Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 18.01.2010, 07:50
Benutzerbild von Urbi et orbi
Urbi et orbi Urbi et orbi ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.797
Abgegebene Danke: 1.053
Erhielt 443 Danke für 193 Beiträge
Zitat:
Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
Hier kann ich natürlich auch etwas zu beitragen, sogar etwas Exklusives und es passt auch gerade zum aktuellen Relaunch der Alemannia Internetseite.

Erst einmal will ich gar nicht alles wiederholen, was ich hier gelesen habe, da gerade die Alemannia einem in den letzten Jahren so viele emotionale Momente beschert hat, dass es sehr schwer ist, von dem Moment zu sprechen. Werner Fuchs, Erkenschwick, Trauerfeier Dom, Aufstieg, Pokalendspiel, UEFA Pokal, alles Momente, die einen sehr berührt haben. Also hier mein letzter emotionaler Moment.

Das war 2005, als ein Kurzurlaub des damaligen Geschäftsführers dazu genutzt wurde, mich in die Geschäftsstelle einzuladen, um - wie ich glaubte und wie es von mir vorbereitet war - mein neues Konzept Internet, Forum, Redaktion etc. vorzustellen. Was ich (zu diesem Zeitpunkt noch) nicht wusste: Mit Beginn des Meetings wurden alle meine Passworte und Zugänge gesperrt. Und der Ablauf des Treffens selbst war recht simpel. Ich kam gar nicht erst zu Wort und wurde statt dessen in den "Ruhestand" verabschiedet. Wohl in einer sehr höflichen Form und mit einem großen Dankeschön für den Aufbau des gesamten Bereichs Internet bei der Alemannia und die lang (neun) -jährige ehrenamtliche Pflege und Weiterentwicklung. Dass "mein Fotograf" dabei auch hopps ging, daran hatte wohl gar keiner gedacht oder es war egal, ich weiß es nicht.

Tja, das war auch irgendwie emotional und reiht sich schon ein in die von mir oben aufgeführten Ereignisse mit den vielen Höhen und Tiefen. Seitdem verfolge ich das Geschehen - merkt man vielleicht manchmal auch - deutlich distanzierter und damit objektiver und hinterfrage auch kritisch das eine oder andere.
Oh ja, ich erinnere mich.
__________________


Forumsmannschaft: Anonyme Lutscher http://anonymelutscher.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Werbung
  #62  
Alt 18.01.2010, 09:55
Benutzerbild von killerbee
killerbee killerbee ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 10.10.2008
Beiträge: 168
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 4 Danke für 1 Beitrag
Die emotionalsten Momente können sowohl positive als auch negative Momente sein.
Positive :
2003/04 Das Auswärtsspiel in Oberhausen.
11.000 Zuschauer, davon 7.000 aus Aachen.
Das war die Aktion, als sogar in der Stadt mit Plakaten geworben wurde "Alle Mann nach Oberhausen".
Im Spiel : Elfmeter für OB, drin, 1:0, mist.
Dann starkes Spiel für AC, Blank macht den Ausgleich.
Und als es dann Elfer für uns gab, zu dem Blank sich bereit machte,
passierte mir zum ersten mal das, was man sonst nur aus Sprüchen kennt :
"Wildfremde Menschen lagen sich in den Armen"
Wie haben uns links und rechts bei Fremden "eingehakt"...
Blank läuft an und TOOOOOOOOOOOOOOOR ...
... der Jubel hatte einfach keine Grenzen ...
schei$$e, ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke.
"Wir haben die (K)analkurve gerockt..." LOL
Was danach kam war weniger schön.
Wir hätten aufsteigen können, in Karslruhe, naja ging dann inne Hose.
Ich erinnere mich noch an die Schalverkäufer, die mit den "Aufstieg-Schals" vor dem
Stadion standen und die verschleuderten.

Negative:
Die Aktion "Der Dreck schweigt".
Du kommst ins Stadion.
Ich glaube es wurden sogar Zettel verteilt, wo was von der Aktion draufstand.
Die Spieler wärmen sich auf, die Geräuschkullisse besteht nur aus den üblichen Gespächen auf der Tribüne.
Die Mannschaft geht nach dem Aufwärmen in die Kabine,..... nix.
Die Mannschaften kommen wieder raus zum Anstoß............zu hören ist nur Gemurmel auf den Rängen.
Anstoß..........nix
Dieses Stille bei vollem Stadion war dermaßen beängstigend, daß ich mich noch heute daran gut erinnern kann.
... und nach 15 Minuten (glaube ich) bläst dann dem Vorstand und unserem Drainer ein Orkan ins Gesicht.
Die Stimmung habe ich nie wieder so dermaßen negativ empfunden, wie damals.

