PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rettungsversuch für den TSV


Rolli Kucharski
19.06.2013, 13:50
Die gestern in Facebook gestartete Aktion möchte ich hiermit auch im Forum bekanntmachen - zu verlieren ist sowieso Nichts, deshalb ist jede Idee zumindest erwähnenswert:

Posting von "Traditions Retter" in Facebook:
Rettungsversuch für den TSV !


Liebe Alemannen,

Wie ihr in den letzten Tagen mit Sicherheit mitbekommen habt steht es nun auch sehr sehr schlecht um unseren Verein TSV Alemannia Aachen 1900 e.V. ( neben den beiden GmbH´s )
Die Gründe hierfür sind hinlänglich bekannt und in den letzten Tagen heiß diskutiert worden. Der langjährige Rechtstreit mit Kö...lmel hat uns eingeholt,
Rückstellungen fehlen. Fehleinschätzungen und Fehler von Gremikern sind hierfür verantwortlich.
Da unser Verein als Mutter beider GmbH´s daraus resultierend ebenfalls kurz vor der Insolvenz steht, steht und fällt eine erfolgreiche Planinsolvenz der Alemannia GmbH mit dem Erhalt unseres Vereins.
Sollte es nicht gelingen eine Einigung mit Kölmel zu erlangen, man muss es so sagen > Dann wars das dann und eine Neugründung eines Vereins ( Unter einer anderen Bezeichnung ) wäre dann die letzte Option.
Diese Option würde natürlich einen Neuanfang in der Regionalliga nicht möglich machen. Ein noch tieferer Absturz bis zur Kreisliga wäre die Folge dessen.

Was können wir Fans von Alemannia jetzt noch tun? Mein Tip > Ruhe bewaren
Bevor hier ein großes Geschrei, Gepolter und Wutposts folgen, bitte ich einen "Jeden" tief Luft zu holen und zu überlegen und gut abzwägen wie man sich auf folgenden Vorschlag/ folgende Idee ( der/die noch nicht final ist ) einlässt.

Mein Vorschlag

>> " Alemannen " Club der 100er "

Ein Treuhandkonto wird eröffnet ( "Die Eröffner & Verwalter " ( 6 Augen Prinzip ) müssen natürlich gründlich ausgewählt sein > Grundvorraussetzung )
Jeder der " kann " - " will " zahlt auf dieses Konto mindestens 100 Euro ein.

Ziel ist es, soviele Fans wie möglich ( 5000 wären ideal :) ), denen dies finanziell möglich ist, für die Alemannia nach wie vor eine Herzensangelegenheit ist, anzusprechen diesen Betrag so schnell wie jedem möglich auf dieses Konto einzuzahlen um Kölmel noch vor der Urteilszustellung ein Angebot unterbreiten zu können.

Mir ist bewußt das 100 Euro "kein Pappenstil "sind & mir ist auch bewusst das viele von Euch in den letzten Jahren bitter bitter entäuscht wurden, viele von Euch schon gespendet & gekauft haben um unsere GmbH am Leben zu erhalten, jedoch wäre dies eine Chance, auch nach Aussen hin zu signalisieren >
Alemannia ist uns nicht egal, Alemannia darf nicht vor die Hunde gehen, Alemannia ist mein/dein & unser Lebenselexier - Alemannia ist Aachen seit mehr als 100 Jahren.

Sollte es UNS gelingen das wir hierdurch unseren " Verein " retten können, so haben wir nach dem 23. Juli ( Gläubigerversammlung ) noch immer genügend Zeit uns darüber Gedanken zu machen wie mit den Verantwortlichen abrechnet wird.

Jetzt gibt es nur ein primäres Ziel > Wie können wir helfen unseren Verein zu retten > Wir ALLE sind der Verein :) - Wir alle sind Aachen :)

Ich sage schonmal Danke für konstruktive Meinungen & Verbesserungsvorschläge.

Blackthorne
19.06.2013, 14:39
Ich sage schonmal Danke für konstruktive Meinungen & Verbesserungsvorschläge

Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)

Rolli Kucharski
19.06.2013, 14:53
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)

Ein Standpunkt, den man akzeptieren kann .... Übrigens könntest Du doch ggfs. die treuhänderische Verwaltung organisieren, ömme ?

Klenkes
19.06.2013, 14:59
Ich schliesse mich dem an...solange Kutsch und Co am Ruder sind gebe ich keinen einzigen Cent (an mir wird der Untergang des Vereins eh nicht hängen).

Wenn Vertrauen gewonnen werden will dann mit neuen Leuten denen man Vertrauen kann. Die jetzigen sind mir zu Risiko behaftet. Ohne mich!

Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)

Yogibär
19.06.2013, 15:29
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)

... wenn die Voraussetzungen stimmen, bin ich auch mit dabei.

Skorpion65
19.06.2013, 15:29
Ich schliesse mich dem an...solange Kutsch und Co am Ruder sind gebe ich keinen einzigen Cent (an mir wird der Untergang des Vereins eh nicht hängen).

Wenn Vertrauen gewonnen werden will dann mit neuen Leuten denen man Vertrauen kann. Die jetzigen sind mir zu Risiko behaftet. Ohne mich!

So sehe ich das auch .........................

forschi
19.06.2013, 15:56
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)


Hallo,

hiermit melde ich mich zurück!

Ich schließe mich hier zu 100 % an.

Wenn die weg sind, dann ist mir das mindestens 100 Euro wert !

Solange diese Subjekte nicht verschwinden, gibt es 0,00 von mir!

Gruß Forschi

Bucki
19.06.2013, 16:08
Auf der einen Seite kann ich hier die Reaktionen durchaus verstehen, aber wo sind denn die Alternativen?

Abwahl, und dann?

Wo sind unverbrauchte Alemannen (damit meine ich Leute, die bisher noch nie in einem Gremium waren und mit Altlasten behaftet sind)?

Bevor man die derzeitigen, zu Recht, Kritisierten los werden kann braucht man doch einen vernünftigen Ersatz!

Klenkes
19.06.2013, 16:15
Vielleicht steht der "Ersatz" schon bereit? Aber der kann nur legetimiert durch eine Wahl sich aufstellen. Es wird garantiert welche geben die genug Herzblut haben. Aber mit den jetzigen wird es definitiv keinen Neuanfang geben, und demzufolge auch kein Geld.

Auf der einen Seite kann ich hier die Reaktionen durchaus verstehen, aber wo sind denn die Alternativen?

Abwahl, und dann?

Wo sind unverbrauchte Alemannen (damit meine ich Leute, die bisher noch nie in einem Gremium waren und mit Altlasten behaftet sind)?

Bevor man die derzeitigen, zu Recht, Kritisierten los werden kann braucht man doch einen vernünftigen Ersatz!

Bucki
19.06.2013, 16:24
Vielleicht steht der "Ersatz" schon bereit?

Dann sollte dieser "Ersatz" mal auch an die Öffentlichkeit gehen. Vor allem wenn sie dieses unverbrauchte Herzblut haben.

Aber der kann nur legetimiert durch eine Wahl sich aufstellen Das ist ja logisch. Aber wenn man massivst die alten Gremiker loswerden will, braucht man vor der Abwahl diesen Ersatz.

Klenkes
19.06.2013, 16:29
Jeder andere ist befähigt...schlimmer als das was die jetzigen fabrizieren kann es eh nicht mehr werden.

Ein nickender Pappkarton würde es nicht schlechter machen (sorry hab grad wieder Puls wenn ich an die Totengräber denke!)

Das ist ja logisch. Aber wenn man massivst die alten Gremiker loswerden will, braucht man vor der Abwahl diesen Ersatz.

Kiki13
19.06.2013, 17:25
Auf der einen Seite kann ich hier die Reaktionen durchaus verstehen, aber wo sind denn die Alternativen?

Abwahl, und dann?

Wo sind unverbrauchte Alemannen (damit meine ich Leute, die bisher noch nie in einem Gremium waren und mit Altlasten behaftet sind)?

Bevor man die derzeitigen, zu Recht, Kritisierten los werden kann braucht man doch einen vernünftigen Ersatz!

Hm, wenn man Deinen Ausführungen in die Zukunft folgen würde, gäbe es niemals eine Veränderung.

War es nicht auch so, dass die IG vor noch nicht allzu langer Zeit auch ein Problem mit Nachfolgekandidaten hatte?
Und jetzt? Die IG hat einen Vorstand, welcher sehr aktiv daran arbeitet, den e. V. IG voran zu bringen. Mir gefällt sehr gut, was sich dort entwickelt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass so manch Einer bezüglich des TSV erst dann aktiv würde, wenn absehbar ist, dass sich die Stukturen im TSV verändern.

Wayne Thomas Revival
19.06.2013, 17:26
Hm, wenn man Deinen Ausführungen in die Zukunft folgen würde, gäbe es niemals eine Veränderung.

War es nicht auch so, dass die IG vor noch nicht allzu langer Zeit auch ein Problem mit Nachfolgekandidaten hatte?
Und jetzt? Die IG hat einen Vorstand, welcher sehr aktiv daran arbeitet, den e. V. IG voran zu bringen. Mir gefällt sehr gut, was sich dort entwickelt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass so manch Einer bezüglich des TSV erst dann aktiv würde, wenn absehbar ist, dass sich die Stukturen im TSV verändern.
....der letzte Satz:daumen_oben::daumen_oben::daumen_oben:

Stadionuhr
19.06.2013, 17:39
Herzblut reicht aber nicht. Wir brauchen Leute die der Sache auch gewachsen sind. Wir brauchen Leute die führen können, die vor allen Dingen wissen wie man einen Verein führt und die ihre Kompetenzen besonders im Finanzwesen haben. Eine gute Portion Fussballsachverstand wäre auch nicht schlecht.

Herzblut hatte Kutsch, Nobis, Linden, Meijer & Co auch, was hat's gebracht? Richtig, die Insolvenz.

Geld gibt's erst wieder mit neuen Leuten, mit solchen die aufopferungsvolle Arbeit von Ehrenamtlern zu schätzen wissen und diese nicht in den Hintern treten sobald bessere Zeiten in Sicht sind und alle wieder vom Big Business träumen.

Ich bin mittlerweile soweit zu sagen dass, sollte der Verein deswegen über die Klinge springen, dann ist das eben so. Dann wird ein halt ein neuer gegründet und man fängt wirklich von Null an. Hat auch den Vorteil das man in den nächsten Jahrzehnten von Schönwettergremikern verschont bleibt.

Heinsberger LandEi
19.06.2013, 17:43
Wenn die weg sind, dann ist mir das mindestens 100 Euro wert !

Solange diese Subjekte nicht verschwinden, gibt es 0,00 von mir!

Einerseits verständlich, andererseits hilft das für die aktuelle Situation nicht so sehr.

Bevor überhaupt theoretisch Neuwahlen stattfinden könnten, muss die Kölmel-Frage gelöst sein. Sonst sind wir noch vor der JHV pleite.

Der amtierende Vorstand sollte aus meiner Sicht, um neues Vertrauen aufbauen zu können, wie folgt handeln:

1. Eine informelle Informationsveranstaltung für die TSV-Mitglieder durchführen (fast kostenlos im Tivoli möglich, geht auch auf der Tribüne, Unkosten können vermutlich durch Verzehr wieder gedeckt werden, evtl. endet es sogar mit einem Plus in der Kasse)

2. Ankündigen, auf der nächsten JHV zumindest die Vertrauensfrage zu stellen, das sollte für alle Gremienmitglieder gelten.

Wenn man neues Vertrauen wecken will, sollte man das vor der JHV tun. Dann sind viele Mitglieder eher bereit mitzuhelfen.

Nichtsdestotrotz stehen wir aber selber vor der Wahl:
- entweder wir helfen jetzt dem TSV, obwohl wir den handelnden Personen, deren Amtszeit sowieso begrenzt ist, teilweise nicht vertrauen
- oder wir helfen dem TSV nicht und riskieren dessen Untergang, weil uns die aktuell amtierenden Personen nicht gefallen.

Persönlich ist mir das Überleben des TSV wichtiger. Personen werden sowieso in der Regel alle paar Jahre ausgetauscht. Daher entscheide ich mich, mitzumachen, obwohl ich dank Anleihen und DK schon einen vierstelligen Betrag in der Insolvenzmasse versenkt habe.

Kiki13
19.06.2013, 17:46
Herzblut reicht aber nicht. Wir brauchen Leute die der Sache auch gewachsen sind. Wir brauchen Leute die führen können, die vor allen Dingen wissen wie man einen Verein führt und die ihre Kompetenzen besonders im Finanzwesen haben. Eine gute Portion Fussballsachverstand wäre auch nicht schlecht.

Herzblut hatte Kutsch, Nobis, Linden, Meijer & Co auch, was hat's gebracht? Richtig, die Insolvenz.

Geld gibt's erst wieder mit neuen Leuten, mit solchen die aufopferungsvolle Arbeit von Ehrenamtlern zu schätzen wissen und diese nicht in den Hintern treten sobald bessere Zeiten in Sicht sind und alle wieder vom Big Business träumen.

Ich bin mittlerweile soweit zu sagen dass, sollte der Verein deswegen über die Klinge springen, dann ist das eben so. Dann wird ein halt ein neuer gegründet und man fängt wirklich von Null an. Hat auch den Vorteil das man in den nächsten Jahrzehnten von Schönwettergremikern verschont bleibt.

Natürlich reicht Herzblut allein nicht aus. Da gebe ich Dir vollkommen recht. Neben den von Dir angesprochenen Punkte, welche sich durchaus auf mehrere Personen verteilen können, sollte allen eines klar sein. Sie sind lediglich der verlängerte und ausführende Arm, des höchsten Organs des Vereins. Der Mitgliedschaft!

ZappelPhilipp
19.06.2013, 17:49
Können wir nicht einfach wieder ein Verein werden? Ein Verein, so wie ich ihn lieben gelernt habe? Ok, verflucht habe ich ihn auch mehrmals ... :wink_b:

Dieses ganze GmbH Gedrisse hängt mir sowas zum Hals raus.

Ich bin auch für Zöpfe abschneiden! Viel tiefer geht es nicht mehr.
Und wenn, dann muss es eben so sein!

Stadionuhr
19.06.2013, 17:52
Natürlich reicht Herzblut allein nicht aus. Da gebe ich Dir vollkommen recht. Neben den von Dir angesprochenen Punkte, welche sich durchaus auf mehrere Personen verteilen können, sollte allen eines klar sein. Sie sind lediglich der verlängerte und ausführende Arm, des höchsten Organs des Vereins. Der Mitgliedschaft!

Bei den allermeisten derzeitigen Gremikern, in allen Räten sieht das aber anders aus, die denken: "Der Verein bin ich". Aus deren Selbstverständnis hat das einzelne Mitglied überhaupt nichts zu sagen. Die sollen Beiträge zahlen und das Kreuz an der für sie richtigen Stelle machen, ansonsten sollen sie die "Herren Gremiker" machen lassen.

Kiki13
19.06.2013, 18:03
Bei den allermeisten derzeitigen Gremikern, in allen Räten sieht das aber anders aus, die denken: "Der Verein bin ich". Aus deren Selbstverständnis hat das einzelne Mitglied überhaupt nichts zu sagen. Die sollen Beiträge zahlen und das Kreuz an der für sie richtigen Stelle machen, ansonsten sollen sie die "Herren Gremiker" machen lassen.

Eben. ;)
Deshalb muss jedem neuen Kandidaten klar sein, dass diese Zeiten, auf Grund der vorliegenden Ergebnisse, vorbei sein dürfte.

OranjeBoven
19.06.2013, 18:26
Ich kann zwar so einiges verstehen. Aber wer hat diese Leute denn gewählt? Und habt ihr die jetzt hier alle verdammen nicht auch gejubelt als der Projekt Tivoli gestartet wurde. Die Leute die ihr jetzt verdammt sind wahrscheinlich die Leute die aktuelle die einzigsten sind die Geld geben. IHr redet immer davon das die Zöpfe abgeschnitten werden müssen um neue Geldgeber zu bekommen. Wo sollen die denn herkommen und wer soll die aquirieren? Wer sollen die Leute denn sein die soviel Vertrauen aufbauen können das Geschäftsleute in das Projekt Alemannia 2013 investieren? Und abschliessend. Wer hat die denn gewählt die da jetzt das Ding an die Wand gefahren haben. Sorry aber einige machen es sich hier schön einfach!

carlos98
19.06.2013, 19:10
Wir diskutieren nun in jedem Thread über die aktuellen und vergangenen und möglichen zukünftigen Organvertreter im TSV und GmbH. Die Kölmel-Bedrohung ist nicht nur dem aktuellen Präsidium und dem aktuellen VR anzulasten!

Die Diskussion in diesem Thread sollte aber unabhängig davon geführt werden! Abhängig von Fristen in der Satzung, dem möglichen Urteil im Kölmel Prozess könnte eine finanzielle Unterstützung deutlich schneller notwendig sein!

Deshalb würde ich, unabhängig von Personen, für die Rettung des TSV's noch einmal in die Tasche greifen und kann nur Didi's Aufruf unterstützen!

Kiki13
19.06.2013, 19:24
Ich kann zwar so einiges verstehen. Aber wer hat diese Leute denn gewählt? Und habt ihr die jetzt hier alle verdammen nicht auch gejubelt als der Projekt Tivoli gestartet wurde. Die Leute die ihr jetzt verdammt sind wahrscheinlich die Leute die aktuelle die einzigsten sind die Geld geben. IHr redet immer davon das die Zöpfe abgeschnitten werden müssen um neue Geldgeber zu bekommen. Wo sollen die denn herkommen und wer soll die aquirieren? Wer sollen die Leute denn sein die soviel Vertrauen aufbauen können das Geschäftsleute in das Projekt Alemannia 2013 investieren? Und abschliessend. Wer hat die denn gewählt die da jetzt das Ding an die Wand gefahren haben. Sorry aber einige machen es sich hier schön einfach!

Sei mir nicht böse, aber davon konnte doch niemand ausgehen.
Es gibt Gesetze, das Vereinsrecht, die Satzung, und die Verbandsstatuten. Natürlich wurde den Gewählten das Vertrauen entgegengebracht, welches jeder neu gewählte Gremiker verdient. Bei jedem Gewählten geht man davon aus, dass dieser sich natürlich an die o. g. Gesetze und Richtlinien hält, sowie seine Pflichten, gemäß seines gewählten Amtes, erfüllt.
Dies ist jedoch, wie auch von M&M bestätigt wurde, durch die Gremien hinweg nicht erfolgt. Auf Grund dessen, konnte ein finanzielles Minus, welches bereits bei der gesamten Stadionplanung, beim Bau, und bei der Absicherung dessen entstand, noch über einen langen Zeitraum vergrößert werden, da man Personen weiter agieren ließ, ohne diese zu kontrollieren, geschweige denn zu stoppen.
Ähnliches tritt jetzt im Mutterverein auf. Hier wirft der aktuelle Vorstand, bereits ausgeschiedenen Fehler vor. Damit belasten sie sich jedoch auch selbst.

Natürlich waren die Meisten begeistert, als das neue Stadion kam. Da hieß es aber auch. Alter Tivoli geht nicht mehr, und Kosten seien gesichert. Begeistert wurden Anleihen gekauft, weil man ja dadurch ein Teilfinanzierer des Stadions wurde. Dieser Einsatz sollte gut und abgesichert honoriert werden...

