Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.04.2017, 19:42
Kaiser Wilhelm Kaiser Wilhelm ist offline
Experte
 
Registriert seit: 02.09.2013
Beiträge: 729
Abgegebene Danke: 195
Erhielt 258 Danke für 150 Beiträge
Regionalliga-Saison 2017/2018

Ich bin dann mal so frei...

So plant der KFC die kommende Saison

http://www.reviersport.de/349737---u...de-saison.html
Mit Zitat antworten
Werbung
  #2  
Alt 10.04.2017, 19:49
Benutzerbild von Niemand
Niemand Niemand ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 22.11.2012
Beiträge: 3.617
Abgegebene Danke: 567
Erhielt 1.846 Danke für 879 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kaiser Wilhelm Beitrag anzeigen
Ich bin dann mal so frei...

So plant der KFC die kommende Saison

http://www.reviersport.de/349737---u...de-saison.html
Wiedersehen mit Thackray, Achenbach, Schwertfeger, Kefkir, Pozder... ?
__________________
Gesendet von meiner iZahnbürste
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Niemand für den nützlichen Beitrag:
Snaker (12.04.2017)
  #3  
Alt 10.04.2017, 20:04
Kai Kai ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 71
Erhielt 33 Danke für 29 Beiträge
Für die neue Spielzeit oder die Zeit dahin..

Negativ ist: Infront zieht sich zurück 1 Mio fehlt.
Mannschaft könnte u U viele Spieler verlieren + Trainer
einige Sponsoren springen ab
Steuergeschichte offen, Etatunterdeckung, Schulden Kölmel/Infront


Positiv ist: Insolvenzverwalter scheint Fachmann für Fussballklubs zu sein
BfA bezahlt Spieler diese restlichen Spiele Gelder gespart
Einige Fanaktionen könnten u U Jahr 600.000 Euro bringen
Infront muss nicht mehr bezahlt werden!
mehrere potenzielle Investoren könnten einspringen
Vorstand ist weg: Weg zum Neuanfang (Sponsoren) offen!
Kilic würde mit Sicherheit sehr gerne hier bleiben!!!
Trotz Inso-Antrag kein Abstieg in die Mittelrheinliga

Alemannias Reise kann sich in beide Richtungen entwickeln - es sieht durchwachsen aus- sehr viel kommt auf Niering an, dem ich sehr gute Arbeit ohne Weiteres zutraue...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.04.2017, 20:35
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.169
Abgegebene Danke: 893
Erhielt 2.614 Danke für 919 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kai Beitrag anzeigen
Für die neue Spielzeit oder die Zeit dahin..

Negativ ist: Infront zieht sich zurück 1 Mio fehlt.
Mannschaft könnte u U viele Spieler verlieren + Trainer
einige Sponsoren springen ab
Steuergeschichte offen, Etatunterdeckung, Schulden Kölmel/Infront


Positiv ist: Insolvenzverwalter scheint Fachmann für Fussballklubs zu sein
BfA bezahlt Spieler diese restlichen Spiele Gelder gespart
Einige Fanaktionen könnten u U Jahr 600.000 Euro bringen
Infront muss nicht mehr bezahlt werden!
mehrere potenzielle Investoren könnten einspringen
Vorstand ist weg: Weg zum Neuanfang (Sponsoren) offen!
Kilic würde mit Sicherheit sehr gerne hier bleiben!!!
Trotz Inso-Antrag kein Abstieg in die Mittelrheinliga

Alemannias Reise kann sich in beide Richtungen entwickeln - es sieht durchwachsen aus- sehr viel kommt auf Niering an, dem ich sehr gute Arbeit ohne Weiteres zutraue...
Du hast die Möglichkeit vergessen, dass die GmbH nach Ablauf dieser Saison nicht mehr existieren könnte.

Ich habe den Eindruck, dass die vorherrschende Meinung hier ist, dass man mal eben Insolvenz anmeldet, das Arbeitsamt die Löhne und Gehälter übernimmt und anschließend die Schulden gestrichen werden.

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.04.2017, 20:48
Kai Kai ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 71
Erhielt 33 Danke für 29 Beiträge
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Du hast die Möglichkeit vergessen, dass die GmbH nach Ablauf dieser Saison nicht mehr existieren könnte.

Ich habe den Eindruck, dass die vorherrschende Meinung hier ist, dass man mal eben Insolvenz anmeldet, das Arbeitsamt die Löhne und Gehälter übernimmt und anschließend die Schulden gestrichen werden.

Was würde denn in diesem Fall passieren? Neustart als e.V. in der Bezirksliga???!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.04.2017, 21:16
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 378
Abgegebene Danke: 357
Erhielt 186 Danke für 83 Beiträge
Ausrufezeichen +/- ...

Zitat:
Zitat von Kai Beitrag anzeigen
Für die neue Spielzeit oder die Zeit dahin..

Negativ ist:
Infront zieht sich zurück 1 Mio fehlt.
Mannschaft könnte u U viele Spieler verlieren + Trainer
einige Sponsoren springen ab
Steuergeschichte offen, Etatunterdeckung, Schulden Kömel/Infront

Positiv ist:
Insolvenzverwalter scheint Fachmann für Fussballklubs zu sein
BfA bezahlt Spieler diese restlichen Spiele, Gelder gespart
Einige Fanaktionen könnten u U Jahr 600.000 Euro bringen
Infront muss nicht mehr bezahlt werden!
mehrere potenzielle Investoren könnten einspringen
Vorstand ist weg: Weg zum Neuanfang (Sponsoren) offen!
Kilic würde mit Sicherheit sehr gerne hier bleiben!
Trotz Inso-Antrag kein Abstieg in die Mittelrheinliga

Alemannias Reise kann sich in beide Richtungen entwickeln - es sieht durchwachsen aus - sehr viel kommt auf Niering an, dem ich sehr gute Arbeit ohne Weiteres zutraue...
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Du hast die Möglichkeit vergessen, dass die GmbH nach Ablauf dieser Saison nicht mehr existieren könnte.

Ich habe den Eindruck, dass die vorherrschende Meinung hier ist, dass man mal eben Insolvenz anmeldet, das Arbeitsamt die Löhne und Gehälter übernimmt und anschließend die Schulden gestrichen werden.

Die „positive“ Erwartungshaltung „Infront muss nicht mehr bezahlt werden!“ könnte sich, so jedenfalls meine Vermutung, deutlich komplizierter gestalten.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
Michi Müller (10.04.2017)
  #7  
Alt 10.04.2017, 22:41
Benutzerbild von Michi Müller
Michi Müller Michi Müller ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 7.757
Abgegebene Danke: 3.116
Erhielt 1.889 Danke für 989 Beiträge
Die Liga sähe aktuell wie folgt aus:

Borussia M'gladbach II
Borussia Dortmund II
RW Oberhausen
1. FC Köln II
SG Wattenscheid 09
RW Essen
Alemannia Aachen
Wuppertaler SV
SV Rödinghausen
Bonnder SC
SC Wiedenbrück
SC Verl
FC Schalke 04
TuS Enrdtebrück
Hammer SpVg
FC Wegberg-Beeck
KFC Uerdingen
SC Paderborn

Statt Schalke wünsche ich lieber Ahlen das sie drin bleiben und anstatt Hamm soll dann doch lieber Lippstadt aufsteigen.

Ich behaupte mal, dass in solche einer namhaften Liga ein Investor nicht viel bringen wird. Und an der aktuellen Mannschaft sieht man ja, dass auch ohne "das große Geld" durchaus Erfolg möglich ist!!!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michi Müller für den nützlichen Beitrag:
Hells (11.04.2017)
  #8  
Alt 11.04.2017, 09:52
Kaffeesatzleser Kaffeesatzleser ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 32
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 39 Danke für 12 Beiträge
Zitat:
Zitat von Michi Müller Beitrag anzeigen
Die Liga sähe aktuell wie folgt aus:

Borussia M'gladbach II
Borussia Dortmund II
RW Oberhausen
1. FC Köln II
SG Wattenscheid 09
RW Essen
Alemannia Aachen
Wuppertaler SV
SV Rödinghausen
Bonnder SC
SC Wiedenbrück
SC Verl
FC Schalke 04
TuS Enrdtebrück
Hammer SpVg
FC Wegberg-Beeck
KFC Uerdingen
SC Paderborn

Ich behaupte mal, dass in solch einer namhaften Liga ein Investor nicht viel bringen wird. Und an der aktuellen Mannschaft sieht man ja, dass auch ohne "das große Geld" durchaus Erfolg möglich ist!!!


Und zu dieser illustren Runde wird sich auch wieder eine gewisse Viktoria aus Köln hinzugesellen. Carl Zeiss Jena packen die nämlich nicht.^^

Von unserer jetzigen Situation losgelöst gebe ich dir bei deinem Fazit grundsätzlich Recht. Das Fatale ist ja aber, dass die jetzige Truppe, selbst ohne Verstärkungen, in unserer konkreten Zukunft schon "großes Geld" bedeuten würde. ZU großes Geld sogar.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.04.2017, 09:59
Benutzerbild von easy
easy easy ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 10.08.2007
Beiträge: 1.721
Abgegebene Danke: 75
Erhielt 937 Danke für 244 Beiträge
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Du hast die Möglichkeit vergessen, dass die GmbH nach Ablauf dieser Saison nicht mehr existieren könnte.


Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck, dass die vorherrschende Meinung hier ist, dass man mal eben Insolvenz anmeldet, das Arbeitsamt die Löhne und Gehälter übernimmt und anschließend die Schulden gestrichen werden.
__________________
Das Gras möge bitte über die Sache wachsen. Das Gras bitte!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu easy für den nützlichen Beitrag:
Einzelkind (11.04.2017)
  #10  
Alt 11.04.2017, 11:55
Kaffeesatzleser Kaffeesatzleser ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 32
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 39 Danke für 12 Beiträge
Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Du hast die Möglichkeit vergessen, dass die GmbH nach Ablauf dieser Saison nicht mehr existieren könnte.

Ich habe den Eindruck, dass die vorherrschende Meinung hier ist, dass man mal eben Insolvenz anmeldet, das Arbeitsamt die Löhne und Gehälter übernimmt und anschließend die Schulden gestrichen werden.


Vollkommen berechtigter Einwand. Ich glaube allerdings nicht, dass ein Fall der Masseunzulänglichkeit gegeben ist... oder dass eine Einigung mit Infront und den anderen Gläubigern in aussichtslos weiter Ferne liegt. Andernfalls hätte sich Herr Dr. Niering mit seinen bislang ausnehmend positiven Einschätzungen in den Medien der Lächerlichkeit preisgegeben. Für so ne Aktion halte ich ihn aber dann doch zu erfahren und namhaft in seiner Branche. Dennoch völlig richtig auch auf solche Möglichkeiten hinzuweisen und zu warnen, dass man sich das alles nicht so einfach vorstellen sollte. Das wird noch ein schwerer Gang. Wenn wir nächste Saison sportlich den Klassenerhalt irgendwie hinbekommen, ist das realistisch betrachtet wahrscheinlich schon der größtmögliche Erfolg. Was das wiederum mit unseren Zuschauerzahlen anstellt.. Ich möchte es mir gar nicht ausmalen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.04.2017, 14:57
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.169
Abgegebene Danke: 893
Erhielt 2.614 Danke für 919 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kaffeesatzleser Beitrag anzeigen
Ich glaube allerdings nicht, dass ein Fall der Masseunzulänglichkeit gegeben ist... oder dass eine Einigung mit Infront und den anderen Gläubigern in aussichtslos weiter Ferne liegt
Der Insolvenzverwalter hat doch schon gesagt, dass genügend Masse da ist, das Verfahren durchzuführen (d.h. ihn und das Gericht zu bezahlen).

Wie könnte denn eine Einigung mit Infront und Kölmel aussehen. Hier war mal zu lesen, dass die GmbH bei Infront 1 Mio. und bei Kölmel 0,5 Mio. Schulden hat. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber nehmen wir das mal als Basis.

1. Infront und Kölmel sagen, dass ihnen die Alemannia so sehr am Herzen liegt, dass sie auf das Geld verzichten. Folge: Die GmbH existiert weiter, gehört nach wie vor dem e.V. und startet schuldenfrei in eine goldene Zukunft.

2. Infront und Kölmel verzichten nicht und geben auch kein grünes Licht für ein Fortbestehen. Folge: Die GmbH ist per Gesetz liquidiert, der e.V. kann mit seiner derzeit noch 2. Mannschaft in der Bezirksliga kicken.

3. Es kommt zu einer Einigung zwischen den Gläubigern, die z.B. so aussieht, dass aus den bisherigen Gläubigern Gesellschafter werden. So könnten danach Infront 60 % der GmbH gehören, Kölmel 30 % und dem e.V die verbleibenden 10 %. Der e.V. erhält weiterhin 50,1 % der Stimmrechte solange, wie die 50+1 - Regel noch Bestand hat.

Alles ist möglich!

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.04.2017, 17:15
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 378
Abgegebene Danke: 357
Erhielt 186 Danke für 83 Beiträge
Ausrufezeichen Alles ist möglich ...

Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Der Insolvenzverwalter hat doch schon gesagt, dass genügend Masse da ist, das Verfahren durchzuführen (d.h. ihn und das Gericht zu bezahlen).

Wie könnte denn eine Einigung mit Infront und Kölmel aussehen. Hier war mal zu lesen, dass die GmbH bei Infront 1 Mio. und bei Kölmel 0,5 Mio. Schulden hat. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber nehmen wir das mal als Basis.

1. Infront und Kölmel sagen, dass ihnen die Alemannia so sehr am Herzen liegt, dass sie auf das Geld verzichten. Folge: Die GmbH existiert weiter, gehört nach wie vor dem e.V. und startet schuldenfrei in eine goldene Zukunft.

2. Infront und Kölmel verzichten nicht und geben auch kein grünes Licht für ein Fortbestehen. Folge: Die GmbH ist per Gesetz liquidiert, der e.V. kann mit seiner derzeit noch 2. Mannschaft in der Bezirksliga kicken.

3. Es kommt zu einer Einigung zwischen den Gläubigern, die z.B. so aussieht, dass aus den bisherigen Gläubigern Gesellschafter werden. So könnten danach Infront 60 % der GmbH gehören, Kölmel 30 % und dem e.V die verbleibenden 10 %. Der e.V. erhält weiterhin 50,1 % der Stimmrechte solange, wie die 50+1 - Regel noch Bestand hat.

Alles ist möglich!

3 a). Was soll Infront mit „60 % von Etwas“ anfangen, dessen Vermarktung ihnen „unzumutbar“ erscheint? Schnellstmöglich weiter verhökern, an Michael Kölmel beispielsweise?

Wie war das noch, mit den bösartigen Unterstellungen, eines (vor-)schnell eingereichten Insolvenzantrags?
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz

Geändert von Franz Wirtz (11.04.2017 um 17:22 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.04.2017, 18:09
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.169
Abgegebene Danke: 893
Erhielt 2.614 Danke für 919 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Was soll Infront mit „60 % von Etwas“ anfangen, dessen Vermarktung ihnen „unzumutbar“ erscheint? Schnellstmöglich weiter verhökern, an Michael Kölmel beispielsweise?
Zum Beispiel! Der hätte dann 90 % für ca. 1,5 Mio. €

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Blackthorne für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (11.04.2017)
  #14  
Alt 11.04.2017, 18:38
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 378
Abgegebene Danke: 357
Erhielt 186 Danke für 83 Beiträge
Ausrufezeichen Der „NIEMAND“ schon wieder? ...

Zitat:
Zitat von Blackthorne Beitrag anzeigen
Zum Beispiel! Der hätte dann 90 % für ca. 1,5 Mio. €

Ach schau an, - bliebe gegebenenfalls die rhetorische Frage, - WER SCHULD IST, - dass die Vereinsmitglieder ihrer satzungsgemäßen Rechte beraubt wurden?

NIEMAND? - Glück gehabt, den „kennen“ wir doch. Ich glaub', der ist hier im Forum vertreten.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.04.2017, 19:05
Benutzerbild von Einzelkind
Einzelkind Einzelkind ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 01.11.2014
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 87
Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
2 Dinge:

-Ist die zweite Mannschaft nicht Teil der GmbH? Meines Wissens hat der hier intensiv verhasste Herr Reimig Anstrengungen unternommen, diese wieder in den e.V. zurückzuholen. Weiß jemand da genaues?

- Was ist mit der Spielstätte? Im Pokal durfte Alemannia nicht in Eilendorf spielen, in der Liga dann auf ähnlichen Plätzen schon? Oder ein Leben lang heim- und auswärts auf dem Tivoli.

Übrigens hat die momentan gefeierte Mannschaft vor kurzem noch in Wattenscheid, Bonn oder gegen Sprockhövel ziemlichen Murks fabriziert.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.04.2017, 19:45
Kai Kai ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 71
Erhielt 33 Danke für 29 Beiträge
Zitat:
Zitat von Einzelkind Beitrag anzeigen
2 Dinge:

-Ist die zweite Mannschaft nicht Teil der GmbH? Meines Wissens hat der hier intensiv verhasste Herr Reimig Anstrengungen unternommen, diese wieder in den e.V. zurückzuholen. Weiß jemand da genaues?

- Was ist mit der Spielstätte? Im Pokal durfte Alemannia nicht in Eilendorf spielen, in der Liga dann auf ähnlichen Plätzen schon? Oder ein Leben lang heim- und auswärts auf dem Tivoli.

Übrigens hat die momentan gefeierte Mannschaft vor kurzem noch in Wattenscheid, Bonn oder gegen Sprockhövel ziemlichen Murks fabriziert.

Genau weiß ich es nicht, gemäß den Aussagen einiger Fans gehört sie angeblich zum e.V.!? DAS wäre u U von recht großer Wichtigkeit für Alemannia...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.04.2017, 21:57
Kohlscheiderjung Kohlscheiderjung ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 171
Abgegebene Danke: 20
Erhielt 89 Danke für 47 Beiträge
Ich glaube dies findet jetzt zum 1728. Mal Erwähnung aber da ja nicht jeder immer mitliest...

Die ll. Mannschaft gehört zur GmbH spielt aber sozusagen unter der Spielberechtigung des e.V. , demnach käme es bei einer Liquidierung der GmbH dazu dass die "neue" 1. Mannschaft des TSV den Platz der jetzigen ll. Einnimmt. Wie es ausschaut bald Bezirksliga
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.04.2017, 20:44
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Experte
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 739
Abgegebene Danke: 905
Erhielt 1.194 Danke für 332 Beiträge
Zitat:
Zitat von Einzelkind Beitrag anzeigen
2 Dinge:

Übrigens hat die momentan gefeierte Mannschaft vor kurzem noch in Wattenscheid, Bonn oder gegen Sprockhövel ziemlichen Murks fabriziert.
Stimmt, sollte man durchaus in Erinnerung haben.

Ich ziehe meinen Hut vor unserem aktuellen Team, das auf jeden Fall. Großer Charakter, keine Stinkstiefel, ist ja alles hier schon oft gesagt worden. Hätte die Jungs gerne zu bessren Zeiten hier gesehen.

Aber: Für unsere Liga und Lage - Aufstieg in der Inso noch 2018 ist völlig unrealistisch und vermessen - gibt es genügend Spieler, die uns im Mittelfeld der RL in der Saison 2017/18 sorgenfrei regenieren lassen können, und diese werden auch noch im Sommer und kurzfristig zu haben sein.

Deshalb: Die wichtigste Position ist die des Trainers. Das hat absolute Prorität. Ein Sportdirektor ist in der RL überflüssig. Wir brauchen eher einen Teammanager wie in England. Wenn es mit Fuat nicht geht - und so sieht es leider aus - muss der Neue so rasch wie möglich gefunden werden. Da wir offenbar finanziell keinerlei Aussagen treffen können, muss wohl eine interne Lösung her. Für mich wären Moses Sichone und Aimen Demai erste Wahl. Beide sind keine Söldner, haben Stallgeruch, kennen den Verein und können vielleicht auch junge Talente aus der gesamten Euregio für den Neuaufbau unserer Alemannia gewinnen.

Gemäß der Aussage unseres Inso-Verwalters ist die Stadionfrage für die neue Saison keine. Wir spielen auch 2017/18 im schönsten Stadion der Liga. Und wer weiß, vielleicht gelingt ja ein seriöser und nachhaltiger Neuaufbau. Hoffentlich mit Demut und Realismus. Ich bin dabei und hoffe, viele andere auch.

Schöne Ostern euch allen.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.04.2017, 20:59
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 15.828
Abgegebene Danke: 2.495
Erhielt 4.852 Danke für 2.041 Beiträge
Zitat:
Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
Stimmt, sollte man durchaus in Erinnerung haben.

Ich ziehe meinen Hut vor unserem aktuellen Team, das auf jeden Fall. Großer Charakter, keine Stinkstiefel, ist ja alles hier schon oft gesagt worden. Hätte die Jungs gerne zu bessren Zeiten hier gesehen.

Aber: Für unsere Liga und Lage - Aufstieg in der Inso noch 2018 ist völlig unrealistisch und vermessen - gibt es genügend Spieler, die uns im Mittelfeld der RL in der Saison 2017/18 sorgenfrei regenieren lassen können, und diese werden auch noch im Sommer und kurzfristig zu haben sein.

Deshalb: Die wichtigste Position ist die des Trainers. Das hat absolute Prorität. Ein Sportdirektor ist in der RL überflüssig. Wir brauchen eher einen Teammanager wie in England. Wenn es mit Fuat nicht geht - und so sieht es leider aus - muss der Neue so rasch wie möglich gefunden werden. Da wir offenbar finanziell keinerlei Aussagen treffen können, muss wohl eine interne Lösung her. Für mich wären Moses Sichone und Aimen Demai erste Wahl. Beide sind keine Söldner, haben Stallgeruch, kennen den Verein und können vielleicht auch junge Talente aus der gesamten Euregio für den Neuaufbau unserer Alemannia gewinnen.

Gemäß der Aussage unseres Inso-Verwalters ist die Stadionfrage für die neue Saison keine. Wir spielen auch 2017/18 im schönsten Stadion der Liga. Und wer weiß, vielleicht gelingt ja ein seriöser und nachhaltiger Neuaufbau. Hoffentlich mit Demut und Realismus. Ich bin dabei und hoffe, viele andere auch.

Schöne Ostern euch allen.

Noch ist Kilic da und ich hoffe, dass er bleibt als Teammanager ,
d.h. Trainer + Manager in Personalunion.

Wenn er wirklich geht, kann man über Alternativen reden.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu a.tetzlaff für den nützlichen Beitrag:
printenduevel (14.04.2017)
  #20  
Alt 14.04.2017, 23:31
Benutzerbild von Gorgar
Gorgar Gorgar ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 14.04.2014
Beiträge: 1.773
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 864 Danke für 466 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Noch ist Kilic da und ich hoffe, dass er bleibt als Teammanager ,
d.h. Trainer + Manager in Personalunion.

Wenn er wirklich geht, kann man über Alternativen reden.
Du wirst ja sicher wissen, wie sich FK entscheidet!
Nur soll man so lange warten bis er sich endgültig entscheidet?
Schon mal was von strategischer Planung gehört?
Wenn man jetzt einen anderen findet hat FK eben Pech!
Ach ja, Du wolltest ja noch die potenziellen Sponsoren benennen, welche auf Grund von Fehlverhalten einiger Fans nicht bei Alemannia als Sponsor einsteigen oder dies in Gesprächen mit Abgesandeten des Vereins oder seinerzeit Infront als Grund eines Nichteinstieges vorgegeben haben!
Tuppes!
__________________
In schlechten Zeiten muss man Alemanne sein, in guten Zeiten gibt es genug davon

Geändert von Gorgar (14.04.2017 um 23:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Gorgar für den nützlichen Beitrag:
Oswald Pfau (15.04.2017)
Antwort

Lesezeichen

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung