Einzelnen Beitrag anzeigen
  #57  
Alt 30.05.2018, 22:55
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Inventar
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.652
Abgegebene Danke: 2.850
Erhielt 5.468 Danke für 2.340 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich persönlich gebe dir in manchen Punkten durchaus Recht. Ja, nach Essen, spätestens aber nach Bonn müssen der Verein, viele Fanclubs und Einzelfans und nicht zuletzt auch die IG (für die ich hier ausdrücklich nicht schreibe) ihr Verhältnis zu den Ultras grundsätzlich überdenken.
Ich bleibe allerdings dabei, dass dies für die STJ und ihren Vorsitzenden insofern in besonderem Maße gilt, als dass sie mindestens bis einschließlich Pfingstsamstag nachweislich eben besonders eng und sehr konkret mit den Ultras zusammengearbeitet haben.
Ich denke, sehr viele Leute, auch Kilic und die Vereinsspitze inklusive Didi Lübbers, haben nach Essen einfach die Augen verschlossen. Man hat diesen von der YC, der KBU und den STJ gemeinsam eingefädelten Trainingsbesuch einfach akzeptiert und mitgemacht, ohne groß nachzudenken und irgendetwas zu hinterfragen.

Aber mal ehrlich, lieber Bucki: Ein Aktion, in der die STJ und ihr Vorsitzender federführend die Finger drin haben, sogar schon im Vorhinein öffentlich zu kritisieren oder gar sein Veto einzulegen, wäre ja wohl fanpolitischer Selbstmord gewesen - zumal die Initiatoren von der YC, der KBU und den STJ ja ausdrücklich darum gebeten hatten, diese Aktion der "aktiven Fanszene" bloß nicht im Vorfeld öffentlich zu machen.
Tivolino hat es übrigens vor einigen Monaten auch gewagt, die Spendensammelaktion der KBU für Kilic vorsichtig zu kritisieren, weil die Ultras diesse Aktion mit einer Fotomontage mit Kilic vor der SV-Flagge beworben hatten. Auch dafür wurde ich hier von einigen Leuten als Miesmacher angefeindet. Aber das nur am Rande.

Tivolino hat dann nach Bonn zumindest im Nachhinein als Erster ein paar kritische Fragen gestellt - insbesondere die Frage, ob die STJ und ihr Vorsitzender nach den Bonner Erlebnissen auch weiterhin gemeinsame Aktionen mit den Ultras einfädeln wollen. Auf die Antwort auf diese berechtigte Frage, die sich neben den STJ wie gesagt auch der Verein, viele Fanclubs und auch die IG stellen müssen, wartet Tivolino nach wie vor.

Mit der Distanzierung von der IG inklusive der mit öffentlichen Tamtan garnierten Abmeldung ihres Vorsitzenden, seines Sohnes und des gesamten Fanclubs waren die Stolberger viel schneller als mit der Distanzierung von den Ultras. Für mich persönlich ist das eine große Enttäuschung.
Statt sich auf die spätestens nach Bonn dringend erforderliche Diskussion einzulassen, wurden mir von allen möglichen Seiten bis hinauf zum Verwaltungsratsvorsitzenden Schmid angedichtet, ich hätte den über alle Zweifel erhabenen Didi und seinen Klub in diesem Forum als Pyro-Befürworter bezeichnet und sie damit zu Straftätern gerückt. Niemand hat für diese mir unterstellte Behauptung einen Beleg anführen können - weil es ihn schlichtweg nicht gibt.

Allerdings zeigen mir die Reaktionen auf meine diesbezüglichen Beiträge, dass ich auch mit der Bezeichnung "Guru" so nicht ganz daneben lag: Der Vorsitzende verkündet zutiefst gekränkt seine Austritt aus der IG, Teile seiner Anhängerschaft gehen reflexartig mit ihm auf die Barrikaden (einige wohl, ohne meine Beiträge überhaupt im Ganzen gelesen zu haben) - und keiner begibt sich in eine offene, ehrliche Diskussion.

Abschließend noch eine persönliche Anmerkung, lieber Bucki: Falls ich gemeint bin, den du in einem anderen Beitrag als "Heckenschützen" bezeichnest, so empfinde ich das als ziemliche Frechheit. Denn ich verstecke mich nicht, um im Verborgenen getarnt und unsichtbar aus dem Hinterhalt auf irgendjemanden zu schießen, sondern habe oft genug meinen Namen genannt und mein Gesicht gezeigt, um meine lästigen Fragen loszuwerden. Das werde ich auch weiterhin tun. Meine Frageliste für die JHV ist schon ziemlich lang...
Ich bin froh, dass es hier im Forum User wie tivolino noch gibt.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (30.05.2018)