Einzelnen Beitrag anzeigen
  #421  
Alt 29.01.2018, 18:45
Franz Wirtz Franz Wirtz ist offline
Experte
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 568
Abgegebene Danke: 591
Erhielt 322 Danke für 142 Beiträge
Ausrufezeichen Knapp daneben ist auch vorbei ...

Zitat:
Zitat von a.tetzlaff Beitrag anzeigen
Auf die Sache wird man (die Mitglieder) spätestens bei der nächsten Mitgliederversammlung zurückkommen müssen, wenn es um die Entlastung der Gremien, d.h. AR, Präsidium + Verwaltungsrat geht. Wenn man nicht riskieren will, nicht entlastet zu werden, muss man vorher die Sache aufklären.

Ich als Mitglied werde jedenfalls niemanden entlasten, der die Sache ausgesessen hat und dazu keine plausible Erklärung abgibt.

Ans Licht gekomnmen ist die Sache durch das Interview in dr Pratsch Anfang Dezember. Das ist jetzt schon 2 Monate her und die Herren schweigen.
Gestatte bitte eine kleine, wie ich meine, nicht unwesentliche Korrektur bzw. Ergänzung. Wäre die „China-Affäre“ durch das „In der Pratsch“-Interview erstmalig an's Licht gekommen, hieße das, die beiden Interviewten wären vollkommen freiwillig und aus eigener Motivation damit 'rausgerückt, so in der Art: „übrigens, einen hab' ich noch“.

Erstmalig an's Licht gekommen ist diese China-Affäre - jedenfalls lese ich das so - nicht durch dieses Interview, sondern durch vorangegangene Indiskretionen aus dem Kreis uns namentlich vorbehaltener Alemannia-Verantwortlicher und anderer hochrangiger Clubvertreter, „die allesamt ihren Namen nicht veröffentlicht wissen wollen“.

Erst Dank dieses ihnen zugetragenen Hintergrundwissens konnten die oder der Interviewer anlässlich des Fröhlich/Schmid-Interviews gezielt nachfragen.
.
__________________
„Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.“
Joachim Ringelnatz
Mit Zitat antworten