Was wirklich kam, sehen wir alle. All dies hat dafür gesorgt, dass Sponsoren von Bord gehen. Sponsoren sind wirtschaftlich denkende, und handelnde Personen, bzw. Firmen, welche sich einen Vorteil von ihrem Invest versprechen. Eine positive Imageverbindung.
Und wovon sprechen M&M? Von einem Wirtschaftskrimi, bei welchem 65-75 Mio. in den Sand gesetzt wurden, weil kollektiv bei der Alemannia versagt wurde. Davon sind die aktuell agierenden Gremiker ein Teil.

Ich finde die hier genannte Rettungsaktion eine tolle Idee, kann aber jeden verstehen, welcher sagt, solange sich nichts ändert, Nein.
Es geht um Vertrauen. Der Mitglieder, und der Sponsoren.
Sollte sich abzeichnen, dass dieses wieder entsteht, werden sich auch wieder Sponsoren der Alemannia zuwenden.

Da dies jedoch noch dauern wird, finde ich eine Aktion wie diese hier, eine gelungene Geschichte, um den Grundstein zu legen, um zum einen den Verein zu retten, und zum Anderen um zu demonstrieren, was Fans ihr Verein wert ist.
Auch das hat Signalwirkung.

WoT
19.06.2013, 19:27
Hinsichtlich des Themas "Rettungsversuch" völlig off topicEinerseits verständlich, andererseits hilft das für die aktuelle Situation nicht so sehr.

Bevor überhaupt theoretisch Neuwahlen stattfinden könnten, muss die Kölmel-Frage gelöst sein. Sonst sind wir noch vor der JHV pleite.

Der amtierende Vorstand sollte aus meiner Sicht, um neues Vertrauen aufbauen zu können, wie folgt handeln:

1. Eine informelle Informationsveranstaltung für die TSV-Mitglieder durchführen (fast kostenlos im Tivoli möglich, geht auch auf der Tribüne, Unkosten können vermutlich durch Verzehr wieder gedeckt werden, evtl. endet es sogar mit einem Plus in der Kasse)

2. Ankündigen, auf der nächsten JHV zumindest die Vertrauensfrage zu stellen, das sollte für alle Gremienmitglieder gelten.

Wenn man neues Vertrauen wecken will, sollte man das vor der JHV tun. Dann sind viele Mitglieder eher bereit mitzuhelfen. [...]Aber trotzdem gut analysiert und Problem sauber abgeräumt. Danke!

Das geht einerseits weit über das hinaus, was als Vorstellung einiger Mitglieder heute in der Zeitung stand und liegt andererseits ziemlich nahe an dem, was als Vorstellung anderer Mitglieder (Vorstände und Verwaltungsräte) vor eingen Tagen in der Zeitung (oder auf der Homepage?) stand. Damit sollten Dir bitte alle dankbar und es dann auch zufrieden sein.

Und es sparte entweder dem Verein einge tausend Euro Anwaltskosten etc. unmittelbar oder jedenfalls mittelbar, weil seine einzig treuen Mitglieder ihre entsprechende Ersparnis selbstverständlich völlig uneigennützig ihrem Verein spenden würden.

Und wenn es sogar tatsächlich nur um Information ginge und nicht um das Rederecht auf der Versammlung und um die vorbereitende Berichterstattung dazu, ginge es sogar noch billiger und sogar noch weitaus effektiver. Da fiele mir einiges ein. Aber das will ohnehin keiner hören, also lassen wir das.

Ein schöner Kompromiß wäre also zB eine Abteilungsversammlung Fußball. Die steht nach meiner blassen Erinnerung ohnehin seit "einiger Zeit" aus und könnte ziemlich zügig und kostengünstig improvisiert werden. Da braucht man keinen Ballsaal und keine langen Fristen, glaube ich.

Achim F.
19.06.2013, 20:14
Und wenn es sogar tatsächlich nur um Information ginge und nicht um das Rederecht auf der Versammlung und um die vorbereitende Berichterstattung dazu, ginge es sogar noch billiger und sogar noch weitaus effektiver. Da fiele mir einiges ein. Aber das will ohnehin keiner hören, also lassen wir das.


Mich interessiert es, also leg mal los!

Aachener Alemanne
19.06.2013, 20:36
Mich interessiert es, also leg mal los!

Achim, ich würde ja gerne aber ausser A.schloch W.iggser Uhrensohn bekome ich nichts zusammen. ;) Bin halt ein einfach gestrickter Mensch.:biggrins:

WoT
19.06.2013, 20:52
Immer noch völlig off topicMich interessiert es, also leg mal los!1. Der Vorstand beruft einen Informationsausschuß, der ein, zwei Wochen Fragen sammelt und bündelt und öffentlich weiterreicht, die dann -soweit möglich-* von den zuständigen Gremien beantwortet werden.

Für diesen "Ausschuß" reichen fünf, sechs Leute satt. Es könnten ein, zwei Gremienleute machen (das müssen keine Vorstände sein, die wohl noch andere Dinge zu erledigen haben und an die die Fragen ja gerichtet werden sollen; der Wahlausschuß zB hat ja "frei" und der Ältestenrat hat nach meiner Erinnerung sogar die satzungsmäßige Aufgabe, beruhigende Aktionen durchzuführen) und ein oder zwei Leute aus der in die Öffentlichkeit getretenen Gruppe und vielleicht ein oder zwei von der IG geschickte Leute (das müssen auch keine Vorstände sein, Didi und Du? zB oder auch Sven oder ...).

Die Materialsammlung könnte aber auch einer an sich ziehen, ohne vom Vorstand beauftragt zu sein, indem er einfach einen entsprechenden E-Mail account einrichtete und bekannt machte. Besser ist aber mE die Ausschußlösung, weil dann wohl keiner in Verdacht geraten kann etwas "gesteuert" zu haben.

Wichtig ist, von vorneherin eine soweit eben möglich ruhige und vor allem sachliche Atmosphäre zu schaffen. Dann wäre die Arbeit (das wird es sicher sein und nicht zu knapp) auch gut zur Vorbereitung der Versammlung, die ja im September sein soll.

2. Der Vorstand trifft sich mit seinen "Opponenten" und der Presse und (... IG, Bloggern?) zu einem ausgiebigen ruhigen Gespräch ohne Zwischenrufe etc. Das Ergebnis steht in der Zeitung, auf der HP usw. Der Schatzmeister könnte aus seinem Umfeld heraus auch leicht und kostengünstig eine 1A-Aufzeichnung bewerkstellen (glaube ich) und die online bringen, wenn er mag, ich weiß es nicht.

3. Man könnte das auch kombinieren.

Ich muß jetzt erst einmal noch weg. Vielleicht morgen mehr, wenn es denn überhaupt noch interessiert.

*Die Verhandlungsstrategie mit Kölmel zB, auch andere Dinge, können naheliegenderweise wahrscheinlich nicht offengelegt werden, ohne ihre Aussicht empfindlich zu schmälern. Danach fragen könnte man. Es gäb dann aber eben keine Antwort. Das wäre aber auch auf der Versammluing nicht anders.

Klenkes
19.06.2013, 23:00
Ich kann zwar so einiges verstehen. Aber wer hat diese Leute denn gewählt? Und habt ihr die jetzt hier alle verdammen nicht auch gejubelt als der Projekt Tivoli gestartet wurde. Die Leute die ihr jetzt verdammt sind wahrscheinlich die Leute die aktuelle die einzigsten sind die Geld geben. IHr redet immer davon das die Zöpfe abgeschnitten werden müssen um neue Geldgeber zu bekommen. Wo sollen die denn herkommen und wer soll die aquirieren? Wer sollen die Leute denn sein die soviel Vertrauen aufbauen können das Geschäftsleute in das Projekt Alemannia 2013 investieren? Und abschliessend. Wer hat die denn gewählt die da jetzt das Ding an die Wand gefahren haben. Sorry aber einige machen es sich hier schön einfach!

Nein, einfach machen es sich die die den Karren vor die Wand Gefahren haben. Sonst keiner!

Michi Müller
19.06.2013, 23:40
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier ein konstruktiver Vorschlag ist, da ich die Diskussion über Kutsch & Co. eigentlich nicht wieder anheizen will. Falls es destruktiv rüberkommt, es ist nicht so gemeint:

Ich bin sofort mit dabei, wenn die derzeitigen Gremiker, die mit dazu beigetragen haben, den Verein an die Wand zu fahren, weg sind.

Vorher nicht!

:)


Du hast vollkommen recht! Theoretisch müsse man es mal schaffen das tausende FANS ca. 500.000 Euro spenden, diese aus einem Konto deponieren und es Alemannia nur geben wenn es einen KOMPLETTEN Neuanfang gibt. Aber leider würde ich -realistisch betrachtet- davon ausgehen das 500 Leute schon schwer zu erreichen sind! :verwirrt:

MKD
20.06.2013, 04:23
[QUOTE=WoT;432022]

Der Vorstand trifft sich mit seinen "Opponenten" und der Presse und (... IG, Bloggern?) zu einem ausgiebigen ruhigen Gespräch ohne Zwischenrufe etc. Das Ergebnis steht in der Zeitung, auf der HP usw. Der Schatzmeister könnte aus seinem Umfeld heraus auch leicht und kostengünstig eine 1A-Aufzeichnung bewerkstellen (glaube ich) und die online bringen, wenn er mag, ich weiß es nicht.
QUOTE]



Hallo

Wer ist "der Vorstand" ? ? ?

Den Verein gibt es ja seit `zig Jahren und die Kömel Sache ist (14 Jahre ?) her ?



Welche Selbstdarsteller oder Wichtigtuer meinst Du ?

Was heißt ohne Zwischenfragen ?

Unerwünschte Fragen dürfen nicht gestellt werden?

Urbi et orbi
20.06.2013, 06:57
Deshalb würde ich, unabhängig von Personen, für die Rettung des TSV's noch einmal in die Tasche greifen und kann nur Didi's Aufruf unterstützen!

Sorry Carlos, aber inzwischen sind wir der Spenderei aber so was von müde, das glaubt niemand. Wir sind ganz sicher nicht solche, die auf ihren Portemonnaies sitzen, aber:

Retterspiele, Retterschals, Retter-T-Shirts, jede Menge Buttons, Dauerkarten nochmals zum regulären Preis neu erworben, Guthaben von jeweils 50 Euro für Verzehr futsch, daneben noch Hochzeiten und Todesfälle und anderes. Das ist für uns incl. regulären Spielen und Auswärtsfahrten in die Tausende gegangen.

Geld leider erst, wenn alle derzeitigen Gremiker weg sind. Dann sollen sie jetzt mal ihrem Verein helfen und den Weg frei machen, aber jetzt sofort! Dann sind die Fans auch wieder zu allen möglichen und unmöglichen Dingen bereit.

Vollzahler
20.06.2013, 08:44
Die gestern in Facebook gestartete Aktion möchte ich hiermit auch im Forum bekanntmachen - zu verlieren ist sowieso Nichts, deshalb ist jede Idee zumindest erwähnenswert:

Posting von "Traditions Retter" in Facebook:
Rettungsversuch für den TSV !

Was können wir Fans von Alemannia jetzt noch tun? Mein Tip > Ruhe bewaren
Bevor hier ein großes Geschrei, Gepolter und Wutposts folgen, bitte ich einen "Jeden" tief Luft zu holen und zu überlegen und gut abzwägen wie man sich auf folgenden Vorschlag/ folgende Idee ( der/die noch nicht final ist ) einlässt.

Mein Vorschlag

>> " Alemannen " Club der 100er "



Ich kann jeden verstehen, der nicht helfen möchte. Die meisten Gründe, die hier angeführt wurden, sind nachvollziehbar.

Neverthefuckingless, ich würde diesen Plan unterstützen.

Nachdem der TSV gerettet ist, können wir alte Zöpfe abschneiden. Dann aber gründlich!

Urbi et orbi
20.06.2013, 10:34
Nachdem der TSV gerettet ist, können wir alte Zöpfe abschneiden. Dann aber gründlich!


Ich fürchte, die kleben dann immer noch an ihren Stühlen und tuen dann noch so, als hätten sie den Verein gerettet.

Kiki13
20.06.2013, 11:46
Ich fürchte, die kleben dann immer noch an ihren Stühlen und tuen dann noch so, als hätten sie den Verein gerettet.

Davon gehen wohl viele aus.
Hat ja auch immer wieder funktioniert.
Das Gro der Fans interessiert sich auch nicht wirklich für irgendwelche Hintergründe oder einer Schuld von Gremikern. Sie interessieren sich auch nicht dafür, dass eventuell der Ein oder Andere für seine Verfehlungen haftbar zu machen wäre.
Da hörst Du ständig: "Ach, das bringt doch eh nichts, da kommt doch nichts bei rum."
Für die Meisten ist die Welt wieder in Ordnung, wenn das mit Koelmel irgendwie geregelt werden kann, und wenn die Planinsolvenz geregelt läuft. Dann interessiert es auch viele nicht, wer die Geschicke weiter lenkt.
Hauptsache, der Ball rollt.

Nicht alle Fans sind Mitglieder. Und selbst von diesen ist nur ein kleiner Teil annähernd informiert, was alles zu dem heutigen Chaos führte, und wer dafür verantwortlich ist.
Man kann es ja auch keinem verdenken. Viele wollen gar nichts von dem hören, was so alles aufkommt.

forschi
20.06.2013, 11:54
Ich kann jeden verstehen, der nicht helfen möchte. Die meisten Gründe, die hier angeführt wurden, sind nachvollziehbar.

Neverthefuckingless, ich würde diesen Plan unterstützen.

Nachdem der TSV gerettet ist, können wir alte Zöpfe abschneiden. Dann aber gründlich!


NEIN,

ich bin an einem Punkt, wo ICH ganz einfach meine Bedingung stelle. Ich unterstütze liebend gerne, am allerliebsten SOFORT, mit einem Betrag der auch höher sein darf als 100 EURO, WENN DIE SÄCKE die nicht frühzeitig Peilung der Sachlage bekommen haben, SPRICH: die nicht ihren Job gemacht haben, SOFORT (siehe oben) die Stühle räumen und damit einen NEUANFANG nicht mehr im Wege stehen.

Ich bin zu keinem weiteren Kompromiss bereit.

Wäre mal richtig geil, wenn dieser Topf zur Verfügung gestellt werden könnte und nur dann zur Auszahlung kommt, wenn alle Bedingungen (Stühle räumen) erfüllt sind. Zum Wohle unserer jeliebten Alemannia mal nicht an seinem Pöstchen kleben, das wäre dann angesagt.

Wo bin ich denn? Jahrelange Mißwirtschaft, Wirtschaftskrimi, null Informationsfluß, kein Wort der Entschuldingung bzw. Übernahme der Verantwortung für die ganze Sche... und als (vorübergehender) letzter Akt die Nichteinhaltung der Satzung in Bezug auf JHV, der dann auch noch vom Vorsitzenden des Verwaltungsrates gutgeheißen wird. Der Kerlemann steht inzwischen auch ganz oben auf meiner persönlichen Liste derer, die sofort entsorgt gehören. Tschöö wa

Ob es danach besser wird vermag ich nicht zu sagen, aber schlechter kann es nicht mehr werden.

Gruß an Alle

Klenkes
20.06.2013, 11:57
Meine Hoffnung ist, das "alle" in Zukunft daraus lernen das es so wie es wahr nicht mehr geben kann. Das heisst Verschlankung der Gremiken, das heisst das man nicht mehr alles abnickt und durchwinkt.

Und kritische Fragen zukünftig ernster gehandhabt werden als die Gutsherrenart wie sie bislang praktiziert wurde. Und das geht mit dem "alten" Stallgeruch nicht mehr. Ob die Herren haftbar sind sollen Staatsanwälte und Gerichte entscheiden. Aber die Mitglieder sollen das Recht haben (und das haben sie auch) sich ihre Gremiker auszusuchen und zu (ab)wählen. Das sich einige gerne darüber hinwegsetzen aus ihren so verdammt wichtigen Gründen, das darf es schonmal garnicht mehr geben.



Davon gehen wohl viele aus.
Hat ja auch immer wieder funktioniert.
Das Gro der Fans interessiert sich auch nicht wirklich für irgendwelche Hintergründe oder einer Schuld von Gremikern. Sie interessieren sich auch nicht dafür, dass eventuell der Ein oder Andere für seine Verfehlungen haftbar zu machen wäre.
Da hörst Du ständig: "Ach, das bringt doch eh nichts, da kommt doch nichts bei rum."
Für die Meisten ist die Welt wieder in Ordnung, wenn das mit Koelmel irgendwie geregelt werden kann, und wenn die Planinsolvenz geregelt läuft. Dann interessiert es auch viele nicht, wer die Geschicke weiter lenkt.
Hauptsache, der Ball rollt.

Nicht alle Fans sind Mitglieder. Und selbst von diesen ist nur ein kleiner Teil annähernd informiert, was alles zu dem heutigen Chaos führte, und wer dafür verantwortlich ist.
Man kann es ja auch keinem verdenken. Viele wollen gar nichts von dem hören, was so alles aufkommt.

Mittelstürmer
20.06.2013, 12:02
...
Wäre mal richtig geil, wenn dieser Topf zur Verfügung gestellt werden könnte und nur dann zur Auszahlung kommt, wenn alle Bedingungen (Stühle räumen) erfüllt sind.
...

Selbst wenn das Ziel sinnvoll ist, ist der Weg nicht richtig. Man kann eigentlich nicht wollen, dass eine kleine oder mittelgroße Gruppe sich mit Geld hinstellt und Vorstandswahlen erzwingt. Dann wären wir auf dem Hoffenheim- oder RB Leipzig-Niveau angelangt. Was würdest Du sagen, wenn die 500.000 Euro nur durch einen Spender zusammenkämen, der dann entsprechende Bedingungen stellt?

Der Verein sind die Mitglieder und wer Präsident wird, darf nicht von größeren oder kleinen Spenden abhängen, sondern nur vom Votum der Mitglieder!

Urbi et orbi
20.06.2013, 12:07
Nicht alle Fans sind Mitglieder. Und selbst von diesen ist nur ein kleiner Teil annähernd informiert, was alles zu dem heutigen Chaos führte, und wer dafür verantwortlich ist.
Man kann es ja auch keinem verdenken. Viele wollen gar nichts von dem hören, was so alles aufkommt.

Und die wenigen, die es wirklich wissen, behalten es leider für sich. Dieses Verhalten hat leider ein Stück mit zu diesem unsäglichen Debakel geführt. Wäre eher nur ein kleiner Teil des ganzen Ausmaßes bekannt gewesen, hätte man rechtzeitig etwas unternehmen können.

forschi
20.06.2013, 12:08
Selbst wenn das Ziel sinnvoll ist, ist der Weg nicht richtig. Man kann eigentlich nicht wollen, dass eine kleine oder mittelgroße Gruppe sich mit Geld hinstellt und Vorstandswahlen erzwingt. Dann wären wir auf dem Hoffenheim- oder RB Leipzig-Niveau angelangt. Was würdest Du sagen, wenn die 500.000 Euro nur durch einen Spender zusammenkämen, der dann entsprechende Bedingungen stellt?

Der Verein sind die Mitglieder und wer Präsident wird, darf nicht von größeren oder kleinen Spenden abhängen, sondern nur vom Votum der Mitglieder!

Hier wird aber nicht darüber geredet, dass das Geld von EINEM kommen soll, sonder bon den letzten wirklichen Alemannen, die immer noch bereit sind weiterhin zu fördern, die im Gegenzug aber in Deutlichkeit sagen, dass es so wie war niemals mehr weitergehen wird, weitergehen darf. Selbstverständlich soll die MItgleidschaft entscheiden. Heute mehr als je zuvor. Ich rede ja auch als Mitglied.

Kiki13
20.06.2013, 12:28
Und die wenigen, die es wirklich wissen, behalten es leider für sich. Dieses Verhalten hat leider ein Stück mit zu diesem unsäglichen Debakel geführt. Wäre eher nur ein kleiner Teil des ganzen Ausmaßes bekannt gewesen, hätte man rechtzeitig etwas unternehmen können.

Na ja, es sind eben auch viele Puzzleteile, welche jetzt, durch die Insolvenz, und durch die Aussagen von M&M erst wirklich zueinander finden.
Vorher hätte gar keiner auf die Leute gehört, welche aus einzelnen Bereichen etwas zu berichten hatten.
Glaub mir, ich weiß wovon ich rede.
Jetzt kamen viele relevandte Dinge auf den Tisch, und zueinander.
Vielleicht wäre es sinnvoll, diese sich jetzt zusammenfügenden Fakten interessierten Fans, aber vor allem interessierten Mitgliedern zu präsentieren, damit diese, mit diesen Informationen in eine JHV gehen können. Denn ich gehe davon aus, dass so manch eine Aussage der Herren, dann ganz anders verstanden werden kann, und auch ganz andere Fragen gestellt werden könnten.
Wie gesagt, ich rede hier von Fakten, und nicht von irgendwelchen Gerüchten, oder der Freund von meinem Cousin hat gesagt, bla bla bla...

OranjeBoven
20.06.2013, 12:40
Sei mir nicht böse, aber davon konnte doch niemand ausgehen.
Es gibt Gesetze, das Vereinsrecht, die Satzung, und die Verbandsstatuten. Natürlich wurde den Gewählten das Vertrauen entgegengebracht, welches jeder neu gewählte Gremiker verdient. Bei jedem Gewählten geht man davon aus, dass dieser sich natürlich an die o. g. Gesetze und Richtlinien hält, sowie seine Pflichten, gemäß seines gewählten Amtes, erfüllt.
Dies ist jedoch, wie auch von M&M bestätigt wurde, durch die Gremien hinweg nicht erfolgt. Auf Grund dessen, konnte ein finanzielles Minus, welches bereits bei der gesamten Stadionplanung, beim Bau, und bei der Absicherung dessen entstand, noch über einen langen Zeitraum vergrößert werden, da man Personen weiter agieren ließ, ohne diese zu kontrollieren, geschweige denn zu stoppen.
Ähnliches tritt jetzt im Mutterverein auf. Hier wirft der aktuelle Vorstand, bereits ausgeschiedenen Fehler vor. Damit belasten sie sich jedoch auch selbst.

Natürlich waren die Meisten begeistert, als das neue Stadion kam. Da hieß es aber auch. Alter Tivoli geht nicht mehr, und Kosten seien gesichert. Begeistert wurden Anleihen gekauft, weil man ja dadurch ein Teilfinanzierer des Stadions wurde. Dieser Einsatz sollte gut und abgesichert honoriert werden...

Was wirklich kam, sehen wir alle. All dies hat dafür gesorgt, dass Sponsoren von Bord gehen. Sponsoren sind wirtschaftlich denkende, und handelnde Personen, bzw. Firmen, welche sich einen Vorteil von ihrem Invest versprechen. Eine positive Imageverbindung.
Und wovon sprechen M&M? Von einem Wirtschaftskrimi, bei welchem 65-75 Mio. in den Sand gesetzt wurden, weil kollektiv bei der Alemannia versagt wurde. Davon sind die aktuell agierenden Gremiker ein Teil.

Ich finde die hier genannte Rettungsaktion eine tolle Idee, kann aber jeden verstehen, welcher sagt, solange sich nichts ändert, Nein.
Es geht um Vertrauen. Der Mitglieder, und der Sponsoren.
Sollte sich abzeichnen, dass dieses wieder entsteht, werden sich auch wieder Sponsoren der Alemannia zuwenden.

Da dies jedoch noch dauern wird, finde ich eine Aktion wie diese hier, eine gelungene Geschichte, um den Grundstein zu legen, um zum einen den Verein zu retten, und zum Anderen um zu demonstrieren, was Fans ihr Verein wert ist.
Auch das hat Signalwirkung.


Das ist alles richtig. Aber sollen wir ne Wette machen das da viel Wind um nix erzeugt wird.Sprich glaubst du wirklich das irgendeiner von denen die da gewerkelt haben haftbar gemacht wird? Es zahlt wie immer der Steuerzahler. Und niemand anderes. Es wirk kein Kraemer in den Knast gehen auch ein Linden,Heyen oder der komplette Elferrat wird nix abkriegen.

Wenn ich Heute den Bericht in der Zeitung lese bezüglich Jugendspieler kommt mir die Kotze hoch. Genau das ist der Grund warum dieser Verein da steht wo er steht. Diese abgrundtiefe Arroganz gegenüber den anderen Vereinen. Diese ist seid Jahrzehnten da. Und jetzt sollen wieder die kleinen Vereine und Mitglieder alles Retten.

Ich bin wirklich Aachener. Aber jetzt ist ein Punkt da wo ich für mich sage. Lass den Verein über die Klinge springen!

Vielleicht lernt man es ja dann mal wenn man gegen Sportfreunde Hörn auf der Asche spielt!

Und wenn nach all den Berichten jetzt noch einer der Meinung ist das der Scherr nen guter ist, dem kann ich auch nicht helfen. Übrigens sind das soweit ich mich erinnere auch Dinge die in Schalke zum Abgang geführt haben.

Kiki13
20.06.2013, 13:01
Das ist alles richtig. Aber sollen wir ne Wette machen das da viel Wind um nix erzeugt wird.Sprich glaubst du wirklich das irgendeiner von denen die da gewerkelt haben haftbar gemacht wird? Es zahlt wie immer der Steuerzahler. Und niemand anderes. Es wirk kein Kraemer in den Knast gehen auch ein Linden,Heyen oder der komplette Elferrat wird nix abkriegen.

Wenn ich Heute den Bericht in der Zeitung lese bezüglich Jugendspieler kommt mir die Kotze hoch. Genau das ist der Grund warum dieser Verein da steht wo er steht. Diese abgrundtiefe Arroganz gegenüber den anderen Vereinen. Diese ist seid Jahrzehnten da. Und jetzt sollen wieder die kleinen Vereine und Mitglieder alles Retten.

Ich bin wirklich Aachener. Aber jetzt ist ein Punkt da wo ich für mich sage. Lass den Verein über die Klinge springen!

Vielleicht lernt man es ja dann mal wenn man gegen Sportfreunde Hörn auf der Asche spielt!

Und wenn nach all den Berichten jetzt noch einer der Meinung ist das der Scherr nen guter ist, dem kann ich auch nicht helfen. Übrigens sind das soweit ich mich erinnere auch Dinge die in Schalke zum Abgang geführt haben.

Na ja, nachdem auch M&M ins Kalkül ziehen, dass es Regressforderungen geben kann, schließe ich dies nicht aus. Das ist natürlich auch mit dem Verein verbunden.
Inwiefern wer und wann auch immer strafrechtliche Konsequenzen aus seinem Handeln für die Alemannia zu spüren bekommt, bleibt abzuwarten.
Es gibt die entsprechenden Ermittlungen. Wir werden sehen...

Harvey Specter
20.06.2013, 14:43
Aus meiner Sichtweise stellen sich Fragen nach dem unterbreiteten Verleichsangebot des Vereins, den Aussichten des Erfolgs bzw. von Nachbesserungen, benötigten Geldern und benötigter Unterstützung durch Spenden oder Darlehen zur Rettung.

Wir können prima darüber diskutieren, ob man nochmals spenden soll oder ob viele kleine Darlehen mit Aussicht auf Umwandlung in GmbH-Beteiligungen mit Kontrollrechten (s. Fan-IG-Thread) nett oder hilfreich sind bzw. zeitlich oder gestaltungsmäßig überhaupt realisierbar sind.

Des Weiteren ist die Diskussion über weitere Motivationen zur Einbringung von Geldern in diesen Verein total berechtigt, doch möchte ich denjenigen sehen, der sich jetzt verweigert und später vor dem Scherbenhaufen steht (ich würde niemanden einen Vorwurf machen!).

Die entscheidende Frage ist aber: Werden evtl. noch zusätzliche Gelder benötigt? Wenn das Angebot nicht ausreichend wäre, werden evtl. kurzfristig weitere Gelder benötigt (wenn überhaupt eine Nachbesserung möglich wäre) oder es ist Ende, bevor wir noch eine Mitgliederversammlung haben. Auf der anderen Seite kann auch nicht ein sechsstelliger Betrag mal eben in der Fanschaft zusammengesucht werden.

Worauf ich hinauswill ist, dass die verdammte Pflicht des Vorstandes nach meiner Ansicht ist, die Karte aufzudecken, wenn es ganz düster aussieht. Solange die Herren ausreichend "Planmasse" in der Hinterhand haben, da sie selber spenden oder im Freundeskreis großzügige Gönner hätten, könnte ich irgendwie die jetzige Stille noch zähneknirschend erdulden. Doch was passiert, wenn später rauskommt, dass für Kölmel z.B. EUR 100.000 fehlten oder das Vergleichangebot schlicht zu niedrig war und dies bekannt war oder vermieden werden konnte.

Je nachdem wie hoch die Vergleichsvorstellungen differieren, kann die Motivation zum Spenden (" ja wir schaffen das noch") ganz plötzlich umschlagen. Wenn der Kölmel-Prozess zum Untergang führt und das ganze nur deshalb passierte, weil man die Mitglieder, die Fans und die Öffentlichkeit nicht oder zu spät ins Boot genommen hat, wäre dies ganz schrecklich. Wie schon ex Male angesprochen. Es fehlt die Information und dieses Mal kann dies verherrend final sein! "Also meine Herren, treten Sie vor die Mikrophone und klären Sie auf!"

P.S.: Ist irgendetwas besonderes mit den Sportfreunden Hörn (die übrigens einen Kunstrasenplatz haben) oder ist dies nur ein beliebiges Beispiel? ZappelPhilipp hat gestern auch schon ein Spiel der Alemannia hier beschrieben.

Kiki13
20.06.2013, 14:51
Aus meiner Sichtweise stellen sich Fragen nach dem unterbreiteten Verleichsangebot des Vereins, den Aussichten des Erfolgs bzw. von Nachbesserungen, benötigten Geldern und benötigter Unterstützung durch Spenden oder Darlehen zur Rettung.

Wir können prima darüber diskutieren, ob man nochmals spenden soll oder ob viele kleine Darlehen mit Aussicht auf Umwandlung in GmbH-Beteiligungen mit Kontrollrechten (s. Fan-IG-Thread) nett oder hilfreich sind bzw. zeitlich oder gestaltungsmäßig überhaupt realisierbar sind.

Des Weiteren ist die Diskussion über weitere Motivationen zur Einbringung von Geldern in diesen Verein total berechtigt, doch möchte ich denjenigen sehen, der sich jetzt verweigert und später vor dem Scherbenhaufen steht (ich würde niemanden einen Vorwurf machen!).

Die entscheidende Frage ist aber: Werden evtl. noch zusätzliche Gelder benötigt? Wenn das Angebot nicht ausreichend wäre, werden evtl. kurzfristig weitere Gelder benötigt (wenn überhaupt eine Nachbesserung möglich wäre) oder es ist Ende, bevor wir noch eine Mitgliederversammlung haben. Auf der anderen Seite kann auch nicht ein sechsstelliger Betrag mal eben in der Fanschaft zusammengesucht werden.

Worauf ich hinauswill ist, dass die verdammte Pflicht des Vorstandes nach meiner Ansicht ist, die Karte aufzudecken, wenn es ganz düster aussieht. Solange die Herren ausreichend "Planmasse" in der Hinterhand haben, da sie selber spenden oder im Freundeskreis großzügige Gönner hätten, könnte ich irgendwie die jetzige Stille noch zähneknirschend erdulden. Doch was passiert, wenn später rauskommt, dass für Kölmel z.B. EUR 100.000 fehlten oder das Vergleichangebot schlicht zu niedrig war und dies bekannt war oder vermieden werden konnte.

Je nachdem wie hoch die Vergleichsvorstellungen differieren, kann die Motivation zum Spenden (" ja wir schaffen das noch") ganz plötzlich umschlagen. Wenn der Kölmel-Prozess zum Untergang führt und das ganze nur deshalb passierte, weil man die Mitglieder, die Fans und die Öffentlichkeit nicht oder zu spät ins Boot genommen hat, wäre dies ganz schrecklich. Wie schon ex Male angesprochen. Es fehlt die Information und dieses Mal kann dies verherrend final sein! "Also meine Herren, treten Sie vor die Mikrophone und klären Sie auf!"

P.S.: Ist irgendetwas besonderes mit den Sportfreunden Hörn (die übrigens einen Kunstrasenplatz haben) oder ist dies nur ein beliebiges Beispiel? ZappelPhilipp hat gestern auch schon ein Spiel der Alemannia hier beschrieben.

Genau so sehe ich es auch.
Niemand weiß, was konkret Koelmel in welcher Höhe angeboten wurde, was eventuell fehlt, usw..
Hier hilft nur Transparenz und Offenheit.

WoT
20.06.2013, 15:37
Genau so sehe ich es auch.
Niemand weiß, was konkret Koelmel in welcher Höhe angeboten wurde, was eventuell fehlt, usw..
Hier hilft nur Transparenz und Offenheit.Was evtl fehlt, weiß selbst Kölmel noch nicht. Ganz allgemein: Das hängt davon ab, wieviel die Alemannia _bei aller Kraftanstrengung_ überhaupt gerade noch so eben einsammeln könnte. Dieser Betrag wäre die _Untergrenze_ dessen, was evtl fehlt. Die Obergrenze ist die volle Klageforderung mit Zinsen (aus 14 Jahren?) und Kosten. Jetzt kann sich ja jeder leicht ein ausreichend genaues Bild machen. Und evtl herausfinden, wie sinnvoll die breite Diskussion von Details dieser Frage so ist.

Bis Kölmel irgendwann verbindlich sagen sollte, "Bringt mir bis zum Datum iks einen Betrag von üps und die Sache ist erledigt" gibt es da gar nicht so viel zu kommunizieren, meine ich.

Sammeln (um einmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen) ist dennoch gut. Treuhänderisch und unter der Bedingung,* daß bei Einsatz des Geldes der Verein gerettet sein muß. Und selbstverständlich sammeln, ohne Wasserstände zu veröffentlichen.

Das versetzte den Vorstand evtl in die Lage, dem Kölmel die Gegenstrategie anzubieten: "Wir bieten Dir alles, was Du aus eigener Kraft durchsetzen kannst (im Fall einer Insolvenz ist das nüüsch) und als knackigen Zuschlag üps minus zet basierend auf bedingter, unpfändbarer Hilfszusage unserer Freunde und befristet bis sehr bald (zB zwei Wochen vor VT)".

*Und unter keiner weiteren Bedingung:
1. wird der Vorstand noch gebraucht, die Kölmelsache (mit der es dann doch hoffentlich getan sein wird?) über die Bühne zu bringen. Der Vorstand und sonst niemand ist gesetzlicher Vertreter. Außer ihm kann keiner die Sache fix machen. Jetzt erst noch einen Notvorstand einzusetzen lassen, würde nicht gerade Druck aus der Situation nehmen. Im Augenblick will bestimmt auch keiner (der noch alle Sinne beisammen hat und andere sollen lieber zu Hause bleiben) an die Stelle der Vorstände treten und könnte es "rein technisch" nicht einmal ausreichend schnell.
2. steht doch ohnehin klar gesagt im Raum, daß im nächsten Frühjahr "alles" neu gewählt wird. (Oder nicht?) Das könnte man ja einfach einmal ganz verbindlich festlegen, indem es aus den Gremien entsprechende persönliche Erklärungen gäbe einschließich eines festen Termines zur (Wahl-)Versammlung 2014 und der daraus folgenden Kandidaturtermine etc.

Urbi et orbi
20.06.2013, 15:41
2. Steht doch ohnehin klar gesagt im raum, daß im nächsten frühjahr "alles" neu gewählt wird. (oder nicht?) das könnte man ja einfach einmal ganz verbindlich festlegen, indem es aus den gremien entsprechende erklärungen gäbe einschließich eines festen termines zur (wahl-)versammlung 2014 und der daraus folgenden kandidaturtermine etc.

2014 ????

WoT
20.06.2013, 15:49
Inzwischen wieder völlig off topic2014 ????Ja. Ich habe es so verstanden, daß alle Wahlen auf 2014 vorgezogen werden sollen. Du etwa nicht? 2014 kommt gleich nach 2013. Und 2013 will doch selbst die Gruppe um Offergeld und Schaffrath nicht, stand doch gestern in der Zeitung. Die sind ja auch nicht gerade dumm und wissen schon ...

rocker
20.06.2013, 16:01
Ja. Ich habe es so verstanden, daß alle Wahlen auf 2014 vorgezogen werden sollen. Du etwa nicht? 2014 kommt gleich nach 2013. Und 2013 will doch selbst die Gruppe um Schaffrath
Bitte nicht schon wieder Politiker, haben wir beste Erfahrungen mit.

Urbi et orbi
20.06.2013, 16:11
Ja. Ich habe es so verstanden, daß alle Wahlen auf 2014 vorgezogen werden sollen. Du etwa nicht? 2014 kommt gleich nach 2013. Und 2013 will doch selbst die Gruppe um Offergeld und Schaffrath nicht, stand doch gestern in der Zeitung. Die sind ja auch nicht gerade dumm und wissen schon ...

Ich habe das leider nicht gelesen. Und so lange lassen wir die dann weiter hantieren?

Max
20.06.2013, 16:24
2. steht doch ohnehin klar gesagt im Raum, daß im nächsten Frühjahr "alles" neu gewählt wird. (Oder nicht?) Das könnte man ja einfach einmal ganz verbindlich festlegen, indem es aus den Gremien entsprechende persönliche Erklärungen gäbe einschließich eines festen Termines zur (Wahl-)Versammlung 2014 und der daraus folgenden Kandidaturtermine etc.
Glaubst Du daran?

Urbi et orbi
20.06.2013, 16:28
Glaubst Du daran?


Ich glaube den meisten nichts mehr. Und WOT? Ich erinnere an eine JHV, als es um die Satzungsänderung ging. Mir klingeln heute noch die Ohren. Oder verwechsele ich da jetzt was?

Kiki13
20.06.2013, 16:35
Was evtl fehlt, weiß selbst Kölmel noch nicht. Ganz allgemein: Das hängt davon ab, wieviel die Alemannia _bei aller Kraftanstrengung_ überhaupt gerade noch so eben einsammeln könnte. Dieser Betrag wäre die _Untergrenze_ dessen, was evtl fehlt. Die Obergrenze ist die volle Klageforderung mit Zinsen (aus 14 Jahren?) und Kosten. Jetzt kann sich ja jeder leicht ein ausreichend genaues Bild machen. Und evtl herausfinden, wie sinnvoll die breite Diskussion von Details dieser Frage so ist.

Bis Kölmel irgendwann verbindlich sagen sollte, "Bringt mir bis zum Datum iks einen Betrag von üps und die Sache ist erledigt" gibt es da gar nicht so viel zu kommunizieren, meine ich.

Sammeln (um einmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen) ist dennoch gut. Treuhänderisch und unter der Bedingung,* daß bei Einsatz des Geldes der Verein gerettet sein muß. Und selbstverständlich sammeln, ohne Wasserstände zu veröffentlichen.

Das versetzte den Vorstand evtl in die Lage, dem Kölmel die Gegenstrategie anzubieten: "Wir bieten Dir alles, was Du aus eigener Kraft durchsetzen kannst (im Fall einer Insolvenz ist das nüüsch) und als knackigen Zuschlag üps minus zet basierend auf bedingter, unpfändbarer Hilfszusage unserer Freunde und befristet bis sehr bald (zB zwei Wochen vor VT)".

*Und unter keiner weiteren Bedingung:
1. wird der Vorstand noch gebraucht, die Kölmelsache (mit der es dann doch hoffentlich getan sein wird?) über die Bühne zu bringen. Der Vorstand und sonst niemand ist gesetzlicher Vertreter. Außer ihm kann keiner die Sache fix machen. Jetzt erst noch einen Notvorstand einzusetzen lassen, würde nicht gerade Druck aus der Situation nehmen. Im Augenblick will bestimmt auch keiner (der noch alle Sinne beisammen hat und andere sollen lieber zu Hause bleiben) an die Stelle der Vorstände treten und könnte es "rein technisch" nicht einmal ausreichend schnell.
2. steht doch ohnehin klar gesagt im Raum, daß im nächsten Frühjahr "alles" neu gewählt wird. (Oder nicht?) Das könnte man ja einfach einmal ganz verbindlich festlegen, indem es aus den Gremien entsprechende persönliche Erklärungen gäbe einschließich eines festen Termines zur (Wahl-)Versammlung 2014 und der daraus folgenden Kandidaturtermine etc.

Was sie gerade so einsammeln konnten? Kölmel wurde kein Geld angeboten, aber auch keine Rechte... Zumindest keine im klasischen Sinne...

AIXtremist
20.06.2013, 17:05
Auf der einen Seite kann ich hier die Reaktionen durchaus verstehen, aber wo sind denn die Alternativen?

Abwahl, und dann?

Wo sind unverbrauchte Alemannen (damit meine ich Leute, die bisher noch nie in einem Gremium waren und mit Altlasten behaftet sind)?

Bevor man die derzeitigen, zu Recht, Kritisierten los werden kann braucht man doch einen vernünftigen Ersatz!

Du Ewig-Gestriger... lese ich da ein déjà-vu in Form vor der Nicht-Wahl Lindens? Die Worte kommen mir so bekannt vor? :clown:

WoT
20.06.2013, 17:45
Völlig off topicGlaubst Du daran?1. Ich habe es so verstanden, daß der Heinrichsvorschlag umgesetzt werden soll, jedoch mit einem Jahr Verzögerung (vereinfacht formuliert). Bevor wir jetzt lange unnütz und uns wechselseitig ärgernd aneinander vorbei reden, sag doch bitte, hast Du das auch so verstanden? Oder habe ich da etwas durcheinander gebracht?

2. Was gibt es -wenn ja zu 1.- da zu glauben? Es ist öffentlich angekündigt (wenn ich es denn richtig verstanden haben sollte, deswegen ja meine Frage oben). Ich habe einen Vorschlag unterbreitet, wie Zweifel an der Ernsthaftigkeit des Plans bereits jetzt restlos ausgeräumt werden könnten.

3. Ich "glaube", daß sich das ziemlich einfach, sicher und schnörkellos durchziehen lassen könnte. Es setzt nur voraus, daß man bereits jetzt unwiderruflich seinen Rücktritt zB mit Ablauf zB des Dez 2013 oder Feb 2014* erklären könnte** und die Gremien sicher sind, alle Entwicklungen, die sie noch auf der Basis des bisherigen Mandates verantworten wollen, bis dahin über die Bühne zu bekommen. Das ist doch nicht sooo viel an Voraussetzung, oder?

4. Angenommen, die Überlegung würde nicht bereits an 1. scheitern (deswegen fragte ich), was genau wäre denn so grundlegend inakzeptabel an dem Vorschlag der Umsetzung? Das verstehe ich einfach nicht.

*Jemand (Du?) müßte bitte einmal klären, welche Einberufungsfristen damit ausgelöst würden (nach meiner Erinnerung "unverzüglich") und welches Datum der Versammlung damit bereits festgelegt wäre (mE etwa 1 Monat später) und welche davon abhängigen Einladungs-, Kandidatur- und Antragsfristen damit ebenfalls schon festgelegt wären.
** Das nehme ich an. Kennt es einer anders?

ZappelPhilipp
20.06.2013, 18:13
...
P.S.: Ist irgendetwas besonderes mit den Sportfreunden Hörn (die übrigens einen Kunstrasenplatz haben) oder ist dies nur ein beliebiges Beispiel? ZappelPhilipp hat gestern auch schon ein Spiel der Alemannia hier beschrieben.

Hey Dexter,

von meiner Seite ist das nur ein Beispiel gewesen. Hier oben auf der Hörn wohne ich und habe als kleiner Bub Sonntags um 11 Uhr alle 14 Tage meine großen Helden geschaut. Und mit der Plille in der Halbzeitpause selbst aufs Tor geschossen. :wink_b:
Also nicht beunruhigendes, quasi.

Gruss vom Zappel

p.s. Du bist der Erste, der den Forennick richtig postet. :daumen_oben:

Blackthorne
20.06.2013, 20:26
Ich habe es so verstanden, daß der Heinrichsvorschlag umgesetzt werden soll, jedoch mit einem Jahr Verzögerung (vereinfacht formuliert). Bevor wir jetzt lange unnütz und uns wechselseitig ärgernd aneinander vorbei reden, sag doch bitte, hast Du das auch so verstanden? Oder habe ich da etwas durcheinander gebracht?

Du hast zwar konkret Max angesprochen, aber ich antworte trotzdem mal, wie ich es sehe.

Ich weiß von keinem angekündigten Rücktritt, habe es auch nirgendwo verbindlich gelesen.

Selbst wenn, habe ich mein Vertrauen in Aussagen der Gremienmitglieder komplett verloren. Die sagen heute so und morgen so.

:)

WoT
20.06.2013, 20:55
Leider immer noch off topicDu hast zwar konkret Max angesprochen, aber ich antworte trotzdem mal, wie ich es sehe.

Ich weiß von keinem angekündigten Rücktritt, habe es auch nirgendwo verbindlich gelesen.

Selbst wenn, habe ich mein Vertrauen in Aussagen der Gremienmitglieder komplett verloren. Die sagen heute so und morgen so.

:)Danke für die Antwort!

Meine Papierausgabe ist schon weg, aber ich habe online noch einmal nachgesehen und etwas gefunden:[...] Eine Neu- oder Nachwahl wird es bei der Veranstaltung nicht geben, hatte Lorenz schon vor einigen Wochen gesagt. Die Gremien sind langfristig gewählt, sollen im ganz schweren Gewitter erst einmal an Bord bleiben, ehe sie sich im nächsten Jahr freiwillig vorzeitig dem Votum der Mitglieder stellen., Alemannias Mitglieder müssen warten (http://www.aachener-zeitung.de/mobile/sport/alemannia-aachen/alemannias-mitglieder-muessen-warten-1.594404), AZ/Pauli vom 11. Juni 2013, Hervorhebung von mirIch meine, bevor der Streit weiter eskaliert, woran ja keinem gelegen sein kann, ist das doch zumindest eine lonhende Basis für eine Nachfrage nach verbindlicher Klarstellung. Und soweit ich den Bericht über die notfalls zu erzwingende Mitgliederversammlung richtig verstanden und im Kopf habe, legen die es ja gar nicht unbedingt auf einen Rechtsstreit an.

Vielleicht wären wir alle weiter und der Verein insgesamt besser dran, wenn es Verbindlichkeit gäbe, wenn also klipp und klar geklärt wäre, welche Funktionen wann gewählt werden. Dann kann sich auch jeder alles in Ruhe überlegen, wie er dem Verein am besten nützlich sein kann, ob (und unter welchen Bedingungen) er sich ggf ein Amt antun möchte usw.

Zu Deinem Schlußsatz: Daß das Vertrauen inzwischen zumindest etwas gelitten hat, bei jedem, dürfte jetzt selbst den selbstbewußtesten Alemanniafunktionär nicht überraschen. Ich kann mir aber ziemlich gut vorstellen, trotzdem echte Verbindlichkeit sicher herzustellen durch eine unwiderrufliche Rücktrittserklärung (nicht nur Ankündigung) zu einem (abhängig vom auszuguckenden Termin der Versammlung) ausgeklügelten Termin. Das ist mein Vorschlag und das könnte doch ein guter Kompromiß sein, oder?

Und wer Sorge hätte, die jetzt Verantwortlichen bekämen allein nicht mehr die Kurve, könnte ja auch ohne Amt Hife anbieten.

Mostellaria
20.06.2013, 21:53
Dann wars das dann und eine Neugründung eines Vereins ( Unter einer anderen Bezeichnung ) wäre dann die letzte Option.Vielleicht hat ja schon zwischenzeitlich jemand anderes darauf hingewiesen (ich kann beileibe nicht jedes Posting aufnehmen), aber wurde eigentlich auch schon angedacht den Namen des Vereins vom Insolvenzverwalter zu erwerben? Dessen Forderungen liegen mit Sicherheit nicht so hoch wie die von Kölmel. Und an einen anderen verkaufen als an einen neu gegründeten Fußballverein, wird der Insolvenzverwalter nicht erwägen; denn ansonsten gäbe es die tollsten Variationsmöglichkeiten.

Sowas ist alles schonmal da gewesen, auch schon in unserer Region.

Max
20.06.2013, 22:03
Zusammenfassend an WoT und Blackthorne: Der Wunsch von Mitglieder- und Fanseite ohne Bestätigung war auch mein Stand - das Zitat aus der Zeitung kannte ich so nicht. Wenn dem so ist, umso besser. Ich bin allerdings trotzdem der Meinung, dass das lieber früher als später zu geschehen hat. Selbst wenn heute einberufen worden wäre, würde die Versammlung vermutlich nach der Kölmel-Entscheidung stattfinden. Dann wäre der Weg ja frei. Umso mehr stehen die Verantwortlichen in der Pflicht, aktuell (soweit möglich) zu informieren.

Blackthorne
20.06.2013, 22:19
das Zitat aus der Zeitung kannte ich so nicht. Wenn dem so ist, umso besser

Was ist denn daran besser? Da berichtet der hier im Forum mehrheitlich ungeliebte Pauli von einer Aussage des Verwaltungsratsvorsitzenden, dass die Mitglieder des Präsidiums (also nicht sie selbst haben das gesagt, sondern ein Dritter) "sich im nächsten Jahr freiwillig vorzeitig dem Votum der Mitglieder stellen".

Was ist, wenn "man" dann Ende 2014 den Herrn Kutsch wieder überredet, doch weiterzumachen?

:)

Bucki
20.06.2013, 22:54
Du Ewig-Gestriger... lese ich da ein déjà-vu in Form vor der Nicht-Wahl Lindens? Die Worte kommen mir so bekannt vor? :clown:

Ich ein Ewig-Gestriger? Ich lach mich schlapp :lach:

Und was das déja-vu angeht: Waren wir damals mit den beiden GmbH's auch in der Insolvenz?
Ich kann mich auch nicht daran erinnern das seinerzeit irgendjemand von einem Kölmelprozess sprach von dessen Ausgang u. U. das Überleben des e.V. abhängen würde.

MKD
21.06.2013, 04:32
Herzblut reicht aber nicht. Wir brauchen Leute die der Sache auch gewachsen sind. Wir brauchen Leute die führen können, die vor allen Dingen wissen wie man einen Verein führt und die ihre Kompetenzen besonders im Finanzwesen haben. Eine gute Portion Fussballsachverstand wäre auch nicht schlecht.

Herzblut hatte Kutsch, Nobis, Linden, Meijer & Co auch, was hat's gebracht? Richtig, die Insolvenz.

Geld gibt's erst wieder mit neuen Leuten, mit solchen die aufopferungsvolle Arbeit von Ehrenamtlern zu schätzen wissen und diese nicht in den Hintern treten sobald bessere Zeiten in Sicht sind und alle wieder vom Big Business träumen.

Ich bin mittlerweile soweit zu sagen dass, sollte der Verein deswegen über die Klinge springen, dann ist das eben so. Dann wird ein halt ein neuer gegründet und man fängt wirklich von Null an. Hat auch den Vorteil das man in den nächsten Jahrzehnten von Schönwettergremikern verschont bleibt.



Hallo!

Ein neuer Verein ?

Wer sagt denn das es dann EINEN neuen Verein gibt ?

Es können sich `zig neue Vereine gründen die alle von sich behaupten Sie wären die die "wahren Alemannen" und der wirkliche Nachfolger der Alemannia 1900 e.V.

Wie ich das hier in Aachen kenne, wird das bei einer Neugründung so wohl kommen.

AIXtremist
21.06.2013, 21:43
Ich ein Ewig-Gestriger? Ich lach mich schlapp :lach:

Und was das déja-vu angeht: Waren wir damals mit den beiden GmbH's auch in der Insolvenz?
Ich kann mich auch nicht daran erinnern das seinerzeit irgendjemand von einem Kölmelprozess sprach von dessen Ausgang u. U. das Überleben des e.V. abhängen würde.

Das Eine hat nicht zwangsläufig mit dem Anderen zu tun, das war allgemein zu sehen, denn auch damals wie heute galt/gilt: nur weil gerade keine Alternative "offensichtlich" (oder vorhanden, wie du magst) ist, heisst das nicht, dass man deswegen nichts unternehmen sollte/könnte/müsste.

Ich empfinde das seit der Abwahl Lindens als Scheinargument und mehr als wacklige Aussage. Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen ;)

Und im Grunde genommen waren wir damals schon auf dem Weg in die Insolvenz, auch wenn es immer noch nichts mit dem tieferen Sinn der Aussage zu tun hat. Und der Prozess existierte auch da schon. Der Prozess, der ja nie wirklich beendet wurde, ist ja nun auch aus dem letzten Jahrhundert, da, wo all die Ewig-Gestrigen her kommen :cool:

AlemanniaOche
21.06.2013, 23:46
Mal was anderes, was allerdings auch ein "Rettungsversuch" wäre (ich glaube es wurde sogar schon mehrmals vorgeschlagen im Forum, will es nur nochmal aktuell machen).

Wie wäre es, wenn ein paar engagierte Fans, vielleicht sogar die IG, sich in einem offenen Brief an Kölmel wenden und ihm versuchen die Situation aus Sicht der Fans zu schildern. Vielleicht ist auch jemand bereit, die emotionalsten Szenen der Alemannia-Geschichte mittels Youtube zu einem Video zu schnipseln, welches mitgesendet wird und dem Herrn Kölmel zeigt, was er da gerade mit seiner Klage dem Erdboden gleichzumachen droht.
Der Brief sollte natürlich schon etwas "unterwerfend" sein, also auf keinen Fall fordernd, immerhin schulden wir Kölmel das Geld schon seit geraumer Zeit, dass er da nicht grad fröhlich ist, ist verständlich. Aber vielleicht lässt er sich doch erweichen, die Forderung zumindest erstmal zu vertagen und zu warten, bis das Insolvenzverfahren gelaufen ist, und Alemannia wieder Geld erwirtschaften kann, welches er dann auch im Laufe der nächsten Jahre, bei hoffentlich sportlichen Erfolg, zurückgezahlt bekommt.

Wie wäre die Idee?

Mia Schwarz Gelb
22.06.2013, 00:11
Mal was anderes, was allerdings auch ein "Rettungsversuch" wäre (ich glaube es wurde sogar schon mehrmals vorgeschlagen im Forum, will es nur nochmal aktuell machen).

Wie wäre es, wenn ein paar engagierte Fans, vielleicht sogar die IG, sich in einem offenen Brief an Kölmel wenden und ihm versuchen die Situation aus Sicht der Fans zu schildern. Vielleicht ist auch jemand bereit, die emotionalsten Szenen der Alemannia-Geschichte mittels Youtube zu einem Video zu schnipseln, welches mitgesendet wird und dem Herrn Kölmel zeigt, was er da gerade mit seiner Klage dem Erdboden gleichzumachen droht.
Der Brief sollte natürlich schon etwas "unterwerfend" sein, also auf keinen Fall fordernd, immerhin schulden wir Kölmel das Geld schon seit geraumer Zeit, dass er da nicht grad fröhlich ist, ist verständlich. Aber vielleicht lässt er sich doch erweichen, die Forderung zumindest erstmal zu vertagen und zu warten, bis das Insolvenzverfahren gelaufen ist, und Alemannia wieder Geld erwirtschaften kann, welches er dann auch im Laufe der nächsten Jahre, bei hoffentlich sportlichen Erfolg, zurückgezahlt bekommt.

Wie wäre die Idee?
Glaubst Du noch an Märchen? Sorry! Kölmel will sein Geld, die Alemannia interessiert ihn nicht.

printe1
22.06.2013, 00:18
Mal was anderes, was allerdings auch ein "Rettungsversuch" wäre (ich glaube es wurde sogar schon mehrmals vorgeschlagen im Forum, will es nur nochmal aktuell machen).

Wie wäre es, wenn ein paar engagierte Fans, vielleicht sogar die IG, sich in einem offenen Brief an Kölmel wenden und ihm versuchen die Situation aus Sicht der Fans zu schildern. Vielleicht ist auch jemand bereit, die emotionalsten Szenen der Alemannia-Geschichte mittels Youtube zu einem Video zu schnipseln, welches mitgesendet wird und dem Herrn Kölmel zeigt, was er da gerade mit seiner Klage dem Erdboden gleichzumachen droht.
Der Brief sollte natürlich schon etwas "unterwerfend" sein, also auf keinen Fall fordernd, immerhin schulden wir Kölmel das Geld schon seit geraumer Zeit, dass er da nicht grad fröhlich ist, ist verständlich. Aber vielleicht lässt er sich doch erweichen, die Forderung zumindest erstmal zu vertagen und zu warten, bis das Insolvenzverfahren gelaufen ist, und Alemannia wieder Geld erwirtschaften kann, welches er dann auch im Laufe der nächsten Jahre, bei hoffentlich sportlichen Erfolg, zurückgezahlt bekommt.

Wie wäre die Idee?

Da wird Kölmel nicht drauf eingehen, der Mann ist Geschäftsmann, da zeigt man keine Emotionen wegen eines Youtube Videos. siehe Karstadt Millardär, dem ist es auch egal dass er demnächst wieder 2000 Mitarbeiter beim Arbeitsamt sich die Klinke in die Hand geben., da zählt nur die eigene KOHLE.

Rabauke12
22.06.2013, 01:46
wenn der TSV gerettet werden soll, dann muss zuerst der Fußball aus dem TSV ausgeschlossen werden.
Seit Jahrzehnten treibt dieser den TSV immer wieder in den Ruin

Somit sind alle die in den letzten 12 Jahren Aktiv und Passiv dabei waren auch verbraucht, weil seit dieser Zeit berechtigte Forderungen (Klöm..)anstehen die vom ehem. Geschäftsführer der GmbH abgetan worden über Jahre mit den Worten, das ist nicht unser problem, das ist das Problem des e.V. und das wurde von allen Gemien über Jahre nicht verhindert.

Wir Mitglieder haben auch unsere Aufsichtspflicht nicht ausreichend wahrgenommen weil wir den Vorstand des e.V. immer entlasstet haben, somit haben wir uns alle an der Pleite schuldig gemacht.

Ich habe in den letzten 3 Jahren einen mittleren vierstelligen Betrag gespendet, weiterhin wird wohl ein hoher dreistelliger Betrag der sich Stadionanleihe nennt für die Katz sein.
Gut... davon war auszugehen, aber das der Fußball dem Verein und den Gläubigern über 10 Mio Schulden hinterläßt ohne das Stadion, weil wir ja so gut sind sorgt dafür, dass ich nur noch die "Randabteilungen" des e.V. unterstützen werden, wenn das Millionengrab Herrenfßball endlich zugeschüttet wird und in der kreisliga mit richtigen Amas und richtigen Fußball und ohne Kohle wieder gespielt wird.

dann gibt es halt eine neue Alemannia

nicht das Stadion war der Tod, sondern die Kohle die einfach für nix rausgepulvert wurde und die Spielergehälter die zum teil auf Bundesliganiveau waren ohne die dazu passenden Leistung

seit der einzig gut Manager den wir hatten von dem kleinen OB und AR-Vorsitzenden geschasst wurde ging es Finanziell nur noch bergab.

Sportlich Bergab....

und das zu deutlich überhöhten Kosten

Bavarian Offside
22.06.2013, 10:08
Jetzt gibt es nur ein primäres Ziel > Wie können wir helfen unseren Verein zu retten > Wir ALLE sind der Verein :) - Wir alle sind Aachen :)

Ich sage schonmal Danke für konstruktive Meinungen & Verbesserungsvorschläge.

Meine Meinung:

100,- € von mir, wenn:

1)
Eine klare Opposition mit Führungswillen/ -fähigkeiten zu erkennen ist, derz.B. du vertraust (für mich ist Meinungsbildung von hier fast unmöglich) und die in der Sache erfolgreich sein kann

2)
Wenn die Kömelsache in die Hose geht, meine 100,- € dem Folgeverein zur Verfügung gestellt wird (Bedingungen wie oben), damit wir mir Vollgas aus der Kreisliga nach oben kommen!

Udo

Heya Alemannia
22.06.2013, 13:12
Glaubst Du noch an Märchen? Sorry! Kölmel will sein Geld, die Alemannia interessiert ihn nicht.

Zumindest könnte man ihn dafür interessieren den in der Zeitschiene im Profifußball einzigartigen Nierdgang der Alemannia filmisch-dokumentarisch aufzuarbeiten/ aufarbeiten zu lassen. Er ist bspw. u.a. Koproduzent von "Hoffenheim -Das Leben ist kein Heimspiel". Der Club könnte ein solches Projekt in allen Belangen unterstützen und Kölmel hätte die Möglichkeit eventuell einen ansehnlichen Gewinn zu erwirtschaften, der mit irgendeinem Schlüssel den Schulden angerechnet würde.
Nebenbei würde man etwas Zeit gewinnen.

AlemanniaOche
22.06.2013, 13:14
Zumindest könnte man ihn dafür interessieren den in der Zeitschiene im Profifußball einzigartigen Nierdgang der Alemannia filmisch-dokumentarisch aufzuarbeiten/ aufarbeiten zu lassen. Er ist bspw. u.a. Koproduzent von "Hoffenheim -Das Leben ist kein Heimspiel". Der Club könnte ein solches Projekt in allen Belangen unterstützen und Kölmel hätte die Möglichkeit eventuell einen ansehnlichen Gewinn zu erwirtschaften, der mit irgendeinem Schlüssel den Schulden angerechnet würde.
Nebenbei würde man etwas Zeit gewinnen.

Wenn ich mich recht entsinne gehört Kölmel doch irgendeine Filmfirma oder?

Heya Alemannia
22.06.2013, 13:37
Wenn ich mich recht entsinne gehört Kölmel doch irgendeine Filmfirma oder?

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_K%C3%B6lmel

AIXtremist
22.06.2013, 14:00
Warum eigentlich soll Kölmel selber Geld erhalten? Ich verstehe das bis heute nicht ganz.

Hat er "privat" aus seinem eigenen Vermögen damals Geld hingelegt für die Alemannia, oder kam das aus der damaligen GmbH, die ja bekannterweise insolvent gegangen ist?

Falls das schon irgendwo in den Hunderten von Beiträgen in diversen Threads beantwortet wurde, bitte ich diese Frage zu entschuldigen, wäre aber dankbar für eine Antwort dazu.

AlemanniaOche
22.06.2013, 14:31
Warum eigentlich soll Kölmel selber Geld erhalten? Ich verstehe das bis heute nicht ganz.

Hat er "privat" aus seinem eigenen Vermögen damals Geld hingelegt für die Alemannia, oder kam das aus der damaligen GmbH, die ja bekannterweise insolvent gegangen ist?

Falls das schon irgendwo in den Hunderten von Beiträgen in diversen Threads beantwortet wurde, bitte ich diese Frage zu entschuldigen, wäre aber dankbar für eine Antwort dazu.

"Seit 1998 versuchte sich Kölmel über seine Sportwelt Beteiligungs GmbH in der Vermarktung von Rundfunkübertragungsrechten im Fußballbereich. Kölmels Firma engagierte sich mit großem finanziellen Aufwand bei tief gesunkenen Traditionsvereinen"

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_K%C3%B6lmel

Hört sich so an, als ob die GmbH Geld investiert hat, er aber der Gründer und Besitzer der GmbH ist.

rocker
22.06.2013, 14:58
"Seit 1998 versuchte sich Kölmel über seine Sportwelt Beteiligungs GmbH in der Vermarktung von Rundfunkübertragungsrechten im Fußballbereich. Kölmels Firma engagierte sich mit großem finanziellen Aufwand bei tief gesunkenen Traditionsvereinen"

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_K%C3%B6lmel

Hört sich so an, als ob die GmbH Geld investiert hat, er aber der Gründer und Besitzer der GmbH ist.
Nach meinem Wissenstand ist die Sportwelt GmbH in Insolvenz geggangen. Das von Alemannia zu zahlende Geld würde dann dort in die Insolvenzmasse fliessen. Das stand auch schon in diesem Thread. Weiß da Jemand genaueres?

AlemanniaOche
22.06.2013, 15:37
Nach meinem Wissenstand ist die Sportwelt GmbH in Insolvenz geggangen. Das von Alemannia zu zahlende Geld würde dann dort in die Insolvenzmasse fliessen. Das stand auch schon in diesem Thread. Weiß da Jemand genaueres?

Aber das war schon vor fast 10 Jahren, dass die Insolvenz ging, da wird keine Insolvenzmasse vorhanden sein, das sollte mittlerweile alles schon geklärt sein...

AIXtremist
22.06.2013, 15:39
Nach meinem Wissenstand ist die Sportwelt GmbH in Insolvenz geggangen. Das von Alemannia zu zahlende Geld würde dann dort in die Insolvenzmasse fliessen. Das stand auch schon in diesem Thread. Weiß da Jemand genaueres?

Genau darauf möchte ich ja hinaus!

Wenn er selber Geld bereitgestellt hat, könnte ich ja verstehen, warum er die höchstmögliche Summe jetzt von der Alemannia verlangt, aber mir als Laie ist schlichtweg total unsinnig, warum Kölmel jetzt 9 Jahre nach der Insolvenz der damaligen Geldgeberfirma (so weit das denn korrekt ist) nun Geld einfordern will, von dem er privat nichts haben dürfte, zumal er damals straffällig wurde mit der mittlerweile nicht mehr existenten Firma.

Was sagen denn die Jura-Experten hier im Forum dazu? Mir ist schleierhaft, warum das Gericht sich in dieser Instanz nun auf die Seite dieses Mannes stellt und auch, warum die Alemannia nicht in weitere Instanz gehen kann/darf.

Da soll mal einer schlau draus werden :confused:

AIXtremist
22.06.2013, 15:43
Aber das war schon vor fast 10 Jahren, dass die Insolvenz ging, da wird keine Insolvenzmasse vorhanden sein, das sollte mittlerweile alles schon geklärt sein...

Die Insolvenz mag beendet sein, aber da das Geld bereitgestellt wurde, bevor (!) diese Firma in Insolvenz gegangen ist, gehört diese Forderung zur damaligen Masse. Schließlich wurde das Geld ja weit vor 2004 an die Alemannia gezahlt und nicht erst nach Insolvenz. Demnach müsste das in das alte Verfahren gehören und - theoretisch, wobei ich rechtlich nur vermuten, aber wahrscheinlich auch total daneben liegen kann - rückwirkend in die alte Masse gezogen und an die ehemaligen Gläubiger gezahlt werden, nicht aber an Kölmel selber.

Wenn dem nicht so ist und er, obwohl er nicht privat Geld gezahlt hat, dann Geld erhalten soll, dann kann man mit dem deutschen Staat und seiner Justiz (die eh oftmals ein Witz ist!) nur noch Mitleid haben und den Kopf schütteln...

Daher wäre es interessant, wer nun wirklich diese 1 Komma irgendwas Mio der Alemannia "gegeben" hat.

AlemanniaOche
22.06.2013, 15:46
Die Insolvenz mag beendet sein, aber da das Geld bereitgestellt wurde, bevor (!) diese Firma in Insolvenz gegangen ist, gehört diese Forderung zur damaligen Masse. Schließlich wurde das Geld ja weit vor 2004 an die Alemannia gezahlt und nicht erst nach Insolvenz. Demnach müsste das in das alte Verfahren gehören und - theoretisch, wobei ich rechtlich nur vermuten, aber wahrscheinlich auch total daneben liegen kann - rückwirkend in die alte Masse gezogen und an die ehemaligen Gläubiger gezahlt werden, nicht aber an Kölmel selber.

Wenn dem nicht so ist und er, obwohl er nicht privat Geld gezahlt hat, dann Geld erhalten soll, dann kann man mit dem deutschen Staat und seiner Justiz (die eh oftmals ein Witz ist!) nur noch Mitleid haben und den Kopf schütteln...

Daher wäre es interessant, wer nun wirklich diese 1 Komma irgendwas Mio der Alemannia "gegeben" hat.

Es ist sowieso ein Witz, egal was passiert. Fließt das Geld an Kölmel ist es juristisch gesehen ein Witz, geht das Geld an die ehemaligen Gläubiger ist es moralisch gesehen ein Witz, dafür einen Traditionsverein zu zerstören (es sei denn, Kölmel wird sozusagen zu der Anklage "gezwungen", um noch Geld für die Gläubiger herbeizuschaffen, dann ist das allerdings reichlich spät!)

rocker
22.06.2013, 16:15
Nach meinem Wissenstand ist die Sportwelt GmbH in Insolvenz geggangen. Das von Alemannia zu zahlende Geld würde dann dort in die Insolvenzmasse fliessen. Das stand auch schon in diesem Thread. Weiß da Jemand genaueres?
Ich habe es selber recherchiert. Die Insolvenz der Sportwelt Beteiligungs-GmbH wurde Ende 2004 aufgehoben. Die Firma besteht von daher weiter, sie ist im Handelsregister B des Amtsgerichts München unter der NR. 129173 geführt.
Alemannias etwaige Zahlung fließt von daher über die Sportwelt Beteiligungs-GmbH an Kölmel.
Fortuna Düsseldorf hatte übrigens 1999 ebenfalls Darlehen von der Sportwelt-Beteiligungs-GmbH bekommen. Seit 2008 mußte Fortuna aus den TV-Erlösen 30 % abführen. Davon waren 15 % als Tilgung des Darlehens angesetzt. Weitere 15 % fließen unbefristet als Vergütung an Kölmel. Das Darlehen hat Fortuna mit einer Sondertilgung im April diesen Jahres endgültig zurückgezahlt. Man verhandelt aktuell mit Kölmel über eine weitere Sonderzahlung um auch von der vorgenannten verbleibenden Vergütung in Höhe von 15 % fortzukommen.
Wenn ich sehe, dass Fortuna das Darlehen ohne Rechtsstreit zurückgezahlt hat, dann wird das auch dem Richter im Verfahren der Alemannia bekannt sein. Dies unterlegt seine Äußerung Alemannia auf Zahlung zu verurteilen. Es geht nur noch um die Höhe, wobei 900.000,-- € als fest genannt wurden. Eine weitere Summe soll nach Vorlage der Bilanz bestimmt werden.

AIXtremist
22.06.2013, 17:00
Ich habe es selber recherchiert. Die Insolvenz der Sportwelt Beteiligungs-GmbH wurde Ende 2004 aufgehoben. Die Firma besteht von daher weiter, sie ist im Handelsregister B des Amtsgerichts München unter der NR. 129173 geführt.
Alemannias etwaige Zahlung fließt von daher über die Sportwelt Beteiligungs-GmbH an Kölmel.
Fortuna Düsseldorf hatte übrigens 1999 ebenfalls Darlehen von der Sportwelt-Beteiligungs-GmbH bekommen. Seit 2008 mußte Fortuna aus den TV-Erlösen 30 % abführen. Davon waren 15 % als Tilgung des Darlehens angesetzt. Weitere 15 % fließen unbefristet als Vergütung an Kölmel. Das Darlehen hat Fortuna mit einer Sondertilgung im April diesen Jahres endgültig zurückgezahlt. Man verhandelt aktuell mit Kölmel über eine weitere Sonderzahlung um auch von der vorgenannten verbleibenden Vergütung in Höhe von 15 % fortzukommen.
Wenn ich sehe, dass Fortuna das Darlehen ohne Rechtsstreit zurückgezahlt hat, dann wird das auch dem Richter im Verfahren der Alemannia bekannt sein. Dies unterlegt seine Äußerung Alemannia auf Zahlung zu verurteilen. Es geht nur noch um die Höhe, wobei 900.000,-- € als fest genannt wurden. Eine weitere Summe soll nach Vorlage der Bilanz bestimmt werden.

Das wirft gleich ein anderes Licht auf den Fall, Danke!

Aix&Hopp
22.06.2013, 18:04
Das wirft gleich ein anderes Licht auf den Fall, Danke!

Papa Schlumpf hat hier einmal auf meine Unwissenheit bzgl.Kölmel mit der Aussage geantwortet, dass Kölmel die Forderung vom Insolvenzverwalter zurückgekauft habe. :confused: Ich war bis dahin davon ausgegangen, dass der Insolvenzverwalter Geld von der Alemannia haben wolle.

Wenn Kölmel den TSV in die Pleite treibt, kriegt er doch gar nichts mehr und kann seine Forderung abschreiben. Da muss doch ein Vergleich möglich sein (der den Verein aber sicherlich langfristig belasten wird).

Gruß
Aix&Hopp

AIXtremist
22.06.2013, 18:21
Papa Schlumpf hat hier einmal auf meine Unwissenheit bzgl.Kölmel mit der Aussage geantwortet, dass Kölmel die Forderung vom Insolvenzverwalter zurückgekauft habe. :confused: Ich war bis dahin davon ausgegangen, dass der Insolvenzverwalter Geld von der Alemannia haben wolle.

Wenn Kölmel den TSV in die Pleite treibt, kriegt er doch gar nichts mehr und kann seine Forderung abschreiben. Da muss doch ein Vergleich möglich sein (der den Verein aber sicherlich langfristig belasten wird).

Gruß
Aix&Hopp

Zum ersten Absatz: wieso und weshalb die Insolvenz wieder schnell beendet wurde, ist mir nicht bekannt, aber somit wird Kölmel auch von keinem Verwalter mehr etwas zurückgekauft haben, oder? Wie auch? Das Verfahren ist ja nie ganz durchgezogen worden.

Zum zweiten Absatz stimme ich dir zu. Kölmel wäre wahrlich dumm, überzogene Forderungen zu stellen, die zu einer Insolvenz und somit auch zu gar keinem Geld führen würde!

Stephanie
22.06.2013, 22:27
Zum ersten Absatz: wieso und weshalb die Insolvenz wieder schnell beendet wurde, ist mir nicht bekannt, aber somit wird Kölmel auch von keinem Verwalter mehr etwas zurückgekauft haben, oder? Wie auch? Das Verfahren ist ja nie ganz durchgezogen worden.

Zum zweiten Absatz stimme ich dir zu. Kölmel wäre wahrlich dumm, überzogene Forderungen zu stellen, die zu einer Insolvenz und somit auch zu gar keinem Geld führen würde!



Das Problem scheint aber zu sein, dass wir ihm bislang nicht wirklich was anbieten (können). Und ob ich dann auf diesem oder jenem Weg nix bekomme, macht wahrscheinlich für ihn keinen Unterschied.

AlemanniaOche
22.06.2013, 23:21
Ich glaube (ok eigentlich hoffe ich ...), dass im Extremfall, d.h. einem urteil gegen Alemannia mit sofortiger Wirkung, das Geld aufgetrieben wird, sei es durch Sponsoren, Spenden oder private Geldgeber (in allen Fällen, bis auf den Spenden, verstände sich das natürlich als Leihgabe und würde in den nächsten Jahren schrittweise zurückgezahlt), da diesmal im Vergleich zu der drohenden Insolvenz im Herbst letzten Jahres das Fass einen Boden hat. Wenn Kölmel sein Geld hat ist Ruhe und es kommen keine weiteren Zahlungen mehr. Das war ja vor ein paar Monaten ganz anders, dass da niemand etwas gesponsert hat wundert nicht, da zu diesem Zeitpunkt die Alemannia ein Fass ohne Boden war.
Wenn sich einige Sponsoren finden, die bereit sind sich in der Region SEHR beliebt zu machen, indem sie den verein vor dem Aus bewahren und das Geld in den nächsten Jahren schrittweise zurückgezahlt bekommen sehe ich gar nicht so schwarz.
Alternativ wäre wie schon vorgeschlagen ein "Kölmeleuro" auf die Ticketpreise denkbar.

Blackthorne
22.06.2013, 23:36
Ich glaube (ok eigentlich hoffe ich ...), dass im Extremfall, d.h. einem urteil gegen Alemannia mit sofortiger Wirkung, das Geld aufgetrieben wird

Das wird Herr Kölmel so ähnlich sehen bzw. ebenfalls hoffen.

Deshalb werden auch die Ansätze, an seine "Vernunft" zu appellieren und zu verzichten, weil er ja ohnehin nichts bekommen würde, nichts bringen.

:)

tivolino
22.06.2013, 23:55
Zum ersten Absatz: wieso und weshalb die Insolvenz wieder schnell beendet wurde, ist mir nicht bekannt, aber somit wird Kölmel auch von keinem Verwalter mehr etwas zurückgekauft haben, oder? Wie auch? Das Verfahren ist ja nie ganz durchgezogen worden.

Zum zweiten Absatz stimme ich dir zu. Kölmel wäre wahrlich dumm, überzogene Forderungen zu stellen, die zu einer Insolvenz und somit auch zu gar keinem Geld führen würde!

Nochmal zur Klarstellung:

Aus mediabiz.de vom 19.11.2004
Sportwelt-Insolvenz aufgehoben

Das zuständige Amtsgericht Weilheim hat jetzt die Insolvenz gegen die Sportrechteagentur der Brüder Michael (http://www.mediabiz.de/firmen/people/dr-michael-koelmel/100/40703) und Rainer Kölmel (http://www.mediabiz.de/firmen/people/dr-rainer-koelmel/1370/40703), Sportwelt (http://www.mediabiz.de/firmen/sportwelt-beteiligungs-gmbh/40703), aufgehoben. Wie Michael Kölmel gegenüber dpa erklärte, habe er sich zuvor mit den Gläubigern auf eine Entschuldung geeinigt. Nun sollen die Geschäfte, zu denen nach eigenen Angaben u. a. Vermarktungsverträge mit den Fußballvereinen Borussia Mönchengladbach, Dynamo Dresden und Fortuna Düsseldorf gehören, fortgeführt werden.

Die Sportwelt Beteiligungs GmbH war 1998 von Michael Kölmel gegründet worden und hatte im Juli 2002 nach der Insolvenz der Kinowelt Medien AG ebenfalls einen Insolvenzantrag stellen müssen. "Ich freue mich über ein solches Ergebnis, das in der deutschen Insolvenzgeschichte nach wie vor nur selten erzielt wird", kommentierte Insolvenzverwalter Jobst Wellensiek die aktuelle Entwicklung.

http://www.alemannia-aachen.de/archi...aschung-2158S/ (http://www.alemannia-aachen.de/archiv/presse/details-profis/Koelmels-Comeback-eine-boese-Ueberraschung-2158S/)

Rolli Kucharski
23.06.2013, 18:37
Aktion "Rettet den TSV" > Spendenaktion wird gestartet mit IG als Treuhänder.
Nach kurzer Beratungsphase mehrerer Beteiligter möchten wir Euch mitteilen das ein Treuhandkonto besteht.
Wahrscheinlich wird übermorgen (Dienstag) eine große PK mit Einzelheiten folgen.
Die eingehenden Gelder dienen ausschließlich folgendem Zweck und dürfen auch nur dafür verwendet werden:
Die Spendengelder sollen dazu genutzt werden, den Aachener TSV Alemannia bei einem Vergleich im Kölmel-Prozess zu unterstützen.
Falls unser Beitrag nicht benötigt wird, (d.h. man findet eine andere Einigung mit Kölmel) wird die Spende für die Jugendabteilung des TSV Alemannia Aachen 1900 e.V. eingesetzt.
Falls es nicht reichen sollte, (was wir alle nicht hoffen!) würde das Geld für den Neuanfang eines Nachfolgevereins verwendet.

Bisher ging es bei aller Unterstützung immer um die GmbH, diesmal geht es um das Ganze, um den Mutterverein, 113 Jahre Tradition, unseren TSV,
den Namen TSV Alemannia Aachen 1900 e.V.
Macht Alle mit ! SGG

Klenkes
23.06.2013, 21:21
Die Aktion finde ich sehr gut, leider kann ich sie nicht unterstützen solange Kutsch und Co weiterhin im Vorstand sind.

Und ehe mir jemand mit "es geht um den Verein" kommt...das hat den besagten auch erst dann interessiert als die (eigene) Schlinge eng wurde.



Aktion "Rettet den TSV" > Spendenaktion wird gestartet mit IG als Treuhänder.
Nach kurzer Beratungsphase mehrerer Beteiligter möchten wir Euch mitteilen das ein Treuhandkonto besteht.
Wahrscheinlich wird übermorgen (Dienstag) eine große PK mit Einzelheiten folgen.
Die eingehenden Gelder dienen ausschließlich folgendem Zweck und dürfen auch nur dafür verwendet werden:
Die Spendengelder sollen dazu genutzt werden, den Aachener TSV Alemannia bei einem Vergleich im Kölmel-Prozess zu unterstützen.
Falls unser Beitrag nicht benötigt wird, (d.h. man findet eine andere Einigung mit Kölmel) wird die Spende für die Jugendabteilung des TSV Alemannia Aachen 1900 e.V. eingesetzt.
Falls es nicht reichen sollte, (was wir alle nicht hoffen!) würde das Geld für den Neuanfang eines Nachfolgevereins verwendet.

Bisher ging es bei aller Unterstützung immer um die GmbH, diesmal geht es um das Ganze, um den Mutterverein, 113 Jahre Tradition, unseren TSV,
den Namen TSV Alemannia Aachen 1900 e.V.
Macht Alle mit ! SGG

Dr.Koelmel
24.06.2013, 15:16
Aktion "Rettet den TSV" >

Falls es nicht reichen sollte, (was wir alle nicht hoffen!) würde das Geld für den Neuanfang eines Nachfolgevereins verwendet.

SGG

Die Aktion ist ok. Ihr solltet jedoch den Kontostand geheim halten bis ein möglicher Fehlbetrag fest steht. Aber:

Welcher Nachfolgeverein soll es denn sein?

Der TSV Kutsch- Nobis Aachen,:traurig:
Der TSV Klöös Aachen,:eek:
Der TSV IG Aachen,:confused:
Der TSV United Aachen????:verwirrt:

Mal ganz emozionslos. Angenommen es reicht nicht. Was dann?

Wer gründet den neuen Verein? Der alte Vorstand? Die IG?
Wie soll die Satzung aussehen? Wie die heutige mit Verwaltungsrat, Ältestenrat usw?

Hoffentlich hat sich jemand mit dem Thema auseinander gesetzt und es existiert ein Plan B.

Grüße

Urbi et orbi
24.06.2013, 15:30
Der TSV Kutsch- Nobis Aachen,:traurig:
Der TSV Klöös Aachen,:eek:
Der TSV IG Aachen,:confused:
Der TSV United Aachen????:verwirrt:


Grüße

Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 2013 oder 2014 e.V.

Klenkes
24.06.2013, 16:20
Und wo wird dann trainiert und gespielt? Auf Melaten? Oder auf der Kuhwiese zwischen Eilendorf und Haaren?



Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 2013 oder 2014 e.V.

Yaki
24.06.2013, 16:57
Im Waldstadion.

Selbst solche Nackenschläge haben auch andere Vereine schon überstanden. Bei der Stadt anfragen und auf die Zuteilung zu einer Sportstätte hoffen, Wäre nicht der erste Verein, welcher sich eine Spielstätte mit einem anderen Verein teilt. Soll es sogar schon in der Bundesliga gegeben haben.

Sonst würden ja alle Vereinsneugründungen scheitern, da bei denen ja seltenst bereits entsprechende Infrastruktur vorhanden ist.

Und wo wird dann trainiert und gespielt? Auf Melaten? Oder auf der Kuhwiese zwischen Eilendorf und Haaren?

Klenkes
24.06.2013, 18:54
Ich werde mich dann dem Angelsport widmen


Im Waldstadion.

Selbst solche Nackenschläge haben auch andere Vereine schon überstanden. Bei der Stadt anfragen und auf die Zuteilung zu einer Sportstätte hoffen, Wäre nicht der erste Verein, welcher sich eine Spielstätte mit einem anderen Verein teilt. Soll es sogar schon in der Bundesliga gegeben haben.

Sonst würden ja alle Vereinsneugründungen scheitern, da bei denen ja seltenst bereits entsprechende Infrastruktur vorhanden ist.

Aachener Alemanne
24.06.2013, 19:07
Ich werde mich dann dem Angelsport widmen

DU?? Iss klar!!:lach::lach::lach:

Aue, se kreijen os net kapott!!:daumen_oben:

Aix Trawurst
24.06.2013, 19:50
Und wo wird dann trainiert und gespielt? Auf Melaten? Oder auf der Kuhwiese zwischen Eilendorf und Haaren?
Ist auf dem Dach vom Parkhaus Büchel oben nicht genug Platz für einen Kunstrasenplatz mit ein, zwei kleinen Tribünchen?

Kiki13
24.06.2013, 19:55
Ist auf dem Dach vom Parkhaus Büchel oben nicht genug Platz für einen Kunstrasenplatz mit ein, zwei kleinen Tribünchen?

Oh, mit diesen Parkhausdächern... Die können einfach zu schnell gesperrt werden... ;)

Stadionuhr
24.06.2013, 20:20
Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 2013 oder 2014 e.V.

So einfach geht das soweit ich weiß nicht. Der Name ist viel zu ähnlich. Der Nachfolgeverein des VFB Leipzig - Lokomotive Leipzig - durfte damals auch keinen Namen nehmen der dem alten zu ähnlich war.

Don Promillo
24.06.2013, 20:22
Ist auf dem Dach vom Parkhaus Büchel oben nicht genug Platz für einen Kunstrasenplatz mit ein, zwei kleinen Tribünchen?

Hätte schon einen Vorteil, wenn das Spiel keine Höhepunkte bietet, kann man sich die einfach eine Straße weiter holen.

Klenkes
24.06.2013, 20:41
DU?? Iss klar!!:lach::lach::lach:

Aue, se kreijen os net kapott!!:daumen_oben:

Mist, ich dachte es nimmt mir jemand ab :-D

Klenkes
24.06.2013, 20:42
Ist auf dem Dach vom Parkhaus Büchel oben nicht genug Platz für einen Kunstrasenplatz mit ein, zwei kleinen Tribünchen?

Das Parkhaus wird doch abgerissen...so seit 10 Jahren schon ;-)

MKD
25.06.2013, 03:59
Die Aktion ist ok. Ihr solltet jedoch den Kontostand geheim halten bis ein möglicher Fehlbetrag fest steht. Aber:

Welcher Nachfolgeverein soll es denn sein?

Der TSV Kutsch- Nobis Aachen,:traurig:
Der TSV Klöös Aachen,:eek:
Der TSV IG Aachen,:confused:
Der TSV United Aachen????:verwirrt:

Mal ganz emozionslos. Angenommen es reicht nicht. Was dann?

Wer gründet den neuen Verein? Der alte Vorstand? Die IG?
Wie soll die Satzung aussehen? Wie die heutige mit Verwaltungsrat, Ältestenrat usw?

Hoffentlich hat sich jemand mit dem Thema auseinander gesetzt und es existiert ein Plan B.

Grüße



Hallo!

Das Problem hatte ich schon erwähnt. Es kann zig neue Alemannias geben und die Fans werden zersplittert.

Urbi et orbi
25.06.2013, 09:26
So einfach geht das soweit ich weiß nicht. Der Name ist viel zu ähnlich. Der Nachfolgeverein des VFB Leipzig - Lokomotive Leipzig - durfte damals auch keinen Namen nehmen der dem alten zu ähnlich war.

Alemannia Aachen e.v.

rocker
25.06.2013, 09:48
So einfach geht das soweit ich weiß nicht. Der Name ist viel zu ähnlich. Der Nachfolgeverein des VFB Leipzig - Lokomotive Leipzig - durfte damals auch keinen Namen nehmen der dem alten zu ähnlich war.
Praxisbeispiel aus der Region: Der SC Jülich 1910 ging im Jahr 1997 in die Insolvenz. Er wurde unter "SC Jülich 1910/97" neugegründet.

Mittelstürmer
25.06.2013, 10:03
Praxisbeispiel aus der Region: Der SC Jülich 1910 ging im Jahr 1997 in die Insolvenz. Er wurde unter "SC Jülich 1910/97" neugegründet.

Gütersloh hat das ähnlich gemacht. Bei kleineren Vereinen, die keiner kennt und für die sich wenige interessieren, kann man das vielleicht machen.

Aber das Problem ist, dass "Alemannia Aachen" ein werbewirksamer Markenname ist. Wenn jetzt so ein Hopp käme und dem Insolvenzverwalter eine Mio. bieten würde, um den SV Eilendorf (alle Namen rein zufällig) in "Alemannia Aachen" umbenennen zu dürfen, würde der vermutlich im Sinne der Gläubiger zustimmen. Dann bekäme die Verwechslungsgefahr realistische Dimensionen.

blue_lagoon
25.06.2013, 10:07
Praxisbeispiel aus der Region: Der SC Jülich 1910 ging im Jahr 1997 in die Insolvenz. Er wurde unter "SC Jülich 1910/97" neugegründet.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die neue Alemannia nicht "Alemannia" im Namen tragen dürfte.
Der neue Verein dürfte nicht "Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e. V." heissen könnte ich mir vorstellen (zumindest nicht, solange der alte Verein nicht gänzlich aufgelöst ist), aber sonst geht wohl alles.

Vielleicht kann man sich ja wieder "Aachener TSV Alemannia 1847" nennen. :clown:

blue_lagoon
25.06.2013, 10:10
Gütersloh hat das ähnlich gemacht. Bei kleineren Vereinen, die keiner kennt und für die sich wenige interessieren, kann man das vielleicht machen.

Aber das Problem ist, dass "Alemannia Aachen" ein werbewirksamer Markenname ist. Wenn jetzt so ein Hopp käme und dem Insolvenzverwalter eine Mio. bieten würde, um den SV Eilendorf (alle Namen rein zufällig) in "Alemannia Aachen" umbenennen zu dürfen, würde der vermutlich im Sinne der Gläubiger zustimmen. Dann bekäme die Verwechslungsgefahr realistische Dimensionen.

Das Markenrecht an der Marke "Alemannia Aachen" hält der TSV.

https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/398723893/DE

Wenn der nun Insolvent ist und aufgelöst wird, kann jemand die Marke übernehmen, stimmt.
Aber man wird doch wohl so klar in der Birne sein, daß das jemand ist, der der Tradition in der Region verhaftet ist, hoffe ich.

DerLängsteFan
25.06.2013, 10:11
Ich hoffe, alle die Versuche der neuen Namensfindung bleiben theoretischer Natur.
Für immer.

Stadionuhr
25.06.2013, 11:16
Ich weiß nicht ob man überhaupt an dem Namen festhalten sollte. Im Fall der Fälle ist es einfach vorbei. Die Tradition und Historie ist bei einer Neugründung nicht mehr gegeben, alles andere wäre nur künstliche Traditionalisierung á la Hoffenheim.

blue_lagoon
25.06.2013, 11:58
Ich weiß nicht ob man überhaupt an dem Namen festhalten sollte. Im Fall der Fälle ist es einfach vorbei. Die Tradition und Historie ist bei einer Neugründung nicht mehr gegeben, alles andere wäre nur künstliche Traditionalisierung á la Hoffenheim.

"Hat da gerade jemand Jehova gesagt?" :clown:

Klenkes
25.06.2013, 12:34
Richtig. Denn sollte es so kommen wird die Fanpopulation auf die letzten 50 Fans schrumpfen. Alle anderne gehen dann Bundesliga in K, D und MG gucken.

Da soll man sich ja nix vormachen das mit einem Kreisligisten ein Neuanfang besser ist.

Ich hoffe, alle die Versuche der neuen Namensfindung bleiben theoretischer Natur.
Für immer.

Klenkes
25.06.2013, 12:35
Es wäre besser der ehemalige Verein Alemannia Aachen "blieb" dann tot.

Ich weiß nicht ob man überhaupt an dem Namen festhalten sollte. Im Fall der Fälle ist es einfach vorbei. Die Tradition und Historie ist bei einer Neugründung nicht mehr gegeben, alles andere wäre nur künstliche Traditionalisierung á la Hoffenheim.

Oche_Alaaf_1958
25.06.2013, 12:51
Richtig. Denn sollte es so kommen wird die Fanpopulation auf die letzten 50 Fans schrumpfen. Alle anderne gehen dann Bundesliga in K, D und MG gucken.

Da soll man sich ja nix vormachen das mit einem Kreisligisten ein Neuanfang besser ist.

Na, da hätte der gute Pauli seinen Auftrag letztlich ja doch noch erfüllt.....kotz

Oche_Alaaf_1958
25.06.2013, 13:00
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die neue Alemannia nicht "Alemannia" im Namen tragen dürfte.
Der neue Verein dürfte nicht "Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e. V." heissen könnte ich mir vorstellen (zumindest nicht, solange der alte Verein nicht gänzlich aufgelöst ist), aber sonst geht wohl alles.

Vielleicht kann man sich ja wieder "Aachener TSV Alemannia 1847" nennen. :clown:


Sollte das mit dem 1900 e.V. eines Tages mal nicht mehr möglich sein, wäre das noch eine akzeptable Lösung. Und so schlecht klingt das 1847 e.V. ja auch nicht. Muß man nur noch mal beim Aachener Turnverein 1847 ( http://www.atv1847.de/index.html ) nachfragen, ob die noch mal fusionieren wollen ;).

"Der Verein Alemannia Aachen wurde im Jahre 1900 als „F.C. Alemannia Aachen“ gegründet. Beim Zusammenschluss mit dem Aachener Turnverein 1847 im Jahre 1919 wurde der Name „Aachener Turn- und Sportverein Alemannia“ angenommen, der auch nach der Trennung mit dem Turnverein im Jahre 1924 beibehalten wurde."

gulsvart
25.06.2013, 13:01
Richtig. Denn sollte es so kommen wird die Fanpopulation auf die letzten 50 Fans schrumpfen. Alle anderne gehen dann Bundesliga in K, D und MG gucken.

Da soll man sich ja nix vormachen das mit einem Kreisligisten ein Neuanfang besser ist.

Also ich weiß ja nicht, was du für Menschen kennst... aber die, die ich kenne, die sich Alemannia-Fans nennen, würden bei aller Liebe zum Fußball lieber ihr Leben lang ohne auskommen, als sich "K, D oder MG" anzuschließen...!?!
Mich eingeschlossen versteht sich.

Dibe
25.06.2013, 13:14
Also ich weiß ja nicht, was du für Menschen kennst... aber die, die ich kenne, die sich Alemannia-Fans nennen, würden bei aller Liebe zum Fußball lieber ihr Leben lang ohne auskommen, als sich "K, D oder MG" anzuschließen...!?!
Mich eingeschlossen versteht sich.

Ich würde eher zum Wasserballett gehen, Aue!!

Rolli Kucharski
25.06.2013, 13:18
Also ich weiß ja nicht, was du für Menschen kennst... aber die, die ich kenne, die sich Alemannia-Fans nennen, würden bei aller Liebe zum Fußball lieber ihr Leben lang ohne auskommen, als sich "K, D oder MG" anzuschließen...!?!
Mich eingeschlossen versteht sich.

Und ich werde nie verstehen, wieviele "Alemannen" hier lieber über Nachfolge-Vereine oder das endgültige Ende unseres Vereines diskutieren, anstatt nochmal den inneren Schweinehund zu überwinden und einen vlt. letztmöglichen Versuch zu starten, diesen Traditionsverein zu retten - so groß kann die Liebe dann ja wohl nicht sein, wenn Animositäten oder existierende Personen da wichtiger sind.

Es gibt immer im Leben Prioritäten: Jetzt ist die Priorität "2 vor zwölf", danach dann - so oder so - die Priorität der Neuwahl zu allen entscheidenden Gremien (vlt. incl. Verkleinerung des Apparates!).

Meine Liebe zu diesem Klömpchensclub - und zwar genau in der jetzigen Namensform - ist jedenfalls so irrational emotional, dass ich Alles versuchen werde, bis zur letzten Sekunde !

SGG Didi

blue_lagoon
25.06.2013, 13:56
Und ich werde nie verstehen, wieviele "Alemannen" hier lieber über Nachfolge-Vereine oder das endgültige Ende unseres Vereines diskutieren, anstatt nochmal den inneren Schweinehund zu überwinden und einen vlt. letztmöglichen Versuch zu starten, diesen Traditionsverein zu retten - so groß kann die Liebe dann ja wohl nicht sein, wenn Animositäten oder existierende Personen da wichtiger sind.

Es gibt immer im Leben Prioritäten: Jetzt ist die Priorität "2 vor zwölf", danach dann - so oder so - die Priorität der Neuwahl zu allen entscheidenden Gremien (vlt. incl. Verkleinerung des Apparates!).

Meine Liebe zu diesem Klömpchensclub - und zwar genau in der jetzigen Namensform - ist jedenfalls so irrational emotional, dass ich Alles versuchen werde, bis zur letzten Sekunde !

SGG Didi

Jetzt müsste nur noch Scarlett o'Hara um die Ecke kommen .. etwas viel Pathos wie ich finde.
Man kann doch das eine tun (Über Zukunftsvisionen reden) ohne das andere zu lassen (Alle Rettungs-Aktionen so gut es geht zu unterstützen), oder etwas nicht?

:kopfschuettel:

Mott
25.06.2013, 14:08
Im Gegensatz zu uns gibt es beim MSV wohl eine Tendenz, dass die Insolvenz und damit der völlige Absturz abgewendet werden kann. Offenbar springen da einige über ihren Schatten und helfen dem Club. Vor allem die Stadioninhaber und (sic!) das Land, weil man ein zweites Aachen verhindern will. Hier (http://www.rp-online.de/sport/fussball/vereine/msv/3-liga-rueckt-fuer-den-msv-duisburg-in-sichtweite-1.3492286) ein entsprechender Artikel aus der Rheinischen Post. Interessant finde ich dabei folgende Passage:

"Dem Vernehmen nach soll das Land NRW signalisiert haben, nicht erst im Fall einer Insolvenz als Bürge mit rund 17 Millionen Euro einzuspringen, sondern schon im Vorfeld helfen zu wollen. Ein ähnlicher Fall wie in Aachen soll dadurch vermieden werden."

Aix Trawurst
25.06.2013, 14:13
Im Gegensatz zu uns gibt es beim MSV wohl eine Tendenz, dass die Insolvenz und damit der völlige Absturz abgewendet werden kann. Offenbar springen da einige über ihren Schatten und helfen dem Club. Vor allem die Stadioninhaber und (sic!) das Land, weil man ein zweites Aachen verhindern will. Hier (http://www.rp-online.de/sport/fussball/vereine/msv/3-liga-rueckt-fuer-den-msv-duisburg-in-sichtweite-1.3492286) ein entsprechender Artikel aus der Rheinischen Post. Interessant finde ich dabei folgende Passage:

"Dem Vernehmen nach soll das Land NRW signalisiert haben, nicht erst im Fall einer Insolvenz als Bürge mit rund 17 Millionen Euro einzuspringen, sondern schon im Vorfeld helfen zu wollen. Ein ähnlicher Fall wie in Aachen soll dadurch vermieden werden."



Wenn das passiert, dass das Land im Vorfeld einspringt, dann solte die Alemannia allerdings ernsthaft erwägen wegen Wettbewerbsverzerrung in Brüssel vor Gericht zu ziehen. Nicht dass ich es Duisburg nicht gönnen würde, aber in solch kurzer Zeit bei zwei Vereinen derart vergleichbarer Größe und in nahezu identischer Situation derart gegensätzlich zu handeln wäre ein absolutes Unding vom Land NRW. Noch mehr (wirtschaftliche nicht sportliche) Wettbewerbsverzerrung geht ja wohl kaum.

tivolino
25.06.2013, 14:19
Wenn das passiert, dass das Land im Vorfeld einspringt, dann solte die Alemannia allerdings ernsthaft erwägen wegen Wettbewerbsverzerrung in Brüssel vor Gericht zu ziehen. Nicht dass ich es Duisburg nicht gönnen würde, aber in solch kurzer Zeit bei zwei Vereinen derart vergleichbarer Größe und in nahezu identischer Situation derart gegensätzlich zu handeln wäre ein absolutes Unding vom Land NRW. Noch mehr (wirtschaftliche nicht sportliche) Wettbewerbsverzerrung geht ja wohl kaum.

Bei uns hat das Land doch auch vor der Insolvenz eine Bürgschaft übernommen. Oder irre ich mich da?

blue_lagoon
25.06.2013, 14:25
Verstehe ich gerade nicht. Ein Bürge zahlt Geld als Ersatzschuldner wenn die Original-Forderung ausfällt, oder nicht?
Was unterscheidet uns da vom Fall MSV?

Aix Trawurst
25.06.2013, 14:27
Bei uns hat das Land doch auch vor der Insolvenz eine Bürgschaft übernommen. Oder irre ich mich da?
Sowei ich weiß hat das Land sowohl bei uns als auch bei denen für die Stadionfinanzierung gebürgt und auch der Stadionumfinanzierung hat das Land sein Einverständnis gegeben. Aber an Gläubiger ausgezahlt wurde von der Landesbürgschaft meines Erachtens nach vor der Insolvenzanmeldung nichts. Und das soll ja nun in Duisburg offenbar der Plan sein, dass das Land zur Abwendung einer insolvenz freiwillig schon vorab Gelder auszahlt - obwohl die Bürgschaft ja erst im Insolvenzfall fällig werden würde.
Und so eine freiwillige Auszahlung wäre de facto doch schlicht nichts anderes als eine Subvention des Spielbetriebs mit Steuergeldern und damit wirtschaftliche Wettbewerbsverzerrung.

Aix Trawurst
25.06.2013, 14:30
Verstehe ich gerade nicht. Ein Bürge zahlt Geld als Ersatzschuldner wenn die Original-Forderung ausfällt, oder nicht?
Was unterscheidet uns da vom Fall MSV?
Der Unterschied ist der, dass die Forderung beim MSV noch nicht ausgefallen ist. Das passiert nur dann, wenn die wirklich Pleite gehen. Im Gegensatz zu denen sind wir aber wirklich schon pleite.
Uns ließ das Land also in die Insolvenz gehen, Duisburg würde das Land vor der Insolvenz retten (de facto mit Steuergeschenken nicht der Bürgschaft, weil die Bürgschaft ja nicht wirklich fällig werden würde).

Urbi et orbi
25.06.2013, 14:33
Und ich werde nie verstehen, wieviele "Alemannen" hier lieber über Nachfolge-Vereine oder das endgültige Ende unseres Vereines diskutieren, anstatt nochmal den inneren Schweinehund zu überwinden und einen vlt. letztmöglichen Versuch zu starten, diesen Traditionsverein zu retten - so groß kann die Liebe dann ja wohl nicht sein, wenn Animositäten oder existierende Personen da wichtiger sind.

Es gibt immer im Leben Prioritäten: Jetzt ist die Priorität "2 vor zwölf", danach dann - so oder so - die Priorität der Neuwahl zu allen entscheidenden Gremien (vlt. incl. Verkleinerung des Apparates!).

Meine Liebe zu diesem Klömpchensclub - und zwar genau in der jetzigen Namensform - ist jedenfalls so irrational emotional, dass ich Alles versuchen werde, bis zur letzten Sekunde !

SGG Didi

Das finde ich jetzt etwas übertrieben Didi, wenn schon eine Aktion zur Rettung des TSV gestartet wird, und dabei eventuell auch angedacht ist, das Geld im Fall der Fälle zur Neugründung des Vereins zu verwenden, dann kann man sich ja auch Gedanken über den Namen machen. Oder willst Du mir z.B. absprechen, "Alemanne" (Alemannin) zu sein?

Klenkes
25.06.2013, 14:37
Ich rede ja nicht von den 200 Enthuiasten die nichts anderes kennen, sondern von den normalos die die Spiele besuchen.

Also ich weiß ja nicht, was du für Menschen kennst... aber die, die ich kenne, die sich Alemannia-Fans nennen, würden bei aller Liebe zum Fußball lieber ihr Leben lang ohne auskommen, als sich "K, D oder MG" anzuschließen...!?!
Mich eingeschlossen versteht sich.

tivolino
25.06.2013, 14:39
Sowei ich weiß hat das Land sowohl bei uns als auch bei denen für die Stadionfinanzierung gebürgt und auch der Stadionumfinanzierung hat das Land sein Einverständnis gegeben. Aber an Gläubiger ausgezahlt wurde von der Landesbürgschaft meines Erachtens nach vor der Insolvenzanmeldung nichts. Und das soll ja nun in Duisburg offenbar der Plan sein, dass das Land zur Abwendung einer insolvenz freiwillig schon vorab Gelder auszahlt - obwohl die Bürgschaft ja erst im Insolvenzfall fällig werden würde.
Und so eine freiwillige Auszahlung wäre de facto doch schlicht nichts anderes als eine Subvention des Spielbetriebs mit Steuergeldern und damit wirtschaftliche Wettbewerbsverzerrung.

Jetzt habe ich es hoffentlich verstanden: Das Land würde für den MSV einen Teil der Miete übernehmen, damit der MSV die Insolvenz vermeiden und in der 3.Liga bleiben kann. Klingt in der Tat nach Subvention und Wettbewerbsverzerrung. Wenn das Land allerdings nur vorübergehend einspringt, bis der MSV wieder auf die Beine gekommen ist, ist das für den Steuerzahler unterm Strich wahrscheinlich besser als die Insolvenz in Kauf zu nehmen und sofort die gesamten 17 Millionen zahlen zu müssen.

Klenkes
25.06.2013, 14:41
Dann darf das Land gerne auch die 5 Mio übernehmen und wir sind die Insolvenz los. Dann noch mit der Stadt und AM wieder die Stadiongesellschaft neu gründen mit guten Konditionen, und es geht wieder bergauf!

Also wenn das Land NRW das so umsetzt in Duisburg, dann sollte Alemannia wirklich klagen. Man kann nicht den einen links liegen lassen und den anderen in ein weiches Bett fallen lassen!

Im Gegensatz zu uns gibt es beim MSV wohl eine Tendenz, dass die Insolvenz und damit der völlige Absturz abgewendet werden kann. Offenbar springen da einige über ihren Schatten und helfen dem Club. Vor allem die Stadioninhaber und (sic!) das Land, weil man ein zweites Aachen verhindern will. Hier (http://www.rp-online.de/sport/fussball/vereine/msv/3-liga-rueckt-fuer-den-msv-duisburg-in-sichtweite-1.3492286) ein entsprechender Artikel aus der Rheinischen Post. Interessant finde ich dabei folgende Passage:

"Dem Vernehmen nach soll das Land NRW signalisiert haben, nicht erst im Fall einer Insolvenz als Bürge mit rund 17 Millionen Euro einzuspringen, sondern schon im Vorfeld helfen zu wollen. Ein ähnlicher Fall wie in Aachen soll dadurch vermieden werden."

Kiki13
25.06.2013, 14:42
Wenn das passiert, dass das Land im Vorfeld einspringt, dann solte die Alemannia allerdings ernsthaft erwägen wegen Wettbewerbsverzerrung in Brüssel vor Gericht zu ziehen. Nicht dass ich es Duisburg nicht gönnen würde, aber in solch kurzer Zeit bei zwei Vereinen derart vergleichbarer Größe und in nahezu identischer Situation derart gegensätzlich zu handeln wäre ein absolutes Unding vom Land NRW. Noch mehr (wirtschaftliche nicht sportliche) Wettbewerbsverzerrung geht ja wohl kaum.

Bei uns kommen aber noch ein paar unschöne Faktoren hinzu...
Wenn es stimmen sollte, was Kraemer im August 2011 von sich gab, können die Angaben zur Bürgschaftsbeantragung ja schon nicht gestimmt haben.
So gab man an, dass 5 Mio. über den Verkauf des Stadionnamens, und folglich als Eigenkapital reinkämen. Tatsächlich wurde der Tivoligroschen eingeführt, welches jedoch sehr gestreckte Einnahmen darstellen, und somit schlecht als Eigenkapital dargestellt werden konnte. Man hatte auch mit mehr Anleihezeichnern gerechnet, auch als Eigenkapital ausgewiesen.
Tja, und dann erfuhr man ja erst am Tage vor dem ersten Spatenstich, dass die Baureifmachung, Abfindungen Kleingärtner und PTSV von der Alemannia zu tragen sind.
Da fehlen zusammengenommen schon ein paar Milliönchen... :kopfschuettel:
Tja, und dann die Glanzleistung zur Umfinanzierung. Da streckte das Land ja wohl auch nochmal die Bürgschaft... Worauf basierend? Wie sagte unser OB noch so schön? Kriminelle Energie...
Der Insolvenzverwalter gibt öffentlich zu, dass so gut wie alle Gremiker mehr als versagt haben... Man geht davon aus, dass bis zu 75 Mio. verbrannt wurden...
Die Insolvenzen wurden verschleiert.
Wer weiß, zu welchen Erkentnissen das Land in Bezug auf die Alemannia-Bürgschaft bereits gekommen ist...

Aix Trawurst
25.06.2013, 14:57
Jetzt habe ich es hoffentlich verstanden: Das Land würde für den MSV einen Teil der Miete übernehmen, damit der MSV die Insolvenz vermeiden und in der 3.Liga bleiben kann. Klingt in der Tat nach Subvention und Wettbewerbsverzerrung. Wenn das Land allerdings nur vorübergehend einspringt, bis der MSV wieder auf die Beine gekommen ist, ist das für den Steuerzahler unterm Strich wahrscheinlich besser als die Insolvenz in Kauf zu nehmen und sofort die gesamten 17 Millionen zahlen zu müssen.
Dass es sinnvoll ist, mit einer vorab Zahlung die Insolvenz abzuwenden, gerade auch aus Sicht der Steuerzahler, das sehe ich auch so. Und bei der Alemannia habe ich das ja bislang auch mehrfach angeprangert, vor allem das Verhalten der Stadt.

Aber das Land kann doch nicht mal so mal so ... mal Hü mal Hott.. ganz nach belieben das eine Unternehmen pleite gehen lassen ein anderes Retten. Zumal beide Fälle, dort die KgaA vom MSV Duisburg, hier die Alemannia Aachen GmbH, doch nahezu identisch sind. Das selbe Geschäftsfeld, die selbe Stadionproblematik, zum Zeitpunkt der unmittelbar drohenden Insolvenz als (wir real, die potentiell) Drittligisten bzw jeweils unmittelbar vergleichbare wirtschaftliche Größe und Leistungsfähigkeit, Umsatz... (Und bei uns waren die wirtschaftlichen Perspektiven auf Grund des hohen Zuschauerzuspruchs in Liga 3 vermutlich sogar besser als dort.)

Uns als Land NRW seit November pleite gehen zu lassen und finanziell keinen Finger krumm zu machen, die aber mit Steuergeschenken vor der Insolvenz zu Retten wäre doch echt himmelschreiende Ungerechtigkeit und eine Sauerei aller erster Güte. Und ganz abgesehen davon verschlechtert jedes künstlich am Leben erhaltene Konkurrenzunternehmen ja auch anteilig die Perspektiven für uns in unserem Insolvenzverfahren und mindert unsere Wiederaufstiegschancen genau so wie die aller anderen Regionalligisten und würde vor allem noch viel drastischer die Chancen auf Klassenerhalt aller derzeitigen Drittligisten deutlich verringern.

Kiki13
25.06.2013, 15:04
Dass es sinnvoll ist, mit einer vorab Zahlung die Insolvenz abzuwenden, gerade auch aus Sicht der Steuerzahler, das sehe ich auch so. Und bei der Alemannia habe ich das ja bislang auch mehrfach angeprangert, vor allem das Verhalten der Stadt.

Aber das Land kann doch nicht mal so mal so ... mal Hü mal Hott.. ganz nach belieben das eine Unternehmen pleite gehen lassen ein anderes Retten. Zumal beide Fälle, dort die KgaA vom MSV Duisburg, hier die Alemannia Aachen GmbH, doch nahezu identisch sind. Das selbe Geschäftsfeld, die selbe Stadionproblematik, zum Zeitpunkt der unmittelbar drohenden Insolvenz als (wir real, die potentiell) Drittligisten bzw jeweils unmittelbar vergleichbare wirtschaftliche Größe und Leistungsfähigkeit, Umsatz... (Und bei uns waren die wirtschaftlichen Perspektiven auf Grund des hohen Zuschauerzuspruchs in Liga 3 vermutlich sogar besser als dort.)

Uns als Land NRW seit November pleite gehen zu lassen und finanziell keinen Finger krumm zu machen, die aber mit Steuergeschenken vor der Insolvenz zu Retten wäre doch echt himmelschreiende Ungerechtigkeit und eine Sauerei aller erster Güte. Und ganz abgesehen davon verschlechtert jedes künstlich am Leben erhaltene Konkurrenzunternehmen ja auch anteilig die Perspektiven für uns in unserem Insolvenzverfahren und mindert unsere Wiederaufstiegschancen genau so wie die aller anderen Regionalligisten und würde vor allem noch viel drastischer die Chancen auf Klassenerhalt aller derzeitigen Drittligisten deutlich verringern.

Liegt es daran, dass in Duisburg, die Insolvenz droht, und bei uns eben im November verkündet wurde, aber wohl schon seit Anfang 2012 oder noch länger, bereits eingetreten war?

Aix Trawurst
25.06.2013, 15:10
Liegt es daran, dass in Duisburg, die Insolvenz droht, und bei uns eben im November verkündet wurde, aber wohl schon seit Anfang 2012 oder noch länger, bereits eingetreten war?
Ließ Dir mal im Forum vom MSV den ein oder anderen Beitrag zum Thema Finanzprobleme durch.
...In Sachen Insolvenzverschleppung sind da glaube ich beide Klubs ganz ordentlich auf Augenhöhe. Und Rechenkünstler hatten die auch ebenso gute wie wir. ;)

Kiki13
25.06.2013, 15:13
Ließ Dir mal im Forum vom MSV den ein oder anderen Beitrag zum Thema Finanzprobleme durch.
...In Sachen Insolvenzverschleppung sind da glaube ich beide Klubs ganz ordentlich auf Augenhöhe. Und Rechenkünstler hatten die auch ebenso gute wie wir. ;)

Du, ich denke, dass die da alle mal oder auch öfter entlangschrammen, aber sobald frische Gelder kommen, die Situation eben wieder eine andere ist.
Bei uns kam aber kein Geld mehr, so dass das Grauen eben offiziell verkündet wurde...

Aix Trawurst
25.06.2013, 15:22
Du, ich denke, dass die da alle mal oder auch öfter entlangschrammen, aber sobald frische Gelder kommen, die Situation eben wieder eine andere ist.
Bei uns kam aber kein Geld mehr, so dass das Grauen eben offiziell verkündet wurde...
Bei denen ja ganz genau ebenso nicht, deswegen haben die ja doch auch keine Lizenz für Liga zwei bekommen. ;)

Und ohne das Land NRW werden sie doch die Linzenz für Liga 3 vermutlich auch kaum noch bekommen. Wo liegt da also letztlich der große Unterschied?

-Hellmich versus Heyen?
-Kraemer versus Kentsch?
-Schwarz-gelb versus blau-weiß?
-Stadion einrangig versus zweirangig?

...Das alles jetzt mal ganz davon abgesehen, dass wir natürlich total dufte sind und Zebras halt was strenger riechen, so ein bischen wie Fohlen und Ziegen halt... ;)

tivolino
25.06.2013, 15:25
Dass es sinnvoll ist, mit einer vorab Zahlung die Insolvenz abzuwenden, gerade auch aus Sicht der Steuerzahler, das sehe ich auch so. Und bei der Alemannia habe ich das ja bislang auch mehrfach angeprangert, vor allem das Verhalten der Stadt.

Aber das Land kann doch nicht mal so mal so ... mal Hü mal Hott.. ganz nach belieben das eine Unternehmen pleite gehen lassen ein anderes Retten. Zumal beide Fälle, dort die KgaA vom MSV Duisburg, hier die Alemannia Aachen GmbH, doch nahezu identisch sind. Das selbe Geschäftsfeld, die selbe Stadionproblematik, zum Zeitpunkt der unmittelbar drohenden Insolvenz als (wir real, die potentiell) Drittligisten bzw jeweils unmittelbar vergleichbare wirtschaftliche Größe und Leistungsfähigkeit, Umsatz... (Und bei uns waren die wirtschaftlichen Perspektiven auf Grund des hohen Zuschauerzuspruchs in Liga 3 vermutlich sogar besser als dort.)

Uns als Land NRW seit November pleite gehen zu lassen und finanziell keinen Finger krumm zu machen, die aber mit Steuergeschenken vor der Insolvenz zu Retten wäre doch echt himmelschreiende Ungerechtigkeit und eine Sauerei aller erster Güte. Und ganz abgesehen davon verschlechtert jedes künstlich am Leben erhaltene Konkurrenzunternehmen ja auch anteilig die Perspektiven für uns in unserem Insolvenzverfahren und mindert unsere Wiederaufstiegschancen genau so wie die aller anderen Regionalligisten und würde vor allem noch viel drastischer die Chancen auf Klassenerhalt aller derzeitigen Drittligisten deutlich verringern.

Ganz so ist es ja wohl nicht. Im Gegensatz zu uns scheint der MSV mit offenen Karten zu spielen. Wir hingegen waren, wie man jetzt weiß, im November faktisch schon längst insolvent, doch Kraemer hat's mit krimineller Energie vertuscht. Der MSV steht jetzt ungefähr da, wo wir zum Zeitpunkt der Verhandlungen über die Umfinanzierung standen. Für die ist jetzt vielleicht noch was zu retten. Kraemer & Co. hingegen haben dem Land, der Stadt, den Geldgebern und uns allen eine "Umfinanzierung" aufgeschwatzt, die auf Lug und Trug aufgebaut war. Im November ist dieses Lügengebäude dann krachend in sich zusammengebrochen. Dass das Land unter diesen Umständen noch mal hilft, darf man nicht verlangen. Wir, besser gesagt diese unsere GmbH hatte es wirklich nicht besser verdient.

Kiki13
25.06.2013, 15:28
Bei denen ja ganz genau ebenso nicht, deswegen haben die ja doch auch keine Lizenz für Liga zwei bekommen. ;)

Und ohne das Land NRW werden sie doch die Linzenz für Liga 3 vermutlich auch kaum noch bekommen. Wo liegt da also letztlich der große Unterschied?

-Hellmich versus Heyen?
-Kraemer versus Kentsch?
-Schwarz-gelb versus blau-weiß?
-Stadion einrangig versus zweirangig?

...Das alles jetzt mal ganz davon abgesehen, dass wir natürlich total dufte sind und Zebras halt was strenger riechen, so ein bischen wie Fohlen und Ziegen halt... ;)

Haben die nicht in erster Linie die Lizenz nicht bekommen, weil
- Bilanzierungsfehler in der Beantragung waren?
- Hellmich Forderungen an sein "Darlehen" geknüpft hatte, welche den Statuten der DFL widersprachen?

Ansonsten hast Du natürlich recht. Ein großer Unterschied ist da nicht vorhanden.

Unser Innenminister ist aber auch bekennender Zebra-Fan... ;-)

Ich kann es mir unterm Strich nur durch die bereits beantragte Insolvenz erklären. Ich kann mich da aber natürlich auch irren... ;)

Aix Trawurst
25.06.2013, 15:35
Ganz so ist es ja wohl nicht. Im Gegensatz zu uns scheint der MSV mit offenen Karten zu spielen. Wir hingegen waren, wie man jetzt weiß, im November faktisch schon längst insolvent, doch Kraemer hat's mit krimineller Energie vertuscht. Der MSV steht jetzt ungefähr da, wo wir zum Zeitpunkt der Verhandlungen über die Umfinanzierung standen. Für die ist jetzt vielleicht noch was zu retten. Kraemer & Co. hingegen haben dem Land, der Stadt, den Geldgebern und uns allen eine "Umfinanzierung" aufgeschwatzt, die auf Lug und Trug aufgebaut war. Im November ist dieses Lügengebäude dann krachend in sich zusammengebrochen. Dass das Land unter diesen Umständen noch mal hilft, darf man nicht verlangen. Wir, besser gesagt diese unsere GmbH hatte es wirklich nicht besser verdient.
Der MSV krebst doch seit Jahren finanziell genau so geplagt rum wie wir, nur dass Hellmich da immer wieder die notwendige Kohle reingesteckt hat um den MSV am Leben zu erhalten und weiter Miete kassieren zu können.
Beim MSV hat Hellmich doch sogar den halben Aufsichtsrat "gekauft" und überall mitgemischt und seine Kredite offenbar auch an die aberwitzigsten Bedingungen geknüpft.
Was die beim MSV betreiben ist doch im Grunde auch kein bischen weniger Insolvenzverschleppung als bei uns und auch da wurde und wird keinen deut mehr mit offenen Karten gespielt als hier.
Und hier wie da funktionierte das ständige Löcherstopfen mit neuen Löchern auch nicht wirklich gut und erfolgreich.
Der MSV ist doch genau so futsch wie wir, ohne fette Geschenke läuft da rein gar nichts mehr. Aus eigener Kraft laufen die auch keinen einzigen Millimeter mehr.

Aix Trawurst
25.06.2013, 15:40
Haben die nicht in erster Linie die Lizenz nicht bekommen, weil
- Bilanzierungsfehler in der Beantragung waren?
- Hellmich Forderungen an sein "Darlehen" geknüpft hatte, welche den Statuten der DFL widersprachen?

Ansonsten hast Du natürlich recht. Ein großer Unterschied ist da nicht vorhanden.

Unser Innenminister ist aber auch bekennender Zebra-Fan... ;-)

Ich kann es mir unterm Strich nur durch die bereits beantragte Insolvenz erklären. Ich kann mich da aber natürlich auch irren... ;)
Die haben die Lizenz ganz offiziell deswegen nicht bekommen, weil sie zum Stichtag schlicht und einfach nicht die Finanzierung der kommenden Saison nicht nachweisen konnten. Das notwendige Geld haben sie erst dannach auf windige Weise auftreiben können als es zu spät war.
Und jetzt können sie das Geld für Liga drei nicht aleine auftreiben.

Im Gegensatz zu denen haben wir das zumindest auf dem Papier noch irgendwie "hingekriegt", halt leider auch nur mit mehr oder weniger illegalen Mitteln und mit nachträglichem Punktabzug.

Blackthorne
25.06.2013, 15:54
Geht es hier nicht eigentlich um einen

Rettungsversuch für den TSV?

:confused:

Oche_Alaaf_1958
25.06.2013, 19:09
Im Gegensatz zu uns gibt es beim MSV wohl eine Tendenz, dass die Insolvenz und damit der völlige Absturz abgewendet werden kann. Offenbar springen da einige über ihren Schatten und helfen dem Club. Vor allem die Stadioninhaber und (sic!) das Land, weil man ein zweites Aachen verhindern will. Hier (http://www.rp-online.de/sport/fussball/vereine/msv/3-liga-rueckt-fuer-den-msv-duisburg-in-sichtweite-1.3492286) ein entsprechender Artikel aus der Rheinischen Post. Interessant finde ich dabei folgende Passage:

"Dem Vernehmen nach soll das Land NRW signalisiert haben, nicht erst im Fall einer Insolvenz als Bürge mit rund 17 Millionen Euro einzuspringen, sondern schon im Vorfeld helfen zu wollen. Ein ähnlicher Fall wie in Aachen soll dadurch vermieden werden."





Sollte das so kommen, wäre das allerdings eine Frechheit des Landes, mit so eindeutig zweierlei Maß zu messen und den MSV nun mit Steuermitteln zu retten, während man gerade zuvor die Alemannia hat in den Abgrund stürzen lassen :kopfschuettel:

Stephanie
25.06.2013, 19:22
Bei denen ja ganz genau ebenso nicht, deswegen haben die ja doch auch keine Lizenz für Liga zwei bekommen. ;)



Das stimmt mWn so nicht. Gescheitert ist der Erhalt der Lizenz daran, dass an Hellmichs Bürgschaft oder Darlehen ein Posten im Aufsichtsrat geknüpft war und die DFL das für unzulässig hielt und dass sich jemand um etwa 360.000 Euro verrechnet hat. Wenn man dann die Unterlagen erst punktum und auf den Cent genau abgibt, dann passiert sowas wie da. Gibt man die beispielsweise einen Tag vorher ab, kommt von der DFL vermutlich auch eine Rückmeldung "schaut nochmal nach, ihr habt euch da verrechnet" bzw "die Bürgschaft geht so nicht". Oder man hat eben einen finanziellen Puffer drin, falls einem mal wirklich ein Fehler unterläuft.

Rein finanziell hätten die vermutlich die 360.000 Euro noch irgendwo zusammengekratzt, wenn sie gemerkt hätten, dass diese fehlen. Wer soviele Mios zusammenbekommt, da scheitert es am Ende normalerweise nicht an einer so überschaubaren Summe.

Das soll nicht heißen, dass die gesund sind, aber das ist schon anders als bei uns.

Urbi et orbi
25.06.2013, 19:42
Das stimmt mWn so nicht. Gescheitert ist der Erhalt der Lizenz daran, dass an Hellmichs Bürgschaft oder Darlehen ein Posten im Aufsichtsrat geknüpft war und die DFL das für unzulässig hielt und dass sich jemand um etwa 360.000 Euro verrechnet hat. Wenn man dann die Unterlagen erst punktum und auf den Cent genau abgibt, dann passiert sowas wie da. Gibt man die beispielsweise einen Tag vorher ab, kommt von der DFL vermutlich auch eine Rückmeldung "schaut nochmal nach, ihr habt euch da verrechnet" bzw "die Bürgschaft geht so nicht". Oder man hat eben einen finanziellen Puffer drin, falls einem mal wirklich ein Fehler unterläuft.

Rein finanziell hätten die vermutlich die 360.000 Euro noch irgendwo zusammengekratzt, wenn sie gemerkt hätten, dass diese fehlen. Wer soviele Mios zusammenbekommt, da scheitert es am Ende normalerweise nicht an einer so überschaubaren Summe.

Das soll nicht heißen, dass die gesund sind, aber das ist schon anders als bei uns.

Sollte das so kommen, wäre das allerdings eine Frechheit des Landes, mit so eindeutig zweierlei Maß zu messen und den MSV nun mit Steuermitteln zu retten, während man gerade zuvor die Alemannia hat in den Abgrund stürzen lassen :kopfschuettel:

Geht es hier nicht eigentlich um einen

Rettungsversuch für den TSV?

:confused:

???

:verwirrt:

Eigentlich ist dieser Thread enorm wichtig. Duisburg kann man diskutieren, vielleicht in einem anderen Thread?

tivolino
25.06.2013, 20:04
Sollte das so kommen, wäre das allerdings eine Frechheit des Landes, mit so eindeutig zweierlei Maß zu messen und den MSV nun mit Steuermitteln zu retten, während man gerade zuvor die Alemannia hat in den Abgrund stürzen lassen :kopfschuettel:

Ich habe an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass ich das für Blödsinn halte. Natürlich hätte Mönig kurz vor dem Insolvenzantrag im November noch mal zum Land gehen und sagen können: Bitte rette uns, liebes Land.

Das Land hätte dann aber mit Sicherheit gefragt: Warum müsst ihr denn plötzlich gerettet werden? Nach der Stadionumfinanzierung vor wenigen Monaten war doch bei euch angeblich wieder alles in Butter! Und dann hätte Mönig erklären müssen: Leider nicht. Alles, was mein Vorgänger euch erzählt hat, war erstunken und erlogen. Wir haben euch nach Strich und Faden hinters Licht geführt, wir haben Einnahmen erfunden, die es gar nicht gab, wir haben Ausgaben verschwiegen, wir haben mit Geldern, die im aktuellen Etat stehen, Löcher aus dem alten Etat gestopft, haben zukünftige Einnahmen bereits zur Deckung von alten Schulden verpfändet, wir haben getrickst, gefutscht und betrogen ohne Ende.

Findest du wirklich, dass eine solche Gmbh es verdient gehabt hätte, mit Steuermitteln gerettet zu werden? Findest du wirklich, dass das Land uns in den Abgrund hat stürzen lassen? Umgekehrt ist es richtig: Kraemer hat das Land zwar nicht in den Abgrund gestürzt, aber er hat dafür gesorgt, dass eine Steuergeld-Bürgschaft des Landes in zweistelliger Millionenhöhe verbrannt wird.

blue_lagoon
25.06.2013, 20:08
Ich habe an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass ich das für Blödsinn halte. Natürlich hätte Mönig kurz vor dem Insolvenzantrag im November noch mal zum Land gehen und sagen können: Bitte rette uns, liebes Land.

Das Land hätte dann aber mit Sicherheit gefragt: Warum müsst ihr denn plötzlich gerettet werden? Nach der Stadionumfinanzierung vor wenigen Monaten war doch bei euch angeblich wieder alles in Butter! Und dann hätte Mönig erklären müssen: Leider nicht. Alles, was mein Vorgänger euch erzählt hat, war erstunken und erlogen. Wir haben euch nach Strich und Faden hinters Licht geführt, wir haben Einnahmen erfunden, die es gar nicht gab, wir haben Ausgaben verschwiegen, wir haben mit Geldern, die im aktuellen Etat stehen, Löcher aus dem alten Etat gestopft, haben zukünftige Einnahmen bereits zur Deckung von alten Schulden verpfändet, wir haben getrickst, gefutscht und betrogen ohne Ende.

Findest du wirklich, dass eine solche Gmbh es verdient gehabt hätte, mit Steuermitteln gerettet zu werden? Findest du wirklich, dass das Land uns in den Abgrund hat stürzen lassen? Umgekehrt ist es richtig: Kraemer hat das Land zwar nicht in den Abgrund gestürzt, aber er hat dafür gesorgt, dass eine Steuergeld-Bürgschaft des Landes in zweistelliger Millionenhöhe verbrannt wird.


Aber im Kern bleibt die Frage dennoch: Wieso rettet eine Landesregierung einen Verein vor der Insolvenz, und den anderen nicht? Weil die Größenordnungen andere sind? Weil Vorsatz da war? Was passiert, wenn der Übeltäter weg ist, kann dann nicht endlich das Land eingreifen?

Wenn hier ein Verein (der MSV) vom Land gerettet wird (wie sähe das eigentlich aus?) und ein anderer nicht (Wir!), dann MUSS es noch andere rechtliche Rahmenbedingungen geben, von denen wir hier gerade nichts wissen.
Es gibt in Deutschland ein Willkürverbot (http://www.rechtslexikon.net/d/willkuerverbot/willkuerverbot.htm).

Rolli Kucharski
25.06.2013, 20:23
Das finde ich jetzt etwas übertrieben Didi, wenn schon eine Aktion zur Rettung des TSV gestartet wird, und dabei eventuell auch angedacht ist, das Geld im Fall der Fälle zur Neugründung des Vereins zu verwenden, dann kann man sich ja auch Gedanken über den Namen machen. Oder willst Du mir z.B. absprechen, "Alemanne" (Alemannin) zu sein?

Nein Ingrid. Ich spreche Dir und Anderen überhaupt Nichts ab. Aber hier soll es um den positiven Versuch gehen, genau das zu vermeiden - nämlich dass wir einen Nachfolge-Verein brauchen! Die Diskussion darüber kann ja gerne in einem separaten Faden geführt werden. Jetzt brauchen wir einfach in kürzester Zeit viele Alemanniafans, Öcher, denen Alemannia Etwas bedeutet, ggfs auch Sponsoren, um genau diesen unseren Verein nicht nach 113 Jahren zu begraben. Auch Gläubiger müssten diese Aktion eigentlich im eigenen Interesse unterstützen, da das Gmbh-Plan Insolvenzverfahren mit dem Tod der Mutter auch erledigt wäre ... Ich hoffe auf Euer Verständnis und Eure Unterstützung. Von den aktuell Verantwortlichen wird übrigens Niemand einen Zugriff zu diesem Geld haben, da es sich um ein Treuhandkonto handelt, zu dem lediglich die Treuhänder Manina Kettler von der IG und Horst Rambau Zugang haben, neben 2 Revisoren, die aus der Fanszene noch dazu kommen. SGG Didi


Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk 2

tivolino
25.06.2013, 20:24
Aber im Kern bleibt die Frage dennoch: Wieso rettet eine Landesregierung einen Verein vor der Insolvenz, und den anderen nicht? Weil die Größenordnungen andere sind? Weil Vorsatz da war? Was passiert, wenn der Übeltäter weg ist, kann dann nicht endlich das Land eingreifen?

Wenn hier ein Verein (der MSV) vom Land gerettet wird (wie sähe das eigentlich aus?) und ein anderer nicht (Wir!), dann MUSS es noch andere rechtliche Rahmenbedingungen geben, von denen wir hier gerade nichts wissen.
Es gibt in Deutschland ein Willkürverbot (http://www.rechtslexikon.net/d/willkuerverbot/willkuerverbot.htm).

Wenn das Land daran denkt, den MSV tatsächlich zu helfen, wird es aus leidvoller Erfahrung vorher sicherlich ganz genau hinsehen. Und wenn sich bei diesem Hinsehen dann ähnliche Abgründe auftun wie bei uns, dann wird auch der MSV garantiert keine Kohle bekommen.

Niemand
25.06.2013, 20:28
... wird übrigens Niemand einen Zugriff zu diesem Geld haben...

*guckt auf eigenen Benutzernamen...*
:biggrins: