Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Spieltags-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 15.09.2020, 20:29
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist gerade online
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.086
Abgegebene Danke: 2.995
Erhielt 6.018 Danke für 2.305 Beiträge
Zitat:
Zitat von SteffAC Beitrag anzeigen
... Zusammenfassung des AZ/AN Artikels:
  • Spieler aus dem Leistungsbereich (U17 - Senioren) klagte bereits am Sonntag über erste Symptome
  • Bereits seit Montag kein Trainingsbetrieb bei der Alemannia
  • 8 Spieler und 3 Betreuer stehen unter häuslicher Quarantäne und zählen als sogenannte K1-Kontakte
  • Für diese Gruppe ist keine "Freitestung" möglich, sodass sich die Quarantäne an der letzten Begegnung orientiert - in diesem Fall noch über eine Woche Quarantäne für die Gruppe
  • Spieler kommt aus dem Rhein-Erft Kreis, sodass zwei Gesundheitsämpter im Austausch mit dem Verein stehen
  • Für den Trainingsbetrieb werden zwar nur K1-Kontakte nach den Statuten des Gesundheitsamts ausgeschlossen, allerdings ist bei einer Anzahl von 8 Spieler (K1 Kontakt) der Betrieb kaum bis gar nicht aufrecht zu erhalten - Stichpunkt Kaderbreite
  • Die Spiele in den kommenden 8 Tagen werden voraussichtlich alle nicht ausgetragen - Grund: die angepassten Verbandsstatuten erlauben einen Spielbetrieb erst 7 Tage nach dem Ablauf der verhängten behördlichen Quarantäne


Für mich bleibt die Corona Politik auf Vereinsebene - sei es Halbprofitum oder Amateursport - eine absolute Farce. Wieso lässt man die K1 Kontakte im Mannschaftssport mit hoher Interaktion nicht für eine Freitestung zu? Dann hat man innerhalb von 3 Tagen Klarheit. Das sind für mich Präventionskosten für die Laborauswertung etc. die Sinn machen und begründet sind, anstatt massenhaft kostenlose Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zu stellen. Vor allem werden wir nicht die einzigen bleiben. Im Herbst und Winter wird es mit dieser Politik reihenweise Spielausfälle geben.
Ist das so? Ist drei Tage nach möglicher Ansteckung der Mitspieler bereits deren Infektion mit hoher Spezifität per Test gesichert nachweisbar?

Sind es umgekehrt nicht 4 bis zu 8 Tage nach Symptombeginn, bis Viren noch nachweisbar sind? Und dauert es nicht vorher im Mittel 5,1, teilweise sogar bis 11,5 Tage nach Infektion des ersten Spielers, bis sich erste Symptome bei diesem zeigen, was veranlasst hat, diesen testen zu lassen ?

Kurzum, es bringt nichts, drei Tage nach positivem Test eines Spielers alle anderen Spieler testen zu lassen und zu glauben, dann auf der sicheren Seite zu sein, weitere Infektionen im Team sicher ausschließen zu können.
__________________
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
chris2010 (15.09.2020)
Werbung
  #42  
Alt 15.09.2020, 20:40
Benutzerbild von berlinaix
berlinaix berlinaix ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 806
Abgegebene Danke: 129
Erhielt 139 Danke für 54 Beiträge
Zitat:
Zitat von RodgauAlemanne Beitrag anzeigen
Der Spieler hat vermutlich gegen die AHA-Regeln verstoßen, sonst hätte er sich nicht infiziert.
Er hat wohl insbesondere mit Symptomen am Training teilgenommen.
Dies hat auch offensichtlich kein Vereins-Offizieller unterbunden bzw. kontrolliert (bspw. Fieber gemessen).
AHA ...

Wenn du konkrete und nachweisbare Fakten und Indizien hast, wäre es sicherlich angebracht , diese hier zu kommunizieren , anstatt hier irgendwelche Vermutungen aufzutischen.
__________________
NO TO CORRUPTION !
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 15.09.2020, 20:42
Benutzerbild von RodgauAlemanne
RodgauAlemanne RodgauAlemanne ist offline
Talent
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 144
Abgegebene Danke: 233
Erhielt 155 Danke für 71 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Gibt es für diese Angabe eine Quelle?
Mussten nicht acht Spieler einer der drei 'Kabinenbesatzungen' in Quarantäne?
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 15.09.2020, 20:43
SteffAC SteffAC ist offline
Talent
 
Registriert seit: 22.06.2015
Beiträge: 120
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 200 Danke für 61 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Ist das so? Ist drei Tage nach möglicher Ansteckung der Mitspieler bereits deren Infektion mit hoher Spezifität per Test gesichert nachweisbar?

Sind es umgekehrt nicht 4 bis zu 8 Tage nach Symptombeginn, bis Viren noch nachweisbar sind? Und dauert es nicht vorher im Mittel 5,1, teilweise sogar bis 11,5 Tage nach Infektion des ersten Spielers, bis sich erste Symptome bei diesem zeigen, was veranlasst hat, diesen testen zu lassen ?

Kurzum, es bringt nichts, drei Tage nach positivem Test eines Spielers alle anderen Spieler testen zu lassen und zu glauben, dann auf der sicheren Seite zu sein, weitere Infektionen im Team sicher ausschließen zu können.

Klar, die Argumentation ist absolut schlüssig & es gibt nichts zu beanstanden. Mit der Quarantäne von 10 - 14 Tagen bist du auf der absolut sicheren Seite.


Mit der Argumentation bringen allerdings Tests für Reiserückkehrer auch nur eingeschränkte Sicherheit. Mit einer Testung bspw. 5 Tage nach den letzten Kontakt kannst du allerdings zu einem sehr erhöhten Prozentsatz ausschließen, infiziert zu sein. In der Bundesliga waren seit dem Neustart auch immer wieder Coronafälle in Mannschaftskreise. Hier wurden infizierte Spieler von der Gruppe getrennt und selbst Erstkontakte dürfen nach negativer Testung direkt wieder einsteigen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu SteffAC für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (15.09.2020)
  #45  
Alt 15.09.2020, 20:58
chris2010 chris2010 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 1.686
Abgegebene Danke: 1.701
Erhielt 1.844 Danke für 628 Beiträge
Zitat:
Zitat von RodgauAlemanne Beitrag anzeigen
Mussten nicht acht Spieler einer der drei 'Kabinenbesatzungen' in Quarantäne?
Das hat aber doch nichts damit zu tun, ob der Spieler Symptome hatte oder nicht. Die Ansteckungsgefahr beginnt schon wenige Tage vor Auftreten von Symptomen.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu chris2010 für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (15.09.2020), Münzenberg (15.09.2020)
  #46  
Alt 15.09.2020, 21:58
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 3.337
Abgegebene Danke: 3.375
Erhielt 3.761 Danke für 1.410 Beiträge
Zitat:
Zitat von RodgauAlemanne Beitrag anzeigen
Mussten nicht acht Spieler einer der drei 'Kabinenbesatzungen' in Quarantäne?
Die Zeitung schreibt dazu: "Am Sonntagabend kam der Verdacht auf, als ein Spieler Symptome registrierte. … Der Trainingsbetrieb ruht bereits seit Montag vorsorglich am Tivoli, ..."

Quelle: https://www.aachener-nachrichten.de/...3#successLogin

Da die Symptome erst am trainingsfreien Sonntagabend bemerkt wurden und am Montag schon kein Training mehr stattfand, dürften hier alle korrekt gehandelt haben.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Münzenberg (15.09.2020)
  #47  
Alt 15.09.2020, 22:32
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.588
Abgegebene Danke: 2.912
Erhielt 5.614 Danke für 1.690 Beiträge
Zitat:
Zitat von SteffAC Beitrag anzeigen
Der ältere A-Jugendjahrgang (2002) umfasst auch den ein oder anderen Studenten, der mehr oder weniger regelmäßig zur Uni geht
Ist das heute so? Wer in den Achtzigern in Aachen z.B. Politische Wissenschaft studiert hat, war nach meinen Erinnerungen von morgens früh bis tief in die Nacht mit seinen Studien beschäftigt, auch in der vorlesungsfreien Zeit, wie die Semesterferien damals noch hießen. Erst wenn man den berüchtigten "Bandorf-Schein" in Verwaltungsrecht im Sack hatte, war vielleicht einmal im Monat ein Bierchen am Samstagabend in der Pontstraße drin. An vormittagliches Fußballtraining oder überhaupt an Sport oder sonstige Zerstreuung war jedenfalls nicht zu denken. Aber das ist lange her. Vielleicht täuscht mich meine Erinnerung auch ein ganz kleines bisschen...
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 16.09.2020, 10:44
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.752
Abgegebene Danke: 3.250
Erhielt 2.962 Danke für 542 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ist das heute so? Wer in den Achtzigern in Aachen z.B. Politische Wissenschaft studiert hat, war nach meinen Erinnerungen von morgens früh bis tief in die Nacht mit seinen Studien beschäftigt, auch in der vorlesungsfreien Zeit, wie die Semesterferien damals noch hießen. Erst wenn man den berüchtigten "Bandorf-Schein" in Verwaltungsrecht im Sack hatte, war vielleicht einmal im Monat ein Bierchen am Samstagabend in der Pontstraße drin. An vormittagliches Fußballtraining oder überhaupt an Sport oder sonstige Zerstreuung war jedenfalls nicht zu denken. Aber das ist lange her. Vielleicht täuscht mich meine Erinnerung auch ein ganz kleines bisschen...
Hmm. Seltsam. An solche Gulagbedingungen kann ich mich gar nicht erinnern. Ich jedenfalls musste kein Studiumseremit werden und unter solchen Voraussetzungen zwischen Karman und Hörn mein Unwesen treiben. Nebenjob, Fußball, Tivoli, Ritz, Konzerte...war alles bequem machbar. Und geschafft hat man das Studium auch noch.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mott für den nützlichen Beitrag:
Oche_Alaaf_1958 (16.09.2020)
  #49  
Alt 16.09.2020, 11:02
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist gerade online
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.086
Abgegebene Danke: 2.995
Erhielt 6.018 Danke für 2.305 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Hmm. Seltsam. An solche Gulagbedingungen kann ich mich gar nicht erinnern. Ich jedenfalls musste kein Studiumseremit werden und unter solchen Voraussetzungen zwischen Karman und Hörn mein Unwesen treiben. Nebenjob, Fußball, Tivoli, Ritz, Konzerte...war alles bequem machbar. Und geschafft hat man das Studium auch noch.
Sehr seltsam sogar. Vor allem ausgerechnet im Fach politische Wissenschaft. Da hat es wahrlich andere Malocherfächer gegeben, in denen du wie vorab beschrieben pauken mußtest ohne Ende. Und selbst da hat man sich die angenehmen Seiten des Studentenlebens nicht entgehen lassen.

Zu Zeiten der alten PH im Karman war in der Cafeteria mitunter mehr los als in den Seminarräumen. Ende 1980 ist die PH Rheinland, Abteilung Aachen, dann allerdings geschlossen worden.
__________________

Geändert von Oche_Alaaf_1958 (16.09.2020 um 11:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 16.09.2020, 12:12
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 2.043
Abgegebene Danke: 3.099
Erhielt 3.371 Danke für 967 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ist das heute so? Wer in den Achtzigern in Aachen z.B. Politische Wissenschaft studiert hat, war nach meinen Erinnerungen von morgens früh bis tief in die Nacht mit seinen Studien beschäftigt, auch in der vorlesungsfreien Zeit, wie die Semesterferien damals noch hießen. Erst wenn man den berüchtigten "Bandorf-Schein" in Verwaltungsrecht im Sack hatte, war vielleicht einmal im Monat ein Bierchen am Samstagabend in der Pontstraße drin. An vormittagliches Fußballtraining oder überhaupt an Sport oder sonstige Zerstreuung war jedenfalls nicht zu denken. Aber das ist lange her. Vielleicht täuscht mich meine Erinnerung auch ein ganz kleines bisschen...

Nostalgische Zustimmung zur Ironie!!

Bandorf rühmte sich immer damit, "68" am Amerikahaus in Köln die Scheiben eingeworfen zu haben und trotzdem Professor werden konnte. "Sie, meine Damen und Herren, werden es deutlich schwerer haben auf Ihrem Berufsweg!" Das war schon motivierend. Trotzdem war er ziemlich cool, im Gegensatz etwa zu Henning Frank, ein übelster Gestriger... Kurt Lenk ist übrigens kürzlich 90 geworden, wir haben lange noch Kontakt gehabt.

Aber zurück zum Thread: Damals in den glorreichen Achtzigern schrammten wir ständig am Aufstieg (in Liga 1) vorbei. Es war die Zeit der Oberlippenbärte, von Peter Neururer, Andy Brandts und den Thomas-Brüdern. Der einzig wahre Tivoli war zum Bersten gefüllt, und dazu noch Konfettiparaden. Lippstadt spielte damals gefühlt zehn Ligen unter uns. Da haben sie seitdem vieles richtig gemacht.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Braveheart für den nützlichen Beitrag:
Eike (16.09.2020), tivolino (16.09.2020)
  #51  
Alt 17.09.2020, 09:07
Exiloecherjonge Exiloecherjonge ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 10.08.2019
Beiträge: 293
Abgegebene Danke: 56
Erhielt 473 Danke für 152 Beiträge
Oh mann, da ist man fast zwei Wochen wegen der Arbeit komplett außen vor und hat (von den Endergebnissen mal abgesehen) praktisch nichts von der Alemannia mitgekriegt, kommt zurück und sieht erstmal, dass das Spiel abgesagt wurde.

Schade, hatte mich sehr darauf gefreut, erstmals in dieser Saison wirklich 90 Minuten mitzufiebern, egal ob Radio, Livestream oder Ticker. Ich hoffe, alle bleiben gesund und es kann schnellstmöglich weitergehen, sonst sind Verletzungen in den ganzen zusätzlichen englischen Wochen, die dann auf uns zukommen, schon vorprogrammiert.

Und bezüglich Forumstrollen. Es fällt mir auch schwer, nicht darauf einzugehen. Zumal mir nicht in den Kopf will, wie sich ein scheinbar (zumindest hab ich als jahrelanger stiller Mitleser nichts Gegenteiliges bemerkt) unauffälliger User derart plötzlich so zum Forumsclown machen kann.
Ich dachte immer, als Fan steht man genau wie der Verein selbst auch für gewisse Regeln und Werte, und ein Mindestmaß an Anstand und Respekt gehört in meinen Augen dazu (oder sollte zumindest). Schade, dass sich manche Menschen oder zumindest einer anscheinend selbst damit schwer tut.
Das trägt leider auch mit dazu bei, dass immer mehr User hier "verschwinden". Sehr schade, aber wir sollten diesen oder besser gesagt diesem User nicht die Chance geben, hier Unfrieden zu stiften. Es gibt Wichtigeres. Solche Trolle kriegen nur noch mein Mitleid.

Nun denn, hoffentlich herrscht bald Klarheit über die Anzahl der Spiele, die wegen der Corona-Infektion ausfallen werden und hoffentlich erleben wir mangels Trainingsrückstandes kein böses Erwachen, wenn's dann weitergeht. Ich befürchte aber auch, dass uns genau solche Situationen noch mehrmals diese Saison treffen werden, indirekt oder direkt.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Exiloecherjonge für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (17.09.2020), Christoph.Ac (17.09.2020), Pandaman SchwarzGelb (17.09.2020)
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung