Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #4901  
Alt 06.01.2021, 20:31
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 1.081
Erhielt 572 Danke für 272 Beiträge
Ausrufezeichen Gerne, nur wovon? ...

Zitat:
Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
Ich lese nur 2. Liga, 2. Liga ... und der MSV, ok. Immerhin. Lasst uns träumen.
Gut, Du liest „nur 2. Liga, 2. Liga“, aber wovon sollen diejenigen träumen, die weitergelesen haben? Von der 2. Liga in Dänemark oder der in Griechenland? Oder doch vom Tabellenvorletzten unserer 3. Liga?
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
Joschi (07.01.2021)
Werbung
  #4902  
Alt 06.01.2021, 20:57
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 3.578
Abgegebene Danke: 3.760
Erhielt 4.059 Danke für 1.534 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Wobei mich speziell der MSV nicht gerade zu rosigen Investorenträumen anregt. Die haben erst fünf und dann nochmal fünf Prozent verkauft und zeitweise vom TV-Geld in der 2. Liga profitiert. Jetzt, fünf Jahre nach dem ersten Deal mit Capelli, betteln sie wieder händeringend um neue Geldgeber/Investoren. Mit einem Bein stehen sie in der Regionalliga - und mit dem anderen in der Tür des Insolvenzgerichts. Toll...

Und Duisburg ist nicht das einzige Beispiel für einen Verein, der heute nicht besser dasteht als zum Zeitpunkt eines Investoreneinstiegs. Aktuell sind wir nach langen Jahren des Geldverbrennens in einer Situation finanzieller Stabilität, wenn auch auf niedrigem Niveau. Könnte fremdes Investorengeld dazu verlocken, die Brieftaschen wieder zu weit zu öffnen und in 2-3 Jahren muss man den Investor um neues Geld anbetteln und dafür noch mehr Anteile und Eigenständigkeit opfern?


Auch wenn uns der Investor zum Aufstieg verhilft, in Liga 3 gibt es weit höhere Kosten und nur niedrige Fernsehgelder, irgendwann werden die Einnahmen aus dem Anteilsverkauf verbraten sein, zusätzlich haben wir dann keine Einnahmen mehr aus Merchandising. Und dann? Sind Sponsoring- und Zuschauereinnahmen dann ausreichend, um einen wettbewerbsfähigen Kader zu unterhalten?


Ich will nicht nur dagegen argumentieren, denn auch ich wäre heilfroh, wenn uns zumindest der erste Schritt zurück in den Profifußball endlich gelingt. Aber die Fallstricke sollten beachtet werden.
Mit Zitat antworten
Folgende 13 Benutzer sagen Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Achim F. (07.01.2021), Aix Trawurst (08.01.2021), Braveheart (06.01.2021), ErwinvdB (07.01.2021), Franz Wirtz (06.01.2021), Geheimniskremer (07.01.2021), Joschi (07.01.2021), Kosh (07.01.2021), Mott (07.01.2021), Neverwalkalone (06.01.2021), tivolino (06.01.2021), Tommytb (10.01.2021), Wissquass (07.01.2021)
  #4903  
Alt 07.01.2021, 01:29
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 2.249
Abgegebene Danke: 3.448
Erhielt 3.837 Danke für 1.088 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Gut, Du liest „nur 2. Liga, 2. Liga“, aber wovon sollen diejenigen träumen, die weitergelesen haben? Von der 2. Liga in Dänemark oder der in Griechenland? Oder doch vom Tabellenvorletzten unserer 3. Liga?
.

Lieber Franz, ich gehöre zu denen, die Liga Zwo (in Deutschland!) immer noch als "Heimat" unserer Alemannia begreifen. Ich habe vier Jahre Liga 1, ein Jahr 3. Liga und seit 2013 die Regionalliga erlebt. Die allermeiste Zeit meines bewussten Lebens waren wir Zweitligist. Und da will ich aus romantischen, für mich aber völlig realistischen Gründen wieder hin, auch wenn das Heute eine ganz andere Sprache spricht. Hast Du dafür Verständnis? Es mag irrational sein, ja, aber - schön. Und angemessen für einen Traditionsverein.
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Braveheart für den nützlichen Beitrag:
Joschi (07.01.2021), josef heiter (07.01.2021), Rodannia (07.01.2021), Steen (07.01.2021)
  #4904  
Alt 07.01.2021, 13:13
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 1.081
Erhielt 572 Danke für 272 Beiträge
Ausrufezeichen Fishing for compliments? ...

Zitat:
Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
Lieber Franz, ich gehöre zu denen, die Liga Zwo (in Deutschland!) immer noch als "Heimat" unserer Alemannia begreifen. Ich habe vier Jahre Liga 1, ein Jahr 3. Liga und seit 2013 die Regionalliga erlebt. Die allermeiste Zeit meines bewussten Lebens waren wir Zweitligist. Und da will ich aus romantischen, für mich aber völlig realistischen Gründen wieder hin, auch wenn das Heute eine ganz andere Sprache spricht. Hast Du dafür Verständnis? Es mag irrational sein, ja, aber - schön. Und angemessen für einen Traditionsverein.
Alles hat seine Zeit. Dem »Versager-Team« wird/wurde gleichfalls zugestanden, nur in bester Absicht gehandelt zu haben. Mit katastrophalem Ergebnis. Vor diesem allseits bekannten Hintergrund scheint mir kein Zeitpunkt ungeeigneter, als ausgerechnet im Zusammenhang mit dem in Rede stehenden Verkauf von GmbH-Anteilen, schon wieder „träumen“ zu wollen.

PS:
„Scheinbar Unmögliches erreicht man nur dann, wenn man es paradoxerweise mit der gegebenen Realität weise zu verknüpfen weiß.“ - Christa Schyboll
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #4905  
Alt 07.01.2021, 14:35
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 638
Abgegebene Danke: 206
Erhielt 693 Danke für 269 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Und Duisburg ist nicht das einzige Beispiel für einen Verein, der heute nicht besser dasteht als zum Zeitpunkt eines Investoreneinstiegs. Aktuell sind wir nach langen Jahren des Geldverbrennens in einer Situation finanzieller Stabilität, wenn auch auf niedrigem Niveau. Könnte fremdes Investorengeld dazu verlocken, die Brieftaschen wieder zu weit zu öffnen und in 2-3 Jahren muss man den Investor um neues Geld anbetteln und dafür noch mehr Anteile und Eigenständigkeit opfern?


Auch wenn uns der Investor zum Aufstieg verhilft, in Liga 3 gibt es weit höhere Kosten und nur niedrige Fernsehgelder, irgendwann werden die Einnahmen aus dem Anteilsverkauf verbraten sein, zusätzlich haben wir dann keine Einnahmen mehr aus Merchandising. Und dann? Sind Sponsoring- und Zuschauereinnahmen dann ausreichend, um einen wettbewerbsfähigen Kader zu unterhalten?


Ich will nicht nur dagegen argumentieren, denn auch ich wäre heilfroh, wenn uns zumindest der erste Schritt zurück in den Profifußball endlich gelingt. Aber die Fallstricke sollten beachtet werden.
Ich finde wir könnten uns hier endlich mal (wieder) nützlich machen und einen Fragenkatalog hier abstimmen. Wenn ein paar von euch dabei sind, dann könnte man ein Thread aufmachen und Vorschläge sammeln und aller Fragen mit mehr als z.B. 10 Danke vielleicht zusammentragen und vor der JHV an die Vertantwortlichen aushändigen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
Joschi (07.01.2021)
  #4906  
Alt 07.01.2021, 14:52
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 18.507
Abgegebene Danke: 3.603
Erhielt 6.458 Danke für 2.892 Beiträge
Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
Ich finde wir könnten uns hier endlich mal (wieder) nützlich machen und einen Fragenkatalog hier abstimmen. Wenn ein paar von euch dabei sind, dann könnte man ein Thread aufmachen und Vorschläge sammeln und aller Fragen mit mehr als z.B. 10 Danke vielleicht zusammentragen und vor der JHV an die Vertantwortlichen aushändigen.
Fragen wozu ?

Zunächst müsste doch das Präsidium einen Vorschlag machen.
Dann kann man dazu Fragen stellen

Das Präsidium ist am Zuge.
__________________
"Die einen kennen mich, und die anderen können mich "

Rudolf Servatius
Mit Zitat antworten
  #4907  
Alt 10.01.2021, 18:17
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 1.081
Erhielt 572 Danke für 272 Beiträge
Ausrufezeichen Der erste Schritt ...

Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Und Duisburg ist nicht das einzige Beispiel für einen Verein, der heute nicht besser dasteht als zum Zeitpunkt eines Investoreneinstiegs. Aktuell sind wir nach langen Jahren des Geldverbrennens in einer Situation finanzieller Stabilität, wenn auch auf niedrigem Niveau. Könnte fremdes Investorengeld dazu verlocken, die Brieftaschen wieder zu weit zu öffnen und in 2-3 Jahren muss man den Investor um neues Geld anbetteln und dafür noch mehr Anteile und Eigenständigkeit opfern?

Auch wenn uns der Investor zum Aufstieg verhilft, in Liga 3 gibt es weit höhere Kosten und nur niedrige Fernsehgelder, irgendwann werden die Einnahmen aus dem Anteilsverkauf verbraten sein, zusätzlich haben wir dann keine Einnahmen mehr aus Merchandising. Und dann? Sind Sponsoring- und Zuschauereinnahmen dann ausreichend, um einen wettbewerbsfähigen Kader zu unterhalten?

Ich will nicht nur dagegen argumentieren, denn auch ich wäre heilfroh, wenn uns zumindest der erste Schritt zurück in den Profifußball endlich gelingt. Aber die Fallstricke sollten beachtet werden.
Der erste Schritt kann gelingen, wenn er zu einem geeignet erscheinenden Zeitpunkt mit souveräner Gelassenheit in Angriff genommen würde und nicht hektisch, aus einer getriebenen Situation heraus. Eine solche Wunschvorstellung bedingt neben dem Riecher für den richtigen Moment, ein gehörig Maß an Ausdauer (nicht zu verwechseln mit bloßer Geduld). Hoffentlich steht nicht zu befürchten, dass ausgerechnet das Zwischenhoch von RWE als Aufforderung schlechthin verstanden wird, sich erneut einer alternativlosen Aufstiegsdoktrin zu unterwerfen?

Zwecks Positionsbestimmung wäre die unterstellte finanzielle Stabilität eine gute Ausgangsposition. Die darf auf keinen Fall als ultimative Aufforderung zur nächsten 'verwegenen Attacke' missverstanden werden. Die Erfahrung, wie man sich anhand unrealistischer Wunschvorstellungen selbst ins Knie schießen kann, ist allen hoffentlich noch in Erinnerung und eine Auffrischung tut nicht unbedingt not.

Die jüngste Entwicklung von RWE dürfte m.E. als Orientierungshilfe durchaus herangezogen werden, allerdings hege ich Zweifel, ob wir die entscheidenden Erfolgsfaktoren treffend beschreiben, geschweige denn einfach 'mal so kopieren könnten? Es ist letztlich immer eine Mischung aus verschiedenen Dingen und der Erfolg nie gänzlich planbar. Um deren 'Erfolgsstory' verstehen zu können, müsste ohnehin das letzte Jahrzehnt betrachtet werden und nicht bloß der aktuelle Saisonverlauf.

Der Faktor Geduld bräuchte nicht betrachtet zu werden, sie hatten, - hier können wir locker mithalten, - zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise Geduld, allerdings die notwendige Ausdauer, es immer wieder neu anzugehen.

PS:
„Es gibt eigentlich drei Phasen des Engagements. Die erste Phase ist die Freude an der Verpflichtung, die man eingeht. In der zweiten Phase verhält man sich völlig intolerant gegen jeden, der eine andere Ansicht vertritt. Die dritte Phase besteht in der plötzlichen Erkenntnis, dass man nicht viel erreichen kann. Aber das ist die Phase, aus der große Persönlichkeiten hervorgehen, Menschen, die durchhalten und kämpfen.“ - Unbekannter Autor
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
Cello (10.01.2021), Go (11.01.2021), Heinsberger LandEi (11.01.2021)
  #4908  
Alt 10.01.2021, 22:29
Joschi Joschi ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 432
Abgegebene Danke: 202
Erhielt 386 Danke für 139 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Der erste Schritt kann gelingen, wenn er zu einem geeignet erscheinenden Zeitpunkt mit souveräner Gelassenheit in Angriff genommen würde und nicht hektisch, aus einer getriebenen Situation heraus. Eine solche Wunschvorstellung bedingt neben dem Riecher für den richtigen Moment, ein gehörig Maß an Ausdauer (nicht zu verwechseln mit bloßer Geduld). Hoffentlich steht nicht zu befürchten, dass ausgerechnet das Zwischenhoch von RWE als Aufforderung schlechthin verstanden wird, sich erneut einer alternativlosen Aufstiegsdoktrin zu unterwerfen?

Zwecks Positionsbestimmung wäre die unterstellte finanzielle Stabilität eine gute Ausgangsposition. Die darf auf keinen Fall als ultimative Aufforderung zur nächsten 'verwegenen Attacke' missverstanden werden. Die Erfahrung, wie man sich anhand unrealistischer Wunschvorstellungen selbst ins Knie schießen kann, ist allen hoffentlich noch in Erinnerung und eine Auffrischung tut nicht unbedingt not.

Die jüngste Entwicklung von RWE dürfte m.E. als Orientierungshilfe durchaus herangezogen werden, allerdings hege ich Zweifel, ob wir die entscheidenden Erfolgsfaktoren treffend beschreiben, geschweige denn einfach 'mal so kopieren könnten? Es ist letztlich immer eine Mischung aus verschiedenen Dingen und der Erfolg nie gänzlich planbar. Um deren 'Erfolgsstory' verstehen zu können, müsste ohnehin das letzte Jahrzehnt betrachtet werden und nicht bloß der aktuelle Saisonverlauf.

Der Faktor Geduld bräuchte nicht betrachtet zu werden, sie hatten, - hier können wir locker mithalten, - zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise Geduld, allerdings die notwendige Ausdauer, es immer wieder neu anzugehen.


.

Unterschreibe ich so. Danke!
Habe nur Sorge, dass die die unterstellte finanzielle Stabilität eine unterstellte finanzielle Stabilität ist. Wäre beruhigt, wenn ich wüsste, dass durch Coronahilfe, Abgänge und hilfreicher Sponsoren alles im "grünen Bereich" ist....auch im Hinblick auf evtl. weiter verbotener Zuschauer und des Hauptsponsorausstiegs.
Mit Zitat antworten
  #4909  
Alt 11.01.2021, 09:34
Cello Cello ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 611
Abgegebene Danke: 226
Erhielt 165 Danke für 103 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Alles hat seine Zeit. Dem »Versager-Team« wird/wurde gleichfalls zugestanden, nur in bester Absicht gehandelt zu haben. Mit katastrophalem Ergebnis. Vor diesem allseits bekannten Hintergrund scheint mir kein Zeitpunkt ungeeigneter, als ausgerechnet im Zusammenhang mit dem in Rede stehenden Verkauf von GmbH-Anteilen, schon wieder „träumen“ zu wollen.



PS:

„Scheinbar Unmögliches erreicht man nur dann, wenn man es paradoxerweise mit der gegebenen Realität weise zu verknüpfen weiß.“ - Christa Schyboll

.
Die Aussage von Christa Schyboll sollte als Leitspruch stehen. Was ist unsere Realitàt und was ist das zu Erreichende ? Welche Rolle spielen die Zuschauer? Warum làuft es bei Essen ohne Zuschauer besser ohne Zuschauer? Wie kann uns der Tivoli besser machen?

Gesendet von meinem SM-J530F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
  #4910  
Alt 11.01.2021, 12:16
chris2010 chris2010 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 1.889
Abgegebene Danke: 2.003
Erhielt 2.092 Danke für 727 Beiträge
Zitat:
Zitat von Cello Beitrag anzeigen
Die Aussage von Christa Schyboll sollte als Leitspruch stehen. Was ist unsere Realitàt und was ist das zu Erreichende ? Welche Rolle spielen die Zuschauer? Warum làuft es bei Essen ohne Zuschauer besser ohne Zuschauer? Wie kann uns der Tivoli besser machen?

Gesendet von meinem SM-J530F mit Tapatalk
Unsere Realität ist, Regionalliga zu spielen, aber mit dem Anspruch, das professionell zu tun. Das ist nicht direkt ein Widerspruch an sich, aber, wenn man Spieler beschäftigt, die nicht noch einen Nebenberuf haben, mit großem finanziellen Aufwand verbunden. Und da scheint mir in den letzten Jahren und auch in diesem eine Diskrepanz zu bestehen. Wir haben wohl nicht die Mittel, um Spieler zu bezahlen, die, wie es bei den Essenern jetzt gelungen ist, stark genug sind, um zumindest sicher oben mitzuspielen und gegebenenfalls auch mit ihnen in die Dritte Liga zu gehen.
Das wäre das zu Erreichende, wenn man Profifussball spielen möchte, auf Dauer ist dies in der Regionalliga kaum zu machen.
Die Zuschauer scheinen eine gar nicht so große Rolle zu spielen. Dass Essen aber ohne sie besser spielt als mit, sehe ich nicht so. Der Druck war (verständlich bei dem Kader) sicher anfangs auch von seiten der Fans hoch, aber ich denke, die Mannschaft hat sich inzwischen einfach eingespielt und scheint das aktuell souverän zu machen, während Dortmund eher wackeliger wirkt.
Mit Zitat antworten
  #4911  
Alt 11.01.2021, 12:46
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 638
Abgegebene Danke: 206
Erhielt 693 Danke für 269 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Fragen wozu ?

Zunächst müsste doch das Präsidium einen Vorschlag machen.
Dann kann man dazu Fragen stellen

Das Präsidium ist am Zuge.
Hatte ich ganz übersehen diese Erwiderung. Du hast natürlich recht. Aber ich hoffe, dass wir vorbereitend auf die JHV den Plan erfahren. Nur so kann es zu einer objektiven Abstimmung an diesem Tag kommen. Und wenn wir vorher einen Plan kennen, dann werden wir Fragen haben. Nicht jede wird uns innerhalb der 2 Stunden einfallen, die die Diskussion zu diesem Punkt auf der JHV dauern wird.

Ansonsten befürchte ich nämlich, dass es Pistole auf der Brust geben könnte: "Macht das jetzt, sonst ist der Ofen bald aus."
Und wer traut sich dann zu beantragen, die Abstimmung zu verschieben, damit man nachher der Totengräber ist.

Eigentlich finde ich es schon absolut unglücklich, seinen Abschied zu verkünden und gleichzeitig bekannt zu geben eine Investorenlösung anzustreben, sich danach aber null dazu zu äussern und die Fans und Mitglieder mit dieser Info erstmal schön allein zu lassen.

Aber vielleicht kommt ja alles anders und der Abend lässt keine Fragen offen und wir stimmen frohen Mutes ohne Gegenstimme für einen Verkauf der Anteile.
Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum man Anteile für sein Geld bekommen soll und gleichzeitig die vollen Merchandising-Rechte, so wie hier kolportiert.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
Joschi (11.01.2021)
  #4912  
Alt 11.01.2021, 13:28
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 18.507
Abgegebene Danke: 3.603
Erhielt 6.458 Danke für 2.892 Beiträge
Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
Hatte ich ganz übersehen diese Erwiderung. Du hast natürlich recht. Aber ich hoffe, dass wir vorbereitend auf die JHV den Plan erfahren. Nur so kann es zu einer objektiven Abstimmung an diesem Tag kommen. Und wenn wir vorher einen Plan kennen, dann werden wir Fragen haben. Nicht jede wird uns innerhalb der 2 Stunden einfallen, die die Diskussion zu diesem Punkt auf der JHV dauern wird.

Ansonsten befürchte ich nämlich, dass es Pistole auf der Brust geben könnte: "Macht das jetzt, sonst ist der Ofen bald aus."
Und wer traut sich dann zu beantragen, die Abstimmung zu verschieben, damit man nachher der Totengräber ist.

Eigentlich finde ich es schon absolut unglücklich, seinen Abschied zu verkünden und gleichzeitig bekannt zu geben eine Investorenlösung anzustreben, sich danach aber null dazu zu äussern und die Fans und Mitglieder mit dieser Info erstmal schön allein zu lassen.

Aber vielleicht kommt ja alles anders und der Abend lässt keine Fragen offen und wir stimmen frohen Mutes ohne Gegenstimme für einen Verkauf der Anteile.
Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum man Anteile für sein Geld bekommen soll und gleichzeitig die vollen Merchandising-Rechte, so wie hier kolportiert.
Es ist zu erwarten, dass rechtzeitig vor der JHV den Mitgliedern eine ausführliche Beschlussvorlage vorgelegt wird.
Andernfalls kann man nicht erwarten, dass dem Vorschlag des Präsdiums seitens der Mitglieder gefolgt wird.
__________________
"Die einen kennen mich, und die anderen können mich "

Rudolf Servatius

Geändert von a.tetzlaff (11.01.2021 um 16:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
DerPaul (13.01.2021), Eike (13.01.2021), Joschi (11.01.2021), Klenkes (11.01.2021)
  #4913  
Alt 11.01.2021, 15:34
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.017
Abgegebene Danke: 858
Erhielt 1.675 Danke für 808 Beiträge
Es gab mal einige JHV da war das exakt so - ich hoffe das diesmal die Mitglieder umfassend informiert werden und sich vorher schon eine Meinung bilden können und nicht eine Minute vor dem Handheben.

Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
Hatte ich ganz übersehen diese Erwiderung. Du hast natürlich recht. Aber ich hoffe, dass wir vorbereitend auf die JHV den Plan erfahren. Nur so kann es zu einer objektiven Abstimmung an diesem Tag kommen. Und wenn wir vorher einen Plan kennen, dann werden wir Fragen haben. Nicht jede wird uns innerhalb der 2 Stunden einfallen, die die Diskussion zu diesem Punkt auf der JHV dauern wird.

Ansonsten befürchte ich nämlich, dass es Pistole auf der Brust geben könnte: "Macht das jetzt, sonst ist der Ofen bald aus."
Und wer traut sich dann zu beantragen, die Abstimmung zu verschieben, damit man nachher der Totengräber ist.

Eigentlich finde ich es schon absolut unglücklich, seinen Abschied zu verkünden und gleichzeitig bekannt zu geben eine Investorenlösung anzustreben, sich danach aber null dazu zu äussern und die Fans und Mitglieder mit dieser Info erstmal schön allein zu lassen.

Aber vielleicht kommt ja alles anders und der Abend lässt keine Fragen offen und wir stimmen frohen Mutes ohne Gegenstimme für einen Verkauf der Anteile.
Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum man Anteile für sein Geld bekommen soll und gleichzeitig die vollen Merchandising-Rechte, so wie hier kolportiert.
__________________
Nur der TSV 🖤💛
Mit Zitat antworten
  #4914  
Alt 13.01.2021, 08:45
Benutzerbild von DerPaul
DerPaul DerPaul ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 862
Abgegebene Danke: 820
Erhielt 399 Danke für 176 Beiträge
Wie schnell es mit Investor auch wieder zu Ende gehen könnte, zeigt sich derzeit bei der Entwicklung in Krefeld.
Ich muss aber zugeben, obwohl ich gute Freunde habe, die seit den 90ern zum KFC gehen, dass ich da kein Mitleid habe.

https://www.kicker.de/kfc-steht-vor-...794431/artikel
Mit Zitat antworten
  #4915  
Alt 13.01.2021, 09:23
Ahlemanne Ahlemanne ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 03.03.2010
Beiträge: 401
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 227 Danke für 82 Beiträge
Zitat:
Zitat von DerPaul Beitrag anzeigen
Wie schnell es mit Investor auch wieder zu Ende gehen könnte, zeigt sich derzeit bei der Entwicklung in Krefeld.
Ich muss aber zugeben, obwohl ich gute Freunde habe, die seit den 90ern zum KFC gehen, dass ich da kein Mitleid habe.

https://www.kicker.de/kfc-steht-vor-...794431/artikel
Naja, einen Investor wie Ponomarev möchte ich auch nicht haben.

Andererseits landet Uerdingen vermutlich in der Liga, in der der Investor begonnen hat, der Oberliga. Vielleicht sogar in der Regionalliga. Man könnte also auch der Meinung sein, sie haben ein paar schöne Jahre mit 2 Aufstiegen gehabt und spielen dann wieder in der normalen Umgebung.
Mit Zitat antworten
  #4916  
Alt 13.01.2021, 12:00
Neverwalkalone Neverwalkalone ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 21.03.2018
Beiträge: 2.170
Abgegebene Danke: 1.811
Erhielt 880 Danke für 491 Beiträge
Krefeld

Zitat:
Zitat von Ahlemanne Beitrag anzeigen
Naja, einen Investor wie Ponomarev möchte ich auch nicht haben.

Andererseits landet Uerdingen vermutlich in der Liga, in der der Investor begonnen hat, der Oberliga. Vielleicht sogar in der Regionalliga. Man könnte also auch der Meinung sein, sie haben ein paar schöne Jahre mit 2 Aufstiegen gehabt und spielen dann wieder in der normalen Umgebung.
In diesem Zusammenhang verweise ich nochmals auf meinen Post weiter oben. Ich habe Bekannte in Krefeld, die über die WZ die SItuation verfolgen. Krefeld hat Eishockeyfans, Uerdingen auf der anderen Rheinseite mit dem Bayerwerk war Ausgang des KFC. Für die wenigen Fans tut es mir leid, aber derartiges wäre bei uns wohl nicht möglich. Der hire und fire Russe erinnerte immer schon an die Geschichte von Goethes Faust.
Mit Zitat antworten
  #4917  
Alt 13.01.2021, 12:59
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 1.081
Erhielt 572 Danke für 272 Beiträge
Ausrufezeichen Unschöne Begleitumstände ...

Zitat:
Zitat von Ahlemanne Beitrag anzeigen
Naja, einen Investor wie Ponomarev möchte ich auch nicht haben. Andererseits landet Uerdingen vermutlich in der Liga, in der der Investor begonnen hat, der Oberliga. Vielleicht sogar in der Regionalliga. Man könnte also auch der Meinung sein, sie haben ein paar schöne Jahre mit 2 Aufstiegen gehabt und spielen dann wieder in der normalen Umgebung.
Sie mussten sich allerdings, bevor es 'im Aufzug nach oben' ging, einiges an Spott anhören. Erst recht, nachdem der Aufzug zum Stehen kam. Und die Kommentare beim Rücksturz zur Erde werden nicht freundlicher ausfallen, so dass zu befürchten steht,
- man ist nicht mehr derselbe, - wenn man wieder „in der normalen Umgebung“ angekommen ist.

Zitat:
"Meiner Meinung nach muss es zurück in die Regionalliga gehen", sagte Ponomarev dementsprechend bei seinem fahrigen Auftritt. Dort könnte der Verein eigene Strukturen aufbauen. ...
Letztendlich müssen sich alle der Realität stellen. War der zwischenzeitliche Ausflug, hinsichtlich einer langfristigen Perspektive,
wirklich hilfreich?

PS:
„Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen. Diese Zeit ist jetzt.“ - Buddha
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #4918  
Alt 13.01.2021, 15:30
Ahlemanne Ahlemanne ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 03.03.2010
Beiträge: 401
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 227 Danke für 82 Beiträge
[QUOTE=Franz Wirtz;587137]Sie mussten sich allerdings, bevor es 'im Aufzug nach oben' ging, einiges an Spott anhören. Erst recht, nachdem der Aufzug zum Stehen kam. Und die Kommentare beim Rücksturz zur Erde werden nicht freundlicher ausfallen, so dass zu befürchten steht,
- man ist nicht mehr derselbe, - wenn man wieder „in der normalen Umgebung“ angekommen ist.


Das ist aber im Fußball auch ohne Investor durchaus normal. Alemannia war vor 20 Jahren ein etablierter Zweitligaverein, der dann irgendwann in die 1.Liga aufgestiegen ist. Da konnte man auch nicht davon ausgehen, dass man sich dort dauerhaft halten kann. Und der Spott in der Region beim Abstieg war auch nicht unbeträchtlich. Arminia Bielefeld wird es vermutlich ähnlich gehen.
Mit Zitat antworten
  #4919  
Alt 13.01.2021, 21:42
Benutzerbild von Wissquass
Wissquass Wissquass ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 08.12.2014
Beiträge: 2.654
Abgegebene Danke: 1.873
Erhielt 1.918 Danke für 806 Beiträge
Zitat:
Zitat von DerPaul Beitrag anzeigen
Wie schnell es mit Investor auch wieder zu Ende gehen könnte, zeigt sich derzeit bei der Entwicklung in Krefeld.

Ich muss aber zugeben, obwohl ich gute Freunde habe, die seit den 90ern zum KFC gehen, dass ich da kein Mitleid habe.



https://www.kicker.de/kfc-steht-vor-...794431/artikel

es bleibt für Außenstehende im Dunkeln, welche Ziele Ponomarev verfolgte.

Es scheint 3 Sorten von Geldgebern zu geben:

Den strategischen Investor,
den Finanzinvestor,
und den Mäzen.

Letzterer verfolgt in der Regel keine Gewinnmaximierung, sondern verbrennt sein Geld meist aus Liebe zum Verein oder Vlt auch Profilierungssucht.
Sowas kann gut gehen (s Höpp), oder auch nicht, wenn der Betreffende die Lust verliert oder pleite geht.

Erstere sind zumeist Großkonzerne, die unter dem Strich einen positiven Effekt für sich sehen.

P. war vermutlich der klassische Finanzinvestor. Seine Idee dürfte gewesen sein, mit dem Geld, das ihm zur Verfügung stand, langfristig gute Gewinne zu erzielen, wenn zB der Wert des Vereins nach 2, 3 Aufstiegen sich mehrfach steigert und bei einem Weiterverkauf somit eine hohe Rendite zu erzielen ist.
Sein Plan wäre Vlt sogar aufgegangen, wenn die Stadt Krefeld bereit gewesen wäre, das Stadion zu renovieren oder neu zu bauen, und natürlich ein Aufstieg in Liga2 geglückt wäre.

Für die Alemannia wäre ein strategischer Partner die bei weitem nachhaltigste Lösung ...,
die beiden anderen mit hohem Risiko behaftet ..
__________________
Da hat doch jetzt tatsächlich einer eine zusätzliche Flasche aufs Spielfeld geworfen..
(Werner Hansch)
Mit Zitat antworten
  #4920  
Alt 14.01.2021, 01:11
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 1.081
Erhielt 572 Danke für 272 Beiträge
Ausrufezeichen Wahrlich nicht ganz einfach ...

Zitat:
Zitat von Ahlemanne Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Sie mussten sich allerdings, bevor es 'im Aufzug nach oben' ging, einiges an Spott anhören. Erst recht, nachdem der Aufzug zum Stehen kam. Und die Kommentare beim Rücksturz zur Erde werden nicht freundlicher ausfallen, so dass zu befürchten steht, - man ist nicht mehr derselbe, - wenn man wieder „in der normalen Umgebung“ angekommen ist. ...
Das ist aber im Fußball auch ohne Investor durchaus normal. Alemannia war vor 20 Jahren ein etablierter Zweitligaverein, der dann irgendwann in die 1.Liga aufgestiegen ist. Da konnte man auch nicht davon ausgehen, dass man sich dort dauerhaft halten kann. Und der Spott in der Region beim Abstieg war auch nicht unbeträchtlich. Arminia Bielefeld wird es vermutlich ähnlich gehen.
Aus der selbstverständlichen Rolle eines Zweitligisten [»gefühlten Eineinhalb-Ligisten«] in die 1.Bundesliga aufzusteigen war seinerzeit sicherlich die deutlich angenehmere Aufgabenstellung. Um vom 'Amateurbereich' in den Profi-Bereich wechseln zu können wäre aktuell eine »Mutation« vonnöten, die aus eigener Kraft nicht erbracht werden kann. Fremdkapital schüfe Abhängigkeiten, garantiere aber, für sich allein betrachtet, noch keinen durchschlagenden Erfolg.

Das Beschaffen von Fremdmitteln wird exakt im dem Maße schwierig, wie GmbH-Anteile verhökert werden müssten. Das eigentliche Problem bestünde darin, innerhalb einer bemessenen Zeitspanne, gemeinsam erfolgreich sein zu müssen. Zwar kein 'Pakt mit dem Teufel', aber angesichts der Wettbewerbssituation innerhalb der Liga, ein Vertrag mit dem charakteristischen Wesenszug einer Zeitbombe.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung