Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 04.04.2016, 16:49
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.114
Abgegebene Danke: 874
Erhielt 2.566 Danke für 902 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ein wenig verwundert hat mich das Datum. Demnach hat Mronz den Jahresabschluss bereits am 26. Februar 2015 vorgelegt. Auf der Jahreshauptversammlung am 23. Juni 2015 hat Steinborg laut Protokoll erklärt, dass eine "Bilanz aufgrund der Insolvenz erst zum Ende des Jahres vorgelegt werden" könne...
Mein Gott, bist du pingelig - wir sind doch nun schon so oft belogen worden, da kommt es darauf doch auch nicht an.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Herr Mronz den Abschluss nach dem 15.06.2015 vorgelegt hat, er aber aus Versehen Februar statt z.B. August unter den Abschluss geschrieben hat.

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Blackthorne für den nützlichen Beitrag:
Stephanie (04.04.2016)
Werbung
  #62  
Alt 04.04.2016, 17:16
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.630
Abgegebene Danke: 2.464
Erhielt 3.282 Danke für 1.327 Beiträge
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Mein Gott, bist du pingelig - wir sind doch nun schon so oft belogen worden, da kommt es darauf doch auch nicht an.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Herr Mronz den Abschluss nach dem 15.06.2015 vorgelegt hat, er aber aus Versehen Februar statt z.B. August unter den Abschluss geschrieben hat.

Eine andere Möglichkeit ist allerdings auch, dass das für Steinborn gegebenenfalls irgendwann auch noch mal haftungsrechtlich relevant werden könnte.
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 04.04.2016, 18:20
Benutzerbild von Stephanie
Stephanie Stephanie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 7.094
Abgegebene Danke: 1.147
Erhielt 3.121 Danke für 1.104 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aix Trawurst Beitrag anzeigen
Eine andere Möglichkeit ist allerdings auch, dass das für Steinborn gegebenenfalls irgendwann auch noch mal haftungsrechtlich relevant werden könnte.
Wobei das auch wiederum sehr pingelig wäre...
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 04.04.2016, 18:57
Benutzerbild von Aix Trawurst
Aix Trawurst Aix Trawurst ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 6.630
Abgegebene Danke: 2.464
Erhielt 3.282 Danke für 1.327 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Wobei das auch wiederum sehr pingelig wäre...
Naja, wenn es zum Verkauf von Eigentumsanteilen unter falschen Voraussetzungen käme, oder gar zu einer Insolvenzverschleppung...

Falls den Vereinsmitgliedern bei der letzten JHV wissentlich eine vorliegende Geschäftsbilanz vorenthalten worden sein sollte, dann birgt das potentiell schon durchaus recht brisanten rechtlichen "Sprengstoff" und bringt gegebenenfalls auch nicht unerhebliche persönliche Haftungsrisiken für die verantwortlichen mit sich, besonders wenn defizitär gewirtschaftet wird.
__________________
Scheint als kommen wir so langsam da an, wo wir hingekommen sind.
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 06.02.2017, 22:46
Aki Aki ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 38
Erhielt 291 Danke für 41 Beiträge
Jahresabschluss 31.12.2015

Seit dem 02.02.2017 wurde nun die Offenlegung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 unter unternehmensregister.de vorgenommen.

Die Zahlen der Bilanz sind bereits seit der letzten Mitgliederversammlung bekannt. Dagegen gibt es einige Angaben im Anhang, die doch von Interesse sind. Insbesondere diese Aussage:

Zitat:
Für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von TEUR XXX. Zusammen mit den Verlustvorträgen der Vorjahre ergibt sich in der Jahresbilanz zum 31.12.2015 ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag von TEUR YYY. Nach Auffassung der Geschäftsführung ist die Gesellschaft nicht im Sinne des § 19 InsO überschuldet, da stille Reserven aus Vermarktungsrechten die bilanzielle Überschuldung beseitigen. Die Gesellschaft plant zudem in der Rückrunde 2015/2016 und in der kommenden Spielzeit 2016/2017 mit Ertrag- und Liquiditätsüberschüssen. Die Sicherung der Finanzierung des Spielbetriebs der laufenden und kommenden Spielzeit ist bei Einhaltung der aktuellen Planung gewährleistet.
Da man im Nachhinein immer schlauer ist, möchte ich dies nach den aktuellen Nachrichten nicht überbewerten.

Mit diesem Zitat wird angegeben, dass man im Jahr 2015 einen Verlust erwirtschaftet hat. Dieser hat mit den Verlusten, die bis dahin angefallen waren (und hiervon auch ein Hauptteil vor dem Ende der Insolvenzphase!) zu einer bilanziellen Überschuldung geführt. Merke: Noch immer bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine 'bilanzielle Überschuldung' einer 'insolvenzrechtlichen Überschuldung' entspricht. Aus diesem Grunde hat man sich berechtigt Gedanken über sog. 'stille Reserven' gemacht (Beispiel: Buchwert eines Pkws EUR 1, Verkaufswert laut Gutachten: EUR 10.000, dann betragen die stillen Reserven für den Pkw EUR 9.999).

So, es wird also die Aussage getroffen, dass Vermarkungsrechte Werte haben, die bisher nicht bilanziert wurden. Bei Vermarktungsrechten fällt mir persönlich nunmehr "infront" und Kölmel" ein. Also scheint es ein Potential an Werten für den Verkauf von Vermarktungsrechten zu geben.

An dieser Stelle habe ich selbst ein kleines Verständnisproblem, denn ich meine, dass die aktuellen Vermarktungsrechte schon mit Partnern abgedeckt sind und somit nur zukünftige Jahre, also die Zukunft der Alemannia, einen zusätzlichen Wert haben könnte. Ich würde vermuten, dass dieser dann auch mit zukünftigen Jahren ertragsbedingt in Verbindung steht, aber darüber wird man evtl. fachlich diskutieren können.

Offensichtlich sind also schlummernde Verkaufswerte der Zukunft an Vermarktungsrechten mehr wert, als die 'bilanzielle Überschuldung'. Wenn man bedenkt, dass die Führungsriege Herrn Prof. Kölmel für TEUR 250 in 2015 irgendwelche zusätzlichen Fernsehgeld-Rechte verkauft hat, also die Zukunft der Alemannia, dann basiert dieser Gedanke evtl. darauf und womöglich auch auf einem "Signing-fee" von infront aus 2016. Die Geschäftsführung geht anscheinend also davon aus, dass man solche Rechte für die Zukunft noch verkaufen kann und diese Werte die bilanzielle Überschuldung mehr als ausgleichen.

Wenn ich danebenliege, bitte ich um Korrektur.

Kommen wir zum zweiten Teil des Zitates. "Die Gesellschaft" plant für die Rückrunde 2015/2016 und für die Spielzeit 2016/2017 mit Ertrags- und Liquiditätsüberschüssen.

Da dieser Jahresabschluss zum 25.02.2016 aufgestellt wurde und am 03.03.2016 festgestellt wurde, wird Herr Skrzypski als Geschäftsführer Herr der Zahlen gewesen sein und mögliche Planungsabweichungen von seinem Vorgänger nach mehr als einem halben Jahr erkannt und eliminiert haben.

Daran sollte es also nicht liegen, dass Mitte Juni 2016 bereits für die Saison 2015/2016 und für die Saison 2016/2017 ganz andere Zahlenwerke vorgestellt wurden. Planungen ändern sich durch diverse Einflüsse immer und permanent. Hier will ich auf keinen Fall päpstlicher sein, als der Papst. Die Differenz zwischen Ertragsüberschüssen (ein Gewinn) und Liquiditätsüberschüssen (man hat am Ende mehr in der Kasse/Bank als am Anfang) zu den nun publizierten Nachrichten in der Presse, sind schon deutlich, oder?

Kommen wir aber abschließend zu einem Suchspiel. Herr Skrzypski hatte angegeben, dass ein anderer Wirtschaftsprüfer den Jahresabschluss 2015 prüfen sollte, der nicht aus der Region kommt, so hatte ich ihn zumindest einmal verstanden. Der Wirtschaftsprüfer wird nicht genannt und dies ist auch völlig in Ordnung. Rein interessehalber habe ich einfach mal "Wirtschaftsprüfer Alemannia Aachen" in Google eingegeben und wurde fündig. Der erste Treffer hatte bei mir etwas mit "Referenzen" zu tun und da fand ich auch noch andere Fußballvereine. Interessant! Dann habe ich mir die Personen angesehen und habe direkt bei der ersten Person etwas rechts entdeckt und habe nachgedacht...

Ich habe keine Informationen, wie diese Google-Suche einzuschätzen ist! Deshalb möchte ich keinerlei Wertungen oder Kommentierung abgeben! Evtl. wurde nur mal eine Beratung von einem Kollegen/einer anderen Person des Unternehmens erstellt?! also, vorsichtig sein und keine ungerechtfertigten Vermutungen! Trotzdem nicht uninteressant, oder?
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Aki für den nützlichen Beitrag:
ATSV-Mow (06.02.2017), Blackthorne (07.02.2017), Eikinho (07.02.2017), Hawk-Eye (07.02.2017), tivolino (06.02.2017)
  #66  
Alt 06.02.2017, 23:16
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 1.933
Abgegebene Danke: 1.850
Erhielt 3.264 Danke für 858 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Seit dem 02.02.2017 wurde nun die Offenlegung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 unter unternehmensregister.de vorgenommen...
Hat es einen tieferen Sinn, dass du die Zahlen im Zitat mit XXX und YYY bezeichnest? Im Bundesanzeiger lauten sie:

Für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015 ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von T€ 468. Zusammen mit den Verlustvorträgen der Vorjahre ergibt sich in der Jahresbilanz zum 31.12.2015 ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag von T€ 705.

Noch eine Bemerkung zu den Zahlen: Sie dürften wohl auch deshalb so "niedrig" sein, weil da noch das sehr gut verlaufene erste Halbjahr 2015 mit drin ist (Essen-Spiel mit 30.000 Zuschauern etc.). Inzwischen ist das Geschäftsjahr ja auf das Spieljahr umgestellt. Wir dürfen uns also auf noch einen netten Rumpfabschluss für das teure erste Halbjahr 2016 freuen...
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (07.02.2017), AIXtremist (07.02.2017), ATSV-Mow (07.02.2017), Franz Wirtz (06.02.2017)
  #67  
Alt 06.02.2017, 23:24
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 1.933
Abgegebene Danke: 1.850
Erhielt 3.264 Danke für 858 Beiträge
Und was soll das denn sein?

"Es bestehen sonstige finanzielle Verpflichtungen in Höhe von T€ 4.444 für den Zeitraum 2016 bis 2036."
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 06.02.2017, 23:33
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 3.469
Abgegebene Danke: 535
Erhielt 1.770 Danke für 841 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Und was soll das denn sein?

"Es bestehen sonstige finanzielle Verpflichtungen in Höhe von T€ 4.444 für den Zeitraum 2016 bis 2036."
Bugwelle 2.0?
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Kleeblatt4TSV (07.02.2017)
  #69  
Alt 06.02.2017, 23:43
Aki Aki ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 38
Erhielt 291 Danke für 41 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Und was soll das denn sein?

"Es bestehen sonstige finanzielle Verpflichtungen in Höhe von T€ 4.444 für den Zeitraum 2016 bis 2036."
Nervensäge!

Das kommt aus § 285 Nr. 3a des Handelsgesetzbuches. Hierbei handelt es sich idR um künftige Zahlungsansprüche Dritter zum Bilanzstichtag, denen die Gesellschaft sich nicht einseitig entziehen kann. Diese Verpflichtungen sind nur anzugeben, wenn sie finanzieller Natur sind, das bedeutet zu künftigen Ausgaben führen. Sie bestehen außerhalb des laufenden Geschäftsjahres. Klassiker: Vertragliche Mieten oder Leasingraten und so etwas für die Zukunft nach dem Stichtag.

Vermutlich handelt es sich hier um einen bestehenden Zwang, der eine Leistungspflicht auslöst. Wenn ich die Kommentierung so lese, vermute ich, dass sich dies auf infront und/oder Kölmel beziehen wird. Wie ich schon angab, kann man diskutieren, ob die Verkäufe bereits jetzt Erträge sind, oder Ausgaben in der Zukunft.

Zu "XXX" und "YYY": Das wollte ich dem interessierten Leser selbst überlassen.
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 07.02.2017, 00:03
tivolino tivolino ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 1.933
Abgegebene Danke: 1.850
Erhielt 3.264 Danke für 858 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Nervensäge!

Das kommt aus § 285 Nr. 3a des Handelsgesetzbuches. Hierbei handelt es sich idR um künftige Zahlungsansprüche Dritter zum Bilanzstichtag, denen die Gesellschaft sich nicht einseitig entziehen kann. Diese Verpflichtungen sind nur anzugeben, wenn sie finanzieller Natur sind, das bedeutet zu künftigen Ausgaben führen. Sie bestehen außerhalb des laufenden Geschäftsjahres. Klassiker: Vertragliche Mieten oder Leasingraten und so etwas für die Zukunft nach dem Stichtag.

Vermutlich handelt es sich hier um einen bestehenden Zwang, der eine Leistungspflicht auslöst. Wenn ich die Kommentierung so lese, vermute ich, dass sich dies auf infront und/oder Kölmel beziehen wird. Wie ich schon angab, kann man diskutieren, ob die Verkäufe bereits jetzt Erträge sind, oder Ausgaben in der Zukunft.

Zu "XXX" und "YYY": Das wollte ich dem interessierten Leser selbst überlassen.
Natürlich. Denn wenn ich dich richtig verstanden habe, warst du ja damit beschäftigt bei der Person rechts etwas nachzuhaken. Ich nehme an, du meinst die Person rechts auf dem Bild:
http://www.asnb-wp.de/Personen.htm

Oder hast du dich etwa eher für den hier interessiert?
http://www.asnb-wp.de/Volker-Neumann.htm
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 07.02.2017, 07:02
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 617
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 153 Danke für 94 Beiträge
Ich sag nur: "Nach der Insolvenz ist vor der nächsten Insolvenz". Bin mal gespannt, wann der Antrag auf Eröffnung durch Skypzski gestellt wird.
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 07.02.2017, 08:08
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.655
Abgegebene Danke: 749
Erhielt 1.458 Danke für 695 Beiträge
Ich würde dem nicht soviel beimessen, man könnte ja fast meinen uns ginge es blendet. Vor der ersten Insolvenz wurden auch mit tollen Zahlenspielen hantiert die uns besser ausgesehen haben lassen als wir waren.

Es ist nach wie vor 2 Minuten vor 12 und nicht 11 Uhr.


Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Seit dem 02.02.2017 wurde nun die Offenlegung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 unter unternehmensregister.de vorgenommen.

Die Zahlen der Bilanz sind bereits seit der letzten Mitgliederversammlung bekannt. Dagegen gibt es einige Angaben im Anhang, die doch von Interesse sind. Insbesondere diese Aussage:

Da man im Nachhinein immer schlauer ist, möchte ich dies nach den aktuellen Nachrichten nicht überbewerten.

Mit diesem Zitat wird angegeben, dass man im Jahr 2015 einen Verlust erwirtschaftet hat. Dieser hat mit den Verlusten, die bis dahin angefallen waren (und hiervon auch ein Hauptteil vor dem Ende der Insolvenzphase!) zu einer bilanziellen Überschuldung geführt. Merke: Noch immer bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine 'bilanzielle Überschuldung' einer 'insolvenzrechtlichen Überschuldung' entspricht. Aus diesem Grunde hat man sich berechtigt Gedanken über sog. 'stille Reserven' gemacht (Beispiel: Buchwert eines Pkws EUR 1, Verkaufswert laut Gutachten: EUR 10.000, dann betragen die stillen Reserven für den Pkw EUR 9.999).

So, es wird also die Aussage getroffen, dass Vermarkungsrechte Werte haben, die bisher nicht bilanziert wurden. Bei Vermarktungsrechten fällt mir persönlich nunmehr "infront" und Kölmel" ein. Also scheint es ein Potential an Werten für den Verkauf von Vermarktungsrechten zu geben.

An dieser Stelle habe ich selbst ein kleines Verständnisproblem, denn ich meine, dass die aktuellen Vermarktungsrechte schon mit Partnern abgedeckt sind und somit nur zukünftige Jahre, also die Zukunft der Alemannia, einen zusätzlichen Wert haben könnte. Ich würde vermuten, dass dieser dann auch mit zukünftigen Jahren ertragsbedingt in Verbindung steht, aber darüber wird man evtl. fachlich diskutieren können.

Offensichtlich sind also schlummernde Verkaufswerte der Zukunft an Vermarktungsrechten mehr wert, als die 'bilanzielle Überschuldung'. Wenn man bedenkt, dass die Führungsriege Herrn Prof. Kölmel für TEUR 250 in 2015 irgendwelche zusätzlichen Fernsehgeld-Rechte verkauft hat, also die Zukunft der Alemannia, dann basiert dieser Gedanke evtl. darauf und womöglich auch auf einem "Signing-fee" von infront aus 2016. Die Geschäftsführung geht anscheinend also davon aus, dass man solche Rechte für die Zukunft noch verkaufen kann und diese Werte die bilanzielle Überschuldung mehr als ausgleichen.

Wenn ich danebenliege, bitte ich um Korrektur.

Kommen wir zum zweiten Teil des Zitates. "Die Gesellschaft" plant für die Rückrunde 2015/2016 und für die Spielzeit 2016/2017 mit Ertrags- und Liquiditätsüberschüssen.

Da dieser Jahresabschluss zum 25.02.2016 aufgestellt wurde und am 03.03.2016 festgestellt wurde, wird Herr Skrzypski als Geschäftsführer Herr der Zahlen gewesen sein und mögliche Planungsabweichungen von seinem Vorgänger nach mehr als einem halben Jahr erkannt und eliminiert haben.

Daran sollte es also nicht liegen, dass Mitte Juni 2016 bereits für die Saison 2015/2016 und für die Saison 2016/2017 ganz andere Zahlenwerke vorgestellt wurden. Planungen ändern sich durch diverse Einflüsse immer und permanent. Hier will ich auf keinen Fall päpstlicher sein, als der Papst. Die Differenz zwischen Ertragsüberschüssen (ein Gewinn) und Liquiditätsüberschüssen (man hat am Ende mehr in der Kasse/Bank als am Anfang) zu den nun publizierten Nachrichten in der Presse, sind schon deutlich, oder?

Kommen wir aber abschließend zu einem Suchspiel. Herr Skrzypski hatte angegeben, dass ein anderer Wirtschaftsprüfer den Jahresabschluss 2015 prüfen sollte, der nicht aus der Region kommt, so hatte ich ihn zumindest einmal verstanden. Der Wirtschaftsprüfer wird nicht genannt und dies ist auch völlig in Ordnung. Rein interessehalber habe ich einfach mal "Wirtschaftsprüfer Alemannia Aachen" in Google eingegeben und wurde fündig. Der erste Treffer hatte bei mir etwas mit "Referenzen" zu tun und da fand ich auch noch andere Fußballvereine. Interessant! Dann habe ich mir die Personen angesehen und habe direkt bei der ersten Person etwas rechts entdeckt und habe nachgedacht...

Ich habe keine Informationen, wie diese Google-Suche einzuschätzen ist! Deshalb möchte ich keinerlei Wertungen oder Kommentierung abgeben! Evtl. wurde nur mal eine Beratung von einem Kollegen/einer anderen Person des Unternehmens erstellt?! also, vorsichtig sein und keine ungerechtfertigten Vermutungen! Trotzdem nicht uninteressant, oder?
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 07.02.2017, 09:33
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.687
Abgegebene Danke: 66
Erhielt 886 Danke für 225 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Es ist nach wie vor 2 Minuten vor 12 und nicht 11 Uhr.
Optimist.
__________________
Wenn du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst, dann gib ihm Macht. Abraham Lincoln
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu easy für den nützlichen Beitrag:
Hawk-Eye (07.02.2017)
  #74  
Alt 07.02.2017, 09:38
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.655
Abgegebene Danke: 749
Erhielt 1.458 Danke für 695 Beiträge
Die meisten schimpfen mich Pessimist
Zitat:
Zitat von easy Beitrag anzeigen
Optimist.
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 07.02.2017, 09:43
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 617
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 153 Danke für 94 Beiträge
Wer hat an der Uhr gedreht?

Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Ich würde dem nicht soviel beimessen, man könnte ja fast meinen uns ginge es blendet. Vor der ersten Insolvenz wurden auch mit tollen Zahlenspielen hantiert die uns besser ausgesehen haben lassen als wir waren.

Es ist nach wie vor 2 Minuten vor 12 und nicht 11 Uhr.
https://www.youtube.com/watch?v=JRL5Z1k60tg
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 10.02.2017, 07:40
Benutzerbild von Der_Seher
Der_Seher Der_Seher ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 3.739
Abgegebene Danke: 555
Erhielt 2.189 Danke für 900 Beiträge
Gegebenenfalls, sollte man den Thrad Titel doch ändern.
"Alemannia Aachen GMBH" (vor Inso 2 )
__________________
"Mein Ziel war es immer, einen Klub so zu übergeben, das der für die Zukunft ruiniert ist. An diesem Punkt sind wir nun“, sagt Kraemer."

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung