Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #5521  
Alt 19.12.2017, 14:38
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.561
Abgegebene Danke: 2.179
Erhielt 4.150 Danke für 1.164 Beiträge
Zitat:
Zitat von rocker Beitrag anzeigen
Ich befürchte eine viel früher "hochgehende Bombe". Ich befürchte wegen der nicht Satzungsgemäßen Verwendung der Gelder die entsprechende Reaktion des Finanzamtes, nämlich die Aberkennung der Gemeinnützigkeit des e. V. Dies würde zu kräftigen Steuerzahlungen des e. V. führen und könnte auch den e. V. in eine Insolvenz bringen.
Natürlich hoffe ich, dass dies nicht geschieht. Ich warte auf die überfällige Erklärung der Alemannia Verantwortlichen zu der leidigen Thematik.
Dass sich wegen der Gemeinnützigkeit des e.V. jetzt auch noch Probleme mit dem Finanzamt geben könnten, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

Grundsätzlich hast du natürlich Recht: Wenn ein gemeinnütziger Verein auf einen Schlag ungefähr die Hälfte seines steuerbefreiten Vermögens für Zwecke aufwendet, die eindeutig seiner nicht gemeinnützigen, nicht steuerbefreiten Tochter-GmbH zuzuordnen sind, stellt sich die steuerrechtliche Frage quasi automatisch an allererster Stelle. Bei sowas gehen bei jeden Kaninchenzüchtervereinskassierer sofort alle Alarmlampen an.

Deshalb bin ich mir ganz sicher, dass auch beim damaligen Schatzmeister und beim damaligen Verwaltungsratsvorsitzenden, der seinerzeit schon Volljurist war und dessen originäre Aufgabe lautete, gerade solche beträchtlichen Sonderausgabenwünsche des Präsidiums gewissenhaft zu kontrollieren, sofort die Alarmlampen angegangen sind. Bevor sie den Honorarvertrag des e.V. mit Herrn Heun unterzeichnet haben, werden die verantwortlichen Alemannia-Herren alle mit diesem Deal verbundenen steuer- und gemeinnützigkeitsrechtlichen Fragen also ganz bestimmt genauestens geprüft und sich beim geringsten Zweifel weiteren fachliche Rat eingeholt haben.

Wir sollten also davon ausgehen, dass das alles absolut wasserdicht geprüft worden ist und dass wir uns zumindest in Hinblick auf eine Aberkennung der Gemeinnützigkeit keinerlei Sorgen machen müssen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Werbung
  #5522  
Alt 19.12.2017, 15:06
Benutzerbild von kannfürnix
kannfürnix kannfürnix ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 463
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 80 Danke für 46 Beiträge
Lasst die Alemannia einfachmal in Ruhe! Und wenn ihr nichts positives zu berichten habt: Einfach mal die Schnauze halten! Das ist meine Sicht der Dinge!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu kannfürnix für den nützlichen Beitrag:
Einzelkind (19.12.2017)
  #5523  
Alt 19.12.2017, 15:11
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 539
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Lasst die Alemannia einfachmal in Ruhe! Und wenn ihr nichts positives zu berichten habt: Einfach mal die Schnauze halten! Das ist meine Sicht der Dinge!

Ruhe wäre in der Tat nicht schlecht, folgt ja noch eine sehr wichtige Rückserie wo im Optimalfall sogar noch um den Aufstieg mit gespielt werden kann!
Mit Zitat antworten
  #5524  
Alt 19.12.2017, 15:26
Kaiser Wilhelm Kaiser Wilhelm ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 02.09.2013
Beiträge: 1.298
Abgegebene Danke: 314
Erhielt 487 Danke für 274 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Wir sollten also davon ausgehen, dass das alles absolut wasserdicht geprüft worden ist und dass wir uns zumindest in Hinblick auf eine Aberkennung der Gemeinnützigkeit keinerlei Sorgen machen müssen.
"Wasserdicht geprüft" und "Alemannia Aachen" sind zwei Ausdrücke die eindeutig nicht zueinander passen.
Leider.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaiser Wilhelm für den nützlichen Beitrag:
cxxxx (20.12.2017)
  #5525  
Alt 19.12.2017, 15:33
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 539
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kaiser Wilhelm Beitrag anzeigen
"Wasserdicht geprüft" und "Alemannia Aachen" sind zwei Ausdrücke die eindeutig nicht zueinander passen.
Leider.

Würde ich nicht unbedingt behaupten! Ich habe letztlich denn doch Vertrauen in die Gremien, das sind doch keine kleinen Kinder mehr!

Der e.V. wird seine Gemeinnützigkeit NICHT verlieren!!!
Mit Zitat antworten
  #5526  
Alt 19.12.2017, 16:11
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.260
Abgegebene Danke: 2.455
Erhielt 4.613 Danke für 1.724 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kai Beitrag anzeigen
Würde ich nicht unbedingt behaupten! Ich habe letztlich denn doch Vertrauen in die Gremien, das sind doch keine kleinen Kinder mehr!

Der e.V. wird seine Gemeinnützigkeit NICHT verlieren!!!
Wenn es nicht noch von einigen penetrant herbeigeredet werden sollte.

Am besten noch gleich beim Finanzamt anklopfen.

Im Anschluss wird es dann heißen, aber wir haben es doch nur gut gemeint...........
__________________
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
Kai (19.12.2017)
  #5527  
Alt 19.12.2017, 16:37
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.648
Abgegebene Danke: 2.849
Erhielt 5.463 Danke für 2.338 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Dass sich wegen der Gemeinnützigkeit des e.V. jetzt auch noch Probleme mit dem Finanzamt geben könnten, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

Grundsätzlich hast du natürlich Recht: Wenn ein gemeinnütziger Verein auf einen Schlag ungefähr die Hälfte seines steuerbefreiten Vermögens für Zwecke aufwendet, die eindeutig seiner nicht gemeinnützigen, nicht steuerbefreiten Tochter-GmbH zuzuordnen sind, stellt sich die steuerrechtliche Frage quasi automatisch an allererster Stelle. Bei sowas gehen bei jeden Kaninchenzüchtervereinskassierer sofort alle Alarmlampen an.

Deshalb bin ich mir ganz sicher, dass auch beim damaligen Schatzmeister und beim damaligen Verwaltungsratsvorsitzenden, der seinerzeit schon Volljurist war und dessen originäre Aufgabe lautete, gerade solche beträchtlichen Sonderausgabenwünsche des Präsidiums gewissenhaft zu kontrollieren, sofort die Alarmlampen angegangen sind. Bevor sie den Honorarvertrag des e.V. mit Herrn Heun unterzeichnet haben, werden die verantwortlichen Alemannia-Herren alle mit diesem Deal verbundenen steuer- und gemeinnützigkeitsrechtlichen Fragen also ganz bestimmt genauestens geprüft und sich beim geringsten Zweifel weiteren fachliche Rat eingeholt haben.

Wir sollten also davon ausgehen, dass das alles absolut wasserdicht geprüft worden ist und dass wir uns zumindest in Hinblick auf eine Aberkennung der Gemeinnützigkeit keinerlei Sorgen machen müssen.
Nette Satire!!
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #5528  
Alt 19.12.2017, 16:39
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 539
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Nette Satire!!

Wieso Satire?????? kann doch sein????!
Mit Zitat antworten
  #5529  
Alt 19.12.2017, 18:11
Kaiser Wilhelm Kaiser Wilhelm ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 02.09.2013
Beiträge: 1.298
Abgegebene Danke: 314
Erhielt 487 Danke für 274 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kai Beitrag anzeigen
..., das sind doch keine kleinen Kinder mehr!
Der e.V. wird seine Gemeinnützigkeit NICHT verlieren!!!
Naja, ich weiss nicht so recht.

...
lieben das Chaos räumen ab
kennen keine Rechte
keine Pflichten
noch ungebeugte Kraft
massenhaft
ungestümer Stolz

Gebt den Kindern das Kommando
sie berechnen nicht was sie tun....


Könnte jetzt auf das Gremium und auf die Kinder passen, oder ?
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaiser Wilhelm für den nützlichen Beitrag:
tivolino (19.12.2017)
  #5530  
Alt 19.12.2017, 18:19
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 410
Abgegebene Danke: 478
Erhielt 770 Danke für 219 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Nette Satire!!
Rolf, du kennst den Laden doch länger als viele andere hier

Ab einem gewissen Punkt kann man Satire oder Resignation oder wie auch immer man es nennen möchte keinem klar Denkenden mehr krum nehmen.

Wir alle sollten uns doch einfach mal selber fragen >
Warum Alemannia Aachen seit vielen Jahrzenten bis auf ein paar erfolgreichere Jahre immer und immer wieder vor dem Abgrund stand?
Warum wir auch nach 2 Insolvenzen, immer und immer wieder Vorgänge nicht aufarbeiten wollen.
Bloß nichts gefährden....bla bla bla....wir müssen nach vorne schauen...bla bla bla...und zack bis der Nächste Hammer kreist und den Fans in die Fresse kracht!
Wieder und immer wieder verbrannte Erde hinterlassen wird.

Die Antwort ist ganz einfach > Es hat mit "nicht gewollter Seriösität" zu tun !
Irgendwie gehts ja schon weiter, irgendwie und irgendwann kommt ja wieder jemand der schön Reine macht und Scherben aufkehrt.
Ob 60 Mio. oder 60 Tausend Euro...egal bis hin zu " is doch nicht so schlimm....et is doch immer jeot jejange.
Verantwortung? Selbstreflektion....geh fott - Brauchen wir doch nicht > Wir sind Alemannia Aachen ...schon seit 117 Jahren!
Genau diese simple "Denke" ist es ,die uns immer und immer wieder vor die Füsse fällt.
Mit dieser "Denke" wird Alemannia Aachen auch in den nächsten Jahrzehnten kaum bis keinen Jota weiterkommen.
Die Reaktionen auf diesen Fauxpas sind doch eindeutig > Also " Weiter so " ;-)
__________________
Zusammenstehen & Alemannia unterstützen.

Geändert von Öcher Wellenbrecher (19.12.2017 um 23:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
Aachener Alemanne (19.12.2017), Cindy Lou (20.12.2017), Franz Wirtz (19.12.2017)
  #5531  
Alt 19.12.2017, 20:15
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 597
Abgegebene Danke: 629
Erhielt 331 Danke für 148 Beiträge
Lächeln Dass ich das noch erleben darf ...

Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen

Die Antwort ist ganz einfach: „Es hat mit nicht gewollter Seriosität zu tun !“
Selbsterkenntnis alleine löst keine Probleme, aber es wäre der erste und wichtigste Schritt überhaupt in die richtige Richtung.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #5532  
Alt 20.12.2017, 05:34
Benutzerbild von Rodannia
Rodannia Rodannia ist offline
Talent
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 172
Abgegebene Danke: 277
Erhielt 169 Danke für 66 Beiträge
macht kaputt, was Euch kaputt macht

"macht kaputt, was Euch kaputt macht!" war mal einer der Spontisprüche aus den 70iger Jahren.
Ich habe das Gefühl, dass hier alles so schön zerbröselt wird, dass hier durch diese Diskussion der Spruch eigentlich geändert werden müsste, damit jede Zeitung darauf aufmerksam gemacht wird in: " macht Alemannia weiter kaputt, damit wir daran zugrunde gehen!"
Ich hoffe, dass das hier endlich aufhört mit der permanenten Selbstzerfleischung.
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu Rodannia für den nützlichen Beitrag:
Adam (20.12.2017), Braveheart (21.12.2017), Cindy Lou (20.12.2017), DerLängsteFan (20.12.2017), Kai (20.12.2017), karue 71 (21.12.2017), Pandaman SchwarzGelb (20.12.2017), Wissquass (20.12.2017)
  #5533  
Alt 20.12.2017, 15:52
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.260
Abgegebene Danke: 2.455
Erhielt 4.613 Danke für 1.724 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen

Die Antwort ist ganz einfach > Es hat mit "nicht gewollter Seriösität" zu tun !
Also, so sehr ich Dich schätze, aber das ist mal eine steile These.

Zu deutsch, die Leute bei der Alemannia sind absichtsvoll unseriös. Das glaubst du jetzt aber nicht im Ernst, oder?

Ich glaube, da interpretierst du eine bewußte Intention hinein, die wirklich nicht gegeben ist.

Ich denke es ist tatsächlich eigentlich viel simpler. Es ist nicht der böse Wille, nein, sie können es einfach nicht anders, es fehlt seit Jahr und Tag bei der Alemannia an einem, an Fachkompetenz, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

ps.: Und bei genauer Betrachtung tut sich da gerade etwas in Richtung Kompetenzentwicklung durch Kilic u. MvH, die jede Unterstützung verdient haben.
__________________

Geändert von Oche_Alaaf_1958 (20.12.2017 um 15:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
Mia Schwarz Gelb (21.12.2017)
  #5534  
Alt 20.12.2017, 16:14
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 539
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rodannia Beitrag anzeigen
"macht kaputt, was Euch kaputt macht!" war mal einer der Spontisprüche aus den 70iger Jahren.
Ich habe das Gefühl, dass hier alles so schön zerbröselt wird, dass hier durch diese Diskussion der Spruch eigentlich geändert werden müsste, damit jede Zeitung darauf aufmerksam gemacht wird in: " macht Alemannia weiter kaputt, damit wir daran zugrunde gehen!"
Ich hoffe, dass das hier endlich aufhört mit der permanenten Selbstzerfleischung.

Vielleicht ist die ständige Selbstzerfleischung auch nicht so ganz unerheblich am Niedergang der Alemannia! Man müsste normal nach dem allseits bekannten Motto: "einer für alle, alle für einen" vorgehen also es muss wieder Eintracht im Verein herrschen!!! Ich glaube auch dies ist der Grund, warum manchmal richtige Dorfclubs für sportliche Furore sorgen und im Ligensystem nach oben kommen....
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kai für den nützlichen Beitrag:
Rodannia (21.12.2017)
  #5535  
Alt 20.12.2017, 17:17
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 410
Abgegebene Danke: 478
Erhielt 770 Danke für 219 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Also, so sehr ich Dich schätze, aber das ist mal eine steile These.

Zu deutsch, die Leute bei der Alemannia sind absichtsvoll unseriös. Das glaubst du jetzt aber nicht im Ernst, oder?

Ich glaube, da interpretierst du eine bewußte Intention hinein, die wirklich nicht gegeben ist.

Ich denke es ist tatsächlich eigentlich viel simpler. Es ist nicht der böse Wille, nein, sie können es einfach nicht anders, es fehlt seit Jahr und Tag bei der Alemannia an einem, an Fachkompetenz, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

ps.: Und bei genauer Betrachtung tut sich da gerade etwas in Richtung Kompetenzentwicklung durch Kilic u. MvH, die jede Unterstützung verdient haben.
Grüss Dich Walter,

Nein, da hast du mich bzw. meine Aussage fehl interpretiert ;-)
Mit " WIR " sollten uns Fragen / nicht gewollte Seriösität ( Retrospektive ) meinte ich > = Fans/Mitglieder -> Nicht alle, aber der Großteil ;-) >

Auch ich sehe aktuell eine gute Entwicklung wenn es um unseren Trainer, die Mannschaft,den aktuellen Geschäftsführer, der Zusammensetzung ( in weiten Teilen ) des VR / AR geht. ;-)
__________________
Zusammenstehen & Alemannia unterstützen.

Geändert von Öcher Wellenbrecher (20.12.2017 um 17:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
Oche_Alaaf_1958 (20.12.2017)
  #5536  
Alt 20.12.2017, 22:05
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.648
Abgegebene Danke: 2.849
Erhielt 5.463 Danke für 2.338 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aachener Alemanne Beitrag anzeigen
Bis dahin wurde alles wie immer schön unter den Teppich gekehrt und dann kommt das Totschlagargument, dass man ja schliesslich den Vorstand als Mitglied gewählt hat um Entscheidungen zu treffen. Mit mir nicht mehr. Ich trete aus allem aus. Schnauze voll!
Weichei !

Du hast doch schon mehr erlebt als die popelige China-Sache.

Der dererzeitige Vorstand um Fröhlich wird sich dazu sicher schon erkären, nehme ich jedenfalls an. Selbst wenn ihn der VR dazu auffordern muss.

Ist das nicht sogar Aufgabe des VR, sogar bei Versäumnissen aus der Vergangenheit?
Ich erwarte jedenfalls , dass sich der neue VR bemüht, die Sache aufzuklären.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #5537  
Alt 21.12.2017, 01:30
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 597
Abgegebene Danke: 629
Erhielt 331 Danke für 148 Beiträge
Ausrufezeichen Du stellst die Realität gerne auf den Kopf ...

Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Alles schön und gut. Aber auch du weißt, alles hat seinen Preis, will heißen, das Prinzip von Ursache und Wirkung gilt auch hier.

Ach ja, stimmt. Die ewig tolle Transparenz, die uns hochstilisiert wichtiger geworden scheint, als das Bestehen und Wohl und Wehe der Alemannia selbst in diesem Zusammenhang. (...)

Meine Meinung.
Der Zweck heiligt die Mittel?

Das selbsternannte „Kompetenzteam“ war angetreten, um Vertrauen zurück zu gewinnen. Die Tatsache, dass ausgerechnet der führende Kopf sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit in die China-Affäre verstrickt sieht, ist angesichts dieser anspruchsvollen, aber auch notwendigen Zielsetzung ein Super-GAU. Sollte sich der hier im Forum diskutierte Vorwurf bestätigen, erübrigt sich meines Erachtens jede weitere Diskussion. An dieser Wertung ändert sich absolut nichts, würde ich Deiner Logik folgen und das „Wohl und Wehe des Klubs“ als zentralen Bewertungsmaßstab zugrunde legen.

Ich möchte nicht vorgreifen, aber das Protokoll des offenen IG-Abends im August las sich schon damals hinsichtlich seiner „abstrakten“ Äußerungen fragwürdig. In dem Lichte der jüngsten Erkenntnisse verschärft sich dieser schräge Eindruck um ein Vielfaches. So jemand möchte die Sünden der Vergangenheit für den Traditionsverein vergessen machen und um Vertrauen werben?

Es fehlt an Sensibilität

Führungsverantwortliche des Traditionsverein, die nach einer vorangegangenen Insolvenz gleich wieder davon schwadronieren, es käme jetzt in erster Linie darauf an „nach Vorne zu schauen“, verunglimpfen all' diejenigen, die unter dieser Insolvenz zu leiden hatten oder gar noch immer leiden. Diese im Zusammenhang mit der Alemannia häufig zu lesende Durchhalteparole steht unter moralischen Aspekten ausschließlich betroffenen Opfern und deren Umfeld zu. Dass das in rascher Folge jeweils neu gewählte Führungspersonal nicht das erforderliches Maß an Feingefühl und Takt mitbringt, dies zu empfinden, erschüttert mich immer wieder aufs Neue.

Es fehlt an Format

Es ist lediglich mein persönlicher Eindruck, den niemand teilen muss. Zum ersten Mal „wahrgenommen“ habe ich ihn, wenn ich mich recht erinnere, anlässlich eines Artikels in der BILD-Zeitung, worin er überraschenderweise gleich seine Präsidentschaftskandidatur, [inclusive Herrscherpose im Stadion], verkündete. Wenige Tage später ruderte er, aufgrund vieler Reaktionen hierauf, bereits wieder zurück und betonte, sich auch andere Ämter vorstellen zu können.

Vor der anstehenden Wahl wurde hier im Forum heftig darum gerungen, ob jemand mit dieser Vergangenheit in ein solches Amt gelangen dürfe. Dass er wohlwissend, dass diese China-Affäre letztlich doch herauskommt, stumm geblieben ist und sozusagen sehenden Auges alles hat geschehen lassen, spricht andererseits Bände.


PS:
BERICHT ÜBER DEN OFFENEN IG-ABEND AM 24. AUGUST 2017

http://www.ig-alemanniafans.de/2017/...4-august-2017/

Auszug:
Thema Vergangenheitsbewältigung: Von verschiedenen Seiten wurde speziell Martin Fröhlich darauf angesprochen, inwieweit er als ehemaliger Verwaltungsratsvorsitzender und permanenter Beisitzer im Aufsichtsrat Mitverantwortung für die neuerliche Insolvenz trage und inwieweit ein glaubwürdiger Neuanfang mit ihm an der Spitze überhaupt möglich sei. Fröhlich antwortete eher allgemein und „abstrakt“, dass alle Menschen Fehler machen, dass er selber in der Vergangenheit sicher auch Fehler gemacht habe und dass die künftigen Verantwortungsträger wohl auch in Zukunft nicht alles richtig machen würden. Aber man sei bereit, „in Demut“ das Beste für die Alemannia zu tun.

Konkret blieb Fröhlich beispielsweise die Antwort auf die Frage schuldig, ob er als Vorsitzender seinen Verwaltungsrat pflichtgemäß darüber informiert hat, dass das ehemalige Präsidium und der ehemalige Aufsichtsrat im Jahr 2015 den Vertrag mit dem Rechtehändler Michael Kölmel mehr oder weniger heimlich verlängert haben. Sollte es mit der Alemannia wieder nach oben gehen, kassiert Kölmel nach der neuen Vereinbarung nicht nur zwölf, sondern 13 Jahre Anteile an den TV-Einnahmen. (...)
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
Hawk-Eye (22.12.2017), Öcher Wellenbrecher (21.12.2017), tivolino (21.12.2017)
  #5538  
Alt 21.12.2017, 10:38
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.561
Abgegebene Danke: 2.179
Erhielt 4.150 Danke für 1.164 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Wenn es nicht noch von einigen penetrant herbeigeredet werden sollte.

Am besten noch gleich beim Finanzamt anklopfen.

Im Anschluss wird es dann heißen, aber wir haben es doch nur gut gemeint...........
Das ist vielleicht gar keine so schlechte Idee. Natürlich muss keiner von uns dort anklopfen. Aber der neue Schatzmeister sollte dies durchaus in Erwägung ziehen, wenn er die Befürchtung hat, dass sich sein Vorgänger in dieser Sache vielleicht nicht ganz korrekt verhalten hat. In solchen Fällen ist es zuweilen besser, selber frühzeitig beim Finanzamt anzuklopfen als zu warten, bis das Finanzamt von sich aus bei der Alemannia anklopft.

Der Sachverhalt, für den sich das Finanzamt interessieren könnte (umfangreiche Verwendung von e.V.-Geldern für GmbH-Zwecke), ist im übrigen von höchster Alemannia-Stelle in der Presse bereits öffentlich klar und deutlich eingeräumt worden. Und dieser Sachverhalt wird sich sicherlich auch in irgendeiner Form im nächsten Jahresabschluss, im zugehörigen Testat des Wirtschaftsprüfers und in der nächsten Steuererklärung des e.V widerspiegeln.

Wenn also jemand das Finanzamt "herbeiredet" bzw. auf den Plan ruft, dann sind das sicherlich nicht die Leute, die in diesem Forum über das Thema diskutieren.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Öcher Wellenbrecher (21.12.2017)
  #5539  
Alt 21.12.2017, 11:25
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.260
Abgegebene Danke: 2.455
Erhielt 4.613 Danke für 1.724 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Der Zweck heiligt die Mittel?

Das selbsternannte „Kompetenzteam“ war angetreten, um Vertrauen zurück zu gewinnen. Die Tatsache, dass ausgerechnet der führende Kopf sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit in die China-Affäre verstrickt sieht, ist angesichts dieser anspruchsvollen, aber auch notwendigen Zielsetzung ein Super-GAU. Sollte sich der hier im Forum diskutierte Vorwurf bestätigen, erübrigt sich meines Erachtens jede weitere Diskussion. An dieser Wertung ändert sich absolut nichts, würde ich Deiner Logik folgen und das „Wohl und Wehe des Klubs“ als zentralen Bewertungsmaßstab zugrunde legen.

Ich möchte nicht vorgreifen, aber das Protokoll des offenen IG-Abends im August las sich schon damals hinsichtlich seiner „abstrakten“ Äußerungen fragwürdig. In dem Lichte der jüngsten Erkenntnisse verschärft sich dieser schräge Eindruck um ein Vielfaches. So jemand möchte die Sünden der Vergangenheit für den Traditionsverein vergessen machen und um Vertrauen werben?

Es fehlt an Sensibilität

Führungsverantwortliche des Traditionsverein, die nach einer vorangegangenen Insolvenz gleich wieder davon schwadronieren, es käme jetzt in erster Linie darauf an „nach Vorne zu schauen“, verunglimpfen all' diejenigen, die unter dieser Insolvenz zu leiden hatten oder gar noch immer leiden. Diese im Zusammenhang mit der Alemannia häufig zu lesende Durchhalteparole steht unter moralischen Aspekten ausschließlich betroffenen Opfern und deren Umfeld zu. Dass das in rascher Folge jeweils neu gewählte Führungspersonal nicht das erforderliches Maß an Feingefühl und Takt mitbringt, dies zu empfinden, erschüttert mich immer wieder aufs Neue.

Es fehlt an Format

Es ist lediglich mein persönlicher Eindruck, den niemand teilen muss. Zum ersten Mal „wahrgenommen“ habe ich ihn, wenn ich mich recht erinnere, anlässlich eines Artikels in der BILD-Zeitung, worin er überraschenderweise gleich seine Präsidentschaftskandidatur, [inclusive Herrscherpose im Stadion], verkündete. Wenige Tage später ruderte er, aufgrund vieler Reaktionen hierauf, bereits wieder zurück und betonte, sich auch andere Ämter vorstellen zu können.

Vor der anstehenden Wahl wurde hier im Forum heftig darum gerungen, ob jemand mit dieser Vergangenheit in ein solches Amt gelangen dürfe. Dass er wohlwissend, dass diese China-Affäre letztlich doch herauskommt, stumm geblieben ist und sozusagen sehenden Auges alles hat geschehen lassen, spricht andererseits Bände.


PS:
BERICHT ÜBER DEN OFFENEN IG-ABEND AM 24. AUGUST 2017

http://www.ig-alemanniafans.de/2017/...4-august-2017/

Auszug:
Thema Vergangenheitsbewältigung: Von verschiedenen Seiten wurde speziell Martin Fröhlich darauf angesprochen, inwieweit er als ehemaliger Verwaltungsratsvorsitzender und permanenter Beisitzer im Aufsichtsrat Mitverantwortung für die neuerliche Insolvenz trage und inwieweit ein glaubwürdiger Neuanfang mit ihm an der Spitze überhaupt möglich sei. Fröhlich antwortete eher allgemein und „abstrakt“, dass alle Menschen Fehler machen, dass er selber in der Vergangenheit sicher auch Fehler gemacht habe und dass die künftigen Verantwortungsträger wohl auch in Zukunft nicht alles richtig machen würden. Aber man sei bereit, „in Demut“ das Beste für die Alemannia zu tun.

Konkret blieb Fröhlich beispielsweise die Antwort auf die Frage schuldig, ob er als Vorsitzender seinen Verwaltungsrat pflichtgemäß darüber informiert hat, dass das ehemalige Präsidium und der ehemalige Aufsichtsrat im Jahr 2015 den Vertrag mit dem Rechtehändler Michael Kölmel mehr oder weniger heimlich verlängert haben. Sollte es mit der Alemannia wieder nach oben gehen, kassiert Kölmel nach der neuen Vereinbarung nicht nur zwölf, sondern 13 Jahre Anteile an den TV-Einnahmen. (...)
.
Du stellst die Realität gerne auf den Kopf ...

Nee, alleine schon deswegen nicht, weil es zunächst mal zu klären gälte, was denn nun deine vielbeschriebene und vielbeschworene Realität überhaupt ist.

Es sei denn, du meinst damit deine Sichtweisen, Eindrücke, Wahrnehmungen, Mutmaßungen und die Schlüsse, die du für dich daraus ziehst, kurzum, deine Realität.

Ja dann hast du selbstredend recht, wobei es dann auch wiederum selbstredend ist, dass ich die Dinge mindestens in einigen Punkten anders sehe als du. Damit aber auch nicht die Realität, als vielmehr deine Realität auf den Kopf stelle. Wozu ich im übrigen dann bewußt und aus voller Überzeugung stehe!!!

Der Zweck heiligt die Mittel?

Das kommt ganz darauf an. Es mag sicherlich Situationen geben, wo der Zweck sehr wohl die Mittel heiligt, z.B.: wenn es um die Durchsetzung höherer Ziele geht. Ohne dieses Prinzip würde und könnte das Gemeinwesen wohl weder bestehen noch funktionieren.

Hättest du jetzt aber gefragt, ob der Zweck in jedem Fall die Mittel heiligt, wäre meine Antwort darauf klar, nämlich, dass das so nicht geht.

Wobei ich dann zu uns komme. Die Frage, ob der Zweck in jedem Fall die Mittel heiligt und die Antwort darauf, dass dies so nicht geht, gilt selbstredend auch für uns.

Von daher frage ich mich, ob der Eifer, den du hier in deinen Darlegungen gegen bestimmte Personen von Seiten der Alemannia immer und immer wieder an den Tag legst, nicht mitunter gehörig über das Ziel hinausschießt.

Und dies, ehe sich die angegriffenen Personen selbst zum gegebenen Anlass ausführlich geäußert haben.

In diesem Zusammenhang, erst recht aber zum jetzigen Zeitpunkt, von "China-Affäre" (ja ist denn schon wieder Kubakrise, Watergate oder was.....) zu sprechen und so etwas rauszuhauen:

"In dem Lichte der jüngsten Erkenntnisse verschärft sich dieser schräge Eindruck um ein Vielfaches. So jemand möchte die Sünden der Vergangenheit für den Traditionsverein vergessen machen und um Vertrauen werben?

ist schon mehr als harter Tobak.

Ein Klima der Vorverurteilungen und des fortgesetztes Dauermobbings, ein Klima der Gerüchte, des Verdachts, wo jede Mutmaßung ausreicht, das Urteil über jemanden zu fällen und die Ehre des anderen infrage zu stellen, ist jedenfalls nicht das, was ich mir für unsere Alemannia wünsche, selbst nicht in Angesicht der vielen Fehler, die bei der Alemannia gemacht worden sind.
__________________

Geändert von Oche_Alaaf_1958 (21.12.2017 um 11:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5540  
Alt 21.12.2017, 11:30
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 539
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Das ist vielleicht gar keine so schlechte Idee. Natürlich muss keiner von uns dort anklopfen. Aber der neue Schatzmeister sollte dies durchaus in Erwägung ziehen, wenn er die Befürchtung hat, dass sich sein Vorgänger in dieser Sache vielleicht nicht ganz korrekt verhalten hat. In solchen Fällen ist es zuweilen besser, selber frühzeitig beim Finanzamt anzuklopfen als zu warten, bis das Finanzamt von sich aus bei der Alemannia anklopft.

Der Sachverhalt, für den sich das Finanzamt interessieren könnte (umfangreiche Verwendung von e.V.-Geldern für GmbH-Zwecke), ist im übrigen von höchster Alemannia-Stelle in der Presse bereits öffentlich klar und deutlich eingeräumt worden. Und dieser Sachverhalt wird sich sicherlich auch in irgendeiner Form im nächsten Jahresabschluss, im zugehörigen Testat des Wirtschaftsprüfers und in der nächsten Steuererklärung des e.V widerspiegeln.

Wenn also jemand das Finanzamt "herbeiredet" bzw. auf den Plan ruft, dann sind das sicherlich nicht die Leute, die in diesem Forum über das Thema diskutieren.

Also ich glaube, dass war doch eher sehr ironisch gemeint! Ich weiß nicht, ob es eine so gute Idee ist das FA auf die Sache hinzuweisen?????!

Auf der anderen Seite, haben die das ja wohl eh über die Medien mitbekommen und könnte ihnen dann reinen Wein einschenken????

Hm keine Ahnung welche Vorgehensweise da am Ehesten zum Wohle der Alemannia ist...
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2018 aachen arena
Impressum

Werbung