Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum > Die Fan-IG informiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 27.08.2017, 16:29
Kai Kai ist offline
Experte
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 157
Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Wer auch immer diese Aussage getroffen hat, es lässt tief blicken.
Wer Sponsoren die sich mit kleinem Geldbeutel am erneuten Aufbau beteiligen als " Kleinvieh" bezeichnet, der braucht sich nicht zu wundern das man in der Region auf Ablehnung stösst.
Wenn man es schaft diese Arroganz endlich einmal abzulegen und auch den kleinsten Sponsor mit dem notwendigen Respekt begegnet, dann wären wir schon ein paar Schritte weiter.

Wer das mit dem "Kleinvieh" gesagt hat, der müsste geteert und gefedert werden!!!
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Kai für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (27.08.2017), Schwatz-Jelb (31.08.2017)
Werbung
  #22  
Alt 27.08.2017, 17:00
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 440
Abgegebene Danke: 428
Erhielt 225 Danke für 98 Beiträge
Ausrufezeichen Es bedarf keiner Wunder ...

Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Wieso, weshalb, warum? Wenn man das alles hier liest, könnte man das Kotzen kriegen. Alles wird in Grund und Boden geredet und gestampft, bis nichts mehr übrig bleibt.

Zieht man ein Resümee aus dem Ganzen hier, dann blieben zwei Szenarien:

Der potentielle Spender springt verärgert ab, die Stadionnamenvermarktung scheitert, ebenso die Gewinnung weiterer Sponsoren, die beteiligten Personen zerfleischen sich gegenseitig, die Kandidaten springen reihenweise ab, die Übriggebliebenen werden auf der JHV nicht gewählt, die Unruhe überträgt sich auf das Team, die Zuschauerzahl geht zurück, es entstehen neue Finanzlöcher, zum Ende der Saison springen die Spieler reihenweise ab etc.pp.

Oder aber, die Grabenkämpfe und das ewige Mobbing werden endlich beendet, in den Gremien, im Verein bis hier hin, alle Kräfte werden gebündelt und alle ziehen an einem Strang, der Spender wird vernünftig eingeladen und eingebunden, die Flughafengeschichte wird eingestiehlt, ebenso wie die Stadionnamenvermarktung, das Insolvenzverfahren wird ordentlich beendet, neue Sponsoren werden akquiriert, die besten Köpfe werden in die Gremien gewählt, alle Finanzressourcen fließen in die Verstärkung der Mannschaft und langsam aber sicher stellt sich der sportliche Erfolg wieder ein.

Bleibt zu hoffen, dass alle Profilneurotiker endlich begreifen, worum es geht und sich alle dem einen Ziel, die Alemannia wieder nach vorne zu bringen, unterordnen. Lasst bitte dieses Wunder geschehen.....
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Vom Grundsatz hast Du recht, dass die Grabenkriege aufhören und die Kräfte gebündelt werden müssen. Selbst, wenn es weder den Spender der 2 Mio gibt, noch eine Vermarktung des Stadion-Namens oder den Flughafen Köln-Bonn als Trikotsponsor.

Ich halte das alles leider für utopisch.
Glücklicherweise wird sich Dein Resümee, es könne lediglich eines von zwei beschriebenen Szenarien eintreffen, in dieser Ausprägung wohl eher nicht bewahrheiten. Selbstverständlich ist es bedauerlich, dass ein positiv besetztes Thema, wie das einer in Aussicht gestellten Millionen-Spende zu einer solchen Schlammschlacht ausartet. Im konkreten Fall müssen sich allerdings beide Seiten sagen lassen, bisher jedenfalls, vorrangig eigenbrötlerisch und unangemessen agiert zu haben.

Ohnehin, - dies gilt grundsätzlich, - bringt es erfahrungsgemäß nichts, ausgerechnet an die Vernunft aller Beteiligten zu appellieren, im Kern allerdings bloß die jeweils andere Seite davon abhalten zu wollen, ihre Argumentation fortzuführen. Die sicherlich nur vorübergehend eingestellte Investoren-Diskussion sollte allen noch ausreichend in Erinnerung sein, um zu wissen, dass die bloße Herabwürdigung der Gegenseite eine Diskussion an sich niemals weiterbringt.

Das Wort zum Sonntag
Die Erwartungshaltung, es sollte zukünftig, bitte schön, immer nur ein (möglichst) einheitliches Meinungsbild vorherrschen, ist nicht nur angesichts der augenblicklichen Lage des Klubs, sondern grundsätzlich unrealistisch. Konträr geführte Diskussionen sind meines Erachtens kein zentrales Problem, viel eher unzureichende Empathie und mangelnder Respekt. Man muss wohl keinen Namen konkret aufrufen, um daran zu erinnern, zu welchen Spontan-Reaktionen sich einige sofort berufen fühl(t)en.

Die fortwährende Betonung darauf, dass es einem selbst lediglich um den Verein ginge, ist kontraproduktiv, wenn hierdurch der Gegenseite unterschwellig unterstellt werden soll, dies träfe bei ihr nicht zu. - Glücklicherweise sind wir alle lernfähig, entsprechend besteht weiterhin Hoffnung auf Besserung.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.08.2017, 17:07
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.172
Abgegebene Danke: 1.972
Erhielt 3.606 Danke für 976 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kai Beitrag anzeigen
Wer das mit dem "Kleinvieh" gesagt hat, der müsste geteert und gefedert werden!!!
Die Formulierung war unglücklich, aber sicherlich nicht so abfällig gemeint, wie sie klingt. Er hat hat ja auch gleich nachgeschoben, dass man dankbar gerade auch für die vielen kleinen Unterstützer sei. Abgesehen davon bezieht man sich ja auch selber mit ins "Kleinvieh" ein. Vielleicht sollte man auch nicht jedes Wort, das bei so einer Veranstaltung in freier Rede verwendet wird, gleich auf die Goldwaage legen. Wir sind doch alle keine Talkrunden-Profis, die in so einer Live-Situation immer genau den richtigen Ton treffen. Also Schwamm drüber.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Achim F. (27.08.2017), Allegretto (28.08.2017), Black-Postit (27.08.2017), chris2010 (28.08.2017), Hells (28.08.2017), Oche_Alaaf_1958 (27.08.2017), Rolli Kucharski (28.08.2017)
  #24  
Alt 27.08.2017, 17:10
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.746
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 964 Danke für 251 Beiträge
Zitat:
Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
Würde alle nur bestätigen, die Alemannia für einen Chaos-Klub halten.

So bekämen wir nie Ruhe. Sicher ist keine 100% Zustimmung möglich. Dafür schießen zurzeit viel zu viele Leute quer aus mir immer noch nicht ganz verständlichen Motiven. Wählen, machen lassen und zu Beginn der Planungen für die kommende Saison kann man ein Fazit ziehen, ob die neuen Leute bessere Rahmenbedingungen hinbekommen haben wie die aktuellen sind. Alles andere wäre in meinen Augen ein ganz schlechtes Signal.
Auch wenn ich die Sehnsucht nach Ruhe und Geschlossenheit mehr als verstehen kann - aber wie soll das gehen?

Laut Satzung werden Gremienmitglieder - also auch das Präsidium - stets für vier Jahre gewählt. Was willst du dann mit den Ergebnissen deines Fazits zu Beginn der Planungen der kommenden Saison dann anfangen, wenn die nicht so dolle ausfallen? Bei normalen Verlauf sind die Gewählten dann nämlich immer noch etwas mehr als drei Viertel der Wahlperiode im Amt. Und wir beginnen die Diskussion hier wieder von vorne.
__________________
Das Gras möge bitte über die Sache wachsen. Das Gras bitte!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.08.2017, 17:11
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.746
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 964 Danke für 251 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Die Formulierung war unglücklich, aber sicherlich nicht so abfällig gemeint, wie sie klingt. Er hat hat ja auch gleich nachgeschoben, dass man dankbar gerade auch für die vielen kleinen Unterstützer sei. Abgesehen davon bezieht man sich ja auch selber mit ins "Kleinvieh" ein. Vielleicht sollte man auch nicht jedes Wort, das bei so einer Veranstaltung in freier Rede verwendet wird, gleich auf die Goldwaage legen. Wir sind doch alle keine Talkrunden-Profis, die in so einer Live-Situation immer genau den richtigen Ton treffen. Also Schwamm drüber.
Dann wäre es aber besser, wenn das im Bericht gleich "richtig" rüber käme .
__________________
Das Gras möge bitte über die Sache wachsen. Das Gras bitte!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.08.2017, 17:12
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.746
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 964 Danke für 251 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Das macht mir alles keine Angst, im Gegenteil.
Mir auch nicht .
__________________
Das Gras möge bitte über die Sache wachsen. Das Gras bitte!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.08.2017, 17:21
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.172
Abgegebene Danke: 1.972
Erhielt 3.606 Danke für 976 Beiträge
Zitat:
Zitat von easy Beitrag anzeigen
Dann wäre es aber besser, wenn das im Bericht gleich "richtig" rüber käme .
Trotzdem bleibt es ein wörtliches Zitat, das so gefallen ist. Sowohl das "Kleinvieh" als auch die gleich folgende Relativierung mit der Dankbarkeit für die vielen kleinen Unterstützer. Leider wird aber offenbar von manchen nur der erste Teil des Zitats gelesen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.08.2017, 17:26
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.011
Abgegebene Danke: 2.565
Erhielt 5.036 Danke für 2.133 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
D.. Vielleicht sollte man auch nicht jedes Wort, das bei so einer Veranstaltung in freier Rede verwendet wird, gleich auf die Goldwaage legen. Wir sind doch alle keine Talkrunden-Profis, die in so einer Live-Situation immer genau den richtigen Ton treffen. Also Schwamm drüber.
Das muss dann aber auch für Delheid gelten.

Am meisten zur Eskalation hat aber Trampen beigetragen.
Dass er überhaupt erschienen ist, war schon ein Affront.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.08.2017, 17:51
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.172
Abgegebene Danke: 1.972
Erhielt 3.606 Danke für 976 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Das muss dann aber auch für Delheid gelten.

Am meisten zur Eskalation hat aber Trampen beigetragen.
Dass er überhaupt erschienen ist, war schon ein Affront.
Bei Delheid war das was ganz anderes. Der ist schon von Berufs wegen Rhetorik-Profi und hat sich nicht aus Unerfahrenheit verplappert, sondern er wollte, wie er auch selber gesagt hat, ganz bewusst provozieren - gerade mit seiner über den ganzen Abend verstreuten Wiederholung der in mindestens zehn, zwölf Variationen präsentierten Forderung "Nennen Sie den Namen, sonst gibt es den Gönner gar nicht und Sie sind ein Blender." Eben diese Provokationen, dieses Anheizen, dieses Klima-Vergiften ist genau das, was wir im Moment und speziell in dieser Gönner-Geschichte nicht brauchen können. Da wäre er ein wenig Entgegenkommen, Sachlichkeit und "staatsmännische Zurückhaltung" gefragt gewesen.

Dass Trampen da war, geht auf eine aus dem Publikum kommende Aufforderung aus der Vorwoche zurück, der sich Trampen aus der Situation heraus spontan gebeugt hat. Er hat sich nicht aufgedrängt, sondern ist mit einigem Nachdruck aufgefordert worden, bitte zu erscheinen und seine Vorwürfe Auge in Auge zu wiederholen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (27.08.2017 um 17:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
chris2010 (28.08.2017), Franz Wirtz (27.08.2017), Klenkes (27.08.2017), Pit (27.08.2017)
  #30  
Alt 27.08.2017, 18:49
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 869
Abgegebene Danke: 1.077
Erhielt 1.375 Danke für 389 Beiträge
Konnte leider berufsbedingt an den Offenen Abenden nicht teilnehmen. Daher muss ich die Debatten jetzt quasi im Nachklapp verfolgen, und mir ist sehr unwohl dabei.
Wenn ich ein Unternehmen in der Euregio hätte: Würde ich unsere Alemannia unterstützen? Gar als Gönner?
Hmm. Hier fallen Begriffe wie Provokateur, Affront, Lüge, scheinheilig, Kleinvieh. Das bestürzt mich, denn naiverweise und mit 1900% schwarzgelber Brille hätte ich erwartet, dass alle, nun wirklich alle, den Ernst der Lage erkannt haben.
Eine dritte Chance werden wir nach menschlichem Ermessen nicht mehr erhalten, wenn diese zweite versemmelt wird. Wir befinden uns noch immer in der Insolvenz und sind "auf Augenhöhe" mit dem SC Wiedenbrück. Sportlich, wohl bemerkt, nicht finanziell!
In dieser Lage müssen wir doch alle Kräfte bündeln, um zumindest das Nahziel zu erreichen: Ruhe im Verein, Gedeuld, um in der kommenden Saison den Etat so zu erhöhen, dass diese vielversprechende Mannschaft plus Trainer zusammenbleiben kann.
Dem gilt es ALLES unterzuordnen.
Ich mache mir Sorgen, aber belehrt mich eines Besseren.
Nur der TSV!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Braveheart für den nützlichen Beitrag:
Wissquass (27.08.2017)
  #31  
Alt 27.08.2017, 18:53
Aki Aki ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 365 Danke für 55 Beiträge
"Alle an einem Strang ziehen" oder "Alles für die Alemannia" sind prima Leitgedanken. Ziel ist es doch von Allen, dass man höherklassigen Fussball bei gut gefülltem Tivoli erleben darf.

Der Weg dorthin ist weder einfach, noch gradlinig. Wir haben derzeit noch ein Kandidatenteam, das nicht verrissen wird, wie Team2, aber durchaus von einigen Mitgliedern begründet kritisch gesehen wird. Ich habe teilweise den Eindruck, dass kritische Fragen oder kritische Einstellungen bestenfalls verboten werden sollten. Mir erscheint es so, dass einige User so vehement Ruhe haben wollen, dass ihnen Alles egal ist, Hauptsache Team1 wird gewählt, Basta!

Mich erinnert dies nicht nur an eine Vogel-Strauß-Taktik, sondern auch an das Negieren grundsätzlicher Demokratiegedanken.

Es möge bitte mal jeder für sich überlegen, ob er nur dieses Fröhlichsche Team "durchwinken" will? Oder würde man ggf. bei anderen Teams komischerweise selbst kritisch werden. Was wäre mit einem Team "Linden" oder einem Team "Goy" oder einem Team "Rambau"? Wenn dies die einzigen verbliebenen Teams wären, würde man dann auch absolutistische Unterstützung fordern? Ich denke, dass jeder seine eigene "Schmerzgrenze" hat und ihm zugestanden werden muss. Punkt!

Wir haben folgende Situation:

Das Team2 ist von der Kandidatur zurückgetreten, ist somit aus dem Rennen und kann nicht gewählt werden nach der Satzung. Das Team1 hat den ehemaligen Verwaltungsratvorsitzenden als Präsidiumskandidaten bestimmt. Es gab diverse Warnhinweise, dass dies ggf. kontraproduktiv sein könnte. Der Plan wurde nicht neu justiert. Völlig überraschend und fast schon als unforced-error zu bezeichnen, war der Ausbruch von Dr. Delheid. Kritik kam auf. Evtl. führt dies zu einer gewissen Unsicherheit bei dem Team.

Meine Unsicherheit gegenüber dem Team1 würde schlagartig weichen, wenn der besondere Situation (2. Insolvenz, zurückgetretenes Präsidium) in der Form Tribut gezollt werden würde und das ganze Team erst einmal nur bis Sommer 2018 antritt (Erklärung vor dem Wahlgang, dass man zur MV 2018 zurücktritt).

Dies hätte mehrere Vorteile:
Das Präsidium könnte Erfahrungen und auch Profil sammeln.
Der TSV hätte ein Präsidium.
Während der Insolvenz passiert wenig bei der GmbH.
Bzgl. der angeblichen EUR 2 Mio.-Spende, könnte womöglich ein personeller Kompromiss in 2018 geschaffen werden.
Das Team könnte Transparenz und gute Arbeit liefern, so dass Kritik verstummt und eine "Wiederwahl" zu einem Selbstläufer werden könnte.
Präsidiums- und Verwaltungsrats-Wahlen wären entkoppelt.

Vielleicht nicht die beste Idee, aber eine Möglichkeit um Unsicherheiten in der Situation zu umgehen. Blinder Absolutismus ist leider nicht mein Ding!
__________________
"Ein kleiner Buchstabendreher kann einem den ganzen Satz urinieren." (WDR2)

Geändert von Aki (27.08.2017 um 22:43 Uhr) Grund: "Fröhlichsche Team" statt "fröhliche Team", war nicht herabwürdigend, sondern nur locker gemeint.
Mit Zitat antworten
Folgende 10 Benutzer sagen Danke zu Aki für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (27.08.2017), Achim F. (27.08.2017), Alemao (28.08.2017), Andreas (27.08.2017), Black-Postit (27.08.2017), Blackthorne (27.08.2017), Braveheart (27.08.2017), Franz Wirtz (27.08.2017), Steen (27.08.2017), Wissquass (27.08.2017)
  #32  
Alt 27.08.2017, 19:14
Rodannia Rodannia ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 88
Abgegebene Danke: 115
Erhielt 74 Danke für 31 Beiträge
Ich hoffe nur, wir kommen in ruhigeres Fahrwasser und konzentrieren uns wieder aufs Fußballspielen, um endlich wieder aus dieser Sauliga herauszukommen. Die Mannschaft dazu ist da und wenn hier Ruhe herrscht, werden auch wieder mehr Sponsoren kommen. Der Vorstand sollte sich dann auch darauf konzentrieren und den Trainer in Ruhe arbeiten lassen. Dann bin ich zuversichtlich, daß es auch sportlich aufwärts geht und auch solche dummen Sprüche wie von diesem komischen gegnerischen Trainer nicht mehr zu hören sind.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Rodannia für den nützlichen Beitrag:
Adam (27.08.2017), Rabauke12 (27.08.2017)
  #33  
Alt 27.08.2017, 19:22
Benutzerbild von kannfürnix
kannfürnix kannfürnix ist offline
Experte
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 64 Danke für 34 Beiträge
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.08.2017, 20:10
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.011
Abgegebene Danke: 2.565
Erhielt 5.036 Danke für 2.133 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen
"Alle an einem Strang ziehen" oder "Alles für die Alemannia" sind prima Leitgedanken. Ziel ist es doch von Allen, dass man höherklassigen Fussball bei gut gefülltem Tivoli erleben darf.

Der Weg dorthin ist weder einfach, noch gradlinig. Wir haben derzeit noch ein Kandidatenteam, das nicht verrissen wird, wie Team2, aber durchaus von einigen Mitgliedern begründet kritisch gesehen wird. Ich habe teilweise den Eindruck, dass kritische Fragen oder kritische Einstellungen bestenfalls verboten werden sollten. Mir erscheint es so, dass einige User so vehement Ruhe haben wollen, dass ihnen Alles egal ist, Hauptsache Team1 wird gewählt, Basta!

Mich erinnert dies nicht nur an eine Vogel-Strauß-Taktik, sondern auch an das Negieren grundsätzlicher Demokratiegedanken.

Es möge bitte mal jeder für sich überlegen, ob er nur dieses fröhliche Team "durchwinken" will? Oder würde man ggf. bei anderen Teams komischerweise selbst kritisch werden. Was wäre mit einem Team "Linden" oder einem Team "Goy" oder einem Team "Rambau"? Wenn dies die einzigen verbliebenen Teams wären, würde man dann auch absolutistische Unterstützung fordern? Ich denke, dass jeder seine eigene "Schmerzgrenze" hat und ihm zugestanden werden muss. Punkt!

Wir haben folgende Situation:

Das Team2 ist von der Kandidatur zurückgetreten, ist somit aus dem Rennen und kann nicht gewählt werden nach der Satzung. Das Team1 hat den ehemaligen Verwaltungsratvorsitzenden als Präsidiumskandidaten bestimmt. Es gab diverse Warnhinweise, dass dies ggf. kontraproduktiv sein könnte. Der Plan wurde nicht neu justiert. Völlig überraschend und fast schon als unforced-error zu bezeichnen, war der Ausbruch von Dr. Delheid. Kritik kam auf. Evtl. führt dies zu einer gewissen Unsicherheit bei dem Team.

Meine Unsicherheit gegenüber dem Team1 würde schlagartig weichen, wenn der besondere Situation (2. Insolvenz, zurückgetretenes Präsidium) in der Form Tribut gezollt werden würde und das ganze Team erst einmal nur bis Sommer 2018 antritt (Erklärung vor dem Wahlgang, dass man zur MV 2018 zurücktritt).

Dies hätte mehrere Vorteile:
Das Präsidium könnte Erfahrungen und auch Profil sammeln.
Der TSV hätte ein Präsidium.
Während der Insolvenz passiert wenig bei der GmbH.
Bzgl. der angeblichen EUR 2 Mio.-Spende, könnte womöglich ein personeller Kompromiss in 2018 geschaffen werden.
Das Team könnte Transparenz und gute Arbeit liefern, so dass Kritik verstummt und eine "Wiederwahl" zu einem Selbstläufer werden könnte.
Präsidiums- und Verwaltungsrats-Wahlen wären entkoppelt.

Vielleicht nicht die beste Idee, aber eine Möglichkeit um Unsicherheiten in der Situation zu umgehen. Blinder Absolutismus ist leider nicht mein Ding!
Das ist ein sehr guter Kompromiss.

Es gibt also folgende Möglichkeiten:
- die Wahl platzt
- Team 1 tritt für die volle Amtszeit an
- Team 1 für das Präsidium tritt zunächst erstmal nur bis 2018 an, der VR für die volle Amtszeit.

Die letzte ist mir die liebste Möglichkeit .

Wir sind aber nicht die JHV .
Die JHV hat eigene Gesetze.

Das Team 1 ist jetzt am Zuge, zu überlegen, was sie wollen .
Ich denke, dass man mehr Zeit als bis zum 5.9. braucht , um in ruhige Fahrwasser zu kommen.
Im Grunde braucht man weiter ein Interims- Präsidium, aber eins, das v. Souverän gewählt ist und nicht von informellen Gremien wie dem Wirtschaftsbeirat wie das derzeitige .

Alemannia first.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (27.08.2017 um 20:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (27.08.2017)
  #35  
Alt 27.08.2017, 20:25
Rabauke12 Rabauke12 ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 329
Abgegebene Danke: 157
Erhielt 121 Danke für 64 Beiträge
Zitat:
Zitat von easy Beitrag anzeigen
Alles claro?



Dann muss a) neu gewählt werden und b) benötigen wir wieder ein kommissarisches Präsidium. Das würde sich dann aber personell anders zusammensetzen müssen, da z.B. Martin Fröhlich kein Amt mehr inne hätte. Vermutlich würde das mit der aoMV wegen der 90 Tage-Frist dieses Jahr eng. Andererseits hätten die Protagonisten genügend Zeit, a) die angeblich bei beiden Teams vorhandenen finanziellen Offerten zu klären bzw. dingfest zu machen und b) zu schauen, wer mit wem kann.
sicher?
Gibt es denn schon eine Rücktrittserklärung von Martin Fröhlich?
Noch ist er gewähltes VR-Mitglied, und wenn er clever ist, hat er seinen Rücktritt wie folgt formuliert
Sollte ich die erforderliche Mehrheit für die Präsidiumswahl bekommen, so werden ich mit dieser Wahl von meinem Mandat als VR zurücktreten.

So funktioniert das auch bei Wahlen in anderen Gremien nur mal so angemerkt.
Das bedeutet dann im Umkehrschluss, wenn er nicht zurück tritt stehen für die Mitgliedervertreter nur 2 Plätze zur Verfügung, da her Fröhlich wenn es richtig im Kopf habe als Mitgliedervertreter gewählt wurde.

Gruß
Rabauke

PS: auch ich glaube dem ehem. Team 2 nicht, dass es diesen Gönner gibt. Wenn es diesen Gönner gegeben hätte, dann wären die doch mit dem Klammerbeutel gepudert gewesen zurückzuziehen.
Für mich wird hier weiter mit einer Luftblase gepokert und einen Spaß betrieben zum Schaden der Alemannia, und genügend Fallen auf diese Luftblase rein. Ich kann den Herrn Delheid verstehen, der ja auch zum Rücktritt bereit ist, wenn denn die 2 Mio. in echt kommen. Da Rambau immer nur für Luftnummern bekannt ist, wird dieses Angebot nie umgesetzt werden müssen, denn die Mio. kommen nicht.
So wie Rambau der IG kostenlos die Vereinskasse der IG kostenfrei fertig machen wollte fürs Finanzamt, und dann dafür einen hohen 3stelligen Betrag verlangt hat, so sind die Mios. dann in echt keine 100.000 €
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.08.2017, 20:40
Rabauke12 Rabauke12 ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 329
Abgegebene Danke: 157
Erhielt 121 Danke für 64 Beiträge
ich wähle das Präsidium für die ganze Laufzeit

Zitat:
Zitat von Aki Beitrag anzeigen

Das Team2 ist von der Kandidatur zurückgetreten, ist somit aus dem Rennen und kann nicht gewählt werden nach der Satzung. Das Team1 hat den ehemaligen Verwaltungsratvorsitzenden als Präsidiumskandidaten bestimmt. Es gab diverse Warnhinweise, dass dies ggf. kontraproduktiv sein könnte. Der Plan wurde nicht neu justiert. Völlig überraschend und fast schon als unforced-error zu bezeichnen, war der Ausbruch von Dr. Delheid. Kritik kam auf. Evtl. führt dies zu einer gewissen Unsicherheit bei dem Team.

Meine Unsicherheit gegenüber dem Team1 würde schlagartig weichen, wenn der besondere Situation (2. Insolvenz, zurückgetretenes Präsidium) in der Form Tribut gezollt werden würde und das ganze Team erst einmal nur bis Sommer 2018 antritt (Erklärung vor dem Wahlgang, dass man zur MV 2018 zurücktritt).
was ist denn das für eine Schnapsidee, ja soll ein Team für 6-9 Monate antreten um dann wieder zurück zu treten?

Ich halte diesen Vorschlag für Kappes.

Weiterhin ist unsere Satzung eindeutig.

Wenn die Mehrheit der Mitglieder das Präsidium 2018 nicht mehr will, oder 2019, dann soll es die Satzung nutzen, die sagt, was dafür zu tun ist.

Wer immer noch an dem glaubt, was das ehem. Team 2 so vom Stapel gelassen hat, sorry, aber der hat immer noch nicht verstanden wie Politik funktioniert.
Hier hat der GF der Fan-IG auch Kreuzritter im Forum genannt, ein Team lanziert, dass sich dann wegen dem angeblichen Verfuen im Netz wieder zurück gezogen hat um dann die 2 Mio ins gespräch zu bringen, und wenn dann mit diesem Präsidium irgendwas schief läuft, dann wird man sich hinstellen und sagen, wir haben es doch gewust, wir hatten eine Alternative, wir sind die besten, ihr seit die bösen.

das ganze dann alles mit "das beste für die Alemannia" aber in Wirklichkeit geht es nur um die eigene Selbstdarstellung und die eigene Eitelkeit.

Ich freue mich, wenn Dienstag vorüber ist, die Wahlen gelaufen sind und das Präsidium, der Verwaltungsrat dann Handlungsfähig ist.

Meine Hoffnung, das nur die Personen gewählt werden, die nicht sich selbst sondern die Alemannia in den Vordergrund stellen.

Fest steht, wenn einer von Team 1 weniger stimmen hat, als der "freie" Kandidat, dann wird das Präsidium auch damit leben. Das würde zumindest am Mittwoch so deutlich gesagt (auf Nachfrage). Damit gibt es zumindest bei den Beisitzer eine Wahl.

Gruß

Rabauke
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.08.2017, 20:51
Benutzerbild von Klenkes
Klenkes Klenkes ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.683
Abgegebene Danke: 758
Erhielt 1.469 Danke für 703 Beiträge
Weiß denn wirklich keiner warum der Kölmel Vertrag stillschweigend verlängert wurde? Und warum überhaupt?
__________________
adieda und totziens

Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 27.08.2017, 20:54
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.928
Abgegebene Danke: 3.347
Erhielt 1.986 Danke für 1.031 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher Wellenbrecher Beitrag anzeigen
Wer auch immer diese Aussage getroffen hat, es lässt tief blicken.
Wer Sponsoren die sich mit kleinem Geldbeutel am erneuten Aufbau beteiligen als " Kleinvieh" bezeichnet, der braucht sich nicht zu wundern das man in der Region auf Ablehnung stösst.
Wenn man es schaft diese Arroganz endlich einmal abzulegen und auch den kleinsten Sponsor mit dem notwendigen Respekt begegnet, dann wären wir schon ein paar Schritte weiter.
Dat selbe hab ich mir auch gedacht! Gerade dieses "Kleinvieh" ist genau das, was wir braucheb und was man nicht vergraulen darf!

So abwertend darüber zu reden geht gar nicht!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 27.08.2017, 20:54
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.011
Abgegebene Danke: 2.565
Erhielt 5.036 Danke für 2.133 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rabauke12 Beitrag anzeigen
was ist denn das für eine Schnapsidee, ja soll ein Team für 6-9 Monate antreten um dann wieder zurück zu treten?

Ich halte diesen Vorschlag für Kappes.

Weiterhin ist unsere Satzung eindeutig.

Wenn die Mehrheit der Mitglieder das Präsidium 2018 nicht mehr will, oder 2019, dann soll es die Satzung nutzen, die sagt, was dafür zu tun ist.

Wer immer noch an dem glaubt, was das ehem. Team 2 so vom Stapel gelassen hat, sorry, aber der hat immer noch nicht verstanden wie Politik funktioniert.
Hier hat der GF der Fan-IG auch Kreuzritter im Forum genannt, ein Team lanziert, dass sich dann wegen dem angeblichen Verfuen im Netz wieder zurück gezogen hat um dann die 2 Mio ins gespräch zu bringen, und wenn dann mit diesem Präsidium irgendwas schief läuft, dann wird man sich hinstellen und sagen, wir haben es doch gewust, wir hatten eine Alternative, wir sind die besten, ihr seit die bösen.

das ganze dann alles mit "das beste für die Alemannia" aber in Wirklichkeit geht es nur um die eigene Selbstdarstellung und die eigene Eitelkeit.

Ich freue mich, wenn Dienstag vorüber ist, die Wahlen gelaufen sind und das Präsidium, der Verwaltungsrat dann Handlungsfähig ist.

Meine Hoffnung, das nur die Personen gewählt werden, die nicht sich selbst sondern die Alemannia in den Vordergrund stellen.

Fest steht, wenn einer von Team 1 weniger stimmen hat, als der "freie" Kandidat, dann wird das Präsidium auch damit leben. Das würde zumindest am Mittwoch so deutlich gesagt (auf Nachfrage). Damit gibt es zumindest bei den Beisitzer eine Wahl.

Gruß

Rabauke
Der freie Kandidat ist eine Witzfigur und im Gesamtzusammenhang vollkommen irrelevant.
Ich rate ihm , seine Kandidatur zurückzuziehen.
Was soll der Unsinn einer Kandidatur als Einzelbewerber denn ?
Der wird offiziell "kooptiert" und in Wahrheit verhungern gelassen.
Wenn er das nicht selber merkt, tut er mir leid.

Das passt abe rzu dem bild, dass ich von ihm habe.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012

Geändert von a.tetzlaff (27.08.2017 um 21:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 27.08.2017, 20:58
B. Trüger B. Trüger ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.070
Abgegebene Danke: 599
Erhielt 1.049 Danke für 350 Beiträge
Ich habe die Entwicklung eine Zeitlang nicht verfolgt, aber nachdem ich mir die heutigen Beiträge zum Thema angeschaut habe, bin ich mehr denn je der Meinung, dass der Verein nicht mehr auf die Beine kommen wird.
Zu viele Köche rund um die Alemannia verderben schlicht den Brei.
Alles wie gehabt.
Furchtbar.
__________________
Ich habe fertig.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu B. Trüger für den nützlichen Beitrag:
Go (27.08.2017), Huckleberry Finn (27.08.2017), miba222 (29.08.2017)
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung