PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mitgliederversammlung 2013


Seiten : [1] 2

Blackthorne
09.06.2013, 11:36
Nach § 10 (3) der Alemannia - Satzung muss im 1. Halbjahr eine Mitgliederversammlung stattfinden.

10.3 Die Mitgliederversammlung muss im ersten Halbjahr eines jeden Geschäftsjahres stattfinden. Sie wird vom Präsidium in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat einberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und der vollständigen namentlichen Vorschlagslisten für anstehende Personenwahlen. Die Einladungsfrist gilt als gewahrt, wenn die Einladungen 20 Tage vor der Mitgliederversammlung bei der Post unter der letzten dem Verein bekannten Mitgliederanschrift aufgegeben worden sind.

Sind die Einladungen schon raus?

:)

Wayne Thomas Revival
09.06.2013, 11:52
Nach § 10 (3) der Alemannia - Satzung muss im 1. Halbjahr eine Mitgliederversammlung stattfinden.

10.3 Die Mitgliederversammlung muss im ersten Halbjahr eines jeden Geschäftsjahres stattfinden. Sie wird vom Präsidium in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat einberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und der vollständigen namentlichen Vorschlagslisten für anstehende Personenwahlen. Die Einladungsfrist gilt als gewahrt, wenn die Einladungen 20 Tage vor der Mitgliederversammlung bei der Post unter der letzten dem Verein bekannten Mitgliederanschrift aufgegeben worden sind.

Sind die Einladungen schon raus?

:)
...hat M.H. sie unterschrieben und FK sie frankiert? Mit einer Marke, die Deichgraf JL zeigt oder das Sky-Tageschaumännchen EM?

Kiki13
09.06.2013, 12:25
...hat M.H. sie unterschrieben und FK sie frankiert? Mit einer Marke, die Deichgraf JL zeigt oder das Sky-Tageschaumännchen EM?

Hm, da bin ich jetzt auch mal gespannt...

Zumal ein Tagesordnungspunkt ja eine Satzungsergänzung, bzw. Satzungsänderung beinhalten muss. Vorgabe zur Ligazulassung.
Bin mal gespannt, ob das dann mit drauf ist...

Düvel
09.06.2013, 12:55
Hm, da bin ich jetzt auch mal gespannt...

Zumal ein Tagesordnungspunkt ja eine Satzungsergänzung, bzw. Satzungsänderung beinhalten muss. Vorgabe zur Ligazulassung.
Bin mal gespannt, ob das dann mit drauf ist...

Kannst du das erläutern?

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Kiki13
09.06.2013, 13:10
Kannst du das erläutern?

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Bitteschön:
Auszug aus der Satzung des Verbandes Mittelrhein.
II. MITGLIEDSCHAFT
§ 7
Mitglieder
(1) Mitglieder des Verbandes sind die in ihm zusammengeschlossenen Vereine. Durch Beitritt von Vereinen in den Verband unterwerfen sich diese Vereine sowie
jedes ihrer Mitglieder den Satzungen und Ordnungen des Verbandes und der Verbände, denen der Verband angehört, insbesondere also den Satzungen und
Ordnungen des WFLV und des DFB. Die Vereine übertragen ihre Vereinsstrafgewalt dem Verband im Rahmen seiner Zuständigkeit. Die Vereine sind verpflichtet, eine entsprechende Bestimmung in ihre Vereinssatzung aufzunehmen.

Acceptus AC
09.06.2013, 13:17
Bitteschön:
Auszug aus der Satzung des Verbandes Mittelrhein.
II. MITGLIEDSCHAFT
§ 7
Mitglieder
(1) Mitglieder des Verbandes sind die in ihm zusammengeschlossenen Vereine. Durch Beitritt von Vereinen in den Verband unterwerfen sich diese Vereine sowie
jedes ihrer Mitglieder den Satzungen und Ordnungen des Verbandes und der Verbände, denen der Verband angehört, insbesondere also den Satzungen und
Ordnungen des WFLV und des DFB. Die Vereine übertragen ihre Vereinsstrafgewalt dem Verband im Rahmen seiner Zuständigkeit. Die Vereine sind verpflichtet, eine entsprechende Bestimmung in ihre Vereinssatzung aufzunehmen.


Wer ist jezt eigentlich Mitglied des Verbandes Mittelrhein ?
Der TSV Alemannia Aachen 1900 e.V. oder die Alemannia Aachen GmbH ?
Also die Lizenz läuft über die GmbH, somit wäre also die GmbH Mitglied und der Passus würde nicht auf den Stammverein zutreffen :verwirrt:

Düvel
09.06.2013, 13:19
Bitteschön:
Auszug aus der Satzung des Verbandes Mittelrhein.
II. MITGLIEDSCHAFT
§ 7
Mitglieder
(1) Mitglieder des Verbandes sind die in ihm zusammengeschlossenen Vereine. Durch Beitritt von Vereinen in den Verband unterwerfen sich diese Vereine sowie
jedes ihrer Mitglieder den Satzungen und Ordnungen des Verbandes und der Verbände, denen der Verband angehört, insbesondere also den Satzungen und
Ordnungen des WFLV und des DFB. Die Vereine übertragen ihre Vereinsstrafgewalt dem Verband im Rahmen seiner Zuständigkeit. Die Vereine sind verpflichtet, eine entsprechende Bestimmung in ihre Vereinssatzung aufzunehmen.


DANKE!

Naja, aber wir waren ja seit jeher Mitglied im WFLV. Ich denke nicht dass wir da was aendern muessen.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Kiki13
09.06.2013, 13:27
DANKE!

Naja, aber wir waren ja seit jeher Mitglied im WFLV. Ich denke nicht dass wir da was aendern muessen.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Da hast Du vollkommen recht. Ich weiß nur nicht, ob die derzeitige Formulierung in der Satzung ausreichend ist, da ja durch die Regionalligareform auch einiges geändert wurde.

FeiK
09.06.2013, 13:45
Ich hatte vor ein paar Tagen auch schonmal gefragt...

http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=428248&postcount=21

Die Einladungen müssen spätestens morgen aufgegeben werden, also Dienstag/Mittwoch im Briefkasten sein um den spätest möglichen Termin nehmen zu können...

Klenkes
10.06.2013, 11:34
Es wird wohl solange keine JHV geben bis die Insolvenz durch ist.
Kutsch und Konsorten haben nichts mehr zu sagen, und das was sie zu sagen haben sollen sie tun wenn neue Leute bereitstehen zur Wahl.

Würde ich eh "mutig" finden wenn ausgerechnet die Weggucker eine abhalten würden.

Ich hatte vor ein paar Tagen auch schonmal gefragt...

http://www.alemannia-brett.de/forums/showpost.php?p=428248&postcount=21

Die Einladungen müssen spätestens morgen aufgegeben werden, also Dienstag/Mittwoch im Briefkasten sein um den spätest möglichen Termin nehmen zu können...

Blackthorne
10.06.2013, 11:56
Es wird wohl solange keine JHV geben bis die Insolvenz durch ist.
Kutsch und Konsorten haben nichts mehr zu sagen, und das was sie zu sagen haben sollen sie tun wenn neue Leute bereitstehen zur Wahl.

Würde ich eh "mutig" finden wenn ausgerechnet die Weggucker eine abhalten würden.

Es geht bei der Mitgliederversammlung aber nicht um die GmbH, sondern um den Verein.

:)

easy
10.06.2013, 12:06
Es geht bei der Mitgliederversammlung aber nicht um die GmbH, sondern um den Verein.

:)


Richtig - aber ich habe das Gefühl, dass die Verantwortlichen des Vereins wegen des noch ausstehenden Urteils i.S. Koelmel Sch... vor der auch hier drohenden Insolvenz haben und u.a. deswegen (noch) keine JHV abhalten wollen.

rocker
10.06.2013, 12:08
Es geht bei der Mitgliederversammlung aber nicht um die GmbH, sondern um den Verein.

:)
So ist es. Die Vereinssatzung sagt eindeutig das Abhalten einer Mitgliederversammlung im ersten Halbjahr aus. Mit der Insolvenz der beiden GmbH's hat dies gar nichts zu tun. Über dem Verein kreist zwar noch bedrohlich das Urteil des Kölmel-Prozess mit der Gefahr der auch dort eintretenden Insolvenz. Das Urteil ist aber noch nicht endgültig gesprochen. Für die Einberufung der Versammlung sind eindeutig die Herren Kutsch & Co, zuständig. Die hatten doch auch schon erklärt, dass man keine Neuwahl eines neuen Präsidenten in die Tagesordnung nehmen will.Bin gespannt was zu diesem Thema in den nächsten Tagen kommt!

easy
10.06.2013, 12:12
So ist es. Die Vereinssatzung sagt eindeutig das Abhalten einer Mitgliederversammlung im ersten Halbjahr aus. Mit der Insolvenz der beiden GmbH's hat dies gar nichts zu tun. Über dem Verein kreist zwar noch bedrohlich das Urteil des Kölmel-Prozess mit der Gefahr der auch dort eintretenden Insolvenz. Das Urteil ist aber noch nicht endgültig gesprochen. Für die Einberufung der Versammlung sind eindeutig die Herren Kutsch & Co, zuständig. Die hatten doch auch schon erklärt, dass man keine Neuwahl eines neuen Präsidenten in die Tagesordnung nehmen will.Bin gespannt was zu diesem Thema in den nächsten Tagen kommt!

... der VR und "Husch-Husch-Manni" machen in dieser Sache auch eine tolle Figur :kopfschuettel:. Übrigens hat Letztgenannter am 30. März via AN mitteilen lassen, dass man auf Kontinuität setze und Neu-/Nachwahlen nicht erforderlich seien.

Klenkes
10.06.2013, 12:24
Das ist richtig, aber zur GmbH gibt es auch genügend zu sagen (so wie in den Vorjahren). Oder meinste nicht?

Es geht bei der Mitgliederversammlung aber nicht um die GmbH, sondern um den Verein.

:)

Kiki13
10.06.2013, 12:26
Richtig - aber ich habe das Gefühl, dass die Verantwortlichen des Vereins wegen des noch ausstehenden Urteils i.S. Koelmel Sch... vor der auch hier drohenden Insolvenz haben und u.a. deswegen (noch) keine JHV abhalten wollen.

Nachdem ein Urteil zu Lasten des Vereins bereits seit langer Zeit keine Überraschung darstellen dürfte, hätten hierzu ohnehin längst alle, aber auch wirklich alle, Möglichkeiten ausgelotet werden müssen, um ein Überleben des Vereins, auch nach einem für den Verein negativen Urteils, zu gewährleisten.
Ich hoffe, dass man dies getan hat.
Sollte dies nicht der Fall sein, dürften allen die Konsequenzen bekannt sein... :traurig:

blue_lagoon
10.06.2013, 12:33
Nachdem ein Urteil zu Lasten des Vereins bereits seit langer Zeit keine Überraschung darstellen dürfte, hätten hierzu ohnehin längst alle, aber auch wirklich alle, Möglichkeiten ausgelotet werden müssen, um ein Überleben des Vereins, auch nach einem für den Verein negativen Urteils, zu gewährleisten.
Ich hoffe, dass man dies getan hat.
Sollte dies nicht der Fall sein, dürften allen die Konsequenzen bekannt sein... :traurig:

Was schwebt dir da so an Lösungsmöglichkeiten vor? Geld gibts doch keins mehr.
:verwirrt:

tivolino
10.06.2013, 12:41
Richtig - aber ich habe das Gefühl, dass die Verantwortlichen des Vereins wegen des noch ausstehenden Urteils i.S. Koelmel Sch... vor der auch hier drohenden Insolvenz haben und u.a. deswegen (noch) keine JHV abhalten wollen.

Eben weil diese existenziellen Gefahren drohen, haben die Mitglieder ein Anrecht auf Informationen seitens des Vorstandes. Die satzungsmäßige Verpflichtung kommt noch dazu. Ein neuer Präsident muss jetzt nicht unbedingt gewählt werden. Für die JHV wird es trotzdem höchste Zeit. Dass der Restvorstand anscheinend gar nichts tut und einfach auf Tauchstation geht, empfinde ich als einfaches Mitglied als Frechheit. Das mit der Frechheit nehme ich mit Bedauern zurück, wenn ich in den nächsten Tag die Einladung im Briefkasten vorfinde. Wenn nicht, werde ich mich schriftlich an die Herren wenden und eine Erklärung einfordern.

Kiki13
10.06.2013, 12:43
Was schwebt dir da so an Lösungsmöglichkeiten vor? Geld gibts doch keins mehr.
:verwirrt:

Ja, jetzt wohl nicht mehr.
Ich hoffe, dass man geprüft hat, warum es wann, wohin floss...

easy
10.06.2013, 13:01
Eben weil diese existenziellen Gefahren drohen, haben die Mitglieder ein Anrecht auf Informationen seitens des Vorstandes. Die satzungsmäßige Verpflichtung kommt noch dazu. Ein neuer Präsident muss jetzt nicht unbedingt gewählt werden. Für die JHV wird es trotzdem höchste Zeit. Dass der Restvorstand anscheinend gar nichts tut und einfach auf Tauchstation geht, empfinde ich als einfaches Mitglied als Frechheit. Das mit der Frechheit nehme ich mit Bedauern zurück, wenn ich in den nächsten Tag die Einladung im Briefkasten vorfinde. Wenn nicht, werde ich mich schriftlich an die Herren wenden und eine Erklärung einfordern.


Sorry, falls das nicht richtig rübergekommen ist ...

Selbstverständlich ist es allerhöchste Eisenbahn für die JHV 2013! Und es gibt nicht nur eine Verpflichtung für den Vorstand, diese im Rahmen der satzungsmäßien Vorgaben durchzuführen. Wir Mitglieder haben auch ein RECHT auf diese JHV!

Angesichts der auch durch die Herren M & M öffentlich geäußerten "Leistungen" sollten im Übrigen die Mitglieder aller Gremien den Anstand haben, zurückzutreten. Ob sie sich noch mal erneut zur Wahl stellen und ggf. gewählt werden, steht auf einem anderen Blatt.

carlos98
10.06.2013, 14:38
Was schwebt dir da so an Lösungsmöglichkeiten vor? Geld gibts doch keins mehr.
:verwirrt:

Wahrscheinlich nur die Gründung von TSV Alemannia Aachen 2013 e.V.!

easy
10.06.2013, 14:53
Vorausgesetzt, dass die Einladung zur JHV morgen nicht noch kommt, wäre der von der Fan-IG geplante morgige Abend doch eine wunderbare Gelegenheit, sich gemeinsam Gedanken darüber zu machen, wie man mit diesem Affront gegenüber den Mitgliedern umgehen kann.

Kiki13
11.06.2013, 16:00
Hat irgend jemand eine Einladung erhalten?

Blackthorne
11.06.2013, 17:02
Hat irgend jemand eine Einladung erhalten?

Der Schuldige daran, dass keine Einladungen vorliegen, ist eindeutig die Post - wenn die es nämlich nicht sein sollten, müsste die Schuld ja bei unseren Gremienmitgliedern liegen.

Das halte ich schlichtweg für unmöglich. Nicht bei der Alemannia.

:)

Kiki13
11.06.2013, 17:07
Der Schuldige daran, dass keine Einladungen vorliegen, ist eindeutig die Post - wenn die es nämlich nicht sein sollten, müsste die Schuld ja bei unseren Gremienmitgliedern liegen.

Das halte ich schlichtweg für unmöglich. Nicht bei der Alemannia.

:)

Na dann... Stellen wir jetzt den Antrag zur Abberufung der Post? :clown:

Ich habe läuten hören, dass auch keine auf dem Weg ist...

Wayne Thomas Revival
11.06.2013, 18:06
Der Schuldige daran, dass keine Einladungen vorliegen, ist eindeutig die Post - wenn die es nämlich nicht sein sollten, müsste die Schuld ja bei unseren Gremienmitgliedern liegen.

Das halte ich schlichtweg für unmöglich. Nicht bei der Alemannia.

:)
....nee, nee - die Alemannia macht alles kaputt....

blue_lagoon
11.06.2013, 19:51
....nee, nee - die Alemannia macht alles kaputt....

Nee, Nee, die Leute, die in der Vergangenheit die Entscheidungen für die Institution Alemannia gefällt haben, haben alles zerstört. Nicht "Die Alemannia" selbst, ich finde, daß muss man sprachlich präzise bleiben.

rocker
11.06.2013, 20:00
Na dann... Stellen wir jetzt den Antrag zur Abberufung der Post? :clown:

Ironie an:
Gerüchten zufolge ist ein Gutachten dazu in Auftrag gegeben worden. Hats bei Rambau ja auch zum Schnäppchenpreis von lediglich 10.000,-- € gegeben. Wir habens ja.....
Ironie aus.

mise
11.06.2013, 20:09
Gerüchten zufolge ist ein Gutachten dazu in Auftrag gegeben worden. Hats bei Rambau ja auch zum Schnäppchenpreis von lediglich 10.000,-- € gegeben. Wir habens ja.....

Muss nicht bei solch hohen Ausgaben erst der Verwaltungsrat sein ok geben, laut Satzung ???

Klenkes
11.06.2013, 20:54
Muss nicht bei solch hohen Ausgaben erst der Verwaltungsrat sein ok geben, laut Satzung ???

Ist der überhaupt noch da? Lorenz ist untergetaucht.

Klenkes
11.06.2013, 22:10
Er ist noch da http://www.aachener-zeitung.de/mobile/alemannias-mitglieder-muessen-warten-1.594404

Harvey Specter
11.06.2013, 22:16
Spontan ist Herr Kutsch zur heutigen IG-Veranstaltung gekommen. Nach den Ausführungen, braucht niemand Sorge zu haben, dass die Post schlampig arbeitet und seine Einladung verbummelt hat. Es wurden bislang keine Einladungen verschickt.

Dem Präsidium ist klar, dass dies nicht satzungskonform ist. Aufgrund der ungeklärten Kölmel-Situation wäre dies angeblich jedoch nicht anders möglich, da der Jahresabschluss deshalb noch nicht abschließend fertiggestellt werden könne.

Es gab Diskussionen um eine außerordentliche und eine ordentliche Mitgliederversammlung in 2013 und deren Kosten sowie auch Spekulationen auf welch unterschiedliche Weisen eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden könnte.

Wenn es nach dem Präsidium gehen würde, würde ein Versammlung nach dem derzeitigen Stand im September stattfinden. Außerordentliche Versammlungen wäre früher denkbar.

Ich hoffe, dass ich dies emotionslos und neutral dargestellt habe, was mir nicht leicht gefallen ist, aber ich denke, dass einige Leser dies vorab interessieren würde.

easy
11.06.2013, 22:17
In Kürze zum heutigen IG-Abend:

Heute Abend hat eine Vorstandssitzung des ATSV stattgefunden, zu welcher Herr Pauli von der AN exklusiv eingeladen war.

Auf dieser Sitzung wurde (ihm) sinngemäß mitgeteilt, dass die JHV wegen des Koelmel-Prozess nicht satzungsgemäß durchgeführt werden kann. Als Begründung hat der später zum IG Abend hinzugekommene Vizepräsident Kutsch mitgeteilt, dass der Jahresabschluss 2012 des e.V. noch nicht erstellt werden kann, weil man noch nicht weiß, ob und wie viel man zurückstellen muss.

Geld für die Durchführung von zwei JHV ist nicht vorhanden.

Dem Anwalt von Koelmel ist durch den ATSV ein Angebot unterbreitet worden. Eine Reaktion steht noch aus. Laut Kutsch soll/muss die Geschichte innerhalb der nächsten drei-vier Wochen abgeschlossen sein, da dann ein Urteil des Gerichts in Köln zu erwarten ist.

Wenn wir zu einer Zahlung z.B. i.H. des durch das zuständige Gericht unterbreiteten Vergleichvorschlags von 500.000 € verurteilt würden und diesen als Rückstellung ordnungsgemäß rückstellen ist der ATSV insolvent.

Auf nachhaltige Fragen, die fair und sachlich vorgetragen wurden, hat Herr Kutsch dann weitere Auskünfte verweigert und ist vorzeitig gegangen.

Edit: Dexter war schneller.

Kleeblatt4TSV
11.06.2013, 22:24
Er ist noch da http://www.aachener-zeitung.de/mobile/alemannias-mitglieder-muessen-warten-1.594404


Die wollen uns doch jetzt verar.schen, oder?

............ Bei der Jahreshauptversammlung muss der Abschluss 2012 vorgestellt werden, der existiert noch nicht, weil die Causa Kölmel offen ist...........


.......................Der klamme Klub will das Geld für die Anmietung einer Versammlungshalle erst investieren, wenn Ergebnisse vorliegen.................................Was hat die Causa Kölmel jetzt mit dem Abschluss 2012 zu tun? Die vor Gericht strittige Summe betrifft ja wohl nicht das Jahr 2012.

Warum muss ne Versammlungshalle angemietet werden? Das Stadion ist groß genug. Die Mitglieder auf die bequemen Kängerusitze und die Herrn Gremiker auf nem Podest auf dem Rasen. Wenn's regnet, haben sie halt Pech gehabt :biggrins:. Und ne Lainwand für irgendwelche nichtssagenden Powerpoint-Präsentationen sollte wohl auch noch aufzutreiben sein.

Ich denke es wird Zeit, dass wir Mitglieder uns organisieren und diesem Pack mal zeigen, dass es SO nicht geht !!

Klenkes
11.06.2013, 23:08
Ein weiterer Grund die Mitgliedschaft ruhen zu lassen bis solche Herren weg sind.


In Kürze zum heutigen IG-Abend:

Auf nachhaltige Fragen, die fair und sachlich vorgetragen wurden, hat Herr Kutsch dann weitere Auskünfte verweigert und ist vorzeitig gegangen.

Michi Müller
12.06.2013, 00:55
Ein weiterer Grund die Mitgliedschaft ruhen zu lassen bis solche Herren weg sind.

Problem ist aber das die gar nicht merken wenn Du und ich, oder ein paar "Hanseln" hier im Forum die Mitgliedschaft nicht verlängern, bzw. Kündigen! Meinst Du 50 oder 100 Mitglieder weniger fällt auf? Vielleicht bei Grenzwacht Pannesheide, aber nicht bei Alemannia...

Ich weiss das Gewalt keine Lösung ist, aber manchmal lassen wir Fans uns zu sehr an der Nase herumführen. Normalerweise müssten wir auch mal mit 1.000 Leuten bei einer Vorstandssitzung auftauchen und Rabatz machen, ähnlich wie in Duisburg :verwirrt:

Michi Müller
12.06.2013, 01:19
Ist Sawalies eigentlich in der Sache mit Kömel auch drin? Ich meine, wenn nicht sollte Alemannia ihn einfach mal ansprechen - vielleicht kann er ein wenig vermitteln, schliesslich hat er bei uns und bei Kinowelt gearbeitet! :confused:

Klenkes
12.06.2013, 06:58
Problem ist aber das die gar nicht merken wenn Du und ich, oder ein paar "Hanseln" hier im Forum die Mitgliedschaft nicht verlängern, bzw. Kündigen! Meinst Du 50 oder 100 Mitglieder weniger fällt auf? Vielleicht bei Grenzwacht Pannesheide, aber nicht bei Alemannia...

Ich weiss das Gewalt keine Lösung ist, aber manchmal lassen wir Fans uns zu sehr an der Nase herumführen. Normalerweise müssten wir auch mal mit 1.000 Leuten bei einer Vorstandssitzung auftauchen und Rabatz machen, ähnlich wie in Duisburg :verwirrt:

Ja, da hast du natürlich recht. Das wird den abgehobenen Pattex Gremiker wahrscheinlich kaum interessieren. Aber mir persönlich schon wenn ich diesen Leuten nicht weiter unterstütze, auch wenn es mit dem Geld letztendlich die falschen trifft. Von Rabatz halte ich nicht viel, das was Duisburger da abgezogen haben auch nicht. Das artet zu schnell aus, und einige "Fans" verstehen das dann wieder falsch um was geht.

rocker
12.06.2013, 09:15
Die wollen uns doch jetzt verar.schen, oder?

Was hat die Causa Kölmel jetzt mit dem Abschluss 2012 zu tun? Die vor Gericht strittige Summe betrifft ja wohl nicht das Jahr 2012.

Warum muss ne Versammlungshalle angemietet werden? Das Stadion ist groß genug. Die Mitglieder auf die bequemen Kängerusitze und die Herrn Gremiker auf nem Podest auf dem Rasen. Wenn's regnet, haben sie halt Pech gehabt :biggrins:. Und ne Lainwand für irgendwelche nichtssagenden Powerpoint-Präsentationen sollte wohl auch noch aufzutreiben sein.

Ich denke es wird Zeit, dass wir Mitglieder uns organisieren und diesem Pack mal zeigen, dass es SO nicht geht !!
Die an Kölmel zu zahlende Summe muss in die Bilanz als Verbindlichkeit (Rückstellung) eingestellt werden. Dabei geht es aber nicht um die hier in diesem Thread geschriebene Vergleichssumme von 500.000,-- €, da der Vergleich nicht zustande kam. Alemannia hatte dem nicht zugestimmt. Der Richter erklärte Alemannia auf Zahlung von ca. 900.000,-- € (1,8 Mio. DM) zu verurteilen. Zusätzlich kommen eventuell weitere 400.000,-- € (800.000,-- DM) dazu, diese Summe sollte nach Vorlage der Alemannia Bilanz entschieden werden. Eventuell sollte es zu diesem Betrag eine Stundungsmöglichkeit geben.
Wenn diese Rückstellung in die Bilanzzahlen einfließt, dann ist der TSV überschuldet und muss Insolvenz anmelden. Kutsch erklärte offensichtlich erneut, dass der Verein noch nicht einmal die 500.000,-- € Vergleichszahlung aufbringen könnte und eine solche Summe zur Insolvenz führen würde.
Da kreist Bedenkliches über dem Tivoli.

Klenkes
12.06.2013, 09:28
Nach wie vor Frage ich mich wieso wir erst "recht" bekommen, und in einer weiteren Instanz auf einmal auf verlorenen Posten stehen ohne Möglichkeit dagegen Einspruch einzuheben.

Was sieht der Richter denn anders als die vorherigen? Wenn es neue Erkentnisse gibt, warum kann Alemannia ihrerseits nicht weitere Erkentnisse einstreuen (weil die alten offensichtlich nicht mehr ausreichen)?



Die an Kölmel zu zahlende Summe muss in die Bilanz als Verbindlichkeit (Rückstellung) eingestellt werden. Dabei geht es aber nicht um die hier in diesem Thread geschriebene Vergleichssumme von 500.000,-- €, da der Vergleich nicht zustande kam. Alemannia hatte dem nicht zugestimmt. Der Richter erklärte Alemannia auf Zahlung von ca. 900.000,-- € (1,8 Mio. DM) zu verurteilen. Zusätzlich kommen eventuell weitere 400.000,-- € (800.000,-- DM) dazu, diese Summe sollte nach Vorlage der Alemannia Bilanz entschieden werden. Eventuell sollte es zu diesem Betrag eine Stundungsmöglichkeit geben.
Wenn diese Rückstellung in die Bilanzzahlen einfließt, dann ist der TSV überschuldet und muss Insolvenz anmelden. Kutsch erklärte offensichtlich erneut, dass der Verein noch nicht einmal die 500.000,-- € Vergleichszahlung aufbringen könnte und eine solche Summe zur Insolvenz führen würde.
Da kreist Bedenkliches über dem Tivoli.

Anderl
12.06.2013, 10:21
Nee, Nee, die Leute, die in der Vergangenheit die Entscheidungen für die Institution Alemannia gefällt haben, haben alles zerstört. Nicht "Die Alemannia" selbst, ich finde, daß muss man sprachlich präzise bleiben.

Aber die aktuell (un)tätigen Herren in der Führung(?) helfen mit ihrer fehlenden Tranparenz und Kommunikation in keinster Weise, dies wieder auf einen sicheren Boden zu bringen.

Wie kann ich die Mitglieder - die Basis des Vereins - so dermaßen außenvorlassen und regelrecht entmündigen - "bitte zahlt brav eure Beiträge und unterstützt den verein wo et nur jeht, aber wir sagen euch (vielleicht) erst hinterher, was wir hinter verschlossenen Türen so alles entschieden haben"!?!?!?

Anderl
12.06.2013, 10:24
Was hat die Causa Kölmel jetzt mit dem Abschluss 2012 zu tun? Die vor Gericht strittige Summe betrifft ja wohl nicht das Jahr 2012.

Desweiteren frage ich mich, warum ein "vorläufiger" Jahresabschluss 2012 für ein Gericht gut genug ist, aber für eine JHV nicht????

carlos98
12.06.2013, 10:38
Die an Kölmel zu zahlende Summe muss in die Bilanz als Verbindlichkeit (Rückstellung) eingestellt werden. Dabei geht es aber nicht um die hier in diesem Thread geschriebene Vergleichssumme von 500.000,-- €, da der Vergleich nicht zustande kam. Alemannia hatte dem nicht zugestimmt. Der Richter erklärte Alemannia auf Zahlung von ca. 900.000,-- € (1,8 Mio. DM) zu verurteilen. Zusätzlich kommen eventuell weitere 400.000,-- € (800.000,-- DM) dazu, diese Summe sollte nach Vorlage der Alemannia Bilanz entschieden werden. Eventuell sollte es zu diesem Betrag eine Stundungsmöglichkeit geben.
Wenn diese Rückstellung in die Bilanzzahlen einfließt, dann ist der TSV überschuldet und muss Insolvenz anmelden. Kutsch erklärte offensichtlich erneut, dass der Verein noch nicht einmal die 500.000,-- € Vergleichszahlung aufbringen könnte und eine solche Summe zur Insolvenz führen würde.
Da kreist Bedenkliches über dem Tivoli.

Da hast du recht. Aber warum haben das alle Präsidien in den letzten 10 Jahren (also unter Heinrichs, Nachtsheim, Heyen) nicht getan? Warum haben diese keine Rückstellungen gebildet die uns jetzt retten könnte? Stattdessen wurden Etatüberschreitungen von Abteilungen ausgeglichen, die sich heute der Alemannia-Familie unsolidarisch gegenüber zeigen.

Anderl
12.06.2013, 10:51
Da hast du recht. Aber warum haben das alle Präsidien in den letzten 10 Jahren (also unter Heinrichs, Nachtsheim, Heyen) nicht getan? Warum haben diese keine Rückstellungen gebildet die uns jetzt retten könnte? Stattdessen wurden Etatüberschreitungen von Abteilungen ausgeglichen, die sich heute der Alemannia-Familie unsolidarisch gegenüber zeigen.

Bitte, bitte, bitte ... auf welcher Abteilung wollt Ihr eigentlich als nächstes "rumhacken" - mit völlig fehlendem fundiertem Hintergrundwissen?!?

Ja, ich bin nicht ganz unparteiisch!

Und trotzdem, IST EINE EINZIGE ABTEILUNG NICHT SCHULD AM UNTERGANG DER GMBH UND DES VEREINES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lasst den Volleyball doch mal endlich in Ruhe!
Danke.

blue_lagoon
12.06.2013, 10:52
Aber die aktuell (un)tätigen Herren in der Führung(?) helfen mit ihrer fehlenden Tranparenz und Kommunikation in keinster Weise, dies wieder auf einen sicheren Boden zu bringen.

Wie kann ich die Mitglieder - die Basis des Vereins - so dermaßen außenvorlassen und regelrecht entmündigen - "bitte zahlt brav eure Beiträge und unterstützt den verein wo et nur jeht, aber wir sagen euch (vielleicht) erst hinterher, was wir hinter verschlossenen Türen so alles entschieden haben"!?!?!?

Habe ich mit keinem Wort anders dargestellt. Ich wollte nur getrennt wissen, daß nicht "die Alemannia" alles kaputt macht. Mit dieser Sprachregelung kriege ich Ausschlag.

DerPaul
12.06.2013, 10:52
Für den Verein ist es aktuell sicher wichtiger, die Kölmel-Sache zu klären, als sich um die JHV zu kümmern. Denn dabei geht es um alles oder nichts für den Verein, da nehme ich ein paar meckernde Mitglieder, die auf Satzungseinhaltung pochen, in Kauf.

Heinsberger LandEi
12.06.2013, 10:55
Desweiteren frage ich mich, warum ein "vorläufiger" Jahresabschluss 2012 für ein Gericht gut genug ist, aber für eine JHV nicht????

Ich vermute, dass auch in einem vorläufigen Jahresabschluss die Verbindlichkeiten einzutragen sind, die bei der Erstellung des Abschlusses bekannt sind, sofern diese rückwirkend zum Bilanzierungszeitpunkt wirksam sind. Praktisch wie eine Rechnung aus 2012, die man jetzt in FK's Schreibtisch findet und die deshalb noch rückwirkend in die Bilanz des Vorjahres eingebucht werden muss.

Bekannt ist seit dem Gerichtstermin eine Summe ab 500.000,- Euro aufwärts, die vermutlich aus Gründen der kaufmännischen Vorsicht einzutragen wäre, was wohl direkt die Pflicht zur Insolvenzanmeldung zur Folge hätte.

Ich kann somit verstehen, dass man dies nicht tun möchte um weiterhin zu versuchen, eine preiswertere Einigung zu erreichen.

Es sollte jedoch auch möglich sein, einen sechsstelligen Betrag zur Rettung des TSV durch Spenden einzusammeln, da Spenden an den TSV doch meines Wissens nach auch steuerabzugsfähig sein dürften, was potentiellen Großspendern entgegen käme. Oder irre ich mich da?
Bei den Verantwortlichen aus der Zeit sollte man sich mal mit dem Klingelbeutel vor die Haustür stellen.

Auch eine Aufteilung der Vergleichssumme auf 5 bis 10 Jahresraten sollte mit Kölmel verhandelbar sein. Es gibt zwar besseres als die Verschiebung von Schulden in die Zukunft, aber besser als eine sofortige Insolvenz wäre das allemal.

Wenn die JHV im September stattfinden soll, wäre das zwar nicht ganz satzungskonform, aber unter den gegebenen Umständen aus meiner Sicht akzeptabel.

Kiki13
12.06.2013, 11:09
Ich fasse die Dinge nun nochmal zusammen:
Teil 1:
Herr Kutsch kam gestern Abend überraschend ins Werner-Fuchs-Haus. Dies geschah nach einer Präsidiumssitzung des ATSV, an welcher, vollkommen unverständlich, Herr Pauli von der AN teilnahm!!!
Es wurde seitens Herrn Kutsch die Feststellung getroffen, dass die Einladung zur JHV satzungswidrig nicht erging. Es ergab sich eine größere, aber sehr sachliche Diskussion darüber.
Er erklärte, dass Koelmel wohl recht bekommen wird, obwohl man erstinstanzlich gewonnen habe. Weil man derzeit versucht, einen Vergleich mit Koelmel zu erzielen, welcher der Summe nach, natürlich unter dem zu erwartenden Urteil liegen soll, könne man noch nicht den Abschluss 2012 fertigen, da hierzu die entsprechende Rückstellung der Vergleichssumme in den Abschluss eingearbeitet werden müsste.
Man habe Koelmel etwas zum Vergleich angeboten, wollte den Mitgliedern jedoch nicht mitteilen, worum es sich hierbei handle…
Wenn Koelmel nicht vergleicht, kommt lt. Herrn Kutsch unweigerlich die Insolvenz des TSV.
Das Zeitfenster bis zum Urteil, gab Kutsch mit ca. drei - vier Wochen an.
Nach erneuten Nachfragen, ob man sich klar sei, dass man bezüglich der nicht ergangenen Einladung bewusst gegen die Satzung verstoße, kam Kutsch mit dem Argument, dass zwei JHV zu teuer wären, und man dieses Geld nicht hätte...
Er wurde damit konfrontiert, dass dies keine Entscheidung sei, die das Präsidium, oder der Verwaltungsrat treffen könnte, da die Satzung klar vorgibt, dass die JHV im ersten Halbjahr stattfinden muss, und das oberste Organ immer noch die Mitgliederversammlung sei. Man monierte gegen Kutsch, die im Vorfeld nicht ergangene Information an die Mitglieder, dass man später terminieren wolle, da man noch immer versuche sich mit Koelmel zu vergleichen, und somit den Verein zu retten. Lt. Herrn Kutsch versuche man bereits seit geraumer Zeit vergeblich, den Rechtsvertreter des Herrn Koelmel zu erreichen.
Nach nochmaligem Nachhaken, warum man den Mitgliedern das Recht auf Information vorenthalten will, argumentierte Herr Kutsch erneut, dass man sich keine zwei JHV leisten könne, da man derzeit keinen Jahresabschluss 2012 vorlegen könne, welcher ja durch die Mitgliedschaft in der JHV genehmigt werden müsse.
Nach dem erneuten Einwurf, dass das Eine, nämlich die Pflicht zur Einberufung der JHV im ersten Halbjahr, und dadurch der Informationspflicht gegenüber den Mitgliedern nichts mit dem Anderen, nämlich dem nicht fertig gestellten Jahresabschluss 2012 zu tun hat, wurde nicht ergänzend kommentiert. Anschließend brach Kutsch ab, und verließ das WFH.
Es gibt wohl einige Mitglieder, vertreten von einem Anwalt, welche heute beim Vereinsregister (Amtsgericht Aachen) vorstellig werden, da sie sich nicht mehr von Vereinsvertretern an der Nase rumführen lassen wollen. Diese wollen dort das satzungswidrige Verhalten des Präsidiums in Bezug auf die JHV anzeigen, und somit die JHV zu erzwingen.

Die nachstehende Zusammenfassung erstellte ich bereits vor mehreren Wochen.

Ergänzt werden muss dies nur noch durch den Zusatz, dass für die Causa Koelmel wohl bereits sehr viel früher eine Rückstellung hätte gebildet werden müssen.

Der Verein ist durch diverse Vorgänge in der jüngeren Vergangenheit in Schwierigkeiten geraten. Im Speziellen geht es wohl einerseits um die Vergabe von Darlehen durch den TSV Alemannia Aachen e. V. an die Alemannia Aachen GmbH, sowie andererseits um die Tatsache, dass es von den verantwortlichen Personen zugelassen wurde, dass sich der damalige Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Frithjof Kraemer, an den Geldern des TSV Alemannia Aachen e. V. zu Gunsten der Alemannia Aachen GmbH bedienen und bereichern konnte. Dies konnte auf Grund erteilter Kontenvollmachten der Vereinskonten passieren.
Am 09.04.2013 fand im “Werner-Fuchs-Haus – Haus der Alemanniafans, Liebigstr. 25, 52070 Aachen eine öffentliche Informationsveranstaltung des ALEMANNIA FAN-IG e.V. statt.
Hierzu waren der Vize-Präsident des TSV Alemannia Aachen e. V., Herr Kutsch, sowie der derzeitige Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Mönig, zum Austausch mit den Fans geladen.
Die relevanten Aussagen des Herrn Kutsch, sowie des Herrn Mönig an diesem Abend wurden nachstehend sinngemäß zusammengefasst:

Kiki13
12.06.2013, 11:10
Teil 2:
"Auf Nachfragen ergab sich eindeutig, dass der Verein nie eine Entnahme bei der GmbH getätigt hat, die GmbH den Verein also nie unterstützt hat. Im Gegenteil, der Verein sei jetzt in großen Schwierigkeiten, weil die kfm. Geschäftsführung der Fußballprofis Teile des Vereinsvermögens, auf das sie unerklärlicherweise (unbemerkten?) Zugriff hatte, für das Profifußballgeschäft verbraucht hat und der Rückzahlungsanspruch jetzt selbstverständlich wertlos sei."
"Volleyball könne sich ohnehin nicht halten, ohne "weitere Zahlungen" aus der Fußball-GmbH. Mönig und Kutsch bestätigtenspäter auf Nachfrage, dass zwischen Verein und GmbH Darlehen flossen mit dem Ergebnis, dass unterm Strich in einem den Verein gefährdenden Umfang dessen Vermögen beim Profifußball versumpft ist."
"Einer Prüfung der vergangenen Gegenrechnungen zwischen TSV und GmbH erteilte Mönig eine Absage. Die GmbH könnte dem TSV eh nichts zurückzahlen; müsste hingegen der TSV an die GmbH zahlen, wären M & M verpflichtet auf dieses Geld zu bestehen - was wiederum dem Verein schaden würde."
Demnach wurden seitens des TSV Alemannia Aachen e. V. der Alemannia Aachen GmbH, Darlehen in nicht bezifferter Größenordnung, und zu keinem näher bezeichneten Zeitpunkt gewährt.
Hierüber gab es jedoch zu keiner Zeit die Legitimation durch die Mitgliedschaft. Auch wurde die Mitgliedschaft bisher nicht darüber informiert, dass es überhaupt Darlehen des Vereins an die Alemannia Aachen GmbH gegeben hat. Demnach haben die Verantwortlichen hierbei eigenmächtig gehandelt.
Des Weiteren steht zu vermuten, dass die Auszahlung dieser unlegitimierten Darlehen zu einem Zeitpunkt erfolgte, als die Solvenz der Alemannia Aachen GmbH nicht mehr gegeben war, und daher eine Auszahlung grob fahrlässig gegenüber dem Verein war, zumal auf Grund dieser Aktivität der Fortbestand des Vereins, sowie die Gemeinnützigkeit dessen gefährdet wurde. Dies spiegelt sich auch in den Aussagen Mönigs wieder, in dem dieser bestätigt, dass auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens der Alemannia Aachen GmbH, der TSV Alemannia Aachen e. V. die Darlehen nicht zurück erhalten wird.
Das Präsidium des TSV Alemannia Aachen, hätte zu keinem Zeitpunkt Darlehen, ohne die Zustimmung der Mitgliedschaft an die Alemannia Aachen GmbH gewähren dürfen.
Des Weiteren wurde von beiden Herren bestätigt, dass der damalige kaufmännische Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Frithjof Kraemer, auf für sie unerklärliche Weise (unbemerkten?) Zugriff auf Vereinsgelder hatte, und er dieses Geld für das Profifußballgeschäft innerhalb der Alemannia Aachen GmbH verbraucht hat.
Dies ist jedoch vollkommen unerklärlich, zumal der Schatzmeister des TSV Alemannia Aachen e. V. selbstverständlich laufend die Konten des Vereins zu überwachen hat, und unberechtigte Entnahmen umgehend hätte rügen und rückfordern müssen, sowie die Möglichkeit unberechtigter Entnahmen umgehend hätte unterbinden müssen. Des Weiteren ist generell unverständlich, wie es Herrn Kraemer überhaupt möglich gewesen sein kann, auf Gelder des TSV Alemannia Aachen e. V. zugreifen zu können. Die Erklärung liegt darin, dass der TSV Alemannia Aachen e. V. die Alemannia Aachen GmbH mit der Buchhaltung sowie mit der Mitgliederverwaltung des Vereins beauftragte. Auch hierzu gab es keine Legitimation durch die Mitgliedschaft.
Obwohl dem Präsidium bekannt war, dass die Buchführung des kfm. Geschäftsführers der Alemannia Aachen GmbH, Herrn Kraemer, mehr als unbefriedigend war, wurde es zugelassen, dass dieser die Buchhaltung und Mitgliederverwaltung des Vereins, weiterhin betreute, und auf Grund der erteilten Kontovollmachten auf Teile der Gelder des Vereins wohl ungehindert zugreifen konnte. Der Umstand, dass dem kfm. Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Kraemer, dadurch weitreichende finanziellen Angelegenheiten des Vereins übertragen wurden, war den Mitgliedern nicht bekannt.
Insbesondere durch die unlegitimierte Übertragung der Mitgliederverwaltung sowie der Buchführung des TSV Alemannia Aachen, an die Alemannia Aachen GmbH, hätten die finanziellen Vorgänge hierzu noch viel engmaschiger seitens des Präsidiums überwacht werden müssen. Darüber hinaus hätten Unregelmäßigkeiten hierbei auch dem Verwaltungsrat des TSV auffallen müssen, da dieser die Wahrnehmung der Vereinsaufgaben durch das Präsidium kontrolliert. Er kann, und muss hierzu alle ihm sachdienlich erscheinenden Maßnahmen ergreifen, vom Präsidium Auskunft über einzelne Vorgänge, Bericht über die finanzielle Lage des Vereins verlangen und Bücher, sowie Schriften des Vereins prüfen oder prüfen lassen. Zumal das Präsidium dem Verwaltungsrat mindestens halbjährlich über die wirtschaftliche Lage des Vereins zu berichten hat.
Von daher ist festzustellen, dass die verantwortlichen Personen wenigstens grob fahrlässig gehandelt haben. Ihr Handeln war wohl weder über die Vereinssatzung, noch über das Vereinsgesetz, noch durch die Mitgliederversammlung legitimiert.
Es wäre spätestens jetzt, nach dem Bekanntwerden o. g. Verfehlungen die Pflicht des Vize-Präsidenten des TSV Alemannia Aachen e. V. gewesen, diese zur Anzeige zu bringen, um das Wohl des Vereins nicht zu gefährden, und dadurch die Möglichkeit zu schaffen, die verantwortlichen Personen, für den entstandenen Schaden persönlich haftbar zu machen. Denn das Präsidium hat in eigener Verantwortung den Verein zu leiten, wie es dessen Wohl und die Förderung seiner Mitglieder und des Sports erfordern.
Der Aufarbeitung der vorangegangenen Vorgänge zwischen dem Verein und der GmbH erteilten jedoch unerklärlicher Weise die Herren Kutsch und Mönig eine Absage.

Anderl
12.06.2013, 11:20
Für den Verein ist es aktuell sicher wichtiger, die Kölmel-Sache zu klären, als sich um die JHV zu kümmern. Denn dabei geht es um alles oder nichts für den Verein, da nehme ich ein paar meckernde Mitglieder, die auf Satzungseinhaltung pochen, in Kauf.

Wir, die Mitglieder, die diesen Verein finanzieren(!), pochen auf die satzungsgemäße JHV, damit wir endlich mal etwas Information über die aktuellen "Machenschaften" des Vereines bekommen!!!

Wenn "von oben" ein ordentlicher, regelmäßiger Infomationsfluß stattfinden würde, wäre eine JHV wirklich "nebensache" und mehr eine regelmäßige "Wahlveranstaltung".

ABER MAN LÄßT UNS JA "DUMM STERBEN"!

Also müssen wir Aussagen und Informationen über "unseren" Verein eben erzwingen!

carlos98
12.06.2013, 11:32
Es gibt wohl einige Mitglieder, vertreten von einem Anwalt, welche heute beim Vereinsregister (Amtsgericht Aachen) vorstellig werden, da sie sich nicht mehr von Vereinsvertretern an der Nase rumführen lassen wollen. Diese wollen dort das satzungswidrige Verhalten des Präsidiums in Bezug auf die JHV anzeigen, und somit die JHV zu erzwingen.

Dann bin ich mal gespannt, ob die brüllenden Löwen auch tatsächlich Taten folgen lassen werden. Bisher hat man doch immer den Schw... eingezogen und/oder ist beleidigt und schmollend unter lauten Getöse verschwunden. Ach ja, und wenn man das vor hat, sollte man gleichzeitig noch einige Sponsoren mitbringen, damit man zukünftige Konzepte auch finanzieren kann und sich nicht nur in gemachte Betten legt.

Frei nach Tetzlaff: es wird nichts passieren! Wie immer, persönliche Eitelkeiten vor dem Wohl den TSV's.

Düvel
12.06.2013, 12:18
Dann bin ich mal gespannt, ob die brüllenden Löwen auch tatsächlich Taten folgen lassen werden. Bisher hat man doch immer den Schw... eingezogen und/oder ist beleidigt und schmollend unter lauten Getöse verschwunden. Ach ja, und wenn man das vor hat, sollte man gleichzeitig noch einige Sponsoren mitbringen, damit man zukünftige Konzepte auch finanzieren kann und sich nicht nur in gemachte Betten legt.

Frei nach Tetzlaff: es wird nichts passieren! Wie immer, persönliche Eitelkeiten vor dem Wohl den TSV's.

Mit Schwanz einziehen kennst du dich ja bestens aus.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Klenkes
12.06.2013, 12:33
Lt. Herrn Kutsch versuche man bereits seit geraumer Zeit vergeblich, den Rechtsvertreter des Herrn Koelmel zu erreichen.
:crazy:

Das stelle ich mir dann genauso so vor wie Kutsch und Co den Kraemer "kontrolliert und kontaktiert" haben....

Das der dabei nicht selbst lachen musste bei dem Statement!


Ich fasse die Dinge nun nochmal zusammen:
Teil 1:
Herr Kutsch kam gestern Abend überraschend ins Werner-Fuchs-Haus. Dies geschah nach einer Präsidiumssitzung des ATSV, an welcher, vollkommen unverständlich, Herr Pauli von der AN teilnahm!!!
Es wurde seitens Herrn Kutsch die Feststellung getroffen, dass die Einladung zur JHV satzungswidrig nicht erging. Es ergab sich eine größere, aber sehr sachliche Diskussion darüber.
Er erklärte, dass Koelmel wohl recht bekommen wird, obwohl man erstinstanzlich gewonnen habe. Weil man derzeit versucht, einen Vergleich mit Koelmel zu erzielen, welcher der Summe nach, natürlich unter dem zu erwartenden Urteil liegen soll, könne man noch nicht den Abschluss 2012 fertigen, da hierzu die entsprechende Rückstellung der Vergleichssumme in den Abschluss eingearbeitet werden müsste.
Man habe Koelmel etwas zum Vergleich angeboten, wollte den Mitgliedern jedoch nicht mitteilen, worum es sich hierbei handle…
Wenn Koelmel nicht vergleicht, kommt lt. Herrn Kutsch unweigerlich die Insolvenz des TSV.
Das Zeitfenster bis zum Urteil, gab Kutsch mit ca. drei - vier Wochen an.
Nach erneuten Nachfragen, ob man sich klar sei, dass man bezüglich der nicht ergangenen Einladung bewusst gegen die Satzung verstoße, kam Kutsch mit dem Argument, dass zwei JHV zu teuer wären, und man dieses Geld nicht hätte...
Er wurde damit konfrontiert, dass dies keine Entscheidung sei, die das Präsidium, oder der Verwaltungsrat treffen könnte, da die Satzung klar vorgibt, dass die JHV im ersten Halbjahr stattfinden muss, und das oberste Organ immer noch die Mitgliederversammlung sei. Man monierte gegen Kutsch, die im Vorfeld nicht ergangene Information an die Mitglieder, dass man später terminieren wolle, da man noch immer versuche sich mit Koelmel zu vergleichen, und somit den Verein zu retten. Lt. Herrn Kutsch versuche man bereits seit geraumer Zeit vergeblich, den Rechtsvertreter des Herrn Koelmel zu erreichen.
Nach nochmaligem Nachhaken, warum man den Mitgliedern das Recht auf Information vorenthalten will, argumentierte Herr Kutsch erneut, dass man sich keine zwei JHV leisten könne, da man derzeit keinen Jahresabschluss 2012 vorlegen könne, welcher ja durch die Mitgliedschaft in der JHV genehmigt werden müsse.
Nach dem erneuten Einwurf, dass das Eine, nämlich die Pflicht zur Einberufung der JHV im ersten Halbjahr, und dadurch der Informationspflicht gegenüber den Mitgliedern nichts mit dem Anderen, nämlich dem nicht fertig gestellten Jahresabschluss 2012 zu tun hat, wurde nicht ergänzend kommentiert. Anschließend brach Kutsch ab, und verließ das WFH.
Es gibt wohl einige Mitglieder, vertreten von einem Anwalt, welche heute beim Vereinsregister (Amtsgericht Aachen) vorstellig werden, da sie sich nicht mehr von Vereinsvertretern an der Nase rumführen lassen wollen. Diese wollen dort das satzungswidrige Verhalten des Präsidiums in Bezug auf die JHV anzeigen, und somit die JHV zu erzwingen.

Die nachstehende Zusammenfassung erstellte ich bereits vor mehreren Wochen.

Ergänzt werden muss dies nur noch durch den Zusatz, dass für die Causa Koelmel wohl bereits sehr viel früher eine Rückstellung hätte gebildet werden müssen.

Der Verein ist durch diverse Vorgänge in der jüngeren Vergangenheit in Schwierigkeiten geraten. Im Speziellen geht es wohl einerseits um die Vergabe von Darlehen durch den TSV Alemannia Aachen e. V. an die Alemannia Aachen GmbH, sowie andererseits um die Tatsache, dass es von den verantwortlichen Personen zugelassen wurde, dass sich der damalige Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Frithjof Kraemer, an den Geldern des TSV Alemannia Aachen e. V. zu Gunsten der Alemannia Aachen GmbH bedienen und bereichern konnte. Dies konnte auf Grund erteilter Kontenvollmachten der Vereinskonten passieren.
Am 09.04.2013 fand im “Werner-Fuchs-Haus – Haus der Alemanniafans, Liebigstr. 25, 52070 Aachen eine öffentliche Informationsveranstaltung des ALEMANNIA FAN-IG e.V. statt.
Hierzu waren der Vize-Präsident des TSV Alemannia Aachen e. V., Herr Kutsch, sowie der derzeitige Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Mönig, zum Austausch mit den Fans geladen.
Die relevanten Aussagen des Herrn Kutsch, sowie des Herrn Mönig an diesem Abend wurden nachstehend sinngemäß zusammengefasst:

Kiki13
12.06.2013, 12:35
Wie ich gerade von verschiedenen Leuten erfahre, bekamen diese die Unterlagen zur Gläubigerversammlung der Alemannia Aachen GmbH doppelt zugesandt.
Identische Unterlagen, lediglich einmal erst der Vorname, dann der Nachname genannt. Im zweiten Fall einmal Herr, und einmal Herrn... :kopfschuettel:

Moenning muss ja nun auf die Daten der Mitgliederverwaltung zurück greifen. Die wurde von Kraemer innerhalb der Alemannia Aachen GmbH geführt.
Wenn da Einige nun doppelt drin sind, wieviel Mitglieder gibt es denn dann wirklich? :verwirrt:
Seine "Leistungen" ließ sich Herr Kraemer ja wohl auch nach Mitgliederzahl vom Verein vergüten...

DerPaul
12.06.2013, 12:37
Wir, die Mitglieder, die diesen Verein finanzieren(!), pochen auf die satzungsgemäße JHV, damit wir endlich mal etwas Information über die aktuellen "Machenschaften" des Vereines bekommen!!!

Wenn "von oben" ein ordentlicher, regelmäßiger Infomationsfluß stattfinden würde, wäre eine JHV wirklich "nebensache" und mehr eine regelmäßige "Wahlveranstaltung".

ABER MAN LÄßT UNS JA "DUMM STERBEN"!

Also müssen wir Aussagen und Informationen über "unseren" Verein eben erzwingen!


Alles soweit richtig (wobei ich nicht weiß, wen du mit "wir, die Mitglieder" meinst, mich z.B. nicht).

Ich vermute mal, wenn auf einer JHV tatsächlich die Machenschaften der GmbH ans Licht kommen und dann noch diskutiert werden, muss man für die JHV eine 7-tägige Konferenz einberufen.

Und wie oben gesagt, ich als Mitglied warte lieber noch 2 Monate, als dass in 3-4 Wochen das Licht ausgeht... Ich wäre gespannt, wie das andere Mitglieder sehen.

Klenkes
12.06.2013, 12:39
Wenn ich das von Kutsch lese...dann gebe ich dem Mutterverein noch 3 Wochen.

Alles soweit richtig (wobei ich nicht weiß, wen du mit "wir, die Mitglieder" meinst, mich z.B. nicht).

Ich vermute mal, wenn auf einer JHV tatsächlich die Machenschaften der GmbH ans Licht kommen und dann noch diskutiert werden, muss man für die JHV eine 7-tägige Konferenz einberufen.

Und wie oben gesagt, ich als Mitglied warte lieber noch 2 Monate, als dass in 3-4 Wochen das Licht ausgeht... Ich wäre gespannt, wie das andere Mitglieder sehen.

Düvel
12.06.2013, 12:49
Alles soweit richtig (wobei ich nicht weiß, wen du mit "wir, die Mitglieder" meinst, mich z.B. nicht).

Ich vermute mal, wenn auf einer JHV tatsächlich die Machenschaften der GmbH ans Licht kommen und dann noch diskutiert werden, muss man für die JHV eine 7-tägige Konferenz einberufen.

Und wie oben gesagt, ich als Mitglied warte lieber noch 2 Monate, als dass in 3-4 Wochen das Licht ausgeht... Ich wäre gespannt, wie das andere Mitglieder sehen.

Hallo DerPaul!

Ich verstehe deinen Ansatz total. Und dennoch kann es doch nicht sein, dass man solchen Mitgliedern, die sich diese Satzungswidrigkeit nicht gefallen lassen wollen, jetzt schonmal prophylaktisch die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben versucht, dass das Schiff endgültig untergeht. Nein! Nicht diejenigen, die jetzt auf die Einhaltung der Satzung pochen, sorgen dafür, dass die Lampen ausgehen. Das ist weit vorher passiert!

Darüber hinaus: Wenn wg. 10000 Euro für einer aHV (und ich bin sicher, dass man die auch billiger haben kann, z.B. in der TH, meinetwegen auch in einer Nobis-Filiale oder auf dem Betriebsgelände der Fa. Kutsch) die Vereinsinsolvenz herbeigeredet wird, dann ist diese ohnehin unvermeidlich! Es liegt doch nur an der Frage, ob man sich mit Kölmel einigt!

Grüße
düvel

Anderl
12.06.2013, 12:54
... (wobei ich nicht weiß, wen du mit "wir, die Mitglieder" meinst, mich z.B. nicht).
... Und wie oben gesagt, ich als Mitglied warte lieber noch 2 Monate, als dass in 3-4 Wochen das Licht ausgeht... Ich wäre gespannt, wie das andere Mitglieder sehen.

Bist DU nun Mitglied, oder nicht?:confused:

DerPaul
12.06.2013, 12:57
Bist DU nun Mitglied, oder nicht?:confused:

ja! Aber wenn du von "wir als Mitglieder" schreibst, beziehst du ja quasi alle mit ein, ob sie wollen oder nicht.

Anderl
12.06.2013, 13:05
Oh, verdammt, danke ... ich werde unverzüglich ein vollständiges Mitgliederverzeichnis über die Mitgliederverwaltung anfordern, jedes Mitglied persönlich nach seiner Meinung fragen und diese dann personifiziert hier darlegen, damit ich nicht aus Versehen jemandem zu nahe trete und ihn in ein Schublade werfe, in die er gar nicht hineingehören möchte!
Mea Culpa!

DerPaul
12.06.2013, 13:12
Oh, verdammt, danke ... ich werde unverzüglich ein vollständiges Mitgliederverzeichnis über die Mitgliederverwaltung anfordern, jedes Mitglied persönlich nach seiner Meinung fragen und diese dann personifiziert hier darlegen, damit ich nicht aus Versehen jemandem zu nahe trete und ihn in ein Schublade werfe, in die er gar nicht hineingehören möchte!
Mea Culpa!


Kein Grund eingeschnappt zu sein, es ist ja gut, wenn es Mitglieder gibt, die die Rechte und Pflichten, die in der Satzung formuliert sind, kennen. Aber ich glaube, dass das nicht die Mehrheit ist. Die Mehrheit - vermute ich mal - möchte, dass der Vorstand seine Energie und Zeit darein steckt, das Kölmel-Damokles-Schwert zu beseitigen, und danach die JHV vorzubereiten. Liefe es andersrum, gäbe es den Verein in einem Monat nämlich nicht mehr.

FeiK
12.06.2013, 13:29
Vielleicht ist man sich auch schon bewusst, dass man keine JHV mehr benötigt ? Wenn das Kölmel Ding nicht bis zur Urteilsverkündung erledigt ist - ist schicht.

Es ist doch nicht so, als ob der 30.06. erst gestern als Stichtag für die JHV bekannt wäre. Man tritt genau an dem Tag vor, als eigentlich die Einladung hätten da sein sollen. Aktive Kommunikation sieht anders aus - es wird weiter gemacht wie bisher.

Erinnerst du dich an die letzte JHV ? Da wollte man alles machbare anpacken um den Klassenerhalt in Liga 2 noch irgendwie zu packen - und jetzt ? Seid dem letzten Termin, wo schon deutliche Stimmen gegen das Gebahren der Oberen wurde doch nur noch mehr *******e gebaut ( 2 Abstiege / entsorgtes Personal / entsorgte Ratsmitglieder / Planinsolvenz).

Bei der Summe aller "Vorfälle" muss man sich langsam wirklich fragen ob das alles noch Sinn macht - es soll immer noch keine Nach / Neuwahlen geben. Das sagt doch alles oder der direkte Kontakt mit den Oberen wird langsam wirklich nötig?

Kein Grund eingeschnappt zu sein, es ist ja gut, wenn es Mitglieder gibt, die die Rechte und Pflichten, die in der Satzung formuliert sind, kennen. Aber ich glaube, dass das nicht die Mehrheit ist. Die Mehrheit - vermute ich mal - möchte, dass der Vorstand seine Energie und Zeit darein steckt, das Kölmel-Damokles-Schwert zu beseitigen, und danach die JHV vorzubereiten. Liefe es andersrum, gäbe es den Verein in einem Monat nämlich nicht mehr.

Kaiserplatz Kommando
12.06.2013, 13:34
Kein Grund eingeschnappt zu sein, es ist ja gut, wenn es Mitglieder gibt, die die Rechte und Pflichten, die in der Satzung formuliert sind, kennen. Aber ich glaube, dass das nicht die Mehrheit ist. Die Mehrheit - vermute ich mal - möchte, dass der Vorstand seine Energie und Zeit darein steckt, das Kölmel-Damokles-Schwert zu beseitigen, und danach die JHV vorzubereiten. Liefe es andersrum, gäbe es den Verein in einem Monat nämlich nicht mehr.

Dein Denkansatz ist ja nicht gänzlich verkehrt, ja wenn man dieses Kölmel-Damokles-Schwert und die Gründe einer Nicht-Einberufung der JHV in den letzten Wochen den Mitgliedern kommunziert hätte. Hat man aber nicht gemacht, so wie man das all die Jahre nicht gemacht hat.
Das eine JHV laut Satzung im ersten Halbjahr abgehalten werden muss wusste das Präsidium und der Schatzmeister schon zu Beginn des Jahres. Auch wusste und musste er die angeblich jetzt nicht vorhandenen 8.000 - 10.000 Euro für eine JHV einplanen. Hat er aber nicht.
Eine Mitgliederabteilung und die dazughörigen Finanzen sind bis heute noch nicht in Ordnung gebracht.
Und wenn jetzt Mitglieder über einen Anwalt ihr Recht ( Mitglieder sind der Verein ) einklagen und das Amtsgericht das jetzige Präsidium rügt und sie auffordert unverzüglich eine JHV einzuberufen ( 90 Tagesfrist) so passiert zunächst einmal garnicht viel.

Harvey Specter
12.06.2013, 13:49
[...]Man habe Koelmel etwas zum Vergleich angeboten, wollte den Mitgliedern jedoch nicht mitteilen, worum es sich hierbei handle…[...]

Schöne Zusammenfassung! An der o.a. Stelle möchte ich ergänzen, dass mir auf der Heimfahrt eingefallen ist, dass dieser Vergleich irgendwie komisch dargelegt wurde.

Zum Anfang hat Herr Kutsch angegeben, dass man Kölmel wohl eine Summe und noch etwas anderes anbieten wollte. Was das war, wurde leider nachher nicht mehr konkretisiert.

Später wurde das Vergleichsangebot aber nochmal kurz thematisiert, wobei dann Kutsch ergänzte, dass es sich bei dem "Zusatz" nicht um irgendwelche Rechts oder andere Dinge handeln wird, die selbstverständlich von der Mitgliederversammlung vorher zu bestätigen wären. Was bleibt den da noch übrig? Besserungsschein?

Eine süffisante Frage:
Angenommen der TSV hätte nie die GmbH gegründet (TSV = Lizenzinhaber) und der Kölmel-Fall wäre genauso abgelaufen. Hätten wir dann keine Lizenz bekommen, weil wir wegen der schwierigen Rückstellungsfrage den Jahresabschluss nicht erstellen und somit die Lizenzunterlagen nicht fristgerecht einreichen konnten?:verwirrt:

Kiki13
12.06.2013, 14:08
Schöne Zusammenfassung! An der o.a. Stelle möchte ich ergänzen, dass mir auf der Heimfahrt eingefallen ist, dass dieser Vergleich irgendwie komisch dargelegt wurde.

Zum Anfang hat Herr Kutsch angegeben, dass man Kölmel wohl eine Summe und noch etwas anderes anbieten wollte. Was das war, wurde leider nachher nicht mehr konkretisiert.

Später wurde das Vergleichsangebot aber nochmal kurz thematisiert, wobei dann Kutsch ergänzte, dass es sich bei dem "Zusatz" nicht um irgendwelche Rechts oder andere Dinge handeln wird, die selbstverständlich von der Mitgliederversammlung vorher zu bestätigen wären. Was bleibt den da noch übrig? Besserungsschein?

Eine süffisante Frage:
Angenommen der TSV hätte nie die GmbH gegründet (TSV = Lizenzinhaber) und der Kölmel-Fall wäre genauso abgelaufen. Hätten wir dann keine Lizenz bekommen, weil wir wegen der schwierigen Rückstellungsfrage den Jahresabschluss nicht erstellen und somit die Lizenzunterlagen nicht fristgerecht einreichen konnten?:verwirrt:

Über das ominöse Angebot an Koelmel haben wir auch noch spekuliert. Wir kamen auf nichts, was den vagen Beschreibungen des Herrn Kutsch gerecht würde...
Mich machte die Aussage stutzig, dass es nichts sei, wofür man die Zustimmung der Mitgliedschaft brauche...
Genau hier fehlt mir das Vertrauen, dass dies so sei. Es wurde ja nun mehr als als einmal deutlich bewiesen, dass man die Rechte der Mitgliederversammlung, na sagen wir mal, nicht sehr hoch ansiedelt...
Warum benannte er denn nicht, worum es sich handelt? Weil er nicht zur Mitgliederversammlung sprach? Er selbst musste ja erst im Nachgang darauf hingewiesen werden, dass eine Information, welche er im WFH verbreitet, nicht das Informationsrecht der Mitgliederversammlung ersetzt.

Zu Deinem zweiten Absatz: Hier kommt es darauf an, ob wir dennoch Kraemer bekommen hätten, ob die Gremiker die Gleichen gewesen wären... Wenn dies auch im Verein so gekommen ware, dann sicherlich JA.

Niemand
12.06.2013, 14:30
Teil 2:
"Auf Nachfragen ergab sich eindeutig, dass der Verein nie eine Entnahme bei der GmbH getätigt hat, die GmbH den Verein also nie unterstützt hat. Im Gegenteil, der Verein sei jetzt in großen Schwierigkeiten, weil die kfm. Geschäftsführung der Fußballprofis Teile des Vereinsvermögens, auf das sie unerklärlicherweise (unbemerkten?) Zugriff hatte, für das Profifußballgeschäft verbraucht hat und der Rückzahlungsanspruch jetzt selbstverständlich wertlos sei."
...
Des Weiteren wurde von beiden Herren bestätigt, dass der damalige kaufmännische Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, Herr Frithjof Kraemer, auf für sie unerklärliche Weise (unbemerkten?) Zugriff auf Vereinsgelder hatte, und er dieses Geld für das Profifußballgeschäft innerhalb der Alemannia Aachen GmbH verbraucht hat.
Dies ist jedoch vollkommen unerklärlich, zumal der Schatzmeister des TSV Alemannia Aachen e. V. selbstverständlich laufend die Konten des Vereins zu überwachen hat, und unberechtigte Entnahmen umgehend hätte rügen und rückfordern müssen, sowie die Möglichkeit unberechtigter Entnahmen umgehend hätte unterbinden müssen. Des Weiteren ist generell unverständlich, wie es Herrn Kraemer überhaupt möglich gewesen sein kann, auf Gelder des TSV Alemannia Aachen e. V. zugreifen zu können. Die Erklärung liegt darin, dass der TSV Alemannia Aachen e. V. die Alemannia Aachen GmbH mit der Buchhaltung sowie mit der Mitgliederverwaltung des Vereins beauftragte. Auch hierzu gab es keine Legitimation durch die Mitgliedschaft.


Da kommt einem sofort wieder der Begriff "kriminelle Energie" in den Sinn.

Ach ja, für eine objektiv-investigativ arbeitende Lokalpresse wäre dies ein gefundenes Fressen, über das sie sich eigentlich wie ausgehungerte Hyänen hermachen müssten.

Kaiserplatz Kommando
12.06.2013, 14:38
Da kommt einem sofort wieder der Begriff "kriminelle Energie" in den Sinn.

Ach ja, für eine objektiv-investigativ arbeitende Lokalpresse wäre dies ein gefundenes Fressen, über das sie sich eigentlich wie ausgehungerte Hyänen hermachen müssten.

Müssten! Merkste was? Schreiberlinge der Lokalpresse sind seit Jahren Mitwisser und ausschließlich für Propaganda zuständig die von den elementaren Dingen ablenkt. Klüngel bis in die letzte Ritze!

rocker
12.06.2013, 14:46
Zu Teil 2 von Kiki kann ich nochmals (habe das schon einmal woanders im Forum erwähnt) ergänzen, dass das Verschieben der Mitgliederbeiträge z. B. der Leichtathletikabteilung schon unter Dr. Nachtsheim vom damaligen Kassierer Hilgers unter Mitwirken und Einverständnis des seinerzeitigen Abteilungsobmanns und Präsidiumsmitglieds Leers erfolgte. Die Begründung waren Zahlungsschwierigkeiten der GmbH. Für mich ist das als Nichtjurist zumindest am Rande der Veruntreuung und könnte oder sollte sogar gegenüber allen Beteiligten strafrechtlich und mit Blick auf persönliche Haftung zu den Folgen untersucht werden.
Grundsätzlich ist doch klar weshalb Kutsch und Co. keine Jahreshauptver- sammlung wollen. Da würden zuviele mehr als unangenehme Fragen gestellt werden. Lorenz und Co. wollen das natürlich auch nicht. Auch die haben doch nur weggeschaut. Natürlich will keiner der jetzigen Verantwortlichen zurücktreten, Neu- oder Nachwahlen sind unerwünscht. Ist doch klar, ansonsten käme zuviel ans Tageslicht.
Seit dem Einspruch von Kölmel gegen das Urteil in erster Instanz ist das jetzt vor dem Abschluss stehende Verfahren mit Kölmel den Alemannia Funktionären bekannt. Ein kaufmännisch verantwortungsvoll Denkender hätte zu diesem Zeitpunkt schon die Rückstellung bilden müssen! Das Verschieben der JHV wegen Kölmel ist von dehalb auch an den Haaren herbeigezogen.
Wenn nicht alle Funktionäre der Alemannia, ich wiederhole alle, bei einer möglichst bald stattfindenden JHV zurücktreten und ihre Pöstchens räumen, dann gibt das nie etwas mit einem mehr als dringend nötigen Neustart.

Kiki13
12.06.2013, 15:12
Zu Teil 2 von Kiki kann ich nochmals (habe das schon einmal woanders im Forum erwähnt) ergänzen, dass das Verschieben der Mitgliederbeiträge z. B. der Leichtathletikabteilung schon unter Dr. Nachtsheim vom damaligen Kassierer Hilgers unter Mitwirken und Einverständnis des seinerzeitigen Abteilungsobmanns und Präsidiumsmitglieds Leers erfolgte. Die Begründung waren Zahlungsschwierigkeiten der GmbH. Für mich ist das als Nichtjurist zumindest am Rande der Veruntreuung und könnte oder sollte sogar gegenüber allen Beteiligten strafrechtlich und mit Blick auf persönliche Haftung zu den Folgen untersucht werden.
Grundsätzlich ist doch klar weshalb Kutsch und Co. keine Jahreshauptver- sammlung wollen. Da würden zuviele mehr als unangenehme Fragen gestellt werden. Lorenz und Co. wollen das natürlich auch nicht. Auch die haben doch nur weggeschaut. Natürlich will keiner der jetzigen Verantwortlichen zurücktreten, Neu- oder Nachwahlen sind unerwünscht. Ist doch klar, ansonsten käme zuviel ans Tageslicht.
Seit dem Einspruch von Kölmel gegen das Urteil in erster Instanz ist das jetzt vor dem Abschluss stehende Verfahren mit Kölmel den Alemannia Funktionären bekannt. Ein kaufmännisch verantwortungsvoll Denkender hätte zu diesem Zeitpunkt schon die Rückstellung bilden müssen! Das Verschieben der JHV wegen Kölmel ist von dehalb auch an den Haaren herbeigezogen.
Wenn nicht alle Funktionäre der Alemannia, ich wiederhole alle, bei einer möglichst bald stattfindenden JHV zurücktreten und ihre Pöstchens räumen, dann gibt das nie etwas mit einem mehr als dringend nötigen Neustart.

Auch als Nichtjuristen steht es Dir frei, dies in die Wege zu leiten... ;)

WoT
12.06.2013, 15:18
Da hast du recht. Aber warum haben das alle Präsidien in den letzten 10 Jahren (also unter Heinrichs, Nachtsheim, Heyen) nicht getan? Warum haben diese keine Rückstellungen gebildet die uns jetzt retten könnte? Stattdessen wurden Etatüberschreitungen von Abteilungen ausgeglichen, die sich heute der Alemannia-Familie unsolidarisch gegenüber zeigen.1. Man sah wohl erst nach dem richterlichen Hinweis, der ja erst in dieser Instanz (und wohl erst in 2013 oder doch schon 2012?) Anlaß, gegen die drohende Verbindlichkeit in auch nur annähernd nominaler Höhe eine Rückstellung zu bilden. Ob das klug war, könnte nur "wissen", wer zumindest die Sache kennte. Also von uns beider keiner.

Du weißt jedoch so gut wie ich, daß die Rücklage (Sicherung des Freistellungsanspruches des Vereins) -wenn überhaupt (!)- in jedem Fall von der Alemannia Aachen GmbH hätte gebildet werden müssen. Und zwar insolvenzfest. Die GmbH hat diese Verbindlichkeit (nach außen nur in Mithaftung, nach innen jedoch voll) übernommen, weil sie auch alle Aktiva des Vereins voll übernommen hat. Und auch das weißt Du auch. Und Du weißt auch, daß die Alemannia Aachen GmbH nicht nur den TSV nicht wie geschuldet effektiv freistellt, sie hat auch noch verpraßt, was ihr an dessen Werten anvertraut wurde.

2. Gründsätzlich muß man aber auch nicht sofort eine Rückstellung bilden, nur weil sich einer einer Forderung berühmt. Das weißt Du auch. Wem das jetzt nicht bereits "so" klar sein sollte: Keiner würde jetzt anfangen zu sparen, wenn ihm jemand mitteilte, ihn demnächst mit einer "ganz fürchterlichen" Klage zu überziehen, von der der vermeintliche Schuldner glaubte, sie nicht ernst nehmen zu müssen (das als prinzipielles Beispiel, als hoffentlich eingängiges).

3. Die "Abteilung" (Alemannia Aachen GmbH) die mit nahezu unendlich weitem Abstand am höchsten überzogen hat, Jahr um Jahr übrigens, als einzige also "immer wieder", wie Du schreibst, ist die Abteilung, deren Edelleute immer gern laut jaulend auf andere zeigen, um davon abzulenken, daß sie selbst den an andere gestellten Maßstäben nicht im Entferntesten gerecht werden. _Das_ ist mal ist eine ganz spezielle und besonders bezeichnende Art, sich der Alemanniafamilie "solidarisch" zu erweisen, meinst Du nicht? Also sowas soll man doch nicht tun!

4. Wer hat denn das Darlehen Kölmels damals benötigt und verfrühstückt? Alemannia-Tischtennis, Alemannia-Badminton, Alemannia-Volleyball oder doch eher ausschließlich die erste Herrenfußballmannschaft der Alemannia? Du weißt es.

5. Wer hat denn dafür gesorgt, daß der Verein nicht nur das der Alemannia Aachen GmbH anvertraute Vermögen nicht zurückerhält, sondern außerdem noch mit nennenswertem Betrag und hinter allen Gläubigern zurückstehend ausfällt. Ja, die erste Herrenfußballmannschaft, wer sonst? Das weißt Du doch.

6. Allein dieser Betrag liegt doch aller Wahrscheinlichkeit nach weit oberhalb aller "Überziehungen" aller Abteilungen (mit Ausnahme der "die GmbH" natürlich) zusammen. Vielleicht ist er sogar so hoch, daß man Kölmel damit einstweilen effektiv beruhigen könnte. Auch das weißt Du doch.

7. Und manches andere, was man aber einfach nicht ins Internet schreiben kann, weißt zumindest Du doch auch. Sonst frag Sven.

8. Und weil Du das alles weißt, und zwar besser als die meisten anderen, "Rolli Kucharski" übrigens auch, frage ich mich, liebe Freunde, was Ihr wohl bezweckt? Also jetzt einmal Hand aufs Herz, Ihr beiden! Wer hat _allein_ Schuld an allem Schlamassel bei Alemannia? Und wer hat eben damit erst für die Notwendigkeit gesorgt, daß deren erstklassige Abteillung fliehen mußte?* Eben! Es gab keine Alternative. Mit Alemannia konnte es wegen des von den Professionellen der "die GmbH" angerichteten Zustandes nicht weiter gehen für eine Erstligamannschaft.

*Was steht _zB_ sogar just heute (!) noch zu dem für die Erstligalizenz zwingend benötigten Abschluß 2012 (!) in der Zeitung? Das ist Wochen (!), nachdem die Entscheidungen über die Erstligalizenz bereits verkündet sind und deswegen sicher jede noch so kulant verlängerte Frist verstrichen wäre.

9. Zurück zum Thema. Vielleicht ist es kein Zufall, daß die Versammlung nach Wunsch mancher (satzungswidrig) erst nach dem Wechselstichtag stattfinden soll? Das ist natürlich nur eine Vermutung.

Kiki13
12.06.2013, 15:45
1. Man sah wohl erst nach dem richterlichen Hinweis, der ja erst in dieser Instanz (und wohl erst in 2013 oder doch schon 2012?) Anlaß, gegen die drohende Verbindlichkeit in auch nur annähernd nominaler Höhe eine Rückstellung zu bilden. Ob das klug war, könnte nur "wissen", wer zumindest die Sache kennte. Also von uns beider keiner.

Du weißt jedoch so gut wie ich, daß die Rücklage (Sicherung des Freistellungsanspruches des Vereins) -wenn überhaupt (!)- in jedem Fall von der Alemannia Aachen GmbH hätte gebildet werden müssen. Und zwar insolvenzfest. Die GmbH hat diese Verbindlichkeit (nach außen nur in Mithaftung, nach innen jedoch voll) übernommen, weil sie auch alle Aktiva des Vereins voll übernommen hat. Und auch das weißt Du auch. Und Du weißt auch, daß die Alemannia Aachen GmbH nicht nur den TSV nicht wie geschuldet effektiv freistellt, sie hat auch noch verpraßt, was ihr an dessen Werten anvertraut wurde.

5. Wer hat denn dafür gesorgt, daß der Verein nicht nur das der Alemannia Aachen GmbH anvertraute Vermögen zurückerhält, sondern außerdem noch mit nennenswertem Betrag und hinter allen Gläubigern zurückstehend ausfällt. Ja, die erste Herrenfußballmannschaft, wer sonst? Das weißt Du doch.

7. Und manches andere, was man aber einfach nicht ins Internet schreiben kann, weißt zumindest Du doch auch. Sonst frag Sven.

9. Zurück zum Thema. Vielleicht ist es kein Zufall, daß die Versammlung nach Wunsch mancher (satzungswidrig) erst nach dem Wechselstichtag stattfinden soll? Das ist natürlich nur eine Vermutung.

Puh, viele Punkte. Wär toll, wenn Du mir ein paar hiervon näher erläutern könntest.

Zu 1: Ist das Thema durch die Insolvenz der AA GmbH bloße Magulatur, oder hätte der Verein offiziell den Ausfall als Gläubiger anmelden müssen? Kann man dies, wenn die Summe noch nicht entgültig feststeht?

Zu 2. Wie hoch war denn der nennenswerte Betrag?

Zu 7. Warum nicht? Sind doch unter uns... ;)

Zu 9. Was muss man hier unter Wechselstichtag verstehen?

Mia Schwarz Gelb
12.06.2013, 15:55
Wie ich gerade von verschiedenen Leuten erfahre, bekamen diese die Unterlagen zur Gläubigerversammlung der Alemannia Aachen GmbH doppelt zugesandt.
Identische Unterlagen, lediglich einmal erst der Vorname, dann der Nachname genannt. Im zweiten Fall einmal Herr, und einmal Herrn... :kopfschuettel:

Moenning muss ja nun auf die Daten der Mitgliederverwaltung zurück greifen. Die wurde von Kraemer innerhalb der Alemannia Aachen GmbH geführt.
Wenn da Einige nun doppelt drin sind, wieviel Mitglieder gibt es denn dann wirklich? :verwirrt:
Seine "Leistungen" ließ sich Herr Kraemer ja wohl auch nach Mitgliederzahl vom Verein vergüten...
Habe es auch doppelt erhalten.:verwirrt:

Max
12.06.2013, 18:02
Frei nach Tetzlaff: es wird nichts passieren! Wie immer, persönliche Eitelkeiten vor dem Wohl den TSV's.
Ich finde, wir haben mittlerweile oft genug schlechte Erfahrungen damit gemacht, Leuten blind zu vertrauen, die alles zurechtbiegen sollten. So wie Heyens Wahl zum Präsidenten, die ja damals so unglaublich notwendig war. So wie die Stillhaltebitten in Bezug auf die Satzungsarbeit. So wie der Umgang mit Informationen bis kurz vor der Insolvenz.

"Lasst uns erstmal die Probleme in Ordnung bringen, dann ist Zeit für alles andere." - so lautete die Devise ja immer und immer wieder.

Sie hat aber dazu geführt, dass nichts "anderes" mehr übrig ist von unserer Alemannia. All die Blender, die Lindens, Heyens, Appels, Hilgers - sie hätten früher weggemusst.

Wayne Thomas Revival
12.06.2013, 18:11
Ich finde, wir haben mittlerweile oft genug schlechte Erfahrungen damit gemacht, Leuten blind zu vertrauen, die alles zurechtbiegen sollten. So wie Heyens Wahl zum Präsidenten, die ja damals so unglaublich notwendig war. So wie die Stillhaltebitten in Bezug auf die Satzungsarbeit. So wie der Umgang mit Informationen bis kurz vor der Insolvenz.

"Lasst uns erstmal die Probleme in Ordnung bringen, dann ist Zeit für alles andere." - so lautete die Devise ja immer und immer wieder.

Sie hat aber dazu geführt, dass nichts "anderes" mehr übrig ist von unserer Alemannia. All die Blender, die Lindens, Heyens, Appels, Hilgers - sie hätten früher weggemusst.
...du sprichst mir aus der Seele:daumen_oben::daumen_oben::daumen_oben:

Aachener Alemanne
12.06.2013, 18:31
...du sprichst mir aus der Seele:daumen_oben::daumen_oben::daumen_oben:

Und ich zweifel inzwischen an Deiner Signatur. :traurig:
Man wird Müde...

Wolfbiker
12.06.2013, 19:12
Und ich zweifel inzwischen an Deiner Signatur. :traurig:
Man wird Müde...

Dann lies dir lieber nochmal deine Signatur durch.

DerLängsteFan
12.06.2013, 19:52
Habe es auch doppelt erhalten.:verwirrt:
Anleihenbesitzer bekommen ein Anschreiben und Dauerkartenbesitzer bekommen ein Anschreiben. Wer beides ist, bekommt zwei. Die Schnittmenge festzustellen, wäre vermutlich aufwändiger gewesen, als die gewählte Variante.

Wayne Thomas Revival
12.06.2013, 19:55
Anleihenbesitzer bekommen ein Anschreiben und Dauerkartenbesitzer bekommen ein Anschreiben. Wer beides ist, bekommt zwei. Die Schnittmenge festzustellen, wäre vermutlich aufwändiger gewesen, als die gewählte Variante.
...ist ja auch schwierig...:biggrins:

Kiki13
12.06.2013, 19:57
Anleihenbesitzer bekommen ein Anschreiben und Dauerkartenbesitzer bekommen ein Anschreiben. Wer beides ist, bekommt zwei. Die Schnittmenge festzustellen, wäre vermutlich aufwändiger gewesen, als die gewählte Variante.

Es gab auch Anschreiben an Leute, welche weder das Eine, noch das Andere haben, während DK Inhaber kein Schreiben bekamen...

Wayne Thomas Revival
12.06.2013, 19:58
Es gab auch Anschreiben an Leute, welche weder das Eine, noch das Andere haben, während DK Inhaber kein Schreiben bekamen...
...ist ja auch schwierig...:biggrins:

Heinsberger LandEi
12.06.2013, 19:59
...ist ja auch schwierig...:biggrins:

Da stand doch in der Zeitung jemand, der seine kostenlose Arbeit angeboten hat, der könnte das doch.....
;)

Wayne Thomas Revival
12.06.2013, 20:02
Da stand doch in der Zeitung jemand, der seine kostenlose Arbeit angeboten hat, der könnte das doch.....
;)
...tja in der Zeitung...wer´s glaubt, der AZ/AN sind Bauernböcke und deren Heilsgeschichten doch lieber als der Heimatverein...

DerLängsteFan
12.06.2013, 20:04
Es gab auch Anschreiben an Leute, welche weder das Eine, noch das Andere haben, während DK Inhaber kein Schreiben bekamen...
aha !?! :confused:
Die fehlenden könnten noch kommen.
Aber in irgendeiner Liste müssen die "weder-noch" Adressen gespeichert sein, also müssen sie in irgendeiner Beziehung zur Alemannia gestanden haben/ stehen.

Kiki13
12.06.2013, 20:09
aha !?! :confused:
Die fehlenden könnten noch kommen.
Aber in irgendeiner Liste müssen die "weder-noch" Adressen gespeichert sein, also müssen sie in irgendeiner Beziehung zur Alemannia gestanden haben/ stehen.

Bis zur Saison 2011/2012 ständige DK Inhaber...

Wayne Thomas Revival
12.06.2013, 20:14
Bis zur Saison 2011/2012 ständige DK Inhaber...
....dann gehts ja - bin beruhigt, hat alles seine Ordnung an der Krefelderstarße...:aetsch:

greeny
12.06.2013, 21:06
Dann bin ich mal gespannt, ob die brüllenden Löwen auch tatsächlich Taten folgen lassen werden. Bisher hat man doch immer den Schw... eingezogen und/oder ist beleidigt und schmollend unter lauten Getöse verschwunden. ...

Ach ... du und der von dir hofierte Tim H. gehören auch dieser Gruppe an? Interessant. Stänkern und verbal austeilen kannst du gut und dein "Freund" hat ja nicht zum ersten Mal beleidigt das Feld geräumt.

Hawk-Eye
12.06.2013, 22:48
Ach ... du und der von dir hofierte Tim H. gehören auch dieser Gruppe an? Interessant. Stänkern und verbal austeilen kannst du gut und dein "Freund" hat ja nicht zum ersten Mal beleidigt das Feld geräumt.

Sagst DU?

Du, der/die sich in diesem ganz geheimnisvollen ein IG-Vorstandsteam befunden hat das irgendwie nie antrat als die Nichtwahl abzusehen war?

Und wie man so hört auch gleich beleidigt aus der IG ausgetreten ist?

Also sag DU doch bitte nichts über "beleidigt das Feld räumen"...

Aber zurück zum Thema:

Die Mitgliedsversammlung wird kommen. Ob nun morgen oder in 3 Wochen - die Informationen gab es ja diesem Forum zufolge schon gestern von Herrn Kutsch. Die waren zwar (mal wieder) erschreckend - aber nun wissen wir mehr. Also daß wir nichts wissen. Und "die da oben" wohl eher auch nicht. Also: Im Westen nix Neues! :eek:

Anderl
12.06.2013, 23:35
... Die Mitgliedsversammlung wird kommen. Ob nun morgen oder in 3 Wochen - die Informationen gab es ja diesem Forum zufolge schon gestern von Herrn Kutsch. ...

Nur eine kleine Korrektur - Hr. Kutsch hat keine MV/JHV in 3 Wochen angekündigt!

Diese 3 Wochen beziehen sich auf eine Frist der möglichen gütlichen Einigung/des Vergleiches im Kölmel-Fall.
Eine vom Gericht "verhängte" MV/JHV aufgrund des Satzungsvergehen (nach Anzeige) soll innerhalb von 2 Monaten stattfinden.

So habe ich die Informationen auf dem gestrigen IG-Abend verstanden.

Aix&Hopp
12.06.2013, 23:47
8. Und weil Du das alles weißt, und zwar besser als die meisten anderen, "Rolli Kucharski" übrigens auch, frage ich mich, liebe Freunde, was Ihr wohl bezweckt? Also jetzt einmal Hand aufs Herz, Ihr beiden! Wer hat _allein_ für allen Schlamassel bei Alemannia? Und wer hat eben damit erst für die Notwendigkeit gesorgt, daß deren erstklassige Abteillung fliehen mußte?* Eben! Es gab keine Alternative. Mit Alemannia konnte es wegen des von den Professionellen der "die GmbH" angerichteten Zustandes nicht weiter gehen für eine Erstligamannschaft.

*Was steht _zB_ sogar just heute (!) noch zu dem für die Erstligalizenz zwingend benötigten Abschluß 2012 (!) in der Zeitung? Das ist Wochen (!), nachdem die Entscheidungen über die Erstligalizenz bereits verkündet sind und deswegen sicher jede noch so kulant verlängerte Frist verstrichen wäre.


Hallo WoT,

jetzt lass ihm doch sein Feindbild. Die Hinrichter des Vereins haben diesen jetzt im Stich gelassen, gut ist.

Gruß
Aix&Hopp

WoT
13.06.2013, 00:36
Puh, viele Punkte. Wär toll, wenn Du mir ein paar hiervon näher erläutern könntest.

Zu 1: Ist das Thema durch die Insolvenz der AA GmbH bloße Makulatur, oder hätte der Verein offiziell den Ausfall als Gläubiger anmelden müssen? Kann man dies, wenn die Summe noch nicht entgültig feststeht?[...] Ich fürchte, ich verstehe die Frage nicht. Allgemein, "wir" können (als Gesellschafter!) schon froh sein, wenn unsere höchstselbst ruinierte "die GmbH" nicht ersatzlos abgeschossen wird/bleibt. Aber paßt das jetzt zu Deiner Frage?[...] Zu 5. Wie hoch war denn der nennenswerte Betrag? [...]Ach Kiki, wer will das denn schon so genau wissen? Und auch noch jetzt? Ich "weiß" es nicht.[...] Zu 7. Warum nicht? Sind doch unter uns... ;) [...]Ach Kiki ... Ich mag übrigens mein kleines Sportvereinchen immer noch, so schrullig, buckelig, vernarbt, entstellt ... es auch ist. Das ist sicher nicht vernünftig, ist aber so.[...] Zu 9. Was muss man hier unter Wechselstichtag verstehen?Es geht um den Stichtag des Wechsels der Mannschaften vom TSV zum PTSV (also Monatswechsel Juni/Juli, das ist auch Saisonende und auch Frist, zu der die Versammlung des TSV spätestens gewesen sein müßte). Wegen des Wechsels schau bitte da: Volleyballer verlassen den TSV Alemannia Aachen - Abteilung wechselt Ende Juni zum PTSV Aachen (http://www.alemannia-aachen.de/mitglieder/mitglieder-nachrichten/details/Volleyballer-verlassen-den-TSV-Alemannia-Aachen-54f/), TSV vom 24. April 2013

Kiki13
13.06.2013, 00:49
Danke WoT,

hatte tatsächlich Deine erste Ausführung anders herum verstanden. Mit der Sorge, was da noch kommen kann, stehst Du nicht alleine da...
Beim Mittelteil ging ich auch nicht ernsthaft von konkreten Antworten aus... ;)
Der Letzte Teil erschließt sich mir nun.

Gestern Abend hat Kutschbja bestätigt, dass man wisse, gegen die Satzung zu verstossen.
Welche Grundlagen gelten denn dann für die Einberufung, bzw. die Einladungen?
Jene, welche bis zum 30.06. Bestand hatten?

carlos98
13.06.2013, 10:20
Ach ... du und der von dir hofierte Tim H. gehören auch dieser Gruppe an? Interessant. Stänkern und verbal austeilen kannst du gut und dein "Freund" hat ja nicht zum ersten Mal beleidigt das Feld geräumt.

Gott bewahre...!!! Ich halte mich nicht an Provinzpolitkern und Konsorten auf, die zwanghaft eine Bühne suchen. Oder hast Du das Fragezeichen flasch gesetzt? Ich hätte Dir mehr zugetraut! Schauen wir, wer am Ende gewinnt und sich dann vielleicht wieder laut zurückzieht

greeny
13.06.2013, 19:55
Sagst DU?

Du, der/die sich in diesem ganz geheimnisvollen ein IG-Vorstandsteam befunden hat das irgendwie nie antrat als die Nichtwahl abzusehen war?

Und wie man so hört auch gleich beleidigt aus der IG ausgetreten ist?

Also sag DU doch bitte nichts über "beleidigt das Feld räumen"...



... aber das macht nichts! Ich habe mich nicht in einem ganz geheimnisvollen IG-Vorstandsteam befunden; an dem Team war nun wirklich rein gar nichts geheimnisvoll oder geheim. Eine Kandidatur war deshalb nicht erforderlich, weil es dann glücklicherweise genügend Kandidaten gab. Für den Austritt gab es reichlich Gründe, einige bestehen schon lange, reichen Jahre zurück ... aber keiner dieser Gründe hat in irgendeiner Form etwas mit beleidigt das Feld räumen zu tun.

Deshalb man sollte nicht so viel auf "wie man hört" geben. Wenn du es genau wissen möchtest, kannst du mich gerne ansprechen!

rocker
30.08.2013, 19:38
Am Montag steht die Versammlung im Eurogress an. Dem heutigen Zeitungsbericht ist zu entnehmen, dass keine Bilanzzahlen präsentiert werden und von daher auch keine Entlastung vorgesehen ist. Neuwahlen sind eh nicht gewollt. Der Restvorstand will transparent den Ist-Zustand darstellen und nicht in die Vergangenheit zurückschauen. Im Vordergung soll die Lösung mit Kölmel aufgezeigt werden. Ohne diese ist auch der TSV insolvent. Entspechend einem aktuellen Gutachten des Frußballverbandes könnte dann die Lizenz nicht auf einen neu zu gründenden Verein übergehen. Die Lizenz würde verfallen und Alemannia wäre Zwangsabsteiger.
Im Frühjahr soll dann die nächste Mitgliederversammlung erfolgen, dann auch mit Bilanzvorlagen und Neuwahlen.
Was erwartet Ihr von der Versammlung am Montag?
PS.: Erlaubt mir noch den Tipp nicht mit dem Auto Richtung Eurogress anzureisen. Gleichzeitig zur Mitgliederversammlung singt im Park nebenan Joe Cocker (ausverkauft). Vielleicht hat der mit seinem Woodstock-Klassiker "With a little help from my friends" die Lösung für die Alemannia Probleme.

WoT
30.08.2013, 19:58
Am Montag steht die Versammlung im Eurogress an. Dem heutigen Zeitungsbericht ist zu entnehmen, dass keine Bilanzzahlen präsentiert werden und von daher auch keine Entlastung vorgesehen ist. Neuwahlen sind eh nicht gewollt. Der Restvorstand will transparent den Ist-Zustand darstellen und nicht in die Vergangenheit zurückschauen. Im Vordergung soll die Lösung mit Kölmel aufgezeigt werden. Ohne diese ist auch der TSV insolvent. Entspechend einem aktuellen Gutachten des Frußballverbandes könnte dann die Lizenz nicht auf einen neu zu gründenden Verein übergehen. Die Lizenz würde verfallen und Alemannia wäre Zwangsabsteiger.
Im Frühjahr soll dann die nächste Mitgliederversammlung erfolgen, dann auch mit Bilanzvorlagen und Neuwahlen.
Was erwartet Ihr von der Versammlung am Montag?
PS.: Erlaubt mir noch den Tipp nicht mit dem Auto Richtung Eurogress anzureisen. Gleichzeitig zur Mitgliederversammlung singt im Park nebenan Joe Cocker (ausverkauft). Vielleicht hat der mit seinem Woodstock-Klassiker "With a little help from my friends" die Lösung für die Alemannia Probleme.Wenn ich am Montag noch in der Stadt sein sollte, werde ich bei Ehrung/Gedenken eines Freundes wegen besonders heftig schlucken, die Berichte aus den Sportabteilungen verfolgen und dann am Dienstag noch etwas früher aufstehen, um aus der Zeitung zu erfahren, ob sonst noch etwas war, das Anwesenheit gelohnt hätte.

Obiter: Lennon/McCartney und Ringo Starr, also The Beatles, wer denn sonst? Aber das meintest Du wohl mit "seinem".

printe1
31.08.2013, 16:22
Wenn ich am Montag noch in der Stadt sein sollte, werde ich bei Ehrung/Gedenken eines Freundes wegen besonders heftig schlucken, die Berichte aus den Sportabteilungen verfolgen und dann am Dienstag noch etwas früher aufstehen, um aus der Zeitung zu erfahren, ob sonst noch etwas war, das Anwesenheit gelohnt hätte.

Obiter: Lennon/McCartney und Ringo Starr, also The Beatles, wer denn sonst? Aber das meintest Du wohl mit "seinem".

mit anderen Worten heisst das also Meino Heyen und Konsorten werden nicht anwesend sein

printe1
31.08.2013, 16:23
Wenn ich am Montag noch in der Stadt sein sollte, werde ich bei Ehrung/Gedenken eines Freundes wegen besonders heftig schlucken, die Berichte aus den Sportabteilungen verfolgen und dann am Dienstag noch etwas früher aufstehen, um aus der Zeitung zu erfahren, ob sonst noch etwas war, das Anwesenheit gelohnt hätte.

Obiter: Lennon/McCartney und Ringo Starr, also The Beatles, wer denn sonst? Aber das meintest Du wohl mit "seinem".

es ist aber so weit ich weis nicht gestattet früher von der Mitgliederversammlung zu gehen, war jedenfalls bei der letzten Jahreshauptversammlung so gewesen, da kam man nicht früher raus

printe1
31.08.2013, 16:24
Am Montag steht die Versammlung im Eurogress an. Dem heutigen Zeitungsbericht ist zu entnehmen, dass keine Bilanzzahlen präsentiert werden und von daher auch keine Entlastung vorgesehen ist. Neuwahlen sind eh nicht gewollt. Der Restvorstand will transparent den Ist-Zustand darstellen und nicht in die Vergangenheit zurückschauen. Im Vordergung soll die Lösung mit Kölmel aufgezeigt werden. Ohne diese ist auch der TSV insolvent. Entspechend einem aktuellen Gutachten des Frußballverbandes könnte dann die Lizenz nicht auf einen neu zu gründenden Verein übergehen. Die Lizenz würde verfallen und Alemannia wäre Zwangsabsteiger.
Im Frühjahr soll dann die nächste Mitgliederversammlung erfolgen, dann auch mit Bilanzvorlagen und Neuwahlen.
Was erwartet Ihr von der Versammlung am Montag?
PS.: Erlaubt mir noch den Tipp nicht mit dem Auto Richtung Eurogress anzureisen. Gleichzeitig zur Mitgliederversammlung singt im Park nebenan Joe Cocker (ausverkauft). Vielleicht hat der mit seinem Woodstock-Klassiker "With a little help from my friends" die Lösung für die Alemannia Probleme.

will den renter denn noch jemand sehen/hören?

printe1
31.08.2013, 16:28
...tja in der Zeitung...wer´s glaubt, der AZ/AN sind Bauernböcke und deren Heilsgeschichten doch lieber als der Heimatverein...

finds auch ne Frechheit, dass in den Aachener Zeitungen das Borussia Bauernpack bzw. FC Blöd als erstes bzw zweitens stehen , und dann erst Berichte über alemannia folgen

Blackthorne
31.08.2013, 16:33
finds auch ne Frechheit, dass in den Aachener Zeitungen das Borussia Bauernpack bzw. FC Blöd als erstes bzw zweitens stehen , und dann erst Berichte über alemannia folgen

Ich wohne in Richterich und habe ein AN-Abo.

Für mich ist das alles noch viel schlimmer. Die bringen den Sechstligisten Richterich sogar noch hinter dem Viertligisten Alemannia, von Mönchengladbach und Köln mal ganz zu schweigen.

:crazy:

printe1
31.08.2013, 16:40
Ich wohne in Richterich und habe ein AN-Abo.

Für mich ist das alles noch viel schlimmer. Die bringen den Sechstligisten Richterich sogar noch hinter dem Viertligisten Alemannia, von Mönchengladbach und Köln mal ganz zu schweigen.

:crazy:

ist in Herzogenrath nicht anders, wenn du morgen den Sportteil der Super Sonntag aufschlägst, findest du als erstes BMG, dann FC und dann ein winziger Bericht von Alemannia

Max
31.08.2013, 18:25
es ist aber so weit ich weis nicht gestattet früher von der Mitgliederversammlung zu gehen, war jedenfalls bei der letzten Jahreshauptversammlung so gewesen, da kam man nicht früher raus
Selbstverständlich kann und konnte man gehen, man musste nur seine Stimmzettel dann abgeben.

dizoe
31.08.2013, 18:49
es ist aber so weit ich weis nicht gestattet früher von der Mitgliederversammlung zu gehen, war jedenfalls bei der letzten Jahreshauptversammlung so gewesen, da kam man nicht früher raus

Sorry, aber wer sollte mich daran hindern? Wenn ich gehen will, dann gehe ich. Es kann sich ja jemand wagen, mich mir in den Weg zu stellen. :kopfschuettel:

Unfassbar.

Manfred
31.08.2013, 18:59
Sorry, aber wer sollte mich daran hindern? Wenn ich gehen will, dann gehe ich. Es kann sich ja jemand wagen, mich mir in den Weg zu stellen. :kopfschuettel:

Unfassbar.

Ist ja auch Blödsinn. Sorry.
Selbstverständlich kann jeder gehen, wann er will.
Wie Max schon schrieb, muss nur der Stimmzettel abgegeben werden.

DerTivoli
31.08.2013, 19:47
es ist aber so weit ich weis nicht gestattet früher von der Mitgliederversammlung zu gehen, war jedenfalls bei der letzten Jahreshauptversammlung so gewesen, da kam man nicht früher raus

Und dann brennt es und keiner darf raus ... :clown:

alemanniaole
31.08.2013, 20:19
Und dann brennt es und keiner darf raus ... :clown:


Geht doch erstmal hin!!! W3nn ihr denn Mitglieder seid?! ...und äußert euch doch dann mal zur aktuellen Situation und zum Umgang mit der KBU...und zwar nicht so weichgespült, wie es die IG momentan tut, sondern bezieht offen und ehrlich Stellung, wie es jeder richtige AAC Fan tun sollte, der seit Jahrzehnten auf dem Tivoli spielbezogen anfeuert und rechtes Gesocks, das nicht spielbezogen und selbstverliebt rumgröhlt, und unfähige Funktionäre ablehnt, NICHT unterstützt, tun sollte. Ich bin übrigens sicher, dass die meisten KBUler den zuvor geschriebenen Satz nicht verstanden haben dürften, weil sie zu hohl sind! NUR DER TSV!

(Wenn sich einer wundert, warum ich wieder schreibe: weil ich einige überzeugende PN bekommen habe, die mir verdeutlicht haben, dass es auch im Forum wichtig ist, dass sich möglichst viele Fans klar gegen die KBU aussprechen. D.h.: Ich werde zukünftig wieder deutlich Stellung gegen die KBU beziehen, auch wenn einigen Mitgliedern der IG das nicht passt und mit Klage gedroht wird!)

Leider bin ich ab morgen außer Landes, daher kann ich mich auf der MV nicht äußern...wird nachgeholt!

Klenkes
31.08.2013, 21:51
Dann nimm die im Frühjahr 2014 nix vor.


Geht doch erstmal hin!!! W3nn ihr denn Mitglieder seid?! ...und äußert euch doch dann mal zur aktuellen Situation und zum Umgang mit der KBU...und zwar nicht so weichgespült, wie es die IG momentan tut, sondern bezieht offen und ehrlich Stellung, wie es jeder richtige AAC Fan tun sollte, der seit Jahrzehnten auf dem Tivoli spielbezogen anfeuert und rechtes Gesocks, das nicht spielbezogen und selbstverliebt rumgröhlt, und unfähige Funktionäre ablehnt, NICHT unterstützt, tun sollte. Ich bin übrigens sicher, dass die meisten KBUler den zuvor geschriebenen Satz nicht verstanden haben dürften, weil sie zu hohl sind! NUR DER TSV!

(Wenn sich einer wundert, warum ich wieder schreibe: weil ich einige überzeugende PN bekommen habe, die mir verdeutlicht haben, dass es auch im Forum wichtig ist, dass sich möglichst viele Fans klar gegen die KBU aussprechen. D.h.: Ich werde zukünftig wieder deutlich Stellung gegen die KBU beziehen, auch wenn einigen Mitgliedern der IG das nicht passt und mit Klage gedroht wird!)

Leider bin ich ab morgen außer Landes, daher kann ich mich auf der MV nicht äußern...wird nachgeholt!

AIXtremist
01.09.2013, 10:13
es ist aber so weit ich weis nicht gestattet früher von der Mitgliederversammlung zu gehen, war jedenfalls bei der letzten Jahreshauptversammlung so gewesen, da kam man nicht früher raus

Dann warst du wohl bei einem anderem Verein, aber nicht bei der Alemannia! :clown:

carlos98
02.09.2013, 18:16
Wegen urlaubsbedingter Abwesenheit kann ich leider nicht teilnehmen. Da der Alemannia Twitter nicht twittert, kann vielleicht jemand hin und wieder einige Highlights posten?

AIXtremist
02.09.2013, 18:20
Wegen urlaubsbedingter Abwesenheit kann ich leider nicht teilnehmen. Da der Alemannia Twitter nicht twittert, kann vielleicht jemand hin und wieder einige Highlights posten?

Wenn der Empfang es zulässt, werde ich hin und wieder was tickern...

AIXtremist
02.09.2013, 19:12
Empfang Top...

Fast 10 nach 7, Beginn verschoben, da viele Mitglieder noch Parkplatz suchen - Joe Cocker im Park nebenan lässt grüßen ;)

Saal allerdings recht ordentlich gefüllt. Jetzt wird der OB begrüßt.

Im März soll die nächste JHV stattfinden mit Wahlen.

Gleich mehr.

AIXtremist
02.09.2013, 19:54
Laven: erst große Danksagung an Rüdiger Cort (Mitglieder), Heinz Maubach (Orga) und Horst Reimig (Buchhsltung) für tollen Einsatz. Auch großer Dank an die IG für die Hilfe. 7359 Briefe an Mitglieder!

Wahl des abendlichen Teams zur Leitung der Versammlung: ohne Gegenstimmen gewählt: Robert Moonen und Dr. Edgar Stein.

Zum Zeitpunkt dieser Wahl 370 Mitglieder anwesend, unabhängig davon ist man heute Abend beschlussfähig!

3 weitere Tagesordnungspunkte:

Entlastung Präsidium, Verwaltungsrat und Prüfung von Schadensersatzansprüchen.

TO 5 auf Anfrage von Fröhlich geändert, statt Genehmigung nur noch Bericht. Angenommen durch die Mitglieder.

Ehrung der Toten: 4+ Leo Führen (sorry für die Kurzfassung!).

Die Ehrungen finden beim nächsten Heimspiel statt.

Berichte der Abteilungen, Handball, Leichtathletik und Co in schneller Kurzzusammenfassung, gerade berichtet Reiner Plaßhenrich über Fußball, allerdings nur die U-Mannschaften.

Jetzt geht es um den Verein und die GmbH.

carlos98
02.09.2013, 20:22
Laven: erst große Danksagung an Rüdiger Cort (Mitglieder), Heinz Maubach (Orga) und Horst Reimig (Buchhsltung) für tollen Einsatz. Auch großer Dank an die IG für die Hilfe. 7359 Briefe an Mitglieder!

Wahl des abendlichen Teams zur Leitung der Versammlung: ohne Gegenstimmen gewählt: Robert Moonen und Dr. Edgar Stein.

Zum Zeitpunkt dieser Wahl 370 Mitglieder anwesend, unabhängig davon ist man heute Abend beschlussfähig!

3 weitere Tagesordnungspunkte:

Entlastung Präsidium, Verwaltungsrat und Prüfung von Schadensersatzansprüchen.

TO 5 auf Anfrage von Fröhlich geändert, statt Genehmigung nur noch Bericht. Angenommen durch die Mitglieder.

Ehrung der Toten: 4+ Leo Führen (sorry für die Kurzfassung!).

Die Ehrungen finden beim nächsten Heimspiel statt.

Berichte der Abteilungen, Handball, Leichtathletik und Co in schneller Kurzzusammenfassung, gerade berichtet Reiner Plaßhenrich über Fußball, allerdings nur die U-Mannschaften.

Jetzt geht es um den Verein und die GmbH.

Danke: heißt das, es gibt keine Entlastung? Der Fröhlich ist doch nur vorgeschickt!

AIXtremist
02.09.2013, 20:29
Muss mich gerade sammeln, der vorgeschlagene Deal in Sache Kölmel ist nahezu traumhaft!
Was muss passieren?

Das OLG Köln muss den Rechtsstreit entscheiden und ein Urteil für eine endgültige Summe ( derzeit geht es um ca. 2.4 Mio Euro ) bestimmen.

Dann wird Kölmel einen Rangrücktritt machen: nach Abschluss der Insolvenz der GmbH UND dem Aufstieg der Profi Mannschaft in die 3. Liga beginnt eine 8-jährige Laufzeit, in der 15% der TV Einnahmen an Kölmel gehen. ABER nur TV Einnahmen, welche in Liga 1 oder 2 oder im DFB Pokal eingenommen werden! In Liga 3 will er kein Geld vom TSV! Er kann also Pech haben, dass Alemannia 8 Jahre in Liga 3 spielt und er höchstens durch Pokal Spiele TV Einnahmen erhält...

Zu schön um wahr zu sein?

Die vorherigen Punkte zur Situation des TSV und der GmbH kommen später, dass hier fand ich wichtiger!

AIXtremist
02.09.2013, 20:30
Danke: heißt das, es gibt keine Entlastung? Der Fröhlich ist doch nur vorgeschickt!

Ganz genau, da kein endgültiger Abschluss vorliegt.

DerTivoli
02.09.2013, 20:34
Wegen urlaubsbedingter Abwesenheit kann ich leider nicht teilnehmen. Da der Alemannia Twitter nicht twittert, kann vielleicht jemand hin und wieder einige Highlights posten?

Entschuldigung! :/
Ich kann nicht da sein und da ich davon eh nicht so viel verstehe kommt eben das hier da rein!
Aber erst später, wenn hier möglichst viel drin ist und ich es verstanden habe :D

Itchymann
02.09.2013, 20:41
Muss mich gerade sammeln, der vorgeschlagene Deal in Sache Kölmel ist nahezu traumhaft!
Was muss passieren?

Das OLG Köln muss den Rechtsstreit entscheiden und ein Urteil für eine endgültige Summe ( derzeit geht es um ca. 2.4 Mio Euro ) bestimmen.

Dann wird Kölmel einen Rangrücktritt machen: nach Abschluss der Insolvenz der GmbH UND dem Aufstieg der Profi Mannschaft in die 3. Liga beginnt eine 8-jährige Laufzeit, in der 15% der TV Einnahmen an Kölmel gehen. ABER nur TV Einnahmen, welche in Liga 1 oder 2 oder im DFB Pokal eingenommen werden! In Liga 3 will er kein Geld vom TSV! Er kann also Pech haben, dass Alemannia 8 Jahre in Liga 3 spielt und er höchstens durch Pokal Spiele TV Einnahmen erhält...

Zu schön um wahr zu sein?

Die vorherigen Punkte zur Situation des TSV und der GmbH kommen später, dass hier fand ich wichtiger!

Im Angesicht der Auflösung von TSV und GmbH ist alles was dies verhindert schön. Klingt halt nach 'nem Deal, der beide Seiten befriedigen soll.

Skorpion65
02.09.2013, 20:46
Muss mich gerade sammeln, der vorgeschlagene Deal in Sache Kölmel ist nahezu traumhaft!
Was muss passieren?

Das OLG Köln muss den Rechtsstreit entscheiden und ein Urteil für eine endgültige Summe ( derzeit geht es um ca. 2.4 Mio Euro ) bestimmen.

Dann wird Kölmel einen Rangrücktritt machen: nach Abschluss der Insolvenz der GmbH UND dem Aufstieg der Profi Mannschaft in die 3. Liga beginnt eine 8-jährige Laufzeit, in der 15% der TV Einnahmen an Kölmel gehen. ABER nur TV Einnahmen, welche in Liga 1 oder 2 oder im DFB Pokal eingenommen werden! In Liga 3 will er kein Geld vom TSV! Er kann also Pech haben, dass Alemannia 8 Jahre in Liga 3 spielt und er höchstens durch Pokal Spiele TV Einnahmen erhält...

Zu schön um wahr zu sein?

Die vorherigen Punkte zur Situation des TSV und der GmbH kommen später, dass hier fand ich wichtiger!

Auf jedenfall bekommt er so Kohle , wenn er sofort drauf besteht bekommt er nix da Insolvent . Wenn wir in die zweite Liga zurückkehren sollten kurzfristig , wird er mehr bekommen wie die 2,4 Mio. Aber in unserer jetzigen Situation ist das annehmbar und akzeptabel.

printe1
02.09.2013, 20:46
und gibts wieder was neues, kann leider aus beruflichen Gründen nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen

tjangoxxl
02.09.2013, 20:47
Im Angesicht der Auflösung von TSV und GmbH ist alles was dies verhindert schön. Klingt halt nach 'nem Deal, der beide Seiten befriedigen soll.

Klingt für mich nach einem kalkuliert, sehr fairen Vorschlag von Kölmel. Da hätte er uns die Daumenschrauben deutlich enger anziehen können.

Und die Tatsache, dass Infront und evl irgendwann ein Investor das nötige Kleingeld beisteuern, erhöht seine Wahrscheinlichkeit, das Geld zu bekommen.

Für uns trotzdem, mehr als annehmbar

AIXtremist
02.09.2013, 20:48
Auf jedenfall bekommt er so Kohle , wenn er sofort drauf besteht bekommt er nix da Insolvent . Wenn wir in die zweite Liga zurückkehren sollten kurzfristig , wird er mehr bekommen wie die 2,4 Mio. Aber in unserer jetzigen Situation ist das annehmbar und akzeptabel.

15% von vielleicht 5 Mio in einer Saison ist nicht so viel, so viel zu kurzfristig ;)

printe1
02.09.2013, 20:49
Auf jedenfall bekommt er so Kohle , wenn er sofort drauf besteht bekommt er nix da Insolvent . Wenn wir in die zweite Liga zurückkehren sollten kurzfristig , wird er mehr bekommen wie die 2,4 Mio. Aber in unserer jetzigen Situation ist das annehmbar und akzeptabel.

oder wir bekommen im Pokal ein zwei Kracher Bayern, Mönchen-Blödbach oder Doofmund, dann könnten leicht 500.000 auf einen Schlag den Schuldenberg bei Kölmel drücken

Skorpion65
02.09.2013, 20:52
oder wir bekommen im Pokal ein zwei Kracher Bayern, Mönchen-Blödbach oder Doofmund, dann könnten leicht 500.000 auf einen Schlag den Schuldenberg bei Kölmel drücken

Im Grundegenommen zuerst einmal egal , wir leben weiter und es kann jetzt mal Ruhe einkehren. Ich denke mal das ist das wichtigste :daumen_oben:

printe1
02.09.2013, 20:52
Auf jedenfall bekommt er so Kohle , wenn er sofort drauf besteht bekommt er nix da Insolvent . Wenn wir in die zweite Liga zurückkehren sollten kurzfristig , wird er mehr bekommen wie die 2,4 Mio. Aber in unserer jetzigen Situation ist das annehmbar und akzeptabel.

ich bezweifle dass wir kurzfristig in die zweite Liga zurück kehren, dass wird sicherlich mindestens 5 Jahre dauern,

zuerst muss mal wieder in Beine investiert werden, sofern das Geld denn dafür irgendwann mal vorhanden ist

tjangoxxl
02.09.2013, 20:53
oder wir bekommen im Pokal ein zwei Kracher Bayern, Mönchen-Blödbach oder Doofmund, dann könnten leicht 500.000 auf einen Schlag den Schuldenberg bei Kölmel drücken

Es wird dann keinen Schuldenberg mehr geben. Kommen keine TV Gelder rein in den 8 Jahren, hat er Pech gehabt. Steigen wir in Liga 1 auf und spielen wie früher immer europäisch, dann verdient er sich eine goldene Nase

printe1
02.09.2013, 20:54
sind denn noch weitere Punkte angesprochen worden.

Wie siehts mit den Schadenersatzforderungen aus, und gegen wen werden diese evtl. laufen?

DerTivoli
02.09.2013, 20:54
15% sind ja auch nicht so viel!
Nachdem ich das erste mal von Kölmel gelesen habe war ich sauer, aber inzwischen ist er - ohne ihn zu kennen - irgendwie sympathisch!
Wenn der Deal zustande kommt: DANKE!!!

Skorpion65
02.09.2013, 20:54
zuerst muss mal wieder in Beine investiert werden, sofern das Geld denn dafür irgendwann mal vorhanden ist

Wenn mal alles geklärt ist werden auch Sicherlich wieder Sponsoren auftauchen die in Beine investieren .

printe1
02.09.2013, 20:55
Es wird dann keinen Schuldenberg mehr geben. Kommen keine TV Gelder rein in den 8 Jahren, hat er Pech gehabt. Steigen wir in Liga 1 auf und spielen wie früher immer europäisch, dann verdient er sich eine goldene Nase

vielleicht investiert dann Hr. Kölmel in unsere Mannschaftsbeine, damit er dann noch was von seinen 2,4 Millionen sieht

printe1
02.09.2013, 20:57
15% sind ja auch nicht so viel!
Nachdem ich das erste mal von Kölmel gelesen habe war ich sauer, aber inzwischen ist er - ohne ihn zu kennen - irgendwie sympathisch!
Wenn der Deal zustande kommt: DANKE!!!

ging mir genauso, aber mit diesem Vorschlag kann man denke ich leben

ZappelPhilipp
02.09.2013, 20:57
na na, so schnell kommen keine 2,4 Mio zusammen. Selbst ein Fernsehspiel in Runde 1 gegen die Bayern bringt 500.000 und wieviel sind 15%. Klar, wir gewinnen, in Runde 2 kommt der BvB. Logisch, dann gibt es mehr ...

Leute, kommt mal klar. Wir sind noch nicht mal qualifiziert (Remember Fortuna) und spielen in Liga 4 und ja, wir haben kein Geld. Wann wir wieder Profisport auf grünem Rasen im Tivoli sehen werden? Keine Ahnung, jedenfalls nicht nächstes Jahr.

Insofern ist der Deal, meiner Meinung nach, richtig gut für uns!

AIXtremist
02.09.2013, 20:58
Es handelt sich derzeit noch um eine vorläufige, nicht komplett festgesetzte Sache! Details können eventuell später variieren, aber im Großen und Ganzen läuft es auf solch einen Deal hinaus.

Im Saal wird weiter diskutiert...

ZappelPhilipp
02.09.2013, 20:59
Es wird dann keinen Schuldenberg mehr geben. Kommen keine TV Gelder rein in den 8 Jahren, hat er Pech gehabt. Steigen wir in Liga 1 auf und spielen wie früher immer europäisch, dann verdient er sich eine goldene Nase

Sehe ich ganz genau so!
Von mir aus kann er sich eine goldene Nase verdienen - dann geht es uns eben auch gut! Und wir sind nicht sofort tot. Mausetot.

:daumen_oben:

printe1
02.09.2013, 21:00
Es handelt sich derzeit noch um eine vorläufige, nicht komplett festgesetzte Sache! Details können eventuell später variieren, aber im Großen und Ganzen läuft es auf solch einen Deal hinaus.

Im Saal wird weiter diskutiert...

über welche Themen werden denn gerade diskutiert?

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:01
über welche Themen werden denn gerade diskutiert?

Nun sei doch nicht so ungeduldig. Er hat auch keine Ohren wie ein afrikanischer Elefant.

carlos98
02.09.2013, 21:02
Ich Kriege gerade die Info, dass es im Saal wohl Mitglieder gibt, die dem Kölmel Deal mit Misstrauen quittieren!

Max
02.09.2013, 21:04
Danke: heißt das, es gibt keine Entlastung? Der Fröhlich ist doch nur vorgeschickt!
Das ist wohl mal wieder eine deiner profunden Einschätzungen einer Person, mit der Du lange Zeit nicht gesprochen hast, die Du nicht kennst, deren Beweggründe Dir unbekannt sind und die - soweit meine bescheidene Einschätzung - eine ganz andere Liga sind?

Blackthorne
02.09.2013, 21:06
Ich Kriege gerade die Info, dass es im Saal wohl Mitglieder gibt, die dem Kölmel Deal mit Misstrauen quittieren!

Wir sind halt in der Vergangenheit zu oft belogen werden.

Dieser Deal, sollte er tatsächlich so kommen, ist doch schon beinahe ein Geschenk - wie sagt man:

Zu schön, um wahr zu sein.

:)

carlos98
02.09.2013, 21:06
Das ist wohl mal wieder eine deiner profunden Einschätzungen einer Person, mit der Du lange Zeit nicht gesprochen hast, die Du nicht kennst, deren Beweggründe Dir unbekannt sind und die - soweit meine bescheidene Einschätzung - eine ganz andere Liga sind?

Du bist auch da? Mit Wortmeldung? Wurde mir noch gar nicht berichtet;-)! Den Rest erspare ich mir!

AIXtremist
02.09.2013, 21:07
Ich Kriege gerade die Info, dass es im Saal wohl Mitglieder gibt, die dem Kölmel Deal mit Misstrauen quittieren!

Diese können ja gerne die von Laven erst genannte Alternative machen: Kölmel die ca. 2.4 Mio schenken!

Sonst gilt eben Alternative 2: Deal oder Alternative 3: Insolvenz und platt...

Max
02.09.2013, 21:07
Ich Kriege gerade die Info, dass es im Saal wohl Mitglieder gibt, die dem Kölmel Deal mit Misstrauen quittieren!
Eine Person hat tatsächlich die Seriosität von Herrn Kölmel infrage gestellt. Die Reaktionen auf den Vorschlag sind - angesichts der Kürze der Zeit verständlich - sehr unsicher, aber fast ausschließlich positiv. Übrigens hat Hans-Werner Fröhlich eben dafür gesprochen, die Verhandlungen mit Kölmel in diesem Sinne zu führen.

Aber der ist ja nur vorgeschickt.

Itchymann
02.09.2013, 21:08
Ich Kriege gerade die Info, dass es im Saal wohl Mitglieder gibt, die dem Kölmel Deal mit Misstrauen quittieren!

Dafür muss man keine Infos kriegen. Das ist doch völlig logisch. Natürlich muss man dem Ganzen auch misstrauen.

printe1
02.09.2013, 21:09
Ist eigentlich auch unser ehemaliger Präsident anwesend?

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:10
Dafür muss man keine Infos kriegen. Das ist doch völlig logisch. Natürlich muss man dem Ganzen auch misstrauen.

Ich würde sagen, wir erstellen erst mal ein Gutachten! Oder lassen es erstellen.

Darin sind wir Campions League!

carlos98
02.09.2013, 21:12
Aber der ist ja nur vorgeschickt.

Tetzlaff würde jetzt schreiben: so wie du!

printe1
02.09.2013, 21:12
Ich würde sagen, wir erstellen erst mal ein Gutachten! Oder lassen es erstellen.

Darin sind wir Campions League!

Meintest du Champions League?

Max
02.09.2013, 21:13
Ist eigentlich auch unser ehemaliger Präsident anwesend?
Meino Heyen? Nicht, dass ich wüsste. Frag doch mal denjenigen Schreiber hier, der kurz vor der letzten Präsidiumswahl noch telefonisch Stimmung gemacht hat, Heyen unbedingt zu wählen, diesen Retter des Vereins?

Itchymann
02.09.2013, 21:15
Ich würde sagen, wir erstellen erst mal ein Gutachten! Oder lassen es erstellen.

Darin sind wir Campions League!

Die Gutachten waren doch immer korrekt und relativ realistisch. Nur haben wir jetzt keinen mehr, der diese Zahlen mit aller Phantasie interpretieren und uns schmackhaft machen kann.

Max
02.09.2013, 21:15
Tetzlaff würde jetzt schreiben: so wie du!
Du solltest Deine Quellen dringend überprüfen ;) Tetzlaff ist ganz friedlich.

Anonymous
02.09.2013, 21:15
Meintest du Champions League?

Der meint bestimmt die leckeren Champignons!!!:lach:

carlos98
02.09.2013, 21:17
Du solltest Deine Quellen dringend überprüfen ;) Tetzlaff ist ganz friedlich.

Du weißt doch, dass Tetzlaff in real live vs. Forum doch schon multiple Charaktere sind;-)!?

Niemand
02.09.2013, 21:17
Ich würde sagen, wir erstellen erst mal ein Gutachten! Oder lassen es erstellen.
Nicht so voreilig. Fuer das Erstellen eines Gutachtens muss erstmal ein Szenario entwickelt werden. :cool:

printe1
02.09.2013, 21:18
Die Gutachten waren doch immer korrekt und relativ realistisch. Nur haben wir jetzt keinen mehr, der diese Zahlen mit aller Phantasie interpretieren und uns schmackhaft machen kann.

der sitzt jetzt wahrscheinlich in seinem Haus in Kaiserslautern

vielleicht denkt er gerade nach, ob Alemannia noch Schadensansprüche gegen ihn stellen wird

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:18
Der meint bestimmt die leckeren Champignons!!!:lach:

Genau. Aber braune, die sind besonders lecker!

:klatschen:

Blackthorne
02.09.2013, 21:19
Nicht so voreilig. Fuer das Erstellen eines Gutachtens muss erstmal ein Szenario entwickelt werden. :cool:

Warum das denn?

:)

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:19
Nicht so voreilig. Fuer das Erstellen eines Gutachtens muss erstmal ein Szenario entwickelt werden. :cool:

Dies wurde mit der heutigen Versammlung erbracht!

Aber ich bin skeptisch. Mit Alemannia soll es wieder bergauf gehen? Hm. Zu tief sitzt der Stachel der letzten Jahre ...

Max
02.09.2013, 21:20
Du weißt doch, dass Tetzlaff in real live vs. Forum doch schon multiple Charaktere sind;-)!?
Tetzlaff und die Person hinter der Figur sind aber immer "vornerum". Das schätze ich sehr, es ist nämlich selten.

printe1
02.09.2013, 21:21
Meino Heyen? Nicht, dass ich wüsste. Frag doch mal denjenigen Schreiber hier, der kurz vor der letzten Präsidiumswahl noch telefonisch Stimmung gemacht hat, Heyen unbedingt zu wählen, diesen Retter des Vereins?

Wurde auf der Versammlung schon über die Schadensansprüche gegen z.B. den ehemaligen Präsidenten gesprochen?

Max
02.09.2013, 21:22
Abstimmung mit ganz, ganz breiter Mehrheit für die Kölmel-Verhandlungen. Keine Abweichler, die man beleidigen könnte.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:22
Tetzlaff und die Person hinter der Figur sind aber immer "vornerum". Das schätze ich sehr, es ist nämlich selten.

Stimmt. Es gab auch mal die Person Untenrum33 hier. :lach:

B. Trüger
02.09.2013, 21:22
Eine Person hat tatsächlich die Seriosität von Herrn Kölmel infrage gestellt.

Dann hat diese Person immer noch nicht begriffen, dass ein Todkranker nicht danach fragen sollte, ob sein Retter ihm sympathisch ist oder nicht.

Max
02.09.2013, 21:23
Dann hat diese Person immer immer nicht begriffen, dass ein Todkranker nicht danach fragen sollte, ob sein Retter ihm sympathisch ist oder nicht.
Kann man so sehen. Zu diskutieren ist aber ganz legitim; ich bin jetzt trotzdem froh, dass die Versammlung das so beschlossen hat.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:24
Wo ist Ekel Alfred?

Hat er sein belgisches Tablet nicht mit zur Sitzung genommen oder warum meckert hier keiner rum?

printe1
02.09.2013, 21:24
Dies wurde mit der heutigen Versammlung erbracht!

Aber ich bin skeptisch. Mit Alemannia soll es wieder bergauf gehen? Hm. Zu tief sitzt der Stachel der letzten Jahre ...

Bergauf wirds wohl erst gehen, wenn man neue Führungskräfte gefunden hat, die auch realistisch mit Zahlen umgehen können, und Bilanzen richtig interpretieren bzw. lesen können.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:26
Bergauf wirds wohl erst gehen, wenn man neue Führungskräfte gefunden hat, die auch realistisch mit Zahlen umgehen können, und Bilanzen richtig interpretieren bzw. lesen können.

Ich finde, wenn dieser Deal Wirklichkeit wird, dann sind wir schon ein gutes Stück bergauf gekommen. Ehrlich. Wir hätten heute Abend auch - tot - sein können.

AIXtremist
02.09.2013, 21:26
Tetzlaff und die Person hinter der Figur sind aber immer "vornerum". Das schätze ich sehr, es ist nämlich selten.

Das sagst du nur, weil Rolf/Tetzlaff direkt neben dir sitzt :biggrins:

Bei nur 3 Gegenstimmen sollen laut "Meinungsbild" der anwesenden Mitglieder die Kölmel Verhandlungen fortgeführt werden!

Wir sind bereits bei TO 6!

Keine Entlastungen von wem auch immer

Lob an Laven, auch wenn er kurz mal Radio gespielt hat.

Anonymous
02.09.2013, 21:27
Allemal ist besser so einen Deal mit Kölmel einzugehen,als weiter zu versuchen den Prozess zu gewinnen um dann doch alles zu verlieren!


Sent from my iPad using Tapatalk

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:28
Lob an Laven, auch wenn er kurz mal Radio gespielt hat.

Wies? Waren gerade Nachrichten? Mit Blitzerwarnern?

:lach:

Max
02.09.2013, 21:28
Allemal ist besser so einen Deal mit Kölmel einzugehen,als weiter zu versuchen den Prozess zu gewinnen um dann doch alles zu verlieren!


Sent from my iPad using Tapatalk
Der Prozess wird weitergeführt, die Abmachung tritt nur bei einer Niederlage in Kraft.

printe1
02.09.2013, 21:28
Ich finde, wenn dieser Deal Wirklichkeit wird, dann sind wir schon ein gutes Stück bergauf gekommen. Ehrlich. Wir hätten heute Abend auch - tot - sein können.

da hast du sicherlich recht mit, aber trotzdem werden nach der Insolvenz entsprechende Kräfte mit tasächlich vorhandenem betriebswirtschaftlichen Wissen benötigt, die keine Bilanzen verschönern indem irgendwelche Beträge verschoben werden.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:29
da hast du sicherlich recht mit, aber trotzdem werden nach der Insolvenz entsprechende Kräfte mit tasächlich vorhandenem betriebswirtschaftlichen Wissen benötigt, die keine Bilanzen verschönern indem irgendwelche Beträge verschoben werden.

Das stimmt latürnich.

AIXtremist
02.09.2013, 21:31
Halb zehn, dass Ende ist da! Also von der heutigen Versammlung ;)

Anonymous
02.09.2013, 21:32
Das stimmt latürnich.

Ein Bierchen zuviel?:biggrins:

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:39
Ein Bierchen zuviel?:biggrins:

Zu wenig. :D

Sand im Getriebe. Nee, war absichtlich. Quasi gef.ickt eingeschädelt.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:41
Halb zehn, dass Ende ist da! Also von der heutigen Versammlung ;)

Ja un nu? Einfach so Ende is doch auch langweilig. Ohne Tumult, Bengalos in Räumlichkeiten oder ner handfesten Boxerei. Einfach Ende?

:verwirrt:

printe1
02.09.2013, 21:42
Halb zehn, dass Ende ist da! Also von der heutigen Versammlung ;)

wie schon vorbei die Versammlung ? Was wurde denn über die Schadensansprüche gegen das ehemalige Präsidium/Geschäftführer besprochen?

printe1
02.09.2013, 21:43
ja un nu? Einfach so ende is doch auch langweilig. Ohne tumult, bengalos in räumlichkeiten oder ner handfesten boxerei. Einfach ende?

:verwirrt:

du hast die böller vergessen zu erwähnen

carlos98
02.09.2013, 21:44
Tetzlaff und die Person hinter der Figur sind aber immer "vornerum". Das schätze ich sehr, es ist nämlich selten.

Endlich mal ein Punkt, in dem wir uns einig sind!

Muss mal ein paar Emails rauskamen!

Max
02.09.2013, 21:48
Endlich mal ein Punkt, in dem wir uns einig sind!

Muss mal ein paar Emails rauskamen!
Gute Idee. Pass aber auf, dass Du nicht aus Versehen die aus dem Postausgang nimmst.

ZappelPhilipp
02.09.2013, 21:49
Der Vorhang ist gefallen.

Vielen Dank an die Berichterstatter.

Gute Nacht.

carlos98
02.09.2013, 21:51
Gute Idee. Pass aber auf, dass Du nicht aus Versehen die aus dem Postausgang nimmst.

Das machen Andere, wie ich kürzlich freistellen durfte!

a.tetzlaff
02.09.2013, 22:45
du hast die böller vergessen zu erwähnen

Die IG macht jetzt eine Lichterkette gegen die Karlsbande !

Oder habe ich da was falsch verstnanden heute abend ?

Das ist ja wie Tischfeuerwerk beim Countdown.

DerTivoli
02.09.2013, 22:46
Damit ich das richtig verstehe:
Die Insolvenz ist vorbei wenn:
a) das OLG Köln über die Kölmel-Sache entschieden hat
b) Krämer erst verurteilt wurde (und wir ihn dann aus dem Land gejagt haben)
c) alle Klagen durch sind gegen jeden der da irgendwie mit drinsteckt(also natürlich erst nachdem das geprüft wurde)

Sehe ich das richtig oder kann c) auch noch anschließend weitergeführt werden?
Und: Was sagte man zu dem voraussichtlichen Ende des Insolvenzverfahren, gibt's da irgendwas konkretes?

a.tetzlaff
02.09.2013, 22:50
Wo ist Ekel Alfred?

Hat er sein belgisches Tablet nicht mit zur Sitzung genommen oder warum meckert hier keiner rum?

Mobiles Internet ist doch sch...e!
Mein Tablet beutze ich nur auf der Couch.

Heute saßen heute alle rum und mailten .
Ist doch zum Kotzen!
Mir reicht es, wenn ich jetzt zuhause lese, was hier wieder verzapft wurde.

Manfred
02.09.2013, 22:50
Also, wurde folgendes beschlossen. Oder besser gesagt, von den Mitgliedern befürwortet, das folgender Deal verhandelt wird.

- Mit dem Zeitpunkt eine Aufstieges in die dritte Liga, beginnt eine 8 Jährige Zeit, in der Kölmel 15% von den TV einnahmen der Spiele der Alemannia beansprucht.
- Diese Gelder werden allerdings nur in der zweiten und ersten Liga eingezogen. Im DFB Pokal sind diese Gelder auch unabhäng der Liga fällig.
D.h. sollte Die Alemannia in dieser Zeit mindestens in die zweite Liga aufsteigen, werden an Kölmel 15% der TV Gelder fällig. Unabhängig von dem momentanen Schuldenstand. Es kann also mehr, aber auch weniger als die momentanen 2,4Mio. sein.
- Die Acht Jahre gelten auch, sollte die Alemannia nach einem Aufstieg in die dritte Liga wieder absteigen und beginnen nicht wieder von vorne, bei erneutem Aufstieg in die dritte Liga.

Ich finde diesem Deal kann man wirklich zustimmen.

Ferner wurde noch angedeutet, das Kölmel evtl. das Stadion kaufen will. Darauf wurde aber nicht näher eingegangen.

littlefatman
02.09.2013, 22:51
Abstimmung mit ganz, ganz breiter Mehrheit für die Kölmel-Verhandlungen. Keine Abweichler, die man beleidigen könnte.

Es gab keine Abstimmiung.

Es gab nur die Frage nach Gegenstimmen.


Das waren 3 und weiter ging es nicht.

Ich habe das nicht so ganz verstanden. Wenn ich mir Rückendeckung
einholen will, muss ich doch auch um Enthaltung und Zustimmung wissen.

Mal abgesehen vom unsauberen Procedere.

AIXtremist
02.09.2013, 22:55
Damit ich das richtig verstehe:
Die Insolvenz ist vorbei wenn:
a) das OLG Köln über die Kölmel-Sache entschieden hat
b) Krämer erst verurteilt wurde (und wir ihn dann aus dem Land gejagt haben)
c) alle Klagen durch sind gegen jeden der da irgendwie mit drinsteckt(also natürlich erst nachdem das geprüft wurde)

Sehe ich das richtig oder kann c) auch noch anschließend weitergeführt werden?
Und: Was sagte man zu dem voraussichtlichen Ende des Insolvenzverfahren, gibt's da irgendwas konkretes?

Du vermischst da einige Dinge, die nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun haben...

Die Insolvenz ist GmbH-Sache, der Kölmel-Prozess bezieht sich auf den Verein. Kraemer hat mit Kölmel nix am Hut. Und sein Prozess ist nicht mit der Insolvenz zusammenhängend.

Es laufen weiterhin Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln gegen Kraemer und Konsorten. Es wird seitens Alemannia auch weiter geprüft, ob man später Schadensersatzansprüche fordern kann oder wird.

Dennoch sind das verschiedene Themen.

littlefatman
02.09.2013, 22:56
Die IG macht jetzt eine Lichterkette gegen die Karlsbande !

Oder habe ich da was falsch verstnanden heute abend ?

Das ist ja wie Tischfeuerwerk beim Countdown.

Wir trinken dann Sambuca am Fantreff ....

AIXtremist
02.09.2013, 22:58
Es gab keine Abstimmiung.

Es gab nur die Frage nach Gegenstimmen.


Das waren 3 und weiter ging es nicht.

Ich habe das nicht so ganz verstanden. Wenn ich mir Rückendeckung
einholen will, muss ich doch auch um Enthaltung und Zustimmung wissen.

Mal abgesehen vom unsauberen Procedere.

Habe ich auch zu Didi gesagt: kennen wir aber doch nicht anders...

Es ging sich um ein Meinungsbild, ob man in der Sache weiterhin mit Kölmel diesen Deal verfolgen soll. Der Rest kommt dann irgendwann mal, per Email oder so :D

DerTivoli
02.09.2013, 22:59
Ferner wurde noch angedeutet, das Kölmel evtl. das Stadion kaufen will. Darauf wurde aber nicht näher eingegangen.

Das hatte er ja auch schon in dem Interview mit der AN angedeutet!

Wieso nehmen wir nicht Kölmel als Geschäftsführer?
Ich denke er hat genug Erfahrung mit Finanzen etc um das zu machen und zeigt ja auch im Moment sehr deutlich, dass ihm etwas an der Alemannia liegt!
Jetzt weiß ich nicht, was man als Geschäftsführer noch so können muss, also köpft mich hier nicht wegen dem Vorschlag :D

Und zu dem Deal sag ich nur folgendes: http://www.youtube.com/watch?v=NzbcM9SZzoo

littlefatman
02.09.2013, 23:02
Habe ich auch zu Didi gesagt: kennen wir aber doch nicht anders...

Es ging sich um ein Meinungsbild, ob man in der Sache weiterhin mit Kölmel diesen Deal verfolgen soll. Der Rest kommt dann irgendwann mal, per Email oder so :D

Scherzkeks. :biggrins:

Aber grade das Meinungsbild bleibt auf die Art doch unscharf.

AIXtremist
02.09.2013, 23:05
Scherzkeks. :biggrins:

Aber grade das Meinungsbild bleibt auf die Art doch unscharf.

Kommt auf dein Dioptrien oder deinen Alkoholkonsum an, ich sehe es klar wie Klosbrühe :clown:

tivolino
02.09.2013, 23:08
Muss mich gerade sammeln, der vorgeschlagene Deal in Sache Kölmel ist nahezu traumhaft!
Was muss passieren?

Das OLG Köln muss den Rechtsstreit entscheiden und ein Urteil für eine endgültige Summe ( derzeit geht es um ca. 2.4 Mio Euro ) bestimmen.

Dann wird Kölmel einen Rangrücktritt machen: nach Abschluss der Insolvenz der GmbH UND dem Aufstieg der Profi Mannschaft in die 3. Liga beginnt eine 8-jährige Laufzeit, in der 15% der TV Einnahmen an Kölmel gehen. ABER nur TV Einnahmen, welche in Liga 1 oder 2 oder im DFB Pokal eingenommen werden! In Liga 3 will er kein Geld vom TSV! Er kann also Pech haben, dass Alemannia 8 Jahre in Liga 3 spielt und er höchstens durch Pokal Spiele TV Einnahmen erhält...

Zu schön um wahr zu sein?

Die vorherigen Punkte zur Situation des TSV und der GmbH kommen später, dass hier fand ich wichtiger!

Der Deal klingt gut. Aber viel bedeutsamer könnte ein anderer Punkt sein: Laven hat zweimal angedeutet, dass Kölmel ernsthaft daran interessiert sei, den Tivoli zu kaufen. Ich glaube, der ist in Wirklichkeit scharf auf das Stadion, nicht auf die 2,4 Millionen. Wenn wir aus der Insolvenz raus sind, sind wir ein grundsolider, schuldenfreier Verein mit erheblichem Sponsoren- und Zuschauerpotenzial, einem langfristigen Vermarktungsvertrag, Tradition etc., der gute Chancen hat, mittelfristig wieder 2. Liga zu spielen. Die Idee, dem Verein jetzt ein bisschen hochzuhelfen und gleichzeitig sein modernes Stadion zu Schnäppchenpreis zu ergattern, um in ein paar Jahren dann für viel mehr als acht Jahre kräftig Miete zu kassieren, hat für einen "Player" (Laven über Kölmel) bestimmt ihren Reiz. Wäre interessant zu erfahren, ob der Deal auch gilt, wenn Kölmel das Stadion nicht kriegt.

Blackthorne
02.09.2013, 23:11
Wieso nehmen wir nicht Kölmel als Geschäftsführer?

Ist das dein Ernst? Dann würde ich auch noch Josef Ackermann mit in die Kandidatenliste aufnehmen, der ist auch gerade frei. Und mit Finanzen kennt der sich aus.

Was meinst du denn, was ein Viertligist einem Geschäftsführer zahlen kann?

:)

AIXtremist
02.09.2013, 23:11
Der Deal klingt gut. Aber viel bedeutsamer könnte ein anderer Punkt sein: Laven hat zweimal angedeutet, dass Kölmel ernsthaft daran interessiert sei, den Tivoli zu kaufen. Ich glaube, der ist in Wirklichkeit scharf auf das Stadion, nicht auf die 2,4 Millionen. Wenn wir aus der Insolvenz raus sind, sind wir ein grundsolider, schuldenfreier Verein mit erheblichem Sponsoren- und Zuschauerpotenzial, einem langfristigen Vermarktungsvertrag, Tradition etc., der gute Chancen hat, mittelfristig wieder 2. Liga zu spielen. Die Idee, dem Verein jetzt ein bisschen hochzuhelfen und gleichzeitig sein modernes Stadion zu Schnäppchenpreis zu ergattern, um in ein paar Jahren dann für viel mehr als acht Jahre kräftig Miete zu kassieren, hat für einen "Player" (Laven über Kölmel) bestimmt ihren Reiz. Wäre interessant zu erfahren, ob der Deal auch gilt, wenn Kölmel das Stadion nicht kriegt.

Haben wir uns eben auch - berechtigterweise - gefragt. Der Kölmel ist kein Dummer ;)

DerTivoli
02.09.2013, 23:16
Ist das dein Ernst? Dann würde ich auch noch Josef Ackermann mit in die Kandidatenliste aufnehmen, der ist auch gerade frei. Und mit Finanzen kennt der sich aus.

Was meinst du denn, was ein Viertligist einem Geschäftsführer zahlen kann?

:)

Ich sagte doch, ich habe keine Ahnung was man da noch für braucht! ^^
Andererseits wäre er, wenn er das Stadion besitzt, denke ich auch etwas zu mächtig, um dann auch noch einen wichtigen Posten im Verein zu besetzen!
Ich meinte natürlich nicht jetzt sofort! Aber wenn wir einen brauchen, haben wir Kölmel noch immer an der Backe, da würde das doch gehen...
Am besten wären aber noch immer M&M...

tjangoxxl
02.09.2013, 23:19
Das hatte er ja auch schon in dem Interview mit der AN angedeutet!

Wieso nehmen wir nicht Kölmel als Geschäftsführer?
Ich denke er hat genug Erfahrung mit Finanzen etc um das zu machen und zeigt ja auch im Moment sehr deutlich, dass ihm etwas an der Alemannia liegt!
Jetzt weiß ich nicht, was man als Geschäftsführer noch so können muss, also köpft mich hier nicht wegen dem Vorschlag :D



Dem liegt nix an der Alemannia. Der hat eine Forderung von 2,4 Mio, die die Alemannia nicht bedienen kann.
Daher muss er kompromissbereit sein.Dazu kommt noch der Punkt, dass sowohl Infront, als auch ein evtl Investor Himmel und Hölle in Bewegung setzen werden, damit Alemannia wieder aufsteigt. Infront wird in der 4. Liga kein Geld verdienen und somit steigt die Chance von Kölmel, sogar mehr als die 2,4 Mio zu bekommen. Lass uns mal 4 Jahre 2. Liga spielen - Gesamtvolumen Fernsehgelder mindestens 20 Mio - davon 15% sind schonmal 3 Mio.

Es ist für uns ein wirklich guter Vorschlag, aber Kölmel hat durchaus die Möglichkeit, da deutlich mehr Geld zu bekommen, als die 2,4 Mio oder eine kleine Vergleichssumme von ca 500.000 bis 1 Mio

tivolino
02.09.2013, 23:20
Haben wir uns eben auch - berechtigterweise - gefragt. Der Kölmel ist kein Dummer ;)

Dazu ein putziger Blöd-Bericht:
http://www.bild.de/regional/leipzig/rb-leipzig/aufstieg-rechnet-sich-auch-fuer-stadion-boss-koelmel-30990614.bild.html

Manfred
02.09.2013, 23:20
Haben wir uns eben auch - berechtigterweise - gefragt. Der Kölmel ist kein Dummer ;)

Es ist mir auch alles schon fast zu schön. Zu verschenken hat keiner was und ganz bestimmt nicht der Herr Kölmel.

Aachener Alemanne
02.09.2013, 23:33
Ach was hab ich das "Hipp Hipp Hurra" und "unsere jeliebte Alemannia" vermisst. :traurig:

Und nicht mal das Vereinslied zum Abschluss. Das ist voll Doof, Menno. ;)

tivolino
02.09.2013, 23:39
Das hatte er ja auch schon in dem Interview mit der AN angedeutet!

Wieso nehmen wir nicht Kölmel als Geschäftsführer?
Ich denke er hat genug Erfahrung mit Finanzen etc um das zu machen und zeigt ja auch im Moment sehr deutlich, dass ihm etwas an der Alemannia liegt!
Jetzt weiß ich nicht, was man als Geschäftsführer noch so können muss, also köpft mich hier nicht wegen dem Vorschlag :D

Und zu dem Deal sag ich nur folgendes: http://www.youtube.com/watch?v=NzbcM9SZzoo

Und an RB Leipzig liegt ihm auch was. Hat nach eigenem Bekunden bei den Aufstiegsspielen richtig mitgefiebert - und dann erstmal die Stadionmiete um 500 Prozent erhöht und sich einige weitere fette Einnahmen gesichert. Lasst dich nicht blenden: Der rettet uns kurzfristig den A.... und saugt uns langfristig aus. Leider haben wir wohl keine andere Wahl als diesen Deal.

Aachener Alemanne
02.09.2013, 23:47
Und an RB Leipzig liegt ihm auch was. Hat nach eigenem Bekunden bei den Aufstiegsspielen richtig mitgefiebert - und dann erstmal die Stadionmiete um 500 Prozent erhöht und sich einige weitere fette Einnahmen gesichert. Lasst dich nicht blenden: Der rettet uns kurzfristig den A.... und saugt uns langfristig aus. Leider haben wir wohl keine andere Wahl als diesen Deal.

Doch. Alternative 1. Du legst 2,4 Mios auf den Tisch. Ich wollte ja, hatte es aber gerade nicht passend dabei. :biggrins:

Stephanie
02.09.2013, 23:55
Meino Heyen? Nicht, dass ich wüsste. Frag doch mal denjenigen Schreiber hier, der kurz vor der letzten Präsidiumswahl noch telefonisch Stimmung gemacht hat, Heyen unbedingt zu wählen, diesen Retter des Vereins?



Komisch... Zu den Spielen geht er doch auch, weil ihm die Alemannia so am Herzen liegt.

a.tetzlaff
03.09.2013, 00:03
Doch. Alternative 1. Du legst 2,4 Mios auf den Tisch. Ich wollte ja, hatte es aber gerade nicht passend dabei. :biggrins:

Ich hätte heute erwartet, der Heyen würde erklären , dass er die Summe auf den Tisch legt.:biggrins:

a.tetzlaff
03.09.2013, 00:07
Komisch... Zu den Spielen geht er doch auch, weil ihm die Alemannia so am Herzen liegt.

Nicht nur Heyen war aber heute nicht da !

Auch Linden, Frantzen, Appel, Soiron, Kutsch, Nobis, der von der Aachener Bank,usw.

die waren alle nicht da.

Respekt vor denjenigen , die noch da waren wie Lorenz, Laven, Reimig, Terbrack. Egal wie unsympathisch sie mir sonst sind.

Aachener Alemanne
03.09.2013, 00:17
Respekt vor denjenigen , die noch da waren wie Lorenz, Laven, Reimig, Terbrack. Egal wie unsympathisch sie mir sonst sind.

:daumen_oben:

Jepp. Die haben wenigstens Eier in der Hose und verlassen nicht das sinkende Schiff. Laven hat mit ganz gut gefallen auch wenn ich die Lobhudelei auf Kölmel ein wenig übertrieben empfand. Aber was soll er anderes machen?
Die Veranstaltung hätte übrigens schon viel früher durch sein können, da die Alternativen 1 und 3 komplett auszuschliessen waren und sind.

Kleeblatt4TSV
03.09.2013, 00:25
Kommt auf dein Dioptrien oder deinen Alkoholkonsum an, ich sehe es klar wie Klosbrühe :clown:

Wobei, dass dann auch wieder auf das Alter der Klöse ankommt. Je älter, desto trüber ;-) !!

Aber mal zurück zum Kölmel - Deal. Dieser scheint mir persönlich doch eine faire und gute Sache zu sein. Vorausgesetzt es gibt nicht doch noch irgendwo ein Haken.

Wenn ich es jedoch richtig verstanden habe, so muss dieser Vertrag VOR dem Urteil des Gerichtes zustande kommen. Da aber auf der heutigen Versammlung keine Abstimmung der Mitglieder dazu erfolgt ist, sind den Verantwortlichen quasi die Hände gebunden, bis es denn auf der nächsten JHV (voraussichtlich im März 2014) per Abstimmung eine verbindliche Zustimmung durch die Mitglieder gibt.
Was passiert aber, wenn jetzt z.B. Ende Oktober das Urteil gefällt wird?? Da das Präsidium den Vertrag mit Kölmel nicht unterschreiben darf, aber die Frist für eine nochmalige außerordentliche JHV nicht ausreichen würde, wäre der Verein in dem Moment dennoch insolvent !!

Und wenn ich es so richtig verstanden habe, dann bleibt uns wirklich nur die Hoffnung, dass die Mühlen der Justiz diesmal wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam mahlen.

Max
03.09.2013, 00:34
:daumen_oben:

Jepp. Die haben wenigstens Eier in der Hose und verlassen nicht das sinkende Schiff. Laven hat mit ganz gut gefallen auch wenn ich die Lobhudelei auf Kölmel ein wenig übertrieben empfand. Aber was soll er anderes machen?
Die Veranstaltung hätte übrigens schon viel früher durch sein können, da die Alternativen 1 und 3 komplett auszuschliessen waren und sind.
Ich finde es dennoch legitim, sich Zeit für die Nachfragen zu nehmen. Es ist doch richtig, dass die Entscheidung einmal mehr - wie der Vorratsbeschluss zum Verkauf von Vereinsanteilen, wie die Wahl des Retters Meino Heyen - eine Pistole-auf-die-Brust-Sache war. Dieses Mal können Laven usw. nicht dafür, daher ist das auch kein Vorwurf. Aber man hätte die Lage entschärfen können, und ich habe für jeden Verständnis, der erst einmal anständig informiert sein will.

Manfred
03.09.2013, 00:42
Wobei, dass dann auch wieder auf das Alter der Klöse ankommt. Je älter, desto trüber ;-) !!

Aber mal zurück zum Kölmel - Deal. Dieser scheint mir persönlich doch eine faire und gute Sache zu sein. Vorausgesetzt es gibt nicht doch noch irgendwo ein Haken.

Wenn ich es jedoch richtig verstanden habe, so muss dieser Vertrag VOR dem Urteil des Gerichtes zustande kommen. Da aber auf der heutigen Versammlung keine Abstimmung der Mitglieder dazu erfolgt ist, sind den Verantwortlichen quasi die Hände gebunden, bis es denn auf der nächsten JHV (voraussichtlich im März 2014) per Abstimmung eine verbindliche Zustimmung durch die Mitglieder gibt.
Was passiert aber, wenn jetzt z.B. Ende Oktober das Urteil gefällt wird?? Da das Präsidium den Vertrag mit Kölmel nicht unterschreiben darf, aber die Frist für eine nochmalige außerordentliche JHV nicht ausreichen würde, wäre der Verein in dem Moment dennoch insolvent !!

Und wenn ich es so richtig verstanden habe, dann bleibt uns wirklich nur die Hoffnung, dass die Mühlen der Justiz diesmal wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam mahlen.

Laven hat im Laufe der Versammlung gesagt, das im Grunde überhaupt keine Abstimmung der Mitglieder nötig ist.
Trotzdem wollten sie Transparent sein und die Zustimmung der Mitglieder einholen.
Es wird also meinem Verständnis nach keine weitere Abstimmung geben und der Vertrag jetzt forciert.

ju
03.09.2013, 00:42
Wobei, dass dann auch wieder auf das Alter der Klöse ankommt. Je älter, desto trüber ;-) !!

Aber mal zurück zum Kölmel - Deal. Dieser scheint mir persönlich doch eine faire und gute Sache zu sein. Vorausgesetzt es gibt nicht doch noch irgendwo ein Haken.

Wenn ich es jedoch richtig verstanden habe, so muss dieser Vertrag VOR dem Urteil des Gerichtes zustande kommen. Da aber auf der heutigen Versammlung keine Abstimmung der Mitglieder dazu erfolgt ist, sind den Verantwortlichen quasi die Hände gebunden, bis es denn auf der nächsten JHV (voraussichtlich im März 2014) per Abstimmung eine verbindliche Zustimmung durch die Mitglieder gibt.
Was passiert aber, wenn jetzt z.B. Ende Oktober das Urteil gefällt wird?? Da das Präsidium den Vertrag mit Kölmel nicht unterschreiben darf, aber die Frist für eine nochmalige außerordentliche JHV nicht ausreichen würde, wäre der Verein in dem Moment dennoch insolvent !!

Und wenn ich es so richtig verstanden habe, dann bleibt uns wirklich nur die Hoffnung, dass die Mühlen der Justiz diesmal wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam mahlen.

Da hasst Du tatsächlich etwas missverstanden.... das Restpräsidium kann den Vertrag auch ohne weitere Zustimmung der Mitgliedersammlung unterschreiben... es ging den Verantwortlichen darum möglichst transparent zu agieren und sich die (moralische) Rückendeckung der Mitglieder zu versichern..... so habe ich das jedenfalls verstanden.... noch wer ne Meinung..... :biggrins:

Harvey Specter
03.09.2013, 00:43
Der vorgeschlagene Deal mit Kölmel ist ein Ausweg aus einer zerfahrenen Situation. Oft genug wurde der Begriff 'Insolvenz' genannt. Dies scheint ein Ausweg zu sein und es war gut, dass von den derzeit knapp 7.300 Mitgliedern, von denen doch 370 anwesend waren nur drei gegen den Vorschlag gestimmt haben. Ebenso wie der Schiri am Samstag die Elfmeter vergessen hat, hat Herr Dr. Stein die Enthaltungen völlig vergessen zu erfragen.

Der Deal, wenn er denn von Kölmel angenommen wird, ist evtl. eine ernstzunehmende Hypothek in der Zukunft. Seien wir ehrlich, wir wollen alle in die 2. Liga zurück. Wenn wir dies nach Beendigung des InsO-Verfahrens schaffen, läuft ab dem Aufstieg in die 3. Liga und einem weiteren Aufstieg in die 2. Liga der Anspruch von Kölmel. Wichtig ist aber, dass Kölmel diesen Anspruch gegenüber dem TSV hat. Wenn der Spielbetrieb nicht wieder in den TSV zurückgeholt wird, wird der TSV nicht unbedingt über viel mehr als seine Mitgliedsbeiträge und ein wenig mehr verfügen. Die TV-Gelder stehen der GmbH zu, da diese Lizenzpartner ist. Also müssen die 15% der TV-Gelder erst einmal irgendwie von der GmbH zum TSV übertragen werden. Eine Alternative wären Darlehen, doch könnte der TSV diese vermutlich nicht bedienen. Also bleiben eigentlich nur Ausschüttungen der GmbH an den TSV.

Eine Ausschüttung geht aber nicht so einfach. Voraussetzung ist, dass entsprechendes Eigenkapital vorhanden ist. Wenn also aus den 3. Liga-Zeiten evtl. 'Verlustvorträge' oder schlimmer ein 'Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag' vorhanden sind, müssen diese erst einmal grundsätzlich erwirtschaftet werden. Zudem reicht es nicht aus, dass mögliche Altlasten und dann noch 15% der TV-Gelder als Gewinn anfallen. Böse Falle, bei Gewinnen hat die andere Straßenseite ein großes Interesse und will erst einmal Steuern haben. (Ob für den Verein noch Kapitalertragsteuer anfällt oder Befreiungen vorliegen, wäre zudem zu prüfen.) Insgesamt muss also viel mehr als nur die 15% der TV-Gelder bei der GmbH als Ergebnis vor Steuern verbleiben, damit dann an den TSV ausgeschüttet werden kann und dieser dann vereinbarungsgemäß Herrn Kölmel das zustehende Geld zahlt.

Wenn ich an die Bugetplanungen der letzten Jahre denke, halte ich das Unterfangen auf jeden Fall für realisierbar, aber auch sehr ambitioniert. Wenn wir in den acht Jahren TV-Gelder zahlen müssen, muss in den Planungen ausreichend Puffer sein. Dies bedeutet natürlich dann erhebliche Kosteneinsparungen. Das ist den handelnden Personen offensichtlich jetzt klar, wenngleich die Auswirkungen, wie übrigens auch die Folgen, wenn der TSV nicht vertragskonform Zahlen kann, nicht so intensiv dokumentiert wurden. Für die kommenden Führungsriegen ist dies ein ganz schöner Brocken, aber ohne diesen Brocken würde es mit großer Sicherheit auch keine kommenden Führungsriegen mehr beim TSV geben. Also ein kalkulierbares Risiko, dass man aber später kontinuierlich im Auge haben muss.

Generell bin ich ja ein großer Freund der Rückkehr zur reinen TSV-Lösung. Dies wird von Mönig wohl auch präferiert, da er bei der IG angegeben hat, dass er beim DFB eine Art 'verbindliche Auskunft' gestellt hat, ob nicht die Lizenz von der GmbH auf den TSV übertragen werden kann. Eine reine TSV-Lösung würde diese Ausschüttungsproblematik und die Ertragsteuerbelastung reduzieren. Wenn die schnellstmöglich umgesetzt werden sollte, müsste das Präsidium aber dafür Sorge tragen, dass bis Mitte März 2014 der Jahresabschluss 2013 vorliegt und auch die Lizenzunterlagen für die Saison 2014/2015. Dann könnte man in der zweiten März-Hälfte schön die nächste Mitgliederversammlung machen, die Jahresabschlüsse 2012 sowie direkt auch 2013 besprechen und feststellen. Und für die anstehenden Wahlen würde man dann gar nicht mehr einen Aufsichtsrat benötigen. Ganz viele Fliegen mit einer Klappe und es wird vermutlich doch nicht so kommen - es wäre zu einfach und zu schön!

ACUnited
03.09.2013, 00:45
Was passiert aber, wenn jetzt z.B. Ende Oktober das Urteil gefällt wird?? Da das Präsidium den Vertrag mit Kölmel nicht unterschreiben darf, aber die Frist für eine nochmalige außerordentliche JHV nicht ausreichen würde, wäre der Verein in dem Moment dennoch insolvent !!

Und wenn ich es so richtig verstanden habe, dann bleibt uns wirklich nur die Hoffnung, dass die Mühlen der Justiz diesmal wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam mahlen.

Man kann ein Verfahren einvernehmlich auch "ruhend" stellen - dann legt das Gericht die Sache erstmal mindestens 6 Monate auf Eis und fragt danach nochmal an, was denn jetzt so passieren soll...

Das heißt: eine außergerichtliche Einigung der Parteien ist in jedem Verfahrensstand möglich und erstrebenswert!

Kleeblatt4TSV
03.09.2013, 00:54
Man kann ein Verfahren einvernehmlich auch "ruhend" stellen - dann legt das Gericht die Sache erstmal mindestens 6 Monate auf Eis und fragt danach nochmal an, was denn jetzt so passieren soll...

Das heißt: eine außergerichtliche Einigung der Parteien ist in jedem Verfahrensstand möglich und erstrebenswert!

Eine außergerichtliche Einigung soll es ja nicht geben. Das Gericht soll ja in jedem Fall ein Urteil fällen. So wie Laven sagte, basiert dieser Kölmel-Vertrag ja vorbehaltlich darauf, dass das Gericht zu Kölmels Gunsten entscheidet. Bei "Freispruch" der Alemannia gibt es keinen Vertrag.

Klenkes
03.09.2013, 06:54
Eine außergerichtliche Einigung soll es ja nicht geben. Das Gericht soll ja in jedem Fall ein Urteil fällen. So wie Laven sagte, basiert dieser Kölmel-Vertrag ja vorbehaltlich darauf, dass das Gericht zu Kölmels Gunsten entscheidet. Bei "Freispruch" der Alemannia gibt es keinen Vertrag.

Die Chancen liegen aber unter einen Prozent. Gut das man nicht abwartet wie entschieden wird sondern vorbereitet ist. Das hatten wir auch schon anders.

Klenkes
03.09.2013, 06:59
Und an RB Leipzig liegt ihm auch was. Hat nach eigenem Bekunden bei den Aufstiegsspielen richtig mitgefiebert - und dann erstmal die Stadionmiete um 500 Prozent erhöht und sich einige weitere fette Einnahmen gesichert. Lasst dich nicht blenden: Der rettet uns kurzfristig den A.... und saugt uns langfristig aus. Leider haben wir wohl keine andere Wahl als diesen Deal.

Stimmt, eine große Wahl haben wir nicht. Das er Leipzig aussaugt? Das ist eher eine Mähr. Der Deal klingt nicht schlecht, wenn Alemannia das Stadion los ist kann sie froh sein. Kaufen werden wir den Kasten nicht mehr, und die Stadt hat gesagt das nächstes Jahr Alemannia die geschätzten Betriebskosten von 1,7 Mio bezahlen muss. Das wir das nicht können muss wir nicht ausrechnen.

Klenkes
03.09.2013, 07:01
Schade übrigens das gestern Untergegangen ist wer denn der "andere" ist der das Stadion kaufen soll. Kann ja nur der niederländische Investor sein, aber dazu wurde leider nix gesagt. Hätte mich auch interessiert.

Klenkes
03.09.2013, 07:05
Laven hat im Laufe der Versammlung gesagt, das im Grunde überhaupt keine Abstimmung der Mitglieder nötig ist.
Trotzdem wollten sie Transparent sein und die Zustimmung der Mitglieder einholen.
Es wird also meinem Verständnis nach keine weitere Abstimmung geben und der Vertrag jetzt forciert.

Genauso ist es, laut Satzung ist der Vorstand befähigt im Alleingang zum Wohle des Vereins zu entscheiden. Da HerrFröhlich, der Satzungsmensch mit der meisten Erfahrung nicht widersprochen hat gestern, wird es wohl auch so sein.

Klenkes
03.09.2013, 07:11
Die IG macht jetzt eine Lichterkette gegen die Karlsbande !

Oder habe ich da was falsch verstnanden heute abend ?

Das ist ja wie Tischfeuerwerk beim Countdown.

Ich würde das nicht so abschätzig behandeln, es wird immerhin was getan. Alles ist besser als Nichtstun, denn Mullen kann ja hier auch jeder.

a.tetzlaff
03.09.2013, 07:40
Ich würde das nicht so abschätzig behandeln, es wird immerhin was getan. Alles ist besser als Nichtstun, denn Mullen kann ja hier auch jeder.

Eine Lichterkette ist eine Demo, sonst nichts.

Wir brauchen keine Demo der Fan-IG, sondern endlich mal ein klares Zeichen des Vereins sowie wirksame Maßnahmen der Polizei gegen die gewaltbereiten Problemgruppen.

Gestern saß übrigens der dicke Capo der Karlsbande mit einem Sweatshirt der Karlsbande im Saal.

Wann zeigt denen endlich mal jemand , dass sie unerwünscht sind?
Man muss nicht nur von isolieren reden, sondern es auch tun!

kannfürnix
03.09.2013, 08:03
Kann mir mal jemand sagen, was geschehen muss damit das Insolvenzverfahren eingestellt wird (oder wann das geschehen kann) und was das für die Alemannia bedeutet!
(Schuldenmässig, Handlungsfähigkeit u.s.w.):confused:

Klenkes
03.09.2013, 08:23
Da gebe ich dir vollkommen recht, aber kleine Zeichen (auch wenn sie noch so klein sind) sind in meinen Augen besser als nichtstun. Klar das letzendlich der Verein in der Pflicht ist (und darauf warten wir ja schon seit Monaten). Aber von der Fanseite her kann man auch ein Zeichen setzen..finde ich zumindest.

Eine Lichterkette ist eine Demo, sonst nichts.

Wir brauchen keine Demo der Fan-IG, sondern endlich mal ein klares Zeichen des Vereins sowie wirksame Maßnahmen der Polizei gegen die gewaltbereiten Problemgruppen.

Gestern saß übrigens der dicke Capo der Karlsbande mit einem Sweatshirt der Karlsbande im Saal.

Wann zeigt denen endlich mal jemand , dass sie unerwünscht sind?
Man muss nicht nur von isolieren reden, sondern es auch tun!

Klenkes
03.09.2013, 08:29
Welches meinst du, das des TSV oder das der GmbH?

Das der GmbH wird eingestellt wenn alle Gläubiger mit dem Sanierungsplan, den Dr Mönig erstellt und den Gläubigern vorstellen wird, zufrieden sind sofern es keine Klagen seitens der Gläubiger bzw der Alemannia gibt (Geldrückforderungen aus Zeiten als die GmbH schon Insolvenz war). Wann das sein wird kann keiner Verbindlich sagen...Ziel ist laut Insolvenzverwalter Mönning Ende des Jahres.

Der TSV ist bei Schuldspruch vor dem OLG Köln Insolvent, diese Forderung von Kölmel wird aber nachhrangig behandelt so das der TSV als Mutterverien zwar 2,4 Mio Verbindlichkeiten hat aber nicht Insolvent gehen muss (durch Einigung mit Kölmel).

Gestern wurde das juristisch exakt ausgeführt, wird bestimmt einer noch genauer formulieren können :-)



Kann mir mal jemand sagen, was geschehen muss damit das Insolvenzverfahren eingestellt wird (oder wann das geschehen kann) und was das für die Alemannia bedeutet!
(Schuldenmässig, Handlungsfähigkeit u.s.w.):confused:

Achim F.
03.09.2013, 08:31
:daumen_oben:

Jepp. Die haben wenigstens Eier in der Hose und verlassen nicht das sinkende Schiff. Laven hat mit ganz gut gefallen auch wenn ich die Lobhudelei auf Kölmel ein wenig übertrieben empfand. Aber was soll er anderes machen?
Die Veranstaltung hätte übrigens schon viel früher durch sein können, da die Alternativen 1 und 3 komplett auszuschliessen waren und sind.

Laven hat das unterm Strich gut gemacht, das sehe ich auch so!

Was die Fragen einzelner Mitglieder zum Kölmel Deal angeht. Da waren sicher auch Fragen dabei die man sich im Nachhinein hätte sparen können, aber (!!!):

Lasst die Leute doch fragen! Nach den Erfahrungen der letzten Jahre bin ich froh, dass da öfter mal nachgehakt wurde. Uns wäre so mancher Kummer erspart geblieben, wenn in der Vergangenheit mehr Fragen gestellt und vor allem auch beantwortet worden wären!

Ätzend, dass einige Mitglieder schon nach 20 Minuten Diskussion stöhnen, weil ihnen einige Fragen überflüssig erschienen.
JHV ist einmal im Jahr. Wer um 22 Uhr ins Bett muss soll gehen!

Manfred
03.09.2013, 08:31
Wir brauchen keine Demo der Fan-IG, sondern endlich mal ein klares Zeichen des Vereins sowie wirksame Maßnahmen der Polizei gegen die gewaltbereiten Problemgruppen.

Ein klares Zeichen der "normalen Fangruppierung", Zuschauern und Bürgern wird sein Ziel auch nicht verfehlen.
Hoffentlich.

tivolino
03.09.2013, 08:32
Stimmt, eine große Wahl haben wir nicht. Das er Leipzig aussaugt? Das ist eher eine Mähr. Der Deal klingt nicht schlecht, wenn Alemannia das Stadion los ist kann sie froh sein. Kaufen werden wir den Kasten nicht mehr, und die Stadt hat gesagt das nächstes Jahr Alemannia die geschätzten Betriebskosten von 1,7 Mio bezahlen muss. Das wir das nicht können muss wir nicht ausrechnen.

Ich habe nicht gesagt, dass er RB aussaugt. So einen dicken Rüssel hat selbst der nette Herr Kölmel nicht. Aber uns könnte er aussaugen. Wenn wir Glück haben, müssten wir wie Leipzig in der 3. Liga "nur" kostendeckend (und ein kleines bisschen mehr) zahlen. Ab der 2. Liga würde Kölmel dann richtig abkassieren - bis zum Nimmerleinstag. Im übrigen war zu lesen, dass RB Kölmel das Stadion lieber heute als morgen abkaufen würde. Warum wohl?
Die Stadt hat gesagt, dass Alemannia nächstes Jahr 1,7 Millionen zahlen muss? Ich habe bisher nur gehört, dass die jetzige Vereinbarung nur für diese Saison gilt und dass über die nächste neu verhandelt werden müsste.
Wir können froh sein, wenn Kölmel den Kasten kauft? Stimmt: Ungefähr so froh wie die LEG-Mieter, nachdem deren Wohnungen vom Land an private Gesellschaften verkauft wurden, die in nicht wenigen Fällen dann erst mal luxussaniert und anschließend die Mieten entsprechend hochgeschraubt haben.
Eines ist doch klar: Bliebe (bzw. käme) das Stadion in öffentliche Hände, führen wir langfristig mit Sicherheit günstiger als mit einem privaten, strikt gewinnorientiert arbeitenden Eigentümer. Wahrscheinlicher ist aber, dass Insolvenzverwalter Kebekus den Schuppen sofort meistbietend verschachern wird, wenn sich Interessenten finden. Das hat Mönning auch auf den Gläubigerversammlungen angedeutet.
Spannend ist die Frage, ob es neben Kölmel tatsächlich noch einen oder mehrere andere Interessenten für den Tivoli gibt. Steht der Deal mit dem e.V. auch, wenn North Star oder wer auch immer das Stadion kauft? Oder ist der Deal für Kölmel letztendlich vielleicht nur ein Druckmittel, um seine Karten im Stadion-Poker zu verbessern?
Gestern wurde viel von Transparenz den Mitgliedern gegenüber gesprochen. Ich werde allerdings das Gefühl nicht los, dass Laven und Terbrack viel mehr wissen als sie gestern gesagt haben.

Hawk-Eye
03.09.2013, 08:48
DAs nenne ich mal "mich interessiert ein Thema besonders dringend...

wie schon vorbei die Versammlung ? Was wurde denn über die Schadensansprüche gegen das ehemalige Präsidium/Geschäftführer besprochen?

Wurde auf der Versammlung schon über die Schadensansprüche gegen z.B. den ehemaligen Präsidenten gesprochen?

der sitzt jetzt wahrscheinlich in seinem Haus in Kaiserslautern

vielleicht denkt er gerade nach, ob Alemannia noch Schadensansprüche gegen ihn stellen wird

sind denn noch weitere Punkte angesprochen worden.

Wie siehts mit den Schadenersatzforderungen aus, und gegen wen werden diese evtl. laufen?

Frietjoft, bist Du es?

:eek:

:biggrins:

Klenkes
03.09.2013, 08:56
Ich habe nicht gesagt, dass er RB aussaugt. So einen dicken Rüssel hat selbst der nette Herr Kölmel nicht. Aber uns könnte er aussaugen. Wenn wir Glück haben, müssten wir wie Leipzig in der 3. Liga "nur" kostendeckend (und ein kleines bisschen mehr) zahlen. Ab der 2. Liga würde Kölmel dann richtig abkassieren - bis zum Nimmerleinstag.

8 Jahre lang, nicht bis zum Nimmerleinstag. Laaven sprach davon das mit Kölmel und Infront zwei starke Vermarkter bei der Alemannia wären. Ist das so schlecht? Warten wir doch mal ab. Klar ist das Kölmel nichts zu verschenken hat, klar ist das er verdienen will an der Alemannia, klar ist das auch Alemannia ihren Teil bekommt (und wenn es die schnelle Rückkehr in die zweite Liga ist). Ob und wie er sich finanziell weiter an Alemannia beteiligt steht ja noch nicht fest. Haben wir Grund ihm mehr zu Mißtrauen als die letzten AR´s in unserem Verein? Wir können nur den Weg gehen und hoffen das wir das beste für uns erreichen. Die Alternative wäre der Mann mit dem Geldkoffer der Kömel die 2,4 Mio auf dem Tisch legt.


Im übrigen war zu lesen, dass RB Kölmel das Stadion lieber heute als morgen abkaufen würde. Warum wohl?

Ja warum wohl? Weil er (Kölmel) Geschäftsmann ist und kein Samariter?


Die Stadt hat gesagt, dass Alemannia nächstes Jahr 1,7 Millionen zahlen muss? Ich habe bisher nur gehört, dass die jetzige Vereinbarung nur für diese Saison gilt und dass über die nächste neu verhandelt werden müsste.


Laaven hat gesagt das die Vereinbarung mit der Stadt für diese Saison gilt. AB nächstes Jahr will die Stadt Aachen das Alemannia die Stadionbetriebskosten trägt, ohne Zuschuss der Stadt. Und die wurden von Mönning seinerzeit auf 1,7 Mio Euro beziffert. Das wir das nicht zahlen können in der RL steht außer Frage. Das die Stadt es gerne sieht dass das Stadion einen neuen Besitzer hat ist wohl sonnenklar.


Wir können froh sein, wenn Kölmel den Kasten kauft? Stimmt: Ungefähr so froh wie die LEG-Mieter, nachdem deren Wohnungen vom Land an private Gesellschaften verkauft wurden, die in nicht wenigen Fällen dann erst mal luxussaniert und anschließend die Mieten entsprechend hochgeschraubt haben.

Hast du eine bessere Lösung? Schade das du sie gestern nicht auf der JHV vorgestellt hast.


Eines ist doch klar: Bliebe (bzw. käme) das Stadion in öffentliche Hände, führen wir langfristig mit Sicherheit günstiger als mit einem privaten, strikt gewinnorientiert arbeitenden Eigentümer. Wahrscheinlicher ist aber, dass Insolvenzverwalter Kebekus den Schuppen sofort meistbietend verschachern wird, wenn sich Interessenten finden. Das hat Mönning auch auf den Gläubigerversammlungen angedeutet.


Ich denke nicht das die Stadt uns jahrelang mit Zuschüssen begünstigt. Wir fahren mit öffentlichen Hände besser? Die Stadt hat klargemacht das sie das genau nicht tun will.


Spannend ist die Frage, ob es neben Kölmel tatsächlich noch einen oder mehrere andere Interessenten für den Tivoli gibt. Steht der Deal mit dem e.V. auch, wenn North Star oder wer auch immer das Stadion kauft? Oder ist der Deal für Kölmel letztendlich vielleicht nur ein Druckmittel, um seine Karten im Stadion-Poker zu verbessern?

Ja, schade das über den "anderen" Käufer nichts weiter gesagt wurde. Aber du must bedenken, und das hat Laaven gestern deutlich gesagt, das man vorbereitet sein will wenn das Urteil des OLG Köln gesprochen wird. Wenn wir nämlich nichts tun, und das Urteil ist gefällt, dann ist Alemannia e.V direkt insolvent. Dann gibt es keine Zeit mehr zu "verhandeln" mit Kölmel oder irgend jemand anderen. Was uns North Star bringen würde? Davon haben wir leider nichts gehört, wäre aber bestimmt interessant gewesen welchen Weg (und Vermarktung) sie gewollt hätten. Mit Kölmel weiß man wohl wo man dran ist und was er will, bei North Star anscheinend nicht. Druckmittel haben wir keins, aber Druck gibt es auf dem TSV Mutterverein seitens des OLG Köln was zu tun.


Gestern wurde viel von Transparenz den Mitgliedern gegenüber gesprochen. Ich werde allerdings das Gefühl nicht los, dass Laven und Terbrack viel mehr wissen als sie gestern gesagt haben.

Wenn du gestern richtig zugehört hast, sie hätten den "Kölmel Deal" auch ohne die Mitglieder durchziehen können. Von daher sind wir zufrieden das wir gestern diese Transperenz erfahren durften. Mehr geht immer, aber es ist ein guter Anfang.

Max
03.09.2013, 09:14
8 Jahre lang, nicht bis zum Nimmerleinstag.
Wenn ihm das Stadion gehört, aber schon. Der Zusammenhang zwischen Stadionmiete und seinem Rangrücktritt ist eine interessante Frage, die - vielleicht - ja jemand mit guten Kontakten zu Laven noch klären könnte. Ich kann mir da einiges vorstellen; andererseits ist natürlich der Einfluss der Alemannia auf die Entscheidung, wer das Stadion kaufen kann, denkbar gering.

Flutlicht
03.09.2013, 09:19
Also, wurde folgendes beschlossen. Oder besser gesagt, von den Mitgliedern befürwortet, das folgender Deal verhandelt wird.

- Mit dem Zeitpunkt eine Aufstieges in die dritte Liga, beginnt eine 8 Jährige Zeit, in der Kölmel 15% von den TV einnahmen der Spiele der Alemannia beansprucht.
- Diese Gelder werden allerdings nur in der zweiten und ersten Liga eingezogen. Im DFB Pokal sind diese Gelder auch unabhäng der Liga fällig.
D.h. sollte Die Alemannia in dieser Zeit mindestens in die zweite Liga aufsteigen, werden an Kölmel 15% der TV Gelder fällig. Unabhängig von dem momentanen Schuldenstand. Es kann also mehr, aber auch weniger als die momentanen 2,4Mio. sein.
- Die Acht Jahre gelten auch, sollte die Alemannia nach einem Aufstieg in die dritte Liga wieder absteigen und beginnen nicht wieder von vorne, bei erneutem Aufstieg in die dritte Liga.

Ich finde diesem Deal kann man wirklich zustimmen.

Ferner wurde noch angedeutet, das Kölmel evtl. das Stadion kaufen will. Darauf wurde aber nicht näher eingegangen.
Da ich gestern beruflich bedingt nicht in AC weilte, konnte ich nicht auf der Mitgliederversammlung sein.

Der Kölmel-Deal ist womöglich schon deswegen gut, weil es einfach einen Deal gibt. Dass es eine Einigung geben kann, ist erstmal sehr wichtig. Denn die Gelassenheit zu sagen "Im Falle der Insolvenz sieht Kölmel gar nichts, also wird er sowieso verhandeln" war bei mir nicht uneingeschränkt vorhanden.

Der Deal klingt sehr gut......als gestern nicht Anwesender habe ich aber 2 Fragen:

1.) Wenn ab Drittliga-Aufstieg 8 Jahre 15% der TV-Einnahmen abzugeben sind, diese aber erst in der 1. und 2. Liga fällig werden, heißt das, dass bei einem Aufstieg z.B. im 6. Jahr auch die 15% der Drittligaeinnahmen der ersten 5 Jahre auf einen Schlag fällig werden?
Oder sieht Kölmel für jedes Jahr, in dem wir in den 8 Jahren Drittligist sind, gar nichts?
Das ist bei mir bisher aus den Berichten noch nicht ganz klar rübergekommen.

2.) Ist es eigentlich (gesellschafts-, handels- oder steuerrechtlich) unproblematisch , dass Schulden des Muttervereins wegfallen sollen, um später zu Verpflichtungen aus späteren Einnahmen der GmbH (deren Gesellschafter der TSV ist) zu werden?

Long Ranger
03.09.2013, 09:29
Wenn ab Drittliga-Aufstieg 8 Jahre 15% der TV-Einnahmen abzugeben sind, diese aber erst in der 1. und 2. Liga fällig werden, heißt das, dass bei einem Aufstieg z.B. im 6. Jahr auch die 15% der Drittligaeinnahmen der ersten 5 Jahre auf einen Schlag fällig werden?
Oder sieht Kölmel für jedes Jahr, in dem wir in den 8 Jahren Drittligist sind, gar nichts?
Das ist bei mir bisher aus den Berichten noch nicht ganz klar rübergekommen.


Ab der 3. Liga beginnen die 8 Jahre zu laufen, zahlen muss der TSV innerhalb dieser 8 Jahre aber nur, wenn er in der 2. oder 1. Liga spielt, d.h. Kölmel sieht in der 3 . Liga kein Geld (nur bei DFB Pokalspielen in Liga 3). Ein Nachschlag ist auch nicht fällig. Und sollten wir zwischendurch auch mal wieder die 4 Liga besuchen, tickern die 8 Jahre nach wie vor weiter... ohne Einnahmen für Kölmel.

tivolino
03.09.2013, 09:34
Wichtig ist aber, dass Kölmel diesen Anspruch gegenüber dem TSV hat. Wenn der Spielbetrieb nicht wieder in den TSV zurückgeholt wird, wird der TSV nicht unbedingt über viel mehr als seine Mitgliedsbeiträge und ein wenig mehr verfügen. Die TV-Gelder stehen der GmbH zu, da diese Lizenzpartner ist. Also müssen die 15% der TV-Gelder erst einmal irgendwie von der GmbH zum TSV übertragen werden. Eine Alternative wären Darlehen, doch könnte der TSV diese vermutlich nicht bedienen. Also bleiben eigentlich nur Ausschüttungen der GmbH an den TSV. Eine Ausschüttung geht aber nicht so einfach...

Muss denn unbedingt formelle "Ausschüttung" der GmbH an den e.V. vollzogen werden? Es könnte nach meinem laienhaften Verständnis vielleicht doch auch so laufen, dass die Mutter ihre Tochter dazu verdonnert, eine Art Vermarktungsvertrag mit Kölmel abzuschließen, so dass die GmbH direkt an Mister 15 Prozent zahlt. Im Gegenzug verzichtet Kölmel auf seine Ansprüche gegenüber dem Verein. Die GmbH hätte dann einfach nur einen zusätzlichen Ausgabeposten zu bewältigen und müsste ihren Etat eben so gestalten, dass sie im Fall der Fälle mit nur 85 statt 100 Prozent der TV-Einnahmen über die Runden kommt.

Klenkes
03.09.2013, 09:35
Bei dem einen geht es ja um die 2,4 Mio Euro Rückzahlung (8 Jahre). Das andere ist das was wir zahlen müssen wenn Kölmel Eigentümer des Tivoli ist.

Ich habe mich gestern eh gefragt warum wir überhaupt 2,4 Mio zahlen müssen wenn Kölmel das Stadion eh kaufen will. Dann könnte man das ja auch darüber "machen". Im Nachhinein ärger ich mich das nicht gefragt zu haben. Wir müssen eh drauf Vertrauen das Laaven und Co das beste rausholen für den Verein. Eine andere Wahl haben wir kaum bis garnicht.

Wenn ihm das Stadion gehört, aber schon. Der Zusammenhang zwischen Stadionmiete und seinem Rangrücktritt ist eine interessante Frage, die - vielleicht - ja jemand mit guten Kontakten zu Laven noch klären könnte. Ich kann mir da einiges vorstellen; andererseits ist natürlich der Einfluss der Alemannia auf die Entscheidung, wer das Stadion kaufen kann, denkbar gering.

Klenkes
03.09.2013, 09:39
Ergänzend muss man sagen das Alemannia (Laaven) angeboten hat schon in der 3. Liga zu zahlen. Das wollte aber Kölmel nicht (laut Laaven) und hat gesagt das Alemannia selber das Geld in der 3. Liga braucht um dafür zu sorgen das man aufsteigt. Was ja ihm mehr nutzt als Kleckerzahlungen in der 3. Liga (750.000 TV Gelder 3. Liga / 15% vs 4,2Mio TV Gelder 2 Liga / 15%) :cool:

Ab der 3. Liga beginnen die 8 Jahre zu laufen, zahlen muss der TSV innerhalb dieser 8 Jahre aber nur, wenn er in der 2. oder 1. Liga spielt, d.h. Kölmel sieht in der 3 . Liga kein Geld (nur bei DFB Pokalspielen in Liga 3). Ein Nachschlag ist auch nicht fällig. Und sollten wir zwischendurch auch mal wieder die 4 Liga besuchen, tickern die 8 Jahre nach wie vor weiter... ohne Einnahmen für Kölmel.

kannfürnix
03.09.2013, 09:46
Was bedeutet es für den Club wenn die Insolvenz aufgehoben wird?
Wann wäre das im besten Fall?
Wäre man dann schuldenfrei?
Dürfte man dann wieder Geld in die Hand nehmen und Spieler kaufen ?
Fragen über Fragen...
:confused::confused::confused:

tivolino
03.09.2013, 10:00
Ergänzend muss man sagen das Alemannia (Laaven) angeboten hat schon in der 3. Liga zu zahlen. Das wollte aber Kölmel nicht (laut Laaven) und hat gesagt das Alemannia selber das Geld in der 3. Liga braucht um dafür zu sorgen das man aufsteigt. Was ja ihm mehr nutzt als Kleckerzahlungen in der 3. Liga (750.000 TV Gelder 3. Liga / 15% vs 4,2Mio TV Gelder 2 Liga / 15%) :cool:

Stimmt, genau so hat der Laven uns das verklickert. Wahrscheinlich wollte er damit zum x-ten Mal bekräftigen, was für ein klasse Typ dieser Herr Kölmel doch ist. Wow, wir bieten ihm Geld an und er will es gar nicht! Laven hat den ganzen Abend lang immer wieder betont, was für ein netter, umgänglicher, seriöser, freundlicher, fairer, weitsichtiger Mensch der Kölmel sowohl persönlich als auch geschäftlich doch sei. Da habe ich mich gefragt, weshalb man sich seit Jahren vor Gericht mit ihm streitet. Ich hatte fast den Eindruck, dass der Kölmel dem Laven vorher die Anweisung erteilt hat, doch bitte mal sein öffentliches Image ein wenig aufzupolieren.

Eikinho
03.09.2013, 10:00
Also, wurde folgendes beschlossen. Oder besser gesagt, von den Mitgliedern befürwortet, das folgender Deal verhandelt wird.

- Mit dem Zeitpunkt eine Aufstieges in die dritte Liga, beginnt eine 8 Jährige Zeit, in der Kölmel 15% von den TV einnahmen der Spiele der Alemannia beansprucht.
- Diese Gelder werden allerdings nur in der zweiten und ersten Liga eingezogen. Im DFB Pokal sind diese Gelder auch unabhäng der Liga fällig.
D.h. sollte Die Alemannia in dieser Zeit mindestens in die zweite Liga aufsteigen, werden an Kölmel 15% der TV Gelder fällig. Unabhängig von dem momentanen Schuldenstand. Es kann also mehr, aber auch weniger als die momentanen 2,4Mio. sein.
- Die Acht Jahre gelten auch, sollte die Alemannia nach einem Aufstieg in die dritte Liga wieder absteigen und beginnen nicht wieder von vorne, bei erneutem Aufstieg in die dritte Liga.


Der Bundesligist, der diese Saison am wenigsten von der Inlandsvermarktungsprämie profitiert, ist der SV Sandhausen als 18. mit 3,829 Mio. Euro pro Jahr.

Nehmen wir mal den Worst-Worst-Worst-Case an: Wir belegen acht mal Platz 18 im Ranking der 2. Bundesliga. Hierzu werden auch die Platzierungen der Vorjahre aufgeschlüsselt und nicht nur das Endergebnis des abgelaufenen Jahres. Dann würden wir stand heute 3,829(Mio.€TV-Gelder)*0,15(Prozent)*8(Jahre)= 4,59 Mio. Euro insgesamt zahlen? Das ist doch eine stattliche Verzinsung von 17,22% p.a. (auf 2,4 Mio. Euro) wenn ich mich nicht irre. Die jährliche Rate (0,15*3,829) entspricht 0,574 Mio. Euro, die wir leisten müssen. Dafür kriegst du zwei Albert Streits.
Wenn wir von einem durchschnittlichen 13. Tabellenplatz in Liga 2 ausgehen, haben wir: 5,236(Mio.€TV-Gelder)*0,15*8= 6,28 Mio Euro Gesamtaufwand und eine Versinzung von 28,26% p.a. So viel gibt es vielleicht bei griechischen Staatsanleihen. ;) Das wäre eine jährliche Belastung von 0,785 Mio. Euro. Hinzu kommen dann auch wieder die Stadionkosten.

Aber ich denke wir haben wohl keine andere Wahl, wenn der Verein nicht vor die Hunde gehen will.

Andreas
03.09.2013, 10:07
Der Bundesligist, der diese Saison am wenigsten von der Inlandsvermarktungsprämie profitiert, ist der SV Sandhausen als 18. mit 3,829 Mio. Euro pro Jahr.

Nehmen wir mal den Worst-Worst-Worst-Case an: Wir belegen acht mal Platz 18 im Ranking der 2. Bundesliga. Hierzu werden auch die Platzierungen der Vorjahre aufgeschlüsselt und nicht nur das Endergebnis des abgelaufenen Jahres. Dann würden wir stand heute 3,829(Mio.€TV-Gelder)*0,15(Prozent)*8(Jahre)= 4,59 Mio. Euro insgesamt zahlen? Das ist doch eine stattliche Verzinsung von 17,22% p.a. (auf 2,4 Mio. Euro) wenn ich mich nicht irre. Die jährliche Rate (0,15*3,829) entspricht 0,574 Mio. Euro, die wir leisten müssen. Dafür kriegst du zwei Albert Streits.
Wenn wir von einem durchschnittlichen 13. Tabellenplatz in Liga 2 ausgehen, haben wir: 5,236(Mio.€TV-Gelder)*0,15*8= 6,28 Mio Euro Gesamtaufwand und eine Versinzung von 28,26% p.a. So viel gibt es vielleicht bei griechischen Staatsanleihen. ;)

Aber ich denke wir haben wohl keine andere Wahl, wenn der Verein nicht vor die Hunde gehen will.

JA! Aber: Ich kann mir kaum vorstellen, dass wir nach dem Aufstieg in Liga 3 (Beginn der 8-Jahres-Frist) gleich den Durchmarsch in Liga 2 schaffen. Insofern ist es recht unrealistisch, dass Kölmel 8 Jahre an uns (zumindest bezogen auf die LIGA-TV-Einnahmen) verdient. Wenn man mal annimmt, dass man nach Aufstieg in Liga 3 (und wann der sein wird, wissen wir ja auch nicht) 2 Jahre für die Konsolidierung, 2 Jahre für das oben mitspielen und noch mal 1 Jahr für den Aufstieg bräuchte (wenns nicht zwischendurch wieder runtergeht!), dann könnte Kölmel noch maximal 3 Jahre in Liga 2 an uns verdienen (auch hier: wenn wir nicht wieder absteigen). Dazu kommt natürlich der DFB-Pokal unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit, wenn ich das richtig verstanden habe.

Meine Meinung zum Deal:
Klar, mussten wir machen, völlig alternativlos. Der weiße Ritter mit der dicken Kohle hat sich gestern nicht aus der Deckung gewagt. Und dennoch darf man doch wohl skeptisch sein! Zu viel Blödsinn ist von den Verantwortlichen in den letzten Jahren gemacht worden (auch von Teilen derer, die da gestern Abend oben saßen). Natürlich haben diejenigen, die sich der Verantwortung in den letzten Monaten gestellt haben, meinen Respekt. Und dennoch wird es höchste Zeit, dass Teile von ihnen im März 2014 nicht mehr in Gremienverantwortung sind.

Schönster Satz des Abends gestern sinngemäß:
"Tut uns leid, dass die Tagesordnung vielleicht nicht so war, wie sie hätte sein können. Aber wir sind ja alle keine Volljuristen."

An dieser Stelle schöne Grüße an Christoph Terbrack.

Eikinho
03.09.2013, 10:10
Hey Andi, hatte ich wohl falsch verstanden. Ich dachte die Acht-Jahres-Frist beginnt mit Rückkehr in die beiden Bundesligen - und wird mit einem Abstieg in die 3. Liga "eingefroren" bis zum Wiederaufstieg. Wenn diese Prämisse gegeben sein sollte, würde meine Rechnung aufgehen.

Andreas
03.09.2013, 10:12
Bei dem einen geht es ja um die 2,4 Mio Euro Rückzahlung (8 Jahre). Das andere ist das was wir zahlen müssen wenn Kölmel Eigentümer des Tivoli ist.

Ich habe mich gestern eh gefragt warum wir überhaupt 2,4 Mio zahlen müssen wenn Kölmel das Stadion eh kaufen will. Dann könnte man das ja auch darüber "machen". Im Nachhinein ärger ich mich das nicht gefragt zu haben. Wir müssen eh drauf Vertrauen das Laaven und Co das beste rausholen für den Verein. Eine andere Wahl haben wir kaum bis garnicht.

Wenn ich das richtig sehe, gehört das Stadion uns doch gar nicht mehr, sondern ist Teil der Insolvenzmasse. Wenn, dann macht Kölmel bezogen auf den Stadionkauf doch einen Deal mit den Stadiongläubigern (AM, Land, Stadt?). Insofern ist mir nicht ganz klar, wir man das "darüber machen" soll.

Ich glaube auch nicht, dass der Deal einen großen Pferdefuß hat. Aber Max' Gedanken hinsichtlich einer Vermischung von zwei Geschäftsmodellen (Abtretung von Fernsehrechten im Erfolgsfall PLUS Mietverhältnis im Stadion) mit dem gleichen Vertragspartner stehe ich auch etwas misstrauisch gegenüber, solange nicht geklärt ist, wie denn das Mietverhältnis konkret und zu welchen Konditionen abläuft (hier vgl. RB Leipzig).

Abgesehen davon habe ich den Eindruck, dass Oliver Laven (Radiomoderator-Einlagen mit Pathos gestern hin oder her) einen guten Job bei den Verhandlungen macht und wirklich das Beste für seinen, unseren Verein will. Ich hoffe, man lässt sich nicht noch übers Ohr hauen.

Der_Seher
03.09.2013, 10:12
Bei dem einen geht es ja um die 2,4 Mio Euro Rückzahlung (8 Jahre). Das andere ist das was wir zahlen müssen wenn Kölmel Eigentümer des Tivoli ist.

Ich habe mich gestern eh gefragt warum wir überhaupt 2,4 Mio zahlen müssen wenn Kölmel das Stadion eh kaufen will. Dann könnte man das ja auch darüber "machen". ....


Soweit ich weiss gehört uns das Stadion schon lange nicht mehr , und schon gar nicht dem TSV.. Darüber können wir gar nix machen.

Im Gegenteil, wenn die Stadt als Grossgläubiger den Betonklotz am Bein an Kölmel los wird hängen wie wieder am Fliegenf#änger

Andreas
03.09.2013, 10:13
Hey Andi, hatte ich wohl falsch verstanden. Ich dachte die Acht-Jahres-Frist beginnt mit Rückkehr in die beiden Bundesligen - und wird mit einem Abstieg in die 3. Liga "eingefroren" bis zum Wiederaufstieg. Wenn diese Prämisse gegeben sein sollte, würde meine Rechnung aufgehen.


Du warst nicht da gestern, oder?

Die Frist beginnt definitiv mit Aufstieg in Liga 3. Steigen wir dann nicht innerhalb von 8 Jahren in Liga 2 auf, sieht Kölmel KEINEN CENT (abgesehen von den Pokaleinnahmen).

Vielleicht bis später in der Bahn!

Max
03.09.2013, 10:32
Bei dem einen geht es ja um die 2,4 Mio Euro Rückzahlung (8 Jahre). Das andere ist das was wir zahlen müssen wenn Kölmel Eigentümer des Tivoli ist.

Ich habe mich gestern eh gefragt warum wir überhaupt 2,4 Mio zahlen müssen wenn Kölmel das Stadion eh kaufen will.
Das ist mir schon klar. Es sitzt aber in beiden Fällen auf der anderen Seite Michael Kölmel. Durchaus denkbar wäre, dass die beiden Dinge zusammenhängen - inoffiziell natürlich.

Aber gestern wurde ja Transparenz zugesichert. Könnte man nicht diese offenen Fragen hier sammeln und Herrn Laven zukommen lassen? Ich würde mich darum kümmern.

Flutlicht
03.09.2013, 10:44
Stimmt, genau so hat der Laven uns das verklickert. Wahrscheinlich wollte er damit zum x-ten Mal bekräftigen, was für ein klasse Typ dieser Herr Kölmel doch ist. Wow, wir bieten ihm Geld an und er will es gar nicht! Laven hat den ganzen Abend lang immer wieder betont, was für ein netter, umgänglicher, seriöser, freundlicher, fairer, weitsichtiger Mensch der Kölmel sowohl persönlich als auch geschäftlich doch sei. Da habe ich mich gefragt, weshalb man sich seit Jahren vor Gericht mit ihm streitet. Ich hatte fast den Eindruck, dass der Kölmel dem Laven vorher die Anweisung erteilt hat, doch bitte mal sein öffentliches Image ein wenig aufzupolieren.Ohne da gewesen zu sein behaupte ich mal, dass eine möglicherweise übertriebene Lobhudelei durch Laven einzig und allein dem Zweck diente, nichts anbrennen zu lassen und Skepsis gegenüber Kölmel zu beseitigen...um die Mitglieder ins Boot zu holen und eine Insolvenz durch breite Zustimmung abwenden zu können.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Grund der ist, dass Laven den Kölmel in den paar Verhandlungen so gut kennen und schätzen gelernt hat, dass er ihn einfach für ´nen duften Typ hält.

(Oder wir werden noch erkennen, warum Laven den Rechtehändler so gut fand, weil 100,5-Das Hitradio die Exklusivrechte für Bundesliga, Champions-League und FIFA World Cup bekommt;):biggrins:)

Dankwart
03.09.2013, 11:05
War der Wolle da?

Blackthorne
03.09.2013, 12:03
Ich halte den Kölmel-Deal, wenn er denn so kommen sollte, für eine sehr gute Lösung für die Alemannia in der jetzigen Situation. Sie wird uns möglicherweise später relativ hoch belasten, aber das wird dann zu einer Zeit sein, von der wir jetzt alle nur träumen können.

Es gibt aber eine Sache, die ich nicht verstehe, die aber vielleicht gestern erläutert wurde:

Schuldner der 2,4 Mio. ist der TSV. Der wiederum schließt mit seinem Gläubiger (Kölmel) eine Vertrag zu Lasten eines Dritten, nämlich der GmbH, ab. Die GmbH wird derzeit aber von seinem ehemaligen Eigentümer, dem TSV, nicht mehr vertreten, sondern befindet sich in Insolvenz. Verträge zu Lasten der GmbH kann derzeit m.E. nur der Insolvenzverwalter abschließen.

Kann mir das mal jemand erklären?

:)

ju
03.09.2013, 12:12
Ich halte den Kölmel-Deal, wenn er denn so kommen sollte, für eine sehr gute Lösung für die Alemannia in der jetzigen Situation. Sie wird uns möglicherweise später relativ hoch belasten, aber das wird dann zu einer Zeit sein, von der wir jetzt alle nur träumen können.

Es gibt aber eine Sache, die ich nicht verstehe, die aber vielleicht gestern erläutert wurde:

Schuldner der 2,4 Mio. ist der TSV. Der wiederum schließt mit seinem Gläubiger (Kölmel) eine Vertrag zu Lasten eines Dritten, nämlich der GmbH, ab. Die GmbH wird derzeit aber von seinem ehemaligen Eigentümer, dem TSV, nicht mehr vertreten, sondern befindet sich in Insolvenz. Verträge zu Lasten der GmbH kann derzeit m.E. nur der Insolvenzverwalter abschließen.

Kann mir das mal jemand erklären?

:)

Soweit ich das verstanden habe, tritt der Vertrag erst bei Abschluß des Insolvenzverfahrens der GmbH in Kraft unter denn schon mehrfach genannten Bedingungen (die aber anscheinend noch nicht zu 100% ausgehandelt sind?!).

Max
03.09.2013, 12:14
Ich halte den Kölmel-Deal, wenn er denn so kommen sollte, für eine sehr gute Lösung für die Alemannia in der jetzigen Situation. Sie wird uns möglicherweise später relativ hoch belasten, aber das wird dann zu einer Zeit sein, von der wir jetzt alle nur träumen können.

Es gibt aber eine Sache, die ich nicht verstehe, die aber vielleicht gestern erläutert wurde:

Schuldner der 2,4 Mio. ist der TSV. Der wiederum schließt mit seinem Gläubiger (Kölmel) eine Vertrag zu Lasten eines Dritten, nämlich der GmbH, ab. Die GmbH wird derzeit aber von seinem ehemaligen Eigentümer, dem TSV, nicht mehr vertreten, sondern befindet sich in Insolvenz. Verträge zu Lasten der GmbH kann derzeit m.E. nur der Insolvenzverwalter abschließen.

Kann mir das mal jemand erklären?

:)
Ich versuche es mal. Allerdings bin ich ein Laie, dem die Sache von einem Laien (Herrn Laven) in einer Versammlung von Laien unter Verweis auf den Laiencharakter der Erklärenden ("Wir sind keine Volljuristen." - was macht eigentlich Dr. Terbrack so?) erklärt wurde.

Egal.

Herr Laven war so zu verstehen, dass der TSV sich verpflichtet, nach Abschluss der Insolvenz, also nach Rückerlangung der Mehrheit der Gesellschafterrechte*, entsprechende Verträge schließen zu lassen. Wie genau das steuerlich ausgestaltet wird, ist mir unklar.

Mir stellt sich gerade eine andere Frage: Herr Kölmel soll, so wurde es erklärt, einen Rangrücktritt erklären.
Bedeutet das nicht, dass die Forderung dann erfüllt werden muss, wenn der Verein das kann? Damit würde Kölmel dann sein Geld bekommen - und trotzdem noch die Erlöse aus den TV-Geldern erhalten.

Das wäre wohl eine Frage, die bitte noch geklärt werden sollte...

Klenkes
03.09.2013, 12:22
Vieleicht ist es aber auch so das jahrelange arrogante AR´s sich mit Kölmel nicht eingelassen haben nach dem Motto "wir haben die erste Instanz gewonnen wat willst du". Da kommt Laven doch bedeutend symphatischer daher.

Aber du von Mißtrauen zerfressen bist zeige uns doch eine Alternative auf wie der TSV zu retten ist?

Stimmt, genau so hat der Laven uns das verklickert. Wahrscheinlich wollte er damit zum x-ten Mal bekräftigen, was für ein klasse Typ dieser Herr Kölmel doch ist. Wow, wir bieten ihm Geld an und er will es gar nicht! Laven hat den ganzen Abend lang immer wieder betont, was für ein netter, umgänglicher, seriöser, freundlicher, fairer, weitsichtiger Mensch der Kölmel sowohl persönlich als auch geschäftlich doch sei. Da habe ich mich gefragt, weshalb man sich seit Jahren vor Gericht mit ihm streitet. Ich hatte fast den Eindruck, dass der Kölmel dem Laven vorher die Anweisung erteilt hat, doch bitte mal sein öffentliches Image ein wenig aufzupolieren.

ju
03.09.2013, 12:23
Da gebe ich dir vollkommen recht, aber kleine Zeichen (auch wenn sie noch so klein sind) sind in meinen Augen besser als nichtstun. Klar das letzendlich der Verein in der Pflicht ist (und darauf warten wir ja schon seit Monaten). Aber von der Fanseite her kann man auch ein Zeichen setzen..finde ich zumindest.

Finde ich auch :daumen_oben:,
ich denke das handeln von allen Seiten ist sinnvoll und Oliver Laven hat ja auch auf der MGV gesagt das man alleine zum Thema "Fans" eine eigene MGV machen könnte.... zurecht .... was mich wundert ist das, dass von seiten der Mitglieder garnichts zu dem Thema nachgefragt wurde oder habe ich etwas verpasst ?!- war leider erst mit Verspätung da.
Spannend fand ich auch die Redaktion des Trüppchens von der KBU, auf die Ankündigung der IG.... Applaus gab es von denen nicht für die Aktion - soweit ich das sehen konnte.... Warum nur ?!

Klenkes
03.09.2013, 12:27
Ich meinte mit "darüber" machen eher das Kölmel neben der Vermietung des Stadions auch die 2,4 Mio erhält. Das Stadion gehört uns nicht mehr, klar. Hatte ich etwas unklar ausgedrückt.

Wenn ich das richtig sehe, gehört das Stadion uns doch gar nicht mehr, sondern ist Teil der Insolvenzmasse. Wenn, dann macht Kölmel bezogen auf den Stadionkauf doch einen Deal mit den Stadiongläubigern (AM, Land, Stadt?). Insofern ist mir nicht ganz klar, wir man das "darüber machen" soll.

Ich glaube auch nicht, dass der Deal einen großen Pferdefuß hat. Aber Max' Gedanken hinsichtlich einer Vermischung von zwei Geschäftsmodellen (Abtretung von Fernsehrechten im Erfolgsfall PLUS Mietverhältnis im Stadion) mit dem gleichen Vertragspartner stehe ich auch etwas misstrauisch gegenüber, solange nicht geklärt ist, wie denn das Mietverhältnis konkret und zu welchen Konditionen abläuft (hier vgl. RB Leipzig).

Abgesehen davon habe ich den Eindruck, dass Oliver Laven (Radiomoderator-Einlagen mit Pathos gestern hin oder her) einen guten Job bei den Verhandlungen macht und wirklich das Beste für seinen, unseren Verein will. Ich hoffe, man lässt sich nicht noch übers Ohr hauen.