PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Artikel


webwolf
16.08.2007, 15:13
Ich hatte mir gedacht, dass wir hier jetzt ein neues "Thema" eröffnen. Wer also nicht direkt in Tivolipedia einen Artikel erstellen will, kann seinen Artikel-Vorschlag jetzt hier einstellen.

Das gibt die Möglichkeit zur Diskussion und eventuellen Korrekturen. Anschließend könnte der Artikel dann in Tivolipedia importiert werden. Vielleicht sind hier die Berührungsängste mit einem neuen Medium nicht so groß.

Wolfgang
16.08.2007, 15:19
Dann fange ich mal an. Artikelvorschlag:

- - - -

Josef Martinelli

Josef („Jupp“) Martinelli (* 19. März 1936) spielte in der Zeit von 1954-70 (484 Spiele, 146 Tore) bei Alemannia Aachen und war aktiv in der Oberliga West, Regionalliga West und der Fußball-Bundesliga. Als Leichtathlet wurde er mit seiner Mannschaft vom DLC Aachen Deutscher Vizemeister im Mannschafts-Fünfkampf, musste seine Ambitionen in dieser Sportart aber auf Anweisung seines Trainers Hermann Lindemann mit Beginn der Seniorenlaufbahn im Fußball beenden.

Laufbahn

Oberliga West, 1954-1963

"Jupp" Martinelli wechselte als B-Jugendlicher 1951 von seinem Heimatverein BC Kohlscheid an den Tivoli. Nach drei Jahren in der Jugend von Alemannia debütierte er am 22. September 1954 im Alter von 18 Jahren in der Oberliga West beim 1. Spieltag der Saison 1954/55 im Heimspiel gegen Schalke 04. Beim 4:2-Sieg gelang ihm in der 48. Spielminute der Ausgleich zum 2:2, nachdem er am Tag zuvor noch einen Leichtathletikwettkampf bestritten hatte. In seiner ersten Saison 1954/55 kam er auf 21 Spiele und 11 Tore. Martinelli entwickelte sich zum Allrounder und spielte mit Erfolg auf fast allen Positionen. Am liebsten spielte er allerdings Mittelstürmer und wurde in den Spielzeiten 1954/55, 1956/57 und 1957/58 der erfolgreichste Angreifer der Alemannia. Von 1954-63 bestritt er 255 Oberliga-Spiele mit 72 Toren für die Schwarz-Gelben.

Regionalliga West, 1963-1967

Nach der Nicht-Berücksichtigung 1963 für die neu gegründete Bundesliga gab es für Alemannia und so auch für Josef Martinelli nur die Devise „sofortiger Aufstieg in die Bundesliga“. Nach dem überlegen herausgespielten Regionalliga-Meistertitel 1964 war durch das Scheitern gegen Hannover 96 in der Aufstiegsrunde dann aber ein weiterer Tiefschlag zu verkraften. Nach der Vizemeisterschaft 1965 hinter Borussia Mönchengladbach scheiterte man erneut in der Aufstiegsrunde, diesmal am FC Bayern München. Mehr Glück hatte Martinelli im DFB-Pokal. Durch Siege über VfL Osnabrück, RW Oberhausen, Hannover 96 und Schalke 04 erreichte er mit seiner Mannschaft das Finale am 22. Mai in Hannover. Gegen Borussia Dortmund verlor die Truppe um Martinelli mit 0:2 Toren. Eine Saison später reichte es in der Regionalliga nur zum dritten Rang, wodurch die Aufstiegsrunde verpasst wurde. Doch nach dem vierten Jahr Regionalliga war es soweit. In der Spielzeit 1966/67 wurde wieder der Meistertitel und auch in der Aufstiegsrunde gegen Kickers Offenbach, 1. FC Saarbrücken, Göttingen 05 und Tennis Borussia Berlin der Einzug in die Bundesliga gefeiert. Spielführer „Jupp“ Martinelli absolvierte in der Regionalliga von 1963-67 insgesamt 130 Spiele mit 57 Toren.

Bundesliga, 1967-1970

Martinelli gehörte in der Bundesliga zu den besten defensiven Mittelfeldspielern der Liga. Er bestritt in den drei Jahren der Bundesligazugehörigkeit 84 Spiele und erzielte dabei 5 Tore. Im ersten Jahr Bundesliga 1967/68 fehlte er nur in einem Spiel. Alemannia belegte als Aufsteiger den 11. Tabellenrang. Bei einem Freundschaftsspiel am 27. Juli 1968 gegen Arsenal London wurde Mannschaftskapitän Jupp Martinelli vom Präsidenten Leo Führen mit Blumen anlässlich seines 700. Spiels geehrt. 1969 wurde das Team um Martinelli Deutscher Vize-Meister hinter dem FC Bayern München. Dank eines 1:0-Auswärtserfolges bei Hertha BSC Berlin und einer gleichzeitigen Niederlage von Borussia Mönchengladbach beim SV Werder Bremen am letzten Spieltag konnte Alemannia die Gladbacher noch überflügeln. Nach dem Abstieg seiner Mannschaft aus der Fußball-Bundesliga 1970 beendete Josef „Jupp“ Martinelli seine Karriere bei Alemannia mit 34 Jahren.

Heute

Noch immer ist Martinelli der Alemannia tief verbunden. Bis zu einer Bandscheibenoperation war er Spieler der Traditionsmannschaft und ist heute noch Mitglied des Ältestenrats.

- - - -

Kategorie: Personen: ehemaliga Aktive

Wolfgang
23.08.2007, 19:51
Da sich keiner beschwert hat, habe ich den Artikel eingebaut.

WoT
02.10.2007, 19:02
Der folgende Entwurf ist eine Kopie des derzeitigen Artikels aus der wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Todor_Kolev. Die Kopie ist zulässig unter Namensnennung und eigener Freigabe des Copyrights zu denselben Bedingungen, die hier soweit ich es verstanden habe, gewährleistet ist. (Sollte ich mich insoweit irren, bitte einfach den kopierten Teil komplett löschen. Dann machen wir eben einen textlich grundlegend neuen Entwurf.)

Abgesehen davon stammt der mit Abstand größte Anteil des Wikipediaartikels von mir, weswegen ich auch keinerlei moralische Bedenken habe. Die Informationen zum damals neu angelegten Artikel habe ich mir übrigens in diesem Forum bzw über die hier verbreiteten Links zusammengesucht, weswegen im Grunde schon der erste Entwurf des Wikipediaartikels ein Gemeinschaftsprodukt ist.

Der derzeitige Wikipediaartikel (mit umgesetzten Formatierungen lesbar hier http://de.wikipedia.org/wiki/Todor_Kolev )


Todor Kolev

{{Infobox Fußballspieler|
kurzname = Todor Kolev|
bild = |
langname = Todor Kolev Georgiev|
spitzname = |
geburtstag = [[2. August]] [[1980]]|
geburtsort = [[Veliko Tarnovo]]|
geburtsland = [[Bulgarien]]|
jetztverein = [[Alemannia Aachen]]|
position = [[Stürmer]] |
trikotnummer = 9|

}}'''Todor Kolev''' (bulgarisch Тодор Колев; * 2. August 1980 in Veliko Tarnovo) ist ein bulgarischer Fußballspieler.

Todor Kolev wechselte am 26. Juli 2007 von Slavia Sofia zu [[TSV Alemannia Aachen | Alemannia Aachen]]. Er bestritt bisher 20 U21-Länderspiele für Bulgarien und schoß dabei 6 Tore. Für seinen früheren Verein Slavia Sofia schoß Kolev in 74 Spielen 42 Tore und wurde in der Saison 2006/2007 mit 25 Treffern bulgarischer Torschützenkönig. Zu Slavia Sofia wechselte er er von Marek Dupnitza. Vorher spielte er bei Levski Sofia und wurde dort 2000 bulgarischer Fußballmeister und in den Jahren 2000, 2003 und 2005 bulgarischer Fußballpokalsieger.

Bei einer Körpergröße von 183 cm wiegt Kolev 79 kg.

== Weblinks ==
*[http://www.alemannia-aachen.de/v1/2007_2008/mannschaft/2352.spieler_detail.htm Spielerdetails auf der offiziellen Seite von Alemannia Aachen]
*[http://de.uefa.com/footballeurope/news/kind=2/newsid=540656.html Kolev im UEFA-Vergleich internationaler Stürmer]


{{Navigationsleiste Kader von Alemannia Aachen}}

[[Kategorie:Fußballspieler (Bulgarien)|Kolev, Todor]]
[[Kategorie:Geboren 1980|Kolev, Todor]]
[[Kategorie:Mann|Kolev, Todor]]

{{Personendaten
|NAME=Kolev, Todor
|ALTERNATIVNAMEN=
|KURZBESCHREIBUNG=bulgarischer Fußballspieler
|GEBURTSDATUM=2. August 1980
|GEBURTSORT=[[Veliko Tarnovo]]
|STERBEDATUM=
|STERBEORT=
}}

[[en:Todor Kolev (footballer)]]

Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Todor_Kolev noch der derzeitige Stand der (ziemlich schläfrigen) Diskussion zum Wikipediaartikel. Wäre nett, wenn jemand etwas zu den angesprochenen Fragen sagen könnte oder sonst etwas zur Verbesserung beitragen könnte.

Gruß

WoT
02.10.2007, 19:23
*[http://www.pfcslavia.com/en/playerDetail.aspx?id=60 Spielerdetails auf der offiziellen englischen Seite von Slavia Sofia]


Der Link läuft inzwischen leer und kann raus. Der Inhalt ist noch abrufbar, wenn man bei Google nach "site:www.pfcslavia.com Kolev" fragt (ohne Anführungszeichen) und den Cache aufruft.

Gruß

WoT
02.10.2007, 19:39
Für seinen früheren Verein Slavia Sofia schoß Kolev in 74 Spielen 42 Tore und wurde in der letzten Saison mit 25 Treffern bulgarischer Torschützenkönig.

Das ist ungenau und spätestens im nächsten Sommer falsch. Besser ist "[...] und wurde in der Saison 2006/2007 [...]".


Gruß

WoT
02.10.2007, 20:40
1. Die aus dem Wikipediaartikel übernommenen Vorlagen "Infobox", "Navigationsleiste" und "Personendaten" funktionieren in der Tivolipedia (noch) nicht. Ich weiß aber nicht, wie man die implementiert. Es wäre schön, wenn das einer machen könnte, ansonsten sollte man auf sie verzichten.

2. Verzichten sollte man auch auf die mit doppelten eckigen Klammern [[...]] generierten Verweise, wenn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu nie ein Artikel in der Tivolipedia geschrieben wird. Das sind fast alle Verweise.

3. Zu "[[en:Todor Kolev (footballer)]]" Das ist der Verweis auf den Artikel in der englischen Wikipedia. Er ist als wikipediainterner Verweis angelegt und sollte in der Tivolipedia durch einen Hinweis unter "Webinks" ersetzt werden, wo auch noch ein Verweis auf den Aktikel in der deutschen Wikipedia hingehört. Evtl könnte man auch nach dem Muster der Wikipedia in der Spalte links unten ein Feld für Verweise auf Wikipediaartikel schaffen. Natürlich weiß ich aber nicht, wie das geht und zweifel außerdem, ob es sinnvoll ist, Verweise auf Wikipedia anders zu behandeln als andere Weblinks.

Irgendwelche Meinungen dazu?

Gruß
PS Die unter 2. genannten Verweise werde ich in dem Entwurf gleich einmal herausnehmen.

webwolf
14.10.2007, 11:21
Artikel ist drin

DüsseldorfACer
15.10.2007, 20:04
aber war dennoch nett gedacht..und verständlich....:lach:

lamuZ
11.02.2015, 18:52
Weiß zufällig jemand welche Trikotnummer Josef Martinelli, insbesondere in den Bundesliga Jahren, bei der Alemannia trug?