Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Die Fan-IG informiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 28.08.2017, 17:56
Ehrlich? Ehrlich? ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 13.04.2016
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 34 Danke für 27 Beiträge
Zitat:
Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
Sehr richtig.
Haben aber offenbar immer noch nicht alle wirklich realisiert.
Es geht nur (noch) über selbstlose, harte Arbeit. Selbstdarsteller hatten wir genug.
Selbslos? Gibt es nicht.
Mit Zitat antworten
Werbung
  #62  
Alt 28.08.2017, 21:05
Benutzerbild von DerLängsteFan
DerLängsteFan DerLängsteFan ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 3.728
Abgegebene Danke: 651
Erhielt 1.133 Danke für 507 Beiträge
http://www.diekartoffelkaefer.de/201...-horst-rambau/

Die Sichtweise des vielgescholtenen Horst Rambau.
__________________

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu DerLängsteFan für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (29.08.2017), Eike (28.08.2017), Franz Wirtz (28.08.2017), Go (28.08.2017), tivolino (28.08.2017)
  #63  
Alt 28.08.2017, 23:28
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.928
Abgegebene Danke: 3.347
Erhielt 1.986 Danke für 1.031 Beiträge
Zitat:
Zitat von DerLängsteFan Beitrag anzeigen
http://www.diekartoffelkaefer.de/201...-horst-rambau/

Die Sichtweise des vielgescholtenen Horst Rambau.
Oh my god:

"...Lügenpresse..."
"...nur für seine große Liebe Alemannia würde er ein Amt annehmen, worauf er ja eigentlich gar keine Lust hat..."

Die Schlammschlacht geht also weiter! Keiner macht mal eine Faust in der Tasche, beisst die Zähne zusammen und macht im Sinne "der großen Liebe" Gemeinsame Sache mit den anderen.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
cxxxx (29.08.2017), Mausi (29.08.2017)
  #64  
Alt 29.08.2017, 00:09
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.484
Abgegebene Danke: 2.271
Erhielt 4.034 Danke für 1.475 Beiträge
Zitat:
Zitat von DerLängsteFan Beitrag anzeigen
http://www.diekartoffelkaefer.de/201...-horst-rambau/

Die Sichtweise des vielgescholtenen Horst Rambau.
Der edle weisse Ritter von eigenem Gnaden.

Im Ernst, ginge es hier um die Alemannia, um nichts anderes und ausschließlich nur um die Alemannia, würden sich die ganzen eitlen und selbstverliebten Selbstdarsteller demütig einen Tritt in den eigenen Allerwertesten geben und vor allem aufhören, mit dem Finger auf den Anderen zu zeigen und sich endlich mal kräftig an die eigene Nase fassen.

Das Ganze ist nur noch ein Jammerspiel sondergleichen, bei dem am Ende die Alemannia für immer zu Grabe getragen wird.
__________________
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (29.08.2017), cxxxx (29.08.2017), Mausi (29.08.2017), Michi Müller (29.08.2017)
  #65  
Alt 29.08.2017, 01:29
Benutzerbild von Aachener Alemanne
Aachener Alemanne Aachener Alemanne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 12.400
Abgegebene Danke: 511
Erhielt 5.189 Danke für 2.141 Beiträge
Meine Fresse! Der Kindergarten geht in die nächste Runde! Bitte zwischen den Zeilen lesen. Danke! Genug jetzt davon, das wird ja mehr und mehr zum Slapstick. "Meine christlichen Werte bla bla bla...!" Danke an Dirk Trampen, ich kenne ihn seit sehr langer Zeit aber da hast Du Dich ans falsche Team geworfen. Wobei das andere Team für mich persönlich nicht wählbar ist. Ich gebe meine Stimme niemals einem "Präsidenten" der es nicht schafft seine Stimme zu erheben wenn erhebliche Vorwürfe gegen ihm im Raum stehen und er mit ganz leiser Stimme agiert und Fehler als Menschlich eingesteht. Sorry, kann ich nicht Wählen und werde ich auch nicht wählen. Dann lieber wie Tetzlaff es beschrieb, bleiben wir noch Führungslos. Die Tatsache: "Wenn wir erst mal gewählt sind..." ist nichts anderes als Stimmungsmache die von der Politik abgekupfert wurde.
Fazit: Ich habe mir beide Teams angehört. Zweimal Team1 und einmal Team2.
Da kann man sich nur an den Kopf fassen!

Klar, alles und alle für die Alemannia. Nichts davon trifft zu, wenn auch nochmal Rambau in diesem Interview jammert, dass man sich nicht auf einen Termin einigen konnte. (Was für ein Kinderquatsch!!!) Geht bitte ALLE woanders spielen aber nicht bei unserer Herzensangelegenheit ALEMANNIA!
Das funktioniert so nicht, denn ihr macht euch schon seit Wochen ALLE extrem lächerlich! IHR schadet unserem Verein, WIR sind die DEPPEN die diese Mannschaft gerne begleitet, sei es nach Wiedenbrück oder nach Erndtebrück. "WIR SCHAFFEN DAS!!!"
Was schafft ihr? Einen ganz schlechten Kindergeburtstag!!! Denkt mal drüber nach, was IHR da mit UNS veranstaltet!!!!!
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Aachener Alemanne für den nützlichen Beitrag:
Mausi (29.08.2017), Michi Müller (29.08.2017), ZappelPhilipp (29.08.2017)
  #66  
Alt 29.08.2017, 02:29
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.928
Abgegebene Danke: 3.347
Erhielt 1.986 Danke für 1.031 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aachener Alemanne Beitrag anzeigen
Meine Fresse! Der Kindergarten geht in die nächste Runde! Bitte zwischen den Zeilen lesen. Danke! Genug jetzt davon, das wird ja mehr und mehr zum Slapstick. "Meine christlichen Werte bla bla bla...!" Danke an Dirk Trampen, ich kenne ihn seit sehr langer Zeit aber da hast Du Dich ans falsche Team geworfen. Wobei das andere Team für mich persönlich nicht wählbar ist. Ich gebe meine Stimme niemals einem "Präsidenten" der es nicht schafft seine Stimme zu erheben wenn erhebliche Vorwürfe gegen ihm im Raum stehen und er mit ganz leiser Stimme agiert und Fehler als Menschlich eingesteht. Sorry, kann ich nicht Wählen und werde ich auch nicht wählen. Dann lieber wie Tetzlaff es beschrieb, bleiben wir noch Führungslos. Die Tatsache: "Wenn wir erst mal gewählt sind..." ist nichts anderes als Stimmungsmache die von der Politik abgekupfert wurde.
Fazit: Ich habe mir beide Teams angehört. Zweimal Team1 und einmal Team2.
Da kann man sich nur an den Kopf fassen!

Klar, alles und alle für die Alemannia. Nichts davon trifft zu, wenn auch nochmal Rambau in diesem Interview jammert, dass man sich nicht auf einen Termin einigen konnte. (Was für ein Kinderquatsch!!!) Geht bitte ALLE woanders spielen aber nicht bei unserer Herzensangelegenheit ALEMANNIA!
Das funktioniert so nicht, denn ihr macht euch schon seit Wochen ALLE extrem lächerlich! IHR schadet unserem Verein, WIR sind die DEPPEN die diese Mannschaft gerne begleitet, sei es nach Wiedenbrück oder nach Erndtebrück. "WIR SCHAFFEN DAS!!!"
Was schafft ihr? Einen ganz schlechten Kindergeburtstag!!! Denkt mal drüber nach, was IHR da mit UNS veranstaltet!!!!!
Weisst Du was das schlimme ist???

Nach der ersten Insolvenz dachte man "komm, schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Wir fangen bei Null an und es geht wieder bergauf".

Nach der zweiten Insolvenz dachte man "komm, nach der ersten Insolvenz sind Fehler gemacht worden. Nun sind alle schlauer, haben gelernt und wir bekommen eine zweite Chance. Schlimmer kann es nicht mehr werden".

Und nun??? Egal wie tief wir fallen... es WIRD immer schlimmer!!!

Langsam glaube ich, dass wir in ein schwarzes Loch gefallen sind
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 29.08.2017, 08:12
Osttribühne Osttribühne ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 16.08.2017
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
Das “Kompetenzteam“ wird sich als Katastrophe für den Verein herausstellen , wenn die gewählt werden ..völlig konzeptlos ..kein Vertrauen !..die werden keine Geldgeber finden !....schade für Fuats tollem sportlichem Neuanfang !
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Osttribühne für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (29.08.2017)
  #68  
Alt 29.08.2017, 08:56
Benutzerbild von AndreAC
AndreAC AndreAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.525
Abgegebene Danke: 244
Erhielt 1.215 Danke für 339 Beiträge
Gerade um Moment finde ich alles einfach nur sehr traurig. Wütend würde es nicht treffen, um wütend zu sein bin ich einfach zu fassungslos. Und nein, das liegt nicht an einzelnen Personen, Kandidaten, Teams, Gönnern oder sonstwas... einfach das aktuelle Gesamtgefüge bis hin zur Stimmung auch hier im Forum macht mich schlicht betroffen.

Entsprechend vermeide ich es gerade auch, alles zu kommentieren, sonst droht mir vermutlich ein ähnlicher Blutdruck wie Achim F. letzten Donnerstag im WFH.

Aber ganz kurz hierzu, weil ich hier einen sachlichen Fehler sehe - oder es einfach gerade falsch verstehe.

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Auch erinnere ich daran, dass der Kölmel-Deal im Kern eine Vereinbarung zwischen Kölmel und dem e.V. ist. Das damalige Präsidium hat also im Prinzip Vereinsrechte verschachert, um der GmbH ein bisschen aus der aktuellen finanziellen Patsche zu helfen. Das ließ sich dank unserer hilfreichen Personalunion-Strukturen mit größteneils gleichen Köpfen im e.V.-Präsidium und dem GmbH-Aufsichtsrat ja auch prima eintüten.
Richtig, der Kölmel-Deal ist eine Vereinbarung zwischen Kölmel und dem e.V. - was aber daran liegt, dass der ursprüngliche Kölmel-Vertrag noch deutlich älter ist als unsere GmbH und eine damit verbundene Personalunion. Bereits 1998 hat der e.V. von Kinowelt Geld erhalten und im Gegenzug eine wie auch immer geartete Beteiligung an Vermarktungsrechten zugesichert.

Mit Gründung der GmbH 2006 sollte, zumindest so wie ich es verstanden habe, diese damals strittige (aber theoretisch noch bestehende Forderung) mit in die GmbH ausgegliedert werden, wogegen sich Kölmel jedoch gewehrt (oder seine Zustimmung verweigert) hat. Aus gutem Grund, wie wir heute wissen, denn die Forderung wäre von der ersten Insolvenz betroffen gewesen. Kölmel saß aber am längeren Hebel, mit einem Urteil zu seinen Gunsten (was es 2014 dann ja gegeben hat) hätte er eine 7-stellige Forderung gegenüber dem e.V. und damit Alemannia als Ganzes in der Hand... zur Erinnerung: Eine tote GmbH würde uns vielleicht die Lizenz kosten, ein toter e.V. wäre aber das Ende der Alemannia.

Und jetzt kommt der sog. Kölmel-Deal ins Spiel: Es musste ein Konstrukt gefunden werden, auf das Kölmel sich einlässt, so dass er den e.V. aus dem Schwitzkasten entlässt. Dazu wurden Vermarktungsrechte der GmbH an Kölmel abgetreten (zunächst war eine Laufzeit von 8(?) Jahren vorgesehen, Start der Laufzeit mit Aufstieg in die 3. Liga, kassiert wird ab 2. Liga bzw. DFB-Pokal). Obwohl nicht notwendig, legte das damalige Präsidium wert darauf, bei der JHV 2013 ein Meinungsbild über den Vertragsentwurf einzuholen und sich damit das Vorgehen bestätigen zu lassen.

In der folgenden Ausverhandlung des Vertrages wurde die Laufzeit dann noch auf 12 Jahre angehoben, der Vertrag wurde noch am 30.12.2013 unterzeichnet.

2016 (oder noch 2015?) wurde dann nochmal gegen eine weitere Zahlung (250T€?) eine nochmalige Verlängerung auf 13 Jahre vorgenommen, auf der JHV unter den "Sondereffekten" als zukünftige Abtretung von Vermarktungsrechten mit aufgeführt aber nicht explizit benannt.

Es wurden also GmbH-Rechte abgegeben, um der GmbH frisches Geld zuzuführen (womit sich auch die Frage beantwortet, weshalb dieser "Kölmel-Deal v2" geschlossen wurde). Dass dennoch eine Unterschrift des Präsidiums notwendig war, erklärte Hr. Laschet ja damit, dass die Verbindung zum e.V. aus der Historie des Vertragswerks begründet ist. Ob dieses Prozedere nun, auch wenn die Unterschrift lediglich formaler Natur war und keine Auswirkungen auf den e.V. hat, durch den VR genehmigungspflichtig war, müssen wieder die Juristen beurteilen... am Do. hatte ich es so verstanden, dass dies nicht der Fall ist und deswegen auch nicht nachgehakt. Wenn das grundsätzliche Verständnis aber ein anderes ist, ist schade, dass die Frage nicht gestellt wurde; vll. kann da aber jemand hier aus der Runde Abhilfe schaffen?

Nennt mich einen Korinthenkacker, aber auf die saubere Trennung von GmbH und e.V. lege ich in solchen Punkten wert, weil es bei der Beurteilung nicht nur der Situation sondern auch möglicher Auswirkungen essentiell ist.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu AndreAC für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (29.08.2017), I LOV IT (29.08.2017)
  #69  
Alt 29.08.2017, 09:10
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.014
Abgegebene Danke: 2.566
Erhielt 5.038 Danke für 2.135 Beiträge
Zitat:
Zitat von AndreAC Beitrag anzeigen
Gerade um Moment finde ich alles einfach nur sehr traurig. Wütend würde es nicht treffen, um wütend zu sein bin ich einfach zu fassungslos. Und nein, das liegt nicht an einzelnen Personen, Kandidaten, Teams, Gönnern oder sonstwas... einfach das aktuelle Gesamtgefüge bis hin zur Stimmung auch hier im Forum macht mich schlicht betroffen.

Entsprechend vermeide ich es gerade auch, alles zu kommentieren, sonst droht mir vermutlich ein ähnlicher Blutdruck wie Achim F. letzten Donnerstag im WFH.

Aber ganz kurz hierzu, weil ich hier einen sachlichen Fehler sehe - oder es einfach gerade falsch verstehe.



Richtig, der Kölmel-Deal ist eine Vereinbarung zwischen Kölmel und dem e.V. - was aber daran liegt, dass der ursprüngliche Kölmel-Vertrag noch deutlich älter ist als unsere GmbH und eine damit verbundene Personalunion. Bereits 1998 hat der e.V. von Kinowelt Geld erhalten und im Gegenzug eine wie auch immer geartete Beteiligung an Vermarktungsrechten zugesichert.

Mit Gründung der GmbH 2006 sollte, zumindest so wie ich es verstanden habe, diese damals strittige (aber theoretisch noch bestehende Forderung) mit in die GmbH ausgegliedert werden, wogegen sich Kölmel jedoch gewehrt (oder seine Zustimmung verweigert) hat. Aus gutem Grund, wie wir heute wissen, denn die Forderung wäre von der ersten Insolvenz betroffen gewesen. Kölmel saß aber am längeren Hebel, mit einem Urteil zu seinen Gunsten (was es 2014 dann ja gegeben hat) hätte er eine 7-stellige Forderung gegenüber dem e.V. und damit Alemannia als Ganzes in der Hand... zur Erinnerung: Eine tote GmbH würde uns vielleicht die Lizenz kosten, ein toter e.V. wäre aber das Ende der Alemannia.

Und jetzt kommt der sog. Kölmel-Deal ins Spiel: Es musste ein Konstrukt gefunden werden, auf das Kölmel sich einlässt, so dass er den e.V. aus dem Schwitzkasten entlässt. Dazu wurden Vermarktungsrechte der GmbH an Kölmel abgetreten (zunächst war eine Laufzeit von 8(?) Jahren vorgesehen, Start der Laufzeit mit Aufstieg in die 3. Liga, kassiert wird ab 2. Liga bzw. DFB-Pokal). Obwohl nicht notwendig, legte das damalige Präsidium wert darauf, bei der JHV 2013 ein Meinungsbild über den Vertragsentwurf einzuholen und sich damit das Vorgehen bestätigen zu lassen.

In der folgenden Ausverhandlung des Vertrages wurde die Laufzeit dann noch auf 12 Jahre angehoben, der Vertrag wurde noch am 30.12.2013 unterzeichnet.

2016 (oder noch 2015?) wurde dann nochmal gegen eine weitere Zahlung (250T€?) eine nochmalige Verlängerung auf 13 Jahre vorgenommen, auf der JHV unter den "Sondereffekten" als zukünftige Abtretung von Vermarktungsrechten mit aufgeführt aber nicht explizit benannt.

Es wurden also GmbH-Rechte abgegeben, um der GmbH frisches Geld zuzuführen (womit sich auch die Frage beantwortet, weshalb dieser "Kölmel-Deal v2" geschlossen wurde). Dass dennoch eine Unterschrift des Präsidiums notwendig war, erklärte Hr. Laschet ja damit, dass die Verbindung zum e.V. aus der Historie des Vertragswerks begründet ist. Ob dieses Prozedere nun, auch wenn die Unterschrift lediglich formaler Natur war und keine Auswirkungen auf den e.V. hat, durch den VR genehmigungspflichtig war, müssen wieder die Juristen beurteilen... am Do. hatte ich es so verstanden, dass dies nicht der Fall ist und deswegen auch nicht nachgehakt. Wenn das grundsätzliche Verständnis aber ein anderes ist, ist schade, dass die Frage nicht gestellt wurde; vll. kann da aber jemand hier aus der Runde Abhilfe schaffen?

Nennt mich einen Korinthenkacker, aber auf die saubere Trennung von GmbH und e.V. lege ich in solchen Punkten wert, weil es bei der Beurteilung nicht nur der Situation sondern auch möglicher Auswirkungen essentiell ist.

Warum hat Fröhlich denn nicht gesagt,er hätte angenommen,die Verlängerung sei nicht zustimmungspflichtig, was aber im Nachhinein gesehen nicht richtig war ?

Stattdessen hat er erbärmlich rumgeeiert.
Ich denke,er ging von der Zustimmungspflicht aus, sonst hätte er sich anders verhalten.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (29.08.2017 um 10:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
I LOV IT (29.08.2017)
  #70  
Alt 29.08.2017, 10:11
Osttribühne Osttribühne ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 16.08.2017
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
Fröhlich ist in meinen Augen eine Pfeife..als Ex VR hat er das ja bewiesen....hat ja nicht
mal einen Brustsponsor auf die Reihe bekommen !...wird
jetzt vermutlich alles auf den ....neuen Geschäftsführer vom Hofe abwälzen ....den ich jetzt schon bedauere !

Leider traue ich diesem “Kompetenz Team “ nichts zu, wohl auch ohne Vertrauen bei Sponsoren ! ....sowie weitere Selbstdarstellung nix dahinter !
Das hätte der Insolvenzverwalter aber auch schnell merken müssen.

Für den Verein ein Desaster , dass keine anderen kompetenten Leute zur Wahl stehen !

Ich bin jetzt auch nicht der Rambau Fan ...jedoch würde
ich ihm in der jetzigen Situation unabhängig von den Millionen ?! wesentlich mehr zutrauen als dieses komische “Kompetenzteam “ mit dem schwachen bereits gescheiterten Ex VR Dr. Fröhlich !....der eigentlich längst hätte abtreten müssen !
Fröhlich
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 29.08.2017, 10:26
Aki Aki ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 365 Danke für 55 Beiträge
Zitat:
Zitat von AndreAC Beitrag anzeigen
[...]
2016 (oder noch 2015?) wurde dann nochmal gegen eine weitere Zahlung (250T€?) eine nochmalige Verlängerung auf 13 Jahre vorgenommen, auf der JHV unter den "Sondereffekten" als zukünftige Abtretung von Vermarktungsrechten mit aufgeführt aber nicht explizit benannt.

Es wurden also GmbH-Rechte abgegeben, um der GmbH frisches Geld zuzuführen (womit sich auch die Frage beantwortet, weshalb dieser "Kölmel-Deal v2" geschlossen wurde). Dass dennoch eine Unterschrift des Präsidiums notwendig war, erklärte Hr. Laschet ja damit, dass die Verbindung zum e.V. aus der Historie des Vertragswerks begründet ist. Ob dieses Prozedere nun, auch wenn die Unterschrift lediglich formaler Natur war und keine Auswirkungen auf den e.V. hat, durch den VR genehmigungspflichtig war, müssen wieder die Juristen beurteilen... am Do. hatte ich es so verstanden, dass dies nicht der Fall ist und deswegen auch nicht nachgehakt. Wenn das grundsätzliche Verständnis aber ein anderes ist, ist schade, dass die Frage nicht gestellt wurde; vll. kann da aber jemand hier aus der Runde Abhilfe schaffen?

Nennt mich einen Korinthenkacker, aber auf die saubere Trennung von GmbH und e.V. lege ich in solchen Punkten wert, weil es bei der Beurteilung nicht nur der Situation sondern auch möglicher Auswirkungen essentiell ist.
Wir wissen nun, dass im Sommer 2015 der Kölmel2-Deal von Kölmel, dem TSV und der GmbH unterschrieben wurde. Zudem wissen wir, dass am 20.12.2016, als der Kölmel2-Deal bekannt wurde, zwei Verwaltungsräte angaben, den Vertrag nicht zu kennen. Eigentlich kann man mE hier schon aufhören.

Wenn die GmbH einen Vertrag mit Kölmel macht, dann hätte sie ihn so machen können, dass der Vertrag nicht von dem TSV zu unterzeichnen wäre. Selbst wenn der Vertrag nur wegen einer Präambel auch vom TSV zu unterzeichnen gewesen sein sollte, so musste der TSV unterschreiben. Und zwar gegenüber Kölmel. Ein Mann, Unternehmen, Konzern, der etliche Rechtsstreitigkeiten mit Fußball-Klubs führt. Hier ist doppelte, dreifache Vorsicht angeraten.

Wenn der Vertrag so absolut problemlos für den TSV sein sollte, wieso hat man dann nicht ganz einfach den Verwaltungsrat informiert? Im Zweifelsfall würde ich eine damalige Kontrolle durch das Kontrollorgan wesentlich bevorzugen, als eine jetzige Vermutung von einem Juristen (ohne Haftungsübernahme/-Garantie), dass der Vertrag keine Auswirkungen hat.
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Aki für den nützlichen Beitrag:
I LOV IT (29.08.2017), tivolino (04.09.2017)
  #72  
Alt 29.08.2017, 10:43
Aki Aki ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 365 Danke für 55 Beiträge
Zitat:
Zitat von Osttribühne Beitrag anzeigen
Fröhlich ist in meinen Augen eine Pfeife..
Sorry, das sehe ich etwas anders und muss fairnesshalber hier auch mal einschreiten. Martin Fröhlich wird wegen einiger Sachverhalte kritisch gesehen, aber eine "Pfeife" ist er wirklich nicht.

Trotz eingeräumter Fehler hat er meinen Respekt. Ich möchte mir nicht vorstellen, wieviel Zeit, Geld und Arbeit er investiert hat. Das sollte man auch im Auge haben. Über die Erfolge oder Misserfolge kann man diskutieren, aber sachlich und nicht pauschal.

Danke!
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)
Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu Aki für den nützlichen Beitrag:
AndreAC (29.08.2017), Black-Postit (29.08.2017), carlos98 (29.08.2017), Einzelkind (29.08.2017), Heinsberger LandEi (04.09.2017), Hells (29.08.2017), I LOV IT (29.08.2017), Oche_Alaaf_1958 (29.08.2017), Rolli Kucharski (29.08.2017)
  #73  
Alt 29.08.2017, 10:48
Benutzerbild von AndreAC
AndreAC AndreAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.525
Abgegebene Danke: 244
Erhielt 1.215 Danke für 339 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Wir wissen nun, dass im Sommer 2015 der Kölmel2-Deal von Kölmel, dem TSV und der GmbH unterschrieben wurde. Zudem wissen wir, dass am 20.12.2016, als der Kölmel2-Deal bekannt wurde, zwei Verwaltungsräte angaben, den Vertrag nicht zu kennen. Eigentlich kann man mE hier schon aufhören.

Wenn die GmbH einen Vertrag mit Kölmel macht, dann hätte sie ihn so machen können, dass der Vertrag nicht von dem TSV zu unterzeichnen wäre. Selbst wenn der Vertrag nur wegen einer Präambel auch vom TSV zu unterzeichnen gewesen sein sollte, so musste der TSV unterschreiben. Und zwar gegenüber Kölmel. Ein Mann, Unternehmen, Konzern, der etliche Rechtsstreitigkeiten mit Fußball-Klubs führt. Hier ist doppelte, dreifache Vorsicht angeraten.

Wenn der Vertrag so absolut problemlos für den TSV sein sollte, wieso hat man dann nicht ganz einfach den Verwaltungsrat informiert? Im Zweifelsfall würde ich eine damalige Kontrolle durch das Kontrollorgan wesentlich bevorzugen, als eine jetzige Vermutung von einem Juristen (ohne Haftungsübernahme/-Garantie), dass der Vertrag keine Auswirkungen hat.
Vollkommen richtig und berichtigte Fragen. Wir haben leider die Chance verpasst, hier nachzuhaken.
Wie gesagt, bin ich nach den Ausführungen von Laschet davon ausgegangen, dass keine rechtliche Zustimmungspflicht vorlag, und eine solche Zustimmungspflicht ergibt sich für mich auch nicht aus der Satzung. Ich kann da den Ausführungen eines Rechtsanwalts nicht viel entgegensetzen; was mein "Gerechtigkeitsempfinden" sagt, muss ja nicht immer dem tatsächlich geltenden Recht entsprechen.

Dennoch wäre es natürlich aufgrund der besonderen Bedeutung des Kölmel-Deals, da bin ich voll bei dir, auch ohne vorhandene Pflichten sicher angemessen gewesen, den Verwaltungsrat zu informieren.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 29.08.2017, 10:53
Benutzerbild von AndreAC
AndreAC AndreAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.525
Abgegebene Danke: 244
Erhielt 1.215 Danke für 339 Beiträge
Zitat:
Zitat von Osttribühne Beitrag anzeigen
jetzt vermutlich alles auf den ....neuen Geschäftsführer vom Hofe abwälzen ....den ich jetzt schon bedauere !
Meines Wissens nach ist die operative Leitung der Geschäfte der GmbH die grundlegende Aufgabe ihres Geschäftsführers.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Gremien und Räte zukünftig die ihnen zugedachte Kontrollfunktion als Aufsichtsgremium oder Vertreter des Gesellschafters ausüben und den Geschäftsführer bei Bedarf mit ihren Möglichkeiten (z.B. Kontakte) unterstützen, statt selbst das operative Geschäft zu führen, das sie eigentlich kontrollieren sollen.

Das ist jetzt übrigens nichts neues bei der Alemannia, sondern ein Problem, das wir seit Gründung der GmbH haben - die GmbH wird quasi als Abteilung geführt und nicht als eigenständiges Wirtschaftsunternehmen.
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu AndreAC für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (29.08.2017), Aachener Alemanne (29.08.2017), Aki (29.08.2017), carlos98 (29.08.2017), I LOV IT (29.08.2017), Oche_Alaaf_1958 (29.08.2017), Öcher Wellenbrecher (30.08.2017), Rolli Kucharski (29.08.2017)
  #75  
Alt 29.08.2017, 11:34
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.014
Abgegebene Danke: 2.566
Erhielt 5.038 Danke für 2.135 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Sorry, das sehe ich etwas anders und muss fairnesshalber hier auch mal einschreiten. Martin Fröhlich wird wegen einiger Sachverhalte kritisch gesehen, aber eine "Pfeife" ist er wirklich nicht.

Trotz eingeräumter Fehler hat er meinen Respekt. Ich möchte mir nicht vorstellen, wieviel Zeit, Geld und Arbeit er investiert hat. Das sollte man auch im Auge haben. Über die Erfolge oder Misserfolge kann man diskutieren, aber sachlich und nicht pauschal.

Danke!
Es bleibt aber losgelöst von der Bewertung seiner Person eine a priori falsche Konstruktion, den Mitgliedern einen Präsidentenbewerber als Neuanfang präsentieren zu wollen, der zum einen ständig an den Sitzungen des letzten Aufsichtsrats teilgenommen und andererseits offenbar als VR- Vorsitzender sein Gremium nur unzureichend informiert hat.

Darüberhinaus hat er sich letzte Woche ausgesprochen schlecht präsentiert.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (29.08.2017 um 12:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 29.08.2017, 11:41
Benutzerbild von Achim F.
Achim F. Achim F. ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 1.968
Abgegebene Danke: 971
Erhielt 2.768 Danke für 612 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
Sorry, das sehe ich etwas anders und muss fairnesshalber hier auch mal einschreiten. Martin Fröhlich wird wegen einiger Sachverhalte kritisch gesehen, aber eine "Pfeife" ist er wirklich nicht.

Trotz eingeräumter Fehler hat er meinen Respekt. Ich möchte mir nicht vorstellen, wieviel Zeit, Geld und Arbeit er investiert hat. Das sollte man auch im Auge haben. Über die Erfolge oder Misserfolge kann man diskutieren, aber sachlich und nicht pauschal.

Danke!
Ein Dreamteam stellt sich da am 05.09 sicherlich nicht zur Wahl. Kein Frage. Aber die Hoffnung auf eine "Traummannschaft" sollten wir uns vielleicht auch ein für allemal abschminken. Ich habe da nach einigen Jahrzehnten Alemannia mittlerweile meine Naivität abgelegt.
Mich bewegt aktuell die Frage ob die Alemannia bei einer Nichtwahl von Fröhlich und Kollegen wirklich besseres zu erwarten hat?
Klare Antwort: Nein! Eher das Gegenteil. Da würden dann wieder ausreichend Herrschaften mitmischen, die durch ihre Aktivitäten der letzten Zeit beeindruckend nachgewiesen haben, wie wunderbar sie für ein Amt in einem Vereinspräsidium geeignet sind.
Glaubt hier tatsächlich jemand, nach einer Nichtwahl von Team I würden deren Überreste und Team II in friedvoller Harmonie einen neues Team zusammenbasteln, dem der unbekannte Gönner dann freudestrahlend die zwei Millionen überreicht. Never! Pustekuchen!
Ich werde trotz einiger Bedenken den Mitgliedern von Team I meine Stimme geben. auch weil ich die Fünf als gesamtes Paket nicht so schlecht finde. Zumindest nicht so schlecht wie es hier von einigen Schreibern dargestellt wird. Aber zugegebenermaßen auch, weil es mich vor der Alternative gruselt!
__________________
Nur der TSV !!
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu Achim F. für den nützlichen Beitrag:
AndreAC (29.08.2017), Andreas (29.08.2017), Black-Postit (29.08.2017), carlos98 (29.08.2017), I LOV IT (29.08.2017), Oche_Alaaf_1958 (29.08.2017), Rolli Kucharski (29.08.2017), Wolfgang (29.08.2017)
  #77  
Alt 29.08.2017, 11:57
Benutzerbild von AndreAC
AndreAC AndreAC ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.525
Abgegebene Danke: 244
Erhielt 1.215 Danke für 339 Beiträge
Zitat:
Zitat von Achim F. Beitrag anzeigen
Mich bewegt aktuell die Frage ob die Alemannia bei einer Nichtwahl von Fröhlich und Kollegen wirklich besseres zu erwarten hat?
Leider sind ja auch die hier im Forum lange versprochenen weißen Ritter, die die Geschicke der Alemannia übernehmen, sobald das Establishment endlich zurückgetreten ist, offenbar an uns vorbeigeritten...
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 29.08.2017, 12:07
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.014
Abgegebene Danke: 2.566
Erhielt 5.038 Danke für 2.135 Beiträge
Zitat:
Zitat von Achim F. Beitrag anzeigen
Ein Dreamteam stellt sich da am 05.09 sicherlich nicht zur Wahl. Kein Frage. Aber die Hoffnung auf eine "Traummannschaft" sollten wir uns vielleicht auch ein für allemal abschminken. Ich habe da nach einigen Jahrzehnten Alemannia mittlerweile meine Naivität abgelegt.
Mich bewegt aktuell die Frage ob die Alemannia bei einer Nichtwahl von Fröhlich und Kollegen wirklich besseres zu erwarten hat?
Klare Antwort: Nein! Eher das Gegenteil. Da würden dann wieder ausreichend Herrschaften mitmischen, die durch ihre Aktivitäten der letzten Zeit beeindruckend nachgewiesen haben, wie wunderbar sie für ein Amt in einem Vereinspräsidium geeignet sind.
Glaubt hier tatsächlich jemand, nach einer Nichtwahl von Team I würden deren Überreste und Team II in friedvoller Harmonie einen neues Team zusammenbasteln, dem der unbekannte Gönner dann freudestrahlend die zwei Millionen überreicht. Never! Pustekuchen!
Ich werde trotz einiger Bedenken den Mitgliedern von Team I meine Stimme geben. auch weil ich die Fünf als gesamtes Paket nicht so schlecht finde. Zumindest nicht so schlecht wie es hier von einigen Schreibern dargestellt wird. Aber zugegebenermaßen auch, weil es mich vor der Alternative gruselt!
Ich glaube daran, weil ich an die Vernunft von gestandenen Leuten glaube.
Es muss doch möglich sein , sich nach dem 5.9. ohne mit Gewalt durchgezogene Wahl vernünftig zusammenzusetzen, sonst soll man direkt den Laden zumachen.

Es darf nicht immer nur das kleinere Übel oder das einzig mögliche Team gewählt werden.

An den Gönner glaube ich allerdings nicht.
Aber die Chance, beweisen zu können , dass es ihn doch gibt, sollte man geben.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (29.08.2017 um 13:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (29.08.2017)
  #79  
Alt 29.08.2017, 12:29
alemannia-olè alemannia-olè ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 19.07.2017
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge
Zitat:
Zitat von Achim F. Beitrag anzeigen
Ein Dreamteam stellt sich da am 05.09 sicherlich nicht zur Wahl. Kein Frage. Aber die Hoffnung auf eine "Traummannschaft" sollten wir uns vielleicht auch ein für allemal abschminken. Ich habe da nach einigen Jahrzehnten Alemannia mittlerweile meine Naivität abgelegt.
Mich bewegt aktuell die Frage ob die Alemannia bei einer Nichtwahl von Fröhlich und Kollegen wirklich besseres zu erwarten hat?
Klare Antwort: Nein! Eher das Gegenteil. Da würden dann wieder ausreichend Herrschaften mitmischen, die durch ihre Aktivitäten der letzten Zeit beeindruckend nachgewiesen haben, wie wunderbar sie für ein Amt in einem Vereinspräsidium geeignet sind.
Glaubt hier tatsächlich jemand, nach einer Nichtwahl von Team I würden deren Überreste und Team II in friedvoller Harmonie einen neues Team zusammenbasteln, dem der unbekannte Gönner dann freudestrahlend die zwei Millionen überreicht. Never! Pustekuchen!
Ich werde trotz einiger Bedenken den Mitgliedern von Team I meine Stimme geben. auch weil ich die Fünf als gesamtes Paket nicht so schlecht finde. Zumindest nicht so schlecht wie es hier von einigen Schreibern dargestellt wird. Aber zugegebenermaßen auch, weil es mich vor der Alternative gruselt!
Die Frage ist doch, losgelöst von allen möglichen Personen/Vorurteilen/Meinungen, wie man ein Team wählen kann, deren Aussage ist :
Ein Konzept haben wir nicht, dies wird nach der Wahl erstellt !

Also schlechter kann man sich doch nicht präsentieren.
Und dann soll man noch glauben, dass sich irgendetwas ändert ?
Dann kann man schön weiter beobachten, wie man der Reihe nach "veräppelt" und für dumm verkauft wird.
Also wird es weitergehen mit dem bisher praktizierten Vorgehen und dann darf sich keiner mehr beschweren, wenn der Karren vielleicht noch tiefer in die Grütze gefahren wird.

Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Weisst Du was das schlimme ist???

Nach der ersten Insolvenz dachte man "komm, schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Wir fangen bei Null an und es geht wieder bergauf".

Nach der zweiten Insolvenz dachte man "komm, nach der ersten Insolvenz sind Fehler gemacht worden. Nun sind alle schlauer, haben gelernt und wir bekommen eine zweite Chance. Schlimmer kann es nicht mehr werden".

Und nun??? Egal wie tief wir fallen... es WIRD immer schlimmer!!!

Langsam glaube ich, dass wir in ein schwarzes Loch gefallen sind
Bei einer Nichtwahl werden die Leute gezwungen, sich in irgendeiner Weise zusammenzuraufen !
So haben die Mitglieder aber auch gezeigt, dass es langsam reicht und lassen sich nicht ( wie schon einmal geschehen ) zwingen ein Team anzunehmen.
Dafür sind die Mitglieder ja auch da.
Bei einer Wahl des Teams hat man es wieder für Jahre und nicht nur für einen begrenzten nahen Zeitpunkt.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu alemannia-olè für den nützlichen Beitrag:
I LOV IT (29.08.2017), Michi Müller (29.08.2017)
  #80  
Alt 29.08.2017, 12:51
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.014
Abgegebene Danke: 2.566
Erhielt 5.038 Danke für 2.135 Beiträge
Zitat:
Zitat von AndreAC Beitrag anzeigen
Leider sind ja auch die hier im Forum lange versprochenen weißen Ritter, die die Geschicke der Alemannia übernehmen, sobald das Establishment endlich zurückgetreten ist, offenbar an uns vorbeigeritten...
Ist denn schon das Establishment zurückgetraten ?
Meineserachtens tritt es doch wieder an.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung