Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1021  
Alt 25.07.2016, 21:23
printe1 printe1 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 29.10.2012
Beiträge: 1.177
Abgegebene Danke: 265
Erhielt 193 Danke für 134 Beiträge
Zitat:
Zitat von AIXtremist Beitrag anzeigen
Äpfel-Birnen... bei anderen Regionalliga Vereinen zahlt man auch weitaus weniger Eintritt und Verpflegung als bei uns
Mag sein, aber die meisten anderen Vereine aus der Regionalliga haben ja auch kein Stadion wie wir , sondern einen Dorfsportplatz

Ich gebe dir aber in sofern Recht, bei manchen Vereinen, die in der 2. Bundesliga spielen, kosten die Stehplätze um die 12 Euro - Im Vergleich hierzu sind die Stehplätze dann mit 2 Euro weniger bei zwei Klassen tiefer recht teuer.

Aber wo sollen deiner Meinung nach die Einnahmen der Alemannia herkommen wenn nicht durch die Eintrittspreise? Wir brauchen nun mal Kohle um da unten raus zu kommen.

Verdient der Verein eigentlich etwas an den Getränken und Speisen? Oder geht das in die Kasse des Eurogresses bzw. Stadt Aachen?
Mit Zitat antworten
Werbung
  #1022  
Alt 26.07.2016, 12:46
Benutzerbild von I LOV IT
I LOV IT I LOV IT ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 28.05.2008
Beiträge: 3.227
Abgegebene Danke: 3.858
Erhielt 1.567 Danke für 565 Beiträge
Zitat:
Zitat von printe1 Beitrag anzeigen
Aber wo sollen deiner Meinung nach die Einnahmen der Alemannia herkommen wenn nicht durch die Eintrittspreise? Wir brauchen nun mal Kohle um da unten raus zu kommen.

Verdient der Verein eigentlich etwas an den Getränken und Speisen? Oder geht das in die Kasse des Eurogresses bzw. Stadt Aachen?
Einnahmen können z.B. durch mehr Sponsoring erwritschaftet werden. Doch da sind Faktoren wie Vergangenheit, Personalpolitik ("keine Kündigung ohne öffentliches Trara") und Angebote ein Teil des Problems. Ich sehe die Alemannia da weiterhin zu unkreativ und beratungsresistent.

Beim Catering verdient die Alemannia. Skrzypski hat dies sowohl beim FAnabend der IG als auch bei der JHV gesagt. Man habe zur jetzt beginnenden Saison auch neue Verträge ausgehandelt, wo mehr für die Alemannia hängenbleiben soll. Vielleicht eben durch die angehobenen Getränkepreise?!
__________________
"Wir brauchen jetzt Ruhe im Verein!"
"Also ich habe lieber Leben im Verein!"
Mit Zitat antworten
  #1023  
Alt 26.07.2016, 22:34
printe1 printe1 ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 29.10.2012
Beiträge: 1.177
Abgegebene Danke: 265
Erhielt 193 Danke für 134 Beiträge
Zitat:
Zitat von I LOV IT Beitrag anzeigen
Einnahmen können z.B. durch mehr Sponsoring erwritschaftet werden. Doch da sind Faktoren wie Vergangenheit, Personalpolitik ("keine Kündigung ohne öffentliches Trara") und Angebote ein Teil des Problems. Ich sehe die Alemannia da weiterhin zu unkreativ und beratungsresistent.

Beim Catering verdient die Alemannia. Skrzypski hat dies sowohl beim FAnabend der IG als auch bei der JHV gesagt. Man habe zur jetzt beginnenden Saison auch neue Verträge ausgehandelt, wo mehr für die Alemannia hängenbleiben soll. Vielleicht eben durch die angehobenen Getränkepreise?!
Sicherlich durch mehr Sponsorengelder können bestimmt mehr Einnahmen regeneriert werden, aber dafür müssen erstmal neue Sponsoren geworben werden, was bei der sportlichen Talfahrt in der letzten Saison sich äußerst schwierig verwirlklichen lässt, was man ja auch beim neuen Noname Hauptsponsor erkennen kann. Anscheinend hat man keinen besseren Hauptsponsor als das neu gegründete Unternehmen gefunden. Hoffentlich wird das kein Reinfall so wie bei dem damaligen Sponsor Securityunternehmen.

Ohne sportlichen Erfolg und dementsprechenden Zuschauerzahlen - folglich wenger Sponsoren - Mehr Sponsoren kommen nur durch steigende Zuschauerzahlen und sportlichen Erfolg
Mit Zitat antworten
  #1024  
Alt 27.07.2016, 20:30
Cello Cello ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 345
Abgegebene Danke: 130
Erhielt 66 Danke für 39 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Kilic ist m.E. im Vergleich zu den Gremien eine Lichtgestalt und ein Hoffnungsträger.

Trotzdem ist er derzeit die ärmste Sau.
Wenn Struunz & Co zum Zuge kommen, wird er sicherlich zugunsten eines alten Kumpels abserviert.
Das wäre ja wohl der berühmte Schuss ins eigene Bein
Mit Zitat antworten
  #1025  
Alt 27.07.2016, 21:53
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.129
Abgegebene Danke: 2.616
Erhielt 5.102 Danke für 2.170 Beiträge
Zitat:
Zitat von Cello Beitrag anzeigen
Das wäre ja wohl der berühmte Schuss ins eigene Bein
Darin sind wir doch geübt, oder ?

Alemannia hat sich schon oft selbst ins Bein geaschossen, zuletzt bei Schubert / Klitzpera.

Immer wenn es uns vermeintlich gutging, haben wir uns selber ins Bein geschossen.
( ich gehe auf dr Tivoli seit siebenundfuffzig )

Tut mir leid, derzeit bin ich ziemlich zynisch, was Alemannia betrifft.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
carlos98 (28.07.2016), Hawk-Eye (28.07.2016), I LOV IT (27.07.2016), Kimble (29.07.2016), Öcher Wellenbrecher (27.07.2016), printenduevel (28.07.2016)
  #1026  
Alt 30.07.2016, 00:04
Kimble Kimble ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 184
Abgegebene Danke: 130
Erhielt 325 Danke für 89 Beiträge
Kronenbrot scheidet jedenfalls bis auf Weiteres als Sponsor aus
http://www.aachener-nachrichten.de/n...ntag-1.1415936
Mit Zitat antworten
  #1027  
Alt 07.08.2016, 13:33
Aki Aki ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 58
Erhielt 398 Danke für 59 Beiträge
Eine alternative Idee?!

Wenn nichts Außergewöhnliches eintritt, wird noch in diesem Jahr eine aoMV stattfinden, in der über einen möglichen Einstieg eines Investors abzustimmen sein dürfte.

Wer wird dort vermutlich als Investor antreten? So wie es aussieht, werden dann Herr Baumgarten und Herr Kölmel sowie ein paar andere Namen genannt. Nach derzeitigem Stand handelt es sich um Personen im Umfeld der Beratungsgesellschaft „arena 11“ aus München.

Um wie viel Prozent der Anteile wird es gehen? Noch Ende letzten Jahres wurde selbst vom Aufsichtsratsvorsitzenden eine Grenze von 24,9% bei der IG genannt. Diese Erkenntnis wurde dann im ersten Halbjahr 2016 in der Form pulverisiert, so dass nun 80% in Aussicht gestellt werden. Zudem hat sich offensichtlich das Angebot parallel von TEUR 5.000 auf TEUR 4.000 verringert. Es erscheint, dass die sportliche, wie auch die wirtschaftliche und auch die öffentliche Situation der Alemannia zu einem Wertverlust geführt haben und die Dringlichkeit eines Einstiegs eines Investors erhöht wurde.

Wer hat dies initiiert? Neben einem bekannten strukturellen Defizit aus der Entklammerung der Insolvenz, war die Saison 2014/2015 wohl so ansprechend, dass gemunkelt wurde, dass man mit der Teilnahme an der Aufstiegsrelegation womöglich ein ausgeglichenes Saisonergebnis erzielt hätte. Wenn dieses Gerücht stimmt, sollte die wirtschaftliche Lage im Sommer 2015 eigentlich ganz erträglich gewesen sein. Dennoch hatte nach eigenen Angaben in einem Interview der Aufsichtsratsvorsitzende schon vor diesem Zeitpunkt mit Herrn Kölmel bzgl. eines Investments Kontakt aufgenommen. Die Geschäftsführung steht ansonsten in vorderster Front der Verantwortung und dahinter das Kontrollorgan, der Aufsichtsrat. Ich habe dem Aufsichtsratsvorsitzenden es abgenommen, wenn er berichtet hat, dass er durchschnittlich etwa drei Stunden pro Tag mit/für die Alemannia verbringt. Da dies fast ein halber Arbeitstag ist, frage ich mich dann nur, weshalb auf der anderen Seite hervorgehoben wird, dass man sich nicht um das Tagesgeschäft kümmert. Da kann man noch Fragen zu den Verantwortlichkeiten stellen.

Welche Etat-Auswirkungen sind absehbar? Gerüchteweise habe ich einmal aufgeschnappt, dass der sportliche Etat 2016/2017 so bei TEUR 1.300 liegen soll, wobei er in der Saison 2015/2016 bei TEUR 1.700 gelegen haben soll. Wenn kein Investor kommen würde, würde der Etat für die Saison 2017/2018 dann bei TEUR 900 eingefroren werden, weil mehr nicht möglich wäre, wenn meine Informationen zutreffend sind.

Was würde mit den zu investierenden Geldern passieren? Das Investitionsvolumen wäre u.U. in folgende Bereiche aufzuteilen:
1) Kaufpreiszahlung an TSV (mit ggf. anteiligem Rückfluss)
2) Stammkapitalerhöhung bei GmbH (vermutlich vom Investor)
3) Kapitalrücklagenerhöhung bei GmbH (vermutlich vom Investor)
4) Darlehensgewährung an GmbH (unterschiedlichste Formen vom Investor)
5) Sonstiges
6) Daneben darf man nicht vergessen, dass von „echten“ bzw. „tatsächlichen“ Schulden gesprochen wurde. Ich weiß zwar noch immer nicht, was dies bedeutet, aber ich vermute, dass dies fällige oder absehbar fällige Schulden sein könnten. In dem Fall wird dann möglicherweise neue, frische Liquidität benötigt um erst einmal Liquiditätsengpässe zu stopfen.

Landet das ganze Geld in „Beinen“? Von der ersten Million muss also nicht viel in „Beinen“ ankommen. Aber selbst, wenn die erste Million komplett in den Kader fließen würde, wären mit TEUR 1.900 nicht mehr Gelder vorhanden, als bei den finanzstarken Konkurrenten. Ein sicherer Aufstieg zeichnet sich für mich dann nicht zweifelsohne ab.
Also wird der Investor zwar helfen, aber ist dies eventuell nur zeitlich gesehen? Keine Ahnung!

Was ist mit der Tradition behaftet? Wenn ich an das Freundschaftsspiel in Kerkrade oder an gestern denke, dann fällt auf, dass die Fangesänge eindeutig den Verein (und nicht die GmbH) würdigen. „Roda und der TSV“, „für immer Turn- und Sportverein“, „T – S – V T – S – V“ etc. sind eigentlich schon jetzt etwas antiquiert, aber traditionell und momentan nicht ganz falsch. Der TSV ist die Heimat! Der TSV ist der Klömpchensklub und nicht die GmbH! Der TSV steht für die Tradition, die sich die GmbH ausleiht bzw. unter deren Mäntelchen sich man schützt.


Vor diesem Hintergrund eine alternative Idee, die ich seit längerer Zeit im Kopf habe und die ich hier einfach mal zur Diskussion freigeben möchte, denn man wurde ja schließlich aufgefordert Vorschläge zu machen:

Wie wichtig ist mir die GmbH? Der TSV hält die Anteile an der GmbH und wenn es um die Aufsichtsräte geht, sollen in Kürze 80% verkauft werden. Schockierend, empörend, schrecklich! Sehe ich eigentlich genauso. Aber, wenn ich die lästige GmbH, die bundesweit mit der Insolvenz Schlagzeilen gemacht hat und die nun schon wieder gefährdet dasteht, weglasse, dann bleibt der TSV und der bleibt mir, auch wenn die GmbH nochmals in schweres wirtschaftliches Wasser kommt und dann untergehen würde (weitere InsO).

Was ist mit der zweiten Mannschaft? Kürzlich wurde von Max auch erwähnt, dass die zweite Mannschaft eigentlich unter der Flagge des TSV durch die Ligen schippert und nicht unter der GmbH. (Hier gibt es evtl. auch andere Szenarien.)

Was würde den TSV gefährden? Der Kölmel-Deal! Das Urteil betrifft den TSV und würde bei der aktuellen Konstellation später über die GmbH abgewickelt. Herr Kölmel wird aber auch im Zuge der Investoren genannt. Er hat also zwei Interessen an der Alemannia.

Wenn ich nun mein Interesse umdrehe und mir der TSV viel wichtige ist, weil ich die Zukunft der GmbH mit oder ohne Investor sowieso wenig rosig ansehe, dann will ich den Kölmel-Deal weghaben (also Verzicht im Rahmen eines Gesamtdeals). Das heißt, dass ich evtl. auch höheren Anteilsverkaufs ertragen könnte, vorausgesetzt, dass die Gruppe der Investoren die Alemannia von dem Kölmel-Deal befreit (interne Regelung zwischen denen, disquotale Gewinnverteilung etc.) und auch allgemein gewährleistet wird, dass weder Infront noch andere aktuelle Vertragspartner direkt oder in einem möglichen Insolvenzfall der GmbH irgendwelche Ansprüche gegenüber dem TSV haben würden. Zudem muss die 2. Mannschaft gesichert dem TSV zugeordnet sein.

Was bedeutet dies?
Die Investoren übernehmen die Leitung der GmbH. Vielleicht schaffen sie es, dass Aufstiege möglich werden und in Aachen höherklassiger Fußball zu sehen ist, so dass das Stadion auch wieder voll wird. Wenn die wirtschaftliche Situation zudem gemeistert wird, dann steht den Investoren auch der hauptsächliche Profit zu. Sie haben dann einen Mehrwert erschaffen und in Aachen höherklassigen Fußball spielen lassen.

Wenn das Projekt“ Investor“ aber nicht die gewünschten Ziele erreichen sollte, eine wirtschaftliche Schieflage nicht endgültig geheilt werden kann, dann wäre der TSV wieder da, wo er auch bis 2005 war. Und, die Altlasten aus Insolvenz, aus Vermarkterverträgen mit langen Laufzeiten, Unsicherheiten aus bislang nicht erlassenen Steuerschulden sowie der Kölmel-Deal mit der GmbH entledigt.

Ich bin noch immer nicht ganz schlüssig mit diesem Gedanken wo die Schmerzgrenze bei den Anteilen dann für mich liegt, aber die Gewissheit, dass der TSV eventuell bei null beginnen könnte, wenn die GmbH sich verabschiedet, würde mir gefallen. Dann könnte ich auch auf etwas mehr Anteile der GmbH verzichten. Als Verkäufer sollte der TSV eigentlich auch daran interessiert seinen größten Vorteil und somit seine bestmöglichste eigene Sicherheit zu erreichen. Eventuell ist dies nicht in einem größeren Verkaufspreis, sondern eher in der Befreiung von dem Kölmel-Deal. Diese alternative Idee könnte natürlich auch mit anderen Gedanken kombiniert werden.

Wirtschaftliche Freiheit für den TSV! Weg mit dem Kölmel-Deal bei einem Investoren-Einstieg!
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Aki für den nützlichen Beitrag:
AcFrönd (10.08.2016), carlos98 (08.08.2016), FVV Ultra (08.08.2016), Kimble (10.08.2016), Landalemanne (08.08.2016), Mott (08.08.2016)
  #1028  
Alt 07.08.2016, 14:54
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.579
Abgegebene Danke: 253
Erhielt 3.303 Danke für 1.107 Beiträge
Ich habe mal eine Frage an die Leute, die sich etwas besser auskennen.

Wie sehen / sahen eigentlich die Versuche aus, die Wirtschaft im Umfeld von Aachen wieder näher an die Alemannia ran zu bekommen? War man nur da und hat versucht Sponsorenpakete an den Mann zu bringen? Oder hat man im ersten Schritt mal selber investiert und ist in Vorleistung getreten?

Wäre es vielleicht mal eine Idee, die 50 größten Firmen mit jeweils 10 Personen in den Fiffy-Club einzuladen und dann mal zu sehen, wie die Resonanz ist? Essen würde sich da eventuell anbieten.

Ich denke, dass man mit einer vernünftigen Vorgehensweise eventuell doch etwas bewegen könnte. Mir fehlen hier, genau wie bei einer Alternative zum Investoreneinstieg definitv die Ideen.

Natürlich kostet sowas Geld, aber ich vermute, dass die Firmen die kommen würden, zumindest einmal oder vielleicht auch mehrmals wieder kommen würden.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tjangoxxl für den nützlichen Beitrag:
AcFrönd (10.08.2016)
  #1029  
Alt 07.08.2016, 20:07
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 1.934
Abgegebene Danke: 787
Erhielt 973 Danke für 509 Beiträge
WARUM ist Bitburger Hauptspo.nsor i.n Wuppertal und nicht bei uns?
__________________
In schlechten Zeiten muss man Alemanne sein, in guten Zeiten gibt es genug davon
Mit Zitat antworten
  #1030  
Alt 07.08.2016, 20:32
Cello Cello ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 345
Abgegebene Danke: 130
Erhielt 66 Danke für 39 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Darin sind wir doch geübt, oder ?

Alemannia hat sich schon oft selbst ins Bein geaschossen, zuletzt bei Schubert / Klitzpera.

Immer wenn es uns vermeintlich gutging, haben wir uns selber ins Bein geschossen.
( ich gehe auf dr Tivoli seit siebenundfuffzig )

Tut mir leid, derzeit bin ich ziemlich zynisch, was Alemannia betrifft.
Leider kann ich da nicht viel gegen sagen
Mit Zitat antworten
  #1031  
Alt 07.08.2016, 22:25
Benutzerbild von Wissquass
Wissquass Wissquass ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 08.12.2014
Beiträge: 1.854
Abgegebene Danke: 1.260
Erhielt 1.289 Danke für 520 Beiträge
Zitat:
Zitat von Gorgar Beitrag anzeigen
WARUM ist Bitburger Hauptspo.nsor i.n Wuppertal und nicht bei uns?


weil die in Wuppertal im Gegensatz zum kaiserstädtischen Gaumen jede Plörre trinken...
__________________
Da hat doch jetzt tatsächlich einer eine zusätzliche Flasche aufs Spielfeld geworfen..
(Werner Hansch)
Mit Zitat antworten
  #1032  
Alt 07.08.2016, 23:01
Benutzerbild von Aachener Alemanne
Aachener Alemanne Aachener Alemanne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 12.440
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 5.227 Danke für 2.156 Beiträge
Zitat:
Zitat von Gorgar Beitrag anzeigen
WARUM ist Bitburger Hauptspo.nsor i.n Wuppertal und nicht bei uns?
Häh? Bin ich jetzt harele oder was?
Mit Zitat antworten
  #1033  
Alt 13.08.2016, 03:20
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 3.947
Abgegebene Danke: 613
Erhielt 2.018 Danke für 956 Beiträge
http://www.kicker.de/news/fussball/i...er-league.html

Zitat:
In England ist es leichter als anderswo, einen Klub zu übernehmen.
Also vermutlich doch ein gutes Stueck von Alemannia's Situation entfernt. Trotzdem:
Zitat:
Was, wenn der Besitzer die Lust verliert? Hull City gibt gerade eine ziemlich nachdenkliche Antwort.
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Aixfelder (16.08.2016)
  #1034  
Alt 18.08.2016, 13:15
Benutzerbild von kannfürnix
kannfürnix kannfürnix ist gerade online
Experte
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 436
Abgegebene Danke: 14
Erhielt 66 Danke für 36 Beiträge
Wann sollte eigndlich die Versammlung stattfinden, in der über einen Investor abgestimmt werden soll?
Mit Zitat antworten
  #1035  
Alt 18.08.2016, 13:45
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.129
Abgegebene Danke: 2.616
Erhielt 5.102 Danke für 2.170 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Wann sollte eigndlich die Versammlung stattfinden, in der über einen Investor abgestimmt werden soll?
Die Frage muss heissen, wann die Versammlung durchgeführt werden KANN:

1. wenn die Verhandlungen abgeschlossen sind

2. die zuständigen Gremien, insbesondere der VR , ihre Meinungsbildung abgeschlossen haben

3. nachdem die Wahlberechtigten d.h. die Mitglieder ausreichend informiert worden sind.

Und das kann dauern.

Noch sind offenbar die Verhandlungen nicht abgeschlossen.

Ob die Gremien sich dann mehrheitlich pro Investor entscheiden, steht m.E. in den Sternen.

Der Termin für die ausserordentliche Mitgliederversammlung ist derzeit nicht abzusehen.
Erst wenn offizielle Informationsveranstaltugen stattfinden, kann man sicher sein, dass es überhaupt eine aoMV geben wird.
Exklusiv- Infoveranstaltungen von Steinborn für die Ultras sind irrelevant.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Kimble (18.08.2016)
  #1036  
Alt 18.08.2016, 14:40
Kimble Kimble ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 184
Abgegebene Danke: 130
Erhielt 325 Danke für 89 Beiträge
In 16 Wochen ist Winterpause, das könnte knapp werden
Mit Zitat antworten
  #1037  
Alt 18.08.2016, 14:45
Benutzerbild von kannfürnix
kannfürnix kannfürnix ist gerade online
Experte
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 436
Abgegebene Danke: 14
Erhielt 66 Danke für 36 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Die Frage muss heissen, wann die Versammlung durchgeführt werden KANN:

1. wenn die Verhandlungen abgeschlossen sind

2. die zuständigen Gremien, insbesondere der VR , ihre Meinungsbildung abgeschlossen haben

3. nachdem die Wahlberechtigten d.h. die Mitglieder ausreichend informiert worden sind.

Und das kann dauern.

Noch sind offenbar die Verhandlungen nicht abgeschlossen.

Ob die Gremien sich dann mehrheitlich pro Investor entscheiden, steht m.E. in den Sternen.

Der Termin für die ausserordentliche Mitgliederversammlung ist derzeit nicht abzusehen.
Erst wenn offizielle Informationsveranstaltugen stattfinden, kann man sicher sein, dass es überhaupt eine aoMV geben wird.
Exklusiv- Infoveranstaltungen von Steinborn für die Ultras sind irrelevant.
Dachte man würde erst eine Versammlung abhalten, in der abgestimmt wird, ob man einem Investor überhaupt zustimmt. Alles andere macht doch keinen Sinn! Wenn gegen den Investor gestimmt wird, braucht man doch keine Zeit zu vergeuden und mit potentiellen Investoren zu verhandeln!
Mit Zitat antworten
  #1038  
Alt 18.08.2016, 15:19
Benutzerbild von Black-Postit
Black-Postit Black-Postit ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.487
Abgegebene Danke: 1.928
Erhielt 882 Danke für 388 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Dachte man würde erst eine Versammlung abhalten, in der abgestimmt wird, ob man einem Investor überhaupt zustimmt. Alles andere macht doch keinen Sinn! Wenn gegen den Investor gestimmt wird, braucht man doch keine Zeit zu vergeuden und mit potentiellen Investoren zu verhandeln!
Ohne die Inhalte zu kennen, einen möglichen Investor abzulehnen, ist noch weniger sinnvoll.
Auf der letzten JHV wurde übrigens genau diese Entscheidung pro Verhandlungen getroffen.
__________________
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen und
der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Black-Postit für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (18.08.2016), Heinsberger LandEi (20.08.2016), Max (18.08.2016)
  #1039  
Alt 18.08.2016, 16:16
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 685
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 180 Danke für 106 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
In 16 Wochen ist Winterpause, das könnte knapp werden
Bis dahin ist der Aufstiegszug eh längst ohne uns abgefahren. Dann kannst Du den halben Kader rauswerfen und dafür dann die jungen Wilden holen, die uns der Investor vorschreibt!
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
  #1040  
Alt 18.08.2016, 16:18
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 685
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 180 Danke für 106 Beiträge
Zitat:
Zitat von Black-Postit Beitrag anzeigen
Ohne die Inhalte zu kennen, einen möglichen Investor abzulehnen, ist noch weniger sinnvoll.
Auf der letzten JHV wurde übrigens genau diese Entscheidung pro Verhandlungen getroffen.
Es ist doch einfach die Frage, wie viele von den Leuten die hier gegen einen Investor sind, Mitglied im TSV sind und dann auch zur Versammlung gehen und dort ihr Veto einlegen oder hier einfach nur schreiben aber am Ende da fehlende Mitgliedschaft, nicht gegen den Einstieg des Investors stimmen können. Oder noch einfacher gesagt: Hunde die bellen, beißen nicht!
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung