Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Alemannia darf nicht untergehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 28.11.2012, 11:34
Benutzerbild von Stephanie
Stephanie Stephanie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 7.094
Abgegebene Danke: 1.147
Erhielt 3.121 Danke für 1.104 Beiträge
Zitat:
Zitat von svenc Beitrag anzeigen
Die Stadt und alle anderen Gläubiger müssen sich aber halt auch ganz genau überlegen, was ein "Nein" zu Mönning bedeutet.
Es bedeutet indirekt auch ein "Nein" zu Mönig und nach aktuellem Stand ein "Nein" zum Insolvenzplanverfahren und den darin geplanten Zielen.

Sagen die Gläubiger "Nein", bestimmt das Gericht einen Insolvenzverwalter.
Das kann Herr Müller aus Buxtehude sein, der noch nie einen Fußballverein oder etwas ähnliches abgewickelt hat.
Resultat: Herr Müller sieht die "einfachste" Lösung in der Abwicklung/Liquidation. Dann können wir am Samstag gegen Bielefeld (so dies überhaupt noch stattfinden wird) die weissen Tempotaschentücher mitbringen und zur Musik "Time to say goodbye" die Taschentücher schwingen.

Noch einmal: ich bin auch skeptisch bei der Person Mönning. Nobis hat auch gesagt, dass es bei der Person Mönning aufgrund seiner Beziehungen zu Linden wohl Bedenken gibt.
Allerdings stecken wir so tief im Sumpf, dass wir nahezu jedem in den Ar... kriechen müssen, damit er uns wieder da raushilft. Wir haben keine wirklichen Alternativen.

Desweiteren:
Mönning und auch Mönig werden es sich kaum erlauben können, Unterlagen zu manipulieren, nur weil diese gewisse Ungereimtheiten in der Persona Linden beinhalten. Die Staatsanwaltschaft ist regelmässig zu Gast und wird es wohl auch noch längere Zeit bleiben.
Da steht deutlich mehr auf dem Spiel als die Existenz eines Politrentners, der derzeit mit der Sanierung klammer Kommunen in NRW beschäftigt ist (eigentlich ein Hohn, was man da in "Die Welt" über Napoleon liest).

Gruß

svenc
Ich denke, die Stadt wird da nicht halb so ahnungslos auflaufen wie unsere Herren seit einigen Monaten unterwegs sind. Die werden ja wissen, was heute Abend auf sie zukommt und sich dazu ihre Gedanken gemacht haben. Da muss man nun einfach abwarten. Ich glaube aber, dass man bei der Stadt nicht gut daran tut, ihr die Pistole auf die Brust zu setzen. Da hätte ich so meine Bauchschmerzen mit. Ich würde sie eher als Partner ins Boot nehmen wollen, als denen nun den Plan zu machen.

Desweiteren kann es natürlich sein, dass ein anderer Insolvenzverwalter den Daumen senkt. Aber der würde sicherlich nicht blind alles außen vor lassen, was nun erarbeitet worden ist. Da wäre er ja auch ziemlich blöd. Wie gesagt, das könnte passieren, aber dass das jeder so machen würde, na ja...

Das eigentlich Nervige an der Sache ist in meinen Augen: Schon wieder läuft eine Person als Heilsbringer auf, die zumindest ein Geschmäckle hat. Ich hätte mich gefreut wie bolle, wenn endlich mal dieser Klüngel-Gedanke hätte vernachlässigt werden können.
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Stephanie für den nützlichen Beitrag:
AIXtremist (28.11.2012), I LOV IT (28.11.2012), Kiki13 (28.11.2012), Max (28.11.2012)
Werbung
  #62  
Alt 28.11.2012, 11:42
Benutzerbild von Urbi et orbi
Urbi et orbi Urbi et orbi ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.797
Abgegebene Danke: 1.053
Erhielt 443 Danke für 193 Beiträge
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen

Das eigentlich Nervige an der Sache ist in meinen Augen: Schon wieder läuft eine Person als Heilsbringer auf, die zumindest ein Geschmäckle hat. Ich hätte mich gefreut wie bolle, wenn endlich mal dieser Klüngel-Gedanke hätte vernachlässigt werden können.
Der Klüngelgedanke tritt ja leider in fast allen Belangen des Lebens auf. Sollte sich doch inszwischen jeder dran gewöhnt haben.
__________________


Forumsmannschaft: Anonyme Lutscher http://anonymelutscher.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 28.11.2012, 11:57
Benutzerbild von Heya Alemannia
Heya Alemannia Heya Alemannia ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 09.05.2008
Beiträge: 1.921
Abgegebene Danke: 535
Erhielt 1.351 Danke für 423 Beiträge
Mönig, Mönning, keine Alternative?
Es scheint kompliziert zu sein. Wer kennt sich schon aus?
Ich habe mir mal den Fall Ahlen angesehen.
Am 14.10 2010 wurde Michael Mönig dort zum Insolvenzverwalter bestellt.
Er verkündete im Dezember, dass der Spielbetrieb im Dezember für die 3. Liga gesichert sei, dass es eine Bereitschaft des DFB, der Stadt Ahlen, einige Geldgeber ihre Bereitschaft zugesagt hätten und einigen neue potenzielle Sponsoren auf den Plan getreten seien.
Er stellte in Aussicht, eventuell die 3. Liga halten zu können.
Er stellte fest, dass Ahlen bislang ein Novum darstelle, da sie innerhalb eines Insolvenzplanverfahrens die Saison zuende spielten.
Er lobte Sportdirektor, Trainer und Mannschaft, da sie einige Siege einfuhren.

Das Insolvenzverfahren wurde dann nach der Saison eröffnet und Ahlen stieg zwangsläufig 2011 ab.
Mönig stellte dann fest, dass es nicht genügend Geldgeber für die 3. Liga gegeben habe (nachdem er 3 Monate zuvor die Lage anders in Aussicht gestellt hatte). Jetzt gebe es Gespräch mit Geldgebern, um die Regionalliga zu finanzieren, was er als sehr realistisch und positiv bewertete- Es funktionierte auch hier nicht.
Mönig gibt das Ziel aus, den Verein zu entschulden und zu sanieren. Er eröffnet mehrere Verfahren gegen Unternehmen und deren Vertreter, von denen er meint, dass sie Ahlen noch Geld schulden.
RW Ahlen beantragte keine Lizenz für die Regionalliga, da sie auch dafür nicht genügend Geld zur Verfügung hatten.
Ahlen beginnt 2011/12 neu in der 5. Liga. Sportlich stiegen sie auch dort am Ende der Saison ab, konnten aber die 5. LIga halten, weil der DFB die Reform der 4. und 5. Ligen durchgezogen und die Spielklasse komplett abgeschafft hat. Sie spielen nun in der Oberliga Westfalen.
Also selbst für die 5. Liga haben sie keine wettbewerbstaugliche Mannschaft aufbieten können. Man bedenke, dass RW Ahlen auch sämtliche Jugendmannschaften in der BL spielen hatte.
Im Mai 2012 wartete RW Ahlen immer noch darauf, dass M.Mönig seinen Insolvenzplan bei Gericht einreicht. den heutigen Stand kenne ich nicht.
http://www.wn.de/Lokalsport/Fussball...eiben-dem-Club

Ich habe von der ganzen Materie keine Ahnung. Aber ich habe das Gefühl, dass sich eine Erfolgsgeschichte anders liest.
Woran das auch immer liegen mag.
Und nach den ganzen Aussagen in der westfälischen Presse habe ich nicht den Eindruck, dass es Ahlen dermaßen an Sponsoren und Geldgebern und positiv gewillten Personen mangelt.
Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu Heya Alemannia für den nützlichen Beitrag:
#14 (28.11.2012), AC-ME52 (28.11.2012), AIXtremist (28.11.2012), carlos98 (28.11.2012), Fantomas (29.11.2012), hemingway (28.11.2012), Kiki13 (28.11.2012), Stephanie (28.11.2012), Urbs Aquensis (28.11.2012)
  #64  
Alt 28.11.2012, 12:04
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heya Alemannia Beitrag anzeigen
Mönig, Mönning, keine Alternative?
Es scheint kompliziert zu sein. Wer kennt sich schon aus?
Ich habe mir mal den Fall Ahlen angesehen.
Am 14.10 2010 wurde Michael Mönig dort zum Insolvenzverwalter bestellt.
Er verkündete im Dezember, dass der Spielbetrieb im Dezember für die 3. Liga gesichert sei, dass es eine Bereitschaft des DFB, der Stadt Ahlen, einige Geldgeber ihre Bereitschaft zugesagt hätten und einigen neue potenzielle Sponsoren auf den Plan getreten seien.
Er stellte in Aussicht, eventuell die 3. Liga halten zu können.
Er stellte fest, dass Ahlen bislang ein Novum darstelle, da sie innerhalb eines Insolvenzplanverfahrens die Saison zuende spielten.
Er lobte Sportdirektor, Trainer und Mannschaft, da sie einige Siege einfuhren.

Das Insolvenzverfahren wurde dann nach der Saison eröffnet und Ahlen stieg zwangsläufig 2011 ab.
Mönig stellte dann fest, dass es nicht genügend Geldgeber für die 3. Liga gegeben habe (nachdem er 3 Monate zuvor die Lage anders in Aussicht gestellt hatte). Jetzt gebe es Gespräch mit Geldgebern, um die Regionalliga zu finanzieren, was er als sehr realistisch und positiv bewertete- Es funktionierte auch hier nicht.
Mönig gibt das Ziel aus, den Verein zu entschulden und zu sanieren. Er eröffnet mehrere Verfahren gegen Unternehmen und deren Vertreter, von denen er meint, dass sie Ahlen noch Geld schulden.
RW Ahlen beantragte keine Lizenz für die Regionalliga, da sie auch dafür nicht genügend Geld zur Verfügung hatten.
Ahlen beginnt 2011/12 neu in der 5. Liga. Sportlich stiegen sie auch dort am Ende der Saison ab, konnten aber die 5. LIga halten, weil der DFB die Reform der 4. und 5. Ligen durchgezogen und die Spielklasse komplett abgeschafft hat. Sie spielen nun in der Oberliga Westfalen.
Also selbst für die 5. Liga haben sie keine wettbewerbstaugliche Mannschaft aufbieten können. Man bedenke, dass RW Ahlen auch sämtliche Jugendmannschaften in der BL spielen hatte.
Im Mai 2012 wartete RW Ahlen immer noch darauf, dass M.Mönig seinen Insolvenzplan bei Gericht einreicht. den heutigen Stand kenne ich nicht.
http://www.wn.de/Lokalsport/Fussball...eiben-dem-Club

Ich habe von der ganzen Materie keine Ahnung. Aber ich habe das Gefühl, dass sich eine Erfolgsgeschichte anders liest.
Woran das auch immer liegen mag.
Und nach den ganzen Aussagen in der westfälischen Presse habe ich nicht den Eindruck, dass es Ahlen dermaßen an Sponsoren und Geldgebern und positiv gewillten Personen mangelt.
OMG...

Nachdem Du ja sicherlich nicht der Einzige bist, der dieses "Erfolgsszenario" erkannt hat, und ich denke mal mit wenigen Klicks ergoogelt hast, bin ich noch mehr gespannt, auf die Entscheidung der Stadt...
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 28.11.2012, 12:09
Blockbuster Blockbuster ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 21.08.2007
Beiträge: 291
Abgegebene Danke: 37
Erhielt 97 Danke für 42 Beiträge
Zitat:
Zitat von svenc Beitrag anzeigen
Mönig macht dies aber wohl ganz klar an der Person Mönning (Aachen) fest. Er kennt ihn, weil er schon 2-3 Fälle mit ihm abgewickelt hat und hält Mönning für den besten Insolvenzverwalter in unserer Situation, da mit diesem wohl ein solches Insolvenzplanverfahren gut durchzuführen sei. Sollte die Gläubigerversammlung Mönning nicht berufen (die Gläubigerversammlung muss dies einstimmig tun), und das Gericht setzt "irgendeinen" Insolvenzverwalter ein, wird Mönig NICHT als Geschäftsführer dieses Verfahren durchführen, sondern steht maximal noch als Berater zur Verfügung. Er (Mönig) befürchtet, dass irgendein "Wald- und Wieseninsolvenzverwalter" ausschließlich auf eine schnelle Liquidation der GmbH bestehen könnte und damit das gesamte Verfahren zusammenbricht und die Alemannia nächste Saison dann in der Kreisliga D neu anfangen muss!

Da werden einige in die Hände klatschen, schafft doch der (von mir nach seinem TV-Auftritt geschätzte) Mönig durch seine Grundforderung nach Beteiligung von Mönning am Verfahren die besten Voraussetzungen dafür, dass in Sachen Aufklärungsarbeit und schonungsloser Aufdeckung von Mißständen eher mit der Handbremse hantiert werden wird. Das Motto lautet: nur nach vorne schauen, gestern ist vorbei.

Bei allem Verständnis dafür, dass es sicherlich richtig ist, die Priorität darauf auszurichten, dass der Verein nicht in der Versenkung verschwindet, ist mir die implizierte Aussage 'nur der Mönning kann es richten' zu oberflächlich. Es gibt sicherlich viele Wald- und Wieseninsolvenzverwalter, die das tun könnten, was Mönig befürchtet, es gibt aber auch andere. Ich als Fan fühle mich nun dem ausgesetzt, was ich überhaupt nicht mag: Friß oder stirb bzw. der oder keiner. Tolle Basis. Glück gehabt - nicht wir, sondern die, die nun Beifall klatschen für ... sagte ich ja schon.
__________________
Wir kommen wieder, keine Frage. Nur wann, das steht nicht einmal in den Sternen.
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Blockbuster für den nützlichen Beitrag:
AIXtremist (28.11.2012), FeiK (28.11.2012), I LOV IT (28.11.2012), Kiki13 (28.11.2012), Max (28.11.2012)
  #66  
Alt 28.11.2012, 12:12
Benutzerbild von gulsvart
gulsvart gulsvart ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 16.06.2012
Beiträge: 326
Abgegebene Danke: 1.118
Erhielt 180 Danke für 82 Beiträge
Zitat:
Zitat von Heya Alemannia Beitrag anzeigen
Mönig, Mönning, keine Alternative?
Es scheint kompliziert zu sein. Wer kennt sich schon aus?
Ich habe mir mal den Fall Ahlen angesehen.
Am 14.10 2010 wurde Michael Mönig dort zum Insolvenzverwalter bestellt.
Er verkündete im Dezember, dass der Spielbetrieb im Dezember für die 3. Liga gesichert sei, dass es eine Bereitschaft des DFB, der Stadt Ahlen, einige Geldgeber ihre Bereitschaft zugesagt hätten und einigen neue potenzielle Sponsoren auf den Plan getreten seien.
Er stellte in Aussicht, eventuell die 3. Liga halten zu können.
Er stellte fest, dass Ahlen bislang ein Novum darstelle, da sie innerhalb eines Insolvenzplanverfahrens die Saison zuende spielten.
Er lobte Sportdirektor, Trainer und Mannschaft, da sie einige Siege einfuhren.

Das Insolvenzverfahren wurde dann nach der Saison eröffnet und Ahlen stieg zwangsläufig 2011 ab.
Mönig stellte dann fest, dass es nicht genügend Geldgeber für die 3. Liga gegeben habe (nachdem er 3 Monate zuvor die Lage anders in Aussicht gestellt hatte). Jetzt gebe es Gespräch mit Geldgebern, um die Regionalliga zu finanzieren, was er als sehr realistisch und positiv bewertete- Es funktionierte auch hier nicht.
Mönig gibt das Ziel aus, den Verein zu entschulden und zu sanieren. Er eröffnet mehrere Verfahren gegen Unternehmen und deren Vertreter, von denen er meint, dass sie Ahlen noch Geld schulden.
RW Ahlen beantragte keine Lizenz für die Regionalliga, da sie auch dafür nicht genügend Geld zur Verfügung hatten.
Ahlen beginnt 2011/12 neu in der 5. Liga. Sportlich stiegen sie auch dort am Ende der Saison ab, konnten aber die 5. LIga halten, weil der DFB die Reform der 4. und 5. Ligen durchgezogen und die Spielklasse komplett abgeschafft hat. Sie spielen nun in der Oberliga Westfalen.
Also selbst für die 5. Liga haben sie keine wettbewerbstaugliche Mannschaft aufbieten können. Man bedenke, dass RW Ahlen auch sämtliche Jugendmannschaften in der BL spielen hatte.
Im Mai 2012 wartete RW Ahlen immer noch darauf, dass M.Mönig seinen Insolvenzplan bei Gericht einreicht. den heutigen Stand kenne ich nicht.
http://www.wn.de/Lokalsport/Fussball...eiben-dem-Club

Ich habe von der ganzen Materie keine Ahnung. Aber ich habe das Gefühl, dass sich eine Erfolgsgeschichte anders liest.
Woran das auch immer liegen mag.
Und nach den ganzen Aussagen in der westfälischen Presse habe ich nicht den Eindruck, dass es Ahlen dermaßen an Sponsoren und Geldgebern und positiv gewillten Personen mangelt.

Man muss aber noch einmal betonen, dass (so schlimm die aktuelle Lage auch unbestritten sein mag) die Situation der seit vielen Jahrzehnten weithin positiv bekannten Traditionsmannschaft Alemannia Aachen nicht im geringsten mit der des von einem Großsponsor abhängigen Produkts LR Ahlen vergleichbar ist.
Das wurde auch in diesem Faden schon mehrfach thematisiert, nach dem Absprung der Kosmetikfirma gab es in Ahlen praktisch keinen existierenden Sponsorenpool mehr, wohingegen es in Aachen viele mehr oder weniger regionale Firmen gibt, die seit langem (mehr oder weniger viel) Geld und Herzblut für die Alemannia aufbringen.
Ein direkter Vergleich nur auf Grund des Ausgangs der Geschichte ist also nicht ohne weiteres zu treffen, und kann somit auch mitnichten als Begründung für eine Ablehnung Mönigs herangezogen werden!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu gulsvart für den nützlichen Beitrag:
  #67  
Alt 28.11.2012, 12:12
Benutzerbild von Fussballjunkie
Fussballjunkie Fussballjunkie ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 877
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 184 Danke für 85 Beiträge
Der Vergleich Ahlen und Aachen hinkt aber gewaltig, ohne Spikker wären die nie aus der Bezirksklasse rausgekommen und der hat eben keinen Bock mehr auf sein altes Spielzeug. Ohne Mäzen war deren Abstieg vorgezeichnet, das war bei uns eher nicht so, im Gegensatz zu uns. 2006 war hier alles rosarot und es wurden beste Prognosen als 1 1/2-Ligist gestellt. Hier ist auch jetzt noch ein ganz anderes Potential im Umfeld, ist doch nicht das schlechsteste wenn ein Insolvenzbeauftragter zumindest Erfahrung gewonnen hat, wenn es da auch eher nichts zu retten gab.

Zuschauerschnitt von RW Ahlen:

2.Liga 4.000
3.Liga 2.500
Oberliga keinen Schnitt gefunden, waren aber wohl beim letzten Spiel 520 Zuschauer.
__________________
When you walk through a storm, hold your head up high,
and don't be afraid of the dark, at the end of the storm is a golden sky.
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 28.11.2012, 12:21
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von Fussballjunkie Beitrag anzeigen
Der Vergleich Ahlen und Aachen hinkt aber gewaltig, ohne Spikker wären die nie aus der Bezirksklasse rausgekommen und der hat eben keinen Bock mehr auf sein altes Spielzeug. Ohne Mäzen war deren Abstieg vorgezeichnet, das war bei uns eher nicht so, im Gegensatz zu uns. 2006 war hier alles rosarot und es wurden beste Prognosen als 1 1/2-Ligist gestellt. Hier ist auch jetzt noch ein ganz anderes Potential im Umfeld, ist doch nicht das schlechsteste wenn ein Insolvenzbeauftragter zumindest Erfahrung gewonnen hat, wenn es da auch eher nichts zu retten gab.

Zuschauerschnitt von RW Ahlen:

2.Liga 4.000
3.Liga 2.500
Oberliga keinen Schnitt gefunden, waren aber wohl beim letzten Spiel 520 Zuschauer.
Das mag ja alles stimmen...
Man darf aber hier nicht außer Acht lassen, dass es bei der Alemannia eventuell Straftaten gibt, welche es noch zu ermitteln gilt. Die Stadt selbst hat ja Strafanzeige, gegen Kraemer, und eventuell weitere Personen erstattet.
Das sind durchaus Vorgänge, welchen so manchen Sponsor weit von der Alemannia weg treten lassen.
Meines Wissens gab es in dieser Richtung in Ahlen keine Schwierigkeiten.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 28.11.2012, 12:22
Benutzerbild von Aix&Hopp
Aix&Hopp Aix&Hopp ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 583
Abgegebene Danke: 97
Erhielt 274 Danke für 111 Beiträge
Zitat:
Zitat von svenc Beitrag anzeigen
Sagen die Gläubiger "Nein", bestimmt das Gericht einen Insolvenzverwalter.
Das kann Herr Müller aus Buxtehude sein, der noch nie einen Fußballverein oder etwas ähnliches abgewickelt hat.
Das möning'sche Ultimatum duftet aber ganz schön. Trotzdem wird er hier zum nächsten Sonnengott erhoben. Herr G. aus K.: Auch so ein unfähiger Insolvenzverwalter.

Bitte, man kann doch nicht die Seilschaften, die die Alemannia in den ganzen Sch... hereingetrieben haben, damit beauftragen, jetzt die Lösung zu finden.
Wie sollen da denn jemals Verantwortliche benannt und auch zur Rechenschaft gezogen werden?

Gruß
Aix&Hopp
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Aix&Hopp für den nützlichen Beitrag:
Andreas (28.11.2012), carlos98 (28.11.2012), Flush (29.11.2012), I LOV IT (28.11.2012), Kiki13 (28.11.2012), Stephanie (28.11.2012)
  #70  
Alt 28.11.2012, 12:25
Benutzerbild von Fussballjunkie
Fussballjunkie Fussballjunkie ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 877
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 184 Danke für 85 Beiträge
Keine Schwierigkeiten, Mönig hat doch den Sportdirektor verklagt wegen Veruntreuung, die Sache ist da doch immer noch am Laufen. Das ist ohne Mäzen ein Dorfverein wie Freialdenhoven oder Wegberg.
__________________
When you walk through a storm, hold your head up high,
and don't be afraid of the dark, at the end of the storm is a golden sky.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Fussballjunkie für den nützlichen Beitrag:
  #71  
Alt 28.11.2012, 12:26
Benutzerbild von Heya Alemannia
Heya Alemannia Heya Alemannia ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 09.05.2008
Beiträge: 1.921
Abgegebene Danke: 535
Erhielt 1.351 Danke für 423 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kiki13 Beitrag anzeigen
OMG...

Nachdem Du ja sicherlich nicht der Einzige bist, der dieses "Erfolgsszenario" erkannt hat, und ich denke mal mit wenigen Klicks ergoogelt hast, bin ich noch mehr gespannt, auf die Entscheidung der Stadt...
Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, ob das alles so sein muss. Ahlen verfügt sicher über etwas weniger Potenzial als Alemannia. Neben Spikker gibt es aber offensichtlich noch eine Reihe anderer Sponsoren. Wer es nicht glaubt, soll sich die Berichte und Aussagen Mönigs dazu gerne selber mal raussuchen.

Aber die Geschichte sieht insgesamt nicht so aus, als könnte in Westdeutschland niemand anders als das Tandem Mönig/ Mönning eine solche Situation herstellen.
Nach der entweder/oder Aussage von Mönig riecht mir das allzusehr nach bekanntem Filz, der uns erst hierhin gebracht hat. Da stellt sich auch mir die Frage von Axel, wie kommt eigentlich Herr Mönig in unser Boot?
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heya Alemannia für den nützlichen Beitrag:
Kiki13 (28.11.2012)
  #72  
Alt 28.11.2012, 12:29
Benutzerbild von #14
#14 #14 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 905
Abgegebene Danke: 147
Erhielt 1.056 Danke für 218 Beiträge
Also, Opel Kiffe hat er abgewickelt:
http://www.wn.de/Muenster/Music-Hall...Kiffe-Gebaeude
Das ist ja schonmal was...

Der Vergleich Alemannia- RW Ahlen hinkt zum einen, weil die Vereine vom Umfeld komplett verschieden sind und in Ahlen überhaupt kein Geld generiert werden kann, normalerweise. Die wären Landesliga, wenn der Parfüm- Napoleon nicht am großen Rad gedreht hätte Ende der 90er.
Zum anderen ist der Vergleich sehr wichtig, weil er zeigt, wie überlebenswichtig es ist, jetzt zum einen die Insolvenzabwicklung sauber hinzukriegen und zum anderen gleichzeitig Finanzierungssicherheit für den Regionalligafußball zu schaffen.
Da sind wir mit dem Pfund Zuschauerzuspruch sicher etwas sicherer unterwegs, das Ganze muss aber trotzdem noch von zahlreichen Unverbesserlichen unterstützt werden, die große Summen für kleinen Fußball locker machen ohne Sonnenkönig spielen zu müssen. Die also an Alemannias Zukunft glauben.
Ich sehe uns da im wahrsten Sinne des Wortes eine Liga über Ahlens Potential und somit den Erfolg dieses großen Projektes wahrscheinlicher, aber weiß Gott noch nicht sicher, Gläubiger und Sponsoren müssen ja gleichermaßen mitspielen.
Ganz dicke Bretter bohren ist dran. Und das dauert. Und nervt.
Zudem müssen wir mit einem realistischen Blick auf uns zukommen sehen, dass auch ganz altbekannte Gesichter auftauchen könnten, weil die am ehesten noch ne Hilti im Keller haben. Alles nicht schön...

alemannia- its a long way
#14
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu #14 für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (28.11.2012), Black-Postit (28.11.2012)
  #73  
Alt 28.11.2012, 12:30
Kiki13 Kiki13 ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 636
Abgegebene Danke: 1.355
Erhielt 734 Danke für 260 Beiträge
Zitat:
Zitat von Fussballjunkie Beitrag anzeigen
Keine Schwierigkeiten, Mönig hat doch den Sportdirektor verklagt wegen Veruntreuung, die Sache ist da doch immer noch am Laufen. Das ist ohne Mäzen ein Dorfverein wie Freialdenhoven oder Wegberg.
Tja, welche Klagen würde denn dann Mönig in Aachen auf den Weg bringen???
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 28.11.2012, 12:37
Benutzerbild von Fussballjunkie
Fussballjunkie Fussballjunkie ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 877
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 184 Danke für 85 Beiträge
Kraemer wird so oder so der Allgemeinschuldige sein, aber auch dessen Strafe wird mit ein paar Tagessätzen abgegolten werden. Der Rest wird ein Sturm im Wasserglas werden und irgendwann wird dann Gras über die Sache gewachsen sein oder es wird daann später ein Schwank draus wie bei Egon Münzenberg.

Und es ist nicht die Aufgabe des Insolvenzverwalter die Verursacher zu finden, sondern den Laden in den Griff zu kriegen und frische Gelder zu generieren.

Ob dann am Ende Hinz oder Kunz Schuld war, werden wir eh nie erfahren, wir, sprich die hoffentlich bald neue Führung, müssen aber die Lehren daraus ziehen.
__________________
When you walk through a storm, hold your head up high,
and don't be afraid of the dark, at the end of the storm is a golden sky.
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 28.11.2012, 12:43
Benutzerbild von Urbs Aquensis
Urbs Aquensis Urbs Aquensis ist offline
Experte
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 623
Abgegebene Danke: 136
Erhielt 487 Danke für 74 Beiträge
Zitat:
Zitat von gulsvart Beitrag anzeigen
Man muss aber noch einmal betonen, dass (so schlimm die aktuelle Lage auch unbestritten sein mag) die Situation der seit vielen Jahrzehnten weithin positiv bekannten Traditionsmannschaft Alemannia Aachen nicht im geringsten mit der des von einem Großsponsor abhängigen Produkts LR Ahlen vergleichbar ist.
Wenn die Situationen in Aachen und Ahlen sich nicht im Geringsten ähneln, dann wundert es mich umso mehr, dass Mönigs Verlautbarungen zu Ahlen und Aachen nahezu identisch klingen.
__________________
Meine Stadt, mein Verein!
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Urbs Aquensis für den nützlichen Beitrag:
AIXtremist (28.11.2012), Andreas (28.11.2012), Flush (29.11.2012), I LOV IT (28.11.2012), Kiki13 (28.11.2012), Stephanie (28.11.2012)
  #76  
Alt 28.11.2012, 12:47
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.192
Abgegebene Danke: 2.434
Erhielt 4.553 Danke für 1.694 Beiträge
Zitat:
Zitat von Urbi et orbi Beitrag anzeigen
Das Geschmäckle bleibt in jedem Fall gewaltig, sämtliche Gremien sollten meiner Meinung nach neu besetzt werden. Am besten mit Leuten, die noch nie in einem der Gremien waren.
Aber wer käme in Frage?
Da wir hier in Aachen in den vergangenen Jahren bereits alle mit Amt und Würden durchhaben, vielleicht ein arabischer Scheich nebst Anhang, ein russischer Ölmagnat, ein amerikanischer Medienmogul, ein südamerikanisches Kartell oder gar Silvio Bunga-Bunga persönlich????????
__________________
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 28.11.2012, 12:56
svenc
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Stephanie Beitrag anzeigen
Ich denke, die Stadt wird da nicht halb so ahnungslos auflaufen wie unsere Herren seit einigen Monaten unterwegs sind. Die werden ja wissen, was heute Abend auf sie zukommt und sich dazu ihre Gedanken gemacht haben. Da muss man nun einfach abwarten. Ich glaube aber, dass man bei der Stadt nicht gut daran tut, ihr die Pistole auf die Brust zu setzen. Da hätte ich so meine Bauchschmerzen mit. Ich würde sie eher als Partner ins Boot nehmen wollen, als denen nun den Plan zu machen.
man muss das nicht immer als "Pistole auf die Brust setzen" deuten.

Eine Beiträge kommen mir zu "aggro" rüber. Axel macht derzeit den "tetzlaff" und vermutet an jeder Stelle nur kriminelle Energie und Vertuschungsversuche.
Man darf nicht den Fehler machen und die Versäumnisse der Vergangenheit als Maßstab für die Arbeit in der Zukunft ansetzen.
Man muss aus den Fehlern lernen und das ist wohl auch schon in Arbeit. Es wurden schon diverse Sachen umstrukturiert und geändert, um gewisse Fehlentwicklungen in Zukunft zu unterbinden.
Nobis und auch Kutsch waren gestern um maximale Transparenz bemüht. Alles was sie wussten, haben sie dargelegt. Ich hatte nie das Gefühl, dass man versucht hat "um den heissen Brei herumzureden" oder Punkte auszuklammern. Dass sie aus juristischen Gründen keine Verfehlungen des GF öffentlich herausposaunen, dürfte jedem klar sein. Gewisse Aussagen liessen aber tief blicken.


Zum Gläubigerausschuss:
Man muss klar die Alternativen aufzeigen. Und es gibt derzeit nicht wirklich viele Alternativen:
- Der Scheich, der 4.5 Mio. auf den Tisch legt und bis zum Ende der Saison Pi mal Daumen noch einmal den selben Betrag aufbringt, hat sich mit seinem Teppich verflogen und ist in Spanien gelandet... da ist das Wetter halt besser

- Liquidation: das schlechteste Szenario für alle Parteien. Die Stadt und das Land stehen mit einem Stadion ohne Mieter da, können maximal ein paar Erträge aus dem VIP/Business-Bereich und aus dem Parkhaus während des CHIO erwirtschaften um damit die laufenden Kosten/Verluste etwas abzufangen. Für die übrigen Gläubiger wird eine recht geringe Quote bleiben und schlussendlich auch ein größerer Kunde wegbrechen

- Insolvenzplanverfahren mit einem anderen Insolvenzverwalter. Geht natürlich. Ist aber aktuell sehr risikobehaftet, weil man nicht genau weiss, wer das sein wird und welche Ziele dieser verfolgt.

Das sind die Alternativen, diese müssen alle Gläubiger abwägen.
Das "Übel" Mönning ist da in meinen Augen noch das geringste Problem.
Weiterhin:
Der Gläubigerausschuss kann ja ggfls. die Bedingung setzen, dass alle Unterlagen 1:1 einem unabhängigen Prüfer der Stadt vorgelegt werden, damit dieser mögliche "Verfilzungen" aufdecken kann. Dies passiert allerdings ja gerade schon, da die Staatsanwaltschaft als "Prüfer" in das Verfahren eingebunden ist. Nobis hat das gestern noch einmal ausdrücklich erwähnt.
Die Staatsanwaltschaft hat jederzeit freien Zutritt in die Räume und kann dort ausgiebigst alle Unterlagen prüfen. Eine Beschlagnahmung der Unterlagen sei nicht notwendig, weil man alles vorlegen wird, restlos alles!

Zitat:
Desweiteren kann es natürlich sein, dass ein anderer Insolvenzverwalter den Daumen senkt. Aber der würde sicherlich nicht blind alles außen vor lassen, was nun erarbeitet worden ist. Da wäre er ja auch ziemlich blöd. Wie gesagt, das könnte passieren, aber dass das jeder so machen würde, na ja...

Das eigentlich Nervige an der Sache ist in meinen Augen: Schon wieder läuft eine Person als Heilsbringer auf, die zumindest ein Geschmäckle hat. Ich hätte mich gefreut wie bolle, wenn endlich mal dieser Klüngel-Gedanke hätte vernachlässigt werden können.

Da bin ich ganz bei Dir.
Wir sind aber ehrlich gesagt nicht in der Position noch große Wünsche zu äußern.
Bei aller verständlichen Skepsis gegenüber Mönning. Glaubt wirklich jemand, dass Mönig seine Kanzlei und seinen Ruf aufs Spiel setzt, um einen unwichtigen Politrentner und dessen Seilschaften zu decken? So es denn überhaupt juristisch belastbare Beweise gibt, dass diese Personen sich straf-/zivilrechtlich relevant verhalten haben....
Es ist in meinen Augen unstrittig, dass da einige Dinge nicht "koscher" verlaufen sind. Aber ob diese justiziabel sind, das steht leider auf einem ganz anderen Blatt.
Die Aufarbeitung der Vergangenheit ist ein mögliches Thema für einen Zeitraum in der Zukunft. Dieser Zeitraum liegt aber im Bereich Ende nächsten Jahres oder sogar später. Bis dahin geht es ausschließlich darum, der Alemannia "den Ar.... zu retten".

Gruß

svenc

Geändert von svenc (28.11.2012 um 13:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
moehr (28.11.2012), Tante Käthe (28.11.2012)
  #78  
Alt 28.11.2012, 12:56
Benutzerbild von hemingway
hemingway hemingway ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.335
Abgegebene Danke: 2.889
Erhielt 2.104 Danke für 761 Beiträge
Zitat:
Zitat von svenc Beitrag anzeigen
Aussage: "es gibt aktuell keinen Plan B"

Man ist aktuell von Mönig abhängig, weil es wohl der einzige ist, der den Überblick hat und der auch bereit ist (natürlich gegen Bezahlung) sich noch tiefer in die Materie einzuarbeiten (Geschäftsführertätigkeit!) und alles dem Ziel unterzuordnen, dass die Alemannia zumindest nächste Saison als Regionalligist weiterleben kann.

Bei jedem anderen Insolvenzverwalter/Restrukturierungsbeauftragen besteht das Risiko, dass dieser sofort liquidiert.

Gruß

svenc
Ich habe nix gegen Mönig, aber warum sollte jeder andere Insolvenzverwalter sofort liquidieren? Die Planinsolvenz ist doch keine Erfindung von Mönig. Deshalb glaube ich nicht, dass er der einzige Fachmann für eine solche Planinsolvenz ist. Das ist nicht vorstellbar!
__________________
"Bitte auch zwischen den Zeilen lesen. Selbst wenn es nur eine ist!"
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu hemingway für den nützlichen Beitrag:
Max (28.11.2012)
  #79  
Alt 28.11.2012, 13:04
Benutzerbild von Fussballjunkie
Fussballjunkie Fussballjunkie ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 877
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 184 Danke für 85 Beiträge
Zu sagen, der als Insolvenzverwalter oder ich lege meinen Auftrag nieder, fände ich aber zumindest sehr unproffessionell. Eher fände ich es korrekt sich nach Alternativen umzusehen als mögliche Insolvenzverwalter, damit man bei der Gläubigerversammlung jemanden in der Hinterhand hat, wenn Mönning abgelehnt wird.
__________________
When you walk through a storm, hold your head up high,
and don't be afraid of the dark, at the end of the storm is a golden sky.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Fussballjunkie für den nützlichen Beitrag:
Kiki13 (28.11.2012), Letzter Mann (28.11.2012), Max (28.11.2012)
  #80  
Alt 28.11.2012, 13:05
Benutzerbild von blue_lagoon
blue_lagoon blue_lagoon ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 8.210
Abgegebene Danke: 2.426
Erhielt 2.780 Danke für 1.385 Beiträge
Zitat:
Zitat von Karolina Beitrag anzeigen
Uwe Scherr hat in einem pers. Gespräch gestern wörtlich genau auf diese Frage geantwortet, das er (und wohl auch der Trainer) weiter zur Verfügung stehen. Das Einzige was daran etwas ändern würde, wäre eine "Personalentwicklung" in der "Führungsetage" die nicht seinen Vorstellungen zur Rettung der Alemannia entspricht. Er ist von Plan A auch überzeugt.
Danke!
__________________
Dissident innerhalb des Merkel-Regimes ن
Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück!
Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung