Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Die Fan-IG informiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.10.2017, 15:53
Benutzerbild von IG
IG IG ist offline
Club Account
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 892
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 2.282 Danke für 222 Beiträge
Offener Abend mit Fuat Kilic am 11. Oktober

Besonders interessante Gäste erwartet die Alemannia-Fan-IG zu ihrem nächsten Offenen Abend am Mittwoch, 11. Oktober: Unser Trainer und Sportlicher Leiter Fuat Kilic hat seine Teilnahme an einer Gesprächsrunde mit den Fans zugesagt, und wir erwarten auch einige Spieler im Werner-Fuchs-Haus (Liebigstraße 25). Voraussichtlich werden Mitglieder des Mannschaftsrates, dem Nils Winter, Daniel Hammel und David Pütz angehören, den Coach begleiten und ebenfalls Rede und Antwort stehen.
Auf Bitte des Trainers findet der Offene Abend aus Termingründen nicht turnusgemäß am zweiten Donnerstag des Monats, sondern bereits einen Tag früher statt. Beginn ist wie gewohnt um 19 Uhr. Wir freuen uns auf viele Fans und eine sicherlich sehr spannenden Gesprächsabend mit dem Trainer und den Spielern.
__________________

Interessengemeinschaft der Alemannia Fans und Fan-Clubs e.V.
JETZT MITGLIED WERDEN - GEMEINSAM STARK SEIN

Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 11.10.2017, 22:01
Benutzerbild von Turbolator
Turbolator Turbolator ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 01.03.2011
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 29
Erhielt 68 Danke für 14 Beiträge
Ich muss an der Stelle einfach mal en dickes Lob an die Fan IG aussprechen:
Das war heute wirklich ein gelungener Abend! Gut organisiert, nette kleine Runde und von Alemannia Seite waren mit Trainer und Co. Trainer auch noch weitere 6 Spieler da.

In den gut 90 Minuten wurde jede gestellte Frage soweit es ging ausführlich beantwortet und es wurden auch so manche Sachen genannt, von denen man sonst eher weniger bis gar nichts erfährt. Angefangen vom eigenen Empfinden über den Verein und die Fans bis hin zu den Vorstellungen und Wünschen der Trainer und Spieler hinsichtlich der weiteren Zukunft der Alemannia. Es wurde sehr viele positive, teils auch emotionale Dinge angesprochen, aber auch Kritisches.

Alles in allem muss ich sagen, dass wir mit Fuat Kilic einen richtig guten Trainer verpflichtet haben. Freundliche Art, sagt was er denkt und hat auch das gewisse Gespür für den Verein und die Fans. Er weiß was auf dem Spiel steht und um die Wichtigkeit unseres Klubs.

Man kann nur hoffen, dass schnellst möglich das nötige Geld (z.B. durch regionale Sponsoren) zusammen kommt, um die aktuelle Mannschaft zusammen halten zu können, die richtigen Verstärkungen zu verpflichten und vernünftige Trainingsmöglichkeiten geschaffen werden können.

__________________
Än se krij- jen os, än se krij- jen os, än se krij- jen os net kapott - tralalala lalalala - Wenn das so weiter geht - ein halbes Jahr - hab'n wir`s Tilerium - hallelujah
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Turbolator für den nützlichen Beitrag:
Black-Postit (11.10.2017), Braveheart (15.10.2017), Franz Wirtz (12.10.2017), Landalemanne (12.10.2017), Niemand (11.10.2017), Wissquass (12.10.2017)
  #3  
Alt 11.10.2017, 22:43
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 3.870
Abgegebene Danke: 604
Erhielt 1.963 Danke für 934 Beiträge
Zitat:
Zitat von Turbolator Beitrag anzeigen
In den gut 90 Minuten wurde jede gestellte Frage soweit es ging ausführlich beantwortet und es wurden auch so manche Sachen genannt, von denen man sonst eher weniger bis gar nichts erfährt.
Fuer die Interessierten, die nicht vor Ort sein konnten, waere es prima, wenn das noch detailliert ausgewalzt werden koennte.
(Ist jetzt nicht konkret an Deine Adresse gerichtet. )

Zitat:
Zitat von Turbolator Beitrag anzeigen
Alles in allem muss ich sagen, dass wir mit Fuat Kilic einen richtig guten Trainer verpflichtet haben. Freundliche Art, sagt was er denkt und hat auch das gewisse Gespür für den Verein und die Fans. Er weiß was auf dem Spiel steht und um die Wichtigkeit unseres Klubs.
Den Eindruck hatte ich auch bei dem "Clubhaus"-Event von AN/AZ neulich.
Er scheint irgendwie genau die richtige Mischung aus Sachlichkeit, Leidenschaft und Fingerspitzengefuehl zu haben.
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Turbolator (12.10.2017)
  #4  
Alt 12.10.2017, 07:19
Mausi Mausi ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 01.12.2016
Beiträge: 216
Abgegebene Danke: 31
Erhielt 236 Danke für 85 Beiträge
Die Black Eagles haben einen guten Bericht verfasst der denke ich alles drin hat:

OFFENER FANABEND – VOLLE HÜTTE IM WERNER-FUCHS-HAUS
Richtig voll war es am heutigen Abend im Werner-Fuchs-Haus. Aber dieses Mal nicht nur im Bereich der Zuhörer, sondern auch auf dem „Podium“ wurde es sehr eng.
Nicht weniger, als sechs Spieler und den Co-Trainer, brachte Fuat Kilic zum offenen Fanabend auf Einladung der Fan-IG mit an die Liebigstraße.
Da ließ es sich unser Chef-Coach auch nicht nehmen, seine Jungs David Pütz, Mergim Fejzullahu, Nils Winter, Daniel Hammel, Patrick Nettekoven, Maurice Pluntke und Co-Trainer Simon Pesch persönlich vorzustellen.

Zunächst gestatte Fuat Kilic sich einen Rückblick auf die vergangenen Spiele dieser Saison, die seiner Meinung mit einer guten Leistung absolviert wurden. Er räumte dennoch ein, dass aus den meist überlegen geführten Spielen nicht immer der angestrebte Ertrag hervorging. Die Ergebnisse, die teilweise nicht zufriedenstellend waren, kamen meist aus Folgen von individuellen Fehlern zustande.
Daran habe man jedoch gearbeitet, wie die Spiele in der jüngsten Vergangenheit gezeigt haben. Er zollte seiner Mannschaft großen Respekt, dass man nun auch solche Krimis, wie letztens in Uerdingen, erfolgreich übersteht und Ergebnisse einfährt.
Kilic bat aber weiterhin um Geduld mit der jungen Mannschaft. „In einigen Spielen fehlt vielleicht die Abgezocktheit, aber die Jungs müssen sich eben noch weiterentwickeln. Man muss bei allem bedenken, dass dieses Team erst seit diesem Sommer zusammen spielt. Hier stehen nur noch zwei, drei Spieler aus der Stammelf der vergangenen Saison auf dem Platz. Alle anderen mussten sich erst mal finden.“

Im Hinblick auf das kommende Spiel in Bonn erwartet unser Trainer, dass die Mannschaft sich wieder für ihren Einsatz belohnen kann. „Wir wollen hoffen, dass das Gesicht, wie man es in Erndtebrück (Siegen) gezeigt hat, der Geschichte angehört.“
Der Trainer äußerte die Hoffnung, dass die Einstellung des Teams nicht einbricht und dass man von Verletzungssorgen verschont bleibt. Der zweite Anzug der Alemannia ist sehr dünn und besteht aus vielen Spielern, denen Spielpraxis fehlt, wie das gestrige Testspiel in Breinig offenbarte.

In diesem Zusammenhang berichtete man aus Insiderkreisen, dass der SV Breinig den Auftritt der Alemannia als sehr positiv bewertete. Auch andere unterklassige Vereine der Region hätten sich in letzter Zeit wieder der Alemannia geöffnet, weil der Verein nicht mehr mit der Arroganz vergangener Tage auftritt. Kilic betonte, dass man auch auf die Zusammenarbeit mit diesen Vereinen abhängig ist. Nicht zuletzt die teilweise bedenklichen Trainingsvoraussetzungen rund um den Tivoli zwingen die Schwarz-Gelben dazu, bei Bedarf auf die Plätze dieser Vereine auszuweichen.
„Und die Vereine helfen da gerne, denn die ‚Marke Alemannia‘ zieht hier immer noch.“

Ob und in welcher Form das Team in der nächsten Saison noch Bestand hat, konnte der Coach leider nicht sagen. „Wir wollen nach der Winterpause Klarheit schaffen, aber was den Etat betrifft, ist die Alemannia eine Wundertüte.“ Scherzhaft fügte er hinzu: „Vielleicht tauchen die 2 Mio € ja doch noch auf…“
Nach Ausführungen von Kilic muss man auch die finanzielle Situation bei den Spielern betrachten. „Das Gehalt unseres Teams liegt weit unter dem Niveau von z.B. Rot Weiss Essen. Die Jungs müssen Zimmer in Aachen mieten, ihren Lebensunterhalt gestalten. Da ist es nicht selten, dass Spieler nebenbei noch Minijobs annehmen müssen.“
Der Etat sei im Moment eben nicht ausreichend, um oben anzugreifen. Wünschenswert wäre, wenn man den Etat nicht weiter runterschrauben müsse, zeigte Kilic die finanzielle Situation auf. „Doch diese Mannschaft ist auf der anderen Seite auch zu allem fähig. Was uns ausmacht, ist der Zusammenhalt und der Wille dieses Teams.“

Auf die Frage, dass das Gerücht umgeht, Tobi Mohr würde in der Winterpause wechseln, antwortete der Trainer: „Das ist wirklich ein Gerücht, was ich selbst noch gar nicht kannte. Tobi hat Vertrag bei uns bis zur Sommerpause.“
Auch die Personalie Hackenberg wurde angesprochen. Kilic berichtete, dass er sich zwar bei der Alemannia fit hält, er aber nicht davon ausgehe, dass Hacki den Wunsch hege, das Alemannia-Trikot über zu ziehen.

Interessant waren die Aussagen der Spieler, als sie um ihre Eindrücke von Aachen und der Alemannia gebeten wurden.
David Pütz bezeichnete die Aachener als eigenartiges Völkchen, das eine eigene Mentalität besitzt. Die Aachener seien aber sehr verschworen, was man wiederum im Stadion spürte, wenn man das eingespielte Team auf den Rängen wahrnehme.
„Ich fühle mich hier wohl und man merkt überall, welch große Rolle die Alemannia für diese Stadt spielt“, stellte Daniel Hammel fest.
Mergim Fejzullahu hob die Eindrücke hervor, die man hat, wenn man auf dem Platz geht. „Ich habe das so noch nicht erlebt. Es gibt nichts Schöneres, in dieses Stadion und bei diesen Fans aufzulaufen. Da musst Du einfach Gas geben. Und genau das ist unsere Aufgabe: Gas geben und gewinnen für diese Fans!“
Der Öcher ist gutherzig, auch wenn er nicht gut auf Mönchengladbach zu sprechen sei, stellte Maurice Plunkte fest.
Nils Winter merkte an, dass er sich sehr wohl fühlt und er sei positiv gestimmt, dass man hier etwas erreichen kann.
„Ich bin hier angekommen, die Bedingungen im Organisatorischen sind sehr gut. Und ich habe den Jungs schon öfters gesagt: Wir haben eigentlich 34 Heimspiele mit diesen Fans. Das ist schon einsame Klasse“, schloss Patrick Nettekoven die kleine Spielerbefragung.
Co-Trainer Pesch schloss sich an und betonte, dass die Marke Alemannia eigentlich Motivation genug sei.

Positiv erwähnt wurde Kilic’s Verhalten auf der Pressekonferenz nach dem Wiedenbrück-Spiel. Endlich sei mal jemand da, der nicht wie in der Vergangenheit duckmäusern würde, sondern seine Meinung unverblümt äußert. Die Zeit, in der man sich als Alemanne alles gefallen lassen musste, sollte nun endlich vorüber sein.
Kilic ergänzte schmunzelnd: „Ich musste da raus. Das war schon sehr unverschämt, bei den Verhältnissen von finanziellen Vorteilen unsererseits zu sprechen.“ Aber der Coach der Wiedenbrücker hat sich mittlerweile bei Kilic entschuldigt.

Auf die Frage, wie er zu Angeboten anderer Vereine stehe, antwortete Kilic, dass man nichts ausschließen dürfe. Man müsse eine Perspektive sehen und die Möglichkeit, höher zu kommen. „Wenn man auf soliden Grundmauern plant, dann bin ich der Letzte, der sich verwehrt.“ Es müsse aber schon ein höherklassiges Angebot sein.

Aus Fanseiten kam der Hinweis an Trainer und Spieler, dass man immer bedenken müsse, was man verlässt und eventuell bei höherklassigen Vereinen so alles verlieren kann, wenn es dort nicht nach den eigenen Vorstellungen läuft.
Zurückblickend auf die Zeit, als Fuat Kilic den Trainerposten bei der Alemannia antrat, bedankte man sich, dass es dem Coach immer wieder gelang, ein Team zu formen, welches sich in die Herzen der Fans gekämpft hat. Auch nach Rückschlägen durch Spielerweggänge im letzten Sommer habe er den Fans „dieses geile Team“ präsentiert, was sich für den Adler auf der Brust den Allerwertesten aufreißt. „In Uerdingen hatten wir Tränen in den Augen, als wir erlebt haben, wie dieses Team mit aller Kraft für unseren Verein kämpft und wirklich das Letzte dafür gibt.“
Es sei klar, dass Werner Fuchs in Aachen unerreicht bleibt. Aber Kilic könne man durchaus mit dem ‚Mister Alemannia‘ vergleichen. Kaum hatte wohl ein Trainer der Alemannia einen derart hohen Stellenwert beim Anhang.

Sichtlich berührt bedankte sich Kilic für die Worte und fühlte sich sehr geehrt, „mit diesem Trainer verglichen zu werden.“
„Aber das habe ich alles diesem Team zu verdanken. Das sind Jungs, die für ein kleines Gehalt auf den Platz gehen und sich für den Verein zerreißen. Das alles macht mich wirklich wahnsinnig stolz. Das ist aber auch der Geist dieses Vereins. Nur, wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten, können wir hier etwas erreichen. Dazu müssen wir aber noch viel arbeiten und vor allem Geduld haben.“

Noch viele weitere kleinere Themen wurden besprochen, die jedoch hier den Rahmen sprengen würden. Abschließend bleibt uns, festzustellen, dass wir einen tollen Abend hatten bei der Fan-IG und dass wir uns sicher sein können, dass Trainer und Mannschaft alles, aber wirklich alles, geben werden, um diesen Verein nach vorne zu bringen.
"Wir haben ein tolles Team und einen erstklassigen Trainer, wir haben eine neue Führungsetage und wir kämpfen gemeinsam darum, die Sympathien für diesen Verein zurück zu gewinnen. Lassen wir die Vergangenheit ruhen und bei NULL anfangen. Es geht nur noch nach vorne!", so lautete der Tenor einer Aufbruchstimmung.
Bei allen Beteiligten des heutigen Abends war deutlich zu spüren, dass über allem der gute Geist unserer geliebten Alemannia steht.
Mit Zitat antworten
Folgende 18 Benutzer sagen Danke zu Mausi für den nützlichen Beitrag:
B. Trüger (12.10.2017), Black-Postit (12.10.2017), Braveheart (15.10.2017), Cindy Lou (12.10.2017), Dibe (13.10.2017), Hawk-Eye (12.10.2017), Hells (12.10.2017), Knolle (13.10.2017), Kosh (13.10.2017), Landalemanne (12.10.2017), Mia Schwarz Gelb (17.10.2017), Pandaman SchwarzGelb (12.10.2017), Ritschi15 (15.10.2017), Rolli Kucharski (12.10.2017), tivolino (12.10.2017), Tommytb (12.10.2017), Turbolator (12.10.2017), Wissquass (12.10.2017)
  #5  
Alt 12.10.2017, 07:28
Mausi Mausi ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 01.12.2016
Beiträge: 216
Abgegebene Danke: 31
Erhielt 236 Danke für 85 Beiträge
Insgesamt ein super Abend wo man merkt die Jungs haben Bock hier.

Etwas verwundert mich die Personalie Hackenberg. Der Herr hält sich hier fit, nutzt die Annehmlichkeiten, hat aber nicht den Wunsch hier zu spielen? Wieso bekommt ein Spieler, der hier vor kurzem noch suspendiert wurde so etwas geboten? Da gebe ich den Platz lieber einem Jugendspieler statt dem
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.10.2017, 21:00
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.021
Abgegebene Danke: 2.572
Erhielt 5.044 Danke für 2.138 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mausi Beitrag anzeigen
Die Black Eagles haben einen guten Bericht verfasst der denke ich alles drin hat:

OFFENER FANABEND – VOLLE HÜTTE IM WERNER-FUCHS-HAUS
...
Abschließend bleibt uns, festzustellen, dass wir einen tollen Abend hatten bei der Fan-IG und dass wir uns sicher sein können, dass Trainer und Mannschaft alles, aber wirklich alles, geben werden, um diesen Verein nach vorne zu bringen.
"Wir haben ein tolles Team und einen erstklassigen Trainer, wir haben eine neue Führungsetage und wir kämpfen gemeinsam darum, die Sympathien für diesen Verein zurück zu gewinnen. Lassen wir die Vergangenheit ruhen und bei NULL anfangen. Es geht nur noch nach vorne!", so lautete der Tenor einer Aufbruchstimmung.
Bei allen Beteiligten des heutigen Abends war deutlich zu spüren, dass über allem der gute Geist unserer geliebten Alemannia steht.
Kann es nicht eine Nummer kleiner sein ?
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.10.2017, 22:39
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.180
Abgegebene Danke: 1.978
Erhielt 3.636 Danke für 982 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mausi Beitrag anzeigen
Die Black Eagles haben einen guten Bericht verfasst der denke ich alles drin hat:

OFFENER FANABEND – VOLLE HÜTTE IM WERNER-FUCHS-HAUS
Richtig voll war es am heutigen Abend im Werner-Fuchs-Haus. Aber dieses Mal nicht nur im Bereich der Zuhörer, sondern auch auf dem „Podium“ wurde es sehr eng...
Danke an die Eagles für die gute Zusammenfassung. Noch einige zusätzliche Infos gibt's im Bericht der Fan-IG:

Hohe Wertschätzung für Fuat Kilic und sein Team

Der Abend begann mit einer freudigen Überraschung: Abgesprochen war, dass er nach Möglichkeit zwei, drei Spieler aus dem Regionalliga-Kader mitbringen möge. Tatsächlich rückte unser Coach Fuat Kilic mit gleich sechs Stammspielern im Werner-Fuchs-Haus an und brachte zudem noch seinem Co-Trainer Simon Pesch mit. So stand einer munteren Gesprächsrunde nichts im Wege. Viele der rund 40 Fans im WFH nutzten die Chance, dem Trainerteam und der Mannschaft einfach einmal persönlich Danke zu sagen für ihren Einsatzbereitschaft, ihren Teamgeist und für die im bisherigen Saisonverlauf fast immer sehr ansprechenden Leistungen auf dem Platz. Es wurde aber auch deutlich, dass die Alemannia angesichts der wie vor angespannten finanziellen Situation längst noch nicht über den Berg ist und dass es nicht leicht werden wird, die hoffnungsvolle Mannschaft in der nächsten Saison zusammenzuhalten. Hier geht's weiter
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (12.10.2017), Hawk-Eye (13.10.2017), Hells (12.10.2017), Knolle (13.10.2017), Niemand (12.10.2017), Turbolator (13.10.2017)
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung