Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 25.06.2020, 01:42
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.553
Abgegebene Danke: 5.273
Erhielt 2.895 Danke für 1.542 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Vergiss es! Die Chancen, dass da in den nächsten Tagen was Positives entschieden wird, sind heute im Laufe des Tages quasi stündlich gesunken. Die 1500 infizierten Tönnies-Leute verteilen sich über mehr als 1300 Wohnungen kreuz und quer durch mehrere Kreise. Die haben Kinder in Kitas und Schulen, die waren einkaufen, in Kneipen, in Kirchen, die haben Frauen, die anderswo arbeiten gegangen.
Wenn Zuschauer-Fußball vor ein, zwei Wochen bereits wieder erlaubt worden wäre, hätten sich vermutlich Dutzende unerkannt infizierte Tönnies-Leute und weitere Fans, die sie bereits unbemerkt angesteckt haben, unter die Tausenden Zuschauer in Bielefeld, Paderborn, Dortmund und Schalke gemischt. Solche Risiken einzugehen, ist unter den gegebenen Umständen schlichtweg nicht zu verantworten. Bitter für uns, aber so ist nun mal.
DAS kann ja schon mal nicht stimmen, denn dann hätte ja fast jeder seine eigene Wohnung

Vorgestern im TV haben sich fast meine Zehnägel gerollt, als ich gehört habe wie es in solchen Unternehmen tatsächlich abläuft. Das die Mitarbeiter "hausen" war mir ja auf Grund meiner polnischen Tante schon bewusst. Aber das dort nicht nur 10 Leute auf 30 qm pennen sondern sich sogar noch die Betten teilen geht ja mal gar nicht. Wenn der eine auf Frühschicht ist, schläft quasi der der Nachtschicht hat im selben Bett

Wie ich schon erwähnte, die Tante hat mal irgendwo hier in der Ecke Erdbeeren gepflückt. Dort haben sie zwar Mindestlohn bekommen, davon hat man ihnen aber 300 Euro für die "Unterkunft" wieder abgezogen. Diese bestand aus umgebauten Kuh-Ställen Einfach nur Wände reingezogen, gebrauchte Holztüre rein, zwei Stühle zwei Klappbetten ein Tisch und ein Heizlüfter. Und dann insgesamt 600 Euro für solch eine schicke 1-Zimmer-Wohnung kassieren... unfassbar was in manchen Betrieben so abgeht!

Das war da in der Nähe von Gütersloh so abgeht ist *******e, aber es liegt ganz gewiss nicht an irgendwelchen Lockerungen. Das wäre so oder so passiert.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (25.06.2020), Öcher Wellenbrecher (25.06.2020), tivolino (25.06.2020)
Werbung
  #42  
Alt 25.06.2020, 07:03
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
DAS kann ja schon mal nicht stimmen, denn dann hätte ja fast jeder seine eigene Wohnung

Vorgestern im TV haben sich fast meine Zehnägel gerollt, als ich gehört habe wie es in solchen Unternehmen tatsächlich abläuft. Das die Mitarbeiter "hausen" war mir ja auf Grund meiner polnischen Tante schon bewusst. Aber das dort nicht nur 10 Leute auf 30 qm pennen sondern sich sogar noch die Betten teilen geht ja mal gar nicht. Wenn der eine auf Frühschicht ist, schläft quasi der der Nachtschicht hat im selben Bett

Wie ich schon erwähnte, die Tante hat mal irgendwo hier in der Ecke Erdbeeren gepflückt. Dort haben sie zwar Mindestlohn bekommen, davon hat man ihnen aber 300 Euro für die "Unterkunft" wieder abgezogen. Diese bestand aus umgebauten Kuh-Ställen Einfach nur Wände reingezogen, gebrauchte Holztüre rein, zwei Stühle zwei Klappbetten ein Tisch und ein Heizlüfter. Und dann insgesamt 600 Euro für solch eine schicke 1-Zimmer-Wohnung kassieren... unfassbar was in manchen Betrieben so abgeht!

Das war da in der Nähe von Gütersloh so abgeht ist *******e, aber es liegt ganz gewiss nicht an irgendwelchen Lockerungen. Das wäre so oder so passiert.

Du hast Recht. Nicht die 1500 Infizierten, sondern die 7000 in Quarantäne gestekten Mitarbeiter verteilen sich auf 1300 Wohungen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 25.06.2020, 07:06
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.553
Abgegebene Danke: 5.273
Erhielt 2.895 Danke für 1.542 Beiträge
Hier mal eine gute Übersicht, wie die einzelnen Länder das in Europa so handeln - da könnte man glatt meinen, wir wären die einzigen die aktuell gar nicht von Zuschauern reden:

Übersicht

Teilweise Zuschauer sind schon oder bald wieder erlaubt in:

- Dänemark
- Frankreich
- Serbien
- Ungarn
- Schweiz
- Norwegen
- Bulgarien
- Russland
- Slowakei
- Weißrussland
- Polen
- Niederlande
- Österreich
- Italien
- Spanien

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
tivolino (25.06.2020)
  #44  
Alt 25.06.2020, 07:59
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Wobei der Mann von einer schrittweisen Wiederzulassung von Zuschauern spricht. Aus anfänglich nur 10-15% könnten also bei einem guten Verlauf wenige Wochen später vielleicht schon 20-25% werden, mit weiterer Luft nach oben abhängig vom Infektionsgeschehen.


Ganz so hoffnungslos wie einige hier bezüglich Pflichtspielen vor Zuschauern in diesem Jahr bin ich daher nicht. In der Lanxess-Arena hat man jetzt ein Konzert vor 900 Zuschauern = 5 % der Kapazität durchgeführt. Sofern man das Infektionsgeschehen um die Schlachthöfe herum in den Griff bekommt, rechne ich mit weiteren Lockerungen in den nächsten 4-5 Wochen.

Da kannst du Recht haben - sofern man das Infektionsgeschehen rund um die Schlachthöfe in den Griff bekommt und sofern es in den nächsten vier bis fünf Wochen keine weiteren größeren Ausbrüche in Schlachthöfen, Paketzentren, Wohnsilos, Kirchen, (ausländischen) Fußballstadien und sonstwo gibt. Hoffen wir das Beste...
Das aktuelle Problem für den RL-Fußball lautet aber, dass nicht in vier bis fünf Wochen, sondern in vier bis fünf Tagen für klarere Verhältnisse gesorgt werden müsste. Der Plan lautet ja, bis zum 30. Juni abzuwarten, wie die NRW-Coronaschutzverordnung geändert wird und dann am 2. Juli auf dieser Grundlage zu entscheiden, wie vor allem mit Blick auf die Zuschauerfrage gespielt werden soll.
Ich tippe darauf, dass in der neuen Schutzverordnung noch keine weitreichenden neuen Lockerungen in unserem Sinne beschlossen werden. Das würde jedenfalls überhaupt nicht in die aktuelle politische Stimmungslage speziell auch in NRW passen. Gut möglich, dass die bis zum 1. Juli geltende Verordnung Anfang nächster Woche einfach weitgehend unverändert um ein, zwei Monate verlängert wird, dass am Großveranstaltungsverbot bis 31.10. vorerst festgehalten und dass (noch) keine Sonderregelungen für den Fußball genehmigt werden.

Und was sollen die RL-Vereine dann machen? Bis auf weiteres doch Geisterspiele ab September? Verschiebung des Saisonstart auf Oktober/November mit einem dann zwingend nötigen neuen Spielmodus? Das Restjahr 2020 schon abschreiben und auf ein besseres 2021 hoffen?
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 25.06.2020, 09:29
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 5.312
Abgegebene Danke: 451
Erhielt 5.043 Danke für 1.823 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Da kannst du Recht haben - sofern man das Infektionsgeschehen rund um die Schlachthöfe in den Griff bekommt und sofern es in den nächsten vier bis fünf Wochen keine weiteren größeren Ausbrüche in Schlachthöfen, Paketzentren, Wohnsilos, Kirchen, (ausländischen) Fußballstadien und sonstwo gibt. Hoffen wir das Beste...
Das aktuelle Problem für den RL-Fußball lautet aber, dass nicht in vier bis fünf Wochen, sondern in vier bis fünf Tagen für klarere Verhältnisse gesorgt werden müsste. Der Plan lautet ja, bis zum 30. Juni abzuwarten, wie die NRW-Coronaschutzverordnung geändert wird und dann am 2. Juli auf dieser Grundlage zu entscheiden, wie vor allem mit Blick auf die Zuschauerfrage gespielt werden soll.
Ich tippe darauf, dass in der neuen Schutzverordnung noch keine weitreichenden neuen Lockerungen in unserem Sinne beschlossen werden. Das würde jedenfalls überhaupt nicht in die aktuelle politische Stimmungslage speziell auch in NRW passen. Gut möglich, dass die bis zum 1. Juli geltende Verordnung Anfang nächster Woche einfach weitgehend unverändert um ein, zwei Monate verlängert wird, dass am Großveranstaltungsverbot bis 31.10. vorerst festgehalten und dass (noch) keine Sonderregelungen für den Fußball genehmigt werden.

Und was sollen die RL-Vereine dann machen? Bis auf weiteres doch Geisterspiele ab September? Verschiebung des Saisonstart auf Oktober/November mit einem dann zwingend nötigen neuen Spielmodus? Das Restjahr 2020 schon abschreiben und auf ein besseres 2021 hoffen?
Ich hoffe, dass man 2020 komplett abschreibt und 2021 in den Blick nimmt. Bitter für uns, bitter für alle. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass wir bis zum 31.12.2020 jedes Heimspiel so bestreiten können, dass wir mit einer bestimmten Anzahl Zuschauer planen können.
Die aktuelle Situation in Wiedenbrück zeigt ja prima, wie schnell es gehen kann und ich bezweifel, dass wir überleben, wenn man hier und da und vor allem unvorbereitet, ohne Zuschauer spielen muss. Dann fehlen wieder Einnahmen, man muss wieder mit allen verhandeln wegen Rückerstattungen usw usw.
Für mich endet ein Saisonstart im September vermutlich im absoluten Chaos
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tjangoxxl für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (25.06.2020)
  #46  
Alt 25.06.2020, 12:40
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 3.302
Erhielt 2.985 Danke für 552 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
Ich hoffe, dass man 2020 komplett abschreibt und 2021 in den Blick nimmt. Bitter für uns, bitter für alle. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass wir bis zum 31.12.2020 jedes Heimspiel so bestreiten können, dass wir mit einer bestimmten Anzahl Zuschauer planen können.
Die aktuelle Situation in Wiedenbrück zeigt ja prima, wie schnell es gehen kann und ich bezweifel, dass wir überleben, wenn man hier und da und vor allem unvorbereitet, ohne Zuschauer spielen muss. Dann fehlen wieder Einnahmen, man muss wieder mit allen verhandeln wegen Rückerstattungen usw usw.
Für mich endet ein Saisonstart im September vermutlich im absoluten Chaos
Das ist beileibe nicht abwegig. Aber iim Falle eines Starts erst in 2020 dürften wir uns nichts vormachen: Ohne eine Unterstützung, zum Beispiel durch die (fußball-)öffentliche Hand, würde der Charakter der RL West ein ganz anderer sein. Die Zweitvertretungen und vielleicht Rödinghausen sowie bei viel Geduld des Gönners auch noch RWE könnten das überleben. Beim großen Rest müsste man erhebliche Bedenken haben. Zu den ökonomischen kämen dann auch noch die organisatorischen Probleme, zum Beispiel beim Kaderpuzzle. Abgesehen von den oben genannten Verdächtigen würde die Liga zwangsläufig vermutlich zu einer reinen echten Amateurklasse mutieren.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 25.06.2020, 13:03
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 3.783
Abgegebene Danke: 1.383
Erhielt 1.606 Danke für 930 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Das ist beileibe nicht abwegig. Aber iim Falle eines Starts erst in 2020 dürften wir uns nichts vormachen: Ohne eine Unterstützung, zum Beispiel durch die (fußball-)öffentliche Hand, würde der Charakter der RL West ein ganz anderer sein. Die Zweitvertretungen und vielleicht Rödinghausen sowie bei viel Geduld des Gönners auch noch RWE könnten das überleben. Beim großen Rest müsste man erhebliche Bedenken haben. Zu den ökonomischen kämen dann auch noch die organisatorischen Probleme, zum Beispiel beim Kaderpuzzle. Abgesehen von den oben genannten Verdächtigen würde die Liga zwangsläufig vermutlich zu einer reinen echten Amateurklasse mutieren.
Und dann fällt es allen auf die Füße, das keine zweigleisige 3 Liga gibt.
Man hätte dann noch die TV Gelder von oben nach unten gerechter aufteilen müssen, und einige Vereine hätten dann auch mit Geisterspiele erheblich weniger Probleme.
Gerade diese Vereine der 4 Liga, welche davon profitiert hätten , sind diese mit vielen Fans.
Und da der Fußball ja lt Politik und auch DFB so wichtig für das Wohlbefinden der Bevölkerung ist, hätte man damit eine Menge an Einwohnern in diesem unserem Land eine Freude gemacht. Gerade bei dem Ding, das ja Fussball ( der 3 oberen Ligen ) ja mehr med Zuwendung zu kommt als Pflegepersonal oder Krankenhäusern
Was die Schulen an geht, will ich jetzt auch nicht mehr thematisieren
__________________
In schlechten Zeiten muss man Alemanne sein, in guten Zeiten gibt es genug davon
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 25.06.2020, 13:19
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 5.312
Abgegebene Danke: 451
Erhielt 5.043 Danke für 1.823 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Das ist beileibe nicht abwegig. Aber iim Falle eines Starts erst in 2020 dürften wir uns nichts vormachen: Ohne eine Unterstützung, zum Beispiel durch die (fußball-)öffentliche Hand, würde der Charakter der RL West ein ganz anderer sein. Die Zweitvertretungen und vielleicht Rödinghausen sowie bei viel Geduld des Gönners auch noch RWE könnten das überleben. Beim großen Rest müsste man erhebliche Bedenken haben. Zu den ökonomischen kämen dann auch noch die organisatorischen Probleme, zum Beispiel beim Kaderpuzzle. Abgesehen von den oben genannten Verdächtigen würde die Liga zwangsläufig vermutlich zu einer reinen echten Amateurklasse mutieren.
Stand heute müssten wir eine Lösung für ca 20-30 Angestellte finden, wie sie ein halbes Jahr überbrückt bekommen. Hier bliebe dann Kurzarbeitergeld bis Dezember, eventuell kleine Aufstockung, oder man redet mit Sponsoren, dass die Jungs vielleicht 6 Monate arbeiten können. Dazu könnte man mit der Stadt einmalig verhandeln, wie es mit der Miete für den Tivoli aussieht.
Gehen wir aber in die entsprechende Planung der neuen Saison, reden wir von ca 15 Angestellten mehr, dem Risiko, dass jederzeit Zuschauer wieder ausgeschlossen werden können und wir hätten den permanenten Druck, dass jederzeit ein Problem akut werden könnte, mit dem bereits umschriebenen Rattenschwanz.
Ich freue mich sehr, wenn ich irgendwann wieder zum Tivoli kann und Fußball schauen kann. Aber ich persönlich warte lieber nochmal 6-12 Monate, wenn dadurch das Risiko der Alemannia entsprechend reduziert wird.
Im November oder Dezember kann man immer noch in Ruhe schauen, wie der Stand bei Medizin, Impfstoffen, Infektionszahlen usw ist und dann entscheidet man neu
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 25.06.2020, 14:08
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Gorgar Beitrag anzeigen
Und dann fällt es allen auf die Füße, das keine zweigleisige 3 Liga gibt.
Man hätte dann noch die TV Gelder von oben nach unten gerechter aufteilen müssen, und einige Vereine hätten dann auch mit Geisterspiele erheblich weniger Probleme.
Gerade diese Vereine der 4 Liga, welche davon profitiert hätten , sind diese mit vielen Fans.
Und da der Fußball ja lt Politik und auch DFB so wichtig für das Wohlbefinden der Bevölkerung ist, hätte man damit eine Menge an Einwohnern in diesem unserem Land eine Freude gemacht. Gerade bei dem Ding, das ja Fussball ( der 3 oberen Ligen ) ja mehr med Zuwendung zu kommt als Pflegepersonal oder Krankenhäusern
Was die Schulen an geht, will ich jetzt auch nicht mehr thematisieren
Betrachte ich das Thema TV-Gelder mal aus rein ökonomischer/unternehmerischer Sicht, wie es vielleicht ein Bundesliga-Manager tun würde, muss ich sagen: die TV-Gelder werden grundsätzlich gerecht verteilt. Jede Liga kriegt im Prinzip das, was sie selbst sich über Ausschreibungen und Bieterrunden an TV-Geldern erwirtschaftet. Über den Verteilungsschlüssel innerhalb der DFL-Ligen eins und zwei kann man sicher diskutieren. Aber letztlich ist es so, die Liga 1-Rechte derzeit rund eine Milliarde Euro wert sind, die Liga 2-Rechte vielleicht 200 Millionen, die Liga 3-Rechte etwa 20 Millionen - und die RL-Rechte leider nur null Euro.
Weil das so ist, gehen die Regionalligisten sogar soweit, dem Sender Sport 1 ihre Live-Spiele zu schenken.
Ein Bundesliga-Manager könnte sagen: Wieso sollen wir euch von unserem Geld abgeben, zu dessen Erwirtschaftung ihr gar nichts beitragt? Geht doch hin, und handelt selber einen lukrativen Vertrag für euer Produkt aus. Niemand hindert euch daran. Dafür, dass für euer Prokukt kein Sender zahlen will, können wir doch nichts.
Wir betteln - nach dieser streng kapitalistischen Sicht der Dinge - um Almosen.
Der DFB als eigentlicher Rechteinhaber hätte allerdings durchaus die Möglichkeit (gehabt), die soziale Komponente deutlich stärker mit einzubringen, sprich sich selber ein größeres Stück vom 1,3-Milliarden-Kuchen zu sichern und dieses dann an seine kleineren Vereine weiterzugeben. Im Grundlagenvertrag hat er sich jedoch sehr billig anspeisen lassen: 2,5 Millionen Euro jährlich beträgt der "Finanzierungsbeitrag der DFL zur weiteren Entwicklung des Amateurfußballs". Für die egentlichen Rechte, mit denen die DFL Milliarden scheffelt, verlangt der DFB läppische drei Prozent der Erträge, maximal aber lachhafte 26 Millionen Euro jährlich. Dies und einiges mehr ist unter Punkt 5 hier nachzulesen: https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam...genvertrag.pdf
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (25.06.2020 um 14:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (25.06.2020), Max (25.06.2020)
  #50  
Alt 25.06.2020, 14:34
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Wenn ich sowas lese, will ich vielleicht gar nicht mehr zurück ins Stadion:

https://www.kicker.de/778319/artikel..._zurueckkehren
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (25.06.2020)
  #51  
Alt 25.06.2020, 16:28
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 3.302
Erhielt 2.985 Danke für 552 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
Stand heute müssten wir eine Lösung für ca 20-30 Angestellte finden, wie sie ein halbes Jahr überbrückt bekommen. Hier bliebe dann Kurzarbeitergeld bis Dezember, eventuell kleine Aufstockung, oder man redet mit Sponsoren, dass die Jungs vielleicht 6 Monate arbeiten können. Dazu könnte man mit der Stadt einmalig verhandeln, wie es mit der Miete für den Tivoli aussieht.
Gehen wir aber in die entsprechende Planung der neuen Saison, reden wir von ca 15 Angestellten mehr, dem Risiko, dass jederzeit Zuschauer wieder ausgeschlossen werden können und wir hätten den permanenten Druck, dass jederzeit ein Problem akut werden könnte, mit dem bereits umschriebenen Rattenschwanz.
Ich freue mich sehr, wenn ich irgendwann wieder zum Tivoli kann und Fußball schauen kann. Aber ich persönlich warte lieber nochmal 6-12 Monate, wenn dadurch das Risiko der Alemannia entsprechend reduziert wird.
Im November oder Dezember kann man immer noch in Ruhe schauen, wie der Stand bei Medizin, Impfstoffen, Infektionszahlen usw ist und dann entscheidet man neu
Bei den Angestellten der Alemannia handelt es sich zurzeit um Profisportler. Die leben davon (manche recht, manche schlecht), Fußball zu spielen. Ist das in NRW kurzfristig nicht möglich, werden sie weiterziehen. In Bundesländer bzw Ligen, die einen wie auch immer gearteten Betrieb zulassen. Ergo werden wir, sollte die Liga erst wieder 2021 starten zwangsläufig auf Nebenerwerbskicker zurückgreifen müssen. Ebenso wie die Mehrzahl der Konkurrenz. Von den besagten Verdächtigen einmal abgesehen. Tivolino hatte das als das Ende des Profifußballs am Tivoli beschrieben. Damit könnte er recht haben.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 25.06.2020, 19:07
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.553
Abgegebene Danke: 5.273
Erhielt 2.895 Danke für 1.542 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Wenn ich sowas lese, will ich vielleicht gar nicht mehr zurück ins Stadion:

https://www.kicker.de/778319/artikel..._zurueckkehren
Man kann es auch echt übertreiben. Es wird ja fast so getan, als wäre es die größte Seuche ever!

Ist es aber nicht... https://uploads.tapatalk-cdn.com/202...112314898d.jpg

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
Holland AC (26.06.2020)
  #53  
Alt 25.06.2020, 19:18
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Man kann es auch echt übertreiben. Es wird ja fast so getan, als wäre es die größte Seuche ever!

Ist es aber nicht... https://uploads.tapatalk-cdn.com/202...112314898d.jpg

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Kannst du mir mal helfen? Ist das die Zahl der weltweiten Todesfälle pro Tag? Wenn sie es ist, müsste man sie wohl mal aktualisieren...
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 25.06.2020, 19:25
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 417 Danke für 282 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Bei den Angestellten der Alemannia handelt es sich zurzeit um Profisportler. Die leben davon (manche recht, manche schlecht), Fußball zu spielen. Ist das in NRW kurzfristig nicht möglich, werden sie weiterziehen. In Bundesländer bzw Ligen, die einen wie auch immer gearteten Betrieb zulassen. Ergo werden wir, sollte die Liga erst wieder 2021 starten zwangsläufig auf Nebenerwerbskicker zurückgreifen müssen. Ebenso wie die Mehrzahl der Konkurrenz. Von den besagten Verdächtigen einmal abgesehen. Tivolino hatte das als das Ende des Profifußballs am Tivoli beschrieben. Damit könnte er recht haben.

Stadion für mehr als 30.000 Leute und dann kommt demnächst Grenzwacht Pannesheide, Germania Teveren II oder Eintracht Kornelimünster zum Tivoli.


Einen Vorteil hat es. Keine lange Anreise zu den Auswärtsspielen. Ggf. können die da auch mit einem E-Bike hinfahren.
__________________
Vorsicht Falle - Nepper, Schlepper, Bauernfänger
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu PapaSchlumpfAC für den nützlichen Beitrag:
Modefan (26.06.2020)
  #55  
Alt 25.06.2020, 19:26
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 10.553
Abgegebene Danke: 5.273
Erhielt 2.895 Danke für 1.542 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Kannst du mir mal helfen? Ist das die Zahl der weltweiten Todesfälle pro Tag? Wenn sie es ist, müsste man sie wohl mal aktualisieren...
Ich will damit auch gar nix schönreden, mich wundert es halt persönlich nur das man gegen all die anderen Todesursachen auf der Welt kaum was unternimmt. Denn viele davon kann man verhindern!

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 25.06.2020, 19:46
Exiloecherjonge Exiloecherjonge ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 10.08.2019
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 62
Erhielt 544 Danke für 178 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Man kann es auch echt übertreiben. Es wird ja fast so getan, als wäre es die größte Seuche ever!

Ist es aber nicht... https://uploads.tapatalk-cdn.com/202...112314898d.jpg

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Was soll das für eine Statistik sein? Welcher Durchschnitt in welcher Zeitspanne. Aktuell kann diese Zahl nicht sein, gab es in den letzten Tagen doch allein in Brasilien (also einem einzigen Land) über 600 Tote täglich...
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 25.06.2020, 20:19
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 5.466
Abgegebene Danke: 964
Erhielt 3.148 Danke für 1.479 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Ich will damit auch gar nix schönreden, mich wundert es halt persönlich nur das man gegen all die anderen Todesursachen auf der Welt kaum was unternimmt. Denn viele davon kann man verhindern!

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk


Das Problem mit Covid-19 ist doch (u.a.) jenes, dass es sich sowohl leicht ausbreiten kann als auch eine ziemlich hohe Zahl an Patienten auf Intensivstationen bringen kann.
Und wenn man es so weit kommen laesst, dass Intensivstationen dermassen ueberlastet sind, dass ihnen sowohl Material als auch Personal ausgehen, dann leiden darunter neben den Covid-19-Patienten auch andere Intensiv-Patienten - Herzinfarkt, Schlaganfall, Schwerst-Unfall etc.


Ist dieser Groschen nach all diesen Monaten immer noch nicht gefallen?
Sind die Zustaende aus Italien schon wieder vergessen, wo Aerzte Entscheidungen treffen mussten, welcher von 4 Patienten an das einzige Beatmungsgeraet dran kommt?

Oder schon wieder eifrig verdraengt?


(Und wenn die Corona-Virus-Zahl so falsch ist, wie verlaesslich ist dann der Rest der Grafik?)
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
DerPaul (26.06.2020), josef heiter (26.06.2020), Mott (26.06.2020), ZappelPhilipp (25.06.2020)
  #58  
Alt 25.06.2020, 20:30
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 3.633
Abgegebene Danke: 2.942
Erhielt 5.678 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Ich will damit auch gar nix schönreden, mich wundert es halt persönlich nur das man gegen all die anderen Todesursachen auf der Welt kaum was unternimmt. Denn viele davon kann man verhindern!

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Wenn ich dieses Diagramm vom 9. März (!) richtig verstanden habe und die aktuellen Corona-Zahlen ansetze, lägen wir seit Jahresbeginn inzwischen bei einem Tagesschnitt von rund 2800 Toten pro Tag (statt damals 56) und damit auf Platz 2 knapp hinter der Tuberkulose. Und das ist noch nicht das Ende. Du verbreitest damit Fake News und ziehst falsche Schlüsse.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Jonas (26.06.2020), josef heiter (26.06.2020), Max (26.06.2020), Mott (26.06.2020)
  #59  
Alt 25.06.2020, 21:27
Benutzerbild von LaPalma
LaPalma LaPalma ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.601
Abgegebene Danke: 446
Erhielt 691 Danke für 150 Beiträge
Unkommentierter Original-Beitrag zur Versachlichung

Nach Auswertung des Statistischen Bundesamts sind in Deutschland in 2020 nur im April mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der Vorjahre.
Im Mai lag die Zahl der Sterbefälle hingegen sogar leicht unter dem Durchschnitt.


Wie groß sind die direkten und indirekten Auswirkungen der Pandemie auf die Gesamtzahlen der Sterbefälle in Deutschland? Zur Beantwortung dieser Frage stellt das Statistische Bundesamt vorläufige Auszählungen von Sterbefallmeldungen der Standesämter tagesgenau als Sonderauswertung zur Verfügung, bevor die regulären Ergebnisse der amtlichen Sterbefallstatistik vorliegen. Aktuell ist eine solche Auszählung bis zum 24. Mai 2020 darstellbar.
Bei der Betrachtung des Jahresverlaufes in der Sterbefallstatistik sind die typischen Schwankungen während der Grippezeit von ungefähr Mitte Dezember bis Mitte April zu beachten. Dies wird beim Blick auf die Zahlen aus den Vorjahren deutlich: Im März 2019 starben beispielsweise etwa 86 400 Menschen. Im März 2018, also in einem Jahr, als die Grippewelle besonders heftig ausfiel, waren es 107 100. Auch ohne Corona-Pandemie können die Sterbefallzahlen demnach in der typischen Grippezeit stark schwanken. Von diesen Schwankungen sind insbesondere die Sterbefallzahlen in der Altersgruppe ab 65 Jahren betroffen.
Die Auswirkungen der Grippewelle im Jahr 2020 waren den vorläufigen Sterbefallzahlen zufolge im Vergleich zu den Vorjahren sehr gering ausgeprägt. Im Januar 2020 starben nach der vorläufigen Auszählung etwa 85 200 Menschen. Im Februar 2020 waren es 79 700 Personen. Auch im März 2020 mit insgesamt etwa 87 000 Sterbefällen ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar. Im April lag die Zahl der Gestorbenen allerdings mit mindestens 83 000 Fällen deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre.
Betrachtet man die Entwicklung nach Kalenderwochen, so zeigen sich von der 13. bis zur 18. Kalenderwoche (23. März bis 3. Mai) erhöhte Sterbefallzahlen im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019. In der 15. Kalenderwoche (6. bis 12. April) war die Abweichung mit 14 % über dem vierjährigen Durchschnitt am größten. Auch die Zahl der COVID-19-Todesfälle, die beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet werden, erreichte in dieser Woche ihren Höchststand. Ab der 19. Kalenderwoche (4. bis 10. Mai) lagen die Sterbefallzahlen nach der vorläufigen Auszählung bis einschließlich der aktuellen Daten für die 20. Kalenderwoche (11. bis 17. Mai) unter dem Durchschnitt der Vorjahre.
__________________
Gruß von der isla bonita!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu LaPalma für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (25.06.2020)
  #60  
Alt 25.06.2020, 22:12
Benutzerbild von Black-Postit
Black-Postit Black-Postit ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.721
Abgegebene Danke: 2.552
Erhielt 1.113 Danke für 485 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Man kann es auch echt übertreiben. Es wird ja fast so getan, als wäre es die größte Seuche ever!

Ist es aber nicht... https://uploads.tapatalk-cdn.com/202...112314898d.jpg

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
https://public.flourish.studio/visua...MxLRdHLNKPGrNc

Guck doch mal bis zum vorläufigen Ende, dann siehst du wie die Geschichte nach deinem Screenshot weiterging. Es fing ganz klein an.
__________________
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen und
der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Black-Postit für den nützlichen Beitrag:
DerLängsteFan (26.06.2020), littlefatman (26.06.2020), tivolino (25.06.2020)
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung