Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 15.12.2017, 14:05
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 825
Abgegebene Danke: 541
Erhielt 126 Danke für 99 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Beim Versuch innerhalb des Interviews von »In der Pratsch« inhaltlich etwas Verwertbares zu finden, wie die Verantwortlichen das zentrale Thema der Alemannia Aachen GmbH zu lösen gedenken, kann ich lediglich einen einzigen konkreten Punkt erkennen: Die beiden „mächtigsten Männer beim TSV Alemannia Aachen“ sehen die Stadt Aachen in der Verantwortung. Anders ausgedrückt, anstatt wie angekündigt sich eigenständig zu behaupten und zu „liefern“ steht anscheinend weiterhin „bitten und betteln“ auf dem Programm. Zwar sind die erwähnten 1,6 Millionen € an bislang eingetriebenen Sponsorengeldern ein beeindruckender Wert, allerdings scheint die Fortführung auf diesem Niveau, geschweige denn eine nennenswerte Steigerung, nicht einmal ansatzweise gesichert. Die vorgegebene Aufgabe, diesen „Gordischen Knoten“ zu lösen, ist also nach wie vor unerledigt.

War direkt nach ihrer Wahl erstmalig Demut und ein entsprechender Anspruch nach Selbstbehauptung spürbar, wird dieses aktuelle Interview eher von der weiterhin gegebenen Orientierungslosigkeit geprägt. Weil man beispielsweise um die Notwendigkeit einer „möglichst großen Geldquelle“ weiß, diskutiert man unterschiedliche Modelle und prüft deren Machbarkeit. Noch vom Eindruck der unglaublichen China-Story befangen, zuckt man beim Lesen zwangsläufig zusammen und fragt sich, was das wieder alles kosten wird und ob man einen Fußballverein auch als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme deuten darf?

Die peinliche China-Story gibt immerhin einen erneuten Hinweis darauf, wie unglaublich leichtsinnig und unverantwortlich selbst in der jüngsten Vergangenheit noch mit Vereinsmitteln umgegangen wurde. Dass der aktuelle Präsident - Dr. Martin Fröhlich - dies in seiner damaligen Funktion im Verwaltungsrat mitgetragen hat, ist unter der Überschrift eines glaubhaften Neubeginns allerdings schon mehr, als nur peinlich.
.

Besser kann man das nicht ausdrücken!!!!
Mit Zitat antworten