Einzelnen Beitrag anzeigen
  #31  
Alt 21.08.2017, 16:08
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.650
Abgegebene Danke: 2.849
Erhielt 5.466 Danke für 2.339 Beiträge
Zitat:
Zitat von Black-Postit Beitrag anzeigen
Deine "Fragen" sind aber in der Regel tendenziös formuliert und definitiv einseitig Richtung verbliebenes Team.
So ganz hab ich das Angebot des Spenders auch noch nicht verstanden.
Jemand spendet, steuerlich absetzbar, Geld an den Verein unter der Auflage, dass ein anderer dort nach dem Geld schauen kann. (eine klitzekleine Erpressung, aber Schwamm drüber, wir brauchen die Kohle)
Dann soll, nach der Insolvenz, per Kapitalerhöhung der GmbH das Geld für den Kader zur Verfügung stehen. Theoretisch ist nun die Kontrolle über das Geld verloren, da nun der Geschäftsführer der GmbH für den Einsatz verantwortlich ist. Warum also das Konstrukt mit der Vereinsspende?

Niering ist eh raus aus der Nummer, wie Dirk Trampen bereits betonte (Ich hoffe meine Erinnerung trügt mich da nicht, kann gerade nicht auf das IG-Protokoll zugreifen), warum solle man also mit ihm sprechen wollen, er sähe das Geld ja eh nicht.
Ich bin ja nicht vom Fach, aber das Konstrukt mit Spende usw. kommt mir merkwürdig vor. Hat das keine steuerlichen Folgen für den Verein?
Das Konstrukt, die 2 Mio an den Verein steuermindernd zu spenden und anschliessend mittels Kapitalerhöhung an die GmbH zu leiten , ist doch offenbar vom Steuerberater des Gönners
( Rambau ) empfohlen worden.

Auch wenn es einem Steuer-Laien merkwürdig vorkommt, dass man einem gemeinnützigen Verein steuersparend eine gewisse Summe spenden kann, die er dann an seine nicht gemeinnützige GmbH- Tochter weiterleitern kann, ohne dass das steuermässig Konsequenzen hat.

Wie blöde wäre dann das Finanzamt!

Vielleicht liegt es auch an dieser offenbaren Unserösität und Unsicherheit der Spende, das man darauf nicht einging.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (21.08.2017 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Rabauke12 (21.08.2017), Wissquass (21.08.2017)