Alemannia Fan-Forum WFB anschlusstor  

Zurück   Alemannia Fan-Forum WFB > Alemannia > Fan-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1021  
Alt 08.03.2018, 14:00
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 535
Abgegebene Danke: 551
Erhielt 294 Danke für 132 Beiträge
Ausrufezeichen Hauptsache, der Ball läuft ...

Zitat:
Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
Guten Tag zusammen.

Ich finde ziemlich erstaunlich, dass den Verlautbarungen in der Presse aufgrund der Inanspruchnahme von Plan C (Rückübertragung auf den e.V.) hier so wenig Beachtung geschenkt wird oder zumindest, dass sich diese Beachtung nicht in den Postings ausdrückt.

Zunächst mal ist es natürlich suboptimal, dass Plan A bzw. Plan B nicht zum Zuge kommen. Es wird ja Gründe geben, warum Herr Dr. Niering andere Pläne bevorzugt hat. Aber gut, diese Sache werden wir nicht mehr beeinflussen können.

Es würde mich dennoch stark interessieren, was Präsidium und Vorstand zu Plan C sagen. Aus meiner Sicht ist eine Zustimmungspflicht dieser beiden Gremien zumindest nicht auszuschließen. Wünschenswert ist die Einholung einer solchen Zustimmung aber in jedem Fall.

Die Rückübertragung auf den Verein bringt Risiken mit sich. Ich war, als die Frage der Ausgliederung vor vielen Jahren anstand, nicht unbedingt ein Freund dieses Schritts. Die Vergangenheit hat uns aber gelehrt, dass es gerade die Ausgliederung war, die den VEREIN bei den 2 GmbH-Insolvenzen vor dem Untergang geschützt hat.

Insofern würde ich mir wünschen, dass der Verwaltungsrat und auch das Präsidium einer Übertragung auf den Verein nur zustimmen, wenn gleichzeitig bereits die Ausgliederung der Fussballabteilung in die neu gegründete Gesellschaft beschlossen wird. Der Schutz des Vereins steht für mich an oberster Stelle und ist aus meiner Sicht auch die zentrale Aufgabe des Präsidiums und seines Kontrollorgans, des Verwaltungsrates.
Ich kann die von Dir aufgeworfene Frage nicht so recht einordnen, schließlich ist es in diesem Forum Usus, dass kritisches Hinterfragen alsbald mit der eindeutigen Aufforderung - man möge die Verantwortlichen endlich in Ruhe arbeiten lassen - begegnet wird. Wagt es wer weiterführende Fragen zu stellen, darf er sich früher oder später für sein Bemühen auch noch verspotten lassen und sich am besten gleich an Ort und Stelle rechtfertigen.

Die anstehende Thematik ist zweifelsohne anspruchsvoll und „sehr speziell“, dem Insolvenzverwalter permanent über die Schulter schauen zu wollen, verbietet sich quasi von alleine. Trotz allem, wäre ich Vereinsmitglied, erschiene mir die gebotene Art von Einsicht in den Fortgang der Dinge auch eindeutig als zu gering.

Gilt schon für jeden arglosen Foristen, dass ihm aufgrund eines veröffentlichten Beitrags ein entsprechender Kommentar droht, gilt dies selbstredend umso mehr für Mitglieder des Vorstands und des Verwaltungsrates. Die werden „den Teufel tun“ und sich angesichts dieser schwierigen Thematik nicht den Mund verbrennen wollen oder sich gar „in Teufels Küche“ begeben.

Der Schwanz wedelt immer noch mit dem Hund
Deinem zentralen Gedanken, - der Sorge um den eingetragenen Verein, - kann ich nicht folgen. Die Bedenkenlosigkeit, mit der man beispielsweise während der Regentschaft von »Team 2018« das Präsidentenamt „marionettenhaft“ besetzt hat, belegt meines Erachtens eindrücklich, wie sich das Machtverhältnis zwischen »Mutter und Tochter« schon immer dargestellt hat und wie es - von allen - auch gewollt wird. Selbst in Zeiten höchster Not und allgemeiner Orientierungslosigkeit verweigerte sich ausgerechnet der Präsident des e.V. hinsichtlich (s)einer Aussage zu dem angeblich unverzichtbaren Einstieg einer Investoren-Gruppe.

