürgt und abgesichert. Daher die Erkenntnis der Teilung.
Das Geld gehört, zum derzeitigen Stand der Dinge, in die Insolvenzmasse. Die Stadt hatte geprüft, ob sie einen Zugriff auf dieses Geld hat, aber dem ist eben nicht so.

Dirk
16.05.2013, 21:55
Ich bin mittlerweile endgültig der Ansicht dass wir hier kräftig verarscht werden.

Ich teile Dein Gefühl.


Ich drehe jetzt eine Runde um den Block, muss runterkommen.

Würde ich jetzt auch gerne machen (wenn es nicht schon soooo spät wäre). Ich disponiere um und hole einen Single Malt...

Kleeblatt4TSV
16.05.2013, 22:22
...................

Durch den zinsgünstigen DFB-Kredit bestehen doch auch keine Nachteile, es kann immer noch zurückgezahlt werden, die 3 Punkte interessieren keine Sau mehr.

Und wenn man länger als 5 Jahre unten bleibt, war es ein Geschenk der Konkurrenz.

Diese Denke scheint den Herren M&M wohl auch Motivation gewesen zu sein.

Das dadurch aber die Alemannia als vertrauensvoller Geschäftspartner nochmal ein Stück mehr in Verruf gerät, scheint nicht weiter zu interessieren.

Und noch ein ganz anderer Aspekt stört mich bei dieser Geschichte. Unser Abstieg steht erst seit dem Spiel gegen Halle fest. Das war am 04.05.
Im Artikel hieß es, die 200.000 seien Ende April beantrag worden. Wenn ich jetzt mal weiter spinne und sage wir hätten alle Spiele incl. Halle gewonnen, dann hätte das unter Umständen= (Patzer der Konkurrenz) vielleicht sogar zum Klassenerhalt gereicht.
Dann hätten uns diese zusätzlichen 3 Punkte Abzug dann doch das Genick gebrochen. Oder hätten M&M unter diesen Umständen das Geld doch pünktlich zurückgezahlt.

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es Ihnen jetzt total s.cheißegal ist, welches Bild die Alemannia abgibt. Die 200.000 eingesackt und nach mir die Sinnflut. Zurückzahlen muss es die Alemannia, die nach der Insolvenz übrig bleibt. Also nix mit schuldenfreiem Neuanfang. Für einen Regionalligisten ist die Summe schon ein richtig dicker Batzen, den wir dann gleich zu Beginn mit uns rumschleppen müssen. man stelle sich vor, es käme zügig zu nem Wideraufstieg und es scheitert dann an genau dieser M&M'schen Hinterlassenschaft ..........

Wayne Thomas Revival
16.05.2013, 23:07
Diese Denke scheint den Herren M&M wohl auch Motivation gewesen zu sein.

Das dadurch aber die Alemannia als vertrauensvoller Geschäftspartner nochmal ein Stück mehr in Verruf gerät, scheint nicht weiter zu interessieren.

Und noch ein ganz anderer Aspekt stört mich bei dieser Geschichte. Unser Abstieg steht erst seit dem Spiel gegen Halle fest. Das war am 04.05.
Im Artikel hieß es, die 200.000 seien Ende April beantrag worden. Wenn ich jetzt mal weiter spinne und sage wir hätten alle Spiele incl. Halle gewonnen, dann hätte das unter Umständen= (Patzer der Konkurrenz) vielleicht sogar zum Klassenerhalt gereicht.
Dann hätten uns diese zusätzlichen 3 Punkte Abzug dann doch das Genick gebrochen. Oder hätten M&M unter diesen Umständen das Geld doch pünktlich zurückgezahlt.

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es Ihnen jetzt total s.cheißegal ist, welches Bild die Alemannia abgibt. Die 200.000 eingesackt und nach mir die Sinnflut. Zurückzahlen muss es die Alemannia, die nach der Insolvenz übrig bleibt. Also nix mit schuldenfreiem Neuanfang. Für einen Regionalligisten ist die Summe schon ein richtig dicker Batzen, den wir dann gleich zu Beginn mit uns rumschleppen müssen. man stelle sich vor, es käme zügig zu nem Wideraufstieg und es scheitert dann an genau dieser M&M'schen Hinterlassenschaft ..........
...wieviel von den 200000 haben wir eigentlich in M&M´s gepumpt..?

rocker
16.05.2013, 23:11
Diese Denke scheint den Herren M&M wohl auch Motivation gewesen zu sein.

Das dadurch aber die Alemannia als vertrauensvoller Geschäftspartner nochmal ein Stück mehr in Verruf gerät, scheint nicht weiter zu interessieren.

Und noch ein ganz anderer Aspekt stört mich bei dieser Geschichte. Unser Abstieg steht erst seit dem Spiel gegen Halle fest. Das war am 04.05.
Im Artikel hieß es, die 200.000 seien Ende April beantrag worden. Wenn ich jetzt mal weiter spinne und sage wir hätten alle Spiele incl. Halle gewonnen, dann hätte das unter Umständen= (Patzer der Konkurrenz) vielleicht sogar zum Klassenerhalt gereicht.
Dann hätten uns diese zusätzlichen 3 Punkte Abzug dann doch das Genick gebrochen. Oder hätten M&M unter diesen Umständen das Geld doch pünktlich zurückgezahlt.

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es Ihnen jetzt total s.cheißegal ist, welches Bild die Alemannia abgibt. Die 200.000 eingesackt und nach mir die Sinnflut. Zurückzahlen muss es die Alemannia, die nach der Insolvenz übrig bleibt. Also nix mit schuldenfreiem Neuanfang. Für einen Regionalligisten ist die Summe schon ein richtig dicker Batzen, den wir dann gleich zu Beginn mit uns rumschleppen müssen. man stelle sich vor, es käme zügig zu nem Wideraufstieg und es scheitert dann an genau dieser M&M'schen Hinterlassenschaft ..........
So ist es, von wegen schuldenfreier Neustart. Sicher zuerst ist es so. Auch wenn wir 5 Jahre in der Regionalliga oder noch tiefer (ich mag nicht dran denken) spielen ist es so. sollten wir aber den zum endgültigen Überleben möglichst schnellen Aufstieg in die 3. Liga schaffen, dann haben wir sofort diese 200.000,-- € hinzulegen. Es nervt mich total, nichts Neues am Tivoli.

Kleeblatt4TSV
16.05.2013, 23:19
...wieviel von den 200000 haben wir eigentlich in M&M´s gepumpt..?


.. ja ja ein Schelm, wer .... (http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mKPIQA8xij66tNHoFl_zc4w.jpg)

Wayne Thomas Revival
16.05.2013, 23:28
.. ja ja ein Schelm, wer .... (http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mKPIQA8xij66tNHoFl_zc4w.jpg)
...ich mag die Dinger...Nuss für Nuss;)

Meister Lampe
16.05.2013, 23:57
Diese Denke scheint den Herren M&M wohl auch Motivation gewesen zu sein.

Das dadurch aber die Alemannia als vertrauensvoller Geschäftspartner nochmal ein Stück mehr in Verruf gerät, scheint nicht weiter zu interessieren.

Und noch ein ganz anderer Aspekt stört mich bei dieser Geschichte. Unser Abstieg steht erst seit dem Spiel gegen Halle fest. Das war am 04.05.
Im Artikel hieß es, die 200.000 seien Ende April beantrag worden. Wenn ich jetzt mal weiter spinne und sage wir hätten alle Spiele incl. Halle gewonnen, dann hätte das unter Umständen= (Patzer der Konkurrenz) vielleicht sogar zum Klassenerhalt gereicht.
Dann hätten uns diese zusätzlichen 3 Punkte Abzug dann doch das Genick gebrochen. Oder hätten M&M unter diesen Umständen das Geld doch pünktlich zurückgezahlt.

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es Ihnen jetzt total s.cheißegal ist, welches Bild die Alemannia abgibt. Die 200.000 eingesackt und nach mir die Sinnflut. Zurückzahlen muss es die Alemannia, die nach der Insolvenz übrig bleibt. Also nix mit schuldenfreiem Neuanfang. Für einen Regionalligisten ist die Summe schon ein richtig dicker Batzen, den wir dann gleich zu Beginn mit uns rumschleppen müssen. man stelle sich vor, es käme zügig zu nem Wideraufstieg und es scheitert dann an genau dieser M&M'schen Hinterlassenschaft ..........
Hätte hätte Fahrradkette.Was soll Dein Posting sagen?
Gibt es eine Alternative zu M&M?Dann nenn sie bitte.Die Forderung von 200.000 Euro ist jetzt eine Insolvenzforderung,die nur mit einer kleinen Quote bedient wird.Der Batzen sind 3 Punkte und nichts anderes.

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 00:20
Hätte hätte Fahrradkette.Was soll Dein Posting sagen?
Gibt es eine Alternative zu M&M?Dann nenn sie bitte.Die Forderung von 200.000 Euro ist jetzt eine Insolvenzforderung,die nur mit einer kleinen Quote bedient wird.Der Batzen sind 3 Punkte und nichts anderes.

FALSCH ! Diese 200.000 € müssen zurückgezahlt werden, will die Alemannia jemals in die 3. Liga zurück kehren!

Und mein Posting will sagen, dass die Herren hier bewusst Risiken in Kauf genommen haben, aber dem wirst Du leider nicht folgen können, sonst hättest du die Modalitäten dieses Solidaritätsfond verstanden.

Pratsch-Gelb
17.05.2013, 00:48
Diese Denke scheint den Herren M&M wohl auch Motivation gewesen zu sein.

Das dadurch aber die Alemannia als vertrauensvoller Geschäftspartner nochmal ein Stück mehr in Verruf gerät, scheint nicht weiter zu interessieren.

... ... ...

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es Ihnen jetzt total s.cheißegal ist, welches Bild die Alemannia abgibt. Die 200.000 eingesackt und nach mir die Sinnflut. Zurückzahlen muss es die Alemannia, die nach der Insolvenz übrig bleibt. Also nix mit schuldenfreiem Neuanfang. Für einen Regionalligisten ist die Summe schon ein richtig dicker Batzen, den wir dann gleich zu Beginn mit uns rumschleppen müssen. man stelle sich vor, es käme zügig zu nem Wideraufstieg und es scheitert dann an genau dieser M&M'schen Hinterlassenschaft ..........

200.000,-- ? Man muss auch jönne könne, Blättchen! ...

Ts-tss, komm´mal bei uns bei... und sei nicht so steifnackig doktrinär! ;) Melissentee statt Kaffee... Gut für die Nerven.
Das Beste an Deiner Erkenntnis war doch, daß Alemannia überhaupt übrig bleibt! Erinnere Dich, Alemannia war praktisch letztes Weihnachten bereits "in Erde" - in echt jetzt - nur hat es niemand nach außen getragen...
Lediglich das anstehende Bayernspiel, genauer gesagt die unkonventionelle Zusage UH´s und Kalle R´s, hat uns sofort reanimiert, ansonsten lägen wir schon seitdem auf dem Gottesacker neben Werner...

Was ich an dem unfehlbaren DFB so lustig finde ist die Darlehnsvergabe an genau den Pleiteverein, dem er zuvor nicht einmal gestattete - ohne zugrunde liegende Statuten - Spieler spielen zu lassen, die uns exakt 0,0 Euro gekostet hätten... Genau das wäre aber in seinen Augen das größere Übel gewesen... :crazy: Außerdem denke ich, daß der Solikredit nicht an einen Verein ausgezahlt worden wäre, der definitiv von der Karte verschwindet. Die werden sich von den Rechtsanwälten erklärt haben lassen, was geplant ist. Ob eine Vergabe im Dezember 2012 stattgefunden hätte, wage ich zu bezweifeln.

...ach ja, die 200 K :
Auch Insolvenzverwalter unterliegen einer persönlichen Haftung... lt. § 60 InsO, dieser würde dann plötzlich mehr interessieren als die Modalitäten des Solifonds... :aetsch: Wenn die Planinsolvenz durch ist, sind wir schuldenfrei!! ...aber auch ohne Kapital, sofern alle Sponsoren flüchten... Das wird nicht der Fall sein. Never ever!

:)

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 01:12
.
Ts-tss, komm´mal bei uns bei... und sei nicht so steifnackig doktrinär! Melissentee statt Kaffee... Gut für die Nerven.

Nerven? Seit wann kann man sich als Alemanniafan Nerven leisten? :wink_b:


..........
Lediglich das anstehende Bayernspiel, genauer gesagt die unkonventionelle Zusage UH´s und Kalle R´s, hat uns sofort reanimiert, ansonsten lägen wir schon seitdem auf dem Gottesacker neben Werner...Auch das ist kein Verdienst der Herrn M&M gewesen!


Was ich an dem unfehlbaren DFB so lustig finde ist die Darlehnsvergabe an genau den Pleiteverein, dem er zuvor nicht einmal gestattete - ohne zugrunde liegende Statuten - Spieler spielen zu lassen, die uns exakt 0,0 Euro gekostet hätten... Genau das wäre aber in seinen Augen das größere Übel gewesen... :crazy: Außerdem denke ich, daß der Solikredit nicht an einen Verein ausgezahlt worden wäre, der definitiv von der Karte verschwindet. Die werden sich von den Rechtsanwälten erklärt haben lassen, was geplant ist. Ob eine Vergabe im Dezember 2012 stattgefunden hätte, wage ich zu bezweifeln. Naja, die Wege des DFB's sind halt unergründlich ......


...ach ja, die 200 K :
Auch Insolvenzverwalter unterliegen einer persönlichen Haftung... lt. § 60 InsO, dieser würde dann plötzlich mehr interessieren als die Modalitäten des Solifonds... :aetsch: Wenn die Planinsolvenz durch ist, sind wir schuldenfrei!! ...aber auch ohne Kapital, sofern alle Sponsoren flüchten... Das wird nicht der Fall sein. Never ever!

:)Mit eingesackt habe ich nicht gemeint "in die eigene Tasche" gesteckt. Aber es tut mir leid, diese ganze Geschichte schmeckt einfach verdammt schaal.

tivolino
17.05.2013, 08:01
FALSCH ! Diese 200.000 € müssen zurückgezahlt werden, will die Alemannia jemals in die 3. Liga zurück kehren!

Und mein Posting will sagen, dass die Herren hier bewusst Risiken in Kauf genommen haben, aber dem wirst Du leider nicht folgen können, sonst hättest du die Modalitäten dieses Solidaritätsfond verstanden.

Laut AZ/AN von heute hat Mönig versucht, die 200.000 Euro mit noch ausstehenden Fernsehgeldern zu "verrechnen". Darauf hat sich der DFB offenbar nicht eingelassen. Ich gehe nun davon aus, dass das Geld zurückgezahlt wird, sobald der DFB der Alemannia die noch ausstehenden TV-Gelder überwiesen hat. Unserem Wiederaufstieg in die 3. Liga stünde dann also nichts mehr im Wege. Na ja - fast nichts...

Harvey Specter
17.05.2013, 08:03
Der Bericht in der AN/AZ über die Auflösung des Wirtschaftsbeirats ist anscheinend noch nicht online.

"Wir haben die Hälfte der Arbeit von Herrn Mönig übernommen", sagt Hammer. Das sorgt für zusätzlichen Ärger, denn der Fachanwalt aus Münster, den der Aufsichtsrat als letzte Amtshandlung im November bestellte, kostet der insolventen GmbH eine Menge Geld, dazu kommen die Rechnungen, die Mönigs selbstständige Dienstleister stellen.

Schade, dass nicht zu ermessen ist, wer sich über die Kosten tatsächlich äußert und wie hoch diese nun sind. Klar ist aber, dass der Aufsichtsrat sich indirekt selber in den Schatten gestellt hat und die Kostenlawine M&M+V selbst aus dem Ahlen-Verfahren ableitbar und absehbar war.

Mönning bekommt eine festgelegte Vergütung. Ob Mönig das Geld wert ist, was er kostet, kann ich nicht ermessen. Ich zweifel vielmehr weiterhin an der Notwendigkeit der Nutzung von Herrn Voskuhl, abgesehen von der Einstiegspressekonferenz, wo er vielleicht tatsächlich hilfreich war. Wen hat Herr Mönig denn noch im Schlepptau?

Kiki13
17.05.2013, 09:02
Der Bericht in der AN/AZ über die Auflösung des Wirtschaftsbeirats ist anscheinend noch nicht online.



Schade, dass nicht zu ermessen ist, wer sich über die Kosten tatsächlich äußert und wie hoch diese nun sind. Klar ist aber, dass der Aufsichtsrat sich indirekt selber in den Schatten gestellt hat und die Kostenlawine M&M+V selbst aus dem Ahlen-Verfahren ableitbar und absehbar war.

Mönning bekommt eine festgelegte Vergütung. Ob Mönig das Geld wert ist, was er kostet, kann ich nicht ermessen. Ich zweifel vielmehr weiterhin an der Notwendigkeit der Nutzung von Herrn Voskuhl, abgesehen von der Einstiegspressekonferenz, wo er vielleicht tatsächlich hilfreich war. Wen hat Herr Mönig denn noch im Schlepptau?

Da liegt leider in der Natur der Sache, dass grade Mönig und Gefolgsleute den Verein finanziell dann am meisten belasten, wenn fast kein Geld da ist. Wie hoch die Vergütung tatsächlich ist, werden wir wohl nie erfahren.
Die Notwendigkeit des Herrn Voskuhl erschließt sich mir auch nicht mehr. Die paar Mini-Informationen kann Herr Mönig doch auch selbst verlautbaren.
Bei Moenning sind die Kosten nach dem Insolvenzrecht festgesetzt. Je mehr es abzuwickeln gibt, desto höher ist seine Vergütung.

Genau hier setzt aber die ursprüngliche Planung der Sanierung an.
Bis heute gab es noch keine Antwort darauf, warum es möglich gewesen sein sollte, bei Halten der 3. Liga, die Insolvenz in kürzester Zeit durchzuziehen, und jetzt, wo es runter ging in Liga 4, viele Monate dauern soll.
Jeder Monat, welchen wir länger in der Insolvenz stecken, kostet den Verein Geld, welches er ohnehin nicht hat. Das Schlimmste ist jedoch, dass man vollkommen handlungsunfähig ist.
In der laufenden Insolvenz hat nur noch Moenning das sagen.
So lange wird es nicht den gewünschten Neuanfang geben können.

Dies musste auch der Wirtschaftsbeirat erkennen. Ihnen sind die Hände gebunden. Moenning darf auch gar nicht die Informationen so rausgeben, wie der Wirtschaftsbeirat sie benötigt hätte.
Das Schlimmste ist jedoch, das noch nicht benennbare Datum, wann die Insolvenz abgeschlossen sein wird.

Nichts gegen die Qualifikation der Herren, aber es sind Insolvenzjuristen.

Was wir brauchen, sind jedoch Macher, welche auch wirklich Ahnung vom Fussballmetier haben.
Das Eine schließt jedoch derzeit das Andere aus. Leider. :traurig:

Oche_Alaaf_1958
17.05.2013, 11:53
Da liegt leider in der Natur der Sache, dass grade Mönig und Gefolgsleute den Verein finanziell dann am meisten belasten, wenn fast kein Geld da ist. Wie hoch die Vergütung tatsächlich ist, werden wir wohl nie erfahren.
Die Notwendigkeit des Herrn Voskuhl erschließt sich mir auch nicht mehr. Die paar Mini-Informationen kann Herr Mönig doch auch selbst verlautbaren.
Bei Moenning sind die Kosten nach dem Insolvenzrecht festgesetzt. Je mehr es abzuwickeln gibt, desto höher ist seine Vergütung.

Genau hier setzt aber die ursprüngliche Planung der Sanierung an.
Bis heute gab es noch keine Antwort darauf, warum es möglich gewesen sein sollte, bei Halten der 3. Liga, die Insolvenz in kürzester Zeit durchzuziehen, und jetzt, wo es runter ging in Liga 4, viele Monate dauern soll.
Jeder Monat, welchen wir länger in der Insolvenz stecken, kostet den Verein Geld, welches er ohnehin nicht hat. Das Schlimmste ist jedoch, dass man vollkommen handlungsunfähig ist.
In der laufenden Insolvenz hat nur noch Moenning das sagen.
So lange wird es nicht den gewünschten Neuanfang geben können.

Dies musste auch der Wirtschaftsbeirat erkennen. Ihnen sind die Hände gebunden. Moenning darf auch gar nicht die Informationen so rausgeben, wie der Wirtschaftsbeirat sie benötigt hätte.
Das Schlimmste ist jedoch, das noch nicht benennbare Datum, wann die Insolvenz abgeschlossen sein wird.

Nichts gegen die Qualifikation der Herren, aber es sind Insolvenzjuristen.

Was wir brauchen, sind jedoch Macher, welche auch wirklich Ahnung vom Fussballmetier haben.
Das Eine schließt jedoch derzeit das Andere aus. Leider. :traurig:

Genau das ist das, was mir an der Sache stinkt.

Oder um es anders auszudrücken, je länger sich die Sache hinzieht, desto mehr Geld kassieren Monat für Monat Leute wie Mönig u. Voskuhl.

mise
17.05.2013, 12:20
Genau das ist das, was mir an der Sache stinkt.

Oder um es anders auszudrücken, je länger sich die Sache hinzieht, desto mehr Geld kassieren Monat für Monat Leute wie Mönig u. Voskuhl.

Es stinkt gewaltig, denn wer von den Alemannen, hat denn jetzt noch das sagen oder könnte hilfreich zur Seite stehen ! Keiner !
Es sind Leute an der Macht, die Entscheidungen für die Zukunft im Sinne der Alemannia treffen sollen !
Es werden aber Leute vergrault, die helfen könnten, die in der letzten Zeit sich um regionale Sponsoren gekümmert haben.
Es werden Leute vom Hof gejagt, die in meinen Augen bewiesen haben wieviel ihnen die Alemannia bedeutet.

Stattdessen haben wir Fremde am Ruder, die es einen feuchten Dreck interessiert was aus der Alemannia wird.

Es werden personelle Entscheidungen getroffen die so in keiner Form nachzuvollziehen sind und uns im Endeffekt noch mehr in den Dreck ziehen.

So habe fertig !

Gruß Mise

Go
17.05.2013, 12:56
Es stinkt gewaltig, denn wer von den Alemannen, hat denn jetzt noch das sagen oder könnte hilfreich zur Seite stehen ! Keiner !
Es sind Leute an der Macht, die Entscheidungen für die Zukunft im Sinne der Alemannia treffen sollen !
Es werden aber Leute vergrault, die helfen könnten, die in der letzten Zeit sich um regionale Sponsoren gekümmert haben.
Es werden Leute vom Hof gejagt, die in meinen Augen bewiesen haben wieviel ihnen die Alemannia bedeutet.

Stattdessen haben wir Fremde am Ruder, die es einen feuchten Dreck interessiert was aus der Alemannia wird.

Es werden personelle Entscheidungen getroffen die so in keiner Form nachzuvollziehen sind und uns im Endeffekt noch mehr in den Dreck ziehen.

So habe fertig !

Gruß Mise
Mir fällt nur noch eins dazu ein: Es geht alleine darum, Linden und alle Mitverursacher um jeden Preis (auch um den Preis der Abwicklung der Alemannia) zu schützen. Bitter!

Aachener Alemanne
17.05.2013, 15:49
Aus der Stellungnahme von der HP:

..."Ehre wem Ehre gebührt: Was das Freundschaftsspiel gegen Bayern München angeht, bedanken wir uns bei dem (leider) anonymen Fan, der zu Beginn des Verfahrens im Forum die Idee gepostet hatte, Uli Hoeneß anzurufen." ...

Die "Idee" an sich ist ja gut und schön. Den ersten Kontakt zu Uli Hoeness hat aber AxelG mit mehreren Anrufen hergestellt bis der Uli (ich zitiere frei) "Herrschaftszeiten, rufen sie mich nicht ständig an! Soll sich halt mal ein Offizieller des Vereins melden."
Wollte ich nur mal erwähnt haben. ;)

Stephanie
17.05.2013, 16:07
Aus der Stellungnahme von der HP:

..."Ehre wem Ehre gebührt: Was das Freundschaftsspiel gegen Bayern München angeht, bedanken wir uns bei dem (leider) anonymen Fan, der zu Beginn des Verfahrens im Forum die Idee gepostet hatte, Uli Hoeneß anzurufen." ...

Die "Idee" an sich ist ja gut und schön. Den ersten Kontakt zu Uli Hoeness hat aber AxelG mit mehreren Anrufen hergestellt bis der Uli (ich zitiere frei) "Herrschaftszeiten, rufen sie mich nicht ständig an! Soll sich halt mal ein Offizieller des Vereins melden."
Wollte ich nur mal erwähnt haben. ;)



Meines Wissens nach hatten noch mindestens zwei andere Fans Kontakt mit UH aufgenommen.

Aachener Alemanne
17.05.2013, 16:11
Meines Wissens nach hatten noch mindestens zwei andere Fans Kontakt mit UH aufgenommen.

Stimmt. Jetzt wo Du es sagst. Mea Culpa für die Unterschlagung. Aber Axel hat den Uli richtig genervt. :biggrins:

Mittelstürmer
17.05.2013, 16:14
Meines Wissens nach hatten noch mindestens zwei andere Fans Kontakt mit UH aufgenommen.

Ja, und derjenige, der das am 09.10.2012 als erster gepostet hat, war keiner der Anrufer. :biggrins:

http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=383198&postcount=4024

Stephanie
17.05.2013, 16:18
Ja, und derjenige, der das am 09.10.2012 als erster gepostet hat, war keiner der Anrufer. :biggrins:



Und die Idee als solches gab es ja hier wirklich zuhauf. Eher peinlich, dass sie von den Verantwortlichen keiner hatte, so abwegig war der Gedanke ja nicht, schließlich sprang UH nicht zum ersten Mal als Helfer in der Not bei einem Verein und sogar bei uns ein.

Aachener Alemanne
17.05.2013, 16:23
Ja, und derjenige, der das am 09.10.2012 als erster gepostet hat, war keiner der Anrufer. :biggrins:

http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=383198&postcount=4024

Tja, und da Du ja von offizieller Seite als Ideengeber als Anonym bezeichnet wirst, bist Du ab jetzt halt ein Anonymer Lutscher. Glückwunsch. ;)

Mittelstürmer
17.05.2013, 16:26
Und die Idee als solches gab es ja hier wirklich zuhauf. Eher peinlich, dass sie von den Verantwortlichen keiner hatte, so abwegig war der Gedanke ja nicht, schließlich sprang UH nicht zum ersten Mal als Helfer in der Not bei einem Verein und sogar bei uns ein.

Richtig. Und eine einzelne Idee herauszugreifen, ist natürlich kommunikativ etwas ungeschickt.

Was ich an der Meldung allerdings gut finde, ist, dass überhaupt einmal das Forum als Unterstützung erwähnt wird. Das muss man in meinen Augen stellvertretend für die vielen Dinge sehen, die hier zusammengetragen und am Ende vielfach umgesetzt worden sind. Da haben sich einige schon kräftig engagiert, Buttons verkauft und alle möglichen Dinge organisiert.

Letzter Mann
17.05.2013, 17:25
Mir fällt nur noch eins dazu ein: Es geht alleine darum, Linden und alle Mitverursacher um jeden Preis (auch um den Preis der Abwicklung der Alemannia) zu schützen. Bitter!

Die Verschwörungstheorien hier sind ja wirklich unkaputtbar.
Glaubst Du wirklich, dass sih M&M sich das als höchstes Ziel ihrer Arbeit vorgenommen haben? :kopfschuettel:

Kiki13
17.05.2013, 17:27
Weiß jemand, wie die Fernsehgelder des DFB ausgeschüttet werden? Monatlich? Quartalsweise? Halbjährlich?

Lt. heutiger Verlautbarung von M&M, seien die 200.000,- € aus dem Kautionsfonds mit den Fensehgeldern für das erste Halbjahr 2013 verrechnet worden.

Tja nun endet nunmal das erste Halbjahr 2013 erst in sechs Wochen. Ich kann mir daher nur vorstellen, dass die Fälligkeit hiervon logischer Weise auch erst nach dem betreffenden Zeitraum liegt.

Ergo würden ja schon wieder Gelder aus der Zukunft im Vorfeld verbraucht werden.
Das wäre ja kraemersches Vorgehen... :eek:

ZappelPhilipp
17.05.2013, 18:00
Pauli in der AN zum Kraemer Prozeß (http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/war-alemannia-schon-viel-laenger-insolvent-1.578072)

[...] Bis zu diesem nächsten Verhandlungstag soll auch das Gutachten des Sachwalters vorliegen. Es könnte das Verfahren forcieren. „Wenn sich das bewahrheitet, was hier gesagt wurde, können wir die Bücher zumachen“, hatte Bender gesagt. Dann hätte Kraemer seine Antragspflicht elementar verletzt, die Kündigung wäre zwingend.

Manfred
17.05.2013, 18:17
Und die Idee als solches gab es ja hier wirklich zuhauf. Eher peinlich, dass sie von den Verantwortlichen keiner hatte, so abwegig war der Gedanke ja nicht, schließlich sprang UH nicht zum ersten Mal als Helfer in der Not bei einem Verein und sogar bei uns ein.

Richtig. Und eine einzelne Idee herauszugreifen, ist natürlich kommunikativ etwas ungeschickt.

Ich verstehe das eher als Seitenhieb.

Der Wirtschaftsbeirat hat das Benefizspiel gegen die Bayern mit initiiert,

Harvey Specter
17.05.2013, 18:18
Weiß jemand, wie die Fernsehgelder des DFB ausgeschüttet werden? Monatlich? Quartalsweise? Halbjährlich?

Lt. heutiger Verlautbarung von M&M, seien die 200.000,- € aus dem Kautionsfonds mit den Fensehgeldern für das erste Halbjahr 2013 verrechnet worden.
[...]

Ich bin mir nicht völlig sicher und kann es nicht belegen, meine aber im Kopf zu haben, dass die Fernsehgelder quartalsweise gezahlt werden sollten.



Generell bereitet mir diese Meldung viel mehr Kopfschmerzen. Wer ist denn hier der Superdepp?

A) Der DFB, der trotz bekanntgegebener Aufrechnung Pressemeldungen mit Punktabzug raushaut (oder zumindest nicht dementiert) und später peinlicherweise zurückrudern muss; vielleicht unter Erlass der Darlehensrückzahlung;).
http://www.dfb.de/news/de/d-3-liga/drei-punkte-abzug-fuer-alemannia-aachen/43205.html

B) Unsere Alemannia, vertreten durch M&M, die auf eine Aufrechnung verweisen, die evtl. nicht ganz so rechtssicher ist, wie zwei Rechtsanwälte vermuten (wenn das eintritt, das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen). Also ich habe keine Ahnung, bin mir aber wirklich nicht sicher, ob hinter Kautionsfond und Fernsehgeldern wirklich die gleichen Partner stehen, mit denen man aufrechnen kann (bzw. überhaupt sollte).
http://www.alemannia-aachen.de/aktuelles/nachrichten/details/Stellungnahme-zum-Kautionsfonds-und-Dank-dem-Wirtschaftsausschuss-21967E/

Irgendeiner wird doch wohl sein Gesicht verlieren? Hoffentlich sitzen diese Herren in Frankfurt, denn sonst wird es ganz, ganz schrecklich peinlich für meine Heimat.

Mal so am Rande: Wer borgt sich für knapp zwei Wochen Geld um es dann aufzurechnen? Hätte man nicht besser den Anspruch direkt durchgesetzt oder beleihen können?

Manfred
17.05.2013, 18:26
Mal so am Rande: Wer borgt sich für knapp zwei Wochen Geld um es dann aufzurechnen? Hätte man nicht besser den Anspruch direkt durchgesetzt oder beleihen können?

Wer Verpfändet Klamotten, um sie kurze Zeit wieder auszulösen?
Ich denke, alle die, die es kurzfristig brauchen.

Wolfbiker
17.05.2013, 18:58
Wer Verpfändet Klamotten, um sie kurze Zeit wieder auszulösen?
Ich denke, alle die, die es kurzfristig brauchen.

Offiziell ja nur zur Sicherheit, falls sich noch Lücken auftun. Aber sorry, die Alemannia ist nicht Siemens oder die Telekom. Wieso sind nach einem halben Jahr von einem Anwalt und einem Insolvenzverwalter noch nicht alle Lücken aufgedeckt?

Dass die 200.000 mit der Forderung an den DFB verrechnet wurden, hat auch einen ganz bitteren Beigeschmack, wenn Mitte Mai doch gleich vom ersten Halbjahr 2013 gesprochen wird. Dass der DFB das nicht so toll findet, konnten M&M ja dann eventuell auch "von der Presse entnehmen".
Auch wenn ich grundsätzlich, auch alleine schon wegen der schnellen Rückmeldung (danke dafür!), ein besseres Gefühl bei M&M habe, als bei unserern bisherigen Verantwortlichen, scheint auch hier eine Menge noch (zu) seltsam zu laufen.
Ich hoffe, dass wir nicht wie RW Ahlen enden.

tivolino
17.05.2013, 19:32
Weiß jemand, wie die Fernsehgelder des DFB ausgeschüttet werden? Monatlich? Quartalsweise? Halbjährlich?

Lt. heutiger Verlautbarung von M&M, seien die 200.000,- € aus dem Kautionsfonds mit den Fensehgeldern für das erste Halbjahr 2013 verrechnet worden.

Tja nun endet nunmal das erste Halbjahr 2013 erst in sechs Wochen. Ich kann mir daher nur vorstellen, dass die Fälligkeit hiervon logischer Weise auch erst nach dem betreffenden Zeitraum liegt.

Ergo würden ja schon wieder Gelder aus der Zukunft im Vorfeld verbraucht werden.
Das wäre ja kraemersches Vorgehen... :eek:

Jetzt sei mal nicht so streng. Wenn Mönig dem DFB gesagt hat, zieht die Kohle einfach von unserem bald fälligen Fernsehgeld für die laufende Rückrunde ab, dann finde ich das nun nicht so dramatisch. Da hat sich Friedhof ganz andere Sachen einfallen lassen. Ich nutze auch schon mal meinen Dispo und gleiche es mit dem nächsten Gehalt aus.

Kiki13
17.05.2013, 19:51
Jetzt sei mal nicht so streng. Wenn Mönig dem DFB gesagt hat, zieht die Kohle einfach von unserem bald fälligen Fernsehgeld für die laufende Rückrunde ab, dann finde ich das nun nicht so dramatisch. Da hat sich Friedhof ganz andere Sachen einfallen lassen. Ich nutze auch schon mal meinen Dispo und gleiche es mit dem nächsten Gehalt aus.

Mich stört es vor allem, weil es noch vor Kurzem hieß, die restliche Saison sei gesichert, und man habe die 200.000,- € nur zur Sicherheit beantragt. Jetzt zeigt sich eben, dass dies wohl so nicht stimmte. Das stört mich daran.

a.tetzlaff
17.05.2013, 20:01
Mich stört es vor allem, weil es noch vor Kurzem hieß, die restliche Saison sei gesichert, und man habe die 200.000,- € nur zur Sicherheit beantragt. Jetzt zeigt sich eben, dass dies wohl so nicht stimmte. Das stört mich daran.

Das sind doch kleinigkeiten im vergleich zu kraemers tricks.

Rudi72
17.05.2013, 20:05
Mich stört es vor allem, weil es noch vor Kurzem hieß, die restliche Saison sei gesichert, und man habe die 200.000,- € nur zur Sicherheit beantragt. Jetzt zeigt sich eben, dass dies wohl so nicht stimmte. Das stört mich daran.
Guten Abend Kiki,

wenn ich mich recht erinnere, war zuerst die Aussage: Wenn der sportliche Abstiege feststeht, muss man schauen, ob die Insolvenz nicht vorgezogen wird. Mit allen Nach- und Vorteilen für alle (sprich auch der Vereine in der dritten Liga) Ist das Darlehen jetzt nach dem sportlichen Abstiege aufgenommen worden? Ich habe das jetzt noch nicht geprüft. Aber wenn es nach dem sportlichen Abstiege aufgenommen wurde, ist die frühzeitige Insolvenz abgewendet worden. Und das zählt, wie auch immer. Zumindest ist Zeit gewonnen worden.
Wenn wir also jedes Wort auf die Goldwaage legen, und uns darüber empören, was wir ja leider alle tun, müssen wir aber die chronologische Abfolge berücksichtigen und vorherige Aussagen auch betrachten und berücksichtigen. Vielleicht sind ja auch von Sponsoren Gelder versprochen worden, wenn der Klassenerhalt feststeht, um die Insolvenz rauszuzögern oder abzuwenden. Ich weiß es nicht.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Oswald Pfau
17.05.2013, 20:23
Das sind doch kleinigkeiten im vergleich zu kraemers tricks.
Kleinvieh macht auch Mist :biggrins:

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 20:27
Pauli in der AN zum Kraemer Prozeß (http://www.aachener-nachrichten.de/sport/alemannia-aachen/war-alemannia-schon-viel-laenger-insolvent-1.578072)

[...] Bis zu diesem nächsten Verhandlungstag soll auch das Gutachten des Sachwalters vorliegen. Es könnte das Verfahren forcieren. „Wenn sich das bewahrheitet, was hier gesagt wurde, können wir die Bücher zumachen“, hatte Bender gesagt. Dann hätte Kraemer seine Antragspflicht elementar verletzt, die Kündigung wäre zwingend.

Ich möcht jetzt ja fast drauf wetten, dass das Gutachten von Mönning so ausfällt, das die Bücher zugemacht werden können und somit nicht weiter nachgegraben werden kann. Die Lind' und Hey'schen Leichen bleiben dann schön im Keller vergraben.

tivolino
17.05.2013, 20:31
Mich stört es vor allem, weil es noch vor Kurzem hieß, die restliche Saison sei gesichert, und man habe die 200.000,- € nur zur Sicherheit beantragt. Jetzt zeigt sich eben, dass dies wohl so nicht stimmte. Das stört mich daran.

Ja gut, aber die TV-Gelder für die laufende Saison waren natürlich mit eingerechnet, als gesagt worden ist, die Saison sei gesichert. Wichtig ist, dass die 200.000 jetzt auch tatsächlich aus dieser noch kommenden Überweisung zurückgezahlt werden und uns in Zukunft nicht belasten.

Kiki13
17.05.2013, 20:37
Guten Abend Kiki,

wenn ich mich recht erinnere, war zuerst die Aussage: Wenn der sportliche Abstiege feststeht, muss man schauen, ob die Insolvenz nicht vorgezogen wird. Mit allen Nach- und Vorteilen für alle (sprich auch der Vereine in der dritten Liga) Ist das Darlehen jetzt nach dem sportlichen Abstiege aufgenommen worden? Ich habe das jetzt noch nicht geprüft. Aber wenn es nach dem sportlichen Abstiege aufgenommen wurde, ist die frühzeitige Insolvenz abgewendet worden. Und das zählt, wie auch immer. Zumindest ist Zeit gewonnen worden.
Wenn wir also jedes Wort auf die Goldwaage legen, und uns darüber empören, was wir ja leider alle tun, müssen wir aber die chronologische Abfolge berücksichtigen und vorherige Aussagen auch betrachten und berücksichtigen. Vielleicht sind ja auch von Sponsoren Gelder versprochen worden, wenn der Klassenerhalt feststeht, um die Insolvenz rauszuzögern oder abzuwenden. Ich weiß es nicht.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Das Darlehen wurde beantragt, als der sportliche Abstieg noch nicht feststand.

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 20:50
Laut AZ/AN von heute hat Mönig versucht, die 200.000 Euro mit noch ausstehenden Fernsehgeldern zu "verrechnen". Darauf hat sich der DFB offenbar nicht eingelassen. Ich gehe nun davon aus, dass das Geld zurückgezahlt wird, sobald der DFB der Alemannia die noch ausstehenden TV-Gelder überwiesen hat. Unserem Wiederaufstieg in die 3. Liga stünde dann also nichts mehr im Wege. Na ja - fast nichts...


Ganz ehrlich? Also ich bin mir da nicht sicher. Wer sagt uns denn, ob diese Fernsehgelder nicht auch schon längst verplant und somit weg sind.
Es tut mir leid, aber ich glaube vorerst nichts mehr, rein gar nichts mehr!

Alleine die heutig Stellungnahme auf der HP ist in meinen Augen einfach nur lächerlich. 1. Weil eine Erklärung schon hätte viel früher kommen müssen und 2. weil sie nur mal wieder die Gemüter beruhigen soll. Wie lange ist es jetzt her, dass die Bayern hier waren? Und jetzt, fällt den Herren ein, mal Danke an die Initiatoren zu sagen?
Und die Erklärung mit der Verrechnung klingt für mich einfach nur fadenscheinig.

WoT
17.05.2013, 20:51
Ich möcht jetzt ja fast drauf wetten, dass das Gutachten von Mönning so ausfällt, das die Bücher zugemacht werden können und somit nicht weiter nachgegraben werden kann. Die Lind' und Hey'schen Leichen bleiben dann schön im Keller vergraben.Ich habe da so ein "Bauchgefühl", daß es bereits "ziemlich mau" aussah, als Heyen und Mönning dazugeholt wurden und Mönning aber das Amt nicht annahm und bin gespannt, wie weit und mit welchen Ergebnissen das Gutachten zurück gehen wird. Vielleicht bedauert Heyen inzwischen, sich jemals für Alemannia hergegeben zu haben?

Wie war zB die Situation, als trotz städtischer Bürgschaft lange kein Kreditgeber gefunden wurde? Wie im Jahr nach dem ersten Abstieg?

Das Gutachten wird ja für das Amtsgericht im Insolvenzverfahren geschrieben, nicht für den Kraemerprozeß am Landgericht. Und das Amtsgericht kann nicht einfach "die Akte schließen", weil im Kraemerprozeß ein einzelner unzweifelhafter Kündigungsgrund festgestellt wurde.

Mal sehen.

Stephanie
17.05.2013, 21:13
Jetzt sei mal nicht so streng. Wenn Mönig dem DFB gesagt hat, zieht die Kohle einfach von unserem bald fälligen Fernsehgeld für die laufende Rückrunde ab, dann finde ich das nun nicht so dramatisch. Da hat sich Friedhof ganz andere Sachen einfallen lassen. Ich nutze auch schon mal meinen Dispo und gleiche es mit dem nächsten Gehalt aus.



So einfach ist es offenbar aber nicht. Wenn ich mir das Geld beim DFB leihe und der mir sagt, dass er das bis zum 15.5. zurück haben will, dann kann ich am 15.5. denen nicht was von "normalem Wirtschaftsleben" erzählen und das Geld mit einem Posten verrechnen, der irgendwann demnächst in unsere Richtung fließen soll. Die Bedingungen, unter denen wir es uns geliehen hatten, waren eben andere. Was dann sonst wo üblich ist, spielt dann schlicht keine Rolle.

Rudi72
17.05.2013, 21:18
Ich möcht jetzt ja fast drauf wetten, dass das Gutachten von Mönning so ausfällt, das die Bücher zugemacht werden können und somit nicht weiter nachgegraben werden kann. Die Lind' und Hey'schen Leichen bleiben dann schön im Keller vergraben.
Guten Abend,
ich halte die Wette! Denn wenn du heute die Presseberichte über den Prozess Kraemer gegen Alemannia gelesen hast, würde das bedeuten. Kraemer ist zu unrecht fristlos gekündigt worden und alles war gut. Ich glaube, dass die Bücher ganz weit aufgerissen werden, damit Herr Kraemer zumindest nachweisen kann, dass er nicht alleine Schuldig ist. Und ich glaube nicht, dass Heyen Herr Mönning geholt hat, um zu vertuschen. Bei aller Naivität von Heyen und bei aller *******, die Heyen verbockt hat, glaube ich, dass Heyen gedacht er könne noch retten, was nicht mehr zu retten ist.
Bitte mal wieder nüchtern oder besser gesagt sachlich rangehen. Wir befinden uns in einem Verfahren, von dem anscheinend keiner eine Ahnung hat, weil dafür nicht ausgebildet ist oder mitgemacht hat. Es sind zuviele unabhängige Personen beteiligt, dazugehören auch M+M, denn die haben viel zu verlieren, als dass man hier noch vertuschen kann. Und wer ist in der Welt j.L. Ein EX-OB, dessen nichtvorhandenes Denkmal einstürzt.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger

Rudi72
17.05.2013, 21:26
Guten Abend,
ich halte die Wette! Denn wenn du heute die Presseberichte über den Prozess Kraemer gegen Alemannia gelesen hast, würde das bedeuten. Kraemer ist zu unrecht fristlos gekündigt worden und alles war gut. Ich glaube, dass die Bücher ganz weit aufgerissen werden, damit Herr Kraemer zumindest nachweisen kann, dass er nicht alleine Schuldig ist. Und ich glaube nicht, dass Heyen Herr Mönning geholt hat, um zu vertuschen. Bei aller Naivität von Heyen und bei aller *******, die Heyen verbockt hat, glaube ich, dass Heyen gedacht er könne noch retten, was nicht mehr zu retten ist.
Bitte mal wieder nüchtern oder besser gesagt sachlich rangehen. Wir befinden uns in einem Verfahren, von dem anscheinend keiner eine Ahnung hat, weil dafür nicht ausgebildet ist oder mitgemacht hat. Es sind zuviele unabhängige Personen beteiligt, dazugehören auch M+M, denn die haben viel zu verlieren, als dass man hier noch vertuschen kann. Und wer ist in der Welt j.L. Ein EX-OB, dessen nichtvorhandenes Denkmal einstürzt.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger
PS: Einsatz von mir: eine Kiste Augustiner an einem Ort deiner Wahl und ich trinke mit. Nun dein Einsatz

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 21:27
Guten Abend,
ich halte die Wette! Denn wenn du heute die Presseberichte über den Prozess Kraemer gegen Alemannia gelesen hast, würde das bedeuten. Kraemer ist zu unrecht fristlos gekündigt worden und alles war gut. .......................


Ebenfalls einen guten Abend,

Ich habe die Presseberichte gelesen und im Satz mit den Büchern ist vor allem diese Aussage:

............Bis zu diesem nächsten Verhandlungstag soll auch das Gutachten des Sachwalters vorliegen. Es könnte das Verfahren forcieren. „Wenn sich das bewahrheitet, was hier gesagt wurde, können wir die Bücher zumachen“, hatte Bender gesagt. Dann hätte Kraemer seine Antragspflicht elementar verletzt, die Kündigung wäre zwingend................http://www.aachener-zeitung.de/sport/aktuell/war-alemannia-schon-viel-laenger-insolvent-1.578072

für meine Wette maßgeblich! Also genau das Gegenteil von dem, was Du schreibst.

petrocelli
17.05.2013, 21:30
So einfach ist es offenbar aber nicht. Wenn ich mir das Geld beim DFB leihe und der mir sagt, dass er das bis zum 15.5. zurück haben will, dann kann ich am 15.5. denen nicht was von "normalem Wirtschaftsleben" erzählen und das Geld mit einem Posten verrechnen, der irgendwann demnächst in unsere Richtung fließen soll. Die Bedingungen, unter denen wir es uns geliehen hatten, waren eben andere. Was dann sonst wo üblich ist, spielt dann schlicht keine Rolle.

Da auch der DFB an geltendes Recht gebunden ist, wird er sich der Aufrechnung, die M&M vorgenommen haben, fügen müssen (vgl. § 389 BGB).

Rechtlich war die Vorgehensweise einwandfrei, da bilaterale Forderungen gesetzeskonform verrechnet wurden.

Der DFB könnte der Alemannia bestenfalls Verzugszinsen in Rechnung stellen, da die Fälligkeit der verminderten Auszahlung an Alemannia erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Klenkes
17.05.2013, 21:37
Da auch der DFB an geltendes Recht gebunden ist, wird er sich der Aufrechnung, die M&M vorgenommen haben, fügen müssen (vgl. § 389 BGB).

Rechtlich war die Vorgehensweise einwandfrei, da bilaterale Forderungen gesetzeskonform verrechnet wurden.

Der DFB könnte der Alemannia bestenfalls Verzugszinsen in Rechnung stellen, da die Fälligkeit der verminderten Auszahlung an Alemannia erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Ich sehe nicht das der DFB sich gefügt hat. Und Wirtschaftsrecht ist noch lange nicht DFB Recht. Das kennen wir doch.

Manfred
17.05.2013, 21:39
Da auch der DFB an geltendes Recht gebunden ist, wird er sich der Aufrechnung, die M&M vorgenommen haben, fügen müssen (vgl. § 389 BGB).

Rechtlich war die Vorgehensweise einwandfrei, da bilaterale Forderungen gesetzeskonform verrechnet wurden.

Der DFB könnte der Alemannia bestenfalls Verzugszinsen in Rechnung stellen, da die Fälligkeit der verminderten Auszahlung an Alemannia erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Wer sind denn nun die Dummen?

- M&M?
- Der DFB?
- Wir?

petrocelli
17.05.2013, 21:42
Ich sehe nicht das der DFB sich gefügt hat. Und Wirtschaftsrecht ist noch lange nicht DFB Recht. Das kennen wir doch.

Verständnisfrage: Heißt das, dass der DFB nicht an geltendes Recht (bspw. das BGB) gebunden ist?

WoT
17.05.2013, 21:43
So einfach ist es offenbar aber nicht. Wenn ich mir das Geld beim DFB leihe und der mir sagt, dass er das bis zum 15.5. zurück haben will, dann kann ich am 15.5. denen nicht was von "normalem Wirtschaftsleben" erzählen und das Geld mit einem Posten verrechnen, der irgendwann demnächst in unsere Richtung fließen soll. Die Bedingungen, unter denen wir es uns geliehen hatten, waren eben andere. Was dann sonst wo üblich ist, spielt dann schlicht keine Rolle.Was für ein Drama!

Weißt Du denn, ob das Darlehen zum 15. Mai zur Rückzahlung fällig war oder zu diesem Zeitpunkt nur der ohnehin völlig bedeutungslose Punktabzug verwirkt war? (So steht es doch im Regionalligastatut, oder nicht?) Und weißt Du denn, daß die Forderung gegen den DFB noch nicht fällig ist?

Wenn eine Aufrechnungslage besteht, ist die Sache schlicht astrein gelöst. Was immer "normales Wirtschaftsleben" sein soll, Aufrechnung steht im Gesetz.

Und selbst wenn die Aufrechnungslage bald eintritt, besteht nur das "Problem", daß _nach_ dem seit Anfang Mai (auch) sportlich feststehenden Abstieg durch die Regulierung nach dem 15. Mai noch ein Punktabzug zusätzlich eingehandelt wurde. Was soll es?

Interessant ist nur, ob unnötig Geld ausgegeben wurde und ggf warum die heutige Erklärung nicht bereits im "offenen Brief" stand.

petrocelli
17.05.2013, 21:43
Wer sind denn nun die Dummen?

- M&M?
- Der DFB?
- Wir?

Privatrechtlich ist die Handlung von M&M jedenfalls einwandfrei. Eventuelle Verzugszinsen sind hiervon aber unberührt.

Rudi72
17.05.2013, 21:47
Ebenfalls einen guten Abend,

Ich habe die Presseberichte gelesen und im Satz mit den Büchern ist vor allem diese Aussage:

http://www.aachener-zeitung.de/sport/aktuell/war-alemannia-schon-viel-laenger-insolvent-1.578072

für meine Wette maßgeblich! Also genau das Gegenteil von dem, was Du schreibst.
Guten Abend Kleeblatt,
und da unterscheiden wir uns. Denn ich glaube, dass Kraemer nachweisen will, dass er nicht der einzige ist der für den Untergang von uns Alemannia verantwortlich ist. Und deshalb können die Bücher nicht geschlossen werden und die Vergangenheit ist gut. Und ich habe irgendwo gelesen, dass Deleiheid angekündigt hat weitere Klagen zu erheben, wenn der Sachstand feststeht.
Bedenke, es geht um einen Verein, GmbH, die trotz allem was passiert ist, und damit meine ich seit bestehen, immernoch von den Einwohnern der schönsten Stadt geliebt , gemocht oder sonstwas werden.
Wobei das den Richter nicht beeinflussen darf.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger:)

Harvey Specter
17.05.2013, 21:47
Da auch der DFB an geltendes Recht gebunden ist, wird er sich der Aufrechnung, die M&M vorgenommen haben, fügen müssen (vgl. § 389 BGB).

Rechtlich war die Vorgehensweise einwandfrei, da bilaterale Forderungen gesetzeskonform verrechnet wurden.

Der DFB könnte der Alemannia bestenfalls Verzugszinsen in Rechnung stellen, da die Fälligkeit der verminderten Auszahlung an Alemannia erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Vielleicht liegst Du richtig, doch dann ist zu unterstellen, dass die jeweiligen Forderungen fällig und durchsetzbar gewesen sein sollten und die Vertragspartner tatsächlich in beiden Fällen identisch sind.

Zudem würde dies bedeuten, dass die Presseabteilung und Rechtsabteilung in Frankfurt entweder nicht miteinander korrespondieren oder eine Kombination von denen nicht so pfiffig ist, wie M&M.

Warten wir einfach ein paar Tage ab, ob der Punktabzug aufgehoben wird oder kein Dementi aus Frankfurt kommt (ich unterstelle dabei, dass eine Fehlinterpretation nicht so zeitnah in Aachen kommuniziert wird, wie die heutige Mitteilung).

Ich würde mich extrem freuen, wenn der Punktabzug revidiert werden müsste! Wie schon weiter oben angegeben, eigentlich kann nur eine Meldung richtig sein.

Am Rande: Die Aufrechnung steht im BGB und sollte aus meiner Laienkenntnis Zivilrecht/Schuldrecht bedeuten, da es nicht aus dem HGB kommt.

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 21:57
Guten Abend Kleeblatt,
und da unterscheiden wir uns. Denn ich glaube, dass Kraemer nachweisen will, dass er nicht der einzige ist der für den Untergang von uns Alemannia verantwortlich ist. Und deshalb können die Bücher nicht geschlossen werden und die Vergangenheit ist gut. Und ich habe irgendwo gelesen, dass Deleiheid angekündigt hat weitere Klagen zu erheben, wenn der Sachstand feststeht.
Bedenke, es geht um einen Verein, GmbH, die trotz allem was passiert ist, und damit meine ich seit bestehen, immernoch von den Einwohnern der schönsten Stadt geliebt , gemocht oder sonstwas werden.
Wobei das den Richter nicht beeinflussen darf.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger:)

Rüdiger, eines kannst du mir glauben, ich wünsche mir nichts mehr, als das alles was da gelaufen ist, an die Öffentlichkeit kommt und alle Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Doch wenn der Richter nach dem Gutachten zu dem Schluß kommt, dass die Kündigung rechtens war, dann wird in diesem Prozeß nix mehr raus kommen. Dann bleibt wirklich nur noch die Hoffnung, dass die Ankündigung seiten Alemannia weitere Klagen zu erheben, auch Taten folgen.

petrocelli
17.05.2013, 21:58
Vielleicht liegst Du richtig, doch dann ist zu unterstellen, dass die jeweiligen Forderungen fällig und durchsetzbar gewesen sein sollten und die Vertragspartner tatsächlich in beiden Fällen identisch sind.

Davon gehe ich aus.

Zudem würde dies bedeuten, dass die Presseabteilung und Rechtsabteilung in Frankfurt entweder nicht miteinander korrespondieren oder eine Kombination von denen nicht so pfiffig ist, wie M&M.

Ich unterstelle letzteres.

Warten wir einfach ein paar Tage ab, ob der Punktabzug aufgehoben wird oder kein Dementi aus Frankfurt kommt (ich unterstelle dabei, dass eine Fehlinterpretation nicht so zeitnah in Aachen kommuniziert werden, wie die heutige Mitteilung).

Ich bin auch gespannt, ob der DFB sich ausnahmsweise mal an geltendes Recht hält.


Am Rande: Die Aufrechnung steht im BGB und sollte aus meiner Laienkenntnis Zivilrecht/Schuldrecht bedeuten, da es nicht aus dem HGB kommt.

Natürlich handelt es sich um Privatrecht, daher ja auch die Rechtsgrundlage im BGB. Im Handeslrecht wäre ja auch das HGB grundlegend.

Skorpion65
17.05.2013, 21:59
Dann bleibt wirklich nur noch die Hoffnung, dass die Ankündigung seiten Alemannia weitere Klagen zu erheben, auch Taten folgen.

Leider sehe ich da das Problem drin , Taten folgen lassen ist jetzt nicht gerade eine Stärke der Führungsmannschaft :traurig:

Harvey Specter
17.05.2013, 22:37
PS: Einsatz von mir: eine Kiste Augustiner an einem Ort deiner Wahl und ich trinke mit. Nun dein Einsatz

Darf ich noch einsteigen?

Das ist doch alles nur eine Frage der Zeit und der Vereinsentwicklung.

Ob nun ein klassisches Insolvenzverfahren oder ein Insolvenzplanverfahren auf uns wartet, hat keinen Einfluss auf § 155 InsO. Nach dieser Norm sind auch im Insolvenzverfahren die steuerrechtlichen und handelsrechtlichen Normen zu berücksichtigen.

Dies bedeutet, dass handelsrechtlich auch § 257 HGB zu berücksichtigen ist, wonach die Unterlagen zehn Jahre aufzubewahren sind. Steuerrechtlichen gelten hier §§ 140 ff. AO.

