Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.11.2016, 10:30
Benutzerbild von Öcher93
Öcher93 Öcher93 ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 27 Danke für 12 Beiträge
Umgang mit den Mitgliedern

Hallo zusammen,

leider musste ich persönlich feststellen, dass es einen weiteren Bereich bei der Alemannia gibt, der dazu beiträgt, dass es der Alemannia schlecht geht. Zumindest wenn mein Problem bei mehreren Mitgliedern vorgekommen ist.

Im Juni bekam ich einen Brief der Alemannia mit der Aufforderung, meinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen.
Alles schön und gut, allerdings wusste ich, dass ich im Januar meinen Mitgliedsbeitrag überwiesen habe.
Also versuchte ich mehrmals ( vergeblich) einen Mitarbeiter der Mitgliederabteilung ans Telefon zu bekommen, um das nochmals genau zu klären.
Auch per Mail kam keinerlei Antwort.
Bis irgendwann wieder ein Brief mit Mahngebühren verschickt wurde.
Im August, also zwei Monate später, bekam ich endlich einen Anruf und ich regelte die Sache mit dem Mitarbeiter und überwies am Folgetag meinen MB.

Bis dahin dachte ich, dass alles gut sei.
Allerdings kam Anfang November ein Schreiben eines Inkasso Unternehmens mit Gebühren von über 180€!
Kurzerhand dort angerufen alles geregelt, die Überweisung von August mit einem Screenshot versehen und an das Unternehmen geschickt.
Die regelten alles und die Forderung wurde fallen gelassen.

Naja man denkt alles schön und gut, von beiden Seiten ein kleiner Fehler der passiert.
Aber die Alemannia schickte einfach eine Kündigung.

Ich weiss nicht ob es der richtige Zug der Alemannia ist, einfach Mitglieder zu entfernen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Oder ist mein Fall zum "Glück" ein einzelfall?


Schwarz Gelbe Grüße
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 29.11.2016, 10:59
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.251
Abgegebene Danke: 920
Erhielt 2.675 Danke für 951 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher93 Beitrag anzeigen
Im Juni bekam ich einen Brief der Alemannia mit der Aufforderung, meinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen.
Alles schön und gut, allerdings wusste ich, dass ich im Januar meinen Mitgliedsbeitrag überwiesen habe.
[...]
Im August, also zwei Monate später, bekam ich endlich einen Anruf und ich regelte die Sache mit dem Mitarbeiter und überwies am Folgetag meinen MB.
Sehr seltsam, das Ganze.

So wie du schreibst, hast du deinen Mitgliedsbeitrag doppelt überwiesen (im Januar und im August) und dennoch eine Kündigung bekommen.

Wenn dem so sein sollte, sei bei der Art der Behandlung froh, draußen zu sein. Die Spiele lassen sich auch anschauen, ohne Mitglied zu sein.

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.11.2016, 12:03
Benutzerbild von Max
Max Max ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.184
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Das klingt nicht gut. Die Mitgliederverwaltung ist natürlich massiv eingedampft worden (und wird derzeit von Manina und Herrn Reimig allein gemacht), aber so etwas sollte nicht passieren. Kannst Du mir eine PN mit Deinen Daten (idealerweise mit Mitgliedsnummer) schreiben? Dann kümmere ich mich auch nochmal darum.
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Max für den nützlichen Beitrag:
Kreuzritter (29.11.2016)
  #4  
Alt 29.11.2016, 14:09
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 465
Abgegebene Danke: 468
Erhielt 252 Danke für 108 Beiträge
Böse Unklarer Ablauf ...

Zitat:
Zitat von Öcher93 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
Im Juni bekam ich einen Brief der Alemannia mit der Aufforderung, meinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen.
...
Bis irgendwann wieder ein Brief mit Mahngebühren verschickt wurde.
Im August, also zwei Monate später, bekam ich endlich einen Anruf und ich regelte die Sache mit dem Mitarbeiter und überwies am Folgetag meinen MB.
...
Kurzerhand dort angerufen alles geregelt, ...
...
Aber die Alemannia schickte einfach eine Kündigung.
Schwarz Gelbe Grüße
@Öcher93

Ich möchte nicht zu neugierig erscheinen, allerdings den Sachverhalt konkret nachvollziehen:
  • Zu welchem Stichtag wurden welche Beträge fällig?
  • Wann genau trafen Mahnungen ein?
  • Wann hast Du diese Beträge konkret überwiesen?
  • Zu welchem Datum erhieltest Du die Kündigung?

