Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 21.01.2023, 19:34
V-Blocker V-Blocker ist offline
Experte
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 937
Abgegebene Danke: 1.581
Erhielt 1.276 Danke für 505 Beiträge
Ich denke, hier wird guter Stoff für eine Posse geliefert, die man unbedingt auf der Alt Aachener Bühne aufführen sollte! Vielleicht findet sich ja ein Autor?
__________________
Die Kunst des Autofahrens: So langsam wie möglich der Schnellste zu sein.
Emerson Fittipaldi
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu V-Blocker für den nützlichen Beitrag:
LinkerVogel (22.01.2023), Neverwalkalone (21.01.2023), Salamander (24.01.2023)
Werbung

  #102  
Alt 21.01.2023, 20:00
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 5.250
Abgegebene Danke: 10.977
Erhielt 14.665 Danke für 3.428 Beiträge
Zitat:
Zitat von V-Blocker Beitrag anzeigen
Ich denke, hier wird guter Stoff für eine Posse geliefert, die man unbedingt auf der Alt Aachener Bühne aufführen sollte! Vielleicht findet sich ja ein Autor?

Hömmele jedööns vör nüüs.
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu Braveheart für den nützlichen Beitrag:
Andreas (21.01.2023), Cello (22.01.2023), chris2010 (21.01.2023), Heinsberger LandEi (26.01.2023), LinkerVogel (22.01.2023), Neverwalkalone (21.01.2023), ottwiller (22.01.2023)
  #103  
Alt 21.01.2023, 21:00
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.672
Abgegebene Danke: 899
Erhielt 9.930 Danke für 3.358 Beiträge
Zitat:
Zitat von ATSV-Mow Beitrag anzeigen
Grüne Hardliner;innen
Ich habe mir mal die Wahlprogramme der etablierten Parteien angeschaut (2020-2025). Nur die SPD thematisiert die Alemannia, jedoch gibt es hier Rückendeckung.
Alle anderen Parteien erwähnen nicht mal die Begriffe "Fußball", "Sport" oder "Tivoli" / "Alemannia". Lediglich Die Linke möchte Sportvereine besser fördern.

Unglaublich.


Die Stadt Aachen hat nun ein Stadion, was einfach nur Geld kostet.


Die einzige Möglichkeit, dieses Stadion mit Gewinn zu betreiben ist, wenn Alemannia vermutlich zweimal aufsteigt.


Dann käme vermutlich eine entsprechende Pacht rein.


Jetzt läuft es seit x-Jahren nochmal ordentlich bis gut und Alemannia versucht vermutlich gerade, alles an Geld zu generieren was geht, damit nächste Saison ein Anlauf genommen werden kann.


Da kann doch nicht ernsthaft ein Politiker hinkommen und schauen, dass die Möglichkeit zum Aufstieg verringert wird, indem man Alemannia eine Vermarktungsmöglichkeit nimmt. Überspitzt ausgedrückt, verringert man damit auch eine Chance, Kosten der Stadt Aachen zu senken.


Ob Merkur jetzt der ricchtige Partner, lass ich mal außen vor.


Aber worüber hier gestritten wird, ist Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass es eigentlich nur Gewinner gibt, sollte die Alemannia nochmal hochkommen.


Das muss man uns erstmal nachmachen
Mit Zitat antworten
Folgende 17 Benutzer sagen Danke zu tjangoxxl für den nützlichen Beitrag:
AlwaysAachen (22.01.2023), black bird of prey (22.01.2023), Braveheart (22.01.2023), Heinsberger LandEi (26.01.2023), Heya Alemannia (22.01.2023), josef heiter (22.01.2023), Kosh (22.01.2023), Landalemanne (22.01.2023), Michi Müller (22.01.2023), Neverwalkalone (21.01.2023), Odin (21.01.2023), Öcher_Sep (22.01.2023), ottwiller (22.01.2023), Ramazzotti (21.01.2023), Rodannia (22.01.2023), Salamander (24.01.2023), Wissquass (22.01.2023)
  #104  
Alt 22.01.2023, 13:44
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 13.700
Abgegebene Danke: 7.850
Erhielt 5.866 Danke für 2.827 Beiträge
Zitat:
Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
Auf was bezieht sich denn eigentlich dieser Abschnitt? Ich habe den Zeitungsartikel von Herrn Eimer jetzt zweimal gelesen. Da steht so eine Aussage nicht.
Naja, indirekt steht es wenn man Zeitungsartikel und HP von "die Zukunft" zusammen nimmt indirekt schon so ähnlich geschrieben... "Vergangenheit"... "Stadt 2 stellige Millionensumme verloren"... "offene Mieten"...

Fast so nach dem Motto "Alemannia soll die klappe halten und auf Knien fallen"
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 22.01.2023, 13:53
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.672
Abgegebene Danke: 899
Erhielt 9.930 Danke für 3.358 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Naja, indirekt steht es wenn man Zeitungsartikel und HP von "die Zukunft" zusammen nimmt indirekt schon so ähnlich geschrieben... "Vergangenheit"... "Stadt 2 stellige Millionensumme verloren"... "offene Mieten"...

Fast so nach dem Motto "Alemannia soll die klappe halten und auf Knien fallen"

Alles Kappes in meinen Augen.


Normalerweise müsste seitens der Stadt alles unternommen werden, damit Alemannia schnellstmöglich wieder in Liga 2 spielt und die Stadt das Stadion kostenneutral betreiben kann.


Indem man die Alemannia klein hält, zahlt man jedes Jahr 2 Mio +- x.


Damit möchte ich keinesfalls ignorieren, dass vorher viele Sachverhalte wirklich nicht gut gelaufen sind. Aber perspektivisch profitieren Alle, wenn es wieder nach oben geht.


Für mich typisch Politik. Lieber 10 Jahre ca 20 Mio bezahlen, als 3 Jahre 6 bis 7 Mio und danach das Geld zu sparen
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 22.01.2023, 15:03
tivolino tivolino ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 5.657
Abgegebene Danke: 5.424
Erhielt 10.794 Danke für 3.141 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
Alles Kappes in meinen Augen.


Normalerweise müsste seitens der Stadt alles unternommen werden, damit Alemannia schnellstmöglich wieder in Liga 2 spielt und die Stadt das Stadion kostenneutral betreiben kann.


Indem man die Alemannia klein hält, zahlt man jedes Jahr 2 Mio +- x.


Damit möchte ich keinesfalls ignorieren, dass vorher viele Sachverhalte wirklich nicht gut gelaufen sind. Aber perspektivisch profitieren Alle, wenn es wieder nach oben geht.


Für mich typisch Politik. Lieber 10 Jahre ca 20 Mio bezahlen, als 3 Jahre 6 bis 7 Mio und danach das Geld zu sparen
Wie, bitte schön, sollte es denn deiner Meinung nach gesetzeskonform bewerkstelligt werden, dass die Stadt die jetzt schon grenzwertige Alimentierung der TSV-GmbH nochmals auf sechs bis sieben Millionen mit dem Ziel verdreifacht oder vervierfacht, um "ihrem" Fußballklub zum Aufstieg zu verhelfen?

Ich bin gespannt auf deine Vorschläge. Im übrigen glaube ich, dass du null Ahnung von der Materie des kommunalen Haushaltsrechts hast.
__________________

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (22.01.2023), Franz Wirtz (22.01.2023)
  #107  
Alt 22.01.2023, 15:10
chris2010 chris2010 ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 5.594
Abgegebene Danke: 11.835
Erhielt 8.951 Danke für 2.965 Beiträge
Ich habe gestern Abend mal versucht, das Ganze für mich, so weit ich die Artikel und Äußerungen finden konnte, aufzudröseln. Ein wenig Rotwein hilft dabei ungemein und mildert auch die Emotionen. Möglicherweise ist das aber auch der räumlichen Distanz geschuldet, dass ich die hier und bei der Alemannia teilweise herrschende Aufregung nicht ganz nachvollziehen kann. Für mich sieht es so aus:

Am 17. (kann ich leider nicht lesen) wird verkündet, dass der Stadionname vermarktet werden soll und Merkur wohl ernsthaft interessiert ist, wenn ich es richtig verstanden habe. Im März könnten die Verträge unterschrieben werden. Das ist also wohl über erste Sondierungen deutlich hinausgegangen.

Am 20. erscheint der G. Eimer-Artikel, in dem der Geschäftsführer der Eigentümerin, Herr Deil, sich überrascht zeigt und erklärt, davon vorher nichts gehört zu haben (nebenbei: Eine Äußerung wie "haben den Knall nicht gehört" ist in so einer Position auch nicht wirklich angemessen). Zustimmen müsste wohl der Aufsichtsrat der ASB (nicht "die Stadt"); das sind nach den für mich zu findenden Informationen Oberbürgermeister/in und die 13 Mitglieder des Betriebsausschusses des Gebäudemanagements.

Im Artikel wird neben Herrn Deil noch der Fraktionssprecher einer 4-Sitze-Partei (von 58) zitiert, der sich anscheinend als "die Stadt" betrachtet oder zumindest in deren Namen sprechen möchte. Inwieweit man das ernst nimmt, kann man ja mal überlegen. Der Fraktionsprecher der Grünen findet es auch nicht gut, möchte, dass die Stadt mit einbezogen wird. Dann spricht noch die Oberbürgermeisterin ("gerne bereit, mit der Alemannia über neue Finanzierungsmodelle zu sprechen"), und Herr Deil wird unter anderem zitiert mit „Wir helfen gerne“ und "Man müsse sich halt an die bekannten Regeln halten, in den entscheidenden Gremien für die Pläne werben und vor allem nicht voreilig plaudern".

Alemannia (Facebook-Äußerungen lasse ich jetzt mal außen vor) antwortet auf der Homepage mit:
"Alemannia Aachen hat zu keinem Zeitpunkt Schritte unternommen, die nicht in Abstimmung mit unseren Partnern von der Stadt und ASB erfolgt sind. Ganz im Gegenteil: In den zurückliegenden Tagen wurde seitens der Geschäftsführung deutlich darauf hingewiesen, dass sämtliche Arbeitsschritte stets mit den bereits benannten Stellen kommuniziert werden. Es wird ein verzerrtes bis falsches Bild gezeichnet und wiedergegeben. Im Wege der durchaus als forsch zu bezeichnenden Antworten ist zudem anzunehmen, dass auch die jeweiligen Ansprechpartner nicht unerheblich getäuscht wurden."

Hier wird es für mich nicht mehr nachvollziehbar. Der Ansprechpartner der ASB erklärt, nicht informiert gewesen zu sein, müsste also die Unwahrheit gesagt haben. Alemannia vermutet aber auch, dass er wie die anderen Gesprächspartner "getäuscht wurde". Wenn aber mit "der Stadt" und der ASB im Vorfeld gesprochen worden wäre, müssten doch Herr Deil, die Oberbürgermeisterin und die Grünen als stärkste Fraktion die Ansprechpartner gewesen sein, wie hätte Herr Eimer die dann täuschen können?

Ich lasse mich gerne weitergehend aufklären, aber daraus zu schließen, die Stadt verringere die Möglichkeit zum Aufstieg, blockiere die Alemannia etc. kann ich wirklich nicht erkennen. Für mich sieht es tatsächlich so aus, als seien die notwendigen Wege nicht eingehalten worden, man könne aber durchaus mit den zuständigen Stellen noch reden.

Wir sollten hier auch bedenken, dass die Wichtigkeit, die die meisten hier von uns der Alemannia geben, nicht unbedingt der in der Gesamtbevölkerung der Städteregion entspricht. Und auch Vergleiche eines von Privatpersonen bzw. einer Gesellschaft geführten Vereins mit städtischen Kultureinrichtungen und der jeweiligen Förderung sind nicht sinnvoll. Die Alemannia ist von der Stadt erheblich abhängiger als umgekehrt, man sollte sich also wirklich um ein gutes Verhältnis bemühen.

Geändert von chris2010 (22.01.2023 um 20:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu chris2010 für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (22.01.2023), Black-Postit (22.01.2023), Bucki (22.01.2023), hemingway (22.01.2023), Kosh (22.01.2023), Max (22.01.2023), printenduevel (22.01.2023), tivolino (22.01.2023), Wolfgang (22.01.2023)
  #108  
Alt 22.01.2023, 16:14
tivolino tivolino ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 5.657
Abgegebene Danke: 5.424
Erhielt 10.794 Danke für 3.141 Beiträge
Zitat:
Zitat von chris2010 Beitrag anzeigen
Ich habe gestern Abend mal versucht, das Ganze für mich, so weit ich die Artikel und Äußerungen finden konnte, aufzudröseln. Ein wenig Rotwein hilft dabei ungemein und mildert auch die Emotionen. Möglicherweise ist das aber auch der räumlichen Distanz geschuldet, dass ich die hier und bei der Alemannia teilweise herrschende Aufregung nicht ganz nachvollziehen kann. Für mich sieht es so aus:

Am 17. (kann ich leider nicht lesen) wird verkündet, dass der Stadionname vermarktet werden soll und Merkur wohl ernsthaft interessiert ist, wenn ich es richtig verstanden habe. Im März könnten die Verträge unterschrieben werden. Das ist also wohl über erste Sondierungen deutlich hinausgegangen.

Am 20. erscheint der G. Eimer-Artikel, in dem der Geschäftsführer der Eigentümerin, Herr Deil, sich überrascht zeigt und erklärt, davon vorher nichts gehört zu haben (nebenbei: Eine Äußerung wie "haben den Knall nicht gehört" ist in so einer Position auch nicht wirklich angemessen). Zustimmen müsste wohl der Aufsichtsrat der ASB (nicht "die Stadt"); das sind nach den für mich zu findenden Informationen Oberbürgermeister/in und die 13 Mitglieder des Betriebsausschusses des Gebäudemanagements.

Im Artikel wird neben Herrn Deil noch der Fraktionssprecher einer 4-Sitze-Partei (von 58) zitiert, der sich anscheinend als "die Stadt" betrachtet oder zumindest in deren Namen sprechen möchte. Inwieweit man das ernst nimmt, kann man ja mal überlegen. Der Fraktionsprecher der Grünen findet es auch nicht gut, möchte, dass die Stadt mit einbezogen wird. Dann spricht noch die Oberbürgermeisterin ("gerne bereit, mit der Alemannia über neue Finanzierungsmodelle zu sprechen"), und Herr Deil wird unter anderem zitiert mit „Wir helfen gerne“ und "Man müsse sich halt an die bekannten Regeln halten, in den entscheidenden Gremien für die Pläne werben und vor allem nicht voreilig plaudern".

Alemannia (Facebook-Äußerungen lasse ich jetzt mal außen vor) antwortet auf der Homepage mit:
"Alemannia Aachen hat zu keinem Zeitpunkt Schritte unternommen, die nicht in Abstimmung mit unseren Partnern von der Stadt und ASB erfolgt sind. Ganz im Gegenteil: In den zurückliegenden Tagen wurde seitens der Geschäftsführung deutlich darauf hingewiesen, dass sämtliche Arbeitsschritte stets mit den bereits benannten Stellen kommuniziert werden. Es wird ein verzerrtes bis falsches Bild gezeichnet und wiedergegeben. Im Wege der durchaus als forsch zu bezeichnenden Antworten ist zudem anzunehmen, dass auch die jeweiligen Ansprechpartner nicht unerheblich getäuscht wurden."

Hier wird es für mich nicht mehr nachvollziehbar. Der Ansprechpartner der ASB erklärt, nicht informiert, müsste also die Unwahrheit gesagt haben. Alemannia vermutet aber auch, dass er wie die anderen Gesprächspartner "getäuscht wurde". Wenn aber mit "der Stadt" und der ASB im Vorfeld gesprochen worden wäre, müssten doch Herr Eil, die Oberbürgermeisterin und die Grünen als stärkste Fraktion die Ansprechpartner gewesen sein, wie hätte Herr Eimer die dann täuschen können?

Ich lasse mich gerne weitergehend aufklären, aber daraus zu schließen, die Stadt verringere die Möglichkeit zum Aufstieg, blockiere die Alemannia etc. kann ich wirklich nicht erkennen. Für mich sieht es tatsächlich so aus, als seien die notwendigen Wege nicht eingehalten worden, man könne aber durchaus mit den zuständigen Stellen noch reden.

Wir sollten hier auch bedenken, dass die Wichtigkeit, die die meisten hier von uns der Alemannia geben, nicht unbedingt der in der Gesamtbevölkerung der Städteregion entspricht. Und auch Vergleiche eines von Privatpersonen bzw. einer Gesellschaft geführten Vereins mit städtischen Kultureinrichtungen und der jeweiligen Förderung sind nicht sinnvoll. Die Alemannia ist von der Stadt erheblich abhängiger als umgekehrt, man sollte sich also wirklich um ein gutes Verhältnis bemühen.

Umso unverständlicher, dass die Alemannia-Führung die Anlegenheit mit ihrer unsäglichen "Gegendarstellung" auf die nächste Eskalationsstufe treibt, statt die Wogen zu beruhigen und die Geschichte wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Nach dem Eimer-Artikel tief Luft holen, bis zehn zählen, öffentlich vorerst gar nichts mehr sagen und dann schleunigst Termine mit den wichtigen und offenbar ja nach wie vor gesprächsbereiten Leuten machen - das wäre der richtige Weg gewesen.
Ich fürchte, dass der Verlag öffentlich reagieren wird, die Nummer weiter brodelt und das Verhältnis zur Zeitung zu Ungunsten der Alemannia für lange Zeit nachhaltig gestört bleibt. Man muss doch damit leben können, wenn auf zwanzig positive Artikel aus gegebenem Anlass irgendwann auch mal wieder ein etwas kritischerer Beitrag folgt.

Nichts gegen Emotionen. Aber ich habe den Eindruck, dass es Eller in Fragen der kaufmännischen Unternehmensleitung einfach an gewissen Kompetenzen mangelt, während Moberz die rationale Kontrolle über sich selbst verliert und nur noch spontan dem Bauch heraus entscheidet, sobald mal irgendwas nicht ganz so läuft, wie er es gern hätte. Vom einem AR-Chef muss ich doch erwarten können, dass der mal für zehn Cent nachdenkt und sich im Griff behält, statt immer gleich wie ein von der Tarantel gestochener Kampfhund loszupöbeln.

Es ist nicht schlimm, wenn euch wie in der Stadionnamen-Geschichte mal ein Fehler (hier: schlechte Kommuniaktion mit wichtigen Partnern) unterläuft, lieber Marcel Moberz. Biegt solche Sachen gerade, und gut ist's. Aber die Schuld auf höchst aggressive Weise immer nur auf andere zu schieben statt euch im Stillen auch mal an die eigene Nase zu fassen, wird der Alemannia auf Dauer mehr schaden als nutzen. Reißt die vielen guten Sachen, die ihr mit größtem Engagement auf den Weg gebracht habt, durch solche unüberlegten und uncoolen Schnellschüsse bitte bitte nicht gleich wieder mit dem eigenen Hintern ein.
__________________

Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (22.01.2023), B. Trüger (22.01.2023), Black-Postit (22.01.2023), Bucki (22.01.2023), Franz Wirtz (22.01.2023), LinkerVogel (22.01.2023), printenduevel (22.01.2023)
  #109  
Alt 22.01.2023, 16:47
LinkerVogel LinkerVogel ist gerade online
Foren-Guru
 
Registriert seit: 18.07.2022
Beiträge: 2.421
Abgegebene Danke: 3.053
Erhielt 5.180 Danke für 1.657 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Umso unverständlicher, dass die Alemannia-Führung die Anlegenheit mit ihrer unsäglichen "Gegendarstellung" auf die nächste Eskalationsstufe treibt, statt die Wogen zu beruhigen und die Geschichte wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Nach dem Eimer-Artikel tief Luft holen, bis zehn zählen, öffentlich vorerst gar nichts mehr sagen und dann schleunigst Termine mit den wichtigen und offenbar ja nach wie vor gesprächsbereiten Leuten machen - das wäre der richtige Weg gewesen.
Ich fürchte, dass der Verlag öffentlich reagieren wird, die Nummer weiter brodelt und das Verhältnis zur Zeitung zu Ungunsten der Alemannia für lange Zeit nachhaltig gestört bleibt. Man muss doch damit leben können, wenn auf zwanzig positive Artikel aus gegebenem Anlass irgendwann auch mal wieder ein etwas kritischerer Beitrag folgt.

Nichts gegen Emotionen. Aber ich habe den Eindruck, dass es Eller in Fragen der kaufmännischen Unternehmensleitung einfach an gewissen Kompetenzen mangelt, während Moberz die rationale Kontrolle über sich selbst verliert und nur noch spontan dem Bauch heraus entscheidet, sobald mal irgendwas nicht ganz so läuft, wie er es gern hätte. Vom einem AR-Chef muss ich doch erwarten können, dass der mal für zehn Cent nachdenkt und sich im Griff behält, statt immer gleich wie ein von der Tarantel gestochener Kampfhund loszupöbeln.

Es ist nicht schlimm, wenn euch wie in der Stadionnamen-Geschichte mal ein Fehler (hier: schlechte Kommuniaktion mit wichtigen Partnern) unterläuft, lieber Marcel Moberz. Biegt solche Sachen gerade, und gut ist's. Aber die Schuld auf höchst aggressive Weise immer nur auf andere zu schieben statt euch im Stillen auch mal an die eigene Nase zu fassen, wird der Alemannia auf Dauer mehr schaden als nutzen. Reißt die vielen guten Sachen, die ihr mit größtem Engagement auf den Weg gebracht habt, durch solche unüberlegten und uncoolen Schnellschüsse bitte bitte nicht gleich wieder mit dem eigenen Hintern ein.
passt!
Am Ende wird hier wohl hoffentlich nicht das (verletzte) Ego einzelner zählen, die sich in ihrer Majestät persönlich beleidigt fühlen, weil Alemannia einen Fehler gemacht hat und sie nicht vorne abgeholt hat, sondern das vernünftigste Ergebnis stehen.
Und das ist wohl, zusätzliche Einnahmen zu generieren. Und diese sollten dem Aufstiegskampf zufließen.
Aber in dieser Causa haben Eller und Mobertz unnötig Federn gelassen. Aber auch ein Herr Deil und diese Vögel von "die Zukunft".
Irgendwann wird man rückblickend und in höheren Ligen hoffentlich sagen, dass dies nur ein Fliegenschiss war und das Positive deutlich überwiegt.

Freitag endlich wieder Tivoli.....lechz......
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 22.01.2023, 17:06
LinkerVogel LinkerVogel ist gerade online
Foren-Guru
 
Registriert seit: 18.07.2022
Beiträge: 2.421
Abgegebene Danke: 3.053
Erhielt 5.180 Danke für 1.657 Beiträge
"die Stadt" moniert ja unentwegt, dass sie nun für das ganze Dilemma dieses pompösen Stadions blechen muss. Im Unterton eines Herrn Deil klingt das ja durchaus mit.
Darf man an dieser Stelle eigentlich auch erwähnen, dass der Bau dieses Stadions im Wesentlichen auch politisch motiviert/getrieben war. Sonst wäre diese Projekt niemals realisiert worden. Richtig, Herr Dr. Linden?

Was gestern war, kann man nicht mehr beeinflussen. Was vorne liegt hingegen schon. Am besten steigen wir möglichst schnell auf. Das verbessert insbesondere auch die finanzielle Situation der Stadt. Nicht nur durch steigende Mieteinahmen. Auch im Wege eines höheren Gewerbesteueraufkommens und zusätzlichen Arbeitsplätzen, die entstehen werden. Hoffentlich ist auf Seiten der Stadt genug Kompetenz vorhanden, dies zu erkennen. Dann übt man sich jetzt auch nicht im Klein, Klein, und möchte an den Vermarktungseinnahmen partizipieren.
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 22.01.2023, 17:13
Benutzerbild von Luntenpaul
Luntenpaul Luntenpaul ist offline
Experte
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 200
Erhielt 1.166 Danke für 459 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Umso unverständlicher, dass die Alemannia-Führung die Anlegenheit mit ihrer unsäglichen "Gegendarstellung" auf die nächste Eskalationsstufe treibt, statt die Wogen zu beruhigen und die Geschichte wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Nach dem Eimer-Artikel tief Luft holen, bis zehn zählen, öffentlich vorerst gar nichts mehr sagen und dann schleunigst Termine mit den wichtigen und offenbar ja nach wie vor gesprächsbereiten Leuten machen - das wäre der richtige Weg gewesen.
Ich fürchte, dass der Verlag öffentlich reagieren wird, die Nummer weiter brodelt und das Verhältnis zur Zeitung zu Ungunsten der Alemannia für lange Zeit nachhaltig gestört bleibt. Man muss doch damit leben können, wenn auf zwanzig positive Artikel aus gegebenem Anlass irgendwann auch mal wieder ein etwas kritischerer Beitrag folgt.

Nichts gegen Emotionen. Aber ich habe den Eindruck, dass es Eller in Fragen der kaufmännischen Unternehmensleitung einfach an gewissen Kompetenzen mangelt, während Moberz die rationale Kontrolle über sich selbst verliert und nur noch spontan dem Bauch heraus entscheidet, sobald mal irgendwas nicht ganz so läuft, wie er es gern hätte. Vom einem AR-Chef muss ich doch erwarten können, dass der mal für zehn Cent nachdenkt und sich im Griff behält, statt immer gleich wie ein von der Tarantel gestochener Kampfhund loszupöbeln.

Es ist nicht schlimm, wenn euch wie in der Stadionnamen-Geschichte mal ein Fehler (hier: schlechte Kommuniaktion mit wichtigen Partnern) unterläuft, lieber Marcel Moberz. Biegt solche Sachen gerade, und gut ist's. Aber die Schuld auf höchst aggressive Weise immer nur auf andere zu schieben statt euch im Stillen auch mal an die eigene Nase zu fassen, wird der Alemannia auf Dauer mehr schaden als nutzen. Reißt die vielen guten Sachen, die ihr mit größtem Engagement auf den Weg gebracht habt, durch solche unüberlegten und uncoolen Schnellschüsse bitte bitte nicht gleich wieder mit dem eigenen Hintern ein.
Das ist alles richtig. Aber warum hat das Eimerchen vom Zeitungsverlag denn nur mit „seinen“ Parteien, nämlich der grünen Zukunft gesprochen?! Es gibt da auch noch ein paar andere, nicht ganz unbedeutende Fraktionen, die dazu sicherlich eine Meinung und auch eine Stimme haben. Insofern ist das schon nur etwas in eine Richtung recherchiert, vom Eimerchen.
Unabhängig davon, dass Moberz anscheinend sachlich im Unrecht ist und wieder reagiert hat, wie der Elefant im Porzellanladen.
__________________
So wie einst Real Madrid!
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 22.01.2023, 17:20
tivolino tivolino ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 5.657
Abgegebene Danke: 5.424
Erhielt 10.794 Danke für 3.141 Beiträge
Zitat:
Zitat von Luntenpaul Beitrag anzeigen
Das ist alles richtig. Aber warum hat das Eimerchen vom Zeitungsverlag denn nur mit „seinen“ Parteien, nämlich der grünen Zukunft gesprochen?! Es gibt da auch noch ein paar andere, nicht ganz unbedeutende Fraktionen, die dazu sicherlich eine Meinung und auch eine Stimme haben. Insofern ist das schon nur etwas in eine Richtung recherchiert, vom Eimerchen.
Unabhängig davon, dass Moberz anscheinend sachlich im Unrecht ist und wieder reagiert hat, wie der Elefant im Porzellanladen.

Da hast du wohl einen Satz in dem Eimer-Artikel großzügig überlesen, Luntenpaulchen:
"Die anderen Fraktionen wollen sich mit dem Fall in der kommenden Woche befassen."
Ich verstehe das so, dass er durchaus noch bei anderen Fraktionen nachgefragt hat, diese aber vor öffentlichen Stellungnahmen erst noch in ihren nächsten Fraktionssitzungen beraten wollen.
__________________

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Bucki (23.01.2023), Franz Wirtz (22.01.2023)
  #113  
Alt 22.01.2023, 17:25
Benutzerbild von Luntenpaul
Luntenpaul Luntenpaul ist offline
Experte
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 200
Erhielt 1.166 Danke für 459 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Da hast du wohl einen Satz in dem Eimer-Artikel großzügig überlesen, Luntenpaulchen:
"Die anderen Fraktionen wollen sich mit dem Fall in der kommenden Woche befassen."
Ich verstehe das so, dass er durchaus noch bei anderen Fraktionen nachgefragt hat, diese aber vor öffentlichen Stellungnahmen erst noch in ihren nächsten Fraktionssitzungen beraten wollen.
Ne, das habe ich schon wahrgenommen. Aber um ein repräsentatives Meinungsbild der Fraktionen aus dem Stadtrat abbilden zu können, hätte das grüne Eimerchen mit seinem Artikel warten sollen, bis ihm sämtliche Statements vorliegen. So hat seine Schreibe -trotz des amateurhaften Verhaltens der Alemannia- wieder mal ein Geschmäckle.
__________________
So wie einst Real Madrid!
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 22.01.2023, 17:33
tivolino tivolino ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 5.657
Abgegebene Danke: 5.424
Erhielt 10.794 Danke für 3.141 Beiträge
Zitat:
Zitat von Luntenpaul Beitrag anzeigen
Ne, das habe ich schon wahrgenommen. Aber um ein repräsentatives Meinungsbild der Fraktionen aus dem Stadtrat abbilden zu können, hätte das grüne Eimerchen mit seinem Artikel warten sollen, bis ihm sämtliche Statements vorliegen. So hat seine Schreibe -trotz des amateurhaften Verhaltens der Alemannia- wieder mal ein Geschmäckle.
Blödsinn. Eine Tageszeitung wartet mit so einer interessanten Geschichte zum Glück nicht tage- oder wochenlang, bis sich auch der Letzte zu einer Stellungnahme bequemt hat, sondern berichtet aktuell - und liefert dann später eventuell noch was nach, wenn noch Berichtenswertes kommt. Und ich gehe davon aus, dass da noch was kommt.
__________________

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (22.01.2023), Bucki (23.01.2023), Franz Wirtz (22.01.2023)
  #115  
Alt 22.01.2023, 17:39
Benutzerbild von Luntenpaul
Luntenpaul Luntenpaul ist offline
Experte
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 200
Erhielt 1.166 Danke für 459 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Blödsinn. Eine Tageszeitung wartet mit so einer interessanten Geschichte zum Glück nicht tage- oder wochenlang, bis sich auch der Letzte zu einer Stellungnahme bequemt hat, sondern berichtet aktuell - und liefert dann später eventuell noch was nach, wenn noch Berichtenswertes kommt. Und ich gehe davon aus, dass da noch was kommt.
Aha, das ist dann seriöser Journalismus: Halber Kram, anstatt seriöse und ausgewogene Recherche. Vom grünen Eimerchen kennt man das ja. Aber Du bist doch auch Journalist. Insofern weiß ich auch Deine Beiträge zukünftig qualitativ zu klassifizieren.
__________________
So wie einst Real Madrid!
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Luntenpaul für den nützlichen Beitrag:
Neverwalkalone (22.01.2023), Odin (22.01.2023)
  #116  
Alt 22.01.2023, 17:49
Fuffzig Jahre Mitglied Fuffzig Jahre Mitglied ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 31.10.2016
Beiträge: 282
Abgegebene Danke: 267
Erhielt 441 Danke für 168 Beiträge
Zitat:
Zitat von Luntenpaul Beitrag anzeigen
Das ist alles richtig. Aber warum hat das Eimerchen vom Zeitungsverlag denn nur mit „seinen“ Parteien, nämlich der grünen Zukunft gesprochen?! Es gibt da auch noch ein paar andere, nicht ganz unbedeutende Fraktionen, die dazu sicherlich eine Meinung und auch eine Stimme haben. Insofern ist das schon nur etwas in eine Richtung recherchiert, vom Eimerchen.
Unabhängig davon, dass Moberz anscheinend sachlich im Unrecht ist und wieder reagiert hat, wie der Elefant im Porzellanladen.
Zu deinem letzten Satz,ja sehe ich auch so und so einige weitere Äusserungen Mobertz/Eller in letzter Zeit auch.Aber es geht mir gelinde gesagt am Allerwertesten vorbei.Was haben wir nicht alles im Vorstand seit H.Heinrichs für A...kriescher,Möchtegernprollos,Snobisten,Selbstd arsteller und Vereinsruinierer ertragen.Wir sind nicht Bayern oder Hoffenheim wo jede Aussage eines Vorstandsmitgliedes bis auf kleinste auseinander gebröselt werden sollte.Mobertz/Eller werden sicher diese Woche den Dialog mit ASB ,Stadt und Presse suchen,fertig.Die beiden werden in Zukunft noch öfter ins Fettnäpfchen treten.So what,das passt zur Alemannia.Ohne Skandale oder Fehltritte wäre es doch nicht (gebt es zu)unser Verein.Trotz Queertreiberei von außen die es immer geben wird,seit entspannt.Wir leben immer noch seit 122 Jahren.
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Fuffzig Jahre Mitglied für den nützlichen Beitrag:
Aufsteiger Aachen (22.01.2023), Braveheart (22.01.2023), Neverwalkalone (22.01.2023), Odin (22.01.2023)
  #117  
Alt 22.01.2023, 18:05
tivolino tivolino ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 5.657
Abgegebene Danke: 5.424
Erhielt 10.794 Danke für 3.141 Beiträge
Zitat:
Zitat von Luntenpaul Beitrag anzeigen
Aha, das ist dann seriöser Journalismus: Halber Kram, anstatt seriöse und ausgewogene Recherche. Vom grünen Eimerchen kennt man das ja. Aber Du bist doch auch Journalist. Insofern weiß ich auch Deine Beiträge zukünftig qualitativ zu klassifizieren.
Glaub mir oder lass es (ich habe 35 Jahre Profi-Erfahrung ): Jede Zeitung macht das so.
__________________

Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 22.01.2023, 19:30
Benutzerbild von Kosh
Kosh Kosh ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 2.064
Abgegebene Danke: 5.331
Erhielt 839 Danke für 370 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
https://www.antenneac.de/artikel/kri...e-1544578.html



Hatte mich ohnehin gewundert, dass die Namens- bzw. Vermarktungsrechte am Stadion (wieder) beim Verein gelandet sein sollen. Mehr allerdings noch darüber, dass ausgerechnet der AR-Vorsitzende und der GF der ausgelagerten GmbH sich zu diesem Thema öffentlich äußern und durchblicken lassen, dass man sich mehr oder weniger schon auf eine Zusatzeinnahme freut, evtl. sogar schon damit kalkuliert.



Das größtmögliche Entgegenkommen der Stadt (exklusiv für den Mieter Alemannia) wurde m.E. bereits dadurch erbracht, indem die Stadt am ehrwürdigen Stadionnamen bewusst festgehalten hat. Sie hätte alternativ das Stadion umbenennen und den neuen Namen verhökern und die Erlöse hiervon, – bspw. an bedürftige Sportvereine, – verteilen können.



Dummerweise lassen besagte GmbH-Koryphäen jetzt durchblicken, dass ihnen am altehrwürdigen Namen 'Tivoli' ohnehin nicht viel zu liegen scheint, jedenfalls nicht soviel, um ihn nicht durch fragwürdige Ergänzungen oder Namenszusätze derart umzugestalten, dass man selbst finanziell davon profitiert. – Das könnte in einer bösen Überraschung enden, würden die Aachener Bürger selbst befragt werden.



PS:

Der Verein täte sicherlich gut daran, endlich einmal zu klären, wer sich wann, wozu, (gerne auch in welcher Form), öffentlich äußern sollte. – Und wer besser endlich die Klappe halten sollte.

.
Wer letztendlich besser die Klappe halten sollte bist einzig und alleine du

Das dir definitiv nichts am Wohle der Alemannia liegt wird bei diesem Beitrag mal wieder überdeutlich!
__________________
----------------------------------------------------------
Yoda: Dunkel die andere Seite ist, sehr dunkel...
Obiwan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast!
:biggrins:
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kosh für den nützlichen Beitrag:
Odin (22.01.2023)
  #119  
Alt 22.01.2023, 20:55
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.672
Abgegebene Danke: 899
Erhielt 9.930 Danke für 3.358 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Blödsinn. Eine Tageszeitung wartet mit so einer interessanten Geschichte zum Glück nicht tage- oder wochenlang, bis sich auch der Letzte zu einer Stellungnahme bequemt hat, sondern berichtet aktuell - und liefert dann später eventuell noch was nach, wenn noch Berichtenswertes kommt. Und ich gehe davon aus, dass da noch was kommt.

Was soll denn da kommen?
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 22.01.2023, 22:22
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 1.649
Abgegebene Danke: 1.932
Erhielt 850 Danke für 430 Beiträge
Ausrufezeichen Außendarstellung …

Zitat:
Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
Ich sags nochmal: Alemannia braucht in Sachen Außendarstellung unbedingt professionelle Unterstützung. Das wird immer wieder deutlich. Und damit möchte ich niemanden kritisieren! Dieses PR-Geschäft ist nicht leicht, und es geht weit über den guten Job hinaus, den die Mitarbeiterin macht, die die Interviews mit unseren Jungs macht usw. - ich rede hier vielmehr von der Öffentlichkeitsarbeit der GmbH.
Für außenstehende Beobachter stellt sich vermutlich vorrangig die Frage, warum der Mutterverein das unmögliche Gebaren Einzelner der Tochtergesellschaft, derart lethargisch duldet?

Es gibt meiner Kenntnis nach nur einen Verein in Aachen, der 'Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e.V.' heißt. Entsprechend sollte zu grundsätzlichen Themen immer vorrangig der e.V., oder, sofern angebracht, die GmbH zusammen mit dem e.V., wichtige öffentlichkeitswirksame Äußerungen tätigen.

Die angeregte Unterstützung der GmbH wäre hierdurch gegeben und weiteren Entgleisungen bestmöglich vorgesorgt. Ohnehin erscheint fraglich, ob sich derart impulsiv Agierende von Dritten überhaupt ausbremsen ließen.

PS:
„Dem Rufer in der Wüste antwortet nur das Echo des Kamels.“
– Gerd W. Heyse
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz

Geändert von Franz Wirtz (22.01.2023 um 23:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
tivolino (22.01.2023)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2023 aachen arena
Impressum

Werbung