Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.11.2018, 11:27
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.506
Abgegebene Danke: 2.372
Erhielt 2.314 Danke für 403 Beiträge
Regionalligareform ist Geschichte

Man hätte es sich ja eigentlich denken können. Die vor einem Jahr beschlossene Reform der Regionalligen ist wohl hinfällig. Es bleibt anscheinend auch künftig bei fünf Staffeln. Die entsprechende Arbeitsgruppe des DFB hat sich bereits aufgelöst. Bayern und Nordost haben die Reduzierung auf vier Staffeln anscheinend torpediert.

Anfang Dezember will man jetzt diskutieren, wie der Aufstieg zur dritten Liga künftig geregelt werden soll. Grundsätzlich bleibt es aller Wahrscheinlichkeit dabei, dass nicht alle Meister direkt aufsteigen können. Ein Vorschlag, der auf dem Tisch liegt: Die Staffeln West und Südwest erhalten einen fixen Aufstiegsplatz. Und die Meister aus Bayern, Nord, Nordost ermitteln in einer separaten Spielrunde zwei weitere Aufsteiger. Aus der dritten Liga müssten dann vier Teams absteigen.

Aber das ist bisher nur ein Vorschlag. Die dritte Liga ist damit nicht einverstanden. Die wollte die Kröte des vierten Absteigers nur schlucken, wenn dafür das Nadelöhr der Relegation entfernt würde. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass die drei weniger glücklichen Staffeln eine solche Regelung euphorisch abnicken würden.

Quelle des Ganzen: Kicker von heute. Nachlesen kann man es HIER. Allerdings eher knapp und nicht so ausführlich und detailliert wie in der Printausgabe.
__________________

these colours don't run

Geändert von Mott (26.11.2018 um 12:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Mott für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (26.11.2018), chris2010 (26.11.2018), Kosh (26.11.2018)
Werbung
  #2  
Alt 26.11.2018, 12:50
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.297
Abgegebene Danke: 2.470
Erhielt 4.657 Danke für 1.736 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Man hätte es sich ja eigentlich denken können. Die vor einem Jahr beschlossene Reform der Regionalligen ist wohl hinfällig. Es bleibt anscheinend auch künftig bei fünf Staffeln. Die entsprechende Arbeitsgruppe des DFB hat sich bereits aufgelöst. Bayern und Nordost haben die Reduzierung auf vier Staffeln anscheinend torpediert.

Anfang Dezember will man jetzt diskutieren, wie der Aufstieg zur dritten Liga künftig geregelt werden soll. Grundsätzlich bleibt es aller Wahrscheinlichkeit dabei, dass nicht alle Meister direkt aufsteigen können. Ein Vorschlag, der auf dem Tisch liegt: Die Staffeln West und Südwest erhalten einen fixen Aufstiegsplatz. Und die Meister aus Bayern, Nord, Nordost ermitteln in einer separaten Spielrunde zwei weitere Aufsteiger. Aus der dritten Liga müssten dann vier Teams absteigen.

Aber das ist bisher nur ein Vorschlag. Die dritte Liga ist damit nicht einverstanden. Die wollte die Kröte des vierten Absteigers nur schlucken, wenn dafür das Nadelöhr der Relegation entfernt würde. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass die drei weniger glücklichen Staffeln eine solche Regelung euphorisch abnicken würden.

Quelle des Ganzen: Kicker von heute. Nachlesen kann man es HIER. Allerdings eher knapp und nicht so ausführlich und detailliert wie in der Printausgabe.

Der DFB ist einfach nur noch ein ......laden.


Und zu Nordost. Die Solidarität der anderen Verbände haben sie bisher in dieser Angelegenheit dankend empfangen.


Um nun zum Dank dafür den anderen Verbänden in den Allerwertesten zu treten.


Meine Meinung, die Verbände, die die Sache jetzt torpedieren, sollten dann auch die Konsequenzen tragen, will heißen, kriegen keinen festen Aufstiegsplatz.
__________________
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (26.11.2018)
  #3  
Alt 26.11.2018, 16:19
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 4.629
Abgegebene Danke: 715
Erhielt 2.396 Danke für 1.143 Beiträge
Aus 5 mach 1... ist eben eine verkorkste Situation.
Wenn man die Regionalliga nicht reformiert bekommt, dann muss man eben die dritte Liga in Bezug auf Reform-Moeglichkeiten unter die Lupe nehmen.

Momentan hat Liga 3 20 Teams, die 38 Spieltage absolvieren.

Idee:
  • Dritte Liga auf 30 Mannschaften aufstocken, die dann auf 3 Staffeln a 10 Teams aufgeteilt werden.
  • Innerhalb einer Staffel spielt nach wie vor jeder gegen jeden zuhause und auswaerts, was 18 Spiele waeren.
  • Im Gegensatz dazu gibt's gegen die Teams aus einer anderen Staffel jeweils nur ein Spiel, z.B. auswaerts gegen die eine Staffel und zuhause gegen die andere Staffel:
Staffel A vs Staffel B => 10 Spiele pro Team
Staffel B vs Staffel C => 10 Spiele pro Team
Staffel C vs Staffel A => 10 Spiele pro Team
Resultat: Die Gesamtzahl der Punktspiele pro Team bleibt unveraendert: 38
  • Die 3 Staffel-Meister steigen auf in die zweite Liga.
  • Die jeweils 2 Letzten pro Staffel steigen ab in die RL (insgesamt also 6 Absteiger - das waere die ziemlich bittere Pille, die die dritte Liga in diesem Szenario schlucken muesste. Aber wenn Liga 3 sich schon in Richtung 4 Absteiger aus 20 Teams bewegt hat, dann waeren 6 aus 30 prozentual gesehen nicht anders.)
  • Alle 5 Regionalliga-Meister sowie der Zweite der RL SW steigen auf.
+ Keine nervigen Relegationsspiele zwischen zweiter/dritter Liga [da muesste allerdings auch noch die zweite Liga zustimmen ] bzw. dritter Liga/RL
+ Keine Aenderung an der Gesamtzahl der Meisterschaftsspiele.
+ Endlich direkter Aufstieg aus der RL.
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste

Geändert von Niemand (26.11.2018 um 16:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.11.2018, 16:35
chris2010 chris2010 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 1.176
Abgegebene Danke: 1.044
Erhielt 1.141 Danke für 386 Beiträge
Zitat:
Zitat von Niemand Beitrag anzeigen
Aus 5 mach 1... ist eben eine verkorkste Situation.
Wenn man die Regionalliga nicht reformiert bekommt, dann muss man eben die dritte Liga in Bezug auf Reform-Moeglichkeiten unter die Lupe nehmen.

Momentan hat Liga 3 20 Teams, die 38 Spieltage absolvieren.

Idee:
  • Dritte Liga auf 30 Mannschaften aufstocken, die dann auf 3 Staffeln a 10 Teams aufgeteilt werden.
  • Innerhalb einer Staffel spielt nach wie vor jeder gegen jeden zuhause und auswaerts, was 18 Spiele waeren.
  • Im Gegensatz dazu gibt's gegen die Teams aus einer anderen Staffel jeweils nur ein Spiel, z.B. auswaerts gegen die eine Staffel und zuhause gegen die andere Staffel:
Staffel A vs Staffel B => 10 Spiele pro Team
Staffel B vs Staffel C => 10 Spiele pro Team
Staffel C vs Staffel A => 10 Spiele pro Team
Resultat: Die Gesamtzahl der Punktspiele pro Team bleibt unveraendert: 38
  • Die 3 Staffel-Meister steigen auf in die zweite Liga.
  • Die jeweils 2 Letzten pro Staffel steigen ab in die RL (insgesamt also 6 Absteiger - das waere die ziemlich bittere Pille, die die dritte Liga in diesem Szenario schlucken muesste. Aber wenn Liga 3 sich schon in Richtung 4 Absteiger aus 20 Teams bewegt hat, dann waeren 6 aus 30 prozentual gesehen nicht anders.)
  • Alle 5 Regionalliga-Meister sowie der Zweite der RL SW steigen auf.
+ Keine nervigen Relegationsspiele zwischen zweiter/dritter Liga bzw. dritter Liga/RL
+ Keine Aenderung an der Gesamtzahl der Meisterschaftsspiele.
+ Endlich direkter Aufstieg aus der RL.

Auf so etwas lässt sich der DFB bestimmt nicht ein, das wäre ja eine echte Neuerung...
2 Drittligastaffeln mit je 16-18 Teams und dafür etwas mehr regionalem Bezug würden ja auch schon reichen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.11.2018, 16:37
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.313
Abgegebene Danke: 2.135
Erhielt 2.583 Danke für 903 Beiträge
Zitat:
Zitat von Niemand Beitrag anzeigen
...
Momentan hat Liga 3 20 Teams, die 38 Spieltage absolvieren.

Idee:
....

Zwar sicher gerecht, aber kompliziert.


Ich würde den Drittligisten sagen, dass sie demnächst mit 5 Absteigern leben müssen. Und sie dürfen sich aussuchen, ob sie 5 von 20 oder 5 von 22 Teams absteigen lassen wollen.


Bei 5 von 22 bliebe die Anzahl der Teams, die die Klasse halten, identisch zu jetzt. Es wären halt 4 Pflichtspiele mehr pro Saison. Aber es gibt ja auch in Liga 3 Vereine, die mit jedem Heimspiel ein Plus an Einnahmen erzielen...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.11.2018, 17:07
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.592
Abgegebene Danke: 2.194
Erhielt 4.185 Danke für 1.177 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Man hätte es sich ja eigentlich denken können. Die vor einem Jahr beschlossene Reform der Regionalligen ist wohl hinfällig. Es bleibt anscheinend auch künftig bei fünf Staffeln. Die entsprechende Arbeitsgruppe des DFB hat sich bereits aufgelöst. Bayern und Nordost haben die Reduzierung auf vier Staffeln anscheinend torpediert.

Anfang Dezember will man jetzt diskutieren, wie der Aufstieg zur dritten Liga künftig geregelt werden soll. Grundsätzlich bleibt es aller Wahrscheinlichkeit dabei, dass nicht alle Meister direkt aufsteigen können. Ein Vorschlag, der auf dem Tisch liegt: Die Staffeln West und Südwest erhalten einen fixen Aufstiegsplatz. Und die Meister aus Bayern, Nord, Nordost ermitteln in einer separaten Spielrunde zwei weitere Aufsteiger. Aus der dritten Liga müssten dann vier Teams absteigen.

Aber das ist bisher nur ein Vorschlag. Die dritte Liga ist damit nicht einverstanden. Die wollte die Kröte des vierten Absteigers nur schlucken, wenn dafür das Nadelöhr der Relegation entfernt würde. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass die drei weniger glücklichen Staffeln eine solche Regelung euphorisch abnicken würden.

Quelle des Ganzen: Kicker von heute. Nachlesen kann man es HIER. Allerdings eher knapp und nicht so ausführlich und detailliert wie in der Printausgabe.
Im ARD-Videotext liest sich das ein bisschen anders:
Regionalliga-Reform wird konkreter
Die Aufstiegsreform in der Regionalliga
nimmt konkretere Formen an. Die vom DFB
eingesetzte Arbeitsgruppe wird dem DFB-
Präsidium einen Vorschlag vorlegen, der
"als vorrangiges Ziel weiterhin die Re-
duzierung der Regionalliga von fünf auf
vier Staffeln" vorsehe, so der DFB.

Das erarbeitete Modell beinhaltet die
Aufteilung des "Flächenbereichs des
DFB" in zwei Gebiete, aus denen heraus
je zwei Ligen gebildet und je zwei Auf-
steiger ermittelt werden. Wer zu wel-
cher Liga gehört, sollen die jeweiligen
Regional- und Landesverbände in Zusam-
menarbeit mit den Klubs entscheiden.


Beim mdr wieder ein bisschen anders. Demnach sollen sich Bayern, Nordost und Nord entweder auf eine Umstrukturierung auf zwei Ligen einigen (was favorisiert, dann vom Nordosten aber gleich wieder relativiert wird) oder aber mit der Relegation unter den dreien vorlieb nehmen:


https://www.mdr.de/sport/fussball_rl...-ende-100.html
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.11.2018, 17:28
Carsten Carsten ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 04.07.2008
Beiträge: 62
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 62 Danke für 27 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Im ARD-Videotext liest sich das ein bisschen anders:
Regionalliga-Reform wird konkreter
Die Aufstiegsreform in der Regionalliga
nimmt konkretere Formen an. Die vom DFB
eingesetzte Arbeitsgruppe wird dem DFB-
Präsidium einen Vorschlag vorlegen, der
"als vorrangiges Ziel weiterhin die Re-
duzierung der Regionalliga von fünf auf
vier Staffeln" vorsehe, so der DFB.

Das erarbeitete Modell beinhaltet die
Aufteilung des "Flächenbereichs des
DFB" in zwei Gebiete, aus denen heraus
je zwei Ligen gebildet und je zwei Auf-
steiger ermittelt werden. Wer zu wel-
cher Liga gehört, sollen die jeweiligen
Regional- und Landesverbände in Zusam-
menarbeit mit den Klubs entscheiden.


Beim mdr wieder ein bisschen anders. Demnach sollen sich Bayern, Nordost und Nord entweder auf eine Umstrukturierung auf zwei Ligen einigen (was favorisiert, dann vom Nordosten aber gleich wieder relativiert wird) oder aber mit der Relegation unter den dreien vorlieb nehmen:


https://www.mdr.de/sport/fussball_rl...-ende-100.html
Sind das nicht aber genau die selben Vorschläge die man schon vor der tollen Arbeitsgruppe hatte und welche eben auch schon beim letzten Mal vor allem an der vehementen Ablehnung des Nordostens gescheitert sind.

Ich befürchte man wird wieder keine mehrheitsfähige Lösung liefern können und dann bleibt halt alles wie es ist.
Meiner Meinung nach müsste die Spielkasse zwischen der 3. Liga und den Regionalligen in der jetzigen Form weg von den Landesverbänden. Diese sind einfach zu festgefahren und keiner will auf irgendwas verzichten.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.11.2018, 17:53
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.506
Abgegebene Danke: 2.372
Erhielt 2.314 Danke für 403 Beiträge
Zitat:
Zitat von Carsten Beitrag anzeigen
Ich befürchte man wird wieder keine mehrheitsfähige Lösung liefern können und dann bleibt halt alles wie es ist.
Genau das sagt mir auch meine Glaskugel. Die entsprechende Pressemitteilung des DFB könnte ich denen im Prinzip jetzt schon vorformulieren:

"Lange Findungsphase, reifliche Überlegungen, Einbeziehung aller Beteiligten, allen Akteuren gerecht werden, nicht zu verändernde Umstände berücksichtigen, nicht die berechtigten Interessen der kleineren Verbände ignorieren, Solidarität aller gefragt, am Ende Beibehaltung des Status Quo als best möglicher Kompromiss, hat sich ja auch alles in allem trotz einiger weniger kleiner Webfehler bestens bewährt."

So oder so ähnlich.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.11.2018, 18:02
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.506
Abgegebene Danke: 2.372
Erhielt 2.314 Danke für 403 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Im ARD-Videotext liest sich das ein bisschen anders:
Regionalliga-Reform wird konkreter
Die Aufstiegsreform in der Regionalliga
nimmt konkretere Formen an. Die vom DFB
eingesetzte Arbeitsgruppe wird dem DFB-
Präsidium einen Vorschlag vorlegen, der
"als vorrangiges Ziel weiterhin die Re-
duzierung der Regionalliga von fünf auf
vier Staffeln" vorsehe, so der DFB.

Das erarbeitete Modell beinhaltet die
Aufteilung des "Flächenbereichs des
DFB" in zwei Gebiete, aus denen heraus
je zwei Ligen gebildet und je zwei Auf-
steiger ermittelt werden. Wer zu wel-
cher Liga gehört, sollen die jeweiligen
Regional- und Landesverbände in Zusam-
menarbeit mit den Klubs entscheiden.


Beim mdr wieder ein bisschen anders. Demnach sollen sich Bayern, Nordost und Nord entweder auf eine Umstrukturierung auf zwei Ligen einigen (was favorisiert, dann vom Nordosten aber gleich wieder relativiert wird) oder aber mit der Relegation unter den dreien vorlieb nehmen:


https://www.mdr.de/sport/fussball_rl...-ende-100.html
Seltsam, diese Diskrepanzen. Schau Dir mal den Artikel in der Printausgabe des Kicker an. Der lässt an Deutlichkeit kaum was übrig. Reviersport beruft sich auch auf diesen Artikel. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass am Ende des Tages alles beim Alten bleibt. Weil sich in Bayern und in Nordost keiner in Richtung irgendeiner Staffelzusammenlegung bewegen und darüber hinaus den Staffeln West und Südwest wohl kaum zwei dauerhafte Aufstiegsplätze überlassen will. Und die dritte Liga wird niemals fünf Absateiger akzeptieren.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mott für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (26.11.2018)
  #10  
Alt 26.11.2018, 18:49
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.313
Abgegebene Danke: 2.135
Erhielt 2.583 Danke für 903 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Und die dritte Liga wird niemals fünf Absateiger akzeptieren.


Kommt drauf an, ob sie vielleicht doch 22 Mannschaften akzeptieren könnten? Dann hätten sie - womit ich mich korrigiere - sogar mehr Teams, welche die Klasse halten, als jetzt in der Übergangsphase mit 4 Absteigern aus 20 Teams.


Fände ich vor allem dann für die Drittligisten interessant, wenn die ARD sagt, wir geben für die zusätzlichen Spieltage auch zusätzliches Fernsehgeld ;-)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.11.2018, 18:56
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 2.344
Abgegebene Danke: 920
Erhielt 1.118 Danke für 601 Beiträge
Ganz einfach: 4 Regionalligen, die jedes Jahr neu nach Geografie eingeteilt werden und nicht nach Bundesländer.

Dann 4 Aufsteiger und 4 Absteiger, würde auch auf Zustimmung der 3 Liga treffen
__________________
In schlechten Zeiten muss man Alemanne sein, in guten Zeiten gibt es genug davon
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Gorgar für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (26.11.2018), Heinsberger LandEi (26.11.2018)
  #12  
Alt 26.11.2018, 19:17
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.313
Abgegebene Danke: 2.135
Erhielt 2.583 Danke für 903 Beiträge
Zitat:
Zitat von Gorgar Beitrag anzeigen
Ganz einfach: 4 Regionalligen, die jedes Jahr neu nach Geografie eingeteilt werden und nicht nach Bundesländer.

Dann 4 Aufsteiger und 4 Absteiger, würde auch auf Zustimmung der 3 Liga treffen

Grundsätzlich sehr sinnvoll.
Würde aber bedeuten, dass die jetzigen Landes- bzw. Regionalverbände nicht mehr jeweiliger "Alleinherrscher" über ihre Regionalliga sind. Wäre somit nicht einfach, die mächtigen Verbände davon zu überzeugen, diese Verantwortung entweder abzugeben oder mit anderen Verbänden zu teilen.


Letzten Endes müsste dann vermutlich der DFB als übergeordneter Verband die Verantwortung für die Durchführung der (verbandsgebietsübergreifenden) Regionalligawettbewerbe übernehmen.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.11.2018, 19:24
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.313
Abgegebene Danke: 2.135
Erhielt 2.583 Danke für 903 Beiträge
Und es würde natürlich oft den Grundsatzstreit geben, wo man die Linien zieht:
Nord - West - Süd - Ost?
Oder Nordost - Nordwest - Südost - Südwest?


Die Nordost-Clubs bspw. bleiben am liebsten zusammen und wollen nicht an die holländische Grenze fahren müssen.
Ob der DFB sich auf die jährlichen Diskussionen einlassen will?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.11.2018, 20:06
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.645
Abgegebene Danke: 3.826
Erhielt 2.178 Danke für 1.148 Beiträge
Ich weiß gar nicht, wo das Problem ist!

Damals gab es doch folgende Regionalligen:

West/Südwest
Nord
Nordost
Süd

Die Meister von West/Südwest und Süd stiegen direkt auf. Nord und Nordost spielten einen weiteren Aufsteiger aus. Das lag daran, dass sie die kleineren Verbände waren aber unbedingt eine eigene Liga wollten.

Warum nicht wieder so???

Von mir aus dann Nord und Nordost zusammenlegen und sie bekommen auch einen festen Aufsteiger.

Die zweiten spielen dann einen vierten Aufsteiger aus!

Geändert von Michi Müller (26.11.2018 um 20:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.11.2018, 21:54
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.699
Abgegebene Danke: 2.865
Erhielt 5.498 Danke für 2.353 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mott Beitrag anzeigen
Seltsam, diese Diskrepanzen. Schau Dir mal den Artikel in der Printausgabe des Kicker an. Der lässt an Deutlichkeit kaum was übrig. Reviersport beruft sich auch auf diesen Artikel. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass am Ende des Tages alles beim Alten bleibt. Weil sich in Bayern und in Nordost keiner in Richtung irgendeiner Staffelzusammenlegung bewegen und darüber hinaus den Staffeln West und Südwest wohl kaum zwei dauerhafte Aufstiegsplätze überlassen will. Und die dritte Liga wird niemals fünf Absateiger akzeptieren.
Alles andere ist nicht realistisch..
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.11.2018, 22:19
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 4.629
Abgegebene Danke: 715
Erhielt 2.396 Danke für 1.143 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Die Nordost-Clubs bspw. bleiben am liebsten zusammen und wollen nicht an die holländische Grenze fahren müssen.
Und NRW-Teams von der holländischen Grenze fahren nicht so gerne an die polnische Grenze, an die Ostsee oder an den Alpenrand.


Ein weiteres Problem ist, dass die Regionalligen keine homogenen Gruppen sind.
Nach Aufstieg lechzende Traditionsklubs (z.B. Alemannia, RWE, Offenbach, Saarbruecken etc.) haben beim Thema RL-Zusammenlegung - und daher Reduzierung der Gesamtzahl der RL-Teams - eine andere Einstellung als kleine RL-Klubs (z.B. Herkenrath, Kaan-Marienborn), bei denen Drittliga-Ambitionen wohl ziemlich weit unten auf der Prio-Liste stehen.
Wenn sich im zustaendigen Regionalverband 6-8 Klubs fuer eine Reform stark machen, die anderen 10-12 aber abwinken, weil sie bei einer Zusammenlegung nicht Gefahr laufen wollen, zwangsabgestiegen zu werden, dann kommt da nicht viel Schwung in die Angelegenheit.
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Cindy Lou (27.11.2018), Flutlicht (27.11.2018)
  #17  
Alt 26.11.2018, 22:24
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 4.629
Abgegebene Danke: 715
Erhielt 2.396 Danke für 1.143 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
Würde aber bedeuten, dass die jetzigen Landes- bzw. Regionalverbände nicht mehr jeweiliger "Alleinherrscher" über ihre Regionalliga sind. Wäre somit nicht einfach, die mächtigen Verbände davon zu überzeugen, diese Verantwortung entweder abzugeben oder mit anderen Verbänden zu teilen.

Letzten Endes müsste dann vermutlich der DFB als übergeordneter Verband die Verantwortung für die Durchführung der (verbandsgebietsübergreifenden) Regionalligawettbewerbe übernehmen.

So war es schonmal.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%..._drei_Staffeln
Zitat:
Die Zuordnung der 54 Mannschaften in die drei Regionalligen „West“, „Nord“ und „Süd“ erfolgte jedes Jahr nach geographischen und logistischen Kriterien.
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Heinsberger LandEi (28.11.2018)
  #18  
Alt 26.11.2018, 22:40
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.645
Abgegebene Danke: 3.826
Erhielt 2.178 Danke für 1.148 Beiträge
Also ich hätte kein Problem damit, wieder mit dem Südwesten eine gemeinsame Liga zu bilden!

Saarbrücken, Homburg, Trier & Co waren doch immer schöne Touren und gute Gegner!

Und ich glaube, die fahren auch lieber zu uns in den Westen, als nach Bayreuth oder Schweinfurt
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.11.2018, 23:17
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.674
Abgegebene Danke: 2.483
Erhielt 3.298 Danke für 1.338 Beiträge
Irgendwann, mal so in hundert Jahren vielleicht, wenn wir dann eine europäische Regionalliga einführen, könnte das mit der Reform ja vielleicht doch nochmal was werden.
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.11.2018, 23:27
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 4.629
Abgegebene Danke: 715
Erhielt 2.396 Danke für 1.143 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Also ich hätte kein Problem damit, wieder mit dem Südwesten eine gemeinsame Liga zu bilden!

Saarbrücken, Homburg, Trier & Co waren doch immer schöne Touren und gute Gegner!

Und ich glaube, die fahren auch lieber zu uns in den Westen, als nach Bayreuth oder Schweinfurt

Wenn Du einen Weg weisst, diejenigen Klubs zum mitmachen zu ueberzeugen, die dann aus der RL rausfallen wuerden, dann her damit.
Es muss ja konkrete Ursachen gegeben haben, dass man den Schritt von 3 Regionalligen zu 5 Regionalligen machen wollte.
https://www.dfb.de/news/detail/dfb-b...klassen-25239/
Zitat:
Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident für Rechts- und Satzungsfragen, sagt: „...
Es gab drei Positionen: Die Position der Profis, die Position aufstrebender Klubs unterhalb der Profiklubs und die Position der Oberliga-Vereine. Die Reform ist ein Kompromiss.
...“
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
2007 - 2018 aachen arena
Impressum

Werbung