Tja, das waren so meine emotionalen Momente mit der höchsten positiven und negativen Amplituden.
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.01.2010, 10:23
Benutzerbild von 4Helden-AC
4Helden-AC 4Helden-AC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 404
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 29 Danke für 22 Beiträge
Also jetzt über nur einen Moment zu sprechen kann ich nicht.Da gibbet mehrere.
Vom tod von Werner Fuchs bis hin zum Aufstieg in die 2.Liga,die Pokalsensation 2004 bis hin zu den UEFA Cup Spielen.Die Aufholjagt in Kölle oder die Siege gegen die Bayern.
Abscheid von Erik und Willi und dem Tivoli (nee what hab ich da geheult).
Gibt sicherlich noch so einige schöne und Emotionalen Momente.Aber keinen den ich jetzt groß herrausheben möchte und kann.Weil es alles Einzigartige Momente mit unserer Alemannia waren.
__________________
Mammutaufgabe Wiederaustieg!!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 18.01.2010, 10:23
Benutzerbild von Stephanie
Stephanie Stephanie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 7.094
Abgegebene Danke: 1.147
Erhielt 3.121 Danke für 1.104 Beiträge
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Ich glaube aber , dass es keinen interessiert, dass Du erst beim Spiel gegen Düsseldorf das 2. Mal den neuen Tivoli besuchst.

Egal, welche Verdienste Du beim TSV tsv hast, es ist der GMBH egal.
Das sind 2 verschiedene Epochen.
Ich glaube auch nicht, dass er denkt, das würde bei der GmbH einen jucken. Die Alemannia ist ihm ja auch nicht egal (er betreibt das Forum weiter, schaut sich die Spiele im TV an, geht auch zum Volleyball usw.), aber das, so wie es heute ist (Preise, Personen, Umfeld), gibt ihm nichts, das ist nicht so, wie er sich die Alemannia vorstellt. Da kommen dann eben mehrere Faktoren zusammen: Persönliche Enttäuschung, neu ausgerichteter Verein, Preisgestaltung bei den Eintrittskarten usw.

Im Übrigen ist er ja nicht der einzige, der momentan Probleme hat, sich mit der Alemannia zu identifizieren und die Sachen deshalb etwas distanzierter betrachtet. Die GmbH denkt sich aber wahrscheinlich "ein bißchen Verlust ist immer".
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 18.01.2010, 13:37
Bucki Bucki ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 513
Abgegebene Danke: 416
Erhielt 167 Danke für 58 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Im Übrigen ist er ja nicht der einzige, der momentan Probleme hat, sich mit der Alemannia zu identifizieren und die Sachen deshalb etwas distanzierter betrachtet.
Genau, die GmbH hat ja auch Probleme sich mit der Alemannia zu identifizieren und betrachtet deshalb tatsächlich viele Sachen sehr distanziert.
__________________
Ne schöne Jrooß ahn all die, die unfählbar sinn, vun nix en Ahnung hann, die ävver, immerhin su dunn als ob, weil op Fassade, do stonnn se halt drop. (BAP)
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 18.01.2010, 15:09
Benutzerbild von Stephanie
Stephanie Stephanie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 7.094
Abgegebene Danke: 1.147
Erhielt 3.121 Danke für 1.104 Beiträge
Zitat:
Zitat von Bucki Beitrag anzeigen
Genau, die GmbH hat ja auch Probleme sich mit der Alemannia zu identifizieren und betrachtet deshalb tatsächlich viele Sachen sehr distanziert.
Aber ist es nicht eher so, dass sich die GmbH tendenziell die Alemannia versucht so zurecht zu biegen, dass GmbH und Alemannia sich annähern, aber dabei eben mancher Fan immer weniger mit der Alemannia anfangen kann? Dafür kommen dann neue Personen hinzu, die das alles nicht stört.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 18.01.2010, 15:34
Benutzerbild von #14
#14 #14 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 858
Abgegebene Danke: 127
Erhielt 966 Danke für 193 Beiträge
Mein emotionalster Moment mit der Alemannia dauerte einige Tage, fing in Köln an und endete in Erkenschwick.
Die SMS: "Werner Fuchs ist tot", ausgerechnet in einem Kölner Hörsaal, noch heute seh ich diese Situation wie ein Außenstehender glasklar vor mir.
Dieses Trauergefühl, das mir auch peinlich war, schließlich bin/war ich weder der Typ Familien- "Fan" noch kannte ich diesen Mann, der Schmerz saß aber dennoch tief.

Und blieb bis zu einem der wunderbarsten und traurigsten Tage zugleich, verdichtet in diesem fast unaushaltbaren, weil unaushaltbar schönem Moment, als Lämmie die Fahne umarmt.... Ich hör mal lieber auf, die Stehhaare stehen schon wieder...


alemannia- bittersweet symphony
#14

P.S.: wenn es um nicht ganz so heftige Emotionen einer Einzeslsituation, sondern eher um das emotionale Gesamtereignis Alemnnia geht, bin ich voll bei Heya Alemannia: Das Gefühl, der Geruch, wenn ich die letzten Stufen auf den Würselener Wall marschierte, das Flutlicht schon sah, die Leute roch, die Kälte an der Nasenspitze spürte und das Fußballbock- Kribbeln im Bauch hatte, dieser wohlig- vertraute Emotionsteppich mit Bratwurstfettspritzern ist so nah an Zuhause, wie sonst fast nix mehr. Und jetzt ist dieses Gefühl weg und muss (kann es überhaupt?) erst wieder mühsam aufgeladen werden....Das tut weh und macht mich zu einem knötterigen ewiggestrigen Fundi....

Geändert von #14 (18.01.2010 um 16:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 18.01.2010, 17:10
Benutzerbild von MoonDark
MoonDark MoonDark ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 15.05.2008
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 15 Danke für 1 Beitrag
#14

.... wenn es um nicht ganz so heftige Emotionen einer Einzeslsituation, sondern eher um das emotionale Gesamtereignis Alemnnia geht, bin ich voll bei Heya Alemannia: Das Gefühl, der Geruch, wenn ich die letzten Stufen auf den Würselener Wall marschierte, das Flutlicht schon sah, die Leute roch, die Kälte an der Nasenspitze spürte und das Fußballbock- Kribbeln im Bauch hatte, dieser wohlig- vertraute Emotionsteppich mit Bratwurstfettspritzern ist so nah an Zuhause, wie sonst fast nix mehr. Und jetzt ist dieses Gefühl weg und muss (kann es überhaupt?) erst wieder mühsam aufgeladen werden....

Du sprichtst mir aus der Seele!!!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 18.01.2010, 17:29
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.019
Abgegebene Danke: 2.569
Erhielt 5.040 Danke für 2.136 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Ich glaube auch nicht, dass er denkt, das würde bei der GmbH einen jucken. Die Alemannia ist ihm ja auch nicht egal (er betreibt das Forum weiter, schaut sich die Spiele im TV an, geht auch zum Volleyball usw.), aber das, so wie es heute ist (Preise, Personen, Umfeld), gibt ihm nichts, das ist nicht so, wie er sich die Alemannia vorstellt. Da kommen dann eben mehrere Faktoren zusammen: Persönliche Enttäuschung, neu ausgerichteter Verein, Preisgestaltung bei den Eintrittskarten usw.

Im Übrigen ist er ja nicht der einzige, der momentan Probleme hat, sich mit der Alemannia zu identifizieren und die Sachen deshalb etwas distanzierter betrachtet. Die GmbH denkt sich aber wahrscheinlich "ein bißchen Verlust ist immer".
Ich gehöre auch dazu und ich kenne noch viele andere.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 18.01.2010, 19:07
Benutzerbild von Tante Käthe
Tante Käthe Tante Käthe ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.585
Abgegebene Danke: 669
Erhielt 121 Danke für 79 Beiträge
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Ich gehöre auch dazu und ich kenne noch viele andere.



Ääääh ..., hier ist übrigens noch jemand.
Scheiß Modefans eben ....
__________________
"Europa besteht aus Staaten, die sich nicht vorschreiben lassen wollen, was sie vorher selber beschlossen haben."
(Werner Schneyder, Kabarettist)
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 18.01.2010, 19:22
Benutzerbild von AxelG
AxelG AxelG ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 25.02.2009
Beiträge: 1.260
Abgegebene Danke: 104
Erhielt 790 Danke für 223 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Aber ist es nicht eher so, dass sich die GmbH tendenziell die Alemannia versucht so zurecht zu biegen, dass GmbH und Alemannia sich annähern, aber dabei eben mancher Fan immer weniger mit der Alemannia anfangen kann? Dafür kommen dann neue Personen hinzu, die das alles nicht stört.
Wahrscheinlich hat der ein oder andere in der GmbH gedacht dass mit dem Wechsel von verein zu Kapitalgesellschaft vieles einfacher wird. Die "emotionalen" Fans, die etwas bestimmtes mit dem "Verein" verbindet, sind häufig sehr schwer zu erreichen, kompliziert und differenziert in der Ansprache aber wahrscheinlich für Vereine - Entschuldigung GmbH - überlebenswichtig, weil sie gerade den Unterschied zu anderen Eventgesellschaften (wie G="$&"$/ oder Cölln) ausmachen. Die Erfolgsparasiten und Eventheinis kommen von alleine wenn die Geschichte en vogue ist und verschwinden genau so schnell wieder, eine Bindung an den Verein/GmbH ist daher schwierig (oder ganz einfach erfolgsabhängig),

Vielleicht ist es aber auch so dass viele einfach ins Stadion gehen weil da was "los" ist, zu lauter Musik geschunkelt wird und ein bisschen Volksfestatmosphäre aufkommt, der Fußball und die Identifizierung mit einem Verein/GmbH eher zweitrangig ist. Ich glaube dass so etwas bei der Nationalmannschaft funktioniert (und vielleicht bei einigen wenigen anderen Vereinen) aber ein Bundesligaunternehmen (erste und zweite) ohne "Stammkundschaft mit emotionaler Bindung zum Veranstalter" hat eher eine geringe Halbwertzeit und Attraktivität, man schaue sich Verein wie Ahlen, Frankfurt (FSV) oder auch Augsburg und Fürth an.

Meine (bescheidene) Meinung zu diesem Thema: Bei Alemannia wird viel zu einfach gedacht und das eigentliche Potenzial der "Marke" völlig ausser Acht gelassen, statt dessen versucht man lieber über "me too" Strategien zum Erfolg zu kommen (Obwohl ich gar nicht weiß ob jemand bei der GmbH diese Strategie tatsächlich kennt)
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 18.01.2010, 19:58
Benutzerbild von ZappelPhilipp
ZappelPhilipp ZappelPhilipp ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.411
Abgegebene Danke: 3.608
Erhielt 1.459 Danke für 755 Beiträge
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Ich gehöre auch dazu und ich kenne noch viele andere.
Plus 1.

Und ich denke, die Alemannia von früher, oder besser, das, was wir gelebt haben, wird nicht mehr kommen.

Die Emotionen sind zerbröselt ...
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 18.01.2010, 20:03
Benutzerbild von Tante Käthe
Tante Käthe Tante Käthe ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.585
Abgegebene Danke: 669
Erhielt 121 Danke für 79 Beiträge
Böse

Zitat:
Zitat von AxelG Beitrag anzeigen
Meine (bescheidene) Meinung zu diesem Thema: Bei Alemannia wird viel zu einfach gedacht und das eigentliche Potenzial der "Marke" völlig ausser Acht gelassen, statt dessen versucht man lieber über "me too" Strategien zum Erfolg zu kommen (Obwohl ich gar nicht weiß ob jemand bei der GmbH diese Strategie tatsächlich kennt)

Ich möchte den hervor gehobenen Teil ergänzen !! Es wird nicht nur zu einfach - sondern auch zu wenig gedacht. Denn sonst würde schon längst aufgefallen sein, dass der Kurs korrigiert werden muß, den die GmbH mit der Marke Alemannia fährt. Es erinnert ein wenig an die Jungfernfahrt der Titanic. Alle Beteiligte hatten das Ziel, das Schiff sicher und schneller als Andere an´s Ziel zu führen. Das hat die GmbH auch vor mit unserer Alemannia.

Im Falle Titanic wurden die Hindernisse nicht erkannt. Das Schiff liegt nun auf dem Meeresgrund.
Im Falle unserer Alemannia wird es aber Zeit, die Zeichen der Zeit zu erkennen.

Das neue Stadion wurde der Öffentlichkeit damit erklärt, man müsse für die Zukunft aufgestellt sein um auch künftig Profi-Fußball in der Region anbieten zu können. Wenn also trotz neuer Hütte, die Entwicklung aus Kostengründen stagniert und langsam aber sicher für den hiesigen Profi-Fußball die Lichter auszugehen drohen, dann ist es an der Zeit, den Kurs anzupassen.
Es muß zunächst sichergestellt werden, dass die großen klaffenden gelben Lücken auf den Sitztribünenseiten verschwinden. Man kann sich mittelfristig aussuchen, ob man die Preise senkt, aber den kaufmännischen Verlust durch Masse ( Fans, die durch die Preise abgeschreckt wurden ) wieder ausgleicht. Somit wird zunächst das Stimmungsbild des Stadions verbessert. Wenn dann auch noch die Mechanismen des neuen Sportdirektors greifen, könnten wir mittelfristig wieder eine starke Mannschaft aufbieten, die auch Durststrecken oder verletzungsbedingte Ausfälle verkraftet.
__________________
"Europa besteht aus Staaten, die sich nicht vorschreiben lassen wollen, was sie vorher selber beschlossen haben."
(Werner Schneyder, Kabarettist)
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 18.01.2010, 20:16
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.019
Abgegebene Danke: 2.569
Erhielt 5.040 Danke für 2.136 Beiträge
Zitat:
Zitat von AxelG Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich hat der ein oder andere in der GmbH gedacht dass mit dem Wechsel von verein zu Kapitalgesellschaft vieles einfacher wird. Die "emotionalen" Fans, die etwas bestimmtes mit dem "Verein" verbindet, sind häufig sehr schwer zu erreichen, kompliziert und differenziert in der Ansprache aber wahrscheinlich für Vereine - Entschuldigung GmbH - überlebenswichtig, weil sie gerade den Unterschied zu anderen Eventgesellschaften (wie G="$&"$/ oder Cölln) ausmachen. Die Erfolgsparasiten und Eventheinis kommen von alleine wenn die Geschichte en vogue ist und verschwinden genau so schnell wieder, eine Bindung an den Verein/GmbH ist daher schwierig (oder ganz einfach erfolgsabhängig),

Vielleicht ist es aber auch so dass viele einfach ins Stadion gehen weil da was "los" ist, zu lauter Musik geschunkelt wird und ein bisschen Volksfestatmosphäre aufkommt, der Fußball und die Identifizierung mit einem Verein/GmbH eher zweitrangig ist. Ich glaube dass so etwas bei der Nationalmannschaft funktioniert (und vielleicht bei einigen wenigen anderen Vereinen) aber ein Bundesligaunternehmen (erste und zweite) ohne "Stammkundschaft mit emotionaler Bindung zum Veranstalter" hat eher eine geringe Halbwertzeit und Attraktivität, man schaue sich Verein wie Ahlen, Frankfurt (FSV) oder auch Augsburg und Fürth an.

Meine (bescheidene) Meinung zu diesem Thema: Bei Alemannia wird viel zu einfach gedacht und das eigentliche Potenzial der "Marke" völlig ausser Acht gelassen, statt dessen versucht man lieber über "me too" Strategien zum Erfolg zu kommen (Obwohl ich gar nicht weiß ob jemand bei der GmbH diese Strategie tatsächlich kennt)
Das ist eigentlich eine treffende Analyse der Strategie der Gmbh, falls es eine gibt.
Erkläre trotzdem mal dem gemeinen Volk hier, was me too-Strategie heisst.
Oder willst du nur wieder mit Deinen Schlagworten brillieren?

Me too-Strategie heisst, dass das Produkt austauschbar ist.
Es ist doch schon längst zu spät für eine andere Strategie.
ALEMANNIA IST AUSTAUSCHBAR.
Alemannia ist nichts anderes mehr als alle anderen 2liga-Clubs.
Der einzige Verein, der nicht me too in Liga 2 ist, ist St.Pauli oder vielleicht noch Kaiserslautern.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 18.01.2010, 20:31
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.683
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Wo trifft das denn für die Pfälzer zu??
Ich bin froh das ich kein Lauterer Bub bin.... Der überschuldete Verein sagt mir sowas von überhaupt nicht zu.

Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Alemannia ist nichts anderes mehr als alle anderen 2liga-Clubs.
Der einzige Verein, der nicht me too in Liga 2 ist, ist St.Pauli oder vielleicht noch Kaiserslautern.
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 18.01.2010, 20:32
Benutzerbild von #14
#14 #14 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 858
Abgegebene Danke: 127
Erhielt 966 Danke für 193 Beiträge
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
D.
ALEMANNIA IST AUSTAUSCHBAR.
Alemannia ist nichts anderes mehr als alle anderen 2liga-Clubs.
Absolut! Zum Heulen, aber nichts als die Wahrheit!

Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Der einzige Verein, der nicht me too in Liga 2 ist, ist St.Pauli
Die legen allerdings mittlerweile quasi eine "nich me too"- Strategie an den Tag, die mindestens genauso nervig ist. "Ich bin und mache immer genau das Gegenteil von euch" ist 3. Schuljahr, aber kein individuelles Profil. Die haben ihre Seele ebenfalls mit Hurra und Volldampf verscherbelt (immerhn, ihr Stadion zumindest nicht), tun aber noch wahnsinnig independent. Ich werde diesen Verein wohl immer mögen, die Marke St.Pauli (die es ja sogar in den Münster- Tatort geschafft hat) finde ich nur noch bemüht...


alemannia- zebrastreifen schwarz und gelb
#14
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 18.01.2010, 21:04
Benutzerbild von Max
Max Max ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.184
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Wo trifft das denn für die Pfälzer zu??
Ich bin froh das ich kein Lauterer Bub bin.... Der überschuldete Verein sagt mir sowas von überhaupt nicht zu.
Naja, Lautern ist ein bisschen das, woran man sich orientieren kann, finde ich - sozusagen das me unter den me toos...

Ich finde die aber trotzdem richtig *******, so ist es ja nicht.
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 18.01.2010, 21:19
Flutlicht Flutlicht ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 4.236
Abgegebene Danke: 895
Erhielt 3.065 Danke für 863 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Im Übrigen ist er ja nicht der einzige, der momentan Probleme hat, sich mit der Alemannia zu identifizieren und die Sachen deshalb etwas distanzierter betrachtet. Die GmbH denkt sich aber wahrscheinlich "ein bißchen Verlust ist immer".
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Ich gehöre auch dazu und ich kenne noch viele andere.
Zitat:
Zitat von Tante Käthe Beitrag anzeigen
Ääääh ..., hier ist übrigens noch jemand.
Zitat:
Zitat von AxelG Beitrag anzeigen
Bei Alemannia wird viel zu einfach gedacht und das eigentliche Potenzial der "Marke" völlig ausser Acht gelassen, statt dessen versucht man lieber über "me too" Strategien zum Erfolg zu kommen
Zitat:
Zitat von ZappelPhilipp Beitrag anzeigen
Plus 1
Zitat:
Zitat von ZappelPhilipp Beitrag anzeigen
Und ich denke, die Alemannia von früher, oder besser, das, was wir gelebt haben, wird nicht mehr kommen.

Die Emotionen sind zerbröselt ...
Jetzt mal völlig losgelöst von den negativen persönlichen Erfahrungen der Moderatoren mit der GmbH:

Ich schließe mich ja absolut Euren Gefühlen an. Natürlich!
Jeder, der Fußball und (in diesem Forum im Speziellen) Alemannia gelebt hat, wird so empfinden und auch diese Kritik üben.

Nur ist es nicht richtig, dabei mit dem Finger auf die Alemannia zu zeigen. Man muss doch in all Euren Postings „Alemannia“ durch „alle Fußballvereine“ ersetzen.

Jeder Fußball-Fan (also die, bevor die WM 2006-Kunden, Business-Kunden und und Pay-TV Kunden dazukommen) empfindet gleich über seinen Verein (also, ich rede jetzt nicht von den Hoffenheims & Co.).

In erster Linie(!!) hat uns nicht die GmbH unserer Alemannia beraubt, sondern oben genannte Kunden bzw. die Geister, die diese riefen….der Kommerz, die Medien, die internationalen Verbände mit ihrem Vermarktungswahn.
Natürlich hätte die GmbH etwas dagegensteuern können, eine Nische nutzen können (die uns damals noch vom DSF durch deren Darstellung von Tivoli und Stimmung auf dem Silbertablett präsentiert wurde)…..aber das wären doch nur Pseudo-Aktionen an der Oberfläche gewesen, so nach dem Motto: Wir machen uns eine Retro-Website, eine paar Retro-Fanartikel und schreiben Alemannia immer mit ´nem dreckigen Schriftbild…

Die Alemannia hat nicht mehr oder weniger kapituliert wie alle anderen Vereine und viele Fans auch, die keinen Wettbewerbsnachteil haben wollen.. Natürlich wird dieser aufgeblasene Scheiß irgendwann mal vor die Wand fahren und alle fragen sich, ob man auf die Züge hätte aufspringen müssen…aber ehe es soweit kommt, wären wir schon längst weg vom Fenster.

Nicht falsch vertsehen: Mich kotzt das alles an. Man hat mir meinen Fußball geraubt. Man hat mir meine Alemannia geraubt. Aber das war
a) vordergründig nicht die GmbH und
b) und wenn es so wäre, dann ist allen anderen Fußball-Fans von deren Profifußballbetrieben ebenfalls der Fußball geraubt worden.

Die GmbH versucht uns ja (teilweise krampfhaft) bei Laune zu halten: Der Versuch, mit der Omnipräsenz der Marke „Tivoli“ ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, gefällt mir beispielsweise.

Fehlende Menschlichkeit? In einem knallhart zu führenden Unternehmen, und das ist ein Profifussballverein nun mal, bleibt das oft auf der Strecke…ein gesellschaftliches Problem, kein der Alemannia-GmbH

So bitter es klingt: Die GmbH tut das, was sie tun muss (…im übrigen auch um z.B. die Ansprüche in diesem Forum zu erfüllen, sei es im sportlichen als auch im organisatorischen Bereich.)….und wer was anderes will, kann allerhöchstens etwas vorgemacht bekommen wollen.

Geändert von Flutlicht (18.01.2010 um 22:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 18.01.2010, 21:26
Benutzerbild von Aachener Alemanne
Aachener Alemanne Aachener Alemanne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 12.400
Abgegebene Danke: 511
Erhielt 5.189 Danke für 2.141 Beiträge
Wenn ich mal von der Alemannia die Schnauze so richtig voll haben sollte, werde ich hier Ultra:
www.sv-buedelsbuettel.de

Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 18.01.2010, 21:32
Benutzerbild von AxelG
AxelG AxelG ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 25.02.2009
Beiträge: 1.260
Abgegebene Danke: 104
Erhielt 790 Danke für 223 Beiträge
Zitat:
Zitat von schorschknöpfle Beitrag anzeigen
Das ist eigentlich eine treffende Analyse der Strategie der Gmbh, falls es eine gibt.
Erkläre trotzdem mal dem gemeinen Volk hier, was me too-Strategie heisst.
Oder willst du nur wieder mit Deinen Schlagworten brillieren?

Me too-Strategie heisst, dass das Produkt austauschbar ist.
Es ist doch schon längst zu spät für eine andere Strategie.
ALEMANNIA IST AUSTAUSCHBAR.
Alemannia ist nichts anderes mehr als alle anderen 2liga-Clubs.
Der einzige Verein, der nicht me too in Liga 2 ist, ist St.Pauli oder vielleicht noch Kaiserslautern.
Entschuldigung - die jüngeren unter den Forumsmitgliedern können mit diesem "modernen" Schlagworten ja mehr anfangen als wir "Alten"

Es geht im Fall Alemannia um einen einfachen Punkt: Mangels Kenntnissen, Creativität und leider auch finanziellen Mittel wird nicht versucht eine für die (Marke) Alemannia passende "Kundenansprache" zu finden sondern nur das nachgemacht was an anderer Stelle auch toll funktioniert (siehe das unsägliche Halbzeitspiel - die Initiatoren in Aachen haben bestimmt gedacht das wäre der Knaller für die Alemannia Fans). Immer wieder hat es die Versuche gegeben alles zu "modernisieren" (wobei die Frage erlaubt sein muss: Ist Alemannia nicht ein Markenzeichen für unmodern - sprich altehrwürdigen Fußball und das dazu passende Erlebnis?) erinnern wir uns nur an den Versuch eine neue Hymne zu finden.

Nur in einem sind wir besonders: Wir haben einen Stadiongroschen damit wir den Namen Tivoli behalten können - einmalig! Das ist so naiv dass es schon wieder super zur Alemannia passt!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung