Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 17.10.2022, 14:03
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
So wie ich es verstehe, will die Alemannia-Führung (Moberz, Hohl und Eller) ein attraktives Spiel etablieren, für das Alemannia steht. Das Ganze soll mit jungen und lokalen (oder hybriden) Spielern verbaut werden.
Das Spiel sollte darüber hinaus viel mehr spielende Kontrolle beinhalten und nach Möglichkeit sich nicht überwiegend am Gegner orientieren.

All diese Punkte sollen Fuat Kilic kommuniziert worden sein. Allerdings hat er es eben nicht so gemacht, wie von der Führung gewünscht.

Hohl hatte den Auftrag des AR, einen Kader zu bauen, der das kann, Kilic wiederum wollte Spieler für sein System. Herausgekommen sind 1-Jahres-Verträge und eine Mannschaft, bei der 5-8 Kaderplätze nicht zu Kilic passen.
Da war die Eskalation ja schon vorprogrammiert.

Es ist doch offensichtlich, dass Kilic die mit Abstand beste Idee für die Mission Klassenerhalt war. Kein anderer Trainer mit den hier ausreichend benannten Eigenschaften, die zum Erfolg führen, hätte hier unterschrieben. Also von allen verfügbaren Trainern war er die einzige Idee, die so eine hohe Erfolgserwartung hatte.

Für den nächsten Schritt, den Alemannia machen will, ist er wiederum ungeeignet gewesen unter der o.g. Idee der Führung.
Ob er es jemals geschafft hätte nach seinen eigenen Konzept aufzusteigen, kann ich nicht beurteilen.
Ich kann es lediglich per persönlicher Meinung einschätzen. Und da sage ich: Wenn ich immer nur darauf gehe, mein Spiel an den Gegner anzupassen, dann kannst du auch regelmäßig ohne besondere Leistungsschwankungen geschlagen werden und zwar von jedem. Nämlich immer dann, wenn der Plan nicht aufgeht. Du entwickelst nämlich keine eigene Dominanz, die Dir eine hohe Punkteausbeute gegen die "Schwächweren" bringt.
Zudem ist die Motivation im Besonderen dann am Boden, wenn man sein Ziel aus den Augen verliert.

Hätte Kilic seinen Kader selber zusammenstellen dürfen und 1.000.000 Euro mehr für Spieler zur Verfügung bekommen, so hätte er sich doch so gute Spieler holen können, dass es dann ja völlig unsinnig gewesen wäre, mit einem solchen Kader sein Spiel am Gegner auszurichten.

Hätte man Kilic weiter machen lassen, würden sich die Spieler für die DNA-Spiel-Idee eben schnell wieder verabschieden, ich bin mir sicher einige sogar schon in der Winterpause.


Mein Fazit ist:
Von vorne herein war klar: Alemannia will sich mit Fuat retten und danach etwas entwickeln. Man will aber nicht gleich Fuat vor die Tür setzen, also vereinbart man mit ihm:
Teil 1 Rettung, wenn Du das geschafft hast, dann gibt es einen Anschlussvertrag
Teil 2 ist dann die Weiterentwicklung.

Teil 2 hat nicht geklappt, also war man jetzt in der Zwickmühle: Lässt man ihn weitermachen aus Dankbarkeit und verliert dann für die neue DNA-Idee eine oder sogar 2 Saisons, was dann auch finanziell ein schlimmeres Szenario ist, als eben den einen Trainer weiterzufinanzieren.
Oder macht man jetzt einen überaus schmwerzhaften Cut, greift diese Saison schon wieder an, um dann nächste Saison noch wahrscheinlicher in der Verlosung zu sein?


Ich sage euch: Mit ein paar Tagen Abstand bin ich mittlerweile voll beim Klub (sorry, GmbH). Wir versuchen gerade eine Große Chance zu nutzen. Eine Aufbruchsstimmung schlummert immer noch zwischen all dem Chaos der letzten Wochen.

Wenn wir im Winter oben dran sind, sage ich euch, wird es dann noch 3-4 gezielte Transfers geben, die sich gewaschen haben. Denn dann wird durch doppelter Zuschauerschnitt und positiver Stimmung bei den Geldgebern einiges drin sein.
Ansonsten bauen wir eventuell etwas defensiver mit 1-2 Wechseln im Winter und weiteren Ausbesserungen im Sommer für den Angriff in der nächsten Saison um.

Ein solches gezieltes Vorhaben verdient nach der Fassungslosigkeit über das Geschehene auch Respekt.
Und man kann über Moberz & Co. sagen was man will, bis auf die Moberzsche Ad-hoc-Kommunikation haben die Jungs meiner Meinung bisher alles richtig gemacht.

Ein letzte Note: Ob man Fuat seinezeit in aller Klarheit gesagt hat, was ihn nach der Rettung als Aufgabe erwartet, darüber wird es im Nachgang sicher unterschiedliche Auffassungen der Seiten geben. Umso besser, wenn man daher erst gar nicht anfängt, diesen Wäschekorb anzufassen.
Mit Zitat antworten
Folgende 23 Benutzer sagen Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
#14 (17.10.2022), 11support (17.10.2022), AC-Sebi (17.10.2022), Adam (17.10.2022), berlinaix (17.10.2022), Dat Ei (17.10.2022), DerLängsteFan (17.10.2022), Düsseldorfer (18.10.2022), Go (17.10.2022), hemingway (17.10.2022), josef heiter (17.10.2022), Kokoloreskopf (17.10.2022), Kosh (17.10.2022), LinkerVogel (17.10.2022), Mbwando (17.10.2022), Michi Müller (17.10.2022), Mott (17.10.2022), Odin (17.10.2022), Öcher Wellenbrecher (17.10.2022), oecher68 (17.10.2022), ottwiller (17.10.2022), Pandaman SchwarzGelb (17.10.2022), Ramazzotti (17.10.2022)
Werbung
  #62  
Alt 17.10.2022, 14:59
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 2.577
Abgegebene Danke: 3.150
Erhielt 3.795 Danke für 1.325 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Guter Beitrag, der auch noch mal deutlich macht, wie sehr die Demission von Kilic so unnötig wie ein Kropf war. Wir hatten den Plan, in ruhigem Wasser fahrend - nach der Rettung durch Kilic - den Laden zu konsolidieren, im gehobenen Mittelfeld zu landen, um dann zu schauen, nächstes Jahr richtig anzugreifen.

Und ich gehe jetzt mal stark davon aus, dass mit angreifen gemeint war und ist, den Kader zu verstärken und nicht das Geld auszugeben, einen anderen Trainer zu installieren (diesmal endlich in Beine!!). Der wird mit dem derzeitigen Kader allein auch nicht aufsteigen und besser abschneiden, als Kilic es getan hätte!!

Nein, ganz oben anzugreifen wird nur durch eine erhebliche Verstärkung des Kaders gelingen, also genau das, was Kilic immer gesagt und gefordert hat. Und man ihm dann immer vorgeworfen hat, dass er immer mehr fordern würde und er solle doch bitte mit dem vorhandenen Spielern klarkommen.

Dass der sportliche Erfolg in erster Linie von der Qualität des Kaders abhängt, haben wir in den vergangenen Spielen eindrucksvoll erleben können. Wenn die erste Garde komplett auf dem Platz stand, stimmte die Leistung, wie gegen Oberhausen, Ahlen oder Münster. Waren hingegen die besten Spieler verletzt, gesperrt oder krank, kamen Spiele wie gegen Fortuna und Mönchengladbach dabei heraus. Hier machte sich mehr als deutlich, dass der Kader in der Spitze nicht über die erforderliche Breite verfügt, um ganz oben anzugreifen.

Sollte man nun zur Winterpause und dann zur neuen Saison tatsächlich einen Aufstiegskader zusammenstellen und sich dann feiern, dass der damalige Trainerwechsel richtig war wie sich gezeigt hätte, ist das nicht nur Birnen mit Äpfeln vergleichen, sondern sich selbst und uns was vorzumachen. Und zudem völlig ungerecht Kilic gegenüber.

Bliebe der Punkt von wegen Alemannia-DNA. Der mich im übrigen am Meisten geärgert bis empört hat an den "Ausführungen" von Mobertz. Wenn es seit Berger einen Trainer hier in Aachen gegeben hat, der Alemannia-DNA mit Leib und Seele gelebt hat, dann war es Fuat Kilic, der aus gutem Grunde zu unserem Rekordtrainer geworden ist.

Und diejenigen, die jetzt anfangen, Kilic sportliche Mängel an seinen Kompetenzen anzuhängen, mögen sich doch bitte noch mal die toll angekündigten Trainer mit ihren hochtrabenden Konzepten vor Augen führen, die nach Kilic´s erstem Engagement nach hier gekommen sind und vergleichen.

Kilic hat uns damals im Übrigen wegen mangelnden Perspektiven verlassen, weil ihm nicht die Spieler zur Verfügung gestellt wurden, die er gerne gehabt hätte, um oben anzugreifen. Das hat Kilic immer und immer wieder benannt, ohne wirklich durchschlagende Reaktion. (Na klar, das Geld, das Geld, und nochmals das Geld). Deswegen hat er damals aufgehört.

Jetzt nach seiner Demisssion verkündet man, dass ein Aufstiegskader zusammengestellt werden soll. Das soll verstehen wer will. Nein, ich gehe davon aus, dass der junge Hohl der eigentliche Drahtzieher auf übergeordneter "fachlicher" Ebene ist und seine Ideen und Vorstellungen, und damit sich selbst, verwirklichen will. Auch, um bei Erfolg ein Sprungbrett in den Profifußball zu haben, dann allerdings nicht mehr bei der Alemannia, sondern bei höherklassigen und solventeren Clubs. Alemannia sozusagen als Sprungbrett für die eigene Karriere und Zukunft. Dafür mußte Kilic aus dem Weg.

Aber nun gut, jetzt ist es wie es ist und nicht mehr zu ändern. Und jetzt kann man nur noch hoffen und beten, dass die ganze Sache auch funktioniert, sonst haben wir hier mal wieder gänzlich ohne Not den nächsten Scherbenhaufen. Und können dann ja auch mal wieder den nächsten Retter holen. Ich wüßte da schon einen, an dessen Stelle ich der Alemannia dann allerdings völlig zu recht mal gehörig den Stinkefinger zeigen würde. Punkt!

Was du, aber auch andere in der Thematik komplett aussen vor lasst ist, das es doch einen Grund/ Gründe gegeben hat ( welche im Interview mit IDPR auch genannt, ohne ins Details zu gehen angedeutet werden) die den GF + den AR und den SD veranlasst haben "JETZT" zu handeln und eben nicht zu warten bis daraus noch ein größerer Flächenbrand / Nachteil für Alemannia Aachen entsteht.

Die ganzen Unterstellungen irgendwelcher Intrigen oder das jetzige Handeln auschliesslich aus Eigeninteresse einzelner Personen geschah ist nach derzeitigem Kenntnisstand komplett an den Haaren herbeigezogen/ entbehrt doch jeder Grundlage. Das ist sorry.....ganz üble Nachrede.
Was ich sehe ist, das man seit Amtsantritt der neu gewählten Gremien im "INTERESSE der Alemannia" Entscheidungen trifft bzw. "ZUSAMMEN" mit dem Geschäftsführer Entscheidungen getroffen hat die der Alemannia geholfen haben.
Was ich auch sehe ist das vieles transparenter ist als bei den vorherigen Gremienvertretern. Als Fan & Mitglied genau das was wir immer gefordert haben.

Das es in Sachen öffentliche Kommunikation sicherlich Verbesserungsbedarf gibt, möchte ich garnicht in Abrede stellen, jedoch unterm Strich erfüllt man bis hierhin mein Vertrauen zu 1900%.
Die jetzige Entscheidung mag zwar unpopulär und für viele im falschen Augenblick getroffen worden sein, jedoch mit Sicherheit im Interesse der Alemannia und nicht gegen Alemannia Aachen.
Das man da nicht bis ins kleinste Detail geht, ohne dabei öffentlich dreckige Wäsche zu waschen, sondern dies nüchtern & so allgemein wie möglich kommuniziert würdigt mir Respekt ab.

Wir alle müssen doch endlich einmal begreifen das niemand, kein Kilic, kein Hohl, kein Moberz, kein Co Trainer, kein Fan, kein Sponsor größer ist als der Verein selbst und in diesem Sinne muss gehandelt werden bzw. das muss jedes Rädchen welches unsere Farben vertritt auch verinnerlichen.

Wer auch immer meint sein eigenes Ding zu fahren der ist leider bei der Alemannia am falschen Ort.

Das hatten wir in den vergangenen Jahrzehnten in den Gremien und anderen Positionen im Verein/ in der GmbH leider allzuoft.

Deshalb stehen wir doch da wo wir jetzt stehen!

Wirklich erreichen können wir nur etwas zusammen im Kollektiv, wenn jeder am selben Strang zieht..... und genau das ist eben auch gemeint mit der Alemannia DNA.
__________________
Ende aus Micky Maus

Geändert von Öcher Wellenbrecher (17.10.2022 um 15:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
DerLängsteFan (17.10.2022), Geheimniskremer (17.10.2022), Kosh (17.10.2022), Michi Müller (17.10.2022), Odin (17.10.2022), Pandaman SchwarzGelb (17.10.2022)
  #63  
Alt 17.10.2022, 15:52
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 4.907
Abgegebene Danke: 4.406
Erhielt 8.648 Danke für 2.592 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
...
Die jetzige Entscheidung mag zwar unpopulär und für viele im falschen Augenblick getroffen worden sein, jedoch mit Sicherheit im Interesse der Alemannia und nicht gegen Alemannia Aachen.

Was allerdings erst noch zu beweisen wäre. Längst nicht jede Entscheidung, die gut gemeint ist und die (mehr oder weniger) "zesamme" gefällt wurde, ist deshalb automatisch auch richtig und im Interesse des Vereins. Bei der Entscheidung für Vollmerhausen und Hengen oder für Bader und Helmes beispielsweise waren auch alle Funktionäre fest davon überzeugt, gemeinsam ganz bestimmt das Richtige im Interesse des Vereins zu tun.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (20.10.2022), Oche_Alaaf_1958 (17.10.2022), V-Blocker (17.10.2022)
  #64  
Alt 17.10.2022, 16:04
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 11.733
Abgegebene Danke: 3.733
Erhielt 8.034 Danke für 3.103 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Wenn Du in einem Unternehmen, einem Profiverein, einer Partei oder dem Club Deutscher Drehorgelfreunde ein Führungstrio hast, das sich in zwei Fraktionen unvereinbar gegenübersteht, musst Du handeln. Das kannst Du nicht einfach laufen lassen. Und wenn jede Vermittlung an der Sturheit und/oder Borniertheit der Beteiligten scheitert, musst Du eine Fraktion rauswerfen. Aussitzen und die freien Kräfte einfach walten lassen, ist wohl kaum eine Alternative. Das Prinzip des Aussitzens mit dem tief iim Sand steckenden Kopf hatten wir ja schon vor nicht allzu langer Zeit in exzessiver Ausprägung. Und wie das beinahe geendet hätte, wissen wir auch. Entweder also Kilic oder Eller/Hohl. Tja, klingt grausam. Ist aber adäquates Management einer Krise.
Da gehst du mit deiner Antwort aber verdammt selektiv ran. Zudem, wir sind nun mal weder eine Partei noch der Club Deutscher Drehorgelfreunde, und leider schon gar nicht ein wirklicher Profiverein. Letzteres, also Profiverein zu sein, auch nur in irgendeiner Form aus den vergangenen 15 Jahren in Erwägung zu ziehen, ist in diesem Zusammenhang schon mehr als abenteuerlich. Zudem, dass sich bei der Alemannia angeblich zwei Fraktionen gebildet haben, die sich nunmehr unvereinbar gegenüberstehn, passiert nicht über Nacht. Never ever.

Das wäre schon längst durchgesickert, wie du sicherlich noch bestens weißt. Und noch vor kurzem haben sich besagte angeblich verfeindete Fraktionen freudestrahlend gemeinsam ablichten lassen. Nein, die Mähr von den angeblich unüberbrückbaren Differenzen, wie Phönix aus der Asche, halte ich für aus der Erklärungsnot heraus geboren. Das Ganze erscheint mehr als vorgeschoben und aus dem Hut gezaubert, um der überraschten und irritierten Öffentlichkeit inclusive Insidern bei der Alemannia eine irgendwie geartete Plausibilität für diesen nicht nachvollziehbaren Schritt zu präsentieren. Aus dem Wissen heraus, dass es ordentlich Gegenwind geben wird, da wir eigentlich voll im Soll waren gemäß der Saisonvorgabe gehobenes Mittelfeld. Nicht von ungefähr sind alle anderen Beteiligten von dieser Entscheidung völlig überrascht worden (von wegen Zesame ), inclusive einer der angeblichen Fraktionen. Nämlich Fuat Kilic. Da war nichts von Vorahnung, Wissen darum, dass es 5 vor 12 stehen würde und sein Stuhl wackeln würde. Nein, Kilic ist, wie alle anderen auch, völlig überracht und überrumpelt worden von dieser Entscheidung aus dem Nichts heraus. Da ist nur mit viel Phantasie und Goodwill irgendetwas von adäquatem Managemant einer Krise zu erkennen. Zudem, verdammt noch mal, welche Krise?? Die Krise ist erst durch diese einsame Entscheidung hervorgerufen worden!!

Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Da setzt Du jetzt aber mal den ganz großen Schönmalerpinsel an. Kilic hatte schon recht früh sehr laut und deutlich reklamiert, dass er grundsätzlich keinen Bock mehr auf vierte Liga hatte. Fuat Kilic sah sich zu Höherem berufen. Bei aller Wertschätzung für seine ganz speziellen Fähigkeiten, eine Mannschaft zu einer echten Einheit zu formen: Für die Märtyrer-Rolle taugt er im besten Fall bedingt.
Und du übersiehst, dass nicht nur Fuat Kilic nicht mehr vierte Liga spielen wollte und will. Das wollen wir alle, inclusive der jetzigen Führungsriege. Hier jetzt Kilic dies vorzuhalten, mit dem spürbaren Unterton, dass er sich für die Sache zu fein gewesen wäre, na ja. Nein, die damalige Führung war nicht in der Lage, zu formulieren und aufzuzeigen, dass es in absehbarer Zeit einen Angriff auf die dritte Liga geben könnte. Und sie hat es völlig vermasselt, bis die neue Führung Kilic zurückgeholt hat, der uns dann vor dem Abstieg in die 5. Liga bewahrt hat. Das sind die Fakten. Und hat mit Märtyrerrolle nun mal gar nichts zu tun. Im Gegenteil wird Kilic die Kompetenz abgesprochen, wobei es sich wohl viel eher um die Inkompetenz der Führungsriegen der Alemannia handelt.

Nun ist es aber so, wie es ist, und wir müssen nach vorne schauen. Ohne das Gewesene umzuschreiben, umzudeuten oder unter den Teppich zu kehren.
__________________
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
Düsseldorfer (18.10.2022), tivolino (17.10.2022)
  #65  
Alt 17.10.2022, 16:30
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 2.577
Abgegebene Danke: 3.150
Erhielt 3.795 Danke für 1.325 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Was allerdings erst noch zu beweisen wäre. Längst nicht jede Entscheidung, die gut gemeint ist und die (mehr oder weniger) "zesamme" gefällt wurde, ist deshalb automatisch auch richtig und im Interesse des Vereins. Bei der Entscheidung für Vollmerhausen und Hengen oder für Bader und Helmes beispielsweise waren auch alle Funktionäre fest davon überzeugt, gemeinsam ganz bestimmt das Richtige im Interesse des Vereins zu tun.


Hier vergisst du aber mal zu erwähnen das für Einstellung dieser Personen die du aufführst die "aktuellen Gremienvertreter, der aktuelle Geschäftsführer und Sportdirektor" nicht die Verantwortung tragen.
Erst mit Amtsantritt & der zeitnahen Beurlaubung von Helmes und späteren Entlassung Baders wurde es zu ihrer Verantwortung.
Im übrigen im Interesse der Alemannia bei beiden Personen die richtige Entscheidung.
Anschliessend hat man mit der Verpflichtung von Kilic und den Spielern die man aussortiert/ neu verplichtet hat ebenfalls die richtige Entscheidung getroffen.
Wir sind letzendlich nicht abgestiegen.
Dafür können wir allen beteiligten dankbar sein. "WIR ALLE ZUSAMMEN" haben wir den Supergau abgewendet.

Appropo "BEWEISEN " >> Was ich sehe ist ua. das...
  • Stand heute schon 2/3 des Etat´s für die kommende Saison stehen
  • Man neue und alte Sponsoren für die Alemannia gewinnen konnte / Sponsoring ausgebaut wurde
  • Der Zuschauerschnitt sich fast verdoppelt hat
  • 50% mehr Dauerkarten verkauft wurden
  • Logen sehr gut ausgelastet sind
  • Businesspakete sehr gut angenommen werden.
  • Der Umgang/ Austausch mit Vereinen in der Region sich verbessert hat.
  • Verbesserte Transparenz

Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los das es dir & auch anderen nur darum geht irgendwie das berühmte "HAAR in der Suppe" zu finden bzw. aus welchen Gründen auch immer den handelnden Personen ans Bein zu pis.sen.

Passt dir die Visage der Personen nicht,sind die Personen zu einfach gestrickt, ist es zuviel oder zuwenig Transparenz?

Was ist es? Erzähl es uns doch einfach
__________________
Ende aus Micky Maus
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
Kosh (17.10.2022), Michi Müller (17.10.2022)
  #66  
Alt 17.10.2022, 16:46
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 4.907
Abgegebene Danke: 4.406
Erhielt 8.648 Danke für 2.592 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Hier vergisst du aber mal zu erwähnen das für Einstellung dieser Personen die du aufführst die "aktuellen Gremienvertreter, der aktuelle Geschäftsführer und Sportdirektor" nicht die Verantwortung tragen.
Erst mit Amtsantritt & der zeitnahen Beurlaubung von Helmes und späteren Entlassung Baders wurde es zu ihrer Verantwortung.
Im übrigen im Interesse der Alemannia bei beiden Personen die richtige Entscheidung.
Anschliessend hat man mit der Verpflichtung von Kilic und den Spielern die man aussortiert/ neu verplichtet hat die richtige Entscheidung getroffen.
Wir sind letzendlich nicht abgestiegen.
Dafür können wir allen beteiligten dankbar sein. ALLE ZUSAMMEN haben wir den Supergau abgewendet.

Appropo "BEWEISEN " >> Was ich sehe ist...
  • Das stand heute schon 2/3 des Etat´s für die kommende Saison stehen
  • Man neue und alte Sponsoren für die Alemannia gewinnen konnte / Sponsoring ausgebaut wurde
  • Der Zuschauerschnitt sich fast verdoppelt hat
  • 50% mehr Dauerkarten verkauft wurden
  • Logen sehr gut ausgelastet sind
  • Businesspakete sehr gut angenommen werden.
  • Der Umgang mit Vereinen in der Region sich verbessert hat.
  • Verbesserte Transparenz

Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los das es dir & auch anderen nur darum geht irgendwie das berühmte "HAAR in der Suppe" zu finden bzw. aus welchen Gründen auch immer den handelnden Personen ans Bein zu pis.sen.

Passt dir die Visage der Personen nicht,sind die Personen zu einfach gestrickt, ist es zuviel oder zuwenig Transparenz?

Was ist es? Erzähl es uns doch einfach

Ich habe gar nichts vergessen. Moberz und Co. sind für mich aber ebenso einfach nur Vereinsfunktionäre wie Fröhlich und Co. oder Steinborn und Co. es auch waren. Ich bewerte sie nach ihren Taten - und den Zeitpunkt, die Art und Weise und die Begründungen des Kilic-Rauswurfs halte ich in Verbindung mit den gleichzeitig getätigten großen Zukunftsversprechen für einen Kardinalfehler. Das heißt nicht, dass ich alles, was die Herren sonst noch entschieden haben, ebenfalls für falsch halte.

Kritik am Kilic-Rauswurf als das Suchen nach dem berühmten Haar in der Suppe zu bewerten, ist völlig daneben. Und was das Zuschaueraufkommen angeht: Die Leute kommen doch vermehrt nicht wegen Moberz ins Stadion, sondern weil sie sich gerade nach der rettenden Rückrunde unter Kilic wieder stärker mit Mannschaft und Trainer identifizieren konnten und weil sie bei den Spielen auf dem Tivoli in dieser Saison so viel Spaß hatten wie lange nicht mehr.
Meine Frau kommt übrigens hin und wieder gern mal mit. Deshalb habe ich sie gestern wegen Freitag gefragt. Reaktion: Vergiss es, nach dem, was die da mit dem Kilic veranstaltet haben, kriegst du mich da so schnell nicht wieder hin.

ps: Ich lasse mich übrigens sehr gern eines Besseren belehren - aber nur noch durch Leistung auf dem Platz, nicht durch vollmundige DNA-Versprechungen und ähnliches Gerede.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (17.10.2022 um 16:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Düsseldorfer (18.10.2022), Eu-Forist (17.10.2022), Heinsberger LandEi (20.10.2022), hemingway (17.10.2022), Oche_Alaaf_1958 (18.10.2022), V-Blocker (17.10.2022)
  #67  
Alt 17.10.2022, 16:57
Neverwalkalone Neverwalkalone ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 21.03.2018
Beiträge: 4.290
Abgegebene Danke: 4.603
Erhielt 2.187 Danke für 1.161 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich habe gar nichts vergessen. Moberz und Co. sind für mich aber ebenso einfach nur Vereinsfunktionäre wie Fröhlich und Co. oder Steinborn und Co. es auch waren. Ich bewerte sie nach ihren Taten - und den Zeitpunkt, die Art und Weise und die Begründungen des Kilic-Rauswurfs halte ich in Verbindung mit den gleichzeitig getätigten großen Zukunftsversprechen für einen Kardinalfehler. Das heißt nicht, dass ich alles, was die Herren sonst noch entschieden haben, ebenfalls für falsch halte.

Kritik am Kilic-Rauswurf als das Suchen nach dem berühmten Haar in der Suppe zu bewerten, ist völlig daneben. Und was das Zuschaueraufkommen angeht: Die Leute kommen doch vermehrt nicht wegen Moberz ins Stadion, sondern weil sie sich gerade nach der rettenden Rückrunde unter Kilic wieder stärker mit Mannschaft und Trainer identifizieren konnten und weil sie bei den Spielen auf dem Tivoli in dieser Saison so viel Spaß hatten wie lange nicht mehr.
Meine Frau kommt übrigens hin und wieder gern mal mit. Deshalb habe ich sie gestern wegen Freitag gefragt. Reaktion: Vergiss es, nach dem, was die da mit dem Kilic veranstaltet haben, kriegst du mich da so schnell nicht wieder hin.
Glückwunsch lieber tivolino zu der Frau mit Fußball-Sachverstand
__________________
Mit 11 Mann wie Henri Heeren steigen wir nicht ab
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 17.10.2022, 16:57
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
Zitat:
Zitat von Neverwalkalone Beitrag anzeigen
Glückwunsch lieber tivolino zu der Frau mit Fußball-Sachverstand
Kommst Du auch nicht mehr?
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 17.10.2022, 17:00
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 2.052
Abgegebene Danke: 4.891
Erhielt 4.139 Danke für 779 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Da gehst du mit deiner Antwort aber verdammt selektiv ran.....Zudem, wir sind nun mal weder eine Partei noch der Club Deutscher Drehorgelfreunde, und leider schon gar nicht ein wirklicher Profiverein...
Bei der Alemannia gehen sportliche junge Männer ihrer Tätigkeit hauptberuflich nach. Also sind wir ein Profiverein.

Ist aber auch latte: Selbst wenn wir ein Bezirksliga-Club wären und die Führung wäre heillos zerstritten, müsste eine Lösung her. Aber erklär mir doch mal bitte, wie Du den augenscheinlich tiefgreifenden Konflikt zwischen den Parteien Hohl/Eller und Kilic im Sinner der Alemannia gelöst hättest. Immerhin eine veritable Führungskrise, die mehr Schaden anrichten kann als die Entlassung eines sicherlich verdienten Mitarbeiters. Ob der nun Kilic, Hohl oder Eller heißt.

Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Nein, die Mähr von den angeblich unüberbrückbaren Differenzen, wie Phönix aus der Asche, halte ich für aus der Erklärungsnot heraus geboren. Das Ganze erscheint mehr als vorgeschoben und aus dem Hut gezaubert, um der überraschten und irritierten Öffentlichkeit inclusive Insidern bei der Alemannia eine irgendwie geartete Plausibilität für diesen nicht nachvollziehbaren Schritt zu präsentieren.
Sorry, aber das klingt mir zu sehr nach Verschwörungstheorie. Jeder, vom AR-Chef bis zum Greenkeeper, hätte im Vorfeld wissen müssen, was eine Nacht-und-Nebel-Entlassung von Kilic beim Fußvolk und (sic!!) bei der Mannschaft auslösen würde: Entsetzen, Verwirrung, Unverständnis, Zorn. Dazu war Kilics Standing hier viel zu gut. Glaubst Du ernsthaft, dass ein Verantwortlicher leichtfertig und losgelöst all das so ohne Mirnichtsdirnichts in Kauf nehmen würde? Wohl wissend, dass er sich damit für alle Zeiten beschädigen kann. Moberz hat sich mit der Entscheidung, der explizit und eindeutig übernommenen Verantwortung dafür sowie mit seiner forschen Zielsetzung für das kommende Spieljahr so weit aus dem Fenster gelehnt, dass ein Herauspurzeln beinahe eher möglich sein dürfte als dass man reüssiert. Das weiß der ganz genau. Und das macht kein Mensch, der noch einigermaßen alle Tassen im Schrank hat, nur mal so aus einer verqueren Laune heraus.

Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Und du übersiehst, dass nicht nur Fuat Kilic nicht mehr vierte Liga spielen wollte und will. Das wollen wir alle, inclusive der jetzigen Führungsriege. Hier jetzt Kilic dies vorzuhalten, mit dem spürbaren Unterton, dass er sich für die Sache zu fein gewesen wäre, na ja....
Einspruch Euer Ehren: Kilic hat seinerzeit nicht davon gesprochen, dass er mit und im Sinne der Alemannia keine Lust mehr auf Regionalliga gehabt hätte. Er hat ausdrücklich davon gesprochen, dass er als Person grundsätzlich nicht mehr in Liga vier arbeiten wolle. Er hat den Leuten schon reichlich vor Saisonende in die Federn diktiert, dass für ihn am Ende der Saison Schluss sei mit RL. Und damit zwangsläufig auch mit der Alemannia. Man hat Kilic nicht weggeekelt, sondern er hat sich selber rausgenommen. Dass man das dankbar angenommen hat, mag vielleicht sein. Ist aber Spekulation.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 17.10.2022, 17:02
LinkerVogel LinkerVogel ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 18.07.2022
Beiträge: 353
Abgegebene Danke: 485
Erhielt 566 Danke für 239 Beiträge
Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
So wie ich es verstehe, will die Alemannia-Führung (Moberz, Hohl und Eller) ein attraktives Spiel etablieren, für das Alemannia steht. Das Ganze soll mit jungen und lokalen (oder hybriden) Spielern verbaut werden.
Das Spiel sollte darüber hinaus viel mehr spielende Kontrolle beinhalten und nach Möglichkeit sich nicht überwiegend am Gegner orientieren.

All diese Punkte sollen Fuat Kilic kommuniziert worden sein. Allerdings hat er es eben nicht so gemacht, wie von der Führung gewünscht.

Hohl hatte den Auftrag des AR, einen Kader zu bauen, der das kann, Kilic wiederum wollte Spieler für sein System. Herausgekommen sind 1-Jahres-Verträge und eine Mannschaft, bei der 5-8 Kaderplätze nicht zu Kilic passen.
Da war die Eskalation ja schon vorprogrammiert.

Es ist doch offensichtlich, dass Kilic die mit Abstand beste Idee für die Mission Klassenerhalt war. Kein anderer Trainer mit den hier ausreichend benannten Eigenschaften, die zum Erfolg führen, hätte hier unterschrieben. Also von allen verfügbaren Trainern war er die einzige Idee, die so eine hohe Erfolgserwartung hatte.

Für den nächsten Schritt, den Alemannia machen will, ist er wiederum ungeeignet gewesen unter der o.g. Idee der Führung.
Ob er es jemals geschafft hätte nach seinen eigenen Konzept aufzusteigen, kann ich nicht beurteilen.
Ich kann es lediglich per persönlicher Meinung einschätzen. Und da sage ich: Wenn ich immer nur darauf gehe, mein Spiel an den Gegner anzupassen, dann kannst du auch regelmäßig ohne besondere Leistungsschwankungen geschlagen werden und zwar von jedem. Nämlich immer dann, wenn der Plan nicht aufgeht. Du entwickelst nämlich keine eigene Dominanz, die Dir eine hohe Punkteausbeute gegen die "Schwächweren" bringt.
Zudem ist die Motivation im Besonderen dann am Boden, wenn man sein Ziel aus den Augen verliert.

Hätte Kilic seinen Kader selber zusammenstellen dürfen und 1.000.000 Euro mehr für Spieler zur Verfügung bekommen, so hätte er sich doch so gute Spieler holen können, dass es dann ja völlig unsinnig gewesen wäre, mit einem solchen Kader sein Spiel am Gegner auszurichten.

Hätte man Kilic weiter machen lassen, würden sich die Spieler für die DNA-Spiel-Idee eben schnell wieder verabschieden, ich bin mir sicher einige sogar schon in der Winterpause.


Mein Fazit ist:
Von vorne herein war klar: Alemannia will sich mit Fuat retten und danach etwas entwickeln. Man will aber nicht gleich Fuat vor die Tür setzen, also vereinbart man mit ihm:
Teil 1 Rettung, wenn Du das geschafft hast, dann gibt es einen Anschlussvertrag
Teil 2 ist dann die Weiterentwicklung.

Teil 2 hat nicht geklappt, also war man jetzt in der Zwickmühle: Lässt man ihn weitermachen aus Dankbarkeit und verliert dann für die neue DNA-Idee eine oder sogar 2 Saisons, was dann auch finanziell ein schlimmeres Szenario ist, als eben den einen Trainer weiterzufinanzieren.
Oder macht man jetzt einen überaus schmwerzhaften Cut, greift diese Saison schon wieder an, um dann nächste Saison noch wahrscheinlicher in der Verlosung zu sein?


Ich sage euch: Mit ein paar Tagen Abstand bin ich mittlerweile voll beim Klub (sorry, GmbH). Wir versuchen gerade eine Große Chance zu nutzen. Eine Aufbruchsstimmung schlummert immer noch zwischen all dem Chaos der letzten Wochen.

Wenn wir im Winter oben dran sind, sage ich euch, wird es dann noch 3-4 gezielte Transfers geben, die sich gewaschen haben. Denn dann wird durch doppelter Zuschauerschnitt und positiver Stimmung bei den Geldgebern einiges drin sein.
Ansonsten bauen wir eventuell etwas defensiver mit 1-2 Wechseln im Winter und weiteren Ausbesserungen im Sommer für den Angriff in der nächsten Saison um.

Ein solches gezieltes Vorhaben verdient nach der Fassungslosigkeit über das Geschehene auch Respekt.
Und man kann über Moberz & Co. sagen was man will, bis auf die Moberzsche Ad-hoc-Kommunikation haben die Jungs meiner Meinung bisher alles richtig gemacht.

Ein letzte Note: Ob man Fuat seinezeit in aller Klarheit gesagt hat, was ihn nach der Rettung als Aufgabe erwartet, darüber wird es im Nachgang sicher unterschiedliche Auffassungen der Seiten geben. Umso besser, wenn man daher erst gar nicht anfängt, diesen Wäschekorb anzufassen.
interessant. Ich bin auch für Aufbruchstimmung statt ewiger Trauer.

Nur will ich mal sehen wie Stimmung (auch hier im Forum) ist, wenn wir die ersten einfachen Gegentore bekommen und Spiele deswegen verlieren.

Würden wir eigentlich gerade auch so zuversichtlich sein, wenn Straelen nicht 2x rot gesehen hätte und wir das Spiel und den Anschluss nach oben am Samstag verloren hätten? Ich glaube wir hätten dann aktuell ganz andere Themen.

Will nur sagen: ist immer ein schmaler Grad und Rückschläge sind bei dem, was man sich vorgenommen hat, quasi vorprogrammiert.

Gegen Münster haben wir unser Spiel auch nach dem Gegner ausgerichtet. Mit dem Erfolg, dass wir die Schwächen von denen brutal ausgenutzt haben. Das muss also nicht immer schlecht sein.

Und eigentlich hatten wir auch fast immer ein Chancenplus.

Zieht man immer sein eigenes Ding ungeachtet der Qualitäten vom Gegner durch, ist man auch einfach auszurechnen. Wenn man sein eigenes Spiel natürlich perfektioniert, kann das unter´m Strich aufgehen.

Der neue Ansatz bedeutet für mich zunächst mehr Risiko und mehr Gegentore. Bin mal gespannt, wie sich das nun von Spiel zu Spiel bis zur Winterpause entwickelt.

Wenn jetzt so ein ballsicherer Techniker wie Sauerland wieder fit wird, hilft das schonmal.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 17.10.2022, 17:15
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 4.907
Abgegebene Danke: 4.406
Erhielt 8.648 Danke für 2.592 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Bei der Alemannia gehen sportliche junge Männer ihrer Tätigkeit hauptberuflich nach. Also sind wir ein Profiverein.

Ist aber auch latte: Selbst wenn wir ein Bezirksliga-Club wären und die Führung wäre heillos zerstritten, müsste eine Lösung her. Aber erklär mir doch mal bitte, wie Du den augenscheinlich tiefgreifenden Konflikt zwischen den Parteien Hohl/Eller und Kilic im Sinner der Alemannia gelöst hättest. Immerhin eine veritable Führungskrise, die mehr Schaden anrichten kann als die Entlassung eines sicherlich verdienten Mitarbeiters. Ob der nun Kilic, Hohl oder Eller heißt.



Sorry, aber das klingt mir zu sehr nach Verschwörungstheorie. Jeder, vom AR-Chef bis zum Greenkeeper, hätte im Vorfeld wissen müssen, was eine Nacht-und-Nebel-Entlassung von Kilic beim Fußvolk und (sic!!) bei der Mannschaft auslösen würde: Entsetzen, Verwirrung, Unverständnis, Zorn. Dazu war Kilics Standing hier viel zu gut. Glaubst Du ernsthaft, dass ein Verantwortlicher leichtfertig und losgelöst all das so ohne Mirnichtsdirnichts in Kauf nehmen würde? Wohl wissend, dass er sich damit für alle Zeiten beschädigen kann. Moberz hat sich mit der Entscheidung, der explizit und eindeutig übernommenen Verantwortung dafür sowie mit seiner forschen Zielsetzung für das kommende Spieljahr so weit aus dem Fenster gelehnt, dass ein Herauspurzeln beinahe eher möglich sein dürfte als dass man reüssiert. Das weiß der ganz genau. Und das macht kein Mensch, der noch einigermaßen alle Tassen im Schrank hat, nur mal so aus einer verqueren Laune heraus.



Einspruch Euer Ehren: Kilic hat seinerzeit nicht davon gesprochen, dass er mit und im Sinne der Alemannia keine Lust mehr auf Regionalliga gehabt hätte. Er hat ausdrücklich davon gesprochen, dass er als Person grundsätzlich nicht mehr in Liga vier arbeiten wolle. Er hat den Leuten schon reichlich vor Saisonende in die Federn diktiert, dass für ihn am Ende der Saison Schluss sei mit RL. Und damit zwangsläufig auch mit der Alemannia. Man hat Kilic nicht weggeekelt, sondern er hat sich selber rausgenommen. Dass man das dankbar angenommen hat, mag vielleicht sein. Ist aber Spekulation.
Ein Problem an deiner Argumentation ist, dass es die Rauswurf-Begründung "unüberbrückbare Diffenrenzen" offiziell gar nicht gibt, sondern nur in deiner Postille. Offiziell ist bisher nur von zu schlechten Ergebnissen, zu unattraktivem Spiel und zu wenig Entwicklung die Rede gewesen. Und nur das kriegt die breite Öffentlichkeit mit - und versteht es einfach nicht.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Cello (17.10.2022)
  #72  
Alt 17.10.2022, 17:15
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
Zitat:
Zitat von LinkerVogel Beitrag anzeigen
interessant. Ich bin auch für Aufbruchstimmung statt ewiger Trauer.

Nur will ich mal sehen wie Stimmung (auch hier im Forum) ist, wenn wir die ersten einfachen Gegentore bekommen und Spiele deswegen verlieren.

Würden wir eigentlich gerade auch so zuversichtlich sein, wenn Straelen nicht 2x rot gesehen hätte und wir das Spiel und den Anschluss nach oben am Samstag verloren hätten? Ich glaube wir hätten dann aktuell ganz andere Themen.

Will nur sagen: ist immer ein schmaler Grad und Rückschläge sind bei dem, was man sich vorgenommen hat, quasi vorprogrammiert.

Gegen Münster haben wir unser Spiel auch nach dem Gegner ausgerichtet. Mit dem Erfolg, dass wir die Schwächen von denen brutal ausgenutzt haben. Das muss also nicht immer schlecht sein.

Und eigentlich hatten wir auch fast immer ein Chancenplus.

Zieht man immer sein eigenes Ding ungeachtet der Qualitäten vom Gegner durch, ist man auch einfach auszurechnen. Wenn man sein eigenes Spiel natürlich perfektioniert, kann das unter´m Strich aufgehen.

Der neue Ansatz bedeutet für mich zunächst mehr Risiko und mehr Gegentore. Bin mal gespannt, wie sich das nun von Spiel zu Spiel bis zur Winterpause entwickelt.

Wenn jetzt so ein ballsicherer Techniker wie Sauerland wieder fit wird, hilft das schonmal.
Ja, wie immer im Leben macht es die Mischung.
Und ob wir das Straelen-Spiel wirklich verloren hätten ohne die Roten für den Gegner, kann doch auch keiner sagen. Auch wenn das Spiel nicht gut war zu dem Zeitpunkt, waren die Stralener schon ziemlich k.o. auch mit den 11 Leuten. Und die Roten Karten waren eben auch Teil des Spiels. Unser Team hat auch das erspielt und sich die Überzahl damit verdient.

Optimistisch wäre ich im Falle einer Niederlage nicht gewesen, aber ich hätte es weder mit Häme gegenüber der Entscheider noch mit "hätte hätte" genommen.
Wenn wir gegen Cöln2 verlieren sollte, werde ich gar nicht online gehen. Ich ertrage es nämlich nicht, wenn dann Häme von den eigenen "Fans" kommt und die würde kommen. Das sind die Leute, die immer hinter den Hecken warten.

Ich wünsche es unserer Alemannia, dass es besser kommt und wir mehr Grund zum Feiern als zum Nachkarten haben.
Aber wenn nicht, werde ich trotzdem im Postkasten stehen und niemand ausbuhen, der für meinen Klub aktiv ist.
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (17.10.2022), hemingway (17.10.2022), Kosh (17.10.2022), LinkerVogel (17.10.2022)
  #73  
Alt 17.10.2022, 17:19
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ein Problem an deiner Argumentation ist, dass es die Rauswurf-Begründung "unüberbrückbare Diffenrenzen" offiziell gar nicht gibt, sondern nur in deiner Postille. Offiziell ist bisher nur von zu schlechten Ergebnissen, zu unattraktivem Spiel und zu wenig Entwicklung die Rede gewesen. Und nur das kriegt die breite Öffentlichkeit mit - und versteht es einfach nicht.
Das stimmt aber nicht. Es wurde schon in den Interviews gesagt, dass Fuat sich geweigert hat die angedachte trainer-unabhängige Grundspielweise durchzusetzen. So lange bis gar kein Austausch mehr stattfand.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 17.10.2022, 17:40
Benutzerbild von #14
#14 #14 ist gerade online
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 2.411
Abgegebene Danke: 2.448
Erhielt 4.208 Danke für 1.181 Beiträge
Ich tippe, Hohl wird genau so wenig blind nur "sein Spiel durchziehen" (was soll das eigentlich sein? ist ja schließlich immer auch ein Gegner auf dem Platz) wie Kilic nur devot auf jedes Lebenszeichen des anderen Teams reagierte und in eigener Passivität erstarrte.
Bei allen(!) Themen dieser Tage, bei allen Erklärungsversuchen der Vergangenheit und bei allen Prognosen in die Zukunft täte uns eine Abkehr von derart starrem Schwarz-Weiß-Denken ganz gut.
Wie ich unsere Alemannia kenne, wird sie uns nämlich noch reichlich kunterbuntes Durcheinander bieten...

alemannia - weiß gott nicht eintönig
#14

Geändert von #14 (17.10.2022 um 17:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu #14 für den nützlichen Beitrag:
chris2010 (17.10.2022), Geheimniskremer (17.10.2022)
  #75  
Alt 17.10.2022, 17:47
chris2010 chris2010 ist gerade online
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 3.710
Abgegebene Danke: 6.106
Erhielt 4.851 Danke für 1.726 Beiträge
Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
So wie ich es verstehe, will die Alemannia-Führung (Moberz, Hohl und Eller) ein attraktives Spiel etablieren, für das Alemannia steht. Das Ganze soll mit jungen und lokalen (oder hybriden) Spielern verbaut werden.
Das Spiel sollte darüber hinaus viel mehr spielende Kontrolle beinhalten und nach Möglichkeit sich nicht überwiegend am Gegner orientieren.
All diese Punkte sollen Fuat Kilic kommuniziert worden sein. Allerdings hat er es eben nicht so gemacht, wie von der Führung gewünscht.
...
Ich kann es lediglich per persönlicher Meinung einschätzen. Und da sage ich: Wenn ich immer nur darauf gehe, mein Spiel an den Gegner anzupassen, dann kannst du auch regelmäßig ohne besondere Leistungsschwankungen geschlagen werden und zwar von jedem. Nämlich immer dann, wenn der Plan nicht aufgeht. Du entwickelst nämlich keine eigene Dominanz, die Dir eine hohe Punkteausbeute gegen die "Schwächweren" bringt.
...
Ich bin in vielem bei Dir, aber in diesem wesentlichen Punkt nicht so ganz. Ich fand nicht, dass wir unser Spiel überwiegend am Gegner orientiert haben, sondern dass wir in vielen Spielen (Oberhausen, Ahlen, Wiedenbrück, Wattenscheid, Düsseldorf u.a.) recht dominant aufgetreten sind. Und dass man gegen Münster oder in Wuppertal nicht mal eben punktet oder gar gewinnt, wenn man keinen guten Plan hat, wissen wir ja auch alle.
Was ich sagen will: ich sehe noch nicht so ganz, wo uns die andere Ausrichtung hinführen will und was für ein Spiel da rauskommt. Ich bin aber offen (was bleibt auch?), und natürlich bekommt Hohl jetzt meine Unterstützung.
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu chris2010 für den nützlichen Beitrag:
#14 (17.10.2022), Einzelkind (17.10.2022), Geheimniskremer (17.10.2022), V-Blocker (17.10.2022)
  #76  
Alt 17.10.2022, 17:57
chris2010 chris2010 ist gerade online
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 3.710
Abgegebene Danke: 6.106
Erhielt 4.851 Danke für 1.726 Beiträge
Zitat:
Zitat von Geheimniskremer Beitrag anzeigen
Das stimmt aber nicht. Es wurde schon in den Interviews gesagt, dass Fuat sich geweigert hat die angedachte trainer-unabhängige Grundspielweise durchzusetzen. So lange bis gar kein Austausch mehr stattfand.
Da muss ich aber nochmal einhaken. Eine "trainerunabhängige Grundspielweise" kann man beim FC Barcelona etablieren, aber nicht in der Regionalliga, denke ich. Das klingt für mich etwas abgehoben. In der Regel hat jeder Trainer eine bestimmte Idee von Fußball im Kopf, die er je nach Spielermaterial dann (notgedrungen) etwas variiert. Da müsste man sich dann auf die Suche nach entsprechenden Trainern machen.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu chris2010 für den nützlichen Beitrag:
Einzelkind (17.10.2022), Heinsberger LandEi (20.10.2022), V-Blocker (17.10.2022)
  #77  
Alt 17.10.2022, 18:12
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
Zitat:
Zitat von chris2010 Beitrag anzeigen
Da muss ich aber nochmal einhaken. Eine "trainerunabhängige Grundspielweise" kann man beim FC Barcelona etablieren, aber nicht in der Regionalliga, denke ich. Das klingt für mich etwas abgehoben. In der Regel hat jeder Trainer eine bestimmte Idee von Fußball im Kopf, die er je nach Spielermaterial dann (notgedrungen) etwas variiert. Da müsste man sich dann auf die Suche nach entsprechenden Trainern machen.
Das wollte ich überhaupt nicht bewerten. Ich habe da noch keine feste Meinung zu. Ich wollte nur den Fakt klären, dass es schon gesagt wurde, wenn auch nur auf Nachfrage.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
chris2010 (17.10.2022)
  #78  
Alt 17.10.2022, 18:19
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 2.577
Abgegebene Danke: 3.150
Erhielt 3.795 Danke für 1.325 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich habe gar nichts vergessen. Moberz und Co. sind für mich aber ebenso einfach nur Vereinsfunktionäre wie Fröhlich und Co. oder Steinborn und Co. es auch waren. Ich bewerte sie nach ihren Taten - und den Zeitpunkt, die Art und Weise und die Begründungen des Kilic-Rauswurfs halte ich in Verbindung mit den gleichzeitig getätigten großen Zukunftsversprechen für einen Kardinalfehler. Das heißt nicht, dass ich alles, was die Herren sonst noch entschieden haben, ebenfalls für falsch halte.

Kritik am Kilic-Rauswurf als das Suchen nach dem berühmten Haar in der Suppe zu bewerten, ist völlig daneben. Und was das Zuschaueraufkommen angeht: Die Leute kommen doch vermehrt nicht wegen Moberz ins Stadion, sondern weil sie sich gerade nach der rettenden Rückrunde unter Kilic wieder stärker mit Mannschaft und Trainer identifizieren konnten und weil sie bei den Spielen auf dem Tivoli in dieser Saison so viel Spaß hatten wie lange nicht mehr.
Meine Frau kommt übrigens hin und wieder gern mal mit. Deshalb habe ich sie gestern wegen Freitag gefragt. Reaktion: Vergiss es, nach dem, was die da mit dem Kilic veranstaltet haben, kriegst du mich da so schnell nicht wieder hin.


ps: Ich lasse mich übrigens sehr gern eines Besseren belehren - aber nur noch durch Leistung auf dem Platz, nicht durch vollmundige DNA-Versprechungen und ähnliches Gerede.


Die Leute kommen wegen dem wieder stimmenden "Gesamtpaket Alemannia Aachen" ins Stadion und nicht nur wegen einem Trainer Kilic.
Nochmal, Kilic hat als Trainer seinen Job in der Rückrunde sehr gut gemacht, aber das wir uns retten konnten ist ein Verdienst von "ALLEN" und nicht nur der des Trainers.
WIR sind & und waren nicht der TSV Kilic , sondern wir alle sind Alemannia Aachen.
Und genau jene Interessen gilt es bestmöglich zu wahren/vertreten. Dafür haben wir diese Leute demokratisch gewählt und ihnen somit unser Vertrauen gegeben. Das haben sie bis zum heutigen Tage erfüllt!

Wenn nun eine Person, ab einem gewissen Zeitpunkt meint, sich über den Verein zu stellen, und nach erfolgten Gesprächen nicht mehr im Team arbeiten zu wollen, dann muss er halt gehen. So einfach ist das !
In so einer Situation ist es ihre Pflicht und ist es verantwortungsvoll und hat mit "veranstalten" oder aus einer Laune/ persönlicher Eitelkeit heraus zu handeln mal garnichts zu tun.
Nein, wer hier ernsthaft glaubt das die handelnden Personen mal so einfach aus einer Laune heraus eine Trainer Entlassung veranstallten ist auf dem Holzweg.
Hier hat man sich eben nicht wie damals in der Causa Hengen, Vollmersdingens, Mannschaft & Sponsor Kutsch mal gepflegt weggeduckt und das Ding weiterlaufen lassen.
__________________
Ende aus Micky Maus

Geändert von Öcher Wellenbrecher (17.10.2022 um 18:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
hemingway (17.10.2022), Kosh (17.10.2022), Michi Müller (17.10.2022), Mott (17.10.2022), Ramazzotti (17.10.2022), Wolfgang (17.10.2022)
  #79  
Alt 17.10.2022, 18:21
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 2.158
Abgegebene Danke: 1.533
Erhielt 3.188 Danke für 1.098 Beiträge
Zitat:
Zitat von chris2010 Beitrag anzeigen
Ich bin in vielem bei Dir, aber in diesem wesentlichen Punkt nicht so ganz. Ich fand nicht, dass wir unser Spiel überwiegend am Gegner orientiert haben, sondern dass wir in vielen Spielen (Oberhausen, Ahlen, Wiedenbrück, Wattenscheid, Düsseldorf u.a.) recht dominant aufgetreten sind. Und dass man gegen Münster oder in Wuppertal nicht mal eben punktet oder gar gewinnt, wenn man keinen guten Plan hat, wissen wir ja auch alle.
Was ich sagen will: ich sehe noch nicht so ganz, wo uns die andere Ausrichtung hinführen will und was für ein Spiel da rauskommt. Ich bin aber offen (was bleibt auch?), und natürlich bekommt Hohl jetzt meine Unterstützung.
Das muss man sehen, bzw. das will ich auch erst einmal sehen. Ich verstehe aber, dass wir wohl dann mittelfristig einfach höher und dichter stehen und dass wir den Ball mehr laufen lassen. Ob das dann unbedingt so sein soll, wie Schwermann, der aus elf Metern fast freie Schussbahn hat und dann nochmal nach links auf Mause legt, sei mal dahin gestellt.

Insgeheim fand ich unser Spiel sehr aufwändig , aber trotzdem habe ich durchaus auch gesehen, dass wir immer mehr zum Spielen kamen. Das lag sicher viel an Wilton und Bajric, die am guten Tagen gerade ziemlich krass ein Mittelfeld dominieren können und dann mit Mause, Korzuschek und Ramaj exzellenzte Anspielstationen haben.... wenn die denn dabei waren. Andererseits gab es immer wieder Pressing, dass eigentlich mehr an eine Jagd erinnert hat. Ich denke, die größte Aufgabe wird da werden, dass wir dann aber wirklich auch so dicht machen, dass der lange Ball uns nicht das Leben kostet. Da sehe ich immer noch zu oft, wie man einen pressenden Spieler mit einem Haken aussteigen lässt. Zum pressen gehört halt auch, dass man den ballführenden Gegner in die Enge treibt, so dass der nur noch unkontrolliert oder ins Aus spielen kann. Und das ist uns bisher nur gegen die lathargischen Münsteranern ganz gut gelungen.
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 17.10.2022, 19:22
Benutzerbild von Wissquass
Wissquass Wissquass ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 08.12.2014
Beiträge: 3.562
Abgegebene Danke: 2.837
Erhielt 3.089 Danke für 1.276 Beiträge
mein 1. und 2. und 3. Impuls war ebenso: was ist das denn für eine miese Behandlung eines hochverdienten Mitarbeiters…

…aber ganz tief in mir schlummert eine Ahnung, dass die aktuellen Akteure nicht nur den Willen, sondern auch die Power haben könnten, den lang ersehnten Aufstieg hinzukriegen…
__________________
Da hat doch jetzt tatsächlich einer eine zusätzliche Flasche aufs Spielfeld geworfen..
(Werner Hansch)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Wissquass für den nützlichen Beitrag:
AcFrönd (19.10.2022), Braveheart (17.10.2022), Düsseldorfer (18.10.2022), Michi Müller (17.10.2022)
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung