Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1082  
Alt 03.04.2018, 14:30
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.608
Abgegebene Danke: 2.821
Erhielt 5.440 Danke für 2.328 Beiträge
Zitat:
Zitat von Zaungast Beitrag anzeigen
Ich bin kein Vereinsmitglied der Alemannia. Soweit ich das verstehe, aber einige andere hier schon.

Nach meinem Verständnis von Vereinswesen ist ein Vereinsvorstand keine abgeschottete Geschäftsetage und die Mitgliederschaft kein zu erduldendes Fußvolk. Sondern der Vorstand ist gewählte Vertretung der Mitgliedschaft. Er spricht und handelt in ihrem Namen, ist ihr aber auch Rechenschaft schuldig. Und das nicht nur zur Jahreshauptversammlung, sondern jederzeit, wenn einer danach fragt.

Wenn man sich also – versprochene Transparenz hin oder her – unzureichend informiert findet und sich Sorgen macht, warum geht dann keiner einfach mal zum Vereinsbüro oder was immer zuständig ist, und verlangt Kraft seiner Mitgliedschaft Auskunft und Einblick? Oder falls denn Andere gemäß der Satzung vorgeschaltet sind, warum tritt denen keiner mal auf die Füße und dringt auf Aufklärung?
Man merkt, dass Du kein Alemannia-Mitglied bist und noch nie auf einer JHV warst.

Der Unterschied zu früheren Zeiten ist nur, dass sich die derzeitige Führung nach aussen demokratisch gibt, aber genauso selbstherrlich handelt wie immer bei Alemannia.
Demokratie in einem Fußballverein hat natürlich ihre Grenzen. Es kann nicht alles offen ausgetragen werden.

Damit meine ich jetzt aber nicht z.B.überplanmässige Ausgaben für eine Investorensuche für die GmbH in China oder die Wiederaufnahme des Spielbetriebs durch die GmbH ohne Mitgliederbeschluss.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (03.04.2018 um 14:35 Uhr)
Mit Zitat antworten