„Hauptsache, der Ball läuft?“
Die Diskussion und eine mögliche Rückübertragung des Spielrechts auf den eingetragenen Verein widerspricht eklatant dem ausgetüftelten Plan des Insolvenzverwalters und dokumentiert entsprechend ein weiteres Scheitern. Waren die Beweggründe, die 2006 zur Auslagerung führten, jemals berechtigt, gestaltet sich heute jedwede Form von Rückführung entsprechend fragwürdig.

Dein Rückschluss, dass es „die Ausgliederung war, die den Verein bei den beiden GmbH-Insolvenzen vor dem Untergang geschützt hat,“ erscheint naheliegend, ist allerdings eine unbewiesene Theorie, stellt sich doch andererseits die Frage, ob gerade die „Spielwiese GmbH“ zu finanziellen Risiken animiert und darüberhinaus eher „leichtsinniges“ und letztlich „ungeeignetes Personal“ auf den Plan gerufen haben könnte? Ich kann keine konkreten Alternativen benennen, wäre aber zuversichtlich, dass angesichts der deutlich höheren Herausforderung, den eingetragenen Verein inclusive Fußballabteilung zu führen, eine solidere Herangehensweise zwangsläufig begünstigt würde.

Wie sicher sind, angesichts der aktuellen Entwicklung, die bereits eingeworbenen Zusagen der Sponsoren? Die Art und Weise, wie bereits mehrfach die „Beinahe-Erfüllung“ der ehrgeizigen Zielsetzung vermeldet wurde, verwundert ein wenig. Mit welchem Vertragspartner schließen die Sponsoren eine rechtsverbindliche Vereinbarung ab? Schließt überhaupt Irgendwer eine schriftlich fixierte Vereinbarung ab oder gilt allgemein das große Pfadfinder-Ehrenwort? Angesichts der kurzen Zeitspanne, innerhalb der bereits erste große Erfolge vermeldet wurden, verblüfft es, dass der vergleichsweise „kleine Rest“ immer noch nicht eingefahren werden konnte.

Drei wären eine(r) zuviel
Die zwangsweise Rückübertragung der Spielberechtigung kann meines Erachtens zum heutigen Zeitpunkt keine zusätzlichen Risiken mehr aufwerfen. Sollte die 2006 ausgelagerte Alemannia Aachen GmbH oder alternativ die neue SecondHand-GmbH jemals eine insgesamt „dritte Insolvenz“ zu Stande bringen, würde es, so oder so, auch für den Traditionsverein insgesamt schwierig werden.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
Huckleberry Finn (09.03.2018), tivolino (08.03.2018)
Werbung
  #1022  
Alt 08.03.2018, 19:07
Benutzerbild von Andreas
Andreas Andreas ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 2.741
Abgegebene Danke: 1.157
Erhielt 1.115 Danke für 309 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
Ich kann die von Dir aufgeworfene Frage nicht so recht einordnen, schließlich ist es in diesem Forum Usus, dass kritisches Hinterfragen alsbald mit der eindeutigen Aufforderung - man möge die Verantwortlichen endlich in Ruhe arbeiten lassen - begegnet wird. Wagt es wer weiterführende Fragen zu stellen, darf er sich früher oder später für sein Bemühen auch noch verspotten lassen und sich am besten gleich an Ort und Stelle rechtfertigen.

[...]
.
Sorry, aber ich hab nach dem Lesen der von mir zitierten Passage mit dem Lesen aufgehört. Dein vor Selbstmitleid triefendes Geschwurbel über den Umgang mit dir (und nur um dich selbst geht es dir) interessiert mich nicht.

Wenn du inhaltlich etwas zu meinen Beiträgen zu sagen hast, wäre es schön, wenn du diese Inhalte zukünftig in den Vordergrund rücken könntest.
__________________
Aachen ohne Alemannia?
Für mich nicht vorstellbar...


Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Andreas für den nützlichen Beitrag:
Oche_Alaaf_1958 (08.03.2018), tjangoxxl (08.03.2018)
  #1023  
Alt 08.03.2018, 20:39
tjangoxxl tjangoxxl ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.721
Abgegebene Danke: 259
Erhielt 3.453 Danke für 1.161 Beiträge
Zitat:
Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
Sorry, aber ich hab nach dem Lesen der von mir zitierten Passage mit dem Lesen aufgehört. Dein vor Selbstmitleid triefendes Geschwurbel über den Umgang mit dir (und nur um dich selbst geht es dir) interessiert mich nicht.

Wenn du inhaltlich etwas zu meinen Beiträgen zu sagen hast, wäre es schön, wenn du diese Inhalte zukünftig in den Vordergrund rücken könntest.
Eine philosphisch untermalte Selbsthilfegruppe wäre vermutlich für den ein oder anderen hilfreich und zielführend
Mit Zitat antworten
  #1024  
Alt 09.03.2018, 07:44
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.433
Abgegebene Danke: 2.110
Erhielt 3.969 Danke für 1.102 Beiträge
Zitat:
Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
Sorry, aber ich hab nach dem Lesen der von mir zitierten Passage mit dem Lesen aufgehört. Dein vor Selbstmitleid triefendes Geschwurbel über den Umgang mit dir (und nur um dich selbst geht es dir) interessiert mich nicht.

Wenn du inhaltlich etwas zu meinen Beiträgen zu sagen hast, wäre es schön, wenn du diese Inhalte zukünftig in den Vordergrund rücken könntest.
Nur zur Information: Franz Wirtz setzt sich als einer der inzwischen leider sehr wenigen hier, die sich überhaupt noch für solche und andere Themen abseits des grünen Rasens interessieren, inhaltlich durchaus u.a. mit der Frage auseinander, ob der Profifußball besser in einer GmbH oder im e.V. aufgehoben wäre. Aber das kannst du natürlich nicht wissen, weil du seinen Beitrag ja gar nicht zu Ende gelesen hast. Stattdessen bestätigen du und andere mit ihren unfreundlichen Antworten lieber genau das, was Wirtz in seinem ersten Absatz schreibt. Schade.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
heijo (09.03.2018), Huckleberry Finn (09.03.2018)
  #1025  
Alt 09.03.2018, 08:20
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.433
Abgegebene Danke: 2.110
Erhielt 3.969 Danke für 1.102 Beiträge
Zitat:
Zitat von Franz Wirtz Beitrag anzeigen
...

Dein Rückschluss, dass es „die Ausgliederung war, die den Verein bei den beiden GmbH-Insolvenzen vor dem Untergang geschützt hat,“ erscheint naheliegend, ist allerdings eine unbewiesene Theorie, stellt sich doch andererseits die Frage, ob gerade die „Spielwiese GmbH“ zu finanziellen Risiken animiert und darüberhinaus eher „leichtsinniges“ und letztlich „ungeeignetes Personal“ auf den Plan gerufen haben könnte? Ich kann keine konkreten Alternativen benennen, wäre aber zuversichtlich, dass angesichts der deutlich höheren Herausforderung, den eingetragenen Verein inclusive Fußballabteilung zu führen, eine solidere Herangehensweise zwangsläufig begünstigt würde.
...
.
Dass die Tochter nur "beschränkt" und die Mutter überhaupt nicht haftet, kann man grundsätzlich durchaus als Konstruktion betrachten, die die Bereitschaft zu wirtschaftlichen Vabanque-Spielchen befördert. Die Insolvenzverwalter, die dem Vernehmen nach ganz gut davon leben, wird's freuen. Nicht von ungefähr hat Herr Niering ja mal fröhlich angemerkt, dass manche Vereine sogar schon dreimal Insolvenz angemeldet haben und dank der Hilfe von Leuten seiner Profession heute immer noch leben.

Wenn sich Inkompetenz, Arroganz und Dreistigkeit der Verantwortlichen allerdings so extrem ballen wie in unserem zweiten Insolvenzfall, spielt die Frage "GmbH oder e.V.?" letztlich aber keine große Rolle mehr. Was haben unsere ehemaligen hohen Herren denn getan, nachdem sie die GmbH durch maßloses Geldverpulvern (ich sage nur mindestens 5,6 Millionen Euro an nicht annähernd gedeckten Ausgaben allein in der Saison 15/16!) innnerhalb kürzester Zeit in Grund und Boden gewirtschaftet hatten?
Genau: Nachdem sie die GmbH pleite gemacht hatten, haben sie sich unter Aushebelung der satzungsmäßigen Kontrollinstrumente halt kurzerhand auch über die Vereinskasse hergemacht und dort weiter kräftig Geld für ihre unsinnigen Ideen verpulvert.
Bloß gut, dass diese Truppe auch dank Druck von außen beizeiten abdanken musste. Traurig ist allerdings, dass ihre Nachfolger und der Insolvenzverwalter dieses verderbliche Treiben zum Schaden der GmbH und des Vereins bis heute durch Totschweigen und Schönreden übertünchen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (09.03.2018 um 08:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Franz Wirtz (09.03.2018), heijo (09.03.2018), Huckleberry Finn (09.03.2018)
  #1026  
Alt 09.03.2018, 11:41
Benutzerbild von Oche_Alaaf_1958
Oche_Alaaf_1958 Oche_Alaaf_1958 ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 8.013
Abgegebene Danke: 2.398
Erhielt 4.440 Danke für 1.637 Beiträge
Zitat:
Zitat von tivolino Beitrag anzeigen
Nur zur Information: Franz Wirtz setzt sich als einer der inzwischen leider sehr wenigen hier, die sich überhaupt noch für solche und andere Themen abseits des grünen Rasens interessieren, inhaltlich durchaus u.a. mit der Frage auseinander, ob der Profifußball besser in einer GmbH oder im e.V. aufgehoben wäre. Aber das kannst du natürlich nicht wissen, weil du seinen Beitrag ja gar nicht zu Ende gelesen hast. Stattdessen bestätigen du und andere mit ihren unfreundlichen Antworten lieber genau das, was Wirtz in seinem ersten Absatz schreibt. Schade.
Ich denke, was Du einfach nicht verstehst und begreifen möchtest ist, dass es darum gar nicht geht und dass dies auch nicht wirklich in Abrede gestellt wird.

Worum es tatsächlich geht ist die Penetranz und die völlige Einseitigkeit der "Berichterstattung" des Herrn Franz Wirtz.

Die zudem, wie Du richtig erkannt hast, so weit Abseits des grünen Rasens und von Fußball, so weit weg von dem, was Alemannia wirklich ausmacht (zumindest für eine große Anzahl von Leuten hier) ist, dass es dem ein oder anderen nur noch eines, nämlich gehörig auf den Keks geht.

Gepaart wird das Ganze dann noch mit einer derart verschwurbelten Ausdrucksweise, in Form von durchgängig unendlich langen Texten, die im Rahmen eines solchen Forums gelinde gesagt nur noch eines sind, nämlich ermüdend. Und zwar in der Form, dass einem beim Öffnen des Textes der Reflex zum weitergehen, und nicht zum weiterlesen, anspringt.

Und zwar so heftig, dass man mitunter denken kann, dass dies dem Autor nicht nur bewußt, sondern dass dies durchaus beabsichtigt ist.

Ich für meinen Teil beschäftige mich da dann lieber vorrangig mit dem, was auf dem Platz passiert und was wie ich denke in Wahrheit das Einzige ist, was uns tatsächlich wieder hochbringen kann, nämlich sportlichen Erfolg.

Ob den User Franz Wirtz die faszinierende Sportart Fußball im Allgemeinen und hierbei der sportliche Erfolg der Alemannia im Besonderen aber auch nur in irgendeiner Art und Weise interessiert, ist durch seine bisherigen Beiträge hier in keinster Weise ersichtlich.
__________________
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Oche_Alaaf_1958 für den nützlichen Beitrag:
Allegretto (10.03.2018), Andreas (10.03.2018), Braveheart (10.03.2018), Mott (09.03.2018)
  #1027  
Alt 10.03.2018, 00:25
Benutzerbild von Braveheart
Braveheart Braveheart ist offline
Veteran
 
Registriert seit: 03.10.2015
Beiträge: 1.076
Abgegebene Danke: 1.353
Erhielt 1.650 Danke für 465 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Ich für meinen Teil beschäftige mich da dann lieber vorrangig mit dem, was auf dem Platz passiert und was wie ich denke in Wahrheit das Einzige ist, was uns tatsächlich wieder hochbringen kann, nämlich sportlichen Erfolg.
Genau so ist es. Das ist der Schlüssel zu allem.
Wir haben ein junges, ehrgeiziges und funktionierendes Team, das wider alle Unkenrufe Kontakt zur Spitze hat, auch wenn die Chance auf Platz 1 wohl unter 5 Prozent liegt. Trotzdem und deshalb: Support. Geschlossenheit. Demut. Ehrliche Arbeit.
Mit Zitat antworten
  #1028  
Alt 10.03.2018, 08:39
Benutzerbild von kannfürnix
kannfürnix kannfürnix ist offline
Experte
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 448
Abgegebene Danke: 14
Erhielt 75 Danke für 41 Beiträge
Und womit soll man diesen Kader halten, wenn hier jeder einen Geldgeber ablehnt????
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu kannfürnix für den nützlichen Beitrag:
heijo (11.03.2018), Jonas (18.03.2018)
  #1029  
Alt 10.03.2018, 10:37
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.365
Abgegebene Danke: 962
Erhielt 2.822 Danke für 1.004 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Und womit soll man diesen Kader halten, wenn hier jeder einen Geldgeber ablehnt????
Wie jetzt? ich denke, die spielen für die Ehre, die Tradition und für 450 €.

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
  #1030  
Alt 19.03.2018, 08:56
Mausi Mausi ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.12.2016
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 36
Erhielt 285 Danke für 106 Beiträge
ich hoffe inständig, dass wir noch über Details zur Lizenz über den e.V. im Rahmen der versprochenen Transparenz des Präsidiums aufgeklärt werden. Ich kann nicht verstehen, wie man bei dieser Thematik ruhig bleiben kann.

Gerade nach unserer jüngsten Vergangenheit müssen wir doch ganz hellhörig werden, was solche Vorgänge angeht. Sonst sagen wir uns am Ende wieder" Hätten wir mal". Mit dem Unterschied, wenn das schief geht, ist der Ofen endgültig aus. Dann haben wir nichts mehr.

Unseren Verein / GmbH haben wir so oft in falsche Hände gegeben und unser Vertrauen wurde herbe mit Füssen getreten. Die Mitglieder sollten ernsthaft dieses Vorgehen kritisch beäugen.

Wir sprechen nicht über eine Lizenz für eine kleine Vereinsabteilung, wir sprechen über die Lizenz der Fussballer, die nun auf den e.V. übertragen werden soll. Unser letztes Hab und Gut!

Dabei gibt es noch so viele ungeklärte Fragen:

- Wie lange soll der Fussball über den e.V. laufen?

- Wie würde eine erneute Ausgliederung ablaufen aus dem e.V. wieder heraus ablaufen? Geht das überhaupt? Gibt es Fristen?

- Wie ist der e.V. geschützt?

- Was passiert mit den GmbH-Mitarbeitern und weiteren Verträgen über die GmbH? müssen die umgeschrieben werden?

- Was passiert mit den Jugendmannschaften? Werden auch die in den ev gänzlich übernommen?

- In welches Risiko gehen wir als e.V? Ist der Etat für die Lizenz gesichert? Oder müssen wir im laufenden Jahr noch Gelder generieren?

Die Fragen kann man durchaus noch erweitern. Aber ich empfinde es schon als unverschämt, mal eben diesen Plan C umzusetzen und die Mitglieder nicht aufzuklären. Schließlich handelt es sich um eine gravierende Änderung was a) unsere Haftung b) unser Vereinsvermögen und c) unsere Vereinszukunft nicht unerheblich betrifft.

In dem Zusammenhang könnte auch noch der China-Deal erklärt werden.

Geändert von Mausi (19.03.2018 um 09:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mausi für den nützlichen Beitrag:
tivolino (19.03.2018)
  #1031  
Alt 19.03.2018, 12:39
Benutzerbild von Blackthorne
Blackthorne Blackthorne ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 6.365
Abgegebene Danke: 962
Erhielt 2.822 Danke für 1.004 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mausi Beitrag anzeigen
Gerade nach unserer jüngsten Vergangenheit müssen wir doch ganz hellhörig werden, was solche Vorgänge angeht. Sonst sagen wir uns am Ende wieder" Hätten wir mal"
Wir können so hellhörig sein, wie wir wollen, wir haben keinerlei Möglichkeiten, etwas zu tun. Insofern erübrigt sich auch ein "Hätten wir mal".

Das gemeine Mitglied hat zwischen den Jahreshauptversammlungen überhaupt keinen Einfluss (und selbst bei den Jahreshauptversammlungen, so zeigt es die Vergangenheit, ist der Einfluss nahezu gleich Null, da alles immer alternativlos ist und es nie zu einer echten Wahl kommt).

__________________
Ein „strukturelles Defizit“ ist betriebswirtschaftlicher Unfug
Prof. Dr. Mönning, AN vom 28.09.2016
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Blackthorne für den nützlichen Beitrag:
Einzelkind (19.03.2018)
  #1032  
Alt 19.03.2018, 12:59
Benutzerbild von Wolfgang
Wolfgang Wolfgang ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 1.830
Abgegebene Danke: 204
Erhielt 1.324 Danke für 373 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mausi Beitrag anzeigen
ich hoffe inständig, dass wir noch über Details zur Lizenz über den e.V. im Rahmen der versprochenen Transparenz des Präsidiums aufgeklärt werden. Ich kann nicht verstehen, wie man bei dieser Thematik ruhig bleiben kann.

...
Meine Erfahrung sagt mir, dass es außerhalb des Forums kaum eine Handvoll Leute gibt, die sich ähnliche Gedanken machen. Eigentlich haben wir aber auch für sowas unsere Gremienvertreter gewählt. Wohl und Wehe von Vereinen und Kapitalgesellschaften hängen immer davon ab, wie gut die Kompetenzen in den jeweiligen Gremien sind und ob eine Mehrheit die überhaupt so will.
__________________
Leute, die zu nichts fähig sind, sind zu allem fähig.
(John Steinbeck, USA - Nobelpreisträger für Literatur 1962)
Mit Zitat antworten
  #1033  
Alt 19.03.2018, 13:18
tivolino tivolino ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2.433
Abgegebene Danke: 2.110
Erhielt 3.969 Danke für 1.102 Beiträge
Zitat:
Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
Meine Erfahrung sagt mir, dass es außerhalb des Forums kaum eine Handvoll Leute gibt, die sich ähnliche Gedanken machen. Eigentlich haben wir aber auch für sowas unsere Gremienvertreter gewählt. Wohl und Wehe von Vereinen und Kapitalgesellschaften hängen immer davon ab, wie gut die Kompetenzen in den jeweiligen Gremien sind und ob eine Mehrheit die überhaupt so will.
Ja richtig, wir haben unsere Gremienvertreter gewählt und sie dann in vollem Vertrauen auf ihre Kompetenz lange Zeit relativ unbehelligt ihr Ding machen lassen. Die Ergebnisse sind bekannt, und die muss ich nicht nochmal haben. Und wenn wir Lehren aus der Vergangenheit ziehen wollen, so doch sicherlich auch die, dass es zuweilen durchaus angebracht sein kann, den Herren lieber einmal zu viel als einmal zu wenig mit lästigen Fragen auf den Sack zu gehen.
__________________
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...(GG Art. 5;1)

Geändert von tivolino (19.03.2018 um 13:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tivolino für den nützlichen Beitrag:
Hawk-Eye (20.03.2018)
  #1034  
Alt 19.03.2018, 13:26
Mausi Mausi ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.12.2016
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 36
Erhielt 285 Danke für 106 Beiträge
Ein gravierender Punkt wäre für mich der Etat. Ist der Etat komplett gesichert oder nicht?

Wenn wir bei einem möglichen, nicht gesicherten Etat und einer Unterdeckung in die Saison gehen, das ist doch Wahnsinn.
Hier sollte man vorab die Zahlen prüfen um wirklich kein Risiko einzugehen.

Präsidium und Verwaltungsrat müssen hier abwägen und im Sinne des e.V. entscheiden. Tun sie es nicht und es geht schief, haben sie den Verein, so hart es klingen mag, mit auf dem Gewissen.

Gewisse Restrisiken gibt es immer, aber ein Etat in der Größenordnung muss abgesichert sein, oder etwa nicht?!

Geändert von Mausi (19.03.2018 um 13:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1035  
Alt 19.03.2018, 13:55
Benutzerbild von a.tetzlaff
a.tetzlaff a.tetzlaff ist offline
Foren-Legende
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 16.339
Abgegebene Danke: 2.719
Erhielt 5.259 Danke für 2.243 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mausi Beitrag anzeigen
Ein gravierender Punkt wäre für mich der Etat. Ist der Etat komplett gesichert oder nicht?

Wenn wir bei einem möglichen, nicht gesicherten Etat und einer Unterdeckung in die Saison gehen, das ist doch Wahnsinn.
Hier sollte man vorab die Zahlen prüfen um wirklich kein Risiko einzugehen.

Präsidium und Verwaltungsrat müssen hier abwägen und im Sinne des e.V. entscheiden. Tun sie es nicht und es geht schief, haben sie den Verein, so hart es klingen mag, mit auf dem Gewissen.

Gewisse Restrisiken gibt es immer, aber ein Etat in der Größenordnung muss abgesichert sein, oder etwa nicht?!
Ein gewisser Teil des Etatansatzes beruht immer auf Annahmen, z.B. bei den Zuschauereinnahmen oder den Sponsoreneinahmen.
Zu 100 % abgesichert ist im Fußball ein Etat selten, jedenfalls beim überwiegenden Teil der 1. - 4. Ligisten.
__________________
" Der Verein ist jetzt finanziell gut aufgestellt, dass ich ihn mit ruhigem Gewissen an meinen Nachfolger übergeben kann" F. Kraemer im Sommer 2012
Mit Zitat antworten
  #1036  
Alt 19.03.2018, 14:11
Mausi Mausi ist offline
Stammposter
 
Registriert seit: 01.12.2016
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 36
Erhielt 285 Danke für 106 Beiträge
Mag richtig sein, der überwiegende Teil der 1.-4. Ligisten hat aber auch nicht so eine Historie mit zwei Insolvenzen wie wir hinter sich.

Daher sollten wir lieber vorsichtig planen anstatt zu viel Risiko zu gehen.
Mit Zitat antworten
  #1037  
Alt 19.03.2018, 18:44
adler adler ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 1.680
Abgegebene Danke: 327
Erhielt 903 Danke für 295 Beiträge
Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Ein gewisser Teil des Etatansatzes beruht immer auf Annahmen, z.B. bei den Zuschauereinnahmen oder den Sponsoreneinahmen.
Zu 100 % abgesichert ist im Fußball ein Etat selten, jedenfalls beim überwiegenden Teil der 1. - 4. Ligisten.
Nachher werden mehr Würstchen gegessen als geplant, da fallen dann auch mehr Kosten an - und zack, Millionen an Schulden.
Wissen wir doch alle. Wurde uns doch alles schon erklärt
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu adler für den nützlichen Beitrag:
Hawk-Eye (20.03.2018), Öcher Wellenbrecher (19.03.2018)
  #1038  
Alt 20.03.2018, 02:10
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 535
Abgegebene Danke: 551
Erhielt 294 Danke für 132 Beiträge
Ausrufezeichen Ein gewisser Teil ...

Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Ein gewisser Teil des Etatansatzes beruht immer auf Annahmen, z.B. bei den Zuschauereinnahmen oder den Sponsoreneinahmen. Zu 100 % abgesichert ist im Fußball ein Etat selten, jedenfalls beim überwiegenden Teil der 1. - 4. Ligisten.
Dass die Zuschauerzahlen nicht exakt vorhergesagt werden können leuchtet ein. Hinzu kommt noch, dass in den letzten Jahren regelmäßig ein Haushalts-Minus beklagt wurde, obwohl diesbezügliche Annahmen überschritten waren. Mit dem zweithöchsten Zuschauerschnitt der Regionalliga-West verfügt der Klub immerhin über eine Basis, von der viele andere Vereine nicht einmal zu träumen wagen.

Der Insolvenzverwalter wusste bereits mehrfach damit zu glänzen, dass der angestrebte Sponsoren-Etat schon in einem hohen Maße erreicht wäre. Dass, trotz dieses erstaunlichen Anfangserfolgs das Planziel bis heute nicht erreicht ist, verblüfft ein wenig.

Wie risikobehaftet ein Saisonstart mit einem nicht gänzlich gedeckten Haushalt wäre, vermögen wir nicht zu beurteilen. Aufgrund der angekündigten Rückverlagerung der Spielberechtigung auf den eingetragenen Verein droht allerdings, dass jedwede Form von „gewagter Zirkusnummer“ demnächst „ohne Netz und doppelten Boden“ vonstattengeht.

Früher hielten garantiert alle immer den Atem an, wenn im Zirkuszelt ein Trommelwirbel einen dreifachen Salto-Mortale ankündigte. Als Zirkusnummer einwandfrei, als Dauerlösung für eine, - jedenfalls in der Vergangenheit - „nicht immer schwindelfreie Führungsriege“, eine echte Herausforderung.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Franz Wirtz für den nützlichen Beitrag:
p_pan (20.03.2018)
  #1039  
Alt 20.03.2018, 07:25
Geheimniskremer Geheimniskremer ist offline
Vielschreiber
 
Registriert seit: 23.12.2015
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 84 Danke für 28 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Und womit soll man diesen Kader halten, wenn hier jeder einen Geldgeber ablehnt????
Jetzt fängt das schon wieder an:
Wenn jemand einen Geldgeber besorgt und das Konzept dazu vorstellt, dann kann es auch erst abgelehnt werden. Jetzt sehen Leute es kritisch. Manche sperren sich dagegen, aber es gibt ja nicht nur die 100 Leute aus dem Forum, sondern ein paar mehr Mitglieder.

Realität: Es gibt keinen Geldgeber, weder hier - noch in China.
Und dafür ist kein Forums-Mitglied verantwortlich!
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Geheimniskremer für den nützlichen Beitrag:
a.tetzlaff (20.03.2018), Franz Wirtz (20.03.2018)
  #1040  
Alt 20.03.2018, 12:32
Benutzerbild von Mott
Mott Mott ist offline
Foren-Guru
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.451
Abgegebene Danke: 2.255
Erhielt 2.216 Danke für 378 Beiträge
Zitat:
Zitat von kannfürnix Beitrag anzeigen
Und womit soll man diesen Kader halten, wenn hier jeder einen Geldgeber ablehnt????
Keiner lehnt einen Geldgeber per se ab, so es denn einen geben würde. Abgelehnt werden unseriöse wolkenkuckucksheimbauende bzw ausverkaufende Heuschrecken. Oder würdest Du etwa Typen wie Ponomarev, Ismaik oder Duchatelet hier mit Kusshand begrüßen?

Differenzierung ist schon eine verdammt schwierige Übung. Gelingt nicht immer auf Anhieb.
__________________

these colours don't run
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mott für den nützlichen Beitrag:
Wissquass (20.03.2018)
Antwort

Werbung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

Werbung