Die Reaktionen von „Blackthorne“ und „Max“ lassen erkennen, dass ich wohl nicht der Einzige bin, dem der exakte Ablauf dieser, sicherlich für alle Beteiligten unangenehmen Geschichte, nicht ganz klar ist.
.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.11.2016, 22:12
PapaSchlumpfAC PapaSchlumpfAC ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.08.2007
Beiträge: 685
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 180 Danke für 106 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher93 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

leider musste ich persönlich feststellen, dass es einen weiteren Bereich bei der Alemannia gibt, der dazu beiträgt, dass es der Alemannia schlecht geht. Zumindest wenn mein Problem bei mehreren Mitgliedern vorgekommen ist.

Im Juni bekam ich einen Brief der Alemannia mit der Aufforderung, meinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen.
Alles schön und gut, allerdings wusste ich, dass ich im Januar meinen Mitgliedsbeitrag überwiesen habe.
Also versuchte ich mehrmals ( vergeblich) einen Mitarbeiter der Mitgliederabteilung ans Telefon zu bekommen, um das nochmals genau zu klären.
Auch per Mail kam keinerlei Antwort.
Bis irgendwann wieder ein Brief mit Mahngebühren verschickt wurde.
Im August, also zwei Monate später, bekam ich endlich einen Anruf und ich regelte die Sache mit dem Mitarbeiter und überwies am Folgetag meinen MB.

Bis dahin dachte ich, dass alles gut sei.
Allerdings kam Anfang November ein Schreiben eines Inkasso Unternehmens mit Gebühren von über 180€!
Kurzerhand dort angerufen alles geregelt, die Überweisung von August mit einem Screenshot versehen und an das Unternehmen geschickt.
Die regelten alles und die Forderung wurde fallen gelassen.

Naja man denkt alles schön und gut, von beiden Seiten ein kleiner Fehler der passiert.
Aber die Alemannia schickte einfach eine Kündigung.

Ich weiss nicht ob es der richtige Zug der Alemannia ist, einfach Mitglieder zu entfernen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Oder ist mein Fall zum "Glück" ein einzelfall?


Schwarz Gelbe Grüße
180 EUR Inkassogebühr? Bist Du Dir sicher? Wie hoch war der Betrag den Du angeblich als MB noch geschuldet hast?
__________________
Pleite. Kurzschluss in der Geschäftsführung - Insolvenzveralter: Betriebswirtschaftlicher Friedhofsgärtner
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.11.2016, 22:17
Benutzerbild von Death Dealer
Death Dealer Death Dealer ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 451
Abgegebene Danke: 394
Erhielt 47 Danke für 20 Beiträge
Kommt mir irgendwie bekannt vor, nur das Alemannia nicht mal ne Rechnung geschickt hat. Scheint allgemein schwer Briefe aus Aachen nach Stolberg zu schicken, regelmäßig fehlen Briefe die andere bekommen haben. Meine Emails das sie mir die mal schicken würden bevor ich eine Zahlungserinnerung begleiche wurden ignoriert.

Ich soll laut Inkassounternehmen 170€ bezahlen, die haben auf meine Email und mein Einschreiben bisher nicht reagiert, ist aber auch erst 3 bzw. 2 Wochen her. Da kann man heutzutage keine Antwort erwarten....
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.11.2016, 22:55
Benutzerbild von Max
Max Max ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.184
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Zitat:
Zitat von Death Dealer Beitrag anzeigen
Kommt mir irgendwie bekannt vor, nur das Alemannia nicht mal ne Rechnung geschickt hat. Scheint allgemein schwer Briefe aus Aachen nach Stolberg zu schicken, regelmäßig fehlen Briefe die andere bekommen haben. Meine Emails das sie mir die mal schicken würden bevor ich eine Zahlungserinnerung begleiche wurden ignoriert.

Ich soll laut Inkassounternehmen 170€ bezahlen, die haben auf meine Email und mein Einschreiben bisher nicht reagiert, ist aber auch erst 3 bzw. 2 Wochen her. Da kann man heutzutage keine Antwort erwarten....
Erst einmal allgemein: Der Hintergrund ist vielleicht nicht jedem klar; auf der JHV sind natürlich nicht alle Mitglieder anwesend. Mit Beginn der Amtszeit hat Horst Reimig als Schatzmeister begonnen, (über)fällige Mitgliedsbeiträge einzutreiben. Das bezog sich zuerst auf diejenigen Mitglieder, die über Jahre keine Beiträge gezahlt haben, denn in der Zeit der Verwaltung durch die GmbH wurde da einiges schleifen gelassen. Hierdurch wurden die ausstehenden Zahlungen, die lange in der Bilanz herumschwirrten, deutlich reduziert, da die Creditreform als Partner gewonnen werden konnte. Mitgliedern, die über Jahre nicht gezahlt haben und das auch nach wie vor nicht taten (es gab da noch wesentlich komplexere Fälle) wurde die Mitgliedschaft, wie in § 8.2.1 der Satzung vorgesehen, gekündigt. Mittlerweile wird die Creditreform auch bei ausstehenden Beiträgen für 2016 (Fälligkeit ist meines Wissens im Januar) bemüht. Wie gesagt, das alles nur allgemein und zur Erläuterung.

Dass (konkret) dabei Fehler passieren, ist vermutlich nicht zu vermeiden, aber natürlich sehr ärgerlich. Ich kann die beiden hier genannten Fälle aber nicht beurteilen. Daher auch hier das Angebot: Lasst mir gerne eine PN mit Mitgliederdaten usw. zukommen, dann kümmere ich mich.
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Max für den nützlichen Beitrag:
Death Dealer (01.12.2016)
  #8  
Alt 30.11.2016, 00:15
Benutzerbild von Aachener Alemanne
Aachener Alemanne Aachener Alemanne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 12.440
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 5.227 Danke für 2.156 Beiträge
Erstmal ist es klasse, dass sich Max mit der Sache auseinandersetzt. Wenn es so ist wie geschildert, dann ist das an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Selbst ein Kreisligist kriegt das besser und struktureller hin. Inkassounternehmen? Alter Schwede!
Was ist denn da los????
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.11.2016, 00:36
Benutzerbild von Max
Max Max ist gerade online
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 4.144
Abgegebene Danke: 3.184
Erhielt 2.630 Danke für 789 Beiträge
Zitat:
Zitat von Aachener Alemanne Beitrag anzeigen
Erstmal ist es klasse, dass sich Max mit der Sache auseinandersetzt. Wenn es so ist wie geschildert, dann ist das an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Selbst ein Kreisligist kriegt das besser und struktureller hin. Inkassounternehmen? Alter Schwede!
Was ist denn da los????
Dass da ein Inkassounternehmen mit an Bord ist, ist (leider) gut so. Es gibt wirklich zahlreiche Mitglieder, die jahrelang die Vergünstigungen der Mitgliedschaft in Anspruch genommen haben, ohne zu zahlen, und die sich auch bis 2015 noch standhaft geweigert haben - ohne Begründung. Der ATSV ist aber auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen (und durch dieses Vorgehen übrigens auch wieder in sehr ruhigem Fahrwasser).
__________________
"Man kann immer nach dem Negativen fragen." - Dr. Jürgen Linden
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Max für den nützlichen Beitrag:
Rolli Kucharski (01.12.2016)
  #10  
Alt 30.11.2016, 11:07
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.400
Abgegebene Danke: 2.162
Erhielt 2.083 Danke für 347 Beiträge
Zitat:
Zitat von Öcher93 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

leider musste ich persönlich feststellen, dass es einen weiteren Bereich bei der Alemannia gibt, der dazu beiträgt, dass es der Alemannia schlecht geht. Zumindest wenn mein Problem bei mehreren Mitgliedern vorgekommen ist.

Im Juni bekam ich einen Brief der Alemannia mit der Aufforderung, meinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen.
Alles schön und gut, allerdings wusste ich, dass ich im Januar meinen Mitgliedsbeitrag überwiesen habe.
Also versuchte ich mehrmals ( vergeblich) einen Mitarbeiter der Mitgliederabteilung ans Telefon zu bekommen, um das nochmals genau zu klären.
Auch per Mail kam keinerlei Antwort.
Bis irgendwann wieder ein Brief mit Mahngebühren verschickt wurde.
Im August, also zwei Monate später, bekam ich endlich einen Anruf und ich regelte die Sache mit dem Mitarbeiter und überwies am Folgetag meinen MB.

Bis dahin dachte ich, dass alles gut sei.
Allerdings kam Anfang November ein Schreiben eines Inkasso Unternehmens mit Gebühren von über 180€!
Kurzerhand dort angerufen alles geregelt, die Überweisung von August mit einem Screenshot versehen und an das Unternehmen geschickt.
Die regelten alles und die Forderung wurde fallen gelassen.

Naja man denkt alles schön und gut, von beiden Seiten ein kleiner Fehler der passiert.
Aber die Alemannia schickte einfach eine Kündigung.

Ich weiss nicht ob es der richtige Zug der Alemannia ist, einfach Mitglieder zu entfernen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Oder ist mein Fall zum "Glück" ein einzelfall?


Schwarz Gelbe Grüße
Ich erhielt Mitte des Jahres einen Brief, in dem man bedauerte, dass ich meine Mitgliedschaft gekündigt hätte und man wünschte mir alles Gute. Netter Brief. Der Haken an der Sache: Ich hatte meine Mitgliedschaft nie gekündigt. Nach mehreren Telefonaten und Mails konnte man das dann regeln....hoffe ich zumindest.

Aber eines muss man auch sagen: die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Mitgliederverwaltung waren die ganze Zeit über freundlich und sehr bemüht. Anscheinend hat das DV-System ein eher obskures Eigenleben entwickelt.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.11.2016, 11:24
Philipp Philipp ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 22.04.2014
Beiträge: 274
Abgegebene Danke: 130
Erhielt 242 Danke für 84 Beiträge
Ähnliches hatte ich letztes Jahr auch. Ich habe Bankeinzug hinterlegen lassen und trotzdem erreichte mich auf einmal eine Zahlungsaufforderung mit Mahngebühr. Auch hier habe ich auf eine erste E-Mail keine Antwort erhalten - und dachte, alles wäre in Butter. Als ich dann im Sommer meine Dauerkarte verlängern wollte, war im Computer noch der ausstehende Mitgleidsbeitrag offen. Vor Ort wurde dann telefoniert und es hieß, dass meine Bankdaten seitens der Alemannia nicht richtig in die neue IBAN umgewandelt wurden. Ich sollte dann den Mitgliedsbeitrag + die 5 € Mahngebühr + 5 € Gebühr für Rechnungszahlung vor Ort begleichen.

Hier musste ich tatsächlich 10 Minuten diskutieren, dass der Fehler ja nicht auf meiner Seite liegen würde und ich die zusätzlichen 10 € nicht zahlen werde... Letztendlich hat es dann auch geklappt. Trotzdem ärgerlich...

Bin gespannt, ob dieses Jahr wieder etwas kommt... ;-)
__________________
“Das nächste Spiel ist immer das nächste.” - Matthias Sammer
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.11.2016, 12:18
Benutzerbild von Captain_Kirk
Captain_Kirk Captain_Kirk ist offline
Experte
 
Registriert seit: 16.01.2013
Beiträge: 401
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 197 Danke für 106 Beiträge
Ich finde eure ganzen Beispiele verdeutlichen eines ziemlich gut: die Alemannia kann sich nicht - wie einige hier glauben - von heute auf morgen gesundschrumpfen. Der hohe Mitgliederbestand ist mit ehrenamtlichen Feierabendkräften eben nicht so einfach zu bearbeiten.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.11.2016, 15:21
Benutzerbild von Eikinho
Eikinho Eikinho ist offline
Experte
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 561
Abgegebene Danke: 266
Erhielt 481 Danke für 179 Beiträge
Zitat:
Zitat von Max Beitrag anzeigen
Dass da ein Inkassounternehmen mit an Bord ist, ist (leider) gut so. Es gibt wirklich zahlreiche Mitglieder, die jahrelang die Vergünstigungen der Mitgliedschaft in Anspruch genommen haben, ohne zu zahlen, und die sich auch bis 2015 noch standhaft geweigert haben - ohne Begründung. Der ATSV ist aber auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen (und durch dieses Vorgehen übrigens auch wieder in sehr ruhigem Fahrwasser).
Da fragt man sich schon, was die hauptamtlich beschäftigten Leute der Mitgliederbetreuung all die Jahre auf der Geschäftsstelle so gemacht haben. Vor zwei Jahren hatte irgendwer der ehrenamtlich dort nun tätigen Alemannen hier geschildert, was für eine Kraut- und Rüben Mitgliederdatei sie übernommen haben... Sehr peinlich.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.12.2016, 19:56
Benutzerbild von Death Dealer
Death Dealer Death Dealer ist offline
Experte
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 451
Abgegebene Danke: 394
Erhielt 47 Danke für 20 Beiträge
Zitat:
Zitat von Max Beitrag anzeigen
Dass da ein Inkassounternehmen mit an Bord ist, ist (leider) gut so. Es gibt wirklich zahlreiche Mitglieder, die jahrelang die Vergünstigungen der Mitgliedschaft in Anspruch genommen haben, ohne zu zahlen, und die sich auch bis 2015 noch standhaft geweigert haben - ohne Begründung. Der ATSV ist aber auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen (und durch dieses Vorgehen übrigens auch wieder in sehr ruhigem Fahrwasser).
Moin, habe dein Angebot angenommen, falls du mehr Daten brauchst gerne.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung