Einzelnen Beitrag anzeigen
  #55  
Alt 24.03.2017, 18:32
Benutzerbild von Heinsberger LandEi
Heinsberger LandEi Heinsberger LandEi ist offline
Foren-Ikone
 
Registriert seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.240
Abgegebene Danke: 2.051
Erhielt 2.459 Danke für 867 Beiträge
Zitat:
Zitat von Oche_Alaaf_1958 Beitrag anzeigen
Ein Denkmal hat er auch nicht verdient. Wie er allerdings hier und vor allem auch von einem bestimmten Teil des selbsternannten Epizentrums der Fanszene angegangen worden ist, mit Spruchbändern und diffamierenden und hasserfüllten Fangesängen und persönlichen Beleidigungen, Woche für Woche, dass hatte schon was von einer Hetz- und Diskriminierungskampagne. Und zwar in einer Form, die niemand hier persönlich als Ziel erleben wollte.
Die Frage seiner persönlichen Verantwortung kommt jedoch insbesondere in der öffentlichen Berichterstattung zu kurz. Pauli scheint zu ihm wie schon zu Krämer eine unkritische Nähe entwickelt zu haben.

Ich hätte mir von einem unabhängigen Aachener Journalisten schon ab und zu mal ein Interview mit folgenden Fragen gewünscht:

1. nach Amtsantritt:
Man hört, Sie hätten die gesamte Belegschaft der Geschäftsstelle zugunsten Ihnen vertrauter Personen ausgetauscht.
Ist dies zutreffend?
Welche Kosten sind der Alemannia infolge dessen durch Abfindungen, Anwalts- und Gerichtskosten entstanden?
Liegen die Gesamtgehaltskosten der Geschäftsstelle heute höher oder niedriger als vor dieser Aktion?
Warum mussten die Mitarbeiter ausgetauscht werden?
Können Sie den Vorwurf der Vetternwirtschaft auf Alemannia-Kosten in diesem Zusammenhang nachvollziehen?

2. in der vergangenen Saison:
Sie haben einen Professor von einem Profiverein abgeworben, um mit seiner Hilfe eine Zertifizierung des NLZ zu erreichen. Wie hoch ist der Zuschuss des DFB für ein mit einem Stern zertifiziertes NLZ? Rechtfertig dieser Zuschuss die Gehaltskosten eines Professors?
Ist die Finanzlage der Alemannia so rosig, dass man auf einmal soviele neue Häuptlinge (Sportdirektor und NLZ-Leiter) einstellen kann?

3. in dieser Saison:
Sie planen schon am Anfang mit einer Unterdeckung von 400.000 Euro. Diese Summe alleine übersteigt den Gesamtetat mancher Regionalligavereine. Wo soll dieses fehlende Geld am Ende her kommen? Haben Sie bei der Etatplanung die Gebote kaufmännischer Vorsicht berücksichtigt?
Sie haben einen Bereichsleiter für die Merchandising-Abteilung eingestellt. Gibt es in der Regionalliga eine vergleichbare Stelle? Können durch diese Stelle zusätzliche Einnahmen generiert werden, welche die Kosten rechtfertigen?
Können Sie den Vorwurf der Untreue auf Alemannia-Kosten in diesem Zusammenhang nachvollziehen?

Meiner Ansicht nach sollte auch zu seiner Mitverantwortung für die aktuelle Lage ermittelt werden. Beim Insolvenzverwalter hat er zwar schon Sympathiewerbung betrieben, ich hoffe jedoch, dass selbiger trotzdem noch einen unabhängigen Blick auf alle Vorgänge bewahrt.
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu Heinsberger LandEi für den nützlichen Beitrag:
Aix Trawurst (24.03.2017), B. Trüger (24.03.2017), Go (24.03.2017), Hawk-Eye (27.03.2017), Hells (25.03.2017), Niemand (24.03.2017), Öcher Wellenbrecher (24.03.2017), tivolino (25.03.2017)