Dies heißt doch, dass weder Kraemer, noch Mönig oder in Zukunft Mönning wichtige Unterlagen vernichten dürfen. Zudem befinden wir uns in der DFB-Umklammerung, was bedeutet, dass die Lizenz immer in Abhängigkeit zwischen Mutterverein und Tochterkapitalgesellschaft stehen. Mönning wird die Anteile an der GmbH nie, wie in einem normalen Verfahren, verkaufen können, da dann der DFB die Lizenz entreißen wird.

Den Fall der Liquidation möchte ich jetzt nicht beleuchten, wäre einfach zu deprimierend.

Im anderen Fall wird der Verein irgendwann wieder Chef im Ring werden. Je nachdem, muss Mönning dann die notwendigen aufbewahrten Unterlagen eigentlich auch herausrücken. Wenn dann eine interessierte Vereinsführung besteht, könnte diese unter den Mitgliedern einmal nachfragen, ob Interesse an einer honorarlosen, kompetenten Kommission zur Historienaufarbeitung besteht. Wenn dieser Traummoment eintreten würde, stände ich sofort bereit und würde mich bewerben.

Wenn wir aber ein richtiges Verfahren haben, das sich in etwa so hinzieht wie in Ahlen, dann wird die Aufbewahrungsfrist irgendwann einmal in die kritische Phase kommen.

Rudi72
17.05.2013, 22:51
Darf ich noch einsteigen?

Das ist doch alles nur eine Frage der Zeit und der Vereinsentwicklung.

Ob nun ein klassisches Insolvenzverfahren oder ein Insolvenzplanverfahren auf uns wartet, hat keinen Einfluss auf § 155 InsO. Nach dieser Norm sind auch im Insolvenzverfahren die steuerrechtlichen und handelsrechtlichen Normen zu berücksichtigen.

Dies bedeutet, dass handelsrechtlich auch § 257 HGB zu berücksichtigen ist, wonach die Unterlagen zehn Jahre aufzubewahren sind. Steuerrechtlichen gelten hier §§ 140 ff. AO.

Dies heißt doch, dass weder Kraemer, noch Mönig oder in Zukunft Mönning wichtige Unterlagen vernichten dürfen. Zudem befinden wir uns in der DFB-Umklammerung, was bedeutet, dass die Lizenz immer in Abhängigkeit zwischen Mutterverein und Tochterkapitalgesellschaft stehen. Mönning wird die Anteile an der GmbH nie, wie in einem normalen Verfahren, verkaufen können, da dann der DFB die Lizenz entreißen wird.

Den Fall der Liquidation möchte ich jetzt nicht beleuchten, wäre einfach zu deprimierend.

Im anderen Fall wird der Verein irgendwann wieder Chef im Ring werden. Je nachdem, muss Mönning dann die notwendigen aufbewahrten Unterlagen eigentlich auch herausrücken. Wenn dann eine interessierte Vereinsführung besteht, könnte diese unter den Mitgliedern einmal nachfragen, ob Interesse an einer honorarlosen, kompetenten Kommission zur Historienaufarbeitung besteht. Wenn dieser Traummoment eintreten würde, stände ich sofort bereit und würde mich bewerben.

Wenn wir aber ein richtiges Verfahren haben, das sich in etwa so hinzieht wie in Ahlen, dann wird die Aufbewahrungsfrist irgendwann einmal in die kritische Phase kommen.
Guten Abend,
klar darst Du einsteigen. Denn nach deiner Meinung liege ich ja richtig. Die Kiste Augustiner steht. Ich warte nur auf den Einsatz von Kleeblatt. Und wenn es nur ein Blümchen bei irgendeinem IG treff am Wochenende ist. Ich halte meinen Einsatz.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger.

Kleeblatt4TSV
17.05.2013, 22:58
PS: Einsatz von mir: eine Kiste Augustiner an einem Ort deiner Wahl und ich trinke mit. Nun dein Einsatz

UPS, der Beitrag ist mir durchgegangen. Hat sich wohl mit meiner Antwort auf Dich überschnitten und wurde mir dann beim aktualisieren nicht mehr angezeigt. Sorry

Guten Abend,
klar darst Du einsteigen. Denn nach deiner Meinung liege ich ja richtig. Die Kiste Augustiner steht. Ich warte nur auf den Einsatz von Kleeblatt. Und wenn es nur ein Blümchen bei irgendeinem IG treff am Wochenende ist. Ich halte meinen Einsatz.
Viele Grüße aus Minga Rüdiger.

IG-Treff ist ok, aber wenn dann setzt ich ne Kiste Bitburger ein :wink_b:, denn bei dem Zeuch, weiß ich datt ich et vertrach :biggrins:!

Stephanie
18.05.2013, 10:02
Ich sehe nicht das der DFB sich gefügt hat. Und Wirtschaftsrecht ist noch lange nicht DFB Recht. Das kennen wir doch.


Ich sehe nicht das der DFB sich gefügt hat. Und Wirtschaftsrecht ist noch lange nicht DFB Recht. Das kennen wir doch.


Genau das ist der Punkt. Ich kann doch nicht immer wieder auf Basis irgendwelcher Statuten Vereinbarungen mit dem DFB eingehen (in diesem Fall mir Geld unter gewissen Auflagen borgen) und am Ende dann sagen: Die Regeln erkenne ich im Nachhinein nicht an bzw fechte sie an, auch wenn ich sie erst stillschweigend akzeptiert hatte. Ich finde das langsam albern.

Ich verstehe bei dem Handeln und ständigen Gezeter nicht: Sind die Telefonnummern von Mönig zum DFB gesperrt oder wieso schaffen wir es einfach nicht, mit dem DFB sowas vorab zu klären?

Wenn abgesprochen war, dass am 15.5. das Geld wieder in Frankfurt sein muss und mir als Alemannia klar war, dass ich das nicht hinbekomme, sondern das verrechnen möchte, dann kläre ich das so, dass das ohne großes Getöse abläuft und mache nicht wieder den Dicken. Um den Punktabzug als quasi Verzinsung komme ich dann wohl nicht herum. Zumal ein anderer Verein ja sehr wohl in der Lage war, die getroffene Vereinbarung einzuhalten.

Auf welcher Basis meinen wir eigentlich, da ständig wem die Welt erklären zu wollen? Wir hätten ja das Geld beim DFB nicht nehmen müssen. Hat uns doch keiner gezwungen zu. Ach ja, stimmt ja... Bei Banken laufen sie schreiend weg, wenn wir um Geld bitten. Die pfeifen schon vorher auf irgendwelche Geschäfte mit uns.

Abgesehen davon, welches Fernsehgeld soll das sein, auf das wir warten? Für die 3. Liga sollte doch eigentlich alles schon geflossen sein. Sollte es das Fernsehgeld für die 4. Liga sein, dann... Ach lassen wir das, dazu sag ich jetzt besser nix mehr.

Noch ein Letztes: Wenn der DFB uns in Kürze Geld überweisen muss und der Zeitraum so überschaubar ist, dass das vom DFB kleinlich ist, dann hat sich unter unseren Sponsoren oder Gremikern oder dem Wirtschaftsrat keiner gefunden, der für diese paar Tage die 200.000 Euro an den DFB zahlt? Wenn das doch alles abgesichert ist, bekäme derjenige sein Geld ja dann in einigen Tagen zurück. Wieso findet sich dafür dann niemand? Weil vielleicht das Geld vom DFB doch nicht schon nächste Woche fällig ist? Weil mancher vielleicht doch Angst hat, dass wir plötzlich hopps gehen und die 200.000 Euro dann auch futsch sind und vom DFB nicht mehr kommen werden? Vielleicht denkt man beim DFB ja auch: Aufrechnung ist ja schön und gut, aber wer garantiert uns, dass die Alemannia bis zu dem Zahltag unserer Gelder kommt? Versprochen worden ist ja schon viel.

Stephanie
18.05.2013, 10:17
Was für ein Drama!

Weißt Du denn, ob das Darlehen zum 15. Mai zur Rückzahlung fällig war oder zu diesem Zeitpunkt nur der ohnehin völlig bedeutungslose Punktabzug verwirkt war? (So steht es doch im Regionalligastatut, oder nicht?) Und weißt Du denn, daß die Forderung gegen den DFB noch nicht fällig ist?

Wenn eine Aufrechnungslage besteht, ist die Sache schlicht astrein gelöst. Was immer "normales Wirtschaftsleben" sein soll, Aufrechnung steht im Gesetz.

Und selbst wenn die Aufrechnungslage bald eintritt, besteht nur das "Problem", daß _nach_ dem seit Anfang Mai (auch) sportlich feststehenden Abstieg durch die Regulierung nach dem 15. Mai noch ein Punktabzug zusätzlich eingehandelt wurde. Was soll es?

Interessant ist nur, ob unnötig Geld ausgegeben wurde und ggf warum die heutige Erklärung nicht bereits im "offenen Brief" stand.

Die Antworten auf Deine Fragen gibst Du Dir doch selbst. Nur eines: Der DFB kommt seinen Zahlungsverpflichtungen im Gegensatz zu uns stets pünktlich nach. Dass die uns was schulden, halte ich gelinde gesagt für abstrus. Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten.

Natürlich juckt der Punktabzug unterm Strich nicht mehr, aber ich kann durchaus verstehen, dass der DFB sein Geld lieber heute als morgen sehen möchte, wenn sie nicht mal sicher sein können, dass es uns morgen noch gibt. Und dann mit Geldern der Zukunft verrechnen bei unserer Vorgeschichte, dass da gewisser Widerstand kommt, kann doch nicht wirklich überraschen. Deshalb verstehe ich einmal mehr nicht, wieso man den DFB bei solchen Problemen nicht als Partner begreift, sondern denen wieder die Welt erklären will. Am besten wir klagen dafür unser Recht noch ein.

Kiki13
18.05.2013, 10:25
Genau das ist der Punkt. Ich kann doch nicht immer wieder auf Basis irgendwelcher Statuten Vereinbarungen mit dem DFB eingehen (in diesem Fall mir Geld unter gewissen Auflagen borgen) und am Ende dann sagen: Die Regeln erkenne ich im Nachhinein nicht an bzw fechte sie an, auch wenn ich sie erst stillschweigend akzeptiert hatte. Ich finde das langsam albern.

Ich verstehe bei dem Handeln und ständigen Gezeter nicht: Sind die Telefonnummern von Mönig zum DFB gesperrt oder wieso schaffen wir es einfach nicht, mit dem DFB sowas vorab zu klären?

Wenn abgesprochen war, dass am 15.5. das Geld wieder in Frankfurt sein muss und mir als Alemannia klar war, dass ich das nicht hinbekomme, sondern das verrechnen möchte, dann kläre ich das so, dass das ohne großes Getöse abläuft und mache nicht wieder den Dicken. Um den Punktabzug als quasi Verzinsung komme ich dann wohl nicht herum. Zumal ein anderer Verein ja sehr wohl in der Lage war, die getroffene Vereinbarung einzuhalten.

Auf welcher Basis meinen wir eigentlich, da ständig wem die Welt erklären zu wollen? Wir hätten ja das Geld beim DFB nicht nehmen müssen. Hat uns doch keiner gezwungen zu. Ach ja, stimmt ja... Bei Banken laufen sie schreiend weg, wenn wir um Geld bitten. Die pfeifen schon vorher auf irgendwelche Geschäfte mit uns.

Abgesehen davon, welches Fernsehgeld soll das sein, auf das wir warten? Für die 3. Liga sollte doch eigentlich alles schon geflossen sein. Sollte es das Fernsehgeld für die 4. Liga sein, dann... Ach lassen wir das, dazu sag ich jetzt besser nix mehr.

Noch ein Letztes: Wenn der DFB uns in Kürze Geld überweisen muss und der Zeitraum so überschaubar ist, dass das vom DFB kleinlich ist, dann hat sich unter unseren Sponsoren oder Gremikern oder dem Wirtschaftsrat keiner gefunden, der für diese paar Tage die 200.000 Euro an den DFB zahlt? Wenn das doch alles abgesichert ist, bekäme derjenige sein Geld ja dann in einigen Tagen zurück. Wieso findet sich dafür dann niemand? Weil vielleicht das Geld vom DFB doch nicht schon nächste Woche fällig ist? Weil mancher vielleicht doch Angst hat, dass wir plötzlich hopps gehen und die 200.000 Euro dann auch futsch sind und vom DFB nicht mehr kommen werden? Vielleicht denkt man beim DFB ja auch: Aufrechnung ist ja schön und gut, aber wer garantiert uns, dass die Alemannia bis zu dem Zahltag unserer Gelder kommt? Versprochen worden ist ja schon viel.

Genau der Meinung bin ich auch.

Da uns als derzeitige Information lediglich das Statement von M&M vorliegt, dienen die dort getätigten Aussagen logischer Weise als Grundlage aller Schlussfolgerungen.
Wie Du schon schriebst, wusste man von Anfang an, dass die 200.000,- € zum 15.05. fällig sind. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie man mit Fernsehgeldern für das erste Halbjahr 2013 gegenverrechnen kann.
Ich nehme an, dass die Fernsehgelder halbjährlich ausgeschüttet werden. Somit würde die Fälligkeit frühestens am 01.07. bestehen.
Es geht hier doch gar nicht um die drei Punkte. Die interessieren in der Tat wirklich nicht. Auch ist vielleicht alles soweit vom Tisch, wenn eine Verrechnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.
Ich sehe das Problem im wiederholten Aufzwingen wollen der juristischen Ansicht von Herrn Mönig.
Wir wissen nicht, wann man wieder auf das Entgegenkommen und das Wohlwollen des DFB angewiesen ist. Die hätten beispielsweise im Falle der Lizenzerschleichung durch Kraemer sicherlich auch drastischer reagieren können.
Ein Wille hierzu geht natürlich immer weiter zurück, je mehr man deren Vorgaben ad absurdum führt...

Blackthorne
18.05.2013, 10:26
Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten

Stephanie, du bist doch da ziemlich nahe dran.

Zu welchem Datum sollten die genannten Fernsehgelder dann fliessen? Das lässt sich doch für einen Insider sicherlich herausfinden.

:)

Stephanie
18.05.2013, 10:42
Stephanie, du bist doch da ziemlich nahe dran.

Zu welchem Datum sollten die genannten Fernsehgelder dann fliessen? Das lässt sich doch für einen Insider sicherlich herausfinden.

:)



Soweit ich weiß, fließt das TV-Geld am 1.8., am 1.11., am 1.2. und am 1.5. Zumindest bei der DFL und dem hat sich eigentlich - soweit ich weiß - auch der DFB angeschlossen. Das müsste aber in den Statuten stehen, aber ich kann da derzeit nicht drauf zugreifen, hab nur Smartphone und geringe Bandbreite.

Wir hatten aber auch mal, wurde mir von einem Insider erzählt, offene Posten aus der Pokalpartie gegen Gladbach beim DFB. Inwieweit da dann bereits einbehalten und verrechnet worden ist, keine Ahnung. So wie ich das verstanden hatte, ist uns der DFB bereits da zur Seite gesprungen - wenn diese Infos aus dem Alemannia-Umfeld so stimmen. Vielleicht sind bei uns deshalb die Zahlungsdaten was anders als normal, keine Ahnung. Aber warum wir im Juni noch Fernsehgeld bekommen sollten, ist etwas irritierend für mich.

In unserer Situation finde ich eine Verrechnung mit künftigen Geldern schwierig vermittelbar. Unsere Zukunft ist eigentlich vollkommen ungewiss und wenn die Gelder, mit denen man etwas verrechnen will, dann womöglich zu weit entfernt liegen, kann ich ein Nein durchaus verstehen.

Wayne Thomas Revival
18.05.2013, 10:43
...was schreibt die Lokalpresse heute? Kriege hier im Bauernland keine AZ/AN amgleichen Tage. Dafür stehen die Bauern in der AZ in der Headline:kopfschuettel:

ju
18.05.2013, 11:00
...was schreibt die Lokalpresse heute? Kriege hier im Bauernland keine AZ/AN amgleichen Tage. Dafür stehen die Bauern in der AZ in der Headline:kopfschuettel:

So weit ich heute morgen sehen konnte, steht nur der Bericht über den Krämer Prozess drin, der ist hier ja irgendwo schon verlinkt.
Das Sportlich interessiert bei der Zeitung und bei der Alemannia, schon lange Niemanden mehr.........und auch bei uns war Klappdach auf Sportseite 1..... :(

WoT
18.05.2013, 11:03
Die Antworten auf Deine Fragen gibst Du Dir doch selbst. Nur eines: Der DFB kommt seinen Zahlungsverpflichtungen im Gegensatz zu uns stets pünktlich nach. Dass die uns was schulden, halte ich gelinde gesagt für abstrus. Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten.

Natürlich juckt der Punktabzug unterm Strich nicht mehr, aber ich kann durchaus verstehen, dass der DFB sein Geld lieber heute als morgen sehen möchte, wenn sie nicht mal sicher sein können, dass es uns morgen noch gibt. Und dann mit Geldern der Zukunft verrechnen bei unserer Vorgeschichte, dass da gewisser Widerstand kommt, kann doch nicht wirklich überraschen. Deshalb verstehe ich einmal mehr nicht, wieso man den DFB bei solchen Problemen nicht als Partner begreift, sondern denen wieder die Welt erklären will. Am besten wir klagen dafür unser Recht noch ein.1. Im Drittligastatut (nicht Regionalligastatut, sorry) steht keineswegs, daß das Geld bis zu einem Termin zurückgezahlt werden muß, sondern nur, daß es bis zur Rückzahlung, die jederzeit frei steht, verzinst werden muß und für die Inanspruchnahme über bestimmte Fristen hinaus _außerdem_ diverse Sanktionen* vorgesehen sind.

Was Du hingegen schreibst, scheint mir schlicht ausgedacht, weil es in Dein Vorurteil paßt. Wenn das Geld vom DFB nach den Regeln des eigenen Statuts (! nicht etwa so "obskurer" Dinge wie für alle außer König Fußball geltender Regeln) könnte sogar noch nach sechs jahren verzinst zurück gezahlt werden, ohne jede weitere Sanktion. Der Umstand, daß der DFB selbst sogar für diesen Fall eine Regelung getroffen hat, läßt doch stark darauf schließen, daß Du schlicht auf dem Holzweg bist mit Deiner Vorstellung, der DFB habe das Geld am 15. Mai 2013 zurückerwartet und habe sogar einen Anspruch darauf.

Erinner Dich bitte an Arminia in der vorvergangenen Spielzeit (?, es war im Jahr des Zweitligaabstiegs) und die parallele Regelung der DFL und was aus Arminia geworden ist, obwohl sie nach dem 15. Mai des damaligen Jahres gezahlt hat.

2. Ob Alemannia Aachen GmbH für das erste Halbjahr 2013 (eben nicht die Folgesaison!) noch Anspruch auf mehr als den doppelten Darlehensbetrag an Fernsehgeld gegen den DFB hat, und diesen Anspruch zum 15. Mai abrechnen und fällig stellen konnte, wie sie selbst schreibt oder ob das nicht sein kann, wie Du einfach in den Raum stellst, weiß ich nicht. Wir werden sehen.

3. Ob "der DFB" im Falle einer ersatzlosen Liquidation der Alemannia Aachen GmbH 200T€ verliert, weil die Alemannia Aachen GmbH dann das Darlehen nicht zurück zahlt oder ob er denselben Betrag (!) "verliert", weil er selbst früher zahlt, jedoch später in exakt dieser Höhe nicht in die Masse zahlen muß, dürfte doch selbst "dem DFB" und selbst "im normalen Wirtschaftleben" nicht so eklatant ins Gewicht fallen.

4. Und wenn es so käme, daß alles völlig abschmiert, wie Du voraussetzt, selbst wenn es so käme, was ich nicht erhoffe und nicht erwarte. Ich kenne da einige Leute, die sich für diesen gedachten Fall ganz andere Sorgen machen als die Frage, ob "wir" in Frankfurt noch zu Schnittchen eingeladen werden, weil "der DFB" "uns" nie verzeihen wird, blablabla. Mit Verlaub, mn Frss!

*Das sind:
1. Acht Wochen nach Inanspruchnahme, spätestens jedoch 15. Mai: Punktabzug,
2. Jeweiliger Termin zum Nachweis wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit im Drittligazulassungsverfahren während der nächsten fünf Spielzeiten: Ausschluß vom Zulassungsverfahren

Wayne Thomas Revival
18.05.2013, 11:05
So weit ich heute morgen sehen konnte, steht nur der Bericht über den Krämer Prozess drin, der ist hier ja irgendwo schon verlinkt.
Das Sportlich interessiert bei der Zeitung und bei der Alemannia, schon lange Niemanden mehr.........und auch bei uns war Klappdach auf Sportseite 1..... :(
...ich habe eben um 9.30 im Lokalfunk WDR den Scherr gehört, er wolle bis Mitte der Woche Verträge mit den Jungspielern verlängern. Dachte, die AC-Schmierblätter hätten ähnliche Infos verbreitet...danke Dir trotzdem...

ju
18.05.2013, 11:14
...ich habe eben um 9.30 im Lokalfunk WDR den Scherr gehört, er wolle bis Mitte der Woche Verträge mit den Jungspielern verlängern. Dachte, die AC-Schmierblätter hätten ähnliche Infos verbreitet...danke Dir trotzdem...

Gerne, aber bei den wichtigen Sachen waren die von AZ / AN noch nie die Schnellsten...... :clown:

tivolino
18.05.2013, 13:09
Dass die uns was schulden, halte ich gelinde gesagt für abstrus. Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten.



Sag mal, für wie blöd hälst du den Mönig eigentlich? Folgende Erklärung hat er auf der Vereinshomepage abgegeben:

"Hierzu stellen wir fest, dass die Alemannia das Geld aus dem Fonds mit Ansprüchen des Vereins gegen den DFB verrechnet hat, denn die Alemannia Aachen GmbH erhält vom DFB im ersten Halbjahr 2013 insgesamt 423.110 Euro aus den Fernsehgeldern."

Glaubst du im Ernst, der würde öffentlich so eine Aussage tätigen, wenn die Alemannia gar kein Geld mehr für die laufende Saison zu bekommen hätte? Unterstellst du ihm wirklich, mit dieser Aussage wissentlich die Unwahrheit gesagt zu haben? Glaubst im Ernst, dass da Gelder für die kommende Saison gemeint sein können? Dass Regionalligisten solche Summen an TV-Geldern erhalten, wäre mir völlig neu. Weil es für die kommende Saison gar keine 430.000 Euro gibt, kann er diese Summe gar nicht verrechnet haben.
Gelinde gesagt abstrus ist, wie du hier rumspekulierst. Formulierungen wie "können fast nur" und "müssten eigentlich geflossen sein" zeigen deutlich, dass du dir da irgendwas zusammenreimst, in diesem Fall in Wirklichkeit aber keine Ahnung hast.
Kurzum: Deine Spekulation, dass Mönig TV-Gelder der kommenden Saison verrechnet haben könnte, um Verpflichtungen der laufenden Saison zu erfüllen, ist eine böswillige, an den Haaren herbeigezogene, lächerliche, durch nichts belegte und rufschädigende Unterstellung. Du solltest dich davon mit Bedauern distanzieren.

Stephanie
18.05.2013, 13:52
1. Im Drittligastatut (nicht Regionalligastatut, sorry) steht keineswegs, daß das Geld bis zu einem Termin zurückgezahlt werden muß, sondern nur, daß es bis zur Rückzahlung, die jederzeit frei steht, verzinst werden muß und für die Inanspruchnahme über bestimmte Fristen hinaus _außerdem_ diverse Sanktionen* vorgesehen sind.

Was Du hingegen schreibst, scheint mir schlicht ausgedacht, weil es in Dein Vorurteil paßt. Wenn das Geld vom DFB nach den Regeln des eigenen Statuts (! nicht etwa so "obskurer" Dinge wie für alle außer König Fußball geltender Regeln) könnte sogar noch nach sechs jahren verzinst zurück gezahlt werden, ohne jede weitere Sanktion. Der Umstand, daß der DFB selbst sogar für diesen Fall eine Regelung getroffen hat, läßt doch stark darauf schließen, daß Du schlicht auf dem Holzweg bist mit Deiner Vorstellung, der DFB habe das Geld am 15. Mai 2013 zurückerwartet und habe sogar einen Anspruch darauf.

Erinner Dich bitte an Arminia in der vorvergangenen Spielzeit (?, es war im Jahr des Zweitligaabstiegs) und die parallele Regelung der DFL und was aus Arminia geworden ist, obwohl sie nach dem 15. Mai des damaligen Jahres gezahlt hat.

2. Ob Alemannia Aachen GmbH für das erste Halbjahr 2013 (eben nicht die Folgesaison!) noch Anspruch auf mehr als den doppelten Darlehensbetrag an Fernsehgeld gegen den DFB hat, und diesen Anspruch zum 15. Mai abrechnen und fällig stellen konnte, wie sie selbst schreibt oder ob das nicht sein kann, wie Du einfach in den Raum stellst, weiß ich nicht. Wir werden sehen.

3. Ob "der DFB" im Falle einer ersatzlosen Liquidation der Alemannia Aachen GmbH 200T€ verliert, weil die Alemannia Aachen GmbH dann das Darlehen nicht zurück zahlt oder ob er denselben Betrag (!) "verliert", weil er selbst früher zahlt, jedoch später in exakt dieser Höhe nicht in die Masse zahlen muß, dürfte doch selbst "dem DFB" und selbst "im normalen Wirtschaftleben" nicht so eklatant ins Gewicht fallen.

4. Und wenn es so käme, daß alles völlig abschmiert, wie Du voraussetzt, selbst wenn es so käme, was ich nicht erhoffe und nicht erwarte. Ich kenne da einige Leute, die sich für diesen gedachten Fall ganz andere Sorgen machen als die Frage, ob "wir" in Frankfurt noch zu Schnittchen eingeladen werden, weil "der DFB" "uns" nie verzeihen wird, blablabla. Mit Verlaub, mn Frss!

*Das sind:
1. Acht Wochen nach Inanspruchnahme, spätestens jedoch 15. Mai: Punktabzug,
2. Jeweiliger Termin zum Nachweis wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit im Drittligazulassungsverfahren während der nächsten fünf Spielzeiten: Ausschluß vom Zulassungsverfahren



1. Ich habe auf den Statut bezüglich der Fernsehgelder verwiesen. Nicht bezüglich des Darlehens. Und ich habe auch geschrieben, dass die Punkte unterm Strich egal sind. Ich habe ja auch nicht angezweifelt, dass das Geld später noch zurückgezahlt werden KANN (es bleibt uns ja ggf über Jahre erhalten, wie gestern irgendwo stand), sondern ich finde den Stil, dem DFB mitzuteilen, wir verrechnen das halt mal mit künftigen Einnahmen, die wir von ihnen zu erwarten haben, nicht gut. Wenn der DFB dann daraufhin eben sagt, wir möchten nichts mit Geldern aus der Zukunft verrechnen - vielleicht, weil unsere Zahlungsmoral zuletzt bescheiden war - kann ich deren "nein" eben verstehen. Für uns sollte der DFB in meinen Augen Partner und nicht Gegner sein.

2. Wissen wir alle nicht. Aber ausser dem Umstand, dass wir kürzlich angeblich schon mal in Frankfurt in der Kreide standen (wobei ich es so verstanden habe, dass der DFB einsprang, damit wir anderswo nicht Probleme bekommen) und sie deshalb vielleicht verspätet auszahlen, wäre es schon seltsam, wenn der DFB, dem es an Geld nicht mangelt, bei uns säumig wäre. Vom Verband erwarte ich schlicht und ergreifend, dass er pünktlich zahlt.

3. Und das entscheiden wir für den DFB? Ich glaube kaum, dass das für die nix oder Peanuts sind, da geht es ein Stück weit vielleicht auch einfach ums Prinzip.

4. Ich setze nicht voraus, dass wir hopps gehen werden, ich kann mir nur vorstellen, dass diese Möglichkeit bei etwaigen Partnern, und dazu zähle ich den DFB auch, eine Rolle spielen kann bei gewissen Überlegungen. Zudem können wir doch nicht immer Verständnis von Gott und der Welt erwarten und dann mit Unverständnis reagieren, wenn mal jemand nicht mitzieht oder andere Vorstellungen hat.

Stephanie
18.05.2013, 14:02
Sag mal, für wie blöd hälst du den Mönig eigentlich? Folgende Erklärung hat er auf der Vereinshomepage abgegeben:

"Hierzu stellen wir fest, dass die Alemannia das Geld aus dem Fonds mit Ansprüchen des Vereins gegen den DFB verrechnet hat, denn die Alemannia Aachen GmbH erhält vom DFB im ersten Halbjahr 2013 insgesamt 423.110 Euro aus den Fernsehgeldern."

Glaubst du im Ernst, der würde öffentlich so eine Aussage tätigen, wenn die Alemannia gar kein Geld mehr für die laufende Saison zu bekommen hätte? Unterstellst du ihm wirklich, mit dieser Aussage wissentlich die Unwahrheit gesagt zu haben? Glaubst im Ernst, dass da Gelder für die kommende Saison gemeint sein können? Dass Regionalligisten solche Summen an TV-Geldern erhalten, wäre mir völlig neu. Weil es für die kommende Saison gar keine 430.000 Euro gibt, kann er diese Summe gar nicht verrechnet haben.
Gelinde gesagt abstrus ist, wie du hier rumspekulierst. Formulierungen wie "können fast nur" und "müssten eigentlich geflossen sein" zeigen deutlich, dass du dir da irgendwas zusammenreimst, in diesem Fall in Wirklichkeit aber keine Ahnung hast.
Kurzum: Deine Spekulation, dass Mönig TV-Gelder der kommenden Saison verrechnet haben könnte, um Verpflichtungen der laufenden Saison zu erfüllen, ist eine böswillige, an den Haaren herbeigezogene, lächerliche, durch nichts belegte und rufschädigende Unterstellung. Du solltest dich davon mit Bedauern distanzieren.


Ich distanziere mich davon nicht. Und ich spekuliere nicht mehr oder weniger wie andere hier auch. Zudem habe ich geschrieben, wie mir bekannt ist, dass die Fernsehgelder fließen - im Normalfall. Wenn sich da was aus irgendwelchen Gründen geändert hat, ist es ja in Ordnung, aber man kann es doch trotzdem hinterfragen (wenn es einem ungewöhnlich erscheint). Zudem habe ich eben bereits geschrieben, dass in den Statuten drin steht, wann das Fernsehgeld fließt, ich es aber an meinem derzeitigen Aufenthaltsort nicht nachschlagen kann. Du kannst ja mal nachschauen, vielleicht findest Du den Passus, dann sind wir alle was schlauer.

Zudem habe ich nicht gesagt, dass mit Geldern der 4. Liga verrechnet worden ist, sondern ich habe gefragt, ob das so ist bzw gesagt, dass ich das nicht gut fände.

Und nochmal auch für Dich: Ich finde schlicht und ergreifend unseren Stil nicht gut. Darum geht es mir. Wenn Du es gut findest, kein Ding, kann ich problemlos mit leben. Aber mir gefällt das Auftreten nach außen nicht. Das betrifft den Umgang mit DFB, Stadt, Wirtschaftsrat usw. Für mich heiligt der Zweck nicht stets die Mittel.

tivolino
18.05.2013, 14:29
Ich distanziere mich davon nicht. Und ich spekuliere nicht mehr oder weniger wie andere hier auch. Zudem habe ich geschrieben, wie mir bekannt ist, dass die Fernsehgelder fließen - im Normalfall. Wenn sich da was aus irgendwelchen Gründen geändert hat, ist es ja in Ordnung, aber man kann es doch trotzdem hinterfragen (wenn es einem ungewöhnlich erscheint). Zudem habe ich eben bereits geschrieben, dass in den Statuten drin steht, wann das Fernsehgeld fließt, ich es aber an meinem derzeitigen Aufenthaltsort nicht nachschlagen kann. Du kannst ja mal nachschauen, vielleicht findest Du den Passus, dann sind wir alle was schlauer.

Zudem habe ich nicht gesagt, dass mit Geldern der 4. Liga verrechnet worden ist, sondern ich habe gefragt, ob das so ist bzw gesagt, dass ich das nicht gut fände.

Ich zitiere dich nochmals: "Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten."

Du hast nicht gefragt, sondern du hast die Behauptung aufgestellt/die Vermutung geäußert, dass "es fast nur Gelder der kommenden Saison sein können". Diese Mutmaßung ist aber allein schon deshalb grober Unfug, weil Regionalligisten überhaupt kein TV-Geld bekommen. Zumindest unterschwellig deutest du an, das Mönig in Kraemer-Manier künftige Einnahmen verbrät, um aktuelle Löcher zu stopfen. Das ist ein harter Vorwurf, den du zurücknehmen solltest, weil er schlicht und einfach nicht stimmen kann.

Klenkes
18.05.2013, 15:02
...was schreibt die Lokalpresse heute? Kriege hier im Bauernland keine AZ/AN amgleichen Tage. Dafür stehen die Bauern in der AZ in der Headline:kopfschuettel:

Was gibt es sportlich interessantes über uns zu berichten?

Wayne Thomas Revival
18.05.2013, 15:21
Was gibt es sportlich interessantes über uns zu berichten?
---ja ist traurig---

Klenkes
18.05.2013, 15:26
---ja ist traurig---

Er können nur hoffen das wir den FVM Pokal gewinnen, egal wie. Dann sind wir wenigstens noch einmal bei den großen nächste Saison.

Stephanie
18.05.2013, 15:38
Ich zitiere dich nochmals: "Und wenn wir nun etwas mit Fernsehgeldern verrechnen, dann können das fast nur Gelder der kommenden Saison sein, da die Fernsehgelder der 3. Liga eigentlich geflossen sein müssten."

Du hast nicht gefragt, sondern du hast die Behauptung aufgestellt/die Vermutung geäußert, dass "es fast nur Gelder der kommenden Saison sein können". Diese Mutmaßung ist aber allein schon deshalb grober Unfug, weil Regionalligisten überhaupt kein TV-Geld bekommen. Zumindest unterschwellig deutest du an, das Mönig in Kraemer-Manier künftige Einnahmen verbrät, um aktuelle Löcher zu stopfen. Das ist ein harter Vorwurf, den du zurücknehmen solltest, weil er schlicht und einfach nicht stimmen kann.



Steht doch im Konjunktiv da. Und ursprünglich habe ich gefragt, was das noch für Fernsehgeld sein soll, weil es doch bereits geflossen sein müsste.

Aber da Du ja schreibst, das kann nicht so sein: Wieso kann es denn nicht sein, dass die Fernsehgelder hätten bereits geflossen sein müssen zum Zeitpunkt, als wir das Darlehen hätten zurück zahlen müssen, um dem Punktabzug zu entgehen? Ich habe doch ergänzt, wann meines Wissens nach im Normalfall TV-Geld gezahlt wird. Auf Basis dessen passt es nicht zusammen. Wo ist nun das Problem? Schreib doch einfach, dass es aber dann und dann gezahlt wird, wenn Du es besser weißt.

Hast Du den Passus in den Statuten gefunden? Dann sag uns doch, wann das Geld gezahlt wird...

Auch habe ich ergänzt, dass wir - wie mir ein Alemannia-Insider gesagt hatte - aus dem Pokalspiel gegen BMG noch Zahlungsverpflichtungen hatten, der DFB angeblich für uns einsprang und dafür Fernsehgeld einbehalten hat. Ob das wirklich so war, wird manch einer hier sogar besser wissen, aber das wäre beispielsweise ein Grund für mich, dass bei uns die ganzen Modalitäten anders sind als sonst. Aber normalerweise, so wie ich es kenne, , fließt Fernsehgeld nicht halbjährlich und ist der DFB wie auch die DFL zuverlässig und pünktlich mit den Zahlungen. Und solange ich im Fußball engagiert war, waren die Zahldaten eben andere, als die Stellungnahme nun besagt.

Mehr gibt es dazu aber nun auch meinerseits nicht zu sagen. Ich würde es gerne in den Statuten nachschlagen, wann es derzeit gezahlt wird, kann es aber aus technischen Gründen nicht. Kann gerne wer anderes übernehmen.

tivolino
18.05.2013, 16:06
Steht doch im Konjunktiv da. Und ursprünglich habe ich gefragt, was das noch für Fernsehgeld sein soll, weil es doch bereits geflossen sein müsste.

Aber da Du ja schreibst, das kann nicht so sein: Wieso kann es denn nicht sein, dass die Fernsehgelder hätten bereits geflossen sein müssen zum Zeitpunkt, als wir das Darlehen hätten zurück zahlen müssen, um dem Punktabzug zu entgehen? Ich habe doch ergänzt, wann meines Wissens nach im Normalfall TV-Geld gezahlt wird. Auf Basis dessen passt es nicht zusammen. Wo ist nun das Problem? Schreib doch einfach, dass es aber dann und dann gezahlt wird, wenn Du es besser weißt.

Hast Du den Passus in den Statuten gefunden? Dann sag uns doch, wann das Geld gezahlt wird...

Auch habe ich ergänzt, dass wir - wie mir ein Alemannia-Insider gesagt hatte - aus dem Pokalspiel gegen BMG noch Zahlungsverpflichtungen hatten, der DFB angeblich für uns einsprang und dafür Fernsehgeld einbehalten hat. Ob das wirklich so war, wird manch einer hier sogar besser wissen, aber das wäre beispielsweise ein Grund für mich, dass bei uns die ganzen Modalitäten anders sind als sonst. Aber normalerweise, so wie ich es kenne, , fließt Fernsehgeld nicht halbjährlich und ist der DFB wie auch die DFL zuverlässig und pünktlich mit den Zahlungen. Und solange ich im Fußball engagiert war, waren die Zahldaten eben andere, als die Stellungnahme nun besagt.

Mehr gibt es dazu aber nun auch meinerseits nicht zu sagen. Ich würde es gerne in den Statuten nachschlagen, wann es derzeit gezahlt wird, kann es aber aus technischen Gründen nicht. Kann gerne wer anderes übernehmen.

Mönig kann keine TV-Gelder der kommenden Saison verrechnet haben, weil wir in der kommenden Saison gar keine TV-Gelder zu erwarten haben. Thema meinerseits hiermit ebenfalls beendet.

Stephanie
18.05.2013, 16:23
Mönig kann keine TV-Gelder der kommenden Saison verrechnet haben, weil wir in der kommenden Saison gar keine TV-Gelder zu erwarten haben. Thema meinerseits hiermit ebenfalls beendet.



Wenn das so ist... Das ist mir so nicht bekannt (gewesen).

Damit ist die Frage geklärt. Bliebe noch die Frage, wann das Fernsehgeld der 3. Liga fließt. ;) Ob dann der DFB aber einer Aufrechnung zustimmen MUSS, werden wir trotzdem nicht geklärt bekommen, womit wir wieder bei der Stilfrage sind, ob das alles nicht auch auf kurzem Dienstweg ohne Öffentlichkeit geklärt werden kann.

Stephanie
18.05.2013, 16:41
Eine Idee bzw Ergänzung zur Thematik noch. Der Kautionsfonds, aus dem wir das Geld erhalten haben, das Geld stammt ursprünglich ja nicht vom DFB, sondern da haben alle Drittligisten eingezahlt. Wenn wir die 200.000 Euro nun nicht zurück zahlen, erhalten vom Grundsatz her erstmal alle anderen Vereine - so verstehe ich die Regelung - weniger aus dem Topf zurück. Ausser der DFB würde das ausgleichen. Natürlich hat der DFB ausreichend Geld das zu tun. Aber vielleicht liegt in dieser Konstellation die Problematik, dass sie sich gegen eine Aufrechnung gesträubt haben.

Wäre die Frage: Muss der DFB das in so einem Fall wirklich ausgleichen? Oder müssen die anderen Vereine in so einem Fall damit leben, weniger zurück zu bekommen? Also quasi die Frage, wem schulden wir eigentlich die 200.000 Euro unterm Strich? Der DFB verwahrt den Fonds ja wahrscheinlich nur, oder?

Kleeblatt4TSV
18.05.2013, 17:08
................

Mehr gibt es dazu aber nun auch meinerseits nicht zu sagen. Ich würde es gerne in den Statuten nachschlagen, wann es derzeit gezahlt wird, kann es aber aus technischen Gründen nicht. Kann gerne wer anderes übernehmen.

Also die Termine, wann die Fernsehgelder gezahlt werden konnte ich bis jetzt noch nicht finden. Aber dafür ein paar interessante andere Fakten.

Aus den DFB-Statuten für die 3. Liga

3.
.....................
Nachdem ein Zulassungsnehmer den DFB
Kautionsfonds in Anspruch ge
nommen hat, behält der DFB von der nächsten für die 3. Liga insgesamt
zur Auszahlung anstehenden Fernsehrate der jeweiligen Spielzeit den ent
sprechenden Betrag ein.


Hmmm, also entweder gab's da jetzt nix mehr zum einbehalten, da die Fernsehgelder schon alle gezahlt wurden, oder der DFB hat nen dicken Klops gelandet.


5.

Folgen der
inanspruchnahme des DFB-Kautionsfonds

Bei einer Inanspruchnahme des DFB Kautionsfonds durch einen Zulassungsnehmer


a.) nicht innerhalb von acht Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden
Spielzeit) an den DFB zurückzahlt..............beträgt der Abzug durch den
DFB Spielausschuss mit sofortiger Wirkung insgesamt drei bzw. zwei weitere Gewinnpunkte, sofern der Zulassungsnehmer den in Anspruch genommenen Betrag (inkl. 5

% Zinsen p.

a.) nicht innerhalb von acht

Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden Spielzeit) an den DFB zurückzahlt. Die Entscheidung ist endgültig.

Die als Darlehen des DFB erhaltenen Gelder sind zu verzinsen. Der Zinssatz beträgt für das Jahr 5%.

Es gab mit dem 15.05. also tatsächlich eine Deadline. Bis spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte das Geld zurückgezahlt werden müssen.



http://www.dfb.de/uploads/media/04_Statut_3_Liga_01.pdf
(ab Seite 66)

Stephanie
18.05.2013, 17:17
Also die Termine, wann die Fernsehgelder gezahlt werden konnte ich bis jetzt noch nicht finden. Aber dafür ein paar interessante andere Fakten.

Aus den DFB-Statuten für die 3. Liga

3.
.....................
Nachdem ein Zulassungsnehmer den DFB
Kautionsfonds in Anspruch ge
nommen hat, behält der DFB von der nächsten für die 3. Liga insgesamt
zur Auszahlung anstehenden Fernsehrate der jeweiligen Spielzeit den ent
sprechenden Betrag ein.


Hmmm, also entweder gab's da jetzt nix mehr zum einbehalten, da die Fernsehgelder schon alle gezahlt wurden, oder der DFB hat nen dicken Klops gelandet.


5.

Folgen der
inanspruchnahme des DFB-Kautionsfonds

Bei einer Inanspruchnahme des DFB Kautionsfonds durch einen Zulassungsnehmer


a.) nicht innerhalb von acht Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden
Spielzeit) an den DFB zurückzahlt..............beträgt der Abzug durch den
DFB Spielausschuss mit sofortiger Wirkung insgesamt drei bzw. zwei weitere Gewinnpunkte, sofern der Zulassungsnehmer den in Anspruch genommenen Betrag (inkl. 5

% Zinsen p.

a.) nicht innerhalb von acht

Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden Spielzeit) an den DFB zurückzahlt. Die Entscheidung ist endgültig.

Die als Darlehen des DFB erhaltenen Gelder sind zu verzinsen. Der Zinssatz beträgt für das Jahr 5%.

Es gab mit dem 15.05. also tatsächlich eine Deadline. Bis spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte das Geld zurückgezahlt werden müssen.

68
Die Verbindlichkeit des Zulassungsnehmers gegenüber dem DFB besteht auch über den Ablauf der fünf auf den Auszahlungszeitpunkt folgenden Spielzeiten hinaus. Der in Anspruch genommene DFB Kautionsfonds steht den restlichen Zulassungsnehmern derjenigen Spielzeit zu, in welcher der DFB
Kautionsfonds in Anspruch genommen wurde und wird nach Rückzahlung an den DFB an die entsprechenden Zulassungsnehmer

zurückgezahlt.


Mit dem Antrag auf Auszahlung aus dem Kautionsfonds muss der Zulas
sungsnehmer darüber hinaus schriftlich erklären, dass er
........................................


im Falle der Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB Vereinspokals
der Herren zukünftige, aus der zentralen Vermarktung der Rechte am DFB
Vereinspokal der Herren durch den DFB resultierende Ansprüche ab der 1. Hauptrunde in Höhe von 50

% sowie


sonstige Forderungen gegen den DFB insgesamt bis zur Höhe der in Anspruch genommenen Mittel einschließlich
Zinsen an den DFB abtritt

Wenn wir die Fortuna schlagen und in die 1. Runde kommen, dann ist das Geld direkt futsch. Klasse !!

2.Höhe des DFB-Kautionsfonds Der DFB Kautionsfonds beziffert sich pro Spieljahr auf einen maximalen Deckungsbetrag in Höhe von Mio. € 1,0. Dieser Betrag steht der 3. Liga während einer Spielzeit jeweils vom ersten Spieltag bis zum 15. April zur Verfügung. ............................................

Hää :verwirrt: Wieso 15.04. ich dachte wir haben den Fond Ende April beantragt. Oder war das auch wieder ne Lüge? Wenn er vorher beantrag wurde, dann hat man den evt. Klassenerhalt bei gleicher Rückzahlungsmoral, auf's Spiel gesetzt.

http://www.dfb.de/uploads/media/04_Statut_3_Liga_01.pdf
(ab Seite 66)

Hmm... Also natürlich gibt es die Möglichkeit, dass dem DFB ein Fehler unterlaufen ist. Ausschließen kann man das nicht. Allerdings sind die Verbände, so wie ich es erlebt habe, diesbezüglich sehr verlässlich und eigentlich auch ein Partner, mit dem man reden kann. Das habe ich hier aber ja schon öfter geschrieben. Mich wundert da insgesamt, dass wir es offenbar so oft nicht schaffen, mit ihnen gemeinsam einen Weg zu finden.

Das zu Deinem ersten Passus.

Kiki13
18.05.2013, 18:09
Also die Termine, wann die Fernsehgelder gezahlt werden konnte ich bis jetzt noch nicht finden. Aber dafür ein paar interessante andere Fakten.

Aus den DFB-Statuten für die 3. Liga

3.
.....................
Nachdem ein Zulassungsnehmer den DFB
Kautionsfonds in Anspruch ge
nommen hat, behält der DFB von der nächsten für die 3. Liga insgesamt
zur Auszahlung anstehenden Fernsehrate der jeweiligen Spielzeit den ent
sprechenden Betrag ein.


Hmmm, also entweder gab's da jetzt nix mehr zum einbehalten, da die Fernsehgelder schon alle gezahlt wurden, oder der DFB hat nen dicken Klops gelandet.


5.

Folgen der
inanspruchnahme des DFB-Kautionsfonds

Bei einer Inanspruchnahme des DFB Kautionsfonds durch einen Zulassungsnehmer


a.) nicht innerhalb von acht Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden
Spielzeit) an den DFB zurückzahlt..............beträgt der Abzug durch den
DFB Spielausschuss mit sofortiger Wirkung insgesamt drei bzw. zwei weitere Gewinnpunkte, sofern der Zulassungsnehmer den in Anspruch genommenen Betrag (inkl. 5

% Zinsen p.

a.) nicht innerhalb von acht

Wochen (spätestens zum 15.5. der laufenden Spielzeit) an den DFB zurückzahlt. Die Entscheidung ist endgültig.

Die als Darlehen des DFB erhaltenen Gelder sind zu verzinsen. Der Zinssatz beträgt für das Jahr 5%.

Es gab mit dem 15.05. also tatsächlich eine Deadline. Bis spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte das Geld zurückgezahlt werden müssen.

68
Die Verbindlichkeit des Zulassungsnehmers gegenüber dem DFB besteht auch über den Ablauf der fünf auf den Auszahlungszeitpunkt folgenden Spielzeiten hinaus. Der in Anspruch genommene DFB Kautionsfonds steht den restlichen Zulassungsnehmern derjenigen Spielzeit zu, in welcher der DFB
Kautionsfonds in Anspruch genommen wurde und wird nach Rückzahlung an den DFB an die entsprechenden Zulassungsnehmer

zurückgezahlt.


Mit dem Antrag auf Auszahlung aus dem Kautionsfonds muss der Zulas
sungsnehmer darüber hinaus schriftlich erklären, dass er
........................................


im Falle der Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB Vereinspokals
der Herren zukünftige, aus der zentralen Vermarktung der Rechte am DFB
Vereinspokal der Herren durch den DFB resultierende Ansprüche ab der 1. Hauptrunde in Höhe von 50

% sowie


sonstige Forderungen gegen den DFB insgesamt bis zur Höhe der in Anspruch genommenen Mittel einschließlich
Zinsen an den DFB abtritt

Wenn wir die Fortuna schlagen und in die 1. Runde kommen, dann ist das Geld direkt futsch. Klasse !!

2.Höhe des DFB-Kautionsfonds Der DFB Kautionsfonds beziffert sich pro Spieljahr auf einen maximalen Deckungsbetrag in Höhe von Mio. € 1,0. Dieser Betrag steht der 3. Liga während einer Spielzeit jeweils vom ersten Spieltag bis zum 15. April zur Verfügung. ............................................

Hää :verwirrt: Wieso 15.04. ich dachte wir haben den Fond Ende April beantragt. Oder war das auch wieder ne Lüge? Wenn er vorher beantrag wurde, dann hat man den evt. Klassenerhalt bei gleicher Rückzahlungsmoral, auf's Spiel gesetzt.

http://www.dfb.de/uploads/media/04_Statut_3_Liga_01.pdf
(ab Seite 66)

Genau darüber bin ich auch gestolpert, als ich nach Terminen zur Auszahlung suchte.
Mich lässt dies jetzt sehr rätseln...:confused:

Ich meine in der Tat irgendwo gelesen zu haben, dass das Geld aus dem Kautionsfonds bereits Anfang April beantragt wurde. Habe versucht dies zu finden, gelang mir aber leider nicht.

Ich finde vor allem die Kombination der ganzen Punkte sehr bedenklich.
Mal sehen, was wir hierüber in den nächsten Tagen als Infos bekommen...

petrocelli
18.05.2013, 18:24
Ob dann der DFB aber einer Aufrechnung zustimmen MUSS, werden wir trotzdem nicht geklärt bekommen, womit wir wieder bei der Stilfrage sind, ob das alles nicht auch auf kurzem Dienstweg ohne Öffentlichkeit geklärt werden kann.

Natürlich muss er (-> der DFB), weil er sonst widerrechtlich handelt. Oder darf der DFB sich über geltendes Recht, also das BGB, hinwegsetzen?

Auch ein Fußballverband darf keine allgemeingültigen Gesetze ignorieren. Falls doch, klärt mich bitte auf.

Klenkes
18.05.2013, 19:05
Natürlich muss er (-> der DFB), weil er sonst widerrechtlich handelt. Oder darf der DFB sich über geltendes Recht, also das BGB, hinwegsetzen?

Auch ein Fußballverband darf keine allgemeingültigen Gesetze ignorieren. Falls doch, klärt mich bitte auf.

Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. Beim DFB gelten andere Gesetze, und die Vereine haben das akzeptiert. Du siehst ja an dem Blafasel von Mönig, das Insolvenz nicht gleich Abstieg bedeutet. Geht er vor Gericht? Oberneuland hat wahrscheinlich mit ihrer Insolvenz Holstein Kiel um den Aufstieg gebracht. Und was passiert? Nichts.

Fussballjunkie
18.05.2013, 19:20
Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. Beim DFB gelten andere Gesetze, und die Vereine haben das akzeptiert. Du siehst ja an dem Blafasel von Mönig, das Insolvenz nicht gleich Abstieg bedeutet. Geht er vor Gericht? Oberneuland hat wahrscheinlich mit ihrer Insolvenz Holstein Kiel um den Aufstieg gebracht. Und was passiert? Nichts.

Kiel ist heute Meister der RL Nord geworden. Halvese hat schon alle 30 Spiele.

petrocelli
18.05.2013, 19:28
Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. Beim DFB gelten andere Gesetze, und die Vereine haben das akzeptiert. Du siehst ja an dem Blafasel von Mönig, das Insolvenz nicht gleich Abstieg bedeutet. Geht er vor Gericht? Oberneuland hat wahrscheinlich mit ihrer Insolvenz Holstein Kiel um den Aufstieg gebracht. Und was passiert? Nichts.

Dann ist also das Ligasystem von DFL/DFB ein rechtsfreier Raum, oder?

Klenkes
18.05.2013, 19:42
Dann ist also das Ligasystem von DFL/DFB ein rechtsfreier Raum, oder?

Schau dir FIFA und Blatter an. Das ist rechtsfreier Raum in Vollendung.

petrocelli
18.05.2013, 20:23
Schau dir FIFA und Blatter an. Das ist rechtsfreier Raum in Vollendung.

Solange niemand dagegen klagt, ändert sich auch nichts. Von daher würde ich auch im Zweifelsfall solche Dinge juristisch überprüfen lassen. Mich wundert, warum das außer Bosmann bisher niemand getan hat.

WoT
18.05.2013, 22:53
[...] Dieser Betrag steht der 3. Liga während einer Spielzeit jeweils vom ersten Spieltag bis zum 15. April zur Verfügung. ............................................

Hää :verwirrt: Wieso 15.04. ich dachte wir haben den Fond Ende April beantragt. Oder war das auch wieder ne Lüge? Wenn er vorher beantrag wurde, dann hat man den evt. Klassenerhalt bei gleicher Rückzahlungsmoral, auf's Spiel gesetzt.

http://www.dfb.de/uploads/media/04_Statut_3_Liga_01.pdf
(ab Seite 66)Wir haben doch Mai 2013, nicht wahr? Wenn nicht, ignorier bitte einfach. Anderenfalls, lies bitte in dem von Dir angegeben Link Seite 66 ganz oben ("Bis 30. Juni 2013 gilt folgender Wortlaut:"), Dann bitte auf derselben Seite unter Ziff. 2 im ersten Absatz den zweiten Satz: "Dieser Betrag steht der 3. Liga während einer Spielzeit jeweils vom ersten Spieltag bis zum 30. April zur Verfügung." Du hast aus Seite 68 des von Dir angegebenen Links zitiert. Da steht hervorgehoven drüber "Ab 1. Juli 2013 gilt folgender Wortlaut:".

Und sollte sonst moch jemand ganz aufgeregt den sonnigen Nachmittag mit wichtiger Internetbeschriftung verbracht haben ...

Btw, to whom it may concern: Bei Aufrechnungen wird nicht zugestimmt. Entweder besteht eine Aufrechnungslage und die Aufrechnung wird erklärt, dann sind die Forderungen erledigt, soweit sie deckungsgleich sind oder es ist nicht so, dann muß halt "anständig" und "ordentlich" hin und her bezahlt werden. Ich würde jetzt auf das Gesetz verweisen (§§ 387 ff BGB), wenn ich den Eindruck hätte, das gölte unter Fußballfans etwas. Ich mag aber gar nicht streiten und scher mich nicht weiter drum.

Allseits gute Nacht!

Kleeblatt4TSV
18.05.2013, 23:29
Wir haben doch Mai 2013, nicht wahr? Wenn nicht, ignorier bitte einfach. Anderenfalls, lies bitte in dem von Dir angegeben Link Seite 66 ganz oben ("Bis 30. Juni 2013 gilt folgender Wortlaut:"), Dann bitte auf derselben Seite unter Ziff. 2 im ersten Absatz den zweiten Satz: "Dieser Betrag steht der 3. Liga während einer Spielzeit jeweils vom ersten Spieltag bis zum 30. April zur Verfügung." Du hast aus Seite 68 des von Dir angegebenen Links zitiert. Da steht hervorgehoven drüber "Ab 1. Juli 2013 gilt folgender Wortlaut:".

.................

Danke für den Hinweis. Das ist mir in der Tat nicht aufgefallen. Ich hab meinen Beitrag dahingehend geändert.

Klenkes
19.05.2013, 11:11
Kiel ist heute Meister der RL Nord geworden. Halvese hat schon alle 30 Spiele.

Es kam ja zum direkten Vergleich zwischen beiden. Hätte Kiel das Spiel verloren wären sie nicht in der Aufstiegsrunde. Glück gehabt.

Klenkes
19.05.2013, 11:12
Solange niemand dagegen klagt, ändert sich auch nichts. Von daher würde ich auch im Zweifelsfall solche Dinge juristisch überprüfen lassen. Mich wundert, warum das außer Bosmann bisher niemand getan hat.

Überleg mal.

petrocelli
19.05.2013, 15:48
Überleg mal.

Dann sollte sich aber niemand mehr über die Mafia-Strukturen diverser Verbände beschweren. Tut man nichts dagegen, ändert sich auch nichts.
Es kann doch nicht sein, dass ein Fußballverband sich sein eigenes, willkürliches Rechtssystem schafft und alle tatenlos zusehen und sich nur hinter vorgehaltener Hand beschweren.

Vielleicht konsultieren M&M in diesem aktuellen Verrechnungsfall ein ordentliches Gericht, falls unser Verband nicht von seinem Standpunkt abweicht. Es wäre höchste Zeit.