Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Die Fan-IG informiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 27.08.2017, 20:58
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 15.936
Abgegebene Danke: 2.535
Erhielt 4.964 Danke für 2.100 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rabauke12 Beitrag anzeigen
sicher?
Gibt es denn schon eine Rücktrittserklärung von Martin Fröhlich?
Noch ist er gewähltes VR-Mitglied, und wenn er clever ist, hat er seinen Rücktritt wie folgt formuliert
Sollte ich die erforderliche Mehrheit für die Präsidiumswahl bekommen, so werden ich mit dieser Wahl von meinem Mandat als VR zurücktreten.

So funktioniert das auch bei Wahlen in anderen Gremien nur mal so angemerkt.
Das bedeutet dann im Umkehrschluss, wenn er nicht zurück tritt stehen für die Mitgliedervertreter nur 2 Plätze zur Verfügung, da her Fröhlich wenn es richtig im Kopf habe als Mitgliedervertreter gewählt wurde.

Gruß
Rabauke

PS: auch ich glaube dem ehem. Team 2 nicht, dass es diesen Gönner gibt. Wenn es diesen Gönner gegeben hätte, dann wären die doch mit dem Klammerbeutel gepudert gewesen zurückzuziehen.
Für mich wird hier weiter mit einer Luftblase gepokert und einen Spaß betrieben zum Schaden der Alemannia, und genügend Fallen auf diese Luftblase rein. Ich kann den Herrn Delheid verstehen, der ja auch zum Rücktritt bereit ist, wenn denn die 2 Mio. in echt kommen. Da Rambau immer nur für Luftnummern bekannt ist, wird dieses Angebot nie umgesetzt werden müssen, denn die Mio. kommen nicht.
So wie Rambau der IG kostenlos die Vereinskasse der IG kostenfrei fertig machen wollte fürs Finanzamt, und dann dafür einen hohen 3stelligen Betrag verlangt hat, so sind die Mios. dann in echt keine 100.000 €
Falls Fröhlich nicht als Präsident gewählt wird, ist er vollkommen raus und das ist konsequent , weil er mit dem alten Präsidium und AR kooperiert hat und alles mitgetragen hat und darüberhinaus sein Gremium, den VR, nicht immer informiert hat.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Kai (27.08.2017)
Werbung
  #42  
Alt 27.08.2017, 21:01
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 15.936
Abgegebene Danke: 2.535
Erhielt 4.964 Danke für 2.100 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rabauke12 Beitrag anzeigen
sicher?
Gibt es denn schon eine Rücktrittserklärung von Martin Fröhlich?
Noch ist er gewähltes VR-Mitglied, und wenn er clever ist, hat er seinen Rücktritt wie folgt formuliert
Sollte ich die erforderliche Mehrheit für die Präsidiumswahl bekommen, so werden ich mit dieser Wahl von meinem Mandat als VR zurücktreten.

So funktioniert das auch bei Wahlen in anderen Gremien nur mal so angemerkt.
Das bedeutet dann im Umkehrschluss, wenn er nicht zurück tritt stehen für die Mitgliedervertreter nur 2 Plätze zur Verfügung, da her Fröhlich wenn es richtig im Kopf habe als Mitgliedervertreter gewählt wurde.

Gruß
Rabauke

PS: auch ich glaube dem ehem. Team 2 nicht, dass es diesen Gönner gibt. Wenn es diesen Gönner gegeben hätte, dann wären die doch mit dem Klammerbeutel gepudert gewesen zurückzuziehen.
Für mich wird hier weiter mit einer Luftblase gepokert und einen Spaß betrieben zum Schaden der Alemannia, und genügend Fallen auf diese Luftblase rein. Ich kann den Herrn Delheid verstehen, der ja auch zum Rücktritt bereit ist, wenn denn die 2 Mio. in echt kommen. Da Rambau immer nur für Luftnummern bekannt ist, wird dieses Angebot nie umgesetzt werden müssen, denn die Mio. kommen nicht.
So wie Rambau der IG kostenlos die Vereinskasse der IG kostenfrei fertig machen wollte fürs Finanzamt, und dann dafür einen hohen 3stelligen Betrag verlangt hat, so sind die Mios. dann in echt keine 100.000 €
Das lässt sich offenbar nicht bis zum 5.9. klären.
Also dürfen m.E. am 5.9. keine langfristigen Personalentscheidungen getroffen werden.

Huch, Huch , die Hände hoch !
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (27.08.2017)
  #43  
Alt 27.08.2017, 21:03
Aki Aki ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 53
Erhielt 365 Danke für 55 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rabauke12 Beitrag anzeigen
was ist denn das für eine Schnapsidee, ja soll ein Team für 6-9 Monate antreten um dann wieder zurück zu treten?

Ich halte diesen Vorschlag für Kappes.

Weiterhin ist unsere Satzung eindeutig.

Wenn die Mehrheit der Mitglieder das Präsidium 2018 nicht mehr will, oder 2019, dann soll es die Satzung nutzen, die sagt, was dafür zu tun ist.

Wer immer noch an dem glaubt, was das ehem. Team 2 so vom Stapel gelassen hat, sorry, aber der hat immer noch nicht verstanden wie Politik funktioniert.
Hier hat der GF der Fan-IG auch Kreuzritter im Forum genannt, ein Team lanziert, dass sich dann wegen dem angeblichen Verfuen im Netz wieder zurück gezogen hat um dann die 2 Mio ins gespräch zu bringen, und wenn dann mit diesem Präsidium irgendwas schief läuft, dann wird man sich hinstellen und sagen, wir haben es doch gewust, wir hatten eine Alternative, wir sind die besten, ihr seit die bösen.

das ganze dann alles mit "das beste für die Alemannia" aber in Wirklichkeit geht es nur um die eigene Selbstdarstellung und die eigene Eitelkeit.

Ich freue mich, wenn Dienstag vorüber ist, die Wahlen gelaufen sind und das Präsidium, der Verwaltungsrat dann Handlungsfähig ist.

Meine Hoffnung, das nur die Personen gewählt werden, die nicht sich selbst sondern die Alemannia in den Vordergrund stellen.

Fest steht, wenn einer von Team 1 weniger stimmen hat, als der "freie" Kandidat, dann wird das Präsidium auch damit leben. Das würde zumindest am Mittwoch so deutlich gesagt (auf Nachfrage). Damit gibt es zumindest bei den Beisitzer eine Wahl.

Gruß

Rabauke
Hallo Rabauke!

Du weißt, dass ich Deine grundsätzlich Motivation und Dein Engagement viel zu sehr schätze, als dass ich in eine Sprachwahl wie "Schnapsidee" oder "Kappes" verfalle. Kann es sein, dass Du meine wirkliche Intention nicht wahrgenommen hast?

Ich habe von einer Wiederwahl als Selbstläufer geschrieben, wenn man die Möglichkeit hatte, sich zu beweisen. Mein Vorschlag ist nicht völlig ausgearbeitet und auch nur ein Vorschlag, um etwas aus der Situation zu machen.

Bitte wahrnehmen, das ist ein Vorschlag, eine Alternative. Das ist das Gegenteil von kritisieren. Und ehrlich, was ist den nun in der Außendarstellung desaströser, eine angekündigte Rumpfamtszeit oder eine Abwahl von dem Souverän? Selbstdarstellung habe ich von Herrn Dr. Delheid im Dialog mit Herrn Trampen erleben dürfen und eigene Eitelkeit von Herrn Dr. Delheid, als ihm von einem Besucher ganz sachlich angegeben wurde, dass sein erstes Auftreten abgeschreckt hat.

Mein Vorschlag ist bislang eine Idee. Wenn sie satzungswidrig ist, bitte Hinweis. Und gerne noch einmal vor diesem Hintergrund lesen. Danke!
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 27.08.2017, 21:30
Rabauke12 Rabauke12 ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 326
Abgegebene Danke: 156
Erhielt 120 Danke für 63 Beiträge
Hallo Aki,

das war von mir nicht als Persönliche Kritik ausgesprochen worden, sondern so wie der Rabauke nun mal ist, als das, was er empfindet.

Das der alte Mann (ähnlich wie Herr Reimig) sehe wehement ist, in seinem Umgang mit Menschen mag sein. Aber so wie ich von der Leistung des Herrn Reimig in seiner Funktion als Schatzmeister überzeugt war (der EV steht sehr gesund da, und das war die Hauptaufgabe) so bin ich auch vom Anwalt überzeugt.

Was wir brauchen, damit wir wieder in ruhige Fahrwasser kommen ist Nachhaltigkeit und Konstanz.

Wenn nun schon fest steht, dass dieses Präsidium nur für 6 bis 9 Monate kandidiert, dann wir das nicht gut sein in der Außendarstellung. Es gibt immer mehr Probleme derzeit Sponsoren zu finden, nicht nur für die GMBH sondern auch für die Abteilungen des TSV. Ich kann hiervon auch ein lieb singen.
Kommen wir nicht in rühige Fahrwasser, dann wird da auch nichts mehr mit Sponsoren. Der GmbH Fußball wird dann in Gefahr laufen nicht mehr aktiv zu sein, sondern abgewickelt zu werden.
Die Abteilungen die gute Arbeit leisten, werden auch ihre Budgets deutlich reduzieren müssen und damit kürzer treten.

Das alles hilft uns nicht weiter.
Unsere Satzung schreibt eine Wahl für 4 Jahre vor.
Unsere Satzung gibt der Mitgliederversammlung derzeit nicht das Recht mit einer 2/3 Mehrheit oder ähnliches das Präsidium / den Verwaltungsrat/ den Ehrenrat oder den Wahlausschuss abzuwählen.

Damit ist dieses nur mit einem Rücktritt möglich. Dieses sorgt auch nicht für vertrauen.
Warum soll ich als Sponsor mit diesem Vorstand einen Vertrag über 3 bis 5 Jahre abschließen, wenn ich jetzt schon weiß, dass dieser morgen zurück tritt.
Da warte ich doch ab, was nachkommt, um damit dann zu verhandeln.

Auch das hilft uns nicht!

Hier geht es um Marktwirtschaft und Vertrauen, dass baue ich als Sponsor nicht auf, wenn ich keine Nachhaltigkeit sehe. Da steige ich dann lieber aus, und Investiere die Kohle in den Ladys in Black oder dem Tanzsportclub Schwarz-Gelb.

Bauchgefühl hilft uns nicht weiter in wirtschaftlichen Fragen, und auch nicht Sympatie mit jedermann. Entscheidend ist die Vernetzung der Teilnehmer, das zusammenspiel dieser, das Zusammenspiel zwischen VR und Präsidium und eine gemeinsame Aussage nach außen, wir wollen anpacken, wir packen an, wir stehen zu unserem Wort und das auch noch morgen und übermorgen.

Daher meine Aussage. Wenn ich dich damit angegriffen habe, sorry, war nicht meine Intension.


Wir brauchen ein Präsidium und einen VR für 4 Jahre, das ist meine feste Überzeugung.
Sollten die 2 Mio kommen, mit der Forderung Rambau zur Wahl in Präsidium zuzulassen (gewählt werden muss er ja durch die Versammlung) dann erwarte ich vom Delheid, dass er Wort hält und zurück tritt und wenn er weiter dabei bleiben will, gegen Rambau dann zur Not antritt. Dann sollen die Mitglieder entscheiden was sie wollen.

Daher verstehe ich auch hier die Diskussion nicht. Sollte es diese ominösen Spender in echt geben gibt es doch eine Eindeutige Aussage, wer alles bereit ist zurück zu treten. Dafür brauche ich aber auch keine Neuwahl eines ganzen Präsidiums.

Gruß

Rabauke
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 27.08.2017, 21:56
Huckleberry Finn Huckleberry Finn ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 13.09.2014
Beiträge: 205
Abgegebene Danke: 104
Erhielt 155 Danke für 64 Beiträge
Zitat:
Zitat von B. Trüger Beitrag anzeigen
Ich habe die Entwicklung eine Zeitlang nicht verfolgt, aber nachdem ich mir die heutigen Beiträge zum Thema angeschaut habe, bin ich mehr denn je der Meinung, dass der Verein nicht mehr auf die Beine kommen wird.
Zu viele Köche rund um die Alemannia verderben schlicht den Brei.
Alles wie gehabt.
Furchtbar.
Richtig B.Trüger . Und ein Verein der über seine Organe und den darin wirkenden Personen nicht willens oder in der Lage ist , einen Mann wie Robert Moonen als das zu identifizieren was er ist , nämlich ein Wendehals , ein Steigbügelhalter und ein Opportunist reinster Sorte und daraus Konsequenzen zieht , hat es im Ergebnis auch nicht anders verdient .
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 27.08.2017, 22:26
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.682
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Erzähl mal mehr dem Volk das nicht so involviert ist. Klingt spannend.

Zitat:
Zitat von Huckleberry Finn Beitrag anzeigen
Richtig B.Trüger . Und ein Verein der über seine Organe und den darin wirkenden Personen nicht willens oder in der Lage ist , einen Mann wie Robert Moonen als das zu identifizieren was er ist , nämlich ein Wendehals , ein Steigbügelhalter und ein Opportunist reinster Sorte und daraus Konsequenzen zieht , hat es im Ergebnis auch nicht anders verdient .
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Klenkes für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (27.08.2017), Kosh (28.08.2017)
  #47  
Alt 27.08.2017, 22:32
Rodannia Rodannia ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 62 Danke für 27 Beiträge
gibt es hier eigentlivh irgend jemanden, auf dem nicht rum gehackt wird? Wenn ich hier nach dem Forum gehe, dürfte niemand gewählt werden - und dann?
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Rodannia für den nützlichen Beitrag:
Rabauke12 (28.08.2017)
  #48  
Alt 27.08.2017, 22:40
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 420
Abgegebene Danke: 405
Erhielt 206 Danke für 91 Beiträge
Ausrufezeichen „Kleinvieh macht auch Mist“ ...

Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Wer auch immer diese Aussage getroffen hat, es lässt tief blicken. Wer Sponsoren, die sich mit kleinem Geldbeutel am erneuten Aufbau beteiligen als "Kleinvieh"bezeichnet, der braucht sich nicht zu wundern, dass man in der Region auf Ablehnung stösst. Wenn man es schafft, diese Arroganz endlich einmal abzulegen und auch dem kleinsten Sponsor mit dem notwendigen Respekt zu begegnen, wären wir schon ein paar Schritte weiter.
„Kleinvieh macht auch Mist“ ist eine alte deutsche Redewendung und durchaus positiv besetzt. Soll heißen: „Auch kleine Gewinne bringen Nutzen“. Wenn mich nicht alles täuscht, nutzte eine Bausparkasse, in den 70er, diesen Sinnspruch sogar im Zusammenhang mit ihrem Werbeslogan, getreu dem Motto: „Jeder Cent zählt“.

Ich nehm' an, der Redner wusste um diesen Hintergrund, hat allerdings mit seiner Kurz-Fassung für Verwirrung gesorgt.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 27.08.2017, 22:44
Rodannia Rodannia ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 62 Danke für 27 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
„Kleinvieh macht auch Mist“ ist eine alte deutsche Redewendung und durchaus positiv besetzt. Soll heißen: „Auch kleine Gewinne bringen Nutzen“. Wenn mich nicht alles täuscht, nutzte eine Bausparkasse, in den 70er, diesen Sinnspruch sogar im Zusammenhang mit ihrem Werbeslogan, getreu dem Motto: „Jeder Cent zählt“.

Ich nehm' an, der Redner wusste um diesen Hintergrund, hat allerdings mit seiner Kurz-Fassung für Verwirrung gesorgt.
.
wer allerdings davon Nutzen hatte, ist hier die Frage . de Kunde oder die Bausparkasse - warscheinlich kaun der Kunde.........
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 27.08.2017, 23:12
Marco Polo Marco Polo ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 19.07.2009
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 75 Danke für 23 Beiträge
2002 haben wir alle zusammengehalten,heute pflegen wir in einer viel schlimmeren Situation unsere Egoismen.Es gibt nur noch ein Team.Das mag man bedauern,ist aber so.Wenn wir jetzt nicht zusammenstehen,haben wir keine Berechtigung,um die Hilfe Dritter zu bitten,da wir uns nicht einmal selbst unterstützen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Marco Polo für den nützlichen Beitrag:
Rabauke12 (28.08.2017)
  #51  
Alt 28.08.2017, 00:10
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.877
Abgegebene Danke: 3.260
Erhielt 1.945 Danke für 1.018 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rodannia Beitrag anzeigen
gibt es hier eigentlivh irgend jemanden, auf dem nicht rum gehackt wird? Wenn ich hier nach dem Forum gehe, dürfte niemand gewählt werden - und dann?
genau DAS ist ja das Problem...
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 28.08.2017, 05:35
Rodannia Rodannia ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 62 Danke für 27 Beiträge
Böse

Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
genau DAS ist ja das Problem...
Ist wohl wie im richtigen Leben - man versucht, das kleinere Übel zu wählen. Auch wenn das nicht immer klappt - manches geht überhaupt nicht: "( Trump, Erdogan, Brexit, AFD etc...... )"
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 28.08.2017, 05:48
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.877
Abgegebene Danke: 3.260
Erhielt 1.945 Danke für 1.018 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rodannia Beitrag anzeigen
Ist wohl wie im richtigen Leben - man versucht, das kleinere Übel zu wählen. Auch wenn das nicht immer klappt - manches geht überhaupt nicht: "( Trump, Erdogan, Brexit, AFD etc...... )"
"Team 2" (Clinton) ging aber auch überhaupt nicht! Ich hätte "Team 3" (Sanders) gewählt

Bei uns gibt es aber NUR ein Team 1 - wat nu?
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 28.08.2017, 09:10
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 15.936
Abgegebene Danke: 2.535
Erhielt 4.964 Danke für 2.100 Beiträge
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
2002 haben wir alle zusammengehalten,heute pflegen wir in einer viel schlimmeren Situation unsere Egoismen.Es gibt nur noch ein Team.Das mag man bedauern,ist aber so.Wenn wir jetzt nicht zusammenstehen,haben wir keine Berechtigung,um die Hilfe Dritter zu bitten,da wir uns nicht einmal selbst unterstützen.
Um zusammen zu kommen, sind nur noch 8 Tage Zeit.
Wenn das nicht gelingt, ist eine Nichtwahl evtl. besser.

Nach der Wahl muss definitiv "Ruhe im Laden" ( Zitat Trampen ) sein.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 28.08.2017, 10:21
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.118
Abgegebene Danke: 1.942
Erhielt 3.506 Danke für 947 Beiträge
Zitat:
Zitat von Klenkes Beitrag anzeigen
Weiß denn wirklich keiner warum der Kölmel Vertrag stillschweigend verlängert wurde? Und warum überhaupt?
Ich verstehe die Frage nicht. Es weiß doch jeder, der Zeitung liest, dass Kölmel der GmbH im Herbst 2015 noch mal rund 250.000 Euro spendiert hat. Aber nicht als Darlehen, wie zunächst vermuten wurde, sondern eben als Gegenleistung für die Abtretung von 15 Prozent der TV-Gelder in diesem zusätzlichen 13. Jahr. Mit anderen Worten: Das damalige Versagerteam hat ein weiteres Stück Zukunft verpfändet, um seine in der Saison 15/16 extrem aus dem Ruder gelaufene Geldverschwendungssucht zu befriedigen. Wenn wir irgendwann wieder hochkommen, wird dieses Geschäft uns beziehungsweise unsere Vereinsnachfahren sicherlich mehrere Millionen Euro kosten.

Ich erinnere auch noch mal an die Zahlen: Die Rede war 15/16 von einem Saison-Defizit von 1,6 Millionen Euro, das nur deshalb auf ca. 800.000 Euro reduziert werden konnte, weil man als "Sondereffekte" eben diese 250.000 Euro von Kölmel und eine größere Zahlung von Infront als Signing Fee für eine Vertragsverlängerung (als weitere Verpfändung von Einnahmen in der Zukunft) verbuchen konnte. Der Jahresabschluss fürs erste Halbjahr 2016 mit den tatsächlichen (und wegen rückläufiger Zuschauerzahlen in der Rückrunde 15/16 und Zusatzausgaben für Abfindungen etc. womöglich noch schlimmeren) Zahlen liegt leider immer noch nicht vor, obwohl ihn Timo S. eigentlich vor der Insolvenz längst hätte fertigstellen und pflichtgemäß im Bundesanzeiger veröffentlichen können, als er noch in Amt und Würden war.
Auch erinnere ich daran, dass der Kölmel-Deal im Kern eine Vereinbarung zwischen Kölmel und dem e.V. ist. Das damalige Präsidium hat also im Prinzip Vereinsrechte verschachert, um der GmbH ein bisschen aus der aktuellen finanziellen Patsche zu helfen. Das ließ sich dank unserer hilfreichen Personalunion-Strukturen mit größteneils gleichen Köpfen im e.V.-Präsidium und dem GmbH-Aufsichtsrat ja auch prima eintüten.

Dumm nur, dass es als Kontrollorgan diesen blöden Verwaltungsrat gibt, den das Präsidium über so weitreichende Geldgeschäfte wie den Kölmel-2-Deal informieren und dessen Zustimmung einholen muss. Und noch dümmer, dass in diesem Verwaltungsrat ein paar kritische Leute saßen, die in Zusammenhang mit Kölmel 2 vielleicht unangenehme Fragen gestellt dazu hätten, weshalb das Geld eigentlich so dringend gebraucht wird...

Leider ist das alles kein Schnee von gestern. Präsidentschaftskandidat Martin Fröhlich ist am Donnerstag sehr konkret und unmissverständlich gefragt worden, ob er als damaliger Verwaltungsratsvorsitzender, der sowohl an den Präsidiums- als auch an den AR-Sitzungen teilnehmen durfte, sein komplettes VR-Gremium ordnungsgemäß und umfassend über das Kölmel-Geschäft informiert und ob er die Zustimmung der VR-Kollegen zhu diesem Finanzgeschäft eingeholt hat.

Seine "Antwort" war kein Ja und auch kein Nein, sondern ein philosophischer Vortrag über das sicherlich auch ihm selbst sowie seinen ehemaligen, gegenwärtigen und künftigen Mitstreiter innewohnende Wesen des Menschen, in dessen Natur es seit je her verankert sei, Fehler zu machen und in Demut aus Fehlern zu lernen. Amen. Danach folgten einige Ausführungen über die Geschichte des Kölmel-Deals und die damit verbundenen komplizierten juristischen Zusammenhänge. Und am Ende wusste immer noch keiner, ob Kölmel 2 denn nun unter bewusster Umgehung des Kontrollorgans VR eingetütet worden ist und inwieweit Herr Fröhlich möglicherweise federführend an einem satzungswidrigen Vorgehen mitgewirkt hat.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es würde sich sicherlich eine Gelegenheit finden, ihm diese Frage noch einmal zu stellen. Man kann, wie es bei der Alemannia derzeit Mode ist, die Vergangenheit aber natürlich auch ruhen lassen, die alten Fehler unter den Teppich kehren statt sie zu analysieren und aus ihnen zu lernen, und die zweite Insolvenz einfach weiter als unvorhersehbaren schweren Schicksalsschlag der Steuergotts betrachten.

Mir ist schon klar, dass mir dieser kritische Beitrag von einigen Leuten hier wieder als Miesmacherei, unnötige Verbreitung von Unruhe oder sonstwas Bösem ausgelegt werden wird. Aber Herr Fröhlich hätte meine Nachfragen leicht verhindern können, wenn er sich am Donnerstag einfach hingestellt, die Frage aus dem Publikum beantwortet und öffentlich erklärt hätte: Keine Sorge, Leute, das ist alles ordnungsgemäß und satzungskonform abgelaufen; ich habe mir in dieser Sache nichts vorzuwerfen, und ich bin auch keiner, der als Vorsitzender eines wichtigen Vereinsgremiums hinter dem Rücken der eigenen Kollegen heimlich Geldgeschäfte mit irgendwelchen TV-Rechtehändlern einfädelt.
Er hätte auch sagen können: Das ganze Geschäft war so gestrickt, dass gar keine Zustimmung des Verwaltungsrates erforderlich war.

Beides hat er aus welchen Gründen aber nicht sagen wollen oder können. Leider.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (28.08.2017 um 10:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (28.08.2017), chris2010 (28.08.2017), Eike (28.08.2017), Franz Wirtz (28.08.2017), Go (28.08.2017), Heinsberger LandEi (01.09.2017), Klenkes (28.08.2017)
  #56  
Alt 28.08.2017, 10:47
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 420
Abgegebene Danke: 405
Erhielt 206 Danke für 91 Beiträge
Ausrufezeichen Hervorragend! ...

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich verstehe die Frage nicht. (...)

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es würde sich sicherlich eine Gelegenheit finden, ihm diese Frage noch einmal zu stellen. Man kann, wie es bei der Alemannia derzeit Mode ist, die Vergangenheit aber natürlich auch ruhen lassen, die alten Fehler unter den Teppich kehrte en statt sie zu analysieren und aus ihnen zu lernen, und die zweite Insolvenz einfach weiter als unvorhersehbaren schweren Schicksalsschlag der Steuergotts betrachten. (...)
Dieses Forum wäre ohne Ihre fundierten Beiträge deutlich ärmer. - Danke dafür.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 28.08.2017, 11:52
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.682
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich verstehe die Frage nicht. Es weiß doch jeder, der Zeitung liest, dass Kölmel der GmbH im Herbst 2015 noch mal rund 250.000 Euro spendiert hat.
Entschuldige, ich habe das nicht gelesen und auch nicht gehört bis dies auf dem Fan Abend thematisiert wurde zwei Jahre später.
Hast du den damaligen Artikel als Link zur Hand?

Ich habe im Kopf das die 250.000 Euro, das angesprochene Darlehen, im Frühjahr/Sommer 2016 eingetütet wurde, und das dies auf einem damaligen Fan Klub Abend (mit Steinborn?) thematisiert wurde. Da war von Vertragsverlängerung der TV Rechte keine Rede.

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Aber nicht als Darlehen, wie zunächst vermuten wurde, sondern eben als Gegenleistung für die Abtretung von 15 Prozent der TV-Gelder in diesem zusätzlichen 13. Jahr. Mit anderen Worten: Das damalige Versagerteam hat ein weiteres Stück Zukunft verpfändet, um seine in der Saison 15/16 extrem aus dem Ruder gelaufene Geldverschwendungssucht zu befriedigen. Wenn wir irgendwann wieder hochkommen, wird dieses Geschäft uns beziehungsweise unsere Vereinsnachfahren sicherlich mehrere Millionen Euro kosten.

Ich erinnere auch noch mal an die Zahlen: Die Rede war 15/16 von einem Saison-Defizit von 1,6 Millionen Euro, das nur deshalb auf ca. 800.000 Euro reduziert werden konnte, weil man als "Sondereffekte" eben diese 250.000 Euro von Kölmel und eine größere Zahlung von Infront als Signing Fee für eine Vertragsverlängerung (als weitere Verpfändung von Einnahmen in der Zukunft) verbuchen konnte. Der Jahresabschluss fürs erste Halbjahr 2016 mit den tatsächlichen (und wegen rückläufiger Zuschauerzahlen in der Rückrunde 15/16 und Zusatzausgaben für Abfindungen etc. womöglich noch schlimmeren) Zahlen liegt leider immer noch nicht vor, obwohl ihn Timo S. eigentlich vor der Insolvenz längst hätte fertigstellen und pflichtgemäß im Bundesanzeiger veröffentlichen können, als er noch in Amt und Würden war.
Auch erinnere ich daran, dass der Kölmel-Deal im Kern eine Vereinbarung zwischen Kölmel und dem e.V. ist. Das damalige Präsidium hat also im Prinzip Vereinsrechte verschachert, um der GmbH ein bisschen aus der aktuellen finanziellen Patsche zu helfen. Das ließ sich dank unserer hilfreichen Personalunion-Strukturen mit größteneils gleichen Köpfen im e.V.-Präsidium und dem GmbH-Aufsichtsrat ja auch prima eintüten.
So kenn ich es auch her.

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Dumm nur, dass es als Kontrollorgan diesen blöden Verwaltungsrat gibt, den das Präsidium über so weitreichende Geldgeschäfte wie den Kölmel-2-Deal informieren und dessen Zustimmung einholen muss. Und noch dümmer, dass in diesem Verwaltungsrat ein paar kritische Leute saßen, die in Zusammenhang mit Kölmel 2 vielleicht unangenehme Fragen gestellt dazu hätten, weshalb das Geld eigentlich so dringend gebraucht wird...

Leider ist das alles kein Schnee von gestern. Präsidentschaftskandidat Martin Fröhlich ist am Donnerstag sehr konkret und unmissverständlich gefragt worden, ob er als damaliger Verwaltungsratsvorsitzender, der sowohl an den Präsidiums- als auch an den AR-Sitzungen teilnehmen durfte, sein komplettes VR-Gremium ordnungsgemäß und umfassend über das Kölmel-Geschäft informiert und ob er die Zustimmung der VR-Kollegen zhu diesem Finanzgeschäft eingeholt hat.

Seine "Antwort" war kein Ja und auch kein Nein, sondern ein philosophischer Vortrag über das sicherlich auch ihm selbst sowie seinen ehemaligen, gegenwärtigen und künftigen Mitstreiter innewohnende Wesen des Menschen, in dessen Natur es seit je her verankert sei, Fehler zu machen und in Demut aus Fehlern zu lernen. Amen. Danach folgten einige Ausführungen über die Geschichte des Kölmel-Deals und die damit verbundenen komplizierten juristischen Zusammenhänge. Und am Ende wusste immer noch keiner, ob Kölmel 2 denn nun unter bewusster Umgehung des Kontrollorgans VR eingetütet worden ist und inwieweit Herr Fröhlich möglicherweise federführend an einem satzungswidrigen Vorgehen mitgewirkt hat.
Er war doch dann wissentlich dabei in Funktion als VW Vorsitzender im AR. Wenn er darauf keine Antwort liefert müsste er doch eigentlich seine Kandidatur zurückziehen.

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es würde sich sicherlich eine Gelegenheit finden, ihm diese Frage noch einmal zu stellen. Man kann, wie es bei der Alemannia derzeit Mode ist, die Vergangenheit aber natürlich auch ruhen lassen, die alten Fehler unter den Teppich kehren statt sie zu analysieren und aus ihnen zu lernen, und die zweite Insolvenz einfach weiter als unvorhersehbaren schweren Schicksalsschlag der Steuergotts betrachten.
Auf der JHV wäre das sicherlich eine Frage die man ihm stellen muss und die er auch konkret beantworten muss. Und zwar stichhaltig.

Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Mir ist schon klar, dass mir dieser kritische Beitrag von einigen Leuten hier wieder als Miesmacherei, unnötige Verbreitung von Unruhe oder sonstwas Bösem ausgelegt werden wird. Aber Herr Fröhlich hätte meine Nachfragen leicht verhindern können, wenn er sich am Donnerstag einfach hingestellt, die Frage aus dem Publikum beantwortet und öffentlich erklärt hätte: Keine Sorge, Leute, das ist alles ordnungsgemäß und satzungskonform abgelaufen; ich habe mir in dieser Sache nichts vorzuwerfen, und ich bin auch keiner, der als Vorsitzender eines wichtigen Vereinsgremiums hinter dem Rücken der eigenen Kollegen heimlich Geldgeschäfte mit irgendwelchen TV-Rechtehändlern einfädelt.
Er hätte auch sagen können: Das ganze Geschäft war so gestrickt, dass gar keine Zustimmung des Verwaltungsrates erforderlich war.

Beides hat er aus welchen Gründen aber nicht sagen wollen oder können. Leider.
Ich finde da überhaupt nichts an Miesmacherei, denn wenn wir aus den jahrelangen Fehlern von Lügen, Vertuschen und Mauschelei endlich mal Herr werden wollen dann gehört eine einfache Ja/Nein Antwort darauf einfach dazu. Man kann jedem Fehler zugestehen, aber dann soll man auch die Eier haben und dazu stehen und sich nicht Ausflüchte verstricken wo das "Geschmäckle" übrig bleibt. Das ist ehrliche Politk und Arbeit für die Alemannia und dazu noch Transparent.

Vor allem müssen in Zukunft die Kontrollorgane greifen um derartiges zu verhindern. Zumal es aus meiner Sicht eine Info an die Mitglieder hätte geben müssen, die dem "Deal" mit Kölmel damals zugestimmt haben.

Sind wir eigentlich mit unserem Etat im schwarzen Bereich oder treiben wir nicht schon wieder eine kleine rote Bugwelle vor uns her, verbunden mit der Hoffnung das ein Haupt- und Trikotsponsor dies noch behebt? So gut die Aktion mit dem Danke Danke auch ist, kann das ernsthaft eine Etatlücke schließen (so denn es sie gibt)?

Ich denke eine dritte Insolvenz wird der Verein nicht mehr überleben, auch wenn unser Insolvenzverwalter das locker flockig mal so hinaustrompetet hat (zum Lernen braucht es mindestens drei Insolvenzen).
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 28.08.2017, 12:34
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist gerade online
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 169 Danke für 105 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rodannia Beitrag anzeigen
gibt es hier eigentlivh irgend jemanden, auf dem nicht rum gehackt wird? Wenn ich hier nach dem Forum gehe, dürfte niemand gewählt werden - und dann?
Also ich würden unseren Hausmeister Horst Krause als Präsidenten wählen!

Mach et Horst!
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 28.08.2017, 12:39
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist gerade online
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 169 Danke für 105 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Ich verstehe die Frage nicht. Es weiß doch jeder, der Zeitung liest, dass Kölmel der GmbH im Herbst 2015 noch mal rund 250.000 Euro spendiert hat. Aber nicht als Darlehen, wie zunächst vermuten wurde, sondern eben als Gegenleistung für die Abtretung von 15 Prozent der TV-Gelder in diesem zusätzlichen 13. Jahr. Mit anderen Worten: Das damalige Versagerteam hat ein weiteres Stück Zukunft verpfändet, um seine in der Saison 15/16 extrem aus dem Ruder gelaufene Geldverschwendungssucht zu befriedigen. Wenn wir irgendwann wieder hochkommen, wird dieses Geschäft uns beziehungsweise unsere Vereinsnachfahren sicherlich mehrere Millionen Euro kosten.
Mach Dir mal keine Sorgen wegen des hochkommens. Davon sind wir soweit entfernt wie die Chinesiche Mauer und der Dom in Aachen.
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu PapaSchlumpfAC für den nützlichen Beitrag:
Braveheart (28.08.2017)
  #60  
Alt 28.08.2017, 17:35
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 802
Abgegebene Danke: 995
Erhielt 1.293 Danke für 365 Beiträge
Zitat:
Zitat von PapaSchlumpfAC Beitrag anzeigen
Mach Dir mal keine Sorgen wegen des hochkommens. Davon sind wir soweit entfernt wie die Chinesiche Mauer und der Dom in Aachen.
Sehr richtig.
Haben aber offenbar immer noch nicht alle wirklich realisiert.
Es geht nur (noch) über selbstlose, harte Arbeit. Selbstdarsteller hatten wir genug.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung