Einzelnen Beitrag anzeigen
  #94  
Alt 20.10.2017, 10:49
Benutzerbild von Öcher Wellenbrecher
Öcher Wellenbrecher Öcher Wellenbrecher ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 05.06.2016
Beiträge: 411
Abgegebene Danke: 483
Erhielt 778 Danke für 220 Beiträge
Zitat:
Zitat von horst Beitrag anzeigen
Zu der Diskussion mal ein Nachtrag vom Spiel in Bonn: Nachdem das 1:0 fiel, wurden auf der überdachten Stehtribüne spontan Jubelgesänge angestimmt. Die Ultras unterbanden diese mit einem kollektiven "Sshhhhhhh", nur um danach ihre vor dem Tore begonnen Gesänge ("Alle zusammen..."), die in dem Moment nichts mit dem Spiel zu tun hatten, fortzusetzen. Das war nicht nur lächerlich und selbstbezogen, es nimmt auch den Drive aus einer Kurve vollkommen raus. Ebenso wie man nur böse Blicke erntet, wenn man selber einen Schlachtruf (kein Liedchen!) anstimmt, denn das ist ja den Capos vorbehalten.

Der Dauersingsang ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr sondern wird fast 1/1 bei jedem Club von der 1. bis zur 4.Liga von Ultras gleich praktiziert.
Um sich von der Masse der Ultras in Deutschland abzuheben wäre in der Tat mehr spielbezogener Support wünschenswert.
So wie es aktuell in Deutschlands Stadien abläuft (überall gleich) ist es nur noch langweilig und wirkt eher einschläfernt als das es ein Team nach vorne pusht.....gerade dann wenn ein Team aufgrund des Spielstands den Rückhalt & den Support braucht muss man " Vollgas & Situationsbezogen " supporten. Das ist dann auch der Garant um der 12.Mann zu sein.....alles andere ist Kindergeburstag!
__________________
Zusammenstehen & Alemannia unterstützen.

Geändert von Öcher Wellenbrecher (20.10.2017 um 10:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 12 Benutzer sagen Danke zu Öcher Wellenbrecher für den nützlichen Beitrag:
chris2010 (20.10.2017), clash (20.10.2017), Hells (20.10.2017), horst (30.10.2017), Kosh (20.10.2017), Michi Müller (20.10.2017), Monti (20.10.2017), Mott (20.10.2017), Münsteraner Alemanne (20.10.2017), Niemand (20.10.2017), Oche_Alaaf_1958 (20.10.2017), ZappelPhilipp (20.10.2017)