Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.12.2012, 13:07
becks becks ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 86
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge
4. Liga

Hallo Sportsfreunde,

ich beschäftige mich schon lange mit der Ligenstruktur in Germany.

Meiner Meinung nach sollten sich die Viertligisten dringend zusammen tun und für eine Reform des Aufstiegs in Liga 3 kämpfen.

(Mir ist bekannt, dass die Liga erst dieses Jahr so aufgesetzt wurde)

Was jetzt passiert ist doch der Super GAU.
a) RB Leipzig (hier mag man zu stehen wie man will) und Holstein Kiel gewinnen deutlich ihrer Staffel steigen aber ggf. nicht auf, evtl spielen sie gegeneinanader.
b) DIE RL Bayern ist eine reine Amarteuerliga.
Hier werden evtl nur die Zweitmanschaften den Aufstieg beantragen
c) ein Verein kann keine Jungen Spieler halten weil man trotz Staffelsieg nie weiss ob man aufsteigt.


Situation Alemannia:

Ggf spielen wir nächsten Jahr in Liga 4.
Um da raus zukommen muss man erst mal Meister werden. Hier ist die Konkurrenz sehr gross:
- RW Essen
- Spfr. Lotte (im Emsland ist zur Zeit Geld)
- Viktoria Köln
- Wuppertaler SV
- und die ganzen Zweiten Mansschaften (Köln, SChakle, BMG)
Dann müsste man nach derzeitiger Konstellation ein KO Spiel gewinnen.
in den anderen Staffeln sind auch ambitionierte Teams (Kiel, Kassel, Waldhof, Zweitmanschaften die "Profis" runterziehen)

Es wäre fairer unterhalb der 3 Liga wieder die Oberliga zu installieren.
zB 10 Staffeln-> diese Spielen 4 Aufsteiger aus (4 Absteiger aus Liga 3)
zB 8 Staffeln -> die Sieger und der Viertletzte aus Liga 3 spielen 4 Plätze in Liga 3 aus.
Eine Aufstiegsrunde ist viel gerechter als dieses KO Spiel.

Was passiert wenn der Schiri in der 5. min Elfer und Rot gibt.
Dann ist in einer Sekunde die ganze Saison am A.....

Sorry wenn die Konstellation so bleibt kommen wir in den nächsten zehn Jahren nicht aus Liga 4 raus
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 20.12.2012, 13:35
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.682
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Dies sollten wir angesichts der Planinsolvenz eh einkalkulieren als den sofortigen (unrealistischen) Aufstieg ins Visier zu nehmen. Die Gelder sind in der RL sehr schmal, und wer von dem jetzigen Kader dann überhaupt noch den Gang in die RL mitmacht steht noch nicht fest (bisher gibt es hauptsächlich Zusagen bis Saisonende weiterzumachen).
Daneben werden wir sicherlich, auch wenn wir schuldenfrei sind, nur ganz kleine Bocksprünge machen können als das wir ernsthaft um uns die dritte Liga bemühen. Macht euch lieber klar wo wir mittlerweile angekommen sind und das die Zukunft noch sehr sehr weit entfernt ist wo Alemannia wieder in einer dritten oder zweiten Liga vertreten sein wird.


Zitat:
Zitat von becks Beitrag anzeigen
Situation Alemannia:
Es wäre fairer unterhalb der 3 Liga wieder die Oberliga zu installieren.
zB 10 Staffeln-> diese Spielen 4 Aufsteiger aus (4 Absteiger aus Liga 3)
zB 8 Staffeln -> die Sieger und der Viertletzte aus Liga 3 spielen 4 Plätze in Liga 3 aus.
Eine Aufstiegsrunde ist viel gerechter als dieses KO Spiel.

Was passiert wenn der Schiri in der 5. min Elfer und Rot gibt.
Dann ist in einer Sekunde die ganze Saison am A.....

Sorry wenn die Konstellation so bleibt kommen wir in den nächsten zehn Jahren nicht aus Liga 4 raus
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.12.2012, 16:10
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.523
Abgegebene Danke: 250
Erhielt 3.261 Danke für 1.085 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Dies sollten wir angesichts der Planinsolvenz eh einkalkulieren als den sofortigen (unrealistischen) Aufstieg ins Visier zu nehmen. Die Gelder sind in der RL sehr schmal, und wer von dem jetzigen Kader dann überhaupt noch den Gang in die RL mitmacht steht noch nicht fest (bisher gibt es hauptsächlich Zusagen bis Saisonende weiterzumachen).
Daneben werden wir sicherlich, auch wenn wir schuldenfrei sind, nur ganz kleine Bocksprünge machen können als das wir ernsthaft um uns die dritte Liga bemühen. Macht euch lieber klar wo wir mittlerweile angekommen sind und das die Zukunft noch sehr sehr weit entfernt ist wo Alemannia wieder in einer dritten oder zweiten Liga vertreten sein wird.
Du hast in vielerlei Hinsicht Recht.

Im Endeffekt kommt uns aber eine Situation zu Gute: Das Stadion wird nur dann wieder bezahlt werden können, wenn die Alemannia mindestens in Liga 3 spielt. Jetzt ist doch die einfache Frage, was günstiger ist:

Alemannia platt gehen lassen ( und nichts anderes ist Dein Szeanrio ) oder moderate Investitonen vornehmen und die 3. Liga erhalten.

Mir will einfach nicht in die Birne, wo der geldtechnische Vorteil für einige Institutionen liegt, wenn die Alemannia in die 4. Liga geht, ohne vernünftige Perspektive
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.12.2012, 18:02
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.896
Abgegebene Danke: 3.286
Erhielt 1.949 Danke für 1.021 Beiträge
Das aus einer Liga z.B. einer direkt aufsteigt und aus einer anderen nur ein "halber" klingt zwar zuerst seltsam, wenn man sich genauer informiert ist es aber richtig so! Die Anzahl der Aufstiegsplätze richtet sich nach der Anzahl der Vereine im Verband bzw. in der Region. Das war übrigens schon bei unserem letzten Aufenthalt in der Regionalliga so. Vom Süden und vom Westen ist einer sofort aufgestiegen, Nord und Ost spielten am Ende einen aus. Die Beiden (also "Nordis" und "Ossis") fühlten sich total benachteiligt. ABER dazu muss gesagt sein das ursprünglich nur DREI Regionalligen geplant waren. Süd, West/Südwest sowie Nord-Ost. Nord und Ost wollten aber jeweils eine eigene Liga haben und da hat der Verband gesagt "könnt ihr haben, aber es steigt trotzdem nur einer auf". Hatten sie sich also selber zuzuschreiben.

Beispiel:
Die Region "Süd" hat 10.000 Vereine. Die Region "West" hat ebenfalls 10.000 Vereine. "Nord" hat 5.000 und "Ost" hat auch 5.000 weil die beiden Regionen weniger dicht besiedelt sind. Der Gerechtigkeit halber ist es doch dann vollkommen richtig das z.B. Nord und Ost nur jeweils einen "halben" Aufsteiger bekommen!

Das war natürlich ein Beispiel von "damals", aber heute ist es nun mal genauso. Man schaut wieviele Vereine die Verbände der jeweiligen Regionalliga haben und danach richten sich dann die Aufstiegsplätze!
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
petrocelli (21.12.2012), printe (24.12.2012)
  #5  
Alt 20.12.2012, 20:11
Benutzerbild von Sascha
Sascha Sascha ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 2.105
Abgegebene Danke: 192
Erhielt 687 Danke für 211 Beiträge
Zitat:
Zitat von tjangoxxl Beitrag anzeigen
Alemannia platt gehen lassen ( und nichts anderes ist Dein Szeanrio ) oder moderate Investitonen vornehmen und die 3. Liga erhalten.
Mir will einfach nicht in die Birne, wo der geldtechnische Vorteil für einige Institutionen liegt, wenn die Alemannia in die 4. Liga geht, ohne vernünftige Perspektive
Ich glaube auch, dieses Szenario ist noch nicht ad acta.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.12.2012, 20:30
becks becks ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 86
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge
Völlig logisch!

Beispiel:
Die Region "Süd" hat 10.000 Vereine. Die Region "West" hat ebenfalls 10.000 Vereine. "Nord" hat 5.000 und "Ost" hat auch 5.000 weil die beiden Regionen weniger dicht besiedelt sind. Der Gerechtigkeit halber ist es doch dann vollkommen richtig das z.B. Nord und Ost nur jeweils einen "halben" Aufsteiger bekommen!

Das war natürlich ein Beispiel von "damals", aber heute ist es nun mal genauso. Man schaut wieviele Vereine die Verbände der jeweiligen Regionalliga haben und danach richten sich dann die Aufstiegsplätze![/QUOTE]


Hallo Poster du hast vollkommen recht!
Mein Kritikpunkt ist das es nur eine Partie mit Hin- und Rückspiel gibt.
Ich will zumindest eine Aufstiegsrunde!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.12.2012, 20:32
becks becks ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 86
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge
Der Verbleib in Liga 3 halte ich für unmöglich!
Streit weg!
Ein Punktabzug wird noch kommen.

Recht gebe ich dir dass es Sinn gemacht hätte die Liga 3 zu erhalten.
Doch der Zug ist abgefahren....
(Man hätte vor Saisonbeginn die echten Zahlen auf den Tisch liegen müssen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.2012, 21:04
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.682
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Ein Verbleib in Liga 3 und Rücknahme der Planinsolvenz klingt ja erstmal gut. Aber dann müsste Alemannia alle Kredite wieder bedienen und weiterhin
Finanziell auf schmalen Fuß leben. Ich nicht ob das nur ein weiteres Sterben auf Raten ist. Ohne finanzkräftigen Investor ist ein langes leben unmöglich. In der RL sind wir wenigstens schuldenfrei und man einen Neuaufbau beginnen. Das sehe ich leider bei einem Verbleib und Rücknahme der Insolvenz nicht so.
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Klenkes für den nützlichen Beitrag:
balu (21.12.2012), Michi Müller (21.12.2012)
  #9  
Alt 20.12.2012, 22:59
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.081
Abgegebene Danke: 1.851
Erhielt 2.276 Danke für 794 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
...Aber dann müsste Alemannia alle Kredite wieder bedienen und weiterhin Finanziell auf schmalen Fuß leben. .... In der RL sind wir wenigstens schuldenfrei und man einen Neuaufbau beginnen. Das sehe ich leider bei einem Verbleib und Rücknahme der Insolvenz nicht so.
In Liga 4 müsste man auch finanziell auf ganz schmalem Fuß leben, und das mit deutlich geringeren Einnnahmen bei sportlich ganz ungewisser Zukunft.

In Liga 3 hätte die Alemannia eventuell die Möglichkeit, einen durchschnittlich teuren Spielerkader zu stellen und die überdurchschnittlichen Zuschauereinnahmen zur Sanierung der Finanzen zu verwenden.

Das ist die Perspektive, die man den Gläubigern geben kann, aber nur, wenn die Gläubiger bereit sind, auf einen Großteil des Geldes zu verzichten und den Rest in kleinen Raten über Jahre verteilt zu erhalten. Und die Gläubiger müssen vorher wissen, dass sie ansonsten, also in Liga 4 oder tiefer, praktisch gar nichts mehr von ihrem Geld wiedersehen würden.

Das Hauptziel eines großen Sportvereins muss doch weiter der sportliche Erfolg sein, und wenn mit einem in der Zukunft vertretbaren Tilgungsplan der Abstieg vermieden werden könnte, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Pratsch-Gelb (21.12.2012), twin-sven (21.12.2012)
  #10  
Alt 21.12.2012, 08:59
Benutzerbild von Mittelstürmer
Mittelstürmer Mittelstürmer ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 25.09.2011
Beiträge: 2.659
Abgegebene Danke: 1.023
Erhielt 1.209 Danke für 591 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heinsberger LandEi Beitrag anzeigen
In Liga 4 müsste man auch finanziell auf ganz schmalem Fuß leben, und das mit deutlich geringeren Einnnahmen bei sportlich ganz ungewisser Zukunft.

In Liga 3 hätte die Alemannia eventuell die Möglichkeit, einen durchschnittlich teuren Spielerkader zu stellen und die überdurchschnittlichen Zuschauereinnahmen zur Sanierung der Finanzen zu verwenden.

Das ist die Perspektive, die man den Gläubigern geben kann, aber nur, wenn die Gläubiger bereit sind, auf einen Großteil des Geldes zu verzichten und den Rest in kleinen Raten über Jahre verteilt zu erhalten. Und die Gläubiger müssen vorher wissen, dass sie ansonsten, also in Liga 4 oder tiefer, praktisch gar nichts mehr von ihrem Geld wiedersehen würden.

Das Hauptziel eines großen Sportvereins muss doch weiter der sportliche Erfolg sein, und wenn mit einem in der Zukunft vertretbaren Tilgungsplan der Abstieg vermieden werden könnte, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen.
Ich bin mir gar nicht sicher, was besser ist. Eine Insolvenz und dann schuldenfrei in Liga 4 anfangen, oder ein Schuldenschnitt und dann mit Restschulden und höheren Einnahmen in Liga 3.

Unser Problem sind vor allem die Altschulden und die vielen Kosten (wie M&M ja beschreiben, dass man trotz vernünftiger Pläne hier auf viel zu großem Fuß gelebt hat). Auf der Einnahmeseite sieht es bei uns sowohl in der dritten als auch in der vierten Liga gut aus. In den unteren Ligen zählen doch keine Hauptsponsoren und TV-Gelder, sondern vor allem Zuschauereinnahmen und Kleinsponsoren. Das haben wir aber mehr als die meisten anderen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21.12.2012, 12:38
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.081
Abgegebene Danke: 1.851
Erhielt 2.276 Danke für 794 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mittelstürmer Beitrag anzeigen
Ich bin mir gar nicht sicher, was besser ist. Eine Insolvenz und dann schuldenfrei in Liga 4 anfangen, oder ein Schuldenschnitt und dann mit Restschulden und höheren Einnahmen in Liga 3. ....
Wie lange würden wir denn in Liga 4 schuldenfrei bleiben?
Wenn die Einnahmen geringer sind als kalkuliert, man den Kader verteuert um den Aufstieg zu schaffen, ist man wieder schnell in den roten Zahlen, nur eine Liga tiefer. Auch wenn es noch so schwer ist, man sollte meiner Ansicht nach alles versuchen, um die Insolvenzeröffnung zu vermeiden.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.12.2012, 15:20
Benutzerbild von Wolfgang
Wolfgang Wolfgang ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 1.790
Abgegebene Danke: 198
Erhielt 1.256 Danke für 358 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Ein Verbleib in Liga 3 und Rücknahme der Planinsolvenz klingt ja erstmal gut. Aber dann müsste Alemannia alle Kredite wieder bedienen und weiterhin
Finanziell auf schmalen Fuß leben. Ich nicht ob das nur ein weiteres Sterben auf Raten ist. Ohne finanzkräftigen Investor ist ein langes leben unmöglich. In der RL sind wir wenigstens schuldenfrei und man einen Neuaufbau beginnen. Das sehe ich leider bei einem Verbleib und Rücknahme der Insolvenz nicht so.
Sehe ich so ähnlich. Ein Abwendung der Insolvenz macht nur dann Sinn, wenn wir nicht nächstes Jahr vor dem gleichem Problem stehen. Anscheinend haben wir doch alles verpfändet und abgetreten (Stadionnamen für 10 Jahre ), was irgendwie zu verscherbeln war, Einnahmen aus der Zukunft ohne Erlöse generiert usw. Wovon sollen wir denn in den nächsten Jahren leben?

Wir müssen den ganzen Krämer-Kram loswerden und von vorne anfangen, wenn das geht. Das weiß ich ja auch nicht. Sonst wird uns irgendetwas immer wieder einholen.

Wenn wir alle Altlasten loswerden könnten und in Liga 3 verbleiben, das wäre das Optimum. Mir fehlt aber dafür die Fantasie, wie das erreicht werden soll, ohne den ganz großen Geldkoffer.
__________________
Leute, die zu nichts fähig sind, sind zu allem fähig.
(John Steinbeck, USA - Nobelpreisträger für Literatur 1962)
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (21.12.2012), Andreas (23.12.2012), balu (21.12.2012), Black-Postit (21.12.2012), ju (21.12.2012), Max (21.12.2012), petrocelli (21.12.2012), printe (24.12.2012)
  #13  
Alt 21.12.2012, 15:38
Benutzerbild von petrocelli
petrocelli petrocelli ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.462
Abgegebene Danke: 1.662
Erhielt 3.194 Danke für 1.144 Beiträge
Zitat:
Zitat von becks Beitrag anzeigen
Der Verbleib in Liga 3 halte ich für unmöglich!
Streit weg!
Ein Punktabzug wird noch kommen.

Recht gebe ich dir dass es Sinn gemacht hätte die Liga 3 zu erhalten.
Doch der Zug ist abgefahren....
(Man hätte vor Saisonbeginn die echten Zahlen auf den Tisch liegen müssen.
Selbst nach Streits Abgang und einem Punktedefizit (die Rede ist ja von 4 Punkten) ist aus sportlicher Sicht der Klassenerhalt mit dem hier an anderer Stelle genannten Kader durchaus möglich. Mit den genesenen Leuten Demai und Rösler sowie den anderen Genannten sind wir so schlecht nicht aufgestellt. Aus meiner Sicht hat die Mannschaft häufiger schlechter gespielt, als ihr tatsächliches Potenzial es hergibt. Die Gründe mögen verschieden sein, trotzdem stinkt der Fisch immer vom Kopf! Zudem halte ich RvE und US für die richtigen Leute am richtigen Platz zur richtigen Zeit. Sollte der finanzielle Rahmen abgesteckt sein und die Insolvenz verhinder werden, haben wir aus meiner Sicht gute Chancen, sportlich die Klasse zu halten.

Ob das aufgrund des finanziellen und strukturellen Scherbenhaufens langfristig Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt.
__________________
In der Krise beweist sich der Charakter.

Geändert von petrocelli (22.12.2012 um 09:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu petrocelli für den nützlichen Beitrag:
acbull (22.12.2012), Dibe (22.12.2012), Dirk (21.12.2012), Itchymann (21.12.2012), Malibonus (22.12.2012), Michi Müller (21.12.2012), tivolino (22.12.2012)
  #14  
Alt 21.12.2012, 18:17
Benutzerbild von Mittelstürmer
Mittelstürmer Mittelstürmer ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 25.09.2011
Beiträge: 2.659
Abgegebene Danke: 1.023
Erhielt 1.209 Danke für 591 Beiträge
Zitat:
Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
Sehe ich so ähnlich. Ein Abwendung der Insolvenz macht nur dann Sinn, wenn wir nicht nächstes Jahr vor dem gleichem Problem stehen. Anscheinend haben wir doch alles verpfändet und abgetreten (Stadionnamen für 10 Jahre ), was irgendwie zu verscherbeln war, Einnahmen aus der Zukunft ohne Erlöse generiert usw. Wovon sollen wir denn in den nächsten Jahren leben?

Wir müssen den ganzen Krämer-Kram loswerden und von vorne anfangen, wenn das geht. Das weiß ich ja auch nicht. Sonst wird uns irgendetwas immer wieder einholen.

Wenn wir alle Altlasten loswerden könnten und in Liga 3 verbleiben, das wäre das Optimum. Mir fehlt aber dafür die Fantasie, wie das erreicht werden soll, ohne den ganz großen Geldkoffer.
Eine schlechte Perspektive in der dritten Liga gäbe es auch, wenn wir nur einen Teil der Altlasten loswürden bzw. die Gläubiger sich auf Zugeständnisse einließen. Würde der Rechteinhaber des Stadionnamens uns an den Erlösen soweit beteiligen, dass die Einnahmen denen eines durchschnittlichen Drittligisten (also vermutlich auch nahe 0) entsprächen, könnte man (schlecht) überleben. Genauso bei allen weiteren, verpfändeten Einnahmen. Das heißt aber im Klartext auch, dass die Gläubiger uns Geld schenken müssten...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.12.2012, 00:00
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.896
Abgegebene Danke: 3.286
Erhielt 1.949 Danke für 1.021 Beiträge
Was würdest Du denn als Gläubiger machen? Lieber nichts bekommen oder ein klein wenig?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.12.2012, 10:59
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.226
Abgegebene Danke: 909
Erhielt 2.657 Danke für 942 Beiträge
Budget in der 4. Liga

Da aus meiner Sicht die 4. Liga in der nächsten Saison das wahrscheinlichste aller denkbaren Szenarien ist, würde mich mal interessieren, mit welchem Budget der Verein/die GmbH dort rechnen muss.

Ich habe ein wenig gegoogelt und komme zu folgenden Zahlen:

Spielergehalt im Durchschnitt/Jahr: 40.000 €, mit Arbeitgeberanteil ca. 52.000 €.

Das macht bei einem angenommenen Kader von 22 Spielern ein Jahresbudget von rd. 1.144 Mio. €.

Dazu noch 1 Trainer + 2 Assistenten mit 0,2 Mio. €.

Bei der Geschäftsstelle gehe ich der Einfachheit halber mal davon aus, dass wir mit 10 Vollzeitkräften auskommen müssen bei einem Durchschnittsgehalt incl. AG-Anteilen von ca. 45.000 €, macht 0,45 Mio. €.

Bei der medizinischen Abteilung incl. Physio etc. fehlt mir ganz einfach der Hintergrund, ich rechne hier mal mit 0,1 Mio. Jahr.

Insgesamt gehe ich also von einem Personalkostenblock von knapp 2 Mio. € aus. Haltet ihr das für realistisch?

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.12.2012, 11:57
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.896
Abgegebene Danke: 3.286
Erhielt 1.949 Danke für 1.021 Beiträge
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Da aus meiner Sicht die 4. Liga in der nächsten Saison das wahrscheinlichste aller denkbaren Szenarien ist, würde mich mal interessieren, mit welchem Budget der Verein/die GmbH dort rechnen muss.

Ich habe ein wenig gegoogelt und komme zu folgenden Zahlen:

Spielergehalt im Durchschnitt/Jahr: 40.000 €, mit Arbeitgeberanteil ca. 52.000 €.

Das macht bei einem angenommenen Kader von 22 Spielern ein Jahresbudget von rd. 1.144 Mio. €.

Dazu noch 1 Trainer + 2 Assistenten mit 0,2 Mio. €.

Bei der Geschäftsstelle gehe ich der Einfachheit halber mal davon aus, dass wir mit 10 Vollzeitkräften auskommen müssen bei einem Durchschnittsgehalt incl. AG-Anteilen von ca. 45.000 €, macht 0,45 Mio. €.

Bei der medizinischen Abteilung incl. Physio etc. fehlt mir ganz einfach der Hintergrund, ich rechne hier mal mit 0,1 Mio. Jahr.

Insgesamt gehe ich also von einem Personalkostenblock von knapp 2 Mio. € aus. Haltet ihr das für realistisch?

10 Vollzeitkräfte in der 4. Liga? Wofür?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.12.2012, 12:15
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.226
Abgegebene Danke: 909
Erhielt 2.657 Danke für 942 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
10 Vollzeitkräfte in der 4. Liga? Wofür?
Es ist wie gesagt nur eine Annahme.

Bei Trier konnte man lesen, dass sie 4,5 FTE beschäftigen, bei uns scheinen es derzeit ja mehr als 50 zu sein. Mit Trier sind wir sicherlich auf Grund der hiesigen Infrastruktur nicht zu vergleichen, es werden hier schon mehr sein müssen.

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.12.2012, 12:20
Benutzerbild von Sancho
Sancho Sancho ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 143
Abgegebene Danke: 51
Erhielt 26 Danke für 16 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
10 Vollzeitkräfte in der 4. Liga? Wofür?

Sitze wieder feucht wischen?!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.12.2012, 12:36
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.896
Abgegebene Danke: 3.286
Erhielt 1.949 Danke für 1.021 Beiträge
Zitat:
Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Sitze wieder feucht wischen?!
Ich mein ich gestehe das ich von soetwas sehr wenig Ahnung habe, aber reicht es in der 4. Liga nicht wenn man einen hat der sich um die Gehälter der Mitarbeiter kümmert (Personalabteilung), einen der den Fanshop leitet, einen für den Ticketshp und eine "Mutti für alles"?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung