Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Alemannia darf nicht untergehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 06.07.2013, 13:14
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.336
Abgegebene Danke: 2.718
Erhielt 5.255 Danke für 2.242 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kiki13 Beitrag anzeigen
Dass hier der unterzeichnende GF in erster Linie in der Haftung steht, ist denke ich, jedem klar.

Nachdem man ja nun durch die aktuelle Strafanzeige vermeintlich beweisen will, dass der Beschuldigte aktiv ins operative Geschäft eingriff, um ihn hier in die Haftung nehmen zu können.

Da liegt ja die Parallele zu J. L. auf der Hand, welcher ja selbst öffentlich für sich reklamierte, in alles involviert gewesen zu sein...
Natürlich war JL in alles involviert, aber nicht operativ, sondern Aufsichtsmässig!

Ich schliesse mich den Vorrednern an:

es wird nicht gelingen , JL oder MH nachzuweisen, sie hätten das operative Geschäft geführt.

Das hätte Fridjof früher merken und vorbeugen müssen .
Ein GF kann sich nicht bis zuletzt an seinen hochbezahlten Job klammern und dann hinterher behaupten , man habe ihm hineinregiert.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Kiki13 (06.07.2013), mise (06.07.2013), ZappelPhilipp (06.07.2013)
Werbung
  #42  
Alt 06.07.2013, 13:28
mise mise ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 128
Abgegebene Danke: 2.759
Erhielt 93 Danke für 30 Beiträge
Das sehe ich auch so,....

Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Natürlich war JL in alles involviert, aber nicht operativ, sondern Aufsichtsmässig!

Ich schliesse mich den Vorrednern an:

es wird nicht gelingen , JL oder MH nachzuweisen, sie hätten das operative Geschäft geführt.

Das hätte Fridjof früher merken und vorbeugen müssen .
Ein GF kann sich nicht bis zuletzt an seinen hochbezahlten Job klammern und dann hinterher behaupten , man habe ihm hineinregiert.
....aber was wäre, wenn der liebe Fridjof doch nicht ganz so dumm war wie man meint und hat in speziellen Sachen diese Herren mit unterschreiben lassen ? Nur mal so als Frage, dann sieht die Sachlage doch wieder anders aus, oder ?
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mise für den nützlichen Beitrag:
carlos98 (06.07.2013)
  #43  
Alt 06.07.2013, 13:30
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von petrocelli Beitrag anzeigen
Verjährung des Schadensersatzanspruchs in 5 Jahren (§ 116 S. 1 AktG i.V.m. § 93 Abs. 6 AktG; für GmbH analog). Ich denke, dies findet auch im Insolvenzfall anwendung. Zumindest steht in der InsO nichts Gegenteiliges.

Na, dann hat man es für Einige ja lange genug rausgezögert...

Die Stadionverträge wurden im September 2007 unterzeichnet... Der erste Spatenstich war im Mai 2008. Somit dürfte alles rund um diese Vorgänge ja verjährt sein...

Haben ja alle klasse hinbekommen... kotz
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06.07.2013, 13:38
Meister Lampe Meister Lampe ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 166 Danke für 57 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Natürlich war JL in alles involviert, aber nicht operativ, sondern Aufsichtsmässig!

Ich schliesse mich den Vorrednern an:

es wird nicht gelingen , JL oder MH nachzuweisen, sie hätten das operative Geschäft geführt.

Das hätte Fridjof früher merken und vorbeugen müssen .
Ein GF kann sich nicht bis zuletzt an seinen hochbezahlten Job klammern und dann hinterher behaupten , man habe ihm hineinregiert.
Gerade bei der Stadionfinanzierung mit ihren Millionenbeträgen mussten alle Banken und das Land NRW als Bürge vor Darlehen und Bürgschaft intern Machbarkeitsprüfungen zur Finanzierung anstellen.Da die Darlehen ausgezahlt wurden und die Bürgschaft erfolgt ist,war das Finanzierungskonzept der GmbH offenbar auch nach der Einschätzung der Banken-und Landesgutachter in Ordnung. Dann haftet auch der Aufsichtsrat nicht,außer den Gutachtern wurden mit seinem Wissen wesentliche Tatsachen verschwiegen.
Ich bleibe dabei,dass niemand,auch nicht die Banken und der Bürge, mit unserem sportlichen Niedergang trotz des hohen Zweitligaetats und mit dem daraus folgenden schleichenden Niedergang der Fernsehgelder gerechnet hat.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06.07.2013, 13:39
B. Trüger B. Trüger ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.083
Abgegebene Danke: 613
Erhielt 1.056 Danke für 354 Beiträge
Zitat:
Zitat von mise Beitrag anzeigen
....aber was wäre, wenn der liebe Fridjof doch nicht ganz so dumm war wie man meint und hat in speziellen Sachen diese Herren mit unterschreiben lassen ? Nur mal so als Frage, dann sieht die Sachlage doch wieder anders aus, oder ?
Unwahrscheinlich, aber wenn dem so wäre, umso besser. Denn das Desaster hat der gute FK bekanntlich nicht allein zu verantworten, aber ich fürchte, dass der Großteil des Schadens ihm als ehemaligem Geschäftsführer zur Last gelegt werden wird.
Bauernopfer oder Sündenbock, nenn es wie Du willst.
Und der Rest wäscht sich die Hände in Unschuld ...

kotz
__________________
Ich habe fertig.

Geändert von B. Trüger (06.07.2013 um 13:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu B. Trüger für den nützlichen Beitrag:
mise (06.07.2013)
  #46  
Alt 06.07.2013, 13:52
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Gerade bei der Stadionfinanzierung mit ihren Millionenbeträgen mussten alle Banken und das Land NRW als Bürge vor Darlehen und Bürgschaft intern Machbarkeitsprüfungen zur Finanzierung anstellen.Da die Darlehen ausgezahlt wurden und die Bürgschaft erfolgt ist,war das Finanzierungskonzept der GmbH offenbar auch nach der Einschätzung der Banken-und Landesgutachter in Ordnung. Dann haftet auch der Aufsichtsrat nicht,außer den Gutachtern wurden mit seinem Wissen wesentliche Tatsachen verschwiegen.
Ich bleibe dabei,dass niemand,auch nicht die Banken und der Bürge, mit unserem sportlichen Niedergang trotz des hohen Zweitligaetats und mit dem daraus folgenden schleichenden Niedergang der Fernsehgelder gerechnet hat.

Klar, dass die Machbarkeit dargestellt sein muss. Nur müssen es von Land- zu Bankendarstellung zwei verschiedene Varianten gewesen sein, denn bei der Landesbürgschaft ging man ja, wie ich hier bereits geschrieben hatte, von einer wesentlich höheren Eigenkapitalsquote aus, als sie sich tatsächlich realisieren ließ. Nicht zuletzt deshalb gab es ja das Darlehen sowie die Front-Up-Zahlung von APAG. Sonst wären doch 2010 schon die Lichter ausgegangen...
Ob irgendwelchen Gutachtern etwas verschwiegen wurde, kann man natürlich nicht wissen.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Kiki13 für den nützlichen Beitrag:
Max (06.07.2013), mise (06.07.2013)
  #47  
Alt 06.07.2013, 13:55
Benutzerbild von Achim F.
Achim F. Achim F. ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 2.017
Abgegebene Danke: 1.020
Erhielt 2.819 Danke für 631 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Ich bleibe dabei,dass niemand,auch nicht die Banken und der Bürge, mit unserem sportlichen Niedergang trotz des hohen Zweitligaetats und mit dem daraus folgenden schleichenden Niedergang der Fernsehgelder gerechnet hat.
Wir waren auch schon 2011 in finanziellen Schwiergkeiten. Und dies nach einer Spielzeit die mit dem Viertelfinale im DFB Pokal und den Transfererlösen (Höger, Stieber) mindestens 4,5 Millionen Euro an nicht erwarteten Einnahmen gebracht hatte. Damit waren die Verluste der Fernsehgelder im regulären Spielbetrieb doch mehr als kompensiert!

Die Raten und Zinsen für das Stadion, zuzüglich der Betriebskosten (die m.E. weit höher lagen/liegen als die stets kolportierten 1,2 Millionen) hätten uns auch auf Platz 6 in der zweiten Liga irgendwann in den Ruin getrieben!

Ob unser damaliger AR Vorsitzende mit einem sportlichen Niedergang gerechnet hat weiß ich nicht, er hat aber vollmundig behauptet wir könnten auch 2-3 schlechtere Jahre durchstehen!
__________________
Nur der TSV !!
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 06.07.2013, 14:02
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von Achim F. Beitrag anzeigen
Wir waren auch schon 2011 in finanziellen Schwiergkeiten. Und dies nach einer Spielzeit die mit dem Viertelfinale im DFB Pokal und den Transfererlösen (Höger, Stieber) mindestens 4,5 Millionen Euro an nicht erwarteten Einnahmen gebracht hatte. Damit waren die Verluste der Fernsehgelder im regulären Spielbetrieb doch mehr als kompensiert!

Die Raten und Zinsen für das Stadion, zuzüglich der Betriebskosten (die m.E. weit höher lagen/liegen als die stets kolportierten 1,2 Millionen) hätten uns auch auf Platz 6 in der zweiten Liga irgendwann in den Ruin getrieben!

Ob unser damaliger AR Vorsitzende mit einem sportlichen Niedergang gerechnet hat weiß ich nicht, er hat aber vollmundig behauptet wir könnten auch 2-3 schlechtere Jahre durchstehen!

Das gilt alles für die Alemannia Aachen GmbH. Die Stadion GmbH hatte schon 2009 Probleme...
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 06.07.2013, 14:22
Benutzerbild von Max
Max Max ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.185
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Nach meiner Wahrnehmung ein ziemlich offensichtliches Gefälligkeitsverfahren, das der "Top-Sponsor" in FKs Interesse (man kennt und schätzt sich ja noch aus dem Saarland) anregt, um Heyens Eingriffe in FKs Gebaren zu belegen. Jetzt, da der Prozess Kraemer ./. Alemannia Aachen GmbH ausgesetzt ist, versucht man offensichtlich, Heyen doch irgendwie zu einer Aussage zu bekommen. Das kann allerdings bei einem Strafverfahren in die Hose gehen; immerhin ist es jetzt die Staatsanwaltschaft, die die Vorwürfe belegen muss, und Heyen als (angenommener, sicher können wir ja kaum sein) Angeklagter muss erst einmal gar nichts sagen.

Was dabei herauskommt, steht für mich einigermaßen in den Sternen. Ich hatte aber immer den Eindruck, dass Heyen Kraemer sehr freie Hand gelassen hat und ihm mehr oder weniger blind vertraut hat - das wurde ja auch andauernd kritisiert. Dass er damit seine Aufsichtspflicht verletzt hat, kann gut sein, aber ein "Hineinregieren" im Sinne des Berichts halte ich für eher unwahrscheinlich. Insofern könnte die Prognose von petrocelli, a.tetzlaff usw. schon ins Schwarze treffen...
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Max für den nützlichen Beitrag:
Aix Trawurst (06.07.2013), Düvel (06.07.2013), Kiki13 (06.07.2013), mise (06.07.2013), Mott (07.07.2013), petrocelli (06.07.2013)
  #50  
Alt 06.07.2013, 14:42
Benutzerbild von petrocelli
petrocelli petrocelli ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.462
Abgegebene Danke: 1.662
Erhielt 3.194 Danke für 1.144 Beiträge
Zitat:
Zitat von Max Beitrag anzeigen
Nach meiner Wahrnehmung ein ziemlich offensichtliches Gefälligkeitsverfahren, das der "Top-Sponsor" in FKs Interesse (man kennt und schätzt sich ja noch aus dem Saarland) anregt, um Heyens Eingriffe in FKs Gebaren zu belegen. Jetzt, da der Prozess Kraemer ./. Alemannia Aachen GmbH ausgesetzt ist, versucht man offensichtlich, Heyen doch irgendwie zu einer Aussage zu bekommen. Das kann allerdings bei einem Strafverfahren in die Hose gehen; immerhin ist es jetzt die Staatsanwaltschaft, die die Vorwürfe belegen muss, und Heyen als (angenommener, sicher können wir ja kaum sein) Angeklagter muss erst einmal gar nichts sagen.
Es ist für mich offensichtlich, dass hier die saarländische Vetternwirtschaft greift. Da Untreue ja ein Offizialdelikt ist, wird die Staatsanwaltschaft ja von Amts wegen ermitteln müssen. Allerdings weiß man ja, wie solche Verfahren laufen, wenn selbst der ermittelnde Staatsanwalt nicht von einem Ermittlungs- oder gar Verfahrenserfolg ausgeht...

Zitat:
Zitat von Max Beitrag anzeigen
Was dabei herauskommt, steht für mich einigermaßen in den Sternen. Ich hatte aber immer den Eindruck, dass Heyen Kraemer sehr freie Hand gelassen hat und ihm mehr oder weniger blind vertraut hat - das wurde ja auch andauernd kritisiert. Dass er damit seine Aufsichtspflicht verletzt hat, kann gut sein, aber ein "Hineinregieren" im Sinne des Berichts halte ich für eher unwahrscheinlich. Insofern könnte die Prognose von petrocelli, a.tetzlaff usw. schon ins Schwarze treffen...
Das wäre aus meiner Sicht die logische Konsequenz, wenn JL oder MH nicht ganz bescheuert gewesen sind. Und man kann ihnen ja viel vorwerfen, aber sicher nicht mangelnde Intelligenz. Von daher wird auch diese Geschichte im Sande verlaufen und FK bleibt da federführend in Sachen Verfehlung im operativen Geschäft.
__________________
In der Krise beweist sich der Charakter.
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 06.07.2013, 14:50
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 06.08.2007
Beiträge: 336
Abgegebene Danke: 104
Erhielt 102 Danke für 40 Beiträge
Im laufenden (ruhenden) zivilrechtlichen Prozess Krämer - Alemannia, behauptet dieser ja sich selbst damit entlasten zu können, "er habe stets den Aufsichtsratsvorsitzenden informiert."
Damit sagt er doch aus, das nicht er sich für die wichtigen Entscheidungen in der GF verantwortlich fühlt, sondern der Aufsichtsrat (Vorsitzende) ihm gegenüber weisungsbefugt ist. D.h. Krämer meint die Verantwortung als GF abgeben zu können, idem er den Aufsichtsrat informiert... . Das zeigt doch klar den Konstrukt auf. Der AR hält sich einen GF, der dessen Entscheidungen ausführt... .
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 06.07.2013, 14:54
Benutzerbild von petrocelli
petrocelli petrocelli ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.462
Abgegebene Danke: 1.662
Erhielt 3.194 Danke für 1.144 Beiträge
Zitat:
Zitat von Pit Beitrag anzeigen
Im laufenden (ruhenden) zivilrechtlichen Prozess Krämer - Alemannia, behauptet dieser ja sich selbst damit entlasten zu können, "er habe stets den Aufsichtsratsvorsitzenden informiert."
Damit sagt er doch aus, das nicht er sich für die wichtigen Entscheidungen in der GF verantwortlich fühlt, sondern der Aufsichtsrat (Vorsitzende) ihm gegenüber weisungsbefugt ist. D.h. Krämer meint die Verantwortung als GF abgeben zu können, idem er den Aufsichtsrat informiert... . Das zeigt doch klar den Konstrukt auf. Der AR hält sich einen GF, der dessen Entscheidungen ausführt... .
Quod esset demonstrandum...
__________________
In der Krise beweist sich der Charakter.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 06.07.2013, 15:11
Meister Lampe Meister Lampe ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 166 Danke für 57 Beiträge
Zitat:
Zitat von Achim F. Beitrag anzeigen
Wir waren auch schon 2011 in finanziellen Schwiergkeiten. Und dies nach einer Spielzeit die mit dem Viertelfinale im DFB Pokal und den Transfererlösen (Höger, Stieber) mindestens 4,5 Millionen Euro an nicht erwarteten Einnahmen gebracht hatte. Damit waren die Verluste der Fernsehgelder im regulären Spielbetrieb doch mehr als kompensiert!

Die Raten und Zinsen für das Stadion, zuzüglich der Betriebskosten (die m.E. weit höher lagen/liegen als die stets kolportierten 1,2 Millionen) hätten uns auch auf Platz 6 in der zweiten Liga irgendwann in den Ruin getrieben!

Ob unser damaliger AR Vorsitzende mit einem sportlichen Niedergang gerechnet hat weiß ich nicht, er hat aber vollmundig behauptet wir könnten auch 2-3 schlechtere Jahre durchstehen!
Waren die Pokaleinnahmen nicht 2010? Kennt jemand den Jahresabschluss der GmbH für 2010?
Dass die Aussage mit den 2 bis 3 schlechteren Jahren in einem Gutachten steht,glaube ich auch nicht.Dafür war die Finanzierung zu eng gestrickt.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 06.07.2013, 15:24
Meister Lampe Meister Lampe ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 166 Danke für 57 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kiki13 Beitrag anzeigen
Das gilt alles für die Alemannia Aachen GmbH. Die Stadion GmbH hatte schon 2009 Probleme...
Nach meiner Erinnerung hat Heyen auf einer Jahreshauptversammlung gesagt,das sei die APAG schuld,weil sie das Parkhaus nicht abnahm und deshalb die Leasingrate von jährlich über 600.000 EURO nicht zahlte.Hier im Forum ist mal diskutiert worden,dass die APAG recht hatte.Warum hat man sich diesen Ausfall von 600.000 EURO wegen Mängeln des Parkhauses nicht bei HELLMICH zurückgeholt? Hat die Geschäftsführung der GmbH das versucht? Hat der Aufsichtsrat das verlangt? Die Forderung von 600.000 EURO müsste doch klar sein,da das Geld der GmbH wegen der Mängel von HELLMICH fehlte.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Meister Lampe für den nützlichen Beitrag:
mise (06.07.2013)
  #55  
Alt 06.07.2013, 15:29
Benutzerbild von Max
Max Max ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.185
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Waren die Pokaleinnahmen nicht 2010? Kennt jemand den Jahresabschluss der GmbH für 2010?
Dass die Aussage mit den 2 bis 3 schlechteren Jahren in einem Gutachten steht,glaube ich auch nicht.Dafür war die Finanzierung zu eng gestrickt.
2010

Gewinn/Verlust: - 30.313,71
Entwicklung Anlagevermögen (inkl. Stadion und Spielerwerte): - 416.030,19
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden

Geändert von Max (06.07.2013 um 15:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Max für den nützlichen Beitrag:
Meister Lampe (06.07.2013), mise (06.07.2013)
  #56  
Alt 06.07.2013, 15:31
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.640
Abgegebene Danke: 2.467
Erhielt 3.284 Danke für 1.328 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Nach meiner Erinnerung hat Heyen auf einer Jahreshauptversammlung gesagt,das sei die APAG schuld,weil sie das Parkhaus nicht abnahm und deshalb die Leasingrate von jährlich über 600.000 EURO nicht zahlte.Hier im Forum ist mal diskutiert worden,dass die APAG recht hatte.Warum hat man sich diesen Ausfall von 600.000 EURO wegen Mängeln des Parkhauses nicht bei HELLMICH zurückgeholt? Hat die Geschäftsführung der GmbH das versucht? Hat der Aufsichtsrat das verlangt? Die Forderung von 600.000 EURO müsste doch klar sein,da das Geld der GmbH wegen der Mängel von HELLMICH fehlte.
Vielleicht ja weil das Parkhaus von Hellmich schon abgenommen war und der liebenswerte Herr von Karpfen sich längst in einem nagelneuen Haus die Sonne auf den A...llerwertesten hat scheinen lassen?
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Aix Trawurst für den nützlichen Beitrag:
Kiki13 (06.07.2013), mise (06.07.2013)
  #57  
Alt 06.07.2013, 15:45
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.336
Abgegebene Danke: 2.718
Erhielt 5.255 Danke für 2.242 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Nach meiner Erinnerung hat Heyen auf einer Jahreshauptversammlung gesagt,das sei die APAG schuld,weil sie das Parkhaus nicht abnahm und deshalb die Leasingrate von jährlich über 600.000 EURO nicht zahlte.Hier im Forum ist mal diskutiert worden,dass die APAG recht hatte.Warum hat man sich diesen Ausfall von 600.000 EURO wegen Mängeln des Parkhauses nicht bei HELLMICH zurückgeholt? Hat die Geschäftsführung der GmbH das versucht? Hat der Aufsichtsrat das verlangt? Die Forderung von 600.000 EURO müsste doch klar sein,da das Geld der GmbH wegen der Mängel von HELLMICH fehlte.
Die Hauptmaengel, wegen denen die apag das Parkhaus nicht uebernommen hat, hatte die gmbh bei hellmich nicht geruegt, z.b. fehlende Entwaesserung oder schlechte Sichtbetonqualitaet.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
AIXtremist (07.07.2013), Kiki13 (06.07.2013), Meister Lampe (06.07.2013), mise (06.07.2013)
  #58  
Alt 06.07.2013, 15:55
Benutzerbild von Achim F.
Achim F. Achim F. ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 2.017
Abgegebene Danke: 1.020
Erhielt 2.819 Danke für 631 Beiträge
Zitat:
Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
Waren die Pokaleinnahmen nicht 2010? Kennt jemand den Jahresabschluss der GmbH für 2010?
Dass die Aussage mit den 2 bis 3 schlechteren Jahren in einem Gutachten steht,glaube ich auch nicht.Dafür war die Finanzierung zu eng gestrickt.
Das Pokalviertelfinale gegen Bayern war 2011.
Die Transfers in Höhe von ca. 2,3 Millionen Euro waren 2011.
__________________
Nur der TSV !!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 06.07.2013, 17:42
Benutzerbild von Yogibär
Yogibär Yogibär ist offline
Experte
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 643
Abgegebene Danke: 372
Erhielt 61 Danke für 35 Beiträge
Zitat:
Zitat von petrocelli Beitrag anzeigen
Quod esset demonstrandum...
Wenn mich mein Asterix-Latrinum nicht täuscht, möchtest Du uns damit
folgendes sagen : "Was zu beweisen war".......... oder????
__________________
Botsched blenkt bovver Oche
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 06.07.2013, 17:44
DerTivoli DerTivoli ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 20.05.2013
Beiträge: 1.234
Abgegebene Danke: 247
Erhielt 381 Danke für 186 Beiträge
Zitat:
Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
Wenn mich mein Asterix-Latrinum nicht täuscht, möchtest Du uns damit
folgendes sagen : "Was zu beweisen war".......... oder????
Falsch, esset ist Konjunktiv!
Somt heißt es "Wie es zu beweisen wäre"!
Was du meinst ist "Quod erat demonstrandum"
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung