Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 27.05.2021, 22:02
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 2.053
Abgegebene Danke: 2.445
Erhielt 2.837 Danke für 1.013 Beiträge
Zitat:
Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
Hart, klar, präzise, auf den Punkt formuliert. Eine ausgezeichnete Basis, um die Reise aus dem Nirwana anzutreten. In der Wahrheit leben: Vielleicht schon eine Spur zu professionell... Vielleicht etwas zu milde gegenüber der verheerenden Kommunikation unserer Funktionsträger. Aber Bader wäscht der Region (und uns) den Kopf. Ich bin jedenfalls bereit, diesen Weg - mit 50+1-Regel - mitzugehen. Danke, danke an den Pratsch. Und ein Armutszeugnis für AZAN.

Also du vermischt hier aber mal alles zu einem Brei.
Erstens, finde ich es sehr anmaßend und total Fehl am Platz von Bader, der ja erst seit 2-3 Monaten für die Alemannia tätig ist, mit dem Finger auf uns Fans zu zeigen, auf uns die wir hier seit Jahren mit durch die Schei.ße reiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten immer und immer wieder den Schulterschluss mit der Alemannia suchen.
Zweitens > Wir helfen und machen was geht, und jetzt sollen wir Fans eine falsche Erwartungshaltung haben? Das ist schon harter Tobak.
Drittens > Das wir hier mehrheitlich seit "JAHREN" den Weg der 50+1 Regel unterstützen und lieber keinen Investor von aussen am Tivoli haben wollen dürfte doch mittlerweile konsens sein. Diese Position ist nicht neu!

Einzig teile ich seine Einschätzung was unsere lokale Presse anbelangt, aber auch das ist uns allen schon seit langem bekannt.
Ich bedanke mich bei IDPR für das Interview, welches mir die Bestätigung gibt das wir es mal wieder mit einem Schaumschläger zu tun haben. Anders kann ich diese Analyse nicht deuten ...sorry.

Wir brauchen hier keinen GF der den wöchentlichen Rhythmus für sich selbst benötigt sondern jemanden der als Geschäftsführer mit Konzept, Einsatz, durch Klinken putzen und Überzeugung bei Sponsoren dafür sorgt das sich die finanziellen Rahmenbedingungen für die Alemannia ändern/verbessern.
__________________
Ende aus Micky Maus

Geändert von Öcher Wellenbrecher (27.05.2021 um 22:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
AcFrönd (28.05.2021), Aix Trawurst (28.05.2021), Michi Müller (28.05.2021), tivolino (27.05.2021)
Werbung
  #22  
Alt 27.05.2021, 22:55
Öcher93 Öcher93 ist gerade online
Talent
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 112
Abgegebene Danke: 53
Erhielt 60 Danke für 27 Beiträge
Ich fand es ein wirklich gutes Interview.
IdP hat wirklich die wichtigen und richtigen Fragen gestellt und gut nachgehackt.
Bader hat sehr gut und realistisch geantwortet.
Und natürlich sagt er nicht er will nächste oder übernächste Saison aufsteigen, weil er das Stand heut einfach nicht sagen kann, weil die Mittel bis jetzt nicht da sind.

Ich denke aber er und auch Helmes kommen nicht um einfach mehrere Jahre Regionalliga zu spielen, sondern sie werden einen Plan haben, wie sie hochkommen wollen.
Bei den Vertragsverlängerung wird ja auch immer von einem „Plan“ gesprochen. Und der wird wohl nicht heißen, die Saison auf Platz 10 oder so abzuschließen.

Gut fand ich seine Einstellung zu Investoren und der 50+1 Regel.

Gerne ein Investor oder Investoren
Aber nur mit vernünftigen Strukturen und das Heft des Handelns im Verein und bei den Mitgliedern
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.05.2021, 23:31
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 4.084
Abgegebene Danke: 4.873
Erhielt 4.773 Danke für 1.832 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
...
Zweitens > Wir helfen und machen was geht, und jetzt sollen wir Fans eine falsche Erwartungshaltung haben? Das ist schon harter Tobak.
...

Er hatte bislang kaum Kontakt zu den Fans und es gibt ja auch nicht den "Otto-Normal-Fan", dessen Haltung identisch mit der aller anderen Fans ist. Also hat er seine Meinung über die Erwartungshaltung der Fans entweder aus den Schilderungen von Mitarbeitern oder Funktionären der Alemannia gebildet oder aus sozialen Netzwerken etc, wo eh einige in einem virtuellen Paralleluniversum leben.


Es waren ja nicht zuletzt gewählte Gremienmitglieder, die immer wieder einen Aufstieg innerhalb weniger Jahre als Ziel ausgaben, vielleicht geht seine Kritik an der Erwartungshaltung auch in diese Richtung. Denjenigen, die dem Tabellenführer der Regionalliga ohne Not einen Sportdirektorenazubi vor die Nase setzten und im Anschluss lieber den Trainer gehen ließen, weil dieser ja nur Vizemeister wurde, gehört dafür heute noch zweimal täglich de Fott jehaue.
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Cello (27.05.2021), chris2010 (28.05.2021), Go (27.05.2021), tivolino (27.05.2021), Zaungast (28.05.2021)
  #24  
Alt 27.05.2021, 23:32
Cello Cello ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 961
Abgegebene Danke: 446
Erhielt 308 Danke für 196 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Also du vermischt hier aber mal alles zu einem Brei.
Erstens, finde ich es sehr anmaßend und total Fehl am Platz von Bader, der ja erst seit 2-3 Monaten für die Alemannia tätig ist, mit dem Finger auf uns Fans zu zeigen, auf uns die wir hier seit Jahren mit durch die Schei.ße reiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten immer und immer wieder den Schulterschluss mit der Alemannia suchen.
Zweitens > Wir helfen und machen was geht, und jetzt sollen wir Fans eine falsche Erwartungshaltung haben? Das ist schon harter Tobak.
Drittens > Das wir hier mehrheitlich seit "JAHREN" den Weg der 50+1 Regel unterstützen und lieber keinen Investor von aussen am Tivoli haben wollen dürfte doch mittlerweile konsens sein. Diese Position ist nicht neu!

Einzig teile ich seine Einschätzung was unsere lokale Presse anbelangt, aber auch das ist uns allen schon seit langem bekannt.
Ich bedanke mich bei IDPR für das Interview, welches mir die Bestätigung gibt das wir es mal wieder mit einem Schaumschläger zu tun haben. Anders kann ich diese Analyse nicht deuten ...sorry.

Wir brauchen hier keinen GF der den wöchentlichen Rhythmus für sich selbst benötigt sondern jemanden der als Geschäftsführer mit Konzept, Einsatz, durch Klinken putzen und Überzeugung bei Sponsoren dafür sorgt das sich die finanziellen Rahmenbedingungen für die Alemannia ändern/verbessern.
Ein klein wenig sollte Bader aber auch schlicht beschreiben dürfen. Anderseits hast du schon recht, dass man von Ihm schon klare Ergebnisse erwarten darf gerade beim Mittel mobilisieren. Und wenn er so gute Kontakte nach Wolfsburg hat könnte doch eine Lücke von 200- 300 T Euro etwa durch 2 Leihspieler geschlossen werden., Oder eine Verlosung eines Umweltfreundliches Auto. Klingt leider irgendwie ein wenig nach Wasser predigen und Sekt saufen. Trotzdem bin ich irgendwie zuversichtlich-wird aber ganz viel von Helmes abhängen.

Gesendet von meinem SM-J530F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.05.2021, 00:49
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 2.053
Abgegebene Danke: 2.445
Erhielt 2.837 Danke für 1.013 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Er hatte bislang kaum Kontakt zu den Fans und es gibt ja auch nicht den "Otto-Normal-Fan", dessen Haltung identisch mit der aller anderen Fans ist. Also hat er seine Meinung über die Erwartungshaltung der Fans entweder aus den Schilderungen von Mitarbeitern oder Funktionären der Alemannia gebildet oder aus sozialen Netzwerken etc, wo eh einige in einem virtuellen Paralleluniversum leben.


Es waren ja nicht zuletzt gewählte Gremienmitglieder, die immer wieder einen Aufstieg innerhalb weniger Jahre als Ziel ausgaben, vielleicht geht seine Kritik an der Erwartungshaltung auch in diese Richtung. Denjenigen, die dem Tabellenführer der Regionalliga ohne Not einen Sportdirektorenazubi vor die Nase setzten und im Anschluss lieber den Trainer gehen ließen, weil dieser ja nur Vizemeister wurde, gehört dafür heute noch zweimal täglich de Fott jehaue.

Und exakt nach diesem Muster wurden/werden "ALLE" neuen leitenden GF´s gebrieft.
Diese Erfahrung habe nicht nur ich, sondern auch einige andere aus dem Unterstützerumfeld in den letzten Jahren machen müssen.
Teilweise waren/ sind neue GF´s, ob nun Mronz, Skrypski, Martin v.H oder nun MB ( gleiches Vorgehen bei Sportdirektoren ) noch keine paar Tage im Amt und schon werden/wurden sie vor vermeintlich bösen Kritikern aus dem Alemannia Umfeld oder aber auch vor zu hohen Erwartungshaltungen gewarnt.
Mit dieser Herangehensweise lenkt(e) man sofort von eigenen hausgemachten Problemen ab.
Die Analyse von Bader im IDPR bestätigt dies ein weiteres mal.
Im Grunde kann bei der Alemannia auch Hans Wurst GF werden, solange er sich nicht selber ein Bild macht wird sich an der Sichtweise & Analyse nichts ändern.
__________________
Ende aus Micky Maus

Geändert von Öcher Wellenbrecher (28.05.2021 um 01:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
Aix Trawurst (28.05.2021), Heinsberger LandEi (28.05.2021)
  #26  
Alt 28.05.2021, 01:02
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.753
Abgegebene Danke: 3.711
Erhielt 4.114 Danke für 1.747 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Er hatte bislang kaum Kontakt zu den Fans...
Hätte der Geschäftsführer auf Tauchstation ja aber vielleicht auch mal selber suchen können, ja sogar trotz Corona Pandemie.

Vielen Dank an In Der Pratsch für das gute und wichtige Interview.
Aber mich persönlich stimmt es alles andere als zuversichtlich was unser Geschäftsführer so von sich gibt.

Zusammengefasst auf den Punkt gebracht ist das alles nur viel Gerede mit nichts dahinter. Reines Rumgeeier mit null Substanz. Man ist nach dem Lesen genau so schlau wie vorher und hat letzlich genau so wenig Ahnung was das Konzept und was die Ziele für die nähere und für die längere Zukunft denn sein sollen.

Das einzige was man wirklich neues erfährt ist, dass Bader von sich aus ganz offen zugibt von Kommunikation genau so wenig zu halten, wie der Aufsichtsrat und Hengen vor ihm.

Und genau deswegen, völlig konsequent und nicht im Geringsten überraschend, ja bislang auch kaum Kontakt zu den Fans und den Medien, obwohl Bader schon seit Monaten im Amt ist.

Und einen neuen Hauptsponsor für kommende Saison gibt's offenbar immer noch nicht, dafür aber viel Gerede über 50+1.
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.

Geändert von Aix Trawurst (28.05.2021 um 01:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Aix Trawurst für den nützlichen Beitrag:
AcFrönd (28.05.2021)
  #27  
Alt 28.05.2021, 02:09
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 4.084
Abgegebene Danke: 4.873
Erhielt 4.773 Danke für 1.832 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aix Trawurst Beitrag anzeigen
... Man ist nach dem Lesen genau so schlau wie vorher ....

Immerhin wissen wir jetzt, dass unser Etat 15-20 % unter dem 1,5-Mio-Etat von RWO liegt, was nach schulmedizinischer Diagnose irgendetwas zwischen 1,2 und 1,275 Mio. Euro ergeben könnte. Das weicht nach meiner Erinnerung von den vorherigen Saisonplanungen nicht sehr weit ab.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Aix Trawurst (28.05.2021)
  #28  
Alt 28.05.2021, 03:25
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 11.367
Abgegebene Danke: 5.911
Erhielt 3.493 Danke für 1.837 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Sollte der Club Hilfe benötigen sind Fans & treue Sponsoren immer bereit zu helfen.
Richtig, aber dafür ist es doch wichtig ehrlich zu sein und keine falschen Hoffnungen zu schüren.

Und das tut er, oder nicht?

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
josef heiter (31.05.2021)
  #29  
Alt 28.05.2021, 03:28
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Urgestein
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 11.367
Abgegebene Danke: 5.911
Erhielt 3.493 Danke für 1.837 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Also du vermischt hier aber mal alles zu einem Brei.
Erstens, finde ich es sehr anmaßend und total Fehl am Platz von Bader, der ja erst seit 2-3 Monaten für die Alemannia tätig ist, mit dem Finger auf uns Fans zu zeigen, auf uns die wir hier seit Jahren mit durch die Schei.ße reiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten immer und immer wieder den Schulterschluss mit der Alemannia suchen.
Zweitens > Wir helfen und machen was geht, und jetzt sollen wir Fans eine falsche Erwartungshaltung haben? Das ist schon harter Tobak.
Drittens > Das wir hier mehrheitlich seit "JAHREN" den Weg der 50+1 Regel unterstützen und lieber keinen Investor von aussen am Tivoli haben wollen dürfte doch mittlerweile konsens sein. Diese Position ist nicht neu!

Einzig teile ich seine Einschätzung was unsere lokale Presse anbelangt, aber auch das ist uns allen schon seit langem bekannt.
Ich bedanke mich bei IDPR für das Interview, welches mir die Bestätigung gibt das wir es mal wieder mit einem Schaumschläger zu tun haben. Anders kann ich diese Analyse nicht deuten ...sorry.

Wir brauchen hier keinen GF der den wöchentlichen Rhythmus für sich selbst benötigt sondern jemanden der als Geschäftsführer mit Konzept, Einsatz, durch Klinken putzen und Überzeugung bei Sponsoren dafür sorgt das sich die finanziellen Rahmenbedingungen für die Alemannia ändern/verbessern.
Natürlich haben wir Fans falsche Erwartungen. Wir wollen doch alle am liebsten immer in der nächsten Saison aufsteigen. Wenn wir dann auf Platz 10 sind, sind wir enttäuscht.



Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.05.2021, 09:49
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.213
Abgegebene Danke: 599
Erhielt 6.243 Danke für 2.306 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Also du vermischt hier aber mal alles zu einem Brei.
Erstens, finde ich es sehr anmaßend und total Fehl am Platz von Bader, der ja erst seit 2-3 Monaten für die Alemannia tätig ist, mit dem Finger auf uns Fans zu zeigen, auf uns die wir hier seit Jahren mit durch die Schei.ße reiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten immer und immer wieder den Schulterschluss mit der Alemannia suchen.
Zweitens > Wir helfen und machen was geht, und jetzt sollen wir Fans eine falsche Erwartungshaltung haben? Das ist schon harter Tobak.
Drittens > Das wir hier mehrheitlich seit "JAHREN" den Weg der 50+1 Regel unterstützen und lieber keinen Investor von aussen am Tivoli haben wollen dürfte doch mittlerweile konsens sein. Diese Position ist nicht neu!

Einzig teile ich seine Einschätzung was unsere lokale Presse anbelangt, aber auch das ist uns allen schon seit langem bekannt.
Ich bedanke mich bei IDPR für das Interview, welches mir die Bestätigung gibt das wir es mal wieder mit einem Schaumschläger zu tun haben. Anders kann ich diese Analyse nicht deuten ...sorry.

Wir brauchen hier keinen GF der den wöchentlichen Rhythmus für sich selbst benötigt sondern jemanden der als Geschäftsführer mit Konzept, Einsatz, durch Klinken putzen und Überzeugung bei Sponsoren dafür sorgt das sich die finanziellen Rahmenbedingungen für die Alemannia ändern/verbessern.
So extrem habe ich das Interview nicht wahrgenommen.

Ja, er spricht eine zu hohe Erwartungshaltung an und vermutlich hat er ja auch Recht damit. Tivolino hat ja gestern auch nicht positiv auf die Nachricht reagiert, dass wir Stand jetzt Mittelmaß haben und das trifft auf die meisten zu.

Toll finden wir das alle nicht.

Ich persönlich denke aber auch, dass Helmes und Bader nicht gekommen sind, um die nächsten Jahre Mittelmaß der Regionalliga zu absolvieren.

Schwierig ist natürlich und das hat Bader angesprochen, dass man jetzt quasi den 4. Neubeginn verkaufen muss. Aber - und da hat er Recht - der lässt sich nach dem aktuellen Jahr nicht mehr vermeiden.

Weder Bader noch Helmes werden das Rad neu erfinden können. Wir stecken in einer unschönen Situation fest und müssen irgendwie alle den Hintern zusammen kneifen und hoffen, dass wir dieses Mal ein ordentliches Stück weiter kommen, als bei letzten Mal.
Viel mehr Möglichkeiten sehe ich erstmal nicht.

Bader muss sich in den nächsten Monaten daran messen lassen, ob er es Schritt für Schritt schafft, die Rahmenbedingungen zu verbessern, dass kann man nicht in den ersten 2-3 Monaten von ihm erwarten.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tjangoxxl für den nützlichen Beitrag:
Kaffeesatzleser (28.05.2021)
  #31  
Alt 28.05.2021, 09:55
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.072
Abgegebene Danke: 871
Erhielt 1.719 Danke für 826 Beiträge
Im Grunde hat uns das Fuat auch vor zwei Jahren gesagt, da wollte es aber auch niemand glauben. Das wir gute Talente hier halten werden ist ein Wunschtraum, wenn diese Talente tatsächlich gut sind werden sie abgeworben von Vereinen mit anderen Zielen und Möglichkeiten. Eine Mannschaft langfristig aufbauen ist ein Luftschloss ohne finanzielle Mittel.


Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
Habe ich anders verstanden.

Er schwört uns darauf ein, dass wir Stand heute Mittelmaß sind, dass andere Vereine entsprechend bessere Möglichkeiten haben. Er weist darauf hin, dass ein entsprechender Weg vor uns liegt.

Er sagt aber auch ganz klar, dass er sich nicht in der Regionalliga eingrooven will.

Fuat hat im Jahr 2 des Dreijahresplan angefangen und wollte eigentlich letzte Saison oben angreifen.

Wenn ein Grundgerüst zur neuen Saison gut aufgebaut wird, warum sollen das mehrere magere Jahre werden? Kann auch sein, dass wir die Lücke nach oben etwas schneller schließen.

Ich fand das Interview sehr offen und realistisch, aber gleichzeitig angriffslustig, weil er die Sachen klar angesprochen hat, die nicht gut sind. Und wenn man Defizite benennen und erkennen kann, dann kann man das auch in Angriff nehmen
__________________
Nur der TSV 🖤💛
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 28.05.2021, 09:56
Exiloecherjonge Exiloecherjonge ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 10.08.2019
Beiträge: 741
Abgegebene Danke: 232
Erhielt 1.186 Danke für 402 Beiträge
Allein der Umstand, wie unterschiedlich, nein, wie gegensätzlich das Interview (danke dafür!) von uns hier wahrgenommen wird, zeigt doch die Erwartungshaltungen.

Mir geht es da nicht anders. Mein erster Eindruck war schön, dass sich Bader die Zeit nimmt, er wirkt geerdet und macht keine leeren Versprechungen. Er spricht für mich ungewohnt deutlich (für unsere Verhältnisse) etwaige Fehler (mangelnde Kommunikation) an. Zudem mal belastbare Aussagen zu Kaderplanung und Etat. Auch interessant, dass er das viel geforderte Klinkenputzen in den letzten Wochen betrieben hat.
Das war es dann aber auch.

Die bloße Forderung, es müsse sich die finanzielle Situation bessern und man sei momentan abgehängt, ist der Status quo. Den Anspruch hatten seine Vorgänger auch. Andererseits wie soll ein Konzept, Sponsoreneinnahmen zu erhöhen auch bitteschön aussehen? Jeder will die finanzielle Situation verbessern, es scheint aber ganz einfach niemand da zu sein, der dies will oder kann. Anders kann ich mir es nicht erklären, dass auf dem Gebiet seit Jahren kein Erfolge erzielt werden. Ich hätte nicht mal den Ansatz einer Idee. Trotz Dreiländereck, doch recht großem Einzugsgebiet und größeren Unternehmen in der Region scheinen weder Politik noch Wirtschaft irgendein Interesse zu haben, uns nach vorne zu bringen. Man kann sie ja nicht zwingen. Deshalb gar kein Vorwurf an Bader, dass er da momentan auch keine Lösungen für diese Problem präsentieren kann.

Was mit aber fehlt ist ein bisschen die Vision. Klar, schwierig eine solche mit wenig Geld aufzubauen, aber das empfand ich dann doch als etwas dünn. Gerade mehr Transparenz gegenüber den Fans hätte ich mir für die Zukunft schon gewünscht. Fanabende mit Verantwortlichen und Fans (ähnlich wie unter Kilic; die Idee fand ich grundsätzlich gut), regelmäßigere Infos zu Spielern (Verletzungen, Transfers etc. und nein, keine täglichen Wasserstandsmeldungen) und Umfeld (gerade in Phasen der Etatplanung und Kaderplanung sowie in Krisen) usw. Davon scheint aber auch zukünftig nicht viel zu kommen.

Immerhin ist die Idee des Kaders, des Fußballs, der mitreißen soll, vielversprechender. Ebenso die längeren Verträge.
Die Beschreibung aber, wer was bei der Alemannia gleichzeitig bearbeiten muss, fast den aktuellen Ist-Zustand ganz gut zusammen.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Exiloecherjonge für den nützlichen Beitrag:
josef heiter (31.05.2021), Kaffeesatzleser (28.05.2021)
  #33  
Alt 28.05.2021, 11:30
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.753
Abgegebene Danke: 3.711
Erhielt 4.114 Danke für 1.747 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Immerhin wissen wir jetzt, dass unser Etat 15-20 % unter dem 1,5-Mio-Etat von RWO liegt, was nach schulmedizinischer Diagnose irgendetwas zwischen 1,2 und 1,275 Mio. Euro ergeben könnte. Das weicht nach meiner Erinnerung von den vorherigen Saisonplanungen nicht sehr weit ab.
Wohl wahr. Nur leider fehlt von Bader dazu jeglicher Hintergrund, ob und wie das ganze finanziell seriös finanziert ist oder werden soll. Im Gegenteil, da wird gefaselt von Zuschauereinnahmen die nicht prognostizierbar sind und von 50+1 und Investoreneinstieg.

Bader hat nicht gerade die Reputation mit wenig Geld viel zu erreichen, finanziell konservativ zu Wirtschaften und jeden Cent drei Mal umzudrehen.

Im Gegenteil, stattdessen hat er sich shon bei seiner letzten Station besonders dadurch hervorgetan, den Fans zu versuchen einen Investoreneinstieg zu versüßen und zu bewerben.
Und hier im ersten ausführlichen Interview faselt er auch schon bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit direkt wieder von 50+1 und den schwierigen Rahmenbedingungen und den zu hohen Ansprüchen der Fans.

Das klingt mir dann doch alles viel zu sehr nach Mangelverwaltung, nach Schaumschlägerei und dem "Konzept" der Hoffnung irgendein Investor macht dass ganze dann schon irgendwie finanziell passend. Null Kreativität, genau so wie das hier schon damals mal mit dem Versagerteam rund um Steinborn gelaufen ist.

Ich will das jetzt aber auch nicht alles mies reden. Letztlich ist es egal was Bader faselt. Worauf es ankommt ist, dass Trainer und Spieler gut sind und sportlich Erfolg haben und das ganze finanziell klappt ohne sich dabei wieder groß zu verschulden.

Nur Hoffnung macht mit Baders Interview dies bezüglich mal so rein überhaupt gar nicht. Und das hat auch nichts mit Erwartungshaltung zu Tun sondern lediglich mit mangelndem Vertrauen und dem Vermissen von Vertrauenserweckenden Signalen und Fakten in Baders Aussagen.

Aber erstmal abwarten und Tee trinken.
Erstmal kommt jetzt das Pokalfinale, und dann mal schauen wie der Saisonbeginn aussieht.

Und eines muss man Bader sowieso eh zugestehen: Es gibt momentan kaum eine herausfordernden Job als Geschäftsführer und Sportdirektor Weltweit, als es die Rahmenbedingungen hier bei uns bedingen.

Ich kann, wie alle hier, auch nur das Beste hoffen, aber mein Bauchgefühl und das was sich bislang so ganz nüchtern gesehen darbietet, bereiten mir sprichwörtlich nur ganz gewaltige Bauchschmerzen und gelegentliche Würgekrämpfe.

Aber mal sehen, es kann ja wieder einmal "nur besser werden", nicht wahr?

Und wie jeder neue hat auch Bader ganz sicher seine Chance verdient.
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.

Geändert von Aix Trawurst (28.05.2021 um 11:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 28.05.2021, 12:59
Benutzerbild von LaPalma
LaPalma LaPalma ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.618
Abgegebene Danke: 501
Erhielt 746 Danke für 167 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aix Trawurst Beitrag anzeigen
Wohl wahr. Nur leider fehlt von Bader dazu jeglicher Hintergrund, ob und wie das ganze finanziell seriös finanziert ist oder werden soll. Im Gegenteil, da wird gefaselt von Zuschauereinnahmen die nicht prognostizierbar sind und von 50+1 und Investoreneinstieg.

Bader hat nicht gerade die Reputation mit wenig Geld viel zu erreichen, finanziell konservativ zu Wirtschaften und jeden Cent drei Mal umzudrehen.

Im Gegenteil, stattdessen hat er sich shon bei seiner letzten Station besonders dadurch hervorgetan, den Fans zu versuchen einen Investoreneinstieg zu versüßen und zu bewerben.
Und hier im ersten ausführlichen Interview faselt er auch schon bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit direkt wieder von 50+1 und den schwierigen Rahmenbedingungen und den zu hohen Ansprüchen der Fans.

Das klingt mir dann doch alles viel zu sehr nach Mangelverwaltung, nach Schaumschlägerei und dem "Konzept" der Hoffnung irgendein Investor macht dass ganze dann schon irgendwie finanziell passend. Null Kreativität, genau so wie das hier schon damals mal mit dem Versagerteam rund um Steinborn gelaufen ist.

Ich will das jetzt aber auch nicht alles mies reden. Letztlich ist es egal was Bader faselt. Worauf es ankommt ist, dass Trainer und Spieler gut sind und sportlich Erfolg haben und das ganze finanziell klappt ohne sich dabei wieder groß zu verschulden.

Nur Hoffnung macht mit Baders Interview dies bezüglich mal so rein überhaupt gar nicht. Und das hat auch nichts mit Erwartungshaltung zu Tun sondern lediglich mit mangelndem Vertrauen und dem Vermissen von Vertrauenserweckenden Signalen und Fakten in Baders Aussagen.

Aber erstmal abwarten und Tee trinken.
Erstmal kommt jetzt das Pokalfinale, und dann mal schauen wie der Saisonbeginn aussieht.

Und eines muss man Bader sowieso eh zugestehen: Es gibt momentan kaum eine herausfordernden Job als Geschäftsführer und Sportdirektor Weltweit, als es die Rahmenbedingungen hier bei uns bedingen.

Ich kann, wie alle hier, auch nur das Beste hoffen, aber mein Bauchgefühl und das was sich bislang so ganz nüchtern gesehen darbietet, bereiten mir sprichwörtlich nur ganz gewaltige Bauchschmerzen und gelegentliche Würgekrämpfe.

Aber mal sehen, es kann ja wieder einmal "nur besser werden", nicht wahr?

Und wie jeder neue hat auch Bader ganz sicher seine Chance verdient.
Ich fürchte, es gibt offensichtlich zwei verschiedene Interviews. Jedenfalls ist meine Wahrnehmung dessen, was Herr Bader sagt, eine völlig andere als Deine. Um nur zwei Punkte herauszunehmen:
Wenn Du ausführst "...faselt er auch schon bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit direkt wieder von 50+1" so kann ich nur staunen. Abgesehen von der despektierlichen Wortwahl "faselt" kann ich nicht nachvollziehen, wo er "bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit" davon spricht. Soweit ich mich erinnere, war dies im Interview ein einziges Mal, und da hat er gesagt:
"Und last but not least darf es niemals die 50+1‑Regelung untergraben. Von dieser bin ich ein großer Anhänger." Was ist daran falsch oder "gefaselt"? Diese Regelung gehört dazu, und es ist für uns wichtig zu wissen, dass Herr Bader uns nicht verhökern will.
Und weil Du so schön dabei bist, "wird (da) gefaselt von Zuschauereinnahmen die nicht prognostizierbar sind". Es ist doch wohl unstrittig, dass dies so ist. Oder bist Du um Besitz der berühmten Glaskugel? Gerade jetzt nach der erzwungenen Zuschauerlosigkeit ist es noch schwieriger, Zuschauerzahlen für die Zukunft zu prognostizieren. Da kommt es darauf an, ob man seriös wirtschaften oder Risiko gehen will.
Dein Fazit Deiner Interpretation des Interviews ist dann doch (oder aber?) semi-versöhnlich: "Und wie jeder neue hat auch Bader ganz sicher seine Chance verdient." Hat er die bei Dir? Oder vielleicht nur aus dem Grund - wie Du sagst -:"Letztlich ist es egal was Bader faselt."

Danke, dass Du mein Gefasel bis zum Ende gelesen hast.
__________________
Gruß von der isla bonita!
Mit Zitat antworten
Folgende 16 Benutzer sagen Danke zu LaPalma für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (28.05.2021), AcFrönd (28.05.2021), Bucki (28.05.2021), Cello (28.05.2021), Christoph.Ac (28.05.2021), Franz Wirtz (28.05.2021), Go (28.05.2021), Grenzwolf (28.05.2021), Heinsberger LandEi (28.05.2021), josef heiter (31.05.2021), Kaffeesatzleser (28.05.2021), Kosh (28.05.2021), Mott (28.05.2021), Steen (28.05.2021), Zoltan (30.05.2021)
  #35  
Alt 28.05.2021, 13:14
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 4.237
Abgegebene Danke: 3.592
Erhielt 6.866 Danke für 2.102 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
So extrem habe ich das Interview nicht wahrgenommen.

Ja, er spricht eine zu hohe Erwartungshaltung an und vermutlich hat er ja auch Recht damit. Tivolino hat ja gestern auch nicht positiv auf die Nachricht reagiert, dass wir Stand jetzt Mittelmaß haben und das trifft auf die meisten zu.

Toll finden wir das alle nicht.

Ich persönlich denke aber auch, dass Helmes und Bader nicht gekommen sind, um die nächsten Jahre Mittelmaß der Regionalliga zu absolvieren.

Schwierig ist natürlich und das hat Bader angesprochen, dass man jetzt quasi den 4. Neubeginn verkaufen muss. Aber - und da hat er Recht - der lässt sich nach dem aktuellen Jahr nicht mehr vermeiden.

Weder Bader noch Helmes werden das Rad neu erfinden können. Wir stecken in einer unschönen Situation fest und müssen irgendwie alle den Hintern zusammen kneifen und hoffen, dass wir dieses Mal ein ordentliches Stück weiter kommen, als bei letzten Mal.
Viel mehr Möglichkeiten sehe ich erstmal nicht.

Bader muss sich in den nächsten Monaten daran messen lassen, ob er es Schritt für Schritt schafft, die Rahmenbedingungen zu verbessern, dass kann man nicht in den ersten 2-3 Monaten von ihm erwarten.

Nein, der Kleine-Brötchen-Bäcker hat vermutlich nicht Recht. Er hat es aber anscheinend geschafft, großen Teilen dieses Forums mit seinem Interview völlig den Kopf zu verdrehen. Wo ist euer alemannisches Selbstbewusstsein geblieben?

In einem stimme ich mit ihm völlig überein: Es ist höchste Zeit, dass Fans und Verantwortliche ihre Anspruchs- und Erwartungshaltung den realen Möglichkeiten anpassen.

Vom Status quo nach 39 Spielen dieser schrecklichen Saison ausgehend, kann das aber nur heißen: Die Ansprüche und Erwartungen müssen nicht runter-, sondern schnellstens wieder hochgeschraubt werden.

Baders Aussagen, dass wir im Moment nur Mittelmaß seien, wird hier offenbar so verstanden, dass man in unserer Situation halt auch mal mit Platz neun bis zwölf irgendwo zwischen Straelen und Wiedenbrück zufrieden sein müsse und dass halt ein Weilchen dauern könne, was Besseres aufzubauen.
Hallo? Geht's noch??
Meine Anspruchs- und Erwartungshaltung geht ganz klar in die Richtung, dass wir mit unserer Vollprofi-Truppe mindestens das erreichen müssen, was unter Fuat Kilic mit mal etwas mehr, mal etwas weniger Geld und sogar unter Insolvenzbedingungen vier Mal hintereinander erreicht - nämlich Platz sechs/sieben, also ein Platz im oberen Drittel dieser Liga, irgendwo zwischen RWO und Fortuna Köln.
Fakt ist, dass wir in dieser Saison aufgrund zahlreicher Fehler bei der Kaderplanung, dem Führungsstil und den Trainerbesetzungen weit hinter dem zurückgeblieben sind, was man von diesem Kader realistisch hätte erwarten dürfen, können und müssen. Obwohl das ganze Verletzungs- und Corona-Pech mildernde Umstände begründet, hat unsere gesamte Profisportabteilung, auch viele Spieler, in diesem Jahr auf allen Ebenen kläglich versagt.

Nur Platz 13, nur elf Siege und nur 35 Tore nach 39 Spielen - das ist ja wohl ein schlechter Witz angesichts unseres Kaders! Ich bin noch mal alle Ergebnisse durchgegangen und behaupte, dass wir mit dieser Mannschaft mindestens 15 bis 20 Punkte mehr hätten holen müssen. Dass wir da stehen, wo wir jetzt stehen, hat überhaupt nichts mit fehlendem Geld zu tun, sondern ist allein auf schlechte Arbeit im sportlichen Bereich zurückzuführen. Normalerweise hätten wir mit dieser Truppe gegen Mannschaften wie Ahlen, Bergisch-Gladbach, Wegberg oder Lippstadt je zweimal gewinnen, um die 60 Punkte holen und am Ende auf Platz vier bis sechs landen müssen.
Das ist keine übertriebene, sondern eine absolut realistische Anspruchs- und Erwartungshaltung. Das gilt auch für die nächste Saison, und ich bin nicht bereit, mich von Herrn Bader und seinem Wehklagen über das fehlende Geld mit weniger abspeisen zu lassen. Der soll bloß nicht auf die Idee kommen, die laufende Saison zum Maßstab zu nehmen und dann Platz zehn oder elf schon als Fortschritt oder Erfolg verkaufen zu wollen.
Manches von dem, was er im Interview sagt, ist auch nur die halbe Wahrheit. Es mag beispielsweise stimmen, dass die Zweitvertretungen deutlich bessere wirtschaftliche Möglichkeiten haben. Das heißt aber noch lange nicht, dass man sich deswegen von vornherein damit abfinden muss, auch in den sportlichen Tabelle hinter diesen Mannschaften zu landen.
Ich empfehle einen Blick in die Abschlusstabellen der vergangenen sieben, acht Jahre. Eine erdrückende Dominanz der Zweiten Mannschaften kann ich da nicht erkennen. Dortmund ist in diesem Jahr eher die Ausnahme, mehrfach schon sind Köln II, Düsseldorf II und auch Dortmund, Schalke und Gladbach nur im Mittelfeld gelandet, Schalke II ist sogar schon mal abgestiegen und hat mehrere Jahre für den Wiederaufstieg gebraucht. Vor diesen Teenager-Teams muss sich Alemannia Aachen nicht ins Hemd machen, so wie Bader es tut. Auch nicht vor RWO oder Fortuna Köln, mit denen wir in diesem Jahr vom Kader her eigentlich auf tabellarischer Augenhöhe hätten sein müssen.
In diesem Jahr sind wir weit hinter den keineswegs überzogenen, sondern berechtigten Erwartungen zurückgeblieben. Ich hake diese völlig verkorkste Seuchensaison jetzt ab, erwarte aber (und messe den neuen Trainer und den neuen Sportdirektor daran), dass wir das vorhandene Potenzial ab sofort viel besser ausschöpfen und mindestens wieder da landen, wo wir unter Fuat Kilic bei ähnlichen finanziellen Rahmenbedingungen mehrere Jahre in Folge bereits gestanden haben.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (28.05.2021), Cello (28.05.2021), Heinsberger LandEi (28.05.2021), Öcher Wellenbrecher (28.05.2021), Wissquass (28.05.2021)
  #36  
Alt 28.05.2021, 13:28
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.213
Abgegebene Danke: 599
Erhielt 6.243 Danke für 2.306 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Nein, der Kleine-Brötchen-Bäcker hat vermutlich nicht Recht. Er hat es aber anscheinend geschafft, großen Teilen dieses Forums mit seinem Interview völlig den Kopf zu verdrehen. Wo ist euer alemannisches Selbstbewusstsein geblieben?

In einem stimme ich mit ihm völlig überein: Es ist höchste Zeit, dass Fans und Verantwortliche ihre Anspruchs- und Erwartungshaltung den realen Möglichkeiten anpassen.

Vom Status quo nach 39 Spielen dieser schrecklichen Saison ausgehend, kann das aber nur heißen: Die Ansprüche und Erwartungen müssen nicht runter-, sondern schnellstens wieder hochgeschraubt werden.

Baders Aussagen, dass wir im Moment nur Mittelmaß seien, wird hier offenbar so verstanden, dass man in unserer Situation halt auch mal mit Platz neun bis zwölf irgendwo zwischen Straelen und Wiedenbrück zufrieden sein müsse und dass halt ein Weilchen dauern könne, was Besseres aufzubauen.
Hallo? Geht's noch??
Meine Anspruchs- und Erwartungshaltung geht ganz klar in die Richtung, dass wir mit unserer Vollprofi-Truppe mindestens das erreichen müssen, was unter Fuat Kilic mit mal etwas mehr, mal etwas weniger Geld und sogar unter Insolvenzbedingungen vier Mal hintereinander erreicht - nämlich Platz sechs/sieben, also ein Platz im oberen Drittel dieser Liga, irgendwo zwischen RWO und Fortuna Köln.
Fakt ist, dass wir in dieser Saison aufgrund zahlreicher Fehler bei der Kaderplanung, dem Führungsstil und den Trainerbesetzungen weit hinter dem zurückgeblieben sind, was man von diesem Kader realistisch hätte erwarten dürfen, können und müssen. Obwohl das ganze Verletzungs- und Corona-Pech mildernde Umstände begründet, hat unsere gesamte Profisportabteilung, auch viele Spieler, in diesem Jahr auf allen Ebenen kläglich versagt.

Nur Platz 13, nur elf Siege und nur 35 Tore nach 39 Spielen - das ist ja wohl ein schlechter Witz angesichts unseres Kaders! Ich bin noch mal alle Ergebnisse durchgegangen und behaupte, dass wir mit dieser Mannschaft mindestens 15 bis 20 Punkte mehr hätten holen müssen. Dass wir da stehen, wo wir jetzt stehen, hat überhaupt nichts mit fehlendem Geld zu tun, sondern ist allein auf schlechte Arbeit im sportlichen Bereich zurückzuführen. Normalerweise hätten wir mit dieser Truppe gegen Mannschaften wie Ahlen, Bergisch-Gladbach, Wegberg oder Lippstadt je zweimal gewinnen, um die 60 Punkte holen und am Ende auf Platz vier bis sechs landen müssen.
Das ist keine übertriebene, sondern eine absolut realistische Anspruchs- und Erwartungshaltung. Das gilt auch für die nächste Saison, und ich bin nicht bereit, mich von Herrn Bader und seinem Wehklagen über das fehlende Geld mit weniger abspeisen zu lassen. Der soll bloß nicht auf die Idee kommen, die laufende Saison zum Maßstab zu nehmen und dann Platz zehn oder elf schon als Fortschritt oder Erfolg verkaufen zu wollen.
Manches von dem, was er im Interview sagt, ist auch nur die halbe Wahrheit. Es mag beispielsweise stimmen, dass die Zweitvertretungen deutlich bessere wirtschaftliche Möglichkeiten haben. Das heißt aber noch lange nicht, dass man sich deswegen von vornherein damit abfinden muss, auch in den sportlichen Tabelle hinter diesen Mannschaften zu landen.
Ich empfehle einen Blick in die Abschlusstabellen der vergangenen sieben, acht Jahre. Eine erdrückende Dominanz der Zweiten Mannschaften kann ich da nicht erkennen. Dortmund ist in diesem Jahr eher die Ausnahme, mehrfach schon sind Köln II, Düsseldorf II und auch Dortmund, Schalke und Gladbach nur im Mittelfeld gelandet, Schalke II ist sogar schon mal abgestiegen und hat mehrere Jahre für den Wiederaufstieg gebraucht. Vor diesen Teenager-Teams muss sich Alemannia Aachen nicht ins Hemd machen, so wie Bader es tut. Auch nicht vor RWO oder Fortuna Köln, mit denen wir in diesem Jahr vom Kader her eigentlich auf tabellarischer Augenhöhe hätten sein müssen.
In diesem Jahr sind wir weit hinter den keineswegs überzogenen, sondern berechtigten Erwartungen zurückgeblieben. Ich hake diese völlig verkorkste Seuchensaison jetzt ab, erwarte aber (und messe den neuen Trainer und den neuen Sportdirektor daran), dass wir das vorhandene Potenzial ab sofort viel besser ausschöpfen und mindestens wieder da landen, wo wir unter Fuat Kilic bei ähnlichen finanziellen Rahmenbedingungen mehrere Jahre in Folge bereits gestanden haben.
welches vorhandene Potential?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 28.05.2021, 13:49
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 4.237
Abgegebene Danke: 3.592
Erhielt 6.866 Danke für 2.102 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
welches vorhandene Potential?

Das vorhandene finanzielle Potenzial, das, wie der Heinsberger nachvollziehbar ausgerechnet hat, wieder bei ca. 1,2 bis 1,3 Millionen Euro liegen dürfte, und das, wie Fuat Kilic gezeigt hat, ausreichen müsste, um einen Kader fürs vordere Drittel zusammenzustellen. Daran müssen wir vom Anspruch her anknüpfen, nicht an die laufende Saison, die nur ein drastischer Ausrutscher nach unten gewertet werden darf.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (28.05.2021)
  #38  
Alt 28.05.2021, 14:04
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.213
Abgegebene Danke: 599
Erhielt 6.243 Danke für 2.306 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Das vorhandene finanzielle Potenzial, das, wie der Heinsberger nachvollziehbar ausgerechnet hat, wieder bei ca. 1,2 bis 1,3 Millionen Euro liegen dürfte, und das, wie Fuat Kilic gezeigt hat, ausreichen müsste, um einen Kader fürs vordere Drittel zusammenzustellen. Daran müssen wir vom Anspruch her anknüpfen, nicht an die laufende Saison, die nur ein drastischer Ausrutscher nach unten gewertet werden darf.
wir sind in den letzten 5 Jahren insgesamt dreimal 6. und zweimal 7. geworden.
Natürlich viel besser als diese Saison, aber alles in allem war in fast jeder Saison sehr früh die Luft draußen.
Fuat hat es jeweils mit einem Etat zwischen 1,0 und 1,6 Mio auf die identische Platzierung geschafft und damit wäre ich in der nächsten Saison auch zufrieden.

Deine Aussage, dass wir stets im oberen Drittel waren ( gleichzeitig aber niemals im oberen Viertel ), fühlt sich besser an, als es war. Wir sind seit inzwischen 6 Jahren keinmal mehr oben ran gekommen.

Selbst wenn wir das Mittelfeld angeführt haben, es war im Endeffekt jeweils Mittelmaß, zumindest in meinen Augen
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu tjangoxxl für den nützlichen Beitrag:
Bucki (28.05.2021), Franz Wirtz (28.05.2021), Go (28.05.2021), Kaffeesatzleser (28.05.2021)
  #39  
Alt 28.05.2021, 14:25
Benutzerbild von DerLängsteFan
DerLängsteFan DerLängsteFan ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 4.423
Abgegebene Danke: 1.248
Erhielt 2.027 Danke für 839 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen


Hallo? Geht's noch??
Meine Anspruchs- und Erwartungshaltung geht ganz klar in die Richtung, dass wir mit unserer Vollprofi-Truppe mindestens das erreichen müssen, was unter Fuat Kilic mit mal etwas mehr, mal etwas weniger Geld und sogar unter Insolvenzbedingungen vier Mal hintereinander erreicht - nämlich Platz sechs/sieben, also ein Platz im oberen Drittel dieser Liga, irgendwo zwischen RWO und Fortuna Köln.
... und mindestens wieder da landen, wo wir unter Fuat Kilic bei ähnlichen finanziellen Rahmenbedingungen mehrere Jahre in Folge bereits gestanden haben.

Entgegen einiger Meinungen hier muss man also schon anerkennen, Kilic war ein Glücksfall für uns.
__________________
Es macht keinen Sinn mehr, Spiele zu verlieren. (Horst Hrubesch)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu DerLängsteFan für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (28.05.2021), Kaffeesatzleser (28.05.2021), Neverwalkalone (28.05.2021), tivolino (28.05.2021)
  #40  
Alt 28.05.2021, 19:11
Kohlscheiderjung Kohlscheiderjung ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 412
Abgegebene Danke: 147
Erhielt 349 Danke für 150 Beiträge
Wahre Worte sind nicht immer schön, aber schöne Worte nicht immer wahr...

Es ist natürlich jetzt nicht alles Perfekt was Bader sagt, ich hätte mir auch eher ein Konzept gewünscht wie man denn die Etatlücke zu den anderen schließen kann (Lockangebote und voller Tivoli nach Corona, sowas wie Hoch3 in Essen oder ein ähnliches Konzept wie in Bielefeld), aber ich finde seine nüchterne Analyse des Status Quo sehr gut.

Jeder wünscht sich ein Aufstieg oder zumindest eine Saison klar oben anzugreifen. Ich stehe immer zur Alemannia, das ist mein Verein egal in welcher Liga egal wie es läuft und auch ich sehne mich trotzdem nach zumindest Liga3 und ner geilen Saison in der RL ganz oben mit dabei und nochmals mehr als 10.000 Zuschauer aufm Tivoli. Aber das ist halt ganz realistisch betrachtet echt nicht drin im Moment.
Deshalb muss man erstmal zufrieden sein, dass es keine Verbindlichkeiten gibt und wohl gut gehaushaltet wurde, was mich schon etwas erleichtert jetzt während der Corona-Zeit, da jeder Alemannia Fan da wohl gebrandmarkt sein dürfte.

Das Bader jetzt direkt noch kein Konzept parat hat ist zwar schade, aber nicht verwunderlich, da ja MvH ,Lipka ,Mronz und Skrby.....pski ja vermutlich nicht nur am Hörer auf Anrufe von Unternehmenern gewartet haben, die unbedingt Alemannia sponsorn wollen.
Wir haben unsere Sponsoren, mal kommt halt einer dazu , mal geht einer weg - aber im großen und ganzen sind es glücklicherweise die selben treuen Sponsoren.

Bei den großen der Region scheinen wir wohl immens auf Granit zu beißen.

Ich hoffe Bader kann durch seine Vita und hoffentlich durch Kampfbetonten Fußball in der kommenden Saison noch den ein oder anderen dazu bewegen sich wieder gpt die Alemannia zu engagieren, aber 20 neue Sponsoren dürfen wir einfach nicht erwarten, zumindest jetzt noch nicht. Das höchste der Gefühle nach dieser veekorksten Saison (sportlich) dürfte es sein, dass Bader möglichst viele Sponsoren halten kann.

1,1 bis 1,2 Mio Etat bedeutet RL Mittelmaß.

Wuppertal hat einen Runge, der in Reviersport sagte er will 1,7 Mio Etat und er schließt die Lücke zwischen den anderen Sponsoren und Zieletat.

Fortuna hat wohl neuerdings einen Goldesel, Essen bekanntlich einen Gönner nebst einer wirklich hohen Anzahl an Sponsoren. Münster und Oberhausen haben eben auch was mehr Patte was wohl zum einen auch am sportlichen liegt und zum anderen daran, dass sie in jüngster Vergangenheit keine zwei Insolvenzen hatten. Darüber hinaus haben die auch kein so teures Stadion zu finanzieren. Wir zahlen ja nun soweit ich weiß 150k Miete an die Stadt sowie die Spieltagskosten die eben so anfallen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2020 aachen arena
Impressum

Werbung