Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Spieltags-Forum > Spieltags-Archiv

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #201  
Alt 04.04.2021, 10:46
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 2.428
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 549 Danke für 376 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Und Hausmeister Krause und der lange Rasenpfleger.
Die gehören auch schgon seit 20 Jahren zum Tivoli - Inventar.

Sie sind aber längst "verbeamtet" bei der Stadiongesellschaft.
Hausmeister Krause ist schon in Rente.

Mit Beamtentum kennst Du Dich ja aus. Warst ja auch einer von denen. Hast Du beim Beamtenmikado eigentlich immer gewonnen oder verloren?
__________________
Vorsicht Falle - Nepper, Schlepper, Bauernfänger
Werbung
  #202  
Alt 04.04.2021, 10:56
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 4.620
Abgegebene Danke: 1.747
Erhielt 1.962 Danke für 1.195 Beiträge
Zitat:
Zitat von easy Beitrag anzeigen
An deiner Einschätzung ist viel wahres dran.

Bader muss schnellst möglichst einen Trainer finden, der in die Zusammenstellung des Kaders der nächsten Saison von vorneherein eingebunden wird. Schnellst möglichst, weil wir sonst mit jedem weiteren schlechten Spiel (und schlechter Presse) noch weiter an Attraktivität auf dem Trainermarkt (und Spielermarkt) verlieren. Einbinden deshalb, weil jeder halbwegs erfolgreiche Verein seinen Trainer in anstehende Spielerneuverpflichtungen/die Kaderzusammenstellung einbindet.

Ich glaube ferner nach wie vor, dass in der Mannschaft – trotz durchaus vorhandenem individuellem Leistungsvermögen – „der Wurm oder wie auch eine immer geartete negative Energie drin ist“ (u.a. kein Mannschaftsgefüge, „Kuschel-/Komfortzone“, versuchter Trainerrauswurf von Vollmerhausen, Lethargie etc.). Deshalb plädiere ich nach wie vor für einen radikalen Schnitt. Außer Keeper Mroß würde ich keinen halten (angesichts von nur vier Verträgen über das Saisonende hinaus wäre das ja auch relativ einfach zu handhaben).

Und ganz ehrlich – ich habe Angst, dass wir in der 5. Liga landen!
Bin auch für genau diesen radikalen Schnitt.
Würde aber noch mit Galle, Uchino und Blumberg weiter machen, da diese unbedingt nach oben wollen im Gegensatz zu anderen, die wissen, das in der 3 Liga Schluss wäre.
Hackenberg, Fiedler, Rüter, Batarilo, Rakk, Heintze, Müller haben selbst unter Wunder Fuat nie gezeigt, das sie in der 3 Liga mithalten könnten.
Mittelmass in der RL kann nicht unser Ziel sein.
Sehe aber die Gefahr mit dem Abstieg keinesfalls.
Das Punktepolster ist genug.
Mal sehen, wie viel Absteiger es überhaupt gibt.
__________________
Welch ein Verein - Was für Spieler

Geändert von Gorgar (04.04.2021 um 11:21 Uhr)
  #203  
Alt 04.04.2021, 12:07
Exiloecherjonge Exiloecherjonge ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 10.08.2019
Beiträge: 603
Abgegebene Danke: 182
Erhielt 942 Danke für 321 Beiträge
https://www.aachener-zeitung.de/spor...g_aid-57166595

Das waren gar nicht mal wenige, die wütend waren und zur Aussprache erschienen sind...

(Siehe Titelbild des Artikels)
Folgender Benutzer sagt Danke zu Exiloecherjonge für den nützlichen Beitrag:
Öcher Wellenbrecher (04.04.2021)
  #204  
Alt 04.04.2021, 12:23
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.891
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 1.253 Danke für 318 Beiträge
Zitat:
Zitat von Exiloecherjonge Beitrag anzeigen
https://www.aachener-zeitung.de/spor...g_aid-57166595

Das waren gar nicht mal wenige, die wütend waren und zur Aussprache erschienen sind...

(Siehe Titelbild des Artikels)
Auszüge aus dem Artikel:

Ist das jetzt alles Pech? Unglück? Hat sich das Schicksal die Alemannia als neuen Spielball ausgesucht? Macht der Fußballgott gerade Urlaub weit weg vom Tivoli? Wohl eher nicht. Sicherlich war auch mal Pech dabei, wenn das allerdings in so einer Regelmäßigkeit als Grund hervorgetan wird, dann ist es wohl doch eher Unvermögen.



Die Mannschaft (also nicht DIE MANNSCHAFT, auch wenn die gegen Nordmazedonien … anderes Thema) steht sich aktuell einfach selbst im Weg. Was die genauen Gründe dafür sind, wissen die Spieler vielleicht selbst gar nicht im Detail. Sicher scheint nur: Es müssen viele sein. Mit dem alten Trainer kamen nicht alle klar, unter dem neuen Trainergespann läuft es auch nicht. Die neuen Spieler, die erst zum Jahresbeginn an den Tivoli gekommen sind, trafen auf eine Mannschaft, die sicher nicht intakt war und auch nicht ist. Da ist es schwer reinzukommen, Akzente zu setzen oder gar andere mitzureißen. Und so sah man nach dem Schlusspfiff wieder jede Menge hänge Köpfe:



Doch nach dem Spiel am Samstag kam es zum Aufeinandertreffen. Teile der Aachener Fanszene hatten sich am Stadion versammelt und forderten mit den Spielern zu sprechen. Alles unter Einhaltung der Corona-Regeln. Und Teile der Mannschaft und der Verantwortliche folgten der Forderung:



Wer jetzt denkt, dass die Spieler scharf angegangen oder schlimmeres wurden, der liegt falsch. Im Gegenteil. So groß der Frust und der Ärger bei den anwesenden Fans vor Ort auch war, so leidenschaftlich versuchten sie der Mannschaft klarzumachen, was die Alemannia für sie bedeutet. Es wurde deutlich gemacht, dass man Spiele verlieren kann – wenn der Einsatz stimmt. Es wurde klar gemacht, dass die Alemannia nicht nur ein Verein und Arbeitgeber ist – für viele ist die Alemannia Freundschaft, Familie und fast alles im Leben. Es wurde aufgezeigt, was es heißt, das Wappen der Alemannia zu tragen – Kampf, Wille, Leidenschaft und bedingungsloser Einsatz. Den Spielern, auch wenn viele den Klub im Sommer verlassen werden, wurde mit auf den Weg gegeben, dass die Fans hinter ihnen allen stehen – wenn sie für die Alemannia einstehen.

Sollte ein Spieler nach den emotionalen Appellen aus der Fanszene immer noch nicht verstanden haben, was „Alemannia Aachen“ bedeutet, dann wird das in diesem Leben wohl auch nichts mehr. Wenn die Heimspielniederlage gegen Straelen auch nur etwas Positives hatte, dann die Gewissheit, dass sich die Alemannia wohl immer auf ihre Fans verlassen kann – so sehr auch diese sich nicht immer in allem einig sind. Im besten Fall wurde die Auferstehung nur auf Mittwoch verschoben und die Aussprache mit den Fans war das letzte entscheidende Puzzlestück auf dem Weg dorthin. Gegen Homberg (19.30 Uhr) muss die längst überfällige Reaktion auf dem Platz her!
__________________
Es kommt anders, wenn man denkt !
Folgende 18 Benutzer sagen Danke zu easy für den nützlichen Beitrag:
#14 (05.04.2021), Aixfelder (04.04.2021), Andreas (04.04.2021), BigBandi (04.04.2021), chris2010 (04.04.2021), DerLängsteFan (04.04.2021), Exiloecherjonge (04.04.2021), Heinsberger LandEi (05.04.2021), Joschi (04.04.2021), Kosh (05.04.2021), Landalemanne (04.04.2021), MacArti (05.04.2021), Mott (05.04.2021), Neverwalkalone (04.04.2021), Oche_Alaaf_1958 (04.04.2021), Öcher Wellenbrecher (04.04.2021), Paudel (05.04.2021), Rolli Kucharski (06.04.2021)
  #205  
Alt 04.04.2021, 20:39
Joschi Joschi ist offline
Experte
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 924
Abgegebene Danke: 422
Erhielt 667 Danke für 284 Beiträge
Zitat:
Zitat von Christoph.Ac Beitrag anzeigen
Joschi!!!!!! Ich habe Fuat Kilic nicht mit einem Wort erwähnt.

Christooooph!!
Darum ging es nicht...das weisst Du auch
Du weisst auch, wieso ich gestern Lust hatte, mit Vollmerhausen anzufangen.
Du verstehst auch, wieso ich dann den Dreh mit Kilic auf dich bezogen aufgrund deiner Antwort machte.

Du verstehst das alles.
Und ich verstehe deshalb deinen oben zitierten Beitrag nicht.
Aber wir beide bekommen das noch hin....
  #206  
Alt 04.04.2021, 20:56
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 18.817
Abgegebene Danke: 3.754
Erhielt 6.725 Danke für 3.005 Beiträge
Zitat:
Zitat von Joschi Beitrag anzeigen
Christooooph!!
Darum ging es nicht...das weisst Du auch
Du weisst auch, wieso ich gestern Lust hatte, mit Vollmerhausen anzufangen.
Du verstehst auch, wieso ich dann den Dreh mit Kilic auf dich bezogen aufgrund deiner Antwort machte.

Du verstehst das alles.
Und ich verstehe deshalb deinen oben zitierten Beitrag nicht.
Aber wir beide bekommen das noch hin....
Ihr seid mir 3 .
( "You are me three " für die Realschüler )

Oder seid Ihr inzwischen 4 ?
Die Gorgar- Connection !
__________________
"Die einen kennen mich, und die anderen können mich "

Rudolf Servatius

Geändert von a.tetzlaff (04.04.2021 um 21:01 Uhr)
  #207  
Alt 04.04.2021, 21:13
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 18.817
Abgegebene Danke: 3.754
Erhielt 6.725 Danke für 3.005 Beiträge
Zitat:
Zitat von easy Beitrag anzeigen
Auszüge aus dem Artikel:

Ist das jetzt alles Pech? Unglück? Hat sich das Schicksal die Alemannia als neuen Spielball ausgesucht? Macht der Fußballgott gerade Urlaub weit weg vom Tivoli? Wohl eher nicht. Sicherlich war auch mal Pech dabei, wenn das allerdings in so einer Regelmäßigkeit als Grund hervorgetan wird, dann ist es wohl doch eher Unvermögen.



Die Mannschaft (also nicht DIE MANNSCHAFT, auch wenn die gegen Nordmazedonien … anderes Thema) steht sich aktuell einfach selbst im Weg. Was die genauen Gründe dafür sind, wissen die Spieler vielleicht selbst gar nicht im Detail. Sicher scheint nur: Es müssen viele sein. Mit dem alten Trainer kamen nicht alle klar, unter dem neuen Trainergespann läuft es auch nicht. Die neuen Spieler, die erst zum Jahresbeginn an den Tivoli gekommen sind, trafen auf eine Mannschaft, die sicher nicht intakt war und auch nicht ist. Da ist es schwer reinzukommen, Akzente zu setzen oder gar andere mitzureißen. Und so sah man nach dem Schlusspfiff wieder jede Menge hänge Köpfe:



Doch nach dem Spiel am Samstag kam es zum Aufeinandertreffen. Teile der Aachener Fanszene hatten sich am Stadion versammelt und forderten mit den Spielern zu sprechen. Alles unter Einhaltung der Corona-Regeln. Und Teile der Mannschaft und der Verantwortliche folgten der Forderung:



Wer jetzt denkt, dass die Spieler scharf angegangen oder schlimmeres wurden, der liegt falsch. Im Gegenteil. So groß der Frust und der Ärger bei den anwesenden Fans vor Ort auch war, so leidenschaftlich versuchten sie der Mannschaft klarzumachen, was die Alemannia für sie bedeutet. Es wurde deutlich gemacht, dass man Spiele verlieren kann – wenn der Einsatz stimmt. Es wurde klar gemacht, dass die Alemannia nicht nur ein Verein und Arbeitgeber ist – für viele ist die Alemannia Freundschaft, Familie und fast alles im Leben. Es wurde aufgezeigt, was es heißt, das Wappen der Alemannia zu tragen – Kampf, Wille, Leidenschaft und bedingungsloser Einsatz. Den Spielern, auch wenn viele den Klub im Sommer verlassen werden, wurde mit auf den Weg gegeben, dass die Fans hinter ihnen allen stehen – wenn sie für die Alemannia einstehen.

Sollte ein Spieler nach den emotionalen Appellen aus der Fanszene immer noch nicht verstanden haben, was „Alemannia Aachen“ bedeutet, dann wird das in diesem Leben wohl auch nichts mehr. Wenn die Heimspielniederlage gegen Straelen auch nur etwas Positives hatte, dann die Gewissheit, dass sich die Alemannia wohl immer auf ihre Fans verlassen kann – so sehr auch diese sich nicht immer in allem einig sind. Im besten Fall wurde die Auferstehung nur auf Mittwoch verschoben und die Aussprache mit den Fans war das letzte entscheidende Puzzlestück auf dem Weg dorthin. Gegen Homberg (19.30 Uhr) muss die längst überfällige Reaktion auf dem Platz her!
Ich fürchte, das geht der heutigen 4.Liga - Spieler- Generation sonst wo vorbei.
Die sind meistens in Liga 1 und 2 gescheitert und glauben, heute noch in der 4. Liga Stars zu sein.
Besser sollten sie einen bürgerlichen Beruf ausüben
Aber so ist Fußball heute.

Jupp Martinelli ( imerhin B - Nationalmannschaft) war noch Amtsleiter bei der Stadt Aachen.

Ich war beim Pokalfinale- Bankett am Tisch der Alten Alemannia-Spieler plaziert.
Die haben mir erzählt, was sie damals gemacht haben:

Glenski war Kassierer bei der Sparkasse
Nacken Fahrer vom EBV - Vostatand
Martinelli bei der Stadt Aachen.

Heute sind sie alle 4. Liga-Stars.
__________________
"Die einen kennen mich, und die anderen können mich "

Rudolf Servatius
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Neverwalkalone (04.04.2021)
  #208  
Alt 04.04.2021, 21:36
Neverwalkalone Neverwalkalone ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 21.03.2018
Beiträge: 2.602
Abgegebene Danke: 2.307
Erhielt 1.078 Danke für 618 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Ich fürchte, das geht der heutigen 4.Liga - Spieler- Generation sonst wo vorbei.
Die sind meistens in Liga 1 und 2 gescheitert und glauben, heute noch in der 4. Liga Stars zu sein.
Besser sollten sie einen bürgerlichen Beruf ausüben
Aber so ist Fußball heute.

Jupp Martinelli ( imerhin B - Nationalmannschaft) war noch Amtsleiter bei der Stadt Aachen.

Ich war beim Pokalfinale- Bankett am Tisch der Alten Alemannia-Spieler plaziert.
Die haben mir erzählt, was sie damals gemacht haben:

Glenski war Kassierer bei der Sparkasse
Nacken Fahrer vom EBV - Vostatand
Martinelli bei der Stadt Aachen.

Heute sind sie alle 4. Liga-Stars.
Und die von dir genannten Spieler brannten für Alemannia. Ella Nacken habe ich schón als Kind spielen sehen, auch auf der Göbbels-Kampfbahn, auch, als Nacken noch für die Viktoria spielte. Dann wechselte er zum Tivoli und spielte das Spiel seines Lebens gegen Schalke im Pokal. Mein Vater bekam nur eine Tribünenkarte und eine Steh. Er stand im strömenden Regen, ich saß im Trockenen - egal, Ella machte uns Alsdorfer stolz. Usw, usw...und heute? Entschuldige Matti, du bist sicher eine netter Kerl, aber dein Laufduell gestern - Nee!! Und der Amsterdamer Groothuisen? Auch die holländische Schule bringt nicht nur Toppers. viele momentane Spieler haben Söldnermentalität.
  #209  
Alt 04.04.2021, 22:08
Exiloecherjonge Exiloecherjonge ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 10.08.2019
Beiträge: 603
Abgegebene Danke: 182
Erhielt 942 Danke für 321 Beiträge
Zitat:
Zitat von Neverwalkalone Beitrag anzeigen
Und die von dir genannten Spieler brannten für Alemannia. Ella Nacken habe ich schón als Kind spielen sehen, auch auf der Göbbels-Kampfbahn, auch, als Nacken noch für die Viktoria spielte. Dann wechselte er zum Tivoli und spielte das Spiel seines Lebens gegen Schalke im Pokal. Mein Vater bekam nur eine Tribünenkarte und eine Steh. Er stand im strömenden Regen, ich saß im Trockenen - egal, Ella machte uns Alsdorfer stolz. Usw, usw...und heute? Entschuldige Matti, du bist sicher eine netter Kerl, aber dein Laufduell gestern - Nee!! Und der Amsterdamer Groothuisen? Auch die holländische Schule bringt nicht nur Toppers. viele momentane Spieler haben Söldnermentalität.
Solche Entwicklungen lassen sich aber nun mal nicht mehr stoppen oder gar umkehren. Das sind Erinnerungen für Fußballromantiker.

Auch wenn ich mir für unseren Verein Spieler wünschen würde, die begreifen, für was der Verein steht und stand, wo er mal stand. Spieler, denen auf Video Gänsehautmomente aus Highlightspielen gezeigt werden. Spieler, die bei der ersten Stadiontour schlucken müssen, weil das mit Abstand das größte und bundesligatauglichste Stadion ist, das die bisher gesehen haben. Spieler, die richtig Bock haben sich vor einer ordentlichen Kulisse (für Viertligaverhältnisse) reinzuhauen. Spieler, deren Trikot in der Pause völlig verdreckt ist. Spieler, die sich so hart reinwerfen, dass die in Minute 90 geschunden, aber mit sich selbst und uns Fans im Reinen sind. Es gibt so vieles, was ich gerne (wieder) sehen möchte.

Aber es gibt diese Spieler nicht mehr. Oder kaum noch. Vom jetzigen Kader habe ich mich entfremdet (und ich glaube es geht einigen anderen hier auch so ähnlich). Da gibt es eigentlich keinen mehr, bei dem ich die oben beschriebenen Eigenschaften auch nur ansatzweise fühle.

Verlieren war in Aachen noch nie das Problem, aber die Art und Weise macht es auch. Ich kann auch mit einer Niederlage gegen Lippstadt leben, wenn die einen Sahnetag hatten und wir 90 Minuten auf deren Tor spielen und Willen zeigen, das Ding zu drehen.

Ich kann allerdings nicht damit leben, schon zum Anstoß das Gefühl haben zu müssen, dass die Jungs sich beim ersten Torschuss des Gegners in die Hose machen. Oder damit, dass sie nicht als Einheit auftreten, sich teilweise vorführen lassen von Düren, Straelen und Bergisch Gladbach. Ganz ehrlich, man sieht schon nach 15, 20 Minuten momentan mehr hängende Köpfe in unseren Reihen als beim Vor-Casting von Germany's next top model. Die Art und Weise ist einfach katastrophal.

Falls da noch irgendetwas in den Jungs steckt, irgendetwas, dann wäre es höchste Zeit das rauszuholen und auch zu zeigen. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Konzentration. Das erwarte ich. Und das kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein.
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu Exiloecherjonge für den nützlichen Beitrag:
#14 (05.04.2021), B. Trüger (04.04.2021), berlinaix (04.04.2021), chris2010 (04.04.2021), DerLängsteFan (05.04.2021), MacArti (05.04.2021), ottwiller (05.04.2021), vollepulle (05.04.2021)
  #210  
Alt 04.04.2021, 22:22
Benutzerbild von berlinaix
berlinaix berlinaix ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 858
Abgegebene Danke: 202
Erhielt 191 Danke für 78 Beiträge
Zitat:
Zitat von Exiloecherjonge Beitrag anzeigen
Solche Entwicklungen lassen sich aber nun mal nicht mehr stoppen oder gar umkehren. Das sind Erinnerungen für Fußballromantiker.

Auch wenn ich mir für unseren Verein Spieler wünschen würde, die begreifen, für was der Verein steht und stand, wo er mal stand. Spieler, denen auf Video Gänsehautmomente aus Highlightspielen gezeigt werden. Spieler, die bei der ersten Stadiontour schlucken müssen, weil das mit Abstand das größte und bundesligatauglichste Stadion ist, das die bisher gesehen haben. Spieler, die richtig Bock haben sich vor einer ordentlichen Kulisse (für Viertligaverhältnisse) reinzuhauen. Spieler, deren Trikot in der Pause völlig verdreckt ist. Spieler, die sich so hart reinwerfen, dass die in Minute 90 geschunden, aber mit sich selbst und uns Fans im Reinen sind. Es gibt so vieles, was ich gerne (wieder) sehen möchte.

Aber es gibt diese Spieler nicht mehr. Oder kaum noch. Vom jetzigen Kader habe ich mich entfremdet (und ich glaube es geht einigen anderen hier auch so ähnlich). Da gibt es eigentlich keinen mehr, bei dem ich die oben beschriebenen Eigenschaften auch nur ansatzweise fühle.

Verlieren war in Aachen noch nie das Problem, aber die Art und Weise macht es auch. Ich kann auch mit einer Niederlage gegen Lippstadt leben, wenn die einen Sahnetag hatten und wir 90 Minuten auf deren Tor spielen und Willen zeigen, das Ding zu drehen.

Ich kann allerdings nicht damit leben, schon zum Anstoß das Gefühl haben zu müssen, dass die Jungs sich beim ersten Torschuss des Gegners in die Hose machen. Oder damit, dass sie nicht als Einheit auftreten, sich teilweise vorführen lassen von Düren, Straelen und Bergisch Gladbach. Ganz ehrlich, man sieht schon nach 15, 20 Minuten momentan mehr hängende Köpfe in unseren Reihen als beim Vor-Casting von Germany's next top model. Die Art und Weise ist einfach katastrophal.

Falls da noch irgendetwas in den Jungs steckt, irgendetwas, dann wäre es höchste Zeit das rauszuholen und auch zu zeigen. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Konzentration. Das erwarte ich. Und das kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein.
Sehr schöner und aussagekräftiger Beitrag
__________________
NO TO CORRUPTION !
  #211  
Alt 04.04.2021, 22:39
Neverwalkalone Neverwalkalone ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 21.03.2018
Beiträge: 2.602
Abgegebene Danke: 2.307
Erhielt 1.078 Danke für 618 Beiträge
Zitat:
Zitat von Exiloecherjonge Beitrag anzeigen
Solche Entwicklungen lassen sich aber nun mal nicht mehr stoppen oder gar umkehren. Das sind Erinnerungen für Fußballromantiker.

Auch wenn ich mir für unseren Verein Spieler wünschen würde, die begreifen, für was der Verein steht und stand, wo er mal stand. Spieler, denen auf Video Gänsehautmomente aus Highlightspielen gezeigt werden. Spieler, die bei der ersten Stadiontour schlucken müssen, weil das mit Abstand das größte und bundesligatauglichste Stadion ist, das die bisher gesehen haben. Spieler, die richtig Bock haben sich vor einer ordentlichen Kulisse (für Viertligaverhältnisse) reinzuhauen. Spieler, deren Trikot in der Pause völlig verdreckt ist. Spieler, die sich so hart reinwerfen, dass die in Minute 90 geschunden, aber mit sich selbst und uns Fans im Reinen sind. Es gibt so vieles, was ich gerne (wieder) sehen möchte.

Aber es gibt diese Spieler nicht mehr. Oder kaum noch. Vom jetzigen Kader habe ich mich entfremdet (und ich glaube es geht einigen anderen hier auch so ähnlich). Da gibt es eigentlich keinen mehr, bei dem ich die oben beschriebenen Eigenschaften auch nur ansatzweise fühle.

Verlieren war in Aachen noch nie das Problem, aber die Art und Weise macht es auch. Ich kann auch mit einer Niederlage gegen Lippstadt leben, wenn die einen Sahnetag hatten und wir 90 Minuten auf deren Tor spielen und Willen zeigen, das Ding zu drehen.

Ich kann allerdings nicht damit leben, schon zum Anstoß das Gefühl haben zu müssen, dass die Jungs sich beim ersten Torschuss des Gegners in die Hose machen. Oder damit, dass sie nicht als Einheit auftreten, sich teilweise vorführen lassen von Düren, Straelen und Bergisch Gladbach. Ganz ehrlich, man sieht schon nach 15, 20 Minuten momentan mehr hängende Köpfe in unseren Reihen als beim Vor-Casting von Germany's next top model. Die Art und Weise ist einfach katastrophal.

Falls da noch irgendetwas in den Jungs steckt, irgendetwas, dann wäre es höchste Zeit das rauszuholen und auch zu zeigen. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Konzentration. Das erwarte ich. Und das kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein.
Fußballromantiker - was ein schönes Stigma. Wie Willi Landgraf, Henri Heeren, Jo Montanes, Helmut Balke, Heiko Mertes, Nobby Lenzen u.v.a.
Alle stolz, unser Trikot zu tragen. Richtig - ich bin ein hoffnungsloser Fußballromantiker. das war meine Alemannia...
Folgender Benutzer sagt Danke zu Neverwalkalone für den nützlichen Beitrag:
Aixfelder (05.04.2021)
  #212  
Alt 04.04.2021, 22:56
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 2.428
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 549 Danke für 376 Beiträge
Zitat:
Zitat von Exiloecherjonge Beitrag anzeigen
Solche Entwicklungen lassen sich aber nun mal nicht mehr stoppen oder gar umkehren. Das sind Erinnerungen für Fußballromantiker.

Auch wenn ich mir für unseren Verein Spieler wünschen würde, die begreifen, für was der Verein steht und stand, wo er mal stand. Spieler, denen auf Video Gänsehautmomente aus Highlightspielen gezeigt werden. Spieler, die bei der ersten Stadiontour schlucken müssen, weil das mit Abstand das größte und bundesligatauglichste Stadion ist, das die bisher gesehen haben. Spieler, die richtig Bock haben sich vor einer ordentlichen Kulisse (für Viertligaverhältnisse) reinzuhauen. Spieler, deren Trikot in der Pause völlig verdreckt ist. Spieler, die sich so hart reinwerfen, dass die in Minute 90 geschunden, aber mit sich selbst und uns Fans im Reinen sind. Es gibt so vieles, was ich gerne (wieder) sehen möchte.

Aber es gibt diese Spieler nicht mehr. Oder kaum noch. Vom jetzigen Kader habe ich mich entfremdet (und ich glaube es geht einigen anderen hier auch so ähnlich). Da gibt es eigentlich keinen mehr, bei dem ich die oben beschriebenen Eigenschaften auch nur ansatzweise fühle.

Verlieren war in Aachen noch nie das Problem, aber die Art und Weise macht es auch. Ich kann auch mit einer Niederlage gegen Lippstadt leben, wenn die einen Sahnetag hatten und wir 90 Minuten auf deren Tor spielen und Willen zeigen, das Ding zu drehen.

Ich kann allerdings nicht damit leben, schon zum Anstoß das Gefühl haben zu müssen, dass die Jungs sich beim ersten Torschuss des Gegners in die Hose machen. Oder damit, dass sie nicht als Einheit auftreten, sich teilweise vorführen lassen von Düren, Straelen und Bergisch Gladbach. Ganz ehrlich, man sieht schon nach 15, 20 Minuten momentan mehr hängende Köpfe in unseren Reihen als beim Vor-Casting von Germany's next top model. Die Art und Weise ist einfach katastrophal.

Falls da noch irgendetwas in den Jungs steckt, irgendetwas, dann wäre es höchste Zeit das rauszuholen und auch zu zeigen. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Konzentration. Das erwarte ich. Und das kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein.

Vielleicht sollte die Mannschaft mal bei einem Psychologen vorgestellt werden...
__________________
Vorsicht Falle - Nepper, Schlepper, Bauernfänger
  #213  
Alt 04.04.2021, 23:43
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Experte
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 906
Abgegebene Danke: 358
Erhielt 1.016 Danke für 397 Beiträge
Zitat:
Zitat von Exiloecherjonge Beitrag anzeigen
Solche Entwicklungen lassen sich aber nun mal nicht mehr stoppen oder gar umkehren. Das sind Erinnerungen für Fußballromantiker.

Auch wenn ich mir für unseren Verein Spieler wünschen würde, die begreifen, für was der Verein steht und stand, wo er mal stand. Spieler, denen auf Video Gänsehautmomente aus Highlightspielen gezeigt werden. Spieler, die bei der ersten Stadiontour schlucken müssen, weil das mit Abstand das größte und bundesligatauglichste Stadion ist, das die bisher gesehen haben. Spieler, die richtig Bock haben sich vor einer ordentlichen Kulisse (für Viertligaverhältnisse) reinzuhauen. Spieler, deren Trikot in der Pause völlig verdreckt ist. Spieler, die sich so hart reinwerfen, dass die in Minute 90 geschunden, aber mit sich selbst und uns Fans im Reinen sind. Es gibt so vieles, was ich gerne (wieder) sehen möchte.

Aber es gibt diese Spieler nicht mehr. Oder kaum noch. Vom jetzigen Kader habe ich mich entfremdet (und ich glaube es geht einigen anderen hier auch so ähnlich). Da gibt es eigentlich keinen mehr, bei dem ich die oben beschriebenen Eigenschaften auch nur ansatzweise fühle.

Verlieren war in Aachen noch nie das Problem, aber die Art und Weise macht es auch. Ich kann auch mit einer Niederlage gegen Lippstadt leben, wenn die einen Sahnetag hatten und wir 90 Minuten auf deren Tor spielen und Willen zeigen, das Ding zu drehen.

Ich kann allerdings nicht damit leben, schon zum Anstoß das Gefühl haben zu müssen, dass die Jungs sich beim ersten Torschuss des Gegners in die Hose machen. Oder damit, dass sie nicht als Einheit auftreten, sich teilweise vorführen lassen von Düren, Straelen und Bergisch Gladbach. Ganz ehrlich, man sieht schon nach 15, 20 Minuten momentan mehr hängende Köpfe in unseren Reihen als beim Vor-Casting von Germany's next top model. Die Art und Weise ist einfach katastrophal.

Falls da noch irgendetwas in den Jungs steckt, irgendetwas, dann wäre es höchste Zeit das rauszuholen und auch zu zeigen. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Konzentration. Das erwarte ich. Und das kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein.
Auf der einen Seite will ich Dir vollends zustimmen.
Auf der anderen Seite fordere ich und viele anderen hier ständig irgendetwas, weil offensichtlich so viel schlecht läuft.
Aber in den 80ern haben wir manchmal ein riesenmurks gespielt und bei einem gelungenen Pass nach vorne kochte das stadion.
Jetzt stehen wir selbstgerecht auf der tribüne oder sitzen zu hause zum grösseren Teil und motzen, wenn das spiel nicht schön genug ist.
Und anfeuern und singen, um der Mannschaft Beine zu machen war zuletzt auch nicht mehr.
Manche meinen wegen des Ultra-SingSang, der einschläfernd wirkte. Mag sein, dass da viel Wahres dran ist, aber haben wir uns aufgebäumt gegen die Fankultur-Niederlage ein Aufbäumen gezeigt, einen Willen für unsere Fan-Kultur einzustehen?
Nö, die anderen haben uns alles vermiest. Verantwortliche, Uktras und Mannschaft.
Und immer wenn es kacke läuft und nicht nach unserer Nase - dann heisst es gerne: die müssen weg: kilic, vollmershausen, Aufsichtsrat und neuerdings die ganze Mannschaft.

Wir sind einfach grösstenteils auch nicht besser als diese protagonisten.
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
#14 (05.04.2021), chris2010 (05.04.2021), Heinsberger LandEi (05.04.2021), MacArti (05.04.2021), Mott (05.04.2021)
  #214  
Alt 05.04.2021, 06:39
Benutzerbild von #14
#14 #14 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.003
Abgegebene Danke: 291
Erhielt 1.234 Danke für 265 Beiträge
Danke für die ganzheitliche Analyse, aus meiner Sicht habt ihr beide Recht.
Huhn, Ei, Yin, Yang, am Ende des Drehens im Kreise bleibt, das vollumfängliche Einkehren von Tristesse und Desillusionierung festzustellen rund um den "Tivoli" (noch so'n Huhn. oder Ei?).
Nach Jahren des fahlgrauen Abstiegs in Sphären der objektiven Bedeutungslosigkeit, aus der oftmals nur das Mitleid anderer Traditionalisten, versprengte wehmütige Fusballkultur-Presseschnipsel oder körnige YouTube-Videos für eine kurze Weile rausweisen. Die aushöhlende Pandemie spielt den Klarinettenchor im Hintergrund.
Wie schön es doch wäre, einen allein Schuldigen, das Knöpfchen für den Turnaround, den einfach gangbaren Ausweg zu finden. Doch so simpel ist es nicht, wie ihr zurecht gemeinsam bemerkt.
Das Gute: entsprechend können auch auf beiden Seiten der Medaille Impulse Veränderungen herbeiführen: Der grellige Spielerkern (ich würde gerne z.B. Hamdi Dahmani etwas aus dem harten Kollektiv-Aburteil herausnehmen. Er identifiziert sich erkennbar, tut und macht, scheint aber ein zu feiner Kerl zu sein für die Rolle des "aggressive leader") wie der erdige, aufrichtige Support.
Für letzteres braucht es aber zu allererst Akzeptanz für den Punkt und das Niveau, auf dem wir stehen. Ein ewiges, ich will sagen selbstmitleidiges "das kann doch gar nicht sein" ist m.E. gewissermaßen unser Beitrag zum "weiter so" und hilft null.
Wir sind ein klammes Durchschnittsteam in der Vierten Liga, das nach vielen Jahren eklatanter Misswirtschaft in einem absurd überdimensionierten Stadion höchst mäßig kickt und nach einer megaunruhigen Saison mit einigen Fehlentscheidungen schon im nächsten Spiel anfangen muss, noch ein paar Punkte zu sammeln, dass es nicht doch noch eng wird, in Liga 5(!) abzusteigen (wofür parallel auch einiges gegen uns laufen müsste, was allerdings aktuell wohl von niemandem mit Herz 100%ig ausgeschlossen werden kann).
Da helfen weder Heeren noch Beara.

Von da aus geht's weiter. Einige Spiele noch mit den aktuellen Jungs, wir haben derzeit nämlich keine anderen. Und die sollen sich den A.rsch aufreißen, aber wir sollen daran glauben, dass sie das wollen. Und können. Und dass dadurch ein Knoten platzt und das Unglück schwindet. (enger 11er, zwei Katastrophenfehler, neben limitierten Möglichkeiten und schlechter Leistung war es ja schon AUCH wahnsinniges Spiel-Unglück, zumindest gegen Straelen).
Und wir zertrümmern nicht alles bei Rückschlägen, sehen AUCH die guten Ansätze und bemühen uns um Fairness und Differenzierung (nicht zu verwechseln mit Schönfärberei), auch, wenn uns das alles wahnsinnig an die Nerven geht. Und wie.
Im Sommer gibt's dann sehr wahrscheinlich Neuanfang X, vielleicht dann mit nem sich in den letzten Spielen doch noch herauskristallisierenden dreckigen Dutzend. Es sind durchaus für die Liga gute und/oder talentierte Spieler da, in der aktuellen Mischung und Form(ation?!) wird offensichtlich reichlich Potenzial blockiert. Richtig ist auch: In Liga Vier sind viele Spieler niveaumäßig austauschbar. Wie leichtfertig wir das hier allerdings wiederholen und es letztlich somit AUCH an Identifikation fehlen lassen und uns nur am Namen und unseren Erinnerungen festhalten, sollten wir auch mal hinterfragen.
Sicher aber braucht es dann gezielte personelle Änderungen nach hoffentlich(!) kompetenten Analysen und Entscheidungen. (Und vielleicht auch schon heute auf dem Trainerposten, wobei die Verzwicktheit dieser Personalentscheidung zum jetzigen Zeitpunkt hier ja auch schon zu Genüge dargestellt wurde.)

Klingt nach Fatalismus, ist aber vielleicht auch das exakte Gegenteil. Denn was ist die Alternative? Aufhören?! Eben.
(Sehr oft überlegt, n paar Mal auch schon probiert, klappt aber auch nicht vernünftig)

alemannia - mit am fliegenfänger
#14

Geändert von #14 (05.04.2021 um 08:06 Uhr)
Folgende 16 Benutzer sagen Danke zu #14 für den nützlichen Beitrag:
Aixfelder (05.04.2021), Andreas (05.04.2021), Braveheart (05.04.2021), chris2010 (05.04.2021), Cindy Lou (05.04.2021), DerLängsteFan (05.04.2021), Geheimniskremer (05.04.2021), Go (05.04.2021), Heinsberger LandEi (06.04.2021), Kaffeesatzleser (05.04.2021), Kosh (06.04.2021), Lachender Hans (05.04.2021), MacArti (05.04.2021), Mott (05.04.2021), Öcher Wellenbrecher (05.04.2021), ottwiller (05.04.2021)
  #215  
Alt 05.04.2021, 10:27
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Experte
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 906
Abgegebene Danke: 358
Erhielt 1.016 Danke für 397 Beiträge
Zitat:
Zitat von #14 Beitrag anzeigen
Danke für die ganzheitliche Analyse, aus meiner Sicht habt ihr beide Recht.
Huhn, Ei, Yin, Yang, am Ende des Drehens im Kreise bleibt, das vollumfängliche Einkehren von Tristesse und Desillusionierung festzustellen rund um den "Tivoli" (noch so'n Huhn. oder Ei?).
Nach Jahren des fahlgrauen Abstiegs in Sphären der objektiven Bedeutungslosigkeit, aus der oftmals nur das Mitleid anderer Traditionalisten, versprengte wehmütige Fusballkultur-Presseschnipsel oder körnige YouTube-Videos für eine kurze Weile rausweisen. Die aushöhlende Pandemie spielt den Klarinettenchor im Hintergrund.
Wie schön es doch wäre, einen allein Schuldigen, das Knöpfchen für den Turnaround, den einfach gangbaren Ausweg zu finden. Doch so simpel ist es nicht, wie ihr zurecht gemeinsam bemerkt.
Das Gute: entsprechend können auch auf beiden Seiten der Medaille Impulse Veränderungen herbeiführen: Der grellige Spielerkern (ich würde gerne z.B. Hamdi Dahmani etwas aus dem harten Kollektiv-Aburteil herausnehmen. Er identifiziert sich erkennbar, tut und macht, scheint aber ein zu feiner Kerl zu sein für die Rolle des "aggressive leader") wie der erdige, aufrichtige Support.
Für letzteres braucht es aber zu allererst Akzeptanz für den Punkt und das Niveau, auf dem wir stehen. Ein ewiges, ich will sagen selbstmitleidiges "das kann doch gar nicht sein" ist m.E. gewissermaßen unser Beitrag zum "weiter so" und hilft null.
Wir sind ein klammes Durchschnittsteam in der Vierten Liga, das nach vielen Jahren eklatanter Misswirtschaft in einem absurd überdimensionierten Stadion höchst mäßig kickt und nach einer megaunruhigen Saison mit einigen Fehlentscheidungen schon im nächsten Spiel anfangen muss, noch ein paar Punkte zu sammeln, dass es nicht doch noch eng wird, in Liga 5(!) abzusteigen (wofür parallel auch einiges gegen uns laufen müsste, was allerdings aktuell wohl von niemandem mit Herz 100%ig ausgeschlossen werden kann).
Da helfen weder Heeren noch Beara.

Von da aus geht's weiter. Einige Spiele noch mit den aktuellen Jungs, wir haben derzeit nämlich keine anderen. Und die sollen sich den A.rsch aufreißen, aber wir sollen daran glauben, dass sie das wollen. Und können. Und dass dadurch ein Knoten platzt und das Unglück schwindet. (enger 11er, zwei Katastrophenfehler, neben limitierten Möglichkeiten und schlechter Leistung war es ja schon AUCH wahnsinniges Spiel-Unglück, zumindest gegen Straelen).
Und wir zertrümmern nicht alles bei Rückschlägen, sehen AUCH die guten Ansätze und bemühen uns um Fairness und Differenzierung (nicht zu verwechseln mit Schönfärberei), auch, wenn uns das alles wahnsinnig an die Nerven geht. Und wie.
Im Sommer gibt's dann sehr wahrscheinlich Neuanfang X, vielleicht dann mit nem sich in den letzten Spielen doch noch herauskristallisierenden dreckigen Dutzend. Es sind durchaus für die Liga gute und/oder talentierte Spieler da, in der aktuellen Mischung und Form(ation?!) wird offensichtlich reichlich Potenzial blockiert. Richtig ist auch: In Liga Vier sind viele Spieler niveaumäßig austauschbar. Wie leichtfertig wir das hier allerdings wiederholen und es letztlich somit AUCH an Identifikation fehlen lassen und uns nur am Namen und unseren Erinnerungen festhalten, sollten wir auch mal hinterfragen.
Sicher aber braucht es dann gezielte personelle Änderungen nach hoffentlich(!) kompetenten Analysen und Entscheidungen. (Und vielleicht auch schon heute auf dem Trainerposten, wobei die Verzwicktheit dieser Personalentscheidung zum jetzigen Zeitpunkt hier ja auch schon zu Genüge dargestellt wurde.)

Klingt nach Fatalismus, ist aber vielleicht auch das exakte Gegenteil. Denn was ist die Alternative? Aufhören?! Eben.
(Sehr oft überlegt, n paar Mal auch schon probiert, klappt aber auch nicht vernünftig)

alemannia - mit am fliegenfänger
#14
Wenn Du für die AZ/AN schreiben würdest, würde ich mein Abo wieder aufnehmen!
Folgender Benutzer sagt Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
Aixfelder (05.04.2021)
  #216  
Alt 05.04.2021, 11:34
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 4.620
Abgegebene Danke: 1.747
Erhielt 1.962 Danke für 1.195 Beiträge
Heintze moniert Kritik von der Seitenlinie während der 1 Halbzeit.
Aha, was verlangt er denn ?
Die jahrelange Wohlfühloase ohne Einschreiten von aussen bei Nichtleistung?
https://www.aachener-nachrichten.de/...s_aid-57171767
__________________
Welch ein Verein - Was für Spieler

Geändert von Gorgar (05.04.2021 um 11:44 Uhr)
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Gorgar für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (05.04.2021), Michi Müller (05.04.2021)
  #217  
Alt 05.04.2021, 18:39
Go Go ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 920
Abgegebene Danke: 1.322
Erhielt 763 Danke für 301 Beiträge
Zitat:
Zitat von #14 Beitrag anzeigen
Danke für die ganzheitliche Analyse, aus meiner Sicht habt ihr beide Recht.
Huhn, Ei, Yin, Yang, am Ende des Drehens im Kreise bleibt, das vollumfängliche Einkehren von Tristesse und Desillusionierung festzustellen rund um den "Tivoli" (noch so'n Huhn. oder Ei?).
Nach Jahren des fahlgrauen Abstiegs in Sphären der objektiven Bedeutungslosigkeit, aus der oftmals nur das Mitleid anderer Traditionalisten, versprengte wehmütige Fusballkultur-Presseschnipsel oder körnige YouTube-Videos für eine kurze Weile rausweisen. Die aushöhlende Pandemie spielt den Klarinettenchor im Hintergrund.
Wie schön es doch wäre, einen allein Schuldigen, das Knöpfchen für den Turnaround, den einfach gangbaren Ausweg zu finden. Doch so simpel ist es nicht, wie ihr zurecht gemeinsam bemerkt.
Das Gute: entsprechend können auch auf beiden Seiten der Medaille Impulse Veränderungen herbeiführen: Der grellige Spielerkern (ich würde gerne z.B. Hamdi Dahmani etwas aus dem harten Kollektiv-Aburteil herausnehmen. Er identifiziert sich erkennbar, tut und macht, scheint aber ein zu feiner Kerl zu sein für die Rolle des "aggressive leader") wie der erdige, aufrichtige Support.
Für letzteres braucht es aber zu allererst Akzeptanz für den Punkt und das Niveau, auf dem wir stehen. Ein ewiges, ich will sagen selbstmitleidiges "das kann doch gar nicht sein" ist m.E. gewissermaßen unser Beitrag zum "weiter so" und hilft null.
Wir sind ein klammes Durchschnittsteam in der Vierten Liga, das nach vielen Jahren eklatanter Misswirtschaft in einem absurd überdimensionierten Stadion höchst mäßig kickt und nach einer megaunruhigen Saison mit einigen Fehlentscheidungen schon im nächsten Spiel anfangen muss, noch ein paar Punkte zu sammeln, dass es nicht doch noch eng wird, in Liga 5(!) abzusteigen (wofür parallel auch einiges gegen uns laufen müsste, was allerdings aktuell wohl von niemandem mit Herz 100%ig ausgeschlossen werden kann).
Da helfen weder Heeren noch Beara.

Von da aus geht's weiter. Einige Spiele noch mit den aktuellen Jungs, wir haben derzeit nämlich keine anderen. Und die sollen sich den A.rsch aufreißen, aber wir sollen daran glauben, dass sie das wollen. Und können. Und dass dadurch ein Knoten platzt und das Unglück schwindet. (enger 11er, zwei Katastrophenfehler, neben limitierten Möglichkeiten und schlechter Leistung war es ja schon AUCH wahnsinniges Spiel-Unglück, zumindest gegen Straelen).
Und wir zertrümmern nicht alles bei Rückschlägen, sehen AUCH die guten Ansätze und bemühen uns um Fairness und Differenzierung (nicht zu verwechseln mit Schönfärberei), auch, wenn uns das alles wahnsinnig an die Nerven geht. Und wie.
Im Sommer gibt's dann sehr wahrscheinlich Neuanfang X, vielleicht dann mit nem sich in den letzten Spielen doch noch herauskristallisierenden dreckigen Dutzend. Es sind durchaus für die Liga gute und/oder talentierte Spieler da, in der aktuellen Mischung und Form(ation?!) wird offensichtlich reichlich Potenzial blockiert. Richtig ist auch: In Liga Vier sind viele Spieler niveaumäßig austauschbar. Wie leichtfertig wir das hier allerdings wiederholen und es letztlich somit AUCH an Identifikation fehlen lassen und uns nur am Namen und unseren Erinnerungen festhalten, sollten wir auch mal hinterfragen.
Sicher aber braucht es dann gezielte personelle Änderungen nach hoffentlich(!) kompetenten Analysen und Entscheidungen. (Und vielleicht auch schon heute auf dem Trainerposten, wobei die Verzwicktheit dieser Personalentscheidung zum jetzigen Zeitpunkt hier ja auch schon zu Genüge dargestellt wurde.)

Klingt nach Fatalismus, ist aber vielleicht auch das exakte Gegenteil. Denn was ist die Alternative? Aufhören?! Eben.
(Sehr oft überlegt, n paar Mal auch schon probiert, klappt aber auch nicht vernünftig)

alemannia - mit am fliegenfänger
#14
Danke, so siehts aus! Beim Lesen habe ich mir gerade vorgestellt, wie Fröhlich und Kollegen voller Stolz jedem Neuen das „absurd überdimensionierte“ Stadion präsentieren. Hier passt so vieles nicht zusammen. Vermutlich heuern sogar die falschen Leute an, geblendet durch unsere tolle Infrastruktur, egal was man ihnen erzählt. Wenn sie dann die Arbeit aufnehmen, bleibt nichts mehr übrig vom Glanz. Das ist in einer Branche, die hauptsächlich von der Stimmung lebt, so schädlich. Hätten wir doch in Aachen oder naher Umgebung ein Ausweichstadion mit 5.000er Kapazität, damit das schiefe Bild schon mal ein wenig grader wird und alle kapieren, dass „Spielen für die Galerie“ kein Thema bei uns ist.
__________________
"Möge mein Team gewinnen, egal wie lausig, verkrampft und glücklich wir den Sieg davontragen. Alles andere ist Entertainment." (Campino)
  #218  
Alt 06.04.2021, 20:21
Kaiser Wilhelm Kaiser Wilhelm ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 02.09.2013
Beiträge: 1.761
Abgegebene Danke: 402
Erhielt 681 Danke für 390 Beiträge
Die Fupa-Elf des Spieltages....


https://www.fupa.net/league/regional...1/topeleven/33
  #219  
Alt 07.04.2021, 00:13
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 11.041
Abgegebene Danke: 5.635
Erhielt 3.247 Danke für 1.710 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kaiser Wilhelm Beitrag anzeigen
In unserem KADER fehlt eindeutig jemand der der Schiedsrichterin mal an die HUPE fasst und für einen HERZBRUCH sorgt...
 

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung